Hektor187

Member
  • Gesamte Inhalte

    376
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

68 Neutral

Über Hektor187

  • Rang
    Routiniert

Letzte Besucher des Profils

1.765 Profilansichten
  1. Sind jetzt beides Extremfälle die Du nennst, da hätte ich dann auch Verständnis. Aber die meisten sind doch schon um 17 Uhr daheim, wie z.B. von dem Typ von dem ich gerade schreibe. Bei den meisten ist es einfach Bequemlichkeit gepaart mit Egoismus und Verlustangst. Es gibt ja auch so Spezialisten, die reagieren dann nicht mal mehr auf Nachrichten, aber wenns rum ist, bombardieren sie einen regelrecht damit. Die Solidarität geht sowieso immer mehr den Bach runter, was bei einer wohlhabenden Gesellschaft leider relativ normal ist. Wenn man sich mal in ärmeren Ländern umschaut hocken die Leute viel mehr zusammen, auch weil sie voneinander abhängig sind.
  2. ...ja oder kommen heulend an, wenns vorbei ist und machen wieder einen auf bestfriends forever 👬
  3. Kenne übrigens Männer die schon seit 10 Jahren verheiratet sind und richtig abknechten, also ihr Leben drehte sich von Anfang an nur noch um die Frau, Freunde gibt es eigentlich nicht mehr. Ich frag mich ob das ewig gutgeht, denn immerhin ist das verflixte 7. Jahr schon überstanden.
  4. Soziales Kapital. Ich habe gelernt die Türe nie ganz zuzuschlagen, auch solche Leute kann man immer mal für irgendwas gebrauchen. Partys, handwerkliche Tätigkeiten, Geld leihen,... Lass Die Türe immer einen kleinen Spalt offen, sei einfach cool mit ihnen, aber schraub die Erwartungen zurück, auch wenns schwer ist, und wer weiß vielleicht ändern sie sich ja auch irgendwann und sehen ihren Fehler ein.
  5. Ne, bin viel unterwegs, aber ich würde niemals ein bereits vereinbartes Treffen wegen einer Frau absagen. Ich bemesse Freunden sogar einen höheren Wert zu als Frauen.
  6. -Also wenn ich mir so manche deprivierten PC-Nerds anschaue die den Leuten nicht mal mehr in die Augen schauen können, geschweigedenn einen Ton rauskriegen, obwohl sie vor ihrer "PC-Karriere" täglich unter Leuten gewesen sind und extrem cool drauf waren, bin ich davon überzeugt, dass man "Mann sein" wieder verlernen kann, wenn man lange genug rastet. -D.h. heißt wenn Du jahrelang keine Frau um Dich rumhättest und keinen Sex, dann wärst Du immer noch so cool drauf wie jetzt? In gewisser Hinsicht sind Menschen leider voneinander abhängig, Gesellschaft ist wie essen und trinken. Eine der bekanntesten Foltermethoden ist es Menschen in einen einsamen Raum zu sperren, wodurch sie wahnsinnig werden oder sogar sterben.
  7. Dadurch entwickelt man auch mehr Disziplin und verlässt seine Comfortzone.
  8. "wer rastet der rostet" Ist auch aus der medizinischen Ethik richtig, wenn man Gesund bleiben will. Denn wer nichts leistet der baut geistig und körperlich ab.
  9. Ja beides ist möglich. Aber wer rastet der rostet.
  10. -Klar, kommt halt drauf an was man unter PU versteht. Irgendwelche Zaubertricks auf der Straße zu demonstrieren oder Anleitungen auswendig zu lernen, nur mit der Hoffnung, dass sie davon geil wird, ist eh nicht mein Ding. -Seh ich anders, auch aus Erfahrung. Der Apetit kommt oft beim Essen. Auch die Laune kann sich sehr schnell verbessern, wenn man ein gutes Set startet und PU-Videos motiveren. Gleiches lässt sich auch auf andere Dinge im Leben übertragen. Wenn ich mal kein Bock auf Sport habe geh ich trotzdem und hab dann kurze Zeit später richtig Bock drauf. Wenn ich mal kein Bock habe zu Freunden zu gehen, weil ich schlechte Laune habe, geh ich trotzdem und kurze Zeit später bin ich gut drauf. Man muss sich oft zu seinem Glück zwingen.
  11. P.S. Zusätzlich hilft es auch sich vorher ein paar Infield-Videos der Profis anzuschauen. Extrem cooler Typ:
  12. Ist normal dass man solche komplexen Dinge wie PU schneller verlernt, man muss es eben regelmäßig machen. Mir hilft es meine Erfolge aufzuschreiben und sie bevor ich rausgehe durchzulesen. Denn viele meiner Erfolge vergesse ich oft, und wenn ich sie dann schwarz auf weiß stehen habe, denke ich oft "fuck, warum schieb ich so nen Hirnfick, ich habs doch eigentlich drauf man, und jetzt los..."
  13. Genau das ist es, die meisten flüchten aus dem Set ehe er begonnen hat. Einfach dranbleiben.
  14. Ja, wobei ich solche Phänomene auch aus dem weiteren Bekanntenkreis mitbekomme. Gut, die Person von der ich gerade schreibe wirkt auf mich nicht sonderlich authentisch, er ist nicht so wie er wirklich sein will (inkongruent). Künstliches lachen, übertrieben freundlich,...merkt man ja wenn sich jemand verstellt.
  15. Hallo, woher kommt es, dass die gefühlte Mehrheit der Männer auf ihre Freunde scheißen sobald sie eine Frau in Aussicht haben oder in einer Beziehung sind? Ok, man trifft sich noch ab und zu, aber man merkt halt schon oft, dass deren Freunde dann stark an Wert für denjenigen verlieren. Auf Mails wird nur noch knapp reagiert, passive Kontaktaufnahme, Treffen werden abgesagt, abgelehnt oder geht frühzeitig nach Hause,... Bei mir ist es anders, für meine Freunde die mir wirklich was bedeuten gebe ich genauso viel Invest wie für eine Frau. Also einladen, Geschenke, Kontaktpflege,...Ich würde nicht auf die Idee kommen nur wegen einer Frau Freunde extrem zu vernachlässigen. Liegt es am puren Egoismus der Politik, die sich auf das Volk überträgt? Versuchen viele ihre Benachteiligung auf diese Art auszugleichen oder ist es nur extreme Bedürfigkeit, so als gäbe es keinen Morgen mehr? Feminismus? Verlustangst?