schiphi

Elite Player
  • Gesamte Inhalte

    315
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

49 Neutral

Über schiphi

  • Rang
    Routiniert
  • Geburtstag 02.03.1979

Kontakt Methoden

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Back in Freiburg...
  • Interessen
    !!!

Letzte Besucher des Profils

2.336 Profilansichten
  1. Erst einmal Danke an Alle. Zu den Punkten: Ich habe mich schon bewusst entschieden kein Vater zu werden - auch heute fühle ich mich ehrlich gesagt nicht reif dafür. Warum meine Partnerin verlassen? Okay, das Sexleben könnte besser sein - das ist wahr. Wobei das liegt eher an mir als an ihr. Ich bin wohl der einzige Mann, der eine aktivere Frau hat. Ich muss aber dazu erklären, dass ich vor ein paar Jahren zwei Bandscheibenvorfälle hatte und mir nach dem Sex immer der Rücken für zwei Tage weh macht - ist echt besch... , aber das vermiest einem schon den Akt an sich. Das wäre bei einer jüngeren Frau auch nicht anders. Für mich stellt sich eher die Frage: Kann ich mir vorstellen mit der Partnerin alt zu werden? Sehr gut, aber das könnte ich als eher harmoniebedürftiger Mensch auch mit anderen Personen. Adoption? Klar kann man das tun. Ich bin Christ und das ist sicher eine Alternative. Aber: In meinem Umfeld kenne ich einige Adoptivkinder-Konstellationen. Erschreckenderweise sind alle erwachsenen Kinder nicht mehr in Kontakt zur Pflege-Familie. Das gibt mir wirklich zu denken. Ich bin der Meinung, dass Adoption sicher eine Hilfe für das Kind darstellt. Ein richtiger Ersatz für eigene Kinder ist das aber nicht.
  2. Vielen Dank für Deinen Beitrag, hat mich zum Nachdenken angeregt. Auch beruhigen mich die anderen Antworten, dass ich mit meinen Fragen wohl nicht alleine dastehe. Meine Schwester lacht immer und meint: Du bist wie unser Dad! - und der hat mir auch mal erzählt, dass der 40. Geburtstag für ihn der schlimmste war. Die Vier vorne dran zu haben... Ich habe das damals nicht verstanden, kann es jetzt aber gut nachvollziehen. Hoffentlich geht es mir wie ihm, denn der hat mit 40 noch einmal richtig durchgestartet (also Familie und Freundeskreis aber behalten), ist heute für mich ein richtiges Vorbild, natürlicher Alphamann halt. Danke noch einmal an Alle.
  3. Hallo zusammen, kurz zu mir. Ich bin 39 Jahre alt, lebe seit 12 Jahren in einer Partnerschaft – davon leben wir nun 7 Jahre zusammen, ich habe einen guten Job und einen aktiven Social Circle. Meine Partnerin war meine erste große Liebe und 9 Jahre älter als ich. Wir ergänzen uns gut, kommen im Alltag gut miteinander aus und leben eine harmonische Partnerschaft (Dank PU). Vor ein paar Jahren redeten wir über das Thema Kinder – und da ich mich damals nicht bereit für einen Vater-Job fühlte, war das Thema auch vom Tisch. Sie wollte keine Schwangerschaft nach ihrem 40. Geburtstag, da sie Angst vor einer Problemschwangerschaft hatte. Soweit alles gut, ich teile Ihre Sorge. Auch heute noch, fühle ich mich eigentlich nicht als Vater. Im Freundeskreis, wie auch bei meinen jüngeren Geschwistern, sieht das anders aus. Wir sind als „altes Paar“ fast schon Außenseiter ohne Nachwuchs. Ich freue mich die Entwicklung bei meinen Nichten verfolgen zu dürfen, bin ihnen ein guter Onkel. In letzter Zeit bemerke ich immer mehr Gedanken wie: Für wen mache ich das eigentlich, wer erbt einmal mein Vermögen, was bleibt von mir in dieser Welt… Ich habe Angst irgendwann einmal dazustehen und zu denken : Du Idiot! Rational betrachtet, ist das eigentlich Quatsch: Ich bin frei, kann machen was ich will – habe nicht das Risiko, eine Familie ernähren zu müssen. Kann in Urlaub gehen ohne Einschränkung, kann Risikosport betreiben – wenn die Partnerschaft mal auseinander gehen würde, keine Verpflichtungen, bla , bla, bla. Das alles zieht mich gerade so runter, dass mein innerer Antrieb einen Schuss hat. Meine sexuelle Energie tendiert Richtung Null – ich schlafe nur noch alle 4 Wochen mit meiner Partnerin, begnüge mich eher mit Selbstbefriedigung. Bin ich in einer Midlife-Crisis? Habt Ihr sowas schon erlebt? Was würdet Ihr machen? Nicht falsch verstehen, ich bin weit weg von einer Depression, ich vergleiche meinen jetzigen Zustand einfach mit dem vor 10 Jahren. Danke für Eure Einschätzung, schiphi
  4. Danke für den Hinweis Walga! Das mit der Dienstfahrt war mir auch unbekannt, macht aber Sinn.
  5. Wo kann man hier im Forum die "Ignorier den User" Taste drücken ? Bitte wieder zurück zum Threadthema!
  6. Hallo Neice, vielen Dank für diesen Thread. Ist, wenn man zwischen den Zeilen liest, besser als jeder Führungslehrgang. Da schreibt ein erfahrener Unternehmer, ich, als Angestellter, kann vieles nachvollziehen und habe durch den Thread wieder etwas mehr Wissen gewonnen. Deine Denkweise gefällt mir, ich kann das alles nachvollziehen und kann über die Vergleiche mit "Hamstern" schmunzeln. Habe mich auch schon dabei erwischt, mich mit Deinen Vergleichen zu prüfen. Schade, dass ich kein verkäuferisches Talent habe - so bleibt mir nur die Möglichkeit bei meinem Hamsterjob zu bleiben. Bitte mach weiter so - den Thread habe ich (mit Ausnahme von Perlen des Forums) abboniert.
  7. Geld
  8. Also TE,erst einmal Respekt für diesen Thread. Deine offene Art und Deine Erfahrungen wird vielen auch später noch helfen. Okay, das bringt Dir jetzt erst einmal nichts - aber ich garantiere Dir, dass Du in ein paar Jahren über diesen Thread lachen wirst. Wie ich dazu komme? Deine Art zu denken, zu reflektieren und Dein Mut für Veränderungen haben nur Leute, die im Leben Erfolg haben werden. Ich komme auch aus einem kleinen Dorf (bin stolz darauf) und dort in einigen Vereinen aktiv, auch ein Musikverein. Hier fände ich es schade, wenn Du aus "Verliebtheit" austreten würdest. Gerade in Single-Zeiten (in meinem Fall war das auf jeden Fall so) ist ein solcher Verein wichtig. Man erlebt was, hat soziale Kontakte und entwickelt sich auch sozial weiter. Klar ist es blöd wenn man seine Liebe aus "AFC" Zeiten sieht. Gefühle werden bleiben, das garantiere ich Dir (leider). Aber: Sieh auch das als Persönlichkeitsentwicklung. Wenn Du später einmal verheiratet sein und Familie haben solltest - auch dort kann es zu solchen Situationen kommen, dass Du Gefühle zu anderen Personen entwickelst. Das ist auch gar nicht schlimm, das gehört zum Leben dazu - aber auch dort wirst Du mit der Situation umgehen müssen. Es bringt nichts immer nur davon zu laufen... Wahrscheinlich ist es leichter gesagt: Aber die Zeit spielt für Dich als Mann. Es ist wirklich so. Ein gebildeter, nicht schlecht aussehender Mann und dazu ohne "Unfälle", wird für die Frauenwelt attraktiver... Blende das Frauen kennenlernen und Sex haben müssen vollkommen aus. Sieh das Ganze als Spiel, geh neue Wege - hast Du keine Kumpels mit denen Du abends weg kannst? Engagiere Dich noch mehr im Verein, baue Dir da ein sozialen Stand auf - glaub mir, auch das wirkt anziehend... Das Leben ist ein Spiel - und nicht Du bist ständig am Zug, öffne Deine Augen für die Wunder der Welt. Es gibt sicher genug weibliche Wesen, die hinter Deinem Rücken anerkennend tuscheln - es wird die Zeit kommen in der Du absahnst. Garantiert. Übrigens hatte ich eine ähnliche Entwicklung wie Du - war überall nur der Nice-Guy und war Jungfrau bis nach meinem 27 Geburtstag. Ich verstehe also, dass Dich das Problem der Unerfahrenheit belastet - aber glaube mir: Für Männer ist das eher zu überspielen wie für die Frauen uns macht das erste Mal (normalerweise) nicht weh....
  9. Hallo zusammen, vielleicht kann mir jemand helfen, bzw. beratschlagen. Das Jahresende naht, viele nehmen sich dann Ziele fürs kommende Jahr vor. Durch meinen Job war ich in letzter Zeit viel mit Budgetierung / Zieldefinitionen für das kommende Geschäftsjahr beschäftigt. Also kam ich auf die Idee, warum nicht meinen Job auch für meine persönliche (Weiter-)Entwicklung zu nutzen. Irgendwo habe ich bei einem NLP Trainer gelesen, der auch von solchen "Zielworkshops" berichtet hat. Also er schließt sich ein Mal im Jahr ein und definiert für sich Ziele / analysiert Abweichungen und korrigiert die Wege zur Zielerreichung. Wer von Euch hat so was schon gemacht und hat Erfahrungen, die er teilen will? Ich habe außer der Ziele für 2016 auch daran gedacht, für mich, wie bei Unternehmen, Leitbilder zu formulieren und nieder zu schreiben. So sollte mir das derzeit fehlende Raster zum Finden des Lebensziel erreicht werden. Was meint ihr? Gruß schiphi
  10. War beim Arzt, der hat mir erst einmal KG / Physio verschrieben (habe ihn darum gebeten). Hoffe, bzw. falsche Wortwahl: Bin sicher, dass es danach besser wird.
  11. Hallo zusammen, ich habe bis Mai den Trainingsplan von FE durchgeführt Übung A: Kniebeuge (90 kg), Bankdrücken (55 kg), KH Rudern (25 kg) Übung B: Kreuzheben (rumänisches Kreuzheben 95 kg), Klimmzug (3 X 5) , Schulterdrücken (15 kg) Jedoch bekam ich nach einer Zeit (und die Gewichte sind nicht hoch) derartige Probleme mit meiner Schulter, dass ich die Trainings abgebrochen habe. Ich wollte hier erst einmal die Schulter auskurieren. Es wurde auch besser aber: Heute, also knapp 6 Monate später, kann es immer noch passieren, dass ich morgens (bin Seitschläfer) aufwache und meine Schulterschmerzen rechts habe. Ich kreise dann langsam meinen Arm bis ein Knacken zu hören ist und dann ist der Schmerz weg. Durch Suchen im Internet habe ich Übungen mit Terraband gefunden, welche die Rotatorenmanschette stärken sollen. Diese Übung mache ich zwei Mal die Woche bis es in der Schulter brennt, aber Fortschritte bemerke ich keine. Was würdet Ihr tun? Arzt oder Physio? Ich würde einfach gerne wieder anfangen zu trainieren - soll ich einfach die Übung Schulterdrücken und Bankdrücken weg lassen (bei den Übungen hatte ich die meisten Schmerzen danach)? Gibt es Alternativübungen? Okay, vielleicht bin ich mit 38 Jahren einfach zu alt für den Sch...s. Danke Euch!
  12. Genau dieses Argument kenne ich auch und muss dem wiedersprechen. Ich ernähre mich seit 15 Jahren nach IF (ich frühstücke einfach nicht gerne). Mittags gehts dann in die Kantine und abends habe ich keinen Hunger - und wenn dann doch was gegessen wird dann meist nur eine Kleinigkeit. Ich bin 190 cm groß und wiege mittlerweile 97 kg (38 Jahre alt). Habe mal 3 Wochen durchgängig getrackt und habe da einen KCAL pro Tag im Durchschnitt von knapp 2.200 kcal. Mein Gewicht geht einfach nicht runter und sobald ich mehr esse, geht das Gewicht rauf. Also, TE, ich kann Dich verstehen. Vielleicht sollte ich auch mal das "Reboot" probieren.
  13. Ist zwar hart, aber da hilft nur ein Schluss-Strich zu ziehen. Es bringt jetzt auch nichts Kopfgeficke zu betreiben, was hätte sein können, wer hat an was schuld, was hätte ich machen können / was hätte sie tun sollen, etc. Schlussendlich sieht man an Menschen nur dran und nicht hinein. Wenn sie schon seit längerem keinen Bock mehr auf Ausflüge gehabt hat, beschäftigt sie sich schon des längeren mit der Beziehung. Jetzt heißt es wieder mehr denn je: Männlichkeit leben und Führungskompetenz zeigen. D.h. die Situation so zu akzeptieren wie sie ist und das beste zum Wohle eures Kindes zu machen. Schon gar nicht auf die Spielchen der Frauen, wenn sie denn kommen sollten, einzugehen und immer nur für das Kind zu "spielen".
  14. Wir sind nunmehr 11 Jahre zusammen.
  15. Ja, wir sind noch zusammen. Woher ich weiß, dass sie keine Kinder mehr möchte? Kommunikation... Sie hat eher Angst, dass ich irgendwann meine Meinung ändere und Kinder möchte (und ihre biolog. Uhr abgelaufen ist)....