Neice

Global Moderator
  • Gesamte Inhalte

    3.250
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    68

Alle erstellten Inhalte von Neice

  1. Vögelst Du mit diesen Freundinnen? Ansonsten würde ich da nicht zu viel drauf geben. Hast Du Dich hier mal eingelesen? Wir haben einen Schatztruhenbereich, der viele Deiner Fragen beantworten sollte und Dir ein Verständnis von männlich-weiblicher Dynamik geben sollte.
  2. Setzte da mal an. Damit liegst Du wahrscheinlich richtig. Stichwort Qualifying, Struktur, Gameplan. Dass Typen sofort in langweiligen Smalltalk gehen, kommt oft vor. Läuft dann nicht so gut. Ansatz wäre hier. Generell mal Schatztruhen durchlesen. Hättest Du auch selbst finden können: Ansonsten Ansprechquote massiv erhöhen, solange man da noch am üben ist. 1x pro Woche 5-10 Sets ist NICHTS. 2-3x pro Woche mit jeweils 20-30 Sets wäre ein Anfang. Ist in etwa der Zeitaufwand, den man im Fitnessstudio benötigt, um das Thema vernünftig anzugehen.
  3. Mir hat dieses Buch sehr weitergeholfen: https://www.amazon.de/Bei-Anruf-Termin-Telefonisch-akquirieren/dp/3409314768 Fink hat damit einen Klassiker zur telefonischen Kaltakquise geschrieben und erfolgreicher Trainer auf dem Gebiet. Die ganzen Abläufe sind 1:1 auf die Struktur von Phonegame zu übertragen. Wenn ich einen fremden Einkäufer bei einem Konzern anrufe, ihn von der Arbeit abhalte und ein sehr kurzes Zeitfenster habe, um Interesse zu wecken und einen Termin zu vereinbaren, dann ist das deutlich anspruchsvoller, als ein Mädel in ein Date zu quatschen. Die psychologischen Effekte und Motivationen dahinter sind aber identisch. Das Ganze ist aber ein Business mit denen Firmen ganze Abteilungen voll von Leuten haben und ein 5% bessere Close Quote unglaublich viel Geld bringt. Das Thema ist super untersucht und Fink liefert da einen leicht verständlichen Einstieg, der weit über das hinaus geht, was sich die PU Szene so überlegt hat.
  4. Jap. Und wenn Du jetzt nicht auf Problemmädels stehst, ist das hier auch ein Indiz, wo man genauer hinhören kann:
  5. Das kann ich so allgemein nicht beantworten. Ich fand schon immer Menschen sehr interessant, allerdings oft auch nur faszinierend, wie einfach sie gestrickt sind und wie wenig Einfluss sie auf ihr Leben nehmen. Daher hatte ich schon immer ein Problem mit Menschen, die sich nicht leidenschaftlich etwas tiefer mit Themen beschäftigt haben. Je tiefer ich mich allerdings mit Themen beschäftige und je größer meine Möglichkeiten geworden sind, mal mit Lifestyle zu "hacken" und zu experimentieren, desto weiter habe ich mich von Menschen entfernt, die einfach nur Morgens aufstehen, zur Arbeit gehen und Abends heim kommen und erledigt Fernseh schauen. Dafür bin ich ziemlich begeisterungsfähig. Mich könntest Du z.B. durchaus begeistern, nach Südafrika zu fliegen, ein Auto zu kaufen und zum Spaß wieder nach Deutschland zu fahren. Ein Grillabend mit den Nachbarn inkl. aktueller Probleme im Job, mit plärrenden Kindern und typischen Politiktalk. Das muss man mir schon sehr schmackhaft machen.
  6. Ich muss zugeben, ich habe den Blog recht spontan gestartet. Paar Sachen runter schreiben. Ein paar Sachen reflektieren. Es geht nicht um die Freundin 2017. Es geht nicht um Fieldreports. Es geht um mehrere Gefühle und innere Stimmen, die ich nicht unter einen Hut bekomme. Lasst mich erklären: Zeitgefühl Ich unterteile mein Leben gedanklich in Blöcke zu je 5 Jahren. Die Älteren werden schon gemerkt haben, dass die Zeit gefühlt immer schneller vergeht. Redet man mit richtg alten Leuten, so beschleunigt sich das weiter. Gefühlt ist die Zeit von 30 bis jetzt 38 geflogen. Von 20 bis 28 war eine wesentlich längere Zeitperiode. Von 10-18 möchte ich nicht anfangen. Man kann dieses Gefühl allerdings beeinflussen. In der Zeit von 10 bis 18 möchte man einfach nur älter werden. Man arbeitet auf Ziele hin und das Leben verändert sich in riesigen Schritten. Alles ist spannend, nervig und man wartet sehnsüchtig darauf, dass die Zeit vergeht. Was kam einem früher die Zeit zwischen Weihnachtsferien und Osterferien so lange vor. Endlich Sommerferien. Endlich das Schuljahr vorbei. Heute? Ich bin noch nicht wirklich aus Weihnachten raus und werde von Osterhasen überrascht. Das Leben fängt an zu fliegen. Und dann gibt es doch Phasen, die viel langsamer vergehen. Anfangszeit neue Freundin. Probleme. Und wenn man auf ein Jahr zurück blickt, gibt es Jahre, die man im Nachhinein nicht mehr wahrnimmt. Die einfach nur in der Routine untergingen. Und andere Jahre. Die waren krass. Selbstbestimmung Interessant finde ich, wie unbestimmt das Leben doch von 10-20 war. Klar, man hat sich mit Freunden getroffen. Konnte seine Freizeit begrenzt gestalten. Aber ansonsten waren diese Jahre mit Schule und Ausbildung bestimmt. Die erste relevante Entscheidung war dann das Studium / der Beruf. Und von 20-30 probiert man das Leben irgendwie in den Griff zu bekommen. Mädels. Beziehung. Wohnung. Job. Geld. Und dann? Die meisten Leute rennen nach Schema-F in dem Anfang 20 gewählten Weg bis in die Rente. Führen Beziehungen, wie man sie so führt. Irgendwann landet man in einem Einheitsbrei aus Erfahrungen, die man nicht mehr hinterfragt. Und Comfortzone, die man nicht mehr verlassen möchte. Teilweise aus einer minimal großen Referenezerfahrung, die überhaupt nicht geeignet ist, solide zu entscheiden. 30-38 vs. 39-49 Mein Leben war toll von 30-38. Ich habe meine Erfahrungen mit Frauen so erweitert, dass ich deutlich näher meinem angestrebten Beziehungsmodell gekommen bin. Habe viel ausprobiert. Mich viel mit Reisen beschäftigt. Bin viel gereist und habe andere Kulturen kennen gelernt. Bin von vor 30 aus dem Hamsterrad ausgestiegen und habe selbstständig gearbeitet. Das ganze Business nachjustiert. Denn ich will nicht selbst und ständig arbeiten. Und ganz sicher nicht für Kunden, die mir auf den Sack gehen. Und so sitze ich nun mit 38 in Marburg und plane meine nächsten 2x5 Jahre. Mir ist klar, dass ich nicht jedes Detail planen kann. Aber ich suche doch nach den Träumen, den Zielen, die mir groß genug erscheinen, um sie mit Leidenschaft anzugehen. Und je länger ich darüber nachdenke, desto unklarer erscheint mir alles. Weil alles irgendwie kollidiert mit anderen Bereichen. Mädels und Kinder Mir war es immer egal, ob ich Kinder habe. Da hat sich meine Einstellung doch ein wenig geändert. Kinder sind eine Sache, die ich in meinem Leben sehe. Allerdings möchte ich eine Familie gründen und habe da einige Vorstellungen. Die decken sich 100% mit den Vorstellungen der meisten Mädels. Aber doch scheinen wir in einer Generation angekommen zu sein, wo es schwierig wird, ein Mädel zu finden, dass ihre Vorstellungen auch leben kann. Gleichzeitig wohne ich in einem Land, in dem mir doch tatsächlich die Gesetzgebung nicht wirklich gefällt. In meiner romantisierten Ideologie war das noch kein großes Thema. Aber je mehr Erfahrung ich mit Mädels gemacht habe, desto vorsichtiger bin ich geworden. Und je älter ich wurde, desto mehr Männer habe ich in meinem Umfeld, die Unterhalt zahlen und sich mit der Ex zoffen. Oder in einer Beziehung vegetieren, die sich nur aufgrund der Konsequenzen nicht verlassen. Ich traue mir zwar durchaus zu, die Scheidungsquote durch Screening und Erfahrung zu schlagen. Allerdings ist es sehr schwierig, so ein Mädels aus meiner Sicht zu finden. Mädels in familiär orientierten Ländern haben die passenden Mindsets bereits mit der Muttermilch aufgezogen und sind sich der Konsequenz bewusst was passiert, wenn ihre Beziehung knallt. Ich habe nichts gegen deutsche Mädels. Aber (und ich weiss, dass das hier im Forum ein kritisches Thema ist), basierend aus meinen Erfahrungen mit Reisen, vielen Gesprächen mit Männern in den jeweiligen Ländern und meinem Bauchgefühl, ist der Aufbau einer Familie nach meinen Vorstellungen mit einem deutschen Mädel schwierig und die Konsequenzen in meiner Situation bei einem Scheitern dramatisch. Wohnumfeld Sonne. Mehr. Warm. Da komme ich nicht von runter. Ich mag Deutschland. Ich kann mir mit viel reisen und längeren Aufenthalten im Winter Deutschland durchaus angenehm machen. Den Lifestyle kann ich mit einem Mädel aber nur begrenzt leben. Bzw. müsste wieder extrem screenen. Ich mag viele Dinge in Deutschland sehr. Aber das Wetter kollidiert so ein wenig mit meinen Vorstellungen. Ich bin in Südafrika aufgewachsen und das steckt tief in mir drin. Ich will wach werden. Mich gemütlich auf die Terrasse ins Warme hocken. Und wenn es mir zu warm wird, eine Runde im Pool schwimmen. Business Deutschland. Alles spricht für Deutschland. Ich kenne das Land. Ich weiss wie die Leute ticken. Da habe ich 20 Jahre Erfahrung und die habe ich mir teuer erkauft und erarbeitet. Anspruchsvolle Businessideen kann ich in Deutschland besser umsetzten. ---- Und das ist irgendwie schwer auszuknobeln. Es wäre für mich wesentlich einfacher, ein Business vor Ort in einem anderen Land aufzubauen als ein Mädel zu screenen, das in Summe passt. Rational stimmt das nicht. Aber Business habe ich unter Kontrolle. Da kann ich lernen. Probieren. Nachdenken. Fehler korrigieren. Aber mit dem falschen Mädel in ner Beziehung mit Kids hocken. Da sind die beeinflussbaren Faktoren doch sehr überschaubar. Was habe ich mir schon Bullshit in LTRs oder in Kontakten mit Mädels gegeben. Was so leicht zu lösen wäre, aber dann doch nicht lösbar ist. Und so verbringe ich momentan Zeit mit Vorarbeiten in diverse Richtungen. Recherchiere ein wenig in diverse Richtungen. Arbeite an meinem Business. Und habe mir zwei FBs aufgebaut. Oder eigentlich ONS, die ich nicht losbekomme und radikal ignoriere, außer wenn ich Bock auf Sex habe. Was sie ultimativ in einen "Chasing Modus" bringt und mich ziemlich abfuckt. Und meine Reaktion darauf macht sie an. Um es kurz zumachen: Bei meiner ganzen Theorie rund um "ideales Setting und Screening" verfolge ich in der Praxis dann das Projekt "hochvögeln". Muss ein wenig aufpassen, dass diese Projekt nicht in Richtung "Ich habe den ONS aus der Disse geschwängert" verläuft. Momentan ziehe ich auf jeden Fall Mädels an, die geil aussehen, doof wie ein Toastbrot sind und ultimativ darauf abfahren, wenn man sie zurückweist.
  7. Welche Menschen genau? Menschen die auf die 40 zugehen?
  8. Politik, Feminismus. Die armen Männer, die bösen Frauen oder umgekehrt. Dazwischen die Muslime, die dann beide verdrängen. Wir werden alle aussterben. Entpenisiert durch Vaginas. Oder Muslime. Oder Donald Trump. America First. Vagina Second. Penis? Kein Platz mehr in der modernen Welt.
  9. Nein. Leider nicht. Ich kann das Problem auch nicht reproduzieren. Das ist aber kein Problem mit der Software, sondern eher lokal zu suchen.
  10. Frag ihn doch mal: Der lebt auch in einem Hostel, hat ein tolles Mädel kennen gelernt und hatte inzwischen ein wenig Zeit zum Einlesen. Vllt. kann er Dir einen Tipp geben?
  11. Da wird es kompliziert. Also über das Internet in DE zu arbeiten geht eingeschränkt, sobald man einem Dorf wohnt (wer will das) oder Glück hat mit Mobilfunk. Und Glück bedeutet, dass einer der beiden Anbieter gerade funktioniert. Alternative? Teuer. Satellit. Und VOIP kannst Du wahrscheinlich haken. Spannender wäre es, ein Unternehmen vor Ort aufzumachen. Ist kein Problem. Muss nur ein Einheimischer die Mehrheit haben. Also doch ein Problem bzw. man muss das Business sehr genau darauf abstimmen oder akzeptieren, dass es weg ist. Außerdem sollte man kein Business betreiben, dass typischerweise von Einheimischen betreiben wird. Wenn der Businessboss 10 Philippiner am Strand rum laufen lässt die Jet Skis vermieten, ist es keine gute Idee, sich mal nen Jetski zu kaufen und den einfach günstiger anzubieten. Das macht einfach keinen Spaß und da fliegen die ganzen Frührentner oder Aussteiger schon auf die Nase. Was richtig Spaß macht ist einfach ein deutsches Einkommen zu beziehen. Der Hamster bleibt also in DE. Aber da ist man auch schon recht nahe an dem Problem: Ich habe ein Problem mit meinem Hamster. Neigt generell zu Drama und Problemen. Und wenn er es alleine macht, kommt er sich total wichtig vor. Setzt man jemanden dazu, fängt das Ego Gezicke an. Lösung wird sein, bei Hamstern mehr drauf zu achten, dass sie menschlich besser geeignet sind und parallel das Unternehmen noch etwas größer aufzubauen, so dass man zwei Hamster hat, die sich 1:1 vertreten können und noch ne Aushilfe dabei. Solange dann einer Krank ist oder Urlaub hat, läuft das ganz geschmeidig. Fallen beide aus, kann man das mit ner eingearbeiteten Aushilfe aus der Entfernung Troubleshooten. Und wenn ein Hamster kündigt oder total rum spinnt (kommt ja alles mal vor), dann stellt man einen Neuen ein (das geht aus der Entfernung) und lässt ihn vom anderen Hamster einarbeiten. Das wäre die saubere Lösung. Dazu sollten aber min. 6.000 EUR Mehrumsatz stabil vorhanden sein. Dauert also noch. Ab dem Zeitpunkt könnte man z.B. 5 Monate im Ausland arbeiten / leben und dann 1 Monate in DE arbeiten. Das würde problemlos gehen. Viel entspannter wird es, wenn man raus aus dem Bereich kommt, dass man sich keine TOP Leute leisten kann. Ne Bürokauffrau macht halt ihren Job. Mehr oder weniger Motiviert (mehr ist natürlich besser). Die wird aber nie mit totalem Biss arbeiten und sich was aufbauen. Würde sie das, hätte sie studiert und würde in einem Unternehmen versuchen Karriere zu machen. Da sind dann Männer oft besser geeignet. Hab schon Studenten gehabt, die ein Thema komplett an sich reissen und dann so heftig rein kloppen, dass man sie bremsen muss. Weil sie als Student auf nem Nebenkriegsschauplatz arbeiten. Aber das sind dann Leute, die einfach heiss auf Erfolg sein und die notwendigen Skills mitbringen. Hab ich nicht. Kann ich mir nicht leisten.
  12. Das ist Plan B ;-). Das Thema ist eigentlich recht einfach. Ich persönlich sehe das auf Ebene von Innenpersonen: Grundsätzlich habe ich hier keinen klaren Plan. Da sind innere Widersprüche und das sind Meinungen einzelner Innenpersonen bzw. Innenanteile. Alle Innenpersonen arbeiten aber in meinem Sinne. Daher nehme ich sie ernst und kenne sie auch ganz gut. Am Ende kann ich ein Setting im Kopf verändern. Und schauen, ob ich sie alle unter einen Hut bekomme. Bisher schreien sie aber nicht gerade im Chor "Go for it". Klar kann ich am Ende das ganze Setting einfach ändern und entscheiden. Rational entscheiden. Beispiel: Gesundheitlich + vom Lifestyle würde ich gerne surfen und tauchen und hier leben: Da sagt eine Innenperson "cool. das machen wir". Und das ist kein Problem. Land zu pachten kostet 15.000 EUR auf 50 Jahre. Die Bude dort kostet 20.000 EUR. Ein Arzt in dem Ort verdient 300 EUR. Der Bürgermeister 200 EUR. Und mit 100 EUR kommt man über die Runden. Schlagen wir noch Krankenversicherung drauf, kann man da königlich mit 800 EUR leben, solange man keine Miete zahlt. Das entspricht vom Lifestyle ca. 10.000 EUR netto in DE. Nun weiss ich aber, dass es "pain-in-the-ass" ist, mit dem Internet dort ein Unternehmen in DE zu managen. Und mein Unternehmen in DE ist zu klein, um da einen Manager rein zu setzen. Auf der anderen Seite ist 2-3x nach DE und ansonsten von dort managen eine Option. Damit könnte ich nebenbei ne Sparrate auf 5.000 EUR erhöhen und halte das Unternehmen am Leben. Aber es würde mich stressen - das habe ich öfters ausprobiert. Also Pendeln? Die saubere Lösung wäre, das Unternehmen zu verkaufen und dort vor Ort was aufzubauen. Vorher Finanzen so regeln, dass ich vom Vermögen leben kann. Das ist nur ein riesiger Rückschritt, sollte ich nach 2-3 Jahren feststellen, dass das doch nicht das ist, was ich möchte. Dann arbeite ich 5-10 Jahre in DE wieder daran, den jetzigen Status zu haben. Jede "Warnung" einer Innenperson ist da Gold wert. Das geht dann doch in Details. Ich könnte mir z.B. sehr gut vorstellen, 6 Monate in DE zu arbeiten (Sommer) und dann in meiner Hütte zu überwintern und zu surfen. Das ist dann allerdings mit LTR etwas schwierig. Abgesehen davon neigen Einbrecher dazu, in leerstehende Häuser einzubrechen und sie abzufackeln. Das würde mich dann schon nerven. Und so spiele ich halt ein wenig mit "Optionen" rum. Was da raus kommt, wird man schon sehen. Ich habe inzwischen auch schon einen guten Plan als Idee, der alle Innenpersonen erstmal versöhnlich stimmt.
  13. Strategisch fährst Du besser, indem Du eine gute Zeit und guten Sex mit ihr hast und sie ankommen lässt. Das Problem ist, dass Mädels ja synaptische Verbindungen aufbauen. Also wenn Du sie jeden Morgen auf dem Küchentisch vögelst und ihr dann ein Ei auf die Birne haust, wird sie irgendwann das Ei, den Tisch und Frühstück mit Dir verbinden. Dann fängt sie an zu vermissen, wenn sie mal alleine frühstückt. Interpretiert das als "Gefühle". Und da ihr nichts exklusives vereinbart hat, kommt sie auf die Idee, dass es doof wäre, wenn dann ein anderes Mädel ankäme und Dich wegschnappt. Kommst Du aber mit LTR an und sie hat (noch) keine Gefühle, dann kannst Du mehrere Probleme bekommen: - Manche Mädels erobern gerne und wollen das, was sie nicht haben können -> Instant Attraction weg. - Manche Mädels überlegen dann, ob sie eine LTR mit Dir wollen. Fühlen aber nichts. Und sagen dann "nein". - Manche Mädels fühlen sich dann unter Druck gesetzt. Denken, dass Du aufdringlich wirst. Drama machst, wenn sie nen anderen... - Und manche Mädels sehen dann auch ein Machtgefälle am kippen, weil mit Gefühlen ist man ja abhängig. Wollen nicht verletzen. Das kann gut gehen. Aber in erstaunlich hoher Quote fliegt einem das um die Ohren. Ich habe schon Körbe bekommen, weil ich der Frau 1 Stunde erklärt habe, dass ich finde, dass sich ne LTR entwickeln muss. Bla bla... wenn man erstmal 6 Monate guten Sex hat.... bla bla. Und dann kam ne Wall-of-Text per WhatsApp, dass sie noch nicht bereit ist für eine LTR und ich sicher eine Frau finde, die zu mir passt. Dann sitzt man da und denkt sich WTF - jetzt habe ich ihr 1 Stunde "nur ficken" nett verpackt und sie hat es nicht gepeilt. Läuft einfach besser, wenn das Mädel vorher Gefühle hat und das Thema auf den Tisch bringt oder zumindest mal vortastet. Mann verführt. Frau bindet.
  14. Das musst Du auch nicht. Du kannst aber von Deinem jetzigen Leben berichten und was Du in Zukunft machen möchtest bzw. woran Du arbeitest.
  15. Der original Chat des Forums wurde vom Hersteller zum 01.05. eingestellt. Wir setzen hier einen alternativen Chat für IPS (Forensoftware) ein. Da können wir nur sehr begrenzt Änderungen vornehmen. Entweder über die Optionen des Chats oder indem wir dem Hersteller des neuen Chats Hinweise geben. Ob diese dann in neuen Versionen umgesetzt werden, muss man schauen. Da kann sich ne Menge tun, weil sämtliche Foren auf IPS Basis mit Chat von der Abschaltung betroffen sind und sich ggf. durch mehr Nachfrage eine Entwicklung lohnt für andere Programmierer. Auf der anderen Seite sind Chats und Foren so ein Thema und der Hersteller hat ja die Entwicklung nicht eingestellt, weil er damit zu viel Geld verdient hat. Momentan ist das aber der IST Zustand. Rest muss man mal abwarten.
  16. Ersteres bildest Du Dir ein. Gibt Mädels, die lieber zum Typen gehen, damit sie problemlos weg kommen (oder weil ihre Wohnung unaufgeräumt ist). Andere gehen lieber zu sich. Ich würde sogar sagen, dass man besser zum Mädel pullen kann, weil einem da Logistik seltener in die Quere kommt. Mädels landen doch i.d.R. nach dem Feiern in ihrer Bude, solange sie nicht bei ner Freundin geplant haben zu schlafen. Mit den Mädels weiter zu ziehen landet damit i.d.R. bei ihr in der Bude. Wenn man vorher nicht abgehängt wird. So viele Mädels wohnen je nach Stadt dann auch nicht mehr zu Hause. Und selbst wenn, ich wurde auch schon von Papa begrüßt, der immer wach bleibt, bis Töchterchen nach Hause kommt. So ne Situation finde ich extrem strange, aber das Mädel wird schon wissen, wie sie das handelt. Klappt das nicht (und das ist einfach nur 0815 abklären von Logistik) kann man immer noch auf Dates gehen. Dass ein NC im Club nichts wert ist, lese ich auch nur hier im Forum. Die meisten Sachen, die spannend waren, entwickelten sich bei mir nicht über SNL. Bei 40km Entfernung kann an ja auch ein Date am nächsten Tag ausmachen. Vllt. hat sie ne Gästecouch. Wäre ja blöd, 80km zu fahren. Und schon ist man wieder in der Wohnung. Letzteres ist Dein Problem. Musste halt mit der Bahn heim fahren. Ich bin auch schon durch halb Frankfurt hinter dem Mädel her getappt, mit der Bahn bis nach Bad Vilbel gefahren. Mit ihr noch nach Hause getappt. Und wurde dann vor der Tür verabschiedet. Dann fuhr man entweder mit der Bahn wieder zurück und ärgerte sich oder nahm sich ein Taxi, wenn es einen in die letzte Ecke verschlagen hat. Weswegen ich auch kein Fan von Babystepping bin. Man kann Mädels schon recht klar machen, dass es noch Sex gibt. Entweder hat sie Bock, oder nicht. Muss man nur das passende Mädel finden. Gibt genug, die deswegen feiern gehen und eher genervt sind, wenn Typen da rum eiern.
  17. Ich beschwere mich nicht. Ich finde das Ding momentan gut. Abgesehen davon kenne ich sowohl Ü30 Frauen die realistisch gesehen inzwischen finanziell unabhängig sind als auch ziemlich clevere Mädels um 20.
  18. @tarileih Für eine FB passt das sehr gut. Es wäre nur keine passende Partnerin für mich. Ich koche gerne - sie arbeitet in der Gastro. Ich reise gerne - sie würde gerne im Reisebüro arbeiten. Da frage ich mich, warum sie nicht im Reisebüro arbeitet, wenn sie da gerne arbeiten möchte. Ja, weil sie keine Ausbildung hat. Dann muss man halt eine machen. Wäre mit Anfang 20 sowieso langsam mal ne kluge Idee. Abgesehen davon wäre das was ich beruflich mache nichts für sie. Weil man da verkaufen muss. Nun, im Reisebüro verkauft man ja auch. Es ist ja nicht so, dass das ein Büro mit Mädels ist, die gemeinsam reisen. So sieht der Job ja nicht aus. So die Richtung. Reduziert auf eine FB passt das für sie und für mich momentan auch. So unklug ihre Lebensentscheidungen sind (die sich 1:1 an der Mutter orientieren und in SingleMom mit Harz 4 enden) so erfrischend logisch ist so ihre restliche Art. Sie erklärt z.B. in voller Überzeugung, dass ein Blowjob, wo man nicht im Mund eines Mädels kommt, kein richtiger Blowjob ist. Und sie hätte halt auch nicht immer Lust ne riesige Menge Sperma im Mund zu haben und versteht da schon, dass nicht alle Mädels da drauf stehen. Aber dann könne man ja erst Sex haben und dem Typ danach einen blasen. Weil dann ist ja weniger Sperma da, wenn er kommt. Macht ne Pause. Ginst und sagt: "Bekommen halt wohl nicht alle Mädels hin... hab ich mal gehört.".
  19. Ja. Ich könnte auch wunderbar mit MLTRs leben. Ich ziehe sie monogamen LTRs erstmal nicht vor. Ist anders. Ich mag beides. Das klappt nur nicht mit Mädels. Weil egal wie gut es läuft. Plötzlich haben sie ein "Gefühl" und dann knallt einen das Instant um die Ohren. Daher fokussiere ich monogame LTRs und bis dahin Affären / FBs, aus denen sich dann schon eine LTR entwickelt. Aber es ist halt schon doof. Das Toastbrotmädel ist halt schon chillig und entspannt und sexuell ne extrem hohe Liga. Da habe ich erstmal keinen Bock, das unnötiger Weise sein zu lassen. Käme die jetzt noch auf die Idee, mich im Lebensentwurf zu imitieren und Sachen spannend zu finden, die ich spannend finde, dann wird das schon schwieriger. Und Mädels haben halt auch Game. Alles nicht so einfach. Aber ich lasse mich da auch eher mal treiben und stelle erstaunt fest, wie inkonsequent ich teilweise bin.
  20. Überhaupt nicht. Das ist eher so ne Orientierung, die aber 1:1 mit meinem Gefühl dann auch korreliert. Meine Baustelle ist eher, dass ich dazu neige, mir aus mehreren FBs / Affären ein ideales Mädel zusammen zu basteln und dann träge werde. Ich mag die dann auch alle und das endet in Stress, wenn ich das Ding dann wie ne MLTR behandele. Ich investiere da aber auch unterschiedlich. Bei dem Toastbrotmädel fahre ich "love it or leave it". Bei nem Mädel, wo 90% passt und die nur sexuell total verkopft und verklemmt ist würde ich das erstmal ignorieren und sie vögeln und schauen, ob man die nicht doch locker bekommt. Ich würde sie zwar erstmal im Set ähnlich behandeln, bei dem einen Mädel aber nachkalibrieren und ggf. es im zweiten Anlauf probieren. Bei dem anderen das Set aber fallen lassen. Das passiert aber auch recht instinktiv. Ich hätte z.B. keine Lust, mich 2 Stunden über Toastbrot zu unterhalten. Da ziehe ich das Thema auf Sex. Ein anderes Mädel hat mir mal erzählt, dass sie ihren eigenen Schmuck designed und nebenbei über Dawanda verkauft und versucht, bei Amazon rein zu kommen. Das finde ich in dem Moment spannender als Sex und muss schon aufpassen, dass ich da den Fokus nicht total verliere. Aber sowas landet sowieso im Bett - nach wieviel Treffen ist mir dann auch egal. Aber nimmt mal genau diese beiden Beispiele. Ich fange immer mit FBs / Affären an und lass es laufen. Wenn jetzt die eine eher total gehemmt im Bett ist und auch nicht locker zu bekommen ist, dafür man gut mit ihr reden kann, die andere aber total versaut und locker ist. Dann reicht mir das in Kombination schon. Da bekomme ich so meine Probleme wo ich momentan schon wieder etwas aufpassen muss.
  21. Mir gefällt der Teil "intensiver und langfristiger einsteigen" nicht. Ich behandele Mädels eigentlich ziemlich identisch. Ansprechen. Pull. I.d.R. aber NC + Dates. Bis zum Sex habe ich da überhaupt keinen Unterschied drin. Aber man merkt da doch schon unheimlich viel. - Nimmt man sie als liebenswert war? - Ist sie offen gegenüber anderen Menschen? - Hat sie eine positive Grundeinstellung? - Ist sie ehrlich? - Mag sie einen, passt der Humor, hat sie Interesse? - Kann man mit ihr Blödsinn machen und rum albern? - Findet man sie nackt attraktiv? - Richt sie gut, ist sie gepflegt? - Kann man mit ihr gut Sex haben? Wie ist das eigene Gefühl beim Sex? Wie reagiert sie? - Kann sie ne Mischung aus Mädchen, sexueller Frau fahren? Das ist doch ein Paket, dass man einfach merkt und das trifft z.B. schon 1:1 auf das Toastbrotmädel zu. So häufig kommt das aber auch nicht vor. Wenn man dann mit ihr ein paar Mal was unternimmt und sie erzählt, bekommt man doch schnell raus, ob sie - Ein gutes Verhältnis zu ihren Eltern hat? - Wie sie Beziehungen sieht, zu ihrem Ex steht? - Ob sie nachtragend ist? Vor allem ob sie nachtragend ist, ihren eigenen Anteil erkennt. Vernünftig auswählt. Dann merke ich doch über den Kontakt sehr schnell, ob sie - Interesse an meinem Leben hat? - Parallel aber ein eigenes Leben hat. Das merkt man doch schon bei Treffen. Mädels die interessiert sind, nehmen sich Zeit, man bekommt aber ihr Leben mit. "Dienstag bin ich bis 18:00 Uhr beim Sport. Lass uns doch um 20:00 Uhr treffen". "Samstag bin ich schon mit ner Freundin verabredet. Komm doch einfach mit, ich glaube, mit der würdest Du Dich verstehen." Dann plant man ja Dates, umgekehrt hat das Mädel aber auch Sachen, die sie toll findet. Bestimmte Läden. Irgendein Freizeitpark. Und dann probiert man das auch mal aus und findet es cool (mit ihr). Teilweise merkt man schon im ersten Kontakt, - Ist sie intelligent? - Ist sie begeisterungsfähig? Manchmal erzähle ich z.B. mal so was hier wie im Blog und das ist nicht wirklich 100% durchgedacht. Dann widerspreche ich mir und Mädels peilen das sofort. Oder ich sage was Doofes und sie merken es. Oft ist es so ne weibliche Intelligenz, sie sehen die Welt anders, aber man merkt, dass sie einem zwar nicht reinreden, aber dann doch mal was dazu sagen oder ihre Meinung mitteilen und man dann denkt "Wow, das ist ein echt guter Punkt". Oder man organisiert was und gibt sich da echt mühe und hält das für total clever. Und das Mädel fragt, warum man das nicht so oder so macht. Und dann stehst Du da und denkst Dir "Mist. Das wäre richtig clever gewesen. Wärste mal drauf gekommen." Dann lernt man sich so kennen und merkt - Wie geht sie mit Konflikten um? - Kann sie mit meinen Macken? Ist das einfach ein Teil des anderen der dazu gehört oder optimiert sie da rum? - Kann ich mit ihren Macken? - Wie läuft ein Streit? Rastet sie da aus? Oder streitet sie konstruktiv? Was passiert, wenn einer die Fassung verliert? - Nähe / Distanz Bedürfnis - Umgang damit? Da müsstest Du eigentlich selbst merken, wann ein Kontakt mit einem Mädel eher sexuell läuft, wann man anfängt Spaß mit ihr bei Unternehmungen und Dates zu haben und wann man so in die Richtung geht, dass das richtig Potential haben könnte. Oft sind es dann auch so die kleinen Eigenschaften und Verhalten in bestimmten Situationen, die das Mädel von allen anderen Mädels differenziert. Aber da ist man dann schon in zig Dates und es läuft einfach und dann läuft es einfach weiter. Egal ob man am Anfang "Hi" gesagt hat, nur um einen Penis rein zu stecken. Schon guter Sex + Optik gibt einem Mädel die Option, das Ding locker wiederholen zu können. Und den Rest bekommt man dann doch mit und das geht in unterschiedliche Richtungen. Von daher finde ich es nicht so schlecht, ein Mädel erstmal auf Sex zu reduzieren. Wenn es dabei bleibt, dann hat das doch i.d.R. seine Gründe.
  22. Ich finde es lustig. Ich habe noch nie ein Mädel mit "Toastbrot" gepulled. Was mir(!) wirklich hilft ist eine Routine rund um Approaches zu haben und einen sexuellen Frame zu fahren. Darüber ist ein Lerneffekt entstanden. Ich kommuniziere z.B. sehr ehrlich und kenne meine sexuelle Seite sehr gut. Und das habe ich nicht ausprobiert mit Mädels, die mir wirklich wichtig waren, sondern mit Mädels, bei denen mir es eher egal war. Nehmen wir mal das Beispiel von dem "Toastbrot Mädel". Die hat realistisch nicht verstanden, dass ich sie als "Toastbrot" bezeichnet habe. Dafür war es zu laut im Club. Mädels etwas aufziehen und nicht ernst nehmen und Selfamusement betreiben ist eine Komponente, die ich gerne fahre, weil sie mir die passende Ausstrahlung gibt und Mädels positiv reagieren, wenn man sie nicht ernst nimmt und sie etwas im Set arbeiten müssen. Sie als "Toastbrot" zu bezeichnen, war aber sicher nicht das, was ich normalerweise bringe. Das ist beleidigend und da ist normalerweise "Game Over". Dass sie dann aber auf das Thema "Toastbrot" so heftig rein investiert, ist für mich einfach ein Signal, dass da was geht. Das hätte ich vor 10 Jahren nicht gemerkt. Und da war auch noch irgendwas drin, dass sie eigentlich die Nacht ficken möchte. Der ganze Pull inkl. SNL ist dann auch Routine. Dann war noch ne Sache drin, die ich vor 10 Jahren verbockt hätte. Die fing nämlich mit ihrem Ex und ihrer Beziehung bei mir an inkl. Vergewaltigung, während wir da Havanna Cola und Toastbrot am vernichten waren. Da steckt schon ne Menge vertrauen drin, einem Typen das zu erzählen und ein heulendes Mädel ist jetzt nicht so die beste Voraussetzung, um noch Sex zu haben. Das ist aber einfach ne Sache, die ich aus Erfahrung sehr gut kenne. Da kommt mir Mindfuck und Analyse recht gut entgegen und ich habe viel über Beziehungen nachgedacht. Ich kann verstehen, dass die Beziehung schlimm für sie war. Und dass sie selbst nicht versteht, warum sie in so eine Situation gerutscht ist und nicht mehr raus kam. Aber das kann ich halt eben nachvollziehen. Ich hatte genug Dates, bei denen mir Mädels erzählt haben, dass ihr Ex ein Arschloch war. Also habe ich auf "lieb" gemacht und weg waren sie. Weil sie eben sexuelle Dominanz anmacht und sie das nicht von "Arschloch" unterschieden bekommen. Da hilft dann einfach Erfahrung, um das zu reframen und da habe ich eine Routine. 10 Minuten später hat sie ihr Erlebnis anders gesehen und das hat ihr eine extrem gute Emotion gegeben. Nun habe ich ein ganz einfaches Mindset und da habe ich echt kurz überlegt, ob ich ihr das vor die Füße knalle während sie parallel von "Vergewaltigung" erzählt. Mein Mindset ist, dass die Vagina eines Mädels mir in einer LTR gehört. Das kann ein Mädel gut finden. Dann haben wir eine Basis. Oder sie kann es scheiße finden, dann kann sie ja gehen. Das ist ne heikle Aussage. Ich weiss, dass ich da bei Mädels mit durchkomme und man das ein wenig rational behandelt richtig geframed bekommt. Und ich habe das auch schon bei Mädels gebracht, die so ein Verhalten des Ex mal in Richtung Vergewaltigung interpretiert haben. Persönlich war ich mir da nicht sicher, ob da genug Comfort und Vertrauen vorhanden ist oder ob ich da jetzt in die vorherige LTR triggere und sie Angst bekommt. Mein Plan war auch, eigentlich keinen Sex mit ihr zu haben. Ich war sowieso grenzwertig betrunken. Aber gut, das Höschen war dann so nass, dass man es einfach ausziehen musste. Da steckt dann schon Erfahrung drin. Genauso wie ich gerade aus dem Ding total viel lerne. Ich führe normalerweise Affären mit Unternehmungen und hab da schnell den Rahmen, dass das Ding vom Mädel nicht mehr als FB ausgelegt wird bzw. sie sich total verknallen. Das Ding läuft 100% auf FB. So hat mir eigentlich die Masse an Erfahrungen ne Menge geholfen. In LTRs war es dann eher Screening. Einfach mal Mädels laufen lassen und schauen, wie es läuft. Was passiert, wenn man einfach sein Ding macht. Das finden manche Mädels ziemlich doof und machen dann Drama. Und hören nicht mehr auf. Andere sind gechilled und die bockt das nicht. Andere versuchen es mal und schmollen und kommen dann wieder an. Das ist schwer zu lernen mit einem Mädel, dass jetzt die persönliche HB10 ist mit dem Hintergrundwissen, dass so eine nur alle 2 Jahre mal ins Leben stolpert. Ich bin da eher so gestrickt: https://www.youtube.com/watch?v=vhhgI4tSMwc So was wende ich auch als Routine an bei Mädels in o.g. Situation. Mädels heiraten mit einer hohen Wahrscheinlichkeit den Typen, mit dem sie mit 30 zusammen sind. Wichtig sind die Erfahrungen. Ich mag Mädels, die so 2-3 längere Beziehungen hatten (dann sind sie noch nich gefrustet und zu verkopft) und nach jeder Beziehung mal 3-6 Monate als Single rum gehurt haben, bis sie sich dann in eine Affäre verknallt haben und daraus die nächste LTR entstanden ist. Da hat das Mädel dann Langzeiterfahrung mit 3 Typen. Dazu noch ein paar längere Affären (ist man auf 5-7 Typen). Sex mit 10-30. Und dazu im Club Interaktionen mit 500-1000 Typen (die ON waren und wo sie wählen konnte). Die Mädels haben mit 15/16 Sex und dann 2-3x pro Woche bis sie 25 sind. Ne ähnliche Erfahrung sollte ein Typ haben. Macken hat jeder. Aber wenn man sich erstmal angstfrei gegenüber Mädels verhält und einfach "sein Ding" macht, verabschieden sich manche Mädels. Andere finden das gut. Genauso wie man mit manchen Macken eines Mädels gut kann. Mit anderen nicht. Ich kann z.B. mit solchen Mädels oben ganz gut. Die Vollkrise bekomme ich, wenn Mädels alles persönlich nehmen und jeden Pups als Angriff werten und dann pissig sind. Darüber lachen sich manche Typen auch kaputt und dann lacht das Mädel wieder. Komme ich persönlich absolut nicht mit zurecht. Aber ich hatte schon genug Mädels im Bett, die so ticken. Kenne die Signale. Und verabschiede mich da schnell wieder. Früher habe ich dann teilweise 1-2 Wochen noch Beschimpfungen per SMS bekommen. Heute habe ich da eine Liste von Random Ausreden, die mir diese SMSs erspart. Und das sind z.B. auch Sets, die ich fallen lassen, wenn ich so was am Anfang merke.
  23. Ich finde es spannend, wie viel da rein interpretiert wird, weil ich mal ein Mädel vögele und mein Leben versuche, ein wenig nach meinen Ideen zu planen. Damit bin ich immer gut gefahren. Und PU war immer ein Spiel mit den relevanten Hebeln. Ein Hebel davon ist, die Anzahl der Approaches zu erhöhen und sich darüber die Auswahl zu verschaffen. Das geht in der Großstadt besser als auf dem Dorf. Und ich vögele Mädels, die geil aussehen, auch wenn ich jetzt nicht mit ihnen in Urlaub fliegen würde oder gerne 3 Stunden über Gott und die Welt philosophiere. Solange das für das Mädel in Ordnung ist, bin ich damit cool.
  24. Naja, sie werden ja nicht doof mit dem Alter. Sicher ist in meiner Altersklasse (wenn man sich noch richtig kennen lernen möchte bevor man Kinder zeugt) die Anzahl an Mädels inzwischen geringer, die noch Single ohne Kind sind. Da werde ich dann durchaus 10 Jahre nach unten daten dürfen. Das werde ich verkraften. Ich verstehe mich ganz gut mit Mädels und wo stehe ich schon im Leben? Ich beschäftige mich beruflich schon immer mit Dingen, die jetzt nicht so wirklich viben mit Mädels. Privat und von den Lebenszielen passt das aber ganz gut zu den meisten Mädels. Ich habe mal ganz extrem OG nebenbei betrieben über Jahre. Durchaus erfolgreich über die Quantität, aber die Quote an coolen Mädels war dann eher überschaubar. Über OG versaue ich mir einfach den Spaß an Mädels. Wenn wir das Toastbrotmädel nehmen, dann hatte ich da ne Serie von 4 Mädels an dem Abend, die alle etwas simple gestrickt waren und so aus der Ecke "Hauptschule" waren. Das ist statistisch einfach Pech, weil wir locker 95% Studentenanteil im Club haben. Aber es hat mich effektiv keine 30 Minuten gekostet und im letzten Set bin ich auch nur drin geblieben, weil meine Laune etwas am Kippen war und ich das Mädel lustig fand. Bis mir 4 Mädels in der optischen Qualität im OG zurück schreiben, hänge ich da min. 7 Abende dran. Ein paar bekomme ich per Telefon gefiltert, ein paar nur per Date. Aber in Summe bekäme ich das nicht unter 10 Stunden Zeitaufwand hin. Ich möchte OG nicht ausschliessen. Werde ich sicher etwas nebenbei betreiben. Aber es ist nicht der Fokus. Ich bin recht gut im Beobachten und kann schon vor einem Approach recht gut erkennen, ob ein Mädel Potential hat oder nicht. OG hat für mich einfach schnell einen Nervfaktor, normales Ansprechen generiert da mehr Spaß auf Dauer.
  25. Mir fällt dazu auch nur der Kanal ein. Hier kommt das noch mal vor: https://www.youtube.com/watch?v=HHG6YVaLIFQ Ich habe da ehrlich gesagt noch nie drüber nachgedacht. Könnte es mir aber vorstellen. Ich hatte mal ein Mädel (war so ein SNL über OG -> Club -> zu ihr) das mir nach 10 Sekunden rumspielen zwischen den Beinen gesagt hat, dass ich damit aufhören soll, sonst kommt sie. Allerdings dann im Bett. Dachte mir, das kenne ich, das sage ich Mädels auch, wenn sie beschissen blasen, damit sie aufhören und ich die Stimmung nicht kille. Also habe ich es anders probiert (vielleicht gefällt ihr da ja). Sie ist gekommen und dann war sie überreizt. Und meinte, dass sie ja gesagt hat, dass ich damit aufhören soll. Bei ihr hätte ich mir das vorstellen können. Aber sicher nicht bei der Mehrzahl der Mädels. Ich denke auch eher, dass man aus der Situation als Mann weniger die Bewegung kontrollieren kann und das Mädels dann schon entsprechend juckelt - oder nicht. Von daher würde ich es einfach mal weiter ausprobieren und "anbieten" und dann mal schauen, was Mädels so machen. Wenn Du aber schon dabei bist: Schau Dir mal die Position bei 4:04 an. Du kannst (vor allem wenn sie noch ein längeres Top anhat) ihr problemlos in der Position den Knopf an der Jeans aufmachen und sie tatsächlich fingern, wenn Du das mit der anderen Hand verdeckst. Das fällt auf der Tanzfläche nicht auf, wenn die Tanzfläche voll ist. Machen nicht alle Mädels mit und manchmal muss man ihnen klar machen, dass man es wirklich nicht sieht. An die Klitoris kommst Du problemlos dran. Richard LaRuina hat irgendwo mal ne Technik gezeigt, wie man im Club dem Mädel den Knopf aufmacht, ohne dass sie es mitbekommt. Finde ich nur nicht.