Doc Dingo

Advanced Member
  • Gesamte Inhalte

    2.273
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    30

Doc Dingo gewann den letzten Tagessieg am Januar 19

Doc Dingo hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

3.093 Grandios

Über Doc Dingo

  • Rang
    Weltraumpräsident Superstar McHammergeil
  • Geburtstag

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Bavaria Kingdom
  • Interests
    Gitarre / Motorrad / Natur / Whisky & Frauen

Letzte Besucher des Profils

10.631 Profilaufrufe
  1. Mach ich ständig so.....^^ Im Ernst, scheinbar bist du noch nicht drüber weg, du hast noch nicht wirklich losgelassen. Sehe das ebenfalls wie Neice und Frank. Kannst dir mal überlegen warum das so ist. Vermutlich das Ganze noch nicht so verarbeitet, is aber auch ok und normal. war die erste Freundin, die erste Trennung. Du machst schon sehr viel richtig, Gratulation dazu, nur jetzt bist du grad drauf und dran deine mental erarbeiteten Erfolge über Bord zu werfen. Schick ihr das Ding zurück (wenn du richtig böse sein wilst nimm vorher die Batterien raus *muahahaha*) und kauf dir nen richtig guten Vibrator mit dem du deine zukünftigen Ladys verwöhnst. Da gibts tolle Dinger. Zurück schicken deswegen weil wenn du deine Ex jetzt persönlich treffen würdest dann würde es dich um Monate zurückwerfen. Ich denke nicht dass du schon soweit bist, und das solltest du nicht riskieren, immerhin hast du dir schon einiges erarbeitet. Und dann solltest du etwas gegen den Groll deiner Ex tun. Glaub mir, wenn dich sowas gar nicht mehr juckt und du da entspannt und gelassen bleibst, das is wesentlich angenehmer. Es war ja irgendwo klar dass das in euerem alter nicht ewig hält. Die meisten Kerle werden einfach faul inner Beziehung, Die Frau is neugierig auf andere, auf das Leben, macht Schluss, der Kerl wacht auf und fängt an, an sich und seinem Leben zu arbeiten. Standart. Setz dich hin und schreib deiner Ex einen Brief in dem du dich so richtig auskotzt. Schreib da alles rein, häng dich da richtig rein emotional. Du schickst den aber nicht ab sondern hebst dir dasn paar Tage auf und liest es dir immer wieder mal durch. Achte dabei darauf wie du dich fühlst. Nach n paar Tagen setzt du dich hin, liest dir das durch und schreibst drunter "Aber ich verzeihe dir". Du sollst es aber nicht nur schreiben sondern auch so meinen und so fühlen. Du wirst merken wie erleichtert du dich fühlen wirst. Und dann verbrennst du den Brief, während du dem Feuer zuguckst denkst du dir nochmal "Ich verzeihe dir". Das sollte dir helfen mehr von ihr los zu kommen udn sie los zu lassen.
  2. Sag ihr dass dir das nicht mehr gut tut und du jemand anders kennengelernt hast (falls das noch aktuell ist). Und egal was sie macht, du wirst keinesfalls mit ihr rummmachen denn sonst geht das ganze Theater von vorne los.
  3. 1. Never Fuck the Company Gibt in 9 von 10 Fällen Stress. Gab hier im Forum mal irgendwo ne Geschichte wo einer seine Kollegin gebimst hat. Kurzfassung: Sie veranstaltet ewiges hin und her incl. Drama Theater bis es ihm zu dumm wurde. Als er mit ihr das beenden wollte hat sie überall in der Firma rumerzählt er hätte sie missbraucht. Da haste Spass auf Arbeit. Das bringt mich zum nächsten Punkt 2. Don´t stick your dick in crazy Auch wenn die Dame noch sehr jung ist, sie weiß nicht was sie will und veranstaltet Theater sobald du dich der Situation entziehen willst. Du bist ihr Orbiter und der wird mit allen Mitteln gehalten weil es toll ist von anderen Männern angehimmelt zu werden um das eigene Ego zu pushen. Die macht das allerdings nicht mit Absicht, eher unterbewusst. Als du ne Neue hattest sah sie ihre Felle davon schwimmen und damit die externe Bestätigung für ihren Selbstwert / Ego. Also macht sie mit dir rum um dich zu halten, hat danach Gewissensbisse weil sie entgegen ihrer Werte gehandelt hat und schon haste Drama hoch 10. Und Dramatanten sind anstrengend auf Dauer. Wenns dir nicht gut tu lass es. Ich seh in der Sache keinen wirklichen Nutzen für dich. Achja, und du hast erstaunlich viel richtig gemacht, mein Kompliment dafür. Ich hoffe du machst auch in Zukunft das Richtige für dich.
  4. Servus TE, kenn ich. Hab ich auch mal gemacht, is doof sowas. Man will halt von allen gemocht werden, macht sich Gedanken was die anderen wohl über einen Denken, hat Angst vor Ablehnung, hat Angst dass andere schlecht über dich reden, man hält sich nnicht für gut genug, usw....das ist im Groben schonmal relativ normal. Hatte ich wie gesagt auch schon. Grundsätzlich werden oder sind wir alle irgendwann, irgendwie unsicher. Es gibt niemanden der immer selbstsicher ist, das ist schlicht Utopie. Jeder der denkt er wäre IMMER selbstsicher lügt sich in die eigene Tasche. Es kommt immer auf die Situation an, dem eigenen aktuellen Befinden, das Umfeld usw..Dann gibt es eben Situationen in denen ist man selbstsicher und es gibt Situationen da ist man Unsicher, je nach Kontext. Wenn man dann Unsicher ist will man dieses Gefühl schnellstmöglich loswerden weil -> fühlt sich doof an. Den ersten großen Fehler den man macht ist dass man beginnt das Ganze uberspielen zu wollen ("Was sage ich damit niemand merkt dass ich unsicher bin" "Wie sollte ich mich bewegen damit niemand merkt...."usw..) denn dadurch bist du nicht mehr bei dir, du bist in deinem Kopf und überlegst wie du sein solltest, das macht dich unauthentisch. Der Witz ist, dieser Weg bringt nix denn andere merken das eh und man suggeriert sich selbst dass man nicht gut genug sei. Vorspielen bringt also nix ausser das man sich noch mehr verliert. In das Thema Selbstwert spielt soviel mit rein, das könnte ich alles in einem Post niemals unterbringen. Akzeptanz: Der erste und wichtigste Schritt ist Akzeptanz. Akzeptiere erstmal dass du einfach unsicher bist. Mit "Akzeptanz" meine ich nicht "gut finden", sondern dass du dem aktuellen Zustand als Realität anerkennst. Du denkst dir dann "Ok, im Moment bin ich unsicher, ist jetzt einfach so.". Einfach mal ohne Bewertung den akutellen Zustand anerkennen. Der Witz ist, wenn du es akzeptierst dass du unsicher bist und auch noch dazu stehst dann macht dich das schon mal ein Stückweit selbstsicherer WEIL DU ZU DIR STEHST. Zu sich stehen: "Zu sich stehen" bedeutet also nicht dass man durch die Welt rennt und sich immer pauschal für den geilsten hälst sondern dass du zu deinen positiven und negativen Seiten und Handlungen stehst und akzeptierst, was voraussetzt dass du diese auch kennst. Auch wenn man mal Scheisse baut. Es ist vorallem dann einfacher zu sagen "war ich nicht" statt "Ja, das war ich. War blöd, hab Mist gebaut...". Dadurch übernimmt man Verantwortung für sich und sein Handeln. Damit kommen wir zum nächsten Punkt. Verantwortung übernehmen: Überspitzt aber vereinfacht ausgedrückt - Du bist verantwortlich, immer. Wenn du dich schlecht fühlst bist du verantwortlich, wenn du nicht genug Geld verdienst - Du bist verantwortlich, Wenn du nen Korb bekommst - Du bist verantwortlich usw....Du bist der Autor deines Lebens und dafür musst du Verantwortung übernehmen. Warum? Ganz einfach, Menschen die in der Opferrolle sind zeichnen sich vorallem für eins aus: Sie übernehmen keine Verantwortung und es sind immer andere Schuld, die Umstände, Gott, das Universum oder die Zeugen Jehovas. Menschen welche für sich Verantwortung übernehmen schaffen sich generell Möglichkeiten. Beispiel: Jemand verdient zuwenig Geld Verantwortungslose Person: "So ne Kacke, alle anderen verdienen mehr als ich, das ist unfair. Das macht der Chef bestimmt nur um mich zu ärgern, er will mich ausbremsen. Ich hasse ihn...usw". Person die Verantwortung für sich übernimmt: "Ok, ich verdiene zu wenig. Was muss ich tun um mehr zu verdienen. sollte ich den Arbeitgeber wechseln oder mich Fortbilden? usw.." Bei der zweiten Person erkennt man, sie ist mit etwas unzufrieden und fängt automatisch an zu denken wie sie die Situation ändern kann damit sie damit zufrieden ist. Gibt ja so schlaue Sätze wie "von nix kommt nix" oder "Jeder ist seines Glückes Schmied" - die spielen im endeffekt genau darauf an. Wenn du also anfängst Verantwortung für deine Gedanken, deine Gefühle, dein Handeln usw.. übernimmst dann ändert sich deine Sicht auf die Dinge und du nimmst die Dinge selbst in die Hand. Wenn du anfängst die Dinge selbst in die Hand zu nehmen kommst du zum nächsten Punkt. Selbstvertrauen: Wenn du anfängst für dich Verantwortung zu übernehmen und Dinge tust welche dir im ersten Moment oder über einen längeren Zeitraum schwerfallen (Weiterbildung, Mädels anquatschen usw..) dann verlässt du deine Comfort Zone, das verlassen der Comfort Zone und das Meistern von unangenehmen Aufgaben geben dir auf praktische Weise das Vertrauen in dich selbst, du weißt dass du schwierige Dinge oder Sitautionen meistern kannst. Dieses Selbstvertrauen in dich und deine Fähigkeiten macht dich wiederum Selbstsicherer. Dann ist da noch die Selbstliebe. Man sollte sich schon selbst mögen um Selbstsicher zu werden. Z.b. indem man sich bewusst ernährt und auf seine Ernährung achtet, Sport treibt, sich mal n heisses Bad gönnt und n gutes Buch liest usw...Man muss sich selbst einfach gut tun. Ein weiterer Punkt ist die Bewusstheit. Bei mir war es damals z.b. so dass ich in Gedanken ständig woanders war, nur nicht im Jetzt. Auch sowas kann deinen Selbstwert untergraben. Wie du siehst spielt da ziemlich viel mit rein und das war noch nicht mal alles was ich hier aufgeschrieben habe zum Thema Selbstsicherheit / Selbstwert. Ich kann dir Grundsätzlich das Buch "die Sech Säulen des Selbstwertgefühls" von Nathaniel Branden empfehlen. Arbeite es mehrmals durch, da steht soviel drin, das nimmt man nicht alles auf einmal mit. in diesem Link sind einige Themen aus dem buch schonmal angerissen, wird aber im Buch deutlich intensiver behandelt http://www.blueprints.de/selbstwert/selbstwertgefuehl.html Da du nach einer Praktischen Übung gefragt hast: Was mir sehr geholfen hat war für ein paar Wochen absolut ehrlich zu mir und zu anderen zu sein. Wenn man sich da mal bewusst drauf einlässt merkt man erst wie oft man eigentlich am Tag lügt. Allzuoft sagen wir Dinge die wir nicht so meinen weil es einfach einfacher ist um sich der Situation zu entziehen. Man ist oft in Situationen bei der man weiß "wenn ich jetzt wirklich sage was ich denke dann geht ne Mordsdiskussion los" also nimmt man den einfach Weg und sagt Dinge wie "Nein, das Kleid macht dich nicht fett....." obwohl man sagen möchte "Nein das Kleid macht dich nicht Fett, es ist das Fett dass dich Fett macht..." - ok, war n extremes Beispiel aber das Resultat ist das selbe. Wir sagen Dinge die wir nicht so meinen, stehen also nicht zu unserer Meinung und untergraben dadurch kontinuierlich unseren Selbstwert. Ich will damit nicht sagen dass du jetzt zu deinem Chef rennen sollst und ihm ins gGesicht sagst dass er das Produkt einer hastigen Liebe mit einer Strassenhündin ist, auch wenn du das denkst. Du sollst weder dich noch deine Existenz in Gefahr bringen. Aber versuch mal so oft es geht ehrlich zu dir und zu anderen zu sein. Dadurch gerät man automatisch in Situationen in denen man zu sich stehen muss indem man seine Meinung verteidigt, anderen erklärt, sich selbst mitteilt usw.. Is Fieldtested meinerseits und hat mir viel geholfen. Vorallem wenn du unterbewusst gerne Schauspielerst würde ich dir diese Übung sehr empfehlen bis das Buch "die sechs Säulen des Selbstwertgefühls" da ist. Viel Erfolg, is viel Arbeit und anstrengend aber es lohnt sich. Ich kenne die andere Seite und da will ich nicht mehr hin. Salute.
  5. Sei mal nicht zu hart zu dir. Du hast bisher ganz gut reflektiert´und Erfahrungen gemacht. Ok im Moment fühlt sichs kacke an, versteh ich. Geht aber auch vorbei und meist lernt man aus negativen Erfahrungen mehr als aus positiven weil die da hingehen wo´s weh tut. Sei nicht zu hart zu dir, nimm dir Zeit, rappel dich irgendwann wieder auf und weiter gehts.
  6. Jup. Ala "mal gucken ,bin grad unterwegs", "Sorry ich hab schon was vor", "Nein danke, ich hab heut keine Lust" usw....
  7. "Klingt cool, bin unterwegs, melde mich später" melden tust du dich dann natürlich nicht. Einfach freundlich n paar so Standartfloskeln raushauen und dann nicht mehr reagieren wenn sie zu diskutieren anfängt.
  8. und genau deswegen solltest du den Kontakt abbrechen. Selbstschutz geht vor.
  9. Leute welche dir nicht gut tun soltest du aus deinem Leben verbannen. Ganz einfach eigentlich. Ja, sie nicht rumkriegen und dir eine Frau suchen welche nicht mit dir spielt. selbst wenn du sie rumkriegst, wie wird immer gucken wie sich dich hinbiegen kann und das is auf Dauer echt anstrengend. Das geht dann solange bis du die Handbremse ziehst oder dran zugrunde gehst undam Schluss an einer Oneitis knabberst.
  10. Es gibt keine "ernsten" oder "lockere" Dates. Es gibt einfach nur "Dates".
  11. Servus, Das wird dein Fundament: Als allererstes musst du bereit werden sie zu verlieren. Wenn du nicht bereit dazu bist agierst du ängstlich, wenn du ängstlich agierst machst du das was du jetzt machst - Nichts. Es hilft wenn man sich bewusst macht dass es da draussen noch Millionen von anderen Frauen gibt. Wenn sie nicht will gehst du zur nächsten, fertig, so einfach ist das. Am Anfang nicht sonderlich leicht das Gedanklich mit fehlender Erfahrung umzusetzen aber das musst du in deine Birne bekommen. Deine innere Einstellung macht 50% des Games oder mehr aus. Wenn ich mir deinen Werdegang so durchlese würde es auch nicht schaden an deinem Selbstwert parallel zu arbeiten. Hierfür empfehle ich "die sechs Säulen des Selbstwertgefühls von Nathaniel Branden". Zum nächsten Date: Du solltest nicht den Fehler machen beim nächsten Date auf Sex zu spielen, damit überforderst du sie wenn du bisher nix gemacht hast. Geh auf Berührungen evtl. hin zum Kuss. Wie du die Berührungen (Kino) initierst findest du hier Ich würde beim nächsten Date was trinken gehen. Beim KC auf neutralem Boden weiß sie dass es dabei bleibt und muss sich keine Gedanken über LMR machen, das entspannt sie und sie kann sich an deine Berührungen gewöhnen. Also Kaffeetrinken danach spazieren im Park, oder eine Winterwanderung duch den Park, Wald usw...immer mit Pausen zwischendrin wo man sich irgendwo hinsetzt und wo du Kino initiieren kannst. Hier noch ein Beitrag zum Kissclose Kochdate würde ich als übernächstes Date machen, bis dahin hat sie sich an deine Berührungen und den sexuelles Auftreten gewohnt. hier kann man dann auch auf den Lay spielen. Wenn du dich generell zum Thema PU einlesen willst dann würde ich hier anfangen Das Buch "Spielprinzip" von Giacomo Materna soll auch gut sein, ich habs allerdings noch nicht gelesen. In deinem Fall würde ich Büchertechnisch aber mit den sech Säulen des Selbstwertgefühls anfangen und dann parallel oder danach Spielprinzip lesen. Viel Erfolg.
  12. lol, auch wenn du das evtl. so wahrnimmst, glaub mir, du bist alles andere als ein Spezialfall - was Grundsätzlich schon mal gut ist. Viel Spass hier.
  13. ChefTony hat recht, sie spielt nur mit dir. Das fatale ist, vermutlich ist ihr das selbst nicht wirklich bewusst. Hatte auch schon so Frauen, vergiss es, das wird ne never ending Story die immer so weitergeht und sich im Kreis dreht. Kannst dir ja mal n Spass draus machen und ihr sagen dass das nicht mehr geht weil du jemand kennengelernt hast, dann lehn dich zurück und genieß die Dramashow. Und das mit dem sich öffen, das is diese Pseudo-Drama-GZSZ-Kacke, ich denke diese Frau braucht einfach Drama und Nervenkitzel, vor denen sollte man sich allerdings fernhalten. Is nicht gesund.
  14. ...Und wenn sie zuviel rumeiern dann such dir Alternativen. Bei diesen Janöweißauchnichmalgucken-Mädchen kann man viel Zeit verschwenden. Hab ich schon ausprobiert. Spiel so weit du kannst, wenn dann nur noch rumgepimmel kommt dann such dir ne andere die Bock auf dich hat.