younggun

Member
  • Gesamte Inhalte

    285
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

185 Gut

Über younggun

  • Rang
    Routiniert

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Planet Erde
  • Interessen
    Philanthropie

Letzte Besucher des Profils

1.562 Profilansichten
  1. Wenn wir wirklich von ganz Europa reden, dann blaß ich mir persönlich den Schädel weg, wenn es hier keiner mehr schafft eine zu bekommen, als Durchschnittstyp. Muss man nicht mal Durchschnittstyp sein. Reicht echt schon wenn man halbwegs das beste aus sich rausholt. Gibt auch jetzt 50 Jährige, die noch Jungfrau sind. Wirds auch immer geben. Aber auch hier denke ich geht die "Schere" weiter auseinander, was sich auch selbst nochmal befeuert. Unsere Gesellschaft sexualisiert sich immer mehr und mehr. Früher war der Hüftschwung von Elvis ein Skandal. Heute schwingt die Miley nackt auf dem Hammer. Ja Gott, das ist doch schon fast normal inzwischen. Die einen haben dann eben schon mit 11, 12 oder 13 Sex. Und dann betreiben die das weiter, sind die "Erfahrenen" und die "Coolen" und man selbst kommt sich so vor, als wäre man der einzige Typ, der noch Jungfrau ist. Auch wenn viele andere oft nur nachlabern und sich mit dem Mund selbst entjungfern. Und das hemmt dann eben viele schon bald, wenn sie nicht mit spätestens 20 Sex haben. Stichwort Versagensangst, ich blamiere mich, bekomme keinen hoch, komme zu schnell, alle lachen. Jeder ist Erfahrener als ich. Ich bin ein Versager. Usw. Usf. (In dem Mindset war ich auch mal gefangen.) Das Ding ist doch heute: Viele 18 Jährigen denken schon sie wären mega spät dran, wenn sie noch keinen Sex hatten. Das war früher jetzt eher nicht so die Regel. Und ich finde 18 auch heute noch keineswegs spät. Und wenns halt nicht klappt wird weitergemacht, bis es klappt, oder das Mindset "(Deutsche) Frauen sind alle dumm und gemein." aufgelegt. Und was es dann auch teilweise noch gibt: Ein Teil rennt ins Bordell und lässt sich da entjungfern. Einige bleiben dann dabei, nach den ersten paar Körben von "echten" Frauen, und nachdem sie herausgefunden haben, dass doch etwas mehr dazu gehört als ein paar Drinks zu spendieren und dumme Anmachsprüche. Da fehlts telweise an Feingefühl für soziale Interaktion. Aber manche erkennen das nicht, deswegen ändern sie es auch nicht. Und dann haben wieder die Frauen schuld in ihren Augen. Richtig probiert hat es von all den ewigen Puffgängern und ewigen Jungfrauen aber auch keiner so wirklich. Kann mir keiner sagen, dass man wenn man nicht will, so lange Jungfrau bleibt und wirklich gar nichts geht. No way! Aber na klar: Die gute Comfort-Zone. Wird in unserer digitalisierten Welt aber nicht besser. Auch wenn manche mit Tinder dann doch erste Erfolge verbuchen können, ohne sich der wirklichen Gefahr von Rejection auszusetzen. Da fragst du noch, wenn sowas schon im Radio läuft? Ja, wir verweichlichen. Wie auch immer: Trotz allem muss ich auch sagen, dass Deutschland vom Schwierigkeitsgrad einfach doch eher intermediate ist, statt beginner. Gibt allerdings auch Länder wo es deutlich schwieriger ist. Heißt aber am Ende des Tages auch bloß eines: Anzahl der Approaches erhöhen und damit die Samplesize. Wenn ich hier ne Rate von 5% Success auf "Approach in Date umwandeln" habe, bekomme ich auf einen Erfolg, 19 Rejections/Flakes. Wenn ich z.B. in Thailand bin (Ausländerbonus, offeneres Mindset, Entspannt, Mentalität der Bevölkerung), komme ich da schnell auf 20 bis 30% Successrate und höher. Heißt: jeder dritte Approach gibt ein Date. Und das ist doch schon der Großteil des Geheimnisses: Rudelfuchs und Rudel. layen ja nicht deswegen so viel weil sie der deutsche Brad Pitt sind, sondern weil sie in einem Jahr mehr Frauen ansprechen als der Großteil der Männer in ihrem ganzen Leben. (Zitat Fuchs) Und sind es nicht die erfolgreichen Menschen an denen wir uns orientieren sollten? Und wenn es wirklich einfach gar nicht klappt, sollte man auch einfach mal einen Schritt zurück machen und schauen "Was mache ich falsch?" Da findet man sicher etwas, an dem man arbeiten kann. Ob das Erfolg im Business ist oder Erfolg mit Frauen: Der Weg dahin ist ein steiniger. Aber er wird belohnt. Der eine hat ne zündente Idee (Business) der andere hat im übertragenen Sinne super Looks (Frauen). Damit ist der Erfolg natürlich in beiden Fällen schneller da. Wer aber hart genug arbeitet, mal nachdenkt was er verbessern könnte, der wird früher oder später auch erfolgreich im jeweiligen Bereich werden. Allein schon durch die Warscheinlichkeit. Manch einer zieht es aber vor mit 50.000€ in ein Land zu gehen, wo einem das den gleichen Vorsprung gibt, wie Donald Trump mit seiner Million zu Beginn seiner Karriere. Sprich man kann dann damit wirklich sofort arbeiten. Mann muss nicht erst Dreck fressen und den harten steinigen Weg von Beginn an gehen. Das Fundament steht nämlich schon damit. Und darauf aufbauen ist immer leichter, als mit nichts anzufangen. Diese Vorgehensweise ist auch durchaus legitim und ich gönne es auch jedem der damit glücklich wird. Aber was ich damit sagen will. Jeder der alles auf unser Land schiebt und die Frauen, der macht gehörig was falsch. Es gibt schließlich auch mehr als genug positive Gegendbeispiele. Man darf nur nicht so leicht aufgeben. Vom Keller in den ersten Stock fährt kein Aufzug, das ist harte Arbeit. Wenn man da aber mal drüber hinaus ist, wird es wieder leichter. Man muss - wie @Neice schon sagt - auch einfach wissen sich die jeweiligen Dynamiken zu nutze machen. Das gilt auch für die in Deutschland. Wenn man das mal raus hart, läuft es. Und jeder der jetzt noch immer in der Comfortzone sitzt und die anderen für Probleme verantwortlich macht, möge den Text ab dem Video noch einmal lesen.
  2. Dazu muss man nicht noch über 30 Jahre warten. Geht jetzt auch schon.
  3. Wo solls hin gehen @Idioteque?
  4. Ich nehme an du bist ein Troll. Ansonsten musst du echt ein interessantes Leben haben. Nicht.
  5. Alles klar @IFafnirI Scheint wohl als hätte ich echt gar nichts kapiert... Oder es liegt ganz einfach an meiner Einstellung? Hast du das eventuell schon in Betracht gezogen? Ich heiße das Verhalten von dem Mädel auch nicht gut oder verteidige es. Dass das Ganze wenn er ihr wichtig(er) wäre, eventuell schneller geggangen wäre, steht auch außer Frage. Aber ich lege es eben nicht auf die Goldwaage wenn es mal dauert, bis eine Antwort kommt. Auch wenn es ein paar Tage sind. Ziehe ich halt meine Konsequenzen drauß, oder eben nicht. Gibt auch Menschen denen sagt man "Guten Tag" und sie laufen an einem vorbei. Soll ich mich dann auch umdrehen, ihn/sie zur Rede stellen und fragen was die Respektlosigkeit soll? Und ignoriert wurden die meisten hier sicher auch schon mal auf die eine oder andere Art und Weise. Ging das dann auch jemanden "nahe" und er fühlte sich betroffen? Ganz ehrlich, ich hätte und habe wichtigere Dinge im Kopf, als mir über eine ausbleibende Antwort Gedanken zu machen. War allerdings auch nicht immer so - muss ich dazu sagen. Oder anderes Beispiel: Wenn ein Zigeuner meint er müsse einen dummen Kommentar abgeben, hätte so jemand auch eine Faust in die Kauleisten verdient. Keine Frage. Ebenso eine Respektlosigkeit. Aber da denkt man sich, wenn man schlau ist, auch lieber seinen Teil und geht weiter. Also, wenn ich das im Real-Life so handhabe, wieso sollte ich das dann online anders handhaben? Das Problem liegt ja hier, dass sich der TE so viele Gedanken darum macht. Wenn mir jemand respektlos entgegen tritt bestrafe ich denjenigen einfach mit Verachtung. Manch einer zieht es aber scheinbar vor seinem Unmut lautstark Kund zu tun. Finde ich halt einfach nicht gut in dieser Situation und ist nicht mein Ding. Das ist auch nicht gleichzusetzen mit "Ich stehe für meine Meinung ein." Es geht schlicht und einfach darum, wie man eben mit dieser Respektlosigkeit umgeht. Mit der Nachricht des TE "Wenn du keine Lust hast müssen wir auch nichts machen..." was noch die Softversion ist, entkräftet er des weiteren seinen eigenen Willen. Uncool. Und wenn er jetzt schreiben würde "Hey das ist so respektlos von dir balbla" würde das auch nichts an der Situation/Reaktion ändern, außer dass das HB sich noch denkt "Was ist denn mit dem los?" Immerhin hat sie sich sogar von sich aus entschuldigt für die verspätete Antwort. Ich weiß nicht ob dir das entgangen ist. Und wenn er da reagiert mit "Hey, kein Ding. Hatte die letzten Tage auch viel um die Ohren." ist das doch anziehender als wenn er den Miesepeter macht, beleidigt ist und rummault, was das soll. Man ist ja so wichtig und hatte nichts besseres zu tun als auf die Antwort des HBs zu warten. Das wird damit nämlich kommuniziert. Klar, was man jetzt macht is abhängig von der Einzelperson und der jeweiligen Einstellung. Ich habe dir meinen Standpunkt klar gemacht. Du darfst deinen eigenen auch gerne vertreten, musst aber mich nicht Assi nennen, nur weil ich solche Dinge nicht groß aufblaße. Der TE kam schließlich hier an und war gekränkt, dass HB ihm Tage lang nicht geantwortet hat. In meiner Welt macht es eben keinen Sinn sich darüber aufzuregen, weil sie die einzige ist, der was entgeht bei der Gelegenheit sich mit mir zu treffen. Nicht umgekehrt. Und wenn sie wirklich kein Interesse hat ist das eben so. Soll auch vorkommen. Aber hat sie scheinbar doch in einer gewissen Art und Weise, der letzten Antwort nach. Jetzt liegt es am TE, zu entscheiden was er macht. Springt er über sein Ego und geht auf ein Date mit ihr, oder sagt (zu sich) "Fuck off bitch, so nicht!". Wie er es macht ist aber schlussendlich eigentlich auch egal. Der springende Punkt ist: Man sollte für sich da stimmige Standarts haben - welche dem TE aber scheinbar fehlen. Denn sonst würde er jetzt nicht rumüberlegen, ob er mit ihr auf ein Date geht und ihr gleichzeitig subtil kommunizieren kann, dass ihn die späte Antwort stark kränkt, ohne dadurch eine Ablehnung zu erfahren. Entweder er hat also seine Standarts, dass er es vorzieht, immer klipp und klar zu sagen, was ihn stört, bzw. sie selbst mit Verachtung bestraft, und hinnimmt, dass er sie verlieren könnte dadurch (und dann gäbe es den Thread hier nicht). Oder er steht einfach drüber und datet sie trotzdem, weil es kein großes Ding ist. (dann gäbe es den Thread ebenfalls nicht) Aber das trifft ja beides nicht zu. Schlussendlich immer noch eine Sache der Einstellung in meinen Augen und das naheliegenste bei "fehlenden Standarts" und "sich selbst bewusst sein", bleibt für mich nunmal Innergame. Denk mal drüber nach.
  6. Man könnte auch durchaus - wenn es denn dazu kommt - den ganzen Thread übertragen, finde ich. Sowohl als Anregung für einen Trip, als auch um sämtliche Tagesberichte zu haben. @Yolo macht das wirklich gut und wird ja auch die restlichen Tage (inkl. LR) noch vervollständigen.
  7. Herrlich 😂 Musste ein paar mal echt gut lachen. Ich bin gespannt was noch kommt!
  8. Welcher Student kann das jemals? Man lernt so viel Bullshit, den du niemals mehr brauchst. Ja, dann macht man was falsch. Richtig. Leider gibt es sowas trotzdem öfter als man denkt. Und da stimmt auch etwas in unserem Land nicht. Das ändert aber trotz allem nichts am Menschen. Und solange sich derjenige auch nicht über seine Situation beschwert ist das vollkommen legitim finde ich - auch wenn es nichts für mich wäre. Man kann immer irgendwas drehen und deichseln, dass das besser wird. Leider haben wir hier aber einfach ein Niedriglohnniveau in Deutschland, bei dem viele für gute und wertvolle Arbeit viel zu schlecht und ungerecht entlohnt werden. Und das ist ein echtes Problem. Punkt! Denken aber viele 18 - 20 Jährige nicht drüber nach wenn sie eine Ausbildung/Studium anfangen. Habe ich damals auch nicht. Besonders dann nicht, wenn man sich nie um Geld Gedanken machen musste. Und allgeimen: Angestelltenverhältnis bleibt Angestelltenverhältnis. Das suckt so oder so auf Dauer gesehen. Spätestens wenn du mit Ü50 dann arbeitslos bist, weil die Firma pleite ist, steht man da und es wird ganz hart für einen. Aber das ist ein anderes Thema. Ansichtssache. Eine Wohnung ist halt bindend - mag nicht jeder. Wieso sollte ich mehr bezahlen als ich muss - wenn ich nicht mindestens ein 6 stelliges Jahreseinkommen habe? Abgesehen davon ist Backpacking geil und man trifft immer interessante Leute. Kenne einen Piloten, der sich immer Hostels sucht, obwohl er das Hotel bezahlt bekommt. Einfach weil er da mehr Spaß hat und Leute trifft. Aber klar, Ansichtssache. Schau dir mal das Auto von Jeff Bezos an. Und schau dir mal die Outfits von Mark Zuckerberg an. Und ich kenne noch andere solche Beispiele - teilweise auch persönlich. Auch wenn es da nur Millionäre und keine Milliardäre sind. Hat halt nicht jeder nötig seine Kohle in Autos zu stecken, wie banger666 oder die neue Kollektion von Gucci zu tragen. Macht den Mensch darin/dahinter auch nicht besser. Locker und easy fetzt da viel mehr. Wie du siehst: Alles Auslegungssache und es gibt krasse Beispiele in die andere Richtung. Am Charakter eines Menschen ändert der Kontostand glaube ich also wenig, manchmal werden die Leute eher noch arrogant, wenn sie besser verdienen. Sowas will doch auch keiner. Noch dazu sind das dann die Witzfiguren, die auch nur mit 4.000 netto pro Monat heimgehen und meinen jetzt sind sie der King. Die sind nicht mal ein kleiner Fisch. Sondern die Algen im Wasser. Ich glaube du machst dir zu viel aus Statussymbolen in der Hinsicht.
  9. Ich denke da liegt auch der Hase im Pfeffer! (Leider kann ich keine Likes mehr verteilen heute) Genau das gleiche sagt ein guter Freund aus Chile. Läuft bei denen genauso ab. Der krasse Unterschied wurde ihm dann bewusst, als er mal in Deutschland war für einige Monate. Überträgt sich ja ins Erwachsenenalter diese Mentalität und der Umgang mit Frauen. Dass die Männer da teilweise rumstanden im Club und nicht getanzt oder keine Frau angesprochen haben konnte er gar nicht verstehen zuerst. War leider selbst noch nicht dort. Aber das ist eben das, was auch er mir erzählt hat.
  10. Kauf dir doch mit deinem Geld die Sympathie der Leute, dann passiert sowas nicht mehr, statt ihnen Geld zu leihen, dass jemand aus dem Knast kann und dann der Gesellschaft wieder Schaden zufügt. Oder spende es den Admins der Seite hier. Die Website zu hosten kostet schließlich auch.
  11. Mega Fail! Das ging dir also nahe? Arbeite an deinem Innergame! Wenn du deine Mutter verlierst, kann dir das nahe gehen. Aber nicht wenn irgend ein Mädel selbst Schuld ist mit dir nichts zu machen. Ja dann kotz doch, wenn du kein Bock hast was mit ihr zu machen und mach hier keinen Thread auf und heul rum vonwegen Respekt. Oder du triffst dich jetzt einfach mit ihr. War ein klassischer Shit-test. Ansage zu machen vonwegen Respekt ist auch ziemlich bescheuert. Wie gesagt: Arbeite an deinem Innergame. Vögeln wirst du die eh nicht sonst, mit so nem Mindset.
  12. http://m.asos.com/de/tommy-hilfiger/tommy-hilfiger-bootsschuhe-aus-nubukleder-mit-zierschnurung/prd/7829366?affid=14182&channelref=product search&mk=abc&currencyid=19&ppcadref=748615585|38020756966|pla-326084883787&_cclid=v3_1a92fdc8-a08a-593f-a08a-83734ab30703&gclid=EAIaIQobChMImfiyrYft1QIVzBobCh3uqwYLEAQYAyABEgL2UvD_BwE Sohle geht Richtung weiß Aber etwas, das näher dran ist in hoher Qualität wirst du vermutlich nicht finden.
  13. Ja liegt weit unter unserem Durchschnitt - weiß ich. Heißt aber nach deiner Meinung der halbe Planet ist voller Gold Digger. Haste Kohle, fickste. Und jeder Millionär bei uns layt auch easy alles was er will.
  14. Jeder der meint es wäre nir das Wohlstandsgefälle: Was ist es dann in; - Russland - dem Baltikum - Teilen Südamerikas Ich bitte um Aufklärung? Dort layt man auch leichter. Dann muss es folglich auch nur das Wohlstandsgefälle sein.