Saitam

User
  • Gesamte Inhalte

    87
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

9 Neutral

Über Saitam

  • Rang
    Herumtreiber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Ruhrgebiet

Letzte Besucher des Profils

1.145 Profilansichten
  1. Dann will ich mich noch mal melden und mitteilen was sich die letzten Wochen so getan hat. Vorab will ich mich noch mal für die vielen guten Beiträge bedanken. Ohne Euch hätte es auch etwas anders ausgesehen, aber im Endeffekt ist man doch alleine mit seinen "Problemen". Folgendes ist nun der Stand der Dinge: - Ich habe die Antidepressiva seit mittlerweile 4 Wochen abgesetzt (Ich musste dieses Dreckszeug einfach aus dem Körper rausbekommen und die ersten zwei Wochen war das nicht schön wegen Absetzsymptomen) - Ex ist leider immer noch (teilweise) fucking präsent, aber nicht mehr so krass (Es ist mehr eine Abneigung dass ich so abserviert worden bin in einem schwachen Moment. Dann denke ich zum Beispiel dass ich so eine berechnende Frau auch gar nicht in meinem Leben will) - Mache immer noch viel Fitness und meine Arme sind ein bisschen gewachsen (Werde auf meinen Körper öfters angesprochen und es ist manchmal etwas unangenehm ) - Ich habe mir angewöhnt morgens um 6:15 Uhr aufzustehen und Vokabeln zu lernen sowie mein Lernprogramm vor der Arbeit zu absolvieren. - Seit 6 Wochen mache ich die Satzergänzungsübungen aus dem Buch "Die 6 Säulen des Selbstwertgefühls". Bis jetzt ist hier aber noch nicht der grosse Klick-Moment gekommen - Frauen? Nur gelegenliche Treffen mit der besagten HB 7. Sie hat schon Bock und meldet sich von alleine und macht Vorschläge für Treffen. Bei mir ist hier die Lust nicht mehr so groß obwohl ich sie morgen sehe. Ist irgendwie mehr Ablenkung für mich und wenig, bis kein Gefühl... Ansonsten ist nicht viel passiert...
  2. Lieber Kenji, erstmal danke für die Antwort. Das ist auch ein Problem von mir. Ich habe zwar Kumpels aber diese sind unter der Päärchenglocke und haben keine Zeit. Die Einzigen denen ich mich im Moment mitteilen könnt seid ihr und mir ist es auch schon unangenehm den Namen meiner Ex überhaupt noch vor meiner Familie auszusprechen. Dann kommen nur noch Kommentare wie "warum machst du dir noch Gedanken... Lass los...usw." JA ich habe keinen richtigen Plan. Das Studium neben dem Job hätte ich nie angefangen wenn ich mit Ex noch zusammen wäre. Ich lebe ein wenig in den Tag hinein uns zwinge mich mehr dazu bestimmte Dinge zu tun wie z.B. das Englischlernen und auch Fitnesstraining. So richtig macht mir das keinen Spaß obwohl das Gefühl es eben doch gemacht zu haben sich gut anfühlt. Ich merke halt dass ich nicht richtig weiß wohin es gehen soll. Selbst jetzt noch nicht so richtig. Angefangen habe ich kleinere Erfolge gehabt. Aber im Inneren fühle ich mich noch als Wurst die nichts auf die Kette kriegt. Und dann kriegt man auch nichts auf die Kette und der Glaubenssatz bewahrheitet sich. Ich kann ja noch nicht mal glauben dass ich attraktiv bin obwohl mir das in den letzten Wochen von ein paar Leuten (Frauen sowie Männer) von alleine gesagt wurde... Null Selbstvertrauen immer noch und ich merke wie ich mir wieder Bestätigung holen möchte damit ich mich einen Moment mal gut fühle.
  3. Kino bei einer Dame machen würde auch mal wieder schön sein Aber ihr habt schon Recht. Die oben genannten Dinge mache ich ja auch. Heute ist der Energielevel niedrig durch den scheiss Suff vom Samstag. Merke es immer noch und war kontraproduktiv irgendwie. Somit werde ich mir gleich eine fettige Pizza gönnen und danach etwas Gutes ("Sorge dich nicht lebe") lesen und danach etwas Englisch lernen. Es ist ein Kampf immer noch. Merke auch dass ich manchmal denke "ich muss hier leiden und kämpfen während die Dame sich gerade schön durchnehmen lässt". Das macht mich noch zu sehr fertig und ich kann es nicht stoppen. Ist immer anwesend und ein totaler Knacks. Ich hoffe der Psychologe kann hier helfen...
  4. Ach scheisse Leute. Ich bin zu sehr im "Mimimi" Modus. Es nervt so langsam und ich bin da auch nicht nett zu mir. So wird das nichts und ich leide noch wochenlang weiter. Überlege schon wie ich den Tag heute noch sinnvoll nutzen und mir was Gutes tun kann. Eigentlich komme ich doch klar, aber die blöde Rübe...
  5. Hi Leidensgenosse! Habe Deinen Thread hier auch verfolgt und finde mich in 90 Prozent wieder (auch ich hatte ein LDR). Das Ego will vor allem die Ex zurück. Das Gefühl dass sie "gewonnen" hat will man nicht sitzenlassen. Ein ekelhaftes Gefühl weil man am Anfang der Beziehung cool und locker war. Eigentlich schon fast unverwundbar und dennoch hat es sich gedreht. Die Ex hat keine Lust mehr und lebt ihr Leben fröhlich weiter. Du leidest und denkst permanent an die schöne Zeit. Sehr unfair das Ganze, aber nur aufgrund deiner Gedanken darüber. Es ist nichts weiter als Kopffick und es ist doch so schwer. Den oben genannten Punkt empfinde ich ebenfalls und ich denke jeder kann es nachfühlen weil wir es alle schon durch haben. Es wird leider noch eine Weile so gehen. Jeden Schmerz akzeptieren und vor allem fühlen. Dass Du dich hinsetzen kannst und meditierst ist schon mal ein großer Schritt. Du kannst das aushalten und machst trotzdem weiter. Dafür meinen Respekt. Auch wenn ich nicht viel helfen kann. Du bist nicht alleine und wirst das schaffen! Wenn was ist kannst Du Dich auch per PM austauschen. Gruss Saitam
  6. Das denke ich mir auch und dennoch dauert mir das viel zu lange irgendwie. Es ist jetzt 5 Monate her und ich denke, um ehrlich zu sein, morgens nach dem Aufstehen an sie (da ist es hart) und abends komme ich zurecht und ich denke mir "das hatte eh keinen Sinn". Zwischendurch, wenn es mir ganz gut geht, dann kommen auch immer mal Gedanken reingeschossen. Ich date ja noch nichtmals mehr. Hole mir kleine Dosen Aufmerksamkeit wenn ich rausgehe und dann enttäuscht mich schon so ein Abend wie vorgestern in Köln. Die innere Leere habe ich sehr deutlich dann im Laufe des Tages gespürt und mich abgelenkt mit Internetscheiss und nichts sinnvollem. Mir tat das Wochenende nicht gut. Ich kann ja noch nicht mal an der Stadt vorbeifahren ohne Hirnfick zu betreiben. Absolut ja! Eine Dame vom Badminton (HB5) rennt mir seit Wochen hinterher und ich habe keine Lust. Noch nicht mal auf Sex mit ihr.
  7. Hallo Leute. Ich möchte mal wieder nach über einen Monat ein Update meines Zustandes übermitteln. Es ist immer ein Kampf mit Emotionen bei mir. Habe ein bisschen was erlebt in den letzten Wochen. Da ist zum Beispiel vor zwei Wochen ein Partyabend wo ich Leute von vor 10 Jahren wieder getroffen habe. Diese kennen mich noch als Lauch und totalen AFC. An dem Abend waren auch die Damen von damals dabei und genau die Dame, die mich früher nicht mit an den Arsch angeschaut hat, hing mir genau am Selben. Wir haben getanzt und dann habe ich sie einfach geküsst. Sie gab mir zig Komplimente wie „du bist cool geworden“ und „du kannst so gut küssen“ etc. Mehr lief mit ihr nicht weil sie verheiratet ist (ja ich weiß Leute). Aber dieses Erlebnis hat mich gepusht und aufgebaut irgendwie. Ich fühlte mich gut und dachte nur dass irgendwann alles zurückkommt und man sich immer zweimal im Leben sieht. Wie gesagt, sie hat mich damals gar nicht beachtet und nun war ich mit ihr am rummachen. Dabei ist sie max. eine HB 6,5 und ich hatte schon bessere… Also ein kleines Ego Ding war es dann schon für mich… Dann hatte ich vor einem Monat das Erstgespräch bei dem Psychologen. Er hat mich gefragt was ich so toll bei meiner Ex Freundin fand. Ich musste überlegen und hab ihm dann die Dinge genannt die mich geflasht haben. Er meinte die „Beziehung wäre nichts gewesen“ und meine Ex sei „narzisstisch“. Das hab ich in diesem Zusammenhang noch nicht gesehen und es half mir auch ein wenig damit ins Reine zu kommen. Denn meine Selbstvorwürfe waren an dem Tag besonders groß. Ich habe mich in der Zwischenzeit mit weiteren Dingen beschäftigt. Habe das Buch „die sechs Säulen des Selbstwertgefühls“ durchgelesen und bin nun bei der zweiten Woche der Satzergänzungsübungen. Desweiteren treibe ich jeden zweiten Tag mit voller Energie Sport und fühle mich danach sehr gut. Es ist aber auch eine Ablenkung für mich und ich kann noch nicht so gut stillsitzen. Die Medikamente habe ich nun wieder runtergefahren weil eine Tablette zu viel reingehauen hat. Ganz zu schweigen von den Fressattacken die diese als Nebenwirkung definitiv hat. Nehme jetzt eine halbe Tablette und schaue wie es mir damit geht. Möchte das Zeug ganz langsam aus dem Körper herauskriegen und wieder „normal“ sein. Ich habe mich entschlossen ab September ein Studium in Wirtschaftspsychologie nebenberuflich zu beginnen. Ich möchte die Zeit einfach nutzen die ich nun habe. Habe meinen Arbeitgeber hiervon auch unterrichtet und sie wollen mich sogar finanziell hierbei unterstützen obwohl es so eine Stelle noch nicht im Unternehmen gibt. Es steht noch aus wieviel sie übernehmen. Meine Eltern wollen mir diesbezüglich auch unter die Arme greifen weil ich das mit dem Gehalt nicht alleine schaffen würde. Tja, und zur Schluss noch mein Bericht vom letzten Wochenende. Bin am Samstag spontan nach Köln gefahren. Wurde in der Bahn noch von einem HB 5 angesprochen und haben uns nett unterhalten auf den Weg dorthin. Sie meinte ich sähe fröhlich aus und wäre gut drauf (ich hatte zu dem Zeitpunkt auch schon das zweite Bier auf). „Wenn sie wüsste wie es in mir aussieht“, dachte ich zwischendurch mal… Angekommen in Cologne habe ich mir noch ein billiges Hotelzimmer genommen und bin abends auf eine Party in einem edlen Club gegangen. Es war ein bisschen zu viel Alkohol im Spiel und ich hab bis 5 Uhr gefeiert. Habe viele Leute kennengelernt und eine Dame, die neben mir saß, meinte dass ich hübsch bin. Ich habe sie natürlich gegamed aber es hat nicht so richtig geklappt. Danach hatte ich eine anderes HB ins Auge gefasst und ein Numberclose geholt (der aber wertlos ist) und dann den Abend einfach getanzt und Spaß gehabt. Zwischendurch wurde ich noch von einem Typen angesprochen und er meinte ich würde mein T Shirt gut ausfüllen und wäre trainiert. Zum Schluss torkelte ich alleine durch Köln und hab mein Hotel gesucht und sogar gefunden (Kölner Dom als Orientierung sei Dank ) Als ich dann gestern aufwachte war mein Schädel spürbar und ich hab erstmal was gegessen. Dann passierte es mir dass ich so da saß und mir die Tränen heruntergelaufen sind. Ich konnte das in dem Moment nicht kontrollieren und ich hoffte nur dass es keiner mitbekommen hat. Das Gleiche ist mir noch mal passiert als die Bahn durch den Ort fuhr wo meine Ex wohnt. Es kam noch mal viel an Emotionen hoch und ich weinte wieder. Der Tag gestern war natürlich kaputt und auch diese Nacht war nicht gut. Bin jetzt auf der Arbeit und mir geht das noch mal alles durch den Kopf. Die Ex ist also wieder präsent… Und es ist so dass ich Komplimente bekomme und ich diese nicht glauben kann… Mein Glaubenssatz „ich bin nicht schön (bzw. „sehe nicht gut aus“) und nicht gut genug“ verfolgt mich dennoch. Wenn dann Leute einmal nicht so gut auf mich reagieren dominiert die eine schlechte Sache und die 9 anderen guten Dinge geraten in den Hintergrund. Eure Meinungen und Kommentare? Bin ich auf dem Richtigen Weg? Was kann ich noch tun?
  8. Es ist wirklich ein Gewaltakt. Heute wieder nicht so schön. Seit 4 Uhr in der früh wach und Kopfkino. Nicht nur wegen der Ex sondern auch anderer Sachen. Heute hat HB7 vom Wochenende gemeint dass sie unsicher ist, weil ich sie zweimal zum Sex "bedrängt" habe und ich erklärt hätte dass man einer Frau in einer Beziehung Grenzen setzen muss. Das schreckt sie ab und sie denkt nach ob es Sinn macht... (Gestern hat sie noch normal geschrieben und mich gefragt ob ich mit ihr ins Kino will. Ich habe gesagt dass es diese Woche nicht geht...) Ich ziehe anscheinend das Drama in mein Leben und das wird mit HB7 auch nichts. Nicht schlimm denn auf so ein Drama (das ich auch noch selbst eingebrockt habe) habe ich keine Lust mehr. Die Energie ist heute auch sehr gering bei mir und ich fühle mich scheisse. Wie ausgekotzt zum Teil und ich kriege diesen Teil hier noch nicht recht hin: Heute abend ist das Erstgespräch beim Psychologen. Ein erstes Kennenlernen und ich hab bereits viel zu erzählen. Jetzt ist es fast vier Monate her dass ich ziemlich gut im Arsch bin und am Freitag werde ich 35 Jahre alt. Ich wünsche mir einfach nur wieder lachen zu können und locker zu sein. Keine Gedanken mehr zu machen und endlich aus dieser Lethargie rauszukommen. Das Einzige was ich noch gut hinbekomme ist meine Arbeit und mein Fitnessprogramm. Der Rest fühlt sich sehr leer an ...
  9. Hallo Leute. Hier noch mal mein aktueller Stimmungsbericht. Ich hatte gestern erneut ein Treffen mit HB7 mit Kissclose und fast FC. Sie hat zweimal geblockt zum Glück, denn ich bin immernoch nicht soweit. Die Ex spukt in der Birne herum und seitdem HB7 weg ist geht es bei mir wieder ab mit rumheulen und scheiß Hirnwichse. Tja,wie ihr schon geschrieben habt bringt mir das alles nichts mit den Damen als Ablenkung. Das Problem ist mein Leben das ich als scheisse empfinde. Das Gefühl versagt zu haben und vor lauter Angst nichts geregelt zu bekommen. Dazu meine ganze Angespanntheit und diese krassen Stimmungstiefs. Ich habe am Dienstag ein Erstgespräch mit einem Psychologen. Setze dort mein Hoffnung hinein und ansonsten halte ich durch. Ist viel Kampf und wenig Freude im Moment. Das Schlimme ist dass ich weiß dass ich Potenzial habe. Das haben mir zwei Leute in dieser Woche gesagt dass ich nicht dumm bin und viel mehr aus mir machen kann. Leider glaube ich nicht an mich selbst. Sitze knietief in meiner Komfortzone und vor lauter Angst komme ich nicht wirklich ins Handeln. Ich werde am Freitag 35 Jahre alt und es fühlt sich an dass ich versagt habe und eben nicht mehr raus kann aus diesem Hamsterrad.
  10. Die Therapie kommt noch und ich warte noch auf das Erstgespräch. Merke halt dass etwas mit mir nicht stimmt und sehe es als Chance dass ein Profi hier draufschaut. Ich habe sehr oft unter Trennungen stark gelitten und ich denke dass es wirklich etwas mit einem Kindheitstrauma (Scheidung der Eltern) zu tun hat. Ansonsten habt ihr natürlich Recht dass man sich um seine Probleme kümmern muss. Ich bin aber auch für Ablenkung und Gesellschaft dankbar. Gerade hat das HB von Samstag mich gefragt ob ich mit ihr am Wochenende auf eine Ü 30 Party gehen möchte. Wir werden bei mir zu Hause (!) ein bisschen trinken (ich weiß ich muss wegen des Medikaments aufpassen) und dann losziehen. Es kann also sein dass ein Lay herauskommt (ist daber nicht das oberste Ziel)... Das größte Ziel ist wieder klarzukommen und keinen Hirnfick mehr zu betreiben. Denn heute ist es leider wieder viel zu viel was in meinem Kopf abgeht... Der Tipp mit dem Verreisen ist nicht schlecht, aber ich muss auf meine Kohle etwas aufpassen. Vielleicht fahre ich mal ein paar Tage innerhalb Deutschland weg und das Ganze ohne viel Handy und einfach mit einem guten Buch. Muss noch etwas zu mir finden...
  11. Hallo. Ich will euch noch mal auf dem Laufenden halten. Ich hatte gestern das Treffen mit HB 7 (neue Tanzpartnerin) und wir waren was trinken und danach tanzen. Hab schon viel getrunken, was ich sonst selten mache, und endlich hat es im Kopf aufgehört zu hämmern. Also die Gedanken an die Ex waren fast weg. Also sie waren dann komplett weg als ich mit HB 7 auf der Tanzfläche herumgemacht habe. Auch sie hatte viel getrunken und es war ein schöner Abend. Ich hätte auch noch auf den F-Close gehen können, aber ich wollte es nicht. Glaube nicht dass ich mich danach besser gefühlt hätte. Zumindest war es nach meinem damaligen Close vor drei Monaten der Fall dass ich mich schlecht danach fühlte. Jetzt gammel ich hier heute herum. Hab bis 14:30 Uhr geschlafen und liege auf dem Sofa und schaue Filme. HB 7 hat sich auch schon gemeldet und wir schreiben ein bisschen hin und her. Trotzdem bin ich durcheinander und es fühlt sich komisch an. Irgendwie in so einem halbgaren Bereich. Nicht wirklich gut und auch nicht schlecht. Okay Kopfschmerzen sind da, aber das liegt am Alkohol Was hat mir also der Abend gebracht? Ich war wieder unter Leute und war in einem guten State. Ich wusste vorab dass ich das HB closen kann wenn ich will und hatte nichts zu verlieren. Ich kann es also noch und es war in dem Moment ein großer Push für mich. Aber halt wieder eine Sache aus dem Aussen. Wie hier schon geschrieben wurde muss ich mich selbst so hinkriegen dass ich unabhängig vom Ergebnis bin. Wenn ich nämlich abgewiesen worden wäre, dann wäre es schon wieder losgegangen.
  12. Ich weiß dass es keinen Sinn mehr macht darüber nachzudenken. Jeden morgen fühlt es sich scheisse an und ich muss ständig drüber nachdenken. Das geht mir einfach nicht aus dem Kopf und ich mache schon das was mir hier geraten wird. Es ist einfach zum verrückt werden, tut einfach nur weh und zieht mich runter. Also einfach nur durchhalten und weitermachen? Ich habe ja keine Wahl. Ich merke dass das jetzt die Weichen langsam gestellt werden. Das ich Verantwortung für mein Leben übernehmen muss und nicht hoffen darf dass mich jemand "erlöst". Genau das war das Gefühl als ich mit ihr zusammengekommen bin. Habe gedacht dass ich endlich ankomme weil ich mich danach sehne gebraucht zu werden. Bin zu sensibel wie es scheint. Weiß auch dass ich solange niemanden finden werde wenn ich so weitermache. Unbewusst strahle ich diese Bedürftigkeit aus. Statt dass es mir egal ist und ich mich selbst liebe und mir das alles selbst gebe was ich von Frauen erwarte. Ich muss das irgendwie hinkriegen weil ich sonst kein Leben hab. Das ist im Moment mehr ein "durch den Tag kommen" und kein Spaß. Fühlt sich wie eine starke Krise an und ich hoffe dass ich zumindest mal nicht denken muss. Bin dankbar dass es dieses Forum gibt und ich hier schreiben kann was in mir vorgeht.
  13. Das ist das was mir jetzt wieder etwas Mut gibt und du schreibst es so wie ich es fühle. Es wäre so oder so nicht gut gegangen und ich hätte noch viel mehr leiden müssen. Eigentlich muss ich irgendwann mal dankbar sein dass es so gekommen ist. Es ist im Moment eher bei mir das hier: Also mein Ego dass mir im Weg steht. Das ein anderer besser war als ich, also dass ich nicht gut genug war. Das nagt an mir und meinem Selbstwertgefühl. Sie war ja keine HB 8 und auch keine HB 7. Sie war eine gute HB 6, die mich aber durch ihre Ausstrahlung, das Lachen, die Power und diese Lockerheit umgehauen hat. Das kannte ich in der Form noch nicht. Leider war dies auch eine Fassade. Sie konnte nie offen mit mir sprechen und lies mich nicht an ihr Innerstes heran. Irgendwie kalt und berechnend so hatte ich den Eindruck. Eine gewisse Emphatielosigkeit konnte ich auch feststellen. Ein Freund von mir meint dass ich Bessere haben kann. Warum ich mich mit HB 5 und HB 6 zufrieden gebe obwohl ich 7en und 8en haben kann. Vielleicht noch eine kleine Anekdote bezüglich ihrer besten Freundin. Diese war 10 Jahre mit ihrem Mann verheiratet und ist im gemeinsamen Urlaub fremdgegangen. Hat sich vom Fitnesstrainer durchnehmen lassen während ihr Mann auf das gemeinsame Kind auf dem Zimmer aufgepasst hat. Meine Ex hat mir diese Story erzählt und meinte "bei denen war es sowieso nicht mehr so toll und dies war der Auslöser dass sie sich trennen" und "sie findet es nicht gut was sie gemacht hat und ihr tut der Typ leid, sie kann ihre beste Freundin aber verstehen..." Und dann haben wir uns sogar noch mit dem Fitnesstrainer und der besten Freundin getroffen, damit wir "den auch mal kennenlernen". Der Typ wurde übrigens auch ziemlich unsaft abgeschossen von der Perle. Leute ich habe zig Warnschilder bekommen und alle umgesenst. Selbst Schuld kann man sagen. Auf was habe ich mich da eingelassen? Das ganze Leiden ist doch bescheuert und warum bin ich nicht mal richtig wütend? Ihr kriegt doch bestimmt das kalte Kotzen wenn ihr sowas lest...
  14. Ehrlicherweise wünsche ich es mir dass Sie einmal auf die Schnauze fällt, sie mal an den Falschen gerät und auch mal diese Schmerzen spürt. Schon vor der Beziehung hat sie ihren Ex nach 8 Monaten abgeschossen (Sie hat mir sogar bei unserem ersten Treffen gesagt dass der Sex mit ihm nicht gut war und dass er zu needy gewesen ist und später hat sie mir erzählt dass er unter Verlustangst im gemeinsamen Urlaub gelitten hat, sie hat ihn dann abserviert obwohl er so nett war. "Habe ihn nie geliebt") und bevor wir zusammenkamen auch noch einen Typen mit dem schon was lief (dem sie einfach die Sachen zugeschickt hat und auch keine Begründung gegeben hat warum sie es beendet). Als wir zusammengekommen sind war sie also gerade mal 3 Wochen solo und hatte auch schon bereits diesen Typen dem sie die Sachen zugeschickt hat! Was für ein beschissenes Screening von mir und ich hab den Schuss nicht gehört mit ihr etwas anzufangen. Sie kann anscheinend nicht alleine sein und sucht springt in neue Beziehungen als ob es nichts wär. Ich habe euch diese Details vorher nicht geschrieben und schon beim Schreiben merke ich wie bescheuert das alles ist! Doch ich habe eine Alternative. Ich treffe mich am Samstag mit einer HB 7 und versuche so gut es geht einen schönen Abend zu haben. Den täglichen Hirnfick gebe ich mir seit über einer Woche seitdem ich weiß dass der Neue seit geraumer Zeit in ihrem Leben ist.
  15. Ich möchte mich noch mal melden bei euch. Lese seit Tagen den Ex Back Thread durch (Bin bei Seite 80... oje...) und weiß dass es zig Leuten so geht wie mir. Es zerfickt halt noch mein Hirn dass sie den Neuen hat. Alles was im Ex Back und hier als Ratschlag steht kann ich auf der Verstandesebene nachvollziehen. Ich halte die KS seit mittlerweise über 3 Monaten aufrecht und es kam nichts mehr von ihr. Im Keller habe ich noch Gartenmöbel von ihr und ein paar andere Dinge. Die will sie noch nicht mal zurück, d.h. sie konnte wohl nicht schnell genug wegkommen. Das ist auch nicht normal dass mich das noch so mitnimmt. Ich halte noch immer zu sehr fest und beschäftige mich dennoch mit dem Loslassen (lese viel darüber und benutze die Techniken). Ich mache alles was man tun kann im Moment wie z.B. - Sport (Fitness) - rausgehen und neue Leute kennenlernen (über Spontacs die Tanzpartnerin und Badmintonmitspieler kennengelernt) - mir selbst überlegen was ich für mich für die Zukunft tun kann (grober Plan steht, mich blockieren hier die Glaubenssätze "ich schaff es sowieso wieder nicht" und "ich bin nicht gut genug" ---> daran muss und werde ich auch arbeiten) - mich sehr stark reflektieren und versuchen mir Selbstliebe zu geben (Hierzu hab ich mir auch das empfohlene Buch bestellt und fange am Wochenende damit an) Und dennoch muss ich von morgens bis zum schlafengehen an diese Frau denken. Dieses miese Gefühl in der Magengegend und dass ich nichts tun kann. Dass sie weg ist und nie mehr zurückkommt. Dass ich schon gar nicht mehr weiß was sich eigentlich so toll an ihr finde. Warum ist das so? Ist es wirklich der kalte "Drogenentzug" von dem alle immer sprechen? Ich bin da mega sensibel im Moment und wir haben mittlerweile März und es fühlt sich an man kommt nicht voran. Setze mich irgendwie unbewusst unter Druck normal zu funktionieren. Es ist im Außen alles okay (aber wenn man genauer hinsehen würde, dann würde man sehen dass was nicht stimmt), aber innerlich wie nach einem Bombenhagel. Ich weiß ich muss diese Trümmer wegräumen und es ist eine Qual.