becar

Member
  • Gesamte Inhalte

    537
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

342 Bereichernd

Über becar

  • Rang
    Ratgeber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Female

Letzte Besucher des Profils

1.566 Profilansichten
  1. Traumfrau oder Drama Queen

    Absolut verdient. Du hast sie betrogen und belogen und erwartest, dass sie alles brav schluckt? Alles gut mit einer offenen Beziehung, allerdings nur wenn sie gemeinsam beschlossen wurde und das von Anfang an. Du benimmst dich grad wie ein kleines Kind. Werde dir klar, was du willst, handle danach und halte deine Emotionen mal auf einem Level. Diese Heiß-Kalt-Spielchen spielt man in der Pubertät, mit 25 Jahren sollte damit so langsam Schluss sein.
  2. Aber die Realität sieht nun mal anders aus. Eltern müssen sich letztendlich darauf einigen, solange das Kind nicht mitbestimmen kann. Man kann real niemanden zum Umgang verpflichten.
  3. Die Aussage mit der Wahrscheinlichkeit halte ich eben für falsch. Vollkommen an der Realität vorbei. Es gab schon genug Frauen, die niemals Abtreiben würden und es doch getan haben. Genauso gab es Frauen, die abtreiben wollten, aber sich dann doch anders entschieden haben. Abtreibungen sind nämlich von extrem vielen Bedingungen abhängig, weshalb eine abstrakte Aussage dazu, sehr selten auf die tatsächliche Situation passt. Im Übrigen habe ich nie gesagt, dass der Mann bleiben sollte. Im gesetzlichen Rahmen kann er seiner Pflicht nachkommen und das Kind mit erziehen, wenn er geht. Oder man einigt sich, dass der Mann ganz raus ist. Aber darauf kam es mir gar nicht an.
  4. Ziemlich realitätsfern. Die meisten Frauen, die sagen, dass sie abtreiben würden, würden es im Zweifel nie machen. Ich selbst würde abtreiben, aber weiß auch worauf ich mich einlasse, weil ich mich seit Jahren damit beschäftige. Viele Frauen haben das aber nicht und kriegen erstmal im Beratungsgespräch eröffnet, welche weiteren Möglichkeiten bestehen und werden ggf aufgeklärt, wie Abtreibungen von statten gehen. Zudem kommen noch Hormone dazu, die eine Bindung zwischen Mutter und Kind herstellen. Und nach einer Abtreibung ist auch nicht immer alles Tutti. Einige Frauen kriegen Depressionen und sind nicht mehr sie selbst. Als Mann sollte man sich ganz klar bei dem Thema nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.
  5. Finde ich nicht. Du kannst nicht vertrauen und gleichzeitig der Frau unterstellen fremdgevögelt zu haben. Das ist widersprüchlich. Aber ist natürlich gut, dass man dann dementsprechend seine Partnerin wählt. Hauptsache es passt diesbezüglich.
  6. Ich würde nicht sofort Zweifeln, nur weil er mal nicht nach Hause gekommen ist. Eher Sorgen, dass ihm etwas passiert ist. Es gibt ja anscheinend beim TE keine Gründe, die auch nur Zweifel aufkeimen lassen könnten.
  7. Man sollte nicht drohen. Kann ja den Test haben. Aber die Konsequenzen sollte man dann einfach ziehen. Man unterstellt der Partnerin, dass sie fremdvögelt. Wenn man vorher anscheinend schon an der Treue zweifelt, warum sollte man dann noch eine Beziehung führen?
  8. Das ist keine Befindlichkeit. Wenn mein Partner mir so sehr misstraut, wieso sollte er dann noch mit mir zusammen sein? Vertrauen ist die Grundlage einer Beziehung. Wenn die schon fehlt, was bringt mir das Ganze dann? Nichts. Es geht nicht darum sie zu verteidigen, sondern auf die Worte des TE zu hören. Anscheinend ist sie keine giftspuckende, Kinder unterjubelnde, böse Frau, der man misstrauen muss. Und damit hat es sich. Weiter muss gar nicht über irgendwelche möglichen Fehltritte diskutiert werden.
  9. Ich bin wirklich erschrocken über so viel destruktives Zeug. 1. Es gibt viele Frauen, die bemerken ihre Schwangerschaft sogar noch später als seine Freundin. Es ist wirklich nicht außergewöhnlich es erst im dritten Monat zu erfahren. 2. Sag mal, haben hier einige solche Angst vor Frauen, dass die immer befürchten, dass Frauen jedem ein Kind unterjubeln wollen? Lasst euch Eier wachsen und hört auf Frauen zu ficken, wenn ihr denkt, sie wären fiese Kinder unterjubelnde Wesen. Unfälle passieren und ja auch mit der Pille. Können auch unabsichtliche Einnahmefehler sein. So ist das eben. 3. Wenn mein Partner mir nicht vertraut und einen Vaterschaftstest verlangen würde, dann wäre er schneller draußen als er gucken könnte. Der TE hat keinen Zweifel, dass er der Vater ist, also warum sollte er ihr misstrauen? 4. Jmd sagte, dass Kinder der Sinn des Lebens sind. Ich finde eine positive Sichtweise schön, aber Kinder sind für viele nicht der Sinn des Lebens. Und das ist auch richtig und gut so. 5. TE, du solltest dir vllt mal eine Woche in Ruhe überlegen, was du willst. Vllt einen guten Kumpel oder Verwandten treffen und deine Lage schildern. Wenn du weißt, was du willst, kommunizierst du das deiner Freundin. Wenn du zu dem Schluss kommst, dass ihr euch trennen solltet, dann musst du dir überlegen inwieweit du sie unterstützen kannst und willst. Nicht unbedingt finanziell, sondern beispielsweise Arzttermine wahrnehmen, Geburtsvorbereitungskurse, Raumgestaltung für das Kinderzimmer usw. Du packst das schon alles.
  10. Sexuelle Unlust bei meiner Freundin

    Da klingeln bei mir die Alarmglocken. Sie soll die Schilddrüsenwerte untersuchen lassen. Und zwar auch die freien t3 und t4-Werte. Leider sind Hausärzte da oft sehr nachlässig.
  11. Sex in beziehung

    Das haben viele Frauen. Mit Blasenentzündungen ist aber nicht zu spaßen und sie muss aufpassen, dass die nicht "hochkriecht". Sie soll nach dem Sex pinkeln gehen.
  12. Liebe vs. Vernunft

    Ehrlich gesagt, verstehe ich solche Frauen nicht. Mein Bruder hat sich auch so eine angelacht. Stinkenfaul und immer muss das Kind als Ausrede herhalten. Meine Oma wurde mit 16 Jahren schwanger, hat insgesamt 7 Kinder großgezogen, war arbeiten und hat den Haushalt gemacht. Ihre Mutter war/ist tot und ihr Mann damals keine große Leuchte. Ich frage mich immer, warum heutzutage so viele Frauen mit einem Kind überfordert sind. Ich würde eine Ansage machen und wenn das nicht zieht, probehalber mal die Sachen packen. Wenn sie wirklich überfordert ist, dass sie nichts anderes hinkriegt, dann kann man sich ans Jugendamt wenden. Die bieten ggf. Hilfen an. Mag zwar alles sehr drastisch klingen, aber leider ist mein Bruder auch mit einer zusammen, die in dieser Hinsicht nichts hinkriegt. Kann keiner verstehen, wie man sich nur so darauf ausruhen kann.
  13. Beziehungsende wegen äußerer Einflüsse?

    In solchen Situationen muss man die PU-Theorien etwas ruhen lassen. Ich habe damals mit 16 Jahren mit meiner Oma zusammen meinen Opa gepflegt. Er hatte auch Krebs, aber im Endstadium. Sowas ist sehr belastend. Vermutlich noch mehr wenn es der Vater ist. Das alleine ist schon schwer, dann kommen noch ihre Gebrechen dazu und die Arbeit. Dann kommst du mit deinem Unistress. Und es ist kein Wunder, dass sie dein "Gespräch" als Angriff gesehen hat. Hätte ich im ersten Moment vermutlich auch. In solchen Situationen redet man nicht über sowas. Man weiß ja was los ist. Man handelt. Du brauchst für die Uni Ruhe zum Lernen? Dann geh in die Bib und lerne. Du vermisst die Zweisamkeit? Dann sorge dafür. Das ist kein Vorwurf, denn es ist eine sehr schwierige Situation. Im Prinzip kann man nur sagen, dass keiner von euch Schuld ist. Es war einfach zu viel.
  14. Kaum ist sie Königin hat sie kein Bock

    Oh je... Schalt mal dein Kopf aus und genieße die Junge Liebe. Ihr seid beide jung, also lasst es einfach mal so laufen und sei einfach du. Du hast zu viel PU-Kram im Kopf. Zu dem "Wir" habe ich eine Theorie. Es gibt zwei Arten von Menschen in einer Beziehung. Die Wir-Menschen und die Ich-und-Du-Menschen. Sobald Menschen in einer Beziehung sins kristallisiert sich heraus, wer was ist. Deine Dame ist wohl ein Wir-Mensch. Kannst und wirst du nicht ändern können. Daher einfach akzeptieren. Und dass sie mal keine Lust hat ist doch normal. Man läuft ja nicht immer dauergeil durch die Gegend.
  15. Es hat etwas mit Reife zu tun. Dein Mädel hat sich unreif verhalten. Mehr nicht. Ich kann eine solche Unreife bei einem 23-jährigen Mädel nicht verstehen. Da hast du sicher einige rote Flaggen übersehen. Off-Topic: Fernbeziehungen sind richtige Beziehungen und man macht da so gut wie alles durch, was in einer "Nah"Beziehung auch geschieht. Auch in einer Fernbeziehung gibt es einen Alltag.