botte

Advanced Member
  • Gesamte Inhalte

    920
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

1.050 Ausgezeichnet

3 Abonnenten

Über botte

  • Rang
    Ratgeber

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    hier

Letzte Besucher des Profils

9.277 Profilaufrufe
  1. Zu viel Spekulation meiner Meinung nach. Die Probleme mit dem Freund sind mindestens mal 6 Monate zurück, und auch ledige Mädels gehen gern mal am Samstag aus. Je nachdem, wo man wohnt, ist an anderen Tagen auch gar nichts los. Ich kann's Dir auch umdrehen und sagen: eine heisse Frau Anfang 40, die in Clubs herum hängt und mit fremden über Probleme mit ihrem Freund spricht, ist mit großer Sicherheit nicht für längere Zeit gebunden - oder? Spekulation ist eine feine Sache, wenn Du im Spielmodus bist, ist aber kontraproduktiv, wenn Du unsicher bist und Dir eine einzelne Frau wichtig ist. Lieber einfach probieren. Du sprichst aber einen guten Punkt an - falls sie anspringt, mit welchem Frame sollte unser TE dann fahren? Ist mir aber eigentlich auch schon wieder viel 'wenn' und 'aber'.
  2. Direkt anrufen. Sei darauf vorbereitet, dass sie nicht ran geht und Du eine wohlgelaunte Sprachnachricht bei ihr hinterlassen darfst. So unsicher wie Du derzeit hier noch rüber kommst: formulier Dir die ruhig mal vorher vor. Bau ein, zwei offene Enden ein. Und auch hier bitte nicht (!!!) in ihren möglichen Motiven herum stochern. Wenn sie in dem Moment nicht dran geht, spielt sie sehr wahrscheinlich nicht Ködern & Warten, sondern sitzt vielleicht einfach mit ner Freundin in der Sauna. Es ist ein großer (und hier im Forum gern gemachter) Fehler, immer jedes unerwartete Verhalten oder Nichtverhalten einer Frau sofort analysieren und ergründen zu wollen. Wenn ihr Interesse geweckt ist, wird sie schon zurück rufen.
  3. Du interpretierst jetzt am besten mal überhaupt nichts mehr. Ihr hattet einen schönen Abend, und dann hast Du Dich 6 Monate lang gar nicht gemeldet. Nach so langer Zeit bist Du für sie de facto ein Fremder. Einer, an den sie gute Erinnerungen hat (weswegen sie Dir ja auch antwortet), aber ein Fremder. Und noch ein zweites: An dem Abend vor sechs Monaten hat sie Dir ihr Herz ausgeschüttet. Das ist normalerweise nicht der Weg ins Bett einer Frau, sondern in die Friendzone. Ich weiss aus eigener Erfahrung, dass einen dass als Mann schwer beeindruckt, weil man selbst nie auf den Gedanken kommen würde, aber die Frau sieht Dich in dem Moment weniger als Mann, denn als Beichtvater. Daher: Verführung bitte von vorn. Du hast bei ihr genug 'Stein im Brett', dass sie Dir antwortet - mehr nicht. Deine Dateanfrage per Texten hatte zu wenig Vorlauf, daher ist sie nicht wirklich drauf eingestiegen. Das war nix mit Shittest, sondern schlicht und einfach zu wenig Attraction bei ihr, zu viel kalte Küche. Daher: kurz antexten, möglichst schnell zu einem Telefonat durch. Wenn sie sich darauf einlässt: ein bischen (!) Callback zu dem Abend vor 6 Monaten für Comfort, dann aber zügig zur Gegenwart durch und ein, zwei DHV-Stories auspacken. Fragen stellen. Nimm Dir ruhig etwas Zeit, um gute Stimmung herzustellen. Und dann irgendwann nochmal direkt und ehrlich nach nem Date fragen. Ach ja: falls sie fragt, warum Du sechs Monate nichts hast von Dir hören lassen, solltest Du eine gute Antwort haben. Mein Favorit wäre direkt: 'fand Dich da schon sehr interessant, war aber damals vergeben und fand's in dem Moment nicht richtig, weiter zu gehen.'
  4. Aus eigener Erfahrung würde ich locker auf +/-15, +/-20 erhöhen. Ich bin Mitte 40 und habe über die letzten Jahre erfolgreich Frauen ab etwa Mitte, Ende 20 angesprochen. OG, Daygame, Bargame. Drunter sind sie mir zu jung und damit uninteressant. Meine 'Targets' sind im Mittel Mitte 30, aber eine grössere Differenz ist definitiv möglich. Ob Dir der Kontakt zu einer viel jüngeren Frau etwas gibt, ist eine andere Frage. Also: probier es halt aus! Du wirst sehen, für welche Altersspanne Du attraktiv sein kannst und was Dir frommt.
  5. Kommt ein weiteres hinzu. Attraction is not a choice. Heisst, man kann sie auch nicht komplett einseitig de novo aufbauen oder wieder herstellen, wenn sie einmal verloren war. Das ist eine Illusion, die manche kommerziellen PU-Coaches gern am Leben erhalten ('jede Frau, jederzeit'), weil es ihrem Geschäftsmodell dient. Eskalations- und auch 'Bindungsfenster' öffnen sich - und schliessen sich auch wieder. Also ja und aus Erfahrung: das gibt's.
  6. Gibt's aber auch anders herum. Ich hab mal eine junge Frau eingearbeitet, die immer recht offensiv gekleidet zur Arbeit kam. Wir haben uns gut verstanden. Irgendwann sagt sie etwas beiläufig und anscheinend auch bedauernd: "Komisch. Du bist der einzige hier, der mir nicht in den Ausschnitt guckt." Was ich übrigens schon getan habe, aber dezent genug, dass sie es nicht als Glotzen wahrgenommen hat. Also ja, ein Test vielleicht schon, aber eher ein allgemeiner von ihr; ob sie als attraktiv wahrgenommen wurde. Gehört für manche Frauen zum Selbstbild einfach dazu. Und hatte wenig mit mir persönlich zu tun.
  7. @Bio - ich will den Thread hier nicht kapern, aber - Einspruch, Euer Ehren! Vielleicht ist für den TE ja auch was dabei.
  8. Männer, macht das mal so. Wenn ihr bei Euch auf die Weise 99.8% der weiblichen Bevölkerung sauber heraus gescreent habt, habe ich mehr Optionen ;) Etwas mehr im Ernst: Screeningkriterien zu haben und die auch durchzuziehen ist eine gute Sache. Bewahrt oft vor Schmerz und Problemen. Ich hoffe nur, dass Eure sehr (!) langen Listen mit formalen Kriterien Euren eigenen Erfahrungen entspringen, und nicht lediglich theoretischen Überlegungen. Ich hätte bei einem solchen Vorgehen in den letzten Jahren so einiges verpasst. Zum Beispiel die geschiedene zweifache Mutter Mitte 30 mit dem fantastischen Hardbody - da ist absolut gar nix 'ausgeleiert'. Oder die nahezu ganzkörpertätowierte Nachbarin mit den perfekten Brüsten. Was ich (denke ich) sagen will: jeder von uns hat Schwächen. Wenn Euch eine Frau nicht gefällt, gefällt sie Euch nicht. Alles legitim. Aber lasst Raum für Eure eigenen Erfahrungen, wenn ihr Eure Screeningkriterien formuliert.
  9. Neocasanova - vielleicht solltest Du Deine 'gewisse Intelligenz' erstmal dem Studium der hier im Forum abrufbaren Erfahrungswerte widmen. Und vor allem etwas üben, um gelassener zu werden. Eine schöne junge Frau zeigt sich Dir, Du bemerkst ihre ansehnliche Oberweite. Wie kommst Du dazu, dahinter einen Shittest zu sehen? Weil Du überinterpretierst (was übrigens viele hier tun). Hinter jeder Aktion einer Frau eine bewusste, auf Dich gerichtete Handlung siehst. Und daher jede (!) noch so kleine Interaktion entweder als Shittest oder als IOI interpretierst. Ist es aber nicht zwingend. Manchmal ist eine Frau, die gerne angeschaut wird, einfach mal nur das: eine Frau, die gerne angeschaut wird. Nimm es wahr, erfreu Dich daran (ich tue das jedenfalls ;)) und dann mach einfach weiter. Selbst wenn sie damit einen Eindruck bei Dir erzielen möchte: musst Du nicht jede Äusserung, jede Körperhaltung einer Frau quittieren oder danach handeln. In dem Moment machst Du Dich von ihr abhängig und lässt sie die Agenda bestimmen. Was nicht sehr attraktiv ist, weil sie dann weiss, dass sie so jederzeit Dein Interesse wecken kann, wenn sie es will - siehe Post von @Herzdame. Lass sie doch einfach spielen, und folge Deiner eigenen Agenda.
  10. Bin bei @Juninho - behalt Dir Deinen unstrukturierten, 'natural' Ansatz bei, wenn es in der Vergangenheit gut geklappt hat bei den Damen. Viele der 'virtuosen' Tools, die hier im Forum propagiert werden, richten sich eher an Leute, die wenig bis nichts gebacken bekommen. Da jetzt kurzfristig komplett umzustellen, ohne künstlich zu wirken, wird nichts. Und jetzt schon einen 'Spielplan' zu formulieren, wenn Du sie und die Situation noch gar nicht einschätzen kannst (hier im Forum gerne auch unter Hirnfick einsortiert), ist ebenfalls für die Füße. Was das Projekt betrifft - warum denn nicht? Du solltest Dir lediglich sicher sein, dass Du weder sie noch Dich kompromittierst und dass Du das Projekt auch dann bis zum Ende erfolgreich durchziehen kannst, wenn es mit der Dame nix wird. Sich den Arbeitsplatz sauer zu fahren wegen einer einzigen Frau, die man noch nicht mal kennt, ist keine gute Idee. Aber: Irgendwie musst Du Dich ja in ihr Gesichtsfeld begeben, oder hast Du einen Plan B dafür, mit ihr in Kontakt zu kommen? Und ansonsten: runter vom Podest, behandle sie wie jede andere (attraktive) Frau auch. Leute, die so im Rampenlicht stehen, sind oft ganz froh, wenn man normal mit ihnen umgeht. Falls sie aber Speichellecker oder ähnlich sucht - es gibt ja Fälle von Größenwahn unter Jungschauspielern und B-/C-Promis - kannst Du Dir ohnehin noch überlegen, ob sie weiterhin für Dich interessant ist.
  11. Gib mal etwas mehr Butter bei die Fische. Seid ihr überhaupt schon in irgendeiner Art direktem Kontakt? Wie bist Du auf sie aufmerksam geworden? Kennt Sie Dich, wenn ja, woher? Altersstruktur? Zusammenarbeit bei einem Projekt bedeutet noch nicht, dass ihr Kollegen seid? Dein Ausgangstext könnte auch von jemandem stammen, der einen Starschnitt anhimmelt ;)
  12. Was'n das fürn Quatsch? Knutschen, Fingern, Lecken ist OK und moralisch unbedenklich und LTR-konform (war schon geneigt zu schreiben: RTL-konform ;)), aber reinstecken ist böse Fremdgängerei und disqualifiziert sie für weiteres? Komm mal klar hier. Sie ist ihrem Freund bereits mit Dir fremdgegangen. Wenn Du sie willst, dann zieh es auch durch. Führung und so.
  13. Geschenke sind nur dann ohne Probleme, wenn Du sie absichtslos machst, d.h. wirklich aus reiner Freude am Schenken ('giving to give'). Das erste Problem ist: Du bist alles andere als absichtslos, weil Du ja ins Höschen der Frau willst ('giving to get'). Das zweite Problem: es ist völlig egal, ob Du wirklich Absichten hast, wenn die Frau denkt, dass es so ist. Wenn Du mit Weihrauch und Myrrhe um die Ecke kommst, wird sie zwangsläufig denken, dass Du sie anbeten willst. Und Anbetung erfolgt immer von unten, d.h. Du minderst Deine Persönlichkeit in ihren Augen. Also nein, lieber keine Geschenke in der Datingphase, das geht fast immer nach hinten los. Wenn Sie mit Deinem Kind im Arm aus dem Kreißsaal kommt, ist es immer noch früh genug, ihr eine Perlenkette zu schenken. So, Freund Mandelhörnchen: jetzt lässt Du bitte mal alle Pickup-Theorie und alle Hollywood-Scheisse sein und gehst einfach mal raus und sprichst ein paar Frauen an! Dieses Spiel wird nicht an der Taktiktafel gewonnen. Mach die Erfahrungen, die Dir ganz offensichtlich fehlen, draussen vor der Tür!
  14. Die 'peppigen Sprüche' - hier gerne auch mal 'Routinen' genannt - haben am Anfang für viele schon ihre Berechtigung, wenn sie noch unsicher sind. Sie geben Dir Sicherheit und ein gewisses Grundgerüst, an dem Du Dich entlang hangeln kannst. Sei Dir aber im Klaren, dass auch diese Routinen erst dann wirklich gut ankommen, wenn Du sie selbstbewusst und mit einem Lächeln rüberbringen kannst. Um die Persönlichkeitsentwicklung kommst Du also nicht drum herum. Irgendwann brauchst Du diese Krücken dann nicht mehr. Es gibt da übrigens noch ne andere Schule, und auch die funktioniert für manche sehr gut: nämlich mit der Unsicherheit und der Nervosität, die man beim Ansprechen einer Frau verspürt, offensiv und positiv umzugehen. Einer Frau zu sagen, dass Du gerade total nervös bist, weil sie Dich so geflasht hat. Such mal hier nach Beiträgen vom Kollegen @lowSubmarino - er ist wahrscheinlich der Champion dieses Ansatzes hier im Forum. Funktioniert für ihn, obwohl es wahrscheinlich das Gegenteil eines harten, unnahbaren 'bad boys' darstellt. Viele Wege führen nach Rom; wichtig ist, dass Du für Dich einen Stil findest, der Dir liegt und mit dem Du Dich wohl fühlst, so daß keine Differenz bleibt zwischen dem, was Du tust und dem, was Du fühlst (Kongruenz)