mehrvomleben

Member
  • Gesamte Inhalte

    1.131
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

mehrvomleben gewann den letzten Tagessieg am Mai 14 2016

mehrvomleben hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

316 Bereichernd

Über mehrvomleben

  • Rang
    Erleuchteter

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male

Letzte Besucher des Profils

3.910 Profilansichten
  1. Man merkt einfach, dass du was für deine Optik tust und dass dir dein Äusseres wichtig ist. Deshalb bist du natürlich nicht "schwul". :) Aber ich denke, als Mann, der Wert auf sein Äusseres legt, kann man schon mal in der "Schwul"-Schublade landen. Im Zweifel gerät dann jeder Mann unter einen entsprechenden Verdacht, der regelmässig ins Fitnessstudio geht und trendige Klamotten trägt. Möglicherweise werden solche Gerüchte, man sei schwul, gerade von Männern gestreut, die selbst keine Lust haben, etwas aus ihrer Optik zu machen. Um einen als Konkurrenten aus dem Feld zu schlagen.
  2. Wie realistisch ist es, wirklich hübsche Frau übers Internet zu daten? Wenn man hier die Erfahrungsberichte so liest, könnte man ja meinen, dass es kein Problem ist, mal eben so eine HB 9 über Tinder & Co. zu daten. Ich denke, in der Realität ist es doch etwas schwieriger. Ich meine nämlich wirklich hübsche Frauen (also keine HB 6, die man „so sympathisch“ findet, dass man sie als „HB 9“ klassifiziert). Eine HB 8 ist eine verdammt hübsche Frau. Eine HB 9 könnte auch Karriere als Model, Popstar oder Schauspielerin machen. In die Richtung wie bei den unten angefügten Pics sollte es also gehen (hab ich aus dem Thread „HB-Skala – Beispiele“). Meine eigenen Erfahrungen, was hübsche Frauen und OG angeht: - Generell läuft es bei im OG ziemlich schlecht, seit ich angefangen habe, mich gezielter auf hübsche Frauen zu fokussieren; vorher hatte ich mehr die Schiene gefahren „möglichst breit streuen, hübsche Frauen eher auslassen und mehr auf HB 5-6 fokussieren“; da lief es dann auch besser (also auch vor HB 5 nicht "zurückschrecken", eine HB 5 hab ich ja sogar gelayed). - Hatte in letzter Zeit ein paar Chatkontakte mit hübschen Frauen, die aber regelmässig im Sande verlaufen sind; wenn ich ein Treffen vorschlage, herrscht plötzlich Schweigen im Walde und von den Frauen kommt nix mehr. - Die Chats mit diesen hübschen Frauen würde ich als so als „Bröckchen“-Konversation bezeichnen; das heißt, sie schreibt immer so 3-Wort-Sätzchen, man muss ihr alles „aus der Nase“ ziehen, sie stellt keine Gegenfragen; man merkt, dass sie nicht investiert. (Bei den HB 5-6-Frauen ist das anders, da würde ich mit denselben Themen leicht eine echte Unterhaltung entwickeln können.) - Typischer Fall war gestern: Sie, HB 9, bildhübsch, 22 Jahre jung, hatte mich sogar zuerst gematched. Ich hab sie für ein Fake gehalten und mir gedacht, mal gucken, was sie so schreibt, wenn ich ihr schreibe. Ich konnte ihr im Verlauf des Chats dann auch das eine oder andere „aus der Nase ziehen“. Sie studiert wohl Medizin im 2. Semester blabla … Ich hab dann schließlich ein Treffen vorgeschlagen. Später antwortete sie mir: Du bist süß ich mag dich das geht aber erst etwa in 2 Wochen So. Jetzt guck ich heute wieder rein – und stell fest, dass sie den Match wohl aufgelöst hat.:-( War ja klar. Ich hab mir jetzt vorgestellt, wie es wohl wäre, tatsächlich mal so eine verteufelt hübsche HB 9 übers Internet zu daten. Ich wäre vor so einem Date wahrscheinlich aufgeregt wie Bolle. Kommt mir jetzt halt auch total unrealistisch vor. Wie ist das denn bei euch? Würdet ihr sagen, dass ihr über OG tatsächlich ohne Mühe Frauen datet vom Schlage HB 8 oder 9 (siehe Pics)? Muss man das bei den hübschen Frauen noch mal ganz anders angehen?
  3. Hast du es schon mal mit Online-Dating versucht?
  4. Nervös und angespannt war er, weil sie die falsche Frau war. Bei einer anderen Frau kann es schon wieder ganz anders aussehen. Da klappt dann plötzlich alles automatisch, das Hirn ist nicht mehr im Weg und er kann den Stecher machen. Aus einer einzigen intimen Begegnung mit einer Frau kann man nichts ableiten. Ich würde dem kein Gewicht beimessen. Neue Frau, neues Spiel. Ich würd’s einfach mal mit einer komplett anderen Frau versuchen. Als männliche Jungfrau würde ich mir jedenfalls keine fordernde HB 9 suchen, wo selbst sexuell erfahrene Männern Nervenflattern bekommen würden. Eine „liebe“ HB 5-6 tut’s ja auch.
  5. Die Logik dahinter ist, überhaupt mal Sex zu erleben. Wenn etwas gar nicht zusammenpasst, dann ist das Nervosität und Sex. Das Hauptproblem des TE's ist ja, wenn ich das richtig verstanden habe, seine Nervosität. Wenn man bei einer Frau sehr nervös ist, stimmt was nicht. Dann ist es wohl auch die falsche Frau. Also, besser sich ne Frau suchen, wo man nicht nervös sein muss.
  6. Kann es sein, dass es eine sehr hübsche Frau ist? Generell gilt: Die Stärke des Herzklopfens verhält sich proportional zur Attraktivität der Frau. Such dir zum Üben einfach eine etwas pummelige HB 5-6. Da kannst du die Sache dann entspannter angehen. Wahrscheinlich wird dir so eine Frau auch mehr durchgehen lassen.
  7. Wie macht ihr das, wenn ihr mit Frauen mehrgleisig fahrt? Macht ihr das heimlich oder wissen die Frauen jeweils Bescheid? Mir ist noch nicht ganz klar, wie das praktisch gehen soll (ist für mich Neuland). Zu meiner jetzigen Situation: Ich stehe derzeit am Anfang einer sexuellen Beziehung mit einer Frau (sie ist 47 Jahre alt und wohnt 300 Kilometer weit weg). Ich kann sie erst Anfang Juli wiedersehen. Da kann ich also noch gut das ein oder andere Date mit einer anderen Frau zwischenschieben. Derzeit chatte ich auch schon wieder mit anderen Frauen. Ich hab der 47-Jährigen auch gesagt, dass ich mich noch austoben möchte. Wenn Sie zugehört hat, weiß sie ja, woran sie bei mir ist. Also, schlechtes Gewissen muss ich ja dabei nicht haben. Wie läuft das so bei euch? Beziehungen zu zwei oder mehr Frauen parallel führen? Alles kein Problem?
  8. Leute, der Vergleich „… ist so, als wenn du mit geschlossenen Augen über die Straße gehst“, ist absurd! Wir reden hier nicht über nen Barebackfick in einer Schwulen-Lokalität. Wir reden auch nicht über ungeschützen Sex mit einer Prostituierten oder mit einer Drogenabhängigen oder mit anderen Risikogruppen. In meinem Fall war das Ganze etwa so „riskant“, wie mit kurzen Hosen und nem kurzärmeligen Oberteil in den Wald zu gehen – auf die Gefahr hin, von einer Zecke gebissen zu werden und an Borreliose zu erkranken. Ich würde ja auch jedem empfehlen, der in einem Zecken-Waldgebiet spazieren geht, sich mit geschlossener Kleidung zu schützen. Aber: Wenn jemand darauf verzichtet, ist er kein „Wahnsinniger“, der sich „in Todesgefahr“ begibt. Das Gleiche gilt für Hetero-Sex bei Nichtrisiko-Gruppen. Wohlgemerkt: Ich plädiere hier nicht generell für ungeschützten Verkehr. Ich hab’s ja bisher auch immer „mit“ gemacht. Aber: Wenn man (als Angehörige einer Nichtrisiko-Gruppe) MAL drauf verzichtet, weil’s den besonderen Moment sonst kaputtmachen würde, dann ist das keine „Wahnsinns“-Tat, wie hier teilweise unterstellt wird. Noch einmal: Die Wahrscheinlichkeit, dass ich mir jetzt was geholt habe, ist so gering wie die Wahrscheinlichkeit, demnächst mal in nem Wald von ner Zecke gebissen zu werden und an Borreliose zu erkranken.
  9. Nein, das stimmt nicht. Ich habe kein Problem, eine Frau mit Kondom zu vögeln. Noch bei meinem 1. Lay hat es ja völlig problemlos geklappt. Hatte bis dato auch nie ein Problem, es „mit“ zu machen. Das Problem fing mit dem 2. Lay an (mit der HB 8, hab ich ja hier ausführlich geschildert). Wobei das kein spezielles Kondom-Problem war. Es war ein „echtes“ Erektionsproblem. Bei der letzten Frau hätte es garantiert auch wieder mit Kondom geklappt. Wenn die Frau nix gesagt hätte (von wegen, „also wegen mir musst du es nicht machen“), dann hätte ich mir wohl auch eins übergezogen. Ich bin aber jetzt froh, dass ich es nicht gemacht habe bzw. es nicht machen musste. Weil ich so das wunderschöne Gefühl geniessen konnte, es mit dieser Frau „ohne“ zu machen. Ich hab’s auch einfach dringend mal wieder gebraucht, dieses schöne Gefühl. (Die letzte Frau, mit der ich es „ohne“ gemacht habe, war ja meine Ex-Partnerin vor einem Jahr). Es ist einfach etwas ganz anderes, eine Frau „mit“ oder „ohne“ zu vögeln. Das kann man einfach nicht wegdiskutieren. Generell ja. Aber jede Regel kennt halt auch eine Ausnahme. Das war jetzt halt mal die Ausnahme. Ich hab ein gutes Gefühl dabei und bin mit mir im Reinen. (Und das, obwohl ich auch eher zu Übervorsicht neige.)
  10. Es ging ja damit los, dass mich eine Frau abgeschossen hat, weil ich sie nicht ficken konnte. Da wurde mir ja gesagt, ich soll das alles nicht so tragisch nehmen. Aber es ist doch klar, dass es für jeden Mann eine Kränkung ist und er sich mies fühlt, wenn ihm sowas passiert. Was soll daran "verstörend" sein? Ist halt einfach scheiße. Für mich ist die Sache mit dieser einen Frau jetzt endgültig erledigt. Ich hab mir ja jetzt bewiesen, dass ich offenbar doch nicht "impotent" bin und dass ich wie gewohnt schönen Sex mit einer Frau haben kann (ganz ohne Pillen). Also, erst mal alles wieder in Butter. Mal eine psychotherapeutische Beratung in Anspruch nehmen, ist sicher nicht verkehrt. Kann ich ja trotzdem mal ins Auge fassen. Für mich ist es aber immer noch am besten, praktische Erfahrungen zu sammeln. Sonst fängt man noch an, sich im Kopf irgendwelche Probleme einzureden ...
  11. Und was ist, wenn ich keine Chance habe, auszuweichen? So passieren nun mal Personenunfälle im Strassenverkehr. Ja: Rein theoretisch könnte ich mir jetzt was Ansteckendes geholt haben. Rein theoretisch könnte ich demnächst auch von nem Terroranschlag dahingerafft werden. Also bleib ich demnächst einfach im Haus. Oder? .;-)
  12. „No risk no fun“, sag ich da nur. Ich kann mich auch im Haus einschließen, weil ich draußen auf der Straße von einem Auto überfahren werden könnte. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich demnächst von einem Auto angefahren werde, ist wahrscheinlich höher, als dass ich mir jetzt irgendwas geholt habe. Ich propagiere ja nicht, es immer „ohne“ zu machen. Ich will das mit dem „ohne“ ja nicht einreißen lassen. Aber in der Situation und bei der Frau war es für mich die absolut richtige Bauchentscheidung. Ich musste mit ihr ohne Kondom schlafen. Sonst hätte ich es auch gleich sein lassen können.
  13. So, ich hab sie gevögelt. War schön. (Mag für den einen oder anderen dabei nen kleinen Haken geben, für mich aber nicht. Aber lest selbst.) Hier der Bericht: Vorweg: Was ich oben über die Frau geschrieben hatte, erweist sich im Nachhinein z.T. als ziemlicher Quatsch. Sie ist keine HB 5! Sie ist ne Hübsche! Früher, so mit 20, als sie noch schlank war, war sie bestimmt mal mindestens ne HB 7. Jetzt (also mit 47), wo sie halt nicht mehr schlank ist, stufe ist sie mal so als HB 6 ein. Sie hat ein hübsches („junges“) Gesicht und schöne blaue Augen. Auf dem Dating-Portal hatte sie zwei Fotos, wo ich sie als hübsch/attraktiv empfunden habe. Daher hab ich mich ja überhaupt auf den Kontakt eingelassen. Sie hatte mir dann ein Foto per WhatsApp geschickt, das mich irritiert hatte. Dort sah sie ganz anders aus, daher hatte ich die anderen Fotos für gefaked gehalten. Daher mein Gerede von wegen HB 5 und so … In der Realität sieht sie aber so aus wie auf den beiden anderen Fotos, wie ich erleichtert und erfreut festgestellt habe. Klar, sie ist übergewichtig: Aber hey, sie hat Körbchen-Größe G. Sie hat nen 3-Kilo-Busen! Wisst ihr, wie geil es ist, mit einer Frau im Bett zu liegen, die nen 3-Kilo-Busen hat!?:-) Noch mal ein paar Infos zur Frau: Sie wohnt in Ost-Deutschland und ist halt so ne richtige „Ossi-Frau“. : ) Wenn ich euch sage, dass sie ne ehemalige NVA-Soldatin ist, könnt ihr euch vorstellen, dass sie halt schon sehr „speziell“ ist. Sie ist halt so ne fröhliche Plaudertasche (mit Ossi-Akzent natürlich). Sie hat sich also am Samstag auf ne lange Autofahrt gemacht, um mich in West-Deutschland zu besuchen. Um warum? Na klar, um von mir gevögelt zu werden (beim 1. Date). Ist doch lustig, ne? Sie fährt also mit ihrem Auto bei mir vor dem Haus vor und steigt mit ihrem Handgepäck aus (das hatte sie ja dabei, weil sie bei mir übernachten wollte). Wie ich sie sehe, hab ich mich direkt gefreut und ich hatte gleich ein gutes Gefühl. Hab sie umarmt und hab ihr gesagt, dass sie ja wohl mal echt „voll krass“ drauf ist. Wir also zu mir in die Bude und lustig geplaudert (also vor allem hat sie geplaudert). Haben dann was gegessen, waren schön spazieren und sind noch in einem Café eingekehrt. Auf dem Rückweg hat sie meine Hand genommen. Zwischendurch kam sie mal mit Sätzen, wo ich dachte: Hm, wird das jetzt etwa doch nix mit dem Sex heute? Also so Sätze wie: „Ich hab mich mit einem anderen Mann getroffen, aber der wollte nur Sex. Wenn ich nur Sex will, muss ich mich nicht bei einer Dating-Seite anmelden. Ich will mit einem Mann auch was unternehmen“ und so. Naja, ich hab sowas gesagt wie: „Also, was meinst du mit ‚nur Sex‘? Wenn’s im Bett nicht läuft, dann stimmt’s doch von vorneherein nicht …“ Blabla … Thema war dann auch schnell vom Tisch. Zuhause hab ich ihr ne sanfte Rückenmassage gegeben. Wir haben dann wieder gequatscht. Zwischendurch hat sie ihrer Familie ein Foto von uns beiden geschickt und mitgeteilt, dass wohl alles in Ordnung sei (so allein als Frau bei nem fremden Mann in der Wohnung und so). Als Antwort schrieb jemand „Sieht geil aus“ – ihre Mutter schrieb „Der sieht aber jung aus“. Hehe.:-) Sie hat mir dann viel „von ihrer Heimat“ erzählt. Sie hat mir ne Doku auf Youtube gezeigt, wo ihr Opa zu sehen ist, wie er Walter Ulbricht die Hand schüttelt etc. Sie ist halt ne kleine Ostalgikerin … Haben dann gegen Abend ordentlich Wein und Bier gebechert, und sie fing an, zu Youtube-Clips von Ossi-Bands fröhlich mitzuträllern. Da hatten wir dann natürlich auch schon ordentlich „Körperkontakt“. Allerdings noch nicht richtig geküsst. Spät abends war’s dann Zeit fürs Bettchen. Während sie duschen war, hab ich ihr schon mal die Coach ausgezogen. Als sie dann aus dem Badezimmer mit ihrem Pyjama kam und ihr RIESEN-BUSEN förmlich hervorquoll, konnte ich nicht anders: Ich musste sie umarmen, sie küssen und dabei ihren Riesenbusen streicheln. Mein Schwanz hat sich natürlich auch gefreut. Nachdem ich auch geduscht hatte, ging ich in mein Schlafzimmer, wo sie schon stand. Ich meinte noch zu ihr, dass ich ihr die Coach vorbereitet hätte, da meinte sie prompt: „Ne, ich schlaf bei dir im Bett.“ Joa, keine Einwände von meiner Seite.;-) Wir also in meinem Bett schön geküsst und intensiv gekuschelt, wobei ich natürlich fortwährend an ihren Riesen-Brüsten dran war. Jetzt zu einem entscheidenden Punkt, der mich ja schon seit 2 Dates gequält hat (wer meine Threads verfolgt hat, weiß, was ich meine): Mein Schwanz zickt mal wieder rum – und wie „ER“ schließlich doch sein „Comeback“ hatte Wie ich die Frau also so küsste und streichelte, wir waren inzwischen nackig, tat sich bei mir unten rum mal wieder gar nix. So, wie sich mein Schwanz verkrümelt hatte, war das schon als Boykott des „kleinen Scheißers“ da unten zu werten. Die Frau nahm’s aber locker. Sie sagte nen Satz, den ich sehr schön fand: „Deine Finger fühlen sich geil an.“ Nun, ich hab sie mit den Fingern zum Orgasmus gebracht. Dann meinte sie: „Jetzt bist du aber gar nicht gekommen.“ Ich meinte zu ihr, dass das nicht schlimm sei, und so schliefen wir nebeneinander ein. Zumindest versuchte ich einzuschlafen. Tatsächlich kreisten meine Gedanken die ganze Zeit um mein schlaffes Teil und ich haderte mit meinem Schicksal als „impotenter Mann“. Du wirst in deinem Leben nie wieder ne Frau ficken, schimpfte ich mit mir selber. Und dann kam ein für mich entscheidender Moment: Plötzlich überfiel mich eine tiefe Müdigkeit und mir fehlte zunehmend die Kraft, weiter meine Gedanken kreisen zu lassen. Und wie ich so müder und müder wurde, begann sich auf einmal mein Schwanz aufzurichten. Bis er hart wurde! Da ging mir irgendwie ein Licht auf: Es war so, als hätte ein Schauspieler auf der Bühne die ganze Zeit krampfhaft versucht, einen Niesreiz zu unterdrücken – bis ihm die Kraft dazu irgendwann fehlt – und er einfach drauflosniest! Ich spürte auf einmal irgendwie, welche innerliche Kraftanstrengung in mir am Werk war, keine Erektion zu bekommen. Dass es eben „keine Leistung“ ist, eine Erektion zu bekommen, sondern im Gegenteil eine „Leistung“, mit einer Frau im Bett zu liegen und keine Erektion zu bekommen. Der Satz „Ich habe keine Kraft mehr, keine Erektion zu bekommen“, kam mir in den Sinn. Ich versuchte, diese gefühlte Erfahrung in meinem Gehirn abzuspeichern. Nun, ich hatte also einen Harten. Warum die Gunst der Stunde nicht nutzen? Ich berührte die Frau sanft und merkte, dass sie noch halbwach war. Ich führte ihre Hand an mein steifes Glied. Sie: „Oh. Na, hast du denn Lust, wo er doch mal gerade so schön steht?“ Ja, ich hatte Lust. Ich sagte dann zu ihr sowas wie: „Ich muss noch das Kondom …“ Da meinte sie: „Also, dass du nix hast, da bin ich mir sicher. Und schwanger werden kann ich ja auch nicht. [Sie hat keine Gebärmutter mehr.] Jetzt musst du entscheiden …“ Und ja, ich hatte spontan entschieden: Ich will die Frau ohne das verfickte Kondom vögeln. Ich wollte also kein Kondom. Warum? Weil’s „mit“ Schwachsinn gewesen wäre! (Es hätte den Moment kaputtgemacht.) Ich hatte so eine unglaubliche Sehnsucht in mir, mal endlich wieder eine Frau ohne Kondom zu vögeln, die Frau ganz zu spüren. Diesen Wunsch erfüllte ich mir also, drang in die Frau an und genoss diesen schönen Glücksmoment. Ich vögelte die Frau also eine Zeitlang und war einfach nur glücklich (wobei ich nicht kam). Nun war ich aber auch müde – und dachte mir, dass ich die Frau ja auch noch am Morgen weitervögeln kann. Also legte ich mich dann irgendwann mal wieder neben die Frau und schlief dann auch irgendwann mal ein (wenn auch nicht tief und fest). Ja, am Morgen hab ich die Frau dann noch mal schön gevögelt – länger als in der Nacht, wobei ich kurz davor war zu kommen, da meinte sie, ob ich sie nicht mal von hinten vögeln wollte. Wir nahmen also nen Stellungswechsel vor und ich versuchte, von hinten in sie zu einzudringen, was mir nicht recht gelingen wollte. Das lag aber nicht an meinen Schwanz, der war hart, sondern sie war in der Position irgendwie „zu“. Ich hab dann einfach meinen harten Schwanz in der Position an ihrer Muschi gerieben. Später hab ich sie noch mal intensiv gefingert – und sie hat meinen harten Schwanz massiert. Für mich war’s also endlich mal wieder ne schöne Nacht – ich hoffe und denke, für die Frau auch. Wie geht’s mit der Frau weiter? Sie wohnt ja 3,5 Autostunden entfernt. Es wird wohl auf weitere sporadische Treffen hinauslaufen. Wir haben abgemacht, dass ich sie Anfang des nächsten Monats mal besuchen fahre (vorher kann sie an den Wochenenden nicht). Schau’n wir einfach mal. Fazit: Ich fühl mich seit Langem mal wieder gut. :-):) Und nur fürs Protokoll: Das ist ja jetzt die vierte Frau, mit der ich in diesem Jahr im Bett gelandet bin (alle über Online Dating). Ich hab ja schon mal geschrieben, dass ich jetzt „weiß, wie’s geht“: Du musst einfach eine fickwillige Frau finden. So einfach isses. Und über Online Dating geht das nun mal am bequemsten und einfachsten. Ich bin mir sicher, dass ich es in einem Jahr allein über Online-Dating locker auf acht Frauen schaffen kann – vorausgesetzt, ich zieh’s konsequent durch. Ob ich das wirklich will, weiß ich noch nicht. Ich denke also, das mit dem Online-Dating klappt bei mir soweit. Ne neue Herausforderung wäre für mich, mal endlich eine Frau über Approachen im RL ins Bett zu bekommen. Da hab ich ja noch gewaltige Baustellen (Thema AA).
  14. Persönlichkeitsentwicklung hilft mir jetzt beim Online Dating auch nix. Meine Persönlichkeit ist schon ganz okay. Damit lay ich aber keine HB 9. Man muss nehmen, was da so kommt. Ausser natürlich wirklich hässliche Frauen. Das ist einfach nur realistisch.