Nightie

Member
  • Gesamte Inhalte

    252
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

109 Gut

Über Nightie

  • Rang
    Routiniert

Letzte Besucher des Profils

1.891 Profilansichten
  1. Moin! Ich habe einen Monat keine Termine (abgesehen von Kleinkram wie Friseur und Fahrrad reparieren). Ich werde die Zeit genießen und wieder mehr mit meinen Freunden verbringen - aber was könnte ich noch cooles machen? Meine Ideen: Einfach mal einen Monat jeden Tag Sport, früh aufstehen, total gesund ernähren, im Cafe sitzen und ein Buch lesen, in die Sonne gehen und richtig schön easy living. Auf die Idee komme ich, weil mein Leben sonst eher so aussieht: weniger Sport, viel am PC sitzen und zocken, lernen, arbeiten, abends immer Alkohol, Fertigessen (ich habe trotzdem ne gute Figut ) Vielleicht auch mal Stylemäßig rumprobieren, neuen Haarschnitt, den Kleiderschrank ausmisten. Geld spielt auch keine Rolle, ich habe ca. 6k auf der hohen Kante (wobei ich eigentlich nicht viel ausgeben möchte). Also, was meint ihr? Was für neue Eindrücke und Impressionen könnte man in sein Leben holen um es auf ein neues Level zu heben? [nein ich bin kein Playboy, ich habe einen Studienabschnitt absolviert und jetzt Leerlauf :) ] lg N
  2. Tinder - Zero Matches

    Es ist nicht so, dass ich die Texte nicht gelesen hätte, bevor ich hier spamme mir geht es konkret um die Fotos. Habe auch den Link mit den top-Fotos schon gelesen. Diese Typen sehen halt schon echt gut aus, da komme ich nicht ran... daher möchte ich hier Feedback. @SimoneB dann würde ich dir nachher, wenn ich zuhause bin, mal einen Link schicken?! :)
  3. Tinder - Zero Matches

    Moin Leute, ich bekomme im Schnitt weniger als 1 Match im Monat, obwohl ich täglich wische. War mir bisher aus Zeitgründen auch egal, aber jetzt möchte ich eig mehr in dem Bereich Daten. ich bin 24, sportlich, 1,80 und - denke ich - keine komplette Gesichtsgrätsche. Habe auch einige Kombination an Texten und Bildern ausprobiert. Anfangs habe ich Mädels gematched, die auf Beziehungssuche waren. Jetzt gar keine mehr (wollte mehr Ons-wilde Girls). Irgendwas mache ich wohl falsch. Es war zwar schon immer so, dass ich Mädels mehr mit meinem Flirten bekommen habe, weniger durch mein Äußeres... aber diese Erfahrung ist echt ernüchternd. In jedem Fall brauche ich wohl ganz dringend Feedback. Sehe ich nicht gut aus? Was passt an den Bildern nicht? Was kann ich verbessern? Ich möchte hier keine Bilder von mir hochladen, sondern würde die via PN, WhatsApp, Mail, etc. einfach verschicken - wie es euch eben am besten passt :) lg N
  4. Endnote steht nun mit 11,5 Punkten staatlich. Ich habe schon Angebote von Top Kanzleien. Aber wieviel Zeit bleibt mir wenn ich 4 Tage die Woche dirt als WissMit arbeite zum Leben, Reisen, PU, Sport und Schwerpunkt..? Bin wirklich recht unentschlossen. Vg
  5. Hallo zusammen, ich habe vor kurzem mein Juraexamen in Hessen absolviert und bin schriftlich im oberen Bereich von VB gelandet. Mit der mündlichen Prüfung komme ich vielleicht noch auf ein gut (also ab 11,5 Punkten), wenn diese richtig gut läuft. Mit dem Schwerpunkt peile ich dann etwa 12 Punkte an. Damit sollte ich dann zu den besten 2% deutschlandweit gehören. Jeder Jurist kennt das: Ziel sind immer die 9 Punkte und man sagt, ab 9 hätte man alle Möglichkeiten. Da ich nun nach dieser Lesart auch alle Möglichkeiten haben müsste wollte ich mal in die Runde fragen, was es da so gibt. Ich werde bald 24, bin also noch recht jung. Ich möchte ein spannendes Leben, viel Reisen, Menschen kennenlernen, Geld spielt eher eine untergeordnete Rolle. Ich möchte auf keinen Fall ein "typischer Beamter" werden, dessen Tageaufgabe darin besteht, Aktenberge in einem Hinterzimmerchen abzuarbeiten. Mir geht es um spannende Selbstverwirklichung. Ich habe nur ein Leben und das soll sich gelohnt haben. Derzeit muss ich noch meinen Schwerpunkt fertig absolvieren (Internationalisierung des Rechts). Das wird ein Jahr dauern (und ich habe es auch nicht eilig - lieber den Sommer genießen, etwas arbeiten ). Danach möchte ich reisen (war ich bisher noch nie länger). Vielleicht ein paar Praktika machen, mir mal Großkanzleien etc anschauen, Geld sparen. Längerfristig einen Master im Ausland (LLM) und / oder eine Promotion, bevor ich ins Ref gehe. Dazu bräuchte ich ein Stipendium, denn für normale Menschen ist der LLM in Amerika / England unbezahlbar. Ich sehe mich auch nicht längerfristig in einer Großkanzlei mit einer 60-80 Stundenwoche. Auch wenn ich mir vorstellen kann, ein oder zwei Jahre dort zu arbeiten um diesen Lifestyle (und das Einstiegsgehalt?!) mal kennenzulernen. Ist ja sicher auch fachlich interessant. Irgendwann vielleicht aus Interesse ein Zweitstudium (neben dem Ref?). Ich bin ganz ehrlich - mit so einer guten Note hätte ich nicht gerechnet. Deshalb habe ich mich mit den Möglichkeiten danach nicht wirklich beschäftigt. Ich würde mich einfach freuen, ein paar Perspektiven von Leuten zu bekommen, die weiter sind als ich und sich auskennen. lg N
  6. Hey Leute, vielen Dank für eure netten Rückmeldungen! Ich probiere gerade einige eurer Tipps umzusetzen. Meine Frage ist: Wie komme ich aus dem Optimierungswahn raus? Will ich da überhaupt raus? Es fühlt sich echt gut an, immer weiter zu pushen - auch wenn es anstrengend ist. Ich habe bisher nicht geantwortet, weil die letzte Zeit echt turbulent war ich habe Ergebnisse vom 1. Examen bekommen und habe jetzt gute Chancen, unter den Top 2-3% deutschlandweit zu landen. Mit anderen Worten: Jeder Traum, jede Lebensvorstellung, jedes Ziel steht mir jetzt im Prinzip offen (diese Note war verdammt wichtig). Ich habe es selbst noch nicht ganz realisiert und habe mir auch noch keine Gedanken gemacht, was ich jetzt machen werde. Aber ich weiß, dass mir beruflicher Erfolg weniger wichtig sein wird als meine persönliche Entfaltung. Und genau das kann ich jetzt, mit dieser Examensnote im Rücken, ausleben. Ich bin noch jung (werde 24) und kann mir jetzt auch leisten, ein Jahr etwas weniger zu powern. Ich weiß nicht, was davon von mir kommt. Aber ich habe auch nicht das Gefühl, dass ich mich vor jemandem rechtfertigen müsste. Ich stehe nicht in Konkurrenz zu anderen - der einzige, der mich zurückhält bin ich selbst. Und ich muss mich für Niederlagen auch nur vor mir selbst rechtfertigen. Danke für die selbstreflexierenden Fragen. lg N
  7. Hey Leute, ich schreibe das hier, weil ich mir Anregungen erhoffe, wie ich mein Leben auf die nächste Ebene heben kann. Bisher gelingt mir das nämlich leider nicht. Kurz zu mir: Ich bin bald 24, habe mein Juraexamen geschrieben und warte jetzt noch auf die Ergebnisse (Ende Juni bin ich mit allem fertig). Danach kommen noch 2 Semester Schwerpunktstudium und dann - mal sehen. Es kommt ja bei Juristen alles auf die Note an. Während der Examensvorbereitung habe ich mit meiner damaligen Freundin nach 3,5 Jahren Schluss gemacht. Im Nachhinein vielleicht ein Fehler. Mir ist jetzt klar geworden, was für ein tolles Mädel sie war und wie schwer es ist, eine solche zu bekommen. Naja. Jedenfalls dachte ich mir: Single, Examen vorüber - es wird alles wie in den ersten paar Semestern (wilde Parties, viele neue Eindrücke, etc.). Und natürlich hatte ich mich getäuscht. Mein Freundeskreis ist zum großen Teil zu Leuten geworden, die öfter mal Kaffee trinken und Kuchen essen. Versteht mich nicht falsch, ich mag Kaffee. Aber ihr wisst was ich meine. Viele sind in Beziehungen und ich lerne kaum single Mädels kennen. Ich gehe auch nicht wirklich auf Parties. Im Vordergrund stehen jetzt Biertrinker-Abende, bei denen über Praktika, Studium und zukünftige Jobs inkl. Gehaltserwartungen geredet wird. Mein Leben läuft gut und mit gut meine ich mittelmäßig normal. Ich habe einen Job, ich gebe Nachhilfe, ich gehe manchmal joggen und habe ein paar Freunde. Ich denke auch, dass das Examen gut gelaufen sein wird, weil ich echt fit in meinem Studium bin. Aber da fehlt mir das gewisse Etwas. Es ist nicht so, dass ich mit Freunden regelmäßig cool in den Urlaub fahre. Mir fehlen 2 Fremdsprachen (spreche nur Englisch). Ich habe kein Auslandssemester absolviert. Ich habe nicht wirklich Aussichten, mal ins Ausland zu kommen, da ich deutsches Recht studiert habe (mit internationalem Recht im Schwerpunkt, ich probiere schon mich international aufzustellen). Ich bin - vielleicht typisch Jurist - immer dabei, mich selbst in Frage zu stellen. Was könnte ich besser machen? Was müsste ich besser machen? Wo kann ich mich weiter optimieren um mich dahin zu entwickeln, wo ich mein Optimu sehe? Und mein Optimum ist in etwa: Der coole, gutaussehende, gebildete und smarte junge Jurist, der in der Weltgeschichte unterwegs ist, ein super aufregendes Leben hat, viele Frauen, Geld, Stil, tolle spirituelle Erfahrungen gesammelt hat, sportlich ist und nebenbei noch gut in dem, was er macht. Genau das probiere ich zu leben. Daher suche ich mir Aktivitäten, die Synergieeffekte haben (zB. lerne ich bei der Nachhilfe, die ich gebe viel für mein Studium. Nebenbei zahlen die Juristen ganz gut). Ich habe mir aufregende Hobbies gesucht - Kickboxen, Bouldern, Improvisationstheater und verabrede mich mit vielen Leuten. Nebenbei lese ich Eckhardt Tolle, Erich Fromm, Bücher über Buddhismus und meditiere. Abends bin ich unterwegs, kiffe und trinke Bier mit coolen Leuten. Am nächsten Morgen steht wieder Bib und Lerngruppe an. Ohne Pause, fast ein Tag wie ein Manager (sagte jedenfalls früher mein Suchttherapeut zu mir - ich habe ein Jahr meines Lebens nur am PC verbracht und täglich 14-16h gezockt). Dass dieser Lebenswandel nicht lange funktioniert ist klar. Nach ein paar Wochen war ich dermaßen ausgebrannt, dass ich keinen Spaß mehr am Alltag hatte. Ich hatte keine Motivation mehr mit Leuten zu reden, Mädels anzuflirten, usw. Dann habe ich beim Kickboxen ein paar Tritte gegen die Brust bekommen. Schleudertrauma, Kopfschmerzen, Nackenschmerzen. Und dann wurde ich krank, weil mein Immunsystem zusammengeklappt ist und ich lag 4 Tage im Bett. Ich beschwere mich nicht. Das alles liegt ja in meiner Verantwortung. Mich stört aber, dass ich nach diesen 4 Tagen wieder halb im Gammelmodus war. Zocken, chillen, alles etwas langsamer. Das tut meinem Kopf gut, aber es macht mich fertig weil ich dabei nichts erreiche und mich nicht weiterentwickle. Man sieht, ich lebe immer im Extremen. Das, was ich eben beschrieben habe, nagt an meinem Selbstvertrauen. Ich habe immer das Gefühl, etwas zu verpassen. Und wenn man hier im Forum liest, zu Recht. Hinzu kommt, dass ich älter und älter werde. Ich werde jetzt 24 und habe schon deutliche Geheimratsecken. Mein Körper ist auch nicht mehr das, was er früher war (dicke Oberarme, Sixpack, super sportlich, volles Haar,...). Jetzt bin ich eher ein dünner Lappen - immerhin bin ich meinen Bierbauch losgeworden. Kurz: Viele Baustellen, die sich ganz langsam schließen und wenn dann eher schlecht als recht. Die Tage sind mir zu kurz für alles, was ich machen möchte. Aber viel bedeutender: Ich finde mich selbst nicht am allergeilsten. Es fällt mir schwer, in den State zu kommen, in dem man Mädels anflirten kann - dabei habe ich mir genau das nach der Trennung von meiner Ex vorgenommen. Im Gegenteil: Ich finde mein Leben langweilig bzw. mittelmäßig. Es ist nicht so, dass ich dauernd neue Eindrücke bekomme. Und ich habe Angst vor der Zukunft, weil ich mir gut vorstellen kann, dass die Studentenzeit die lockerste im ganzen Leben ist und ich irgendwann zum wirklich langweiligen Bürohengst ohne Haare, zum Ultra Beta degeneriere. Diese Selbstzweifel möchte ich loswerden. Mit Meditation klappt das ganz gut, aber nicht nachhaltig. Ich möchte morgens aufstehen und mir denken: Ein weiterer geiler Tag in meinem geilen Leben. Ich bin zwar auch jemand, der sehr verkopft ist und viel hinterfragt (hat auch seine Vorteile, Analytiker zu sein...). Aber im Bezug auf zwischenmenschliche Begegnungen erschwert mir das einiges. Ich bin jemand, der eigentlich sehr gut mit Mädels kann. Jedenfalls früher. Weil ich viel grinse, dumme Sprüche mache und auch smart bin. Dieses Mindset ist aber mittlerweile irgendwo verschollen. Ich habe derzeit eine FB, aber sie kommt nicht wirklich an meine Ex ran (ja, mir tut es echt Leid für sie, dass ich die beiden vergleiche). Die Zeiten, in denen mir 3-5 Mädels parallel schrieben und ich die lockersten WhatsApp Flirts aufbauen konnte sind auch vorbei. Ich war früher - das fällt mir heute auf - ultra begehrt. Lag vielleicht auch an meinem Körper und vollem Haar. Oh wait, limiting beliefs. Ja, diese Art von mir steckt noch irgendwie drin. Ich will sie wieder zurückbekommen! Ideen? Oh, noch ein Zusatz: Eine meiner Eigenarten, die ich unbedingt loswerden möchte, ist, dass ich entweder auf Menschen hinauf oder herabschaue. Ich respektiere Menschen, die das schaffen, was ich nicht schaffe. Aber gleichzeitig kann ich Leute, die ihr Leben vertrödeln und es vergeuden, ihr Leben selbstbestimmt zu ergreifen, nicht ernst nehmen. Das führt dazu, dass ich häufig verschlossen gegenüber Menschen auftrete. Aber auch dazu, dass ich mich selbst massiv kritisiere. Wenn ich gute Noten bekomme (bei Jura ca. 9 Punkte) heißt es für mich: Okay, das Minimum hast du erreicht. Das ist selbstverständlich, freuen tue ich mich nicht. Alles darunter enttäuscht mich. Genau so wie es mich enttäuschen würde, nur eine HB6 als Freundin bekommen zu können. Eine HB8 wäre für mich eher normal. Dabei muss ich derzeit eingestehen, dass ich gerade selber kein HB8 Guy bin (1,80, keine Muskeln, diese blöden kritischen Gedanken, Haarausfall, mein Style ist auch nicht wirklich cool). Und ich mache mir auch Gedanken wie ich da hin komme, wo ich hin möchte. Ich glaube, ich muss mal richtig lange reisen um wieder auf den Boden zu kommen und Abstand zu dem Leistungsdruck im Studium zu bekommen. Vielleicht mehr meditieren (dann verschwinden diese Gedanken nämlich auch!). Vielleicht auch die Studienrichtung wechseln. Mal die Stadt wechseln. Einfach viele neue Eindrücke ansammeln. Danke fürs Lesen
  8. Hey Leute, eine HB (wir sind beide 23), die ich gar nicht verführen möchte. Sie ist leider sehr needy und sieht auch nicht ultra gut aus. Sagen wir mal, sie ist eine HB4-5. Würde sie einen entsprechenden Thread hier verfassen weil sie mich nicht bekommt würden die Antworten ausfallen wie: "Zu needy, kein Game, kein C&F, zu langweilig, zu unsportlich, arbeite an dir selbst, etc.". Es tut mir auch Leid, ich möchte gar nicht lästern. Sie ist natürlich sehr nett. Aber ich bin 0 attracted. Jedenfalls treffe ich mich heute abend mit ihr. Warum? Ich möchte einfach zu einem Typen werden, der sich regelmäßig mit Mädels trifft. Einfach der Übung halber. Ich werde ihr auch nichts vorspielen, dass ich nahezu unerreichbar bin wird ihr klar sein. Was mache ich aus der Situation? Ich habe tatsächlich darüber nachgedacht mit ihr zu schlafen, weil ich bisher 3 Jahre in einer Beziehung war und in meinem ganzen Leben nur mit 1 Frau Sex hatte. Und somit erstmal reiten lernen muss. Ich weiß also, dass es für meine Persönlichkeitsentwicklung förderlich wäre, mit der einfach mal rumzubandeln. Ich will nur einfach nicht. Der Gedanke ist mir nicht einmal besonders unangenehm, ich bin einfach nur null attracted. Sie ist ordentlich, nicht dick, stinkt nicht, nett. Halt einfach ultra langweilig. Da ist keinerlei sexuelle Spannung in meinem Unterleib. Nichts. Also, konkrete Frage: Wie gehe ich heute abend mit der Situation um? Soll ich vielleicht doch einen KC forcieren? Ich habe das Date bewusst früh angesetzt damit mir danach noch was vom Abend bleibt, feiern gehen oder so. Ansonsten habe ich mit dem Gedanken gespielt sie zu friendzonen und einfach mal ein paar coole Gespräche zu führen, vllt. sie als Pivot zu nehmen. Wird wahrscheinlich schwer, weil sie so ultra on ist dass ich einfach nur sagen müsste "komm lass zu mir gehen". Und ich meine das echt nicht abwertend oder böse. Jede/r fängt mal klein an. Sie muss das Game halt noch lernen. lg N
  9. Alles klar Leute, vielen Dank für die Anregungen!
  10. 1. Mein Alter 23 2. Alter der Frau ? (23-25) 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 0 4. Etappe der Verführung Flirt, leichte Berührungen Moin! HB auf Hausparty am Samstag zum ersten Mal angeflirtet. Tolles Mädel, garantiert eine HB 10 (lol) Ich würde sagen sie war attracted, hat mich andauernd angelächelt, probiert mit mir ins Gespräch zu kommen (was nicht leicht war weil ein Typ sie mit den besten deutschen Biersorten und deren Eigenheiten in Geschmack, Herstellungsprozedur und Gerstenmalzgehalt vollgelabert hat. War schwer da ein paar Wörter zu wechseln. Er hat sie jedenfalls nicht bekommen) - insgesamt würde ich sagen, sie war on. Ich weiß aber auch, dass sie einen Freund hat. Zwei Tage später habe ich ihre Nummer aus der Gruppe ausgegraben und mal angeschrieben: Nightie: Na alles klar? Ich bin Nightie. Bist du mal wieder in der Stadt? Warum kommst du nicht mal mit bouldern? ;-D HB: Hey Nightie Ja mir gehts super ich habe heute eine schwere Prüfung bestanden. Am Donnerstag bin ich wieder in der Stadt. Da hätte ich ein bisschen Zeit :) N: wow glückwunsch, immer ein Grund zu feiern! :) wann so Donnerstag? Dann bouldern geht bei mir auch HB: Bouldern ist nicht so meins... N: Alles klar! Dann wohl eher ne bar. 21 Uhr an Platz 1? :) HB: Da bin ich nicht mehr in der Stadt. Als, ich habe von 16 bis 17 Uhr Zeit. N: Okay das ist echt nur ein bisschen 😀 ja okay, geht auch! HB: Gut 😊 dann um 16 Uhr an Platz 2? ( - kurz mal erklärt: ich habe einen anderen Treffpunkt vorgeschlagen als sie. Musste dann etwas umplanen aber hatte schon ne gute Idee. Habe ich mich da in ihren Frame ziehen lassen?) N: Jupp, bis dann! :) - 1 Tag Funkstille (evtl. hier ne Kleinigkeit schreiben nächstes Mal? HB hat Zeit zum Nachdenken und zum rationalisieren wg Freund usw...) - HB: Hey N Sorry, dass ich dir für morgen absagen muss. Ich würde mich aber gerne mit dir nach dieser stressigen Klausurphase treffen... Ich denke du verstehst das. Soweit du erzählt hast ist eine ähnliche Phase bei dir gerade erst vorbei.☹ (N hat nämlich gerade Juraexamen geschrieben :-D) Hab bisher nicht geantwortet. Ich tendiere in die Richtung wie: "Hey, klar, ich kenne sowas viel Erfolg!" Ohne PDM anzuschalten. Tipps? Was hätte ich hier besser machen können, woran lags? Ist das ein Fall für Next oder einfach nochmal reinhämmern? lg N
  11. Ein Bekannter von mir ist in der Kleinstadt groß geworden, erzkatholisch. Als er seinen Eltern mit 25 oder so sagte, dass er schwul ist ist für die eine Welt zusammengebrochen. Letztendlich hat er den Kontakt abgebrochen und leidet sehr darunter. Meine Familie ist auch sehr klein und jetzt, wo ich allein in einer fremden Stadt lebe, merke ich wie wichtig sie ist. Ich würde daher probieren, den Kontakt zu erhalten. Spätestens wenn Menschen sterben sind sie froh, ihre Familie noch einmal zu sehen, ihr zu vergeben. Ist es so schlimm für dich, dass andere ihre Fehler nicht eingestehen können? Was ändert das? In ihrer Realität haben sie Recht. Akzeptier das. Nimm sie so, wie sie sind und sie werden auch dich so nehmen wie du bist. Ein toller Mensch mit einigen wenigen Fehlern. Achte auf das tolle, nicht auf die Fehler. Sieh das gute in ihnen, auch wenn du es zur Not suchen musst. Jeder Mensch ist im Grunde nur unsicher und möchte an die Hand genommen werden. Schau ihnen ehrlich in die Augen und gib ihnen ohne Hintergedanken zu verstehen, dass sie wertvoll sind. Und sie werden dich dafür lieben. Auf ihre Art, aber Liebe ist immer gleich. Und ja, manchmal gibt es diese Menschen, die in dieser "Ellenbogen-raus"-Mentalität gefangen sind. Die von Hass und Neid zerfressen sind, besser da stehen wollen als der Nachbar und im Prinzip einfach nur auf den Tod warten. Ich bin der erste, der solche Menschen aussortiert. Manchmal muss man aussortieren oder zumindest erheblich den Kontakt reduzieren. Aber wenn sie im Sterben liegen kannst du ihnen noch die Liebe zukommen lassen und dann werden sie sie begierig aufsaugen. Dennn dafür ist Familie da.
  12. Richtig cool! Möchtest du teilen, wie du an diese Börse gekommen bist? Wo gibts das? lg
  13. Moin! Ich bin 23, mit dem Studium fast fertig, habe mit meiner Freundin Schluss gemacht und bin nur von Pärchen umgeben. Das sind natürlich keine guten voraussetzungen für eine PU Karriere. Und den Start in mein neues Leben, wie es sein soll. Konkrete Frage: Wie erzeuge ich soviel sozialen Durchlauf, dass ich regelmäßig auf Parties, Veranstaltungen, etc eingeladen werde wo auch Singles sind? Nicht immer Spieleabende mit Pärchen. Seit 1,5 Wochen bin ich jetzt dabei. Habe viel Spaß gehabt, aber ich komme noch nicht in neue Kreise rein, in denen wild gefeiert wird. Das war am Anfang des Studiums anders! lg
  14. Ich habe keinen Plan von der Szene, habe noch nie von dir gehört (außer hier im Forum nat.) und bin daher auch nicht so voreingenommen wie du es beschreibst. Mein einziger Eindruck ist: "Okay, da ist ein Typ, der scheint sich einen Namen gemacht zu haben, seine Sätze strotzen von dem Wort "ficken" und er ist souverän genug auf groß und kleinschreibung zu scheißen. Inhaltlich macht das alles schon sinn." Aber liegt das nicht in der Natur der coolen Menschen, eben dass sie sich als "normal" sehen, während andere sie als total übermenschlich und cool empfinden? Ging mir auch immer so: In der Schule bin ich immer zu spät gekommen, mit Kopfhörern stur an der Klasse vorbei zu meinem Platz gegangen, hingesetzt und gewartet bis der Tag vorbei ist. Ich dachte ich wäre der übelste Lauch. Die anderen dachten ich wäre was besonderes und voll cool. Schön. Hat mir das was gebracht? Nö. Genau so im Studium: Alle die mich nicht kennen denken ich bin der "Nightie", dieser krasse Typ, der das so voll durchzieht und voll der Hochschulkarrierist ist. Dass ich ein Jahr verkifft und verzockt habe weiß keiner. Dass ich auf der Suche bin, nicht weiß wo die Reise hingehen soll, weiß keiner. Aber auch das hat mir nichts gebracht. Wäre es nicht besser für dich, wenn du dich so cool finden würdest wie alle anderen? Ich bin mir sicher, dass meine Layquote früher höher gewesen wäre, hätte ich in die Köpfe der Mädels schauen können. Was mich viel mehr interessiert: Wie bist du da hin gekommen? Gibts da was zu lesen zu? Mit link :)
  15. Trennung trotz Liebe

    Ja ich, vor etwa 5 Monaten. Ich bin jetzt 23 und wir waren 3,5 Jahre zusammen. Ich bin in einem komplett neuen Lebensabschnitt und genau das wollte ich erreichen. Es ist unglaublich schwer, sie zu vergessen (va, weil sie jetzt nen neuen hat und ich das auf FB gesehen habe - gibt mir Hirnfick :-D). Jede Nacht träume ich von ihr. Aber das gehört auch zu meiner Einstellung. Das Leben muss weitergehen. Raus aus der Comfortzone, bzw. in meinem Fall das Altwerden im Bett oder vor irgendwelchen Filmen. Dafür habe ich in Kauf genommenn, eine der tollsten Frauen in meinem Leben zu verlieren. Ja, ein Teil von mir bereut das. Aber ich weiß, dass ich alles erreichen kann, wenn ich mein Leben in die Hand nehme - daran arbeite ich gerade. Ob ich das empfehlen kann? Keine Ahnung. Ich weiß, dass die letzte Zeit extrem schwer war. Es ist sicher gut für deine allg. Lebenseinstellung. Aber es erfordert auch eine unglaubliche Härte zu einem selbst. Kannst du dir soviel Schmerz zufügen? Manche Beziehungen haben einfach keine Zukunft. Entweder weil ein Partner sich nicht ausgelebt hat (wie ich, rumvögeln wie ein richtiger PUA tue ich trotzdem nicht), oder weil es einfach nicht passt oder weil einer der Partner (ich) immer mehr will, immer weiter will, alles ausprobieren, leben, erleben möchte. Mir tut es auch Leid für meine Ex. Sie wollte einfach eine entspannte Zeit mit einem coolen, im Leben stehenden Typen. Das konnte ich ihr nur teilweise geben. Diese Zeilen zu schreiben macht mich gerade echt traurig. Aber da muss ich durch. Und du auch, wenn du das durchziehen willst.