Leaderboard

Es gibt keine anzuzeigenden Mitglieder


Beliebte Inhalte

Zeigt Inhalte mit der höchsten Reputation seit 23.12.2016 in Reviews

  1. Und von denen war keiner im Krieg?
    32 Punkte
  2. Vielleicht steht Tante L. auf dem Schlauch, aber: Inwiefern sind das Erfolgsgeschichten bez. PickUp? Ein Mann, der Sex und andere Menschen derart konsumiert, der einen Ticker im Kopf laufen hat der die Lays zählt, der darauf aus ist, so viele wie möglich zu verbuchen, der ist nicht im PU erfolgreich sondern ein klarer Fall für einen guten Therapeuten. Warum? Weil ein in sich gesunder, ruhender, in seiner Persönlichkeit entwickelter Mensch sowas nicht macht und PickUp nicht mit der Fähigkeit aufhört einen anderen Menschen zum Sex zu.. ich sage mal "bringen". Schon allein weil beliebiger Sex bei einem allgemein und auch sozial erfolgreichen Menschen diesen Stellenwert gar nicht hat, wenn man die Pubertät mal lebend hinter sich gebracht hat. Denn erfahrungsgemäß führt da eines zum anderen und eine handelsübliche Verführung wird schnell als zu zeitaufwändig beiseite geschoben. Flirten etc. fällt in dieselbe Schublade. Stattdessen wird dann gelogen, betrogen, getrickst und im Grunde jeder Mist verzapft der irgendwie dabei helfen könnte, den nächsten Lay schnellstmöglich umzusetzen, denn man hat ja keine Zeit! Man muss ja noch X diesen Monat, sonst ist man nicht... ja was eigentlich? Das ist dieser Fehlschluss, PU drehe sich um möglichst viel Sex. Is Quatsch. PU dreht sich darum, ein attraktiver Mensch mit sozialen Ressourcen zu werden, auch und grade im Umgang mit dem anderen Geschlecht. Wenn aber genau das eintritt, diese Entwicklung der eigenen Persönlichkeit und der eigenen Person insgesamt, wenn soziale Kompetenzen aufgebaut werden, kommunikative Kompetenzen aufgebaut werden, Selbstwert aufgebaut wird etc. dann wird meiner Erfahrung nach der Sex eher weniger als mehr, weil die Ansprüche steigen und jedweder "Druck" durch Sex irgendetwas zu kompensieren verschwindet. Was auch, wenn man sich aus den eigenen Defiziten herausentwickelt hat? Da ist dann gar kein Antrieb vorhanden, eine irrwitzige Anzahl von Lays zu fabrizieren, denn wem soll das was genau bringen? Qualitativ guter Sex ist das nicht. Kann es gar nicht, denn für irgendeine Selektion bleibt keine Zeit. Der Fokus liegt völlig verzerrt fixiert auf diesem Thema und es dauert dann nicht lange bis sich die Bindungsfähigkeit nach und nach regelrecht zersetzt. An den Lobliedern die teils grade von KJs auf solche Stories gesunden werden sehe ich immer wieder, dass diese Jungs noch nie real wirklich jemandem begegnet sind, der in dieser Mühle feststeckt oder sich zumindest (Nachtigall ik hör dir trapsen) mit diesem Menschen gar nicht wirklich auseinandergesetzt haben. Das sind keine glücklichen, zufriedenen Menschen... Da ist ein Loch entstanden irgendwo im Innen und es lässt sich nicht füllen, egal wieviel man reinstopft. Menschen werden zweidimensional. Es stellt sich eine ganz perfide Form der Einsamkeit und der sozialen Isolation ein, weil Menschen nicht mehr als Menschen wahrgenommen werden sondern als zu konsumierendes Gut, als Statuspush oder Hemmnis. Die Bindungsfähigkeit bröckelt nach und nach und nach ab und irgendwann ist sie komplett im Eimer. Sex macht keinen Spaß mehr sondern dient nur noch dem Druckabbau und dem immer hektischeren Bedienen eines sehr flüchtigen Egopushes. Und aus der Nummer kommt man, einmal richtig knietief reingeraten, so schnell alleine auch nicht mehr raus. Wenn man viel Glück hat, fällt man irgendwann ganz, ganz tief, schlägt hart auf und wenn man wieder halbwegs geradeaus gucken kann ist irgendwer übrig, der einem die Hand reicht, damit man nicht völlig alleine den langen Weg zurück antreten muss. Es gibt Leute die in diese Mühle geraten sind, die danach sehr lange Zeit gar nichts mehr mit anderen Menschen am Hut hatten weil die Bindungsfähigkeit komplett dahin war. Und die wirkt nicht nur auf Frauen, da geht es auch um Freunde. Andere sitzen zwischen zwei Dates zuhaus im dunklen Zimmer auf dem Bett und verzweifelt regelrecht, treiben Suizidgedanken um. Wieder andere treiben es so weit, dass sich irgendwann ein Zustand einstellt, der an eine Art erlernte Soziopathie erinnert und das ist kein Stück cool, das ist alarmierend, traurig und potentiell gefährlich. Das Vergleichsbild mit gutem Wein gefällt mir dahingehend: Man stelle sich vor, jemand trinkt gerne guten Wein, kann ihn sich aber nicht leisten. Dann kommt er auf irgendeine Weise zu einer gewissen Summe frei verfügbaren Geldes. Damit kann er sich nun eine Flasche von einem wirklich exzellenten Wein kaufen oder diverse Kisten Plörre... Die besten Frauenaufreißer (mal unabhängig davon ob natural oder via pu), die mir je begegnet sind haben, soweit ich es überblicke, alle im Groben dieselbe Entwicklung genommen am Ende: Verheiratet/LTR, Kinder oder Kinder im Anmarsch. Und das Ganze ohne Harem im Hintergrund oder dergleichen.
    22 Punkte
  3. No shit - hab noch nie fast meine ganze Hand in 'ne Pussy einführen können, doch bei 90kg-Sara aus Finnland hab ich es geschafft, und das fand sie geil.. Aber mal von Anfang.. Ein Uhr Kein Plan was ich Silvester machen wollte. Bin spontan mit meinem Normalo-Social-Circle zuerst um die Bars gezogen als ich gemerkt hatte dass ich so nix gerissen kriege. Gegen einse verabschiedet und mit einen guten Kumpel (Melvin) vorher getroffen um in Club zu gehen. Stadt: Berlin Location: Kulturbrauerei/Soda Stimmung: Gewissenhaft Schon auf dem Weg boten sich einige Sets an. An der Ampel stand ein Typ mit blutiger Nase und 4 Weibe rum ihn herum. Melvin öffnete und mini-isolierte sogleich eine während ich mit dem Typen labberte der angeblich aufs Maul geflogen ist, während ein Mädel die ganze Zeit Drama schriebt und die anderen beiden einfach nur rumstehen. Ihm props gegeben und kurz die Mädels abgelenkt damit mein Kumpel in Ruhe closen kann. Die eine die Drama schob ging dann plötzlich rüber und haute sowas raus wie "Ey.. du kennst ihn doch gar nicht lass weiter!". Nach bssl yaada yaada ejected und weiter gezogen. Geclosed hat er trotzdem - routiniert halt. In der kleinen Schlange kurz angestanden, 30€ bezahlt und reingekommen. Jacken in der Garderobe abgegeben und ein Set nach dem anderen geballert. Schließlich ist es ein Numbers Game, nicht mehr und nicht weniger.. AMOG Mein Kumpel Melvin ist son richtiger Motherfucker. Im Soda nachn paar Sets waren wir im Treppenhaus. Ein Typ macht mit soner horny Blonden rum die keine Schuhe anhatte. Er geht rüber, öffnet und fängt an mit ihr zu labbern parallel zur Eskalation währen der Typ dabeiben steht, einfach nur dumm aus der Wäsche schaut und nichts macht. Hab ihn in ein Gespräch verwickelt. "Ich will die ficken." sagte er. Hab ich ihm ausgeredet und gesagt dass Melvin und sie sich kennen (nicht) und was nicht alles. Bssl Smalltalk und weg, während neben mir fröhlich gefingert wird.. that escalated quickly. Setz mich also auf die Treppe während die beiden im Stehen ne Trockennummer schieben. War glaub ich 3 Uhr oder so. Kurz darauf hörten sie plötzlich auf, geclosed, und wir zogen weiter.. immer noch im Treppenhaus. Zwei Mädels gingen vorbei, geopened. Keine Eskalation, dafür aber stabiles Set. Closed. Ejected. Rapid Escalation Im Soda am Rande des Dancefloors standen zwei Mädels an sonem kleinen Tisch wo die Getränke abgestellt sind und kippen Reste zusammen um die zu trinken. Eye Contact. John: *künstlich aufreg* "You're a thief!" *nehme ein Schluck aus zusammengekipptem Glas* Sie: *irgendwas labber was ich nichts verstanden hab* War Sara, die Korpulentere. War mir zu dem Zeitpunkt nicht so richtig aufgefallen. Wollte zum Kuss ansetzen als ich aus dem Augenwikel schon sah dass Melvin daneben mit ihrer kleinen schlanken Freundin Jenny fröhlich rummachte. Nach 30 Sekunden oder so. Makeout. Sie konnte gar nicht küssen und mir verging bssl die Lust. Zum Glück hatte ich Ice Bonbons in der Tasche. Nahm eins damit wir es uns spielerisch zuspielen können. Etwas Pepp sonst krieg ich Abturn. Geclosed. Ejected. Goodies & PUAs Irgendwo hab ich hier in nem anderen FR gelesen dass es gut ist so kleine Goodies beizuhaben. Seit dem hab ich immer ein paar Bongse und Chupachupse in der Tatsche. Me: "Wanna know whats in my pants?" She: "hihi what?" *hol Banane aus der Tasche* kicherkicherkicher.. Ich liebe Spikes, vor allem von sowas. Kam immer gut an. In allen Sets. Auf einem anderen Dancefloor stand ein 3er Set Mädels. Eine davon war um die 1,85. Holy shit, ich liebe große Frauen! Ging hin, öffnete mit ihrer Größe. Melvin wingte die anderen. Labberten irgendwas. Isolierte sie nach draußen um eine zu rauchen. Bssl gequatscht. Eskalation wäre weird, irgendwie wurde sie nicht warm (ok war auch kalt draußen haha). Sie war 26 und war noch für ne Nacht hier. Hatte n AirBnB Apartment mit ihren drei Freundinnen. Sie hatte ein gutes Game und mir fiel auf dass sie meine Logistik abcheckte. Lol. EIGENTLICH hätte ich sie pullen können.. Eigentlich.. Dann gingen wir rein, sie musste auf Klo. Ich ejectete und suchte mein Kumpel. Ging nochmal raus und sah einen anderen Kumpel der im Set war. Labberten bssl als Melvin mit nem Ballon unterm Shirt ankam und auf schwanger tat. Gingen wieder aufn Dancefloor im Soda und waren plötzlich zu 8. aufm Dancefloor oder so. Waren halt einige da aus dem Inner Circle. Schauten uns um machten paar Sets. @Marquardt auch kurz vorbeigelaufen in seiner dicken Winterjacke aufm Dancefloor lol. Jedenfalls ist Sarah an mir vorbeigelaufen. Sie suchte ihre Freundin (Jenny). Ich stoppte sie, eskalierte.. wieder küsste sie grottenschlecht und war nicht so richtig in Fahrt. Ich pingte also und küsste sie am Hals, Ohrläppchen und Biss sie ein bisschen. YES! JACKPOTT! An ihrem Atem und subtilem Stöhnen merkte ich wie geil sie wurde (relevant für den späteren Verlauf). Kurz sah ich aus dem Augenwinkel dass ihre Freundin auftauchte, an die sich mein Kumpel Melvin sofort ranmachte und ebenfalls eskalierte. Er isolierte, ich auch, irgendwie in die selbe Richtung. Standen also da eskalierend zu viert als Jenny sagte "Alright, we are going to my place!". Ok Pull ist safe. Zu der Garderobe gegangen, unsere Sachen abgeholt, dann zu ner anderen Garderobe die Mädels ihre Sachen abholen. Ein andere Kumpel saß etwas entfernter mit nem Mädel auf nem Sofa, gingen kurz rüber.. "Jo wir hauen jetzt ab". "Cool" "Pullen jetzt." "Viel Spaß euch." Wir gingen dann also zu viert. - Melvin (21) & Jenny (19). - Ich (23) & Sara (21). Finnische Labbertanten & Taxifahrer Wir gingen dann in ne Dönerbude um uns was zu Essen zu holen. Ich holte mir nur n Eistee weil ich kein Hunger hatte. Schauten also wo die Logistik von Jenny ist.. 48 Minuten away, eeeh nope. Also ne Taxe genommen und losgedrived. Ich saß mit den Mädels in meinen Armen hinten und Melvin vorne. Und da weil die Weiber nicht alles aufgegessen hatte, nahmen sie das Essen natüüüürlich ins Taxi mit. Stank voll nach Knoblauch und der Taxifahrer meckerte. War aber cool drauf. Und die gaaaanze fucking Fahrt über labberten die Mädels auf finnisch. Quack Quack Quack Quack Quack.. mir tat schon der Schädel weh.. HALTET DOCH MAL EUER MAUL MAN!! Irgendwann kamen wir dann iwo in der Pampa an und ich blechte 30€ allein für das Taxi weil Melvin kein Geld bei hatte ("gebe ich dir später zurück"). Spast :D Um die Wette ficken & halbe Latten Zuerst saßen wir zu 4. auf dem Sofa und tranken Wein. Musik war an. Wir quatschen kurz, leckten rum. Hinweis hier: Bei einem Double-Pull muss man normalerweise die Mädels räumlich voneinander trennen, aber die beiden hatten überhaupt kein Problem damit im gleichen Raum zu bumsen. Was sehr cool war. Melvin und Jenny gingen aufs Bett und fingen an während mir und Sara das Sofa blieb. Dicke Kissen runtergeschmissen damit mehr Platz ist, Decke geholt und joa.. Hier muss ich sagen: Fülligere Mädels können gut kaschieren, wirklich gut. Mir fiel zuerst nicht so richtig auf dass sie WIKRLICH so dick ist. Ich bin schlanke Mädels gewöhnt. Und das Ausziehen allein war schon eine Prozedur.. Sie war total passiv und überließ mir alles. Ich mag es sehr zu leaden, nur merkte ich dass sie kaum sexuelle Erfahrung hatte. Auch hier der Grundsatz: Eine Frau fickt so wie sie küsst. Ich pingte ein bisschen und schaute auf was sie steht. Sie steht auf Schlagen, Würgen, Beißen und dominanten Sex. Gosh, I love it too. Nur hab ich keinen so richtig hoch bekommen. Hab sie gefingert, dann irgendwann runtergegangen und geleckt. Ein Finger eingeführt.. zwei Finger eingeführt.. drei Finger eingeführt.. VIER Finger eingeführt.. DAUMEN MIT DAZU.. dann ganz langsam versucht meine ganze Hand einzuführen. Bis zur Hälfte.. what the fuck. Dann wieder mit zwei Fingern weils bssl umständlich war. Krasser Scheiss.. Das ist jetzt meine zweite korpulente Dame und mir fällt auf dass sie nicht so richtig leckbar sind. Erstens kriege ich keine Luft da unten. Und zweitens ist es nicht gerade leicht an den Kitzler ranzukommen. Sie stöhnte leise.. kein Plan ob sie gekommen ist oder nicht. Aber ich gehe mal davon aus schon. Kein Bock gehabt zu fragen, zumal mir das zu dem Zeitpunkt iwie egal war.. Für mich ist Stöhnen einfach nur Feedback. Selbst geil werde ich kaum. Nunja. Ich hab sie nicht gefickt aber geschlagen. Blasen konnte sie auch nicht. Hab kaum was gespürt. Aber zwischendurch war ich mal ganz kurz mit halbsteifen Dick drin, so mit der Kuppel.. also rein technisch gesehen hatten wir somit Sex. Dann lagen wir so da während M und J immer noch bumsten. Wir waren ja immer noch im selben Raum und hörten ihnen zu.. was irgendwie so ein Gefühl auslöste "Sie ficken, also müssen wir auch ficken, nur noch besser". Voll komisch. Reden konnte man mit Jenny auch nicht. Das war so der Moment an dem ich mich fragte "John, was machst du hier eigentlich?". Irgendwann schliefen wir ein.. [Ratet mal welcher Fuß mir gehört..] Schulmädchen & Blowjobs Ich wurde durch ein Klingeln wach. Kein Bock hehabt aufzumachen, ist ja nicht meine Bude. Alle pennten, als plötzlich ein blondes Mädel im Schulmädchenoutfitt reinkam. Weißes Hemd, Rock, lange Socken bis zu den Knien.. what the fuck is happening. Dann fingen die Weiber alle an zu labbern. Das Schulmädchen stellt sich als.. öhm.. irgendwas mit Cock vor. War auf jeden Fall Teil ihres Namens. Ich nannte sie Cocky. Cocky wollte also pennen und zog sich um, BH ab.. Höschen runter.. hübsche Pussy. War schon sowieso ungewöhnlich genug dass es für die Mädels irgendwie normal war, sehr selten heutzutage. Kam zu dem Zeitpunkt nicht auf den Trichter mich zu Cocky zu legen und zu bumsen :D Es war irgendwas mit 15 Uhr und die drei labberten und labberten die ganze Zeit auf Finnisch.. Eine meinte auf Englisch dass Cocky aufm Klo im Club gefickt wurde aber den Typen wieder verloren hatte und so alleine nach Hause kommen musste. Haha. Melvin zügelte sich nich und dückte Jennys Kopf nach unten. Sie lutsche genüsslich den Cock, was man im ganzen Raum hören konnte.. schlüf schlürf.. Konnten uns das Lachen nicht verkneifen. Wie geil waren diese Mädels denn drauf :D Sara griff sogleich auch meinen Schwanz. Me: "hey, dont touch my dick" Sara: "hihi why?" Me: "not now honey" Ich hatte echt keinen Bock auf sie, ganz ehrlich. Aber ihr müsst wissen: Sara gehört zu der Sorte korpulenter Frau, die, wenn sie 30 Kilo abnehmen würde, eine RICHTIGE GRANATE wäre. Aber so? Neeeh.. bei aller Toleranz bitte. Everything for the reference.. Gegen 17 Uhr verabschiedeten wir uns und hauten ab. .. schrieb mir Melvin heute. Wenn ich mir das so durch den Kopf gehen lasse, hab ich wirklich fast die ganze Zeit über gewingt. Bin ich nicht der beste Wing ever oder was? :) Um ehrlich zu sein: es war ein sehr cooles Silvester paar dutzend Sets gemacht wovon 50% gut waren mehr Routine im Clubgame earned ich bin nicht stolz auf diesen Pull nie wieder korpulente Mädels Joa.. Clubgame ist halt der Shit. Hinweis zu diesem FR: Ich hab extra vieles außen vor gelassen und mich nur auf die wesentlichen Punkte fokussiert, sonst wäre der Text doppelt so lang geworden. Eigentlich ist das ziemlicher Standard-Shit, dennoch hab ich mich entschieden diesen FR unter anderem für mich zu schreiben und ließ es mir nicht nehmen diesen zu releasen. Lass ein Like da, falls Du auch eine coole Silversternacht hattest ♥️ - John out
    20 Punkte
  4. Sub_Zero

    Attraction im Club Game

    Hallo und Willkommen zurück zum ersten Beitrag auf dem Club Seduction Blog im Jahr 2017. Heute mit dem Thema Attraction also auf Deutsch: Interesse und Anziehung. Attraction ist der erste von drei Emotions-Parametern, die sich über die gesamte Verführung erstrecken (1. Attraction, 2. Rapport/Comfort und 3. Sexualisierung). Gerade im Club ist der chronologisch korrekte Aufbau aller drei Parameter unverzichtbar. Vor allem die Attraction bzw. Interesse und Anziehung, ist ein essenzieller, unausweichlicher Baustein für eine nachhaltige und sichere Verführung. Attraction sollte vor allem während und nach der Eröffnung aufgebaut werden. Attraction ist nämlich der Klebstoff, der Deinen Kommunikationspartner an Dich bindet und ein Gespräch im Club nicht vorzeitig abreißen lässt, bis die richtigen Emotionen entstehen. Viele verwechseln Attraction mit sexueller Anziehung, das ist aber keinesfalls das Gleiche. Die sexuelle Anziehung stellt zwar auch einen wichtigen Verführungsparameter dar, spielt aber erst wesentlich später eine Rolle und wird in diesem Blog ebenfalls von mir behandelt werden. Attraction ist aus der Perspektive der Frau die Differenz Deines Status und ihres Status. Attraction ist sehr flüchtig und kann zwischen Mann und Frau, Frau und Mann, ja sogar zwischen Mann und Mann und Frau und Frau vorhanden sein. Wie das Bild zeigt, kann Attraction zu Deinen Gusten nur dann entstehen, wenn die Frau das Gefühl hat, dass Dein Status höher ist, als ihr eigener. Wenn nicht, wirst Du durch ihren Filter fallen und schon bald aussortiert werden. Dann wird sie vielleicht noch mit Dir sprechen und höflich grinsen, aber wahrhaftiges Interesse entwickeln und um Deine Aufmerksamkeit ringen wird sie nicht mehr. Warum? High End Bio Exkurs: Anders als beim Mann, der theoretisch mit einem Samenerguss die ganze Welt neu bevölkern könnte, kann eine Frau nur begrenzt oft schwanger werden. Frauen sind also darauf angewiesen, deutlich strenger und stärker zu selektieren als Männer. Sei Dir also über die Wichtigkeit der Attraction im Klaren. Wenn eine Frau Deinen Status erst einmal niedrig bewertet hat, wirst Du es sehr schwer haben, die Frau noch einmal für Dich zu gewinnen. Ziel ist es, die Nachkommen mit möglichst guten Genen und den damit verbunden hohen Überlebenschancen auszustatten. Natürlich passiert das bei Frauen nicht bewusst. Gerade in einer Zeit, in der man mit Verhütungsmitteln Schwangerschaften kontrollieren kann, könnte man denken, dass diese Selektion an Bedeutung verloren hat, doch weit gefehlt. Die Mechanismen der Partnerselektion haben sich beim Menschen über Millionen von Jahren entwickelt bewährt. Auch wir müssen uns diesen unterwerfen. Sie zu verstehen und anwenden zu können, wird Dir also einen Vorsprung gegenüber Deinen Mitstreitern bescheren. Attraction und Status Status ist also der Schlüssel zur Attraction, wie ich es in meinem Bild oben vereinfacht dargestellt habe. Durch das erhöhen des eigenen Status lässt sich also auch Attraction erzeugen. (Das verringern des Status der Frau hätte den gleichen Effekt, darauf möchte ich in diesem Artikel jedoch nicht eingehen. Gerne mehr hierzu per PM). Um den Eigenen Status zu erhöhen sollte man den Status zunächst in die drei folgenden Punkte einteilen: Innerer Status: Überzeugung und Selbstsicherheit. Die wirst Du bekommen, indem Du mit der richtigen Einstellung übst, übst und nochmals übst. Äußerlicher Status: Natürlich sind breite Schultern, Muskeln, volles Haar, eine gewisse Körpergröße und ein brauner Teint vorteilhaft. Unbedingt notwendig sind sie jedoch nicht. Wichtig ist nur, dass Du das Beste aus Dir herausholst, wenn Du im Club unterwegs bist. Motze Dein Aussehen mit dem richtigen Styling und der richtigen Kleidung auf. Ernähre Dich gesund und mache Sport. Darauf sind wir bereits mehrfach hier eingegangen. Gesellschaftlicher Status: Geld, Ansehen, die Fähigkeit zu führen, zu beschützen und Entscheidungen für Dich und Deine Gruppe zu treffen, mit allen Konsequenzen die daraus entstehen. Das sind die klassischen Erkennungsmerkmale von sogenannten Alpha-Männern. Bedenke: Nicht jede Frau ist gleich. Für Frauen spielt die männliche Bezugsperson eine wichtige Rolle. Besoders in ihrer Kindheit. Durch ihre Bezugsperson lernen Frauen, worauf es bei Männern ankommt. Je nachdem, wie eine Frau erzogen und geprägt wurde, wird sie die einzelnen Status-Eigenschaften (Innerer Status, Äußerer Status, Gesellschaftlicher Status) und den damit verbundenen Wert des Mannes ganz individuell bewerten und für sich als gesamtes festlegen. Immer wieder hört man, dass Frauen, die in ihrer Kindheit einen gewalttätigen Vater erlebt haben, ebenfalls auch Beziehungen mit solchen Männern eingehen. Das ist kein Zufall. Wenn es ein Kind ins paarungsfähige Alter geschafft hat, war die Fortpflanzung erfolgreich. Die nachfolgende Generation wird also zunächst das selbe Wertesystem übernehmen, mit der Hoffnung, sich ebenfalls wieder erfolgreich zu paaren. Deshalb stellt man oft fest, dass Mädchen mit muskulösen, großen, intelligenten, dickköpfigen, kreativen oder eitlen Vätern auch muskulöse, große, intelligente, dickköpfige, kreative oder eitle Männer attraktiv finden (ihnen also hohen Status beimessen). Hollywood spielt auf einige weit verbreitete Archetypen gerne an, um Frauen für ihre Filme zu gewinnen. So wäre z.B. ein klassischer Archetyp für unseren muskulösen, starken Mann der frühere Arnold Schwarzenegger und für unseren eitlen, intelligenten Brad Pitt sehr typisch. Wer sich die einschlägigen Frauen-Blockbuster ansieht, wird schnell feststellen, dass man sich wahre Supermänner gezüchtet hat, wie z.B. Edward, den Twilight-Vampir, der animalische Kraft mit Intelligenz und Scharfsinn vereinigt. Attraction für Anfänger: Gerade der Innere Status ist als Anfänger besonders wichtig und sollte verstärkt ausgebaut werden. Schaffe Dir selbst das richtige Mindset: 1. Du darfst Fehler machen! 2. Du darfst aus Deinen Fehlern lernen! 3. Du darfst nicht perfekt sein! 4. Du darfst auch mal etwas nicht können oder nicht wissen! 5. Du darfst Dich schrittweise entwickeln. Lasse Dir dabei Zeit und mach Dich nicht verrückt. Rom wurde auch nicht in einem Jahr erbaut. Schreibe diese fünf Punkte auf ein kleines Blatt Papier. Trage es immer bei Dir. Wenn in der nächsten Zeit irgendwas nicht so läuft, wie Du es gerne hättest, hole diesen Zettel hervor und schaue ihn an. Lies jeden Satz langsam Wort für Wort durch. Am besten mehrfach. Attraction für Profis: Die beste Möglichkeit, um Anziehung in Deinem Umfeld zu erzeugen, ist, vom eigenen Status und von sich selbst überzeugt zu sein. Lerne, dass Du nicht die Rolle des Hauptdarstellers im eigenen Leben spielst, sondern dass Du der Regisseur bist. Sei kreativ. Erfinde Dich selbst und Deine Realität. Wenn Du danach lebst, wirst Du automatisch Deine Ziele in die eigene Hand nehmen, diese erreichen und immer selbstbewusster mit jeder gemeisterten Herausforderung werden. Je überzeugter Du von Dir bist, um so überzeugter wird auch Dein Umfeld von Dir sein. Je nachdem, wie Du leben möchtest, wirst Du vielleicht nicht jeder Frau gefallen, aber denen, mit einem kompatiblen Wertesystem. Hypothetisch gesehen können wahrscheinlich alle Frauen mit genügend Aufwand dazu bewegt werden, mit Dir zu schlafen. Ist das aber wirklich etwas Erstrebenswertes? Unsere Lebenszeit ist begrenzt und so sollten wir auch mit ihr umgehen. Wenn eine Frau es schafft, Dich zu faszinieren, ist sie es wert, dass Du mit ihr Deine Zeit verbringst. Und so möchte ich gerne wieder mit einem Zitat abschließen. "Der Gedanke ist die eigentliche geistige Großmacht, die die Welt beherrscht. Er ist stärker als jede andere Kraft, mächtiger als alle Materie." Ralph Waldo Emerson (US Schriftsteller und Philosoph 1803 - 1882) In diesem Sinne tschausen und bis bald, Zero PS: Ich biete Progressive - & Club Seduction Einzelcoachings und Workshops an. Nähere Infos gerne per PM . (c) Club Seduction | Sub_Zero
    15 Punkte
  5. Mc Awesomeville

    Screening, Führung und falscher Sexismus

    In meinen 3 Jahren, seit denen ich Pick Up kenne, haben sich gewisse Punkte für mich herauskristallisiert, die ich hier teilen möchte. Es sind Mindsets, die ich mir mit der Zeit angewöhnt habe und wahrscheinlich werden noch andere über die Jahre hinzukommen. Ich halte diese Punkte für so wichtig, dass ich jeden Einzelnen an die Spitze stellen möchte. Barney Stinson sagt: „I have only one rule!“ und dann hat er viele solche Regeln. Ich bin verleitet zu sagen, eine bestimmte Sache sei „key“, dabei finde ich, dass alle diese Dinge key sind. Es sind für mich Mindsets, wo ich glaube, dass alles zusammenbrechen würde, würde ich eines davon über Bord werfen. S C R E E N I N G Ich sage deshalb hier: Screening is key. Dieser Abschnitt bezieht sich dezidiert auf Club-Game. Was ich genau mit „Screening“ meine, soll hier näher erklärt werden. Angenommen, es gibt Ja-, Vielleicht- und Nein-Frauen. „Nein“ ist Desinteresse, „Ja“ ist eindeutiges Interesse mit positivem Vibe, dazu gehören erwiderte Körperlichkeit, Augenkontakt und Invest von Seiten der Frau. „Vielleicht“ ist irgendwas dazwischen, wo es in beide Richtungen gehen kann oder man nicht weiß, wo man steht. Ich habe folgende Regeln: Treffe ich auf eine „Nein“-Frau, dann versuche ich schnell Attraction zu pushen. Geht das nicht, bin ich sofort weg. Es gibt die Regel: „Solange sie nicht weggeht, sind alle Ampeln auf grün.“ An diese Regel halte ich mich nicht, denn damit verschwende ich mitunter sehr viel Zeit. Eine Frau muss mich sehr stark flashen, damit ich bei ihr bleibe, wenn sie wenig Interesse zeigt – und das kommt kaum vor. Mehr zu dieser Regel weiter unten. Treffe ich auf eine „Vielleicht“-Frau, dann pushe ich nicht so stark wie vorhin, und lasse mir mehr Zeit. Aber auch hier bin ich nach 10 Minuten weg, wenn sich in unserer Dynamik wenig tut oder ich sie nicht besonders anziehend finde. Das Ansprechen einer Frau führt schließlich dazu, dass ich mir ein besseres Bild von der Frau machen kann. Letztlich bin ich als Mann es, der sich die Frau aussucht. Stelle ich fest, dass sie mich nicht besonders interessiert und eine „Vielleicht“-Frau ist, gehe ich weiter und komme vielleicht später nochmal zurück. Mein Ziel im Screening sind „Ja“-Frauen. Ich will genau solche Frauen, die sich für mich interessieren, die mich anlächeln, die Fragen stellen, die mich berühren und Berührungen willkommen heißen. Das klingt alles sehr simpel, hat bei mir aber eine lange Zeit gebraucht, um es tatsächlich umzusetzen. Mittlerweile gehe ich in einen Club und bekomme – war ich mehr als einmal dort – sehr rasch ein heimeliges Gefühl. Ich weiß, dass ich dort mit jeder und jedem reden kann und darf, und ich muss nur mehr „screenen“. Am Anfang war das nicht so. Da war ich das erste Mal in Clubs, alles war unheimlich und ich hatte Angst. Ich wusste auch nicht, welche Reaktionen ich erwarten durfte und konnte Frauen deshalb überhaupt nicht einschätzen. Ich wusste nicht, was der Unterschied zwischen einer Ja- und einer Nein-Frau ist. Mit der Zeit bekam ich ein Gefühl dafür. Entscheidend wird dann der Moment, wo ich zu meinem Bauchgefühl stehen musste und auch Taten sprechen zu lassen. Da war beispielsweise eine Frau und ich hielt sie für ein „Vielleicht“ bis „Nein“. Trotzdem blieb ich bei ihr. Auf der einen Seite war da die Hoffnung, das Blatt zu wenden. Andererseits war da immer noch Angst, denn wenn ich das Set verließe, müsste ich mir ein anderes suchen. Ich selber habe momentan kaum Approachanxiety im Nightgame. Ich habe letztens sogar auf dem Weg zum Club in der U-Bahn approacht, eine Station bevor ich aussteigen musste: „Hey, wir müssen da jetzt beide raus, oder?“ Nicht weil ich mich selber irgendwie pushen oder aufwärmen wollte (wie es manchmal empfohlen wird), sondern einfach weil ich Lust hatte und ich es konnte. Es bereitete mir einfach keine wirkliche Angst. Neice brachte einmal den Vergleich mit einem Sprung ins Wasser, den ich für sehr treffend hielt. Das Wasser kann irgendeine Temperatur haben zwischen sehr kalt und Thermalwasser. Auch wenn das Wasser warm ist, ist da immer noch die Überwindung sich nass zu machen. Und manchmal macht das Plantschen einfach nur Spaß. Ich finde, am Anfang aller wichtigen Probleme im Pick Up steht eine Angst, nämlich die Angst vor der Ablehnung durch die Frau. Rejection ist ein lähmender Angriff auf das eigene Selbstwertgefühl. Beim Thema Screening bedeutet das: Ich muss aus einem schlechten Set rausgehen können und darauf vorbereitet sein, wieder abgelehnt zu werden, und zwar von der nächsten Frau. Ein Set, das nicht gut läuft, aber wo man nicht rausgeworfen wird, fühlt sich mitunter wie ein Nest an, wo man sich gemütlich reinkuschelt. Ein bisschen wie unter Brüdern und Schwestern, wo auch niemand auf die Idee kommt, irgendwie körperlich zu werden, aber man eine gemütliche Zeit hat. Für mich war das eine der größten Fallen im Nightgame: persistent sein zu wollen, wo nichts läuft – aber man es einfach nicht besser weiß. Man geht auf Nummer sicher. Natürlich kann es vorkommen, dass man nicht sofort eine Ja-Frau findet. Es ist aber immer besser, weiter zu suchen, anstatt sich mit einer Frau zufrieden zu geben, die soviel Aufmerksamkeit gar nicht verdient hätte. Genau deshalb ist die Regel „Solange die Frau nicht weggeht, gehst du davon aus, dass sie attracted ist.“ so brandgefährlich. Es sollte darum gehen, Frauen zu finden, mit denen man harmoniert, und nicht zu versuchen, diejenigen rumzukriegen, wo irgendwas nicht passt. Am Anfang mag es Sinn machen, weil man es ganz einfach nicht einschätzen kann und Approach Anxiety hat. Irgendwann kommt aber ein Punkt – am besten möglichst früh – wo man bereit sein muss, Frauen gehen zu lassen. Wo man bereit ist, zu entscheiden: Ich habe die Frau approacht und sie redet mit mir. Aber anscheinend passt es nicht und ich suche mir am besten eine andere. F Ü H R U N G In einem anderen Thread habe ich geschrieben: Ich finde auch hier steht am Anfang die Angst vor Ablehnung durch die Frau. Als Mann halte ich mich nur deshalb zurück, weil ich glaube, dass Berührungen in diesem Moment gerade unangebracht sind. Angst vor aktiven Berührungen kommt vom Setzen bestimmter Grenzen. Würde ich eine solche Grenze überschreiten, würde sich die Frau wehren, sich empören oder sich beschweren, vielleicht sogar eine Ohrfeige geben. Dabei gibt niemand diese Grenzen vor. Es gibt keinen göttlichen Puppenspieler, der mir Berührungen verbietet. Ich überblicke nicht alle achso strengen sozialen Normen. Es gibt nur die Regeln der eigenen Sozialisierung durch Familie und soziales Umfeld. Wachse ich in meiner Kindheit und Jugend mit wenig Frauenkontakt auf (wie es bei mir der Fall war), dann gewöhne ich mich auch nicht daran, Frauen zu berühren. Gleichzeitig setze ich aber auch eine Grenze: Da es für mich normal war, Frauen nicht zu berühren, darf es auch nicht passieren. Aus einem „Sein“ wird ein „Sollen“ abgeleitet, meine eigene Vergangenheit wird zum Urtopf meiner Moral. Das ist deshalb relevant, weil man gerne eine Antwort auf die Frage hätte: Was darf ich bzw. wie weit darf ich gehen? In den antiken Pick Up Schriften fragte Mystery die Frau: Willst du, dass ich dich küsse? Eine solche Frage zeigt nicht nur, dass man Probleme mit der eigenen Körperlichkeit hat, sondern auch, dass man zuwenig führt. Bei Führung leite ich die Interaktion mit einer Frau. Wir reden über Dinge, über die ich auch reden will, wir gehen hin, wo ich hingehen will, und ich berühre sie, wenn ich sie berühren will. Natürlich muss das nicht einseitig sein, es sind also immer 2 Individuen, die gemeinsam Entscheidungen treffen. Es heißt aber auch: Wenn ich selber einen Wunsch habe, dann versuche ich den auch durchzusetzen. Ich gebe ganz einfach einen Pfad vor und lade die Frau ein, mir zu folgen. Ich habe viel zu viele vielversprechende Sets verloren, weil ich zuwenig geführt habe. An einem Clubabend zum Beispiel um ca. 5 Uhr morgens stand ich umschlungen mit einer Frau bei der Garderobe einer Disco. Wir wollten gemeinsam nach Hause, aber sie wollte ihre Freundinnen nicht alleine heim gehen lassen. Sie wollte loyal sein, weil sie es ihnen versprochen hätte. Ich dachte mir: Ok, treffen wir uns die Tage mal, alles easy. Ich sah die Frau nie wieder. Ich hätte das Ruder in die Hand nehmen können und sie mit zu mir nehmen. Stattdessen entschied ich mich für den leichten Weg und habe die Frau die Entscheidungen treffen lassen. Ich hätte vielmehr ihr Gewissen beruhigen sollen und ihr versichern, dass ihre Freundinnen alleine heim finden würden und ganz sicher nicht ihrem Spaß im Weg stehen wollen. Dasselbe habe ich zu einer anderen Frau in genau derselben Situation gesagt, und am Ende der Nacht hatte ich mit ihr Sex. Ich fuhr einmal mit einer Frau, mit der ich mehrer Stunden verbracht habe und die ich auch schon geküsst habe, in derselben U-Bahn. Ich habe nur halbherzig versucht sie zu mir zu pullen, bzw. bin ich auch nicht zu ihr gefahren. Sie wäre müde gewesen und ich wollte ihr die Möglichkeit geben sich auszuruhen. Ihre Reaktion am nächsten Tag war: „Bin gerade nicht bereit für Dating... komme aus einer Beziehung... brauche meine Freiheit... blablabla“. Gar nicht zu reden von noch viel früheren Erfahrungen von mir, wo ich mich nicht getraut habe, die Hand einer Frau zu nehmen und sie zu küssen. Da ging ich sogar mit einer von diesen Frauen zum Nachtbus und die Frau sagt mir „Ich bin eh davon ausgegangen, dass ich heute nicht zum Schlafen komme.“ Ich ließ sie alleine nach Hause fahren und wie ihr vielleicht schon ahnen könnt, sah ich sie nie wieder. Ich würde darüber lachen, wenn ich es nicht gleichzeitig so traurig finden würde. Solche Erfahrungen brachten mich zur zweiten Erkenntnis: Führung ist key. Wenn du etwas willst, nimm es dir. Or die trying. F A L S C H E R S E X I S M U S Das leitet auch über zum dritten und letzten Thema: Dem Stehen zur eigenen Sexualität. Die Überschrift beschreibt die eigenen Vorstellungen, wenn es um bestimmte Hemmungen geht und steht für eine Selbst-Täuschung. Viele Interaktionen zwischen Mann und Frau können für den Mann nämlich als sexistisch empfunden werden - und hemmen ihn dadurch - obwohl sie völlig situations-adäquate Ausdrücke seiner Sexualität sind. Ist es ok, über Sex zu reden? Oder bin ich dann sexistisch? Männer und Frauen sind nicht gleich, so sehr man auch um Gleichstellung bemüht ist. Unsere Biologie und Psychologie unterscheidet uns grundlegend und bestimmt auch unsere Sozialisierung. Gleichzeitig sind diese Unterschiede und die Normen, die daraus resultieren, der Boden für Diskussionen über Sexismus. Es macht gelegentlich den Eindruck, dass Sexualität aus dem öffentlichen Raum zu verbannen sei. Dementsprechend sei es falsch, eine Frau auf der Straße anzusprechen oder ihr ein Kompliment zu machen. Es sei unangebracht, an der Uni zu flirten, weil die institutionelle Umgebung der falsche Raum dafür sei. Flirten am Arbeitsplatz ist sowieso gefährlich. Bei Fremden ist man sehr schnell „unhöflich“. Sexualität habe am besten hinter verschlossenen Türen stattzufinden. Ich musste lernen, dass ich das Recht habe, meine Sexualität auszudrücken und auszuleben. Es ist ok, wenn ich einer Frau sagen will, dass ich gerne versauten Sex mit ihr hätte. Es ist auch ok, einer Frau zu sagen, wie ich mir vorstelle, dass ich sie ausziehe und jede Stelle an ihrem Körper küsse. Dabei geht es nicht unbedingt darum, bestimmte Dinge zu sagen oder nicht zu sagen. Die eigene sexuelle Energie drückt sich nicht nur explizit in Worten aus, sondern auch in der Art und Weise, wie ich rede oder mich gegenüber der Frau verhalte - also in meiner Stimme und meiner Körpersprache. Auch hier ist es wieder die Angst vor Ablehnung, die uns hemmt und die dem Ganzen eigentlich zugrunde liegt. Das heißt, anstatt die eigenen Ängste anzuerkennen, wird die Schuld fälschlicherweise gesellschaftlichen Normen in die Schuhe geschoben. "Ich darf nicht, weil es sexistisch wäre." bedeutet eigentlich "Ich traue mich nicht, weil ich Angst vor Zurückweisung habe." Eine Frau weiß jedoch schnell, wenn ich Sex mit ihr will. Es macht mich kongruent, wenn ich mich nicht vor diesem Wunsch verstecke. Ansonsten bin ich gehemmt, die Frau merkt das, und lehnt mich deshalb ab. Ich werde nicht dafür verurteilt, wenn ich meiner Libido Ausdruck verleihe, sondern komme damit der sexuellen Energie der Frau entgegen. Es ist also nicht nur wichtig, richtig zu screenen und zu führen, sondern auch zu seiner eigenen Sexualität zu stehen und sie nicht krampfhaft zu verstecken.
    14 Punkte
  6. 1A-Ratschlag! Setze ich gleich morgen in die Tat um!
    14 Punkte
  7. In den letzten Tagen war ich jeden Tag im Rewe. Und jeden Tag saß eine Frau auf den kalten Treppen vor dem Geschäft. Sie hat gebettelt aber war keine von diesen aufdringlichen Bettlern auf der Suche nach Alkohol. Sie schien sehr zurück haltend. Sie schien auch nicht von hier zu kommen. Sie tat mir Leid. Heute habe ich die größte Tüte der Bäckerei voll gemacht und ihr gegeben. Sie hat sich bedankt und mir ein Lächeln geschenkt. 🙂
    13 Punkte
  8. Geschmunzelt

    Über Bindung

    Es gehört zu den verbreiteten Kurzformeln im PU, dass Männer verführen und Frauen binden. Dieses Bild ist plakativ und erleichtert das Verständnis der Dynamik zwischen Männern und Frauen, mir scheint aber ein wichtiger Gesichtspunkt darunter zu leiden: Genauso wie Frauen verführen, binden auch Männer. Möglicherweise mit einem anderen Ziel als Frauen, aber das müssen wir gar nicht bis ins letzte Detail ausleuchten, denn schon die PU-Kurzformel selbst legt nahe, dass Männer Bindungsversuche betreiben - sie wollen dem Modell zufolge nämlich guten Sex wiederholen, und das klappt nur, wenn die Frauen zurückkommen möchten (abgesehen davon zeigen jedenfalls viele Männer ein Revier- bzw. Besitzverhalten, was ebenfalls per Definition ein Objekt voraussetzt und deshalb nur funktionieren kann, solange die Frau sich gebunden fühlt). Die PU-Theoreme selber legen also nahe, dass Männer Bindungsverhalten zeigen (müssen), wenn sie erfolgreiche Verführer sein möchten. Oder (ebenfalls) plakativ formuliert: Verführung ist angewandte Bindung. Und zwar vom ersten Moment des Tanzes zwischen den Geschlechtern an, denn wenn Mann und Frau im Bett landen, ist bereits einiges an Bindung geschehen. Sich das bewusst zu machen, hilft möglicherweise dem einen oder anderen Mann dabei, die Angst vor zu viel Nähe zu überwinden, die mir in vielen Beiträgen zwischen den Zeilen zum Ausdruck zu kommen scheint. Nicht jede Form von Aufeinanderzugehen ist Betaisierung, und nicht jede Emotion droht in die gefürchtete Oneitis umzuschlagen. Im Gegenteil ist es so, dass eine auf längere Dauer ausgerichtete Verführung nur gelingen kann, wenn sie auch bindende Elemente enthält. Das hat - um Missverständnisse zu vermeiden - erst einmal gar nichts mit den Fragen nach Beziehungsmodell und Mono- oder Polygamie zu tun. Wie bindet man als Mann Frauen? Eines der Elemente ist das gleiche, das auch für Frauen gilt, nämlich guter Sex. Was das ist, steht an genügend Stellen zum Nachlesen. Dann gibt es das Pendant zur weiblichen Fürsorglichkeit; ich würde das einmal ins Unreine als das "Fels in der Brandung zum Anlehnen"-Element bezeichnen. Das ist das Element, was Frauen (in der Regel unbewusst) testen, genauso wie Männer relativ schnell die Fürsorglichkeit einer Frau testen (es hat einen Grund, weshalb Rückenmassagen und selbstgebackene Kekse Männer zurück an den Tisch bringen). An dieser Stelle scheint mir ein tieferer Grund dafür zu liegen, dass die auf Framehalten ausgerichteten PU-Konzepte funktionieren: Sie steigern Attraktivität, weil sie emotionale Stabilität demonstrieren, und danach suchen viele Frauen bei Männern. Am letzten Absatz sieht man schon - ich nehme hier keine grundlegende Neuigkeit für mich in Anspruch. Es geht mir nur darum, einen Zusammenhang zu verdeutlichen, der ansonsten vielleicht schnell untergeht. Und dann entsteht Verwirrung. Abgesehen davon hat das Ganze vielleicht auch einen ethischen Aspekt: Wenn Verführung darin besteht, mit Bindung zu spielen, hat sie auch etwas mit der Verantwortung für die Gefühle anderer Menschen zu tun. Das ist etwas holzschnittartig. Der Gedanke kam mir spontan.
    13 Punkte
  9. General Beta

    Was will er?

    Weil du gesagt hast er passt nicht zu dir und es somit keinen Grund gibt, sich noch weiter mit dir zu befassen. Vielleicht kommt das in deinen Gedanken ja nicht vor, aber es soll Menschen geben, die nach einer Ablehnung einfach weiterleben und das akzeptieren. Du kannst von einem Mann nicht erwarten, dass er deine Ablehnung als Eingeständnis deiner Zuneigung interpretiert. Wir sind da viel zu dumm für. Und das ist auch gut so.
    13 Punkte
  10. DerLink

    May the force be with you...

    May the force be with you...
    12 Punkte
  11. Nahilaa

    Was will er?

    Jep, das Forum ist hart. Aber häufig hilfreich, weil das nicht aus Gehässigkeit so ist, sondern um wach zu rütteln, und einem dazu zu bringen, das eigene Verhalten zu hinterfragen. Das sehe ich ehrlich gesagt auch nicht als Invest von dir. Die Vorstellung, wach geküsst und mit Kaffee versorgt zu werden, löst bei mir allerhöchstens Assoziationen mit Bindung aus, aber rein garnicht mit Dirty Talk. Und dann noch nachzufragen "willst du sowas auch?" , ist die Suche nach Bestätigung von ihm, bzw nach ner Zusage, dass er dich geil findet, bevor er dich überhaupt gesehen hat. Man könnte es auch noch ganz gemein als Shittest auslegen: Sagt er, dass er das nicht will, bist du natürlich beleidigt, sagt er, dass er das will, kannst du ihm nen Strick draus drehen, dass er ja jetzt schon davon ausgeht, mit dir ins Bett zu gehen. Merkst was? Du wirfst ihm da was hin, was er unmöglich umschiffen kann, wobei er nur verlieren kann. Und er ist einfach klug genug, dieses Spiel nicht mitzuspielen. Uns das jetzt noch als Invest verkaufen zu wollen, ist schon niedlich - allerdings hab ich glatt den Eindruck, dass du dir das selbst auch noch glaubst - ein Hoch auf die Rationalisierung!
    11 Punkte
  12. Irgendwann zwischendurch ist der positive Vibe, das einfach mal teilen, das sich gegenseitig feiern, high-fives geben, das einfach mal 'Cool' sagen etc. verloren gegangen und ersetzt worden durch 'Das ist nur eine 3-, bitte nochmal den Lehraspekt weiter herausarbeiten' ersetzt worden, jedenfalls hier. Von mir gibts einen Daumen Hoch dafür, dass er zugibt, dass sie ne Dickie war :-D.
    10 Punkte
  13. Keltica

    Was will er?

    Im Prinzip steht schon alles hier, es geht um Deinen Wert und um nichts anderes. Der Fehler beginnt also schon mit der Überschrift, was er will. Er will eine coole Frau. Punkt. Eine, die weiß wer sie ist und mit sich zufrieden ist, ohne Spielchen. Wenn er ein guter Typ ist. Du hast vor allem nur an Dir zu arbeiten und Dich zu hinterfragen, denn, er hat einfach durch seine Reaktionen genug aufgezeigt was bei Dir im Argen liegt. Spielchen bringen nichts als Frust und Misstrauen und die Basis von allem ist Vertrauen. Dann hält man eben einfach mehr die Klappe. Was Du für wen alles was mal so getan hast ist zum Beispiel egal, es erhöht weder den Reiz noch macht es Dich attraktiver, das ist keine Steigerung des Value. Deine Qualität zeigt sich in Gelassenheit, in Deiner Sicherheit und wie oben ausgeführt ruht die offenbar auf einer Pusteblume. Da kannst Du ansetzen. An Dir, das ist de gute Nachricht. Der Mann ist quasi nur Dein Spiegel, es gibt neue Männer und neue Gelegenheiten. Hardtoget ist Quatsch. Es ist reine Unsicherheit, mehr nicht. Es regt viel besser zur Jagd an, eine Frau mit Standards zu sein und damit anders als die anderen. Aber nicht, weil Frau permanent darüber redet wie sie ist und wie sie behandelt werden will. Sie ist wie sie ist und er bemerkt dann schon selber, dass die hier anders ist. Benimmt sich ein Mann zum Beispielnicht so wie Du es erhoffst...nicht erwartest...erhoffst, das zeigt Offenheit, dann kannst Du einfach etwas zurückgezogen wirken ohne pampig zu werden oder gar zu erklären, was aber zu erwarten gewesen wäre. Was soll das bringen, außer zu demonstrieren, dass Du durchschaubar bist und wie so viele andere? Interessant wäre es, wenn Du gelassen bleibst. Offen für das, was gefällt, zurückhaltend wenn es nicht gefällt. Dann, merke Dir, Kritik trifft wenn immer nur das Verhalten einer Person. Jemanden zu sagen, egal in welchem Kontext, er oder sie sei hohl, ist ein persönlicher und herabsetzender Angriff. Das ist respektlos. Dafür kann man eine Person, die sich so benimmt, nur abservieren. Jeder Mensch mit Klasse und Gefühl für sich selber und das Level an Umgang, das man pflegt, wirft Dich dann aus dem Bekanntenkreis, nennt sich schlicht Screening. So was kommt dann wie ein Muster immer wieder, wenn die Person sich sonst nicht mehr zu helfen weiß und mit allem wirft, was es so gibt, nur nicht mit Argumenten. Deine Bedürfnisse weisen den Weg. Eine gewisse Unsicherheit in der Situation ist gut, das ist spannend aber Du solltest in Deinem Kern sicher bleiben. Auch Du würdest nicht wünschen, dass Dich jemand abwertend behandelt, denn Du bist in Ordnung, auch, wenn Du nicht jede dahergeflogene Erwartung erfüllst. Umgekehrt gilt das auch. Du gibst ein Niveau vor. Einen Mann muss man nicht beleidigen, wenn er sich unklug verhalten hat. Man zieht sich etwas zurück. Stille wirkt immer besser als alles andere. Dafür wird das, was Dir an seinem Verhlaten gefällt, mit einer freudigen Reaktion verstärkt und das wieder merkt er sich. Er merkt sich aber auch, wie Du über andere sprichst. Was mit Dir und Deinem Ex war ist die Sache zwischen dem und Dir. Das sollte dort auch bleiben. Sonst weiß er, Du redest nach dem was zwischen Euch sein könnte, auch über ihn. Hat mit Loyalität zu tun. Du kannst aus dieser Situation viel an Erfahrungen mit nehmen, vor allem, was Du bei Dir an Haltung zu den Dingen und daraus folgernd an Verhaltensweisen im Umgang ändern willst. Und glaube mir, Deine Ausstrahlung ist Dein bester Magnet. Dein Leuchten. Männer verstehen das, auch wenn sie nicht wissen, woran es bei Dir liegt. Aber, sie fühlen die Wirkung. Darum kann es Dir vollkommen egal sein, wieviele Frauen er trifft. Wenn Du für ihn besonders bist, dann weil er es merkt und nicht weil Du es ihm vor die Nase halten willst. Er bemerkt auch wie andere Männer auf Dich reagieren. Der hat Sensoren. Da gehen die Lichter an und der Besitzinstinkt, wenn er meint, Du bist Beute, die sich lohnt, Es liegt an Dir und nicht an dem, was er will. Es geht um Deine Ausstrahlung und die zeigt, Du bist anstrengend und kein Mehrwert für einen Mann. Je älter und reifer Männer werden umso wichtiger ist es aber, da zu punkten, wenn Du die Auswahl behalten willst. Ansonsten bleiben Dir eben die unsicheren Typen, die Dich spiegeln. Du brauchst kein Podest unter Dir, um besonders zu sein. Du brauchst ein Strahlen aus Dir selber heraus. Deinen Magneten. Den spüren auch Blinde.
    10 Punkte
  14. botte

    Was will er?

    Wenn er so attraktiv ist, wie Du geschrieben hast, hat er sicherlich Alternativen, oder ist in der Lage, sich welche zu organisieren. Anfangs hat er Dich etwas angefixt durch fröhliches Texten (1), was dann aber versandet ist (2). Hat Dich später angepingt (3), um zu sehen, ob Du noch in Seinem Orbit bist. Du hast Dich schwierig gezeigt (4), deswegen kümmert er sich um andere Damen. Wenn er Dein Verhalten Dir gegenüber schon offen als 'kindisch' bezeichnet und auch auf so etwas neutrales wie einen Neujahrsgruß gar nicht reagiert, hat er Dir gegenüber den Respekt und das Interesse komplett verloren (5), bzw. schaut, wie schlecht er Dich behandeln kann, dass Du Dich ihm doch noch zu Füßen legst. Worüber Du ja nachdenkst. So geht's halt aus, wenn beide Seiten Spielchen spielen. Hört sich hart an? Ist es leider auch. Vergiss ihn zügig - für mehr als eine kurze Geschichte wird er sehr wahrscheinlich nie auf Dich zurückgreifen. Wie gesagt, er hat keinen Respekt vor Dir. Such Dir jemand anderen.
    10 Punkte
  15. LIEBE ❤️ DAUERGEILE COMMUNITY WIR WÜNSCHEN EUCH ALLEN EIN WUNDERVOLLES JAHR 2017! MÖGEN ALL EURE WÜNSCHE UND VORHABEN GELINGEN UND DASS EIN JEDER ERFOLG MIT SICH UND IM PICKUP HABEN WIRD! EURE ADMINS, GMs und MODs
    10 Punkte
  16. Ich hatte grade mal eine Badewanne lang tatsächlich Zeit zu überlegen warum mich die Postings von @Marquardt tendenziell ein bisschen nerven und ich meine Energie darauf verwende sie zu widerlegen. Und ich geb ihm das einfach hier mal als wohlmeinendes Feedback, vermute andere Personen reagieren aus ähnlichem Bauchgefühl. Mein Problem mit seinen "Erkenntnissen" ist, das er aus einer sehr engen und eher randgruppenmäßigen (nämlich seiner eigenen) Weltsicht heraus definiert was PU ist, was Game ist, wer gut ist und wer nicht. Das kommt in den Nebensätzen auch immer so ein bisschen raus wenn er sich verteidigt, dass er eigentlich total gern in der Wertung ist. So Dinger hier... Also damit sagt er so im Grundprinzip: "Wenn du nicht meiner Meinung bist, dann hast du halt einfach zuwenig an deinem Game gearbeitet." Is halt so ein bisschen herablassend, gleichzeitig selbsterhöhend (und das ist dieses "hier was verkauft werden soll") das Botte angesprochen hat. Und das macht er öfter mal. Ich glaub schon das er was draufhat und seine Übungen brav gemacht hat. Aber zum allgemeine Ratschläge schreiben, das was einen richtig guten Coach und Berater ausmacht, gehört halt vor allem immer auch die Fähigkeit zu differenzieren zwischen "Was ist meine spezielle Persönlichkeit und eigene Weltsicht" und "Was braucht meine Zielgruppe/Klienten für deren Weltsicht". Das ist eher oft nicht das selbe. Und deshalb ist es aus meiner Sicht nicht schlau, wenn man als 24-Jähriger Laycount- und Approach-Count orientierter Pickupper generös Threads generiert und Erkenntnisse verbreitet die halt für 90% der anderen Forengruppen nicht passen. Weil's schlechtestenfalls Anfänger auf Irrwege bringt und in verschobene Wertesysteme. Und weil's vor allem auch nur dem Versuch dient sein eigenes Wertesystem zu bestätigen. Das einzige was er daran ändern sollte, so er das möchte, ist halt vorsichtiger zu formulieren. Andere Wertesysteme, Ziele und Herangehensweisen auch zu reflektieren und seine Theorie auch damit in Bezug zu setzen. Und diese Selbsterhöhung in jedem dritten Posting einfach mal weglassen. Niece und Patrick B sind zb. zwei Kerls die extrem gut darin sind systematisch PU zu beschreiben. Aber die geben nie irgendwie den Vibe dass was sie schreiben so der Weisheit letzter Schluss ist, und können auch gedankliche Brücken bauen zu Personen die ganz andere Persönlichkeitsstile und Baustellen haben. Sorry für OT... aber is ja offenbar nicht so das nur ich hier auf den Zug aufgesprungen bin.
    10 Punkte
  17. Winter is coming

    Girlfriend destroyer und ihn unbewusst binden

    Auch für Frauen gilt: Leave them better than you found them
    10 Punkte
  18. Exklimo

    Double Silvester SNL

    Krakau- ficken und sterben [Teil 2] „Du hast getan, was Du konntest. Als Du es besser konntest, hast Du es besser gemacht“ - Maya Angelou 3 Uhr nachts an Silvester im Club. HB K und Freundin sind nicht mehr auf dem Radar – weiss Gott, wo die zwei rumfliegen. Wahrscheinlich muss sie ihrer Freundin erstmal erzählen, was da gerade passiert ist. Ich juckel also gemächlich durch den Club hin zu unserem Tisch, übergebe den Zimmerschlüsse an meinen Kumpel, der sofort losdackelt und mit seinem Target den Club verlässt. Ich schütte mir einen Wodka zusammen, plaudere mit meinen Jungs, und die einzige Sorge die ich heute Nacht noch habe ist, wie sich der Cranberry- Saft mit meinem weißen Hemd verträgt. Nachdem ich ausgetrunken hatte, entern wir wieder die Tanzfläche. Der Club bebt, High- Energy- Time… meine Zeit auszurasten ist gekommen. Die Jungs approachen alles was geht während ich mich erstmal um mich selbst kümmere. Dann tippt mich ein Kollege an: Er ist bereit für „Good Cock, Bad Cock“ und zeigt mir sein Target. Anschließend geht er zu ihr hin, zeigt auf mich während ich seitlich einige Meter wegstehe und so tue, als bekäme ich die Situation nicht mit. Er verklickert ihr so „nebenbei“, dass ich sie bestimmt gleich anmachen und verarschen werde, dreht sich um und tanzt neben ihr weiter – wir tun also so, als würden wir uns nicht kennen. Meine Zeit ist gekommen. Ich nähere mich ihr, tanze sie von hinten an, drücke einen blöden Spruch und werde natürlich sofort geblockt. Ich trete den Rückzug an, während es jetzt Zeit für den „Good- Cock“ wird… er lehnt sich zu ihr rüber, sagt sinngemäß sowas wie „Siehste, habe ich ja gesagt.“ – Sie lacht, bedankt sich für die Warnung, er hält ihr die Hand hin, sie nimmt sie, sie tanzen und 5 Minuten später heavy Makeout. Es kann so einfach sein. Während ich mir das Spektakel von der Bar aus ansehe und mich tierisch für meinen Kumpel freue, pickst mich etwas in den Bauch „Hey you! Nice to meet you again.” – Oh, Bekannte Stimme… Bitte was? Ist heute mein Glückstag? Die heiße Französin vom Vortag steht neben mir. Ich schicke Grüße gen Himmel und konzentriere mich. „Oh, what a surprise. Great to see you. What are you doing?” “I am here with my friend from yesterday. Do you remember?” – Oh ja, und wie ich mich erinnere „Sure. Do you want a drink with me?” “Yeah, but this time I will choose another number” “Don’t worry, it’s new year. The drink is a gift for you, we don’t play tonight” So sitzen wir also an der Bar und plaudern ein wenig. Nun will ich da weiter machen, wo wir gestern aufgehört haben. Alleine wenn ich an ihre Hüftschwünge denke, bekomme ich noch heute einen halb steifen. Wir trinken aus, ich führe sie auf die mittlerweile volle Tanzfläche. „Come closer to me, before we lost each other“ Gesagt getan und er kann beginnen: Einer der heißesten Tänze, die ich in meinem Leben bisher vollführt habe. Dann kommt mir ihre Freundin wieder in den Sinn – ich brülle mein Target an: „Where is your friend?“ „She just sent me a message. She is on the way to our Hotel with a guest” Geil, alles klar. Das ist DEINE Nacht! Nach gefühlter 1 Stunde verlassen wir die Tanzfläche, gehen zu unserem Tisch der mittlerweile leer ist. Meine Jungs sind alle irgendwo tanzen oder vögeln. Ich feiere das Leben! Wir schütten uns noch einen Wodka zusammen, setzen uns auf die Couch, ich lege meinen Arm um sie und flüstere ihr ins Ohr: „I like you.“ „I like you too but i am a little bit sad about the distance between your homecity and mine” “I feel the same. But because of this, we need to have the best time tonight.” Ich schaue sie an, -*fickblick*- , immer das gleiche Spiel: Sie öffnet leicht den Mund, schaut mir tief in die Augen, #KC. Mein Ego platzt aus allen Nähten. Heute läuft’s. Während wir da so auf der Couch rummachen, kommt einer meiner Jungs vorbei, lacht, begrüßt die schöne Französin, wirft mir den Appartement- Schlüssel in den Schoß und verzieht sich wieder (Wir hatten insgesamt 4 Schlüssel). Meine Jungs wissen einfach, wie es läuft. Die Französin schaut mir in den Schritt, schaut mich an, grinst… ich grinse zurück. Wieviel Uhr haben wir eigentlich? Kann ich schon wieder? Der Zeiger zeigt 5 Uhr an. Jo. Geht wieder. „Are you hungry?“ „Oh yes.“ „So, i think, we have to leave this place. What’s about McDonalds?” “Would be great” Ich werfe mir mein Jacket über, gehe mit ihr zur Jackenausgabe, schlendere aus dem Club und steuere mit ihr den 200 Meter entfernten McDonalds an. Auf dem Weg dahin fällt mir ein, dass ja vermutlich noch mind. 1 Frau im Appartement verwöhnt wird. Könnte Komplikationen geben. Im McDonalds angekommen wählen wir gerade unseren Snack aus als ich hinter mir ein dumpfes Geräusch höre. Ein Mann, Typ Wikinger, liegt auf dem Boden und zuckt. Scheiße. Wir beide reagieren sofort, verfrachten ihn in die stabile Seitenlage. Er ist bei Bewusstsein, spricht aber kein Englisch. Wir bitten polnische Umstehende zur Hilfe. Schnell ist der Krankenwagen gerufen und der Herr abtransportiert. Wir Lebensretter Ich erinnere mich wieder an meinen Kumpel im Appartement. Während sie unsere Snacks bestellt, schreibe ich ihm „Schon fertig? Ich komme jetzt auch nochmal – im wahrsten Sinn.“ Keine Antwort = kein gutes Zeichen. Egal. Das passt schon irgendwie. Wir essen gemütlich im McDonalds und ich steigere das Kino – streichele ihr durchs Haar, fahre mit meiner Hand an der Innenseite ihrer Oberschenkel entlang, küsse sie. „Our apartment is just 2 Minutes away from here“ “Do you wanna go home?” “Together with you” Ich stehe sofort auf, reiche ihr meine Hand und nehme sie einfach mit. Sie folgt ohne Wiederworte. Unterwegs immer wieder heavy makeouts unter den Lichtern dieser fantastischen Stadt - schon ein wenig romantisch. Am Appartement angekommen steigt meine Aufregung: Was werde ich wohl gleich vorfinden? Ich drehe den Schlüssel um – es ist offen. Oh no. Rechte Hand vom Eingang ist direkt das Bad, aus dem *klatsch* Geräusche kommen. „Hans (Name von d. Redaktion geändert) ich bin da.“ „Oh… äh, Moment-" tönt es aus dem Bad ich geleite die Französin ins Wohnzimmer, parke sie auf der Couch und gebe ihr zu verstehen, dass ich das kurz kläre. Ich gehe zurück zum Bad, aus dem nun Hans rauskommt und splitterfaser nackt vor mir steht: „Alter, warum fickst du im Bad?“ „Du weisst gar nicht was hier los war bzw. offensichtlich ist. Wir haben aus der Wohnung einen Puff gemacht.“ „Wieso denn das?“ „Na, weil du jetzt der 4. bist, der hier heute Nacht Sex hat. Und da die Zimmer belegt waren, habe ich sie einfach mit ins Bad genommen. Sie sitzt auf der Waschmaschine. Und ich bin dafür eigentlich zu klein, ich brauche eigentlich einen Hocker, wir haben aber keinen. Aber geht irgendwie.“ „Oh Mann. Ähm ja… bist du jetzt grad alleine?“ „ja ich glaub schon“ „Gut, ich checke mal die Zimmer. Dir viel Spaß noch“ „Jo“ – dreht sich um, geht ins Bad und sofort wieder diese *Klatsch*- Geräusche. Beim Teufel, was haben wir getan?? Ich gehe zurück zur Französin, mache kurz mit ihr rum. Habe ich schon erwähnt, dass sie gut küssen kann? Ich will mehr. Ich wandere unter ihr T- Shirt. Pfirsich- Haut. Knabbere an ihrem Hals, beiße ihr zart in den Nacken. Sie stöhnt kurz auf. Ich löse mich von ihr. Das Wohnzimmer ist quasi ein Durchgangszimmer. Nicht gut. Ich checke die Schlafzimmer. Keiner mehr da. Ich hole sie von der Couch ab, schleife sie in mein Schlafgemach und verriegele die Tür. Ich werfe sie aufs Bett und habe ganz kurz Gewissensbisse, dass wenige Stunden vorher schon eine andere hier lag. In dem Moment schaue ich zu Boden und lasse die leere Kondompackung schnell unter dem Bett verschwinden. Ich beginne sie auszuziehen, sie einzuatmen, sie zu spüren. Sie riecht unglaublich süß – so, wie man es sich von sinnlichen Französinnen vorstellt. Ich ziehe ihr Top aus, öffne den BH und liebkose ihre perfekten Brüste. Sie waren wie für sie gemalt – da sie etwas zierlich ist, hatte sie ein mittleres B- Körbchen, schätze ich. Genau richtig. Ich werde wilder, ziehe sie mit, sie fummelt an meinem Gürtel rum. „Take out your trousers“ sage ich zu ihr. Stelle mich hin, pule mich aus meinem Hemd und meiner Jeans und stehe nun in Boxershorts und der Fliege um meinen Hals vor ihr. Ich genieße einen Augenblick den Anblick dieser bezaubernden, französischen Lolita und komme langsam zu ihr runter, knie vor dem Bett. Meine Zungenspitze fährt an ihrem inneren Oberschenkel entlang, ich atme den Geruch ihrer Pussy ein. Lolita stöhnt auf. Ich ziehe ihren Tanga ein wenig herunter, ertaste mit meiner Zunge ihren Kitzler und sauge an diesem wie an einem Kirschkern. Plötzlich krallen sich ihre Finger in meine Schulter und drücken mich nach unten. Sie will das volle Programm. Ich sauge mal fest, mal locker, umspiele hin und wieder ihren Kitzler mit meiner Zungenspitze, um danach wieder intensiv zu saugen. Sie stöhnt lauter auf, als ich ihr das zugetraut habe. Sie verkrallt sich in meinen Schultern und in meinem Haar, wird immer wilder. Das gute an dieser Saugtechnik ist, dass man die Frau damit recht schnell zum Höhepunkt bringen kann. Während ich immer hemmungsloser sauge, schiebe ich zwei Finger in ihre nasse Pussy und genieße den Augenblick, als sie kommt. Sie zuckt am ganzen Körper, legt ihre Füße auf meinen Schultern ab, während ich meine Finger noch tiefer in sie stecke, ihr zucken mitnehme und kurz Schwierigkeiten mit ihren schnellen Bewegungen habe. Sie windet sich wie ein Wurm und stöhnt ein letztes Mal verdammt laut auf bis sie sich sacken lässt und ruhiger atmet. Ich schaue sie an, grinse und sage: „So great to see that you enjoy it. Now, it’s my time.” Ich ziehe ihr den Slip aus, fummel ein Kondom aus der Hosentasche und lege mich auf sie. Sie schubst mich runter. WTF?!? Nein, du wirst doch nicht…. Doch, sie wird. Sie setzt sich auf mich, führt meinen harten Schwanz in sich ein und reitet mir die Seele aus dem Leib. Gott im Himmel, was diese Frau mit mir anstellt war unfassbar. Ich halte das nicht lange durch. Ich setz sie von mir runter und mach ihr klar, dass ich sie jetzt von hinten will. Ich bugsiere sie nah an das Kopfteil des Bettes, an das sie sich abstützt, knie mich hinter sie und dring in sie ein. Das Bett knallt immer wieder gegen die Wand, aber jetzt ist alles egal. Ich werde etwas härter, etwas gröber, aber es scheint ihr zu gefallen. Als ich nach 10 Minuten meinen Höhepunkt erreiche, sinke ich geschafft in mich zusammen, nehme sie in den Arm: „You are awsome. That was really really good Sex. One of the best I ever had” “Thanks, I enjoy it too. You are… ähm, how can I say that.. äh, a good licker?” Ich muss laut lachen. Wir lachen zusammen. „I know what you mean. Thanks.“ Ich stehe auf und entsorge mein Werk in der Küche. Aus dem Bad höre ich erst nichts, dann ein lauter Knall. Ist Hans umgekippt oder hat sie ihn ermordet? „Hans, alles klar?“ „Ja man, können wir auf die Couch?“ „Ihr ja, ich bleib im Bett“ „Super“ Zurück im Bett lag sie im Tanga bereits unter der Decke. Offensichtlich ist der Gast ihrer Freundin noch nicht wieder weg und sie braucht wohl eine Schlafgelegenheit. Da in meinem Schlafzimmer nur einer meiner Jungs mitpennt, lege ich mich zu ihr, nehme sie in den Arm und schlafe mit ihr ein. Am nächsten Mittag wache ich durch Gelächter auf. Schaue neben mich: Okay, mein Zimmergenosse hat es anscheinend nicht nach Hause geschafft. Schaue auf die andere Seite: Okay, Lolita offenbar schon. Sie war weg… ich kann es erstmal gar nicht fassen. Schaue mich um… und sehe meinen Schreibblock auf dem Boden vor dem Bett liegen: „It was a pleasure to meet you. I will always remember this night. Take care of you. Love and kisses, Zoe” Ich freue mich und denke direkt an die Schnapsidee, einmal das Alphabet durchzuvögeln – „Z“ war auch so ein Buchstabe der schwieriger zu finden ist. Aber das ist wirklich eine Schnapsidee. Wichtig war, eine geile Zeit zu haben. Ich habe beide in dieser Nacht geliebt, mich ihnen hingegeben, sie genossen und die Nähe gespürt. Es klingelt an der Tür. Was kommt denn jetzt noch? Mein verschollener Zimmergenosse steht in der Tür: „Alles klar Bruder? Wo kommst du her?“ „Geile Nacht. Wir werden alle in die Hölle kommen. Lass das mal zusammen aufarbeiten.“ Wir gehen ins große Schlafzimmer, wo alle Jungs bereits zusammen sitzen. Und es gibt nichts geileres, als mit den Jungs über die Geschehnisse der letzten Nacht zu quatschen.
    9 Punkte
  19. Ahoi und Frohes Neues, Genossen! Eine Frage, wie ich sie bei Workshops und Coachings von Männern immer wieder bekomme: "Ich habe kein Problem damit, Frauen anzusprechen, die mir nicht gefallen. Doch solche, die ich wirklich anziehend finde jagen mir Angst ein, die ich nicht überwinden kann. Was kann ich tun, um genau die Frauen locker anzuquatschen, die mir wirklich gefallen?" Auch wenn dieses Problem unlogisch erscheint - Männer denken, es liegt an IHNEN und dass mit IHNEN etwas nicht stimmt und laden die Situation mit zusätzlicher Spannung auf - es hat ihre Gründe, denen wir uns nicht bewusst sind. Wenn ein zur Fortpflanzung geeignetes Weibchen (genau so nimmt unser Nervensystem sympathische Frauen wahr, die uns im Alltag begegnen) unseren Weg kreuzt, findet in unserem Körper eine Reaktion statt: Hormone gelangen ins Blut und fixieren unsere Aufmerksamkeit auf dieser Frau bzw. im hier und jetzt. Wir werden auseinander gerissen von mehreren gegensätzlichen Bedürfnissen: Auf der einen Seite fühlen wir uns zu der Frau hingezogen, auf der anderen Seite wollen wir auf keinen Fall unseren sozialen Status riskieren. Falls der soziale Status als Motivationsquelle unserer Handlungen den Vorrang hat, werden die Ansprechblockaden enorm: Du versuchst, auf die unbekannte Schönheit zuzugehen, doch eine unsichtbare Kraft hält Dich fest, als ob Du gegen eine gläserne Mauer laufen würdest. Im Film "Terminator 2" gibt es eine Szene, in der der böse Terminator mit Stickstoff (oder was auch immer) übergossen und eingefroren wird. In diesem Zustand fällt es ihm immer schwerer, einen Schritt vor den anderen zu setzen - und schließlich verharrt er auf einer Stelle. Genauso fühlt es sich an, wenn ein angehender (und oft fortgeschrittener) PUA von inneren Konflikten zerrissen wird. Und je attraktiver die Frau ist, desto stärker ist die Macht, die einen fesselt, wenn eine unbekannte Schönheit vorbei zieht. Und selbst wenn Du hingehst und die Gute ansprichst - oft ist der Stresspegel so hoch, dass Du Dich unnatürlich benimmst und diesen Stresszustand unterbewusst an die Frau weitergibst, was Deine Erfolgsquote ruiniert und den Verführungsprozess zu einer masochistischen Angelegenheit machen, bei der man sich stets anstrengen und überwinden muss. DER SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG BEI FRAUEN LIEGT IN DEINEM INNEREN ZUSTAND. Und Dein innerer Zustand ist nichts anderes, als die biochemische Zusammensetzung Deines hormonellen Gemisches, das durch Deinen Körper gepumpt wird. Wenn Dein biologisches Überleben davon abhängt, ob Du Erfolg haben wirst oder nicht, dann versucht Dein Nervensystem Dich mit aller Kraft davon abzuhalten - Durch eine Masseneinspritzung von Cortisol und Adrenalin, die das Testosteron in Dir hemmen. Du konzentrierst Dich auf das Resultat, der Prozess kostet Dich viel Kraft - zu viel. Bist Du hingegen im spielerischen Zustand eines zur Fortpflanzung geeigneten Männchens bist, das von einem zur Fortpflanzung geeigneten Weibchens angelockt wird, dann genießt Du jede Ausprägung dieses Prozesses. WIE GELANGST DU AM BESTEN IN DIESEN ZUSTAND - UND ZWAR MIT DEN VON DIR GEWÜNSCHTEN FRAUEN? Wie verwandelst Du den Prozess der Verführung in ein spannendes Spiel, das Du liebst anstatt Dich dazu zwingen zu müssen? Wie hinterlässt Du den GEWÜNSCHTEN Eindruck bei einer Frau (statt "IRGENDEINEM")? Einige Gedanken und Impulse zu diesem Thema gibt es hier im neuen Video. Unter anderem auch eine Kommunikations-Technik aus Geheimdienst-Kreisen, die äußerst einfach, äußerst effektiv und dabei natürlich und kongruent ist. Dir viel Spaß beim Ausprobieren und natürlich ein geiles neues Jahr! Ra
    9 Punkte
  20. fyun

    Was will er?

    Frauen wie dich gibt's so viele und ihr seid so nervig. Macht auf harte Nuss und ein Blinder sieht dass es gespielt ist. Maximaler abturn, wenn es sich zufällig ergibt mal ne Nummer schieben aber niemals mehr in so eine Frau investieren. Ist kein Beziehungsmaterial. Arbeite an deiner Kommunikation und benimm dich mal wie ein erwachsener Mensch.
    9 Punkte
  21. Irgendwie hab ich bei dem lesen des Threads direkt Patrick Bateman vorm Auge... Joa.. Typisches Lagerverhalten ala Red Pill Blue Pill blabla.. Für die einen isses ein Erfolg so viele Frauen zu flanken, für andere isses n Ego Problem. Isses ne Kunst ne Frau abzuschleppen? Nein. Bekommt man geilen Sex? Who knows? Aber gut, wer jeden Abend UNBEDINGT! ne Frau mitnehmen will, kommt ums Eulenschießen eben einfach nicht rum. Und ob der Sex dann überhaupt gut ist, wird ja garnicht erwähnt. Nunja, wenn man nur aufm Laycount aus is.. Pimmel rein, rausschmeißen und wieder inne Disse. So krichst man auch paar Frauen am Abend inne Kiste. Thread is nichtssagend, da keine der Qualitäten/Verhaltensweisen "übertragbar", bzw irgendwie erlernbar sind. Die ganzen "money looks status" Floskeln haben sicher ihre Berechtigung da sie nen guter Attractionpunkt sind. Sie ersetzten aber einem NIE! die benötigte männliche Ausstrahlung, die Frauen wild macht und sie sich einem ganz hingeben. Da kannste aussehn wie Pitt, oder reich sein wie Gates.. Auf den Trichter kommen Frauen auch früher oder später. Da könnta soviel Looks haben und Status wie man will. Ficken wird sie den Kerl, der sie wie eine Frau behandelt, sie anschaut wie ein ausgehungerter Wolf und mit ihr ein wenig spielt, wie eine Katze mit der Maus.. Die Basics dieser "Art" usw werden hier oft genug beschrieben und man kann sie raus lesen. Um das "Beste" aus einer Frau rauszukriegen sind sie essentiell. Fürn möglichst hohen "puren" Laycount, braucht man sie nicht unbedingt, ergibt sich aber oft daraus. Du kannst als Kerl diese "Art" an dir haben, wenn du mit deiner Natur, Sexualtät usw im Einklang bist, sprich du spürst deine Eier. Dann ergibt sich auch ein höherer Laycount (wenn man will) und man muss auch nichts viel machen, sich nur Frauen aussetzen, Anwesend sein, man selbst sein. Hat man diese Art nicht, immitiert man irgendwelche Filmstars, oder "achso erfolgreiche" Bekannte und Vielficker und versucht die Frauen mit Cold Reads und Canned Material langzumachen. Klar, kann funktionieren. Hat aber eben nicht diese "Tiefe", wie wenn man im Einklag mit sich ist und seine Eier fühlt. Hier kommt aber etwas anderes dann zum Vorschein. Wahlloses Ficken befriedigt einen nicht mehr. Weiß man einmal erst, was Sex mit Leidenschaft bedeutet, also so richti animalisch, hemmungslos, mit Tiefe (höhöhö), kann einem eine x-beliebige Frau das nicht geben, weil sie selbst nicht auf diesem Level ist. Das ist dann nur so eine art Masturbation mittels Frau. Is ok fürn Moment, aber richtig geil isses nicht. Diese Frau nervt einen dann noch ala Assi-Tony "Dat isser DAT ISSER!! OMG DER IS SOO GEIL!", weil sie das erste mal so richtig durchgefickt wurde, das ihr sämtliche Säfte rausschießen (so mit Pipi inne Augen), aber man selbst will sie garnicht mehr, weil der Sex nicht gut ist. Irgendwann filtert man solche Frauen mittels seiner etwas besseren Sinne raus. Man merkt instinktiv, Ney.. die Frau labert nur, ist komisch, inkompatibel. Klar, kann man auch mitnehmen, wenn man grad juckig is..Nur NERVEN DIESE FRAUEN IRGENDWANN!! Warum sollte man dann seinen Pimmel in sie reinhalten? Zu stressig... Und entspannte Frauen gibt es seeehr wenige. Je nach Altersklasse sogar weniger. Auch wenn man jeder Tag eine lang macht, sind garantiert nicht alle davon entspannt, noch überhaupt sexuell kompatibel. Meine Erfahrung.
    9 Punkte
  22. Und so einen Scheiss glaubst du? Ein halbes Jahr sind ziemlich genau 182,5 Tage. Halte ich für extrem unrealistisch bis unmöglich. Ich denke, dass noch nicht mal Ron Jeremy soviel innerhalb eines halben Jahres vögelt.
    9 Punkte
  23. lowSubmarino

    Eskalation

    Was Hexer meinte. Er hat auch Recht, wenn er sagt solche Gelegenheiten ergeben sich nie einfach so. Selbst, wenn man das kontrovers diskutieren würde und sicher auch könnte.... Irgendjmd. ist immer der Initiator. Irgendwer handelt. Leute - egal ob Männer oder Frauen - die vom richtigen/günstigsten/besseren/besten Augenblick reden und vor allem darauf warten, rechtfertigen sich so vor allem vor sich selbst. Sie schieben die Verantwortung für ihre Hemmungen und ihr diesbezügliches unwohles Gefühl das sie in diesem Moment blockiert auf die Umstände. Etwaige Dritte, Zuhörer....ne Audience halt. Oder dass das HB nie alleine war auf der Party oder dies oder das. Du fährst am besten, wenn du bei all diesen Blockaden davon ausgehst, dass das Ausreden deines Egos sind. Ego will sich schützen und lieber gemütlich in bekannten Gewässern durch die Gegend chillen. Wie Hexer meinte, kannst du ganz direkt und selbstverständlich genau das sagen, was du willst. Etwa, dass du ihr was zeigen willst oder so. Und wie Hexer meinte, würde ich das dann sofort auflösen und ihr grinsend sagen, dass das schön gelogen war und ich ganz einfach alleine Zeit mir ihr verbringen wollte, weil ich sie süß finde oder so. Just be ultra direct. Du wirst dich wundern, wie gut es bei Frauen ankommt, wenn du tatsächlich einfach immer total direkt bist und das auch - nach etwas Gewöhnung und anflänglicher Aufregung/Nervosität - ganz selbstverständlich machst. Angst vor Körben oder gesellschaftlicher Verurteilung (bzw. in milderer Form gesellschaftlich iregndwie abnormal oder nicht gut/stark/cool/souverän zu wirken) sind die beiden Kräfte, die dafür Sorgen, dass die meisten Typen auf den richtigen Augenblick warten hehe. Fuck that. Der richtige Augenblick - Weg ist der afc Weg in die Friendzone. Dreh dich um. 180 Grad Und geh genau in die entgegengesetzte Richtung. Du selbst schaffst den mit Abstand perfektesten Augenblick und den richtigen Augenblick immer genau dann, wenn du gerade Bock hast. Und genau dann solltest du auch handeln. wenn du das übst und lebst, wirst du sehr schnell mit wachsendem Unverständnis zurückblicken und nicht mehr nachvollziehen können, warum man früher gewartet hat oder sich so krasses Sorgen gemacht hat. Glaub es. Wenn ich heute zurückblicke....shit. Ich weiss ganz ehrlich nicht, wie man Frauen sonst kennenlernen sollte oder ihnen sagt/zeigt, dass man auf sie steht. Warten sux Mann.
    8 Punkte
  24. Vegeta385

    gute Nr. schlechte Nr.

    Makakka schreibt seinen nächsten Post aus dem Knast: "Gute, schlechte Zelle". Es wird um die Gefängniswärterin gehen, die ihn zwar freezt, aber doch spürt er in den seltenen Augenblicken des Zellen Aufschließens, wie es sie durchzuckt. Attraction ist also schon mal vorhanden. Ein Date steht kurz bevor. Dafür muss dann allerdings ein neuer Bereich geöffnet werden, denn für den "Advanced Member" Bereich ist er zu anspruchsvoll.
    8 Punkte
  25. Chillibauer

    Mein erstes streetgame mit Mentalray in Hamburg

    Seit dem Coaching ist mittlerweile etwa ein Monat vergangen. In dieser Zeit habe ich schon viele Erfolge gehabt, was mich wirklich sehr überrascht hat. Das Mädchen welches ich beim Coaching geclosed habe, habe ich etwa 1 Woche später gedatet, allerdings wurde nicht mehr daraus, sie erzählte mir während des Dates unter anderem, dass sie nicht weiß, ob sie überhaupt auf Männer steht und das sie noch nie eine Beziehung hatte. Danach haben wir über Homosexualität diskutiert – da ich eine sehr konservative Meinung dazu habe, hat sich das Thema dann für mich erledigt. Mir sind vor allem folgende Situationen des letzten Monats in Erinnerung geblieben: Situation 1: Ich habe eine wunderhübsche HB 9-10 in der Bahn angesprochen wohin denn die Bahn fährt und ob ich überhaupt in der Richtigen sitze. Sie hat sehr freundlich und offen geantwortet, daraufhin haben wir uns Unterhalten was wir so beruflich machen und uns gegenseitig vorgestellt. Ich hatte ein wenig das Gefühl, als wenn es eine Ehre für mich ist, dass sie überhaupt so freundlich mit mir spricht und mich anlächelt und so mit mir redet, als wenn wir uns schon ewig kennen. Sie war gefühlt 10 Ligen über mir (obwohl ich keine Selbstbewusstseinsprobleme habe, ich bin realist). Ich habe nicht nach ihrer Nummer gefragt, sondern war einfach nur glücklich darüber mich mit so einer tollen und interessanten Frau unterhalten zu haben. Fazit: Nächstes mal nach ihrer Nummer fragen, was soll schon schlimmes passieren? Situation 2: Am Bahngleis habe ich eine hübsche, kleine zierliche braunhaarige gesehen, die mir sofort gefallen hat. Da ich grade extrem gut drauf war bin ich einfach zur ihr gegangen und habe sie gefragt, was sie von meinen Handschuhen hält und das ich mir bald neue kaufen möchte. Wir haben uns nett unterhalten. Sie hat sich riesig gefreut und hatte die ganze Zeit ein breites grinsen auf dem Gesicht. Leider kam dann auch schon meine Bahn und ich habe sie nicht nach ihrer Nummer gefragt. Fehler! Ich bin mir sicher, dass ich die Nummer bekommen hätte. Fazit: Nach ihrer Nummer fragen! Situation 3: Da schwimmen mein zweites Leben ist und ich am liebsten mehr Zeit im Wasser, als an Land verbringe, bin ich ziemlich gut darin und eigentlich immer der beste und durchtrainierteste im Schwimmbad. Mein Selbstbewusstsein steigt also immens, sobald ich im Schwimmbad bin. Ich habe eine hübsche junge Frau angesprochen, welche einen fantastischen Körper hat und etwa 10 Jahre älter ist als ich. Ich habe ihr Komplimente gemacht und sie hat sich riesig gefreut. Daraufhin haben wir uns verabredet gemeinsam in die Sauna zu gehen. Das Treffen in der Sauna verlief sehr gut, von mir aus kamen auch mehrere Annährungsversuche, allerdings wurde von ihr alles gekonnt abgeblockt. Anschließend sind wir noch Sushi essen gegangen und haben unsere Nummern ausgetauscht. Fazit: Ich habe keine Chance bei ihr, trotzdem habe ich eine tolle Freundin gewonnen, mit der ich zusammen das Schwimmbad unsicher mache. Friendzone, aber das ist okay! Situation 4: Ich war an diesem Tag extrem gut drauf und habe mich an zwei Frauen rangewagt. Die eine hat mich richtig angestarrt, als sie mir entgegengekommen ist, ich also schnell hinterher. Als ich gerade neben den beiden gehe höre ich: „Hast du gesehn wie der geguckt hat?“. Ich denke mir oha... jetzt gibt es kein zurück mehr und spreche sie an „du hast aber auch ganz schön doof geguckt“. Sie guckt verwirrt, ihre Freundin will sie weiterziehen. Sie bleibt stehen und lächelt mich an: „stimmt“. Ich gebe ihr meine Hand und stelle mich vor, sie stellt sich auch vor. Ich verabschiede mich sofort, da ich Angst vor einem Korb habe, drehe mich um und gehe weg. Fazit: Schwierige Situation, da ihre Freundin dabei war, nächstes mal alles oder gar nichts! Was wäre so schlimm an einem Korb gewesen? Situation 5: Die Bahn fährt ein und ich schaue, ob ich irgendwo eine hübsche Frau entdecke zu der ich mich setzen kann. BINGO! Eine sehr hübsche schwarzhaarige die gerade am lesen war. Ich setze mich also zu ihr und frage sie was sie liest. Dabei höre ich ihren Akzent und frage woher sie kommt. Sie sagt, dass sie aus der Ukraine kommt und hier arbeiten möchte. Ich frage ob wir nicht mal etwas zusammen trinken gehen möchten. Sie fragt erstaunt „jetzt?“. Ich sage „Nein, gib mir doch deine Nummer, dann finden wir einen Termin“. Sie gibt mir ihre Nummer. Das erste Date war sehr schön, zur Verabschiedung gab es einen KC. Beim zweiten Date haben wir uns zur Begrüßung geküsst. Nach einem ewig langen Spaziergang habe ich sie zu einem Kaffee in meine Wohnung eingeladen. Ich habe sofort heftig eskaliert. Eine halbe Stunde später lagen wir nackt im Bett. Sie ist eine wundervolle Frau, sehr zärtlich und liebevoll. Das nächste Treffen ist sicher. Es gibt noch einige Situationen, die mir im Kopf geblieben sind und an die ich gerne mit einem lächeln zurückdenke. Leider habe ich aber keine Zeit, hier alle aufzuschreiben. Mein Fazit aus dem letzten Monat ist, dass ich sehr viel erreicht habe, allerdings schaffe ich es nicht einen direkten Approach zu machen. Ich frage auch nur dann nach der Nummer wenn ich mir schon durch IOI zu 99% sicher bin, dass ich auch die Nummer bekomme. Ich habe vielleicht 30 Frauen angesprochen, die meisten allerdings nur nach dem Weg etc. 3 Frauen habe ich nach ihrer Nummer gefragt und auch von allen dreien die Nummer bekommen. Ich muss also direkter werden. Allerdings nimmt es mir die Angst, wenn ich von Anfang an weiß, dass ich gar keinen Korb bekommen kann, da ich ja nur nach dem Weg frage, wenn sie freundlich ist und mir gute Signale sendet frage ich nach mehr, wenn sie dann immer noch interessiert ist, frage ich nach der Nummer. Das Coaching hat mein Leben bisher schon ganz schön umgekrempelt und wesentlich spannender gemacht. Ich bin gespannt auf das, was noch auf mich zu kommt! Ich freue mich auch auf Ratschläge und Tipps aus dem Forum!
    8 Punkte
  26. Helmut

    Marquardt's Field Report Sammlung

    Ehrliches Feedback was mir an deinen Beiträgen fehlt bzw. auffällt (denen hier, aber auch den beiden anderen die ich kommentiert habe): 1) Du schreibst nicht aus der Position eines Lehrers. Das wäre für mich ein "Und weil ich wusste dass XYZ gilt, habe ich dann ABC gemacht." Also erklären. Du schreibst gerne mal absolute Statements für die du keinen Background oder logische Herleitung lieferst, das hat aber nix lehrerhaftes. Oder du betonst Sachen die eigentlich wurscht sind bzw. dem Leser keine Erkenntnis bringen. 2) Und du schreibst für mich auch nicht aus der Position das man sich in dich reinfühlen könnte. Weil du da zuwenig von deinen Emotionen, Selbstbild etc. erzählst. Also du schreibst nicht so das ich selbst beim lesen intuitiv verstehe wo die Schwierigkeiten der Situation waren und warum di ABC gemacht hast. Beides zusammen bedeutet: Ich krieg da keine Lehrinhalte raus. Sondern nur eine Sammlung von Abläufen oder Theorie (wie in den anderen beiden Beiträgen) die offenbar auf persönlichem Glauben oder Stil basiert aber mir kein nachvollziehbares Fundament liefert. 3) Dazu die Formatierung. 4) Und was du halt machst (für mein Gefühl), und was dich für mich persönlich komplett killt ist dass du aus einer Position schreibst wo du offenbar Anerkennung suchst. Weil du sowohl in den kleinen Nebensätzen die du ständig einbaust als auch in deiner Reaktion auf Kritik immer drauf achtest möglichst gut wegzukommen. Das widerspricht dann leider direkt Punkt 2 da du mir damit die Chance nimmst mich mit dir und der Situation zu identifizieren weil du abgehoben wirkst, sogar unsymphatisch. Also wäre für mich die Verbesserung: Erdige, nachvollziehbar auch "menschliche" FRs schreiben, auch Sachen wo du gescheitert bist, wo sich jeder einzelne (oder mehrere) um eine bestimmte Problematik gruppieren und das dann auch schön deutlich zu beleuchten. Auch Verallgemeinerungen zu finden zu deinen konkreten persönlichen Erlebnissen.
    8 Punkte
  27. fyun

    2 Frauen - Wie beide für den Anfang offen halten?

    😂😂😂 vom sich schämenden Bubi, weil er 2 Frauen datet zum Gebrauchtwagenhändler mit pro und contra Liste real quick. Beste.
    8 Punkte
  28. LegallyHot

    Was will er?

    Wenig hinzuzufügen den letzten Postings, außer einem Satz: Der Trick bei Selbstbewusstsein und innerer Sicherheit ist nicht, nie aus dem Konzept gebracht zu werden, sondern drüber lächeln zu können, wenns passiert.
    8 Punkte
  29. lowSubmarino

    Was will er?

    Pretty much all of this.... Wenn du stark und unabhängig sein willst, dann versuch nicht ständig dein Ego und deinen Selbstwert in einem Ellenbogenwettkampf zu etablieren. Sei zuerst auch mal ehrlich zu dir selbst und mach dir klar was genau du wirklich willst. Es ist nicht verwerflich einen Typ oder eine Frau ficken zu wollen, der/die auch viele andere vögelt und es wahrscheinlich nicht sonderlich ernst mit dir meinen wird. Geht halt um lockere Freundschaft und/oder Sex oder auch etwas mehr oder weniger. Du versuchst jedoch konsequent deine Unsicherheiten, Ängste und Erwartungen (ich will keine Schlampe oder eine von vielen sein, er soll mir genau so begegnen, wie ich das will und verdiene) und gleichzeitig deine Lust auf ihn zu befriedigen. Ich glaube du verurteilst dich dafür, dass du jmd vögeln willst, der halt ziemlich auf dich scheisst. Du siehst dein Ego und deinen Ruf gefährdet aber hast gleichzeitig Bock auf ihn. Du bist also wie eine Katze die zwei kleine Stoffmäuse die von der Decke baumeln fangen will und springst mal in die dann in die Richtung. Du hättest ihn ohne Aufwand wahrschienlich schon 10 Mal treffen können, aber dann wäre alles wieder zu leicht und du möglicherweise eine Schlampe, das wäre auch nicht gut. Also alles vergessen?! Ne, auch nicht, weil du hast ja richtig Bock auf ihn und findest auch diese gleichgültige Art sexy. Merkste eh? :P All das ist weder gut noch schlecht. Triff dich mit ihm und hol dir worauf du Bock hast und guck was genau wirklich zwischen euch passiert oder sag dir so passt dir das alles überhaupt nicht und handel dann konsequent bzw. for get him. Du bist nicht wirklich hier um dir Rat zu holen, was genau du jetzt tun solltest oder was er tun sollte oder was ihr beide tun solltet. Du bist hier, weil du dich nicht entscheiden kannst, und Angst hast tatsächlich zu handeln. Du weisst nicht wirklich was davon du willst und hast Angst dann später irgendwas zu bereuen. Darling....keiner kann dir solche Entscheidungen abnehmen. Du bist doch diejenige die den Typen entweder komplett vergisst oder ihn vögelt. Nicht die Leute hier. Musste schon für dich selbst entscheiden. Bist du ein erwachsener, mündiger Mensch. Die meisten Leute hier wissen schon, was sie wollen. Sie sind schüchtern oder etwas unerfahren usw, wissen aber grundsätzlich meist ziemlich genau was sie wollen. Etwa Sex mit hübschen Männern oder Frauen. Oder ne ltr oder ein FB-Harem. Da können dann viele Leute ihre Erfahrungen teilen und man kann sich gegenseitig ermutigen und sich etwas helfen. Jmd der selbst allerdings nicht weiss, was genau er will.....so jmd. kannst du nicht helfen. Erst kommt die Entscheidung und Erkenntnis: Wer bin ich, was will ich.+ Alles andere kommt danach. Du bist noch vor dieser Entscheidung. Daher wird kein Rat der Welt dir irgendwie helfen. Du willst deine WÜnsche, deine Lust und deine Träume aber gleichzeitig auch deine Unsicherheiten und Ängste bedienen. Beides zusammen funktioniert nicht. Genau an dem Punkt bist du gerade. Deswegen hast du so seltsam, unsicher und zögerlich mit ihm kommuniziert und hast die ganze Zeit erwartet, dass er dies macht, das sagt, sich an dies oder das erinnert, dir den hof macht, sich komplett entsprechned deiner Erwartungen verhält. Glaub mir, hätte er das getan, wäre er nicht mehr der gleiche Typ mit der gleichen Art. Du wärst wahrscheinlich nicht mehr so interessiert oder aber würdest dich nicht genau so fühlen. Im Augenblick scheint ein Teil von dir Bock auf so ein Verhalten und so einen Typ zu haben. Alle Leute haben seltsame Neigungen und Wünsche. Glaube nicht, dass dich irgendjmd. hier dafür verurteilen würde, dass du Bock hast ein Ässhole zu bumsen, dem du scheiss egal bist und der bei den Ladies sehr beliebt ist. Glaub mir, die Leute hier - mich eingeschlossen - haben auch ihre Fantasien und Sachen die sie geil finden. Manche handeln entsprechend, andere nicht. Das musst du mit dir selbst ausmachen. Mit dir selbst. Nicht mit deiner Mutter, der Gesellschaft, der Brigitte, deinen Boss, dem Nachbarn oder dem Papst.
    8 Punkte
  30. LegallyHot

    Was will er?

    Uffza langsam, langsam... Wo fang ich an. 1) Alpha... ist im Idealfall der Kerl. Du hast in der Kiste gar nicht mitzustinken vonwegen Alpha und Beta und Komma und Co. das is ne Geschichte die rein bei den Jungs abläuft und zwar intern vorwiegend. Was du meinst, vonwegen "du bist Beta" beschreibt eine ganz giftige Konstellation aus Framewars und nem kompletten Fehlverständnis der Geschlechterrollen. 2) Alpha und Co. und Bla ist eine komplett andere Baustelle als die Energie des Weiblichen und des Männlichen. Du hast versuch ihm in die männliche Energie reinzugrätschen. Hätte er das zugelassen, wär er das Mädchen geworden und für dich schlagartig unhot. Das is genau das was langfristig auf Raten bei einer Betaisierung passiert. 3) Kann es sein... das kam mir in den Kopf beim Lesen... dass eigentlich du, TE, es gewohnt bist, auf dem Podest zu stehn und dich um dieses Ding mit ihm prügeln wolltest? Es klingt so durch.. "er macht mir keine Komplimente"... "er soll mal unsicher werden"... Könnte das ein Muster sein, das du kennst und daher bevorzugst, weil du dann die Kontrolle hast? Funktioniert halt auch nur mit Typen, die ein Podest dabei haben. Und die will, wenn wir mal ehrlich sind, keine selbstbewusste attraktive Frau haben. 4) Sex ist kein Druckmittel und keine Verhandlungsmasse. Und solange du ihn als solches empfindest ist da in dir drin noch eine gewaltige Baustelle vor allen andren, dich selbst als sexuelles Wesen zu akzeptieren, ohne ein moralisches Dilemma draus zu stricken. Achso, zu der anderen Frage - mit genug (auch zeitlichem) Abstand lässt sich grad ein Typ der gern auch mal was mitnimmt,das am Weg liegt eigentlich immer nochmal reaktivieren. Dann geht´s halt ins echte Game, den zu binden, wenn das denn der Plan ist... aber echt mal - der ist nicht cool. Mir wär er den Aufwand nicht wert. Zudem, wenn(!) du daswas man dir hier sagt annimmst und dich weiterentwickelst, wirst DU den bis dahin auch nicht mehr haben wollen.
    8 Punkte
  31. Nahilaa

    Wirken Kampfwunden asozial?

    Wtf??? WARUM??? Du machst Kampfsport, und trägst davon manchmal kleinere Blessuren davon. SPORT! Das ist gesellschaftlich anerkannt, und allgemein hab ich eh den Eindruck, dass Kampfsportler bei Mädels ganz gut ankommen. Und du hast nix besseres zu tun, als das zu leugnen, und dir stattdessen fadenscheinige Ausreden einfallen zu lassen? Es ist erstens ohnehin schwach, wenn man Ausreden erfinden muss, statt zur Wahrheit zu stehen, und zweitens ist "betrunken gegen die Wand gelaufen" einfach eher peinlich als was andres. Ich würde es ja noch verstehen, wenn die Blessuren irgendwie von was pikantem wie ner SM-Session oder so stammen würden, das will natürlich nicht jeder so offen zugeben. Aber von deinem Hobby?
    8 Punkte
  32. Mal ein paar Typen, die mir im Game aufgefallen sind: I. Ben von Surf Maroc Typischer Surfer Typ vom Aussehen. Hatte keine Lust mehr auf seinen Bürojob und ist regelmäßig nach Marokko zum Surfen geflogen. In Marokko bekommt man Zimmer für 5-10 EUR die Nacht. Er hat dann eine Villa angemietet und das Ding ähnlich eines Hostels aufgezogen. Mit 2-4 Betten pro Zimmer. Und jedes Bett damals für 30 EUR vermietet. Im Gegensatz zu den Lokalen im Ort hat er noch Service drum herum gebaut. Hat eine Köchin angestellt und Fahrer sowie Ausrüstungsverleih. Das Problem ist nämlich, dass nicht alle Spots jeden Tag gute Wellen haben. War halt ein Full Service Paket. Marokko ist aus Europa ein beliebter Surfspot und dank des Namens wurde er super schnell gefunden, wenn jemand auf Englisch nach Surfen in Marokko gesucht hat. Mit Entwicklung von Billigflügen und dem passenden Angebot und seinem Namen in der Szene war das Ding schon in 2006 weitgehend ausgebucht. So ein paar Skills sieht man da schon. Er ist halt ein Macher. Geht Risiken ein. Und ist erfolgreich. Ben hat aber ne geile Ausstrahlung. Du kommst rein. Du suchst ne Übernachtung und hast keinen Bock mehr auf Marokkaner. 2 Minuten später magst Du Ben und machst einen Surfkurs. Abends hockst Du in einer Gruppe cooler Surfer die aus der ganzen Welt angereist sind. Und Ben hockt da drin und überstrahlt sie alle. Ohne, dass er groß was macht. Nebenbei erzählte der auch ziemlich clevere Sachen. Der kann jedes Singlemädel haben, das in dem Laden auftaucht. Tauchen nur nicht so viele auf. II. G. G. war der absolute Mädchenschwarm der Schule. Ab 15 war die ganze Schule hinter ihm her. Viel gelayed hat er aber nicht in dem Alter. Erste Freundin mit 16. Mit der war er 2 Jahre zusammen und mit 18 suchte der dann seine nächste Freundin. Gefunden hat er sie mit 31(!). Bis dahin nur Affären. Er hatte seine Vorstellung und ist davon nicht mehr abgewichen, was ihn dann zu der extrem langen Singlezeit gebracht hat. G. war schon immer super clever. Nahm er sich etwas vor, zog er es durch. Schmiss sein Studium und gründete eine AG. Stieg dann da aus und machte alleine mit mir was beruflich. Nur mal als Beispiel: Er kam an und meinte, dass er Bock auf Politik hat. Da war er 26. Mit 27 war er stellvertretender Vorsitzender der FDP in seiner Kleinstadt. Vorsitzender wollte er nicht werden, weil ihm das zu viel Arbeit war. Wurde er aber auch noch. Bis dahin hatte der auch kein Geld und lebte in einer 1-Zimmer Wohnung. G. hatte ein Problem: War der mit 16 in der Kiste "süß", flog er irgendwann in die Kiste unmännlich. Ich hatte mit 26 das Problem, dass ich mit ihm nicht in einen Club rein kam, weil der Türsteher ihn für unter 18 hielt. Und so wurde der auch immer wieder von 15-16-jährigen angemacht, während 20-Jährige Mädels ihm einen Korb gaben. Machte man mit G ein Set und holte sich die Nummer von dem Mädel, wingte er die Gruppe. Am Ende hatte ich die Nummer. Er war zum Pokerabend der Gruppe eingeladen. Und lernte ich die Gruppe irgendwann nach Wochen mal kennen, weil das Mädel mich mitschleppte, was die erste Frage "Was macht G.?" Der hatte von seiner Art so eine Ausstrahlung, dass ihn jeder dabei haben wollte. G. hatte auch nie einen festen Social Circle, sondern so 20 Social Circle, die ihn immer dabei haben wollten. Nahm man ihn mit und erzählte einem Mädel, dass der gut bei Mädels ist, kam nach 2 Minuten "der hat keinen Erfolg bei Mädels". Nach 30 Minuten kam dann die Korrektur "ok, ich weiss, warum er Erfolg hat". Er brauchte so 30 Minuten in einer Gruppe, und die Mädels fanden ihn interessant. Super interessanter Typ und er konnte mit Mädels umgehen. So der "nette Typ", den ein Mädel als neue beste männliche Freundin aussucht und dann "irgendwie" im Bett landet. Was den Mädels sogar peinlich war, aber da er gut im Bett war, lief das dann immer wieder. Dabei war der super verschwiegen, auch mir gegenüber. Die Geschichten hat man nur mitbekommen, weil Mädels das rum erzählt haben. Das war aber teilweise ganz lustig, weil dann sich ein Mädel aufregte, dass sie Wahrheit oder Pflicht gespielt haben und sie zugegeben hat, dass sie mit G. was hatte. Und dabei raus kam, dass alle Mädels in der Gruppe mit G. was hatten. Ist bis heute der beste Social Circle Gamer den ich kenne. Unglaublich cool. Sexueller Frame. Total routinierter und intuitiver Umgang mit Mädels. Holte sich aber fast nur Körbe, wenn er direkt ansprach. III. O. O. ist uns aufgefallen auf den Philippinen, weil er mit einem super heissen Model und Schauspielerin unterwegs war, die ein Mädel abschleppen wollte. An dem Abend nur unterhalten und ihn dann ein Jahr später auf Phi Phi Island wieder getroffen. O. ist Ü40. Sieht mittelmäßig aus. Zieht aber die ganze Zeit mit Models um die Welt. Mädels schätzen ihn jünger ein. Er hat sein Unternehmen verkauft und reist um die Welt und sucht nach seiner nächsten Idee. Erzählt er aber nicht, muss man extrem nachhaken. Allerdings ist er ein super interessanter und cleverer Gesprächspartner. Ziemlich breiter Horizont. Viel Lebenserfahrung. Auch sehr gut mit Gruppen. Ich habe ihn auf Phi Phi Island erlebt: Er flirtet jedes Mädel an, das er attraktiv findet. Später hat er über Stunden Dancegame gefahren. Und sich Korb über Korb geholt. Optisch hatte er da wenig Chancen. Hinzu kam aber noch, dass er sich komisch beim Tanzen zusammen gekrümmt hat und eigentlich wie ein Nerd getanzt hat. Auch immer wieder von der Gruppe weg, anstatt die Wirkung der Gruppe zu nutzen. Ich habe noch nie jemand erlebt, der sich so konsequent so viele Körbe hintereinander geholt hat. 3 Tage später hatte er jedoch ein super heisses Mädel. Ich habe ihn mal ein wenig gefragt, wie er die Models kennen lernt. Läuft auch über Social Game. Er kommt in die Gruppe rein. Die Mädels finden ihn interessant. Verbringen Zeit mit ihm. Oft auch mit der Vereinbarung, dass da nie sexuell was läuft. Und dann vögeln sie mit ihm und reisen eine Zeit mit ihm um die Welt. Zahlt er übrigens nicht, die Mädels wollen einfach Zeit mit ihm verbringen. Bis hierhin sind das super interessante Typen, die einen guten Umgang mit Mädels haben und verführen können. Dann kenne ich noch zwei typischen Player IV. H. H. haben wir kennen gelernt, weil wir mit ein paar Unternehmensberatern im KingKa in Frankfurt feiern waren und der Typ die permanent amokte. Was die lustig fanden, weil der Typ doof wie ein Toastbrot war und ausgerechnet sich als Unternehmensberater in der selben Firma präsentierte. Was er nicht war. Parallel war der auf meine Freundin scharf und wir hatten noch ein paar Mädels dabei. Und so beschlossen wir, mal zurück zu schießen und ihn einfach prahlen zu lassen und parallel zu schauen, ob wir seine Wodka Flasche mit RedBulls auf dem Tisch in 20 Minuten leer bekommen (kostete so 300 EUR). Wir saßen also da und hörten fasziniert zu und verarschten ihn mit Fragen über seinen Job. Während er uns klar machte, wie scheiße wir sind und wie wenig Erfolg wir hatten. Und die Unternehmensberater ließen sich ihren Job von ihm erklären. Der Plan war, den Tisch leer zu trinken, ihn dann zu zerlegen und mit allen Mädels an dem Tisch abzuziehen. Pustekuchen. Den Tisch haben wir leer bekommen. Die Mädels in unserer Gruppe haben noch auf dem Nachhauseweg stolz berichtet, dass sie die Nummer von ihm haben und das der eine Villa hat und ne Sauna und wir uns den warm halten müssen, weil wir ja da öfters feiern gehen und dann noch zu seiner After-Club-Party eingeladen werden. Wir sind denen später noch mal begegnet. Sind 3 Typen mit 0815 Jobs die sich nen Tisch mieten. Ne Flasche kaufen. Vom Outfit auffallen. Und auf dicke Hose machen und die Mädels mit kostenlosen Getränken, Party und guter Stimmung anziehen. Und die ziehen jedes Mal mit Mädels noch zur "After Party" weiter. Allerdings nicht in die Villa, weil so viele nicht ins Taxi passen und die ja im Taunus liegt. Sondern in ihre "Stadtwohnung". Die sie sich teilen, weil sie keinen Bock haben, nach dem Feiern so weit zu fahren. Die "Wohnung" ist dann ihre WG, die sie sich teilen, weil sie sich keine eigene Bude teilen können. Man mag es nicht glauben, das funktioniert. Die gehen 4x im Monat feiern und kaufen sich zusammen eine Flasche. V. ? Ich kenne die Typen nur über G., weil er da sich beworben hatte. Die beitreiben (oder betrieben) eine 4er WG in Frankfurt für rund 6.000 EUR Miete. Penthouse in zentraler Lage. Sauna in der Bude. Whirlpool. Ziemlich ähnlich zu IV, nur richtig umgesetzt. Die nehmen nur Mitbewohner, die den Lifestyle leben und ihn beherrschen. Die fahren am WE Party in ihrer Bude. Haben Mädels dabei, die BI sind und auch gerne abschleppen. Und ziehen dann gegen 01.00 Uhr los, teilen sich auf und treffen sich um 4.00 Uhr wieder zur "Afterparty" in der Bude. Zur Motivation spielen die ne Abwandlung von Kreditkarten Roulette. Die Gruppe, die am wenigsten Mädels anschleppt, zahlt die Rechnung der anderen Gruppe. Das Ganze Ding hat aber einen Multiplikator, weil die Mädels das kennen und wissen, dass da um 04:00 Uhr noch Party läuft. Parallel melden sich da auch Mädels, die angesprochen wurden und an dem Abend nicht mitgegangen sind. Und Mädels schleppen ihre Freundinnen an. Dann gibt es noch ein paar Typen, die auch gut Mädels kennen und sobald die ein Mädel haben, dass sexuell offener ist und experimentieren möchte, da anfragen, ob sie zur Afterparty vorbei schauen können. Ich weiss nicht, ob die WG noch existiert. Aber G. hatte ne Weile gut Kontakt mit denen. Ich habe sie ein paar Mal im Club erlebt und ich kenne 2 Mädels, die da waren. Die sind halt voll auf die Zielgruppe "Mädel um 20 will experimentieren und sich ausleben" gegangen. Und haben dann auch nix anderes mehr gemacht als Party, arbeiten und vögeln. Entstanden ist das auch aus geknicktem Ego. Waren zwei Typen, die super im Job drin waren Ende 20. Dem einen ist die Freundin abgehauen, weil sie sich ausleben wollte. Dem anderen ist seine Verlobte permanent fremd gegangen beim Feiern, während er gearbeitet hat. Hat er dann raus gefunden. Die brauchten sowieso ne neue Wohnung und haben dann immer wieder zusammen philosophiert, was sie machen können. Das ging dann von "wie mieten uns Wohnungen in der Innenstadt und leben uns halt auch aus" über "wir machen ne WG und setzen noch eins drauf" bis zu der Idee, was total Cooles zu mieten und zu schauen, ob man da noch 2 weitere Typen findet. Bis dann irgendwann die Idee kam, das einfach mal umzusetzen und "Work hard, play hard" auf die Spitze zu treiben. Keiner der 5 Leute ist übrigens über PickUp gut geworden. Bis auf G. kannte das auch keiner. Und G. war schon vorher gut.
    8 Punkte
  33. Helmut

    Diese eine Frau, sie macht mich wahnsinnig.

    Der Unterschied für mich ist: Game mit 20+ heißt in aller Regel und so wie ich unseren Marquardt hier verstehe: Ficken. Möglichst schauen wo was geht, Party machen, Mädels abschleppen. Das ist der gleiche Poster der meinte die Leute sollten mal 50 Körbe am Stück kassieren. Viel ansprechen, das mitnehmen was über bleibt. Vielleicht hast du mal eine mit der es besser passt, dann übt man Beziehung für ein paar Jahre oder Monate. Mit 30+ kannst du jedes Monat mit mindestens einer anderen ins Bett gehen, und trotzdem emotional allein bleiben. Is super easy Mädels von 18 bis 25 ins Bett zu kriegen, aber erfüllt dich nicht. Fieldtestet. Wenn du dich profiliert und entwickelt hast, weißt wer du bist, dann passen einfach nur mehr wenige Kandidatinnen in deinen Lebensplan. Und die guten, die was draufhaben (optisch, charakterlich, selbstständiges Leben etc.) und solide Beziehungen führen können (also kommunizieren, planen, aufbauen), die sind halt gern mal mehrere Jahre vergeben. Dann wird die Übung eher sich soziale Netze aufrecht zu erhalten wo nicht alle verheiratet sind und Kinder kriegen. Wo du abseits von Studium und Partypeople trotzdem neue Leute kennenlernst, regelmäßig. Und in einer Position bleibst die guten Mädels in der kurzen Zeit zu erwischen wo sie grade Single sind. So gesehen lese ich unseren TE hier so das ihm nach längerer Zeit mal wieder eine Frau passiert ist die ihn wirklich auf allen drei Ebenen berührt hat. Und das ist selten, das passiert dir 30+ einmal oder zweimal im Jahr wenn du echte Ansprüche und Definition hast wer du bist. Deshalb fand ich den Ratschlag eines 24-Jährigen Mass-Approachers mit "du brauchst einfach mehr Game" für ziemlich banal. Das deckt die Lebensrealität von 30+ schlicht nicht ab, aber das kann Marquardt nicht wissen weil da fehlen mindestens sechs Jahre Erfahrung. Cheers, Der Oldtimer.
    8 Punkte
  34. Black Cobra

    zeitnah nachhaken oder freeze?

    Kenn ich. Ich lasse momentan Jennifer Lawrence spüren das sie seit der Sache mit der Po-Kratz Geschichte auf Hawaii unter meinen Minimalwert gesunken ist und freeze sie. Schreibe weder Briefe an ihr Sekretariat noch rufe ich bei der Fanhotline an. Lasse sie momentan ganz schön zappeln. Sie hat das Game aber auch drauf, meldet sich auch nicht, hat sie im übrigen nie getan, die jungen Dinger wissen ganz schön gut wie man einen Kerl reizt, ne? EDIT: Ich freeze Jennifer Lawrence jetzt so lange bis sie mir sagt das sie zu mir nach Untertriefheim in die feuchte Kellerwohnung meiner Mutter zieht. Das habe ich ihr klar gemacht. So lange mache ich keinen Finger krumm. Aber die Idee im Dezember irgendwo in Joggingmontur rein zu schneien und jemanden zum joggen aufzufordern hat was. Ich versuch das mal bei Jennifer in Bergsteigerausrüstung.
    8 Punkte
  35. Nahilaa

    Rat next zu häufig (falsch)

    Werter Makaka, allein dieser Satz, und die Tatsache, dass du Entwürdigung und Demütigung als hilfreich fürs Game hinstellst zeigt, dass bei dir nicht alle Rädchen rund laufen. Oder, um es politisch korrekt auszudrücken: Du hast keine Ahnung von Game, du hast keine Ahnung davon, wann es angebracht wäre, zu erkennen dass das Pferd tot ist, das du grade satteln willst, und du solltest mal ganz schnell vergessen, irgendwelche Ratschläge einzufordern. Dieses Forum ist vor allem dafür bekannt, recht schonungslos realistische Einschätzungen zu den Fällen abzugeben, basierend auf den wenigen Infos sowie Erfahrungswerten in der Community. Weil diese Welt halt eine grausame ist, kommt dann eben sehr häufig ne Enttäuschung dabei raus - hilfreich ist es, davor nicht die Augen zu verschließen, schließlich lernt man nur durch das Erkennen eigener Fehler. Diese Fähigkeit geht dir aber natürlich vollständig ab, wie dein anderer Thread gezeigt hat - daher hoffe ich, dass meine Antwort vielleicht andere Leser hier interessiert. Den TE des Kussthreads zu diffamieren, es wäre blöd, wegen sowas hier zu posten, ist übrigens genau das, was du dem Grundton hier vorwirfst: Unfair, entmutigend, und grundlos negativ. Um auf dein Beispiel mit den Freunden einzugehen: Ja, ich berate meine Freunde im richtigen Leben in Beziehungs- und Datingfragen. Und ja, ich rufe dort genauso oft "Next!!!" wie hier im Forum. Obwohl - sogar öfter, schließlich sind es meine Freunde, und ich will nicht, dass sie sich unglücklich machen. Meine Freunde fragen mich genau deshalb - und es werden immer mehr, die mich fragen. Weil es ihnen nämlich hilft. Und weil einige von ihnen dadurch schon genug gelernt haben, um ganz wunderbare Freundinnen zu finden - nichts anderes wünsche ich den meisten TEs hier im Forum. Dir würde ich allerdings erstmal wünschen, dass du von deiner verzerrten Weltsicht erstmal runterkommst - wenn da hunderte Geisterfahrer sind, sollte man halt überlegen, ob man nicht selbst falsch rum unterwegs ist.
    7 Punkte
  36. Kaiserludi

    Könnte glatt von mir sein.

    Könnte glatt von mir sein.
    7 Punkte
  37. ρ-Diamant

    Audaces fortuna adiuvat

    Jep, mich gibt's noch. Bericht folgt Ende nächste Woche (Mi ist ein verdammt wichtiger Tag, danach kann ich wieder entspannen ... ). Hat sich so einiges getan ... große Veränderungen stehen dieses Jahr an. Stay tuned, Heinz
    7 Punkte
  38. botte

    Du bist mir zu alt! Wie reagieren?

    Gute Tips vom Chef. Ich glaube aber auch, dass der Zug jetzt abgefahren ist. Schau alleine mal auf die Uhrzeiten - sie antwortet Dir jeweils eben kurz vor dem Frühstück. Wenn Du nach einer so glatten Abfuhr jetzt nochmal hinterher gehst, kommt das etwas unbelehrbar daher - not sexy. Und fürs nächste Mal... Dein Textgame ist leider nix. Du kommst von sehr allgemeinen Geburtstagsglückwünschen - die sie einfach nur brav beantwortet - ohne Umweg direkt auf eine Dateanfrage, fällst quasi mit der Tür ins Haus. Da ist nichts spielerisches, nichts doppeldeutiges, nichts sexuell aufgeladenes dahinter. Und es ist völlig indirekt, was überhaupt nicht zu Eurem Altersgefälle passt. Das hätte auch ein 16jähriger Schreiben können. Wenn Du alterstechnisch nach unten daten willst, muss Du auch das darstellen, was einen gestandenen Kerl ausmacht: Klarheit, Direktheit, Selbstbewusstsein. Wenn Du Dich schon zum Kuchenessen einlädst, dann solltest Du ihr wenigstens mitteilen, was Du mit der Sahne machen wirst. Werde Dir klar, was eine junge Frau von einem 12 Jahre älteren Mann erwartet. Und dann lerne, das auch zu verkörpern.
    7 Punkte
  39. ChefTony

    Du bist mir zu alt! Wie reagieren?

    1. 'Stimmt, Du fällst auch nicht in mein Beuteschema. Ich mag eigentlich eher Jüngere.' Oder 2. 'Und das ist noch das Geringste meiner Unzulänglichkeiten'. (Kannst idR dann noch ein "Du siehst, mit uns kann das nicht funktionieren" nachschieben und schauen ob sie sich qualifizierst, was in 80% so geschieht). Allgemein: Alles unter 10 Jahren Unterschied sind klassische Shittests, alles darüber eher ein Abtasten wie DU damit klarkommst, resp. ein: Zerstreue bitte meine Bedenken. Wenn sie es ernst meint, formuliert sie es schonender. Bist im Übrigen durchgerasselt, nach 5 Tagen jetzt mit einer Antwort um die Ecke kommen wird nichts bringen. Lies dich hier ein. Und lass das '*fg*' weg. Und deine LTR Gedanken für eine Frau, mit der noch gar nichts lief.
    7 Punkte
  40. barsky

    Was macht ihr nach dem Lay

    Nach dem Sex gehst du nach Hause zu deiner Frau... manche Leute ey... kein Anstand mehr...
    7 Punkte
  41. fyun

    2 Frauen - Wie beide für den Anfang offen halten?

    Bist du halt echt. Wenn du einen Job suchst schreibst du dann auch immer nur eine Bewerbung zur gleichen Zeit um die Unternehmen nicht zu verletzen? Beide 1 mal gedatet und schon wird abgewogen welche "Beziehungsmaterial" ist. Junge du bist Single genieß das doch einfach mal du hattest nicht mal sex mit einer von beiden bis gestern und machst dir schon ne Platte. Du darfst Daten wen und so viele du willst. Bitte versteh das.
    7 Punkte
  42. General Beta

    Pick up und Hartz 4

    Beim Thema "Arbeitslosenbashing" kann halt jeder mit Nutzlosjobs ohne Mehrwert (Hauptsache Kohle) wie Internetmarketing, Unternehmensberatung und App-Entwickler für das 234. Fressbestellprogramm sich auch mal im Recht fühlen. Weisste, wenns gegen Leute geht die ganz unten sind, dann werden Leute als Opfer dieser herangezogen, die man sonst auch keines Blickes würdigt. Gehts gegen Flüchtlingen, leiden auf einmal die Obdachlosen drunter. Gehts gegen Hartzer, sind die alleinerziehende Mutter oder die McDonalds-Kraft die Notleidenden. Dieses Anfeuern des Verteilungskampfes ganz unten funktioniert immer noch. Da muss Horst Seehofer nicht mal was sagen.
    7 Punkte
  43. General Beta

    Pick up und Hartz 4

    Hier kann man mal sehr gut erkennen, wie der Wert eines Menschen bemessen wird. Inklusive "Wer nicht arbeitet, soll nix essen"-Schelte. Ich hab mal ne Weile im öffentlichen Dienst (Verwaltung) gearbeitet. Also mit Steuergeld bezahlt worden. Und zwar üppig. Hatte aber nix zu tun. Kurz vorm Bore-Out. Hab also nicht gearbeitet. Musste nur erscheinen. Und jetzt erklärt mir mal einer von den "wer nicht arbeitet, hat sein Leben nicht im Griff"-Klugscheissern hier, was da jetzt der Unterschied zum Hartzer ist. TE, ich würde mich von Leuten nicht belehren lassen, die selbst keinerlei Erfahrungen mit Phasen der Joblosigkeit haben. Die wissen alles besser, bis sie selbst mal ne Nummer ziehen dürfen. Und Frauen bekommste. Auch gute. Das Einzige was du nicht machen solltest, dich gehen lassen. Behalte deine Würde. Auch wenn, wie hier, dir Einige sie absprechen wollen.
    7 Punkte
  44. „Wenn ihr vor Problemen steht, müsst ihr euch entscheiden, ob sie der Grund für euer Scheitern, oder die Geschichte hinter eurem Erfolg werden sollen“ -Travis Bradberr
    7 Punkte
  45. botte

    HB einen Klaps gegeben

    Das ist dünnes Eis, auf dem Du Dich bewegst, und zwar aus zwei Gründen: - der Unterschied zwischen Klaps und Schlag wird nicht von Dir beurteilt, sondern von anderen: der Frau oder in diesem Fall Deinen Freunden. Siehst ja, dass das passieren kann. Das muss nur mal jemand anders sehen als Du, dann hast Du ne Anzeige wegen Körperverletzung am Hals. - niemals nicht unter Alkoholeinfluss. Du hast dann keine Möglichkeit mehr, Kraft und Wirkung Deiner Schläge zu beurteilen. Desweiteren solltest Du Dich mal Fragen, warum Du erst unter Alkohol gewalttätig (ich sage bewusst nicht dominant) wirst. Das spricht für massiven Frust im Alltag, und evtl Persönlichkeitsprobleme. Offen gesprochen: wär das meine Party gewesen, hätte ich Dich noch im selben Moment rausgeworfen, ob Freund oder nicht. Den Ruf als Frauenschläger hast Du wahrscheinlich schon weg. Pass auf, dass aus dem Ruf kein Vorstrafenregister wird. Sich entschuldigen wäre ein Anfang. In Zukunft sein lassen besser.
    7 Punkte
  46. Doc Dingo

    Sie blockt mich ohne grund ?

    Dir ist klar dass das eine Straftat ist? Ignorieren reicht vollkommen aus. Zerstückeln fände ich übertrieben.
    7 Punkte
  47. Doc Dingo

    Sie blockt mich ohne grund ?

    Kann sein dass es an dem Satz beim Zug lag, kann nicht sein. Man weiß es nicht. Irgendwo is die Frage auch gerechtfertigt bevor er mitfährt und sie ihm vor der Haustür sagt dass er nicht mit hoch kann. Von demher alles legitim. Wenn es dich beruhigt, sowas hatte cih auch schon x-mal. Es läuft alles super, man freut sich - Zack geblockt, keine antwort, konsequentes ignorieren. Die ein oder andere davon konnte ich zu einem späteren Zeitpunkt regamen und da wurde mir schnell klar was los war: Die Dame hatte einfach nicht alle Latten am Zaun! Soll es auch geben. Reflektieren und hinterfragen is gut aber wenn man partout keinen groben Schnitzer erkennen kann dann Zieht die Gute vermutlich einfach irgendwo Falschluft. So einfach kann es manchmal sein. Sie hat sich entschlossen kein Teil deiner Realität zu sein, hak sie ab und zieh dir Frauen ins Leben die Bock haben mit dir was zu machen und bock auf dich haben. Alles andere is Zeitverschwendung m.M.n.
    7 Punkte
  48. Das funktioniert aber mit dem Rahmen. Ich kenne 2 Leute, die im Nachtleben arbeiten und mit gutem Aussehen und Game jedes WE pullen und mit mehreren Mädels zur Afterparty verschwinden. Was bedeutet dass alle Mädels dort mit ihnen vögeln. Das spricht sich dann auch unter den Mädels rum und ist irgendwann normal geworden. Einen persönlich, einen über ein Mädel. Sind beides DJs und leben für die Musik und arbeiten als Resident immer im angesagtesten Club der Stadt. Nebenbei verabreden die sich auch einfach für Sex mit Mädels, die nach dem Club keine Zeit haben. Auf 200 Mädels in 180 Tagen kommen die nicht. Denen gehen halt die Mädels aus. An einer Urlaubslocation mit permanent wechselnden Mädels fällt der Punkt aber weg. Sind aber nebenbei beides Typen, die ein riesiges Ego Problem haben. Mit ihrer Musik seit über 10 Jahren an einem Durchbruch arbeiten. Technisch gut sind. Aber sonst keinen Erfolg haben. Von der Hand in den Mund leben und gerade so über die Runden kommen. Und deren ganzes Ego am Erfolg bei Mädels hängt. Was von außen total interessant ist, weil sie wirklich nur in der Bude hocken und (erfolglos) Musik machen. Und im Club auflegen. Mit Ü30. Aber die 20-Jährigen himmeln sie an.
    7 Punkte
  49. Noodle

    Kater wünscht frohes Fest

    Kater wünscht frohes Fest
    7 Punkte
  50. Rudelfuchs

    Lösung für 90% der Anfänger in Pick Up

    Der grundsätzlich gemeinsame Tenor der cats im forum ist: Männer die alles mögliche an absurden Dingen tun um einen weg zu stecken sind unattraktiv. Sie sind needy. Sich selbst so zu quälen, dass man emotional abstumpft dürfte darunter fallen. Bringt den Anfänger natürlich in eine Zwickmühle. Er muss seine comfortzone verlassen da zurücklehnen und nichts tun keine Veränderung bringt. Macht er aber zu viel wird er merkwürdig und strange. 50 approaches an einem tag sind allerdings nicht "aktiv werden", sondern einfach strange. 50 mal offen sympatisch und unterhaltsam sein, geht selbst mit dem gefestigsten Ego nicht klar. War z.b. mal allein auf einer Bumsparts. 600 Leute ca 250 single- Frauen, davon 120 richtig nice. Ich habe etwa 40 angequatscht. 10 davon haben n paar Sätze mit mir gewechselt 2 davon mit mir gevögelt. Der Rest war richtig "fuck of". Abwertende Ablehnung. Richtig mies. Trotz eines faktisch gesehen guten Erfolges (erste Frau ging direkt auf mich ein und mit mir mit, die vierte/fünfte auch) war ich am Ende des Abends ziemlich frustriert. Klar bei 30 Körben am Stück. Und es wurde von Frau zu Frau schlimmer. Dann ist man einfach nicht mehr smoothe und entspannt. Man ist abgefuckt. Und gerade in so einem Umfeld, aber auch in einem normalen Club kickt dich das gnadenlos raus. Massenapproaches bringen dir keinen Mehrwert. Sie frustrieren nur. Sie setzen den Fokus falsch und nehmen den Blick für Dinge die so einem Abend...ganz unabhängig von Frauen....ziemlich lustig machen könnten. Einen in einen guten statw versetzen würden und Erfolg damit deutlich erleichtern. Der beste tipp an Anfänger aber auch an alle Anderen ist: Das verbissene muss weg. Jeez selbst wenn ich mit nem Kollegen einen heben gehe und mir sage: heute musst du eine anquatschen, merke ich- je nach sonstiger gefühlslage - dass ich verkrampft bin. Komisch wirke im Gespräch oder den arsch nicht hoch bekomme. Viel zu viel Fokus auf weiber. Die besten Abende mit dem meisten Erfolg hatte ich immer wenn ich mich nicht um weiber geschert habe. Da war und ins Bild gepasst habe. Und dann aus der natürlichen Dynamik des Abends heraus irgendwen anlächel oder Hallo sage. Smoothe sein. We water my friend. Deshalb scheiss auf Abhärtung, scheiss auf selbstgeißelung. Lernen im Moment zu leben und Gelegenheiten schaffen und diese dann wahrnehmen. Das hört sich recht banal an und innergame blablub aber das ist DIE Konstante bei mir wann es läuft und wann nicht.
    6 Punkte