Rudelfuchs

Advanced Member
  • Gesamte Inhalte

    8.954
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    77

Rudelfuchs gewann den letzten Tagessieg am Juni 27

Rudelfuchs hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

8.845 Außergewöhnlich

Über Rudelfuchs

  • Rang
    Ziegenbock und Gärtner

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Rheinland
  • Interessen
    I´m looking for the kind of problems you can solve with sex

Letzte Besucher des Profils

84.093 Profilansichten
  1. Werden junge Frauen immer draller?

    Klar sind es absolut immer noch viele mit schlankem Körper. Der trend geht aber in die andere Richtung. Beispiel: http://www.gbe-bund.de/oowa921-install/servlet/oowa/aw92/WS0100/_XWD_FORMPROC?TARGET=&PAGE=_XWD_2&OPINDEX=6&HANDLER=_XWD_CUBE.SETPGS&DATACUBE=_XWD_30&D.000=3721&D.003=43 Da kann man mal vergleichen. Geht zwar nur bis 2013 aber in na anderen/aktuelleren Erhebung hat sich das so fortgesetzt. Finde die nur nicht mehr.
  2. Kleiner Tipp; Frauen lieben es sich beim vögeln wie ein Flittchen zu fühlen. Ja, Alle. Und wenn es nur ein klitzekleines bisschen ist.
  3. Zuletzt gesehener Film + eure Bewertung

    Atomic blonde Hält mehr oder weniger das was der Trailer verspricht. Berlin ist so wie man es aus amifilmen kennt. Prügeleien richtig gehaltvoll dargestellt. Sound beim nasebrechen macht Laune. Story so naja. Bisschen konzeptlos erzählt, random plottwist usw. Aber alles drin was man so sehen möchte, inklusive lesbenaction. Fand ihn durchaus Unterhaltsam. Kann man mal machen.
  4. Sie nennt mich Fuckboy: Bedeutung + Reaktion

    Ich seh da nur ne einladung zum rummachen und selbsterklärend folgt darauf von ihr ein “eigentlich bin ich nicht so eine“. Kommt mal klar. Wer praktische tipps für “du bist willst doch eh nur ficken“ braucht: “ih sex...sowas mach ich nicht“ dabei eskalieren. Stolz Ehre und verletzt sein. Jungs, die will nur spielen. Spielt sie einfach. Fertig.
  5. Eure Life Hacks

    Wer wirklich wirklich keine lust auf bügeln hat und wirklich sehr sehr faul ist: Hemd beim duschen auf kleiderbügel mit ins Bad hängen. Faltenfrei.
  6. Wie herausfinden ob die Frau rasiert ist?

    Man hebt sie an den Schultern hoch, schüttelt kurz und wenn es unten raus fusselt stellt man sie zurück an die Bar.
  7. Tägliche, freundliche Erinnerung (Diskussion, Beratung)

    So kann man natürlich auch mit Kritik umgehen. Kein Wunder, dass du so stagnierst.
  8. Tägliche, freundliche Erinnerung (Diskussion, Beratung)

    Ja das mit den bösen Frauen war natürlich ein genehmes Ablenkungsmanöver. Muss man nicht auf inhaltliche Kritik eingehen. Anyway Mit “alle sind verschieden“ gewinnt man ähnlich viel wie mit “alle sind gleich“. Derlei aussagen sind im Einzelfall daher stets sinnlos. Wichtiger wäre es erfolgreiche trennungs-aka nachhaltige copingstrategien zu erkennen und zu adaptieren. Wer jetzt was häufiger anwendet ist für einen selbst irrelevant. Unvoreingenommen übernehmen was funktioniert, den rest verwerfen.
  9. Tägliche, freundliche Erinnerung (Diskussion, Beratung)

    Über die Tatsache eurer böswilligkeit müssen wir hier ja hoffentlich nicht diskutieren. Btw stellst du hier unterschiedliche Lösungswege und Ursachen dar, die jede für sich nicht geschlechterspezifisch sind. Interessant wäre zu wissen ob man bei der Effizienz und der Präferenz der lösungswege ansetzen könnte. Ob man das überhaupt bewerten kann. Wäre ja dann eine möglichkeit für sich selbst einen effektiveren Lösungsweg auszuprobieren. Wäre halt der aktive Ansatz. oder wie gehabt....Mammut.
  10. Tägliche, freundliche Erinnerung (Diskussion, Beratung)

    Existiert gleichfalls so lange es Menschen gibt. Zumindest für den Zeitraum den man historisch nachvollziehen kann. Genau wie Ehebruch, Eifersucht und Trennungsschmerz. Beispiel: alle schriftlichen oder mündlichen Hinterlassenschaften oder Überlieferungen die nichts mit steuern zu tun haben. Beispielsweise geht man bei den Ureinwohnern Australiens von der längsten kontinuierlichen Kulturgeschichte aus. Einige zehntausend Jahre. Dementsprechend alt sind erzählte und gemalte Überlieferungen. Liebe, verrat, Eifersucht, Trennungsschmerz, das ganze rtl dailysoapprogramm. Aber ja romantische Liebe reguliert Sexualität. Sie zieht den Fokus des sexuellen Interesses zu der geliebten Person. Meiner Erfahrung nach unabhängig vom Geschlecht. Ob diese Person dann mein Partner ist ist dabei nicht relevant. Die Mechanismen, wie mit verpaarung und Trennung innerhalb der engeren und weiteren Gemeinschaft umgegangen wird unterscheiden sich von Gesellschaft und Epoche. Das grundlegende Phänomen bleibt jedoch vorhanden. In jeder bekannten, bestehenden oder verschwundenen Kultur. Anstatt romantik und sämtliche Nebenwirkungen als Erfindung der Neuzeit abzutun und mit schuldzuweisungen um sich zu werfen, hilft es eher das Phänomen als gegeben zu betrachten und seinen eigenen Umgang damit zu finden. Wenn mir Trennungen jedes mal das herz zerbrechen, muss ich an meinen Mechanismen arbeiten. Mein ehemaliger Partner wird ähnliches tun und eine ihm genehme Lösung finden. Wenn es mir hilft zu sagen “ich war der einzige der hier echt geliebt hat, mein Partner hat ja eh nur kompensiert, dann ok. Ist das halt der weg über den ich am meisten Reiz aka Befriedigung erfahre. Das als allgemeingültig erklären ist dagegen totaler quatsch und bringt mich oder andere nicht weiter.
  11. Tägliche, freundliche Erinnerung (Diskussion, Beratung)

    Kultur ist eine Organisationsform menschlichen Zusammenlebens. Seitdem es Menschen gibt hat er sich und seine räumliche wie soziale Umgebung organisiert. Das ist unser ding. Lässt sich kaum getrennt von der reinen Biologie betrachten. Ohne soziale Organisation sind wir nur ein furchtbar schlecht bewaffneter, langsamer 70kg schwerer fleischhaufen. Das kinder sterben wenn der Vater weg ist, kann man getrost als bullshit betrachten. Nahezu alle bekannten Jäger und Sammler Kulturen bestehen aus mehr oder weniger miteinander verwandten Familien. Ab und an wird nach draußen verpaart um inzucht zu vermeiden. Ansonsten, säugen, ernähren, erziehen jedoch meist deutlich mehr als zwei Personen den gemeinsamen Nachwuchs. Der Verlust eines oder beider Elternteile, sei es durch desinteresse, Krankheit oder Abwanderung kann dadurch kompensiert werden. Die Anwesenheit des leiblichen Vaters z.b. ist romantisch betrachtet ganz nett, aber evolutionär weder Vorteil noch Nachteil. Wird er halt durch den Mutterbruder oder Vaterbruder oder Stiefvater ersetzt. Oder muttervater, vatervater oder oder oder. Kurzum der clan kümmert sich. In besitzlosen gesellschaften aka gesellschaften in denen eh mehr oder weniger alles geteilt wird, die wohl die meiste zeit unserer Existenz als Spezies prägend waren, spielt erbschaft eher selten eine Rolle. Ob leibliches kind oder nicht ist daher weitestgehend egal. Im Vordergrund steht der Bestand der Gruppe und daher hat man durch Adoption eher höheres ansehen, als höhere kosten. Enigmas Theorie von der überbordenen Bedeutung des Vaters für das überleben der Kinder und damit genetischen Erfolg des Vaters, funktioniert nur dann wenn man von einer Eltern plus kinder Gesellschaft ausgeht. Solche beispiele von Gruppen die ausschließlich aus der Kernfamilie bestehen und dauerhaft überleben, kennt man meines wissens nach nicht. Dafür sind wir physisch zu schwach. Wrsl würden die meisten einfach gefressen werden oder verhungern sobald die Frau schwanger ist und der mann sich den Fuß verstaucht. Die offenkundige Rationalisierung von “wenn Frauen Oneitis haben sind sie pathologisch krank, bei männern ist das genetik, weil (leicht zerlegbare) evolutionsbiopsychologie“ bedarf nicht vieler worte. Ist kein kompletter bullshit aber halt quatsch. Anyway ein berühmter typ meinte mal die Differenz zwischen den Individuen einer Gruppe ist meist größer als die Differenz zwischen zwei verschiedenen Gruppen. Irgendwas mit Statistik. War, meine ich, auch auf dieses Geschlechterdings bezogen. Als Anekdote. Kenne solche und solche Frauen und Männer. Wird unterschiedlich getrauert. Die meisten werden aber irgendwann erwachsen, kommen klar und wenden sich neuen Partnern zu. Ganz ohne säbelzahntiger.
  12. Duzen vs. Siezen: Scheinproblem oder nicht?

    Siezen im Privatleben dürfen maximal die Österreicher und was bei denen alles kaputt ist sollte klar sein.
  13. Tägliche, freundliche Erinnerung (Diskussion, Beratung)

    Schönheit ist was uns zu echt dummen scheiss verleitet und viel zu lang ertragen lässt. Bisschen widerlich, man bekommt es auch immer mit, aber klüger wird mann trotzdem nicht. Liebe dagegen ist recht abstrakt, sie mildert sich -ähnlich wie hirnfick und selbstmitleid-nach dem ersten freundschaftlichen reach-around.
  14. Perlen des Forums

    Na wie soll das denn sonst gehen?
  15. Bekanntheit bzw. Ruf in der Öffentlichkeit

    Na wer 500 frauen anspricht wir eher nicht ficken, sonst hätte er für so einen quatsch keine zeit. Also eher Kategorie merkwürdig. 500k menschen sind aber so unüberschaubar viele da muss es schon arg zusammenkommen, dass man da von mehr als 500 wiedererkannt wird.