Zardoz

Member
  • Gesamte Inhalte

    141
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

68 Neutral

1 Abonnent

Über Zardoz

  • Rang
    Herumtreiber
  • Geburtstag 10.02.1968

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Schweiz

Letzte Besucher des Profils

1.116 Profilansichten
  1. Danke Leute, ich bin immer wieder positiv überrascht, welch geballtes Wissen sich in diesem Forum findet!
  2. Jep, aber es ist ein Indikator und kann auch ein Hinweis auf ein Borderline-Syndrom sein. Ich denke wirklich, dass ich mal mit soner Frau zusammen war und als ich diese Symptome genauer angesehen habe machte es: BINGO! Sind eigentlich klassische LSE-Mädels, die meine hat mir das Leben zur Hölle gemacht und ich wär auch bald zum Psychoten geworden, hätte ich mich nicht endlich gelöst. Deshalb bin ich vielleicht etwas interessiert an Frühindikatoren. OK, wenn ein ONS-Mädel über ihren alten Herrn schimpft ist mir das ja Wurst, aber wenns in Richtung LTR gehen soll: Gebrannte Kinder fürchten das Feuer! Greez
  3. Guten Abend, Freunde. Ich bin bei Arbeiten an meinem Buch über die sog. "Bindungstheorie" gestolpert und finde das äusserst interessant. In Bezug auf die in LDS aufgeworfene Theorie der LDS-Frauen ist mir aufgefallen, dass solche Menschen (auch Männer) meist eine traurige Kindheit hatten. Ich würde also bei Dates schnell mal aussondieren, wie das entsprechende Mädel mit Paps und Mami auskommt. Wenn Sie schimpft und sich Euch ein Abgrund in Bezug auf ihre Familie auftut, könnt ihr ziemlich sicher sein, dass das in der Kindheit begraben liegt. Und dann könnte es gut sein, dass Ihr bei einer beabsichtigten LTR auf schlimme Gewässer zusteuert. Wer kennt sich aus in diesem Fachgebiet? Ach ja, übrigens: http://de.wikipedia.org/wiki/Bindungstheorie
  4. Sehr gut - den muss ich mir merken..... Ich halte nix vom Dancefloor-Anquatschen. Viel zu laut. Aufm Dancefloor will ich mich amüsieren, tanzen, allenfalls eine an-tanzen. Das geht. Aber für die Kommunikation zieht man sich besser an die Bar zurück. Oder eben aufs Klo.
  5. Nun, Du kennst die Theorie des "Bauernmatts"? Ich glaube, ein guter Jäger kann auch eine Weile auf der Lauer liegen, um den besten Zeitpunkt der Schussabgabe zu erwischen.... und sich derweil um andere Beute kümmern. Die Kleine ist angeschossen und kommt nicht mehr weit...
  6. OK, hier ein alter Wolf: 1-Dreimonatsfreundin mit 17, dann für 21 Jahre mit der selben (verliebt-verlobt-verheiratet-getrennt), dann PU, jetzt seit 1,5 Jahre wieder ein. Noch.
  7. Oh, da hat's ja einen Meister-SMSler. Hab ich leider beim "suchen" nicht gefunden. Ist aber gut gemacht: http://www.pickupforum.de/index.php?showtopic=65988
  8. Hahaha, also ich muss sagen, wenns das gibt, dann hab ich's gehabt.... Aber was ist das mit dieser NLP-SMS-Geschichte? Das interessiert mich brennend. Ich denke, es ist eine Frage des Typs, ob man jetzt telefonieren den SMSen vorzieht. Ich finds ja auch nur ne Variante so für erste Probebohrungen.... später Telefon oder je nach Typ Frau Telefon, das ist ganz klar auch ein wichtiges Mittel. Ich bin nun halt der Typ, der sich im schriftlichen Verkehr etwas eleganter bewegt als beim mündlichen. Natürlich gibts gewisse Sachen, die man dann nur durch "persönliche Präsenz" machen kann aber so für ein anfängliches C&F find ichs cool. Zudem hat man etwas mehr Zeit zum Überlegen als z.B. beim Chat. Aber eben: Jedem sein Werkzeug!
  9. Moin! Ich habe schon einige Male die Erfahrung gemacht, dass man mit geschickten SMSen extrem gut eskalieren. So habe ich letztens einer guten Bekannten (HB7,5 / HSE/HD), auf die ich immer gestanden bin und sie wohl auch auf mich, wir aber immer "Freunde" waren mal nach einem Quatsche-Abend so langsam eingefeuert. Der Dialog ging in etwa so (gleich nachdem sie nach Hause gegangen war): "Hey, war ein schöner Abend, müssen wir mal wiederholen, obwohl du gefääährlich sexy bist!" HB7 "Ja danke, hat mir auch sehr gefallen. Übrigens dito!! " Ich: "Hm. Wobei mich schon mal wundernehmen würde, wie ein Kuss von Dir schmeckt" (Eskalation! Hier könnte jetzt die Frau blocken oder drauf eingehen. Dann weiss man sehr schnell, ob die Kalibrierung stimmt) Sie: "Oh, das wär wohl viel zu gefährlich, das würde nie beim Küssen bleiben!!" (dass hier nicht geblockt wurde, dürfte klar sein....) Ich: "Gut möglich.... loten wir's aus!" (hier nochmals: Eskalation mit der Möglichkeit für die Frau, das ganze elegant abzuklemmen) Sie: "Seeehr reizvoller Gedanke! Seeeehr!!" OK, ums kurz zu machen: Wir haben uns dann gegenseitig noch etwa ne Stunde so eingeheizt, sie sich am nächsten Tag gemeldet, wann wir uns treffen könnten. Treffen einen Tag später (gestern), KC nach 20 Sekunden und dann heftig rumgemacht, allerdings kein FC, da sie sich erst grad vor 3 Monaten von ihrem Mann getrennt hat und noch nicht wollte. War wirklich eindrücklich, wie sich ihr Kopf gegen ihren Körper gewehrt hatte und ich hab alle Register gezogen, inkl. freezes out. Sagen wir's so: Ich stand schon auf den Zinnen der Burg, aber ein letztes Aufgebot konnte den Sturmangriff unter höchsten Mühen und schwersten Verlusten abwehren Ich fands trotzdem toll und ich weiss: Der Rest ist nur noch ne Frage der Zeit... (heute wieder ein SMS, dass sie es sich jetzt selber machen müsse, wenn sie an mich und gestern Abend denke). Aber das ist ja nicht unbedingt das Thema meines Postings. Vielmehr möchte ich den geschickten Einsatz des SMS propagieren. C&F geht ideal, man kann eskalieren, weil die AA viel tiefer ist. OK, vielleicht nicht die AA, welche man wirklich vor dem erstmaligen, direkten ansprechen hat (da hat man ja im Normalfall keine Telefonnummer für SMSen), aber es gibt auch der Frau die Möglichkeit, Eskalation zuzulassen oder sich elegant zu entziehen. Zudem kann ein SMS zum rechten Moment eine Frau sehr erfreuen, da wir Männer ja scheints nie SMS senden oder zumindest nie antworten... Ich denke sogar, dass man sich ernsthaft überlegen sollte, nach einem #C bei einigen Frauen eine Eskalation via SMS wagen sollte, als sofort mittels Tel. ein Date zu vereinbaren. Mit SMSen schleicht man sich so durch die Hintertür ins Kleinhirn der Frau, platziert quasi eine kleine Eliteeinheit hinter die gegnerische Verteidigungslinie.... Wie sind Eure Erfahrungen bezüglich SMS?
  10. ein großer fehler den ich selbst eine lange zeit gemacht habe, ist es zu denken "close wäre möglich gewesen". ein ausgelassener close ist keiner. Fang an zu closen. frag jedes set egal, wie mieß oder gut es lief. wenn die rausschmeißt frag nach der nummer OK - werde ich beherzigen, danke!
  11. Moin. Irre. Hätt ich nie für möglich gehalten. Ich quatsch seit Tagen wildfremde Frauen an, schönere, weniger schöne. Mir fällts am einfachsten, nicht irgendeine auswändig gelernte Routine (ob indirekt oder direkt) anzuwenden, sondern irgend ein Ereignis, dass ihr, mir oder uns grad widerfährt zu kommentieren. Bsp.: Die hübsche Dame neben mir im Zug hat ein bisschen Verwirrung mit ihrem Ticket und dem Kontrolleur. Ich: Passiert mir auch immer. HB6,5: Ja, furchtbar. Ich weiss nichtmal, ob ich ein korrektes Ticket habe Ich: Sagen Sie nix: Zum Glück hab ich ein Abo. Fahren Sie denn eher selten Zug. HB6,5: Sehr selten, meistens mit dem Auto. Aber früher regelmässig... .... 20 Minuten Smalltalk über Auto, Job, Beruf, gemeinsame Freunde, wo ich arbeite, sie, wie schön das Zugfahren sei, da man da so symphatische Leute trifft etc, etc.... Sind noch durch den Bahnhof geschlendert, unsere Wege trennten sich dann allerdings, sich gegenseitig das Du angeboten - ich denke #close wäre locker möglich gewesen, aber ich bin jetzt mal ehrlich: ganz so interessiert war ich dann doch nicht an ihr - man wird schnell verschleckt hier Aber war total entspannt, easy, ich zehre den ganzen Morgen von der positiven Energie! Weitere Beispiele für meine field-getesteten "natural Openers": Wir stehen in der Schlange in irgendeinem Selbstbedienungsrestaurant. Ich: Puuh... wir sehen noch nicht mal, was es eigentlich vorne an der Theke gibt HB7: Hihi, stimmt! Ich: Eigentlich ziemliches Risiko. Vielleicht gibts wieder nur Hund (war in einem chinesischen Restaurant) HB7: Smiiile! Ich: Isst Du oft hier? Ich finds einfach gut und günstig HB7: Ja, und so nahe, ich arbeite grad um die Ecke Ich: Na da hast du's aber gut! Ich arbeite am blablabla-Platz. Was machst denn? HB7: blablablabla Was ich dann nicht gemacht habe, weil ich mit drei Kumpels essen war, wäre aber eine mögliche Fortsetzung (nicht field-getestet!!): Ich: Geil! Da hab ich mich mal beworben - was für ein Zufall! Kennst den XYZ? Hey, wollen wir zusammen essen? HB: OK, ich warte nach der Kasse Da wär dann wohl sicher ein #close oder ein Date zu einem weiteren Essen machbar, oder? Ich staune ab mir selbst. Irgendjemand hier hat mal geschrieben: Wir würden staunen, wennn wir all das tun würden, zu was wir fähig wären.
  12. Ja, die IQ-Tests sind sehr auf mathematische und Probleme der räumlichen Vorstellungskraft begrenzt. Aber: So SIND IQ-Tests eben, nicht mehr, nicht weniger. Deshalb sag ich ja - und s'ist wie bei einem Compi: Nur ein Wert, z.B. die Taktrate des Prozessors sagt überhaupt nichts über den Gesamtoutput des Systems.... Mann, das tönt jetzt aber widerlich technisch.... Aber Katharina II, was ich nicht bestätigen kann ist Deine Schilderung von einem Mensa-Treffen (bist Du dabei??). Mann, ich hab mich mal mit einem Anästhesisten vollaufen lassen an so einem Treffen, der Kerl war ein Knaller, oder eine junge Ärztin - wenn ich dort schon was von PU gewusst hätte.... Meist sind die Treffen echt witzig, aber die Menschen nehmen sich nicht als Mann/Frau wahr! Ich habe das Gefühl, hier drinnen in diesem Forum hats ganz viele intelligente (IQ, EQ irgendwasQ) Leute, die ganz abstrakt betrachtet Ihre Umwelt genau analysieren, sich und ihre Wirkung auf die Umwelt und die Menschen betrachten, hohe Sozialkompetenz und ein grundsätzlich positives Weltbild haben. DAS finde ich enorm sexy und ich bin froh, auf solch eine illustre Gruppe getroffen zu sein!
  13. Für mich auch sehr interessantes Thema - ich bin Mensaner (echt jetzt, mein IQ ist 132) und kann vieles bestätigen, was Ihr hier so angedeutet habt. Oft war meine Intelligenz extrem hinderlich - gerade beim Thema Frauen. Es ist nicht nur so, dass sich wenige Frauen für Mathematik interssieren, aber als Mann hab ich mir immer viiiiiiel zu viel überlegt, bevor ich eine Frau überhaupt angesprochen habe. Was sag ich Intelligentes? Und vor allem: Meine Güte, Frauen sind perfekte Engel, da muss man auch perfekt sein. Na, ich war zumindest der perfekte AFC. Wenn man sich für intelligent hält, kann man doch nicht so "niveaulos eine anquatschen oder gar betatsche!" - das hab ich mir oft gedacht und es war falsch gedacht - denn ich hab wirklich fast keine abgekriegt damals. Allerdings hatte ich immer Witz, vorab unter Männern war ich immer mit meinen Sprüchen ein geschätzter Typ, allerdings recht oberflächlich. Ich hatte keine wirklichen Freunde - Kumpels halt. Ich verbrachte meine Zeit allein vor dem PC. Mit Büchern. Allein auf dem Rad. Allein im Wald. Ich hab festgestellt, dass an den Mensa-Treffen aber eigentlich viele Leute sehr kontaktfreudig, gesprächig, interessant und witzig sind. Aber was die Sache mit Mann-Frau angeht, haben viele viel, viel Mühe! Ich glaube, ob intelligent oder nicht intelligent: Es ist eine von ganz vielen Komponenten, die dein Leben glücklich machen können. Ich hoffe, ich bin niemandem arrogant rübergekommen, eigentlich sollte es wurscht sein, wie eine bestimmte Masszahl eines Menschen aussieht. Es gibt tolle Frauen mit A70 und solche mit DD95. Ach ja - ich bin übrigens ganze 1.70 m gross...
  14. Hi - Danke für Deine Hinweise. Weisst Du - dass ich mit meiner Frau zusammenbleiben will - rein schon aus organisatorischen und finanziellen Gründen (Haus, Kinder, gemeinsame Freunde) ist mir eigentlich klar. Une hey - mir ist ja gerade durch PU klar geworden WIESO es zu diesem Seitensprung gekommen ist. Ich glaube, ich war der perfekte AFC, Sex war zwar immer klasse (echt jetzt!) aber irgendwie hab ich mich in den letzten Jahren viel zu wenig um viele Menschen gekümmert, die es Wert gewesen wären: Freund, Kinder, Nachbarn - und auch meine Frau. Wir haben zusammen gelebt, geschlafen, gegessen - aber es war alles eine ewige Tretmühle. Mittlerweile habe ich absolutes Verständnis dafür, dass meine Frau sich ein wenig Kick and Fun geholt hat. Allein schon dieses "inner Game" hat mich zu einem froheren Menschen gemacht. Ob ich tatsächlich zu einem echten PUA werde, der dauernd Frauen laid ist mir eigentlich wurst - aber ich bin mir sicher, das PU meine Ehe gerettet hat! Übrigens, Oliver Kuhn hat das Buch "Der perfekte Verführer" geschrieben, das war das erste Werk, dass ich überhaupt im Zusammenhang mit PU gelesen habe. Ich denke, es ist recht gut, aber gibt wohl besseres (bin da grad im Forum am rumwühlen). Gruss
  15. Hallo Freunde. Ich habe in den letzten 2 Wochen eine ziemliche dramatische Wandlung hinter mir. Bin seit 20 Jahren verheiratet (mit der selben Frau). Sie hat mich letzthin betrogen. Nun habe ich einen dramatischen Wandel an mir festgestellt. Vom verzweifelten, flennenden Jammerlappen-AFC hin zum fröhlichen, lebenslustigen, mit sehr vielen Leuten in Kontakt tretenden Menschen. Ich wage es nicht, mich PUA oder angehender PUA zu nennen - denn ich stehe ganz am Anfang. Es ist fantastisch. Bereits am ersten Tag, nachdem ich eher per Zufall "Der perfekte Verführer" von Oliver Kuhn gelesen habe (früher hätte ich solchen "Schund" in meiner intellektuellen Überlegenheit nie angeguckt). Ging ich in die Welt heraus und lächelte. Ich war noch wenige Tag zuvor ein emotionales Wrack - jetzt ging ich hinaus und lächelte. Ich quatschte nett mit der Verkäuferin im Laden, machte der Thekendame im Fitnessklub Komplimente, äusserte der Raucherin vor der Tür mein Bedauern über die Kälte, in welcher sie rauchen musste aus. Und alle Menschen reagierten überrascht, erfreut, dass da einfach einer kommt und sich für sie interessiert, mit ihnen spricht. Am zweiten Tag ging ich in eine Disco. So ne ü30-Sache (ich zähle 41 Lenze), ich betrat den Laden, wie ein Raubtier. Langsam. In die Mitte des Raumes tiegernd. Den Blick langsam über all die AFCs und anwesenden HB schweifend. Dann zurück zur Bar. Die Bardame nach den nur wenigen Stunden zuvor angelernten Techniken bearbeitet. Die Dame war fasziniert. Sie vergass ihre Gäste. Sie quatschte mich immer wieder an. Sie bettelte um Aufmerksamkeit - nach 30 Minuten. Dann die erste Feuerprobe. Hübsche Blonde, ca. 38 (alt werdet Ihr sagen - aber ich bin auch nicht mehr 20, hahahaha). Hingehen. Fragen.Sprechen. Tanzen. Sie erzählt alles von sich. Liebt es, wenn einfach mal einer zuhört. Endet mit einem #close. Und was mir noch wichtiger ist: Ich weiss, ich habe hier vieles richtig gemacht, aber irgendwo was falsch - das Gespräch entglitt mir zwei- dreimale. Aber ich werde arbeiten. Lernen. Üben. Ich liebe dieses neue Leben und bin meiner Frau mittlerweile dankbar, dass sie den Wolf in mir geweckt hat.