aribal

User
  • Gesamte Inhalte

    12
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

1 Neutral

Über aribal

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

218 Profilansichten
  1. Werden junge Frauen immer draller?

    Ich würde einfach mal behaupten, dass auch Schwabbel-Susi oft genug vorm Smartphone hängt und das nicht wirklich mit dem Körpergewicht zu tun hat.
  2. Wieso setzt du nicht einfach ne Word Datei mit Textbausteinen auf, die dein Hamster dann nur noch zusammenfügt? Das sollte doch locker die meisten Anfragen abdecken.
  3. Arbeitszeitregelung - AV vs. AG vs. gesetzl.Regelung

    Ruf doch einfach mal bei ner telefonischen Rechtsberatung an. Bei sowas Allgemeinem kommst du da mit 30-40 Euro raus und hast ne qualifizierte Meinung.
  4. Werden junge Frauen immer draller?

    Damals bei uns in der Oberstufe sind die Mädels auch urplötzlich auseinander gegangen. Aus schlank wurde plötzlich drall und teilweise auch draller und niemanden hat es gestört, weil man sich ja so akzeptieren muss wie man ist. Auf die extrem magersüchtigen (= fitten, gutaussehenden osteuropäischen) Schlampen wurde dann auch schnell gehetzt. Ändert sich in dem Alter vllt. der Stoffwechsel, sodass der Schokomilchshake kein schokomilchshake mehr ist, sondern ein SCHOKOMILCHSHAKE? Ich bin da biologisch nicht so bewandert. Manche wurden dann zu Fitness-Girls und posteten ihre Obstschale morgens auf Instagram, manche konnten die paar Kilos extra durch ein wenig Sport gut halten und die McDonalds-Fraktion hat sich ihre Haare kurz geschnitten und setzt sich heute für die Rechte der Frau ein. Curvy Super Model auf Pro7 hilft uns Männern da auch nicht gerade.
  5. Kellnerin zickt plötzlich

    Krieg dein Leben auf die Reihe. Kein normaler Mensch hat solche Probleme - KEINER. Sind Wettbüros und Spielotheken nicht eigentlich auch nur für die Unterschicht? PS: Und geh hier aus dem Thread. Der gehört jetzt mir.
  6. Projektmanagement Tool/ App

    Vielleicht wäre Asana was für dich? https://asana.com/
  7. Ernährungslog

    Falls du auch so extrem auf den Asia Imbiss um die Ecke stehst: Kauf dir verschiedene Chinasaucen wie Sriracha oder Hoi Sin und mach ein paar Tropfen zum Würzen in deine Gemüse-(Hähnchen)-Pfannen. (z.B. https://www.amazon.de/Flying-Goose-Hoi-Sauce-Pack/dp/B004L5DI9U/ ) Hab selbst vor gut nem Jahr nur von Scheiße gelebt und ab und an mal ne Phase gehabt, wo ich alles ändern wollte. Die hat dann meist so zwei Wochen angedauert und dann kam der Dönergeruch in die Nase. Falls dir das auch so geht, probiers mal aus. Das hat damals für mich alles VIEL leichter gemacht.
  8. Hey Neice, cooler Thread! Ich hab während meines Studiums in zwei verschiedenen Callcentern gearbeitet und vermute, dass das Prinzip auch auf Ebay zutrifft. Wenn du bei ner größeren Firma anruft, landest du in den meisten Fällen bei nem unabhängigen Callcenter, wo die Mitarbeiter ne schnelle 2-4 Wochen Schulung bekamen und Routinefragen wie "Hilfe, der rote Knopf geht nicht aus und das kostet mich Strom" oder "Ich hab mein Passwort vergessen" abarbeiten. Teilweise kamen natürlich auch speziellere Fragen, die wir nicht beantworten konnten. Und dafür gab es immer eine Möglichkeit, die Kunden mit jemandem zu verbinden, der direkt in dem jeweiligen Unternehmen arbeitet. Aber: Je länger ich im CC gearbeitet habe, umso langweiliger wurde es und jedes Klicken war eins zu viel. Eh man jemanden durchstellt, das vielleicht nicht klappt (weil derjenige grad nicht am Platz ist o.Ä.) und der Kunde dann noch mehr stresst, wimmelt man ihn lieber ab. Ruf einfach 2-3x den Support an und frag nach, ob die ne Möglichkeit haben, dich weiterzuleiten. Mit Glück funktioniert das! :) Alles Gute
  9. Ab ins Online-Marketing, nur wie?

    Hey roolio! Danke nochmal für die Antwort! Vermutlich sind Praxiserfahrungen wirklich the way to go im Online Marketing, sprich Praktika und ein Trainee Programm. Wenn man dann noch bei geilen Projekten mitgearbeitet hat, stell ich mir das schon echt überzeugend vor. Also EXAKT so, wie du meintest. Mittelfristig ist der Plan, mich dann auch selbstständig zu machen. Momentan kann ich aber nichts vorweisen und weiß wirklich nur theoretisch, wie man das alles betreibt. Sprich direkt als freelancer zu starten, wäre mir zu heikel. Ich kann die Ergebnisse einfach nicht einschätzen, die ich produziere. Ansonsten bin ich durch Zufall auf die Zertifikate direkt von Google gestoßen. Manche Agenturen schreiben das auch als Anforderung in Ihre Stellenanzeige. Da leg ich den Blick nochmal drauf. (für jeden, den es interessiert: https://support.google.com/partners/answer/3154326?hl=ens) Und nochmal danke! Jetzt heißt es, den Plan umzusetzen.
  10. Modafinil

    Hab sowohl Modafinil, als auch Noopept vor nem Jahr zusammen mit nem Freund bestellt. Hier mal meine Erfahrungen: Modafinil Absoluter Favorit. Normalerweise lass ich mich bewusst ablenken. Ich lerne für die Uni, der Gedanke "du könntest ja mal deine Mails checken" kommt auf und ich checke die Mails. Mit Modafinil kommt der Gedanke auch, nur da lasse ich ihn einfach weiterziehen, nachdem ich ihn kurz wahrgenommen habe. Es fühlt sich genau so an, als wäre ich im Flow: Beim Arbeiten nehme ich die Umgebung gedämpfter wahr, ich bin hellwach, hochkonzentriert und schwierige Themen fallen mir plötzlich unfassbar leicht. Ein bisschen wie Will Hunting, als er vor der Tafel mit dieser angeblich unlösbaren Mathematik-Aufgabe steht. Außerdem wird man positiver, besser gelaunt und gesprächiger. In Lernnächten mit schwierigen Themen nehme ich 2x 100mg mit einem Abstand von ca 3h, meist zusammen mit etwas Koffein - da habe ich das Gefühl, dass die Wirkung etwas länger anhält. Ich bin 5-6h hochkonzentriert, danach flacht es ab. Wenn man sich nicht bewusst ins Bett legt und die Augen zu macht, sind es locker 24h, die man wach bleiben kann. Mit zunehmender Zeit bekommt man mental aber immer weniger gebacken. Wenn man schlafen will, ist das ohne Probleme möglich. Es ist nicht wie bei Koffeintabletten so, dass man sich müde fühlt, aber nicht schlafen kann. Noopept Noopept gibt keinen Boost. Man nimmt es täglich und ich persönlich hab den Effekt nach ca 4-5 Tagen gemerkt - ziemlich subtil. Während Modafinil nur die Konzentration bei mir fördert, ist Noopept fürs Gedächtnis gedacht. Stell dir folgendes Szenario vor: Du sitzt in der Prüfung, liest eine Frage und versuchst dich an die Antwort zu erinnern. Vielleicht läufst du einen bestimmten Weg ab, stellst dir den Moment vor als du gelernt hast oder oder oder. Jedenfalls denkst du kurz, aktiv nach und findest dann die Lösung. Mit Noopept: Frage lesen. Lösung im Kopf. Woher kommt die jetzt? Keine Ahnung, aber sie ist einfach da. Woher auch immer. Die Schnelligkeit der Antwort auf die Frage "Wie heißt du?" ist gleich mit der Frage "Welche sind die 16 Bundesländer?". Bei der ersten denkst du nicht nach. Die zweite ist (hoffentlich) auch nicht so schwer für dich, aber doch schon mit etwas zusammensammeln der Lösung verbunden. Mit Noopept ist das Sammeln Geschichte. ABER: Ich hatte nie das Gefühl, wirklich etwas gelernt zu haben. Nach zwei Wochen trat bei mir auch eine Art Brainfog ein, wodurch ich nicht mehr so recht Denken konnte. Ging dann aber auch sehr schnell weg, als ich es nicht mehr genommen habe. (Habs anschließend auch verschenkt) Achja: Bei meinem Buddy hat Modafinil absolut nichts gebracht, dafür aber Noopept umso mehr. Jeder ist anders.
  11. Ab ins Online-Marketing, nur wie?

    Hey roolio! Ja, alles ein Begriff. Ich nenn das mal "Büchererfahrung". Vieles gelesen und auch ein bisschen ausprobiert (Landingpages erstellt, Facebook Ads, Google Adwords usw). Ich bin da ne Zeit lang den ganzen Gurus aka Frank Kern, Eben Pagan, Gary Vaynerchuk & Co gefolgt. Neuromarketing hört sich cool an, check ich mal ab - danke! Um den Lebenslauf ein wenig in Richtung Online Marketing zu polieren, hab ich mir vor zwei Wochen zusätzlich nen Job neben dem Studium als Social Media Assistent gesucht. Mein großes Problem ist, dass ich mich eben null in dieser Welt auskenne, wenn es um gute Unternehmen geht und was die Personaler gern so lesen.Für mich hört sich so eine IHK-Weiterbildung mit Zertifikat ganz gut an, weil ich dann etwas vorlegen kann. In ne Bewerbung zu schreiben "Ich hab die Bücher von Person X gelesen" wirkt für mich nicht unbedingt überzeugend. Wenn ich dann aber im Internet recherchiere, ist die einheitliche Meinung, dass so eine Weiterbildung ein Rückschritt für jeden mit nem Bachlor ist. Und falls das auch von Personalern so gesehen wird, sind die 3k sicherlich besser in nem Sprachkurs o.Ä. angelegt.
  12. Hallo an alle! Ich bin gerade in der Halbzeit in Richtung Psychologie-Bachlor (das Fach war eine reine Interessenwahl, ohne Blick in die Zukunft) und möchte danach im Online Marketing arbeiten - gern auch im Ausland. Das Feld ist natürlich groß und auf was ich mich spezialisieren möchte, weiß ich noch nicht genau. Jetzt habe ich mich schon ein wenig über die Möglichkeiten informiert, bin aber eher verwirrt als informiert. Vielleicht kennt sich einer damit aus und mag mir weiterhelfen. 1. Mein Psychologie Studium thematisiert nicht unbedingt OM (ich glaube, das wird selbst im BWL Studium kaum behandelt). Lohnt es sich deshalb, während des Studiums in Weiterbildungen zu investieren um den Lebenslauf zu pushen? Es gibt unzählige IHK - Weiterbildungen speziell fürs Internet Marketing mit einem Abschlusszertifikat, die natürlich nicht gerade günstig sind. Oder wird da eher weniger drauf geachtet und ich soll einfach voll auf Praktika gehen? 2. Was sind so die Go-To Adressen, wenn es um Online Marketing Agenturen geht? Im Internet finde ich ein paar Rankings, wo ich allerdings auch keine klaren Sieger sehe. http://www.internetagentur-ranking.de/ https://www.netzsieger.de/k/online-marketing-agenturen Vielen Dank an alle, die sich mir hier annehmen. Ich freue mich über jeden Ratschlag! Alles Gute