Leaderboard


Beliebte Inhalte

Zeigt Inhalte mit der höchsten Reputation seit 22.06.2016 in allen Bereichen an

  1. 41 Punkte
    Typisches Redpiller Geflenne. Gibt halt immer Typen die es nicht packen und es dann auf "die Gesellschaft", "die Smartphones", "das Internet", "den Feminismus" usw schieben. Der Text ist scheiße, die Gedankengänge dahinter sind scheiße und RooshV isn Kackvogel. Die einzige Veränderung, die ich im Clubgame beobachten kann, ist dass die Mädels mehr unter Beobachtung stehen bzw zu stehen glauben. Was ein Faktor ist, den man ins Game einbauen kann, Stichwort Diskretion und unter dem Radar gamen. Kann aber auch sein, dass das Einbildung ist. Und es schon immer so war, ich aber dafür früher nur keinen Blick hatte. Ansonsten hat sich in den letzten 10 Jahren eigentlich nicht wirklich was im Clubgame verändert. Nur die Kackvögel die über Clubgame herziehen um entweder ihre eigenen Komplexe zu rechtfertigen, Frauen allgemein schlecht zu machen, uns allen zu erzählen wie unfair, gemein und fies das Leben ist, oder die einfach arme Würstchen sind, sind über die Jahre andere geworden. Die gabs aber auch schon vor 10 Jahren genauso wie das Geflenne über den Tod des Club- Street- oder Onlinegame. Wenn man nach den Kackvögeln geht, stirbt eigentlich jede Art von Game andauernd und andauernd sind Tinder, der Feminismus, Smartphones, Facebook, Instagramm, StudiVZ, die Illuminaten oder sonstwer dran schuld. Naja, Kaackvögel halt. Brauchen was zum Flennen um das eigene Versagen auf andere schieben zu können.
  2. 39 Punkte
    Du hast schon ganz richtig erkannt, dass dieser drängende Gedanke 'ich muss sie unbedingt küssen!' kontraproduktiv ist. Viel besser ist es, wenn du den in dir existierenden, rohen und natürlichen Wunsch eine attraktive Frau die du datest zu küssen findest. Man kuss keinen kc beim ersten Date erzwingen. Küssen ist nur ein Teil vom Eskalieren, der Rest wird von Männern häufig ausgeblendet oder ihm wird nur ein untergeordneter Wert beigemessen. Dabei wirst du 300 % weniger Blocks erleben, wenn du Eskalation als fließende Entwicklung verstehst, die vor allem ausschließlich von deinem Wunsch auf Nähe zu dieser Frau angetrieben werden sollte. Nicht etwa durch Druck, Zwang oder Angst ein Loser zu sein, wenn man nicht eskaliert. Das wären die falschen Antriebe. Frauen riechen 100 KM gegen den Wind, wenn ein Mann nicht kongruent ist oder einen Plan abarbeitet, also nicht im Hier und Jetzt und er selbst ist. Ich geb dir mal ein Beispiel. Ich habe das letzte Mal beim ersten Date das Bein/Knie der Frau auf mein Bein gelegt als sie sagte 'nicht beim ersten Date' (ich kam ihr näher und wollte sie küssen, nachdem wir da 3 Minuten saßen). Ich roch an ihrem Hals/Haar. Sie ließ das zu blockte dann aber mit der oben stehenden Antwort. Ich lächelte (saß dicht neben ihr) nahm dann ihr Bein und legte es auf mein Bein und erwiderte 'wer hat was von küssen gesagt? Sie lachte und sagte so fake-empört irgenwas a la 'aber an meinem Bein rumfummeln hm?!' 'Du hast dein Bein auf mein Bein gelegt, und....' (ich nehme ihre Hand unterm Tisch) '...willst jetzt auch noch Händchen halten...' 'is klar' wir lächeln beide. Man muss die Frau nicht sofort küssen. Es gibt aber auch keinen wirklichen Grund es nicht zu versuchen. Kussblocks can be a lot of fun hehe. Sie wusste aber, dass ich keine Probleme hatte ihr näher zu kommen, an ihr roch, ihr sagte sie hat ein hübsches Lächeln, ihr Bein auf meins legte, ihre Hand nahm. All das tat ich selbstverständlich und mit einem Lächeln. Hätte ich das erste Date überhaupt keinen direkten und offensichtlichen Körperkontakt hergestellt und sie außerdem auch nicht geküsst, wäre das nicht gut gewesen. Hätte sein können, dass sie (oder viele andere Frauen) mich dann kein zweites Mal getroffen hätten. Vielelicht ein zweites Mal, aber bei ausbleibendem Eskalieren kein drittes Mal. Beim zweiten Date blockte sie meinen Kussversuch 4 Mal oder so glaube ich. Mindestens 4 Mal. Ich lächelte einfach und sagte etwa 'omg....du blockst mich vor den ganzen Leuten hier? Shit ist das peinlich. Die denken jetzt 'guck mal...der Typ dachte er könnte bei ihr landen und sie hat ihn eiskalt geblockt''. Wir lachten quasi die ganze Zeit über meine Eskalationsversuche. All das entspannt euch beide. Nimmt euch diese awkward Ernsthaftigkeit, bei diesem Teil der Verführung, der - egal ob mit oder ohne Block - vor allem Spaß machen und sich gut anfühlen soll. Man muss alledings auch nicht zwanghaft lustig sein. Das entspricht meinem Typ. Manche Männer sind eher kühler oder etwas ernster. Ich saß aber dicht neben ihr. Berührte sie die ganze Zeit. Spielte mit ihrem Haar. Roch mehrmals an ihr und flüsterte kurz vor dem 4. oder 5. Kussversuch in ihr Ohr (diesmal leidenschaftlich bzw. ehrlich, kein Lachen im einer Stimme) 'du riechst soo unglaublich gut....oh mann'. Sie drehte ihren Kopf dann zwar immer noch leicht (aber langsamer) zur Seite, als ich sie küssen wollte nachdem ich ihr das ins Ohr flüsterte, aber ließ es ohne weiteres zu, dass ich dann einfach ihren jetzt mir zugewandten Hals/Nacken küsste. Jeder Mann weiss, wie Frauen darauf reagieren. Sie schnurren wie Katzen. Schließen ihre Augen, seufzen. Von einem Block solltest du dich nie entmutigen lassen. Shit. Ich wurde teilweise immer wieder geblockt und 20 Minuten später küsste ich die Frau dann. Der Kuss ist nur ein Teil der Eskalation. Viele Typen haben Probelme, weil sie zu krass auf den Kuss fokusiert sind und gleichzeitig ihren ganz natürlichen Wunsch nach Nähe zu dieser Frau ignorieren bzw. das zurückhalten. Anstatt eine Frau also zu berühren (Arm, Schulter, Bein (wie in meinem Fall), Hand, kurz an ihr riechen und sie anlächeln, ihr Haar berühren, kurz sanft über die Wange/Kinn streicheln ('du hast da was *über Wange/Kinn streich* sorry...da war nichts, aber das musste ich grad machen. Gott bist du hübsch')...anstatt konsequent und ganz selbstverständlich von Anfang an zu eskalieren, warten sie auf diesen imaginären perfekten Augenblick um eine Frau dann endlich zu küssen. Sie gehen also von 0 (höchstens unabsichtliche Berührung oder gar keine Berühungen) auf 100 (kissing). Selbstverständlich wirkt das dann häufig verkrampft und not in the moment und die Männer warten vergeblich auf diesen Augenblick. Der perfekteset Augenblick einer Frau näher zu kommen ist immer hier und jetzt. Frauen wollen, dass du sie begehrst. Ein Mann, der mit sich im Reinen ist, der zu sich und seinem sexuellen/romantischen Interesse steht und das ganz selbstverständlich transportiert und kommuniziert, wird eine Frau so - oder so ähnlich - berühren. Ein Grund, warum das klassische Date im Restaurant, wo sich beide Leute gegenüber sitzen wirklich so ziemlich das absolut lächerlich schlechteste nur erdenkliche Setting ist. Genauso wirkt es sehr, sehr schnell unattraktiv, (mit zunehmender Zeit) unkalibriert und unmännlich, wenn ein Mann die ganze Zeit nett über alle möglichen Sachen spricht, also die beste harmlose asexuelle Freundin spielt und dann plötzlich irgendwann aus heiterem Himmel (am besten beim Abschied = akward und offensichtlich Resultat immensen Zugzwangs und Hemmungen) zum KC ansetzt. Verführung beginnt beim 0. (was tatsächlich das eigentliche 1. ist) Date. Genau dann, wenn du eine Frau ansprichst. Wenn man eine hübsche Frau direkt anspricht, dabei kongruent und authentisch ist, ihr etwa sagt, dass sie toll aussieht in diesem Kleid oder einfach nur hübsch ist, dann weiß die Frau, dass du sie heiß findest. Attraktive Frauen schüchtern viele Männer ein. Die Frauen denken sich dann 'okay...der hat mich mal direkt und echt ganz locker angesprochen und hat sich nicht verstellt. Und mhhh....der sieht schon irgendwie lecker aus'. Dann sitzen die Typen Dates lang neben ihr und....labern. Wenn ich neben einer heißen Frau die genau meinem Typ entspricht sitze (und, ja, ich sitze immer neben ihr oder weigere mich, mich dort hinzusetzen und investiere erhebliche Anstrengungen um einen vernünftigen Platz zu finden), dann gibt es da kein halten. Die Frau hätte sich nie mit mir getroffen, wenn sie sich nicht schon vorgestellt hätte, wie es sein könnte mich zu küssen, von mir berührt zu werden. Frauen wollen dass du sie tatsächlich verführst. Sie werden zwar alles tun (bzw. viele Frauen) um das zu kaschieren und sogar fake-Empörung einsetzen (du...das geht mir jetzt echt zu schnell), um bloß nicht das Ziel gesellschaftlicher Verurteilung zu werden, but they fucking want you to do exactly what you want to do when you're around girls you desire. Es gibt unzählige Möglichkeiten sofort zu eskalieren. Ich stelle mich z.B. beim ersten Date lächelnd ein zweites Mal vor und sage 'so....wir stellen uns nochmal vernünftig vor. Gestern hast du mich so stürmisch angesprochen'. Nehme ihre Hand, schüttel sie aber nicht, halte sie nur und lächel sie an. Sie: 'Is klar...ich hab dich angesprochen. So war's'. Ich: 'Lenk nicht ab...wir wollten uns nochmal vorstellen...Hi...ich bin LS'. Blablablabla lächel lächel usw. Ich halte ihre Hand allerdings weiter. Das ist etwa eine völlig leichte, lustige Methode um sofort die Hand einer Frau beim Date zu halten. Ich mache einen Witz darüber, dass sie mich angesprochen hätte und wir uns nochmal vorstellen müssen. Es gibt da tausende Möglichkeiten und da fällt immer irgendwas spontan ein. Der Punkt ist, ich beginne bereits zu eskalieren. Sie weiß das ganz genau. Sie weiß, dass ich sie berühren will, auf sie stehe. Ich verstecke das auch nicht. Sie weiß auch, dass ich weiß, dass sie das weiß. Wir tauschen dieses Wissen mit lächelnden Blicken aus. Wir spielen quasi damit. Frauen die da sofort mitspielen sind totally on. Aber anstatt das krampfhaft, in unkalibrierten/zu großen Sprüngen zu machen, mache ich das [Eskalieren] sofort und in kleineren Schritten. Hätte sie ihre Hand schnell oder relativ schnell wieder zurückgezogen, dann hätte ich auch ein paar Schritte zurück gemacht. Und das gleiche dann in einer etwas anderen Variante wieder initiiert, nachdem ich uns kurz mit einer Geschichte oder einer Unterhaltung über die besten Cocktails, tollsten Erlebnisse der letzten Woche oder Traumjob oder was auch immer abgelenkt/unterhalten hätte. Die allerwenigsten Frauen blocken so etwas, wenn sie sich bereits entschieden haben dich zu treffen. Das passiert fast nie. Wenn es passiert, dann hat die Frau irgendwelche Issues. Her Issues have issues. Sie steht zwischen drei Männern, ist verheiratet, krass unsicher, Mormonische Extremistin (selbst erlebt) oder einfach nur seltsam. Habe ich einmal ihre Hand oder wie im Fall meiner Freundin ihr Bein auf mein Bein gelegt, dann gehe ich von da konsequent einen Schritt weiter. Es ist so fucking easy einer Frau dann näher zu kommen. 'Ich muss dir was sagen. Ich hatte ein Leben bevor ich dieser harmlose, langweilige, in dich verknallte Typ war' 'Ach ja,.....und was hast du damals gemacht?' Sehe mich vorsichtig um und signalisiere ihr mir näher zu kommen. Sie kommt mir ein wenig näher und ich beuge mich zu ihr. ich lehne mich nochmal kurz zurück, gucke ihr todernst in die Augen und sage 'aber das sagst du nicht weiter. Versprich mir das'. 'Jetzt sag schon!!' Ich näher mich ihrem Ohr, flüster nur 'also...ehm.....' und rieche ganz langsam an ihr und genieße den fucking epischen Geruch, der mich spontan Gott danken lässt, als Mann geboren worden zu sein. Danach geht das ganze weiter. Sie ist empört (aber steht natürlich total drauf) und ich entspanne die Situation kurz wieder. Ab jetzt könnte ich jeder Zeit versuchen sie zu küssen. Ein Fake-Block ist z.B. ein Block, bei dem eine Frau ihren Kopf (so, wie z.B. bei meiner Freundin als ich sie zum zweiten Mal traf) zwar ganz leicht wegdreht, aber sich letztendlich nicht von dir entfernt. Sie lehnt sich nicht zurück/entfernt ihren Körper/Oberkörper nicht. Sie neigt nur ihren Kopf aber will ultimativ unbedingt, dass du sie küsst. Das ist sogar noch besser. Frauen explodieren innerlich vor Leidenschaft, wenn du ein guter Nacken/Halsküsser bist. Wenn du einer Frau so nahe gekommen bist (etwa 2 - 3 Mal an ihr gerochen hast) kannst du sie meist ohne Probleme am Hals küssen. Seltsamerweise blocken Frauen das m.E.n. viel seltener und lassen es total oft zu und das, obwohl sie dort wirklich einfach nur ultra sensibel sind. Sie fangen ohne Witz an zu schnurren. Seufzen, erstarren und genießen. Ihren Mund küssen kannst du dann wann immer du willst. Ihr Kinn nehmen, eine Hand in den Nacken, ihren Kopf langsam drehen und dabei ihren Hals, Wange oder auch Stirn und schließlich Mund küssen. Frauen werden in deiner Hand schmelzen, wie Gauda im Backofen. Eskalieren ist letztendlich keine rocket science. Gibt man sich dieser Angst sich einer Frau zu nähern allerdings konsequent hin, wirkt es immer unkalibrierter, zögerlicher und unattraktiver, wenn diese Lücke der fehlenden Eskalation (vs. eigentlich direkte sexuelle Interessensbekundung beim Ansprechen) immer größer und größer wird. Der Sprung über diesen bald gewaltigen Graben endet dann in plötzlichen awkward panischen Abschlussküssen oder einem Kuss, der einfach so aus heiterem Himmel kommt. Und selbst das kann sogar funktionieren, weil die Frau ohne Scheiss die ganze Zeit denkt 'Oh Mann.....das muss nicht der tollste Kuss sein, aber MACH ENDLICH' Labern und mehrere Dates passiv/platonisch der harmlose dood sein ist in den meisten Fällen (und bei den wirklich begehrten Frauen) ein fucking Sargnagel. Frauen die Optionen haben und von Männern ein paar Mal gut verführt wurden, geben sich selten mit weniger zufrieden. Sie haben ständig mit einer endlosen Armee von AFCs zu tun, die nicht einmal die Eier haben sie einfach direkt anzusprechen. Gibt sie dann normalen oder sogar einer Reihe richtig hübscher Boys eine Chance, weil die sie zumindest indirekt angesprochen haben, dann ist sie auf jeden Fall entttäuscht, wenn das nicht abrakadabra der infamous Wolf im Schafspelz ist, so, wie sie sich das insgeheim die ganze Zeit erhofft hat. Schüchterner, etwas sozial unkalibrierter/gehemmter aber dennoch mutiger Typ - weil er sie angesprochen hat und nicht gänzlich unansehlich ist - wird beim Date plötzlich zur Hand unter Mona Lisa's Rock, berührt sie, küsst sie und begehrt sie ganz selbstverständlich? Fuck yeah. Die Frau ist Hier und Jetzt in dich verknallt. Und sie wird sich denken 'oh yes...thank you god. Theres a man at last.' Eskalieren wird hier gepredigt wie nichts anderes. Viele Typen haben noch nicht erkannt, warum das tatsächlich ein essentieller Teil der Verführung ist. Ohne Eskalation gibt es keine Verführung. Verführung bedeutet maskulines/männliches/erotisches/ attraktives Verhalten. Ohne Verführung verliert eine Frau selbst bei einem wirklich gutaussehenden Mann irgendwann das Interesse. Wenn der Typ so heiß wie ein Gottkönig oder Don Juan ist, dann wartet sie vielleicht sogar 10 Dates. Danach findest du sie plötzlich seufzend und stöhnend bei einem totally average guy, der weder besonders hübsch noch berühmt oder reich ist, der sie aber anfässt und behandelt wie eine Frau die er begehrt. Und er hat keine Hemmungen oder Ängste, das sofort zu zeigen. So ein Mann wird immer sehr viel mehr Erfolg bei Frauen haben, als all jene Männer, die sich diesem unangenehmen Gefühl - da ungewohnt/nicht gelebt und geübt, so wie etwa auch beim direkten Ansprechen - nie bewusst ausgesetzt haben und trotzdem gehandelt haben, bis das ganz normal für sie wurde. Wer nie lernt natürlich und selbstverständnlich zu eskalieren, wird einen Großteil seines Potentials verschenken. Der wird sehr oft hören 'hat leider nicht gefunkt' oder 'du...ich glaube das geht gerade etwas schnell' oder aber 'ich habe jetzt erstmal den ganzen Monat ( ) Klausuren und mein Hund hat auch Schnupfen.' Männer sind oft so krass in ihren Köpfen, dass sie diesen Teil, dass sie ja eigentlich total Bock haben, die Frau zu umarmen, sie zu riechen, berühren, küssen verdrängen. Stattdessen denken sie 'Fuck...wie mache ich das oder das jetzt so, dass es gut ankommt, sich cool anhört, wie wirke ich besonders männlich, stark oder eloquent. Und FUCK....wann küsse ich sie nur. Hmmm'. Währenddessen sitzt die Frau einen halben Meter (also sehr weit) entfernt, hat die Hände unschlüssig in ihrem Schoss und denkt an die starken Hände von dem Lover auf dem Cover der Tankstellenschnulze. Sie liest diese Bücher nicht. Aber sie stellt sich einen Lover/Verführer vor. Keine männliche Labertasche die sie letztendlich mit ihrer besten Freundin austauschen könnte. Und das wäre dann sogar entspannter und sie könnten dreckige Witze über krumme, lustige oder seltsame Schwänze machen. Dabei wäre ein einfaches authentisches und kongruentes 'ich bin gerade nervös. Ich finde dich total attraktiv', sehr viel mehr Wert - löst trotz tatsächlich vorhandener Nervosität sehr viel mehr Emotionen und Eindrücke in einer grundsätzlich nicht unintererssieten Frau aus - als 2 Stunden des krampfhaften wannebe Entertainers, der von einem tiefschürfenden Thema zum anderen springt oder pseudo-gelassen spielt, obwohl er nur an ihre Lippen, ihren hals, ihre Muschi und ihren geilen Arsch und ihre funkelnden Augen denken kann'. Wenn dich das als Mann so verunsichert, dann steh dazu. Sag einer Frau wie du auf sie reagierst oder erklär ihr, dass du gerade nichts sagen kannst, weil du ohne Witz gerade wirklich auf sie reagierst. 'Red keinen Unsinn. Du bist doch gar nicht nervös' Das sagte mir meine jetzige Freundin, als ich ihr beim ersten Date erklärte, dass ich gerade etwas nervös bin (das war kurz nachdem wir uns irgendwo in der Stadt getroffen hatten, also gerade begrüßt) aber wohl nicht ohmächtig werde. Sie glaubte mir nicht. Also nahm ich ihre Hand und legte sie auf meine Brust. Und sie fühlte, dass mein Herz tatsächlich raste. 'Awwwwww mein Gott. Das ist soo süüüß. Alles gut...hier....hak dich ein'. Das oder etwas sehr ähnliches antworte sie. Bist du also nervös, dann fucking steh dazu. Das ist eine Stärke. Nervös, schüchtern, gehemmt usw. sein, heißt aber absolut und überhaupt nicht, dass man nicht eskaliert. Nervös sein ist einer der mit Abstand besten Initiatoren für wirklich romantischtes, authentisches und auch erotischstes eskalieren. Nichts schmeichelt einer Frau die dich nicht unattraktiv findet mehr, als der Grund dafür zu sein, dass ein Mann hilflos, hemmungslos und körperlich auf sie reagiert. Ihren Reizen quasi hilflos ausgeliefert ist. Women love that stuff. Die Hand auf dem rasenden Herz ist nur ein Beispiel Sobald man ehrlich kommuniziert, was wirklich in einem vorgeht, ergeben sich quasi jede Sekunde, sofort und die ganze Zeit Möglichkeiten sehr direkt zu flirten, ultra wirksame Komplimente zu machen (Herzrasen) und das Eskalieren ganz selbstverständlich (Hand auf Brust oder von ihr initiiert das Einhaken) einzuleiten. Es gibt also kein 'Ich weiss nicht wann ich wie eskalieren soll/muss/kann' Man weiß instinktiv wie man eskaliert oder diese sexuelle Tension erzeugt, wenn man einfach ehrlich ist und sich dem Wunsch ihr näher zu kommen hingibt. Männer halten all das aber bewusst zurück. Haben Hemmungen (auch hier: da nie kultiviert) diese rohe, so ehrliche und scheinbar verletzliche (wrong....this is not weakness but ultimately extremly masculine and strong behavior = *i am nervous* it takes courage to admit that, women love courage in men) Seite zu offenbaren. Haben Angst einer Frau einfach etwas näher zu kommen, ihren Space zu infiltrieren und ihr ins Ohr zu flüstern. Oder ihre Hand zu nehmen usw. usf. Eskalieren ist kein Mittel zum Zweck. Keine nervige/zu überwindende Hürde, die man irgendwann, irgendwie meistern muss und das möglichst schnell hinter sich bringen will. Eskalieren ist - first and foremost - was du als Mann wirklich und eigentlich machen willst, wenn du in der Nähe einer Frau bist die alle Glocken in deinem Schädel leuten lässt. Eine Frau, bei der dir heiß und kalt wird und sogar jmd wie ich, der kein Anfänger mehr ist und hunderte Frauen angesprochen hat, nervös wird. Eskalieren ist das, an das ich sofort denke und davon träume, wenn ich eine Frau erlebe, die genau meinem Typ entspricht. Lass das einfach raus. Nähert dich Frauen auf diese Weise. Mach das zu einem ganz selbstverständlich Teil deiner (nonverbalen) Kommunikation. Nicht erst am Ende des ersten Dates oder etwa beim zweiten oder dritten (Sargnagel). Allerspätestens beginnt ihr damit der Wolf im Schafspelz zu sein (what all women ultimatley want with no exception except gay or asexual women) wenn ihr beim ersten Date neben der Frau sitzt. Tut das nicht, weil ihr denkt, ich muss das jetzt tun. Sondern lasst diesen natürlichen Wunsch der Frau näher zu kommen durch euer Hirn fluten. Stellt euch vor wie gut es wäre, an ihren Locken und ihrem Hals zu riechen. Wie man das einfach so machen kann, habe ich oben mehrfach beschrieben. Das wie ist fucking leicht. Man muss es nur machen. Auch hier existiert die eigentliche Blockade, die eigentliche Schwierigkeit nur im Kopf des Mannes. Der Sprung ins Unbekannte (sich einer Frau derartig sexuell und körperlich zu nähern) ist das, was Männer hier zögern lässt. Wenn man dort allerdings ein paar Mal war, ist das nicht mehr Unbekannt sondern die geliebte Heimat oder zumindest das wohlbekannte Ferienhaus in Antalya. Hat man einmal ehrlich, authentisch und selbstverständlich als Mann - so wie man das eigentlich will - beim ersten und zweiten Date eskaliert, wird die Frau in den meisten Fällen sehr interessiert sein. The rest is a pleasant journey to her tender embrace, her lipps and eventually multiple orgasms and a very happy woman.
  3. 37 Punkte
    Einleitung Liebe PU- und Immobilien-Freunde, mit diesem Thread mache ich mein Versprechen wahr und will euch weiteren Input liefern, euch weiter eine Inspiration sein! Ich hoffe ihr könnt hier genauso viel lernen wie in meinem anderen Blog und ich hoffe, ich werde genauso erfolgreich wie in meinem anderen Lebensbereich. Sicherlich werde ich das ein oder andere Mal Fremdwörter oder Immobilien-SLang benutzen. Das ist unbewusst drin, einfach nachfragen. Seit seit knapp 1,5 Jahren beschäftige ich mich mit Immobilien. Da ich mir viel Wissen aneignen konnte und dafür dankbar bin, möchte ich etwas zurückgeben und euch von meinen Erfahrungen erzählen. Ich bin ein Typ der praktisch veranlagt ist, sich große Ziele steckt und einfach „macht“. Das kennt ihr aus meinem Thread "Mein Weg zu den 100 Lay" . Daher konnte ich in einem Jahr bereits viele Erfahrungen sammeln. Ich hoffe ihr könnt Nützliches oder Unterhaltsames aus diesem Beitrag ziehen. Oder Beides Dies soll wieder eine Art Blog werden, wo ich über meine Anfänge und den laufenden Fortschritt meines Weges zur finanziellen Freiheit berichte. Ich werde Zahlen posten und ihr dürft gerne viele Fragen stellen. Warum schreibe ich hier? Ganz einfach: Wenn ich Sachen aufschreibe und veröffentliche, dann dient mir das als große Motivation. Außerdem hoffe ich gutes Feedback zu bekommen, welche mir auf meinem Weg zur finanziellen Freiheit helfen. Wer bin ich Ich bin walga, komme ursprünglich aus der Nähe von Berlin, bin 33 Jahre alt und lebe seit 2 Jahren in der Schweiz. Ich hatte damals in Braunschweig Wirtschaftsinformatik studiert, war dann 3,5 Jahre Unternehmensberater und bin seit 2 Jahren Inhouse Berater im SAP BW Umfeld. Ein sehr lukratives Berufsfeld mit hohem Jahresgehalt bei vergleichsweise einfacher Arbeit. Daher auch das nötige Kleingeld für Immobilien. Zu meinen Hobbys zählen Reisen (Südamerika), Tanzen (Latein Turniertanz und Salsa), schnelle Sportwagen und seit neustem Immobilien. Achja....und Frauen :D Meine finanziellen Ziele In der Vergangenheit habe ich mir immer wieder große Ziele im Leben gesteckt und sie auch erfüllt. Trotz aller Hater und der Extra-Meile an Arbeit. Daher weiß ich, dass große Ziele funktionieren und man sich damit eine ungeheure Motivation für das Leben schafft. Nachdem ich mir nach meinen ersten Youtube Videos zum Thema Immobilien in 2015 das Ziel „Eine Wohnung kaufen“ für 2016 gesetzt hatte, konnte ich dies nach 5 Monate erfolgreich umsetzen. Und das war das Problem. Es hatte so viel Spaß gemacht, ja sogar süchtig, dass es nicht bei einer Wohnung geblieben ist. Ich bin am Thema Immobilien dran geblieben und konnte im ersten Immobilien-Jahr 7 Wohnungen kaufen. Ich merkte, dass ich meine Ziele höher schrauben muss. So war die Idee geboren. Ich wollte in 10 Jahren 50 Wohnungen kaufen und davon finanziell unabhängig werden. Ein großes Ziel. Aber ich hatte gesehen, was in kurzer Zeit möglich ist und wollte getreu meines Mottos „Setze dir immer grosse Ziele, dann hast du weniger Konkurrenz“ schnell hoch skalieren. Die Berechnung war wie folgt: Erstmal musste ich wissen, welchen Betrag ich für meine finanzielle Freiheit brauche. Ich setzte also mein momentanes jährliches Budget von Ausgaben als Betrag fest. Momentan habe ich rund 55.000 CHF als jährliches Ausgaben, also rund 50.000€. Ich muss also ein passives Einkommen von 50.000€ generieren. Wenn ich mit einer Bruttorendite von 7% bei den Immobilien und einen Steuersatz von 45% rechne, dann kam ich auf einen benötigtes Immobilienvermögen von 1.7 Millionen. Also 1.7 Millionen in Immobilien mit einer Bruttorendite von 7% ergibt 119.000€ . Davon ziehe ich 1.5% Bewirtschaftungskosten (nicht umlagefähig Kosten und IHR der WEG) ab, also ergibt sich ein Cash von 93.500€. Davon ziehe ich den Spitzensteuersatz von 45% ab, dann komme ich auf einen Jahresüberschuss von knapp 50.000. Meine finanzielle Freiheit. Grosszügigen Konsum und weitere Investitionen (noch) nicht eingerechnet. Damit sind meine Kosten gedeckt, aber noch nicht meine neuen Investitionen. Daher habe ich die 1.7 Millionen auf 2 Millionen aufgerundet. Ich brauche also Immobilien im Wert von 2 Mio. Euro. Wenn ich davon ausgehe, dass ich immer 100% Immobilien-Finanzierungen bekomme und bei jeder Immobilie rund 10% Kaufnebenkosten zahlen muss, dann wären das 200.000€ benötigtes Eigenkapital (EK). Momentan kann ich jedes Jahr 20.000€ EK zusammen sparen, also schaffe ich mein Ziel in 10 Jahren. So war also meine Idee von den 10 Jahren zur finanziellen Freiheit geboren. Klar stecken dort noch tausend Feinheiten wie das Abbezahlen drin, aber die Rechnung sollte erstmal der Einfachheit dienen und als klares Ziel umsetzbar sein. Wie alles anfing Ich begann im Dezember 2015 mich mit dem Thema Immobilien zu beschäftigen. Keine Ahnung wie ich darauf kam, vor allem da ich bis zu diesem Zeitpunkt der Meinung war „You only live once“ und alles Geld mit vollen Händen ausgab. Dann hatte ich aber ein Video von Alex Düsseldorf Fischer gesehen und es hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Ich verschlang alle seine Videos an einem Wochenende und sank Sonntagabend erschöpft aber glücklich in mein Bett. Wie nach einer durchvögelten Nacht. Nur besser. Denn diesmal hatte ich das Gewissen, dass ich etwas Produktives gemacht hatte, mich weiter gebildet hatte. Ich suchte mir weiteres Material. Bücher, Foren, Youtube Videos, Blogs, usw. Ich las Bücher von Alexander Goldwein, von Torben Käselow, von Jörg Winterlich und Alex Fischer. Und ich fand ein Immobilien-Forum. Ähnlich zum PU Forum. Eine wahre Goldgrube. So viele Infos von Menschen mit gleichen Zielen und gleicher Motivation. Ich war fasziniert und unglaublich dankbar. Endlich ein neues Hobby, welches nebenbei sehr produktiv und zukunftsträchtig ist. Neben dem Lesen von viel Lektüre begann ich mit dem Aufbau meines Netzwerkes. Ich brauchte Makler, Banken und Gutachter für die Besichtigungen. Makler waren dabei das kleinste Problem, da man sich anfangs auch selbst Exposes auf Immoscout anschauen kann. Das grösste Problem war das Finden einer Bank. Dadurch, dass ich im Nicht-EU-Ausland lebe (Schweiz), wollen 90 von 100 Banken nicht mit mir zusammenarbeiten. Steuer-Ausländer und so. Von den restlichen 10 Banken gibt’s teilweise nur besch*****eidene Konditionen für meinen Spezialfall. Schlussendlich habe ich aber 3 Banken gefunden die mit mir zusammenarbeiten wollen und mich gut finanzieren (100% oder 110% Finanzierungen mit maximal 2,5% Zinsen). Außerdem konnte ich einen alten Studienkollegen dafür begeistern, sich meine Immobilien anzuschauen und mir ein gutes Gutachten zu geben. Er ist Bauingenieur mit einer eigenen Firma und kennt sich gut in der Materie aus. Er schaut sich für mich die Wohnungen an und sagt mir ob sie was taugen und welche Reparaturen demnächst anstehen. So kann ich besser mit dem Verkäufern verhandeln und mein Kollege verdient gutes Geld an mir. So gelang es mir im ersten Immobilien-Jahr 7 Wohnungen in Leipzig zu kaufen, wovon 5 bereits auf mich übergegangen sind und die anderen beiden noch beim Grundbuchamt liegen. Dort dauert es in der Regel 3 Monate, ich rechne also mit Anfang Mai für den Lasten-Übergang. Da ich euch Zahlen versprochen hatte, folgt hier eine kleine Tabelle meiner ersten Investments. Die obere Tabelle mit den absoluten Zahlen und die untere mit den Prozenten. Das gibt mir immer die beste Übersicht und ich kann die Wohnungen besser bewerten. Excel ist schon ein geiles Tool Wie ihr seht, hatte ich bei den ersten Wohnungen noch nicht alles beachtet und daher ist eine kleine Unterdeckung da. Die Käufe danach hatte ich (durch meine ersten Erfahrungen) schon besser kalkulieren können. Dazu ist zu sagen, dass ich die ETW 1,2,3 und 6 mit 110% Finanzierung bekommen habe (Kaufpreis + Kaufnebenkosten) und die Wohnungen 4,5 und 7 mit 100% bekommen habe. Daher sind die Renditen für die Wohnungen 4,5 und 7 zwar besser, aber die Eigenkapital-Renditen sind schlechter. Mein Prinzip: Wenn sich eine Wohnung von selber trägt und ich sie zu 110% finanziert bekomme, dann nehme ich sie mit. „Kostenloser“ Vermögensaufbau ist immer gut. Bei den zu 100% finanzierten Wohnungen sollte ein großer Überschuss übrig bleiben. Mindestens 50€ pro Monat. Wie geht es hier weiter Da sich in Leipzig gute Renditen erzielen lassen, bleibe ich dort. Ich habe bereits 2 weitere Wohnungen verhandelt. Ich warte nur noch auf den Darlehensvertrag meiner Bank. Über diese und weitere Investments werde ich demnächst berichten. Außerdem habe ich gerade meine Steuererklärung gemacht und ein paar tolle Sachen raus gefunden. Diese werde ich ebenfalls niederschreiben. Ich denke es kann einigen gut helfen. Mein Ziel ist es konstant weitere Blog-Eintrag hier zu veröffentlichen und euch neuen Input zu geben. Diskussionen und Antworten auf Fragen werde ich täglich machen. Es würde mich freuen wenn wir hier diskutieren könnten und wir alle etwas lernen können. Ihr könnt ebenfalls etwas lernen und eventuell viel Motivation aus meinem Beitrag für eure eigenen Projekte mitnehmen. Alle neuen Blogeinträge werde ich in einem kleinen Inhaltsverzeichnis verlinken, sodass die Übersichtlichkeit gegeben bleibt. Inhaltsverzeichnis Kapitel 1: Einleitung (29.04.2017) Kapitel 2: Die nächsten Investment (04.05.2017) Kapitel 3: Risiko-Management (13.05.2017) Kapitel 4: Aktueller Stand und 6 neue Wohnungen (20.05.2017) Kapitel 5: Meine Finanzierungs-Strategie für meine Immobilien (29.05.2017) Kapitel 6: Aus dem Vermieter- und Investoren-Leben. Handwerker, besch**** Behörden und P2P Kredite (13.06.2017) Meine Steuererklärung und praktische Tipps (in Arbeit) Warum finanzielle Freiheit? Was mache ich damit? (in Arbeit) Ich wünsche allen viel Erfolg mit euren Projekten. Bis bald Walga
  4. 32 Punkte
  5. 31 Punkte
    Die Bio der Dame... Jo eh... also irgend eine leicht verwirrte schlecht bezahlte Mit-20 Powitante. Könnte man jetzt gut über Generation M lästern, aber die Stichprobe ist hier in wirklich nur N=1. Trotzdem, weil's so schön einlädt ein paar Gedanken zu Mrs. Special Snowflake: Klar. Wie wir hier regelmäßig an den Chatverlaufen diverser User sehen, wird ja per WA und Co. nie nicht irgendwo rumgeschwafelt. Punktgenaue Lösungen... ??? Tag, Ort und Zeit für ein Date arrangieren dauert am Telefon 30s. Per Text mit verschiedenen Vorschlägen, Gegenvorschlägen etc. mindestens ebensolang, meistens länger. Aber klar, dabei müsste man sich fokusieren. Eine Entscheidung akut jetzt treffen, und nicht erst drei Stunden später. Und das ist für diese Art Menschen eine unüberwindbare Herausforderung. Klar, weil GNTM schauen oder auf Tinder rumswipen so unpackbar wichtige Tätigkeiten sind bei denen man nicht unterbrochen werden darf. Die Zahl der Mit-Zwanzinger die grade die Welt retten wenn ich anrufe dürfte überschaubar sein. Wenn wer wirklich grad stört hebt man nicht ab. Wenn das Thema sich länger darstellt als grad Zeit ist, verschiebt man das Telefonat. Alles kein Thema. Also, sinnvoll und prägnant kann ich auch antworten wenn mich spontan jemand auf der Straße zu meiner Meinung über's aktuelle innenpolitische Thema fragt. Oder über Raumfahrt. Oder was sie bei Shades of Grey alles falsch gemacht haben. Weil ich sowieso Gedanken und Meinungen habe, mir deren auch bewusst bin. Wie überleben diese Leute eigentlich eine alltägliche Arbeitssituation wo der Chef kommt und sagt "Du, wie mach ma das am besten?" Aber jetzt kommen wir zum Kern der Sache: Diese Generation wie keine vor ihr ist beschäftigt mit Image-Crafting. Das ist nichtmal allein ganz deren Schuld, das hat auch mit Aufmerksamkeitsökonomie, Reizüberflutung etc. zu tun. Tatsache ist, jeder will heut immer wie der Beste wirken, und zwar noch spezifisch zur Situation und passend zum Gegenüber. Und das erfordert genau das Gegenteil von spontanen, authentischen Antworten. Sondern da will man Gelegenheit haben über jeden Gedanken noch zweimal drüberzukorrigieren. In einem Telefonat gibt's aber auf Dauer kein durchgängiges Verstellen bzw. fällt es auf ob Reaktionen spontan sind oder gekünstelt. ich frag mich eben wie diese Leute es schaffen live miteinander zu sprechen. Was die Dame beschreibt ist eine Special-Snowflake-Welt in der jeder "das Recht hat" zu entscheiden wann er wie genau rüberkommen will, mit Anspruch auf "bloß keinen Stress haben" und Anspruch auf "ja nicht nervös wirken müssen" und Anspruch auf "ja keine Fehler machen". Wundert mich weniger was die Dame so beruflich macht. Noch viel deutlicher Special Snowflake. Anstatt einfach die Situation zu regeln (einfach nicht abheben) und entspannt weiterzuleben entsteht Agression weil einerseits das Selbstbild an dem Anspruch krankt immer und überall verfügbar sein zu müssen, und andererseits der eigene Selbstwert damit überfordert wäre ein authentisches Telefonat zu führen. Statt Reflexion dieser Zustände dann der Wunsch doch bitte anderen vorschreiben zu können wann sie eine Aktion setzen oder nicht, also quasi schon Prä-Kontakt-Adaption des anderen Verhaltens an die eigenen Bedürfnisse zu erwarten. Diese Denke ist natürlich in gleicher Weise bei den ganzen SJWs zu sehen, speziell auf amerikanischen Unis. Wir lernen daraus das es dann wohl keine starken Frauen waren? Wenn die Generation dieser Dame allgemein so denkt dann wundert mich nicht dass uns die Schwellenländer wirtschaftlich überholen. Ein indischer Einzelhandelskaufmann oder eine chinesische Bürofachkraft hat ziemlich sicher keine "Mikro-Agressionen" wenn sie spontan um eine Meinung gefragt werden. Der Artikel ist sehr wichtig, weil er zeigt wie wichtig Telefonate als Screening-Faktor sind. Wer nicht telefonieren kann ist im Bett wohl auch Kacke...
  6. 31 Punkte
    Liebe Community, wir möchten Euch an dieser Stelle über die vergangene Downtime und Nichtverfügbarkeit des Pickup Forums ab dem 11. Oktober 2016 informieren. Leider hatten wir aufgrund einer extrem unglücklichen Verkettung unterschiedlicher, unvorhersehbarer Fehlerursachen schwere Server- und Softwarefehlfunktionen, was in Folge zu einem Totalausfall des Pickup Forums sowie einem Servercrash der Hardware führte. Da die aufgetretenen, rein technisch bedingten Fehler nahezu zeitgleich auftraten sowie mehrere Hersteller und Instanzen - Serversoftware, Applikationssoftware, Datenbanksoftware, SysOp-Maintenance, Hardware - betrafen, war es extrem schwierig, die tatsächlichen Ursachen zügig zu ermitteln. Erschwerend kam hinzu, dass neue, erforderliche Upgrades und Updates von Server- und Applikations-Software die Support-Verträge mit dem Forensoftwarehersteller einschränkten, was - interims - zu einer fast unlösbaren Zwickmühlensituation führte, da diese ebenfalls Teil der Fehlerursachen waren. Nach letztendlicher Wiederherstellung der Operabilität am vergangenen Wochenende mussten wir die einzuspielenden Backups sicherheitshalber modifizieren und auf einen Stand 2 Tage vor dem Crash zurück setzen. Hierdurch ist leider ein geringer Datenverlust aufgetreten, um welchen wir um Verständnis bitten. Mittlerweile konnten wir glücklicherweise die Identifizierung der Fehlerquellen mithilfe mehrerer internationaler Spezialisten abschließen und den tatsächlichen Hergang umfassend nachvollziehen. Um solchen Fehlern zukünftig vorzubeugen, haben wir die komplette Hardware- und Software-Architektur umgestellt, vollständig ausgetauscht, sowie die konsequente Maintenance auf ein neues technisches Administrations- und Wartungsteam mit neuen Servern übertragen, welches Stabilität, Performance und Sicherheit weiter und dauerhaft verbessern wird. Wir hoffen sehr, dass wir mit diesem Schritt in eine neue, professionelle Ära der Service-Stabilität gestartet sind! Wir wissen sehr wohl, dass solche Service-Unterbrechungen auf allen Seiten schmerzen. Die letzten Wochen waren insbesondere auch für uns hart! Es mussten mehrere internationale Teams und Experten involviert werden, was nicht nur eine sehr zeitaufwendige Akquisition, Korrespondenz und ununterbrochene Fehlersuche zwischen mehreren Parteien, sondern v.a. eine sehr kostenspielige Angelegenheit war! Wir Ihr wisst, stellt PS das Pickup Forum als Sponsor trotz der horrenden Betriebskosten komplett kostenfrei zur Verfügung. Auch in diesem Fall gilt daher insbesondere allen der Dank, welche ihre Kraft ehrenamtlich eingebracht haben, um diese Situation zu überstehen und überhaupt meistern zu können. Aber wir danken auch allen Community-Mitgliedern, die uns in solchen Zeiten die Treue halten. Wir haben uns diese Situation ganz gewiss anders gewünscht! Das Pickup Forum ist das älteste etablierte, größte deutschsprachige Pickup Artist Community PORTAL, und genau deswegen macht unsere gigantische Datenbank mit mehreren epochalen Evolutionen seit Anbeginn ihrer Entstehung einige Operationen auf der Kehrseite auch so schwer. Aber wir kommen immer wieder und werden nach jedem Rückschlag nur noch stärker! Wir wünschen Euch nun wieder viel Spaß und Erfolg im Pickup Forum! GX
  7. 30 Punkte
    In meinen 3 Jahren, seit denen ich Pick Up kenne, haben sich gewisse Punkte für mich herauskristallisiert, die ich hier teilen möchte. Es sind Mindsets, die ich mir mit der Zeit angewöhnt habe und wahrscheinlich werden noch andere über die Jahre hinzukommen. Ich halte diese Punkte für so wichtig, dass ich jeden Einzelnen an die Spitze stellen möchte. Barney Stinson sagt: „I have only one rule!“ und dann hat er viele solche Regeln. Ich bin verleitet zu sagen, eine bestimmte Sache sei „key“, dabei finde ich, dass alle diese Dinge key sind. Es sind für mich Mindsets, wo ich glaube, dass alles zusammenbrechen würde, würde ich eines davon über Bord werfen. S C R E E N I N G Ich sage deshalb hier: Screening is key. Dieser Abschnitt bezieht sich dezidiert auf Club-Game. Was ich genau mit „Screening“ meine, soll hier näher erklärt werden. Angenommen, es gibt Ja-, Vielleicht- und Nein-Frauen. „Nein“ ist Desinteresse, „Ja“ ist eindeutiges Interesse mit positivem Vibe, dazu gehören erwiderte Körperlichkeit, Augenkontakt und Invest von Seiten der Frau. „Vielleicht“ ist irgendwas dazwischen, wo es in beide Richtungen gehen kann oder man nicht weiß, wo man steht. Ich habe folgende Regeln: Treffe ich auf eine „Nein“-Frau, dann versuche ich schnell Attraction zu pushen. Geht das nicht, bin ich sofort weg. Es gibt die Regel: „Solange sie nicht weggeht, sind alle Ampeln auf grün.“ An diese Regel halte ich mich nicht, denn damit verschwende ich mitunter sehr viel Zeit. Eine Frau muss mich sehr stark flashen, damit ich bei ihr bleibe, wenn sie wenig Interesse zeigt – und das kommt kaum vor. Mehr zu dieser Regel weiter unten. Treffe ich auf eine „Vielleicht“-Frau, dann pushe ich nicht so stark wie vorhin, und lasse mir mehr Zeit. Aber auch hier bin ich nach 10 Minuten weg, wenn sich in unserer Dynamik wenig tut oder ich sie nicht besonders anziehend finde. Das Ansprechen einer Frau führt schließlich dazu, dass ich mir ein besseres Bild von der Frau machen kann. Letztlich bin ich als Mann es, der sich die Frau aussucht. Stelle ich fest, dass sie mich nicht besonders interessiert und eine „Vielleicht“-Frau ist, gehe ich weiter und komme vielleicht später nochmal zurück. Mein Ziel im Screening sind „Ja“-Frauen. Ich will genau solche Frauen, die sich für mich interessieren, die mich anlächeln, die Fragen stellen, die mich berühren und Berührungen willkommen heißen. Das klingt alles sehr simpel, hat bei mir aber eine lange Zeit gebraucht, um es tatsächlich umzusetzen. Mittlerweile gehe ich in einen Club und bekomme – war ich mehr als einmal dort – sehr rasch ein heimeliges Gefühl. Ich weiß, dass ich dort mit jeder und jedem reden kann und darf, und ich muss nur mehr „screenen“. Am Anfang war das nicht so. Da war ich das erste Mal in Clubs, alles war unheimlich und ich hatte Angst. Ich wusste auch nicht, welche Reaktionen ich erwarten durfte und konnte Frauen deshalb überhaupt nicht einschätzen. Ich wusste nicht, was der Unterschied zwischen einer Ja- und einer Nein-Frau ist. Mit der Zeit bekam ich ein Gefühl dafür. Entscheidend wird dann der Moment, wo ich zu meinem Bauchgefühl stehen musste und auch Taten sprechen zu lassen. Da war beispielsweise eine Frau und ich hielt sie für ein „Vielleicht“ bis „Nein“. Trotzdem blieb ich bei ihr. Auf der einen Seite war da die Hoffnung, das Blatt zu wenden. Andererseits war da immer noch Angst, denn wenn ich das Set verließe, müsste ich mir ein anderes suchen. Ich selber habe momentan kaum Approachanxiety im Nightgame. Ich habe letztens sogar auf dem Weg zum Club in der U-Bahn approacht, eine Station bevor ich aussteigen musste: „Hey, wir müssen da jetzt beide raus, oder?“ Nicht weil ich mich selber irgendwie pushen oder aufwärmen wollte (wie es manchmal empfohlen wird), sondern einfach weil ich Lust hatte und ich es konnte. Es bereitete mir einfach keine wirkliche Angst. Neice brachte einmal den Vergleich mit einem Sprung ins Wasser, den ich für sehr treffend hielt. Das Wasser kann irgendeine Temperatur haben zwischen sehr kalt und Thermalwasser. Auch wenn das Wasser warm ist, ist da immer noch die Überwindung sich nass zu machen. Und manchmal macht das Plantschen einfach nur Spaß. Ich finde, am Anfang aller wichtigen Probleme im Pick Up steht eine Angst, nämlich die Angst vor der Ablehnung durch die Frau. Rejection ist ein lähmender Angriff auf das eigene Selbstwertgefühl. Beim Thema Screening bedeutet das: Ich muss aus einem schlechten Set rausgehen können und darauf vorbereitet sein, wieder abgelehnt zu werden, und zwar von der nächsten Frau. Ein Set, das nicht gut läuft, aber wo man nicht rausgeworfen wird, fühlt sich mitunter wie ein Nest an, wo man sich gemütlich reinkuschelt. Ein bisschen wie unter Brüdern und Schwestern, wo auch niemand auf die Idee kommt, irgendwie körperlich zu werden, aber man eine gemütliche Zeit hat. Für mich war das eine der größten Fallen im Nightgame: persistent sein zu wollen, wo nichts läuft – aber man es einfach nicht besser weiß. Man geht auf Nummer sicher. Natürlich kann es vorkommen, dass man nicht sofort eine Ja-Frau findet. Es ist aber immer besser, weiter zu suchen, anstatt sich mit einer Frau zufrieden zu geben, die soviel Aufmerksamkeit gar nicht verdient hätte. Genau deshalb ist die Regel „Solange die Frau nicht weggeht, gehst du davon aus, dass sie attracted ist.“ so brandgefährlich. Es sollte darum gehen, Frauen zu finden, mit denen man harmoniert, und nicht zu versuchen, diejenigen rumzukriegen, wo irgendwas nicht passt. Am Anfang mag es Sinn machen, weil man es ganz einfach nicht einschätzen kann und Approach Anxiety hat. Irgendwann kommt aber ein Punkt – am besten möglichst früh – wo man bereit sein muss, Frauen gehen zu lassen. Wo man bereit ist, zu entscheiden: Ich habe die Frau approacht und sie redet mit mir. Aber anscheinend passt es nicht und ich suche mir am besten eine andere. F Ü H R U N G In einem anderen Thread habe ich geschrieben: Ich finde auch hier steht am Anfang die Angst vor Ablehnung durch die Frau. Als Mann halte ich mich nur deshalb zurück, weil ich glaube, dass Berührungen in diesem Moment gerade unangebracht sind. Angst vor aktiven Berührungen kommt vom Setzen bestimmter Grenzen. Würde ich eine solche Grenze überschreiten, würde sich die Frau wehren, sich empören oder sich beschweren, vielleicht sogar eine Ohrfeige geben. Dabei gibt niemand diese Grenzen vor. Es gibt keinen göttlichen Puppenspieler, der mir Berührungen verbietet. Ich überblicke nicht alle achso strengen sozialen Normen. Es gibt nur die Regeln der eigenen Sozialisierung durch Familie und soziales Umfeld. Wachse ich in meiner Kindheit und Jugend mit wenig Frauenkontakt auf (wie es bei mir der Fall war), dann gewöhne ich mich auch nicht daran, Frauen zu berühren. Gleichzeitig setze ich aber auch eine Grenze: Da es für mich normal war, Frauen nicht zu berühren, darf es auch nicht passieren. Aus einem „Sein“ wird ein „Sollen“ abgeleitet, meine eigene Vergangenheit wird zum Urtopf meiner Moral. Das ist deshalb relevant, weil man gerne eine Antwort auf die Frage hätte: Was darf ich bzw. wie weit darf ich gehen? In den antiken Pick Up Schriften fragte Mystery die Frau: Willst du, dass ich dich küsse? Eine solche Frage zeigt nicht nur, dass man Probleme mit der eigenen Körperlichkeit hat, sondern auch, dass man zuwenig führt. Bei Führung leite ich die Interaktion mit einer Frau. Wir reden über Dinge, über die ich auch reden will, wir gehen hin, wo ich hingehen will, und ich berühre sie, wenn ich sie berühren will. Natürlich muss das nicht einseitig sein, es sind also immer 2 Individuen, die gemeinsam Entscheidungen treffen. Es heißt aber auch: Wenn ich selber einen Wunsch habe, dann versuche ich den auch durchzusetzen. Ich gebe ganz einfach einen Pfad vor und lade die Frau ein, mir zu folgen. Ich habe viel zu viele vielversprechende Sets verloren, weil ich zuwenig geführt habe. An einem Clubabend zum Beispiel um ca. 5 Uhr morgens stand ich umschlungen mit einer Frau bei der Garderobe einer Disco. Wir wollten gemeinsam nach Hause, aber sie wollte ihre Freundinnen nicht alleine heim gehen lassen. Sie wollte loyal sein, weil sie es ihnen versprochen hätte. Ich dachte mir: Ok, treffen wir uns die Tage mal, alles easy. Ich sah die Frau nie wieder. Ich hätte das Ruder in die Hand nehmen können und sie mit zu mir nehmen. Stattdessen entschied ich mich für den leichten Weg und habe die Frau die Entscheidungen treffen lassen. Ich hätte vielmehr ihr Gewissen beruhigen sollen und ihr versichern, dass ihre Freundinnen alleine heim finden würden und ganz sicher nicht ihrem Spaß im Weg stehen wollen. Dasselbe habe ich zu einer anderen Frau in genau derselben Situation gesagt, und am Ende der Nacht hatte ich mit ihr Sex. Ich fuhr einmal mit einer Frau, mit der ich mehrer Stunden verbracht habe und die ich auch schon geküsst habe, in derselben U-Bahn. Ich habe nur halbherzig versucht sie zu mir zu pullen, bzw. bin ich auch nicht zu ihr gefahren. Sie wäre müde gewesen und ich wollte ihr die Möglichkeit geben sich auszuruhen. Ihre Reaktion am nächsten Tag war: „Bin gerade nicht bereit für Dating... komme aus einer Beziehung... brauche meine Freiheit... blablabla“. Gar nicht zu reden von noch viel früheren Erfahrungen von mir, wo ich mich nicht getraut habe, die Hand einer Frau zu nehmen und sie zu küssen. Da ging ich sogar mit einer von diesen Frauen zum Nachtbus und die Frau sagt mir „Ich bin eh davon ausgegangen, dass ich heute nicht zum Schlafen komme.“ Ich ließ sie alleine nach Hause fahren und wie ihr vielleicht schon ahnen könnt, sah ich sie nie wieder. Ich würde darüber lachen, wenn ich es nicht gleichzeitig so traurig finden würde. Solche Erfahrungen brachten mich zur zweiten Erkenntnis: Führung ist key. Wenn du etwas willst, nimm es dir. Or die trying. F A L S C H E R S E X I S M U S Das leitet auch über zum dritten und letzten Thema: Dem Stehen zur eigenen Sexualität. Die Überschrift beschreibt die eigenen Vorstellungen, wenn es um bestimmte Hemmungen geht und steht für eine Selbst-Täuschung. Viele Interaktionen zwischen Mann und Frau können für den Mann nämlich als sexistisch empfunden werden - und hemmen ihn dadurch - obwohl sie völlig situations-adäquate Ausdrücke seiner Sexualität sind. Ist es ok, über Sex zu reden? Oder bin ich dann sexistisch? Männer und Frauen sind nicht gleich, so sehr man auch um Gleichstellung bemüht ist. Unsere Biologie und Psychologie unterscheidet uns grundlegend und bestimmt auch unsere Sozialisierung. Gleichzeitig sind diese Unterschiede und die Normen, die daraus resultieren, der Boden für Diskussionen über Sexismus. Es macht gelegentlich den Eindruck, dass Sexualität aus dem öffentlichen Raum zu verbannen sei. Dementsprechend sei es falsch, eine Frau auf der Straße anzusprechen oder ihr ein Kompliment zu machen. Es sei unangebracht, an der Uni zu flirten, weil die institutionelle Umgebung der falsche Raum dafür sei. Flirten am Arbeitsplatz ist sowieso gefährlich. Bei Fremden ist man sehr schnell „unhöflich“. Sexualität habe am besten hinter verschlossenen Türen stattzufinden. Ich musste lernen, dass ich das Recht habe, meine Sexualität auszudrücken und auszuleben. Es ist ok, wenn ich einer Frau sagen will, dass ich gerne versauten Sex mit ihr hätte. Es ist auch ok, einer Frau zu sagen, wie ich mir vorstelle, dass ich sie ausziehe und jede Stelle an ihrem Körper küsse. Dabei geht es nicht unbedingt darum, bestimmte Dinge zu sagen oder nicht zu sagen. Die eigene sexuelle Energie drückt sich nicht nur explizit in Worten aus, sondern auch in der Art und Weise, wie ich rede oder mich gegenüber der Frau verhalte - also in meiner Stimme und meiner Körpersprache. Auch hier ist es wieder die Angst vor Ablehnung, die uns hemmt und die dem Ganzen eigentlich zugrunde liegt. Das heißt, anstatt die eigenen Ängste anzuerkennen, wird die Schuld fälschlicherweise gesellschaftlichen Normen in die Schuhe geschoben. "Ich darf nicht, weil es sexistisch wäre." bedeutet eigentlich "Ich traue mich nicht, weil ich Angst vor Zurückweisung habe." Eine Frau weiß jedoch schnell, wenn ich Sex mit ihr will. Es macht mich kongruent, wenn ich mich nicht vor diesem Wunsch verstecke. Ansonsten bin ich gehemmt, die Frau merkt das, und lehnt mich deshalb ab. Ich werde nicht dafür verurteilt, wenn ich meiner Libido Ausdruck verleihe, sondern komme damit der sexuellen Energie der Frau entgegen. Es ist also nicht nur wichtig, richtig zu screenen und zu führen, sondern auch zu seiner eigenen Sexualität zu stehen und sie nicht krampfhaft zu verstecken.
  8. 28 Punkte
    Du sabotierst dich selbst und siehst the game vor allem aus der Leistungsperspektive. "du bist jungfrau und hast doch gar keine Ahnung wie Man(n) das hier macht" Männer bzw. Menschen sind so konditioniert. Wir wollen Erfolg haben. Das allein wäre auch kein Problem, aber wir erlauben uns keinen Entwicklungsprozess. Alle nötigen und eigentlich auch spaßigen Schritte, um z.B. tatsächlich zu lernen, sind bei dem Gros der Männer negativ besetzt, wenn es um das Trainieren der sozialen, romantischen & somit wahrscheinlich auch sexuellen Fähigkeiten geht. Männer - so wie du etwa - erlauben sich selbst nur entweder sofort, hier und jetzt der souveräne, erfahrene, selbstbewusste, smoothe Loverboy zu sein oder aber quasi gar nichts zu sein. Alles was nicht sofort dem 100 %tigen Idealbild des perfekten Verführers entspricht (einschließlich einer hierbei und diesbezüglichen wohligen, angenehmen, sicheren, erfahrenen, guten Gefühls), wird kategorisch abgelehnt, da es unweigerlich mit Schwäche assoziiert wird. Das ist ein giftiges, bremsendes und sozusagen unmögliches Mindset. Was tuts du, wenn du physisch konditionierter oder kräftiger oder definierter werden willst? Was tust du, wenn du etwa sehr blass bist und im Sommer wieder mehr Farbe kriegen willst? Was tun etwa Männer, wenn sie gerade echt hunger haben und der Magen knurrt? Was tun sie, wenn sie Bock auf Unterhaltung haben und mit einem Kumpel abhängen wollen? Was tun sie, wenn sie kacken müssen? Sie schießen wie ein Pfeil direkt auf's Ziel zu. Sie tun, was nötig ist, um das nächste Level zu erreichen, um sich ihrer Agenda (Wünsche, Träume, Neigungen, Interessen, Selbstverwirklichung) ziemlich effizient und ohne Umwege anzunähern. Nicht jedoch, wenn es um Frauen geht. NIcht, wenn es um ihre romantischen/sexuellen Träume geht. An dieser Stelle kann man sich einen übermenschlich lauten Donnerschlag hören. So, als ob Zeus mit der Faust auf den Tisch im Olymp schlägt. Männer erlauben sich hier gar nichts. Wer sich selbst nicht als 007 versteht, wer sich hierbei nicht sowieso sehr selbstbewusst fühlt, wird sich dabei ertappen, wie er mit Blick auf das Lovelife gar nichts tut. Also wirklich gar nichts. Denn wie oben beschrieben, ist jedwedge Bewegung - egal in welche Richtung - schwach. Schau, was du dir selbst einredest. Lies dir nochmal mein Zitat von dir durch. Du fühlst dich im Angesicht für dich attraktiver Frauen unsicher, aber bestrafst dich sofort ziemlich erbarmungslos, jedes Mal, wenn du dich bei diesem so natürlichen Gefühl ertappst. Du erlaubst dir das nicht, wendest dich ab, ärgerst dich über dich selbst und versteckst dich weiterhin. So lange du dir selbst nicht erlaubst, unsicher oder etwa unerfahren zu sein, wirst du dich immer weiter dafür schämen und versuchen dich selbst dafür zu bestrafen. Weiter hat überhaupt erst diese Angst, dass du irgendwelchen Ansprüchen (von Frauen) nicht gerecht wirst dafür gesorgt, dass du 27 Jahre lang an Frauen vorbeiläufst. Überleg doch mal. Du bist wahrscheinlich an 100.000 für dich attraktiven Frauen vorbeigelaufen, die du heiß findest in den letzten Jahren, aber überzeugst dich selbst davon, dass du keine Option für diese Frauen bist, weil du wenig Erfahrungen hast und versuchst es dann erst gar nicht. Und sobald du dann in einer Situation bist, in der du mit einer Frau flirten könntest, handelst du nicht, weil du ja keine Erfahrung hast und den Ansprüchen dieser Frau somit nicht gerecht werden könntest. Du zwingst dich selbst und freiweillig in diesen Teufelskreis rein aus dem es scheinbar kein Ausweg gibt. So lange du dich weiter dafür schämst, dass du unsicher und unerfahren bist, wirst du dich aus diesem Kreislauf nicht befreien können. Mann, du hast alles vor dir. Die ganze Aufregung. Einer Frau näher zu kommen, dich mit ihr fallen zu lassen, schön zu flirten, Herzrasen......dood....das alles macht ohne Ende Laune und fühlt sich gut an. Das ist nix, vor dem du Angst haben sollst oder vor dem du weglaufen musst. Du betrachtest das ganze wie einen tollwütigen 4 Meter Bären, der dich auffressen will. Frauen sind keine Monster und es gibt keinen Grund Angst vor ihnen zu haben. Shit, klar haben einige Frauen Bock auf den vollendeten Verführer. Anderer Frauen - sogar in diesem Forum - haben explizit gesagt, dass sie es irgendwie auch anziehend finden können, wenn ein Typ nicht so erfahren oder sogar schüchtern ist, so lange der Typ irgendwie Eier in der Hose hat. Alles was du tun musst, ist keine Pussy zu sein. Steh zu deiner Erfahrungslosigkeit. Steh zu deiner Unsicherheit. Sei halt fucking aufgeregt, sei unsicher. Das alles ist kein Problem. Das einzige Problem schaffst du selbst, indem du dir das alles einfach nicht erlaubst und dieses Verbot dann auch noch voll im RL durchsetzt und einfach konsequent nicht handelst. Diesen Teufelskreis kannst nur du selbst durchbrechen, wenn du handelst. Steh zu deinem Interesse. Zeig, was wirklich in dir vorgeht. Wenn du das nicht tust und dich weiter sabotierst und dich für deine Erfahrungslosigkeit schämst, wird das immer so weiter gehen. Wenn du ein einziges Mal wahrlich mutig bist, nur 1 Mal und kongruent sagst und zeigst, was wirklich in dir vorgeht, wirst du dich ab diesem Zeitpunkt für den Rest deines Lebens an diese Stärke erinnern. Das allein, ist ein mächtiger Impuls. So hast du dir selbst gezeigt, dass du stärker bist als deine Ängste. Hier und Jetzt warst du selbst mächtiger. Das ist der erste und wichtigste Schritt. So durchbrichst du selbst die stärksten Konditionierungen: Handle entsprechend deiner Wünsch. Setz deinen Willen brutal durch, egal, wieviel Schiss du hast. Deine Ängste und Konditionierungen werden dir in diesen Kontexten immer sagen "Tu es nicht, Mann. Das ist gefährlich, das ist schlecht, das ist schlimm und peinlich". Hör mal ein einziges Mal nicht auf diese Ängste, geh etwa zu einer Frau die du toll findest (verarsch dich nicht selbst und geh zu Frauen, bei denen du keine Aufregung spürst. Wenn du das tust, verarscht du dich selbst) und sag etwa: "Hi....ich muss dich kurz stören. Das hört sich jetzt etwas verrückt an, aber ich habe gerade an 1000 mögliche Gründe gedacht, wie ich dich ansprechen könnte und es fällt mir unglaublich schwer, ein einziges Mal wirklich ehrlich zu sein. Selbst jetzt kommt mir das super seltsam vor, aber ich habe keine Lust mein Leben lang Schiss zu haben, daher muss ich dir sagen: Wow....du siehst toll aus mit deinen langen Haaren, dem figurbetonten Outfit und wie du genau jetzt lächelst. Erschlag mich.....aber shit, das musste ich dir sagen, denn genau daran habe ich gerade gedacht". Und dann schau mal was passiert, wenn du so ehrlich bist. Wenn du also zum ersten Mal einfach nur ehrlich bist, wenn du Frauen begegnest. Als ich das das erste Mal in meinem Leben tat, war das so, als ob eine gewaltige Blockade, eine undefinierbare, monströse Angst in mir sich einrfach so auflöste. Das war eins der erhabensten Gefühle, die ich je in meinem Leben erlebte. Ich kann mich immer noch daran erinnern. Und danach lief ich ne ganze weile dämlich grinsend durch die City und strahlte jeden Menschen an wie ein verwirrtes Kind.
  9. 25 Punkte
    Boah, ich lese das, und krieg schon so nen Hals!!! Das Mädel vertraut dir, und du stöberst in ihrem Handy??? Das ist echt allerunterste Schublade, und allein dafür verdienst du es, dass du sie ganz schnell wieder los bist. Und so wird es ziemlich sicher auch kommen, weil du nämlich bescheuerte Spielchen spielst und taktierst. Das Mädel investiert, fragt von sich aus nach Treffen und hat Sex mit dir - da ist kein Freeze angesagt, wozu denn bitte? Sie macht doch alles, was sie soll. Das arme Mädel tut mir leid - wenn du wirklich ihr erster Stecher warst, dann lernt sie so von Anfang an zuverlässig, dass Männer rücksichtslose Arschlöcher sind. Aber klar, du musst dich da schon gewaltig mächtig fühlen, immerhin hast du ihr seit EINER STUNDE nicht zurück geschrieben! Und selbstverständlich bist du sowieso der Allergrößte, immerhin hast du ihre Dose geöffnet, und sie 12x begattet - war bestimmt der beste Sex ihres Lebens! Es wäre nur vielleicht an der Zeit, dass du dir ein bisschen Menschlichkeit und Empathie zulegst, und dass du mal anfängst, die Mädels wie Personen zu sehen und nicht wie dein Spielzeug, mit dem du machen kannst, was du willst. "Leave her better than you found her!" - und das funktioniert NICHT, indem du ihr Handy filzt, und sie manipulierst!
  10. 24 Punkte
    Schönen guten Abend meine werten Herren, mir ist aufgefallen, dass viele von euch hier ständig am verzweifeln sind, weil sie es nicht gebacken bekommen, Beziehungen aufrecht zu erhalten. Ihr seid permanent am schwimmen, weil euer Frame zerschossen wird, ihr durch diverse Shittests rasselt oder euch im weiblichen Drama verfangt. Das Übliche halt. Aber das ist nicht das Problem. Genauso wie ihr euch den Beta-Blocker ersparen könnt Folgende Aussage gleich zu Anfang, schreibt euch diese hinter die Ohren: "Euer Ziel sollte nicht sein eine Beziehung mit einer Frau zu führen, sondern die große Liebe einer Frau zu werden" Das war schon immer mein persönlicher Anspruch, alles andere ist in meinen Augen Käse. Moral, Regeln, Abmachungen.. der ganze Bockmist, den ihr euch selbst auferlegt. Dass ihr mit dieser Last eine künstliche Erwartungshaltung weckt und bei Nichterfüllung dieser ins straucheln geratet, ist natürlich. Ohne groß zu schwadronieren, komme ich auf die Praxis zu sprechen. Ihr trefft eine Frau die euch gefällt. Euer erster Gedanke ist vermutlich die will ich ficken, die will ich binden / als Freundin haben, die will ich anderen zeigen, unsere Kinder werden bestimmt voll hübsch und überhaupt will ich das haben was alle anderen haben: eine Beziehung. Mein Gedanke ist, die will ich ficken, die will ich hart ficken, die will ich besessen ficken, die will ich erkunden, ich will diese Frau fühlen, ich will wissen was dieser Mensch will. Wie dieser Mensch zum Leben steht, wie dieser Mensch Leidenschaft empfindet, ob dieser Mensch Klasse besitzt, wie dieser Mensch mich fühlt, wie dieser Mensch mich fickt.. all das will ich erfahren. Wenn ihr meine Gedanken übernehmt, passiert folgendes: ihr interessiert euch ausschliesslich für diesen Menschen, was bedeutet die "Beziehung" nach außen ist euch im Grunde scheißegal, denn ihr scheißt auf das Konstrukt "Beziehung" und wollt einfach nur Zeit mit diesem Menschen verbringen. Dieses Mädchen spürt euer aufrichtiges Interesse an ihrer Person, weil es auf Leidenschaft basiert. Das ist der Ausgangspunkt, der dafür sorgt, dass ihr nicht in die Rolle eines Providers, den viele Frauen rational haben wollen, geratet, sondern in die Rolle eines LOVERS, den sie instinktiv haben wollen. Ihr seid im Game, oder besser gesagt sie nimmt das Game an - weil sie emotionale Verführung erlebt. Ihr redet mit ihr nicht über Beziehungen, Kinder kriegen, Haus bauen und der übliche Mist. Ihr nehmt ihre Hand und haut Roofblasts raus was das Zeug hält. Ihr fahrt spontan mit ihr nach Paris, geht mit ihr dort feiern, lasst euch im Hotel Frühstück ans Bett bringen, fickt sie permanent durch, ärgert sie, neckt sie, redet mit ihr über eure Vergangenheit, was ihr erlebt habt, hört euch genau ihre an und zeigt Interesse an dieser Frau, die ihr haben wollt. Es ist so einfach, Jungs. Wieso sollte eine Frau diesen Vibe durch Shittests trüben. Was gibt es ihr, wenn sie die schönen Momente in ihrem Leben zerstört? Nichts passiert. Sie will euch haben, sie will euch binden.. und ihr seid plötzlich ihre Nummer 1. Ihr Invest steigt ebenfalls. Und jetzt lüfte ich das Geheimnis weshalb eure Beziehungen scheitern, weshalb Shittests ausgepackt werden und die Mädels an euren Frame rütteln: IHR WERDET BEQUEM! Ihr etabliert dieses Vorgehen mit Frauen nicht zu eurem Lebensstil, sondern entspannt euch nach ner Weile, weil zu anstrengend. Ihr nehmt das gesellschaftliche Konstrukt "Beziehung" für einen verbindlichen Vertrag an und denkt ok, wird schon laufen irgendwie. Deshalb scheitern Beziehungen, deshalb verliert ihr Anziehung, deshalb gehen euch eure Mädels fremd. NUR DESHALB! Emotionale Momente nehmen ab, der Sex wird zur Routine, ihr hört auf zu pushen. Sie fährt die Shittests hoch, sie startet Drama in der Hoffnung, dass ihr zur alter Verführungsstärke zurück findet. Und irgendwann gibt sie die Hoffnung auf. Und dann heult ihr hier rum, verliert euren Selbstwert, startet Ex-Back Geschichten. Tja, selbst verbockt! Eure Ansprüche an euch selbst binden Frauen. Ihr müsst die Verführung leben, weil ihr habt nur dieses Leben. Es lässt nicht zu, dass man sich mittelfristig entspannt. Deshalb mein Rat an euch, reflektiert wer ihr sein wollt. Die Frau ist nicht das Problem, das Problem ist eure Trägheit und die Vernachlässigung der Verführung. Nichts anderes. Muss jetzt aufhören, weil ich gerade Jacky-Cola über meine Tastatur verschüttet habe.. aber das passt schon. Ich hoffe, ich konnte einigen hier die Augen öffnen.
  11. 23 Punkte
    Als meine Freundin ging war ich einsam, traurig und wütend. Dann habe ich mir einen Hund gekauft, ein neues Motorrad, habe mehrere Frauen abgeschleppt und bestimmt über 1000€ für Drogen und Alkohol ausgegeben. Die wird ausflippen wenn sie wieder von der Arbeit kommt....
  12. 23 Punkte
    1) Nein. Er sieht gut aus, hat offensichtlich beim genetischen Würfelspiel den Jackpot gezogen und hat es dementsprechend leicht bei Frauen. Daraus ergebn sich automatisch gewisse Handlungsweisen die mit ein paar "PU-Strategien" ähnlich sind. 2) Ihr Taktiert und spielt gegeneinander. Jeder will die Oberhand haben auf der emotionalen Waagschale. Und damit saugt ihr euch gegenseitig Energie bis das Kartenhaus zusammenfällt. Und das ist der falsche Weg. Ihr wollt kontrollieren, Herrschen. Menschliche Interaktion sollte wie ein Tanz sein. Man tanzt miteinander und nicht gegeneinander. 3) Ich tippe du siehst ganz gut aus und bekommst aufgrund deiner Bühnentätigkeit (ich tippe mal auf Sängerin?) und Bekanntheit viel Zuspruch, Komplimente, Aufmerksamkeit, Zucker in den Arsch geblasen usw. Du generierst deinen Selbstwert aus externen Einflüssen. Das ist das generelle Problem der heutigen Zeit mit Facebook, Instagramm, usw..Frau lädt n paar Fotos hoch, bekommt Likes, sie freut sich drüber und generiert Selbstwert aus externen Einflüssen. Was dann passiert wenn die externe Bestätigung ausbleibt sieht man an dir und deinem Verehrer sehr schön - das Ego läuft komplett Amok weil der externe Zuspruch ausbleibt, man wird unsicher, man will mit aller Gewalt die Unsicherheit loswerden und es beginnnen die Machtspielchen. Er soll "funktionieren", Schluss machen war eine "Strategie" damit er angerannt kommt obwohl du ihn eigentlich nicht wirklich gut findest usw..er soll bitte kommen, dein Herrlichkeit anerkennen und dir den Bauch pinseln damit du dich gut fühlst. Den so wurde es immer gemacht. Im Endeffekt kannst du eigentlich wenig dafür denn du wurdest in irgrendeiner Weise so erzogen aufgrund deiner Erlebnisse, Erfahrungen, Glaubenssätze etc.. und bisher hat das ja scheinbar gut funktioniert, bisher. Schönheit kann eben auch ein Fluch sein manchmal. Ich denke du wirst solche Erfahrungen solange machen bis du gelernt hast Selbstwert mehr aus dir und weniger aus externen Quellen zu ziehen. Wie Helumt schon sagte, er spiegelt dich. Das ist deine Baustelle -> kein innerer Selbstwert. Damit gibst du leider die Verantwortung ab und wirst ein Leben aus Oberflächlichkeiten führen. Ok, für manche reicht das. Sollte es dir nicht reichen dann kann ich dir nur raten dass du einen gewissen Selbstwert aus dir ziehst. Das Buch "die sechs Säulen des Selbstwertgefühls" von Nathaniel Branden kann ich sehr empfehlen. Viel Erfolg, Prost.
  13. 22 Punkte
    Vielleicht steht Tante L. auf dem Schlauch, aber: Inwiefern sind das Erfolgsgeschichten bez. PickUp? Ein Mann, der Sex und andere Menschen derart konsumiert, der einen Ticker im Kopf laufen hat der die Lays zählt, der darauf aus ist, so viele wie möglich zu verbuchen, der ist nicht im PU erfolgreich sondern ein klarer Fall für einen guten Therapeuten. Warum? Weil ein in sich gesunder, ruhender, in seiner Persönlichkeit entwickelter Mensch sowas nicht macht und PickUp nicht mit der Fähigkeit aufhört einen anderen Menschen zum Sex zu.. ich sage mal "bringen". Schon allein weil beliebiger Sex bei einem allgemein und auch sozial erfolgreichen Menschen diesen Stellenwert gar nicht hat, wenn man die Pubertät mal lebend hinter sich gebracht hat. Denn erfahrungsgemäß führt da eines zum anderen und eine handelsübliche Verführung wird schnell als zu zeitaufwändig beiseite geschoben. Flirten etc. fällt in dieselbe Schublade. Stattdessen wird dann gelogen, betrogen, getrickst und im Grunde jeder Mist verzapft der irgendwie dabei helfen könnte, den nächsten Lay schnellstmöglich umzusetzen, denn man hat ja keine Zeit! Man muss ja noch X diesen Monat, sonst ist man nicht... ja was eigentlich? Das ist dieser Fehlschluss, PU drehe sich um möglichst viel Sex. Is Quatsch. PU dreht sich darum, ein attraktiver Mensch mit sozialen Ressourcen zu werden, auch und grade im Umgang mit dem anderen Geschlecht. Wenn aber genau das eintritt, diese Entwicklung der eigenen Persönlichkeit und der eigenen Person insgesamt, wenn soziale Kompetenzen aufgebaut werden, kommunikative Kompetenzen aufgebaut werden, Selbstwert aufgebaut wird etc. dann wird meiner Erfahrung nach der Sex eher weniger als mehr, weil die Ansprüche steigen und jedweder "Druck" durch Sex irgendetwas zu kompensieren verschwindet. Was auch, wenn man sich aus den eigenen Defiziten herausentwickelt hat? Da ist dann gar kein Antrieb vorhanden, eine irrwitzige Anzahl von Lays zu fabrizieren, denn wem soll das was genau bringen? Qualitativ guter Sex ist das nicht. Kann es gar nicht, denn für irgendeine Selektion bleibt keine Zeit. Der Fokus liegt völlig verzerrt fixiert auf diesem Thema und es dauert dann nicht lange bis sich die Bindungsfähigkeit nach und nach regelrecht zersetzt. An den Lobliedern die teils grade von KJs auf solche Stories gesunden werden sehe ich immer wieder, dass diese Jungs noch nie real wirklich jemandem begegnet sind, der in dieser Mühle feststeckt oder sich zumindest (Nachtigall ik hör dir trapsen) mit diesem Menschen gar nicht wirklich auseinandergesetzt haben. Das sind keine glücklichen, zufriedenen Menschen... Da ist ein Loch entstanden irgendwo im Innen und es lässt sich nicht füllen, egal wieviel man reinstopft. Menschen werden zweidimensional. Es stellt sich eine ganz perfide Form der Einsamkeit und der sozialen Isolation ein, weil Menschen nicht mehr als Menschen wahrgenommen werden sondern als zu konsumierendes Gut, als Statuspush oder Hemmnis. Die Bindungsfähigkeit bröckelt nach und nach und nach ab und irgendwann ist sie komplett im Eimer. Sex macht keinen Spaß mehr sondern dient nur noch dem Druckabbau und dem immer hektischeren Bedienen eines sehr flüchtigen Egopushes. Und aus der Nummer kommt man, einmal richtig knietief reingeraten, so schnell alleine auch nicht mehr raus. Wenn man viel Glück hat, fällt man irgendwann ganz, ganz tief, schlägt hart auf und wenn man wieder halbwegs geradeaus gucken kann ist irgendwer übrig, der einem die Hand reicht, damit man nicht völlig alleine den langen Weg zurück antreten muss. Es gibt Leute die in diese Mühle geraten sind, die danach sehr lange Zeit gar nichts mehr mit anderen Menschen am Hut hatten weil die Bindungsfähigkeit komplett dahin war. Und die wirkt nicht nur auf Frauen, da geht es auch um Freunde. Andere sitzen zwischen zwei Dates zuhaus im dunklen Zimmer auf dem Bett und verzweifelt regelrecht, treiben Suizidgedanken um. Wieder andere treiben es so weit, dass sich irgendwann ein Zustand einstellt, der an eine Art erlernte Soziopathie erinnert und das ist kein Stück cool, das ist alarmierend, traurig und potentiell gefährlich. Das Vergleichsbild mit gutem Wein gefällt mir dahingehend: Man stelle sich vor, jemand trinkt gerne guten Wein, kann ihn sich aber nicht leisten. Dann kommt er auf irgendeine Weise zu einer gewissen Summe frei verfügbaren Geldes. Damit kann er sich nun eine Flasche von einem wirklich exzellenten Wein kaufen oder diverse Kisten Plörre... Die besten Frauenaufreißer (mal unabhängig davon ob natural oder via pu), die mir je begegnet sind haben, soweit ich es überblicke, alle im Groben dieselbe Entwicklung genommen am Ende: Verheiratet/LTR, Kinder oder Kinder im Anmarsch. Und das Ganze ohne Harem im Hintergrund oder dergleichen.
  14. 22 Punkte
    Ahjo, wieder einer aus einer halben Million "nur harte Kerle ficken" Postings. Mit ein bisschen Selbstüberhöhung. Uns musst du hier nicht gamen... Wie wär's mal, so als Denkansatz, den Leuten zu helfen ihre eigene Wertigkeit zu entdecken? Also die Dinge im Kopf abzudrehen die ein "ich verdiene nicht" vorspielen, und die Dinge zu stärken die ein "Ich bin das wert!" fühlen lassen. Klar, wenn du den Mund nicht aufkriegst obwohl sie dich eh schon anlächelt, dann wirst du üben müssen deine Comfortzone zu verlassen. Auch mit Cold Approach. Aber 50x pro Abend was zu tun und dabei 50x auf die Schnauze zu fallen lässt dich nur stumpf werden. Verwandelt soziale Interaktion in Arbeit, setzt negative Anker auf das ganze Erlebnis des Flirtens. Zwei Jahre später brauchst du dann Beratung wie du "normal" und "emotional" wirst weil deine Beziehungen scheitern. Viel schlauer wäre zu fragen: Warum scheiss ich mich eigentlich grad an? Was müsste sich an meinem Leben, an meinem Selbstbild ändern damit dass jetzt easy und entspannt wäre? Ein bisschen Angstüberwindung schadet trotzdem nicht. Aber falsche Rollenbilder und das ewige "Be more Alpha!!!111" verbauen Leuten den Weg.
  15. 22 Punkte
    Wasser "Weißt du eigentlich, dass ich noch nach einem Jahr deine scheiß Haare aus meinem Teppich gezogen habe? Das hat mich mitunter richtig wütend gemacht." Ich hasse Wasser. Also tiefes....noch schlimmer trübes. Seen sind schlimm. Meer ist die Hölle. Weiß noch wie ich am Strand stehe. 100 m draußen springen 2 bis 3 Meter lange Fische zwei bis drei Körperlängen aus dem Wasser. Ihre Größe lässt sich auf die Entfernung anhand ihrer Platscher erahnen. Meine Begleitung zieht derweil ihr Top und Bh aus, Trinkt n Schluck roten Spanier und lässt auch die Hotpants in den Sand fallen. "Kommst du mit?" "Vergiss es." "Das sind nur Fische." "Die flüchten vor irgendwas. Was auch immer so großen Fischen so eine Angst macht...ich will es nicht wissen." "Feigling." Sie nimmt einen weiteren Schluck, streift mit prüfendem Blick kurz Sand von ihrem Nippel und hoppst zu den Wellen. "Du Stirbst man!" rufe ich "jaja" lacht sie. "Ich lass dich verrecken!" "Ich dich auch.... Schisser :D". 25 Angstschweißnasse Minuten planscht die da in den mondbeschienen Wellen. Fick dich. Da hilft auch nicht gut aussehen beim aus dem Wasser kommen. Naja ein bisschen. Paar Jahre her. Weiß ich immer noch. Und jetzt noch schlimmer. Hochseeinsel. Klippen. Mitternacht. Ich gerate immer an diese abgefuckten Wassermenschen. Diesmal ne Ausgabe kleiner. Exfreundin. Sind zusammen in den Urlaub gefahren. Ich musste raus. Sie hatte schon einen Plan. Also sind wir los und waren 3 Wochen später hier. "Weißt du noch, unsere erste Vollmondnacht?" fragt sie. Klar. War großartig. Rollenspiel ala Wolf frisst Frau. Wenn man Frauen in den Nacken beißt, da wo kaum noch Muskel, sondern mehr Haut und Schädel sind, dann kribbelt ihr Hintern. Sie bekommen Gänsehaut überall. Wenn man sie Ballert und so verbiegt dass man ihnen in die Kehle beißen kann, dann erstarren sie und wimmern und verdrehen die Augen wenn sie kommen. War eine gute Nacht. Das sieht alles sehr gut aus im Mondlicht, wenn sich diese feinen Härchen an den Flanken, am Rücken und Arsch aufstellen. Runde gänsehautige Backen im Mondlicht. Mit Zahnabdrücken drauf. Muss man mal gesehen haben. Tjo. Da steht also die Frau die mein Leben wohl mit am meisten geprägt hat. Dabei waren wir nur knappe zwei Jahre gemeinsam unterwegs...davon allenfalls n dreiviertel Jahr "zusammen". Sie leugnet letzteres bis heute. Hat mich in das Fickertum eingeführt. So die Basics verraten. Gemeinsam mit mir echten Mist gebaut. Gute Zeit gehabt. Intensiv. Mussten wa beide was dran verdauen. Wegen ihr habe ich angefangen Frauen zu sammeln.Bis Finya kam und zeitweise für Ruhe gesorgt hat. Jedenfalls haben wir uns immer wieder getroffen. Zu den unmöglichsten Zeitpunkten. War immer gut. Da steht sie nun die kleine Amazone und guckt aufs Wasser. Bekommt diesen verklärten Blick der Wassermenschen. Werde ich nie verstehen. "Ich gehe schwimmen" sagt sie leise. Sie weiß, dass ich selbiges nicht tun werde. Sie fragt auch nicht. Bleiche Haut. Sommersprossen. Sie ist so ziemlich die sportlichste Frau die ich kenne. Sie steht Nackt unterm Mond auf dem Felsen kurz vorm Wasser. "Und? Nice oder?" sie macht dieses "mh mh mh" mit der Hüfte, wechselt vom rechten auf das Linke bein, die seitlichen Bauchmuskeln zucken, Linie in der Mitte, Oberschenkel mit definierten Ansätzen. kleiner Busch. Wir haben auf der Straße geschlafen. "Joah....schon." sie kichert. Steigt langsam ins Wasser. Blasen steigen auf. Das Wasser fängt an zu leuchten. Überall um sie herum. Sie streichelt mit den Händen im blauen Lichtschimmer, zieht dabei Schlieren in drei Dimensionen hinter sich her. Ich gucke auf die Flasche Almdudler...darin ca 40 Gramm Gras, eingelegt in Wodka. (Hab ich nicht, die lag im Zelt, aber wäre so lustig gewesen vong Sorytelling her). Ich bin jedenfalls ziemlich geflashed. "Ooooooooh.... Dinoflagellaten!" flötet sie. Sie erklärt mir wie es funktioniert während sie sich in den leuchtenden Wellen badet. Ich vergesse die Hälfte. Gucke einfach einer nackten Frau beim Baden zu. Eine Nymphe...das ist sie. Verdammte Wassermenschen. Sind nicht gut für mich. Haarig und schlecht gelaunt stehe ich auf dem Felsen. Der Wind spielt um meine Hoden. Kühlt den Sonnnbrand zwischen den Schulterblättern. "Ich gehöre in den Wald" denk ich mir. "Oder auf einen scheiß Berg" Denk ich mir. "Mit Nebel." motz ich. "Und Regen". Das ist doch alles Scheiße. Wie kann man es nur so verkacken. Ist doch zum heulen. "Du musst loslassen!" ruft sie mir aus den Wellen zu. "Scheiß auf Kontrolle, lass die Wellen übernehmen" sie liegt auf dem Rücken, guckt in die Sterne. Genießt das Jetzt Ab und zu guckt eine kleine Brust aus dem Wasser. "Scheiße... die leuchtet echt" denk ich mir. So vergeht die Zeit. Hier, eins mit der Natur und in ihrem Element. Dort, ein emotionaler Fels. Kleine Menschen kühlen schnell aus. Sie war bestimmt eine Stunde drin. Sie kommt aus dem Wasser. Gänsehaut. am ganzen Körper. Wassertropfen überall. Silberne Haut vor schwarzem Grund. Wenn eine Welle leise hinter ihr bricht schimmert die Gischt blau. Ein kleiner trainierter Körper. Was ein Anblick. So vertraut nach all den Jahren. Sie kommt auf mich zu getappt. "W....Wärme" Sie ist eiskalt, obwohl das Wasser fast Badewannentemperatur hat. Ich gebe ihr meinen Hoody, wir haben kein Handtuch dabei. Sie legt ihn sich um die Schultern und drückt ihren kalten Wasserkörper in meine haarige Vorderseite. "Schande!" "Das musst du machen!" "Ja...aber man muss dabei fluchen...:FUCK!!!" "chihihihi" kleine kalte Hände klammer sich um meinen Hoden. "Ooooh...so schön warm!" Todeseisgriffel der Untiefe am Gemächt treibt einem die Tränen in die Augen...schnell weg drücken. Tjo...da steht man nu und hat so ziemlich die geilste Aussicht die man haben kann, während einem der Sack gekrault wird. Und was fühlt man da? Eine wahnsinnige Sympathie für einen Menschen der so einen immensen Einfluss auf das eigene Leben hatte und hat. Vertraut, begehrt, abgekühlt und wieder von vorn, nur alles wieder neu. Komische Sache das. Manche Leute bleiben einfach. Weil man sich mag. Egal was passiert.
  16. 20 Punkte
  17. 20 Punkte
    Genau so, wie man die Attraction auch gewonnen hat. Wenn bei Paaren in meiner Umgebung dieses "Es reicht einfach nicht mehr" Gefühl eintritt, dann zumeist, weil eine Partei der Beziehung sich zu sehr auf diesem Konstrukt ausruht. Die eigenen Leidenschaften, Ziele und Charaktereigenschaften müssen unbedingt beibehalten werden. Nichts ist tödlicher für die Attraction, wenn sich jemand, der vorher für Fußball gelebt hat, sich plötzlich nur noch mit der Beziehung identifiziert. Da wären wir schon bei Punkt 2, ich habe mal vor Jahren hier einen Satz aufgeschnappt: Die glücklichsten Beziehungen können nur die Menschen führen, die zu jederzeit bereit wären, die Beziehung zu beenden. Mal davon abgesehen, dass dieser Satz mir schon unzählige Diskussionen mit HB's eröffnet hat, steckt hier sehr viel Wert drin. Es geht darum, dass die Beziehung eine Entscheidung ist, die man jeden Tag neu und frei treffen sollte. Man ist nicht mit dem Partner zusammen, weil man wie andere einem Konstrukt der Beziehung unterliegt und somit "nunmal halt zusammen ist", sondern, weil man die freie Entscheidung trifft, sein Leben mit einem anderen Partner zu teilen. Wenn man diesem Frame in der Beziehung aufrecht erhalten kann, verhindert man diese Beziehungsidentifikation und ermöglicht beiden Parteien eine sehr freie Entfaltung ihrer eigenen Persönlichkeiten. "Neu entfachen" finde ich schwer. Da es zumeist gute Gründe für ein Auseinanderleben oder fehlende Anziehung gibt. Sehe ich dann am realistischsten, wenn die Faktoren in den einzelnen Personen begründet sind. Beispielsweise Stress, Misserfolge, eben temporäre Dinge, an denen man arbeiten kann. Würde nicht sagen, dass sich beide Dinge ausschließen. Auch eine gute Freundschaft ist doch eine Art der Anziehung. Über die Jahrzehnte könnte ich wohl die meisten hier nur philosophieren, aber das Ziel eines Verführers sollte doch sein, das "Haben wollen" der Frau durchweg zu konstituieren. Wenn auch nach einer gewissen Zeitspanne die Verführer und Attraction Spielchen in den meisten Beziehungen flöten gehen, werde ich im Falle einer langjährigen Ehe noch versuchen, die Frau um ihren Verstand zu bringen. Und ich bin zuversichtlich, dass das gelingen kann. Jain. Für mich besteht das Konstrukt Liebe in einer Beziehung auf 2 Pfeilern - die sexuelle und die freundschaftliche Ebene. Das Konstrukt Liebe alleine kann für mich auch ohne sexuelles Verlangen bestehen. So habe ich einige Personen, für die ich "Liebe" empfinde. Die erotische Liebe in einer Beziehung jedoch nicht. Es ist nunmal notwendig, dass der Partner auch ein sexuelles Verlangen hervorruft. Sonst ist man ja doch eher wieder im Bereich der Freundschaft. Meine Eltern sind Mitte 50 und vögeln heute auch immer noch. Kein Plan, ist für mich irrelevant und in keinem Zusammenhang erstrebenswert. Dass beide Parteien es genießen, ihr Leben mit dem jeweiligen anderen Part zu teilen. Freiwillig. Ohne Bindungskonstrukt. Dass die Partner einfach Bock haben, den anderen Partner zu sehen, zu vögeln und die Zeit miteinander zu verbringen. Gerade die sexuelle Lust spielt in Bezug auf langfristige Attraction mit Sicherheit eine sehr große Rolle. Diese zu erhalten ist sehr wichtig, damit der Partner irgendwann nicht mehr nur als Freund gesehen wird. Daher: Dinge ausprobieren, miteinander reden, Leidenschaften ausleben, spontan und unvorhersehbar sein. Finde da einen Kumpel von mir ziemlich cool, der macht im Beisein von allen möglichen Leuten immer wieder offensichtliche und weniger offentsichtliche Anspielungen gegenüber seiner Freundin ( 6- 7 Jahre Beziehung ), wie er sie in einer Stunde nehmen wird. Da wird dann erstmal etwas verschämt geguckt, aber folgend wendet sie sich dann zu ihm und spielt schon völlig aufgegeilt an ihm rum. Kurzum: Für mich macht es eben aus, dass man den Partner immer noch als sexuelles Wesen sieht. Und nicht nur als Bindungspart, der halt abends sowieso mit dir schläft. Ähnlich auf jeden Fall. Techniken wie Push&Pull, Negs,... funktionieren auch langfristig. Diese machen eben eine zwischenmenschliche Beziehung aus. Ich finde es auch spannend, wenn sich hier nicht allzu viel ändert. Also die Dame immer wieder neu verführen und um den Verstand bringen. Langfristig kommt da aber auch ein Stück Commitment gegenüber dem anderen Partner dazu. Also nicht mehr einen auf Hard2get spielen, sondern auch mal Zugeständnisse machen. Sie nehmen sich gegenseitig nicht für selbstverständlich, haben auch eigene Leidenschaften und Ziele und leben nicht nur für die Beziehung. Ich kenne auch viele Paare, die zwar schon Ewigkeiten zusammen sind, aber zwischen denen einfach keine besondere Leidenschaft zueinander herrscht. Das sind dann Paare, für die das Konstrukt der Bindung im Mittelpunkt steht. Oder Typen, die einfach glücklich waren, endlich jemanden zu haben, in dem sie regelmäßig ejakulieren können. Nein, glaube ich nicht. Allerdings denke ich, dass für zu viele Menschen das Konstrukt selbst im Vordergrund steht. Also eine bindende Beziehung zu haben. Anstatt einen Partner zu treffen, mit welchem man gerne seine Zeit verbringt. Das führt dann dazu, dass viele viel zu früh in Beziehungen gehen und mit den falschen Personen. Und dann wird dort etwas von Liebe erzählt, nur weil man gerade keinen anderen gefunden hat und derjenige halt gerade da war. Aber grundsätzlich denke ich, dass eine langfristige und gesunde Beziehung auf Basis sexueller und freundschaftlicher Werte sehr wohl funktionieren kann - was man da jetzt als Liebe definiert sei mal dahingestellt. In Bezug zu Pick Up ganz interessant: Freunde erzählen mir auf Grund meiner langen Single Zeit immer, ich wäre durch zu viele Frauen verdorben und bindungsunfähig. Ich denke mir aber, dass ich durch PU und den Kontakt zu vielen Frauen einfach sehr gut kennen lernen konnte, was ich an einer Frau für eine Beziehung wirklich suche. User, die hier erlernen, erfolgreich mit Frauen umzugehen, verfallen auch nicht mehr so schnell in beschissene Beziehungen zu den falschen Partnern. Sie sind eher bereit zu selektieren und haben auch nicht die Notwendigkeit, bei der erst besten Frau das Zugeständnis einer Bindung zu machen. Also ich denke, dass das PU Forum trotz der grundsätzlichen Ausrichtung an Lays, auch viel für eine besondere Beziehung zu einer Frau beitragen kann.
  18. 20 Punkte
    No shit - hab noch nie fast meine ganze Hand in 'ne Pussy einführen können, doch bei 90kg-Sara aus Finnland hab ich es geschafft, und das fand sie geil.. Aber mal von Anfang.. Ein Uhr Kein Plan was ich Silvester machen wollte. Bin spontan mit meinem Normalo-Social-Circle zuerst um die Bars gezogen als ich gemerkt hatte dass ich so nix gerissen kriege. Gegen einse verabschiedet und mit einen guten Kumpel (Melvin) vorher getroffen um in Club zu gehen. Stadt: Berlin Location: Kulturbrauerei/Soda Stimmung: Gewissenhaft Schon auf dem Weg boten sich einige Sets an. An der Ampel stand ein Typ mit blutiger Nase und 4 Weibe rum ihn herum. Melvin öffnete und mini-isolierte sogleich eine während ich mit dem Typen labberte der angeblich aufs Maul geflogen ist, während ein Mädel die ganze Zeit Drama schriebt und die anderen beiden einfach nur rumstehen. Ihm props gegeben und kurz die Mädels abgelenkt damit mein Kumpel in Ruhe closen kann. Die eine die Drama schob ging dann plötzlich rüber und haute sowas raus wie "Ey.. du kennst ihn doch gar nicht lass weiter!". Nach bssl yaada yaada ejected und weiter gezogen. Geclosed hat er trotzdem - routiniert halt. In der kleinen Schlange kurz angestanden, 30€ bezahlt und reingekommen. Jacken in der Garderobe abgegeben und ein Set nach dem anderen geballert. Schließlich ist es ein Numbers Game, nicht mehr und nicht weniger.. AMOG Mein Kumpel Melvin ist son richtiger Motherfucker. Im Soda nachn paar Sets waren wir im Treppenhaus. Ein Typ macht mit soner horny Blonden rum die keine Schuhe anhatte. Er geht rüber, öffnet und fängt an mit ihr zu labbern parallel zur Eskalation währen der Typ dabeiben steht, einfach nur dumm aus der Wäsche schaut und nichts macht. Hab ihn in ein Gespräch verwickelt. "Ich will die ficken." sagte er. Hab ich ihm ausgeredet und gesagt dass Melvin und sie sich kennen (nicht) und was nicht alles. Bssl Smalltalk und weg, während neben mir fröhlich gefingert wird.. that escalated quickly. Setz mich also auf die Treppe während die beiden im Stehen ne Trockennummer schieben. War glaub ich 3 Uhr oder so. Kurz darauf hörten sie plötzlich auf, geclosed, und wir zogen weiter.. immer noch im Treppenhaus. Zwei Mädels gingen vorbei, geopened. Keine Eskalation, dafür aber stabiles Set. Closed. Ejected. Rapid Escalation Im Soda am Rande des Dancefloors standen zwei Mädels an sonem kleinen Tisch wo die Getränke abgestellt sind und kippen Reste zusammen um die zu trinken. Eye Contact. John: *künstlich aufreg* "You're a thief!" *nehme ein Schluck aus zusammengekipptem Glas* Sie: *irgendwas labber was ich nichts verstanden hab* War Sara, die Korpulentere. War mir zu dem Zeitpunkt nicht so richtig aufgefallen. Wollte zum Kuss ansetzen als ich aus dem Augenwikel schon sah dass Melvin daneben mit ihrer kleinen schlanken Freundin Jenny fröhlich rummachte. Nach 30 Sekunden oder so. Makeout. Sie konnte gar nicht küssen und mir verging bssl die Lust. Zum Glück hatte ich Ice Bonbons in der Tasche. Nahm eins damit wir es uns spielerisch zuspielen können. Etwas Pepp sonst krieg ich Abturn. Geclosed. Ejected. Goodies & PUAs Irgendwo hab ich hier in nem anderen FR gelesen dass es gut ist so kleine Goodies beizuhaben. Seit dem hab ich immer ein paar Bongse und Chupachupse in der Tatsche. Me: "Wanna know whats in my pants?" She: "hihi what?" *hol Banane aus der Tasche* kicherkicherkicher.. Ich liebe Spikes, vor allem von sowas. Kam immer gut an. In allen Sets. Auf einem anderen Dancefloor stand ein 3er Set Mädels. Eine davon war um die 1,85. Holy shit, ich liebe große Frauen! Ging hin, öffnete mit ihrer Größe. Melvin wingte die anderen. Labberten irgendwas. Isolierte sie nach draußen um eine zu rauchen. Bssl gequatscht. Eskalation wäre weird, irgendwie wurde sie nicht warm (ok war auch kalt draußen haha). Sie war 26 und war noch für ne Nacht hier. Hatte n AirBnB Apartment mit ihren drei Freundinnen. Sie hatte ein gutes Game und mir fiel auf dass sie meine Logistik abcheckte. Lol. EIGENTLICH hätte ich sie pullen können.. Eigentlich.. Dann gingen wir rein, sie musste auf Klo. Ich ejectete und suchte mein Kumpel. Ging nochmal raus und sah einen anderen Kumpel der im Set war. Labberten bssl als Melvin mit nem Ballon unterm Shirt ankam und auf schwanger tat. Gingen wieder aufn Dancefloor im Soda und waren plötzlich zu 8. aufm Dancefloor oder so. Waren halt einige da aus dem Inner Circle. Schauten uns um machten paar Sets. @Marquardt auch kurz vorbeigelaufen in seiner dicken Winterjacke aufm Dancefloor lol. Jedenfalls ist Sarah an mir vorbeigelaufen. Sie suchte ihre Freundin (Jenny). Ich stoppte sie, eskalierte.. wieder küsste sie grottenschlecht und war nicht so richtig in Fahrt. Ich pingte also und küsste sie am Hals, Ohrläppchen und Biss sie ein bisschen. YES! JACKPOTT! An ihrem Atem und subtilem Stöhnen merkte ich wie geil sie wurde (relevant für den späteren Verlauf). Kurz sah ich aus dem Augenwinkel dass ihre Freundin auftauchte, an die sich mein Kumpel Melvin sofort ranmachte und ebenfalls eskalierte. Er isolierte, ich auch, irgendwie in die selbe Richtung. Standen also da eskalierend zu viert als Jenny sagte "Alright, we are going to my place!". Ok Pull ist safe. Zu der Garderobe gegangen, unsere Sachen abgeholt, dann zu ner anderen Garderobe die Mädels ihre Sachen abholen. Ein andere Kumpel saß etwas entfernter mit nem Mädel auf nem Sofa, gingen kurz rüber.. "Jo wir hauen jetzt ab". "Cool" "Pullen jetzt." "Viel Spaß euch." Wir gingen dann also zu viert. - Melvin (21) & Jenny (19). - Ich (23) & Sara (21). Finnische Labbertanten & Taxifahrer Wir gingen dann in ne Dönerbude um uns was zu Essen zu holen. Ich holte mir nur n Eistee weil ich kein Hunger hatte. Schauten also wo die Logistik von Jenny ist.. 48 Minuten away, eeeh nope. Also ne Taxe genommen und losgedrived. Ich saß mit den Mädels in meinen Armen hinten und Melvin vorne. Und da weil die Weiber nicht alles aufgegessen hatte, nahmen sie das Essen natüüüürlich ins Taxi mit. Stank voll nach Knoblauch und der Taxifahrer meckerte. War aber cool drauf. Und die gaaaanze fucking Fahrt über labberten die Mädels auf finnisch. Quack Quack Quack Quack Quack.. mir tat schon der Schädel weh.. HALTET DOCH MAL EUER MAUL MAN!! Irgendwann kamen wir dann iwo in der Pampa an und ich blechte 30€ allein für das Taxi weil Melvin kein Geld bei hatte ("gebe ich dir später zurück"). Spast :D Um die Wette ficken & halbe Latten Zuerst saßen wir zu 4. auf dem Sofa und tranken Wein. Musik war an. Wir quatschen kurz, leckten rum. Hinweis hier: Bei einem Double-Pull muss man normalerweise die Mädels räumlich voneinander trennen, aber die beiden hatten überhaupt kein Problem damit im gleichen Raum zu bumsen. Was sehr cool war. Melvin und Jenny gingen aufs Bett und fingen an während mir und Sara das Sofa blieb. Dicke Kissen runtergeschmissen damit mehr Platz ist, Decke geholt und joa.. Hier muss ich sagen: Fülligere Mädels können gut kaschieren, wirklich gut. Mir fiel zuerst nicht so richtig auf dass sie WIKRLICH so dick ist. Ich bin schlanke Mädels gewöhnt. Und das Ausziehen allein war schon eine Prozedur.. Sie war total passiv und überließ mir alles. Ich mag es sehr zu leaden, nur merkte ich dass sie kaum sexuelle Erfahrung hatte. Auch hier der Grundsatz: Eine Frau fickt so wie sie küsst. Ich pingte ein bisschen und schaute auf was sie steht. Sie steht auf Schlagen, Würgen, Beißen und dominanten Sex. Gosh, I love it too. Nur hab ich keinen so richtig hoch bekommen. Hab sie gefingert, dann irgendwann runtergegangen und geleckt. Ein Finger eingeführt.. zwei Finger eingeführt.. drei Finger eingeführt.. VIER Finger eingeführt.. DAUMEN MIT DAZU.. dann ganz langsam versucht meine ganze Hand einzuführen. Bis zur Hälfte.. what the fuck. Dann wieder mit zwei Fingern weils bssl umständlich war. Krasser Scheiss.. Das ist jetzt meine zweite korpulente Dame und mir fällt auf dass sie nicht so richtig leckbar sind. Erstens kriege ich keine Luft da unten. Und zweitens ist es nicht gerade leicht an den Kitzler ranzukommen. Sie stöhnte leise.. kein Plan ob sie gekommen ist oder nicht. Aber ich gehe mal davon aus schon. Kein Bock gehabt zu fragen, zumal mir das zu dem Zeitpunkt iwie egal war.. Für mich ist Stöhnen einfach nur Feedback. Selbst geil werde ich kaum. Nunja. Ich hab sie nicht gefickt aber geschlagen. Blasen konnte sie auch nicht. Hab kaum was gespürt. Aber zwischendurch war ich mal ganz kurz mit halbsteifen Dick drin, so mit der Kuppel.. also rein technisch gesehen hatten wir somit Sex. Dann lagen wir so da während M und J immer noch bumsten. Wir waren ja immer noch im selben Raum und hörten ihnen zu.. was irgendwie so ein Gefühl auslöste "Sie ficken, also müssen wir auch ficken, nur noch besser". Voll komisch. Reden konnte man mit Jenny auch nicht. Das war so der Moment an dem ich mich fragte "John, was machst du hier eigentlich?". Irgendwann schliefen wir ein.. [Ratet mal welcher Fuß mir gehört..] Schulmädchen & Blowjobs Ich wurde durch ein Klingeln wach. Kein Bock hehabt aufzumachen, ist ja nicht meine Bude. Alle pennten, als plötzlich ein blondes Mädel im Schulmädchenoutfitt reinkam. Weißes Hemd, Rock, lange Socken bis zu den Knien.. what the fuck is happening. Dann fingen die Weiber alle an zu labbern. Das Schulmädchen stellt sich als.. öhm.. irgendwas mit Cock vor. War auf jeden Fall Teil ihres Namens. Ich nannte sie Cocky. Cocky wollte also pennen und zog sich um, BH ab.. Höschen runter.. hübsche Pussy. War schon sowieso ungewöhnlich genug dass es für die Mädels irgendwie normal war, sehr selten heutzutage. Kam zu dem Zeitpunkt nicht auf den Trichter mich zu Cocky zu legen und zu bumsen :D Es war irgendwas mit 15 Uhr und die drei labberten und labberten die ganze Zeit auf Finnisch.. Eine meinte auf Englisch dass Cocky aufm Klo im Club gefickt wurde aber den Typen wieder verloren hatte und so alleine nach Hause kommen musste. Haha. Melvin zügelte sich nich und dückte Jennys Kopf nach unten. Sie lutsche genüsslich den Cock, was man im ganzen Raum hören konnte.. schlüf schlürf.. Konnten uns das Lachen nicht verkneifen. Wie geil waren diese Mädels denn drauf :D Sara griff sogleich auch meinen Schwanz. Me: "hey, dont touch my dick" Sara: "hihi why?" Me: "not now honey" Ich hatte echt keinen Bock auf sie, ganz ehrlich. Aber ihr müsst wissen: Sara gehört zu der Sorte korpulenter Frau, die, wenn sie 30 Kilo abnehmen würde, eine RICHTIGE GRANATE wäre. Aber so? Neeeh.. bei aller Toleranz bitte. Everything for the reference.. Gegen 17 Uhr verabschiedeten wir uns und hauten ab. .. schrieb mir Melvin heute. Wenn ich mir das so durch den Kopf gehen lasse, hab ich wirklich fast die ganze Zeit über gewingt. Bin ich nicht der beste Wing ever oder was? :) Um ehrlich zu sein: es war ein sehr cooles Silvester paar dutzend Sets gemacht wovon 50% gut waren mehr Routine im Clubgame earned ich bin nicht stolz auf diesen Pull nie wieder korpulente Mädels Joa.. Clubgame ist halt der Shit. Hinweis zu diesem FR: Ich hab extra vieles außen vor gelassen und mich nur auf die wesentlichen Punkte fokussiert, sonst wäre der Text doppelt so lang geworden. Eigentlich ist das ziemlicher Standard-Shit, dennoch hab ich mich entschieden diesen FR unter anderem für mich zu schreiben und ließ es mir nicht nehmen diesen zu releasen. Lass ein Like da, falls Du auch eine coole Silversternacht hattest ♥️ - John out
  19. 20 Punkte
    Der grundsätzlich gemeinsame Tenor der cats im forum ist: Männer die alles mögliche an absurden Dingen tun um einen weg zu stecken sind unattraktiv. Sie sind needy. Sich selbst so zu quälen, dass man emotional abstumpft dürfte darunter fallen. Bringt den Anfänger natürlich in eine Zwickmühle. Er muss seine comfortzone verlassen da zurücklehnen und nichts tun keine Veränderung bringt. Macht er aber zu viel wird er merkwürdig und strange. 50 approaches an einem tag sind allerdings nicht "aktiv werden", sondern einfach strange. 50 mal offen sympatisch und unterhaltsam sein, geht selbst mit dem gefestigsten Ego nicht klar. War z.b. mal allein auf einer Bumsparts. 600 Leute ca 250 single- Frauen, davon 120 richtig nice. Ich habe etwa 40 angequatscht. 10 davon haben n paar Sätze mit mir gewechselt 2 davon mit mir gevögelt. Der Rest war richtig "fuck of". Abwertende Ablehnung. Richtig mies. Trotz eines faktisch gesehen guten Erfolges (erste Frau ging direkt auf mich ein und mit mir mit, die vierte/fünfte auch) war ich am Ende des Abends ziemlich frustriert. Klar bei 30 Körben am Stück. Und es wurde von Frau zu Frau schlimmer. Dann ist man einfach nicht mehr smoothe und entspannt. Man ist abgefuckt. Und gerade in so einem Umfeld, aber auch in einem normalen Club kickt dich das gnadenlos raus. Massenapproaches bringen dir keinen Mehrwert. Sie frustrieren nur. Sie setzen den Fokus falsch und nehmen den Blick für Dinge die so einem Abend...ganz unabhängig von Frauen....ziemlich lustig machen könnten. Einen in einen guten statw versetzen würden und Erfolg damit deutlich erleichtern. Der beste tipp an Anfänger aber auch an alle Anderen ist: Das verbissene muss weg. Jeez selbst wenn ich mit nem Kollegen einen heben gehe und mir sage: heute musst du eine anquatschen, merke ich- je nach sonstiger gefühlslage - dass ich verkrampft bin. Komisch wirke im Gespräch oder den arsch nicht hoch bekomme. Viel zu viel Fokus auf weiber. Die besten Abende mit dem meisten Erfolg hatte ich immer wenn ich mich nicht um weiber geschert habe. Da war und ins Bild gepasst habe. Und dann aus der natürlichen Dynamik des Abends heraus irgendwen anlächel oder Hallo sage. Smoothe sein. We water my friend. Deshalb scheiss auf Abhärtung, scheiss auf selbstgeißelung. Lernen im Moment zu leben und Gelegenheiten schaffen und diese dann wahrnehmen. Das hört sich recht banal an und innergame blablub aber das ist DIE Konstante bei mir wann es läuft und wann nicht.
  20. 19 Punkte
    Hallo an alle Verführer und OG-Experten, ich möchte euch mein Experiment vorstellen, das ich durchgeführt habe, um zu zeigen, dass es als Mann in erster Linie im OG wichtig ist, gut auszusehen und gute Bilder zu haben. Dann läuft es fast von alleine. Nicht nur, dass die Matches reinflattern, wie Mücken nachts bei Licht, sondern dass man noch nicht mal ein besonders gutes Textgame braucht, um die Frauen zu klären. Angeregt wurde mein Experiment durch Aussagen von anderen Usern, dass das Aussehen nur die Eintrittskarte sei und man ein gutes Textgame bräuchte, um die Frauen zu klären. Dem habe ich entgegen gehalten, dass es in erster Linie wichtig ist, gute Bilder zu haben und das Textgame sekundär oder tertiär ist. Das Profil Ich habe 3 Bilder eines italienischen Models genommen, die aber nicht sonderlich aufwendig sind, sondern Alltagsszenen zeigen. Außerdem ist dieses Model, zumindest in Deutschland nicht sonderlich bekannt. Der Opener Mein Opener war bei allen Sets: Hi, wie gehts denn so? Nach verbreiteter Forumsmeinung muss man sich nicht wundern, dass man damit keine Frau in ein Gespräch verwickeln kann. Aber seht selbst, was ich damit erreicht habe. Hier präsentiere ich euch nicht die 5 Cherrys meines Experiments, sondern die ersten 5 Verläufe mit Frauen. Das Experiment ging ganze 2 Stunden, weil ich von den ganzen hereinkommenden Matches, Superlikes und Nachrichten überfordert war und das Profil nach 2 Stunden wieder gelöscht habe. 1. 2. 3. 4. 5. Ergebnis Ich bin wirklich vom Ergebnis überrascht worden. Zwar wusste ich, dass Bilder fast alles sind. Aber dass der Effekt so stark ist, hätte ich nicht gedacht: die Frauen haben nach nur ein paar Nachrichten ihre Nummern gegeben und sind nach Whatsapp gewechselt es war kein Textgame erforderlich, weil sie attracted waren eine Frau wollte sofort Sex, ich bin mit ihr nach Whatsapp gewechselt und habe mir Videos und Sprachnachrichten schicken lassen :) ich habe mit dem denkbar langweiligsten Opener angefangen: Hi, wie gehts denn so? Fazit Die Bilder sind im OG fast alles und m.E. ist Textgame nicht so wichtig, solange ihr gute Bilder habt und gut ausseht. In manchen Fällen mag Textgame etwas auszurichten, aber hauptsächlich entscheidet das Bild und euer Aussehen, ob es zu einem Treffen kommen wird oder nicht. Also pflegt euch, geht lieber mal zu einem teureren Friseur und nehmt gute Bilder im OG. Falls ihr das nicht könnt, versucht euer Glück im Real Life.
  21. 19 Punkte
    Diese Themen kommen regelmäßig, weil sie auch die ganze Zeit Relevanz haben. Es gibt wahscheinlich eine schier unendliche Zahl an Themen, die so oder so ähnlich klingen: Hat er oder sie Interesse an mir, wie kann ich seine/ihre Zeichen deuten und was bedeutet dies oder das Verhalten mit Blick auf meine Chancen? All diesen Bestrebungen liegt immer der Wunsch zugrunde das subjektiv empfundene Reisiko (für den Selbstbwert/für das Ego) zu minimieren. Sprich, man möchte den Wunsch dieser Frau/diesem Mann näher zu kommen realisieren, ohne jedoch Gefahr zu laufen einen Korb zu kriegen. Einen Korb, von jmd. auf den man echt steht. Man möchte auch etwa das Risiko minimieren vor anderen Leuten rejected zu werden und möchte vermeiden sich insgesamt irgenwdie schlecht, ungewollt, nicht gut genug, etc. zu fühlen. All das ist der Wunsch deines Egos nicht oder so wenig wie möglich belastet zu werden. Das größte Problem bei dieser Vermeidungsstragie ist der Umstand, dass es keine Sicherheit gibt. Die Vorstellung, dass du möglichst sicher und risikorm gamen könntest, ist eine Illusion deines Egos. 1. Gibt es keine Sicherheit. Warum haben Männer selbst bei vermeintlich starken IOIs von attraktiven Frauen mitunter gewaltige Probleme zu handeln? Weil sie instinktiv wissen, dass auch starke IOIs keine Garant für Erfolg sind. Eine Frau könnte einen Typen die halbe Nacht im Club anschmachten, aber trotzdem nicht mit ihm vögeln oder bei seiner Initiative traurig sagen 'ich bin leider vergeben/ich bin verheiratet'. Oder aber eine Frau steht auf den klassischen Draufgänger und beginnt bereits sich zu langweiligen, weil ein Typ den sie zunächst heiß fand so gamet, wie das bei 97 % der Typen der Fall ist: Er wartet und guckt Stunden lang. Obwohl sie ihn mit IOIs bombardiert hat, reicht ihm das als Einladung noch nicht. Er guckt und beobachtet. Überlegt, wie er 100 % sicher sein kann und wartet dann zu lange. Die Frau hat keine Lust mehr. Egal wie du dich drehst und wendest, egal, wie lange du wartest oder wie eindeutig eine Frau Interesse zeigt....du wirst unweigerlich feststellen, dass es keine Sicherheit gibt. Was zu Punkt 2 führt und an dieser Stelle, schießen sich Typen selbst bereits vor dem ersten Kontakt ins aus. So wie der hier beschriebene Typ, der weiter wartet und auf Nummer sicher gehen möchte, obwohl die Frau ihn ständig angeguckt, angelächelt etc. hat. So ein Mann merkt häufig nicht mal, dass er tatsächlcih die Hure seines nach Sicherheit süchtigem Egos ist. 2. Wer auf Nummer sicher gehen will und möglichst risikoarm gamen möchte, opfert unfreiwillig den Großteil seines Verführungspotentials. Das ist der Punkt, der Typen das Genick bricht. Denn wer diesem Mindset, diesem Irrglauben folgt und so lebt, der hat nicht versatanden, dass es genau das Risiko, der Mut, die Ungewissheit ist (der sich ein Mann Stellen muss), die einen erheblichen Teil zu seinem Attractionpotential beisteuert. Frauen stehen drauf, wenn du risikolustig bist. Wenn du handelst. Wenn du dir eben nicht sicher bist und zwischen all den ängstlichen Typen dich alleine dadurch abhebst, dass du trotzdem handelst. Obwohl du dir absolut nicth sicher sein kannst, dass du Erfolg haben wirst. Das scheint dich - im gegensatz zu der gewaltigen Mehrheit der Typen - nicht abzuschrecken. Das....ist eine der mächtigsten Waffen beim kennenlernen, Attraction via Game generieren und letztendlich beim Verführen. Frauen stehen auf risikolustige Männer. Frauen haben extrem feine Antennen. Geh davon aus, dass Frauen wissen dass du auf sie stehst, bevor du das überhaupt selbst registriert hast. They know. Männer denken fast immer, dass sie sehr geschickt, subtil und unerkannt agieren. Dem ist nicht so. Es ist quasi unmöglich für eine Frau mit einem IQ von über 85 einen interessierten Mann zu übersehen. Geh immer davon aus, dass eine Frau merkt, dass du sexuelles Interesse an ihr hast, wenn du sexuelles Interesse an ihr hast. Geh immer davon aus, dass sie das weiss und du wirst dich sehr viel häufiger an der Wahrheit bewegen, als dir wahrscheinlich je bewusst war. Will heißen, eine Frau weiss, dass du auf sie stehst und kriegt live mit, wie du die ganze Zeit zögerst und abwartest. Was in krassem Gegensatz zu genau dem Verhalten steht, das so viele Frauen attraktiv finden: Ein Typ, der handelt und dieses Risiko bewusst eingeht. Das wurde endlos oft hier und anderswo angesprochen, aber es gibt einige Evergreens, die Typen einfach nicht nachvollziehen können. Das hier und dieses Mindset ist eine dieser Dinge, die die meisten Typen einfach nicht verstehen. Ich glaube es ist auch egal, wie häufig und plausibel man das aufschlüsselt. Auf Nummer sicher gehen killt einen Großteil deines Attractionpotentials. Selbst, wenn du auf die deutlichstne Zeichen wartest und dir fast komplett sicher bist, dass eine Frau auf jeden Fall auf dich steht, heißt das absolut nicht, dass dein Schwanz in ihrer Pussy landen wird. Du kannst das easzy und nonstop verkacken, wenn du etwa nicht die Erwartungen der frau erfüllst. Vielleicht hat sie Bock auf einen Typ, der so oder so drauf ist. Sobald sie dich dann kennenlernt, merkst dich, dass du ein ganz anderer Typ als gedacht bist. Und sie hat keinen Bock mehr. Genauso könntest du locker bei Frauen Chancen haben, die dich den ganzen Abend nicht ein einziges Mal angeguckt haben. Auf Zeichen warten ist nicht nur krasse Zeiit - & Energievershwendung, es ist auch Ausdruck eines mehr als kontraproduktiven Mindsets: Try to be safe 24/7. Try not to risk anything if theres the slightest chance to avoid even the smallest risk. Das ist jedoch kein attraktives Verhalten. Frauen mögen das nicht. Und ein Typ der so tickt, wird sich ständig und nonstop verraten. Jede Bewegung, fast alles was er tut und denkt verrät dieses Mindset. Frauen werden unweigerlich und nonstop merken, hören, sehen und spüren, dass du keine Risiken eingehen willst. Dass letztendlcih du von deiner Angst dominierst wirst; sie sehen es anhand deiner Körpersprache. Wie du guckst. Wie du beobachtest. Wie du redest. Wie lange du wartest, bevor du irgenwann endlich mal deine Eier findest und handelst. Wie lange du brauchst um sie mal zu küssen. Wie selbstverständlich du dir, der Situation und ihr oder etwa deiner Aufregung oder einer potentiellen Audience begegnest. Es gibt eine unendliche Anzahl an Tells die du nicht kaschieren kannst. Mit anderen Worten, sobald du ein ich möchte bitte keine Risiken eingehen, keinen Korb haben, ich möchte nicth rejected werden, ich möchte keinen Korb von dieser Frau riskieren, ich möchte immer schön sicher und friedlich durch die Gegend laufen und keine Angst haben, ich möchte mich meinen Hemmnungen, Ängsten und Aufregungen nicht stellen - Mindset kultivierst, werden Frauen das sehen und erleben. Wenn du also für dich selbst entscheidest: okay....klingt ja alles gut und schön, aber ich möchte halt einfach lieber doch auf Nummer sicher gehen und nichts überstürzen.... Dann werden auch Frauen das in dir sehen. And trust me. You dont want that. Warum werden Frauen das unweigerlich in dir sehen und dich quasi dabei ertappen? Sieh dich um. Männer nehmen erhebliche Anstrengungen auf sich, um Stärke zu projizieren. Wer allerdings wirklich selbstbewusst ist, dass sieht man meist, wenn man jmd. nur kurze Zeit erlebt. Was glaubst du, warum die besten Pokerspieler der Welt sich hinter Mützen und Shades verstecken? Sie wissen das auch.....als Mensch verrätst du dich die ganze Zeit. Wie ich bereits sagte. Deine Körpersprache, deine Stimme, deine Bewegungen. Es ist un-fucking-möglich, das effektiv zu faken. Menschen mit ein wenig Hirn, werden dich entlarven. Fast alle Leute, werden sofort merken, ob du versuchst das zu faken. Allein der Verusch ist sofort zum Scheitern verurteilt. Doch auch das peilen Männer häufig nicht. Kurzum und vereinfacht könnte man auch sagen: Ein Typ der permanent versucht Zeichen zu deuten, wird permanent als krasse Pussy wahrgenommen. Auch von der Frau, an der er gerade interessiert ist. Und es gibt wenige Frauen, die auf Pussys stehen. Ist leider so.
  22. 19 Punkte
    Mutig ist die Dame aber: Kostenloses eBook für nur 1 EUR. Egal. Ich suche Mr. Right und habe gerne 1 EUR investiert. Nach dem Bestellvorgang werde ich auf ein ewig langes Werbevideo geschickt, das ich auf keinen Fall abbrechen darf. Weil sonst die Bestellung nicht funktioniert. Dort bekomme ich mein Angebot. Viele Module, die eigentlich 2.557 EUR Wert sind. Für mich nur für 199 EUR. Weil ich das Video so lange angehört habe. Hab dann doch abgebochen und mein kostenloses eBook herunter geladen (die IT Ausbildung macht sich bezahlt). Freue mich auf Mr. Right. Ich möchte auf Händen getragen werden, tolle Geschenke bekommen und zum Essen eingeladen werden. Heute Abend werde ich mein Leben verändern und mir das Hörbuch rein ziehen. In Kapitel 5 lerne ich dann, wie ich meinen Mr. Right verrückt nach mir mache. Das wird der beste Euro, den ich je investiert habe. Ich liebe Geschenke.
  23. 18 Punkte
    Männer, macht das mal so. Wenn ihr bei Euch auf die Weise 99.8% der weiblichen Bevölkerung sauber heraus gescreent habt, habe ich mehr Optionen ;) Etwas mehr im Ernst: Screeningkriterien zu haben und die auch durchzuziehen ist eine gute Sache. Bewahrt oft vor Schmerz und Problemen. Ich hoffe nur, dass Eure sehr (!) langen Listen mit formalen Kriterien Euren eigenen Erfahrungen entspringen, und nicht lediglich theoretischen Überlegungen. Ich hätte bei einem solchen Vorgehen in den letzten Jahren so einiges verpasst. Zum Beispiel die geschiedene zweifache Mutter Mitte 30 mit dem fantastischen Hardbody - da ist absolut gar nix 'ausgeleiert'. Oder die nahezu ganzkörpertätowierte Nachbarin mit den perfekten Brüsten. Was ich (denke ich) sagen will: jeder von uns hat Schwächen. Wenn Euch eine Frau nicht gefällt, gefällt sie Euch nicht. Alles legitim. Aber lasst Raum für Eure eigenen Erfahrungen, wenn ihr Eure Screeningkriterien formuliert.
  24. 18 Punkte
    Folgender Beitrag ist eine von mir vorgenommene Übersetzung des Texts "Simple In-Set Predictions" des seit 2010 aktiven, und zu den Top-Spielern gehörenden, englischen PUAs Nick Krauser. Krauser praktiziert zwar vorwiegend Daygame, seine Erkenntnisse lassen sich nach meiner Erfahrung aber gut aufs Nightgame übertragen. Der Text soll helfen zu erkennen wo man in einem "Set" steht und wie ggf. am Besten verfahren werden kann. Here we go: --- Simple In-Set Vorhersagen Wenn du mit einer Frau sprichst, gibst es zwei Variablen die vorherbestimmen ob sie voraussichtlich mit dir schlafen wird: Interesse und Verfügbarkeit. Einfach gesagt, um mit einer Frau zu schlafen, muss sie einigermaßen (an dir) interessiert und einigermaßen verfügbar (für dich) sein. Darin sind allerlei Graustufen enthalten. Wenn sie glücklich verheiratet sowie stark k-selected (Anmerk: eher ruhigerer, monogame Beziehungen favorisierender Frauentyp mit meist niedriger Libido) und dir gegenüber sexuell kalt eingestellt ist, dann ist sie für einen 'niederträchtigen' Player der für eine Woche in der Stadt ist und nach unverbindlichen Sex Ausschaut hält, ein extremes No-Girl. Sie könnte ein schwaches Maybe-Girl für einen lokalen Daygamer, der eine Geliebte für einen längeren Zeitraum sucht, sein. Es ist unwahrscheinlich, dass sie für irgendjemand anderes näher dran wäre ein Yes zu sein. Ein rundherum 'Niedrig-Wahrscheinlichkeits-Girl weil sie mit ihren momentanen romantischen Optionen und ihrem Lebensplan zufrieden ist als auch nicht der Typ Frau, der schnell unverbindlichen Sex hat. Im Vergleich dazu eine Frau die drei Monate zuvor mit ihrem festen Freund Schluss gemacht hat, seitdem keinen Sex hatte, jetzt in einer neuen Stadt lebt und momentan im aufgegeilsten Zeitraum des Monats ist - diese Frau hat in Sachen allgemeiner Verfügbarkeit eine hohe Punktzahl. Wenn du obendrein auf jene Gene oder auf den Archetyp an Mann den sie mag zutriffst, ist sie an dich interessiert. Dies könnte ein Yes-Girl sein. Zwischen diesen zwei Extremen sind verschiedene Sorten von Maybe-Girls. Manchmal datet eine Frau einen festen Freund aber wird zunehmend unzufrieden, trägt Gedanken mit sich herum ihn zu verlassen - sie wartet nur auf eine bessere Option. Also ist sie einigermaßen verfügbar und dein Erscheinen mag der Ruck sein, den sie braucht. Allerdings könntest du auch nicht ihr Typ sein, weshalb sie nicht an dich interessiert ist, obwohl sie theoretisch für einen Player mit anderen Charakteristiken verfügbar ist. Die meisten Daygamer haben bereits eine Frau erlebt, die schnell mit den Augen klimpert, lang ihre Hand halten lässt, Nähe als auch Berührungen zulässt und auf der Straße erkennbar feucht aber … verheiratet ist und Nein sagt. Dies ist eine Frau, die stark an dir interessiert ist, aber nicht verfügbar. Das alles konkretisiert sich zu dem Konzept, dass eine Frau an dir interessiert und verfügbar für dich sein muss - und dass dies einigermaßen gleitende Skalen sind. Lasst uns nun sehen wie diese im Set zu erkennen sind: Interessiert/Verfügbar: Diese Mädels geben sofortige positive Reaktionen. Sei es starkes Augenfunkeln, Erröten, Kichern, Hand halten (starkes Interesse) oder eine mildere Version dessen, wie subtile körpersprachliche Veränderungen, fester Augenkontakt und Verträglichkeit/Liebenswürdigkeit. Das entscheidende Signal ist körperliches Engagement. Wenn du das bemerkst, kannst du sie als "interessiert" abhaken. Investiert sie? Wenn eine Frau willens ist für zehn Minuten mit dir abzuhängen um mit dir zu reden, ein instant date mitmacht, oder sie dir sagt, sie kommt zu spät zu ihrem Zug aber dir ein paar Minuten gibt, spricht diese bewilligende Chance dich präsentieren zu können für Verfügbarkeit - sie mag was dich anbelangt noch nicht ganz schlüssig sein (heißt: kein starkes Interesse) aber sie ist zumindest willens eine Weile abzuhängen um es herauszufinden - sie ist allgemein verfügbar. Interessiert/Nicht-Verfügbar: Diese Frauen geben ebenfalls positive Zeichen körperlichen Engagements aber - entscheidend - wenig Zeichen sozialen Engagements. Erinnere dich wie oft du eine spaßige Unterhaltung mit einem Mädel hattest, das scheinbar 'on' war, aber am Ende sagt sie: "Sorry, ich habe einen Freund/Mann". Jetzt spul einmal deine Erinnerung des Sets spezifischer zurück - hat sie sich selbst jemals in das Gespräch eingebracht? Diese Frauen halten immer irgendetwas im Set zurück. Du spürst sie werden in der Interaktion keinen Schritt vorwärts gehen. Vielmehr hast du das Gefühl, dass sie dich dein Game abziehen lassen, als wenn sie Zuschauer eines Fussballspiels sind. Sie nehmen das Gespräch nicht selbstständig auf. Diese Situation entsteht, weil diese Mädchen dich mögen (sie sind interessiert) und sich deshalb wünschen die angenehmen Gefühle des Flirtens weiter zu empfinden, aber sich schuldig fühlen würden dich aktiv zu ermutigen (sie sind nicht verfügbar). Also verpfuschen sie es - sie lassen dich dein Game abziehen, turteln und kichern, aber helfen nicht mit. Diese Sets dauern üblicherweise fünf Minuten und enden sobald du dazu übergehst, dass sie sich nicht mehr unentschlossen verhalten kann und stattdessen entscheiden muss. Uninteressiert/Verfügbar: Dies sind langweilige Sets die niemals (vorschnell) zu enden scheinen. Sagen wir, du siehst eine Frau in einem Café und eröffnest. Sie schaut dich ein wenig fragwürdig an, aber nimmt das Gespräch auf. Es fühlt sich wahrscheinlich derart an, dass du zu Beginn plowen musst und es benötigt Fähigkeiten und Aufwand um das Gespräch am Laufen zu halten. Dennoch gibt sie dir nicht wirklich IODs. Sie fragt dich nicht ob du gehen könntest oder bringt irgendwelche Entschuldigungen vor um das Gespräch zu beenden (die Straßenversion sieht derart aus, dass sie nicht weggeht). Also denkst du: "Vielleicht kann ich sie überzeugen". Du setzt dich hin und hast eine zwanzigminütige Unterhaltung. Sie öffnet sich allmählich. Sie shit-testet dich aber gibt ein paar milde IOIs. Du bringst das Set auf Basis deines eigenen (nicht ihres) Zeitrahmens, sei es ein number close oder instant date, zu einem Ende. Sie antwortet nicht auf deinen Abcheck-Text. Dies geschieht, weil sie allgemein verfügbar war von jemandem klargemacht zu werden, aber es mangelte ihr an anfängliches Interesse an dir spezifisch. Vorausgesetzt, dass sie sich der Welt gegenüber offen fühlte, erlaubte sie dir dein Game durchzuziehen, so dass sie sehen konnte, ob sie sich für dich erwärmen und (etwas) Interesse entwickeln könnte. Sie gab dir die Möglichkeit dich anzupreisen/darzustellen. Deshalb shit-testete sie dich um zu sehen, ob das Gefühle des Interesses in ihr hervorrufen würde. Deshalb war die ganze Angelegenheit so flach/kontrastlos/neutral - sie ist einfach nicht wirklich interessiert. Diese Sets sind die schlimmsten Zeitverschwendungen, weil die Mädels sich nicht so schnell entschuldigen und das Set verlassen (wollen), wie die interessierten/unverfügbaren Mädchen es tun. Typischerweise dauernd diese Sets zehn Minuten bis eine Stunde. Uninteressiert/Nicht-Verfügbar: Diese Sets sind einfach zu erkennen - du hast niemals einen wirklichen hook point. Sie schießen dich entweder schnell ab oder stehen ungeduldig mit magnetischen Füßen herum (sie wollen höflich sein aber wollen gleichermaßen, dass du den Wink mit dem Zaunpfahl/Hinweis mitkriegst). Die meisten dieser Sets dauern zwischen zehn Sekunden und zwei Minuten. Du fühlst dich als wenn du niemals ihr Momentum stoppen konntest. ---
  25. 18 Punkte
    Tun wir mal so als wäre eine Dateanfrage so wie das abliefern eines Päckchens durch den Paketboten: Es gibt die Indirekte Variante bei dur du vor ihrem Haus rumstrawanzt und einen Zettel in den Briefkasten wirfst auf dem steht "sehr geehrte Frau Mustermann, sie können ihr Paket abholen bei..." Dann gibt es die direkte Variante bei der du selbstbewusst durch ihr Gartentürchen gehst, vorbei an kleinen Blumenbeeten, den kläffenden Hund nicht beachtest, an der Tür klopfst und das Paket überreichst. Du bist mit deinem Postauto durch den Gartenzaun gebrochen, hast den Hund überfahren, auf dem Blumenbeet geparkt, die Haustür eingetreten und ihr das Paket volle Kanne an den Kopf geworfen. Sprich du warst vermutlich zu unkalibriert und zu direkt, bist mit der Tür ins Haus gefallen. Mach das was Botte sagt.
  26. 18 Punkte
    Du bist selbst narzisstisch veranlagt und hast einen manipulativen Charakter. Ihr seid ein Traumpaar. Ums noch genauer zu machen: Immer wenn jemand hier sagt dass er Angst hat dass mit ihm gespielt wird, ist er selbst ein "Spieler" mit Ego-Problemen. Das sind typische Projektionen der eigenen Charakterscheisse auf andere.
  27. 18 Punkte
    Deine Frage impliziert die Symptomatik die bei vielen Leuten auftreten die durch PickUp einen Wandel hinter sich haben und ich werde nicht müde auf diese Fehlkombination hinzuweisen. Du bumst nicht des Bumsens Willen. Alles was du bumst ist dein Ego. Und das Ego lässt sich nunmal am Besten in einer schönen Hülle a.k.a Frau befriedigen. Du sagst ja selber, dass dir Charaktereigenschaften nicht soo wichtig sind. Bedenkliches Zeichen. Ich würde mich mal fragen warum du nur die Topmodels knallen willst (wichtiger Zusatz: Und sonst nix). Klar, wir wollen alle die Topmodels bumsen, aber wenn man sich "drunter" mit nix zufrieden gibt und immer über seiner Liga spielt, dann dient das einem anderen, ungesunden Zweck. Lern doch erstmal dein neues Ich zu akzeptieren und nehme es an. Dann bist du auch nicht mehr so süchtig nach der Anerkennung von draußen.
  28. 17 Punkte
    Du kannst noch von mehr ausgehen: Von den 250 Frauen sind 5 Frauen unterwegs, die ultrahot und chronisch untervögelt sind. Die werden nie angesprochen und wenn, dann später von besoffenen Typen die nur Sex wollen. Und da machen die sich einen riesigen Kopf drum, weil ihre nicht so attraktiveren Freundinnen viel öfters einen Typen kennen lernen. I.d.R. bekommen sie erzählt, dass sie etwas arrogant schauen oder unnahbar wirken. Tun sie auch, sie ziehen ne Fresse. Dazu kommt noch, dass diese 5 Frauen auf einen Approach nicht sofort gut reagieren. Weil sie in keinem guten State sind, nicht routiniert im flirten sind. Und erstmal davon ausgehen, dass man wieder so ein Idiot ist, der sie nur besoffen anlabert um Sex zu haben. Und so stehen sie da, werden von ihren Freundinnen supportet und das Schöne ist, dass man das erkennen kann. Sie bekommt nämlich Typen gezeigt. Sie schauen immer mal wieder im Raum rum. Versuchen es. Aber irgendwie erwischen sie nie den passenden Typen, weil sie eben alle kein Game haben. Da muss man nur indirekt ne Freundin öffnen. Interessanter Gesprächspartner sein. Das heisse Mädel etwas ignorieren (das kennt sie schon). Und dann "zufällig" mit ihr ins Gespräch kommen und mal an ein paar Trigger ziehen. "Attraktive Mädels gibt es wie Sand am Meer. Ist super easy als Typ. Gehste hin. Sagst "Hi". Das Problem ist, interessante Mädels zu finden. Die meisten attraktiven Mädels sind einfach nur langweilig" Und gehst in Qualifying und Comfort. Denn das kennt sie auch. Wenn ihr mal ein Typ optisch gefällt, ist der i.d.R. ein Idiot. Und schon hast Du eine Connection und die Freundinnen mögen einen sowieso schon. Dann gibt sie sich Mühe. Man forscht wie ein Detektiv was sie außer "Party, Chillen, Freunde und Arbeiten" evtl. noch macht. Ist ein wenig gelangweilt-desinteressiert bis man was wirklich Cooles findet (i.d.R., indem man aus dem eigenen Leben erzählt bis sie irgendwas gut findet) und schon hat man eine weitere Gemeinsamkeit und ein Thema. Dann gibt man ihr den Stempel "cooles Mädels". Erzählt ihren Freundinnen, dass man am Anfang dachte, sie sei etwas langweilig, aber sie ist doch interessant. Gut, dass man sie kennen gelernt hat. Die Freundinnen bestätigen das und promoten sie weiter. Und schon hat man ein ultra heisses, untervögeltes Mädel. Ist von ihren Mädels akzeptiert. Das Mädel mag einen. Dann fragt man die Mädels noch indirekt, ob es in Ordnung wäre, sie zu vögeln, weil man sie echt mag und sie ein interessantes Mädel ist, oder ob sie einen Freund hat. Weil man will nichts kaputt machen und es passiert einem doch immer mal wieder, dass Mädels so geflashed sind und man dann im Bett landet und am nächsten Tag heulen sie, weil sie ihren Freund betrogen haben. Dann kommt "Nein. Sie hat keinen Freund. Würde sie auch nie machen. Mach Dir keinen Kopf." Dann fragt man die Mädels, ob man die Freundin mal "entführen" darf und verspricht, ne Runde Getränke auf dem Rückweg mit zu bringen und wenn das Mädel sich nicht sicher ist, kann man sicher sein, dass alle ihre Freundinnen inzwischen einem als "Winggirls" zu arbeiten. Und wenn man nicht am selben Abend pulled, weil es einfach nicht passt und das Mädel damit nicht cool ist, kann man sich sicher sein, dass einen die Freundinnen promoten werden. Und solche Mädels gibt es jeden Abend in jedem Club. Das ist so saueinfach, wenn man die Dynamiken erstmal spielen kann.
  29. 17 Punkte
    Ich kann verstehen, dass du wissen willst, was genau da los ist bzw. warum sie auf einmal komplett das Interesse verliert. Doch selbst, wenn eine Frau dann antwortet, ist es mehr als unwahrscheinlich, dass sie dir sagen wird, was genau der tatsächliche Grund ist. Daher ist das Nachfragen sinnlos. Wie hier so oft gepredigt wird, kommt es darauf an, was eine Frau tut. Das sagt dir bereits mehr als genug. Anhand ihrer Handlungen weisst du, was wirklich los ist. Wie sie das ganze kommentiert ist etwa in so einem Fall irrelevant. Männer zweifeln an dieser Stelle häufig an sich selbst. Ich kann bei dem was du liest nichts schlimmes erkennen, außer, dass du am Ende weiter investiert hast, obwohl von ihr nichts kam. Aber Auch das war nicht so krass. Du hast dich halt noch so drei - fünf Mal gemeldet und Datevorschläge gemacht oder sie einfach so angeschrieben. Mit Blick auf eure vorherigen Kommunikation war das auch irgendwie verständlich. Ich glaube absolut nicht, dass dein Brief irgendwas kaputt gemacht hat. Ich habe ganz ähnliche Sachen gemacht. Frauen die on sind lieben solche Sachen. They [String unzulässig] that stuff a lot. Wenn du meinst das war nicht kitschig und verzweifelt sondern einfach nur ein Kompliment a la 'war cool mit dir Zeit zu verbringen', dann war das auch nicht kitschig oder seltsam, sondern ein direktes, ehrliches Kompliment. Es ist sehr viel wahrscheinlicher, dass sich ihre Situation verändert hat. Mach dir echt keinen Kopf hehe. Es gibt Tausende Möglichkeiten. Hör auf zu denken, du hättest jetzt krasse Fehler gemacht. Hier im Forum hört sich das gerne mal so an, als ob ein Mann die alleinige Verantwortung trägt. Immer zu needy war. Immer irgendwas kleines und dann verhängnisvolles falsch gemacht hat. Frauen sind kompliziert haha. Attraktive Frauen werden ständig von vielen Typen umworben. Wer weiss, wieviele Typen sie datet oder mit ihnen schreibt. Vielleicht hat sich ein Typ gemeldet, den sie vor 4 Monaten datete und für den sie Gefühle hatte. Vielleicht hat sie ihr Schwarm aus der 7. Klasse im Club geküsst, als sie ihn zufällig sah. Vielleicht hat sie in der Brigitte einen Artikel gelesen, wie sich richtige Schmetterlinge anfühlen und wie man sich fühlt, wenn man richtig verknallt ist und grübelt jetzt die ganze Zeit, ob sie sich so fühlt oder ob das ein anderes Gefühl ist und ist jetzt + Tage einfach nur komplett verwirrt. Vielleicht hat sie gestern einen traurigen Film gesehen, in dem der Typ seine Frau sitzen lassen hat und jetzt hat sie keinen Bock auf Männer und chillt stattdessen bei ihrer Oma und isst selbstbemachte Berliner. Dood. Hör komplett auf das alles nachvollziehen zu wollen. Egal wie du dich anstrengst, du wirst das nie komplett verstehen. Schlimmste was du tun könntest ist jetzt zu denken 'oh gott, ich habe sicher da und da und da irgendwas krass falsch gemacht'. Frauen die richtig on sind, vergrault man nicht so schnell, es sei denn man ist echt needy, hat zero Selbstbewusstein, ist einfach nur mies im Bett, dumm, völlig unfähig oder was weiss ich. Ein normaler Dood muss nicht Don Juan oder der krasseste Pickuper sein um heiße girls zu halten oder zu verführen. Und er ist auch nicht sofort raus, nur, weil er irgendwas kleines nicht ganz perfekt gemacht hat. Frauen die gerade nicht genau wissen was sie wollen reagieren so wie deine Dame. Die Laune kann sich echt einfach so in einer Sekunde komplett ändern. Wenn du gerade auf dem Meer chillst und dich auf deinem Surfbrett sonnst und dann ziehen dunkle Wolken auf und es regnet plötzlich, versunichert das doch auch nicht oder? Dann zuckst du mit den Schultern, paddelst zurück und gehst in die Sauna. Und siehe da. Da sitzt eine richtig süße Maus halb nackt und lächelt dich an. Who cares about the rain outside, eh?
  30. 17 Punkte
    Onlinegame - Das Spiel um Invest Onlinegame fällt für mich, da bin ich ganz bei Dretch, in den fortgeschrittenen Bereich. Es ist verführerisch einfach auf Tinder zu rageliken. Aber schon gutes Textgame ist schwer zu realisieren. Ein Blick hier ins Forum verrät zwar keine übermäßige Aktivität im OG-Subforum, jedoch sind die konkreten Situationen und Anfängerfragen voll mit Problemen, die unter anderem durch Textgame entstehen / probiert werden zu lösen. OG und Textgame sind also unmittelbar verknüpft. Früher und heute Früher war OG statischer. Die Plattformen (wie friendscout & co) haben einem mehr Möglichkeiten gegeben sein Profil zu gestalten und damit auch mehr eingeladen längere Texte zu tippen (damals hat man noch getippt die Pre-Touchscreen-Ära). Diese langen Texte sind Geschichte. Ich habe meine LTR selbst über Friendscout kennengelernt und wir schrieben zum Start endlos Nachrichten (100-200 Wörter - nicht Zeichen) gespickt mit DHV, Gefühlen und diesem ganzen Zeug. Das klingt cool, aber: Es ist Geschichte. Lange Nachrichten sind tot. Lange Profilbeschreibungen sind tot. Emotion-spikes sind tot. Heute haben wir im OG im wesentlichen Tinder und keine weitere Platform (Dretch hat hierzu schon alles gesagt, was zu sagen ist - es ist wirklich nicht mehr). Tinder ist zu Friendscout ungefähr das, was Instagram zu einem ein Dia-abend ist. Die Kurzlebigkeit und Geschwindigkeit der Plattform bestimmt damit natürlich auch die länge der Nachricht und damit den Invest. Die landläufige Meinung ist: Frauen haben im OG die Hosen an. Wir Männer sind die Bittsteller und machtlos. Das PU-Prinzip "Ich bin der Preis", wird im OG schon durch das Ungleichgewicht männlicher Bewerber gegenüber paarungswilligen Weibchen auf den Kopf gestellt. OG sei somit nicht solide. Man würde "abwärts daten" usw. Diese Befürchtungen sind ohne Zweifel berechtigt. Aber: Ich habe eine Strategie entwickelt, wie man auch Online zum Preis werden kann. Nämlich in dem man dafür sorgt, dass das Babe mehr investiert als wir. Warum sollte sie das tun? Weil, wir die Sprache beherrschen und die Konversation so lenken, wie wir möchten UND weil es grundsätzliche Höfflichkeiten und gesellschaftliche Regeln in der Konversation gibt, die jeder von uns unbewusst verfolgt. Invest Invest bezeichnet grundsätzlich wie viel Aufwand man mit einer Sache betreibt. In unserem Fall geht es natürlich darum, wie viel Aufwand wir in eine Nachricht (in einen digitalen Aufriss) stecken um an ein Mädel zu kommen. Die alte Weisheit lautet: Zu viel Invest verschreckt, kommt "needy", "creepy". Zu wenig Invest bedeutet, dass das Mädel unter Umständen den Aufriss selbst nicht als solchen sieht, mögliche Eskalationsblockaden, Desinteresse des Ziels. Dieses Modell des Investierens können wir auch auf Onlinegame übertragen. Wir betrachten Onlinegame wie ein Pokerspiel und versuchen den Pot möglichst groß zu machen. Dazu müssen nicht nur wir investieren, sondern auch das Babe einladen zu investieren (einen Invest vom Babe nennen wir, auch offline, IoI). Und wie beim Pokern gilt es, den anderen dazu zu verleiten möglichst viel zu investieren. Nämlich so viel, dass es schwer wird vom Pott loszulassen. Wenn unser Babe den Pot möchte. Dann haben wir gewonnen. Beim Poker ist es häufig so, dass wenn jemand sehr viel investiert, die anderen Mitspieler abgeschreckt sind und ihre Chips lieber behalten, als mitzugehen und viel zu riskieren. Ähnlich funktioniert es im OG. Es gibt 3 verschiedene Verhältnisse von Investment vom Babe gegenüber uns: Gleicher Invest, höherer Invest, geringer Invest. Gleicher Invest Das Babe Antwortet in etwa im selben Umfang auf unsere Nachricht. Hier findet Kommunikation auf Augenhöhe statt und es wird verhandelt, wer wem mehr Wert gibt. "Hi, wie gehts?" (sehr geringer Invest) "gut" (sehr geringer Invest) Geringer Invest, wird mit geringem Invest beantwortet. Die Gleichung funktioniert hier. Jedoch ist sie nicht zielführend, da der Pot "klein" ist, es also weder für uns noch für das Babe einen wirklichen Willen gibt, dass Ding nach Hause zu nehmen. "Hi, hättest du lieber einen süßen Spruch oder einen schmutzigen Spruch?" (größerer Invest -> "wir können das auf mehrere Arten machen" -> "Ich hab mir gedanken gemacht") "Kannst du auch eine Mischung aus beiden probieren?" (größerer Invest -> "oh du hast dir gedanken gemacht. Ich schließe versaut nicht aus. Ich fordere dich heraus zum nachlegen") Hier wird etwas mehr investiert (und in dem Fall auch riskiert) und das Babe investiert adäquat. Das ist eine gute Ausgangsposition, da sie sich aktiv einbringt. Höherer Invest "Hi, wie gehts?" (sehr geringer Invest) "Hi, mir geht es total super. Ich war gerade für 3 Wochen mit meiner besten Freundin in Indien. Das ist ein unglaublichen Land. Die Kultur, die Elefanten. Wusstest du, dass die viel kleinere Ohren haben, als afrikanische? Aber jetzt bin ich im Jetlag. Bin erst vorgestern wieder heimgekommen und meine Katze ist jetzt schwanger..." (sehr viel Invest als Antwort) Das ist natürlich ein sehr gutes Zeichen. Das Babe investiert sehr viel. Gibt uns als massiven Wert. Im umgekehrten Fall würden wir hier meist schon "needy" schreien. Aber geht von euch aus und eurem Gefühl, wenn ihr investiert und wenig kommt. Ihr wollt mehr. Und den Babes geht es genauso. Investiert das Babe viel, können wir recht einfach Eskalieren (Nummer tauschen / Date vorschlagen usw). Niedriger Invest "Die meisten hier suchen ja nur was zum ficken, aber mir reicht das nicht. Als gebildeter, trainiert, charismatischer Wirtschaftsstudent habe ich mir vor allem angewöhnt bescheiden zu sein. Und deshalb würde ich dir gerne erstmal ganz bescheiden und in Ruhe hier kennenlernen wollen. Also liebe Johanna, was zum Henker führt dich auf diese Schmuddelplattform? Wieso um Himmelswillen bist du nicht längst glücklich verheiratet?" (sehr viel invest) "hahaha" (sehr wenig Invest) Diese Situationen sind die aller häufigsten Probleme von Anfängern, sowohl im OG als auch im Textgame allgemein. Da kommt ein Opener in dem viel Investiert wird und es kommt quasi nix zurück und jetzt fehlt jegliche Idee des FollowUps. Noch mehr investieren scheint, schwierig, weil "needy", wenig investieren - so die Befürchtung - führt zum direkten Ende der Konversation. Das ist aber nicht der Fall. In diesen Fällen müssen wir schauen, dass wir rasch ein Gleichgewicht herstellen. Dies jedoch mit sehr wenig Invest. -> "Na immerhin hast du Humor" (wenig Invest, keine Frage, kein weiteres Interesse) -> "hahaha, ja, ich find dich lustig" Hier fängt sie an mehr zu investieren. Der Grund ist überraschend simpel: Noch weniger als "haha" kann sie nicht schreiben, ansonsten ist die Konversation tot. Sie muss als mehr investieren als zu vor und bindet sich so automatisch stärker an den Pott. ->"Danke. Die Konversation mit einer lachenden Frau ist immer angenehmer, als mit einer weinenden. Kann man sich mit dir auch normal unterhalten?" Hier erhöhen wir das Invest und laden das Babe dazu ein mehr zu investieren. In dieser Nachricht stecken sehr viele Werte "Ich betreibe bewusst Konversation mit Frauen. Ich bringe Frauen zum lachen. Frauen fühlen sich in meiner Gegenwart wohl. Ich suche jemanden mit dem man reden und bezweifle, dass du diese Person bist. Das Impliziert natürlich auch "du weißt, ich bin humorvoll, aber wenn du nicht lieferst, bin ich hier weg". Genau solche Botschaften, die mit sehr wenig Worten (also Invest), sehr viel triggern, sind die Schlüsselsätze im Onlinegame. Unsere Geheimwaffe um die angehimmelten Instagramsternchen dazu zubringen uns zu jagen, anstatt sich den Bauch Pinseln zu lassen. -> "Haha. Ja ich bin halt leicht zu erheitern :) Vor allem, wenn ich getrunken habe. Woher bist du denn?" In dem Beispiel qualifiziert sie sich (erster Invest) und stellt zusätzlich Gegenfragen, das heißt, sie ist aktiv dabei die Konversation fortzuführen. Sprich sie investiert viel. Closing Closing ist nach dieser Investment-Methode sehr simpel und sollte immer nach einer Phase von einem großen Investment ihrerseits kommen: Wenn du viel Investiert hast, möchtest du dir den Pot nicht entgehen lassen. Du "committest dich". Und genauso geht es dem Babe. Situationen in denen das Babe ein Treffen direkt ablehnt, oder auch die Nummer nicht geben möchte, lassen sich so vermeiden. Mit diesen Grundregeln und etwas Erfahrung / textlichem Geschick können wir dem Babe jeder Zeit die Situation diktieren, bzw. wissen wir zumindest jederzeit wo wir stehen. Und so können wir spielen. Denn darum geht es ja (ver-)führung. Wir können mit einem minimalen Invest reagieren, nachdem sie sehr viel investiert hat und ei so dazu verführen uns stärker zu jagen (dieselben Dinge die uns, ohne das Wissen um das Pokerspiel, dazu anleiten noch mehr zu texten, drehen wir einfach um). Wir können den Pot groß machen, wir können den Pot klein werden lassen und weil wir das alles so diktieren und das Babe dies unbewusst spürt, führen wir, verführen wir. Und das alles Online in dem Reich der Starletts, Instagrammodells und Fitnessgirlies. Disclaimer: Dieser Post ist noch unvollständig und wird die nächsten Tage noch durch reale, praktische Beispiele (mit Screenshots aus Konversationen und Erklärungen ergänzt)
  31. 16 Punkte
    Es gibt da ein paar Anzeichen das Dein Screening nicht ganz funktioniert. Lovoo 25 Jahre alt, Kind ist bereits 4 Jahre alt Schickt schnell sexuelle Bilder, negiert ihre Sexualität dann aber mit ihren Aussagen. Das lässt darauf schließen das die Bilder als Köder dienen, gehe mal nicht davon aus das Du ihr gleich ans Höschen kannst. Vor allem nicht wenn Du schon jetzt an LTR denkst. Warum sollte sie da mit Sex investieren wenn Du jetzt schon an der Angel bist? Sie sucht einen Versorger, deshalb auch gleich mit Kind zum Date, Du in Nullkommanix als Betaclown geframed ("Willste nur Sex wie die anderen Männer" - "Nein natürlich nicht") WTF Keine liebende Mutter nimmt ihr Kind zu einem Lovoo Date mit Sie nimmt Dich beim ersten Date mit in die Wohnung und setzt Dich ins Kinderzimmer Was sagst Du zu den Punkten?
  32. 16 Punkte
    Es gibt da im Forum zwei Denkschulen - welcher ich anhänge wirst Du sofort merken. Schule 1: - ist ein shit test darauf, ob Du sie auch anbaggern kannst wenn andere dabei sind - trotzdem hingehen, so tun als ob es keine große Sache wäre - so gut wie möglich flirten, isolieren versuchen oder auf drittes date verschieben - ansonsten alles wie bei date zu zweit Schule 2: - typisches Verhalten von attention whores und/oder sie hat eh kein echtes Interesse an Dir - also nimmt sie andere Leute/Typen/Freunde mit, um dich sexuell zu kastrieren, sich ordentlich beachten lassen beim pseudo-date will sie aber schon (am besten sollste auch noch drinks ausgeben ) Ich persönlich betrachte solche "Doppeldates" (= "Beachte und validate mich, aber Sex gibts keinen, lol!"-Veranstaltungen) als Frechheit. KÖNNTE ich mich da durchgamen? Klar. Mir doch egal, ob ihr orbiter der Woche sich dann Hasskappe schiebt, während ich an ihr rumspiele - weckt ihn vielleicht sogar auf und bringt ihn dazu, Pick Up-Seiten zu lesen. Ich finde es aber aus PRINZIP scheisse - denn HBs wissen genau, was sie da machen. Und ich fühle mich dann so, als ob sie mir unterstellt so dumm zu sein darauf reinzufallen. Und DAS, das geht mir auf den Keks. Diese Unterstellung, dass man so scheiss beta wäre sowas mitzumachen, noch bevor man überhaupt im real life richtig flirten kann. Wenn ein HB schon vor dem ersten "Feindkontakt" so krass zeigt, dass sie garkeinen Bock hat sich flirtmässig zu messen - denk ich mir so: "Och nö ey." Folglich habe ich die paar mal, wo mir sowas passiert ist einfach mit sowas wie "ok, vielleicht anderes mal" reagiert und erstmal zwei Wochen FO eingezogen. Und hab das per text auch in keiner Weise gerechtfertigt oder so. Wäre ja noch schöner, wenn überhaupt muss das Hb sich für so billig-game entschuldigen und/oder dafür beim nächsten mal gleich schlucken. Weil es halt frech, unhöflich und ganz schlechter Stil ist. Als Typ lieferst Du ja auch kein Deppen-game ab und tauchst z.B. zu 'nem vereinbarten 1-zu-1-date mit ner FB auf oder so. Ironische HBs? Kann lustig sein. HBs, die GUT flirten können, auch lustige oder witzige, komplexe shit tests abziehen? Kann auch lustig sein. Richtig gute HBs könne sogar eigentlich nervige, blöde shit test (wie etwa Konkurrenz & Co.) subtil, cool und/oder schachspielartig aufbauen - das ist dann sportlich und kann Spaß machen. Vor allem wenn man ihr die "Frechheiten" nachher rausfickt. Aber DIE Nummer? Als ob man von vorneherein beta Nummer 8931 wäre, der sie mal schön zu validaten hat? Nö. Mir zu blöd.
  33. 16 Punkte
    Naja doch. Irgendwie schon... Deine Vita interessiert im Endeffekt niemanden. Erst recht nicht die geilen Weiber. Ich find das immer super wenn Leute etwas ändern und plötzlich in ihrem Leben zufrieden sind. Wirklich. Aber das berechtigt dich zu gar nix. Du hast keinen "Anspruch" auf Adriana Lima nur weil du in deinen Körper und Geist viel Arbeit reingesteckt hast. Es gibt Menschen die haben das was du dir hart erarbeitet hast in die Wiege gelegt bekommen. Für die ist das normal und nix besonderes. Du denkst nur HB8,5+ wären es wert von dir beachtet zu werden, weil du jetzt so ein geiler Typ bist. Leute die aus sich nicht das gemacht haben/das sind was du bist sind es nicht wert...Das ist einer der größten menschlichen Fehler die man machen kann und absolut gestört. Ich verweise auf meinen ersten Post. Es gibt hier in Köln so einige schickimicki clubs. Wenn ich gerade einen Höhenflug habe und mich erden muss stolper ich da manchmal rein. No Homo aber da arbeiten schon Barkeeper, da kann ich einfach nicht mithalten. Wenn ich sehe wie die geilen Hühner die anhimmeln weiß ich wieder wo mein Platz ist. Und ich finde mich bei Gott nicht hässlich. Aber hübschere, klügere, reichere wird es immer geben. Sich das manchmal bewusst zu machen erdet ungemein und hilft dann auch mal der HB 7,86 mit Körbchen B genauer zuzuhören wenn sie von ihrem Asientrip erzählt. Ich denke auch darauf wollte Nivel mit seiner Berghain Odysse hinaus. Es wird immer Weiber geben die dich anhimmeln und du hast sie nicht auf dem Schirm. Genauso gibt es Weiber die du undedingt willst aber die kein Interesse haben. Dann datest du vielleicht mal eine die war mit einem Profisportler zusammen und du denkst du bist der King im Ring. Monate später kannst du der Dorfmatratze nicht mal einen Kuss abschwatzen. Du wirst dich immer irgendwo in der Mitte aufhalten... ist einfach so. Wie die im Endeffekt alle Aussehen ist dabei auch gar nicht mal so relevant und auch immer subjektiv.
  34. 16 Punkte
    Diese Stimme der Unsicherheit und Angst, wird dir - so wie du das bereits mit dieser Frau erlebt hast - konsequent sagen 'don't do it...'. Du siehst allerdings gerade, was dann passiert. Was dann in 99,9999 % der Fälle auch immer wieder passieren wird. Wenn du nicht handelst und wirklich ultra hart und konsequent auf Risiko gehst, wird dir genau das passieren: 1. Du siehst eine Frau oder lernst sie automatisch flüchtig (etwa Schule/Uni/Job --> sie sitzt z.B. neben dir) kennen. 2. Du findest diese Frau die du siehst oder neben der du sitzt, stehst, tanzt etc. heiß. 3. Du willst sie daten, mit ihr schlafen. 4. Du hast Angst vor einem Korb oder irgendwie als unsicher, unerfahren, schüchtern, nervös etc. wahrgenommen zu werden. 5. Du wartest, bist passiv, zurückhaltend, unverbindlich, machst keinen Move, willst kein Risiko (Korb) eingehen, versuchst permanent jede einzelne ihrer Gesten zu deuten. Alles was sie sagt, tut....ihr ganzes Verhalten wird analysiert. Am Ende dieser Mastergleichung wünscht du dir die Erkenntnis 'she wants me. Yes....she definitely wants me'. Du kalkulierst und wägst also konstant ab: 'okay...sie hat mich gerade länger angelächelt als sie das sonst bei anderen Typen macht. Oder?! Und sie hat mich zwei Mal kurz berührt. Das war doch Interesse, richtig?! Vielleicht war sie auch einfach nur freundlich. Ist sie vielleicht einfach locker, findet mich sympathisch, behandelt mich wie einen Vertrauten? Wtf....ficken Frauen Typen, die sie sympathisch finden und als Vertrauten behandeln? Oder hat das nichts zu bedeuten und sie ist einfach nur nett. Fuck, fuck & motherfuck. 6. Diese Hirnfickerei ist zu anstrengend. Je mehr du realisierst, dass du dich im Kreis bewegst und vor allem, dass es nie eine totale Sicherheit gibt und du stets und konsequent mit Körben/Zürckweisung/Blocks etc. konfrontiert wirst - diese Gefahr scheint unvermeidlich, egal wie sehr du dein Großhirn strapazierst - desto verwirrter bist du. All das ist stressig. So nah und doch so unerreichbar. Am besten, so folgerst du, setze ich weiterhin auf Zeit. Also wartest du. Beobachtest. 7. Irgendwann - teilweise ein paar Wochen oder Monate später - wird dir klar: Fuck. Es hat sich nichts getan. Wir unterhalten uns. Wir lachen. Und ich habe immer noch zero fucking Plan, ob da jemals mehr gegangen wäre. 8. Die Frau zieht nach Afrika oder hat plötzlich einen anderen Mann kennengelernt oder verschwindet irgendwie komplett aus deinem Horizont. 9. Dir wird klar, dass du dich ganz einfach nicht überwinden konntest. Keinen Move gemacht hast. Ihr kein direktes Kompliment gemacht hast. Sie nicht eingeladen hast dich in die City zu einer coolen Bar zu begleiten, nie verbindlich/offensichtlich und risikofreudig genau das gezeigt hast, was tatsächlich in dir vorgeht. Auf der einen Seite hast du so tatsächlich einen Korb vermieden. Auf der anderern Seite musstest du das mit einem wirklich üblen und harten Preis bezahlen. Und dieser Preis ist viel, sehr viel höher, als selbst 1000 Körbe direkt nacheinander. Ich würde lieber einen fetten Punch genau in meine Fresse kriegen oder alle möglichen Strafen und Missgeschicke ertragen, als diesen verfickt hohen Preis zu zahlen. 10. Und dieser Preis ist: eine Frau auf die du ohne Ende abgefahren bist verpasst zu haben. Dein Interesse an ihr nie kommuniziert, es nie versucht zu haben. Damit will ich dich nicht runterziehen. Im Gegenteil. Genau das passiert unzähligen Männern. Überall. Die ganze Zeit. Der Trick ist zunächst zu erkennen, dass dieser Preis tatsächlich lächerlich hoch und fucking unbezahlbar ist. Stell dir vor, du liegst in den Armen einer Frau die du einfach nur krass begehrst. Sie liebt dich. Lächelt dich an, streicht ihre Hand sanft durch dein Haar, nachdem du schwitzend und stöhnend gekommen bist und ihr ins Ohr flüsterst, wie unglaublich sie ist. Sie lächelt dich an, küsst dich und sagt 'ich liebe dich. Ich bin so froh, dass du mich angesprochen hast damals'. Stell dir vor, wie absolut scheisse es wäre, wenn du diese Frau nie kennengelernt hättest, all das, was du mit ihr erleben könntest. Wäre nie passiert. Ist nicht Teil deiner Realität. Das, mein Freund, ist der Preis, den wir täglich ohne zu Zögern bezahlen. Wir verpassen Chancen. Verschenken Potential. Permanent. Aus dem ganz einfachen Grund, dass wir panische Angst vor dem Unbekannten haben. Einen Korb zu kriegen. Nervös zu sein, uns vielleicht mal zu blamieren. Die meisten Männer die ich kenne haben diesbezüglich sehr große Angst. Ich sehe, wie Bekannte von mir oder auch fremde Männer hübschen Frauen hinterhergucken. Aber sie ziehen es bewusst vor keine Risiken einzugehen. Irgendwann haben all diese Männer in stillen Momenten allerdings große Zweifel, ob das die richtige Entscheidung ist. Während sie in diesem Vibe stecken, während sie also situativ damit konfrontiert werden (handeln vs lieber nichts risikieren) scheint diese innere Stimme die jedwede handlung im Keim ersticken will übermächtig zu sein. Und wir verlassen uns gerne darauf. Die Stimme sagt 'Nein, Alter. Das kannst du nicht bringen. Das wäre voll seltsam. Das wäre komisch. Du kannst sie nicht einfach ansprechen. Du kannst ihr nicht einfach sagen, was dir an ihr gefällt und sie dabei auch noch anlächeln und direkt in ihre so krass hübschen Augen gucken. Nein, Mann. All das geht einfach nicht'. Wir hören meist auf diese Stimme. Erst später, losgelöst von diesen situativen impulsen und Stimmen, diesen starken Eindrücken die uns stets sagen 'Vorsicht, Langer....lieber nichts überstürzen', wenn die diesbezüglichen Assoziationen und Emotionen nachlassen, beginnen wir leise zu erahnen, was wir möglicherweise alles verpassen und sogar schon verpasst haben. 'Omg, will ich wirklich all das was möglich wäre verpassen, nur, weil ich so unglaubliche Angst vor einem beschissen lächerlichen Korb habe? Oder das irgendwelche Leute mich auslachen, weil ich unsicher und fucking mutig bin'. Manche Männer realisieren das erst, wenn sie mit 98 im Bett liegen und sich langsam von dieser Welt verabschieden. Manche Männer realisieren das, während sie mit ihrem Benz, mit 49 Jahren, gutem Einkommen und relativem Reichtum durchs Leben heizen. Sie halten inne und haben plötzlich das ungute Gefühl, dass sie viel verpasst haben. Dass sie stets sehr viel Angst hatten und immer dann, wenn sie eigentlich handeln wollten, den Schwanz einzogen. Hierbei geht es nicht nur um das Liebesleben. Manche Männer realisieren das in bestimmten Augenblicken, in denen sie klarer sehen können als sonst oder, wenn sie zum ersten Mal weed rauchen und eine Vision haben oder wenn sie vom Fahrrad fallen und mit dem Schädel fett auf den Boden klatschen Es gibt hier letztendlich nur eine universelle Wahrheit: Wer auf Nummer sicher geht und sich bzw. sein Ego konsequent schützen will, der wird mit Blick auf sein Liebesleben, seine sexuelle und romantische Erfüllung das meiste verpassen. Wer sich seinen diesbezüglichen Ängsten stellt, fucking mutig ist, lernt, erfahrungen sammelt, sich überwindet egal wie viel Schiss er hat, der wird sein Potential sehr viel effektiver ausnutzen können. Du bist noch jung. Ich war selbst mit Mitte 20 noch extrem unsicher und ängstlich. Schieb das allerdings nicht zu lange vor dir her. Geh mal in die andere Richtung. Sag dir 'ja, ich habe Schiss vor Körben usw, aber ich habe keinen Bock mein ganzes Leben voller Angst zu leben und alles zu verpassen. Ich konfrontiere diese Angst. Ich zeige einer Frau unmissverständlich, dass ich auf sie stehe. Das mache ich so lange, bis ich keine Angst mehr vor Körben habe und alle frauen die ich toll finde ansprechen kann'. Der Grund, warum du 99 typen siehst, die einem Typ mit einer hübschen Frau hinterherglotze, anstatt ganz einfach solche Frauen die sie tatsächlich begehren anzusprechen, ist Angst. Wenn du dich dieser Angst stellst, wirst du eine Reihe von Entwicklungen durchleben. Das ganze wird dich ohne Witz komplett verändern. Du wirst völlig neue Seiten an dir entdecken. Du erlebst und siehst dich, während du einer hübschen Frau ein direktes Kompliment machst und sie anlächelst und du denkst dir 'holy fuck....did I just fucking say that?' 'Yes. Yes, you did'. Jeder Mann hat diese Kraft in sich, diese Fähigkeit. Meist wird das von einer Reihe von Unsicherheiten und Konditionierungen überlagert. Männer sind außerdem ultra bequem. Wir wollen stets das tun, was sich bequem und sicher anfühlt. So wurden wir konditioniert. Kleines Risiko, hohe Rendite. Richtig?! Sei stattdessen richtig risikofreudig. Hol dir Körbe. Sag ihr, was dir an ihr gefällt. Leg's richtig drauf an. Wenn 99 Männer einer hübschen Frau hinterhergucken, bist du der eine Mann, der direkt auf sie zugeht, sie anspricht, ihr sagt, dass sie ihm aufgefallen ist oder was ihm an ihr gefällt. Die Überwindung am Anfang ist schwer. Sobald du dich allerdings überwunden hast, wird dir selbst nach nur einem/deinem ersten Approach sofort klar 'fuck my face....this isnt so bad at all. This is what I feared all my goddamn life?' Daher: Kultiviere deinen Mut. Wenn deine Stimme 'nein' sagt, dann sagst du 'fuck you' und sprichst die Frau trotzdem an. Lerne also, dich nicht von deiner Angst dominieren zu lassen. Lerne, dich dieser Angst zu stellen. Cause that's where real magic happens. Glaub mir, du wirst sofort realisieren, dass es nicht Körbe sind, die wir fürchten sollten. Überhaupt nicht. Selbst 1000 Körbe direkt nacheinander nicht. Das einzige was du wirklich fürchten musst, ist die Vorstellung, etwas wirklich unvergessliches und bereicherndes in diesem Leben verpasst zu haben. Weil du zu viel Schiss hattest danach zu greifen. Nächstes Mal bist du mutiger und machst es richtig.
  35. 15 Punkte
    Ich möchte euch heute ein Buch vorstellen, dass ich hier immer wieder empfehle. Es erklärt vieles in Sachen Persönlihckeitsentwicklung, aber auch Screening und wie Beziehungen funktionieren und welche Reibungspunkte es gibt werden angerissen. John M. Oldham & Lois B. Morris: Ihr Persönlichkeitsportait. Warum sie genauso denken, lieben und sich verhalten, wie sie es tun. Was steht drin? Das Buch beginnt zunächst aufzuzeigen, wie sehr wir uns doch voneinander unterscheiden. Für den Einen ist der Job alles, der nächste ist als Familienmensch viel glücklicher und der dritte reist als Backpacker durch die Welt. Warum ist das so? Diese Präferenzen lassen sich durch verschiedene Persönlichkeitsstile erklären. Persönlichkeitsstile sind dabei die normalen Ausprägungen dessen, was wir im Extrem als „Persönlichkeitsstörungen“ bezeichnen. Wie genau sich ein Stil von einer Störung abgrenzen lässt wird im Buch detailliert beschrieben. Ums kurz zu machen: Persönlichkeitsstile sind etwas Tolles. Sie machen die Welt bunt, machen uns individuell und bestimmen an vielen Stellen unsere Stärken und Schwächen. Anschließend gibt es einen ausführlichen. Ich hab selten einen so überzeugenden Test in dem Gebiet gesehen. Bei diesem Test ergibt sich dann ein individuelles Profil. Oldham und Morris unterscheiden 13 Persönlichkeitsstile. Jeder Mensch hat mehrere Stile, die unterschiedlich ausgeprägt sind. Ich habe zum Beispiel 2 recht ausgeprägte und 2 mittelmäßig ausgeprägte Stile. Zwischen diesen Stilen springen wir in verschiedenen Situationen hin und her. Wir aktivieren andere Bereiche, wenn wir gewissenhaft arbeiten, als wenn wir abends bei Alkohol in einer Gruppe Spaß haben. Schwächen des einen Stils können wir mit den stärken eines anderen Stils wieder ausgleichen. Wir springen flexibel, wie es die Situation erfordert. Zu jedem Stil gibt es anschließend eine ausführliche Beschreibung über etwa 25 Seiten. Wie zeigt er sich im Alltag? Welche Denkmuster verursacht er? Wie wirkt er sich auf uns selbst, unser Leben, unsere Arbeit, unsere Bindungen aus? Welche Stärken gibt er uns und welche Schwächen? Dann wird aufgezeigt, was bei diesem Stil Stress erzeugt. Welche Situationen für ihn besonders unangenehm sind. Wo entstehen Probleme? Anschließend wird analysiert, welche Persönlichkeitsstile zu dem betreffenden Stil passen und welche eben nicht. Das ist wahnsinnig hilfreich für das, was wir hier Screening nennen. Außerdem gibt’s einen Teil: Wie gehe ich mit solchen Menschen um? Und Geschichten von Menschen, die den betreffenden Stil haben und wie sie ihr Leben damit gestalten – aus der Therapeuten-Perspektive. Anschließend gibt es einige Übungen für jeden Stil, um sich mit den Schwächen seines Stils auseinanderzusetzen und ihn nicht zu extrem werden zu lassen. Ein kleines Beispiel: Der sensible Typ fühlt sich Zuhause in seiner Comfort-Zone am wohlsten. Backpacking in Asien macht ihm einfach nur Angst und er ist schon von der Idee total überfordert. Ist eine Schwäche dieses Stils. Hier gibt’s dann den Vorschlag sich Möglichkeiten zu suchen, die eben nicht so furchteinflößend sind. Erstmal mit einen kleinen Urlaub bei Oma Erna 100 km entfernt anzufangen und sich dann zu steigern. Für jeden Stil werden 5-7 Übungen vorgeschlagen. Abschließend zu jedem Stil wird ein Einblick in die dazugehörige Persönlichkeitsstörung gegeben. Wie diese funktioniert und wann man sich Hilfe suchen sollte. Abschließend wird thematisiert, ob der Persönlichkeitsstil das persönliche Schicksal definiert, wie man seine Persönlichkeitsstile verändern kann und wie sich die Persönlichkeitsforschung im Laufe der Geschichte entwickelt hat. Im Anhang werden außerdem zwei Personen mit ihren Testergebnissen dargestellt, um die Auswertung zu erleichtern. Fazit Das Buch wurde geschrieben von Psychologen, die in den USA am DSM (Diagnoseschlüssel für (psychische) Krankheiten mitgewirkt haben. Das Ganze ist also wissenschaftlich fundiert. Das Buch stammt jedoch aus den 80ern. Das heißt, dass einige psychische Störungen heute so nicht mehr diagnostiziert werden würden. Für die Stile ist das aber unerheblich. Ich finde den Ansatz hervorragend. Sowohl fachlich, als auch in PU-Sicht in Hinblick auf Personal Development und Screening. Außerdem erklärt es ne Menge Beziehungsprobleme, da unterschiedliche Stile unterschiedliche Bedürfnisse haben. Ich kann es eigentlich jedem, der sich mit PU beschäftigt nur ans Herz legen. --- Wenn ihr das Buch schon habt: Wie hat es euch gefallen? Fandet ihr es auch als Laien verständlich? Hat es eure Denkweisen verändert?
  36. 15 Punkte
    In der Schule ist mir mal ein Lineal gebrochen. Dann hab ich versucht das zu kleben. Und als ich es wieder angehoben hab, ist die eine Hälfte wieder runtergefallen. Das Lineal war weiter kaputt. Und dann hab ich mir gedacht, brauchste stärkeren Kleber. Und da bin ich zu meinem Vater und der hat mir auf Nachfrage nach richtigem Kitt einen "Was bist du für ein behinderter Sohn" - Blick und 2 Mark für ein Neues gegeben. Weiß nicht ob dir das jetzt hilft. Aber ich weiß jetzt, warum mein Vater diesen Blick hatte. Und wie er sich dabei gefühlt hat.
  37. 15 Punkte
    Möglichkeit 1: Möglichkeit 2: So gut bin ich nicht im Zeichnen. Aber solange Du es nicht auf den Notebook auskippst, kannst Du da improvisieren.
  38. 15 Punkte
    Ahoi und willkommen zurück an Bord. Heute habe ich ein Thema für Dich, das in der Community manchmal mit einer hochgezogenen Augenbraue beobachtet wird. Es ist dennoch eines der Wichtigsten Elemente eines ordentlichen Verführungsspiels. Wie Du vielleicht schon in der Überschrift erkennen konntest, geht es um Social Proof - dem Beweis in einer Gesellschaft als wertvoll angesehen zu werden. Social Proof ist eines von mehreren Werkzeugen, mit denen man als Verführer Attraction (also Anziehung) erzeugen kann. Social Proof ist eigentlich nicht richtig ins deutsche zu übersetzen. Gibt man es in einem Übersetzer ein, so spuckt das Tool so etwas raus wie "Sozial Beweis". Damit ist erst einmal nicht wirklich viel anzufangen. Man könnte interpretieren, dass man sich in einem gewissen Kreis oder Netzwerk sozial bewiesen hat und sich einen Hochstatus verdient hat. Damit ist man schon einmal auf einer guten Fährte um dem Geheimnis diesem wunderbaren Werkzeug weiter auf die Schliche zu kommen. Worum es sich dabei im Detail handelt, erkläre ich Dir jetzt... Hast Du das Bild entdeckt? Normal bin ich etwas vorsichtiger, bevor ich Bilder im Internet veröffentliche. Heute geht es um Social Proof und da mache ich gerne mal eine Ausnahme. Das in der Mitte bin ich vor einigen Jahren in einer Lounge meiner Stammdiskothek. Neben mir eine hübsche Dame und einem guten Freund, der in der Stuttgarter Partyszene ziemlich bekannt ist. Wir haben Spaß und ich glaube das kann man unschwer erkennen. Strahlt dieses Bild Sozial Proof aus? Natürlich liegt das immer im Auge des Betrachters. Ich schätze bei den meisten wird es jedenfalls etwas mehr Social Proof demonstrieren, als zwei Jungs die sich mit verschränkten Armen an ihr Bier klammern und auf die Tanzfläche geiern. Wenn Du das verstanden hast, dann hast Du von Social Proof schon eine Menge gelernt. Grundsätzlich wird ein Mann, der in allen möglichen gesellschaftlichen Kreisen gut integriert ist und dort ein hohes Ansehen genießt, von Frauen deutlich positiver wahrgenommen als ein Eigenbrödler. Der Mann hat einen hohen Status und erzeugt somit Attraction. Darauf bin ich bereits in meinem letzten Eintrag näher eingegangen. Ein Mann der sozial ist, zeigt, dass er nicht nur für andere Frau interessant ist, sondern auch einen hohen Wert für eine Gruppe hat. Übertragen auf die evolutionären Urfilter der Frauen signalisiert das, dass der Mann tief in ein „Rudel“ verankert ist. Das „Rudel“ weiß seinen Wert zu schätzen und wird ihn im Ernstfall verteidigen. Im Gegenzug wird auch er als sozialer Mann (wenn nicht sogar Rudelsführer) sein Rudel nach außen verteidigen und die, die ihm nahe stehen. Beide Eigenschaften haben einen direkten Vorteil für eine Frau, die sich mit dem sozialen Hochstatus-Mann einlässt. Sie investiert in die Sicherheit ihres Lebens und vielleicht sogar in die Ihrer Nachkommen. Auch in der heutigen Zeit wird eine Frau, die sich auf einen Mann mit hohem Status einlässt in Ihrem Umfeld sozial aufsteigen. Hast Du schon einmal diese amerikanischen High School Filme gesehen, in der alle Jungs verrückt nach der Chef Cheerleaderin und alle Mädchen verschossen in den Captain des Footballteams sind? Auch hirarchische Strukturen können den Wert einer Person auf oder abwerten. So ist es z.B. nicht selten, dass Mädchen den (etwas jüngeren) männlichen Lehrkräften oft nicht abgeneigt sind. Diesen Mechanismus des Social Proofs kannst Du Dir ebenfalls zunutze machen und dafür sorgen, dass Du von Frauen positiver wahrgenommen wirst. Social Proof zu zeigen ist also eine verdammt wichtige Sache auf Deinem Weg ins Herz der Frau. Wenn Du in einen Club kommst, mache den Menschen Komplimente. Nicht nur denen, von denen Du Dir direkte Vorteile versprichst wie Frauen, Angestellte oder Türsteher, sondern wirklich allen. Diese Komplimente sollten ehrlich gemeint sein. Wenn Dir spontan nichts einfällt, mustere die Personen in Deiner Umgebung etwas und konzentriere Dich dabei auf etwas Positives. Schau sie Dir genau an und vergiss dabei Deine Konkurrenzängste. Gerade Männer reagieren unwahrscheinlich gut auf ernst gemeinte Komplimente. Vergiss dabei nicht, authentisch zu sein und sei ehrlich zu den Menschen in Deiner Umgebung und vor allem sei auch ehrlich zu Dir. Wenn Dir immer noch keine Komplimente einfallen, dann ändere etwas an Deiner Einstellung, an Deiner Sichtweise andere Menschen zu sehen, sei positiv! Wertschätze die Menschen, auch wenn sie vielleicht nicht so viel erreicht haben wie Du. Jeder Mensch ist es wert geschätzt zu werden. Glaube mir, das Feedback wird Dich umhauen! Gerade wenn es um Bedienungen, Türsteher oder Barkeeper geht, zeige Empathie. Versetze Dich in ihre Lage. Spreche ruhig aus, dass Du Dir vorstellen kannst, dass es ziemlich stressig zur Hauptgeschäftszeit werden kann und bedanke Dich immer höflich bei allen, wenn Du z.B. Ein Getränk bekommst, oder in einen Club gelassen wirst. Sei sozial. Beweise Deine Empathie, Deine Aufrichtigkeit, Deine Sozialität. Zeige Sozial Proof. Dadurch, dass Du nicht mit verschränkten Armen am Rand der Tanzfläche stehst, während Du Dein Getränk vor der Brust hältst, in die Massen starrst und Dich darauf konzentrierst möglichst cool dabei auszusehen, wirst Du die Früchte Deiner Arbeit bald ernten. Versprochen. Ob das in Form von Freigetränken, Einlass durch den VIP Eingang, die Einladung in eine exklusive Lounge oder einem freundlichen „Hi“ passiert, wirst Du schon bald selbst herausfinden. Sozial Proof - Häufige Fehlerquellen: Sätze wie „Ich kenne den Türsteher“ oder „Ich kenne den Geschäftsführer hier“ sind einfach nur peinlich und bewirken nicht, dass eine Frau Dir sozialen Status zuschreibt. Eher das genaue Gegenteil. Damit zeigst Du nur, dass Du auf Anerkennung angewiesen bist. Sag mir doch, dass ich gut bin! Nein, es sollte so rüber kommen, als ob das alles selbstverständlich für Dich ist. Mach also keine große Sache daraus. Nach dem Motto, das ist eine Selbstverständlichkeit, darüber müssen wir nicht sprechen. Ganz automatisch werden die Menschen Dir im Club immer wieder begegnen, mit denen Du einen guten Draht hast. Sie werden Dich begrüßen, Dir zuzwinkern und Dich immer wieder heran winken. Früher oder später wird das die Dame an Deiner Seite mitbekommen und Dir von ganz allein einen hohen Wert zuschreiben. Bedenke bitte, dass so etwas nicht erst nach hunderten Besuchen in einem Stammlokal möglich ist. Auch wenn es sich für Dich empfehlenswert ist Dir einen Stammclub zuzulegen, um dort dann besonders viel Social Proof aufzubauen und ihn entspannt bei jedem Besuch ohne große Mühe abzugreifen. Selbst beim ersten Besuch kannst Du mit ein bisschen Offenheit schon sehr viele Menschen kennenlernen und wer ein Händchen dafür hat und sich auf die Richtigen konzentriert, wird schon nach einer Stunde viele positive Reaktionen feststellen können. Dabei solltest Du aber auch kongruent bleiben. Wenn jemand unhöflich ist, kannst Du gerne weiter nett sein aber Du musst Dich nicht anbiedern oder Einschleimen, wenn jemand über die Stränge schlägt. Ich empfehle das Buch Dale Carnegie - Wie man Freunde gewinnt. Das ist wirklich Gold. Social Proof - für Anfänger: Ich empfehle Dir damit zu beginnen Dich für Deine Mitmenschen zu interessieren. Schau Dir die Menschen in Deinem Umfeld genau an und lass Dich auf sie ein. Sei Dir darüber im klaren, dass Du nicht den Rest Deines Lebens mit ihnen verbringen musst und auch nicht einen neuen besten Freund finden musst. Es dient Dir in erster Linie dazu besser in der Kommunikation mit Menschen zu werden und Du lernst Dich in Gruppen zu integrieren. Neben dem Ansprechen von Frauen sollte das Dein zweites, größtes Hobby werden. Lass Dich oft sehen und stelle Dich mit Namen vor, finde persönliche Details über die Personen dort heraus und merke Dir ihre Namen. Erzähle coole Witze oder zeige ein paar kleine Zaubertricks. Ziehe die Aufmerksamkeit auf Dich. Am Ende ist es nur noch eine Frage der Zeit bis Dich die meisten Leute dort kennen und alles dafür tun, um Dich in ihrer Gruppe zu behalten. Denn obwohl es nicht so scheint, ist Langeweile im Club nicht so selten anzutreffen, wie man denkt. Das ist ein wichtiger Faktor, der Dir hier nur noch weiter in die Karten spielt. Je öfter Du in einen Club gehst, umso besser und konstanter wirst Du Deinen Social Proof dort verbessern. Mit einigen Sätzen kannst Du Deine soziale Kompetenz vor Frauen weiter unterstreichen. z.B.: „Ich bin froh, dass Marco mich auf die Gästeliste gesetzt hat, bei dem Regen macht es wirklich kein Spaß anzustehen.“ „Kommst Du kurz mit, ich möchte Dir P, den Barkeeper vorstellen, er erzählt die besten Witze!“ Im Laufe meiner Pickup Karriere sind mir einige verrückte Dinge passiert, die meinem Sozial Proof zu verdanken sind und die ich nicht bewusst initiiert habe. Das hat meinen Status extrem in die Höhe katapultiert. In meinem Stammlokal wurde ich bereits unzählige Male von Barkeepern herangewunken und obwohl die Barkeeper von einigen Gäste in Schach gehalten wurden, gab es immer wieder Getränke auf's Haus. Auch beim Eintritt in den Club oder beim Herausgehen aus dem Club gibt es an der Türe nie Probleme. Ich habe zwar irgendwann eine VIP Karte erhalten, doch selbst die musste ich bisher noch nie vorzeigen. Egal wo sich die Massen drängen. Immer wieder erblickt mich ein Türsteher und winkt mich an der Schlange vorbei. Es fiel mir nie schwer kostenfreien Einlass oder sogar Auslass zu erhalten. Egal zu welcher Zeit. Sicher gibt es hierfür nicht nur den Social Proof als Grund. Ich bin dennoch felsenfest davon überzeugt, dass er in dieser Rechnung schwer ins Gewicht fällt. Social Proof - für Profis: Nach ein bisschen Übung im Umgang mit Menschen, kannst Du Dir dann auch den größeren Fischen im Teich zuwenden. Dazu musst Du wissen, Status ist nicht immer nur personenbezogen, er kann sich auch auf eine Gruppe beziehen. Sitzt Du z.B. mit George Clooney in einer Lounge, so wirst auch Du ganz ohne etwas dafür zu tun mit einem hohen Status gesegnet sein. Suche Dir also die Alphatiere im Club heraus. VIPs, Geschäftsführer und Cheftürsteher und eröffne das Gespräch mit ihnen. Habe Mut ungewöhnliche und abgefahrene Mittel zu nutzen. Witze, Zaubertricks und Bestechung ist hier erlaubt. Zeig Ihnen, dass Du Dich auf Augenhöhe bewegst, drücke aber auch hier Deine Wertschätzung aus. Du solltest jedoch nicht ins gleiche Horn blasen wie alle indem Du z.B. einem Schauspieler sagst, dass seine Filme toll sind oder einem Model, dass sie gut aussieht. Sag dem Schauspieler, dass Du seine Witze so schön trocken findest oder dem Model, dass Du beeindruckt von Ihrem Hintergrundwissen des Nahostkonfliktes bist. Sie müssen sich in Deiner Nähe wohl fühlen. Genieße währenddessen die Zeit und das Leben zu einhundert Prozent und überzeuge mit Deiner Ausstrahlung. Zu erkennen sind die wichtigen Leute meist an ihrem etwas fortgeschrittenen Alter, der Kleidung und an der Aufmerksamkeit, die sie von all den anderen Partygästen bekommen. Mach ihnen Komplimente, zolle ihnen Deinen Respekt, zeige Interesse an Ihnen und Ihrem Leben und beweise Deinen Social Proof. Sei Dir nicht zu schade ihnen auch mal bei Gelegenheit ein Getränk zu spendieren, selbst wenn sie Barkeeper sind oder mehr Geld im Geldbeutel haben als Du auf der Bank. Geiz ist hier nicht angebracht. Das zeigt, dass Du auch bereit bist, für ein gutes Verhältnis in Vorleistung zu gehen. Wer erstmal den Alpha auf seiner Seite hat, der hat auch dessen Herde auf seiner Seite. Frauen sind sehr empfänglich für die Signale, die anschließend zwischen Dir und den Alphas gesendet werden. Nutze also diesen Vorteil. Über Kommentare und Feedback freue ich mich wie immer sehr! Grüße, Zero (c) Club Seduction | Sub_Zero
  39. 15 Punkte
    Hallo und Willkommen zurück zum ersten Beitrag auf dem Club Seduction Blog im Jahr 2017. Heute mit dem Thema Attraction also auf Deutsch: Interesse und Anziehung. Attraction ist der erste von drei Emotions-Parametern, die sich über die gesamte Verführung erstrecken (1. Attraction, 2. Rapport/Comfort und 3. Sexualisierung). Gerade im Club ist der chronologisch korrekte Aufbau aller drei Parameter unverzichtbar. Vor allem die Attraction bzw. Interesse und Anziehung, ist ein essenzieller, unausweichlicher Baustein für eine nachhaltige und sichere Verführung. Attraction sollte vor allem während und nach der Eröffnung aufgebaut werden. Attraction ist nämlich der Klebstoff, der Deinen Kommunikationspartner an Dich bindet und ein Gespräch im Club nicht vorzeitig abreißen lässt, bis die richtigen Emotionen entstehen. Viele verwechseln Attraction mit sexueller Anziehung, das ist aber keinesfalls das Gleiche. Die sexuelle Anziehung stellt zwar auch einen wichtigen Verführungsparameter dar, spielt aber erst wesentlich später eine Rolle und wird in diesem Blog ebenfalls von mir behandelt werden. Attraction ist aus der Perspektive der Frau die Differenz Deines Status und ihres Status. Attraction ist sehr flüchtig und kann zwischen Mann und Frau, Frau und Mann, ja sogar zwischen Mann und Mann und Frau und Frau vorhanden sein. Wie das Bild zeigt, kann Attraction zu Deinen Gusten nur dann entstehen, wenn die Frau das Gefühl hat, dass Dein Status höher ist, als ihr eigener. Wenn nicht, wirst Du durch ihren Filter fallen und schon bald aussortiert werden. Dann wird sie vielleicht noch mit Dir sprechen und höflich grinsen, aber wahrhaftiges Interesse entwickeln und um Deine Aufmerksamkeit ringen wird sie nicht mehr. Warum? High End Bio Exkurs: Anders als beim Mann, der theoretisch mit einem Samenerguss die ganze Welt neu bevölkern könnte, kann eine Frau nur begrenzt oft schwanger werden. Frauen sind also darauf angewiesen, deutlich strenger und stärker zu selektieren als Männer. Sei Dir also über die Wichtigkeit der Attraction im Klaren. Wenn eine Frau Deinen Status erst einmal niedrig bewertet hat, wirst Du es sehr schwer haben, die Frau noch einmal für Dich zu gewinnen. Ziel ist es, die Nachkommen mit möglichst guten Genen und den damit verbunden hohen Überlebenschancen auszustatten. Natürlich passiert das bei Frauen nicht bewusst. Gerade in einer Zeit, in der man mit Verhütungsmitteln Schwangerschaften kontrollieren kann, könnte man denken, dass diese Selektion an Bedeutung verloren hat, doch weit gefehlt. Die Mechanismen der Partnerselektion haben sich beim Menschen über Millionen von Jahren entwickelt bewährt. Auch wir müssen uns diesen unterwerfen. Sie zu verstehen und anwenden zu können, wird Dir also einen Vorsprung gegenüber Deinen Mitstreitern bescheren. Attraction und Status Status ist also der Schlüssel zur Attraction, wie ich es in meinem Bild oben vereinfacht dargestellt habe. Durch das erhöhen des eigenen Status lässt sich also auch Attraction erzeugen. (Das verringern des Status der Frau hätte den gleichen Effekt, darauf möchte ich in diesem Artikel jedoch nicht eingehen. Gerne mehr hierzu per PM). Um den Eigenen Status zu erhöhen sollte man den Status zunächst in die drei folgenden Punkte einteilen: Innerer Status: Überzeugung und Selbstsicherheit. Die wirst Du bekommen, indem Du mit der richtigen Einstellung übst, übst und nochmals übst. Äußerlicher Status: Natürlich sind breite Schultern, Muskeln, volles Haar, eine gewisse Körpergröße und ein brauner Teint vorteilhaft. Unbedingt notwendig sind sie jedoch nicht. Wichtig ist nur, dass Du das Beste aus Dir herausholst, wenn Du im Club unterwegs bist. Motze Dein Aussehen mit dem richtigen Styling und der richtigen Kleidung auf. Ernähre Dich gesund und mache Sport. Darauf sind wir bereits mehrfach hier eingegangen. Gesellschaftlicher Status: Geld, Ansehen, die Fähigkeit zu führen, zu beschützen und Entscheidungen für Dich und Deine Gruppe zu treffen, mit allen Konsequenzen die daraus entstehen. Das sind die klassischen Erkennungsmerkmale von sogenannten Alpha-Männern. Bedenke: Nicht jede Frau ist gleich. Für Frauen spielt die männliche Bezugsperson eine wichtige Rolle. Besoders in ihrer Kindheit. Durch ihre Bezugsperson lernen Frauen, worauf es bei Männern ankommt. Je nachdem, wie eine Frau erzogen und geprägt wurde, wird sie die einzelnen Status-Eigenschaften (Innerer Status, Äußerer Status, Gesellschaftlicher Status) und den damit verbundenen Wert des Mannes ganz individuell bewerten und für sich als gesamtes festlegen. Immer wieder hört man, dass Frauen, die in ihrer Kindheit einen gewalttätigen Vater erlebt haben, ebenfalls auch Beziehungen mit solchen Männern eingehen. Das ist kein Zufall. Wenn es ein Kind ins paarungsfähige Alter geschafft hat, war die Fortpflanzung erfolgreich. Die nachfolgende Generation wird also zunächst das selbe Wertesystem übernehmen, mit der Hoffnung, sich ebenfalls wieder erfolgreich zu paaren. Deshalb stellt man oft fest, dass Mädchen mit muskulösen, großen, intelligenten, dickköpfigen, kreativen oder eitlen Vätern auch muskulöse, große, intelligente, dickköpfige, kreative oder eitle Männer attraktiv finden (ihnen also hohen Status beimessen). Hollywood spielt auf einige weit verbreitete Archetypen gerne an, um Frauen für ihre Filme zu gewinnen. So wäre z.B. ein klassischer Archetyp für unseren muskulösen, starken Mann der frühere Arnold Schwarzenegger und für unseren eitlen, intelligenten Brad Pitt sehr typisch. Wer sich die einschlägigen Frauen-Blockbuster ansieht, wird schnell feststellen, dass man sich wahre Supermänner gezüchtet hat, wie z.B. Edward, den Twilight-Vampir, der animalische Kraft mit Intelligenz und Scharfsinn vereinigt. Attraction für Anfänger: Gerade der Innere Status ist als Anfänger besonders wichtig und sollte verstärkt ausgebaut werden. Schaffe Dir selbst das richtige Mindset: 1. Du darfst Fehler machen! 2. Du darfst aus Deinen Fehlern lernen! 3. Du darfst nicht perfekt sein! 4. Du darfst auch mal etwas nicht können oder nicht wissen! 5. Du darfst Dich schrittweise entwickeln. Lasse Dir dabei Zeit und mach Dich nicht verrückt. Rom wurde auch nicht in einem Jahr erbaut. Schreibe diese fünf Punkte auf ein kleines Blatt Papier. Trage es immer bei Dir. Wenn in der nächsten Zeit irgendwas nicht so läuft, wie Du es gerne hättest, hole diesen Zettel hervor und schaue ihn an. Lies jeden Satz langsam Wort für Wort durch. Am besten mehrfach. Attraction für Profis: Die beste Möglichkeit, um Anziehung in Deinem Umfeld zu erzeugen, ist, vom eigenen Status und von sich selbst überzeugt zu sein. Lerne, dass Du nicht die Rolle des Hauptdarstellers im eigenen Leben spielst, sondern dass Du der Regisseur bist. Sei kreativ. Erfinde Dich selbst und Deine Realität. Wenn Du danach lebst, wirst Du automatisch Deine Ziele in die eigene Hand nehmen, diese erreichen und immer selbstbewusster mit jeder gemeisterten Herausforderung werden. Je überzeugter Du von Dir bist, um so überzeugter wird auch Dein Umfeld von Dir sein. Je nachdem, wie Du leben möchtest, wirst Du vielleicht nicht jeder Frau gefallen, aber denen, mit einem kompatiblen Wertesystem. Hypothetisch gesehen können wahrscheinlich alle Frauen mit genügend Aufwand dazu bewegt werden, mit Dir zu schlafen. Ist das aber wirklich etwas Erstrebenswertes? Unsere Lebenszeit ist begrenzt und so sollten wir auch mit ihr umgehen. Wenn eine Frau es schafft, Dich zu faszinieren, ist sie es wert, dass Du mit ihr Deine Zeit verbringst. Und so möchte ich gerne wieder mit einem Zitat abschließen. "Der Gedanke ist die eigentliche geistige Großmacht, die die Welt beherrscht. Er ist stärker als jede andere Kraft, mächtiger als alle Materie." Ralph Waldo Emerson (US Schriftsteller und Philosoph 1803 - 1882) In diesem Sinne tschausen und bis bald, Zero PS: Ich biete Progressive - & Club Seduction Einzelcoachings und Workshops an. Nähere Infos gerne per PM . (c) Club Seduction | Sub_Zero
  40. 15 Punkte
    Ausloten = warten und ihre Art, ihr Verhalten, was sie sagt, wie sie guckt interpretieren, damit man keinen Korb riskiert und nur dann handelt, wenn es eine 100 % Sicherheit gibt, dass sie dich will bzw. allgemein auch einfach auf die Initiative der Frau warten. Das ist Friendzone-pickup. So flirten die meisten Typen und handeln meist entweder gar nicht oder landen in der berüchtigten Friendzone. Wieso irgendwas ausloten. Der effektivste, selbstbewussteste Weg ist einer Frau einfach zu zeigen, dass du auf sie stehst. Ganz selbstverständlich. Schüchternes, ängstliches und passives no-risk-game ist für Pussys. Und Heterofrauen wollen keine Pussy vögeln. Sind ja keine Lesben hehe Nein, im Ernst. Trainier mal deine Balls. Überlass das Ausloten den ängstlichen Männern da draußen. Trink einen Kaffee oder bestell was du bestellen willst. Wenn sie dich bedient, dann lächel sie an, mach z.B. ein authentisches Kompliment, wenn du gegessen hast und bezahlst. Sag etwa 'diese Uniform/das Outfit steht dir :-)' bzw. mach ein ehrliches Kompliment. Wenn du sie sympathisch fandest, dann sag ihr das ganz selbstverständlich. Z.B. 'mir ist aufgefallen, dass du immer lächelst und gute Laune hast. Behalte dir das bei. Das wirkt sehr sympathisch'. Nachdem du bezahlt und sie sich wahrscheinlich lächelnd bedankt hat, gehst du nach 1 - 2 Minuten nochmal zu ihr, wenn sie gerade von einem Tisch kommt oder kurz alleine an der Bar oder wo auch immer steht. Geh zu ihr und sag z.B. 'Hallo nochmal. Keine Angst, ich will mich nicht beschweren. Das Essen war lecker und du warst freundlich. Das ist jetzt etwas ungewöhnlich, aber du bist mir letztes Mal schon aufgefallen. Wenn ich jetzt wieder gehe ohne dich anzusprechen, würde ich mich später ärgern'. Sie wird irgendwie lächeln oder grinsen oder irgendwie 'ohh... :)' oder sonst wie reagieren. Danach hast du mehrere Optionen. Wenn du so direkt bist, wirst du gleichermaßen relativ schnell direktes Feedback von Frauen kriegen. Wenn sie entschuldigend die Augen zusammenkneift und etwa die Zähne zusammenbeißt, dann hat sie vielleicht einen Freund oder kein Interesse. Wenn sie sehr passiv bzw. nur etwas höflich aber wenig begeistert reagiert, dann hat sie wahrscheinlich kein Interesse oder die Situation schüchtert sie ein. Vergiss nicht, in De flirten die meisten Typen so, wie du das zunächst beschrieben hast. Sie loten meist eher passiv irgendwas aus und würden sich lieber mit drei Nazis kloppen, als einer süßen, harmlosen Frau ein direktes Kompliment zu machen. Viele Frauen sind das also ganz einfach nicht gewohnt. Also überhaupt nicht. Es gibt viele Frauen, die dann - wen sie dich nicht unattraktiv finden - sofort beeindruckt sind. Wenn eine Frau bei so einer Annäherung sofort eine defensive Körperhaltung einnimmt oder dich sofort mit einem 'sorryyyy....ich habe einen Freund/bin verheiratet' abwürgt, dann hast du keine guten Chancen. Dann sagst du 'nimm's als Kompliment. Schönen Tag noch ;)'. Meist wirst du beim Ansprechen jedoch nicht zweifelsfrei wissen, was genau eine Frau gerade denkt/fühlt. Viele Frauen reagieren erstmal höflich/nett - unabhängig davon, ob sie interessiert sind oder nicht - daher fährst du einfach dein normales Game. Nachdem du sie also direkt angesprochen hast und sie sagt z.B. 'ohh...danke..hehe', könntest du sagen 'pass auf. Du arbeitest gerade und ich muss mich beeilen. Ich würde mich gerne mal nach Feierabend mit dir unterhalten. Wir gehen was trinken, ich flirte etwas mit dir. Ganz harmlos'. Guck sie direkt an. Sag das weder entschuldigend noch cool oder sonst irgendwie. Sag das einfach selbstverständlich. Wenn sie unschlüssig oder zögerlich etc. reagiert, dann sagst du 'kein Stress. ich geb dir meine Nummer und wenn du Bock hast meldest du dich ;-)' Genau so hat letzte Woche eine Frau reagiert, als ich sie vor dem Buchladen bei uns im Zentrum angesprochen habe. Sie meinte sogar sie hätte einen Freund. Gestern abend hat sie geschrieben. Manchmal verunsichert Frauen so ein direktes Auftreten wie gesagt. hat eine Frau aber grundsätzlich Interesse, wird sie sich melden. Das ganze dauert 1 - 2 Minuten. Viel wichtiger als Erfolg bei einer oder 10 oder 100 Frauen ist das Gefühl, dass du tatsächlich gehandelt hast und mutig warst. Man fühlt sich einfach stark und mutig und so, als ob man genau das tut, was man wirklich will ohne immer den Penis einzuziehen. Und das ist ein absolut gutes Gefühl. Völlig unabhängig davon, ob eine Frau positiv oder uninteressiert reagiert. Trainiere diese Seite. Go for it. Schreib dann hier wie du dich danach gefühlt hast, wie du gegamet hast, wie sie reagiert hat usw usf. Edit: Noch was. Männer die das nie geübt haben und für die das nicht normal ist, haben meist große hemmungen eindeutieg Komplimente zu machen. Sie könne sich nicht gegen das Gefühl wehren etwas seltsames zu tun und schämen sich alleine beim Gedanken daran. Daran ist jedoch nichts peinlich. Also überhaupt nicht. Peinlich ist es, wenn ein mann eine Frau toll findet und sie gerne bereichern würde in dem er ihr einfach sagt, dass sie sympathisch/hübsch/schick/whatever ist und ihr eine Freude machen will, das dann aber nicht tut, weil er irgendwie Angst hat. Und genau das sollte dein primärer Antrieb sein. Stell dir vor, du bist Kellner und da sitzen zwei Frauen. Und diese Frauen lächeln dich an und sagen dann 'also dieser Anzug/dein Kellner-Outift...das steht dir wirklich gut ;-)'. Und in ihren Augen siehst du - wie sie lächeln und gucken - dass sie sich darüber freuen, dass du dich über diese Art der Wertschätzung freust. Das ist eines der größten Probleme bei Männern. Sie sehen das Anmachen und Flirten und Komplimentieren zu eindimensional. Denken vor allem an ihr Ego und :'Was kann ich jetzt von dieser Frau kriegen' bzw. 'welche Risiken gibt es für mich und mein Ego, wenn sie so oder so reagiert'. Männer sind häufig wahre Egohuren und übersehen eine wesentliche Sache. Eine der mMn wichtigsten Ansätze bei natural game ist der Bereicherungsgedanke. Mach dieser Frau eine Freude. Und freu dich darüber, dass du ihr so schmeichelst und das sie sich darüber freut. Jeder Mensch der mit sich im Reinen und grundsätzlich positiv ist, wird sich über authentische Wertschätzung freuen. Jeder. Wenn ich einer attraktiven Frau ein Kompliment mache, dann spüre ich bereits bevor ich mit ihr rede, wie gut sich diese Dynamik für beide anfühlt. Ich lächel unfreiwillig und freue mich ohne das bewusst zu steuern, wenn ich - egal wem - ein Kompliment mache und dann sehe, wie sich diese Leute freuen. Stell dir also vor, wie sie sich freut, wenn du ihr sagst, dass sie schick aussieht in diesem Kellnerinnen-Outfit. Und genau mit dem Gedanken sagst du das dann auch. In genau diesem Vibe. Du wirst schnell merken, wenn du das ein paar Mal gemacht hast, dass das ganze sich überhaupt nicth mehr komisch oder seltsam anfühlt. Und Frauen werden das ohne Ende lieben. Weil Männer meist zu verkopft und wahre Egohuren sind und den Kopf so tief in ihrem eigenen Po haben, dass sie nicht mal wissen, wie gut sich das ganze anfühlt. Mit oder ohne Nummer. Mit oder ohne Date. Selbst einer alten lieben Omi zu sagen, dass ihr Hut toll aussieht fühlt sich toll an. Obwohl du kein romantisches/sexuelles Interesse an ihr hast. Selbst einen anderen fremden Typen komplimentieren, weil er einen coolen Anzug der gut sitzt an hat oder was auch immer fühlt sich gut an. Wer das wirklich versteht und verinnerlicht, hat mit Blick auf pu, Daygame, seduction etc. eine der mächtigsten Geheimwaffen gefunden/erlernt.
  41. 15 Punkte
    Und meine Ex zu mir: »Du findest nie wieder so jemanden wie ich.« Nun ja, genau das war mein Plan.
  42. 15 Punkte
    Moin, moin Kollegen! Zu Anfangs: bitte keine Anfängertipps zu OneItIS. Ich würde mich aber sehr über Kommentare von euch freuen und hoffe dieser FR hilft euch so sehr wie es mir geholfen hat. Dieser Review ist als Stütze gedacht für Leute die in der gleichen Situation sind, waren, oder nie wieder sein möchten. Ich bin mir sicher Vielen von euch wird er ein Beispiel und ein Mahnmal sein, was man nicht tun sollte und was zu tun ist, wenn es doch einmal vorbei ist mit der "Frau eures Lebens"… ______________________________________ Es war vorbei. Stunde null. Sie hatte es beendet, meine beste Freundin der letzten 10 Jahre, meine Liebe der letzten drei. Die einzige Frau, die ich ernsthaft als "die Eine" bezeichnet hätte. Die Einzige die jemals überhaupt die Chance gehabt hat mich zu betaisieren. Einfach so und wie aus dem Nichts hat sie es beendet, nach einer gemeinsamen Geburtstagsfeier (WTF?). Betrübt und traurig schleppte ich mich von ihr nach Hause, nicht wissend was auf mich zukommen wird. Ich ging nach Hause zog meinen angetrunkenen Körper nach oben, öffnete die Tür und es war um mich geschehen. Meine Gefühle übermannten mich. Ich öffnete die sechste Flasche Bier an diesem Abend während mir James Blunt in die Ohren dröhnte: „Cause i saw the end before we´d begun, yes i saw you were blind and I knew i had won“. Eine harte Nacht, aber notwendig. Der nächste Tag sollte verkatert bleiben, aber nicht ungenutzt. Ich stand auf, machte mir einen schwarzen Tee und zündete mein Notfallprogramm: Selbstreflextion, und Kritik. Hatte ich mich so verhalten wie es ein Mann tun sollte, der attraktiv ist? Schnell wurde mir klar, nein, ich hatte meine Ziele aus den Augen verloren und sie zu der Sonne gemacht, um die meine Erde kreist. Etwas, das wohl sogar den Besten passieren kann (Anm.: lass euch niemals, niemals niemals isolieren von euren Freunden und seien sie noch so scharf und noch so weiblich! Sie hat ein Recht auf Treue (solltet ihr wirklich meinen in einer monogamen Beziehung leben zu müssen), aber ihr habt auch das Recht auf Vertrauen von ihr!) Das Wochenende darauf: eine Hochzeit stand an. Regensburg. Sie sollte eigentlich mit. Die Kirche war schön und romantisch. Fröhliche Gäste und viele Freudentränen. Gerade das was ich nicht brauchen konnte. Egal. Danach beim Sektempfang unterhielt ich mich gut mit meinen Bekannten und Verwandten, die engen Verwandten die es erfuhren warum SIE nicht dabei war, bekundeten mir Mitgefühl und teils Mitleid. Aber das ist auch nicht das was ich brauchte! Mein Onkel kam mir in einer sekttrinkenden Gesellschaft mit einem Bier entgegen. „Wo hast du das denn her?“, fragte ich. Er deutete hinter mich: „Da gibts so ne Süße die bringt es dir, wenn du nett fragst.“ Ich drehte mich um und tatsächlich. Ihr blondes Haar war zu einem Zopf zusammengebunden und sie schwänzelte damit an mir vorbei. "Nett fragen?" und "Gott wer wär ich denn, wenn ich nach drei Tage danach ne Andere…?" Aber diese Fragen in meinem Kopf sind rein rhetorischer Natur. Ich gehe zu ihr und nehme mir ein Bier. „Hey! Du musst schon bestellen!“ ich nahm einen Schluck. „Ich nehme mir was mir gefällt.“ Sie blökte mich an: „Ohhhh, da haben wir aber einen mit ganz viel Testosteron.“ (Massiver Shittest, aber ich fühle ihren Frame bereits bröckeln.) Ich entgegne ihr: „Und das gefällt dir. Keine Sorge, das kann ich gut verstehen.“ Ich gehe, zwinkere ihr zu und lächle. Sie lächelt zurück. Nächste Szene, das Essen: Ich starre das Namensschild meiner Ex auf dem Tisch an. Hinter dem Schild sitzt Niemand, einsame Leere. Strafend blickt mich der weiße Stoff auf dem Stuhl an. Meine Sitznachbarn bemerken meinen Blick und wollen wissen wo sie ist. Ich erzähle ihnen einen Teil, habe aber eigentlich keine Lust darauf. Wir essen. Wieder Mitleid und wieder etwas, das ich nicht gebrauchen kann. Schlagartig wird mir ihre LSE-haftigkeit bewusst. Wie oft hat sie mir Dinge vorgeworfen die sie selbst nicht einhielt? Wie sehr hat sie mich isoliert? Wie wenig ist sie auf mich eingegangen? Wie sehr habe ich mich für sie verbogen! Sie ist es nicht wert. Ich werde aus meinen Gedanken gerissen: „Aber es geht immer weiter!“, sagen mir meine Banknachbarn. Nach dieser Floskel die in einer perfekten Welt 50€ für das Phrasenschwein kosten würde, klopfe ich auf den Tisch und verlasse den Raum. Draußen auf der wunderschönen Terrasse schlägt mir die Sonne entgegen. Die süße Maus bringt mir noch ein Bier. Soll ich wirklich? Es rattert in meinem Kopf: CaptainJack es ist vorbei! Das Model das du liebtest hat den Catwalk verlassen! Deal with it! Ich leere das Bier mit meinem Onkel und ein paar Bekannten und wir reden über unsere Frauengeschichten. Alle am Tisch sind längst verheiratet, aber es macht Spaß ihren Geschichten zuzuhören. Auch ich lerne nie aus. Mein Großcousin erzählt mir, wie er seine Frau kennengelernt hat, nachdem er die „Liebe seines Lebens“ verloren hatte. Es ist ein lauschiger Abend und es wird eine geniale Nacht, ich spüre es. Später finde ich mich auf der Tanzfläche wieder. Wir springen, lachen und tanzen und jede Frau die nicht bei drei auf den Bäumen ist nehme ich mir für einen Tanz vor (ich habe viele Dankes-SMS bekommen die tolle Nacht.) Ich danke dem Herrn mit einem kurzen Blick gen Himmel dafür, dass die Tanzschule zur Grundausbildung gehört. Die süße Bedienung scheint Gefallen an meinem Tänzchen gefunden zu haben und blickt mich an. Ich gebe ihr ein Zeichen für ein Wasser. Um Mitternacht hat sie ihre Bedienungskleidung gegen einen schwarzen Mini-Rock und ein enges grünes Top getauscht. Sie huscht schnell durch den Saal. Sie hat wohl Schichtende. Ich sehe ihre bombastischen Beine. „Eins, zwei drei und GO!“ Ich packe sie von hinten am Arm: „Verabschiedet man sich so von guten Freunden?“ Völlig überrascht, beinahe perplex antwortet sie mir: „Äh was?“ „Deine Handynummer und einen Gute-Nacht-Kuss!“ Sie lächelt und tippt brav ihre Nummer in mein Handy. Sie will auch, dass ich ihr meine gebe. Ein gutes Zeichen. Ich drücke ihr einen Kuss auf die Wange. Der Rest des Abends wird legendär, es wird getanzt gelacht und am Ende des Abends hätte man mein Hemd ohne Probleme mit den Händen auswringen können. Einer der lustigsten Nächte meines Lebens. Es geht doch! Um drei Uhr schlendere ich durch Regensburg, einer der schönsten Städte der Welt und flirte etwas mit den Damen die mich auf dem Nachhauseweg aus den Bars heraus bemerken (wer mit Fliege und perfekt sitzendem Anzug um diese Uhrzeit durch Regensburg spaziert fällt zwangsweise auf.) Glücklich schlafe ich ein und spüre die Welt liegt vor mir. Nach einer Rundtour durch Regensburg und der anschließenden Heimfahrt war ich müde und erschöpft. Die Bedienungsmieze von gestern schrieb mich an. Schön. Etwas Energie war zurück. Ein Freund von mir rief mich an und sagte er hat meine Lederhose, Hemd, Schuhe, Socken und einen Kasten Bier nach München gebracht. Oktoberfest ist angesagt. Ich war kaputt und müde, aber zu Hause bleiben? Keine Option! Es war eine weitere Wahnsinns-Nacht. Kein Geflirte, der Abend war nur für MICH. (Ich erspare euch die Details). Meine Ex hat das Bild wie ich mit 5 Mädels auf dem Oktoberfest feiere auf Instagram gesehen. Ich habe von einer Freundin gehört sie hat es extrem gestört, wie viel Spaß ich ohne sie haben kann. Danke den sozialen Medien! Genugtuung, aber nicht das worauf ich aus bin. Zwei Tage später: ich kam nach Hause und wundere mich wo mein Mitbewohner abgeblieben ist. Ich rief ihn an. Er war in einer Bar mit seiner Freundin und ihrer besten Freundin. (Sie hatte schon mal ein Bild von mir geschickt bekommen und zurückgeschrieben ich sei „nicht ihr Typ“, aber das wollen wir doch mal sehen!) Ich zog mich an und ging in die Bar. Setzte mich neben die Dame, die noch nicht wusste, dass ich ihr Typ war. Es dauerte keine 10 Minuten und sie sendete ihrer besten Freundin am Tisch eine SMS, dass sie mich unglaublich süß findet. Das hat ja lange gedauert… Ich wusste noch nicht, ob sie mir auch gefällt, aber als Beide auf dem Nachhauseweg vor mir gingen war mir klar, sie muss sein. Ihre Figur ist gelinde gesagt der Wahnsinn. Ihre Oberschenkel haben die Durchmesser meiner Oberarme. Nicht magersüchtig, aber leicht genug, um sie unter der Dusche einige Minuten im Stehen ficken zu können. Sie ist schüchtern sagt ihre Freundin. Kümmert mich nicht. Stille Wasser sind bekanntlich tief und meine Wünschelrute schlug ordentlich aus. Es folgen weitere Treffen mit unglaublichem und unglaublich viel Sex. Sie ist Reiterin und das merkt man an jeder ihrer Bewegungen. Das dritte Treffen: Ich sehe sie an. Sie weiß was läuft. Ohne ein Wort zu sagen zieht sie ihre eng sitzende Jeans aus. Den Slip. Den BH. Gott! Was habe ich getan? Ich habe aus einer schüchternen und zurückhaltenden jungen Frau ein Luder gemacht. Ein Schelm wer Böses dabei denkt. Ich lecke sie. Sie stöhnt laut auf. Nach zwei Minuten sagt sie: „Bitte, ohne scheiß jetzt, zieh dich aus und fick mich!“ Yes, Sir! Dieser Bitte komme ich natürlich gerne nach. Am nächsten Morgen: sie weckt mich mit einem Biss in meinen Nacken und leckt mir das Ohr. Längst weiß sie wie sehr mir das gefällt. Sie reibt sich an mir. Ich fühle ihren feuchten Slip an meinem Oberschenkel. Ich ziehe sie aus. Sie streckt mir ihren Arsch entgegen und während ich das Wunder des Lebens betrachte und den feuchten Fleck unter mir kommt ein kurzer genervter Gedanke auf, dass ich heute noch das Laken wechseln muss und ich dringe in sie ein. Etwas später drückte ich mit meinem Unterarm gegen ihren Nacken, hart sackt sie auf die Matratze. Ich weiß bereits, dass sie es härter mag. Wir ziehen uns an, ich drehe mich um und sehe zu ihr. Sie lächelt. Wir gehen aus meiner Wohnung, sie steigt in mein Auto und ich fahre sie zu ihrem Wagen den sie gestern woanders stehen gelassen hat. Sie öffnet die Türe und sagt: „Danke!“ „Wofür?", frage ich, "für das bisschen Wasser das du getrunken hast?“ „Ja, dafür auch.“ Sie zwinkert mir zu, schließt die Türe. Ich wende den Wagen und mein Handy gibt einen müden Pieps von sich. Meine Ex hat mir ein Video geschickt. Ein Video unseres Lieblingsfilms mit einem Herz. Ich muss lächeln. Ich schalte das Radio an und James Blunt säuselt mir entgegen: „Cause i saw the end before we´d begun, yes i saw you were blind and I knew i had won.“ Ich muss grinsen und drehe das Radio lauter. Atme aus, atme ein. Ich hätte schwören können den Geruch ihrer feuchten Muschi wahr nehmen zu können, der noch an mir klebt. Sofort wiederholt mein Kopf diesen Gedanken: „…yes i saw you were blind and I knew I had won“ ® CaptainJack is back! Vielen Dank an die Community die mich so viel gelehrt hat und meinen treuen Gefährten @rsndv. Weiterer Dank gilt Kryoman mit seinem Sie-hat-Schluss-gemacht-aber-ich-tanze-als-gäbs-keinen-Morgen-mehr-Song ;)
  43. 15 Punkte
    Ist ne Abfuhr. Kannst aber noch was schreiben wie: "Puh... Gleich beim ersten Kennenlernen mit deinen Freunden rummachen und anschließend mit nem Chinesen ist mir ne Spur zu pervers. Gegenvorschlag: Samstag um drei ein klassisches Mädchen trifft Junge Ding." Danach gehst du beim schönen Wetter raus, klopfst dir auf die Schulter das du den NC hin bekommen hast und machst coolere Frauen klar.
  44. 14 Punkte
    Tragen auf Cybercrime spezialisierte Beamte eigentlich googlesichere Westen?
  45. 14 Punkte
    Hallo Freunde der unbekleideten Damenwelt, ich möchte euch heute eine Entwicklung von mir zeigen, die mir im späteren Verlauf bei Mädels sehr geholfen hat. Noch in meiner ersten LTR kaufte ich zusammen mit meiner Freundin das Spiel "Hotaffair - eine Affäre mit dem eigenen Partner". Hat zwar nicht dazu geführt, dass ich meine sexuell komische erste Freundin häufiger ausgezogen bekam. Aber es lag dann in der Ecke und als das nächste Mädel in meine Bude stolperte, wollte sie es dann doch mal spielen. Dabei ist mir etwas ziemlich Spannendes aufgefallen. Hotaffair - Spielregeln Die Spielregeln bekomme ich nur noch grob zusammen - man verzeihe mir ein paar Fehler. Es handelt sich um ein Würfelspiel. Ziel ist es, das Spielfeld mehrfach zu umrunden. Während des Spiels zieht man Karten. Sobald man das Spielfeld 2x umrundet hat, steigt man in das nächst höhere Level. Level 1: Gezogene Karten beinhalten hauptsächlich Fragen an den Partner. Level 2: Gezogene Karten beinhalten erste Tätigkeiten. Level 3: Gezogene Karten beinhalten sexuelle Aktivitäten. Zwischen den Karten befinden sich ebenso Karten, die Aufgaben über die nächsten Tage / Wochen beschreiben. Dazu kommen sog. Fantasiekarten. Man darf immer nur eine Karte mit einer sexuellen Fantasie behalten. Zieht man also eine neue Fantasiekarte, schmeisst man die Karte weg, die man am wenigsten mag. Wer zuerst alle Runden durch hat, hat gewonnen und bekommt seine Fantasie umgesetzt. Dazwischen wird Alkohol getrunken. Das Spiel dauert (wenn man es nach Anleitung spielt) ca. 3-4 Stunden, ich habe es daher immer auf 1 Runde pro Level gekürzt oder je nach Mädel kalibriert. Was macht das Spiel interessant? Das Spiel ist ehrlich gesagt schnell langweilig, wenn man es mehrfach mit einem Mädel spielt. Interessant macht es die Tatsache, dass man es bereits beim nächsten Treffen spielen kann, sobald man einmal Sex mit einem Mädel hatte. Treffen. Flasche Sekt aufmachen. Spiel rausholen. Hab da nie einen Block bekommen. Interessant an dem Spiel ist, dass sich dort eine Spieleredaktion sehr viele Gedanken gemacht hat, welche sexuellen Fantasien existieren. Es gibt eigentlich nichts, was dort nicht angeteased wird. So das typische "wir reden mal spielerisch über Fantasien". Schon an der Stelle bekommt man schnell einen Überblick über das Spektrum an weiblichen Fantasien. Interessant ist aber die direkte Kommunikation mit mehreren Mädels über solche Fantasien. Man kommt da auf Ideen, da kommt man nicht so schnell drauf. Ich hatte mit dem Spiel recht schnell zwei Probleme: Problem 1 - da waren Karten drin, auf die ich einfach nicht stehe. Also habe ich die aussortiert. Das 2. Problem war, dass dort dann auch mal Karten dabei waren, die über die Grenzen der Mädels gingen. Das hat den Spielfluss gestört. Daher habe ich angefangen, Mädels am Anfang die Karten von Level 2 und 3 durchschauen zu lassen und sie ebenfalls alles aussortieren zu lassen, was sie nicht mögen. Go und No Go Aktivitäten / Fantasien Was hat man davon? Innerhalb von wenigen Minuten sortiert einem das Mädel dieses Spiel in "Go" und "NoGo" durch. Und natürlich legt man die "NoGo Karten" schön zur Seite. Die braucht man später noch. Das sind schon sehr interessante Informationen. Als Nächstes bin ich dazu übergegangen, das selbe Spielchen mit den "Fantasiekarten" zu machen. Ist eigentlich vollkommen egal, weil Mädels mehrere Fantasiekarten ziehen und Karten die sie nicht mögen, wieder zurücklegen können. Aber es passt so schön in den Ablauf. Auch diese Karten hebt man gut auf und weiss danach, dass sämtliche restlichen Karten im Spiel "Go" Fantasien sind. Damit hat man schon eine sehr genaue Vorstellung. Richtig spannend wird es, wenn man das Spiel dann durch hat. Das Mädel ist angeschickert, sexuell angeteased seit über einer Stunde. Inzwischen auch ordentlich durch gevögelt. Danach nimmt man sich mal die NoGo Karten vor und redet darüber, was sie daran nicht mag. Da sind oft irgendwelche Sachen dabei, die sie eigentlich schon mal machen möchte. Aber sich nicht traut. Oder von denen sie denkt, dass man dann was Schlechtes über sie denkt. Oder sie steht halt wirklich nicht drauf. Das Spannende ist, dass man dabei unglaublich viel über Mädels und weibliche Sexualität lernt. Ebenso über offene, sexuelle Kommunikation. Nach ner Weile und ein paar Mädels erkennt man da auch Muster. Für mich war es damals ein nettes Spiel und ich habe eine Menge über Mädels gelernt. Ich nutze viele Sachen schon vor dem ersten Sex als Frage oder tease darüber an oder unterstelle Sachen, weil ich weiss, dass da eine Menge Mädels drauf stehen. Oder ich nutze Dirty Talk beim ersten Sex, um eine Vorstellung zu bekommen, wie sie tickt und worauf sie eingeht. Bis heute ist noch meine Strategie, ein Mädel "sexuell" kennen zu lernen. Ich will wissen, worauf sie steht. Was ihre Fantasien sind. Was sie kickt. Was sie immer mal machen wollte, aber sich nie getraut hat. Ich möchte ihre Grenze kennen lernen und sie an dieser Grenze vögeln. Und das hat eine ziemlich interessante Wirkung auf Mädels, weil sie super neugierig sind und man sie da sehr gut anfixen kann. Vor allem Typen, die noch nicht viele Erfahrungen mit Frauen haben, aber doch solide Mädels gepulled bekommen, kann ich empfehlen, sich mal auf dem einen oder anderen Weg mit weiblicher Sexualität und Fantasien auseinander zu setzen. Das Spiel liefert da einfach eine sehr gute Sammlung, mit der man ansetzen kann. Ich habe lange überlegt, ob ich das mal vorstelle. Aber mir hat es damals sehr geholfen und wenn ich hier immer mal lese "wie bekomme ich das Mädel dazu .... zu machen", dann sind das eigentlich Sachen, die ich schon weiss, bevor ich das erste Mal das Mädel ausgezogen habe.
  46. 14 Punkte
    Was willst´n gerne hören, Mister Checka? Du laberst Scheiße, wie cool und easy du nicht seist. Hast aber nach 2 Treffen die Hosen voll mit Verlustangst. Sie labert Scheiße, dass es ihr vor dir ja noch nie jemand besorgen konnte. Und zeigt sich auch eifrig beeindruckt von deinem stahlharten Frame. *hust* bis hierhin der Beginn jeder 0815 AFC Beziehung. Millionenfach bewährt. Nur weiter so.
  47. 14 Punkte
    Kenn ich. Ich lasse momentan Jennifer Lawrence spüren das sie seit der Sache mit der Po-Kratz Geschichte auf Hawaii unter meinen Minimalwert gesunken ist und freeze sie. Schreibe weder Briefe an ihr Sekretariat noch rufe ich bei der Fanhotline an. Lasse sie momentan ganz schön zappeln. Sie hat das Game aber auch drauf, meldet sich auch nicht, hat sie im übrigen nie getan, die jungen Dinger wissen ganz schön gut wie man einen Kerl reizt, ne? EDIT: Ich freeze Jennifer Lawrence jetzt so lange bis sie mir sagt das sie zu mir nach Untertriefheim in die feuchte Kellerwohnung meiner Mutter zieht. Das habe ich ihr klar gemacht. So lange mache ich keinen Finger krumm. Aber die Idee im Dezember irgendwo in Joggingmontur rein zu schneien und jemanden zum joggen aufzufordern hat was. Ich versuch das mal bei Jennifer in Bergsteigerausrüstung.
  48. 14 Punkte
    Die meisten PUAs haben genau das Mindset, mit dem du hier schreibst: Sie halten sich selbst für zu weich - und merken nicht, wie hart sie dabei zu sich selbst sind. Überleg mal. Was nennst du in deinem Rant als Maßstab für dich und die PUAs? Dich selbst? Dein Selbstwertempfinden? Irgendwie nicht, nö?. Sondern, was ist dein Maßstab? Genau. Dein Verhalten gegenüber Frauen, und dein Erfolg bei Frauen. Anders gesagt: Du stellst Frauen auf ein Podest. Und warum du das machst, das schreibste selbst: Niceguy-Syndrom. Kennste. Soweit so gut. Problem erkannt. Das Problem mit Problemen ist nur, dass man selbst Teil davon ist. Und du darum gern eine Lösung suchst, die Teil des Problems ist. Beispielsweise damit: Gibt genügend Männer, die auch heute noch in den Krieg ziehen. Und das Ergebnis ist das gleiche, wie immer schon. Die meisten kommen traumatisiert zurück. Krieg macht dich nicht zum Mann, sondern überfordert dich. Das Ergebnis sind LSE-Themen, gegen die Probleme hier im Forum ein Kindergeburtstag sind. Und was machste, wenn du traumatisiert bist? Genau. Du schaltest dich emotional ab. Und was ist das Ergebnis davon? Genau. Desolation. Und zwar nicht nur bei dir, sondern auch in deinem Umfeld. Was macht eine Mutter, deren Mann als emotionales Wrack aus dem Krieg zurück kommt? Genau. Sie reagiert überfordert. Und was macht sie dann? Sie klammert sich an ihre Kinder. Und wie entwickeln sich Jungs in solchen Situationen meist? Also mit einem emotional abwesenden Vater und einer vereinnahmenden Mutter? Genau. Sie werden zum Niceguy. Sie stellen Frauen auf ein Podest - und weil sie nicht in der Lage sind, ihre emotionale Abwesenheit zu sortieren, machen sie was? Das was sie können. In den Krieg ziehen. Womit sich der Kreis wieder schließt. Das was du mit Verweichlichung der Gesellschaft meinst, ist ein Thema, das überhaupt erst aufkommt, wenn es ein paar Generationen lang keinen Krieg gab. Als Kriegsgeneration haste für sowas keine Ressorcen. Als Nachkriegsgeneration biste erstmal mit Aufräumen ausgelastet. Wirtschaftswunder und so. Die nächste Generation fängt dann an, dagegen zu rebellieren. Studentenbewegung, 68er, Establishment überwinden, Gleichberechtigung, usw. Und erst dann, wenn die äußeren Umstände einigermaßen gesichert sind -wenn materiell und gesellschaftlich alles in trockenen Tüchern ist- dann fangen Generationen an, sich mit ihrem inner game zu beschäftigen. Ums mal im PU-Slang auszudrücken. Dann fangen die Leute überhaupt erstmal an zu merken, dass sie LSE sind. Oder anders gesagt, wie weitgehend sie sich selbst verdrängen. Also wie hart sie gegen sich selbst waren. Jetzt zu sagen, Männer müssten wieder härter werden, wär ne Ausrede. Um sich nicht den eigenen Themen stellen zu müssen. Flucht nach vorne sozusagen. Ich mein, wenn morgen die Russen kommen. Dann darfste gerne wieder. Aber solange dich keiner abmurksen will. gibts faktisch keinen Grund sich vorsorglich abhärten zu müssen. Der Trend geht darum in die Richtung, in kleinen Schritten die Glaubenssätze zu hinterfragen, die man gerade nicht braucht. Und neue Glaubenssätze dazu zu lernen. Brauchste Krieg, um ein Mann zu werden? Eigentlich nur, wenn du das glaubst. Sonst nicht. Brauste Frauen, um zufrieden zu sein? Genau genommen auch nicht. Genau genommen, kannste auch ohne Krieg und Frauen zufrieden sein. Und genau dadurch bekommste den Blick frei, für neue Handlungsoptionen. Was meist auch dazu führt, dass sich coole Frauen finden.
  49. 14 Punkte
  50. 14 Punkte
    Hallo Beginner, deine Denkweise ist typisch für Anfänger, ging mir damals auch so. Innergamearbeit is nix was man mal eben macht und dann passt das. Es ist ein immerwährender Prozess. Der Mensch entwickelt sich immer weiter, egal was passiert. Das kann eine positive oder eine negative Richtung sein. Man kann das ganze aber auch bewusst beeinflussen. Ist anstrengend, kostet Zeit und Kraft aber lohnt sich und macht irgendwann spass (so war es zumindest bei mir). Zuallererst ist dein Problem dass du deine Erfolge für dich nicht anerkennen kannst: THIS!! Hallo?! Is dir eigentich klar was du da geleistet hast??? Vermutlich nicht. Das ist definitiv etwas wofür du dir auf die Schulter klopfen kannst!! Ich möchte dass du die nächsten 2 - 3 Monate ein Erfolgstagebuch führst. Da schreibst du JEDEN Tag rein was du getan hast auf das du stolz bist. ALLES. Und wenn es nur "ich hab das Klo geputzt obwohl ich keinen Bock hatte" ist. Du schreibst auch deine vergangenen Erfolge da rein (siehe Zitat). Und das machst du solange bis sich was an deiner Denkweise ändert, und das wird es - versprochen. Am anfang nciht merklich aber dann kommt es pö a pö immer mehr. Desweiteren: Richtig. Du erwartest. Erwartungen an andere Menschen sind eher ungeil. Klar macht man es trotzdem aber im Endeffekt ist eine Erwartung an andere nix anderes als der Wunsch dass sie sich so zu verhalten haben wie man es selbst gut findet, meist aus egoistischen Gründen damit man nicht aus seiner Comfort Zone muss. Wie Vermessen ist es eigentlich zu erwarten dass andere das zu tun haben was man selbst gut findet? Du erwartest ganz einfach deshalb IOI´s weil du viel für dich und dein Leben getan hast (ohne Zweifel) aber in Bezug auf Frauen eine Art indirekte Erlaubnis willst dass du sie anbaggern, ansprechen, Küssen, Knattern, whatever darfst. Frauen möchten das nicht. Frauen möchten dass du sie furchtlos verführst. Ernsthaft. Vergiss das mit den IOI´s. Manche Frauen senden sie und sind on, andere senden die IOI`s auf so einer Mikroebene das man das als Mann mit der Empathie einer toten Wildsau einfach nicht mitbekommt - Fieldtested. Interessanter ist die Frage weshalb du so auf die IOI´s fixiert bist? Weil du es als Erlaubnis siehst oder wertest. Und warum? Weil du nicht zu dir stehst und du nicht von dir überzeugt bist. Ganz einfach. Du hast das definititv richtig erkannt, Innergame. Das was du fühlst strahlst du auch aus. Du kannst gebaut sein wie Adonis, wenn du ne scheiß Ausstrahlung hast kriegst du nix gerissen. Ich durfte schon live dabei sein wie Hauptberufliche Male Models abserviert wurden weil sie einfach trotz ihres Aussehen´s eine beschissene Austrahlung hatten. Und bei Gott, der Typ sah sogar in meinen Augen scheisse gut aus. andersrum erlebe ich es immer wieder in meinem SC wie ein HG5 - 6 eine Granate nach der anderen Abschleppt ohne je was von PU oder dergleichen gehört zu haben. Ausstrahlung. Der Typ war so von sich überzeugt, den konnte kein Shittest oder sonst was irgendwas anhaben. Und da ist der springende Punkt *hüpf*. Wenn du deine Erfolge mal für dich anerkennen kannst dann wird sich schon einiges ändern. Als nächstes solltest du lernen zu dir zu stehen, deine Meinuung zu vertreten usw... Ich kann dir hierzu das Buch "die sechs Säulen des Selbstwertgefühls" von Nathaniel Branden empfehlen und sämtliche Online Artikel die du zu dem Thema finden kannst. Der nächste Punkt klingt etwas paradox: Ok, du hast evtl. zuwenig Selbstwertgefühl und willst das ändern. Gut. Aber der Fehler der hier gern begangen wird ist der dass man sich auf den Gedanken "Ich habe kein Selbstwertgefühl" fixiert. Und wenn man sich immer wieder vor Augen führt dass man kein Selbstwertgefühl hat, dann wird man auch nie eins bekommen. Ich habe ehrlich gesagt lange gebraucht bis ich diesen Fehler in meinem System gefunden hatte obwohl er so simpel ist. Stattdessen denkst du dir "ab jetzt bin ich Selbstbewusst, stehe zu mir etc". Am Anfang fühlt es sich komisch an und man glaubt es sich selbst nicht aber das gibt sich. Diese Gedanken bringen das ganze schneller voran als die Negation. Generell gilt: Deine Gedanken erschaffen deine Realität, also sei vorsichtig mit dem was du denkst. Nägschter Punkt: Erweitere deine Comfortzone. Du kannst Bücher lesen bis du sie auswendig kannst, wenn du nicht rausgehst und das gelesene ausprobierst bringt dir das n Scheiß. Die HB´s werden dich nicht bespringen weil du n Haufen Nerdbücher gelesen hast. Theorien sind wertlose Modelle, was zählt ist Handeln. Also sprich Frauen an. Du kannst dich auch langsam rantasten. - Frag Passanten m/w nach der Uhrzeit - Sag zu fremden HB´s die dir entgegenkommen einfach "Hi" und lächle sie an - Frag fremde HB´s nach der Uhrzeit usw....immer langsam steigern. Probiere Clubgame, Streeten, OG. Irgendwann merkt man was einem am besten liegt. Und tu dir selbst den Gefallen und mache das nur wenn du gut drauf bist. Es gehen soviele streeten obwohl sie eine scheiß Laune und Ausstrahlung haben. Hauptsache Streeten. Und sind hinterher noch beschissener drauf weil sie nur Abfuhren kassiert haben. Du hast dein Leben schon gut in den Griff bekommen, das ist sehr, sehr Geil!! Und nun setzt du das pö a pö um was du über Frauen und PU gelesen hast. Du wirst natürlich auch Abfuhren bekommen. Aber das muss nicht an dir liegen. Das kann eine Million Gründe haben also projeziere das nicht auf dich. Und wenn du unsicher bist, das ist ok!! Akzeptiere das und steh dazu. Ironischerweise macht einen das wieder selbstsicherer wenn man zu seiner Unsicherheit steht. Authentizität. Zuletzt: Das is so ne Sache. Ich bin kein Freund von verbiegen und vorspielen. Ich bin aber auch kein Freund von "Sei einfach du selbst". Weißt du denn wer du bist? Viele Menschen kennen sich selbst eher schlecht als recht. Daher beschäftige dich auch mal mit dir. Was sind deine Werte, Ziele, erkenne deine Glaubenssätze usw.. Dein Beitrag an sich wirkt zwar sehr analytisch aber noch nicht so reflektiert. Für den Anfang aber nicht schlecht. Reicht für ne wall of text meinerseits. Guck doch mal in Herzdame´s Reflektionsthread nach (siehe ihre Signatur). Ich bin hingegen ein großer Freund von Sei das beste Du selbst dass du sein kannst. Und dazu gehört sich weiter zu entwickeln. Eigene Baustellen erkennen und beheben, dran arbeiten oder einfach akzeptieren. Bedenke: Man kann nie alle Baustellen beheben. Deswegen sind wir Menschen. Also sei in der Hinsicht nicht zu kritisch mit dir selbst. Konzentriere dich lieber auf deine Stärken als auf deine Schwächen. Ich denke das reicht erstmal. Falls du noch Fragen hast, immer her damit. Prost.