Yolo

Member
  • Gesamte Inhalte

    831
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

265 Bereichernd

Über Yolo

  • Rang
    Ratgeber

Letzte Besucher des Profils

2.105 Profilansichten
  1. Tag 4 Talinn I love you It wasn’t me Gut erholt aufgewacht und motiviert auf den Tag. Um 12 Uhr war Gun schießen gebucht. Der Hostel Staff mit Raster hat einen geilen Smoothie gemacht und mir und der hübschen Staff Pakistani was abgegeben. Ca. 30min vor 12 bin ich noch in das kleine WC von meinem Zimmer. Es gab einen kleinen Stift zum Abschließen. Bis dahin kein Problem, aber ich kam diesmal ums Verrecken nicht mehr raus. Im Zimmer war nur ein betrunkener Ire mit Kopfhörer am Schlafen. Nach ~15min vergeblichen rufen, klopfen und rumprobieren wurde ich gestresst. Fuck it, meine 80kg Kampfgewicht eingesetzt und die dünne Türe mit der Schulter eingerammt. Bang Bang Musste dann ein Taxi nehmen, war knapp dran. In einem unheimlichen Industriegebiet gelandet. Stand dann vor einer schweren Metall Tür und klingle. „Geh lieber 2 Schritte zurück“ dachte ich mir noch. 10 Sekunden später öffnete sich mit einem Knall die Türe und es stand ein 100kg schwerer Russischer Hitman vor mir, mit Glatze und Pistole am Gürtel. Er sah aus, als könnte der mich mit einer Hand problemlos killen. „Hi… eeeehm…. I have a reservation for shooting“ „YES! Come in!“ Ich sah dann einen anderen Typ, sah wesentlich entspannter aus, aber auch mit Pistole am Gürtel. „You can wait in this room“. Hab mir dort dann die Regeln durchgelesen, dass meiste war mir eh bewusst wie Nicht auf Personen Zielen, egal ob geladen oder nicht. Mich holte dann der lockere Typ ab und ich hatte richtig viel Spaß. Hat auch immer ein wenig zu den Waffen immer erklärt, war spannend. Hab noch nie mit einer richtigen Waffe geschossen in meinem Leben und das stand definitiv auf meiner Liste. Geschossen hab ich AK47, Shotgun, Glock, Revolver und einen Schuss (8€) von einer goldigen Desert Eagle hab ich mir auch noch gegönnt. Mega geiles Erlebnis. Kangaroo Jack Geflasht und leicht benebelt ging ich Richtung Bus und guckte mir dabei das Video an, wie ich AK schieße. Whats App vom Australier Jack, mit dem ich am Vortag gesprochen habe „Hey the bus leaves 13.17 otherwise there isn’t one until after 16:00. Are you going to be back then?“ Vor lauter Adrenalin fast vergessen. „hey m8… I just finished and I am waiting for the bus. Will be close but possible“. Wir einigten uns schlussendlich darauf, dass wir entspannt einen Uber nehmen und zurück dann mit dem Bus fahren. Es regnete leicht, knapp 20 Grad als wir in den Uber stiegen. Die Frau wollte direkt, dass wir wieder canceln, weil es ihr zu weit war. Schlussendlich fuhr sie die Strecke dann doch. „What are you going to do there“ „We want to see the prison“ „It is not possible, there are security.“ „No worrys, they let us in.“ Ich good guy gab ihr noch €5 Trinkgeld für die Mühe. Jack war Mitte 20, auch schon viel gereist und arbeitet derzeit in London vereinfacht als Koordinator für StartUp Unternehmen. Mit seiner Größe (schätze 1,90m), seinen langen Haaren und seinem 30 Tage Bart erinnerte er stark an Jesus. „Ok here we are“ Jack meinte „Drive a little further please“, hatte das Gefühl er war schon Mal hier und weiß was er tut. Unentdeckt von der Security schlichen wir über einen durchbrochenen Teil der Steinmauer in das Areal. Wir waren beide komplett alleine als wir zum See kamen, und wir waren beide gehyped. Kurz zuvor, genau zur richtigen Zeit, hörte es auf zu regnen und die Sonne kam hervor. Im Youtube Video von @younggun weiter oben könnt ihr euch einen Eindruck verschaffen. Wir machten ein paar coole Bilder und gingen dann schwimmen zu dem Gebäude im Wasser. Es war Eiskalt, perfekt um sich selbst wieder einmal richtig zu spüren. Im Gebäude drin wollte ich unbedingt hochklettern, es gab aber keine gute Möglichkeit. Der erste Stock des Gebäudes war ca. 1m über dem Wasser, man musste also im tiefen Wasser hochspringen. Nach 3 Fehlversuchen mobilisierte ich nochmal alle Kräfte und schaffte es mit den Fingern die oberste Kante der Steinmauer zu greifen. Irgendwie schaffte ich es mich hochzukämpfen, in solchen Momenten zahlt sich das Training aus „Damn you are a strong dude!“ meinte Jack. Bisschen aufgeschürft dabei, kein Problem. Ich fand oben ein Seil und mit dem konnte ich ihn ebenfalls hochziehen. Da standen wir also im Gebäude, es gab auch eine Leiter um on Top zu gelangen. Nach kurzem Überlegen haben wir es aber sein gelassen. Sah echt mega unsafe aus und mein Leben wollte ich lieber nicht riskieren. Sind dann wieder zurück ins Wasser, und haben ein bisschen weiter erkundet. Bevor wir zurück gingen habe ich ihn gefragt ob er schon einmal so laut er kann geschrien hat. Hatte er nicht. Wir schrien dann beide so laut wir können, Weltklasse Gefühl, Credits an Elliot Hulse falls jemand die alten Videos kennt. Offensichtlich lockte unser Gebrüll Touristen an, als wir wieder an Land kamen. Kurz abgetrocknet, paar coole Spots abgelaufen, dass eigentliche Gefängnis angeschaut. Beide immer noch voll gehyped. Dann den Sandähnlichen Hügel hochgelaufen mit Ausblick auf den See, das Gefängnis und die Tundra (sah zumindest so aus) rundherum. Foto kann ich nachreichen bei Interesse. Danach Richtung Bus und entspannt zurück. Back im Hostel Hab mit der Pakistani Staff rumgeblödelt. „You look Indian.“ Wir hatten es mega lustig und haben uns ständig gegenseitig verarscht. Sie hat z.B. behauptet, dass sie nicht weiß wann sie geboren wurde. Ich hab dann gemeint ich sehe ihr sofort an wann sie lügt, wegen ihrem weil ihre Nase zu flattern beginnt. Und dann hab ich witzige bullshit Aussagen rausgelassen und sie musste erraten ob ich lüge oder nicht. Außerdem habe ich behauptet, dass ich über magische Fähigkeiten verfüge weil mein Sternzeichen Waage ist. „I know it’s hard to believe but if you sit on my back I can tell you exactly how much you weight“. „Haha stop talking bullshit.“ „No I am serious. To be honest there is a possible difference of 0,5kg though.“ Hab dann Bizeps Curls mit ihr gemacht und ein anderes Mädel hat das mit der Waage mitbekommen und ich hab dann Liegestütz und Squats mit ihr gemacht #Prolo Ich mochte vor allem ihr kichern und ihren Humor. War süß die Kleine. Irgendwann wollte ich dann duschen. „I have to take a shower now.“ „Okay, I come with you *hihi*“ Hab sie dann angesehen und war ein wenig perplex, wusste nicht wie ernst sie das gerade meint, sie konnte nämlich sehr gut täuschen auch wenn ich ihr das weiter oben aberkannt habe. „Okay let’s go then“ „Hihi“ und hat mich mit dem Fuß leicht geboxt (sie lag quer auf der Couch neben mir). Hätte einfach versuchen sollen sie über die Schulter zu werfen und mitnehmen. War danach motiviert und hab 100 Liegestützt + Sit Ups gemacht und ein Selfie auf Snapchat gepostet. Danach schrieb mich das Talinn Mädel von Tinder instant an und fragte mich ob ich am Abend weggehe etc. #BodyDigger Pub Crawl die Zweite Hab mit Xavier im Zimmer gechillt, fresh gemacht und gechillt bis zum Pub Crawl. Dann kam unsere neue Zimmerbewohnerin Su aus Korea „North or South? Höhö“. Sie sprach sehr gut Englisch, da sie in UK wohnt. Bisschen Smalltalk blabla Ging gerade richtig los als ich in den Gemeinschaftsraum kam. Jack war auch da, er wohnte zwar in einem anderen Hostel (unseres war voll), chillte aber trotzdem bei uns. Hab mich gleich mit ihm zusammengetan und ein Beer Pong Team gestellt. Später holten wir noch die anderen dazu, erklärten die Regeln etc. War lustig zu beobachten, nach nur 2 Tagen war ich schon voll drin und nahm die Neuankömmlinge an die Hand. Jack und ich nahmen definitiv die Alpha Rollen ein und spielten dann 3vs3 mit je einem von uns als Captain. Die Koreanerin machte sich gut, wollte mich nach jedem Punkt umarmen. State war gut, hatte dann irgendwann keinen Bock mehr und schaute ob jemand hübsches da war. Eine von Mazedonien, war an dem Abend eine der Leader vom Pub Crawl. Kurz gelabert, hat mich den ganzen Abend noch angebaggert aber 0 mein Typ. Eine andere war aus Barcelona „Oh really? You have to meet my friend.“ zu meinem Zimmerkollegen gezogen und gedacht was bin ich nur für ein good Wing. Später lief es komplett anders. War dann Zeit zu gehen, draußen 2 Mädels vorbei gelaufen, direkt approached. Und erster so richtiger Ignore den ich bis dato erlebt habe. Rückblickend war ich da einfach zu sehr High Energy und nicht High Intensity. Jedenfalls hat es mich ein wenig gebremst, habe auf dem Weg zum Pub#2 (#1 wurde ausgelassen) keine Sets mehr gemacht. Im Pub fragte ich Xavier wie es mit der HB Barca lief, eher nicht gut, Ok. Jedenfalls stellte sich heraus, dass sie ebenfalls relativ gut Deutsch spricht und vor kurzem in den Bergen von Österreich Urlaub gemacht hat. Bingo. „Lass uns hier hin setzen, sieht gemütlich aus“. Dann meine Bergroutine ausgepackt, ja mittlerweile war es wohl wirklich eine Routine. Ihre Augen leuchteten beim Erzählen und als sie mir die Fotos zeigte. Ich stand auf ihr Gesicht, speziell Augen und Lippen. Auch ihre Stimme, das Deutsche mit dem spanischen Akzent – sexy. Leider war sie ein wenig klein und hatte mit Ende 20 nicht mehr den knackigsten Körper, war leicht mollig. Musste dann pissen. Gab eine gute Möglichkeit zum Tanzen in der Bar, aber es lief Despacito. Direkt zum weiblichen DJ gegangen und gesagt „Next song please“. Sie grinste und spielte von dort an wirklich nur noch gute Songs. Über ihr hing ein Bildschirm wo man Victoria Secret Models beim Laufen zu sehen konnte, machte die Mädels dort aber alles andere als attraktiver. Hab dann entspannt für mich getanzt und Spaß gehabt. Es kam dann wieder die Mazedonierin und die von Barcelona an, hatte aber grade keine Lust drauf. Nur sporadisch hin und wieder ein Mädel in meinem Radius gedreht. Die Koreanerin wurde von einem schwedischen Surfer Boy aus dem Hostel angetanzt. Hatte Spaß die Kleine, ich mochte sie. Er hat sie dann auch auf die Couch isoliert, hatte Game der Boy. Als wir gingen gab ich dem weiblichen DJ noch ein High Five. Es regnete auf dem Weg zum Pub #3. Ich fragte die Gruppe von den Iren „Why does it always rain on me?“ „Maybe it is because you lied when you was seventeen?“ Haha, ich feier das – komischer Humor. Dort angekommen, als letztes rein (hab fertig geraucht und die Mitarbeiterin im Apotheken-Outfit hat wieder gestresst) 2 Shots genommen, und Richtung Bar. Es war gerade ziemlich verstopft. Ich schaute und sah einen 3er Tisch Mädels. Einfach hingesetzt „Hi! Are you Talinn girls?“. Bisschen blabla, die waren aber boring und ich hab ihnen nach ca. 5 Minuten einen schönen Abend gewünscht. War genau richtig für Warmup. Drängte mich an der Wand entlang an der Bar vorbei (Lokal war schmal und länglich) und bemerkte 2 Frauen die in einer Nische in der Wand saßen. Instant geopened „You girls look swedish“, beide gleichzeitig sehr gut unterhalten, leider lag ich mit meinen cold read mit dem Alter komplett daneben, sie waren Ende 20 und ich dachte eher Anfang 20, hat wegen meinen 23 Jahren im Nachhinein gesehen auch ein wenig die Attraction gekillt. Sie waren aus Finnland, eine mit Nasenring und hellbraune Haare, die andere blond und Typ Buchhalterin, gebe beiden eine 7. Kam dann ein rotz besoffener rothaariger Ire aus dem Hostel und wir machten uns auf eine nette Art ein wenig über ihn lustig (also wirklich nicht bösartig). Lustigerweise spielte er kurz den Wing und die Miss Nasenring unterhielt sich mit ihm, so dass ich mich auf die Blonde konzentrieren konnte. Er flog aber relativ schnell und ich unterhielt wieder die Miss Nasenring, sie machte Crossfit. Hab dann erwähnt, dass ich Crossfit grundsätzlich Okay finde, aber Wettkämpfe nicht feier. Sie reagierte pissed, vielleicht kam es ein wenig falsch rüber. Hab leicht zurückgerudert und es speziell auf Klimmzüge bezogen, blieb aber bei meinem Standpunkt. Jedenfalls kam das Mädel von Barcelona vorbei und da wir zuvor auch über Spanien gesprochen hatten. „Hey she is from Barcelona and party of the Hostel Crew. Say Hi!“. Die Nasenring Finnin konnte relativ gut Spanisch und sie haben sich unterhalten. Für mich war es dann Zeit zu gehen, ich merkte, dass ich wohl kaum eine isolieren konnte zu dem Zeitpunkt. „I want to smoke now. You should come with us to Club Hollywood later.“ Taten sie dann auch später. Hinten beim smoken bisschen mit den Hostel Staff gelabert, einer kam aus der Schweiz. Typischer Stoner, er meint man zahlt hier €20/g für Gras, was ich als heftig empfinde – will aber sowieso nichts. Außerdem sah ich die Koreanerin und den Schweden auf der Couch mit heavy Makeout, freute mich irgendwie für sie. Danach approachen mich 2 Estländer, übelste Nerds und wollen sich mir anschließen weil sie niemanden kennen. Ich dachte mir nur Hilfe. Wollte freundlich sein „Yes, ehm you can we are a big group…“ Zum Glück kamen dann 3 Mädels, wenig attraktiv und eine fragte mich nach Feuer. Sie hat mega komisch reagiert als sie gemerkt hat, dass ich nur Englisch spreche. Zu den Nerds „Tell them Talinn girls are usually more friendly.“ Irgendwie entstand dadurch ein Gespräch zwischen denen und ich nutzte die Gelegenheit um abzuhauen. Perfekt :D Beim zurückgehen Richtung Bar merkte ich einen Kellereingang, der beim letzten Mal noch verschlossen war. Ich ging runter und es war wie eine Disco. Ziemlich cool, aber kein Mensch am Tanzen. Wollte trotzdem tanzen und wurde auf dem Weg von 2 Französinnen angehalten, die mein Hostel Armband bemerkten. Ich kannte sie noch gar nicht, sie sind heute angekommen. Bisschen mein mieses französisches ausgepackt, sprich ein paar Worte und Floskeln. Sie waren sehr attracted. Eine der Beiden gefiel mir vom Typ her echt gut. Sie war einfach die typische Französin (FR hot) mit einer zu großen hellblauen Bluse, braune geglättete Haare und roter Lippenstift – enchante. Sie erinnerte mich an das Mädel von La Boum, sagte ich ihr auch. Wir mussten dann weiter zum Club. Last Time Hollywood Auf dem Weg mit einem coolen Peruaner unterhalten, hat mir reisen durch Südamerika empfohlen, bis auf Venezuela war es glaub. Vor dem Club die Französinnen wieder gesehen, „Do you know what voulez vous coucher avec moi means?“ „Yes, I want to do that with this beautiful Italian guy right next to you“. Er war nicht beautiful, aber Italiener. Im Club dann Standard ein wenig getanzt aber irgendwie funktionierten die wenigen Sets, die ich mit einheimischen machte, nicht. Die Alte von Tinder war mir auch zu stressig, sie sitzt in irgendeiner Lounge und ich hab gesagt ich trag ein auffälliges blau, weiß gestreiftes Shirt und hab Muskeln, sie kann Hallo sagen. Mein Kollege Xavier hoffte auf Tinder social, ich hab zu dem Zeitpunkt Tinder eigentlich schon abgehackt, funktioniert doch eh nicht. Sah dann wie welche vom Hostel mit einem 2er Set Talinn Blondinen sprachen. Bin hin, attraction Routine und wollte nach 30 Sekunden zum Kuss ansetzen à Block. Ihre Freundin zog sie her „It’s okay, you tried.“ Egal, ging dann hoch zum Rauchen und sah die Französinnen wieder. Nach kurzem Smalltalk mit Berührungen wollten sie unbedingt Bilder machen. Die weniger hübsche (FR not) gab ihr Handy einem rotzbetrunkenem Kerl der das wackligste Bild ever schoss. War amüsant. FR not wollte dann tanzen und ich wollte FR hot isolieren. Sie wollte ihre Freundin nicht alleine lassen. Na gut… ging mit zum Tanzen. Ich wurde insgesamt aber ungeduldig, da ich noch kein Makeout hatte. Wie immer zuerst just 4 fun getanzt, dann die FR hot hergezogen, wollte mit ihr enger tanzen. Sie hat dann aber schnell wieder bisschen geblockt und mir zu verstehen gegeben, dass sie auf ihre Freundin schauen muss. Ist dann zu ihr hin. Es kamen dann ein paar vom Hostel ebenfalls auf die Tanzfläche, ich sah Xavier und bat ihn sich um die Freundin zu kümmern. Kam irgendwie nicht bei ihm an bzw. wollte nicht ankommen. Ich war echt scharf auf die Französin, verlor aber langsam die Geduld. Plötzlich stand dann schon wieder HB Barcelona vor mir und grinste mich an. Ich wusste sie wollte mich. Haben getanzt, wurde schnell eng, wir kreierten unseren eigenen Rhythmus, mal mit der Musik, mal komplett eigen. Ich genoss es mit ihr, sie hatte Spanisches Feuer, aber leider nicht die Sorte Arsch, die ich gerne in der Hand halte. Kuss ansetzen à Block à in Nacken/Schlüsselbein beißen & Hals küssen à kurz wegschupsen à wieder herziehen & wieder enger werden à dann erneut ansetzen à Kissclose (Routine von mir). Jedenfalls wurde es dann schnell sehr intensiv, für meinen Geschmack zu viel auf dem Dancefloor. Im Prinzip alles Erdenkliche ohne einen Finger oder meinen Penis in sie einzuführen. Ich genoss es trotzdem mit ihr und wir vergaßen die Leute und die Zeit rundum uns. Wie gesagt, es war einfach zu intensiv und im Nachhinein hatte ich sie indirekt schon zu sehr befriedigt was mir später wohl auch den Lay versaut hat. Irgendwann war es mir zu viel schlecken und ich hab gesagt, dass ich pissen muss. Wieder zurück meinte ich „Wir gehen, es ist spät.“ Draußen wollte ich irgendwie pullen, hab erfahren, dass sie in einem anderen Hostel schläft. Sie wusste Bescheid und ich merkte von Anfang an, dass sie auf blocken aus ist. „Nein ich weiß genau, du hast jetzt Erwartungen aber ich kann nicht“. „Nein ich habe keine Erwartungen, ich möchte nur den Moment mit dir genießen.“ Ich hab meinen Arm um ihre Schulter gelegt und den Weg Richtung Hostel angesteuert. Wir waren ziemlich nah als sie unbedingt in ihre Richtung wollte. „Ich bring dich noch dort hin. Ist eine gefährliche Stadt.“ „Nein musst du nicht, es geht leider nicht Chiko, ich weiß du bist jetzt geil und hast Erwartungen aber ich bin in einem Hostel mit nur Frauen und ich kann nicht.“ Genau in dem Moment kamen Zwei betrunkene, alte Säcke her und laberten irgendwas „Ja haltet bitte die Schnauze und geht weiter, danke“. Dann einfach mit ihr weitergelaufen. „Nein Chiko geht echt nicht“ „Schau dir den Himmel an. Richtig schön hier bei Nacht. Ich genieße gerade die Zeit mit dir, so jung kommen wir bestimmt nicht mehr zusammen.“ Ich merkte dann je weiter wir liefen, dass der Lay im Hostel bei ihr ausgeschlossen ist. „Lass uns hier rauf gehen zum Park“. Sie kam mit, ich wieder mit ihr rumgemacht, sie blockte dann wieder. Zog sie zu einem Baum und hab einfach meinen Schwanz rausgeholt. Sie fing an halbherzig mir einen runter zu holen aber sie wollte wohl echt nicht. Naja wie gesagt, sie war wohl nach dem Tanz-Sex einfach nicht mehr spitz genug. Ich gab auf, wünschte ihr einen schönen Abend. Hab nicht zu 100% souverän reagiert, war einfach ein wenig enttäuscht weil ich unbedingt den Lay wollte und mein letzter schon eine Weile her ist um ehrlich zu sein. Ich sprintete förmlich zurück zu Hollywood und wollte alles was übrig war approachen. Es war bereits nach 4 Uhr. Ich kam nicht mehr rein. Bemerkte dann, dass direkt daneben ein Eingang zu einem anderen Club war. Ich ging rein, schaute mich um. Dann sah ich ein gutes 3er Set, eine gefiel mir mega gut. Im Nachhinein muss ich sagen, es war eine der schwersten Sets, die ich je gemacht habe und ich war dann auch stolz auf mich. Ich saß zuerst zu einer die behauptete sie kann kein Englisch und hat einen Freund. Ich hab sie einfach vollgelabert und sie musste lächeln und ich sagte „I knew you lied to me haha“. Hatte Spaß daran. Es mischte sich dann auch die Härteste der 3 ein „Fuck off“ „Wow you are a taff girl. I like you. You are the leader of the group and feel responsible for your girlfriends. You are defending them from creepy guys thats great.“ Machte dann auch Späße und sagte „Fuck off“ zu ihr, wir hatten es lustig. Es kam Netsky, was wir beide mega feierten. Mein Target hatte eine Blumenkrone auf, wie der Snapchatfilter, das hat dann auch das Eis gebrochen. In dem Moment wechselte ich auch auf die andere Seite des Tischs zu ihr. Sie war mega schüchtern und konnte schlecht Englisch nur Russisch. Sie machte Ballett, verstand aber nicht einmal Swan Lake. Hatte auch russische Zeichen am Handy. Mir fiel erst dann auf, dass ich in einem kompletten Russen Club war, 5 Minuten später gab es die erste Schlägerei und es flogen Glasflaschen. Geil haha. Jedenfalls ist mir dann als Eskalationsroutine spontan eingefallen „We do a challenge. We hold hands and start with 1 second. And everytime we try to hold it longer“ Wir schafften vielleicht 10 Sekunden, das Mädel war echt abartig schüchtern. „Wow you are so shy haha. Leader you have to help me and be my wing girl.“ „Come out with me, only 2 minutes. Trust me I bring you back right after that.“ „What you want to do there?“ „Just show you the sky.“ „No I can’t understand English good“. Die Sprachbarriere war halt leider echt groß. Im Nachhinein hätte ich die Leaderin schnappen sollen, die war nämlich rot gefärbt und ziemlich heiß, da sie so schnippisch und selbstbewusst war. Ich hatte aber Angst vor ihrem Alpha Freund. Irgendwann kam dann ein Russe zum Tisch und ich dachte jetzt bin ich am Arsch. Er war aber relativ freundlich (für einen Russen) und hat ein wenig Englisch mit mir gesprochen. Irgendwann hat er sich verabschiedet und ich ließ es dann auch gut sein. Zwar nichts geclosed, aber überrascht und stolz auf mein solides Game. Um kurz nach 5 Uhr noch zum Pizza Place direkt neben dem Hostel. Paar aggressive Russen drin. Während ich wartete hab ich dann ein 3er Set angesprochen, waren 3 junge Mütter und wir hatten ein super entspanntes und witziges Gespräch. Ich schätzte sie deutlich jünger ein. Eine schwärmte unglaublich von Österreich. In dem Moment brachte die dunkelhäutige Bedienung das Essen der Ladys. Wir nahmen es alle 4 mit Humor, wie unglaublich demotiviert und unfreundlich sie war. Hab ich wirklich noch nie eine gesehen, die so eine Fresse beim Arbeiten zieht. Die Blondine lobte dann die Gastfreundschaft von Ö. Die Andere spielte Piano, fand ich cool und wir redeten kurz über Mozart und Schubert. Sie haben mich gemocht und vertraut denn die Dritte als sie genüsslich in ihren Burger beißt „I don’t know if it’s too much information but this is my fuckin first time since months of breast feeding where I can party and enjoy again.“ die Blonde meinte „Yes that was too much information.“ „No it’s okay, I can handle that. You deserved this and I think you are all great ladys and deserved the quality time together. My pizza is ready now, it was nice to meet you have a good night.“ Paar positive Vibes, zum Hostel, Pizza verdrückt und schlafen gelegt.
  2. Scheiß Situation, aber haben andere schon schwierigere gemeistert, machst du auch! =) Beichte es unbedingt deinem Chef, und zwar möglichst bald! Wenn du ordentlich gearbeitet hast und er human ist, dann wirst du deinen Job behalten können. Und wenn nicht, dann hast du wieder etwas gelernt und machst es in Zukunft hoffentlich besser. Du müsstest doch dann deinem Chef die angeblich nicht bestandene Prüfung auch vorzeigen oder nicht? Spätestens dann fliegt dein Kartenhaus zusammen und du wirst 1. gekündigt und 2. fühlst du dich so richtig scheiße, weil du andere enttäuscht und belogen hast. Beiß jetzt gleich in den sauren Apfel, sei ehrlich und übernimm endlich Verantwortung für dein Leben und dein Handeln.
  3. Nicht wirklich, ich mach das Ganze auch nur semi serious, einfach weil es mir momentan viel Spaß bereitet. Meine Technik ist bestimmt auch nicht vorbildlich. Klingt komisch, aber ich denke ich habe durch die bald 3 1/2 Jahre Training mit Grundübungen einfach auch ein wenig ein Gefühl dafür entwickelt. Zusätzlich interessiert und orientiert sich ein Kollege aus dem Gym immer mehr in Richtung Gewichtheben, überlegt auch in einen Verein zu gehen. Habe ihn vor 1,5-2 Jahren mit SS gecoacht und nun kann er mir beim Clean/Snatch nützliche Tipps geben. Er selbst hat sich den Snatch selbst beigebracht und es sieht mittlerweile sehr sehr sauber aus. Classic Clean und Snatch kann ich selbst 0 und es reizt mich auch nicht zum lernen. Kurzum: Am besten Gewichthebeverein, ansonsten falls es jemand im Gym kann (die Jungs, die solche komplexen Übungen machen, haben meist auch Ahnung) oder eben im Selbststudium mit Youtube-Videos und selbst filmen - klappt auch
  4. Klar, nur die Haushaltsrechnung muss trotzdem immer passen. 100 oder 110% Finanzierungen gibt es nur mit entsprechender Bonität. Das Argument ist also legitim, nur verstehe ich den Zusammenhang nicht. Es geht hier in diesem Thread nun Mal um die Möglichkeiten und persönlichen Umstände von walga. Jemand mit geringerem Einkommen hat ebenfalls Möglichkeiten zur Umsetzung, nur eben nicht in diesem Tempo. Kann also die Negativität überhaupt nicht nachvollziehen. Es geht hier um die persönlichen Erfahrungen von walga, steht nirgends geschrieben, dass jeder mit €1000,-- netto in 4 Jahren automatisch zur finanziellen Unabhängigkeit mit Immobilien kommen kann. Danke walga, mach bitte weiter so!
  5. Dafür gestern umso solider unterwegs. Ernährung top, "Die Kraft der Gegenwart" fertig gelesen und dazwischen Hörbuch. Achja und GK2 für ~2 1/2h geschoben GK2 21.08. Back Squats 1x5 110, 3x5 102,5; langsam wieder reinfinden Military Press 5/5/6 50 Power Cleans 5x40, 3x50, 3x60, 1x70, 1x75, 1x80, 5x60, 10x40 Back Maschine 12/10/10 85 Seitheben 15/15 15, 15x10 Latzug 12/10 80 Triceps Pushdown 1-händig 12/10/8 25, Superset 12x10 (am 18.8. andere Übung gemacht) Curls am Kabel 12/12/10 30 (ver- bzw. getauscht) DB Shrugs 15/15 40, 15x25 Wadenheben sitzen 3x12 80
  6. Am WE wieder Mal so richtig gesoffen, gekifft und MD-Eistee. Achja und nur Dreck gegessen. War geil :D GK1 18.08. DL 3x140, 3x5 125 BB Flat Bench 5x5 85 Pull Ups im Rack 10/8/6 Chest Maschine 12/12 95 Butterfly SuperSet 3x12 40 Triceps Pushdown 1-händig 12/10/8 25, Superset 12x10 DB Curls eindrehen 10/8/6 20 Leg Curl 15/15 60 Leg Extension 15/15/15 75 Wadenheben stehen 3x10 50
  7. Tag 3 Talinn n Chill Katerfrühstück Ziemlich schlecht geschlafen, bei jedem Mal umdrehen hatte ich das Gefühl, das Hochbett bricht gleich zusammen. Der Deutsche und die Unbekannte waren schon abgereist, nur noch die Australierin schwarze Haare, blaue Augen war da. Hab mit der kurz gesprochen und sie hat mir erzählt, dass sie Pancakes essen geht. Da schließe ich mich an. Sie ist insgesamt 3 Monate in Europa unterwegs, meistens allein. Erst am nächsten Tag habe ich erfahren, dass sie einer der Iren in der vorigen Nacht gelayed hat. Ihrem Freund konnte sie über Skype trotzdem noch ins Gesicht lächeln. I don’t judge. Am frühen Nachmittag sind wir dann zusammen raus, entspannt die Altstadt angesehen und zum Pancake Laden - war voll. Also nochmal weiter und einen Kirchturm hochgeklettert, geiler Ausblick über die ganze Stadt – worth it. Hab mich auch gut verstanden mit ihr, entspanntes Gespräch geführt. Zurück zum Pancake laden, immer noch voll. Sie wollte dann zum Supermarkt, hat sich etwas gekauft und wollte zurück zum Hostel, weil sie, wie gesagt, ein wenig krank war. „No problem, I go back to the Pancake place.“ Hab mich zu einem Tisch dazu gehockt und alleine einen deftigen und einen süßen verdrückt, die Mädels aus dem Hostel meinten sie schaffen nicht einmal 1 Stück alleine. Übrigens war da auch der Zeitpunkt wo ich bei meinem Anbieter angerufen habe und mein Roaming freischalten lies. Suckte einfach zu hart ohne Maps. Zurück im Hostel ein wenig gechillt, unterhalten, gelesen, Tinder und Nummern von gestern abgecheckt. Ich kürze ab, es hat sich nichts ergeben. Die eine Nummer ist zum Festival gefahren, die „Russin“ und „Schwedin“ wollten Party machen. Wollte heute aber nicht nochmal Party machen, 3 Tage hintereinander pack ich nicht. Am vielversprechendsten war noch eine von Tinder, die Netflix & Chill geplant hatte, bei Snapchat geadded, hat mich später dann aber ignoriert, als ich auf ein Treffen drängte. Hab zuvor noch für den nächsten Tag noch AK47 Shooten um 12 Uhr gebucht. Zudem einen coolen Australier im Hostel kennengelernt der über das Prison in Rummu geredet hat, haben Nummern getauscht und das für morgen Nachmittag geplant. Xavier Es kam dann ein neuer Roommate, ein Typ aus Barcelona namens Xavier mit mega guten Sprachskills, konnte auch gut Deutsch. Ging dann mit dem raus, bisschen die Altstadt gezeigt, gemütlich Fisch gegessen. Danach in den Supermarkt und Chips, Kuchen und so Blödsinn eingekauft. Kurz beim Hostel abgegeben und ich hatte richtig Bock auf Shisha (länger nicht gemacht). Direkt neben dem Hostel gab es sowieso die Möglichkeit, Xavier kam mit. Hab mich mit ihm gut unterhalten und im Verlauf des Gespräches habe ich ihn gefragt ob er PickUp kennt, weil viele seiner Aussagen total mit diesem Mindset zusammenpassten. Und ja, er verfolgte den größten Spanischen Casanova und kannte RSD. Haben uns gut ausgetauscht bis 1 Uhr, dann schloss der Laden. Irgendwie hatte ich Bock danach zum Sets machen, hab es dann aber doch gelassen, er wollte auch nicht mitkommen. War ein Fehler. What makes you happy? Vor der Shisha hatte ich ein wenig mit einer vom Hostel Staff, glaub „Ezonia“ hieß sie, geflirtet. Sie ging zum Pub Crawl, meint aber sie kommt früh wieder. Bin mir ziemlich sicher, dass ich sie layen hätte können. Aber sie war leider echt nicht mein Typ, zu viel Schwabbel und saurer Geruch. Jedenfalls hatten mich Ezonia und Cleopatra am ersten Tag mit Shot empfangen und sie waren wieder da. Cleopatra hatte einen mega Arsch und man konnte sehen, dass sie Sport macht. Ich kam gerade im Unterhemd aus der Dusche als die Zwei betrunken vom Pub Crawl kamen. Es kamen dann wieder Kommentare wegen meinen Gains und wenig später fand ich mich auf dem Hostel Tisch wieder und machte Armdrücken gegen Cleopatra. Der Typ von gestern, der meine NB Schuhe gefeiert und mir Pizza gegeben hatte, war auch wieder da. Mit dem hatte ich ein cooles Gespräch über den Sinn des Lebens, Reisen und What makes you happy? Wurde dann nachdenklich, hab mich ans Fenster gesessen und nachgedacht. Ich fühlte mich leer und komplett emotionslos. Irgendwann habe ich Zettel und Stift verlangt, eine Gruppe vom Hostel Staff zog sich irgendein Film rein. Ich saß mich gemütlich an das andere Ende und brachte meine Gedanken zu Papier. Es ging hauptsächlich um Liebe und Familie, vieles was ich loswerden wollte. Ich spare euch die Details, tat aber gut. Irgendwann kam ein rotzbesoffener Ire zurück und fing an bekannte Englischsprachige Lieder zu singen. Hat mich mega amüsiert, die wo den Film sehen wollten waren mega genervt. Die fette Engländerin vom Staff, wo mich unter den Tisch trinkt, konnte abartig gut singen (war Musikerin vom Beruf) und begleitete ihn. Nachdem das Blatt vollgeschrieben war reichte es mir. Good night Party people.
  8. Gut also Tag 2 wurde echt elends lange haha. Irgendwie tu ich mir schwer Dinge auszulassen. Aber ich kann versprechen, am Tag 3 ist wesentlich weniger passiert. Tag2 Fähre & Talinn Good Morning Kurz vor 10 raus aus dem Zimmer. Das andere Deutsche Mädel, aus meinem Zimmer, hat mich zum Glück in der Nacht nicht geweckt (ihr Wecker um 5 Uhr) – vielleicht wegen meiner Warnung. Die war am Vortag auf Deutsch am Skypen und ich hab nur gemeint „Übrigens verstehe ich jedes Wort. Damit du Bescheid weißt, wenn es sexuell wird.“ Die war aber langweilig und optisch alles andere als eine Augenweide – also eigentlich nicht erwähnenswert. Die Auswahl beim Frühstück war sehr bescheiden. Wasser aufgestellt für Tee, Cereals gesucht und dabei ist mir eine relativ hübsche Holländerin aufgefallen, sah aus wie 20, war aber schon fast 30. Ich weiß nicht mehr genau wie wir ins Gespräch gekommen sind. Ich glaube es war weil ich, verpeilt wie ich am Morgen eben bin, die Cereals auf dem Boden verstreut habe und wir beide uns dann angelächelt haben. Sie setzte sich zuerst an einen anderen Tisch als ich wollte „Setz dich zu mir, ich beiß nicht.“ Stellte dann jedenfalls fest, dass sie sehr gut Deutsch spricht, Lehrerin ist und mit dem Auto alleine im Norden rumreist. Sie isst ihre Cereals mit Wasser statt Milch, find ich sexy, obwohl ich meine ausnahmsweise mit Kuhmilch esse… ist ja schließlich Urlaub. Sie ist jeden Winter bei mir in der Nähe im Urlaub, liebt Schifahren und Berge. Hab einige Mädels dieser Sorte während meines Trips kennengelernt. Hab sie vom Gefühl erzählen lassen, welches sie auf dem Berg empfindet. „Ja ich kenn das, dieses Gefühl auf der Spitze des Berges. Ich liebe es. Tief einatmen, alles wirkt so klein unter sich, gleichzeitig wird man von der Reichweite und Größe überwältigt und man fühlt sich wie der König der Welt.“ – so etwas in die Richtung habe ich bestimmt 4, 5x während meines Trips erzählt. Gab noch weitere coole Themen, ihr Vater hat am selben Tag Geburtstag als ich. Sie war definitiv sehr attracted. Da ich im Unterhemd gechillt habe, hat sie mich gefragt ob ich ein Fitness-Boy bin. Standartantwort „Ich spiel sehr viel Wii Sports“. Aber ja, schön, dass es auffällt. Wegen Holland sind wir auch auf das Thema Kiffen gekommen, sie wohnt in Grenznähe zu DE, hab dann komischerweise auch ein wenig von früher erzählt, dass ich viel gekifft habe usw. Ums kurz zu machen, sie wollte irgendwo schwimmen oder in die Sauna gehen. Fand die Idee cool, wollte sie eigentlich begleiten, sie wurde dann aber komisch und ich hab nicht direkt genug gefragt ob wir das zusammen machen. My bad. Check Out Gegen Mittag bin ich dann raus. Hatte zuvor nochmal ein gutes Gespräch mit dem Norweger vom Vortag. Er kam auch aus der Finanzbranche und wir haben über die Work Life Balance philosophiert. Cooler Typ. Hab dann auf Tripadvisor das älteste skandinavische Hallenbad, rund 500m neben meinem Hostel entdeckt. Um 16 Uhr musste ich am Hafen bei der Fähre sein und wollte bis dahin ein wenig entspannen, da ich am Abend sowieso Pub Crawl in Talinn geplant habe. letzte Stunden in Helsinki Hallenbad war gleich gefunden. CLOSED. Fuck this. Kurz geärgert und dann kurz das Stockmann Einkaufscenter durchgelatscht. Nach kurzer Zeit dachte ich mir aber „Junge, was willst du hier? Du brauchst nichts und siehst Momentan keinen Sinn im Approachen, da logistisch kein sinnvoller Close drin ist.“ Hab dann die nächste Straßenbahn zum Hafen genommen, Subway gezogen, gemütlicher Platz gesucht und entspannt am Meer das Buch „Verdammt gute Tipps (für Leute mit Talent)“ angefangen zu gelesen. Ist wirklich amüsant, der Autor kommt aber sehr egozentrisch rüber und harten Mehrwert konnte ich davon auch nicht ziehen. Ein wenig hat es mich dennoch gestört, dass ich ein paar super hübsche Frauen nicht approacht habe. Welcome Talinn Damn, ich wusste gar nicht wie rießig die Schiffe sein können. Die Fahrt mit der Fähre war entspannt, zuerst auf dem Deck bisschen das Meer und die vielen kleinen Inseln genossen, danach unter weiter gelesen, der Live Band zugehört und gechillt. Sets habe ich keine gemacht. Das Schiff legt an und ich bin straight durchmarschiert, wollte schnell zum Hostel, war nämlich richtig gespannt auf das Hostel. Immer noch kein Datenroaming aktiviert. Mit dem nächsten Papierausdruck einer Karte auf den Weg gemacht, ca. 30 Minuten zu Fuß, kein Problem, ich erkunde auf dem Weg lieber die Stadt und spar mir das Geld für Taxi. Die Altstadt war mega cool, es spielten Straßenmusiker alte Rocksongs mit Geige und Kontrabass, gefiel mir wahnsinnig gut. Zuerst war ich solide unterwegs, hab liebe Mädels nach dem Weg gefragt. Kam immer näher und hab dann echt einige Sets gemacht, wobei ich eigentlich nur den Weg wissen wollte. Eine geile Russin hat das Hostel bei Maps eingegeben und schaute wegen der Richtung. Lief ein Stück weit mit mir zusammen, zu der großen Bushaltestelle Vabaduse, in der Nähe des Hostel. Wir verstanden uns gut. „Lets have a drink tonight!“ … „Oh I’m sorry, I think my man wouldnt’t like that.“ „No problem, bring him too.“ Fand sie witzig, wurde aber nichts draus. Keine Ahnung wieso, aber ich hab dann nochmal easy 30 Minuten gebraucht um das scheiß Hostel zu finden, ich ging bestimmt 3x rundum den großen Straßenblock daneben. Trotzdem einiges angesprochen, aber nicht alles. Hab gemerkt, wenn eine hübsche Lady um die Ecke kommt und ich schnell sein muss, dann reagiere ich oft zu langsam. Irgendwann gab mir eine wirklich herzliche, liebe Estin (wie fast alle zuvor) einen Hotspot und ich hab es im Anschluss endlich gefunden, war quasi eh um die Ecke. Wieso machen die aber auch die Schilder immer so klein? Hostel Monk’s Bunk Okay ich muss jetzt etwas abkürzen. Endlich angekommen, wurde freundlich mit einem Shot empfangen. Der Estische Trinkspruch klang wie Sex. Ich habe es aber lt. Staff wie ein echter Estländer ausgesprochen und somit den Joke verkackt. „Oh I see, you like it when I talk about Sex.“ Angeblich zum besten Room geführt, 4 Betten und sogar ein WC drin. 25 jährige Australierin unter mir, schwarze Haare, blaue Augen, solide 7 und eine blonde Britin vom Nachbarzimmer am Haare glätten. Bisschen Smalltalk blabla. Anscheinend war noch ein Mädel im Zimmer, die sei aber laut den anderen komisch und redet nicht. Auf der Couch dann draußen ein bisschen gechillt, war aber komisch – bisschen Smalltalk mit ein paar. Später kam noch ein Deutscher, ebenfalls aus meinem Zimmer, Ende 20, cooler Typ, tätowiert, breit, gutaussehend mit Bart. Der hat mich zu Beginn ein wenig an die Hand genommen, gezeigt wo wie was läuft und wir bildeten ein Beer Pong Team. War also gleich beim Pub Crawl dabei. 1h all you can drink Cider/Beer. Hatten Pech gegen Australier und ziemlich hart geloost. „You guys are sick kunts m8“ fanden die richtig lustig. Das ganze Hostel war voll mit diesen Australieren, gefühlt locker 50%. Musste etwas bremsen, konnte schwer einschätzen wie gut ich den Alk vertrage, da ich zu Hause kaum mehr getrunken habe. Gab dann eine motivierende Ansage und die ganze Truppe zog los zu den Pubs, davor noch für jeden einen Shot. Ich hatte den Alkohol perfekt erwischt, war mega im State aber noch nicht wirklich besoffen. Let’s Game Zuerst habe ich mich mit ein paar aus der Gruppe unterhalten auf dem Weg zum Pub 1 (war ziemlich urig und in einem Keller). Erste Gruppe die ich bemerkte, instant approach. „Hey! Are you Talinn girls?“, „Love this place“, „You girls are fun here“ einfach gute vibes verteilt, erst dann gemerkt, dass die alles andere wie heiß sind. Fast meine Gruppe verloren, schnell nachgejoggt, gerade noch entdeckt als sie in das erste Pub sind. Shot genommen und direkt Richtung Klo. Stau. State noch voll vorhanden. „Guys I heard from here you only wait 30 minutes“. Ich schau mich um und sehe wie mich das Mädchen vor mir fast ansabbert. Unsere Blicke treffen sich. „Hey Talinn girl“ Sie „Hey. Where are you from?“ Ihr Blick sagt alles, keine Worte mehr verloren. Erstes Makeout check. Muss gestehen, sie war leicht mollig, klein, hatte eine Brille, braune Locken und sah ziemlich clever aus. Gebe ihr eine 6 mit der Tendenz nach unten. I’ll take it. Dann mit Kolumbianern geblödelt, Puta dies, Puta das. Nach dem pissen mit der fetten britischen Staff gelabert die im Hostel easy eine Dose Bier mit dem Schlauch weggezogen hat „You would drink me under the table so hard“. Beim vorbeigehen grabscht mir die kleine vom Makeout an den Arsch, mag ich. Danach mit dem Deutschen ausgetauscht (hatte auch viel mehr Reiseerfahrung), etwas getrunken, geraucht und ging dann gleich weiter ins nächste Pub. Kurz war mein State wieder weg. Ich hab mich oft erwischt wie ich starke Schwankungen hatte. Während dem Laufen ist er aber wieder gekommen, ich war eine fuckin Approach-Maschine. 2 Mädels, 2 Jungs approacht wieder einfach gute Vibes verteilt. Sie mochten mein T-Shirt, wollte den Jungs aber nicht die Show stehlen, ich good guy (JK). Direkt danach ein vielversprechendes 2er Set, Cold read die Blonde kommt aus Schweden und Brünette ist eine Latina. Fanden sie witzig, kamen aber aus Helsinki und waren hier zum Party machen. Die Brünette war 19 und mega scharf, easy eine 8 und hatte Russische Wurzeln. Ich konnte die Beiden super unterhalten und attracten. Ihr Plan war heute chillen und erst morgen richtig ausgehen. Wollte die Nummer von der Russin, sie meinte aber die Blonde soll sie mir geben. Naja zur Not frisst der Teufel Fliegen. War fast direkt vor dem Pub 2(bisschen fancy, man konnte auch gut tanzen), bin dann hinein und erstmal wieder zum WC Stau. Hab immer Spaß mit Leuten vom Hostel gehabt und Smalltalk gemacht. Man erkannte die immer an den Armbändern, die zuvor verteilt wurden. Hab dann auch ein Mädel von der Truppe entdeckt, die ich zuvor noch nicht gesehen habe, sie kam aus dem WC. Hergezogen und dann wieder beim Thema Berge gelandet. Musste dann aber irgendwann zu hart pissen und hab gesagt wir sehen uns später, was wir leider nicht taten – schade! Hab mir dann einen großen Weißwein geholt weil man State nach dem pissen wieder komplett erloschen war. Bin dann nach draußen eine rauchen und dann den Deutschen gesehen wie er mit anderen Deutschen Jungs labert. Bisschen Yung Hurn mit dem einem gefeiert und wieder halbwegs im State. Dann eine ältere Gruppe um die 30 aus 2 Frauen und 2 Männern gesehen. Angesprochen, gutes Gespräch gehabt aber da gab es nicht wirklich etwas zu Gamen. Zurück zur Gruppe gedreht, langsam war Aufbruchsstimmung. Dann sehe ich ein vielversprechendes 3er Set in das Pub laufen, ich direkt hinterher. Sie standen an der Bar. 2x7-8 und 1x5. „Hey are you Talinn girls??“ Ja waren sie. Weiß nicht mehr genau was ich geredet habe, aber sie waren attracted. Sie planen in den Club Hollywood zu gehen, bis dato wusste ich nicht, dass wir am Schluss auch dort landen. In den nächsten Tagen war auch irgendein fettes Festival dort wo die morgen hinwollten. Die HB5 konnten nicht, weil sie morgen arbeiten musste. Gute Gelegenheit sie mit einzubinden. „What is your job?“ „I am hairdresser“ „Oh really? That is so cool, my mum is hair dresser too“ (stimmt wirklich) *HighFive* Als es ein wenig langweilig wurde musste ich an meinen Forum Bro @younggun denken. „I have an important question for you. Can you tell me what twelve months mean in estonian language??“. Eine kannte es und hat direkt gelacht und es den anderen in ihrer Sprache erklärt, ich konnte nur irgendwann zwischen den Zeilen Cocks taste good raushören und alle 3 amüsierten sich köstlich. Ich hab dann gemeint „So what does it mean“ „Haha you know it *box* I already said it.“ „Can you tell me again in my ear with the sexiest voice you can make“ Hihihi…. Wurde dann vom Tourleader unterbrochen „Dude we really have to go now“. Damn, gerade im aller Besten Moment…. „Ladys it was really nice to meet you, but I have to go to the next Pub now. Give me your number and we probably see us in Club Hollywood later“. Nummer von der 7 bekommen, easy. „Lets group hug now“ Alle 3 Umarmt. Ich ging mit einem grinsen zum nächsten Pub. Das Set hatte ich gerockt. Pub 3 hat mich immer gestresst, da war so eine Wichtigtuerin an der Tür, die einfach nur genervt hat. Die Tourleader vom Hostel hatten immer alle Hände voll zu tun, dass sich die Leute an das nervige Mädel gehalten haben. Dafür hab ich safe 2 gratis Shots an der Tür genommen. Drinnen mit Seglern aus Schweden gesprochen, die waren auch aus dem Hostel. Danach den Deutschen und die Australierin aus dem Zimmer gesehen. „We are definetaly the coolest room in the hostel“ meinten wir. Australierin meinte „Apart from this weird girl…“ Kannte die bis dahin immer noch nicht. Ja hier und da noch geredet, aber gab keine wirklich guten Sets. Vor dem Pub dann noch coole Gespräche mit Südamerikanern gehabt. War aber dann froh, dass wir endlich zum Club gegangen sind. Club Hollywood Geil, wir gehen auch in diesen Club. Security tastet mich ab, ungewohnt. Ich komm rein und es läuft Limp Bizkin – Rollin. Wie geil? Ich sprinte auf den Dancefloor und spring mit beiden Beinen drauf, so dass der ganze Club zum beben beginnt. Boom it’s me. High Five und anerkennende Blicke von ein paar vom Hostel. Ja, man kennt mich mittlerweile. Im Club ist nicht wirklich viel los, dafür ist der Dancefloor aber relativ gut gefüllt. Ich tanze zu Beginn wie immer komplett für mich und versuche Energie und Ausstrahlung zu verkörpern. Sehe ein 2er Set, eine davon ist geil. Meine Aufmerksamkeit schwenkt aber schnell zu einem rothaarige Mädel über. Die Farbe war sowas von intensiv, richtiges Porno rot. Dafür hat sie eigentlich eine 9 verdient. Gefällt mir mega gut. Ich versuche zu ignorieren und tanze. Sie kommt immer näher, tanzt offensiv in meine Richtung. Wir grinsen uns an. Ich nehme ihre Hand , tanze ein wenig, zieh sie her und sag ihr, dass ich ihre Haare mega geil find. An der Stelle hätte ich wohl zum Kuss ansetzen können. Oder sie wollte nur attention. Jedenfalls verschwand sie dann leider ziemlich schnell. Schade. Hatte dann genug, sah mir den Club an, ging pissen (wtf hier gab es keine getrennten WC’s?) und anschließend eine rauchen. Irgendwann kam ein scharfes Mädel rein, Clerasil reine Haut und mega volle, sexy Lippen. Total mein Typ, aber schüchtern. Sie verstand kaum Englisch und hab nur scheiße geredet. Dachte mir scheiß drauf und setzte zum Kuss an. Der Block war halbherzig und ich erwischte ihren Hals/Nacken. „ I can’t, I have a boyfriend but it’s complicated“. Ging ein bisschen hin und her, ihre Körpersprache wollte es (sie blieb bei mir) aber ihr Kopf sagte Nein. Sie war mit dem Auto aus dem Nebenort hergekommen und musste morgen Arbeiten. Ich zog sie an die Wand, zuerst lehnte ich mich an, dann tauschte ich. Meine Hand war neben ihrem Kopf an die Wand gedrückt, ich wollte gerade wieder zum KC ansetzen. Letzter Versuch, danach wollte ich versuchen mit ihr rauszugehen und wegfahren. In dem Moment bekomm ich einen aggressiven Schupser von der Seite. Ich stand zum Glück stabil und musste nur mit einem Bein etwas korrigieren. Drehte mich um, ihr Freund. „igjerjgierjgj gojbjeobj toebjo9“ „Englisch my friend“ „What the fuck are you doing with my girl“ „Dude I didn’t know it was your girl calm down“ „Oh sorry, no problem.“ Ja, es ist ab und zu echt praktisch mit Muskeln. Hab mich dann verpisst. Guckte dann auf mein Handy. Vor einer Stunde schrieb mir die blonde 7 vom 3er Set aus dem Pub2 ob ich auch in den Club komme. „I’m here, lets meet at the bar.“ Gönnte mir einen doppelten Gin Tonic für 11€. Hab sie nicht gesehen, ging wieder tanzen. Dann wieder rauchen, sie schrieb „Can’t find you“ „Come up, I am smoking right now“. Um aufzulösen, ich sah sie erst als ich ging in der Garderobe und sie musste am nächsten Tag relativ früh raus, da sie auf das Fetival ging. Zuvor hab ich die Britin vom Hostel die zu Beginn in meinem Zimmer war alleine auf einem Stuhl vor dem Dancefloor gesehen. Ich ging hinter ihr vorbei, griff nach ihrer linken Schulter und stellte mich dann rechts von ihr hin „Is this the VIP area?“ „Haha blabla“ Wieder dieser Blick. Wieder kurzes Makeout. Wieder eine 6. „Ugh you are a smoker“. „Sure, at least when I drink honey“. Ging dann nochmal tanzen und der Deutsche und diese Britin kamen und sagten sie gehen zum Hostel. Ich wollte zuerst bleiben, sah dann aber auf die Uhrzeit und dass im Prinzip keine Sets mehr da waren. Ich ging schnell nach und traf sie draußen. Sah dann aber noch das 2er Set, welches ganz am Anfang auf dem Dancefloor war auf einer Bank draußen. Musste hin, hab mich hingesessen und die heißere vollgelabert, sie hatte braune Haare und eine dirty Art an sich, machte mich geil. Leider kannte sie 12 months schon. Waren noch andere Dudes dort, die dann anfingen beim verabschieden die Hände der Frauen zu küssen „Ohh great gentlemans! Can I also have a kiss?“ Dann gemerkt, dass es nicht mehr viel zu holen gibt. „Listen I got to go now. Give me a quick kiss.“ Wollte Mund, sie setzte zur Backe an, ich machte den Arschloch-turn und es ging ein bisschen auf den Mund. „Nooo just on the cheek“ „Yes okay, see ya“ Cheek Kiss & Bye. Ich irrte wieder los, die anderen waren natürlich schon weg. Das Hostel war eigentlich in 5 Minuten zu erreichen aber ich ging erst in die falsche Richtung. Zum Glück bin ich in die Arme der Gentleman Truppe gelaufen die mir den richtigen Weg gezeigt haben, nämlich komplett in die andere Richtung. Bin dann an einer Burger Bude vorbeigelaufen. Ich hab einen Chicken Burger bestellt. Ich weiß nicht was es war, aber Chicken war es bei Gott nicht. Den bereue ich heute noch, zum Glück hat mein Magen den weggesteckt. Bisschen noch im Hostel gechillt, Musik gehört, gelabert und ein paar Pizza Ecken abgestaubt, ich glaube der Staff und die anderen Leute mochten mich. Mit einem Australier noch Zyzz abgefeiert. Einer vom Staff kam dann rein und hatte meine NB Schuhe in der Hand „What are you doing with my shoes mate?“ „Those are yours? Man they are sick, I love them“. Hatte echt schiss dann meine Schuhe über Nacht beim Eingang zu lassen, aber die Leute da sind easy, am nächsten Morgen habe ich gesehen, dass der Typ sie extra noch auf den besten Platz gelegt. Haha ich mochte ihn, was für eine Legende.
  9. Vom wandern am Dienstag richtig bösen Muskelkater bekommen und noch ekelhaftere Blasen am Fuß. Da schmerzt mir immer noch jeder Schritt im Schuh trotz Pflaster. Nie wieder die Wanderschuhe von Papa mit Hilfiger Socken kombinieren. Training entsprechend angepasst, keine Front Squats, Rücken war auch noch komplett durch, Schulter hätte es nicht gebraucht. GK3 16.08.2017 - fast schon Chest day BB Flat Bench 5x5 85 DB Incline Bench 10x30, 9x25, 12x20, 15x10... Technik etwas angepasst, mehr schieben als drücken; eher wenig Pause, guten Pump bekommen Seitheben 2x15 10 Butterfly 3x12 40 Großteils mit kurzem halten Facepulls 3x15 55 SZ-Curls 12/10/10 je 10 Pro Seite Dips BW x10 Mal wieder probiert, feier ich aber nicht mehr wirklich ABS
  10. Mittwoch 16.08. - heute erster Arbeitstag, die Routine schleicht sich wieder ein. Am Morgen in den frischen Anzug von der Reinigung geschlüpft und nun sitze ich hier, immer noch am selben Arbeitsplatz, mit dem gleichen Aufgabengebiet, wie vor dem Urlaub. Trotzdem fühle ich mich gut. Die Gehaltssteigerung von 50% trägt dazu bei. Außerdem bekomme ich ab 01.09. Kunden und mein Aufgabengebiet wird sich nach und nach signifikant verändern. Darauf freue ich mich. Außerdem habe ich dafür gerade Zeit für andere Dinge, wie z.B. die Erlebnisse und Eindrücke von meinem ersten Kurztrip alleine in Erinnerung zu rufen und in einem Reisebericht niederzuschreiben. Vorsicht: langer Text! Tag1 Flug & Helsinki Einführung Die Aufregung am Vortag ging gegen Null, war easy entspannt. Geschlafen habe ich trotzdem nicht gut. Um 05:45 Uhr ging der Wecker, mein Vater war so lieb und hat mich mit dem Auto nach München gefahren (ca. 2h). Richtiges Gate war schnell gefunden und Check-In Online erledigt. Geht ja fix heutzutage. Nun heißt es 1h warten, ich nutze die Zeit und starte mit dem Hörbuch über das Leben von Elon Musk. Flug AirBaltic ist in Ordnung, für einen kurzen Flug absolut ausreichend, fand es witzig, dass man für jede Kleinigkeit extra bezahlen musste – darauf habe ich dankend verzichtet. Aber als ich gesehen habe, dass ich mit einer alten Propeller Maschine fliege, musste ich zuerst schlucken. Im nächsten Moment aber eher schmunzeln, fühlte mich wie Indiana Jones auf dem Weg zum nächsten Abenteuer. Kurze Zwischenlandung in Riga gehabt, da ein paar Sushi verdrückt, die nicht billig waren. Der lettische Kellner war ungewohnt kalt und unfreundlich. „Das kann was werden…“ dachte ich mir. Ankunft Angekommen in Helsinki ging alles ratz fatz, da ich nur mit Handgepäck unterwegs bin. Entspannt und erwartungsvoll die nächste Bahn Richtung Hauptbahnhof genommen. Leider erst dort gemerkt, dass ich bei meinem Anbieter Datenroaming gesperrt habe. Zu dem Zeitpunkt dachte ich noch ich kann easy darauf verzichten und mich auf meinen Orientierungssinn verlassen. Mit der in Papier ausgedruckten Beschreibung in der Hand habe ich mich auf den Weg gemacht, der eigentlich in rund 10 Minuten zum Ziel führen sollte. Kurzum: ich habe ca. 1h gebraucht und bin um die 5x am Hostel vorbeigelaufen. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass Schild ist wirklich mini und leicht zu übersehen ist. Dafür habe ich schon einiges gesehen und hab ein paar Leute nach dem Weg gefragt, kannte aber niemand. Hostel Das Hostel war echt unerwartet cool (aber €50/Nacht). Eine kleine, junge Frau öffnete mir die Tür und empfing mich herzlich. War ziemlich modern eingerichtet, es gab einen großen Gemeinschaftsraum mit vielen Sitzgelegenheiten + kleine Küchennische, einige WC’s/Duschen und Mehrbettzimmer mit stabilen Stockbetten aus Holz. Insgesamt erinnerte mich alles sehr stark an eine WG. Es war später Nachmittag als ich in mein Zimmer ging, alles komplett dunkel und ein Dude am Schlafen. Es gab ein Fenster mit traumhaften Ausblick auf den „Innenhof“ – eine komplette Baustelle. Ich suchte mir ein gemütliches Bett aus und setzte mich hin. Erst dann merkte ich, dass mich ein junger Mann von der anderen Seite aus angrinste. „Hey! Where are you from?“. Es entwickelte sich ein gutes Gespräch, er war von Norwegen, ein paar Jahre älter und hatte bereits deutlich mehr Reiseerfahrung. Erst da merkte ich, wie eingerostet mein Englisch-Sprechen momentan ist. Das änderte sich aber schnell, spätestens nach Talinn. Jedenfalls wollte er sich auf ein Bier mit einem alten Kollegen treffen, da wollte ich mich nicht aufdrängen. Ging dann in den Gemeinschaftsraum und begann ein wenig zu Tindern bzw. vorherige Matches nochmal anschreiben. Approachen Die restlichen Leute dort empfand ich als Schlaftabletten. Entschied mich dann ziemlich schnell einfach alleine raus zu gehen. Im nahegelegenen Einkaufszentrum stellte ich dann fest wie unglaublich hübsch die Frauen hier sind. Ich war wirklich komplett geflasht, das war was die Schönheit der Frauen betrifft, das absolute Highlight meiner Reise. Hab mich dann mit Proteinriegel eingedeckt und hab mir gesagt: „Junge, du machst jetzt mindestens 10 Sets, davor gehst du hier nicht raus!“ Ich hab glaub gefühlt 20 Minuten gebraucht bis ich die Eier für ein erstes Set hatte, dies war zugleich auch das Beste von allen. Sie war blond, süß, gebe ihr eine solide 7 und war mit einem Koffer unterwegs „Are you travelling?“ Sie kam gerade von ihrem Urlaub aus Spanien zurück. Ihr Handy ist kaputt gegangen und sie wollte gerade ein neues Iphone holen. „I come with you. A new Iphone is an exctiing moment, you have to share with someone“. Stellenweise kam ich mir creepy vor, aber wir hatten Spaß und sie fand es cool, dass ich die Reise alleine mache und sie einfach so offen angesprochen hab. Wir gingen noch auf einen kurzen Kaffee, sie war aber müde von der Reise und wollte sich noch mit einer Freundin treffen (sagte sie schon am Anfang) – hab ich ihr auch geglaubt. Jedenfalls gingen die restlichen Sets wesentlich einfacher, hab aber trotzdem leider einige ausgelassen. Mein Approach sah meistens so aus: „Stop! Hi J I habe a very important question: Is there a good place to go on a Tuesday night in Helsinki?“ Auffallend war, dass wirklich jedes Set stehen blieb, sich Zeit für mich nahm und mir wirklich helfen wollte. Die Mädchen waren nicht nur wunderschön, sondern hatten auch eine herzliche, warme Art. Einmal wurde ich ignoriert, das war aber auch ein typischer Half-Ass Approach, die waren schon fast wieder 2m weiter - also selber schuld. Gefühlt die Hälfte war minderjährig – wieso sehen die mit 16, 17 schon so geil und erwachsen aus? Im Endeffekt kam dabei raus, dass es unter der Woche nicht viel mit Party gibt, die meisten mussten am nächsten Tag arbeiten etc. Ich hab auch nicht auf NC geclosed, ich wollte im Prinzip Instantdates oder ein paar Stunden später etwas trinken gehen. Einer hatte ich meine Nummer gegeben, da sie später vielleicht noch ausgehen wollte (war ein 2er Set) – hat sich nicht gemeldet. Zusatz: Ein Typ in Talinn (Tourguide vom Pub Crawl meines Hostel) hat mir dann erzählt, dass die Mädels in Helsinki ziemlich schüchtern seien und Alkohol brauchen. Außerdem sind sie es überhaupt nicht gewohnt, dass sie jemand während dem Tag auf Englisch anspricht. Das Gefühl hatte ich auch. Zurück zum Hostel Ich bin dann mit einem kleinen Umweg (auch 3, 4 approaches) und war schon etwas stolz auf mich, hab zwar wie gesagt einige Sets liegen gelassen, schlussendlich habe ich aber deutlich mehr als 10 gemacht – ich war zufrieden. Im Hostel dann wieder ein wenig Tinder und mit paar Leuten geredet. Eine Frau Ende 20 kam aus Bremen, mit der hatte ich ein gutes, etwas längeres Gespräch - war aber gar nicht mein Typ. Der Rest der noch da war bestand zum Großteil aus komischen Asiaten, die den ganzen Abend nur vor dem Laptop hockten. Nach gefühlt einer Stunde juckte es mir dann in den Fingern. „Soll ich ernsthaft rumsitzen und passiv abwarten bis sich was auf Tinder tut?“ Bestimmt nicht, ich ging nochmal raus, natürlich allein. Sightseeing bei „Nacht“ Bin einfach Mal losgelaufen. Auf gut Glück die Stadt erkunden und wenn es sich ergibt nochmal Sets machen. War wirklich schon etwas ausgelaugt und habe deshalb, schon vorweg, keine Frauen mehr angesprochen. Ja OKAY, mir fehlten auch ganz einfach die Balls wieder und es gab kaum noch gute Sets. Nach dem planlosen rumirren stand ich plötzlich bei der Kathedrale und diesem wunderschönen Platz. Konnte dort den Moment voll genießen, mir hat es richtig gut gefallen. Danach ging ich weiter und war plötzlich beim Hafen am Meer. Cool war auch, dass es nicht richtig dunkel wurde. Hab mit einem simplen Stadtplan dann wieder Richtung Hostel gefunden. Dort in der Nähe habe ich mir noch einen Döner gegönnt und ein paar Deutsche getroffen, auch nochmal gutes Gespräch gehabt. War dann um Mitternacht und ich war ziemlich fertig, war schließlich ein langer Tag. Bin zum Hostel zurück, hab geduscht, noch ein wenig gelesen und als ich Schwarztee machen wollte hat mir irgendein Asiate einen Minztee von sich gegeben und gemeint „You will sleep better with this one“. Und er hatte Recht, hab dann mega gut geschlafen. Haha oh shit, alleine Tag 1 ist jetzt schon mega lange geworden, schreibe es aber sowieso hauptsächlich für mich. Vielleicht gibt sich ja trotzdem jemand den Gedankenauflauf. Ich versuch die restlichen Tage kürzer zu halten, wobei die anderen Tage zum Großteil wesentlich spannender waren.
  11. lol Wissen tut es nur er selbst. Ist nur meine Meinung
  12. So Urlaub war geil, bin für meine Verhältnisse mega viel gelaufen (so im Schnitt 20k Schritte pro Tag) und hatte den ärgsten Muskelkater aller Zeiten als ich zusätzlich noch eine ganze Nacht in Riga mit einer hübschen Maus verbracht habe. Konnte wirklich ohne scheiß kaum laufen. Letzte Nacht im Urlaub habe ich am Flughafen gepennt und um Zeit rumzukriegen habe ich eine OK Einheit geschoben. Bin nun seit Mittwoch zurück und bin komplett aus dem Rhythmus draußen, hab lieber noch den Urlaub genossen und bin Ausgegangen. Bericht über den Urlaub folgt btw. Ich guck momentan, dass ich 3x GK die Woche reinkrieg, werde das Tracken um nicht komplett den Faden zu verlieren. Mach auch zum Spaß wieder conventional DL. Morgen gehe ich wandern :D GK 1 11.08. DL 3x130, 3x140, 3x5 120 ... ging, hab knapp 2 Jahre kein conventional mehr gehoben BB Flat Bench 5x5 80 Pull Ups im Rack 2x8 Seitheben 2x15 15, 15x10 Chest Maschine 12/12 90 Butterfly SuperSet 12x40 Triceps Pushdown 1-händig 12/10 25, Superset 12x10 Curls am Kabel 12/12 30, Superset 12x20 Leg Curl 15/15 60 Leg Extension 15/15/15 70 ABS --> War zu viel xD Samstag dann ausgegangen und heute eigentlich immer noch überall Muskelakter GK2 14.08. Back Squats 3x5 100... heavy as fuck lol Military Press 3x5 50 Power Cleans 5x40, 3x50, 3x60, 5x1 70, 8x40 Back Maschine 3x12 80 Seitheben 3x15 12,5 Latzug 12/10 80 Triceps Pushdown 12/12 30, SuperSet 10x20, 12x10 DB Curls eindrehen 8x20, 8/8 17,5 DB Shrugs 15/15 40 30 Liegestütz nächste Einheit mach ich dann Fokus auf Brust und Front Squats.... momentan ist es aber wenig System, mehr Freestyle
  13. Magerquark und Banane vertrage ich z.B. auch nicht gut, benutze aber keine laktosefreie. Wie viel Protein gibst du dir am Tag? Vielleicht den Konsum etwas überdenken.
  14. Jemand in Helsinki-Talinn-Riga-Vilnius die Tage?

  15. Gott neben LAH sieht doch jeder Breit aus... Momentan ~79kg auf 180cm, ca. 3 1/4 Jahre Training