Exklimo

User
  • Gesamte Inhalte

    44
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

36 Neutral

Über Exklimo

  • Rang
    Neuling
  • Geburtstag

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    NRW
  • Interests
    Fußball, Snowboarden, Wakeboarding, Psychologie, IT

Letzte Besucher des Profils

161 Profilaufrufe
  1. Hör auf, es zu versuchen. Mach es! Setting/ Vorgeschichte: Samstagnachmittag… mit einer Mischung aus heftigstem Kater & Müdigkeit liege ich mit meinem Mitbewohner auf der Couch und gucke einen Film… wir schlafen zwischendurch immer wieder ein… kann mich nicht mal mehr an den Namen des Streifens erinnern. Die letzte Nacht war hart – nein, sie war wirklich sehr sehr hart und ekelhaft, KC's, NC's... also, ein Fest, wie es sich gehört – wir waren Samstags um halb 12 Mittags im Bett. Soviel dazu... Nebenbei versuche ich ab und an auf mein Handy zu gucken – nach ein paar Stunden sehe ich wieder etwas klarer und ich logge mich bei Tinder ein. Match mit A. (Wollen die mich eigentlich verarschen? Permanent nur Frauen mit dem Anfangsbuchstaben A oder S ) Wir schreiben ganze 5 Nachrichten – und die drehten sich um Gin. Über meine Routine („Nicht oft bei Tinder, lass zu Whatsapp wechseln, bekommst auch meine Nummer“ ) wechselte ich den Kanal. Üblicher smalltalk, sie sehr aktiv, lag grad auch auf der couch rum. Nach 10 Nachrichten klinkte ich mich aus, ging was essen und danach ins Bett. Am nächsten Nachmittag schrieb ich sie an, kurzes bla bla , und fragte was sie morgen macht. „Noch nichts geplant“ war ihre Antwort… „Gut, dann sehen wir uns morgen.“ … Date-FR: Oldie but goldie IKEA DATE LÄUFT IMMER Mein zweiter FR, den ich in meinem Leben geschrieben hatte, drehte sich um ein Ikea- Date von mir. Das ist mittlerweile 4 ½ Jahre her... die grundsätzliche Idee stammt von „Devil“, ein Berliner „PUA“, der tatsächlich noch aktiv ist. Ich mag den überhaupt nicht und diese Date- Idee ist der einzige Content, den ich von ihm mitnehmen konnte. Nun gut… es wurde Zeit für ein Revival! Wie es das Schicksal so will, hat sich IKEA höchstpersönlich dieser Date-Idee angenommen und vor knapp 1 Jahr einen Laden, 10 Autominuten von mir entfernt, hin gebaut. Perfekt. A. ist halb- Italienerin und hat Temperament. Das mag ich. Mir fallen ihre geilen Beine und der schöne Arsch ins Auge. Die Nase ist mir etwas zu groß aber die Brille – ja steht ihr irgendwie. Große Augen, sehr flaches, kleines Kinn. Irgendwie schon ganz süß. Keine 9 oder 10... aber irgendwo zwischen 7 und 8… Wir treffen uns vor dem Eingang – sehr herzliche Begrüßung ihrerseits. Ich führe sie rein, Hand am Rücken, direkt Kino starten. Auf der Rolltreppe stelle ich ihr kurz den Plan vor: Erst einen Kaffee trinken, dann Rundgang und dann noch kurz in der Markthalle stöbern. Tipp: Mit der Ikea- Family Card bekommt ihr Kaffee umsonst (Ich dachte, es gibt nur einen Kaffee umsonst, aber wir haben gestern beide umsonst bekommen – k.A. wie das System ist). Nun, nachdem wir unseren Gratis- Kaffee abgestaubt hatten, suchte ich ein geeignetes Plätzchen an der Fensterfront aus. Der Platz war schön hell, vor allem für mich, da die Sonne richtig auf mein Gesicht knallte und ich immer wieder zur Seite schauen musste und schnell anfing zu schwitzen. Naja… So saßen wir uns also gegenüber und beschnupperten uns erstmal. Sie erzählt erfreulicherweise viel von sich und wir entwickeln einen Flow und Gefühl füreinander. Zwischendurch vergesse ich was ich sagen wollte, weil ich mich ständig dabei erwische, auf ihre knallroten, schönen Lippen zu starren und bei mir im Kopf schon das Kino abläuft. EX, konzentrier dich!!! Nach ca. 30 Minuten schlage ich vor, uns nun auf den Weg zu machen. Ich begann sofort wieder Kino, berührte sie „zufällig“ aber manchmal auch „vorsätzlich“. Es gab darauf keine wirkliche Reaktion, also weiter im Game. Zugegebener Maßen ist Kino beim 1. Date meine größte Baustelle, daher achte ich an diesem Tag darauf, sie einfach zu berühren wenn ich es will und es stetig zu steigern. Einfach so, dass ich wie im Club agiere und schnell Kino fahre bzw eskaliere. Die Ikea- Ausstellung finde ich top: Man schaut sich sehr viele verschiedene Räume an, spricht darüber, was einem gefällt und was nicht, kommt so immer wieder auf neue Gesprächstehemen: Wir reden über Sport, Footografie, Dekoration, Reisen, unseren Job, etc. … einfach Querbeet. Die optischen Reize geben einem immer wieder einen Aufhänger für alles Mögliche. Es läuft einfach: sich kennen lernen, lachen, C&F und Kino. Wie auf Schienen! In der Bettenabteilung angekommen, zeigt sie mir ein Bett, welches sie gerne hätte - und Schwups liege ich drauf, reiche ihr die Hand und ziehe sie zu mir. So, wir kennen uns gerade mal eine Stunde und liegen im Ikea im Bett. Ich danke nochmal kurz "Devil" (Wie kann man sich so einen bekloppten Künstlernamen ausdenken??) bevor ich mich wieder A. hingebe. In diesem Moment verschwindet kurz alles um uns herum: Wir liegen im Bett, nebeneinander, ich halte noch ihre Hand, sie lehnt ihren Kopf an meine Schulter. Sind da andere Menschen um uns herum? Who the fuck cares? Ich erhebe mich leicht, schau ihr in die Augen und gebe ihr einen Kuss auf die Wange. „Ich mag dich“ flüstere ich ihr ins Ohr „aber den Rest müssen wir ungestört machen“. Ich stehe auf, bemerke wie uns das Rentner-Ehepaar am Nachbarbett anstarrt und gehe mit ihr weiter. Nächste Abteilung: Küchen. Wir schlendern so rum, sie erzählt irgendwas – ich höre nur halb zu, weil ich einen geeigneten Ort für den KC suche… finde aber keinen. Bin leicht frustriert , lass mir aber nichts anmerken. Wir gehen weiter und das Ende des Rundgangs kommt bedrohlich nahe – doch ich habe eine Idee. Der Rundgang interessiert mich nicht mehr – in der Markthalle gibt es eine „Abteilung“ mit Gardinen und Vorhängen. PERFEKT! Nachdem sie mir in der Markthalle noch bei der Auswahl einer geeigneten Knoblauchpresse beraten hatte, nahm ich sie wieder an die Hand und intensivierte für ein paar Minuten das C&F. Wir müssten gleich in der Gardingen- Abteilung ankommen. Sie springt gut an, wir schlendern durch die Gardinen, ich scanne die Umgebung: in einer Ecke ist hinter einem Vorhang etwas Platz. „Hey, was hältst du von diesem Vorhang hier?“ Sie stellt sich neben mich, kam mir im Laufe der letzten 60 Minuten sowieso immer näher und sagte irgendwas wie „Das ist doch kein richtiges Türkis“ – die Worte fliegen nur noch an mir vorbei. Ich schmiege mich an sie und flüstre ihr ins Ohr „Der Vorhang ist mir eigentlich scheißegal“, während ich eben jenen um uns herumziehe, blickgeschützt vor der Außenwelt vor ihr stehe , sie mich mit ihren großen Augen anschaut und ich sie küsse. Kurz aber intensiv. Anschließend grinse ich sie an, zieh den Vorhang zurück und marschiere Hand in Hand mit ihr weiter. Ich merke, wie plötzlich ganz viel Nervosität von ihr abfällt und sie noch ne Spur lockerer wird. Jetzt haben wir beide noch mehr Spaß, C&F wird nun von ihr viel härter erwiedert… und ich denke mir: Wahnsinn, was ein Kuss so alles ausmachen kann. Wir kaufen noch ein paar Kleinigkeiten ein, bezahlen und gehen zu meinem Auto. Da sie mit Bus & Bahn gekommen ist, fahren wir noch eine Kleinigkeit essen und verbringen 3 weitere Stunden im Restaurant miteinander. Bevor sie dann zur Arbeit muss, zu der ich sie hingefahren habe (lag auf dem Weg), noch Heavy makeout und unendlich viele Nachrichten später, wie toll das alles war und das Ikea eine geniale Idee ist. Positiv: Ikea Date läuft immer noch wie auf Schienen Kino und Eskalationsproblematik im Date-/Daygame weiter konsequent angegangen KC mit Versprechen auf mehr Locationwechsel eingebaut (war nicht geplant) Negativ: Warum bin ich nicht auf die Idee gekommen, sie nach Ikea zu mir zu pullen???? LG euer EX
  2. HÄ?? Ich stimme da MarkusA gar nicht zu. Also ich fange dort an, wo ich aufgehört habe. Wenn ich sie zur Verabschiedung geküsst habe, begrüße ich sie so auch wieder. Ausnahme: Es sind mehrere Wochen (oder mehr) seit dem letzten Treffen vergangen und dazwischen gab es keinen Kontakt (z.B. bei einem Freeze). Dann natürlich wieder von vorne anfangen. Aber, solange es Kontakt gibt und nicht allzuviel zeit zwischen den treffen lag, direkt wieder voll einsteigen - und zwar genau da, wo man aufgehört hat.
  3. Mein Plan für heute:

    Ich stelle mich mit Kabelbinder und Seil vors Kino und hoffe, dass ein HB total horny aus "Fifty Shades of Grey" rauskommt. :clapping:

    1. Vorherige Kommentare anzeigen  1 mehr
    2. Exklimo

      Exklimo

      Natürlich. Seit Teil 1 dran gearbeitet. Was meinst du, wie glücklich ich bin, dass Mr. Grey endlich wieder das kleine, devote Miststück verprügelt :rofl:

      bearbeitet von Exklimo
    3. Helmut

      Helmut

      Hmm, vielleicht sollte ich meinen speziellen Online-Account wieder aktivieren. War damals deutlich spürbar dass alle was ausprobieren wollten.

      Ich hoffe nur ich muss mir den Film nicht ansehen als Begleitung. Bin selber nicht masochistisch...

      bearbeitet von Helmut
    4. Neice

      Neice

      Eine Gruppe junger Männer wurde gestern vor dem örtlichen Kino angekettet aufgefunden. Die hinzugerufene Polizei konnte ein Gewaltverbrechen jedoch ausschließen. Nach Angaben der Männer handelte es sich um eine gemeinschaftliche Aktion sog. "PickUp Artists" mit dem Ziel, Frauen zu sexuellen Handlungen zu verführen. 

       

      rxamqxts.png

       

  4. Hab eine gaaaaaaaanz verrückte Idee: Ruf sie an, gratulier ihr und sag ihr, dass du dich am XX.02. mit ihr um YY Uhr bei [Ort] treffen willst. Ist nur so eine Idee... klingt verrückt, aber das soll tatsächlich funktionieren... Voraussetzung: "Am Start" heißt, dass ihr in Kontakt seid, sie grundsätzliches Interesse signalisiert hat und du Attraction aufgebaut hast.
  5. Och, ich dachte sie war blond ;) Ansonsten: Solide. Ich liebe das Fast-Close-Game... mit ein wenig Erfahrung und Übung merkt man relativ schnell, bei welcher HB das geht und bei welcher nicht. Versprechen gebrochen .... :(
  6. 1. Online : Tinder, etc mit erhöhtem Radius, sodass die nächste größere Stadt mit einbezogen ist 2. Ich lerne in der Woche auch nur Frauen zufällig kennen - an der Tanke, im Supermarkt, etc. - am Wochenende geht eben am meisten, da man mehr Zeit hat. Also fährst du dann eben am WE in die nächste Stadt. Wo ist das Problem? 3. Zu wenig Infos: Du könntest auch, wenn du möchtest, direkt nach Feierabend in eine Bar. Da kommt es dann eben auf Location und Stadt an: In kleineren Städten ist um 19 Uhr in Bars noch nichts los , in größeren schon. Einfach mal testen. Vielleicht gibt es auch irgendwo eine After-Work- Party (ist z.B. in Düsseldorf sehr geil und angesagt) Zu deiner editierten Frage: Zu wenig Informationen. Aber wenn du schon das Gefühl hast, da gelandet zu sein, dann bleib auch da bzw hak die Sache ab.
  7. Halo zorniger, Du lässt es auch mit dir machen, das ist der Knackpunkt. Spiel nicht dne emotionalen Mülleimer für sie. Ruf sie an, mach zwei Datevorschläge. Nimmt sie keinen an, sagst du ihr "Okay, dann ruf mich einfach an, wenn du Lust/Zeit hast. Ich hab gerade viel um die Ohren, Klausuren bla bla, und häng nicht ständig am Handy, daher ruf mich einfach an." - Nimmt sie den Vorschlag an? Gut. Wenn nicht? Dann abhaken und überrascht werden, wenn sie sich melden sollte. Sämtliche Texterei weitesgehend ignorieren, vllt einmal abends kurz und knapp antworten und dich dann um deinen Kram kümmern. Auf jdf nicht in ihre Dauer-Texterei reinziehen lassen. Du kommunizierst das du darauf keinen Bock hast, dann halte dich auch dran! Alles Gute.
  8. Hallo, grundsätzlich ist davon erstmal nicht auszugehen. Konkurrenz belebt das Geschäft. Drei Dinge: 1. Mach die Sache nicht größer als sie war/ist - ein KC im Club ist nichts! 2. Stell mal deinen Mindfuck aus und konstruier nicht Probleme, wo gar keine sind. 3. Das nächste mal startest du direkt bei deinem Target durch. Denk nicht darüber nach, was du sagst, sondern mach es einfach: 3 - Sekunden Regel anwenden und los. Ist goldwert! Mehr machen, weniger Denken! Viel Glück beim nächsten mal.
  9. Danke für das tolle Feedback. Daran werde ich denken und versuchen, die Hinweise umzusetzen. This! So verbleiben wir einfach und schließen das Kapitel damit. Auch wenn mein Frame, solange er noch nicht zerfallen ist, s so rübergebracht hat, aber eigtl. wollte ich keinen SNL... ich wollte sie heiß machen, erst den KC aus Prinziop, dann später um den NC zu festigen, da ich spätestens draußen gemerkt habe, dass ich sie wiedersehen will. Deswegen auch der Comfoprt- Aufbau, als wir in der Wohnung waren. Was ich daraus lerne: - mehr klassischen Comfort ins Spiel einbauen --> Finde heraus, ob sie zu mir passt. - Frame halten, zur Not ejecten - entspannt bleiben/ nicht verkrampfen, ich habe ja Alternativen - nicht zuuu offen und ehrlich kommunizieren, wie geil/heiß/toll ich jemanden finde --> eher über C&F kommen - nicht erwünschtes Verhalten nicht mit noch mehr Invest belohnen...
  10. ??? Wie Patrick schon schrieb: Im Club habe ich einen fast überdrehten, dominanten Sex-Frame... alles was ich mache und tue, ist körperlich und high-energy .... Dabei läuft es idR gleich ab: Blickkontakt aufbauen, grinsen, beim klitzekleinsten IoI --> seitlich auf sie zugehen, Hand nehmen, rumwirbeln, tanzen, eskalieren, isolieren, kurz Small Talk und die "ich finde dich heiß"- Routine , danach durcheskalieren bis zum Makeout. Es geht nicht darum, dass ich mich als Person irgendwie anpasse - ich bin immer noch ein geiler Typ - aber das game muss angepasst werden und dazu eben auch der Frame. Whoar, danke!!!! Insgesamt muss ich da doch stärker kalibrieren! Ziel ist nicht direkt LTR, sondern tatsächlich erstmal Frauen kennen zu lernen und zu attracten, die in der oberen Liga spielen und charakterlich zu mir passen, sodass ich Bock habe sie wiederzusehen. Ich hab mir schon gedacht, dass das mit meiner üblichen Routine nicht wirklich gut klappen wird. Samstag bin ich wieder unterwegs, da fange ich direkt damit an! Danke. Made my day!
  11. Guten Morgen, viele lieben Dank für euer Feedback. Das bringt mich extremst nach vorne! Es ist eine Drahtseilakt, das stimmt. Aber zumindest bisher hat es immer sehr gut funktioniert. Welchen Frame empfiehlst du denn, wenn ich es primär nicht auf SNL anlege? Momentan verändere ich meine Ziele etwas. Wie bereits oben geschrieben, bringen /erfüllen mich emotionslose FB's und SNL's nicht mehr, daher screene ich besser und schaue, an wem ich wirklich Interesse habe (optisch wie auch charakterlich) - Ziel ist dann nicht unbedingt (kann aber), einen SNL hinzulegen, sondern weiteres/näheres kennen lernen - KC, makeout ist natürlich nach wie vor ein Zwischenziel, macht ja auch Spaß. Zur Konkurrenz- Situation: Hier ist es sicher wichtig, sich dessen bewusst zu sein um das Game entsprechend anzupassen. Nur, was heisst das KONKRET? Genau das, was ihr beiden hier schreibt, habe ich mir auch gedacht, als ich wieder augewacht bin. Und da fehlte mir einfach die Coolness und, wie ich oben schon schrieb, die Risikobereitschaft, sie zu "verlieren" - aber, korrigiert mich wenn ich da falsch liege, die sollte von alleine kommen, wenn ich dauerhaft/nur noch HB 9-10 game?!? Ich dachte mir eben immer, dass ich die Mädels genau so wie alle anderen game und daher müsste das schon klappen. Ist dieser Gedanke wirklich nicht zutreffend? Vielleicht sollte ich mal damit aufhören, extrem heiße Frauen auf ein Podest zu heben - denn letztendlich sind sie auch nur Menschen, mit Ecken und Kanten - nur eben extrem hübsche Ecken und Kanten Also, für mich zusammengefasst: - entspannter sein - das Ziel ist im Weg - Grenze für Blocks einführen (ich mach mal 2) - nicht zuuu stark auf KC fokussieren --> have a good time with the girl, auch mal KC überspringen -generell etwas selbstbewusster auftreten --> gerade bei der Verabschiedung. (ich hab das bisher immer so gemacht, dass ich sagte "Meld dich, wenn du zuhause bist") --> weiteren Kontakt offen lassen und eher cocky rüberbringen - Tu das worauf DU Lust hast. Spielt sie MEIN Spiel nicht mit, --> next/ freeze / eject!
  12. Danke dir. Ich wünsche mir noch weiteres Feedback dazu. Vllt auch, woran ich gametechnisch arbeiten sollte. Ich muss ehrlich zugeben, und dass ist auch die Wurzel um diesen Beitrag überhaupt zu schreiben, dass ich da noch lange nicht so weit bin. Ich war Samstag, Sonntag und MOntag echt noch hart abgefuckt deswegen und teilweise richtg schlecht drauf. ich fühlte mich nicht gut, war wirklich traurig und je mehr ich über sie nachdachte, desto tiefer bin ich gesunken. Bis vor kurzem war ich eigentlich sehr zufrieden: Ich habe keine AA, ein gutes Gesamtpaket, etc. Ich spreche Frauen eigentlich überall an – jedoch besteht mein Game zu 95 % aus Online- und Club, einfach zeitbedingt (IT- Projektleiter + nebenberufliches Studium). Ziel war es erstmal mich auszutoben: FB’s, SNL, SDL… eigentlich hatte ich mir ein halbes Jahr für diese Ziele zeit lassen wollen. Aber es lief halt wie am Schnürchen, ich habe alle Ziele innerhalb von 4 Wochen erreicht. Danach fühlte ich mich erstmal leer. Diese Leere habe ich nach der obigen Geschichte auch gefühlt. Eine emotionale Leere. Es erfüllt mich nicht, alles zu verräumen, was ich bekommen kann. Ehrlich gesagt, waren die HB's bisher (bis auf eine) eher so die Kategorie "Ja, geht." - optisch, wie auch persönlich (entspricht auf meiner Skala HB's in der Range von 6-8). Ich habe, aus welchen Gründen auch immer, bisher kaum die "High-Class" Frauen angesprochen geschweige denn verführt. Sicher auch aus Ego- gründen. Auch wenn ich es nicht gerne zugebe, ich hab mir mein Ego echt viel zu lange mit meinen Ficks gepusht - weil es schön einfach ist und die Lays auch relativ solide, souverän und easy waren. Nun habe ich es zum ersten mal bei einer "9-10" Frau versucht - und ich bin weiter gekommen, als zunächst gedacht. Aber ich bin eben nicht so weit gekommen, wie ich es normalerweise schaffe. Ich möchte noch dazu sagen, dass ich relativ wenig Körbe bekomme , vorallem im Club - bzw. andersherum idR das bekomme, was ich will. Daher ist es für mich momentan noch etwas schwierig zu akzeptieren, dass ich nicht jede Frau bekommen kann, obwohl es ja eigtl. logisch ist. Und das das gerade bei einer Frau passiert, die meinem Traumfrau- Ideal entspricht. Immerhin weiss ich jetzt, wie meine Traumfrau aussieht und wie sie sein sollte Gut, ein bisschen Glück gehört immer dazu, das stimmt - gerade wenn es ums pullen geht. Das Ding ist, dass ich es ja hab mit mir machen lassen. Das regt mich eigtl. am meisten auf. Wie oben beschrieben: Du kannst nur gewinnen, wnen du bereit bist, sie "zu verlieren" - überspitzt ausgedrückt. Das war ich nicht... Das war im übrigen auf einer Partyreihe, die alle 4 Wochen statfindet und wnen ich sie richtig verstandne habe, ist sie öfter da... you know what i mean? Vllt. gibt es ein Widersehen, aber bis dahin muss ich lernen, auch im Umgang mit dne High-Class_Babes cool zu bleiben und zur Not auch mal ejecten, um State und Frame zu halten.
  13. oder: Wie gehe ich mit Enttäuschung und Rückschlägen um? Ich fühle mich gerädert, leer, verloren, benutzt – es ist staubig und kalt. Irgendetwas bewegt sich. Ein grüner Kobold kommt auf mich zu: „Guten Tag Ficker, ich bin Mindfuck. Sind Sie öfters hier?“ Ich begutachte den kleinen Gnom und frage mich, wie zur Hölle ich hier gelandet bin „Eher selten. Lange nicht mehr hier gewesen. Was erwartet mich.“ Der kleine Gnom schaut mich ungläubig an, kratzt sich am Kopf und geht einmal um mich herum: „Ihr Kopf ist ziemlich klein. Wundert mich, dass man damit so viel Denken kann. Nun, zunächst einmal schauen wir, was Sie zu mir führt.“ Er wirft ein wenig Staub in die Luft, der dort schwerelos verbleibt. Der Staub wird zu Bildern. Chapter 1 – Gesucht und gefunden Samstagmorgen – halb 4: Ich verabschiede gerade C. mit der ich die letzten 60 Minuten rumgemacht habe. Clubgame kann ich: Makeouts waren am Anfang was Besonderes, mittlerweile Routine. NC und Tschüss. Kurz chillen im Raucherbereich, 2 Freunde eingesackt und zurück zur Tanzfläche, die sich langsam lichtet. Target gesucht und gefunden – blonde Göttin, richtige Kussgröße, tätowiert, ein paar Sommersprossen – kurzum: die heißeste Frau im Club - ach was, der Stadt und der Welt. Meinen Kumpel (wirklich guter Natural) bugsiere ich zu ihrer Freundin mit den wundervollen Blase-Lippen und öffne das blonde Miststück mit natürlichem Interesse an ihren Tattoos. Da ich auch welche habe, klar, sofort Gesprächsthema, mich vorgestellt und die Dame neben die Tanzfläche isoliert. 10 Minuten Smalltalk. Dann frage ich, ob sie einen Freund hat „Ja, seit 7 Jahren.“ Damn! Ich verfluche kurz die ganzen Welt und flüstere ihr neckisch ins Ohr „Sehr schade, das mit uns beiden hätte richtig gut werden können. Ciao“ und gehe. Auf den Schreck hole ich mir ein Bier, gehe eine rauchen und versuche das zu verkraften. Erfolglos. Ich fasse einen Plan. 10 Minuten später gehe ich seitlich auf sie zu (sie hat ihren letzten Standort nicht verlassen) und flüstere ihr ins Ohr: „Hab drüber nachgedacht, du hast gar keinen Freund.“ – Worauf sie mir ins Ohr flüstert „Na, du bist aber clever – und verdammt heiß“. – Whoar, okay, so einfach hatte ich es mir auch nicht ausgemalt… aber meistens denke ich sowieso viel zu kompliziert. Der kleine Kobold schaut zu mir hinauf „Und? Schöner Push für Ihr Ego oder nicht?“ Ich denke kurz darüber nach „Ja, irgendwie schon. Ich hatte mir echt ein paar Gedanken gemacht, die im Endeffekt unnötig waren, weil ich einfach auf mein Herz gehört habe.“ Der Kobold zieht seine nicht vorhandenen Augenbrauen hoch „Das ist typisch für die Leute die hier landen. Sie denken und denken und denken. Nun, schauen wir wie es weiter geht.“ Chapter 2 – sie will dich, vielleicht. Ich brauche 2 Minuten um mich zu sammeln und überlege, wie ich weiter mache, und stehe eigtl. nur doof neben ihr rum und tanze. Von ihr kommt erstmal rein gar nichts und ich kämpfe mit meinem Ego- Push… „… und verdammt heiß“ – Jesus. Die Frau wäre dein Meisterstück. Ich bin absolut überfordert mit der Situation und denke und denke und denke. Dabei grinse ich unaufhörlich und schüttele den Kopf. Los, mach etwas!! Ich stelle mich vor sie „Du bist eher schüchtern oder?“ – „Nein, wie kommst du darauf?“ – „Na,so schätze ich dich eben ein. Nun sag mal, wie schüchtern bist du auf einer Skala von 1 bis 10 – 10 heißt sehr schüchtern“ – „Joar, 2 oder 3“ – „Never! Kaufe ich dir nicht ab. Du willst erobert werden und dafür wenig tun. Falsches Spiel. Aber wir werden noch sehen.“ Was rede ich da für einen Müll? Ich quatsche noch irgendwelches belangloses Zeug an das ich mich nicht mehr erinnere. Ich wackel irgendwie zur Musik und schaue mich um. Die Aasgeier kreisen schon um uns – sie warten nur darauf, dass ich es verkacke und sie endlich angreifen können, wo sie doch schon seit Stunden um sie herumkreisen. Sie bewegt sich langsam vor mich, wirft ihre Tasche in die Ecke. Okay, sie will spielen und hat verstanden. Ich gehe um sie rum und sage ihr, dass ich gar keinen Bock darauf habe, sie von hinten anzutanzen, weil ich ihr dabei gerne in die Augen schaue. Positive reaction. Wir kommen uns näher, die Bewegungen stimmen. Nach 10 Minuten drehe ich sie um und tanze nun hinter ihr – mein Kumpel hat ihre Freundin bereits ebenfalls fest im Griff. Sie drückt ihren Arsch an meinen Schwanz, kann sich gut bewegen, wir werden langsam zu einem Libido- Klumpen. Ich wandere mit meinen Händen an ihren Beinen entlang und grinse den umstehenden Typen ins Gesicht, die mich nur ungläubig anstarren. Die Energie zwischen uns ist spürbar und ich beginne, mit meiner Wange an ihrer anzudocken. Sie legt den Kopf nach hinten, findet Halt auf meiner Schulter und legt ihren Hals frei. Die Dame präsentiert mir ihre erogenen Zonen auf dem Silbertablett. Ich lasse meine Lippen über ihren Hals fahren, knabbere an ihrem Ohr, umfasse ihre Hüften fester und lasse meine gesamte Körpersprache sexuell dominanter werden. So geht das eine ganze Weile. Sie stöhnt dabei leicht in mein Ohr, krallt sich in meine Arme, erwidert alles. Du seist verteufelt, wenn das nicht klappt. Ich flüstere ihr ins Ohr, wie heiß ich sie finde und wie gut sie riecht. Nun will ich mehr. Ich isoliere sie an die Bar, trinke mit ihr einen Shot, gehe mit iohr in eine ruhige Ecke, ziehe sie eng zu mir – die übliche Routine: Tief in die Augen gucken, Hand auf ihre linke Wange und Nacken, zu mir ranziehen, sanfter Biss in den Hals, von wo aus meine Lippen ihren Hals entlang gleiten, ihr leichtes stöhnen in meinem Ohr und dann KC - DENKSTE!!! Sobald ich in die Nähe ihrer Lippen komme, blockt sie. Mies! Ich grinse sie an und glaube zu verstehen, dass sie weiter spielen will. Also zurück auf die Tanzfläche und weiter eskalieren. Wird schon irgendwann klappen „Bis hierhin lief es eigtl. ganz gut. Ein Block ist noch kein Drama, manchmal wollen sie noch mehr aufgeheizt werden. Ich vermute ich habe alles richtig gemacht. Der Kobold macht irgendwie einen unbeteiligten Eindruck, schaut mich an und sagt „Tja, mal sehen wie es weitergeht. Ich warte noch auf die Stelle, wo sie ihre Eier verlieren.“ Chapter 3 – Logistik ungünstig aber passt 5 Uhr, der Laden will langsam schließen weil wir fast die letzten sind. Mein Kumpel hat schon seine Zunge im Hals ihrer Freundin. Wir gehen zur Bar und treffen uns dort zu viert. Wir entscheiden, dass die beiden jetzt nicht zu sich nach Hause fahren (ca. 30 Minuten entfernt) sondern mit zu uns (genauer gesagt, in die Wohnung meines Kumpels) kommen – 20 Minuten Fahrtzeit. Beide Mädels stimmen etwas zurückhaltend zu. Wir holen unsere Jacken und verlassen den Klub. „Geil, gleich wird gefickt. Wie heiß ist eigtl. deine Braut? “ flüstert mir mein Kumpel zu. Ich bremse seine Euphorie etwas „Du vielleicht, aber ich hab eine harte Nuss erwischt. Heiß ja, aber sie spielt clever und gut“ – „Klappt schon Bruder.“ – Dein Wort in Gottes Ohr. Draußen warten wir auf ein Gefährt, da alle Taxen gerade weg sind. Um die beiden Mädels wieder zu isolieren und meinem Freund die Chance zu geben, weiter mit seiner rumzumachen, nehme ich mein HB an die Hand und gehe mit ihr hinter einen parkenden Van. Ich schaue sie an, tiefer Blick in die Augen, ziehe sie zu mir, kümmere mich wieder um ihren Hals, während ich mit meiner rechten Hand in ihren Nacken fasse und etwas fester zudrücke. Sie lässt sich in mich fallen, stöhnt leicht, öffnet den Mund – MAN, jetzt muss es klappen - mein rechter Daumen bewegt sich auf ihre Wange, während meine Handfläche noch ihren Nacken im Griff hat. Küsse sie auf die Wange – langsam rantasten – sie küsst zurück. Schaue ihr tief in die Augen *Fickblick* und küsse sie – NICHT! Wieder Block. Langsam verzweifel ich… ich kann meine Enttäuschung etwas verbergen aber meine Überraschung nicht: „Was ist los? Hast du doch einen Freund?“ „Nein, keine Ahnung, ich kann das nicht, weiss nicht. Du bist zwar so heiß, ehrlich, unglaublich, aber irgendwie… Nein, nein, ich kann das nicht.“ „Okay, entspann dich. Machst du das aus Prinzip nicht oder hast du irgendeine Blockade im Hirn?“ Sie reagiert ausweichend, antwortet eigtl. nicht wirklich. „Ganz ehrlich, ich finde dich absolut hinreißend, ehrlich, selten eine hübschere Frau getroffen. Merk dir diese Worte – ich sag sowas nicht oft zu Frauen.“ Der Kobold schaut mich fragend und misstrauisch von unten an: „Ist das so?“ „Naja, nicht ganz. Eigentlich sage ich das einigen Frauen – aber sie war die erste, bei der ich es auch so gemeint habe“ Der Kobold kratzt sich am Kinn „Aha…“ „Okay danke“ „Gib mir deine Nummer!“, ich krame mein handy raus und muss schnell eine Nachricht von C. wegdrücken. „Aha, so so. Ne gib du mir deine.“ „Süße, so läuft das bei mir nicht. Entweder du gibst mir deine oder gar nicht.“ Sie weicht etwas zurück : „Ach, mhm, okay… naja, pass auf: Du gibst mir deine und ich klingel direkt bei dir durch.“ „Klingt fair“ - #NC Danach mache ich dort weiter, wo ich aufgehört habe, komme aber nicht zum Kuss- Versuch, da wir nun gefragt werden, was mit dem Taxi ist. „Jo, ich kümmere mich.“ Ich gehe zur Straße, halte ein Taxi an, welches bereits voll ist und bitte den Fahrer, mir ein neues zu schicken. 10 Minuten später sind wir auf dem Weg. „Mir schoss nur ein Gedanke durch den Kopf: Das muss doch jetzt in gemütlicher Umgebung klappen.“ sagte ich zum Gnom. „Na, manchmal vertut man sich da. Irgendwie komische Situation. Ich hab das Gefühl, dass Sie gleich ihre Eier irgendwo verlieren, weil ansonsten wären Sie ja nicht hier.“ „Sehr bald sogar…“ Chapter 4 – Ich sag dir wer du bist, und dann küsst du mich, du Stück! Wir kommen an. Kurze Wohnungsbesichtigung. Alle begeistert. Während mein Kumüpel Musik anmacht, für Weißwein sorgt und sein Bett präpariert, stehe ich mit dem Miststück vor einer Weltkarte. Wir tauschen uns über Urlaube und Urlaubsträume aus – positive Gefühle erzeugen und DHV durch meine bisher erfüllten Träume aufbauen. Kurze Zeit später, nimmt mein Kumpel seine HB mit in die Küche zum Rauchen. Wir sind alleine. Ich führe sie zur Couch, lege sie hin, lehne mich über sie. Ohne es gewollt zu haben, zieht sie mich ganz eng an sich, bewegt ihre Hüfte, Trockensex, gegenseitige heiße Küsse auf Wange, Hals, Schulter, Brust. Ich verhalte mich dominant, fasse sie etwas härt er an. So geht das ganze gut 30 Minuten. Natürlich habe ich versucht sie zu küssen – natürlich wurde es geblockt. Ich grinse sie dann nur noch an und schüttele den Kopf. Ich verliere langsam den Fokus – kann aber meine verdammten Finger nicht von ihr lassen. Alles in mir schreit „Zieh dich zurück, sie wird kommen wenn sie will.“ Der Gnom zuppelt an meinem Bein „Warum haben Sie das nicht gemacht?“ Ich denke kurz nach „Fiel mir schwer. Zu schwer. Ich war nicht bereit, sie zu verlieren. Ich wollte es so sehr und habe damit vermutlich nicht bemerkt, dass ich meinen Frame langsam aber sicher verliere. Miese Situation – ich war von ihr viel zu begeistert. Ich hätte ihr die Welt zu Füßen gelegt – sie war eine Göttin. Und ich wollte ihr dienen.“ Die Küchentür geht auf und die anderen zwei kommen zurück ins Wohnzimmer. Wir suchen kurz Musik aus, bis ich mein HB an die Hand nehme und mit ihr in die Küche gehe um eine zu rauchen. Langsam kann ich nicht mehr verheimlichen, wie sehr ich sie begehre. Mache ihr Komplimente und betone, dass sie die Ausnahme ist. Sie steht vor dem Ceranfeld. Ich bewege mich langsam auf sie zu, umfasse ihre Oberschenkel, sie umarmt mich, versinkt in mir, krallt sich an mir fest, ich hebe sie auf das Kochfeld. Und noch heute frage ich mich, wie man ein Makeout ohne KC macht… alle meine Werkzeuge, sei es C&F, welches ich immer wieder einstreute, DHV oder P&P führten nicht zum gewünschten Erfolg. Und das machte mich rasend. Sie spielt auf hard to get – normalerweise okay für mich. Aber sie spielt Minimum eine Liga höher. Wahnsinn. Irgendwann stehen wir vor dem Kühlschrank, auf dem viele kleine Magneten mit Wörtern drauf kleben – Nomen, Adjektive, Verben, Buchstaben. Ich beginne damit, Adjektive herauszusuchen, die sie am besten beschreiben. Es entwickelt sich eine großartige Dynamik – sie liebt das, was wir tun und wir sprechen über Gott und die Welt, über unsere Wesen, unsere Charaktere. Sie scheint interessiert, fragt viel nach. Richtig guter Comfort- Aufbau. Aber ich muss wieder Sex reinbringen. Sie steht vor dem Kühlschrank und sucht ein Wort, während ich hinter ihr stehe. Ich fasse ihr in den Nacken und mit der anderen Hand an ihre Schulter, drücke fester zu, sie lehnt sich weiter nach vorne, presst ihren Arsch an meinen Schwanz und stöhnt leise auf "Oh Gott.", während sie sich am Kühlschrank festhält. Sie räkelt sich, ich ziehe sie hoch, umfasse sie von hinten, bearbeite ihre erogenen Zonen, umfass sie fest und lasse meine Hand über ihren Körper fahren. Ich drehe sie um, drücke sie zuerst gegen den Kühlschrank. Ihr ganzer Körper reibt sich an mir. Ich setze sie auf den Barhocker, sie umschlingt mich mit ihren Beinen, Trockensex auf dem Barhocker. Heilige Mutter Gottes, bin ich scharf auf diese Frau. Sie bringt meine Hose zum glühen und ich denke ganz kurz darüber nach, wo Vergewaltigung anfängt. Ich versuche immer wieder KC’s aber es wird immer geblockt. Der Gnom lacht kurz auf. „Unschöne Situation für Sie.“ „Allerdings.“ Langsam platzt mir der Kragen aber ich versuche es positiv zu vermitteln „Was ist dein Problem? Küsst du schlecht oder was?“ - Unfassbar positiv - „Mhm, keine Ahnung, vllt. will ich es ja spannend halten für den Fall, dass wir uns wiedersehen. Vielleicht habe ich ja auch doch einen Freund.“ - Der sitzt - „Sehr unbefriedigende Situation für mich, ich hab so ziemlich alles probiert, was mir einfällt. Du bist verdammt diszipliniert.“ „Vielleicht stehe ich auch nicht auf Aufreißer und du bist zu heiß, vllt. zu gefährlich, vllt. halte ich es spannend, keine Ahnung.“ „Aha. Bin ich nicht.“ Es nervt mich zunehmend, dass ich mich qualifiziere(n) (muss). Ich hätte einfach auf Abstand gehen sollen. Ich war nicht mehr der coole Scheißer sondern komme echt needy rüber. Aber anstatt es zu ändern, belohne ich ihr "falsches" bzw nicht erwünschtes Verhalten mit weiterem Invest von meiner Seite aus. Sie spielt das Spiel mit – aber sie kauft mir nichts mehr ab. Wir unterhalten uns weiter, genießen noch die Nähe, während die Sonnenstrahlen schon lange durch die Fenster scheinen und den neuen Tag ankündigen. Wir sind bereits seit 2 Stunden in der Küche… mein Kumpel räumt langsam auf, wie ich höre, ihre Freundin ruft „Fahren wir gleich nach Hause?“ – „Ja.“ – Miststück! Ich rufe ein Taxi, welches 15 Minuten später kommt. Ich isoliere sie nochmal, gib ihr einen Kuss auf Hals und Wange „Meld dich wenn du zuhause bist. Und ich will dich wiedersehen.“ Sie schaut mich an: „Mach ich“ und geht… Ich erkläre kurz meinen Kumpel, der ebenfalls nicht gefickt hat (aus Eigenmotivation heraus), was da ablief. Ich kann es immer noch nicht glauben. Ich leg mich auf die Couch, mach den Rolladen runter – es ist mittlerweile 9 Uhr morgens. Schaue auf mein Handy, scrolle durch Whatsapp, sehe ihren Kontakt – uh, hatte mal rote Haare und ich schreibe ihr „Im ernst: Du hattest echt mal rote Haare?“. Es wird das letzte sein, was sie von mir hören wird – am Folgetag bin ich blockiert bei WA: Keine Nachricht, nix. Ich fühle mich leer. Meine Eier habe ich ihr freundlicherweise noch in ihre Handtasche gelegt und mein Selbstwert gleich dazu. Ich google sie... finde sie auf instagram. Scheiße. Noch heißer als in meiner Erinnerung. Der Staub fällt zu Boden, die Bilder verblaßen in der Luft, ein letztes mal sehe ich ihr Gesicht. Alter, du kennst sie 5 Stunden und benimmst dich, als hättest du eine oneitis – gut, sei mal ehrlich, vllt hast du die ja auch. Dummer Idiot. Was ist mit dir? Der Kobold grinst mich an „Immer schlecht, wenn die Frauen die Eier mitnehmen“ „Jo, da sagst du was. Ich bin immer noch sauer auf mich selbst und verdiene es daher momentan einfach so. Aber zur meiner Verteidigung: Ich weiss, es soll keine HB 10 geben, aber das ist eine Lüge. Sie war es. Optisch eine 9,5 + ihr Wesen ergibt eine satte, knallende 10. Herr Gott, warum gibt es nicht mehr dieser Geschöpfe?“ „Oh, die gibt es, du musst sie nur finden und dich dann trauen. Hier, nimm dies.“ Der Gnom überreicht mir ein kleines Fläschchen auf dem steht „Hör-auf-dich-wie-eine-Pussy-zu-verhalten-Trank“ „Danke, das kann ich gebrauchen. Öhm, was machen wir mit meinen Eiern?“ „Tja, geh hinaus in die Welt und verdiene dir neue. Nimm dir die Frau, die dich berührt, die dich bewegt. Was helfen dir deine Ficks? Körperliche Genugtuung? Was bringt es, wenn der Geist davon nicht berührt ist? Dann bräuchten wir kein geschlechtliches Gegenstück. Sei mal ehrlich zu dir selbst: Was willst du eigentlich?“ Ich nehme den Trank und trotte von dannen. In meinem Kopf hallt es nach „… willst du eigentlich?“… Miese Sache, erstmal mir wieder Eier verdienen. Und zu mir kommen. Und dann nehmen, was du willst. Das ist der Plan. Auf Wiedersehen, Boden der Tatsachen. Auf nimmer, Wiedersehen!
  14. Ja: Und dann arbeite mal an deinem game... manche Dinge die du hier schreibst / beschreibst können/sollten nicht zum Erfolg führen. Du hast Potential (vorallem eskalieren scheinst du drauf zu haben), aber das ist eben nicht alles um langfristig erfolgreich zu sein. Hier mal die Passagen, wo ich den Kopf schütteln musste:
  15. Bauchmuskeln ohne "B" sind Auchmuskeln 😂