realShughart

Member
  • Gesamte Inhalte

    270
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

169 Gut

2 Abonnenten

Über realShughart

  • Rang
    Routiniert

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male

Letzte Besucher des Profils

2.061 Profilansichten
  1. Hallo Liebe Po-Liebhaber (Männlich wie Weiblich), ich habe mit meiner Freundin seit ca. 1 Woche Analverkehr, für uns beide war es das erste Mal. Orale Stimulation um den Bereich hat sie sehr genossen (lecken, küssen), sie sagte sogar direkt, dass ich mal meinen Penis reinstecken soll. Mit dem Finger stimulieren und vordehnen wollte sie garnicht und hat sich unangenehm für sie angefühlt, weshalb wir das abgebrochen haben. Ich fand es etwas krass, vom Lecken direkt zum richtigen Analsex überzugehen, aber sie fand es okay und nicht schmerzhaft, habe natürlich sehr vorsichtig und langsam agiert, sie das Tempo bestimmen lassen. Haben Gleitgel benutzt, auch hier wollte sie lieber weniger als mehr, damit sie mehr spürt (himmlisch ). Hatten jetzt gestern das 3. Mal Analverkehr dieser Art, auch hier sehr langsam und gefühlsvoll. Wenn ich tief drinnen war, fand sie es sehr stimulierend und sichtbar (sowie hörbar) angenehm erregend. Etwas weh getan hat es ihr jetzt aber bei folgendem: 1. Die Penetration der Eichel beim Eindringen (wie gesagt: sobald ich tiefer war keine Schmerzen) 2. Rein-Raus Bewegungen, bei denen die Eichel in die Nähe des Schließmuskels kam (aber nicht soweit, dass sie ansatzweise raus ging) 3. Das "Ausdringen", wenn die Eichel den Schließmuskel passiert. Ich will etwas dagegen tun, zum einen um Sicherheitsbedenken auszuschließen, zum anderen aber auch, dass es für sie stimulierender ohne Schmerzen ist, und damit geiler für beide. Meine Fragen an euch: 1. Liege ich richtig mit der Vermutung, dass mehr vorgedehnt werden muss, oder ist das einfach Gewöhnungssache? 2. Tipps von euch, um diese Schmerzen zu vermeiden? (Gerne auch Erfahrungen von Cats) 3. Welche Toys würdet ihr speziell dafür, aber auch insgesamt empfehlen?
  2. Kumpel gibt mir was vom Schokoriegel, hält ihn zum Abbeißen aber an den Schritt. 

    HB schaut auffällig hin.

    Ich (in spielerischem Ton): "Nicht hinsehen, das ist nichts für kleine Kinder"

    Sie (ernst): "Oha Danke, kann dich ja auch aus der WhatsApp Gruppe entfernen (von der Arbeit)"

    Frage: Wer reagiert über? Von mir war es als C&F gemeint. Kommt es als Neg rüber?

    1. Gerry

      Gerry

      😂 Gleich Öl ins Feuer! "Wer passt dann auf die Krabbel-Gruppe auf, wenn Papa nicht mehr im Haus ist?"

      Überreagiert? Nö. Bisschen zickig die Kleine...aber irgendwie auch sympathisch. Ich steh auf solche kleinen Wortgefechte.

    2. SirRoyTh

      SirRoyTh

      Kommt halt auf die Vorgeschichte an. Wenn ihr euch eigentlich häufiger gegenseitig mit sowas aufzieht war alles gut und die Dame nur schlecht drauf. Dann reagierst du z.B. wie @Gerry

      wenn nicht, dann hat sie rumgezickt aus welchen Gründen auch immer. Vielleicht war es aber auch ihre Art "Konter" who Knows. Überreagiert hat demzufolge keiner. Entschuldige dich nicht dafür und je nachdem was dein Interesse ist, verhalte dich weiter normal. 

      Alles in allem: mach dir nicht so nem Kopf. Macht sie sicher auch nicht. Und wenn kannst es eh nicht ändern

      Apropros: wie steht ihr denn zueinander? Hast du Interesse? Sie?

      @Gerry Jap, solche Wortgefechte versüßen einem oft den Tag ;-) 

      bearbeitet von SirRoyTh
    3. speedfreek

      speedfreek

      Wo ist denn der inhaltliche Zusammenhang zwischen deinem Neg und ihrem Konter? Seh ich grad nicht.

  3. Männer, die gegenüber der Frau keine sexuelle Energie ausstrahlen (ungehemmt und frei von Verurteilung), sind nichts anderes als Freundinnen mit einem Schwanz.
  4. Hatte ich gestern erst. Sobald du mit dem Kopf einmal woanders bist, wird dein Penis nicht mehr hart. Du siehst das, willst, dass er hart wird, und machst dir erst richtig Stress. Was passiert dann? Richtig. Und das kannst du nicht so einfach steuern. Der Stress ist ganz unterbewusst. Ja, es hilft wenn du mit der Frau darüber reden kannst, aber auch sie wird den unterbewussten Stress nicht lösen können. Bei mir war es z.B. so, dass ich Analsex probieren wollte, und überlegt habe, wie und in welcher Position ich mit ihr damit Anfange. Und ich wollte, dass es ihr auch gefällt. Selbst gemachter Erwartungsdruck + Logisches Denken -> Deine "Antenne des Herzens" macht nicht mehr ganz mit. Und dann: So war das bei mir. Wie habe ich es gelöst? Ich habe einfach Analsex probiert. So, dass es ihr gefällt und gut tut, aber ohne ein großes Ding draus zu machen. Einfach das, worauf ich gerade Lust habe. Instinktiv. Vielleicht steht dir diese Frau auch etwas Näher, und du machst dir deshalb mehr Gedanken. Probier einfach mal, genau das zu tun, worauf du gerade Lust mit ihr hast. Akzeptiere deine Sexualität. Sie will, was du willst. Handle Instinktiv. Dein Körper weiß genau was er tut. Es ist dein Geist, der sagt "Ich bin es nicht wert, ich bin kein Alpha, ich habe kein Recht meinen Schwanz in sie zu stecken."
  5. Irgendwann ist immer das erste mal. Dass du aufgeregt bist, ist auch garnicht schlimm, das ist vollkommen ok so. Verlass dich einfach darauf, dass sie dich will, es aber einfach nicht so kommunizieren kann -> Angst vor Verurteilung. Sie wird sich sicher oft selbst entschuldigen. Beteuern, dass sie ihren Freund ja "eigentlich so sehr liebe". Soetwas ja "noch nie passiert ist". Und auch die "Situation völlig neu" für sie ist. Aber weißt du was? Das ist alles nur ihr Stimme der sog. "Vernunft", die einen letzten, hoffnungslosen Versuch unternimmt, sich über ihren Trieb zu stellen. Denn der sagt nur eines: Ich will mit ihm schlafen. Was bedeutet das für dich? Lass dich von so Floskeln nicht verwirren oder entmutigen. Eskalier einfach langsam hoch, und zeig ihr, dass alles was passiert, vollkommen ok ist, sie sich nicht verurteilt fühlen muss. Sie steht nicht auf und geht? Gut. Sie zieht nicht ihre Hand zurück? Gut. Sie dreht beim KC nicht den Kopf weg? Gut. Das alles sind fast schon direkte Aufforderungen, dass du einen Schritt weiter gehen kannst. Und wenn doch mal ein "Nein" kommt? Nein bedeutet hier "Noch nicht, ich will noch mehr Sicherheit / muss mich an den Gedanken noch Gewöhnen, dass es gerade tatsächlich passiert." Cool bleiben und die prickelnde Aufregung der neuen Erfahrung genießen.
  6. "aber ich denke nicht, dass mein Freund das gerne hören würde." -> "Ich bin dabei, gib mir nur etwas mehr Sicherheit, dass du auch wirklich so cool bist wie ich insgeheim hoffe." "Mir ist aber wichtig, dass es hinterher nicht zu Unklarheiten kommt." -> "Ich will mit dir Sex, aber kein Drama, keine Verurteilung, keine Needyness." "Was hast du denn am Wochenende so vor?" -> "Bitte steck ihn mir endlich rein und nimm mich richtig hart, ich zerfließe alleine bei dem Gedanken!" Letztens erst gehabt. Weiter cool bleiben, keinen Druck machen und locker weiter gamen. Sie will dich.
  7. Schreiben nur ganz wenig, z.B. um ein Treffen auszumachen. Aber auch hier lieber ein kurzes Telefonat. Warum? 1. Es zeigt, dass das Leben um dich herum wichtiger und spannender ist, als der kleine Bildschirm der jederzeit zur Ausflucht aus der wirklichen Welt aus der Hosentasche gezogen werden kann (z.B. wenn man nicht weiß, wohin mit seinen Händen). 2. Je weniger du ihr gibst, desto mehr will sie dich haben (bis zu einem gewissen Grad natürlich). "Gib ihr das Geschenk dich zu vermissen" wirst du schon öfter hier gelesen haben. Wenn sie brav auf das nächste Treffen warten muss, wirkt das sehr viel anziehender, als im minutentakt Texte auszutauschen, und das selbst bei gutem Textgame. 3. Prioritäten. Wenn du lieber deine Zeit investiert ihr zu schreiben, statt raus zu gehen und unglaubliche Situationen zu erleben, gibst du entweder ihr einen extrem hohen Stellenwert, oder deinem Sozialen Kreis & Echten Leben einen viel zu niedrigen Stellenwert. Und was glaubst du, was du damit für einen (Alpha-)Wert von dir übermittelst?
  8. Dude, du hast garnicht so viel falsch gemacht, aber: 1. Anrufen? Ja, aber lass ein paar Tage Zeit. Schreiben? Auch ja, aber vielleicht was kleines lustiges und danach ebenfalls ein paar Tage ruhen lassen, dann anrufen. Erst schreiben und direkt danach anrufen? Nein -> wirkt bei vielen needy. 2. Das du den Freundinen vorgestellt wurdest, bedeutet noch garnichts. Sie wollte: a) Nicht so wirken, als hätte sie einfach "irgendeinen Typen" dabei -> Rechtfertigen/ Schutz vor Verurteilung b) den Freunden, denen sie ggf. schon von dir erzählt hat, auch die Chance einer Beurteilung lassen, da sie offensichtlich noch nicht sicher mit dir war. 3. Schneller hocheskalieren. Dass ein Mädel auf die Selbsteinladung "Ich komm noch mit dir hoch" nicht mit "Ja, aber nur wenn du mich mich so richtig durchnimmst." antwortet, wird dir eher nicht begegnen. Mädchen wollen nicht "leicht zu haben sein". Erschaffe ihrgendeine gemeinsame Ausrede, warum du "nur kurz" noch mit hoch gehst, egal was es ist. Ein tolles Bild, ihre Playmobilsammlung die sie damals aus dem Kindergarten hat mitgehen lassen, oder das Spülset das du dir kaufen möchtest und sie schon ausprobiert hat. Sie wird schon checken, worauf es hinausläuft, aber dann kann sie wenigstens später sagen "Er wollte eigentlich nur X ansehen, aber dann habe ich mich aufeinmal so geborgen gefühlt und es ist einfach so passiert." Baue sowas schon im Laufe des Abends ein und greife später dann auf diese gemeinsame "Ausrede" zurück. 5. Sie lebt ein schnelles Leben und hat viel zu tun. Du warst zu "langsam" für sie. Macht aber auch nichts. Da draußen gibt es tausende andere Frauen die erobert werden möchte. Geh raus und hab Spaß. Bist auf nem guten Weg.
  9. Hand nehmen ist vollkommen ok, das ist physische Führung und wird von ihr auch akzeptiert. Du weißt was du willst und hast keine Angst es zu zeigen. Im Kino anfangen mit streicheln (Schulter, Knie), wenn sie das erwiedert kannst du mühelos zum KissClose ansetzen. Die richtigen "Zeichen" von Frauen zu sehen ist als Anfänger nicht so leicht, da du derjenige bist, der proaktiv sein soll. Achte also nicht darauf was sie macht, sondern was sie nicht macht. Sie steht nicht auf und geht? Sie zieht nicht ihre Hand zurück? Sie dreht beim KC nicht den Kopf weg? Das alles sind fast schon direkte Aufforderungen, dass du vorsichtig einen Schritt weiter gehen kannst. Und wenn doch mal ein "Nein" kommt? Nein bedeutet oft auch "Noch nicht, ich will noch mehr Sicherheit". Kino dann einfach wieder auf die Stufe davor setzen und später noch mal probieren. Frag auf keinen Fall "Darf ich dich küssen?". Du führst und du musst den ersten Schritt tun. Sieh das einfach als deine Aufgabe als Mann. Du sollst höflich sein, aber wenn du sie fragst, hat sie die Option "Nein" zu sagen, und ihr instinktives Unterbewusstsein wird sagen "Du darfst dich nicht zu leicht geben, sag Nein!", selbst wenn sie den Kuss eigentlich will. Und noch was: Wenn du sie einmal geküsst hast, kannst du sie auch später am Abend immer wieder küssen, warte da nicht auf ein Zeichen vor ihr, sie ist mindestens genauso aufgeregt wie du. Viel Spaß!
  10. Finde es gut und wichtig, auch diese Möglichkeiten in Betracht zu ziehen. Das kann immer sein und ist garnicht mal so unwahrscheinlich. Ich habe auch selbst in Betracht gezogen, mal mit dem "Vergewaltiger" zu sprechen, seine Sicht zu hören. Aber ich vertraue ihr, da 1. Ich sie zum Erzählen gedrängt habe 2. Ich diese Emotionale "Offenheit" zu dem Thema erst nach ihrer Erzählung gezeigt habe. Das schließt für mich Punkte 1. - 3. aus. Trotzdem Danke.
  11. Richtig, mein Wunder Punkt. Mich regt es jedes mal auf, wenn ich sehe wie Männer mit Frauen umgehen, mit ihnen schlafen und dann als "Schlampe" betiteln, Videos rumschicken etc. "Die hab ich weggemacht" - wie bitte? Sie hat sich erbarmt, mit einer Lauchgestalt wie dir zu schlafen, du hast garniemanden weggemacht. Oder noch krasser, Nachrichten, wie eine 14 Jährige von drei Jugendlichen (16, 17 und 19 Jahre) abgefüllt und durchgenommen wird, die eigene Freundin (!) das auch noch filmt und das arme Stück dann im November einfach in den Hinterhof geworfen wird, bis sie jemand findet. Die Täter allesamt nur bewährung bekommen, das Mädel spurlos verschwunden. Aber das waren alles nur Nachrichten, ich hatte nie persönlichen Bezug. Selbstverständlich habe ich da kein Vertrauen mehr.
  12. Gentleman, danke für eure im Kern konstruktive Hilfe. Ich habe mir alle Beiträge durchgelesen (bis auf den Zickenkrieg), will aber nicht auf jeden im Detail seitenweise antworten, das wäre in meiner Situation nicht zielführend. Daher etwas verallgemeinert für alle: 1. Es stimmt, dass ich emotional sehr befangen bin. Es ist verdammt schwierig so ein wunderschönes kleines Wesen neben einem friedlich schlafen zu sehen, dabei zu wissen, was Person X mit ihr angestellt hat, und ruhig zu bleiben. Sie war danach so verletzt, dass sie zum Arzt musste und es war so intim, dass sie es keinem erzählen konnte, bis auf dem damals besten Freund, der sie daraufhin als "Schlampe" beleidigt hat und sie in ein Abhängigkeitsverhältnis zwingen wollte "Bis auf mich will dich eh keiner mehr du Hure". Soetwas wünsche ich keinem und da wird man als Freund nicht von heute auf morgen wieder "emotional frei", auch wenn das die richtige Einstellung wäre. 2. Sie hat es mir nicht von sich aus erzählt, hier in Stichworten: "Ich will auf jeden Fall einen Kaiserschnitt, keine normale Geburt." "Wieso, solange es keine Komplikationen gibt?" "Weil bei einer normalen Geburt oft der Damm reißt und ich weiß wie sich das anfühlt und will das nie wieder erleben" "Was?? Wieso weißt du wie sich sowas anfühlt? Wie geht das denn?" "Ist nicht so wichtig. Auf jeden Fall möchte ich keinen Kaiserschnitt." "Baby wenn da etwas passiert ist kannst du mit mir darüber reden" (Noch viel hin und her) "Okay aber versprich mir, dass du mich danach nicht anders siehst" Den Rest könnt ihr euch denken. Das war jetzt extrem runtergebrochen und ohne jeglichen emotionalen Inhalt. Ich glaube ihr. 3. Der Typ ist in der zwischenzeit umgezogen und nicht "greifbar". Was passiert wenn ich ihn sehe, bedarf hier keiner Ausführung, aber das wäre auch nicht zielführend und ist deshalb irrelevant 4. Die Beziehung läuft wunderbar, tatsächlich habe ich momenten das mental größere Problem. Beim Sex merkt man hier und da noch ein paar klare Barrieren, aber das sind nebensächliche Kleinigkeiten. 5. Was habe ich ihr jetzt gesagt? Ich war gestern Abend mit ihr Essen, habe sie dann Nachts auf den Balkon geholt, zu mir in den Liegestuhl setzen lassen und folgendes gesagt: "Hey Baby, ich war die letzten Tage etwas stiller und ja, es lag an X. Mich nimmt das schon mit und mir tut es wirklich leid, dass du damals niemanden zum reden hattest. Ich will dich zu nichts drängen, es geht mich nichts an und ich will dich hiermit zu nichts auffordern. Aber wenn du irgendwann mal Redebedarf hast, ich höre dir gerne zu, mir liegt etwas an dir und ich würde dich für nichts auf dieser Welt verurteilen. Ich liebe dich." Und das tat echt gut. Jetzt kann ich weiter an mir arbeiten, schauen wieso mich das so mitnimmt und eines Tages damit abschließen. So wie sie es konnte. Danke euch allen.♡
  13. Sie möchte einen Kaiserschnitt, weil sie weiß, wie es sich anfühlt, wenn im Vaginalbereich alles aufreißt. Die ersten Worte nach unserem ersten Mal waren "Oh wow das war ja richtig gut, ich war richtig feucht und es hat auch nicht weh getan". Ansonsten gibt es Sexuell keine Probleme, am Anfang ist sie manchmal ängstlich zusammengezuckt wenn ich sie intim berührt habe, seit sie mir fest vertraut ist das zum Glück nicht mehr so. Der Gedanke wie sie jemand so behandelt macht mich einfach unendlich traurig und wütend zugleich, ich war bei sowas schon immer sehr emotional. Nur ist es jetzt eine Person, die mir so nahe steht und immer wenn sie aus ihrer Vergangenheit erzählt kommt diese Wut, Trauer und Unverständnis bei mir auch wieder hoch. Sie weiß es und ist ok damit, auch wenn sie mich natürlich lieber ganz für sich hätte. Ja es ist ein schmaler Grad, aber hier bin ich mir sicher. Absolute Ehrlichkeit vorausgesetzt. Richtig. Wir haben über Kinder gesprochen, keine geplant. Zumindest für die nächsten 4 Jahre. Danke euch!
  14. Mein Alter: 21 Ihr Alter: 18 Länge der Beziehung: 6 Monate Art der Beziehung: Was sie betrifft Monogam, Ich treffe mich mit anderen Frauen, bin was das betrifft aber 100% ehrlich zu ihr. Mein Problem: Wir haben eine wundervolle Beziehung, ich wollte garkeine feste Freundin und trotzdem hat sie es geschafft, mich von ihr zu überzeugen - nach 6 Monaten musste ich mich geschlagen geben haha. Wir haben über Kinder gesprochen. Sie will einen Kaiserschnitt. War direkt so beschränkt auf diese Art der Geburt. Warum? Weil sie mal vergewaltigt wurde, nicht mal ein Jahr bevor wir zusammen kamen, und ich kenne den Typ sogar. Sie hat mir keine genauen Details erzählt, aber ihr könnt euch vielleicht vorstellen, was die Fantasie zu erschaffen vermag, wenn einem Menschen den ihr liebt, sotwas geschieht. Ich bin nicht mehr intuitiv. Ich bin nicht mehr der lustige, spontane Typ den sie kennen gelernt hat. Ich muss die ganze Zeit an das denken, was sie mir erzählt hat... und viel schlimmer: was davon sie mir vielleicht noch nicht erzählt hat, was sonst noch passiert ist. Auch meine Lust leidet darunter, da ich wie konstant unter Stress bin. Jetzt schwanke ich die ganze Zeit zwischen: 1. Ich will und muss für unsere Beziehung wissen, was genau passiert ist 2. Ich will so ein schreckliches Ereignis nicht bei ihr aufwühlen. Das sie mit mehreren anderen Typen Verkehr hatte ist für mich ausdrücklich kein Problem. Es geht nur um dieses eine mal und wie es mich krass einschränkt. Fragen: Hatte einer von euch einen ähnlichen Fall? Was hat euch geholfen? Wie spricht man soetwas am besten an? Danke!
  15. Wilhelmstraßenfest kann ich nur empfehlen. Sehr ausgelassene und aufgeschlossene Stimmung, der ganze Park feiert, perfektes Umfeld. Wenn man um 18 Uhr schon hingeht kann man schön in State kommen. Edit: Kranzplatzfest etwas kleiner aber ähnlich.