botte

Advanced Member
  • Gesamte Inhalte

    1.127
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

botte gewann den letzten Tagessieg am April 21

botte hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

1.330 Ausgezeichnet

4 Abonnenten

Über botte

  • Rang
    Erleuchteter

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    hier

Letzte Besucher des Profils

10.165 Profilansichten
  1. Du machst das schon, habe ich keine Bedenken. Blöd bist Du offensichtlich nicht, aber auch noch nicht lebenserfahren. Nur noch ein paar Kommentare, dann bin ich raus: - nur weil Du das 'Spiel' als solches erkannt hast, bist Du noch lange nicht raus, auch wenn es Dir auf dem Weg sehr hilft. Raus - 'ausgewachsen' - bist Du erst dann, wenn Du die Gründe für Dein Verhalten nicht mehr in erster und zweiter Näherung in Deiner familiären Vorgeschichte suchst. Dich nicht mehr damit beschäftigst, daran abarbeitest. Mein kleiner Bruder zum Beispiel tut das mit 40 noch - ist schade, das zu sehen. - so lange Du einen strikt utilitaristisch/hierarchischen Ansatz für soziale Beziehungen fährst (Bindungen [...], die ich [...] nicht brauche), so lange wirst Du auch entsprechendes aus Deiner Umgebung zurück bekommen. Kann man so machen. Wenn Dir allerdings aus Deinem sozialen Umfeld irgendwann etwas fehlen sollte, dann weisst Du, wo Du suchen solltest - bei Dir.
  2. Das ist ein interessanter Punkt. Ich glaube nicht, dass Du Dich wirklich schon von Deiner Vergangenheit in der Familie abgelöst hast. Für mich hört sich hier vieles immer noch nach Kompensation an: in der Familie Fußabtreter >> Auflösen aller engen sozialen Bindungen. Als Kind der Kleinste und Schwächste >> Bodybuilder, Fitnessmodel. Einerseits ist das eine sehr gute Reaktion: Du empfindest Probleme, also denkst Du nach und tust etwas dagegen. Das ist sehr gut, bekommt in Deinem Alter auch nicht jeder hin. Gleichzeitig habe ich immer noch den Eindruck, dass Du Dich an Deiner Vorgeschichte abarbeitest und bewusst in die Gegenrichtung läufst. Du spielst also in diesem Sinn immer noch das Spiel anderer Leute. Betrachtest soziale Bindungen, Beziehungen als eine Hierarchie. Für mich hört es sich so an, als seist Du immer noch ein Teil davon, auch wenn Du das verneinst. Denk da bitte mal drüber nach! Was die Idee mit dem Fitnessmodel betrifft: warum nicht, aber das ist nur 'Mehr vom Gleichen', nichts wirklich neues. Wenn Du die Gelegenheit hast: mach es. Verdien ein bischen Geld damit, komm unter Leute. Und nutze diese Chance dann mal, wirklich Dein eigenes Spiel zu spielen. Zieh aus. Mach Dich von Deiner Familie, von Deinem Umfeld mal wirklich frei und fange neu an. Das ist keine dauerhafter Abschied, kein 'Verrat', denn Du kannst immer wieder zurück kommen.
  3. Ich glaube, damit triffst Du es besser, als Du denkst. Für einen 19 jährigen stellst Du ziemlich hohe Ansprüche an Dich: super Aussehen, aber bis auf ein paar Kleinigkeiten keine Schwächen mehr, Selbstwertgefühl fast auf 100% oder doch dicht dran, lalala... dabei hast Du auch einige der typischen Schwächen eines 19jährigen: ambivalentes Verhältnis zur Familie, wohnt aber noch zu Hause; ist noch in der Findungsphase, was den Job betrifft; lässt sich in ein einzige Hobby/Interesse komplett hinein fallen (Fitness); hat gelegentlich Schwierigkeiten mit seinem Freundeskreis; ist ausserhalb seiner vertrauten Umgebung unsicher (siehe Nuscheln - das ist ein ziemlich sicherer Anzeiger). Woher kommt dieser Drang, mit 19 schon alles auf der Reihe haben zu müssen? Musst Du doch gar nicht. Vieles davon sind Sachen, die erst mit den Jahren kommen. Eigentlich solltest Du Dich jetzt mal ein paar Jahre lang ausprobieren. Ausziehen, andere Orte und andere Menschen kennen lernen, Dich unter Leute begeben und einen eigenen SC aufbauen, Dir eine berufliche Perspektive aufbauen und die ein paar Jahre verfolgen. In der Zwischenzeit weitere Mädels kennen lernen, die sehr guten Tips von @Neicezur Mechanik verfolgen, erkennen, was für Dich gut fliegt und was nicht. Wenn Du nur an dem herum optimierst, was Du mit 19 hast und kennst, dann wirst Du ein ziemlich armes Leben haben. Akzeptiere mal, dass Du nicht 'fertig' bist in Deinem Alter und mach Erfahrungen. Neue Erfahrungen, nicht einfach mehr oder besseres vom Selben. 'Selbstverbesserung ist Masturbation' trifft es schon ganz gut.
  4. Mal ne kurze Gegenfrage. Kennst Du Dich mit Weinen oberhalb der Tetrapack-Liga aus? Bist Du mal 500 km mit dem Auto zu einem Geschäftstermin gefahren (und abends 500 km zurück)? Gute Dinge haben schon ihren Wert, und auch ihren Preis. Man sollte bloss nicht so versnobt sein, Menschen nach ihren finanziellen Möglichkeiten zu beurteilen. Gilt übrigens von unten ebenso gut wie von oben. Aber das geht jetzt hier OT. Ich geh mal ein paar Leute telefonisch belästigen.
  5. Schau mal hier und hier Mein Tip zum Textgame: Möglichst wenig. Textgame ist nur der Vorlauf zum (Telefonieren; Telefonieren ist nur der Vorlauf zum) Treffen. Das ist das wichtigste. Mit wenigen Ausnahmen (LDR, Long Distance Onlinegame) ist 'witziges Textgame' kein Wert an sich. Ein paar kurze Sätze für Erinnerung und Comfort, dann sollte man konkret werden.
  6. Insgesamt sieht das jetzt nicht so vielversprechend aus. Wenn Du die Frau interessant findest, würde ich es aber trotzdem drauf an kommen lassen. Im schlimmsten Fall hast Du hinterher zumindest mal Klarheit und stocherst nicht in der Sache herum, so wie jetzt ;) Schau mal auf @Firsters Post open - gehe da völlig d'accord. Etwas: solange Du Dir nicht 100% sicher bist, dass die Frau wirklich vollständig attracted ist, nenne das ganze nicht 'Date'. Gebrauche das Wort ihr gegenüber nicht. 'Date' impliziert halt irgendwie 'Ficken in drei', wenn sich eine Frau noch nicht sicher ist, kann das eher Abwehrreflexe auslösen. Gerade wenn das offensichtlich über die Freundin eingestielt wurde. Und: nie nicht für irgendwas entschuldigen. Also lieber ein paar Tage warten, Druck raus lassen, und dann so etwas wie: 'Nein, Date würde ich das auch nicht nennen. Ich find Dich einfach interessant, mir hat der Abend vor zwei Wochen im Club gefallen.Pass mal auf: ich bin am xx. im XX, um YY zu machen. Komm doch einfach mit!' Wenn dann nix kommt, auch kein Geencvorschlag oder ähnliches, dann ist halt ihrerseits kein Interesse da. Aber dann weisst Du es wenigstens. Eigentlich ganz einfach, oder?
  7. Lieber Gått, kurze Gegenfrage: was ist denn korrekt an Typen, die nix checken, die Du als Loser bezeichnest und die Du zur Not auch runter machen würdest, wenn es Deinen eigenen Status nicht senken würde? Und was ist korrekt an Dir, wenn Du Dich mit solchen Typen umgibst? Nur mal so als Denkansätze: 'Wer mich kennen will, sollte sich meine fünf engsten Freunde anschauen.' 'Werde Teil eines Alpha-Teams, also von Menschen, die sich gegenseitig hochziehen und verstärken.'
  8. Rrrrrgh... das sind gleich mehrere Sachen drin. Zuerst mal: verabscheide Dich bitte hurtig von diesem 'am längeren Hebel'-Denken, das setzt nämlich voraus, dass es a) ein 'Machtgefälle' zwischen Euch gibt und sie b) dieses bewusst bedient. Verführung ist ein 1:!-Spiel, zwar mit unterschiedlichen Werkzeugen für Mann und Frau, aber letztlich auf Augenhöhe. Findet dann statt, wenn beide (!) wollen. Zum zweiten: 'Erfahrene Frau'? Mit 20? Die beim zweiten Date in Tränen ausbricht? Sie ist ebenso wenig erfahren wie (offensichtlich) Du. Das ist nicht schlimm, ihr seid beide noch ziemlich jung. Nur mal so eine Idee: vielleicht kommt ihr das ganze auch vor wie ein A380? Zum dritten: nur weil Du nichts falsch machst - frischen Schlüppi an, gesaugt, gelüftet, Mutti nicht daheim - findet noch lange keine Verführung statt. Verführung ist keine Standardsituation, sondern geschieht aus dem Spiel heraus. Heisst, Du musst einen 'Spielplan' haben, musst aber auch richtig reagieren auf das, was sie tut. Hast Du offensichtlich in der Situation nicht. Und manchmal gibt es auch keine 'richtige' Lösung. Manchmal gibt's sogar überhaupt keine Lösung. Dann muss man neu aufbauen. Zum vierten: geh nicht davon aus, dass sie sich bewusst nicht fallen lassen wollte. Und geh nicht davon aus, dass ihre Schwierigkeiten mit Dir zu tun hatten. Vielleicht hat das Gespräch über ihre Eltern da wirklich so negative Emotionen getriggert, dass sie an dem Abend da nicht mehr raus gekommen ist. Und sie ist vielleicht trotzdem so lange geblieben, weil sie es mit Dir nicht versauen will. Nur mal so ein Gedanke. Denn sie hat ja beim ersten Date gesehen, dass man mit Dir eine gute Zeit haben kann. Komm mal runter und interpretiere nicht zu lange in der Sache rum. Sprechen, Comfort wieder herstellen, daten.
  9. Ach ja... ihr wart wahrscheinlich einfach in zwei unterschiedlichen Filmen unterwegs. Sie noch bei der Trennung ihrer Eltern und ihren Kopfschmerzen, Du bei Transformers und Fummeln. Falsch gemacht hast Du nicht unbedingt etwas in der Situation, aber offensichtlich auch nicht alles richtig. Hinterher ist man immer schlauer. Wenn sie Dir unter Tränen ihre Familiengeschichte erzählt, ist das zuerst einmal ein ziemlich Vertrauensbeweis. Wie es weiter geht, kannst Du jetzt für Dich entschieden. Wenn du einfach nur ne Frau für was ungezwungenes suchst und Dir das ganze zu stressig ist: gut, next. Wenn Du sie immer noch interessant genug findest: gib ihr zwei, drei Tage Zeit, dann kontaktiere Sie wieder und mach erstmal in Comfort, der wird nämlich jetzt erstmal im Keller sein. Zeig ihr, dass Du sie und ihre Probleme ernst nimmst und nicht einfach nur aufs Durcheskalieren aus bist. Was Du über Deine Wahrnehmung geschrieben hast (Entschuldigt sich, vermeidet Blickkontakt, klemmt die Hände zwischen die Beine), könntest Du übrigens beim nächsten Mal auch einfach beachten. Das sind nämlich alles Zeichen für extreme Unbehaglichkeit in der Situation. Da kann man auch einfach mal den Druck rausnehmen und nicht einfach durchziehen. Da braucht's aber ein bischen Gelassenheit dafür. It's not rocket science.
  10. Help! Spontanes Date heute nachmittag in Wolfsburg (ja doch!). Irgendwelche guten Ideen, welche Locations da gut geeignet sind?

    1. Vorherige Kommentare anzeigen  %s mehr
    2. botte

      botte

      Danke Jungs, ich hab Euch auch lieb! In Göttingen bin ich schon. Dann werd ich mal mein Glück versuchen, im Phaeno (http://www.phaeno.de/index/) vielleicht.

    3. Easy Peasy

      Easy Peasy

      viel Spaß

    4. botte

      botte

      Ich hätte auf Euch hören sollen - WOB ist wirklich eine Wüste. Das phaeno allerdings ist schon ein geiles Museum und auch für ein Date gar nicht so schlecht - mit den verschiedenen 'Spielstationen' kann man durchaus gemeinsam seinen Spaß haben. 

  11. Quatsch needy, was ist denn das für eine Logik?. Natürlich fragst Du ihre Freundin nach der Nummer. Oder willst Du warten, bis ein Erdbeben sie auf Deinen Schoss rüttelt? Schisser 😏 Im Ernst: Da ist nichts falsch daran, wenn sie mitbekommt, dass Du Interesse hast. Und nächstest mal fragst Du sie bitteschön direkt nach ihrer Nummer. Du weisst genau, warum Du im Club einfach gegangen bist: weil Du der Situation nicht gewachsen warst. Da musst Du drüber weg.
  12. @Abstrakkt, schau mal hier, da haben sich schon andere den Kopf drüber zerbrochen: Eine 'relativ frische LTR' ist übrigens ein Widerspruch in sich. Wie lange geht das schon? Habt ihr irgendwann einfach eine LTR ausgerufen? Attraction allein trägt auch auf Dauer nicht. Scheint mir auch nicht daran zu hapern. Dass die Attraction weniger wird - genauer gesagt ihren Charakter ändert - ist übrigens nichts unnormales. Die Frage ist eher: was kommt in einer LTR dazu? Was ist wirklich der 'Mehrwert' für Euch über eine exklusive FB hinaus? Warum solltet ihr diesen Kick, diese intensiven Wochenenden und den Sex nicht einfach auch bei anderen suchen? Denk mal in die Richtung, ich glaube, da gibt's Hinweise.
  13. @jamaica25, ich glaube nicht, dass Du an einem Mangel an Techniken leidest, sondern eher an einem Zuviel.Das passiert häufig, wenn man nicht neu lernt, sondern 'umlernt'. Die Automatismen, die Du vorher hattest (und die leicht zum Rapport geführt haben) sind weg, und die neuen beschäftigen Dich anscheinend immer noch so sehr, dass Du Dich nicht auf das wesentliche konzentrieren kannst: die Frau neben Dir. Das hat der Duke schon gut getroffen, kein wirklich tiefer Rapport ohne wahres Interesse. Dazu kommt, dass einem der Zauber leicht mal abhanden kommt, wenn man die Mechanik hinter dem Umgang mit Frauen erkennt. Dinge, die man lesen und bis zu einem gewissen grad vorhersehen kann, werden irgendwann langweilig. Ich denke, bei Dir müssen zwei Dinge Hand in Hand gehen. Zum einen solltest Du ruhig weiter machen, besser werden, bis Du Dir die Dinge nicht mehr ständig bewusst machen musst. Dieser 'Autopilot' kann Dir helfen, dass Du geistig die Hände frei hast. Was aber wichtig ist, damit Du nicht zu einem reinen Automaten wirst: die Einstellung. Nochmal: wahres Interesse. Ich lese bei Dir die leichte Panik vieler jüngerer Kollegen heraus, Dich möglichst nicht auf eine Frau einzulassen, um Dich nicht abhängig zu machen. Das schützt Dich zwar vor Verletzungen, verhindert aber gleichzeitig, dass sich eine tiefere Verbundenheit entwickelt. Du kannst nicht erwarten, dass die Frau diese Verbundenheit entwickelt und dauerhaft empfindet, wenn Du gleichzeitig von Deiner Seite aus die Verführung wie einen Verkaufsprozess betrachtest. Sich gegenüber jemandem zu öffnen ist nicht das gleiche, wie sich von ihr abhängig zu machen. Sich öffnen zu können, wenn sich die Dinge gut entwickeln, ist eine ausgemachte Stärke. Ist eine wichtige Frage, die Du Dir da stellst. Wenn man weiss, wie man Frauen mit guter Quote für ein, zwei Nächte ins Bett bekommt, gibt es eine Versuchung, das 'Schlagloch', dass Du gerade wahrnimmst, mit immer neuen kurzen Bekanntschaften zu füllen. Das befriedigt eine Reihe von Bedürfnissen (Sex, Ego, Nähe). Wenn man als Ziel von Pickup betrachtet, möglichst viele Frauen in die Kiste zu bekommen, reicht das auch. Wenn man aber das Ziel hat, irgendwann eine tolle Frau finden und länger halten zu können, muss man über diesen Punkt hinaus. Edit: habe eben diesen Post gesehen, der das sehr schön beschreibt:
  14. Ist btw auch nicht unbedingt meine Erfahrung. Ich bin ebenfalls vorsichtig mit diesen pseudo-Kategorisierungen. Die Damen mit angeknackstem Selbstwertgefühl, die ich kenne, orientieren sich aber zum Teil eher übertrieben an 'sichtbaren' Alpha-Merkmalen wie auch sozialem Status - eventuell um das eigene Selbst dadurch aufzuwerten. Ich würde auf LSE, HSE, Alpha, Beta und ähnliche Begrifflichkeiten nicht zu viel geben, das ist nämlich keineswegs konstant und ich kenne auch niemanden, der in allen Aspekten seiner Persönlichkeit rund um die Uhr 'HSE' oder 'Alpha' ist Mach Dir lieber Gedanken um die dahinter liegenden Charaktereigenschaften und Aspekte des Selbstwerts und versuche, die bei Dir kontinuierlich zu verbessern und bei anderen zu erkennen, ohne direkt zu urteilen oder in Schubladen zu sortieren. Das hilft Dir auf Dauer mehr. Insgesamt scheint Pickup ja erstmal für Dich zu funktionieren - das ist schon mal etwas!
  15. Ungewöhnlich. Mal interessehalber - welcher Anteil an 'Begründungen' war ehrlich, denkst Du? und was waren so gefühlt die häufigsten? Ich denke, manche fallen den Damen da leichter als andere.