Barokna

Member
  • Gesamte Inhalte

    1.679
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

892 Super

Über Barokna

  • Rang
    Er ist sehr gut

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Köln
  • Interessen
    Irgendwas mit Medien

Letzte Besucher des Profils

4.760 Profilansichten
  1. Erst tagelang ingorieren, Drama schieben und sagen, sie braucht sich nicht mehr zu melden und dann wundern, wenn sie die Schnauze voll hat und tut, wie ihr geheißen... merkste selbst, ne?
  2. Wenn das schon reicht, damit du dich so sehr aufregst, dass du extra einen Post dafür machst, hilft im Grunde nur HTFU. Außerdem kann man die meisten Spielchen einfach wegignorieren und wenn sie weiter nervt, irgendwann mal erwähnen, dass dich so etwas langweilt und du da keinen Bock drauf hast. Aus Langeweile heraufbeschworenes Drama und Spielchen funktionieren nur, wenn der andere auch mitmacht.
  3. Pff... Badezimmermülleimer. Bourgeoises Gelümmel. Andererseits kann ich natürlich verstehen, dass Frauen so etwas gerne haben. Besonders wenn ich mir anschaue, wie mein Bad nach der Mission "Lidstrich nachziehen" aussieht und sie es - wie auch immer - geschafft hat, mein Bad komplett zuzumüllen. Habe mir mal sagen lassen, dass ein Badezimmermülleimer bei Typen eine Art Fickerausweis sind. In Wirklichkeit ist das natürlich eine gefährliche Einstiegsdroge. Danach kommt unausweichlich der Abgrund mit Tischdecken und Untertassen.
  4. lol. Das einzige, was den Kontakt zu besonders hübschen Frauen eventuell schwieriger machen könnte, ist persönliches Podestdenken, das einen dazu verleitet, extrem dumme Sachen zu tun und sich damit selbst ins Aus zu schießen. Der gesamte restliche Prozess hat nichts mit ihrem Äußeren zu tun. Es gibt bildhübsche Frauen, die völlig den Verstand verlieren und sich nur noch durch Grinsen, Quieken und Kichern verständigen können, weil der Typ irgendwie so aussieht, wie ihr Vater in jünger. Und das auch gut und gerne Mal 2 oder 3 Mal am Abend, inklusive auf der Toilette einsperren, heulen, sich komplett wertlos fühlen, beschließen sich morgen die Haare zu färben und der besten Freundin Sprachnachrichten in der Gesamtlänge von 45 Minuten schicken, weil besagter Typ keinen Bock auf sie hat oder bereits vergeben ist. Wenn dich eine Frau erst einmal interessant und anziehend findet, hast du nur noch einen Job: Es nicht verkacken. Und das hat nichts mit ihrer Optik zu tun.
  5. Habe jetzt die anderen Threads nicht gelesen. Aber mir kommen da diverse Fragen: 1. Was tust du konkret, um deine Vorlieben und Vorstellungen umzusetzen? Ich habe das leise Gefühl, dass es in etwa so läuft: "Schatz, ich würde dir gerne mal auf die Titten spritzen." "Ja... keine Ahnung... Was soll den daran so toll sein? Nicht so mein Ding..." "Okay, dann nicht." Ist klar, dass es dann nicht weiter geht. 2. Thema Dirty Talk: Viele Leute können das einfach nicht oder glauben, es nicht zu können. Da ist jetzt in deinem Post nicht ganz rausgekommen, was du eigentlich willst. Willst du sie mit deinem Gequatsche geil machen, oder soll sie anfangen zu sabbeln? Zum ersten: Schlechter Dirty Talk ist für den Zuhörer eine absolute Katastrophe, die sämtlichen Vibe sofort killt. Ich will dir nichts unterstellen, aber vielleicht ist das ein Punkt. Zum Zweiten ist es im Prinzip dasselbe, nur dass sie glaubt, es nicht zu können und keinen Bock hat, sich zu blamieren (manchmal gerechtfertigt). Das kann man natürlich üben, muss sie aber Bock drauf haben. Mit gutem Beispiel voran gehen und erste Gehversuche unterstützen hilft meist. 3. Wie experimentierfreudig seid ihr denn generell? Hat sie mal irgendwelche Wünsche geäußert? Was ist daraus geworden?
  6. Warum muss es die Freundschaft unbedingt beenden? Es soll auch Leute geben, die mit sowas zurecht kommen. Ist am Ende einfach extrem von allen Beteiligten abhängig und ich denke nicht, dass man da von außen unbekannterweise etwas zu sagen kann. Es gibt Freundschaften, die das verkraften, andere nicht. Hängt am Ende aber stark davon ab, wie die FB zur Schwester verläuft. Wenn die Freundin das Gefühl hat, der TE behandelt ihre Schwester mies, ist das natürlich ein riesen Problem. Aber solange beide Bock drauf haben und es kein Gezanke gibt, sehe ich da kein Problem.
  7. Einfach unter "Pech" verbuchen, sämtlichen Kontakt zu der Person einfrieren und mit anderen Leuten weiter machen. Wird dir wahrscheinlich nie wieder passieren. Wenn sich so etwas häuft, könnte es sein, dass du echt irgendwie creepy wirkst, aber davon würde ich nach einem einmaligen Erlebnis nicht ausgehen. Trotzdem dran denken: Von dieser Frau fernhalten. Auch wenn sie sich später nochmal meldet, sich entschuldigt, treffen will oder sonst was.
  8. Es soll auch Leute geben, für die Geld kein belastetes Thema ist und die sich einfach gerne damit auseinandersetzen. Vielleicht ist das einfach ein Thema, über das sie sich gerne austauscht. Verstehe auch nicht, warum das konkrete Einkommen immer so ein Tabuthema sein soll. Jedenfalls könntest du die Chance nutzen und dir ein paar Ratschläge geben lassen, falls du hin und wieder mal das Problem hast, dass am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig ist. Und wenn sie ein Problem damit hätte, dass du deutlich weniger Geld hast - ergo nicht den Versorger spielen kannst - wärt ihr jetzt nicht zusammen.
  9. Ich denke, das Bier ist optional. Wie die Isolation genau von statten ging, kann ich ehrlich gesagt gar nicht sagen und habe auch keine Ahnung, ob das zufällig oder geplant war. Jedenfalls dachte ich, dass wir alle zusammen wieder reingehen und auf ein Mal waren alle weg. Ausgenommen sie natürlich. Möglicherweise haben die anderen sich spontan verquatscht und noch eine Zigarette angesteckt. Der Rest war eine Mischung aus "ich war betrunken", "mir war langweilig", "sie war da". Wie das schonmal so ist. Ich denke, Isolation ist erst mal das Wichtigste. Ist einfach besser, wenn er nicht von seinen Freunden umringt ist. Gilt immer. Nochmal: Im Club oder auf einer Party ist das Setting natürlich ein ganz anderes, als in der Uni. An der Uni müsstest du halt den Moment vermeiden, wo der Typ sich denkt: "Was geht denn hier ab?". Keine Ahnung, wie das geht. Es sei denn, du hast natürlich den 1337 MLG420 Supertypen, der grundsätzlich immer im Flirtmodus ist, sofort kapiert was Sache ist und Bock drauf hat.
  10. Ich weiß nicht, ob die Uni dafür der richtige Ort ist. Aus einem einfachen Grund: Jeder hockt irgendwie in seiner eigenen Welt, versucht mit sich selbst und seinem Leben klarzukommen und hat seine Gedanken irgendwo. Wenn jetzt eine Frau ankommt und vorschlägt, herumzuknutschen, ist das einfach fernab jeglicher Vorstellungskraft für ihn. Zumindest in dieser Situation. Und wenn Leute mit Dingen konfrontiert werden, die sie überraschen und die sie nicht verstehen, gehen sie meist sofort in eine Abwehrhaltung und versuchen aus der Situation zu entkommen, bis sie raffen, was eigentlich abgeht. Dann ist er aber schon weg. Selbst wenn sie die hübscheste Frau der Welt wäre, würden ihr da trotzdem noch einige Typen sofort weglaufen, weil sie mit der Situation nichts anfangen können. Im Club sieht es wieder völlig anders aus. Leute sind im sozialen Modus, wollen flirten, tanzen, fummeln. Da kann so etwas super funktionieren. Demletzt hatte ich ein eben solches Erlebnis. Bin draußen mit 2 Freunden am Rauchen, stellen sich 2 Mädels dazu und veranstalten Smalltalk. Beide gar nicht mein Typ. Irgendwann ging es wieder ans Reingehen und ich habe keine Ahnung, was dann passiert ist. Plötzlich waren das eine Mädchen und ich alleine. Von der Art, wie sie isoliert hat, können sich die meisten Typen mal ne Scheibe abschneiden. Sie organisiert mir ein Bier, wir stehen ne Minute schweigend herum und dann wurde ein bisschen herumgeknutscht. Sowas kann man auch immer mal beobachten, ist also nichts Ungewöhliches. Aber wie gesagt: In der Uni halte ich das für schwierig.
  11. Messen im B2B Bereich sind easy. Da ist weniger los und man hat deutlich mehr Zeit. Man unterhält sich nett, lässt sich ein paar Sachen zeigen, lässt sich mit Kaffee zum Bleiben bestechen und nebenbei kann man noch die gemeinsame Feierabendplanung besprechen. Es hilft, nicht am ersten oder letzten Messetag zu kommen. Verbrauchermessen, wie Gamescom, IAA oder Cebit stelle ich mir da deutlich schwieriger vor. Selbst an den Tagen, an denen nur Presse und Fachbesucher kommen, hast du nicht die Zeit, dich einfach mal 15 Minuten oder eine halbe Stunde in Ruhe zu unterhalten. Außer du bist selbst Aussteller, dann sieht es wieder anders aus.
  12. Die Angst vor Zurückweisung geht dann weg, wenn einem das Ergebnis völlig egal ist oder man zu 100% sicher ist, dass alles funktioniert. Ersteres ist nicht unbedingt empfehlenswert und zweiteres kommt nicht allzu oft vor. Aber je mehr Übung du bekommst, desto unproblematischer wird es, weil du nach und nach positive Referenzerlebnisse sammelst. Außerdem helfen folgende Maßnahmen: - Leg dir einen Gameplan zu. Wenn du eine grobe Struktur für Dates und Verführungsprozesse hast, schaltest du schon mal einen entscheidenden Unsicherheitsfaktor aus, weil du immer weißt, wo im Date du dich befindest und wie es später weitergeht. - Indirect game dauert länger, sorgt aber dafür, dass du in der Regel keine krassen Körbe kassierst. Wenn du sie erstmal vollquatschst und merkst, dass einfach kein gutes Gespräch zu Stande kommt, kannst du immer noch aufhören, ohne harte Zurückweisungssituationen zu riskieren. - Sprich Frauen in normalen Kennenlernsituationen an. Wenn du eine Frau im Club, einer Bar, einer Singleparty, im Bekanntenkreis, usw ansprichst und dich halbwegs zivilisiert benimmst, gibt es auch keine Ausraster
  13. Anstatt dir die Frage zu stellen, ob jemand LSE oder HSE ist, solltest du dich lieber fragen, wie viel Bullshit du bereit bist, zu akzeptieren und dann entsprechend zu handeln. Am Ende des Tages ist es völlig egal, wie viel Selbstbewusstsein du deinem Gegenüber unterstellst. Ihr müsst miteinander klar kommen. Weiterhin muss eine LSE Person nicht zwangsläufig manipulativ sein und versuchen, dein Leben zu zerstören. Andererseits gibt es nun mal auch Frauen, die deutlich selbstbewusster als du sind und keinen Bock auf deinen Bullshit haben. Und manchmal passen zwei Leute eben nicht zusammen, völlig unabhängig von deren Selbstbewusstseinslevel. Insofern macht es einfach keinen Sinn, Leute in Selbstbewusstseinskategorien einzuteilen und das eigene Handeln daran anzupassen. Entweder ihr habt Bock aufeinander, oder eben nicht.
  14. Etwas Cooles zu unternehmen aus dem Grund, hinterher ein gutes Foto zu haben, ist jedenfalls besser, als daheim sitzen zu bleiben und sich zu fragen, warum irgendein Mädchen keinen Bock auf dich hat.
  15. Seid 4 Monaten doktort ihr aneinander herum und kommt irgendwie auf keinen grünen Zweig. Wie läuft es denn sonst so? Langweilt dich der Sex? Ist es eigentlich gut, aber ein paar Sachen, die dir ein bisschen fehlen? Wie ist sonst so die Zeit mit ihm? Oder sieht er einfach nur heiß aus und mit ihm lässt sich super vor den Freundinnen angeben? Wird langsam mal Zeit für ein Resümee und die Frage, wie es in Zukunft weiter geht. Ihr könntet auch darüber nachdenken, die Beziehung zu öffnen. Ist nicht jedermanns Sache und definitiv nicht für alle geeignet, aber manche Leute kommen gut damit zurecht. Vor allem, wenn eigentlich alle glücklich sind, aber so ein paar sexuelle Wünsche offen bleiben. Falls nicht, solltest du dir langsam die Frage stellen, ob du auf die Dinge, die du hier ansprichst, verzichten kannst. Sieht von außen halt so aus, als ob er einfach keinen Bock auf so etwas hat. Wäre halt nett, wenn er mal Bescheid sagen würde, aber er weiß natürlich auch, dass das entweder das Ende eurer Beziehung oder zumindest das Ende deiner Treue zu ihm ist. Wird er auch keinen Bock drauf haben. Ist immer scheiße, wenn man sich eigentlich mag, aber die sexuellen Vorlieben zu weit auseinander gehen. Jetzt müsst ihr halt schauen, ob ihr da einen Kompromiss findet. Vielleicht bist du auch einfach nur das Rebound-Girl und er hätte zwar schon grundsätzlich Bock auf sowas, aber nicht mit dir. Wie lang war er denn getrennt, bevor ihr zusammenkamt?