Blackfree

Member
  • Gesamte Inhalte

    128
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

59 Neutral

Über Blackfree

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

2.992 Profilansichten
  1. @Rottertom Ich hab deine langen Beiträge easy runterlesen können, weil ich mich selber sehr gut in ihnen wiederfinden konnte. Bin zwar in einem völlig anderem Alter als du, beschäftige mich aber auch mit dem Thema. Ich komme vom 6000-Einwohner Dorf und bin vor zwei Jahren in eine große Unistadt gezogen. In beiden Wohnorten bin ich derzeit als doppelte Mitgliedschaft in der freiwilligen Feuerwehr. Ich erwähne das deshalb, weil man hier den Unterschied Stadt/Dorf ganz besonders krass sieht. Von 40 Mitgliedern sind auf dem Dorf 3 oder 4 Leute Akademiker - weniger als 10%. In der Stadt sind es 80-90%, darunter ein Doktor. Dreimal darfst du raten, wo ich mich bedeutend wohler fühle. Ich sage nicht, dass es auf dem Dorf schlecht ist - mal von mangelnder Empathie und Rassismus abgesehen. Die Gemeinschaft ist nochmal viel stärker, man achtet mehr aufeinander, hat auch einen Bezug zu der älteren Generation, geht folglich öfter auf Beerdigungen usw. Aber mein Leben dort verbringen? Es ist einfach nicht meine Welt und fängt wirklich schon mit der allgemeinen Mentalität an, die du beschreibst. Angst vor Neuem, beschränktes Weltbild/Horizont, Opferrolle, "die da oben", Hauptsache Job, Haus, Status, Kinder und mit dem Hund Gassi gehen. Sorry. Ist nicht meins. Dir geht es doch ähnlich, oder verstehe ich das falsch? Ich finde es eigentlich nur logisch, dass engere Beziehungen ausbleiben, wenn man sich doch irgendwo zu verschieden ist. Ich aus meiner Sicht kann dir nur den Wegzug empfehlen - zurück in die Stadt, wo du Leute hast, die einen ähnlichen Lebensentwurf haben. Der unterscheidet sich nun mal relativ krass zwischen Stadt und Land. Deine Texte lesen sich nicht so, als ob es an dir persönlich liegen würde. Du passt nur dort einfach nicht rein.
  2. Gesunden Menschenverstand letztlich. Aber ich bin ursprünglich durch die Kommentare dieser Seite drauf gekommen.
  3. Die ausbleibenden Matches, die auch ich erlebe (abgesehen von erstmalig zwei Stück, einmal in Essen und Köln), liegen offensichtlich daran, dass Tinder Spammer aussperren will. Eine Löschung und Neuaufsetzung ist nicht vorgesehen. Sowas haben - nach der vermuteten Logik von Tinder - nur Spammer bzw. Fakes notwendig. Das Problem ist, dass man trotz Reset zugeordnet werden kann. Z.B. über die Mailadresse von Facebook, die Handynummer, evtl. IP oder Gerätenummer. Tinder weiß also, dass man immer noch der selbe Nutzer ist. In der Konsequenz wird man offenbar irgendwie komplett - ohne Hinweis - geblockt, oder der ELO-Score geht so in den Keller, das dann effektiv nichts mehr geht. Sofern es also keine Lösung für ein anonymes Neuaufsetzen gibt, sehe ich Schwarz.
  4. Alleine in den Urlaub?

    Ich wollte spontan nach Südfrankreich Urlaub machen, Camping und dann mit Auto/Rad/zu Fuß die Landschaften und historischen Dörfer erkunden. 

    Das Problem ist, dass niemand als Begleitung in Frage kommt. Die Leute sind entweder schon weg oder ich will mit ihnen nicht unbedingt in Urlaub. 

    War schon mal jemand alleine unterwegs? Geht das, oder überkommt einen irgendwann die Einsamkeit? 

    1. Vorherige Kommentare anzeigen  %s mehr
    2. Aldous

      Aldous

      Klar geht das. Obs einsam wird, kommt immer drauf an.

    3. Forehowt

      Forehowt

      Das geht. Sogar ziemlich gut. War vor zwei Jahren alleine an der Adria (Triest, Izola, Rijeka). War endgeil. Hab gemacht, was ich wollte wann ich wollte. Ob zwei Stunden in nem Café sitzen und Menschen beobachtete, meinem Hobby - dem Fotografieren - nachgehen, Rotwein zu saufen, zu rauchen etc... Und ohne jetzt allzu philosophisch zu werden: man lernt auch viel über sich selbst. Im besten Falle lernst du dann halt, dich selbst zu beschäftigen ohne von anderen abhängig zu sein. Mach einfach. Es spricht absolut nichts dagegen. 

    4. RoyalDutch

      RoyalDutch

      jeder mensch sollte einmal im leben alleine urlaub gemacht haben

  5. Hm. Ich bin normal bis gutaussehend, habe offline genug zumindest mal mittelmäßige Frauen, die mich interessant finden. Ebenfalls Tinder vor zwei Tagen neu aufgesetzt. Foto rein, dass auf Lovoo gut funktioniert hat und mir drei F+ beschert hat. Beschreibung rein, die früher ebenfalls gut funktioniert hat. Jedoch kein Booter, nichts gekauft, Tinder-light quasi. Null Matches bisher. Gebt euch das mal!?!? Ich glaube entweder Tinder sperrt mich gewollt aus, weil ich schon zu oft den Account neu aufgesetzt habe (dieses mal aber sogar in Facebook die Verknüpfung vorher aufgehoben), oder ich mache irgendwas besonders falsch, oder ohne Bezahlung läuft auf Tinder einfach nichts mehr.
  6. Ich habe eine Frage zum Thema Aufregung, aber weg von der üblichen AA. Und zwar bin ich immer sehr aufgeregt, wenn eine Frau offensichtlich Gefallen an mir hat und mit mir flirtet. D.h. wenn sie neckt, wenn der Augenkontakt länger gehalten wird, wenn man provoziert wird, Shit Tests kommen etc. Klar, ich will in solchen Momenten nicht falsch machen und muss gleichzeitig noch sehr schlagfertig reagieren. Das ist geistig anspruchsvoll, und dazu noch die generelle Aufregung, weil im weiteren Sinne die sexuelle Spannung da ist, die man mit anderen Menschen nicht hat. Das ganze nervt mich mittlerweile so sehr, dass ich einer Konfrontation bewusst aus dem Weg gehe. Im Verein etwa habe ich in meiner Leitungsposition z.B. akut andere Dinge zu tun und nicht die Nerven für Flirten. Bei einer HB bin ich kürzlich bewusst nicht auf die Idee eingegangen, gemeinsam trainieren zu gehen, weil ich so angespannte 1 1/2 Stunden erleben würde, anstelle meiner ruhigen und entspannenden Trainingseinheit alleine. Ganz anders verhält es sich, wenn ich Frauen für mich gewinnen will, die zurückhaltender oder nur interessiert sind. Damit kann ich ganz gut umgehen, vor allem wegen der ausbleibenden Shit Tests usw. Gibt es irgendeinen Weg, cool und ruhig zu bleiben, wenn man weiß, dass das Gegenüber einen attraktiv findet? Oder gehört die Anspannung einfach dazu? Wie geht ihr damit um?
  7. Ich hab mir gerade mal den ganzen Thread durchgelesen. Was krass ist, dass niemand gegen dieses ganze Fake sein sagt. Die ganzen Taktiken, die hier so hochkamen, also Freeze Out, DHV in allen Varianten usw funktionieren in meiner Erfahrung nicht und auch rein logisch nicht. Natürlich fällt es jeder halbwegs intelligenten Person und Frauen besonders auf, wenn ihr euch anders gebt, als ihr seid. Wenn ihr euch plötzlich zwei Tage nicht meldet, sonst aber nach drei Minuten schon auf Nachrichten antwortet, dann ist das unauthentisch und inkongruent. Wer meint, irgendwie was von anderen Frauen nebenbei einzustreuen, ist damit unglaubwürdig. Man merkt sofort, ob jemand etwas bewusst erzählt, oder es um eine Sache geht, die tatsächlich regelmäßig passiert und der Realität entspricht. Dabei ist es vor allem die Art und Weise, die bei Fake und Realität anders ist. Ich möchte denjenigen kennenlernen, der irgendwelche Fantasien glaubhaft vermitteln kann. Es ist witzlos. Was in meiner Erfahrung wirklich gefruchtet hat, ist nur das Authentische: ein spannendes, ausgefülltes Leben, eine gewisse Auswahl und damit ständige Verfügbarkeit an Frauen. Das braucht eine gewisse Zeit aufzubauen (bei mir 1 1/2 Jahre mittlerweile), ist aber tausendmal und spaßiger, als sich durch Verstellen um Frauen zu kämpfen. Wer dann noch regelmäßig, ob im Club oder auf der Straße oder im Verein, approached, sollte, was den Lebensbereich Frauen angeht, dicke bedient sein.
  8. Danke nochmal für diesen Hinweis. Denn in diese Falle tappt man schnell und leider machen das viele Typen - ob bewusst oder unbewusst, oder unter Inkaufnahme. Ich habe kein Interesse daran irgendjemanden zu schaden - insofern ist es nur zum Besten der Frauen, wenn ich von Anfang an durch die Blume kommuniziere, was ich wirklich will. Das klassische "Film gucken" oder zumindest direkt zu sich nach Hause einladen ist ne gute Idee und selektiert stark - für beide Seiten zum Besten. Wie kommst du darauf?
  9. Abend zusammen. Mittlerweile bin ich an einem Punkt, das wird mir langsam bewusst, wo permanent mehrere Frauen meine Aufmerksamkeit wollen. Entweder Sie kennen mich schon und schreiben mir unter irgend einem Vorwand, oder ich hatte mit ihnen was und sie melden sich wieder, oder ich lerne sie zufällig kennen und sie schmeißen sich an mich ran. Man könnte meinen dass ich damit jetzt super glücklich wäre, weil es das ganze einfacher macht sie zu verführen. Es sind zwar schon viele Frauen, das Problem ist aber, dass diese fast ausnahmslos maximal im HB7er Bereich zu verorten sind, und - ebenfalls in fast allen Fällen - auch noch ziemlich langweilig oder charakterlich unpassend zu mir. Ich schreibe diesen Thread, da ich mal wissen wollte, wie ihr damit umgeht - irgendwie brauche ich mal eine Strategie. Auf der einen Seite würde ich gerne den Kontakt zu allen abbrechen um meine Lebenszeit mit Handy-Gedöns mit für mich unwichtigen Frauen nicht zu verschwenden, andererseits: Mit ihnen Sex haben würde ich ja schon, klar. Nach dem Motto: Mitnehmen was geht. Sex braucht aber immer viel Aufwand. Klar, bei solchen Frauen die schon Interesse haben ist es einfacher, aber auch hier kenne ich keinen wirklichen Shortcut zum Sex. Es wird immer Arbeit erfordern bis man nackt im Bett liegt und auch evtl Spätfolgen haben. Oder kennt ihr eine generelle Herangehensweise, wie man in solchen Fällen ungewöhnlich schnell zum Sex kommt? Wahrscheinlich aber wird es darauf hinauslaufen, dass es den Aufwand trotzdem noch nicht wert ist richtig? Die Fragen mögen vielleicht etwas dumm oder so klingen, nur ist die Situation für mich neu. Daher freue ich mich mal über ein, zwei andere Meinungen/ Ideen. Danke!
  10. Ich kann mich Idioteque erstmal nur anschließen. Ich lese deine Beiträge bzw. deine Entwicklung gerne. Soweit ich das rauslese, machst du dir jeweils noch zu viele Gedanken um die einzelne Person. Letztlich ist der Weg zur eigenen sexuellen wie persönlichen Erfüllung immer nur ein Zahlenspiel. Du machst dir eindeutig zu viele Gedanken um jede einzelne von den HBs. Das führt einerseits bei Nicht-Gelingen zu starker Frustration und andererseits auch noch bei der laufenden Verführung tendenziell eher zu einem schlechteren Outcome, da du zu stark gedanklich/zeitlich/emotional investierst und dich damit unattraktiv machst. Mach dir das klar. Das ist eine Falle, in die ich auch schon gelaufen bin. Im ersten Moment klingt das widersprüchlich, wenn man weniger Überlegungen und Emotionen in Frauen investieren soll, aber ein gleichbleibendes Verlangen nach Ihnen hat. Aus der Zwickmühle kommt man nur raus, wenn man auf Masse geht. Frauen sind austauschbar, so falsch das in Bezug auf Menschen auch klingt. Wenn du schon einen Hirnfick auf eine Person schiebst, die du 10 Minuten erlebst hast und mit der du zweit Sätze geredet hast, dann sagt mir das, dass du nicht weit genug herumkommst. Wenn du mehr Frauen kennen lernst, sind auch im gleichen Maße mehr besonders tolle Frauen dabei. Und dann wird dir klar, dass die Frau vom Ikea in dem Sinne nichts besonderes ist. Und du 5 Kontakte gleichzeitig am laufen, ist es keine große Sache, wenn es mit einer nicht klappt. Toller Nebeneffekt: Bei einer größeren Anzahl kannst du dann auch wirklich in diesem Rahmen auswählen, wenn du Treffen willst. Dieses Auswählen macht dann auch nochmal Attraktiver, weil du nicht needy bist. Und das man nicht needy ist kann man kaum länger faken, sondern da müssen wirklich ausreichend Alternativen für dich im Hintergrund bereitstehen. Und: Mehr Frauen bringen dich auch schneller weiter. Du kommst einfach früher an besser Fähigkeiten, wenn du die Lernprozesse schnell erlebst, weil du dich an viele Frauen und Situationen adaptieren musst. Du hast großes Pontential bzw. bist schon relativ gut, aber ich glaube es würde bei dir noch einmal massiv was ins Positive verändern, wenn du einfach mehr auf Masse gehst und überall Situationen wahrnimmst, um Frauen kennenzulernen. Falls du Beispiele brauchst, wie das gelingen kann -> Hier: Am Montag bin ich einer Frau auf dem Architekten-Campus hinterher gelaufen und habe mit ihr geredet und mir ihre Nummer geholt. Am Abend dann eine andere auf nem Lehrgang kennengelernt, die ein bisschen flirty zu mir war und mich dann auf Facebook hinzugefügt hat. Am Donnerstag habe ich dann, weil sich die Gelegenheit ergab, ihr ein Foto gemacht und auf Facebook geschickt und seitdem läuft auch hier der Kontakt. Ebenfalls in dieser Woche habe ich dann durch den Lehrgang proaktiv den Kontakt zu einer 18-jährigen aufgebaut und Sie auf Snapchat geaddet etc. Auch hier läuft jetzt deswegen der Kontakt. Gleichzeitig habe ich noch zu einer alten F+ Kontakt aufgenommen, weil sie jetzt wieder Single ist. Dann habe ich gestern auf Facebook eine geaddet, die mich angeschrieben hat und fragt, ob wir uns kennen würden. Auch hieraus habe ich ein Gespräch aufgebaut (sowas funktioniert auch ab und zu, wenn man auf Masse geht). [...] Was mir aber fast noch am meisten Sorgen macht: Ich werde so etwas nie verstehen. Jemanden aktiv in Stimmung versetzen wollen klappt einfach nicht. Ausgeschlossen. Hier sind wir wieder bei dem Druck, den du dir machst. Du willst ficken ficken ficken. Klar, will ich auch. Aber das klappt nicht, wenn du dir das immer als Agenda im Kopf hälst. Lass dich doch mal auf dein Gegenüber und die Situation ein! Du kannst dich der Frau nicht nähern, wenn du - völlig anders als sie - nur an bumsen denkst. Natürlich kann man so nicht sympathisch und vertrauenswürdig wirken. Denn du führst ja defacto was im Schilde! Und jede gesunde Frau merkt das und meidet dich deswegen.
  11. Hinweis: Den vorherigen Beitrag habe ich zwar gerade erst gepostet, aber nur deshalb, weil er seit drei Wochen im Cache hing. Er stammt also aus Mitte Mai. Seitdem hat sich schon wieder einiges getan. Die letzten Entwicklungen Ich habe es schon fast kommen sehen. Mit dem 19-jährigen Model stand also zwei Wochen nach unserer Begegnung im Zug ein Treffen aus. Es ging um das Wochenende, in dem es knackig heiß war. Auf einmal musste sie angeblich doch an diesem Tag arbeiten. Also verschoben wir das Treffen auf den Tag danach, Abends nach ihrer Arbeit. Diese verzögerte sich aber (angeblich) wieder und auch das viel ins Wasser. Einschlafender Kontakt von beiden Seiten, Ende. Kann man es ihr übel nehmen, wenn sie doch noch anderes vor hat, als einen Typen zu treffen, den sie vor zwei Wochen nur einmal für 15 Minuten gesehen hat? Scheiß Umstände einfach. Also, weiter im Text. Nackte Nippel... im Park 😎 Ich habe seit nun schon drei Monaten Kontakt mit einer HB, die ich über Lovoo kennengelernt hatte. Nach unserem ersten Date stellte sich heraus, dass sie damals kein sexuelles Interesse für mich hatte, wir wollten aber dennoch weiter in Kontakt bleiben, weil wir uns so gut verstanden. Und so waren wir mal gemeinsam im Gym, zwei mal auf Workshops Abends, mal Netflix bei ihr gucken. Dabei - und das ist key - kommunizierte ich meine Sexualität immer offen und generell sehr ehrlich. Sie wusste, dass ich noch andere am Start hatte. Ich machte ihr Komplimente, wenn ich Sie heiß fand. Schickte ihr mal ein Bild von mir mit freiem (trainiertem) Oberkörper. Spürbar weg vom freundschaftlichen, doch noch ins Sexuelle, ging es beim Netflix Abend, als ich das erste mal vom Kiffen high wurde und wir am Ende vorm Laptop sehr intensiv miteinander kuschelten. Nach einem Workshop hatten wir nochmal eine kleine Netflix-Einlage und kuschelten, diesmal weniger intensiv. Trotzdem wusste ich, dass sie Blut geleckt hatte. Ich schlug ihr vor, uns am Samstag im Park zu treffen. Sie bereitete ein kleines Picknick vor und wir kifften wieder. Und damit ging das Kuscheln wieder los. Irgendwann lag mein Unterarm rein "zufällig" auf ihren Brüsten (um es etwas sexueller zu machen). Wir reden über unsere sexuellen Vorlieben und ich sprach an, dass ich es Liebe, an Brüsten zu spielen. Ihre Augen gingen weit auf und sie gestand, dass Sie das ebenfalls liebt. Mit den Worten ging ich dann relativ offensiv ihre Brüste und sie war direkt hooked. Wir steigerten uns immer weiter hinein, bis ich irgendwann - immer in der Hoffnung, dass uns niemand dabei sieht - ihre Brüste komplett aus dem BH nahm und an ihren Nippeln saugte. Das ging eine Weile so, bis ich genug hatte. Am Abend gingen wir dann noch zusammen auf eine Abschiedsparty einer Freundin von ihr und fuhren danach zu ihr nach Hause. Im Bett wieder das gleiche Spiel, nur dass ich jetzt auch einen Finger in sie einführte und mit beidem sie letztlich zum Orgasmus brachte. Mich untenrum anfassen wollte sie aber merklich nicht. Am nächsten Tag war alles cool zwischen uns und sie meinte, dass sie es gestern zwar schön, aber alles ein bisschen schnell fand. Jetzt ist sie für drei Monate für ein Praktikum in Berlin. Mal schauen, ob sich danach noch etwas mehr entwickelt und wir letztlich auch Sex haben. Nackte Nippel ... im Bettt 😎 Das war der Samstag. Für den letzten Montag stand dann endlich ein Date mit einer HB an, die ebenfalls von Lovoo kommt und mit der ich schon seit drei Wochen Kontakt übers Texten hatte. Ich wollte mir nicht unbedingt etwas beweisen, aber ihre Aussagen, u.a. dass sie sonst jeden Typen friendzoned und ihr Aussehen spornten mich an. Ich holte sie von der Bahn ab, ging mit ihr kurz zur Bank und Brot kaufen und nahm sie dann mit zu mir in die WG. Relativ bald baute ich Körperkontakt. Während ihre Körpersprache am Anfang teilweise noch neutral, aber auch positiv war, kippte sie nur noch ins Positive und ich konnte den Körperkontakt weiter ausbauen. Letztlich kam es dann im zweiten Anlauf zum erfolgreichen KC und wir machten rum, was mir mit ihr gut gefiel. Nach glatten fünf Stunden in der WG (wir kochten noch was und waren auch beim Mitbewohner) schickte ich Sie nach Hause. Am Donnerstag kam sie wieder und ich konnte meine Finger kaum eine Sekunde von ihr halten. Zur Abwechslung gingen wir dazwischen also auch mal wieder einkaufen und kochen, ansonsten aber hing ich nur an ihren Lippen ... und an ihren Nippeln. Ebenso wie die zuvor genannte HB hatte auch sie riesigen Spaß hier dran, so dass ich mich wieder austobte. Morgen kommt Sie schon wieder und eventuell kommt es dann zum Sex, oder zumindest mal Blowjob, das hatte sie sogar schon angekündigt. Sex an sich ist aber eine große Sache für sie, zum einen wegen einer Missbrauchs-Geschichte, aber auch weil sie bisher nur einen Freund hatte und ihr das damals nur wenig Spaß machte, weil er sie nicht erregte. Es ist durchaus möglich, dass sich hieraus eine Beziehung ergeben könnte. Denn sie ist genauso wenig wie ich investiert und wir haben ähnliche Vorstellungen, wie eine Beziehung aussehen sollte. Abhängigkeiten mögen wir beide nicht, wir verlieben uns beide nur sehr schwer, müssen nicht 24/7 aufeinander hängen usw... Das klingt eigentlich relativ vielversprechend und man wird sehen, was sich ergibt. ---------- Abschließende Gedanken: Meine großen Learnings der letzten Wochen: It's a numbers game. Es geht fast immer nur um Zahlen, ob man nun mehr Übung haben will (und damit mehr Erfolg) oder mehr (bzw. überhaupt) Frauen... Die letzten Wochen lief nur deshalb so gut, weil ich viele Gelegenheiten wahrgenommen und vor allem viele geschaffen habe. Außerdem: Zu seiner Sexualität stehen ist key. Es ist völlig okay und auch oft sogar erregend für die Frau, wenn man zu sich steht und sein sexuelles Interesse nicht versteckt. Alles andere führt nur in die Friendzone. Und die habe ich gleich zwei mal überwunden, wie man oben lesen konnte. Ich behaupte, dass die direkte und ehrliche Kommunikation, ob jetzt im Allgemeinen oder auf das Sexuelle bezogen, fast schon das Wichtigste ist. Die Frauen wissen, was sie bei mir bekommen. Und das Vertrauen eine Grundvoraussetzung ist, sollte bekannt sein. Eine andere wichtige Säule: Das Aussehen. Meines habe ich in den letzten Monaten durch Kraftsport, einen neue Frisur, Bartwachstum und Mühe bei Kleidungswahl stark steigern können. Anders kann ich mir jedenfalls nicht erklären, wieso die Frauen beim Cold Approach direkt so offen für mich sind, oder sogar mich von sich aus Approachen (siehe vorheriger Thread). Es ist sehr mühsam, aber zahl sich letztlich aus, wie ich jetzt merke. Das gute Aussehen macht vieles sehr viel einfacher, fast so, als ob man ein Spiel von "schwer" auf "mittel" stellen würde.
  12. (Fast) ein Jahr später Ich habe mir vorgenommen, diesen Thread noch einmal wiederzubeleben. Wenn auch nur einer Erkenntnisse oder eine schöne Geschichte hieraus mitnehmen kann, ist das schon super. Ansonsten ist es vor allem Selbsttherapie und vor allem ein gutes Tagebuch, wie ich feststellen durfte. Einiges von dem, was ich in den vorherigen Beiträgen geschrieben habe, war schon wieder vergessen. In den letzten Monaten sind wieder ein paar Lockere Geschichten gelaufen, nichts weltbewegendes. U.a. war meine Nachbarin im Haus und eine 18-jährige mit dabei. Jede einzelne Erfahrung lehrt unglaublich viel, und das wirkt sich auf die Qualität der Beziehungen sehr gut aus. Aktuell habe ich keine aktive Sexpartnerin, jedoch habe ich das Ansprechen für mich entdeckt. Aktives Model Vor einer Woche etwa war ich noch ziemlich drauf auf dem Rückweg von meiner Heimat nach Köln und wartete auf den Zug auf einer Sitzbank mit 6, 7 Plätzen. Plötzlich setzte sich ein Mädel mit einer Lücke direkt neben mich und ich wusste direkt, dass irgendetwas anders war. Sie ließ sich, obwohl der Zug schon da war, noch extra Zeit für ihre Zigarette. Ich war so überrascht, dass ich einfach nur neben ihr verharrte, dann mal schüchtern guckte und sie als rauchend, osteuropäisch und offenbar 16 erst gar nicht als mein Typ wahrnahm. Sie ging dann in die Bahn und ich setzte mich in einen Vierer neben ihr, um dem Ganzen vielleicht doch noch eine Chance zu geben. Und tatsächlich übernahm sie erneut Anstrengungen, um meine Aufmerksamkeit zu erlangen, lächelte mich stark an. Als ich daraufhin ein, zwei Worte sagte, sollte ich direkt zu ihr rüberkommen. So viel Initiative, zumal ich nicht mal besonders gut zu dem Zeitpunkt aussah, habe ich noch nie erlebt. Es stellte sich heraus, dass sie 19 wahr (damit okay für mich) und damit ließ ich mich dann ernsthaft auf das Gespräch ein, auch wenn ich noch völlig breit war und gar nicht wusste, wie mir geschieht. Während der Zugfahrt schnell die Nummer getauscht, bevor sich unsere Wege getrennt haben. Später stellte sich heraus, dass sie modelt. Dass sie einen guten guter Körper hat ahnte ich schon im Zug, nicht aber, dass sie teilweise 700 Likes auf ein Profilbild auf Facebook hat. Das ändert aber nichts an meiner Einschätzung von ihr, was mir wahrscheinlich noch sehr zu Gute kommen wird. Am Samstag treffen wir uns dann erstmalig, da ich wieder in die Heimat fahre. Angefeuert von dieser coolen und sehr ungewöhnlichen Aktion habe ich dann noch ein paar andere Frauen bis heute angesprochen, wobei jedes einzige mal einfach cool lief, da ich primär nur nett reden will und gucken will, ob man kompatibel ist. So bin ich nicht needy, sondern einfach nur mega locker. Das führt dazu, dass die Frauen die paar Minuten wirklich genießen und mich oft sogar noch darauf hinweisen, dass ich das auch bei anderen zukünftig machen soll. ICE-Bekanntschaft Gesagt, getan! Am Samstag war ich in Aschaffenburg und wartetete auf den ICE, es blieben noch knapp 10 Minuten. Ich habe ein weißes Hemd und Anzugschuhe an, habe beim Geburtstag von meinem Opa viele und coole Gespräche geführt und bin jetzt entsprechend selbstbewusst. Auf einer Bank sehe ich eine HB, sie ist relativ hübsch und hat einen guten Körper. Das reicht mir und ich spreche sie an. Auch hier wieder mein typischer Frame, der in dem Fall so klingt: "Hey, ich hoffe das ist okay dass ich dich einfach anlabere... (sie lächelt derweil) .. wenn du keinen Bock hast kannst du gerne weiter Musik hören und ich haue ab :D. Wohin fährst du? [...]" Und das Gespräch läuft. Wir setzten uns in den ICE und ich weiß, dass sie nur bis Frankfurt fährt, das ganze also keine Perspektive hat. Trotzdem ist es der Wahnsinn. Sie ist Fitnesscoach und das sieht man ihr an. Spontan gibt sie mir Hilfestellungen zu Squats und wir haben eine sehr gute Zeit. Reden über dies und jenes, ich erfahre, dass sie einen Freund hat, Stipendiatin ist und und und. Tolles Mädchen und zumindest schon mal eine halbe Stunde der zwei Stunden Zugfahrt geil verbracht. Am Ende bedankt auch Sie sich nochmal für das Gespräch und sagt, dass ich ihren Tag ins Positive gewendet habe. Und, dass ich sicher bald eine Freundin finden würde, weil ich doch ein sehr cooler Typ sei. Das geht runter wie Öl und macht mir Mut.
  13. Da war gerade was los. Ich lasse HB beim Date eine Sprachnachricht verschicken. An eine andere HB, mit der aber eigentlich nichts läuft und die über alle meine Dates Bescheid weiß. Direkt die Frage, wer denn diese HB ist, an die gerade die Sprachnachricht ging. Alles kurz erläutert, dass das völlig ungewiss ist und wir uns nächste Woche erst zum ersten mal sehen. Total ehrlich halt und ohne dass ich Angst hatte, dass das Konsequenzen haben wird, eben weil ich da nichts zu verbergen habe. Nach 15 weiteren Minuten ist sie dann eben aus diesem Grund gegangen. Und weil sie seit heute Morgen nichts mehr gegessen hat. 

    Klar wir haben Alkohol getrunken, aber ich befürchte mir wäre dieser Fehler auch nüchtern passiert. 

    1. Vorherige Kommentare anzeigen  %s mehr
    2. PeSchl

      PeSchl

      Typisches PU-Geschwurbel. Warum hat sie nicht mehr alle Latten am Zaun? Wenn euch eine Frau auf einem Date ihr Handy hinhalten und eine Sprachnachricht an einen anderen Typen schicken würde, von dem sie hinterher sagt, dass sie den auch trifft / fickt, dann würdet ihr bestimmt auch denken: "Okay, das ist irgendwie eine behinderte Aktion." Das ist einfach sozial inkompetent, auch wenn ihr euch das hier jetzt schön reden und der Frau die Schuld geben wollt.

    3. Blackfree

      Blackfree

      Ich finde, sie macht da unnötigerweise ein Fass auf. Als ob es so unnormal wäre, dass man mit mehren Leuten gleichzeitig zumindest mal schreibt. Ich hatte heute Nacht z.B. was mit einer Freundin, die sehr genau weiß, dass ich Frauen auf der Straße anspreche und schon irgendwo immer Frauen am Start habe. Und sie selber hat auch mit einem Typen etwas am Laufen, wo unklar ist, wohin die Reise geht. Hat das irgendeiner von uns als riesen Problem empfunden? Nein. Das ist als Single doch völlig legitim und normal.

      Natürlich hätte ich die Situation im besten Fall vermieden. Trotzdem vermute ich sehr stark, dass die Frau als ~HB9 einfach völlig in ihrem Film drin ist, nachdem Sie damit nicht umgehen kann, nicht vergöttert zu werden bzw. die einzige Frau auf meinem Handy zu sein. Sie kennt es von ihren drei letzten Beziehungen und vom ständigen auf der Straße angesprochen werden nur so, dass sie die Geilste ist. Alles, was in eine andere Richtung geht, greift ihr Selbstbild an. Das ist meine Vermutung. 

    4. PeSchl

      PeSchl

      Und wenn sie keine "HB9", sondern irgendeine normal-aussehende Frau gewesen wäre - wie würde dann deine Argumentation aussehen? Es kommt mir ehrlich gesagt eher so vor, als seist du hier derjenige, der nicht aus seinem Film heraus kommt. Entgegen der in PU-Kreisen weit verbreiteten Meinung besteht die Welt nicht nur aus polygamen (männlichen wie weiblichen) Vielfickern, wie es vielleicht die andere von dir angeführte Frau ist. Viele wünschen sich durchaus Monogamie, und die finden es selbstverständlich dreist, wenn man dann mit so einer Nummer um die Ecke kommt. 

      Natürlich ist es legitim, als Single noch Kontakt zu anderen Frauen zu haben, mit denen potenziell mehr laufen könnte. Nichtsdestotrotz ist es hochgradig unsensibel, dies diesen Frauen auf willkürliche Art und Weise auf die Nase binden zu wollen (zumindest, solange man nicht weiß, dass diese ähnlich liberal leben wie man selbst), und ebenso unsensibel ist es, besagten Personen auch noch direkt irgendwelche Selbstwertprobleme andichten zu wollen.

      Wie gesagt: Ich habe früher dieselbe Denkweise besessen wie du. Heute weiß ich, dass ich mich damals einfach wie ein Arschloch verhalten habe. Hoffentlich erkennst du das bald auch und hörst auf, immer nur in irgendwelchen wirren PU-Schemata denken zu wollen. 

  14. Ich hab den Date-Beitrag von dir jetzt nicht gelesen, aber die beiden Updates von dir davor. Zunächst: Hut ab! Du bist sehr aktiv und reflektiert. Jetzt möchte ich aber noch einen großen Punkt ansprechen, an dem du wahrscheinlich festhängst. Korrigiere mich wenn ich falsch liege, aber ich habe den Eindruck, dass du eine starke Erwartungshaltung hast, auch wenn dir das vielleicht nicht so bewusst ist. Du hast Druck. Und das ist ein Problem. Es macht einen riesen Unterschied, ob du in ein Gespräch reingehst und eine Frau ansprichst, weil du gucken willst, ob ihr kompatibel seid, oder ob du auf Teufel komm raus eine Nummer klären willst. Dieser Unterschied entscheidet darüber, ob du als creep, also komischer Typ, oder sympathischer und lockerer Kerl wahrgenommen wirst. Dass du bei der Verkäuferin nach nur wenigen, steifen Sätzen und quasi noch als totale Fremde zueinander nach der Nummer gefragt hast, spricht Bände. Versteh mich nicht falsch, es ist gut dass du die "Eier" dafür hast, aber es in so einem Fall einfach schon rein rational keinen Sinn. Sie kennt dich null und genauso wenig weißt du, wie sie wohl so ungefähr drauf ist. Warum sollte man auf so einer Basis weiter Kontakt halten? Von diesem rationalen Punkt abgesehen wirkt es aber auch einfach nur komisch. Stell dir vor, ein Mädel hätte die gleiche Nummer bei dir abgezogen. Das würdest du doch auch fühlen, das irgendwas im Busch ist. Ich hab in den letzten zwei Wochen (was ich sonst nie mache) fünf, sechs hübsche Frauen angesprochen und jedes verdammte mal war es super cool. Ich versuche mal aufzuschlüsseln, warum es bei mir so gut funktioniert, damit du das mal mit dir vergleichen kannst: - Ich bin outcome independent. Ich muss mir nichts beweisen und brauche Nummern in dem Sinne auch generell nicht. Vor wenigen Tagen habe ich mich 10 Minuten mit einer beim auf die Bahn warten unterhalten, aber obwohl wir uns gut verstanden haben und ich sie relativ hübsch fand, nicht nach der Nummer gefragt. Und es null bereut. Einfach deshalb, weil es mir zu viel Stress wäre, bis zum Sex zu kommen, und sie dafür nicht "lohnenswert" genug war, auch wenn wir uns gut verstanden haben. Mir ging es beim Gespräch darum, herauszufinden, ob es Sinn macht, sie weiter kennen zulernen (DAS ist das eigentliche Ziel vom Ansprechen, nicht eine Nummer!). Und das war hier nicht der Fall, trotzdem haben wir uns nett unterhalten. - Ich bin in einem sozialen Modus und von mir selbst überzeugt, dass ich gut auf andere wirke. U.a. durch coole Partys, aber auch davor angesprochene Frauen oder andere soziale Aktivitäten wusste ich immer in dem Moment, dass ich gut mit Menschen kann. Dass ich mich von meinem Outfit etc. wohlgefühlt habe, war auch immer gegeben. - Ich habe abundance, also noch ein, zwei offene Dates bzw. viele Kontakte am laufen, dazu die Gewissheit, dass ich durch das Ansprechen oder Partys und anderen Situationen eh bald wieder neue, tolle Frauen kennenlerne. Ich will jetzt nochmal ein Beispiel von dir aufgreifen: Auch hier wieder: Völlig outcome dependent und unkalibriert. Wenn man die Situation auf die Spitze treiben will, hättest du nach ihren Worten ohne einen Kommentar einfach schnell wegrennen müssen. Weißt du, was ich meine? Hab doch einfach mal ein nettes Gespräch! So wirkst du tausendmal attraktiver. Ich bin gestern eine halbe Stunde mit einer Zug gefahren, obwohl ich wusste dass sie nicht in meiner Stadt wohnt und einen Freund hat, also das Ganze keine Perspektive hat. Und trotzdem haben wir uns super unterhalten und uns beiden den Tag versüßt. Wenn du immer nur mit einer Erwartungshaltung ankommst, geht ihr beide mit einem komischen Gefühl davon. Wenn du stattdessen Wert gibst, werden sich die Frauen sogar bei dir bedanken, dass du sie angesprochen hast! Davon abgesehen noch als Tipp: Wenn das Gespräch nach der Info über ihren Freund dann den Bach runter geht, zum Abschluss sagen "Dann nimm es aber einfach als Kompliment!". So kann man Gespräche super und vor allem positiv beenden. Der Beitrag mag vielleicht jetzt etwas harsch oder so geklungen haben, ist aber nicht so gemeint. Man ist in seinem Körper immer in seinem ganz eigenen Film und es ist schwer, Fehler zu bemerken. Das war und ist bei mir nicht anders. Nochmal: Ich hab großen Respekt vor deiner Veränderung und warte gespannt auf weitere Beiträge!
  15. Verrückt, wie positiv die Frauen reagieren, wenn man sie anspricht. Die letzten fünf Male immer total lockere und coole Gespräche gehabt. Da ist die Angst vor dem Ansprechen mittlerweile fast weg, wenn man weiß, dass es doch eh geil wird. #glücklich

    1. PeSchl

      PeSchl

      Ich bin zwar mittlerweile vergeben, aber ja, das hat mich "damals" auch immer wieder erneut geflashed. Auf 200 angesprochene Frauen kann ich mich aktuell nur noch an 2 Stück erinnern, die irgendwie schon beim Gesprächseinstieg richtig mies reagiert haben, und bei einer davon ist es auch wirklich meine eigene Schuld gewesen, weil ich mega unkalibriert und viel zu direkt gewesen bin. 

      Und die andere, naja, da ist es eigentlich die Freundin gewesen, die mies reagiert und mich gedisst hat, aber auch nichts wildes.

      Eigentlich beängstigend, wie leicht es wirklich ist. Aber die eigentliche Arbeit muss dann ja noch im Gespräch selbst getan werden. ;)

    2. hunzi123

      hunzi123

      Ketzer! Haste nicht gehört, dass Daygame creepy und OG total cool ist? ;)

    3. Blackfree

      Blackfree

      Was ich mich aber Frage: wenn es auf der Straße so easy für mich ist, warum klappt es im Club viel seltener? Gibt es da pauschale Unterschiede/ ist es generell schwerer oder mache ich einfach im Club mehr Fehler?