Individualchaotin

Foren Moderator
  • Gesamte Inhalte

    11.548
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    89

Individualchaotin gewann den letzten Tagessieg am Mai 2 2016

Individualchaotin hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

9.342 Außergewöhnlich

7 Abonnenten

Über Individualchaotin

  • Rang
    wild

Profilinformation

  • Geschlecht
    Female
  • Aufenthaltsort
    München/Chicago
  • Interessen
    Wissen, Welpen & wohlriechender Ehemann

Letzte Besucher des Profils

63.705 Profilansichten
  1. Du setzt dir (!) ein Ultimatum bis Ende Juli und trennst dich dann.
  2. Meine Oma ist tot, aber ich habe sie bis zu ihrem Tot jede Woche in der 80 km entfernten Heimat besucht, auch wenn ich 2h mit dem Zug hin, 1h mit Oma und 2h zurückgefahren bin. Ich selber bin aktiv, glücklich und setze mich ein, Danke der Nachfrage. Aber zusammen können wir mehr erreichen. Ich kann dir nur raten mit Oma und Opa auch über Rollenbilder zu Reden, solange du kannst. Übrigens: selber frustriert, wenn du alles ins negative drehen und mich so anpimmeln musst? Arbeite an deiner Aura, du Miesepeter. Seit Jahren dasselbe.
  3. Oh, ihr seid unter Familie mit einbegriffen. Wie ich unter Wissenschaftler, Berater, Arbeitender, Student etc. Statt die Wahrheit des einen zu leugnen und sich selber als das Opfer darzustellen (siehe oben) sollte man/frau sich zusammentun. Gegen Diskriminierung in der Arbeitswelt, beim Sorgerecht etc. Artikel ist Schwachsinn, weil er die Realität unserer Omas, Mütter, Schwestern und Freundinnen verkennt. Was auch Männern schadet. Uns allen.
  4. Das ist alles ein bisschen Assi-TV. Sie ist nicht angezogen von dir sondern von Aufmerksamkeit. Du bist nichts besonderes in ihren Augen. Mach mit deiner Freundin Schluss. Und geh keine neue Beziehung mit einer Frau ein, die bereits ist zu betrügen. Komm erstmal mit dir selber klar. Wie kann man 30 Jahre alt geworden sein und immer noch nicht auf Ehrlichkeit stehen, sondern alles anbrennen lassen. So möchte ich mit 30 nicht enden.
  5. Musste ich nicht rauslesen. TS schreibts im allerersten Beitrag selber: er will Problemlöser sein.
  6. Das Problem liegt eigentlich woanders: der TS möchte als Problemlöser gesehen werden, Helfersydrom. Die Frauen wissen sich aber ganz gut alleine zu helfen. Wer alleine einen Menschen großzieht, der braucht einen Mann nicht mehr für vieles. TS fühlt sich nutzlos, unbrauchbar. Diese Lücke kann nur er selber schließen, keine Frau.
  7. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis reden nahezu alle Frauen über das Sexualleben mit ihrem Partner, Penisgröße, Probleme etc. Gab den ein oder anderen Mann, der das nicht möchte, aber es hat uns geholfen unsere Sexualität zu reflektieren und wir machen das noch heute so. Hat sie wenig Freundinnen?
  8. Danke? an denjenigen, der dem Forum einen Kreisel mit meinem zerstückelten Namen zugesandt hat. Polizei hat Öffnung des Pakets freigegeben. Werde es nach Sensoren, Chips, Tracking Tool etc. untersuchen http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=841646-1487360827.jpg

    1. Vorherige Kommentare anzeigen  %s mehr
    2. XOR2

      XOR2

      " besteht die möglichkeit, das ding zu einer art PUF-wanderpokal der antipathie zu machen? " halte ich nicht für gerechtfertigt. Vielleicht wollte ihr wirklich nur jemand etwas Gutes. Darüber würde ich mich nicht lustig machen.

      bearbeitet von XOR2
    3. Noodle

      Noodle

      Vllt ein Hinweis auf einen Realitätscheck ala Inception für IC?

    4. Thundercat

      Thundercat

      an dem Kreisel war bestimmt Krabbelaids und jetzt seid ihr alle Krabbelaidsverseucht

  9. Echte Alternativen können der, mit der du gerade am meisten Zeit verbringst, das Wasser reichen.
  10. Es ist ein Teil von dir, warum willst du das verheimlichen? Willst nicht für das gewollt werden, was dich mit ausmacht?
  11. Kontakt minimieren.
  12. Nachts an einem Park vorbeilaufen ist definitiv etwas, was Mädchen und Frauen unterbewusst als gefährlich beigebracht wird. Aber mir geht es nicht darum, warum du sie nicht nach Hause gebracht hast, manche Männer laufen eine Stunde durch sichere Straßen. Es geht mir darum, wie sie reagiert hat. Wennd ud as auch nicht toll fandst, solltest du das sagen und ihr kein zweites Mal durchgehen lassen.
  13. Ich hänge mich an ihrem "Das ist das erste Mal, dass ich nicht nach Hause gebracht wurde" auf. Kann diese passiv-agressive Schiene nicht leiden. Sie hätte doch beim nächsten Mal einfach sagen können "Ich fand's doof, dass du mich nicht begleitet hast - hast du Lust das heute zu tun? Würde mich freuen". Ich würde das ansprechen und wenn sie nochmal so ankommt, würde ich sie nicht mehr treffen wollen. Wer verbringt freiwillig gerne Zeit mit unhöflichen Leuten?