Josef-b

User
  • Gesamte Inhalte

    86
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

16 Neutral

Über Josef-b

  • Rang
    Herumtreiber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  1. Ist ja eine Endlosdiskussion. Für und wider wurde ja immer wieder erzählt. Antwortrate bei 1%. Davon mehr als die Hälfte höfliche einmalige Antworten. Ich finde es vom Zeiteinsatz eigentlich ganz ok, denn ich investiere gar nicht soviel Zeit. Gucken, was nettes kurzes schreiben, fertig. Keine Endlosgespräche. Entweder recht bald Telefon oder Date, sonst next. Was mir immer noch schwerfällt, ist dieses Prinzessinnengetue abzuhaken. Nachrichten gelöscht ohne Profilbesuch. Nachrichten ungelesen gelöscht ohne Profilbesuch. Sowas passiert natürlich, aber es sind mir doch zuviele Fälle dabei, wo es rein äußerlich beidseitig ganz gut passen könnte. Wo ich ihrem Zielgebiet entspreche und die Damen anscheinend recht aktiv sind. Die "Ich suche" Angaben kann man zB bei Friendscout einsehen. Wo es das Symbol für "Nachricht ungelesen gelöscht" gab, weiß ich gerade nicht mehr. Immer gut auch die Weiber, die in ALL CAPS erstmal schreiben, wen sie alle scheiße finden. "RAUCHER, SELBSTVERLIEBTE, ZU KLEINE UND HITLER BRAUCHEN SICH NICHT ZU MELDEN". Danke für die Begrüßung, Baby. Gut auch wenn Niveau und eine tiefgründige erste Nachricht gefordert wird. Und selbst erstmal im Profiltext mehr Rechtschreibfehler rEihentuhen als das Auge abkann. Immer wieder schön die 160cm Kampfzwerge, die es nur mit 1,85 Kerlen treiben. Am besten jünger. Umso mehr äußerlichen Wert sie sich selbst zubilligen, umso höher werden die Ansprüche. Aber Brad Pitt ist sicherlich gerade auch bei Finya unterwegs und wartet nur auf Dich und Deine drei Kinder. Nein, geht nicht, der ist zu alt. Bin ich froh, daß ich mich nicht durch die dazugehörigen Kerle klicken muß. Und hier mal eine meiner Lieblinge. Zitat aus dem Profiltext: Was mich abstößt: 1. Raucher 2. Proleten - à la "Mein Auto, mein Haus, mein..." 3. Geizkragen - lass mich bei unserem ersten Treffen mein Essen selbst zahlen, dann kannst du sicher sein, dass ich mich nie wieder melde.
  2. Der Diagnose von LegallyHot mag ich zustimmen, der Schlußfolgerung nicht. Er mag in der schlimmsten Krise seines Lebens stecken. Sie wird ihn beschäftigen, den Hauptteil seines Lebens einnehmen. Aber er ist auch in einem (mehreren?) Lernprozessen. Einer davon betrifft Dich. Er lernt auf die harte Tour was es heißt, wie wertvoll Zuneigung ist. Wie die, die Du ihm gibst. Du kannst seine Probleme nicht lösen und Du solltest Dich nicht einmischen. Dich frei davon machen. Aber es klingt so als ob Du ihn magst. Du könntest dranbleiben. Aber den Tipp für Männer, nicht das emotionale Tampon zu sein, gilt auch für Dich. Ein Gesprächspartner ist natürlich immer toll.
  3. Nightfly, Dir ist aber auch klar, daß die Blonde einen recht unabhängigen Mann kennengelernt hat? Einen, der eine Beziehung nicht unbedingt braucht (weil er eine hat)? Und daß sie so schnell beim nächsten ist, wie sie bei Dir war? Das mal ganz unbenommen von Deiner noch existierenden Beziehung.
  4. OP, mir läuft es ein bisschen kalt den Rücken runter. Klingt wie meine Beziehung im Schnelldurchlauf. Die Damen mögen mit ihren Erklärungen recht haben. Mutter, Prüfung und dann noch das Auto oben drauf, das ist schon Streß. Und wenn Du dann im Rechthabermodus bist dann denkst Du vielleicht, daß Du Dich kümmerst, bei ihr kommt aber das genaue Gegenteil an. Mies gelaufen. Kommen wir zu den Diskussionen, und das kenne ich neben dem Sex nur allzugut. Grundsätzlich denke ich schon, daß Diskussionen wichtig sind, aber Du läufst damit ja bei ihr nur gegen die Wand. Aus meiner Erfahrung heraus würde ich mich heute wohl nicht mehr streiten, das bringt bei so einer gar nichts. Aber was macht man stattdessen? Ich lese hier nur Next und das was Du falsch gemacht hast. Schweigen und andere vögeln klingt aber nicht nach einem Erfolgsrezept, wenn man die Frau halten will.
  5. Vielleicht bin ich einfach zu schnell. Ich sehe ganz gut, wie eine tickt. Und ich kann entsprechend schnell entscheiden ob ich sie interessant genug finde, sie genauer kennenzulernen. Wozu von innen dazugehört. Und ich habe dementsprechend kein Problem, ihr dies auch zu zeigen. Alles andere fänd ich albern. (Keine Sorge, ich bin durchaus behutsam). Vielleicht lasse ich nicht genug Raum um sie ein bisschen in der Schwebe zu halten, so daß sie selbst an dem Gedanken herumkauen kann. Was halt auch erklären könnte, warum es so einfach ist, wenn ich nicht besonders interessiert bin.
  6. Ein schöner und mitfühlender Kommentar und sicher sehr nützlich für viele. Mein Ego hingegen ist schon fast besorgniserregend groß. Ich bin toll.
  7. Ok, ich habe Angst mich zum Horst zu machen, wenn ich eine Ablehnung kassiert habe. Wenn sie mir nicht signalisiert, daß weitere Annäherungsversuche nach dem Kennenlernen oder erstem Date gewünscht sind. Ich sehe da keinen Sinn drin. Allerdings kenne ich auch die Geschichten von Männern, die sich hartnäckig bemüht haben und zum Erfolg geführt haben. Von Frauen, denen solches Verhalten imponiert hat. Aber ich bezweifle, daß das langfristig gut geht. Zu verlieren hätte ich wohl trotzdem nichts. Das ist wahr.
  8. Im Nachbarthread "ich versteh es nicht" habe ich insbesondere auf der ersten Seite einiges gelesen was meinem Sinnieren recht nahe kommt. Aber ich will den Thread nicht hijacken. Was hat mir PU gebracht? Nun, ich denke ich bin da eher auf Elias Seite, vieles von dem er schreibt kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich jedenfalls habe es eher nicht geschafft Frauen zu verführen (ja, irgendwie klappt es doch manchmal mit PU) aber PU hat mir sehr gut geholfen Chancen zu erkennen und zu ergreifen. Und so gleicht mein Leben sextechnisch öfters mal einem Porno. War vor PU auch schon so (und teilweise sogar extremer), aber mittlerweile bin ich mehr aktiv Handelnder in meinem Liebesleben. Stimmt nicht. Sexleben, nicht Liebesleben. Eine Frau die in der ersten oder zweiten Nacht mit mir in die Kiste geht, steigt in meinem Ansehen: Ich sehe das als Kompliment an mich und als Bekenntnis zur eigenen Geilheit. Sowas ist LTR-Material für mich. Aber PU zeigte mir auch, daß ich eigentlich überhaupt keine Lust auf eine Frau habe, die beim vierten Date nicht endlich mit mir vögelt. Was soll das? Gibt genug andere. Next. Noch was hat mich PU gelehrt. Bloß nicht zuviel Invest. Keinesfalls niemals nie Needyness zeigen. Akzeptieren, wenn es nicht funktioniert. Weiterziehen. Jetzt kommt es endlich. Ich bin überhaupt nicht daran interessiert, eine weitere Kerbe in meinen Bettpfosten zu schnitzen. Eine gewisse Ausgeglichenheit ist natürlich super und es steigert das eigene Selbstbewußtsein. Die Frauen in meinem Bett sind toll. In meinem Bett. Aber jede Frau die ich kennengelernt habe und von der ich dachte, daß es wirklich toll wäre sie auch in mein Leben zu lassen, mit der hat es nicht funktioniert. Meistens nicht mal vögeln. Ich überlege ob ich nicht zuviel Angst vor Needyness habe. Ich weiß, "Beziehungsneedyness" ist das erste was ich von Euch an den Kopf geworfen bekomme.
  9. Erklärtermaßen stimmt ich Paolo zu, Der Threadersteller hat das seinige auch bereits gesagt, aber es geht ja ein bisschen auch um das allgemeine. Ich denke, daß man sowas nicht unbedingt sagen muß. Vielleicht will sie es einfach nicht wissen. Vielleicht ist es ihr bewußt, vielleicht wäre die Tatsache eine echte Erleichterung, aber solange sie nicht fragt, sollte man auch nichts sagen. Normalerweise würde ich auf Nachfrage nichts verschweigen, aber in dieser Situation fände ich bewußtes Abstreiten auch ok.
  10. Viel beizutragen habe ich nicht. Du bist ja schon ganz sicher, daß Du lieber eine sexlose Ehe führen willst als Dich von der Frau zu trennen. Besser Du weißt es vorher als nachher. Aber mach Dir auch bewußt, daß es nicht gerecht ist, daß sie Dir den Sex verweigert. Den Du brauchst. Von Ihr. Natürlich, sie hat Dir auch schon oft genug mitgeteilt, daß Dein Verlangen kontraproduktiv ist. Du sollst ihn nicht einfordern und es wäre zwecklos. Aber Du leidest. Und mal-die-Beine-breit-machen ist meist ein sehr netter, liebervoller und fürsorglicher Zug. Ich bin mir ziemlich sicher, daß irgendwo in Deinem Hinterkopf diese Gedanken lauern, und daß Du irgendwie aufrechnest. Finde ich auch ziemlich gerechtfertigt. Ich würde nicht "treu" sein. Ich würde diskret herumvögeln. Das ist nicht das, was Du willst, aber es ist auch nicht schlecht. Und wenn Eure Beziehung in die Hose geht, jammerst Du hinterher nicht auch noch darüber, daß Du die letzten Jahre wie ein Mönch gelebt hast. Und es hält den Drachen klein im Hinterkopf, der aufzählt, weil Du nicht randarfst. Und überhaupt, das Sexmonopol gilt maximal solange wie es auch Sex gibt. Und wenn Du nicht fremdgehen willst, so solltest Du diese Gedanken wenigstens nicht unterdrücken, sondern Dich damit auseinandersetzen. Ganz nebenbei würde ich mir auch keinen großen Kopf machen, was Deine Frau sonst so macht. Klar, fremdvögeln ohne Hausvögeln wäre irgendwie ungerecht. Aber so ist das Leben, ungerecht. Und vielleicht wäre ein bisschen schlechter Sex ein Appetitmacher auf guten Sex -- mit Dir.
  11. Seufz.
  12. Danke, auch an die anderen. Ich weiß, es klingt suchfaul, aber das hilft mir nicht weiter. Im Forum ist einfach zuviel. Und die Theorie wird zumeist vorausgesetzt, nicht nähergebracht. Ich brauche weder NLP-Tipps, noch Karate- oder Zaubertrickbücher. Ich will auch nicht lesen, daß ich mir jetzt einen Hut und auffällige Kleidung zulegen soll. Und es soll ein E-Book sein. Ein paar Bücher aus Deinem Link habe ich daher schon aussortieren müssen. Eher etwas zu den Aha-Effekten die ich hier hatte. Betaisierung, warum Needyness eine Todsünde ist. Mark Mansons Buch geht schon irgendwie in die richtige Richtung, aber es ist mir zuviel Introspektive und mE auch eine Ansammlung von Selbstverständlichkeiten. In meiner engeren Auswahl ist Maximilian P.. Update nach abschicken meines Beitrags: Hinter P.´ Namen hatte ich den Buchtitel geschrieben. Nach Abschicken wurde dieser durch diesen Text ersetzt: "[DPE Werbung - bitte melden]." Habe jetzt auf die Schnelle nichts gefunden gegen welche Regeln ich anscheinend verstoße habe. Jedenfalls schein nicht jede Nennung eines Buchtitels "verboten" zu sein. Huh?
  13. Schön zusammengeschrieben, Gupo. Hinzufügen möchte ich, daß wenn man sich an Deine Tips hält, der Zeiteinsatz beim OG dann aber auch drastisch verringert. Und das hilf ganz gut, wenn man sich irritiert wundert, warum OG so schwer ist. Allerdings denke ich nicht, daß die meisten Männer so unfassbar schlecht im OG sind. Es gibt einen lauten Bodensatz von Serienanschreibern, die einfach zu doof sind. Ich schätze, daß ein Großteil der Männer eigentlich ganz ok ist.
  14. Ein wenig bin ich ja schon hier dabei und mich in den Unterforen umgesehen. Ich habe auch The Game und LDS gelesen. Was mir fehlt ist Grundlagenliteratur. Attraction, Comfort und Rapport mal genau erklärt und in Beziehung zueinander gesetzt. Am liebsten als EBook. Was könnt Ihr mir empfehlen?
  15. Ganz Interessant. Ich sortiere nach objektiven Kriterien aus. Alter, Kinder, Entfernung, Rechtschreibfehler, Kinderwunsch mit 39. Ich kann Frauen aussortieren, die so gar nicht mein Typ sind, aber sonst schreibe ich erstmal jede an. Wie eine wirklich ist, ist jedenfalls nicht am Foto erkennbar. Nicht nur deshalb haben Frauen erstmal einen Bonus wenn sie mich anschreiben. Ich lasse dann meine objektiven Kriterien auch ruckzuck über Bord gehen. Der Kopf stört im Zweifelsfalle nämlich.