botte

Advanced Member
  • Gesamte Inhalte

    846
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

923 Super

2 Abonnenten

Über botte

  • Rang
    Ratgeber
  • Geburtstag

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    hier

Letzte Besucher des Profils

8.784 Profilaufrufe
  1. Ganz ehrlich: das ist die Version für Leute mit massiven Selbstwertproblemen. Wer sich durch einen nicht beantworteten Anruf herabgesetzt fühlt, hat tiefer gehende 'Herausforderungen' (ahem). Ernsthaft und im Guten gesprochen.
  2. Schon richtig, ich glaube aber, dass die beiden Aspekte zusammen gehören. TE verspürt hier einen sozialen Druck bezüglich seiner Erreichbarkeit und Kommunikationsfrequenz. Und dann wird auch die Kommunikation selbst als Last empfunden. In dem Moment, wo man sich dem Erreichbarkeitswahn entzieht, ist ein Anruf einer schönen Frau einfach das: schön. Buchstäblich egal, wann.
  3. Macht Euch doch mal locker Leute. Esst von mir aus auch'n Stück Nougat. Mich erstaunt, wie dogmatisch so einfache Dinge wie Texten und telefonieren gesehen werden ("dass ihr immer ans Handy gehen könnt"). Und wie belastend für manche hier so ein Anruf anscheinend ist. Ich habe mich durch den Anruf einer schönen Frau oder eines guten Freundes noch nie belästigt gefühlt. Wenn ich gerade Zeit habe und jemand betextet mich, schreib ich halt zurück. Wenn nicht, dann nicht. Wenn ich gerade Zeit habe und jemand ruft an, dann geh ich halt ran. Wenn nicht, dann nicht. Wenn ich gerade Zeit habe und jemand schlägt mir ein spontanes Treffen vor, dann geh ich halt hin. Wenn nicht, dann nicht. Die Leute in meinem persönlichen Umfeld wissen, dass ich manchmal ziemlich eingespannt bin, wissen aber auch, dass ich mich später zurück melde, wenn es jetzt gerade nicht passt. Gilt umgekehrt übrigens auch. Leute, die auf alles sofortige Reaktion erwarten, sind anstrengend, egal ob heisse Frau oder guter Freund. Die mag ich dann nicht gerne lange um mich haben und orientiere mich dann anders. Gilt übrigens auch für Leute, die sich nie zurück melden.
  4. Streich mal 'telefonieren' und ersetze durch 'texten'. Stell Dir vor, Du tipperst einen Freund in regelmässigen Abständen an, aber a) er antwortet nie und meldet sich auch von sich nicht ODER b) er antwortet zwar meist zeitlich versetzt, zeigt aber immer mal wieder Initiative, macht Vorschläge oder erzählt Dir wenigstens ne lustige Anekdote Na? Genau, es geht darum, so ein bischen ein Gleichgewicht von Invest und Initiative zu halten. Muss übrigens nicht auf hohem Level sein - ich hab Leute, mit denen ich mich prima verstehe, wenn wir uns alle 6 Monate mal sprechen. Mann muss nicht immer sofort für alle und alles verfügbar sein. Aber wenn einer dauerhaft mehr bringen muss als der andere, trocknen Freundschaften irgendwann mal aus. Sei da ruhig mal ein bischen selbstkritisch - Du merkst ja selbst, dass Du da vielleicht ein Problem haben könntest. Man ruht sich immer gerne auf dem 'hat halt nicht gepasst' aus, aber man sollte bei allen wichtigen Beziehungen drauf achten, sie von Zeit zu Zeit zu pflegen. Ob das am Telefon oder am Fuße des Tresens passiert, ist weniger wichtig.
  5. Ich bin mir nicht sicher, ob ich Dein Problem verstehe, denn ich finde Bargame jetzt nicht wirklich schwierig für Frauen. An der Bar sitzen, Augenkontakt herstellen, kurz den Kopf neigen und mit dem Finger über den Rand des Glases fahren - das sollte doch eigentlich schon reichen, damit sich ein interessierter Mann kurz aus seiner Gruppe löst und auf dem Weg zu den Waschräumen bei Dir vorbei schaut. Übersehe ich da etwas? Woran hakt es da bei Dir (bzw. bei den Männern)? Was das 'Abchecken' anderer Bereiche betrifft - warum ist Dir das so wichtig? Hast Du Bedenken, da etwas zu verpassen? Läuft ja eigentlich dem zuwider, was hier Mantra ist: hab Spass da und dort, wo Du gerade bist. Würde mich interessieren, wenn Du da mal mehr Detail geben könntest, wie Du als Frau eine Bar 'bearbeitest' - ich bin schon immer mal wieder baraktiv.
  6. Disagree. Wenn Du Dich lauwarm verabschiedest und sie kein direktes Interesse erkennen kann, ist sie vielleicht gedanklich schon woanders, wenn Du Dein zweites Date anfragst. Wer lauwarm handelt, bekommt lauwarm zurück. Was bei mir als Ansage - zusätzlich zu Umarmung und Kuss - gut funktioniert hat: "Ich will ein Rückspiel!" Klare Ansage. Oder direkt das nächste Date verabreden. Nicht gut funktioniert: "Sehen wir uns wieder?" Hab ich zwei, drei Male ausprobiert in der Hoffnung, direkt ein Commitment fürs Nächste einzufahren, ist aber eher nach hinten los gegangen - strahlt wahrscheinlich zu viel Unsicherheit aus.
  7. "Das Spiel zwischen Vernunft und Verstand im Dresdener Stadion endete 0:0. Beide Teams vergaben reihenweise Großchancen, doch am Ende stand das leistungsgerechte Remis, das keiner der beiden im Tabellenkeller befindlichen Mannschaften wirklich weiter hilft." @ALBA86: wenn Dein Leben mit Frauen und Sex so geil ist, Du keine Probleme hast, neue Frauen kennen zu lernen - warum dann diese Bedürftigkeit bezüglich einer Frau, die Du offensichtlich nicht wirklich anziehend findest? Stichwort 'abundance mentality'... Du rationalisierst Dir hier seit drei Seiten zurecht, dass Du sie eigentlich nicht willst und der Sex schlecht ist, und hängst dennoch an dem Konstrukt einer LTR mit dieser Frau fest. Das ist völlig inkonsistent. Du bekommst Gegenwind und sprichst stattdessen plötzlich nur noch von einer Affaire. Und wunderst Dich dann, dass Du Dir von verschiedenen Forumskollegen hier deutliche Worte anhören musst? Man up indeed! Kauf ihr einen Ring oder lass sie gehen. Und sag uns Bescheid, wenn Du Dich entschieden hast. Bis dahin bin ich 'raus.
  8. " Mein Kopf sagt, sie ist schon die Richtige. Hat guten Job, achtet auf ihr Äußeres, ist hübsch und intelligent, kommt mit meinen Kids klar, investiert, ist gut zu mir. Auf der anderen sagt mein Herz mir seit Neuestem, die ist zu "spießig" und nicht so locker wie ich drauf. Sie lässt jetzt nicht mein Herz schmelzen wenn ich an sie denke. Es ist jetzt auch kein Gefühl von Verliebtheit wie Anfang der 20iger. Ich mag sie, freue mich auf die Treffen usw. und genieße schon das zusammen sein. Aber irgendwas in mir sagt mir, dass da irgendwas nicht passt. Vielleicht bilde ich mir das auch nur ein. Ich will halt nicht den Fehler machen und sie gehen lassen und es irgendwann bereuen. Sie ist keine 0815 Bitch die es mit jedem macht und eine treue Seele, daher auch für mich LTR fähig. So etwas ist dann nicht mehr oft zu finden Ende 20 ohne Kind. [....] Ich weiß, dass es keine perfekte Frau gibt. Mir fehlt unter anderem, dass sie zwar sehr hübsch ist HB8+, aber ihr fehlt dieses charismatische Lächeln oder Art, die mir so gefällt.... [...] Nur weil sie als LTR in Frage kommt heißt das nicht, dass ich sie besser behandeln muss als meine anderen Alternativen. Dafür kennen wir uns noch nicht lang genug und dafür ist die emotionale Bindung zu schwach." Unabhängig davon, was sie tut - willst Du die Frau unter diesen Voraussetzungen langfristig an Dich binden? Reicht Dir das? Wen Du bis auf weiteres in Dein Leben lässt, ist eine der grösseren Entscheidungen, die Du triffst. Du schätzt das, was sie verkörpert, zeigst an ihr als Mensch aber kein weiter gehendes Interesse - sie ist eine von vielen, die emotionale Bindung ist schwach. Deine Worte. Alles, was sie für Dich interessant macht, sind formale Kriterien und externe Bewertung. Ich lese hier nichts von positiven Emotionen für sie. Die können ja noch kommen - love grows - aber derzeit ist da offensichtlich nix bis wenig. Trotzdem ist sie Deine LTR-Kandidatin derzeit. Als Scheiss-Romantiker muss ich Dich mal fragen: Sind Deine Erwartungen ans Leben echt so niedrig? Die Antwort auf Deine eigentliche Frage gibtst Du Dir doch schon selbst - Du versuchst Dir hier über drei Seiten Diskussion, die Frau auszureden. Was hält Dich: nur Angst, dass Du nichts besseres findest? Für mich würde das, was Du da beschreibst, genau in die Gegenrichtung weisen: eine schöne, gepflegte Frau, mit der ich gerne die Nacht verbringe - nicht mehr, nicht weniger. Wenn sie mich darüber hinaus nicht kickt. "Normalweise bin ich ein sehr empathischer Mensch, was sie mir u.a. auch gesagt hat. Mag sein, dass das hier falsch rüber kommt und ich einfach die falschen Worte wähle..." Entweder Du bist so, wie Du Dich hier darstellst - bist ja durchaus redegewandt und der Worte mächtig. Oder Du präsentierst Dich hier fürs Forum bewusst anders, dann ist diese ganze Diskussion müssig - oder? Gibt hier immer mal wieder Kollegen, die nach direktem Feedback zurück rudern. Ansonsten eine feine Planet Liebe-Diskussion hier.
  9. Klär Doch erstmal, was eigentlich Dein Problem ist. In Deinem Ausgangspost wolltest Du mehr als die Frau, jetzt ist Dein Problem plötzlich, dass die Frauen meist mehr wollen. In Deinem Ausgangspost beschreibst Du Schwierigkeiten zu eskalieren; jetzt rutschst Du plötzlich von einer Affaire/Beziehung in die nächste. Eierst Du Frauen gegenüber auch so herum?
  10. Horstsergio, was Du da beschreibst, ist für den Umgang mit Frauen sehr problematisch. Ich komme auch von der eher 'intellektuellen', körperfernen Schiene... leider reicht eine 'intellektuelle' Verbindung in den wenigstens Fällen aus, das Höschen einer Frau feucht werden zu lassen. Für fast alle jungen Frauen, die ich kennen gelernt habe, gehört die Aussicht auf guten, befriedigenden Sex zu einer Beziehung unverrückbar dazu. Sex ist nicht alles, und er muss nicht jedes Mal 'life-changing' sein, aber ohne geht's nicht. Wenn Du also Schwierigkeiten hast, körperlich zu werden, haut Dich das bei vielen tollen Frauen automatisch aus der Kurve. Auf der 'intellektuellen' Ebene bringst Du es dann maximal noch zum Freund, Mentor, Orbiter. Was Du Dich wirklich ehrlich fragen solltest: tust Du Dich schwer damit körperlich zu werden, weil Du es nicht kannst? Oder weil Du es nicht willst bzw. es Dir nicht wichtig ist? Falls Du es nicht kannst: übe. Übe den Umgang mit Frauen, sprich viel mit Frauen, lerne Komplimente zu machen, gewöhne Dich an körperlichen Umgang mit ihnen, sie zu berühren. Tanzen lernen - Standard, Salsa, Tango - kann da ein guter Einstieg sein. Verführe Frauen 'zum Spaß', das heisst ohne direkt feste Absichten zu haben. Guess what: viele Frauen sind dem nicht abgeneigt und spielen gerne mit. Wenn Du nicht weisst wie, dann gibt's hier im Forum viel zu lesen. Oder in der Literatur, 'Der Weg des wahren Mannes' von Deida zum Beispiel ist gut zum Verständnis der Geschlechterrollen. Dass Du übrigens in Mimik und Gestik zurückhaltend/reduziert bist, ist nicht per se ein Problem - in Verbindung mit der entsprechenden Kleidung kannst Du das einfach zu Deinem persönlichen Stil erklären, solange Du es konsequent durchziehst. Aber: mit einer nackten, interessierten Frau im Bett zu liegen und nur nebeneinander zu liegen, das geht nicht - Tage hin oder her. Da gibt's noch andere schöne Dinge, die man auch während der Periode miteinander anstellen kann. Viele Frauen würden Dein passives Verhalten so interpretieren, dass Du sie nicht attraktiv genug findest. Für manche ist das regelrecht eine Beleidigung. Aus diesem Grund glaube ich auch, dass mit dieser Frau hier der Drops gelutscht ist, ich glaube nicht, dass Du daraus eine Affaire gemacht bekommst. Falls Du es wirklich nicht kannst oder es Dir nichts gibt: das kann sein, nicht jeder Mensch misst Sex die gleiche Bedeutung zu. Kann hingehen bis zur Asexualität. Wichtig wäre in dem Fall zu verstehen, was und warum das bei Dir wirklich ist. Geht m.E. nur mit professioneller Hilfe, zum Beispiel einem Gang zum Therapeuten. Bleib am Ball, vieles kann man auch als 'alter Sack' von 29 noch lernen ;)
  11. Zum Thema 'Pickup an des anderen Arbeitsplatz' empfiehlt sich Lektüre des folgenden Threads ;)
  12. Mal ein paar generelle Tips mit etwas mehr Lebensalter. Es gibt immer wieder zwei Wege, auf denen Leute versuchen, Status zu erreichen, und das beobachtet man in Gruppen wieder und wieder: Du kannst versuchen, Dich selbst und die Leute um Dich herum zu pushen (positiv) - oder Du ziehst die Leute um Dich herum herunter (negativ). Du kannst einfach selbst ein geiler Typ sein und gut für Deine Freunde (positiv) - oder Du kannst vermeintliche Konkurrenten klein halten und dissen (negativ). Das erste zielt darauf, Deinen absoluten Value zu erhöhen (positiv) - das zweite darauf, den Wert anderer relativ zu Dir zu erniedrigen (negativ). Was macht der vermeintliche Alpha bei Euch? Und wie würdest Du gern wahrgenommen werden? Lange Rede, kurzer Sinn: kümmer Dich nicht um den anderen Typen. Versuch, der beste zu werden, der Du selbst sein kannst. Wenn Du das wirklich verinnerlicht hast, kommt die Beliebtheit normalerweise ganz von allein.
  13. Ist schon alles richtig und ist auch der richtige Ansatz - Daumen hoch dafür. Steht allerdings in Widerspruch zu dem, was Du tust und ihr signalisierst. Überspitzt: "Alle bekommen eine gute Zeit und fühlen sich wohl. Sie steht an erster Stelle." =/= 10 Zahnbürsten und fremder Bademantel im Bad. "ich möchte ihr einfach momentan das schlechte Gefühl ersparen." =/= 10 Zahnbürsten und fremder Bademantel im Bad. Ich will Dir ja gar nicht raten, alles direkt zu verbalisieren und Beziehungsgespräche zu führen. Würde ich auch nicht. Mann verführt, Frau bindet, das stimmt schon. Was Du tust, geht aber einen Schritt in die Gegenrichtung: Du signalisierst ihr unterschwellig, dass sie eine von vielen ist. Und forcierst damit das 'schlechte Gefühl' sogar noch - Du siehst ja, dass sie es so aufnimmt. Frag Dich mal, warum Du das tust? Bindungsangst? Und ein weiterer Widerspruch - @scheinheilige88 hat da nicht ganz unrecht. Wie sollten wir Deinen Charakter anhand folgender Statements beurteilen (was mir übrigens fern liegt, ich finde aber die Kombination bei Dir interessant)? "Ich habe keine Problem mit Frauen, die rumhuren. Ich mache nichts anderes." =/= "für mich ändert sich ein Charakter mit der Anzahl der Sexpartner" Nur mal so als Denkanstöße. Ich sehe gerade, dass @Helmut es auch gefunden hat.
  14. Schau, genau das - Dein Potential ausschöpfen - machst Du auf diese Weise nicht. Statt mit einer tollen Frau nach vorne zu gehen - oder das zumindest zu versuchen - gehst Du lieber in die Breite. Machst das gleiche wieder und wieder von vorn, in der Hoffnung, dass irgendwann 'die Eine' dabei ist. Noch ne Frau, nee, bei der nächsten geht's bestimmt noch ganz anders ab... Du hast Dich in den Prozess verliebt. Das ist prinzipiell nicht schlimm oder verwerflich, sondern eine 'Lifestyle Choice'. Sei da nur ehrlich zu Dir selbst. Mal eine Frage: woran, denkst Du, würdest Du die Frau für die lange Strecke erkennen? Und sei ehrlich zu ihr. Du mokierst Dich, dass ihr letzter Typ sie verarscht habe, aber so viel besser bist Du gar nicht mal. Statt ihr reinen Wein einzuschenken und ihr klipp und klar mitzuteilen, dass Du derzeit nichts festes von ihr willst - denn das willst Du nicht - stellst Du ihr einen Haufen fremder Zahnbürsten hin, einen Bademantel sowie den Kuchen der Nachbarin und überlässt es ihr, daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen. Auch hier: wenn Du Dich nicht weiter auf sie einlassen willst, dann ist das völlig in Ordnung. Aber spiel's geradeaus. Was Du hier machst, ist so eine sehr weichgespülte Art, sie auf Distanz zu halten und die Entscheidung bei ihr zu lassen. Einige der Kollegen haben es respektlos genannt; für mich ist das rückgratlos. Wenn Du den Eindruck hast, dass sie mehr will als Du: fein. Sprich mit ihr oder auch nicht, Du musst Dich zu nichts verpflichten und Dich auch nicht rechtfertigen. Aber ihr die Beliebigkeit Eurer Beziehung so bewusst unter die Nase zu reiben, ohne es auszusprechen... das hat was passiv-aggressives. Und wenig von Selbstbewusstsein, Alphaness oder Führung. Das kannst Du besser.
  15. Doch, das kann passieren. Nur weil Du etwas nicht bewusst tust, heisst ja nicht, dass Du es nicht tust. Du hast ihm ein Signal gegeben, das ihm nicht gefallen hat; da er wahrscheinlich noch andere Optionen hat oder zuversichtlich ist, dass er sich welche schaffen kann, ist er dann abgetaucht. Schau mal, was Du daraus mitnehmen kannst: - zuerst einmal - große Themen niemals nicht per WA oder SMS verhandeln. Wenn Du eine Ansage tippst - gleich in welche Richtung - dann hast Du wenig bis keine Kontrolle oder auch nur Einsicht darüber, wie er damit umgeht. Kannst Seine Stimme, Körperhaltung, Mimik nicht lesen; und kannst auch bei Bedarf nicht nachbessern. Texten ist ein Scheiss-Medium für Beziehungsdiskussionen. Fluff Talk oder Terminabsprachen, vielleicht auch mal etwas Sexting - fein. Aber keine Beziehungsdiskussionen. - Ihr habt offensichtlich unterschiedliche Vorstellung davon, wie es mit Euch weitergeht, auch wenn Du das bei ihm nur implizit seiner Nichtreaktionen entnehmen kannst. Sei froh, dass er Dir die Entscheidung abgenommen hat, und such Dir jemanden, wo es besser passt. Wenn zwei Menschen sehr unterschiedlich begehren, geht's meist nicht gut aus. - schau Dich hier mal um. Es gibt ein Handwerk in diesen Dingen, das man/frau lernen kann und das einem hier hilft. Klappt das jedes Mal? Nein. Gibt es mehr als eine Meinung oder einen Weg zum Ziel? Ja, wie immer. Lohnt sich aber trotzdem, es zu versuchen, um es vielleicht beim nächsten Mal besser zu machen. Am besten lernst Du aus Deinen eigenen Fehlern oder Frustrationen, mit anschliessender Analyse. - die unterschiedlichen Reaktionen rühren auch daher, dass wir von Dir hier nur einen sehr stark verkürzten, zeitlich versetzten Bericht zweiter Hand in Bezug auf sein Verhalten bekommen. Auch daher solltest Du hier auf gute Einschätzungen erhoffen, aber keine betonsoliden Anweisungen erwarten. Kopf hoch - ein besserer bzw. besser passender wird des Weges kommen!