The-Rock

Member
  • Gesamte Inhalte

    122
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

15 Neutral

Über The-Rock

  • Rang
    Herumtreiber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Munich

Letzte Besucher des Profils

894 Profilansichten
  1. Gerade online oder angetrunken im Club kennengelernt ein wahrer Klassiker. Wie ist denn eure "Erfolgsquote" beim Freezen? Ich mein es hat den einen Vorteil, dass man sich emotional recht schnell löst und sich über Wichtigeres Gedanken macht. Aber die Intention soll ja schon sein, der Lady einen kleinen Push zu geben. In dieser Hinsicht ist meine Erfolgsquote nahe Null. (Dass sie niedrig sein muss, ist ja logisch - nicht ohne Grund meldet sich die Dame nur so spärlich und weicht aus), aber ein bisschen was sollte doch eigentlich rausspringen oder?
  2. Ist doch alles eine Frage der Kalibrierung und wie (neugierig) die Dame auf ein Thema einsteigt. Wenn ich von meinem schlimmsten Online-Date erzähle und ausschmücke wie peinlich mir das war und wie unangenehm und wie ich aus der Nummer wieder herausgekommen bin etc. pp - Da haben sich ja bisher alle noch scheckig gelacht (so etwas habe ich aber auch noch nie erlebt. Das war ein gewaltiger Abstand nach unten zu allen Dates sonst). Das Ganze dann humorig verpackt, dass ich jetzt vor jedem Date nen Schweißausbruch hab ;) .... (Was dann jede auf sich bezieht und fishing for compliments betreibt). Genauso kann man (allerdings vorsichtig) die üblichen Tinder = Fickdate-Klischees abklopfen. Natürlich auch ein Minenfeld, aber ein aufmerksamer Kerl kriegt das schon hin, ohne sich gleich komplett aus dem Date zu schießen. Die Belohnung ist dann gleich schon mal ihre Reaktion und ihre Einstellung zu dem Thema und im Zweifel hat man das Ganze gleich auf das Thema Sex gebracht. Gibt es Schlimmeres.
  3. Ich bin schon einige Jahre "dabei". Also ich war nie auf Treffen und probiere Dinge mal mehr und mal weniger aus. Bin aber mit den Techniken vertraut und hab auch ganz gute Erfolge (vor allem, wenn man dann den Vergleich mit den sehr lieben/netten AFC-Freunden zieht). Ich bin bisher sehr gut damit gefahren, dass ich meine Meinung zu Dingen offen sage - werde auch gerne mal um Rat gefragt - jedoch nie propagiere, dass ich mich damit "professionell" beschäftige. Das hat dann für viele entweder den Freak und Psycho Touch eines Manipulators oder von einem, der es nötig hat. Bei einigen poppt auch gleich ein Neidgedanke hoch, dass sie ja im Rennen um die Chicas nun überholt werden könnten. Ich hab es nur mal immer wieder vage angedeutet bei Leuten, die recht interessiert bzgl. meiner Meinung zu Frauen waren und gesagt ich hätte vor Jahren mal in ein Forum reingelesen. Das wäre alles interessant, aber eben auch etwas übertrieben ;) Damit fahre ich am besten. Zu Frauen ---> NICHTS!
  4. Das verstehe ich nicht und werde ich nie verstehen. Gilt das wirklich in irgendeinem Unterschichtenkreis als "attraktiv"? Das sieht man mittlerweile in Großstädten so oft. Als mir vor einigen Jahren da die ersten aufgefallen sind, dachte ich die haben Krebs (weil die Haare am Kopf eben auch wie Plastik aussagen).
  5. Geh doch einfach heim. Verabschiede dich in die Runde, dass du so gerne noch geblieben wärst, aber du musst sooo dringend zum Benefiz-Tontaubenschießen nach Menorca, aber man sieht sich ja eh. Fertig.
  6. Die Herzdame hat es bereits gesagt: Grundsatz ist 50/50. Einen gemeinsamen Geldbeutel würde ich nicht raten. Nur für eine Haushaltskasse, wenn man zusammen wohnt evtl. Achte darauf, dass du daraus kein großes Thema machst. Ein geiziger Mann wirkt nicht attraktiv. Andersrum ist die kleine jedoch grds. für sich selber verantwortlich. Da Du der Mann bist und man von früher noch von der Warte kommt - Der Mann zahlt für sein Mädchen, sollte es für dich normal sein, dass dir eben etwas mehr Kosten entstehen. Beim ersten kleineren Date (Tinder und dann 1-2 Bier oder Kaffee) zahlst du alles. Beim zweiten zahl ich auch immer und wenn sie mich auf mein letztmaliges Zahlen hinweist, dann sag ich "aja, stimmt", als hätte ich das gar nicht mehr auf dem Schirm. Dann zahl ich trotzdem und sag dann, "du kannst ja beim nächsten Mal". Nach diesen 2maligem Zahlen habe ich dann aber beim 3. Mal kein Problem beim Bestellen der Rechnung zu fragen, "zahlst du heute?". IdR bietet sie das aber eh an. Theoretisch auch möglich, dass du mal sagst, "ich hab noch nur noch nen 10er - hast du nen 20er oder sowas?" (Dann natürlich immer ne Geldkarte dabei haben - eh klar). Zu beachten ist auch: Ist sie Anfang 20 und studiert und lebt vll. vom Bafög und tu bist 30 und verdienst deine 60k. Da sollte es auch zu deinen Gunsten ausschlagen (aber nicht 100%!). Die Kleine darf in diesen Fällen aber schon was dafür machen. Wenn ich sie zum Essen ins Restaurant einlade und sie kocht für mich das nächste Mal, dann rechne ich das aber auch 1:1 auf. Dann ist man quit. Beim Urlaub mache ich aber eher was, was sich beide leisten können (Es sei denn du willst unbedingt was teures machen und sie könnte sonst nicht mit. Aber so viel Kohle haben hier die wenigsten über;) )
  7. Du bist doch aus München oder? Wo gehst du denn so hin? :P (Wobei hier die Türsteher schon mehr als sonst wo auf das Verhältnis achten - da ist schon was dran.)
  8. Pauschalieren kann man natürlich nie. Im Nightgame wird immer was gehen (genauso wie im Baumarkt). Und es gab schon immer Leute, denen das eine oder das andere mehr lag. Die Frage ist halt, ob es Trends gibt, die diese These unterstützen. Einige dieser Punkte sind wirklich Bullshit oder so weich, dass man hier keine Signifikanz zuweisen kann. Dass dieses ganze Terror/Flüchtlings/Rape-Thema die Leute groß vom Weggehen abhält - daran glaub ich nicht. Vll. punktuell oder bei einigen großen Schissern. Dass hingegen das Internet große Auswirkungen auf das Datingverhalten hat, das glaube ich wiederum schon. Männer haben viel öfters das Gefühl mit den Jungs mal einen draufmachen zu müssen. Bei Frauen ist das deutlich weniger präsent. Einige von denen schieben dann gerne das Tanzen bei guter Musik vor. Aber vielen taugt das eben nicht so. Und so mussten früher halt auch die grauen Büchermäuschen in Clubs o.ä. gehen, um überhaupt mal Männer kennenzulernen. Durch das online-Dating fällt dieser Punkt für diese (ruhigeren) Frauen total weg. Seit Tinder und Co. so omnipräsent sind, haben diese es einfach nicht mehr nötig und suchen sich die Männer bequem auf der Couch aus. Damit fällt ein nicht zu unterschätzender Markt quasi völlig raus. Denn wir Männer haben immer unseren Spaß, wenn wir dann mal voll sind. Diese "braven" Mädels haben eher Angst vor Kontrollverlust und sind Alk eh nicht so gewohnt und hatten aus diesem Grund jetzt nie den extremen Spaß in diesen Clubs. Noch dazu sind sie von Natur aus eher schüchtern. Ein fremder Mann, war dann eh schon immer eine Hemmschwelle. Diese musste aber überwunden werden, weil man ja dieses Partnerthema hatte. Da aber daheim auf der Couch 5 potentielle Tinderboys warten, kann man sich diese Distanz im Club auch wieder leisten. Wie gesagt - Sicherheit ist ihnen eh wichtig. Wenn dann schon mal Bildungssabschluss/Arbeitsgeber, Alter und vll. noch ne kleine Info frei Haus geliefert werden, dann ist das für diese auch noch bequemer. Natürlich korreliert das Ganze - es gibt auch Männer, die lieber bequem "Daten" als im lauten Club - aber meiner Meinung nach deutlich weniger. Was mir auch noch aufgefallen ist - in meiner Heimat, ein Landkreis 45min. von München, gab es früher einige Clubs und monatliche Partys mehrerer Veranstalter und dazu noch diese unsäglichen Zeltdisco Partys. --> Soweit ich das mitbekomme, sind da kaum mehr welche übrig. Die meisten haben zugemacht. Ist das bei euch auch so oder bei mir nur Zufall? Wo gehen die Leute denn da mittlerweile weg? (ich wohne nicht mehr da)
  9. Ich würde mit gespielter Empörung reagieren. " "Sie"?, waaaas, sehe ich etwa so alt aus? Das ist mir ja noch nie passiert!" [Dann lachen/lächeln] Und fragen, "du bist doch keine 16 mehr oder?". [wieder ungläubig lächeln] Im Anschluss an die letzte Frage ist es wichtig ihre Reaktion zu beobachten. Steigt sie gleich auf dein Spiel ein, dann wirst du sie sofort im Rechtfertigungsmodus haben und sie qualifiziert sich dann selber irgendwas zw. halb entschuldigend, beschämt und dass sie eben verneint ein Teenie zu sein (auf der Straße ohnehin eine wichtige Info). Mit genau beobachten meine ich: Will sie gleich einhaken und sich eben rechtfertigen/entschuldigen oder schaut sie nur leer fragend. Bei ersterem lässt du sie natürlich. Bei Zweiterem ist es wichtig gleich weiter in deinem Text zu machen. Also "Na ja, jedenfalls wie komme ich hier zum..... (je nachdem, was dein Aufhänger ist)." Lässt du hier auch nur für 2 Sekunden eine peinliche Stille entstehen, dann kam zum einen der Spruch nicht gut rüber und zum anderen wirkt es extrem aufgesetzt, sie hält dich vermutlich wirklich für alt und du bist sofort raus.
  10. Guten Morgen, heute komme ich mal mit einer egtl. typischen Anfängerfrage. Ich brauche aber mal etwas externen Input / Brainstorming. Ich date gerade eine Frau, Firmentochter und selber mit ganz gutem und angesehenen Job. Sie selber ist sehr selbstbewusst, aber egtl. relativ auf dem Boden geblieben. Ich selber habe auch studiert und komme jetzt bestimmt nicht aus ärmlichen Verhältnissen, aber an gewissen Wertgegenständen (und wenn es nur die teuere Couch, Uhr etc.) ist, merkt man schon: Da gibt es keine großen Budgetprobleme. Dazu hat sie mal fallen lassen "Ich glaube meinem Dad wäre am wichtigsten, dass wir Töchter mal einen Ehevertrag machen." Wie schon gesagt: Sie selber gibt sich sehr normal und auf dem Boden geblieben. Also nicht die klischeehafte Tussi reicher Eltern. Würdet Ihr beim Daten etwas Spezielles beachten? Grds. date ich sie natürlich wie jede andere auch und habe egtl. immer relativ genaue Vorstellungen was ich will oder nicht. Bisher war ich bei meinen Frauen finanziell eher besser oder zumindest gleich. Daher verunsichert mich das jetzt ein klein wenig. Habe irgendwie im Hinterkopf das könnte längerfristig in einen Attractionverlust laufen. Gruß
  11. Kein Fenster um auf einen Kuss über zu leiten. Etwas Kino konnte ich schon fahren, aber den klassischen Move von hinten habe ich mir gespart. ;)
  12. Diese Grundhaltung (die ich in der Vergangenheit auch schon oft hatte) hat mich immer vor das Problem gestellt, das du - im Grunde genommen - jetzt auch hast: Wie oft soll ich mich melden? Was soll ich schreiben? Mit welchern Intensitiät soll ich vorwärts gehen? "Alles kann, nichts muss." - Das klingt (auf den ersten Blick) cool und entspannt. In Wirklichkeit hast du's aber viel leichter, wenn du (innerlich) klar Stellung beziehst: Willst du die Dame - oder nicht? Wenn du dich entschieden hast, wird dein Vorgehen viel klarer. Und viele deiner Fragen verpuffen von alleine. Jungs, danke für den guten Input. Meine Stellung ist in diesem konkreten Fall - ich will diese Frau. Also ist euer/dein Rat --> dran bleiben und ruhig selbst initiieren. Selbst, wenn man immer anfängt. Richtig? So locker man bei irgendwelchen Ischen ist, so verkrampfe ich manchmal bei richtig Guten..
  13. Liebe Community, ich habe eine total triviale Anfängerfrage, wo ich mir nicht sicher bin, ob ich hier bisher nicht zu restriktiv war in meinem Verhalten. Stellt euch vor ihr lernt eine Frau neu kennen und man tauscht ab und an mal Nachrichten aus, schreibt über den Tag und das übliche Blabla, um Kontakt und Nähe aufrecht zu erhalten. Bisher bin ich immer so vorgegangen, dass ich als Mann zwar (in der Kennenlernphase) mehr investiert habe und mich öfter gemeldet habe, jedoch schon hinreichend darauf geachtet, dass das kein 1-seitiges Spiel war und es dann auch mal für Tage hab gut sein lassen. Die Sprüche "hab als Mann ein eigenes Leben", "du wartest nicht den ganzen Tag etc. pp." kennen wir ja alle. Wobei man für den Austausch von 2-3 Dreizeilern eben auch nur 10 Sekunden braucht (Ich meine keinen Austausch von Textwalls - da ist Telefonieren dann doch besser.) In der Vergangenheit hatte ich öfter den Eindruck, dass Frauen sich von sich aus eher weniger gemeldet haben, aber durch meinen dann langsam abflauenden Invest (sie meldet sich ja auch nicht) dachten, "der hat kein Interesse". Wenn man gerade mehrere am Start hat und keine so richtig der Hammer ist, dann stimmt das grds. ja auch. Ich melde mich dann oberflächlich und der Ausgang des Flirts ist mir prinzipiell egal. Gegangen wäre sich aber bei den meisten was. Ich habe gerade einen konkreten Fall - sie wohnt ein Stück weg und wir können uns wahrscheinlich eh erst in 10 Tagen wieder sehen (bisher 2 Dates mit nicht sexuellen Berührungen. Es gab beim Kaffeetrinken und Billardspielen einfach kein Fenster), da sie etwas weg wohnt. Bis dahin will ich das am Laufen halten ohne ihr nachzulaufen, aber ohne das Ganze eben auch abflauen zu lassen. (Sie 26, ich 31) Wie macht ihr das? Meldet ihr euch am Anfang regelmäßig von euch aus, wenn ihr einfach Bock habt oder wartet ihr durchaus ab, ob von dem Mädl was kommt? Schreibe ich ihr, dann kommt schon regelmäßig guter, netter Response. Mir geht es bei meiner Frage nur, um den First Move sozusagen.
  14. Wieso willst du wissen wieso er das will? Er wird seine Gründe haben. "Leave her better, than you found her." Schon mal gehört? Was sind das denn für Pussy-Posts von Dir? Nicht persönlich nehmen, aber so Sachen liest man all zu oft (von vielen Postern). Der Kerl frägt nach Comfort-Game, was als eine der Kernbereiche des Games gilt (zumindest nach Mystery) und es ist in der Tat total vernachlässigt im Vergleich zu Openern und Attraction-Sachen. [@PUA Jonas: Das liegt für mich zum einen daran, dass die meisten das Game nicht soo strategisch angehen und nach den Anfangserfolgen (Openen und Attraction steht halt zumeist ganz am Anfang) zufrieden sind, dass es eben so halbwegs läuft. Zum anderen kommen hier viele "PUAs" aus der Nice Guy-Schiene und haben übergeordnet viel AA und sind auf der anderen Seite ganz nette und sympathische Kerlchen. D.h. sie kriegen das Öffnen nicht und den Comfort schon halbwegs hin. ] Jedenfalls tun hier manche overprotective so als würde hier irgendein Psychologe, Hypnotiseur oder Sprachforscher eine Magic Pill liefern können, die nach ein paar Sätzen das Mädel für immer in ewige Liebe verfallen lässt und der pöse pöse Pua (man beachte die wundervolle Alliteration) hält sich einfach so zum Spaß 5 Stalkerinnen. Dass es das nicht gibt, sollte jedem, der hier eine Woche lang mitgelesen hat oder einfach nur 2min. den gesunden Menschenverstand einschaltet, klar sein. Zu diesem tollen "leaver her better..."-Grundsatz. Ja, das ist ein schönes Ideal und grundsätzlich immer wieder mal zu streuen, damit wir hier die richtigen Trigger setzen. Aber ist es denn wirklich besser sie mit ein paar Kurzfristtricks in seine Höhle zu schleifen, das Stück Fleisch benutzen und ihr dann klar zu machen, dass ihre Aufgabe hier beendet ist? Dann lieber einer, der ihr ein gutes Gefühl bei gibt und sie vll. 3 Tage lang noch wehmütig an den tollen Kerl denkt. Will sagen - ob man ein Arschloch ist, stellt sich sicher nicht durch die vordergründige Verführungstaktik heraus. Zumal es dem Threadstarter hier um eine THEORETISCHE Diskussion geht. Genauso kann man feststellen, dass aus rhetorischer Sicht die Reden eines Goebbels ganz gut aufgebaut waren, um seine Ziele zu erreichen. Ob man es dann a) macht und b) für Gut oder Böse einsetzt, sind dann wieder 2 Paar Stiefel.
  15. Bei ihm bin ich mir auch nicht so sicher, ob das so funktionieren kann. Nach seinen Videos wäre sein Vorgehen ja wie Dynamitfischen und keiner wäre bisher auch nur annähernd so dahintergekommen wie er. Da seine hypnoseartigen Sprachmodellierungen ja in der Theorie wirklich Sinn ergeben (und er alt ist und damit viel Erfahrung sammeln konnte), will ich auch nicht ausschließen, dass sein Feuerwerk an unterschiedlichsten Suggestionen und NLP-Kniffen nicht greifen könnte. Ich denke wir sind uns einig, dass nicht alles reiner Hokuspokus ist, was er so verzapft. Aber, ob jemand, der es sehr, sehr gut beherrscht, dann wirklich so erfolgreich mit Frauen ist, wie er sich darstellt.... hm....