Lokdog

Member
  • Gesamte Inhalte

    108
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

28 Neutral

Über Lokdog

  • Rang
    Herumtreiber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male

Letzte Besucher des Profils

333 Profilansichten
  1. Quatsch, nur definieren wir das Happy End als: "Erfolgreich von der Ex los gekommen!" Das Leben ist so nice :D
  2. @DonChiko lebt doch hier :D
  3. Welchen Beitrag würdest du mir dann empfehlen?
  4. Okay, das ist mir klar, deswegen bin ich hier und deswegen heißt mein Post auch "Jetzt muss etwas passieren". Habe erst dieses Semester einen Kurs, mit dem Namen: "Die hohe Kunst, aufrecht zu Führen" besucht, Weltklasse Vorlesung und Dozent. Darin ging es sehr viel um die eigene Persönlichkeit, Persönlichkeitsstile (Sanguiniker, Choleriker, Melancholiker, Phlegmatiker) & deren Eigenschaften. Ich bin ganz klar ein Sanguiniker, mit leichten Zügen eines Melancholikers. Gerade weil ich mich in der letzten Zeit so viel damit beschäftige, interessiert mich das Thema Selbstreflexion immer mehr. Und hier würde ich auch gern Ansätzen, wer die Eigenschaften eines Sanguinikers kennt, weiß er lebt von der Aufmerksamkeit. Seine Leben ist die Bühne und er ist der im Mittelpunkt stehende Darsteller. Daraus könnte man schließen, dass wenn ein Sanguiniker (Ich) eine Frau verlässt, bzw. verlassen wird, die man davor auf ein Podest stellte und somit der Hauptantrieb seiner "Lebenslust" war, weg ist, es einem schlichtweg den Wind aus den Segeln nimmt.... Ich werde weiter drüber Nachdenken. Ich folge nun erstmal deinem Rat und fange an nachzudenken und zu erörtern, wer war ich eigentlich?
  5. Deswegen bin ich hier, ich möchte zu 100% sauber und ehrlich reflektieren. Meinst du damit alle? Lohnt es sich auf alle direkt tiefer einzugehen oder sollte ich erstmal eine Frage beantworten? Mir fällt es ehrlich gesagt richtig schwer, eine andere Antwort, auf zum Beispiel die Erste Frage zu finden. Ich hatte in meinen Augen wirklich keine Kennengelernt, die nicht eine Macke hatte, mit der ich klar gekommen wäre. Die eine war mir zu "dumm", die andere war schon mit Kollegen in der Kiste, die nächste wiederrum vieeeel zu nett und gab mir nie Kontra... Vielleicht könnte mir hier jemand auf die Sprünge helfen. Ich will es ! Im Endeffekt weiß ich das, ich habe viele Möglichkeiten, mein Leben auch ohne dieses Studium zu gestallten. Aber an sowas denke ich eigentlich nicht, andere haben es geschafft, somit schaff ich das locker auch. ABER, Ohne Fleiß, kein Preis!
  6. Hatte zuvor keine Kennengelernt, die mich überzeugt hatte, mit der ich mir eine Beziehung vorstellen konnte. Kennen gelernt, viel unternommen, dann dachte ich: "Warum nicht?" Sie sah gut aus, keiner meine Kollegen hatte davor was mit ihr, sie kam nicht direkt aus meiner Umgebung. Ich mochte Sie und dachte, es wird mal Zeit es zu probieren. Ist mir erst nach der Trennung klar geworden, blind vor "Liebe". Ich habe viele der Dinge, die mir wichtig sind, aufgegeben, Ich habe Freunde vernachlässigt. Ich bin ein lustiger, ehrgeiziger, extrovertierter Mensch. Habe viele Freunde und hab an vielen Dingen meinen Spaß und seh auch Sachen nicht immer so Ernst. Wenn es mal stress gibt, versuch ich es so schnell es geht zu klären, aber kein großes Fass auf zu machen. Hauptsache der Frieden ist wieder da :). Sie ist genau das Gegenteil, penibel, nicht ehrgeizig, oberflächlich, hat keine Eier die Wahrheit zu sagen und lügt deswegen, keine Hobbys, wenig Freunde. Die, die sie hat ist auch mehr ein oberflächliches gespiele. All diese negativen Punkte hab ich nicht wirklich wahr genommen. Ich hab gedacht, "Mann, die sieht gut aus, jetzt versuchste es halt mal..." FAIL Viel länger Kennenlernen, bevor es in eine Beziehung geht. Gerade ihre Art "Aufzugeben" hatte ich schon erkannt, aber als nicht wirklich dramatisch betrachtet. Schwierig zu sagen, ich wollte einfach das es klappt. Ich habe aber gemerkt das es nicht klappt, als es schon zu spät war. Daraufhin habe ich ihr das Herz gebrochen. Ich hätte jetzt eine Bachelorarbeit bei einem TOP Unternehmen, vielleicht bekomme ich diese Chance nicht wieder. Ich will endlich fertig werden, Geld verdienen und mir ein Leben aufbauen! Ich will Karriere machen! Mit dem Entspannt an einem Abend klären, musst du mir mal genauer erklären. Ich denke das ist es, sie duscht natürlich Regelmäßig und achtet auch auf sich, aber der Geruch ist wohl nicht kompatibel... Scheiße :/
  7. Hallo zusammen, wieder ist eine Woche voller Action ins Land gestrichen. Ich habe mir alle Antworten durchgelesen und mir meine Gedanken dazu gemacht. Bevor ich jedoch darauf eingehe, möchte ich erzählen was es Abseits Baustellen, positives in meinem Leben gibt. Hochschule: - Alle offenen Projekte abgeschlossen. - Teilprüfungen mit perfektem Ergebnis abgelegt. - Für kommende Prüfungen ein Lernplan erstellt und diesen durchgesetzt! Arbeit: - Gibt es nicht sehr viel zu sagen, ist ein Werksstudenten Job, mit Recht langweiligen Aufgaben. (Gibt gutes Geld, brauch ich als Student!) - Jedoch ein paar sehr interessante Richtung und Arbeitgeber, für den Job nach dem Studium herausgesucht. Privat: - 4x Die Woche im Fitness gewesen mit anschließendem 7km Joggen! - Jeden Tag so sauber wie nur möglich gegessen. (Müsli, Erdbeeren, Pute,...) - Jede freie Minute mit meinem SC verbracht, auch mal ein heikles Thema angesprochen und diskutiert. - 1 Abend mit neuer HB verbraucht, gekocht und bei ihr gepennt, mit Lay! (Ging nicht sehr lange, da durch meine NoFapChallange "Seit 14.6", ich kurz vor dem explodieren war). - Weiteren Abend auf nem Fest mit der HB verbraucht, getrunken, Spaß gehabt und viel gelacht. - Rauchfrei seit 25.6 Probleme?: - Ich habe Schiss meine Prüfungen nicht zu bestehen, wodurch sich alles um 1 Semester verlängern würde -> Stress im Kopf, komme nicht wirklich zu Ruhe - Neue HB hat einen Körpergeruch, mit dem ich nicht klar komme, Ideen wie man das ansprechen kann? - SC macht gerade einen Wandel durch. Einmal von meiner Seite, da ich mich weiterentwickele, der SC jedoch auf der Stelle bleibt. Und Trennung eines Pärchens im SC, bewirkt eine Spaltung. So viel zum aktuellen Standpunkt, nun zum Thema Entwickeln und Arbeiten an mir! ______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Ich habe mir nun lange Zeit darüber Gedanken gemacht und mir versucht die Frage "Wenn ich mir vorstelle, dass ich verlassen werde, dann..." ehrlich zu beantworten. Heraus kam folgendes: Was heißt überhaupt verlassen werden? Man kann doch nur verlassen werden, wenn man jemanden hat? Habe ich jemanden? Ich habe jemanden kennen gelernt, ich mag diese Person, Sie hat so viele guten Eigenschaften, wie ich sie selten bei jemanden gesehen habe. Aber das allein langt nicht aus für eine funktionierende Beziehung. Und genau das haben wir nicht, wir daten uns, wir schlafen zusammen, aber wir sind in keine Beziehung, dafür fehlen mir momentan auch die Gefühle und es gibt Punkte, die ich nicht mag (Stichwort: Geruch). Ergo. Keine Beziehung -> Kann nicht verlassen werden. Gehen wir nun aber einmal davon aus, ich denke beim Verlassen werden nicht an das typische "Beziehungs-Verlassen-werden" sondern eher an ein: Diese Person ist nicht mehr in meinem Umfeld, dann....? ...dann hab ich niemand den ich anrufen kann, der zu mir kommt, in meinem Arm liegt... -> Will ich das? (Stichwort: Geruch) ...dann könnte die Chance auf eine TOP Frau, verloren sein... -> Wirklich? Heißt Top, es muss ALLES passen, zumindest dürfen die Dinge, die nicht passen, nicht so sehr überwiegen? (Stichwort: Geruch) ...dann könnte sie mit jemand anderem was starten... -> Stört mich das? ...dann bin ich tatsächlich "alleine"... -> Ich war 26 Jahre alleine und es war der Hammer! Ich bin Christ, ich bin Nie alleine! ...dann habe ich keine Ablenkung mehr und denke vielleicht wieder an meine Ex?.... -> Meine EX?! Die maximal behindert zu mir war, mich ultimativ verarscht hat und deren Oberflächlichkeit keine Grenzen kennt? -> Kein einzigen Gedanken mehr für sie!!! ...dann bin ich "frei" und kann wieder tun und lassen was ich will... -> Will ich tun und lassen was ich will oder will ich einfach nur lieben und geliebt werden? Das lass ich jetzt erstmal so stehen und warte auf eine Reaktion... Es gibt, wie man sieht alle möglichen Richtungen. Aber so richtig weiter, komme ich gerade nicht. Das stimmt mit Sicherheit, diese Zeit gebe ich mir auch und versuche deswegen jetzt alle Gefühle, Gedanken und Situationen zu nutzen, um mich positiv zu verändern. Eine Mauer emotionale Mauer baue ich denke ich nicht, da ich ganz offen mir jedem über alles reden kann und auch rede! Gerade mit der HB und dem SC. Ja das habe ich auch festgestellt. Ich bin mir ziemlich sicher, das ich ein sehr gutes und Starkes Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein habe. Ich bekomme es schlicht weg oft zu hören und spüre es einfach. JEDOCH, merke ich nun auch, dass wenn es um Personen geht, die mir nicht meine Bestätigung geben, sich nicht melden und/-oder kein Bock auf mich haben, im Kombination mit "Ich hab Bock auf sie", bröckelt mein Selbstbewusstsein dahin und der Hirnfick geht los. Daran will ich arbeiten, mit aller Kraft aber auch mit ausreichend Zeit. Habe ich nun das zweite mal gemacht und werde ich vermutlich auch noch ein drittes bis "n-tes" mal machen ;) Die Verhaltensweise nehme ich, Beispiel: "Warum hatte ich mit 26 Jahren, erst meine erste Freundin, die dazu dann noch nicht mal im Ansatz gepasst hat und ich jedem meiner Kollegen von einer Frau wie ihr abgeraten hätte?" Vielen Dank für all die Hilfe bis jetzt und keep going! Lokdog
  8. Nein macht es nicht... Überlege dir einfach warum du dieses Treffen haben möchtest? Antwort: Du willst ihr nochmal zeigen was für ein Prachtexemplar Deutscher Zucht du doch bist. Lass es! Ihr habt Schluss gemacht, ob übers Telefon, Brief oder persönlich, Schluss ist Schluss. Je früher du anfängst das zu begreifen und zu akzeptieren, desto schneller bist du drüber hinweg... Glaub mir, ich habe solche Treffen gemacht, ging IMMER nach hinten los, IMMER... Vielleicht wirds im Ersten Moment so rüberkommen, als dass sie doch iwie noch möchte und du dir selbst sagst: "Ey Kollege, ich muss die nur überzeigen..."! Das reitet dich nur noch mehr in die Scheiße. Du hast doch einen soliden Start hingelegt und wie man aus deinem Post merkt, auch die wichtigsten Aspekte einer Trennung erörtert. Macht nen Strich und zieh es sauber durch, du packst das easy ;)
  9. Die letzte Woche war sehr viel los und ich habe es nicht wirklich geschafft, mir die Zeit für den Beginn meiner Reflexion zu nehmen. Ich fange damit heute und hoffentlich mit Hilfe hier aus dem Forum. Parallel nutze ich den Thread von Herzdame zur Selbstreflexion. Der Beginn: Wichtig für meine Reflexion, ist natürlich erst einmal ein Gefühl, das ich habe/bekomme und nicht so richtig mit umzugehen weiß. Die Vorgeschichte: Dieses Gefühl hatte ich Gestern wieder. Ich habe eine neue HB Kennen gelernt. Hab mit ihr in letzter Zeit immer mehr zu tun und freue mich auch, wenn ich sie sehe. Da in meinem Privaten Umfeld (Uni, Freunde, Arbeit) viel zu tun ist, habe ich ihr auch gesagt, dass gerade eine Beziehung vorerst nicht in Frage kommt, da ich dieser nicht die nötige Aufmerksamkeit schenken könnte/wöllte. Sie nahm das ganze gut auf, sah es ähnlich, da sie in ihrem Umfeld auch ein paar Baustellen hat und Gefühle auch noch nicht da wären. Ich meinte, wenn sich was anbahnt, sollte sie es mir sagen, sodass wir drüber reden könnten. Ihre Antwort war, sie würde sich dann einfach nicht mehr melden bzw. den Kontakt stark herunterfahren. Somit lebten wir vor uns hin und hatten ne lockere Zeit. Die Situation: Vorgestern fragte ich sie nun etwas, Gestern kam den ganzen Tag keine Antwort. Wir hatten ausgemacht Donnerstag etwas zu unternehmen, also schrieb ich ihr Gestern Abend gegen 19 Uhr: "Also Do bei dir, 20 Uhr bin ich da, ess noch nichts, wir kochen was, ich bringe alles mit". Wieder keine Antwort... Langsam kam mir dieser Gedanke bzw. die Aussage: "Wenn sich was bei ihr, Gefühlstechnisch, entwickelt, bricht sie den Kontakt ab" wieder in den Sinn. Heute Vormittag schrieb ich dann : "'NameDerDame' rede mit mir". Daraufhin kam von ihr: "Jaa :D .... Morgen ist gut ... No stress". Ich erklärt dann mein erneutes Fragen mit meiner Terminplanung und das ich gern was machen würde, aber nicht ewig auf ne Antwort warten kann. War dann auch alles gut, haben wieder viel gequatscht und das "Date" safe ausgemacht. Die Reflexion: Sie schreibt nicht gleich -> Ich werde Nervös Daraus ergeben sich direkt 3 Fragen. 1. Frage: Warum schreibt sie nicht gleich? Sie hat keine Zeit, Sie hat Hobbys, sie weiß die Antwort noch nicht, Sie hat keine Lust gerade zu schreiben, sie hat kein Bock auf ein Treffen, Sie hat Gefühle entwickelt und zieht sich zurück. 2. Frage: Warum werde ich Nervös? Ich Denke sie zieht sich zurück. Warum werde ich deswegen Nervös? Ich empfinde doch mehr für sie als gedacht und will nicht das sie weg ist. Ich will nicht wieder verlassen werden. Warum will ich nicht "verlassen" werden? Kann ich aktuell nicht beantworten 3. Frage: Wieso mach ich mir schon wieder so viele Gedanken über sie und ihr Schreibverhalten, obwohl ich denke ich will momentan nicht "mehr"? Ich habe Angst, das ich denke ich will nicht mehr, jedoch sobald sie weg ist, fällt mir auf, das ich viel mehr für sie empfunden habe, als ich "bemerkte". Das weiter vorgehen: Wie gehe ich nun weiter vor um so ein Verhalten meinerseits besser in den Griff zu bekommen und den "Hirnfick" abzustellen? Es ist auch nur bei dieser Frau so, bei allen anderen Menschen, mit denen ich zu tun habe, sei es Frau oder Mann, geht es mir komplett am Arsch vorbei, ob sie mir schreiben oder nicht. Lokdog
  10. Also mich würde immer noch Interessiere, WARUM überhaupt Schluss ist :D...
  11. Warum ist denn jetzt eigentlich Schluss?
  12. Seit ich das mit meiner Ex Komplett beendet und abgeschlossen habe (Kein Hintertürchen mehr offen halte), merke ich wie geil das Leben eigentlich ist und wie sehr ich mich verstellt hatte. Ich merke in so scheiße vielen Situationen, die mir unendlich viel Spaß machen, dass ich das nie mit ihr hätte machen können. Gerade mit einer neuen Bekanntschaft, mit der ich momentan öfter was unternehme, wird mir immer mehr bewusst, wie wenig de Ex eigentlich zu mir gepasst hat und das ich mich für sie total verbogen hatte! Auch Aussagen von außen, wie: "Also 'Lokdog', diese Frau ist echt der Hammer, zwischen ihr und deiner Ex liegen ja WELTEN, positiv gemeint", oder "Selten eine so ehrliche, selbstständige und coole Socke kennengelernt, wie diese neue Dame an deiner Seite"... Pushen mich extrem und bestätigen mir immer wieder, wie wichtig diese Entscheidung war! Vor ein paar Monaten noch, konnte ich mir ein "Leben" ohne die Ex, nicht vorstellen. Hiermit will ich allen Zweiflern Mut machen, dass es seinen Sinn hat, warum die Ex die Ex ist und warum sie das auch bleiben sollte. Da draußen gibt es Frauen, sowas haste noch nicht gesehen ;) Keep your Head up!
  13. Wenn du hier Hilfe bzw. Tipps möchtest, solltest du diese Fragen hier aber für die Allgemeinheit beantworten. Denn die Antwort auf DEINE Frage, ist nicht so einfach wie du denkst und hat meiner Meinung nach tiefgründigere Ursachen. "Eine Zeit lang klappen" heißt auf Deutsch: Es klappt nicht! Eigentlich ist es nämlich folgendermaßen: "Ihr seid nicht mehr zusammen, jeder macht sein Ding, iwie fehlt etwas, man meldet sich beim anderen, man startet wieder was, einem der beiden fällt auf, dass man den anderen eigentlich nicht will, da es sich genau so "unvertraut" anfühlt wie davor, man macht wieder schluss.... Und das ganze geht von vorne los" Es gibt nur 2 Arten von Beziehungen, diese, die funktionieren und diese, die es eben nicht tun. Eure ist Zweiteres...
  14. Vertrauen ist nicht etwas, dass man mal eben im Supermarkt kauft. Es dauert lange, bis man einem Menschen wirklich und zu 100% (Wenn das überhaupt geht) vertrauen kann. Du hast es gebrochen und in ihrem Kopf ist es immer iwo verhanden. Kennst sicher das Sprichwort, "Wer einmal lügt dem glaubt man nicht..." Kommt nicht von irgendwo. Das kann schon sein, brauch aber sehr viel Zeit... Und so wie ich das sehe, gebt ihr euch die Zeit nicht, ihr stürzt euch rein und tut so, als wäre nichts passiert, anstatt zu reflektieren! Ich denke gerade bei euch ist das ständige hin und her auch absoluter Quatsch. Ihr solltet euch beide erstmal mit euch selbst beschäftigen.... Stichwort "Reflektieren und Innergame" - Warum bist du ihr Fremd gegangen? - Warum willst du wieder mit ihr zusammen sein? - Was kann diese Frau, was andere nicht können? - Was willst DU überhaupt? Grüße, Lokdog
  15. ähm... NEIN! Warum willst du sie anschreiben? Was würde dabei rauskommen? Gibt es keine Interessantere Frauen in deinem Leben?