rsc

Member
  • Gesamte Inhalte

    357
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

rsc gewann den letzten Tagessieg am Januar 12

rsc hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

274 Bereichernd

5 Abonnenten

Über rsc

  • Rang
    Routiniert
  • Geburtstag

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Berlin

Letzte Besucher des Profils

4.793 Profilaufrufe
  1. Kopenhagen sehen...und ficken? Rums. Mit einem lauten Gepolter knallt die schwarze 8 in die Seitentasche. Schon wieder gewonnen, Matt ist echt kein Gegner. Vor sich hin fluchend zieht er schließlich los, um die versprochenen Drinks zu holen, welche der Verlierer zahlen soll. Cola für mich, Eselspisse für ihn - oder wie er es lieber nennt: Guiness. Keine Ahnung, was falsch ist mit diesen Inselaffen, dass die sich freiwillig so ein Rattengift hinter die Binde kippen. Als würde es nicht schon reichen, dass sie ihre eigene Sprache so hart misshandeln. Wir setzen uns zu den anderen Jungs, die bereits lautstark ihre Pläne des Abends diskutieren. Sie versuchen, mich in ihre Gang mit einzuspannen, um mit ihnen irgendwelche ominösen Bars aufzusuchen, sich volllaufen zu lassen und Frauen hinterher zu schmachten. Seufzend lehne ich ab, weil ich genau weiß, wie das schon wieder enden wird. Die Verlockung ist groß, aber ich weiß, dass ich zum Alkohol greifen werde, wenn ich mit trinkwütigen Briten losziehe, die nicht mal Halt davor machen würden, Ziegen zu ficken. Also lehne ich dankend ab und entschließe, an dem Abend im Hostel zu bleiben, ein paar Gedanken in mein Notizbuch zu rotzen und mich dann in den Schlaf zu weinen. 22:43, der Chillout-Bereich des Hostels leert sich langsam, aber sicher. Ich sitze auf einem Podest, um mich herum verteilt eine Armee von Kissen und Decken. Einen Meter von mir entfernt sitzt irgendein debiles Landei, dessen offenkundiges Hobby darin besteht, über Facetime mit seiner ebenso debilen Hinterwäldler-Freundin Liebesgrüße auszutauschen. Es würde mich nicht interessieren, wenn sie das in einer angemessenen Lautstärke täten, aber die beiden sind so laut, dass ich meine eigene Musik kaum noch durch die Kopfhörer hören kann. Ich überlege kurz, mit meinem Snickers nach ihm zu werfen, aber ich bin zu gut erzogen. Außerdem ist Landeier ärgern wie Krüppel zu treten. Es ist zu einfach. Auf der Bank vor mir machen es sich drei schwarzhaarige Mädels gemütlich. Sie sind bewaffnet mit einem Pizzakarton, einer Weinflasche und Gläsern. Interessante Kombination. Während ich mir noch den Kopf darüber zerbreche, wie sehr man neben der Spur stehen muss, um so etwas Wundervolles wie Pizza mit einem billigen Wein zu verbinden, frage ich mich, warum jemand wie Prometheus, der uns so etwas Lächerliches wie das Feuer brachte, in der heutigen Welt jedem bekannt ist und der Mann, der uns ein Stück wahrhaftiger Göttlichkeit in das Reich der Menschen - die Pizza – brachte, so unbekannt sein kann. Meine Gedanken werden von einem Geräusch unterbrochen, das klingt, als habe sich jemand in der Billard-Ecke in den eigenen Mund übergeben. Nicht im Ernst. Ich schwenke meinen Kopf rüber und entspanne mich wieder. Da hat nur jemand auf Dänisch ein Bier bestellt. Zwei der drei schwarzhaarigen Mädels machen sich auf den Weg zu ihren Zimmern, übrig bleibt die hübsche mit den großen Brüsten. Wie ein Bluthund die Schweißspur wittere ich meine Gelegenheit. Das ist mein Zeitfenster. Meine Gedanken überschlagen sich, aber im Inneren weiß ich, was zu tun ist. Ich muss schnell handeln, denn dieses Zeitfenster wird sich vermutlich schnell wieder schließen, also wische ich mir im Geiste meinen Arsch ab und beschließe zu handeln... "How's the pizza?" höre ich mich leicht gedämpft sagen, während ich weiter auf mein Notizbuch schaue und darin kritzle. Gedämpft ist hier wohl eher ein Euphemismus dafür, dass es sich anhörte, als habe ich mir meinen Schwanz zwischen den Beinen eingeklemmt oder einen Schwanz in meinem Mund - oder halt beides. Da wollte ich einmal cool sein und das kommt dabei rum. Sie guckt mich fragend an, ich räuspere mich kurz und wiederhole meine Frage. Ich vermeide es zu erwähnen, dass ich Menschen verachte, die Pizza mit Pilzen essen, wie sie es gerade getan hat. Menschen, die Pizza mit Pilzen essen, sollten landesweit verfolgt und für vogelfrei erklärt werden. Ich komme mit ihr ins Gespräch und finde heraus, dass sie Italienerin ist und 18. Das gefällt rsc. Sie wollen heute Abend in einen Club und glühen gerade vor. Ihre Mädels müssen noch duschen und sich fertigmachen, sie ist als Einzige schon ausgehbereit. Wie Sherlock Holmes beginne ich zu deduzieren. Mein Zeitfenster ist größer als gedacht, aber ich weiß nicht, was ich aus der Situation machen soll. Wir beginnen uns über Urlaube, Reisen und Hostels zu unterhalten. Irgendwann frage ich geistesgegenwärtig, ob sie auch so ein winziges Zimmer wie wir haben. Das kann sie mir nicht beantworten, weil sie nicht weiß, wie groß ihr Zimmer ist. Ich sage ihr, dass wir das herausfinden sollten, stehe auf und sehe sie herausfordernd an. Noch in dem Moment denke ich mir fuck, woher die Eier? Wir gehen in mein Zimmer. Das Scheißding ist tatsächlich kaum größer als mein linker Schuh. Links und rechts sind drei Betten übereinander gestapelt und ansonsten nur zwei Spinde zu sehen. Mir wird bewusst, dass ich sie jetzt tatsächlich in meinem Zimmer habe. Bis dahin hatte ich keine Ahnung, was hier abläuft, doch das wird mir langsam bewusst. Da stehen wir also zu zweit in meinem Hostelzimmer, die Briten sind zum Glück schon auf Sauftour und vermutlich auf dem besten Weg ins Koma. Wie kriege ich sie jetzt auf mein Bett? Ratterratter. Wäre mein Hirn ein Rechner, würde darauf Windows 95 laufen. Ah, rsc hat eine Idee. "Check out how comfortable this mattress is". Oh mein Gott. Das habe ich nicht im Ernst gesagt, ist das schlecht, aber egal, jetzt muss ich das durchziehen. Ich setze mich auf das Bett und deute ihr an, sich auch zu setzen. Wieder einmal ein Zeichen dafür, dass es scheißegal ist, wie schlecht ein Vorwand ist, so lange wie du einen Vorwand und die Eier hast, den notwendigen Schritt zu gehen. Okay, so weit so gut. Frau auf Bett, rsc auf Bett. Zeit für den nächsten Schritt. Was ist der nächste Schritt? Körperkontakt aufbauen oder so, glaube ich zumindest. Ich entdecke, dass sie einen Ring am Finger hat und nehme das als Vorwand, ihre Hand zu nehmen. Sie erzählt mir, woher sie ihn hat und fragt mich, ob meine Ringe eine Bedeutung haben. Wir unterhalten uns noch 1-2 Minuten, dann beschließe ich, einen Schritt weiterzugehen. Das gleiche Spiel, was ich gerade mit den Händen gemacht habe, mache ich mit ihrem Ohrring. Ich streiche ihr dabei die Haare hinter das Ohr und setze zum Kuss an. Meine 90% gehe ich, dann warte ich. Es dauert einen Moment, dann beginnt sie den Kuss zu erwidern... Eins führt zum Anderen, Klamotten fliegen umher. Wir fallen übereinander her, die zahllosen Anrufen von ihren Freundinnen werden ignoriert, sind der Stimmung aber nicht sonderlich zuträglich. Nach dem Sex reden wir noch kurz miteinander. Es stellt sich heraus, dass sie einen Freund hat, weswegen ihre Freundinnen nicht erfahren dürfen, dass sie bei mir im Zimmer war. Ein interessantes Erlebnis. Was bleibt, ist ein fader Beigeschmack. Cheers, rsc
  2. Mich schockt auch ein bisschen, wie schnell ich wieder an diesen Punkt bei den Kraftwerten gekommen bin. Ist richtig, ich war extrem unregelmäßig trainieren, selten häufiger als 2-3x im Monat. Mich hat bisher auch immer der Alkohol extrem eingeschränkt. Ich habe so viel getrunken und geraucht und mir fast jeden Monat eine Erkältung eingefangen. Durch die alkoholbedingten Krankheitsausfälle bin ich immer unter meinen Möglichkeiten geblieben. Am Kreuzheben arbeite ich. Da geht es aber auch problemlos immer weiter, während ich beim Bankdrücken und Kniebeugen stark struggle. Du hast Recht, ich habe mir eine Menge vorgenommen. Das ist aber zu einem großen Teil nicht in Stein gemeißelt. Für mich selbst habe ich die Sachen noch einmal priorisiert. Alkohol- und Zigarettenverzicht sind ganz oben. Alles andere kommt danach. Der Kaffee zum Beispiel ist ganz unten auf der Prioritätenliste. Wenn es mich zu viel Disziplin kostet, auf ihn zu verzichten und ich Gefahr laufe, meine ganzen mentalen Ressourcen nur dafür aufzubrauchen, dann verwerfe ich meinen Verzicht auf Kaffee eben. Zum momentanen Zeitpunkt ist er für mich nicht so wichtig. Die Schlüsselgewohnheiten sollen stimmen, darauf kommt es mir primär an. Grüße zurück! DRECKSFORUM, EY. Ich habe hier gerade eine Ewigkeit an einer Antwort gezimmert und das Forum hat sie mir verhauen, als mein Internet weg war. Dieser Restore-Mechanismus ist hier richtig im Arsch. Deswegen kommt jetzt nur die Kurzfassung, noch mal schreibe ich das nicht Das Buch von Roy ist gut. Lies dazu am besten noch das Buch von Charles Duhigg - "Die Macht der Gewohnheit". Das hat meinen Horizont noch mal ordentlich erweitert. Selbstdisziplin ist wie ein Muskel erschöpfbar und trainierbar. Der Schlüssel liegt darin, Gewohnheiten zu etablieren, denn diese kosten viel weniger Energie. Das Gehirn hat da mit den Basalganglien ein interessantes Werk konstruiert. 40% unserer täglichen Aktivitäten werden von Gewohnheiten gesteuert. Wie viel Kraft kostet es dich, dir morgens die Zähne zu putzen? Nicht viel, du machst es schließlich jeden Morgen und schaltest mehr oder weniger in den Autopilot, wenn du es tust. Tu das gleiche mal mit deiner linken Hand. Du wirst den Prozess bewusst wahrnehmen, weil du diese Bewegungen einfach nicht gewohnt bist. Mach das mal 30 Tage und es wird normal für dich. Genau das gleiche lässt sich auf viele andere Gewohnheiten übertragen. Französisch zu lernen, ein Buch zu lesen, einen Apfel statt eines Schokoriegels zu essen ist für mich kein großer Akt der Selbstdisziplin. Es ist schlichte Gewohnheit und kostet nicht viel, wenn du es erst mal in deinen Alltag integriert hast. Auch interessant hierbei sind Schlüsselgewohnheiten. Die sind der Hebel bei all diesen Dingen. Ich habe mir meine ganzen Vorsätze nicht auf einmal gesetzt. Ich wollte eigentlich primär auf Alkohol und Zigaretten verzichten. Der Rest ist in diesem Prozess entstanden, weil ich da Bock drauf habe und nicht, weil ich es als Notwendigkeit empfinde. Die interessante Schlüsselgewohnheit ist hierbei, morgens das Bett zu machen. Klingt banal, aber manchmal sind die effektivsten Dinge die banalsten zugleich. Verrückte Welt. Mehr dazu: http://new-habits.de/schluessel/ Ich bin 1,88 oder so und wiege 82 kg. Danke euch beiden für euren Input. Haltet die Ohren steif. Cheers, rsc
  3. Da habe ich den Mund wohl ein bisschen zu voll genommen. Momentan versuche ich, an zu vielen Schrauben in zu vielen Bereichen parallel zu drehen. Ich habe gerade erst Youtube und Facebook abgesetzt, das kam etwas übereilt. In 1-2 Wochen starte ich einen neuen Versuch. Recht hast du, im Affekt fliegen die Finger immer schneller über die Tastatur, als der Verstand als Regulierungsmechanismus einschreiten kann. Aber woher soll ich auch wissen, was ich denke und fühle, bevor ich lese, was ich schreibe. Ich reflektiere ohnehin jede Interaktion noch am gleichen Tag und überlege mir, was ich hätte besser machen können. Alles halb so wild gewesen. In einem Fall habe ich etwas zu sehr auf ein Treffen gedrängt, das könnte es negativ beeinflusst haben. In den anderen Fällen haben Einflüsse mitgewirkt, die ich nur bedingt hätte beeinflussen können. Stella Wie erwartet hat sich nach dem ersten Date hier nichts mehr ergeben, schade. Meine Überlegungen kommen in einem späteren Teil. Burgerlady Letzte Woche hatte ich ein Date mit Burgerlady. Angesprochen habe ich sie mit dem legendären Spruch "du bist locker die hübscheste Frau, die ich je vor einem Burgerking gesehen habe". Mit ihr habe ich mich dann 10 Minuten unterhalten und es herrschte ein ziemlich sexueller Vibe. Ich hatte sie zwar attraktiv in Erinnerung, aber muss sagen, dass mir doch etwas die Kinnlade runtergefahren ist, als ich sie an dem Treffpunkt abgeholt habe. Fuck, heiß. Als wir uns dann in der Bar unserer Mäntel entledigt haben, hat sich der Eindruck dann nur noch mehr verfestigt. Titten, Tattoos. Ey man, da kann sich doch keine Sau auf das Gespräch konzentrieren. Als hätte ich so nicht schon die Aufmerksamkeitsspanne einer Fliege. Im Gespräch stellt sich dann auch noch heraus, dass sie ein ziemlich kluges Mädel ist. An ihrer Art zu reden, sich zu bewegen, zu gestikulieren und ihre Mimik einzusetzen, ist nicht schwer zu erkennen, dass sie ihre Attraktivität gut einschätzen kann und mit ihren Reizen umzugehen weiß. Drei Mal könnt ihr raten, wie viel mit ihr gelaufen ist. Jap, gar nichts. Mehr dazu im letzten Abschnitt. Vorsätze Zigaretten Ziel: Komplett aufhören Stand: Seit 39 Tagen nicht geraucht Alkohol: Ziel: 1 Jahr lang nicht trinken Stand: Seit 39 Tagen nicht getrunken Kaffee Ziel: Komplett absetzen Stand: Erster Versuch nach 1 Woche gescheitert, nächster Versuch 01.03.2017 Kraftsport Ziel bis 1.07.2017 (alles 1 rm): Kniebeugen: 130 kg Kreuzheben: 150 kg Bankdrücken: 100 kg Schulterpresse: 65 kg Stand Kniebeugen: 113 kg Kreuzheben: 130 kg Bankdrücken: 91kg Schulterpresse: 51 kg Laufen Ziel: Im September Halbmarathon in 1:35 Stand: Vorbereitung startet heute Sprachen: Ziel: Italienisch: Wortschatz v. 2000 Vokabeln bis 01.07.2017 auf babbel Französisch: Wortschatz v. 1000 Vokabeln bis 1.07.2017 auf babbel Stand: Italienisch: 1017 Französisch: 532 Lesen Ziel: 50 Bücher lesen, davon mindestens 10 auf Englisch, bis 31.12.2017 Stand: 5, davon 0 auf Englisch Reisen Ziel: Mind. 6 Reisen ins Ausland unternehmen bis 31.12.2017 Stand: 0 Finanzen Ziel: Haushaltsbuch lückenlos führen, 1x pro Woche Eintrag Max 500 Euro bis 31.12.2017 ausgeben für Clubbesuche und Folgekosten (Döner essen, Red Bull etc., Regel entfällt auf Reisen), etwa 40 Euro im Monat Max. 1 pro Woche auswärts essen (Regel in Ausnahmefällen umgehbar, wenn gesellschaftliches Erfordernis oder im Urlaub) Ersparnis aus Alkohol- und Zigarettenverzicht in gleichem Anteil auf die Bereiche Fortbildung, Reisen umlagern Ersparnis aus den Bereichen Club und Essen auf Sparrate umlagern Sparrate von 10% einrichten Stand: Bisher erfolgreich umgesetzt Bisheriger Stand: 7.50/500 Bisher erfolgreich umgesetzt Bisher noch nicht umgesetzt, Ersparnis geht momentan für Altlasten drauf, geplante Umsetzung ab 01.03.2017 Siehe 4 Siehe 4 Frauen Ziel: 1000 Frauen ansprechen bis zum 31.12.2017, wird nur gezählt bei tatsächlichem Interesse Stand: 29/1000 Da fehlt noch irgendetwas. Ich werde es bei Gelegenheit ergänzen und euch in meinen nächsten Einträgen auf dem Laufenden halten. Was erwarte ich und was bin ich? Nach den Dates mit Stella und der Burgerlady sehe ich mich mit ein bisschen Mindfuck konfrontiert. Mir wird eine Sache immer bewusst: Die Dates mit den richtig heißen, richtig interessanten, intelligenten und coolen Frauen führen selten zu einer Fortsetzung. So weit, so gut. Was fange ich jetzt mit dieser Erkenntnis an? So wie ich das sehe, gibt es zwei Ebenen, an denen ich ansetzen könnte. Ich könnte versuchen, irgendwelche Fehler im "Game" zu entdecken, was auch immer dieser abstrakte Begriff umfassen mag, und mich irgendwelcher Analysen von Körpersprache, "Comfort", "Attraction", "Qualifying" oder was auch immer hingeben. Da habe ich aber keine Lust drauf, weil ich denke, dass das wenige andere Benefits mit sich ziehen würde. Was ich damit meine? Bei der Etablierung von Gewohnheiten gibt es Schlüsselgewohnheiten, die sich in ihrem positiven Einfluss auch auf andere Bereich übertragen. So etablieren Leute, die anfangen, ein Ernährungstagebuch zu führen, in der Konsequenz auch andere positive Gewohnheiten, ohne dass sie das vorher so geplant haben. Obwohl sie nur ihre Ernährung protokollieren, neigen sie auch dazu, weniger zu rauchen, gehen sparsamer mit ihrem Geld um etc. Das gleiche gilt für die Schlüsselgewohnheit Sport. Wer Sport treibt - und sei es auch nur ein Mal pro Woche - wird in der Konsequenz häufig besser auf seine Ernährung achten, auf seine Ausgaben etc. Viel blabla, ich weiß. Ich finde es sehr tapfer von dir, dass du dir das bis hierhin durchgelesen hast. Kommen wir jetzt dahin, was ich damit eigentlich ausdrücken wollte. Statt an meinem "Game" zu arbeiten, will ich genau den umgekehrten Ansatz gehen. Der Ansatz, direkt am "Game" zu arbeiten, hat meiner Meinung nach nur einen sehr selektiven Einfluss auf das Leben. Warum sollte ich Stunden und Tage damit widmen, herauszufinden, wie ich Frauen dahin bekomme, dass sie sich weitere Male mit mir treffen wollen, wenn ich in der gleichen Zeit meinen Fokus auch anderen, weitreichenderen Bereichen meines Lebens widmen könnte. Ich möchte mich daher auf die anderen Bereiche meines Lebens konzentrieren. Lesen, reisen, viel Sport. Diszipliniert Gewohnheiten etablieren. Wenn ich so darüber nachdenke, was für umwerfende Frauen ich dieses und letztes Jahr gedatet habe, dann sagt das für mich eines aus. Ich habe es geschafft, den Erstkontakt mit Frauen für mich zu verbessern, einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen und die Frauen zu einem Date mit mir zu bewegen. Das ist so weit gut. Der Weg, den viele Leute jetzt gehen, ist an jedem einzelnen Schritt des "Game" zu arbeiten, so wie ich es auch gemacht habe. Welche Schritte ich damit meine? Wie komme ich von der Nr. zum Date? Wie berühre ich die Frau beim Date? Wie komme ich zum Kuss? Wie schaffe ich es, die Frau emotional zu berühren? Wie bekomme ich die Frau von der Bar zu mir nach Hause? Klingt im ersten Augenblick auch nach keiner schlechten Idee, hier progressiv vorzugehen. Das Problem wird eher langfristig auftreten, nämlich genau da, wo du nicht mehr routiniert vorgehen kannst. Wenn du die ersten paar Dates hinter dir hast und eine andere Sache in den Vordergrund rückt - dein Charakter, dein Lifestyle, dein wahres Ich - wirst du ein Problem bekommen, das meiner Einschätzung nach sehr viele Leute hier im Forum haben und das ich gerne präventiv umschiffen möchte. Du wirst nicht langfristig in der Lage sein, eine Frau zu binden und das Feuer aufrecht zu erhalten. Ich glaube, das ist auch einer der Gründe dafür, dass es hier so viele Leute gibt, die viele ONS haben oder nur kurzzeitig andauernde Fickbeziehungen mit irgendwelchen Frauen, die sie nicht wirklich wertschätzen. Und umso erschreckender ist es, wenn ich mir ansehe, wie Leute gefeiert werden, die großspurig in die Welt posaunen, hunderte Frauen gevögelt zu haben und hier im Forum dafür für Halbgötter gehalten werden. Wie kann es erstrebenswert sein, so viele Frauen innerhalb so kürzer Zeiträume zu vögeln? Die Grenzen des gesunden Menschenverstandes verschwimmen hier sehr stark. Was ist das überhaupt für eine Uhrzeit, man. Ich sollte nie wieder um 5:35 so einen Schrott verfassen. Vielleicht spricht auch nur der Frust aus mir, also hinterfragt das von mir Geschriebene fleißig. Guten Morgen und mit frischer Power in den Tag. PS. Ich habe eine Date um 14:00. Was ist das für eine Uhrzeit, gottverdammt? Cheers,rsc
  4. Hahahahaha. Scheiße, in solchen Momenten bin ich froh, dass ich nach dem einen Date, das ich über tinder gehabt habe, direkt mit der Scheiße aufgehört habe. Aber ehrlich gesagt bin ich auch einfach zu hässlich für tinder, sonst würde ich es wahrscheinlich auch nutzen. Fühlt sich nicht gut an, irgendwelche Panzer mit überhöhten Vorstellungen und Erwartungen zu daten, die sich dann auch noch wie Prinzessinnen fühlen. Fette Prinzessinnen. Die mehr Burger essen als du...oder ich. Oder als wir beide zusammen nach zwei Joints. Ich ficke lieber bis zum Ende des Jahres nicht mehr, als dass ich mit an dem Rad drehe, dass dazu führt, diese Ansprüche noch mehr ins Unermessliche steigen zu lassen. Irgendwann sollte glaube ich jeder an den Punkt kommen, wo er auf Sex verzichtet, wenn die Intuition "stop" sagt. Da kommt dann so ein Aha-Erlebnis. Ich glaube, das hast du gerade oder bekommst es bald. Lass den dicken Mädels ihre Chicken-Nuggets und Pommes mit Majo essen, während sie Dschungel-Camp gucken und Diät-Cola trinken. Das ist ihre Entscheidung. Und so etwas muss man nicht in seinem Leben haben. Alter, warum schweife ich denn so ab. Wollte dir eigentlich nur sagen, dass ich die Textstelle witzig fand. Einfach mal wissen, wann man die Fresse halten soll. Schreibe es mir hinter die Ohren. Cheers, rsc
  5. Vier mal in einer Woche versetzt worden lol Ich gammel zu viel hier im Forum rum, ab jetzt schau ich hier nur noch sonntags vorbei und Einträge gibt es entsprechend auch nur sonntags. Bis dann. Cheers, rsc
  6. Ein Kuss ist für mich bei einem Date kein Ziel, deswegen setzt es mich auch nicht unter Druck. Ich werde bei meinen nächsten 10 Dates einfach mal rigoros keines der Mädels küssen, dabei aber weiter viel Körperkontakt herstellen, um Spannung aufzubauen. Das ist der Plan. Dann gucke ich mir an, ob ich tendenziell mehr zweite Dates auf diese Art raushole oder nicht. Danach sehe ich weiter. Danke für deinen Standpunkt! Du hast Recht, Kushiel. Ich mache das auch mehr als Höflichkeit. Mama hat mir beigebracht, höflich zu sein, und ein simples "alles klar" klingt häufig, als sei man gekränkt. Thema vergebene Mädels: Wenn sie mir im ersten Gespräch mitteilen, dass sie einen Freund haben, bin ich raus. Ich habe die gleiche Erfahrung gemacht, dass es einfach zu viel Zeit und Aufwand ist, da weiter dranzubleiben. Die Mädels aus den Chatverläufen haben mir erst im Nachhinein gesagt, dass sie einen Freund haben (eine beim 3. Date, die andere nach ewiger Texterei). Hatte so ein bisschen das Gefühl, gelowballed zu werden. Passiert. Deinen letzten Punkt kann ich nur zustimmen. Danke für den Beitrag und deine Zeit. Antonia Scheint sich zu einer soliden Fickbeziehung hin zu entwickeln. Die Zeit mit ihr zu verbringen macht echt Spaß. Stella Bisher habe ich es nicht geschafft, ein zweites Date in die Wege zu leiten. Sieht auch nicht danach aus, als würde das noch passieren. Schaaaaaade Schokolade. Auf den ersten Vorschlag kam die Antwort: "Hey xyz, bin nächste Woche leider in Stadt XYZ da haben wir ein Unternehmensinternes treffen :( müssen wir wohl verschieben". Klingt nicht gut. Mal sehen. Julia Ohmanohmanohman. Ich hatte letzte Woche ein Date mit Julia. Wir treffen uns also und ich traue meinen Augen nicht. Sie ist locker Mitte 30 und ultra klein. Minutenlang frage ich mich, ob ich besoffen war, als ich sie angesprochen habe. Es war hell also nicht. Wobei das ja nichts heißen muss. Ach, ich bin ja abstinent. Fuck, ich bin einfach ein Maulwurf. Wir sind also Billardspielen gegangen, weil ich keine Lust auf viel Laberei mit einer Frau hatte, die ich nicht mal attraktiv finde. Irgendwie sind mir im Laufe des Dates ein paar - naja, wie soll ich es nennen - unnötige Sachen rausgerutscht glaube ich, die sie fieser aufgenommen hat, als ich sie gemeint hatte. Nachdem ich also das Billardspielen relativ abrupt zum Ende brachte und mir schon überlegte, wie ich jetzt aus der Situation verschwinde, ohne ihre Gefühle zu verletzen, kommt sie mir zuvor. Wir bezahlen getrennt und ich sage ihr, dass ich noch auf Toilette muss. Ich gehe also auf Toilette und zurück an die Bar. Die ist nicht mehr da. Ich gehe raus und halte Ausschau nach ihr. Weg. Schreibe also eine Nachricht und frage, ob sie über alle Berge ist. Antwort: "Sorry- dachte, dass uns das beiden so lieber war". Ist mir auch noch nicht passiert. Da überlege ich, wie ich auf nette und schonende Art die Sache beende und die Frau macht so etwas. Arschlöcher gibt es wohl auf beiden Seiten der Geschlechter. Wenn sie mir gefallen hätte, würde ich doch eine Woche lang nur noch an mir selbst zweifeln. Fies, fies, fies. Wenn die Welt zu einem Dorf wird Letzte Woche bin ich mit meinem Mitbewohner The Coach losgezogen, um ein bisschen tagsüber Frauen anzuquatschen. Nach einer Zeit haben wir uns dann getrennt und alleine ein bisschen was gemacht. Wie der Zufall es so möchte, haben wir beide die gleiche Frau angesprochen und mit ihr Nummern getauscht. So weit so gut, dachte ich mir. Ich habe dann also das Feld für The Coach geräumt, weil das sonst seltsam wäre, da wir ja zusammenwohnen und gleichzeitig daten könnte schwierig werden. Jetzt hat der Otto aber ein Foto bei WhatsApp, wo ich auch drauf bin. Ratet mal, was passiert ist? Wir wurden dann beide blockiert und wussten noch nicht, ob es daran lag. Haben wir dann später rausgefunden, als The Coach ihr geschrieben hat. "Hey Isa, beim nächsten mal einfach direkt ehrlich sein wenn kein Interesse da ist, dass ist kein Problem:) Es auf eine solche Art und Weise zumachen ist ziemlich uncool." "Hallo The Coach! Ich bin zu meinen Mitmenschen ehrlich, aufrichtig und moralisch stets korrekt. So erhoffe mir Gleiches im Gegenzug. Wenn dies nicht so ist, finde ich das 'ziemlich uncool' :) Ich wünsche dir und rsc noch einen schönen Start in Berlin." Die tut mir total leid, weil sie auch superlieb war. Für die nächste Zeit wird die doch keiner Sau mehr vertrauen, von der sie auf der Straße angesprochen wird. Sorry, Jungs. Es war aber keine Absicht. Auch heute wieder eine witzige Situation. Ich spreche ein Mädel 2 Minuten von mir zuhause entfernt an und erkenne dann, dass ich sie scheinbar schon mal angesprochen habe. Damals habe ich ihr aber nur ein Kompliment gemacht und bin dann weitergegangen. Dieses Mal haben wir dann ein Date ausgemacht und Nummern getauscht. Beim nächsten Mal werde ich dann hoffentlich über das Date berichten können, sofern es stattgefunden hat. Momentan läuft's Derzeit habe ich richtig Power und fühle mich fit. Ich bin für meine Verhältnisse viiiel produktiver als sonst. Auch Mädels anzuquatschen bereitet mir gerade kaum Schwierigkeiten. Gestern habe ich um 7 bei scheiß -Achtmillionensiebenhunderttausend Grad das Haus verlassen, direkt auf die ersten 20 Meter kommt mir ein Mädel entgegen und ich habe sie direkt angesprochen. Fucking 7 Uhr morgens bei Todesichkrepiereinnerhalbvoneinersekundekälte. Ich muss nur die Gespräche länger halten und nicht künstlich verkürzen. Und die Interaktionen laufen so gut wie nie zuvor in diesem Jahr. Hängt vermutlich damit zusammen, dass meine Grundstimmung generell viel besser ist. So darf es gerne weitergehen. Vorsätze 19 Tage ohne Alkohol und Zigaretten habe ich jetzt hinter mir. Nebenbei habe ich mir noch viele andere Routinen angeeignet. Gerade fühle ich mich richtig gut. Und mit richtig meine ich so riiiichtig. Ich glaube, die nächste Zeit wird richtig gut für mich laufen. Aiaiaiaiai. Der Beitrag sollte im Übrigen viel länger werden. Ich hatte hier schon etwas vorgeschrieben, aber das ist irgendwie verschwunden. rsc traurig. Cheers, rsc
  7. Was genau willst du denn jetzt mit dem Thread hier bezwecken? Möchtest du deine ersten Schritte hier komplett dokumentieren oder nur einen Ratschlag für deine momentane Situation mit deinem Mädel haben? Wenn du die ersten Schritte lernen willst und hier deine Entwicklung dokumentieren willst, schau dir den Beitrag hier an. Willst du nur Ratschläge zu deiner momentanen Situation, brauche wir mehr Informationen. Dafür gibt es im Übrigen auch eine separate Rubrik hier im Forum mit einer Art "Schablone" für die Informationen, die nötig sind, um dir zu helfen. http://www.pickupforum.de/forum/344-konkrete-fragen-antworten/ ___________ Die Schablone sähe dann etwa so aus: (3) Der Inhalt des Topics MUSS folgender Formatierung entsprechen: 1. Mein Alter 2. Alter der Frau 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") 5. Beschreibung des Problems 6. Frage/n ___________ Hier findest du einen großen Teil des Vokabulars. Fang aber bitte nicht an, den Scheiß im Übermaß zu benutzen. Manche Jungs übertreiben hier einfach maßlos. Da weiß ich manchmal nicht, ob die mir erklären wollen, wie sie ihr letztes Spaceshuttle zusammengebaut haben oder ob die einfach nur mit einer Frau gelabert haben. Viel Spaß und Erfolg auf deinem Weg. Cheers, rsc
  8. Haha, das muss jeder für sich selbst überlegen. Cool, dass du auch keinen Bock mehr auf Kater hast. Lass uns die Scheiße gemeinsam angehen! Diese langen Texte gehören irgendwo auch dazu. Mittlerweile lese ich die auch nicht mehr wirklich, sondern meine Augen gehen da einmal wie ein Scanner drüber, interpretieren das als "blabla" und die Sache ist dann abgehakt. Shit happens und so. An der Aussage ist was dran. Das hat hier auch glaube ich schon mal jemand geschrieben. Ich werde da mal meine Aufmerksamkeit drauf richten und sehen, ob ich das etwas justieren kann. Wenn mir was auffällt, berichte ich. Danke für den Tipp. Antonia Ai, die Treffen mit ihr sind echt sauwitzig. Zwar ist sie ein bisschen fies drauf, aber im Kern ist sie doch ganz lieb, glaube ich. Ne, eigentlich nicht. Sie ist die scheiß menschliche Verkörperung des Teufels. Die ist so hochgradig behindert in der Birne, dass sie meine geistige Behinderung auch verstehen und akzeptieren kann. Beim letzten Treffen haben wir die ganze Zeit nur Scheiße gelabert und mussten kichern wie süße Teenies, weswegen wir es zuerst nicht auf die Reihe gebracht haben, Sex miteinander zu haben. Wir haben dann gemeinsam eine schmutzige Sex-Playlist entworfen, um uns etwas auf die Sache einspielen zu können. Hat auch nichts gebracht, also Plan B. Essen hilft immer. Wenn was nicht funktioniert, bestellt Essen. Pizza, Burger und die heftigsten Pizzabrötchen bestellt. Da wird man direkt geil und der Speichel läuft einem im Mund zusammen. In dem Moment sind wir dann auch übereinander hergefallen. Der Pizzamann hat zum Glück etwas gebraucht und wir konnten in Ruhe Liebe machen. Im Anschluss daran wie von Sinnen Pizza zu fressen macht echt Laune. Ficken, fressen, noch mal ficken und schlafen. Bestes Leben. Stella Dum di dum di dum. Stella fand ich echt heiß. Anfang 20, Studentin, süß, heißer Körper., clever und sympathisch Fiel mir ein bisschen schwer, mich beim Date zu konzentrieren. Wir sind erstmal Billardspielen gegangen, das Übliche also. Für das Date hatte ich mir vorgenommen, wieder eine tiefere Verbindung zur Frau aufzubauen. Das habe ich nie so wirklich gemacht. Mein Fokus lag irgendwie mehr darauf, Anziehung aufzubauen, als eine Vertrauensebene zu schaffen. Jedenfalls habe ich ihr die ganze Zeit auf den Hinter geglotzt. Hat Spaß gemacht. Voll schöne Rundungen, mit Arschfalte und so. Vielleicht habe ich gesabbert, bin mir aber nicht sicher. Njoa, sind dann nach einer Stunde in eine andere Bar gegangen, auf dem Weg dahin habe ich typisch unbeholfen zum Kuss angesetzt. Hat auch geklappt, war aber wie immer bei mir im behindertsten Moment. Haben dann kurz rumgeknutscht, so wie 16-Jährige. Sah bestimmt voll süß aus. Da meinte sie dann, dass ich ja ganz schön schnell rangehe für das erste Treffen? Ok. Ok. Verstehe ich nicht. Jetzt so echt nicht. Vielleicht bisschen zu wenig Connection vorher aufgebaut oder einfach Hollywood-Denken? Jedenfalls sind wir dann noch in die zweite Bar gegangen, wo wir dann über teilweise sehr tiefgründige Themen geredet haben. Voll ungewohnt für mich. Meistens kratze ich alles an der Oberfläche an, aber das war seit einer Ewigkeit ein Date, wo ich zeitweise alles um mich rum vergessen habe und einfach den Moment genossen habe. Danach dann noch elegant zum Dönermann gelatscht und Pommes reingekloppt. Ähm, die ist schneller als ich? Was soll das? Richtige Maschine. Kuss zur Verabschiedung und das war es dann. Ich habe während des Dates ein paar Dinge gesagt, die nicht clever waren, deswegen weiß ich nicht, ob hieraus was wird. Es würde mich aber sehr freuen. Momentane Überlegungen Ich glaube ich habe meine momentanen Problemstellen erkannt. Daran werde ich in der nächsten Zeit primär arbeiten. - In der ersten Interaktion selbst viel länger in der Situation bleiben. Fluchtreflex abtrainieren. Ansonsten läuft es hier recht gut. - Beim Date wieder richtige Verbindungen zu den Mädels aufbauen. Ich bin sonst immer viel zu oberflächlich geblieben. Das muss sich bessern. - Mehr Zeit bis zum ersten Kuss lassen, vorher Spannung aufbauen. - Frauen häufiger mit zu mir nehmen, wenn ich den Moment als passend empfinde. Keine scheiß Pussy-Aktionen mehr. Bilanz Irgendwer hatte mich in diesem Thread nach Bilanzen gefragt, woraufhin ich meinte, dass ich in diesem Jahr damit beginnen werde, welche zu veröffentlichen. Ich bin noch mal in mich gegangen und habe mich umentschieden. Statistiken oder Bilanzen in diesem Forum zu teilen, bringt weder euch noch mir einen Mehrwert. Ihr würdet irgendwelche Zahlen sehen, wobei ihr keine Ahnung hättet, ob die Frauen attraktiv waren oder was für einen Mehrwert eine bestimmte Frau oder ein bestimmtes Date für euer Leben bietet. Bilanzen und Statistiken sind tricky. Als ich noch den Plan hatte, sie hier zu veröffentlichen, ist mir etwas aufgefallen. Ich war nur noch darauf fixiert, irgendein Ergebnis aus Interaktionen zu bekommen. Statt ein cooles Gespräch zu genießen, hatte ich die ganze Zeit im Hinterkopf, dass es erst dann wirklich ein Erfolg ist, wenn ich etwas konkret Messbares daraus mitnehme. Ganz ehrlich: So etwas ist scheiße. Das ist ergebnis-orientiertes Handeln und hat in diesem zwischenmenschlichen Bereich nichts zu suchen. Deswegen kann ich auch nicht abhaben, wenn ich in dem Forum hier immer von irgendwelche HB10 oder HBschießmichtot lese. Als könnte ich mir dann besser vorstellen, wie die Frau aussah. Eine HB8 kann für dich aussehen wie Emma Stone und für mich ist es Lizzie Velasquez. Ist doch völlig Wumpe. Findest du sie geil? Ja? Dann sag das eben und die Leser checken, dass sie für dich was bedeutet. Sache abgehakt. Kein scheiß numerisches System notwendig. Kurz mal ausgekotzt, sorry dafür. Habe euch alle trotzdem lieb. Vielleicht schreibe ich bei Gelegenheit eine Doktorarbeit darüber. Oder einen Facebook-Eintrag. Vielleicht erzähl ich es auch meiner Mama. Vorsätze Bis jetzt habe ich 11 Tage ohne Alkohol und Zigaretten hinter mir und es fühlt sich verdammt gut an. Ich bin fitter, was aber auch damit zusammenhängt, dass ich wieder vermehrt Sport treibe. So kann es von mir aus weitergehen. Mir ist hierbei auch aufgefallen, dass ich schon verdächtig nah an der Grenze zum Alkoholiker gewesen sein muss. Ich habe eindeutig zu häufig an Alkohol oder Zigaretten gedacht, aber das verblasst langsam und macht meinen Kopf frei. Frei für andere Dinge. Gut so. Sonstiger Shit Ich habe mir mal den Spaß erlaubt und zwei Texte im Bereich Persönlichkeitsentwicklung übersetzt. Sind meiner Meinung nach ganz cool, vielleicht bringen sie ja jemandem was. Cheers, rsc
  9. Tag der Schwafelei Freunde, ihr habt verkackt. Wer hier denkt, er würde in diesem Beitrag interessante Frauengeschichten lesen können, hat sich geschnitten. Stattdessen serviere ich euch ein paar meiner Gedanken, garniert mit schlechtem Humor und dem Versuch, philosophisch zu klingen. Wenn ich du wäre, würde ich mir den Scheiß nicht reinziehen. Ganz ehrlich. Ok, ich habe dich gewarnt. Neues Jahr - Neue Gewohnheiten Das Jahr 2016 ist vorüber und ich hoffe, jeder von euch Schlawinern hatte eine Menge Spaß. Wie das nun mal so ist mit neuen Jahren, nehmen sich die Leute gerne Vorsätze für das neue Jahr, zu diesen Leuten gehöre auch ich. Letztes Jahr hatte ich mir vorgenommen, nach zwölf Jahren exzessiven Zockens am Computer diesem Kapitel ein für alle Mal ein Ende zu bereiten und besser im Umgang mit Frauen zu werden. Hat beides funktioniert. Meinen Rechner habe ich Ewigkeiten nicht angerührt und meine PS4 mittlerweile meinem Bruder geschenkt. Das mit den Frauen ist zwar noch in Arbeit, aber diesen Vorsatz kann ich auch guten Gewissens als umgesetzt ansehen. Ich bin zwar immer noch ein Mongo, aber immerhin ein sympathischer. Das Jahr davor habe ich mir vorgenommen, einen Marathon zu laufen. Auch das hat geklappt. Jetzt fragt ihr euch vermutlich, was der Otto euch eigentlich mit dem Scheiß hier erzählen will. Berechtigte Frage. Ich will mit dieser behinderten Einleitung eigentlich nur so stilvoll wie möglich mitteilen, dass ich mir auch dieses Jahr Vorsätze gesetzt habe. Was ist also eine Steigerung zu meinen Vorsätzen aus den letzten zwei Jahren? Wenn ich bedenke, dass ich ein kettenrauchender Wichser bin, der jedes Bier mit Kusshand empfängt, fällt die Entscheidung hier nicht schwer. Das Jahr 2017 wird mein erstes zigaretten- und alkoholfreies Jahr seit langem. Kacke, ey. Jetzt habe ich so eine große Fresse gehabt. Wenn die Scheiße nicht klappt, kann ich mich hier nie wieder blicken lassen. Ach, ja. Als wäre das nicht schon genug des Größenwahns, habe ich mir auch einen sportlichen Vorsatz genommen. Bis Ende Juni Fortgeschrittenen-Kraftwerte in Bankdrücken, Kreuzheben und Kniebeugen. Muss nur noch rausfinden, wo hier das nächste Fitti ist, haha. Das sind natürlich nicht meine einzigen Vorsätze, aber zumindest die, die komplett neu hinzugekommen sind. Zu denen, die ich mir bisher angeeignet habe, werde ich noch in einem späteren Eintrag kommen. Juckt keinen, weiß ich. Aber das hier ist mein Log, also fickt euch :D Rieke Wie in meinem letzten Beitrag erwähnt, habe ich sie in Hamburg kennengelernt und sie wollte sich treffen, als sie vor ein paar Tagen Berlin besucht hat. Es ist echt gar nicht so einfach, Leute abzuweisen. Frauen sind glaube ich viel eher daran gewöhnt, so etwas zu machen als Männer. Ich will mir jetzt angewöhnen, immer auf mein Bauchgefühl zu hören, so auch in diesem Fall. Mein Bauchgefühl sagt nein, also treffe ich mich nicht mit ihr. Angelica Mit Angelica hatte ich neulich ein Date. Auch bei ihr war ich unschlüssig und habe mich wie auch bei Rieke dazu entschieden, mich nicht noch mal mit ihr zu treffen. Scheiß drauf, wie viele Frauen ich wegen so etwas potentiell nicht ins Bett kriege. Ich scheiße auf Nummern, wenn ich kein gutes Gefühl dabei habe. Da ist sie wieder, die "Ich werde Mönch"-Phase Ich checke es nicht. So alle paar Wochen/Monate habe ich diese Phase. Frauen laufen mir auf der Straße entgegen und es könnte mich kaum weniger interessieren. Ich nehme sie zur Kenntnis, ja. Da hört es dann aber auch wieder auf. Ich stelle mir nicht vor, wie gut sie ins Muster meines Bettlakens passen würden. Komplette Asexualität ergreift von mir Besitz. Es fühlt sich nicht so an, als bräuchte ich gerade eine Frau in meinem Leben. Auf der einen Seite liebe ich diese Phase. Ich habe in dieser Phase keine Lust, durch Clubs zu ziehen oder Frauen zu daten. Ich chille einfach wie Seetang, man. Als wäre ich eine gechillte Alge im Wasser, die sich einen Joint zieht. Heyo, warum rauchen Algen eigentlich keine Joints. Ich schweife ab, Kaffee am Abend ist nicht gut für meine Zurechnungsfähigkeit. Jedenfalls feiere ich diese Phase auf der einen Seite. Sie hält meist ein paar Wochen an und in der Zeit juckt es mich nicht, ob sich Frauen mit mir treffen wollen, ob ich Sex habe oder nicht. Das Problem an dieser Phase ist nur, dass es mir in dieser Zeit schwerfällt, mich zu verbessern, so wie das gerade der Fall ist. Wenn ich keine Impulse verspüre, Frauen kennenzulernen, dann muss ich mich vor jeder Situation noch mühsamer als sonst dazu überwinden, Kontakt zu ihnen herzustellen. Nervt irgendwie, weil ich eigentlich besser im Umgang mit Frauen werden möchte und dann will ich sie plötzlich doch nicht. Mistkacke, da muss ich wohl einfach durch. Dieser Moment, wenn du dich fragst, was du bisher eigentlich alles verpasst hast... Seit ich Frauen am hellichten Tag anspreche, ist mir eine Sache bewusst geworden: Es gibt verdammt viele interessante Menschen auf dieser Welt. Menschen, welche die exotischsten Orte dieser Erde bereist haben, die verrücktesten Dinge erlebt haben, die witzigsten und skurrilsten Geschichten erzählen können...Menschen, welche du nur schwer oder zumindest nicht in dieser Regelmäßigkeit über Online-Dating oder soziale Kreise kennenlernen wirst. Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr beschleicht mich das Gefühl, dass ich noch viel zu wenig in meinem Leben erlebt habe. Im letzten Jahr, nachdem ich aktiv angefangen habe, Frauen anzusprechen, habe ich schon wesentlich mehr erlebt als die Jahre zuvor in meinem Leben und ich bin froh, dass mein Leben diese Entwicklung genommen habt. Im gleichen Moment bereue ich aber auch, nicht schon vorher in meinem Leben so aktiv geworden zu sein. All die verpassen Gelegenheiten, all die verpassten Erlebnisse... Fuck, ich habe eine Menge nachzuholen. Das wird mir von Tag zu Tag mehr bewusst. Drauf geschissen, ob ich Frauen habe oder nicht. Ich will eine geile Zeit haben, behinderten Scheiß erleben und das Leben feiern, völlig unabhängig davon, ob Frauen involviert sind oder nicht. Wenn es mal nicht so läuft Hin und wieder läuft es dann auch mal nicht so toll und das ist eine Sache, mit der man irgendwann umzugehen lernen muss. Daran wächst man. Von daher gibt es hier eine kleine Sammlung an Abfuhren. Drüber stehen und lächeln. Das Leben geht weiter. Oder halt hier im Forum zu jeder einzelnen Abfuhr einen Thread öffnen und erfragen, wie man weiter vorgehen sollte. Haha, als gäbe es nur ein Fischchen im Meer. #1 Sheriff: Ziemlich gemein von dir :/ Amelie: War doch eh nichts ernstes. Meine Beziehung ist mir wichtiger tut mir Leid. Trotzdem bist du ganz nett und ich mag dich, nur irgendwie bereue ich dich kennengelernt zu haben. Sheriff: Zimelich harte Worte. Finde ich sehr schade. Amelie: Was hast du dir denn jetzt vorgestellt? Sheriff: Ich hab mir nichts vorgestellt, man kann eh nie wissen, wo Sachen hinführen. Deswegen find ichs schade, weil ich dich cool fand. Aber du scheinst deine Entscheidung ja schon getroffen zu haben Amelie: Ich finds auch schade, weil ich dich leider mag. Aber ich hab keine Ahnung wie so etwas - sei es eine Freundschaft oder was auch sonst - funktionieren könnte. Sheriff: Das macht doch auch ein bisschen den Reiz aus. Hatte mich auf Freitag gefreut, aber das wird dann ja wohl auch nichts mehr #2 Luise: Hey. Ich hoffe, dir geht es gut! Ich hatte gestern ein sehr langes Gespräch mit meinem Freund. Das Resultat davon war, dass er sich damit nicht wohl fühlt. Wir haben beide beschlossen, dass wir diesen Schritt nicht gehen wollen. Fakt ist aber auch, dass ich dich sehr gern hab und dich trotzdem gern weiterhin sehen möchte. Allerdings eben auf einer freundschaftlichen Ebene. Was meinst du dazu? Wäre das für mich machbar? Möchtest du das so? Es tut mir echt leid, dass es irgendwie so kompliziert ist. Ich möchte nicht, dass du dich unwohl fühlst. Sei also ganz ehrlich und sag mir, was du dazu denkst. Sheriff: Hey. Dann lassen wir das besser sein, das wird ansonsten zu kompliziert. Freut mich trotzdem, dass ihr es für euch klären konntet. Jetzt seid ihr um eine Erfahrung reicher. Schöne Woche noch Luise: Wirklich? Das fände ich sehr schade... Sheriff: Ja, wirklich. Luise: Es tut mir Leid. Sheriff: Ist schon gut, du wusstest es einfach nicht besser. Luise: Aber anscheinend hast du dann schon eher nach etwas bestimmtem gesucht, oder? Sheriff: Nein. Ich weiß nur, dass das freundschaftlich nicht funktionieren wird, weil es bei uns schon in die andere Richtung ging Luise: Ich weiß es nicht. Aber wahrscheinlich ist es gut, dass du der vernünftige von uns beiden bist. Ich wette, wir werden uns trotzdem noch des öfteren über den Weg laufen Sheriff: Könnte passieren :D Luise: Und was denkst du dir jetzt? Das ich ein bisschen durchgeknallt bin? Sheriff: Haha, nein. Ich glaube du hast euer Beziehungskonzept einfach nicht ganz durchdacht Luise: Das haben wir beide wohl nicht...:DEs tut mir leid, dass du da halt irgendwie mit rein geraten bist. #3 Sheriff: Hey Sarah, hat mich dich kennenzulernen. Hast du die Rosinen noch gefunden? ;D Rosinengirl: Hey, ja gleichfalls. Ja habe dann nochmal gefühl 100 Stunden gesucht aber dann gefunden :D Sheriff: Was tut man nicht alles für Rosinen. Ist der Schlumpf auf dem Foto deine gefährliche Schwester? Rosinengirl: Ja genau die bissige :) Sheriff: Ahh. Hast du eigentlich Facebook? Stalke voll gerne Sheriff: Du hast was zu verbergen, ich merke schon :D Rosinengirl: Jede Frau hat was zu verbergen (Smiley) nein sorry war auf dem XYZ-Markt mit einer Freundin also ja ich habe fb bin aber eher bei instagram aktiv aber ich heiße bei fb vorname nachname du Stalker Sheriff: Instagram ist mir schon wieder zu cool (Smiley) Alright, habe dich mal geaddet, mal sehen, ob ich ein paar Leichen in deinem Keller finde. Wie war's denn auf dem Markt? Sheriff: Ich merke schon, du bist keine große Tipperin :D Bin übers Wochenende in Hamburg, also lass uns danach doch am Montag oder Mittwoch gegen 18 Uhr ein Bierchen trinken :) ROsinengirl: Ja da hast du wohl recht (Smiley) vor allem wenn ich unterwegs bin gucke ich da selten drauf ^^Ich bin ab Montag in der Heimat bei meinen Eltern deswegen kann ich erst im neuen jahr wieder Sheriff: Hab ich mir schon fast gedacht. Dann holen wir das im neuen Jahr nach, mit besten Vorsätzen und neuer Energie (Smiley) Sheriff: Frohes Fest :) Rosinengirl: Dir auch frohe Weihnachten :) grüh Stadt XYZ von mir (Smiley) Sheriff: Mache ich. Und du grüßt bitte Stadt XYZ von mir (SMiley) Sheriff: Hey. Bist du gut ins neue Jahr gerutscht? :) Sheriff: Juckt die nicht :D Hast du Lust diesen Donnerstag gegen 19 Uhr oder Sonntag gegen 18 Uhr was zu unternehmen? Rosinengirl: Du ich melde mich demnächst bei dir, ist gerade nicht so ne gute Situation, wir hatten einen Todesfall in der Familie und deswegen habe ich gerade keinen Kopf! Ich wünsche dir auf jeden Fall auch ein frohes neues Jahr! #4 Sheriff: Hey Nele, hat mich gefreut dich kennenzulernen :) Viel Spaß heute Abend Nele: Hey Sheriff, ich fand es wirklich total charmant, wie du mich gestern angesprochen hast! (Smiley) Normalerweise finde ich solche Situationen immer total komisch. Das Problem ist, dass ich ganz frisch getrennt bin, sodass ich mich nicht wirklich auf was Neues einlassen kann und will. Das ist für dich jetzt sicher bla bla, aber ich will einfach fair mit dir sein! Behalt dir unbedingt die Art bei so ein Mädchen anzusprechen!! Das war nämlich wirklich sehr süß!! Hab einen schönen Tag und genieße deine Zeit in Berlin Sheriff: Kann ich verstehen, nach meiner letzten Beziehung habe ich auch erstmal viel Zeit für mich gebraucht. Normalerweise würde ich jetzt sagen wir können schauen, ob sich was Freundschaftliches entwickelt, aber dafür bist du offen gestanden zu attraktiv. Bleibt also nur Option B. Ich melde mich in einem Monat noch mal bei dir und wenn du dann kein Interesse hast, ist das eben so. Oder du wirst bis dahin lesbisch, man weiß ja nie (Smiley) Nele: Haha so machen wir es (Smiley) #5 Sheriff: Hey Gesa, hat mich gefreut dich kennenzulernen :) Gesa: Mich auch. Was hast du noch so gemacht? :D ... paar Nachrichten später Gesa: Hey du Es tut mir jetzt voll leid aber ich denke mit unserem Treffen wird das erstmal nix weil ein Freund von mir, der lange weg war, gerade wieder gekommen ist und Gefühle für mich entwickelt hat und wir jetzt erstmal unsere Beziehung klären müssen. Ich würde mich schlecht fühlen und fände es auch dir gegenüber nicht fair mich mit euch parallel zu treffen. Aber ich wollte auf jeden Fall noch sagen dass ich es echt super fand dass du mich angesprochen hast - ich habe mich wirklich darüber gefreut :) Cheers rsc
  10. Ich habe es 4x gelesen und mich jedes Mal gefragt, ob du das jetzt ironisch meinst. Bitte sag mir, dass es Ironie war. Wenn mich das Wohlergehen eines Menschen interessiert, gebe ich doch einen Scheiß darauf, ob ich aus irgendeinen imaginären "Frame" falle. Würdest du genau so reagieren, wenn es um deine beste Freundin ginge, deinen Bruder, deine Mutter? Bestimmt, denn sonst bist du ja kein "Alpha". Cheers, rsc
  11. Howdy Das sollte "all-in" heißen und nicht "alleine". Damit meinte ich, dass ich häufiger auch mal Risiken eingehen sollte, statt zu versuchen auf Nummer sicher zu gehen. Danke für das Video, aber mit DonJon braucht man bei mir mittlerweile nicht mehr kommen. Die Verkörperung des abgestumpften PU-Robots schlechthin. Da gehe ich lieber gemeinsam mit Wings los und habe eine geile Zeit. Wenn ich dabei dann weniger ficke als mir sonst möglich wäre, nehme ich das gerne in Kauf. Da ich nicht regelmäßig genug Buch geführt habe und das erst seit 2-3 Monaten wirklich konstant mache, ist das für den Arsch. Es ist aber für 2017 angedacht, über alles Buch zu führen, was ich tue und entsprechend jeden Monat einmal eine Bilanz rauszuhauen. Ich fände es selbst mal interessant, das zu sehen. Wobei das auch immer relativ ist. Jemand, der keine Ansprüche hat und immer alles vögelt, was nicht bei drei auf dem Baum ist, wird zwangsweise bessere Bilanzen vorweisen, obwohl er womöglich nicht mal mehr drauf hat als ein anderer mit hohen Standards. Ich sehe das ähnlich, danke dir. So lange wie ich bei mir einen konstanten Fortschritt sehe, so klein dieser auch sein mag, werde ich meine Herangehensweise auch nicht groß verändern. Nicht jeder kann im ersten Jahr dreistellig ficken und nicht jeder will im ersten Jahr dreistellig ficken. Date mit Angelica Ai, einen Tag vor Silvester hatte ich ein Date mit Angelica. 19, klein, süß. Irgendwie sieht sie aus wie ein Schlumpf, da kriege ich immer Lust die Mädels zu knuddeln, so mit in die Wange kneifen. Hihi. Jedenfalls sind wir Billardspielen gegangen. Es waren alle Tische belegt, also mussten wir eine Stunde mit Labern überbrücken, was ich als recht anstrengend empfunden habe. Mir wird immer mehr bewusst, dass ich gar keinen Bock auf Mädels habe, die jünger als 21 sind. Das Reden ist immer so anstrengend, jedes scheiß Thema muss man selbst anschneiden. Da weiß ich dann umso mehr zu schätzen, wie entspannt es ist, ältere Frauen zu daten. 18-Jährige sehen ganz nett aus, da hört es dann meistens aber schon auf. Lange Rede, kurzer Sinn. Irgendwann haben wir dann unseren Tisch bekommen. Ich fand es witzig, ihr beim Spielen zuzusehen, weil sie mit ihren kurzen Ärmchen die witzigsten Verrenkungen machen musste, um überhaupt an die Kugeln zu kommen. Voll knuffig. Danach sind wir dann noch zu mir gegangen, auf dem Weg dahin habe ich zum Kuss angesetzt. Stocksteif. Ach kacke. Ich hasse es, wenn Mädels küssen, als hätten sie gerade meine Faust zwischen den Arschbacken. Bei mir haben wir es uns dann zügig auf dem Bett bequem gemacht und ein bisschen rumgeknutscht. Ich habe dann relativ früh gemerkt, dass sie in meinem Zeitrahmen nicht mehr richtig auftauen wird und entsprechend nur ganz langsam eskaliert. Jetzt überlege ich die ganze Zeit, ob ich sie wieder sehen soll oder nicht. Eigentlich ist sie süß. Gleichzeitig könnte das aber auch mehr Anstrengungen als Entspannungen mit sich bringen und darauf habe ich keine Lust. Doofkacke. Mal gucken. Antonia Ajo, Antonia ist das Mädel aus dem letzten Eintrag, mit der ich meinen ersten SNL hatte. Sie ist an Silvester spontan morgens vorbeigekommen und wir sind gemeinsam ins neue Jahr geritten. Hatte was. Superwitzig drauf das Mädel, wenn auch ein bisschen zu direkt. Ich bin gespannt, wie sich das hier entwickeln wird. Rieke Die Gute habe ich in Hamburg kennengelernt und sie ist 2-3 Tage in Berlin, wo sie was mit mir machen möchte. Eigentlich habe ich keine Lust auf sie. Ich bin noch unschlüssig, was ich mit der Situation anstellen soll. 18-Jährige sind so anstrengend. Das Jahr 2016 - Ein kleiner Rückblick Fuck, 2016 ist schon vorbei. Unglaublich, wie die Zeit verfliegt. In diesem Jahr ist eine Menge passiert. Ich habe zum ersten Mal in meinem Leben Frauen angesprochen. Hier und da hat es funktioniert, oft genug bin ich aber auch auf die Fresse geflogen. Ich habe keinen einzigen Moment des Scheiterns bereut und jeden Moment des Erfolges genossen. Frauen kamen, Frauen gingen. Irgendwann hat mich meine gewohnte soziale Umgebung genervt, ich packte meine sieben Sachen, kündigte meinen Job und zog in eine Stadt, in der ich bis auf eine Person niemanden kenne. Hätte ich mich das vor einem Jahr getraut? Nie und nimmer. In diesem Jahr habe ich eine Menge Menschen kennengelernt, auch viele Pickupper. Ein paar von ihnen sind sehr gute Freunde von mir geworden, viele von den Pickuppern kann man aber auch getrost in die Tonne treten. Einer sozial verkrüppelter und emotional verwirrter als der andere. Sei's drum, auch um diese gemachte Erfahrung bin ich froh. Hätte ich vorher gedacht, dass ich im Jahr 2016 über 30 verschiedene Frauen daten würde und das bis auf eine Ausnahme ohne Online-Game? Frauen, die ich außerhalb meines sozialen Kreises kennengelernt habe? Scheiße, nein. Hätte das jemand behauptet, hätte ich ihm ins Gesicht gelacht. Und hier stehe ich jetzt mit all meinen gemachten Erfahrungen. Ich weiß, dass ich eine Menge schon gelernt habe. Ich weiß aber auch, dass ich noch viele Erfahrungen zu machen habe. Momentan gibt es noch so viele Stellen, an denen ich Verbesserungspotenzial sehe und ich freue mich darauf, diese Stellen im Jahr 2017 angehen zu können. Mit noch mehr Tatendrang und Ehrgeiz als im Jahr 2016. Lasst uns gemeinsam rausfinden, was das neue Jahr so mit sich bringen wird. Cheers. In diesem Sinne: Frohes Neues, ihr Ficker Cheers Sheriff
  12. Howdy Läuft bei dir. Grast er eiskalt das ganze Fitnessstudio ab, haha. Versuch den Schritt doch mal zu gehen, bevor sie ihn gehen kann, so nach dem Motto "wir können noch zu mir gehen, aber nur wenn du mir versprichst, dass du deine Finger bei dir behältst. Ich bin keiner für eine Nacht." Wird schon, bist ja auf einem guten Weg. Hau rein. Cheers, Sheriff
  13. Howdy Die Nummer mit der Toilette war ihr zu heftig, sie war auch erst 18. Dass ich mir dabei den Kopf gestoßen habe, hat der Sache nur die Krone aufgesetzt. In absehbarer Zeit werde ich nicht in Essen unterwegs sein, aber falls sich die Möglichkeit nochmal ergibt, hörst du von mir. 21.12.2016 Bevor es in die Heimat ging, stand noch ein letzter Clubabend an. Ich spreche hier und da im Raucherbereich mit The Coach zusammen Frauengruppen an, um ein bisschen in Stimmung zu kommen. Es kommen ganz ordentliche Gespräche zusammen, aber das alles geschieht noch ohne Hintergedanken. Irgendwann geraten wir an eine Gruppe aus Island und müssen auf Englisch wechseln, worauf wir keine Lust haben und bleiben einfach neben denen stehen. Eine Minute später fragt uns die hübsche Blondine aus der Gruppe, ob sie ein Selfie mit uns machen kann. Ähm, ja klar, warum nicht. Wir beschließen doch wieder in das Set zu gehen und unterhalten uns mit ihnen. Mein Instinkt sagt mir, dass die Blonde definitiv Bock hätte, heute einen Kerl kennenzulernen und doch traut sich keiner von uns beiden an sie ran. Shame on us. Wir gehen irgendwann wieder rein und The Coach spricht eine ultraheiße Frau an der Bar an, die im Minutentakt belagert wird und alles abweist, was sich ihr anbietet. Ich warte noch zwei Kerle ab, die sie ansprechen und überlege mir den coolsten Opener für die Situation, um allen zu zeigen, wie viel besser ich bin. Ich gehe also hin und probiere meinen Charme spielen zu lassen und kassiere prompt eine der fiesesten Abfuhren, die ich je bekommen habe. Das war ja gemein. Mit so was kann ich noch nicht umgehen, dafür hatte ich so wenige böse Abfuhren. Ich kehre kurz die Scherben meines Selbstbewusstseins zusammen und schmeiße mich auf die Tanzfläche, um das zu verarbeiten. Eine große Mädelsgruppe tanzt neben mir und ich habe das Gefühl, von ihnen gemustert zu werden und Signale zu erhalten. Natürlich habe ich keine Eier und traue meinem eigenen Instinkt wieder nicht. Fuckkacke. Auf einmal hält mir eines der Mädels die Hand hin und fordert mich zum Tanzen auf. Hm. Erst kriege ich eine fiese Abfuhr, nur um dann so eine Einladung zu bekommen. Die Welt kann manchmal so verrückt sein. Wir tanzen miteinander, ich ziehe sie nach ein paar Minuten in den Raucherbereich, wo wir uns etwas unterhalten und ich dann zum Kuss ansetze. Kein Block. Gut so. Auf dem Weg zurück auf die Tanzfläche tausche ich noch schnell mit ihr Nummern und suche meine Leute, unsere Wege trennen sich hier. Warum ich nicht versucht habe, zu pullen? Keine Ahnung. Ich checke bei Gelegenheit mal ab, ob da überhaupt was zwischen meinen Beinen hängt. An dem Abend habe ich dann noch ein Set gemacht, bei dem ich mich auf mein Gefühl verlassen habe und ihre Signale zur Abwechslung nicht ignoriert habe. Ich spreche sie also an und sie reagiert positiv. Wir unterhalten uns einen kurzen Moment, als direkt hinter uns eine Schlägerei losbricht und wir auseinander gerissen werden. Heyo, so eine Scheiße kann auch nur mir passieren. Danach wurde sie von irgendeinem anderen Pickupper verjagt, der total besoffen war und sein Glück versuchen wollte. Immerhin. 23.12.2016 Alle Jahre wieder treffen sich die ehemaligen Abiturienten meiner Heimatstadt am Tag vor Heiligabend und lassen sich bis in die Besinnungslosigkeit volllaufen, erzählen sich alte Geschichten und lassen alte Gefühle, Freundschaften und Liebschaften wieder aufflammen. Es ist interessant zu sehen, wie manche Leute heute noch genau so sind wie vor 5 Jahren, während sich andere so sehr verändert haben, dass sie kaum noch wieder zu erkennen sind. Der Abend war mal wieder phänomenal. Ich habe schon vergessen, was für einen riesigen Social Circle ich in meiner Jugend hatte. Irgendwie traurig, wenn ich bedenke, wie klein mein sozialer Kreis heute ist. Da muss ich mich mal bei Gelegenheit wieder drum kümmern, aber gerade ist da der Leidensdruck nicht groß genug schätze ich. An diesem Abend habe ich auch Kathi wieder getroffen. Zur Begrüßung habe ich sie mal direkt hochgehoben und eine Minute oder so gehalten. Die nächsten drei Tage wurde ich dann von Rückenschmerzen geplagt. Das war wichtig, sie hochzuheben. Jedenfalls wurde sie den ganzen Abend lang von 2-3 Typen belagert, die sich offensichtlich an sie rangemacht haben. Witzigerweise ist mir aufgefallen, dass sie mir immer mal wieder von der Seite Blicke zuwirft, während die Typen sich an sie ranmachten, was ich aber ignoriert habe. Irgendwann habe ich sie dann wortlos an einen Tisch mit mir gezogen und wir haben uns eine verdammte Ewigkeit über das Leben unterhalten, bis ich sie dann schließlich geküsst habe. Fuck, konnte die gut küssen. Das wäre der Moment gewesen, wo ich sie hätte pullen müssen. Die sexuelle Energie und Spannung war da, aber gleichzeitig mussten auch der Ami und The Coach bei mir übernachten und ich war überfordert. Ich frage mich echt, wann ich mich mal endlich traue, allin zu gehen. Wie viele Möglichkeiten ich durch meinen Pussy-Mode habe verstreichen lassen, ist unglaublich. Und so geht man dann einen weiteren Abend ungefickt nach Hause. Eieiei. Mein erster SNL Einmal Trommelwirbel für den Sheriff bitte. Ja, so ist es gut, danke. Mein erster Pull und SNL aus dem Clubgame und ich musste nicht mal groß was machen. Mittwochabend, auf in den Technoclub. Erstmal haben wir über eine Stunde angestanden, dann ging es direkt auf die Tanzfläche. Augen zu, geile Musik genießen, einfach abschalten. Ich kriege Lust auf Bier und gehe mit The Coach in den Barbereich. Wir sehen gute Sets, aber trauen uns nicht, das Übliche eben. Er geht wieder rein, ich setze mich auf eine Couch. Auf einmal höre ich ein "Rutsch mal rüber" von der Seite. Ich mache Platz und sie setzt sich neben mich. Ich drehe mich zu ihr, halte kurz Augenkontakt mit ihren Brüsten. Sie hat so ein nuttiges Top an, was ich echt geil finde. Und dazu dieser Körper. Shit. Ich quatsche sie ziemlich debil an, wir kommen ins Gespräch. Nach zwei Minuten fragt sie mich, ob wir Döner essen gehen wollen. Scheiße nein, ich bin gerade erst hergekommen. Sie guckt mich noch mal an und sagt, dass sie Hunger hat, ob wir nicht Döner essen gehen wollen. Ich raffe den Wink endlich und wir verlassen nach zwei Minuten den Club. So ganz verstehe ich noch nicht was passiert, aber mir wird langsam klar, dass ich gepullt werde und nicht umgekehrt. Ein Hoch auf weibliches Game. Ich wohne zwei Minuten vom Club entfernt, wir holen uns auf dem Weg noch Bier. Wir landen bei mir, vögeln aber nicht, sondern schlafen Arm in Arm ein, voll süß. Am nächsten Morgen holen wir nach, was wir eigentlich schon am Abend machen wollten. Manchmal kann es so einfach sein. Cheers Sheriff
  14. Howdy Ich habe mich dazu entschieden, die Struktur und den Inhalt meiner Beiträge ein wenig zu verändern. Mir ist bewusst geworden, dass es eigentlich keinen interessiert, wie viele Sets gemacht werden und was daran verbessert werden kann, wenn es nicht um einen selbst geht. Ich werde also weiterhin für mich die Sets dokumentieren, aber hier im Forum ab jetzt nur noch nennenswerte Ereignisse schildern. Ab dem neuen Jahr werde ich dann konsequent weiter Buch führen, um hier hin und wieder Quoten manifestieren zu können und zu sehen, wo noch Verbesserungspotenzial besteht. Hamburg-Trip Über das letzte Wochenende war ich mit ein paar Freunden in Hamburg unterwegs und wie es in Hamburg üblich ist, musste natürlich auch die Reeperbahn unsicher gemacht werden. Bisher war ich nur ein einziges Mal über ein Wochenende in Hamburg mit meiner Ex unterwegs und war dort auch nicht feiern, was am ersten Abend beim Durchlaufen durch bekannte Gegenden direkt dazu geführt hat, dass ich anfangs die ganze Zeit an sie denken musste und was sie jetzt wohl macht, ein richtig guter Start also...nicht. Nach kurzen Stopps an einem Hund, der wohl der flauschigste der ganzen Welt war und ich ihn deswegen streicheln musste und sowohl einer langweiligen Kneipe als auch einer Bar, die eher für ältere Semester bestimmt zu sein schien, landeten wir endlich in der ersten guten Location, eine von diesen typischen Tanzbars. Auf dem Weg hierhin ist mir schon aufgefallen, wie viele wunderschöne Geschöpfe des weiblichen Geschlechts dieses gottlose Fleckchen Hamburgs zu bieten hat, das man auch guten Gewissens als Pforte zur Hölle bezeichnen kann, Sodom und Gomorra der Neuzeit quasi. Also ab auf die Tanzfläche und abspasten. Irgendwer besorgt Shots. Ich exe bereitwillig, um mich für den Abend zu wappnen. BAH, ich nehme Tomatengeschmack war. Welcher geisteskranke Mensch holt Mexikaner und noch viel wichtiger - wer hat diesen verdammten Drink überhaupt erst erfunden? Während ich noch kurz überlege, ob das ein Versuch war, mich zu vergiften, beschließe ich, irgendwen anzuquatschen, um warm zu werden. Ich stolpere zielsicher zur Bar, wo zwei ältere Frauen ihre Zelte aufgeschlagen haben und auf spendable Herren zu warten scheinen, die sie auf einen Drink einladen. Wir kommen ins Gespräch, sie finden mich glaube ich ganz amüsant und schätzen mich auf Ende 20, aaalles klar. Langsam langweilen sie mich, also gehe ich zurück zu den Jungs und wir beschließen, die nächste Location aufzumischen. Und jetzt habe ich auch kein Bock mehr weiter zu schreiben, deswegen kürze ich das Ganze mal ab. Ich habe noch mit zwei Mädels rumgemacht, die erste eher halbherzig versucht zu pullen, was nicht funktioniert hat. Bei der zweiten habe ich dann versucht, sie zur Toilette zu pullen, mir dabei den Kopf gestoßen und ein bisschen geflucht. Hat beides nicht funktioniert, war aber mal eine ganz witzige Erfahrung. Das war auch das erste Mal, dass ich versucht habe, mit einer Frau auf der Toilette zu vögeln. Sollte ich mal wiederholen :D Date mit Linda Das Date mit Linda war etwas enttäuschend. Als ich sie angesprochen hatte, trug sie eine Strumpfhose und eine Kappe, sah damit cool und sexy aus. Beim Date war sie dann recht unspektakulär gekleidet und ich fand sie direkt nicht mehr so heiß. Das ist zwar schade, aber was will man machen, life gives, life takes away. Ich hatte dann auch kein Interesse, irgendetwas in körperlicher Hinsicht zu unternehmen. Sache abgehakt. Seltsames Set Gestern hatte ich ein ziemlich witziges Set, das von der Awkwardness locker einen Top5-Platz einnimmt. Ich habe sie am Bahnhof angesprochen, wollte gerade meinen Opener rausdrücken, als sie mich überschwänglich umarmt... Umarmerin: Hey, da bist du ja... Sheriff: Eeeh, Moment. Du scheinst auf jemanden zu warten, aber ich bin nicht derjenige, auf den du wartest. Sie mustert mich kurz, scheint die Lage aber immer noch nicht ganz zu peilen. Umarmerin: Oh, das ist ja witzig. Ich warte auf einen Freund und der sieht genau so aus wie du. Sheriff: Das kauf ich dir jetzt nicht ab. Wartest du auf ein Tinder-Date? Umarmerin: Sehe ich aus, als würde ich tinder benutzen? Sheriff: Ich weiß nicht, wie man aussieht, wenn man tinder benutzt. Verzweifelt vielleicht? Umarmerin: Jedenfalls nicht wie ich. Also bist du nicht Dennis... Sheriff: Nein, ich bin der Sheriff, hallo. Umarmerin: Und was genau wolltest du jetzt? Sheriff: Dir sagen, dass du süß bist. Deine roten Wangen haben irgendwie was Unschuldiges, gefällt mir. Wir unterhalten uns noch ein Weilchen, wobei ich immer noch die ganze Zeit lachen muss, weil ich die Situation so seltsam finde. Hach ja, was man nicht so alles erlebt. Sie war im Übrigen verheiratet, sonst hätte ich versucht die Nummer zu holen. Und sie hat mir am Ende gesagt, dass ich doch besser aussehe als Dennis, immerhin! Cheers Sheriff
  15. Howdy Set #66Location: Club (Tanzfläche) Hab sie auf der Tanzfläche approacht. War irgendwie seltsam, sie hat mich nicht verstanden, ich sie nicht. Dann kam noch ein Kerl dazu, mit dem sie vorher die ganze Zeit angebandelt hat und ihre Freundin hat sie dann weggezogen. Alles in allem also ein richtig mieses Set. + - Nicht dran geblieben -> Nächstes Mal noch einen weiteren Versuch starten, auch wenn die erste Reaktion nicht optimal ist Set #67 Location: Bahnhof War nett, aber hatte einen Freund, sehr kurzes Set. + Hand lange gehalten bei der Begrüßung - Nicht gut gestoppt -> Nächstes Mal etwas selbstbewusster hinstellen und besser stoppen Set #68, NC Location: Bahnhof Gesprächsverlauf: Sheriff: Tschuldigung...hi...Oh du strahlst schon richtig, das ist gut. Du bist echt hübsch, das wollte ich dir einfach sagen. Vivien: Dankeschön. Sheriff: Wie heißt du? Vivien: Vivien. Sheriff: Hi Vivien, ich bin Sheriff. Vivien: Hi. Sheriff: Du bist gerade auf dem Weg irgendwohin... Vivien: Ja, ich muss zur Schule. Sheriff: Oh, wie alt bist du denn? Vivien: 23. Sheriff: Und du gehst noch zur Schule...Cool, so ein Leben hätte ich auch gerne...Ich kann dich auch gerne kurz ein Stück begleiten, wenn du möchtest. Vivien: Ja, gerne...Was machst du so? Sheriff: Was denkst du denn? Seh ich aus wie ein Student? Vivien: Ne... Sheriff: Ich bin aber Student. Ich hätte jetzt eher ein klares ja als Antwort erwartet. Vivien: Hm, naja. Manche sehen das ja auch als Beleidigung an, wenn man sagt, dass sie wie ein Student aussehen. Deswegen dachte ich, ich mach das jetzt nicht. Sheriff: Haha, ja. Ich mache gerade meinen Master in Wirtschaftsinformatik. Vivien: Ahh, ach so. Sheriff: Wie kommt's, dass du noch zur Schule gehst? Das ging dann noch ein paar Minuten weiter, bin aber zu faul, das komplett abzutippen. Haben dann am Ende Nummern getauscht. + Hand bei der Begrüßung nicht als erster weggezogen - Kein Qualifying -> Mehr Qualifying einbauen Set #69 Location: Bahnhof Dachte sie wäre hübsch, habe sie nur von der Seite gesehen. War dann doch nicht der Fall. Schade. Set #70 Location: Bahnhof Leider Freund. + Gut gestoppt - Nicht im Set geblieben nach Freund-Aussage -> Länger im Set bleiben Set #71, NC Location: Club (Barbereich) + Auch weiter gemacht, obwohl sie einen Freund hatte. Gut isoliert - Fällt mir nichts ein -> Nichts Set #72 Location: Club (Tanzfläche) + Opening ganz in Ordnung - Nicht isoliert, nicht hartnäckig geblieben -> Schneller isolieren Set #73 Location: Bahnhof War zu jung, bin dann direkt weg. + - -> Set #74 Location: Einkaufsstraße War ein cooles Gespräch, aber kam aus einer anderen Stadt und nur noch 2 Tage in Berlin. Hätte sich für mich nicht gelohnt, dachte ich in dem Moment. Im Nachhinein betrachtet hätte ich doch versuchen sollen, die Nr. zu bekommen. + Gute Gesprächsführung - Kein NC versucht -> NC trotzdem versuchen Set #75 Location: Bahnhof (Gleis) Sonstiges: Mutter-Tochter-Set Die waren eigentlich super nett drauf, aber ich bin nach ein paar Sätzen geflüchtet, weil ich überfordert war. Muss mich an die Situation erst wieder gewöhnen, lange keine Mutter-Tochter-Sets mehr gemacht. + Mal wieder ordentlich aus der Comfort-Zone raus, gutes Opening - Überfordert geflohen -> Stress-Situation mehr ausreizen und im Set bleiben Set #76 Location: Bibliothek Vor der Bibliothek angesprochen. Habe kein richtiges Interesse gespürt, es trotzdem mal versucht. Angeblich hatte sie einen Freund, was ich allerdings nicht glaube + Gut situativ geöffnet - Bisschen zu viel Interviewmodus -> Weniger Interview-Fragen beim nächsten Mal Set #77 Location: Bahnhof Oh shit, die war echt heiß, aber locker Mitte 30. Da habe ich dann kurz in den Pussy-Modus geschaltet und bin geflohen, hihi. + Operation Milf-Hunting gestartet - Aus dem Set geflohen -> Nächstes Mal einfach drin bleiben und keine Pussy sein Set #78 Location: Bahnhof (Gleis) Bahn kam direkt, Mistkacke. + - -> Set #79 Location: Bahnhof (Gleis) Freund, trotzdem drin geblieben und versucht die Nummer zu holen. Hat nicht geklappt + Trotz Freund drin geblieben - Wenig Qualifying -> Mehr Qualifying einbauen Set #80, NC Location: Bahnhof Belgierin. Auch mal nice, ihr deutsch war süß. Leider war das Gespräch wieder sehr kurz. Könnte eine falsche Nummer sein, schade eigentlich. + Schnell abgecheckt, wie viel Zeit ich habe - Wenig Qualifying -> Mehr Qualifying einbauen Set #81 Location: Straße Sie war gerade auf dem Weg zu ihrer Oma, hab sie dann ein Stückchen begleitet. An sich war das Set ziemlich gut, hatte aber leider einen Freund. Die ersten 1-2 Minuten musste zwar ich 80% des Gespräches machen, aber dann lief es ziemlich solide. Passt so. + Viel Comfort - Kein NC versucht wegen Freund -> Trotz Freund NC versuchen Set #82, NC Location: Straße (vor meiner Haustür) Ich war eigentlich schon auf dem Weg nach Hause, als sie an mir vorbei gelatscht ist, quasi direkt vor meiner Haustür, also noch mal umgedreht und angesprochen. Sie war supercool drauf, hat Spaß gemacht. + Gute Assumptions und Comfort - Nichts :o -> Nächstes Set genau so machen :D Set #83 Location: Bahnhof + Gute Gesprächsführung - Nach Freund-Aussage nicht trotzdem NC versucht -> Nächstes Mal NC versuchen Set #84 Location: Bahnhof + Auf Impuls gehört - Aus dem Set gegangen, weil sie unattraktiv war -> Wenn sie mir nicht gefällt, trotzdem im Set bleiben Set #85 Location: Bahnhof + Auf Impuls gehört - Aus dem Set gegangen, weil sie unattraktiv war -> Wenn sie mir nicht gefällt, trotzdem im Set bleiben Set #86 Location: Bahnhof + Guter comfort - Nichts, sie hatte einfach kein Interesse -> Set #87 Location: Bahnhof + Guter comfort - Nichts, sie hatte einfach kein Interesse -> Set #88 Location: Bahnhof + Versucht drin zu bleiben, obwohl sie keine Lust auf eine Unterhaltung hatte - Bisschen seltsames Zeug gelabert -> Weniger Bullshit reden Set #89 Location: Bahnhof + Guter Comfort - Etwas ungünstige Reaktion auf die Tatsache, dass sie nur meine Nr. nehmen wollte statt zu tauschen -> Besser Reagieren, wenn sie nur meine Nr. will Set #90, NC Location: Supermarkt + Guter Comfort, Gutes Qualifying - Nichts -> Nächstes Set genau so machen :D Luise (Set #51) Bis auf weiteres ist die Sache durch. Amelie (Set #60) Chatverlauf komplett Date Hach, das war mal aufregend. Ich habe noch nie bei einem Date gepullt, sondern wenn überhaupt haben wir uns direkt bei der Frau oder bei mir getroffen. Das war also gewissermaßen die Entjungferung im Pullen für mich und es lief erstaunlich einfach. Wir haben uns am Bahnhof getroffen, sind bei mir vor der Wohnung Bier kaufen gegangen und dann einfach zu mir gegangen. So einfach kann das gehen. Hätte ich nie gedacht. Es war ein sauwitziges Date, sie hat mich am laufenden Band getestet, das hatte ich in der Form auch noch nie. Hätte ich in diesem Jahr nicht schon einige Dates auf dem Buckel gehabt, hätte die mich richtig fertig gemacht. Leider hatten wir nur eine Stunde Zeit, also musste ich so schnell es ging eskalieren. Zwei Mal bei mir zum Kuss angesetzt, geblockt. Dann hat sie mich zur Verabschiedung selbst geküsst. Seltsame Welt. Die Sache hat sich mittlerweile aber schon erledigt Linda (Set #62) Chatverlauf Date Steht morgen an. Vivien (Set #68) Chatverlauf Es kam nie eine Antwort zurück, shit happens. Charlotte (Set #71) Chatverlauf Date Hatten im Prinzip kein Date, sondern sind zu viert feiern gegangen. Da hat sie dann ihre superheiße Spanien-Freundin mitgebracht, bei der ich mein Glück versucht habe. Vergebens leider :D Astrid (Set #80) Chatverlauf Es kam nie eine Antwort zurück, shit happens. Nele (Set #82) Chatverlauf Sarah (Set #90) Chatverlauf CheersSheriff