PU_Schüler

User
  • Gesamte Inhalte

    53
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

8 Neutral

Über PU_Schüler

  • Rang
    Herumtreiber
  • Geburtstag 06.06.1993

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    München
  • Interests
    Philosophie, Menschen, Sport, Nachtleben, Verführung

Letzte Besucher des Profils

531 Profilaufrufe
  1. Redest du - zumindest mit deinen Kumpels - darüber, was sie falsch gemacht haben und dass dich das nervt?
  2. Die Stoßrichtung ist bei beiden Lust-Abhandlungen die selbe. Danke Aristoteles & Philosophiestudium

  3. Das kommt mir sehr bekannt vor. :) Was mir geholfen hat bzw. immer noch hilft bzw. noch lange helfen wird, ist die Perspektive, dass ich in der Lernphase bin und daher so viele Fehler machen darf, wie ich will. Das einzige, das ich von mir fordere, ist, aktiv zu werden und nicht Möglichkeit um Möglichkeit verstreichen zu lassen. Setze ich das um, kann ich dabei wie gesagt Fehler machen. Das schaue ich mir dann unter dem Gesichtspunkt: "Was ist gut gelaufen, was nicht" an und setze mir kleine Ziele bzw. Punkte, die ich beim nächsten Mal verbessern will - natürlich darf ich dann immer noch Fehler machen. Wieso sollte ich überhaupt aktiv werden? Weil ich sonst auch mein Leben verschlafen oder sonst irgend etwas sinnloses machen kann. Und solange ich nicht aktiv etwas angehe, wird sich nichts ändern. Die Vorstellung, meine Ziele zu erreichen, ist einfach zu geil und das motiviert.
  4. Wenn man zum Beispiel rational weiß, was eine kongruente Handlung seiner selbst ist, man aber trotzdem, um seine Anlage zu üben und die Unterdrückung oder Verwirrung der eigenen Anlage zu überwinden, einen Arschtritt braucht, da man emotional noch nicht so weit ist, kann solch eine Regel auf jeden Fall helfen.
  5. Und dazu ist eben die 3-Sekunden-Regel gedacht. Als Unterstützung bei der Überwindung der Angst.
  6. "Hey, du siehst interessant aus. Also gib mir doch deine Handynummer, dann ruf ich dich bald mal an und wir treffen uns auf einen Kaffee."
  7. Ich bin aus der Phase auch noch nicht so wirklich raus, aber ich habe mittlerweile schon einige Zeit erlebt, wo die künstliche durch echte "Coolness" abgelöst wurde. Bei mir hat das geklappt, indem ich mir meine Probleme angeschaut habe(Schüchtern, gegenüber coolen Mädels kein Flirten,..) und mir dann Ziele gesetzt habe. Das erste war zum Beispiel, alleine in den Club zu gehen und mich dort nicht zu fühlen, als ob ich der einsamste Typ der Welt bin, sondern Spaß zu haben. Dafür hab ich mich dann in eine gute Stimmung versetzt(Musik, die Tage davor sehr aktiv in Studium und Arbeit) und habs probiert. Auch wenn ich das Ziel nur zu 60% erreicht habe, war das ein Erfolg. Ich war aktiv, bin meinen Weg gegangen und hab vor meinen Problemen nicht den Schwanz eingezogen. Durch solche Aktionen und allgemein der Einstellung, dass ICH derjenige bin, der sein Leben bestimmt, kommt dann auch Selbstvertrauen und "Coolness". Ich hoffe, dass das Dir und dem TE irgendwie hilft.
  8. Eine minimalistische Lebenseinstellung ist doch wie so viele andere Lebenseinstellungen im Leben: Einfach machen und nicht darüber quatschen. Ich habe eher die Erfahrung gemacht, dass eine minimalistische Lebenseinstellung - wenn sie sichtbar wird - gerne mal für einen Shittest herangezogen wird. Wenn du dich dann dafür rechtfertigst, ist das schlecht. Genauso negativ sehe ich es auch, wenn du von Anfang an groß darüber sprichst. Entweder du rechtfertigst dich dafür oder du gibst damit an - ist wohl beides nicht so positiv.
  9. Deinen Spruch find ich gut. Danke!
  10. HB: Hast du eigentlich deine Bachelorarbeit schon geschrieben? PUS: erstmal "Hallo lieber PUS" HB: hallo lieber PUS, schreibst du mit mir oder gibst du mir einen Korb? Besser so? PUS: Hi HB, so eine förmliche anrede hätte aber nicht sein müssen. "Hi" reicht vollkommen. HB: Tzzz jetzt werd mal nicht gleich frech, wenn ich schon so entgegenkommend bin PUS: Ok Mama, ich weiß auch nicht, was ich mir dabei gedacht habe. Facebook-Chat..das fettgedruckte ist der Shit-test(wenn ich mich nicht irre und es gar keiner war). Habt ihr einen besseren Vorschlag als Antwort?
  11. Nein eher so, dass ich - und deswegen meine Frage nach dem Opener - von Anfang an irgendwie nicht in Stimmung komme und irgendwas Smalltalk-mäßiges erzähl und mich dann langweile und dann ihren Frame so ein bisschen übernehme. Und mich dann langweile, weil ich ihren Frame übernommen habe...also vielleicht liegt es einfach an meinem Frame? Wenn ich zum Beispiel super drauf bin, ist das halt wie ein Spiel, ohne Langeweile, und keine langweilige Arbeit.
  12. Erstmal: vielen Dank für Eure Antworten! Ich bin ernsthaft begeistert. @FV: Du hast absolut Recht, mein Inner Game ist momentan sehr instabil. Und genau daran versuche ich zu arbeiten, durch neue Erfahrungen, die ich mache. Die Ängste treffen absolut zu, auch die versuche ich momentan zu bearbeiten. @Neice: Der alte Post ist schon ziemlich Schnee von gestern, ich habe mittlerweile auch eine andere Sicht auf die Dinge. Den Frame halten in einer Beziehung oder nach einem ONS ist überhaupt kein Problem. Das Problem liegt eher daran, dass ich mich anfangs sehr oft zu sehr in einen anderen Frame ziehen lasse und dadurch die Chancen verspiele, wegen meines instabilen Inner Games. Danke für die Tips zum State, die werde ich umsetzen. @mondmann: Ich stimme dir auch absolut zu, bei einem schlechten IG(die Erfahrung mache ich gerade) scheint alles in einem viel anstrengenderen/negativeren Licht. @Swashbuckler: Danke, ich versuche das zu beherzigen. Danke Euch, das hat mir auf jeden Fall schon einiges gebracht.
  13. Hallo Freunde des PUs, ich habe gerade mit PU gestartet und habe ein zentrales Problem bei mir ausgemacht. Aber vorab ein bisschen was zu meiner Vorgeschichte: Ich bin 23 Jahre alt, habe vor zwei Monaten mit meiner Freundin Schluss gemacht - mit viel zu viel Drama ihrerseits - und durch die Beziehung mit ihr festgestellt, dass ich grundsätzliche Probleme habe, mit Frauen so umzugehen, dass ich meinen Frame behalte. Nun gut, also dachte ich mir: Probleme sind dazu da, um sie zu lösen! und habe mich dem PU richtig zugewendet, um dieses Problem zu lösen. Nachdem ich nun schon ein bisschen was ausprobiert habe und auch erste Fortschritte gemacht habe, habe ich ein zentrales Problem bei mir festgestellt: Beim Erstkontakt mit Menschen - egal ob männlich oder weiblich - hängt es bei mir sehr von den ersten Momenten ab, ob ich meinen Frame behalten und auch durchziehen kann oder nicht. Dabei kommt es sehr auf mein Inner Game und meinen State an. Meine Frage ist also: Wie kann ich mich selbst in einen möglichst guten State versetzen, inklusive Inner Game, auch, wenn ich nicht gut drauf bin(was zur Zeit öfter vorkommt durch meine letzte Beziehung und einigen Cuts mit Freunden)? Und zweitens: Wie kann ich, wenn mein State nicht so optimal ist, die ersten Momente so gestalten, dass ich meinen Frame durchziehen kann? Reicht dazu ein guter Opener? Oder habt ihr noch andere Tips? Vielen Dank, der Schüler
  14. Neue Methoden zur Verführung nun Verfügbar unter: http://[String unzulässig]/PickupArtist