qeight

Rookie
  • Gesamte Inhalte

    7
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über qeight

  • Rang
    Neuling
  1. Nun, dann bin ich immerhin eine Erfahrung reicher. Danke für eure Beiträge!
  2. Nun, nach einigen Jahren wende ich mich mal wieder an Euch. Ich habe die Fachwörter immer noch nicht gut drauf. Meine SItuation: Vor 6 Wochen sprach ich ein HB im Zug an. Ihre gesamte Erscheinung zog mich förmlich an. Wir kamen gut ins Gespräch, bevor sie ausstieg, schrieb sie mir ihre Nummer auf. Zwei Tage später kontaktierte ich sie, wir schrieben uns einige SMS hin und her, bishin wir telefonierten. Ich wollte sie alsbald daten, allerdings wich sie zunächst aus und erklärte, sie habe diese Tage ein volles Programm. Wir telefonierten darauf ein zweites Mal, in welchem ich ein Treffen arrengieren konnte. Dieses sagte sie allerdings am besagten Tage ab, da sie sich krank fühlte und verschob es um eine Woche. Zwei Tage, bevor es dann zum Treffen kommen sollte, begann sie wieder zu drucksen. Endlich teilte sie mir mit, dass sie seit vier Jahren einen Freund habe, dieser allerdings reisen und die Beziehung mit ihm krisengeschüttelt sei. Sie überließ mir die Wahl, ob ich sie trotzdem treffen wolle. Ich tat das selbstverständlich und erlebte das, was ich mir unter einem perfekten Date vorstelle. Wir waren zunächst essen, danach zu ihr, nach einigem Kino relativ schnelle Eskalation, Heureka. Während des Abends begann ich diese Frau vom Scheitel bis zur Sohle zu begehren. Nicht nur ihr Körper, vor allem ihr Wesen und ihre Art haben es mir angetan. Ich schlief bei ihr, wir waren permanent eng umschlungen. Tags darauf musste sie zur Arbeit, verabschiedete mich leidenschaftlich und ich fuhr zu mir. Am nachfolgenden Tag bekam ich eine zuckersüße, sehr verliebte SMS, woraufhin ich sie anrief. Sie fragte mich, ob es okay sei, dass sie mich am Wochenende (einige Tage später) besuchen könne. Erfreut bejahte ich. Es ging also in die zweite Runde. Sie kam an einem Samstag und vom ersten Moment an, war die Luft um uns wie elektrisiert. Wir lachten viel, schliefen überbordend oft miteiander, hatten eine unfassbar gute Zeit. Sie blieb bis Montag. Allerdings wurde nun ihr Freund thematisiert. Derselbe sollte einige Tage später wieder kommen. Die Beziehung mit ihm empfand sie als "belastet" und "anstrengend". Da ich mich zu diesem Zeitpunkt heillos in sie verliebt hatte, versuchte ich das Thema mit ihrem Freund möglichst beiseite zu halten. Allerdings wurde die Stimmung bis zu ihrer Abreise (wir wohnen 100km auseinander) immer dramatischer. Es war, als würde das Ende der Welt bevorstehen, wir holten in den letzten Stunden, Minuten und Sekunden nochmal alles raus. Ich versuchte derweil cool und orientiert zu bleiben und bemerkte immer mal, dass es doch nicht das letzte Mal sei, dass wir uns sähen. Dann ist sie gefahren. Am selben Tag rief sie mich an und erklärte, sie sei besorgt darüber, was sie alles angerichtet haben könnte. Übrigens teilt sie sich mit ihrem Freund die Wohnung. Ich hatte ihr mitgetelt, dass ich mich in sie verliebt hätte, was sie prompt erwiderte. Nachdem wir ein wenig telefonierten, plante ich schon den nächsten Besuch. Dann rief sie wieder an und sagte, ich könne mich nun entspannen, denn sie habe mit ihrer Freundin geredet, die ihr ganz klar geraten habe, ihren Gefühlen nach zu handeln, die eine Sache also zu beenden und die neue zu beginnen. Sie sagte, sie seie nun klarer und wir würden uns demnächst wohl häufiger sehen. Ich freute mich darüber enorm. Es waren noch drei Tage, bis ihr Freund zurückkehrte. Wir telefonierten einmal täglich, ihre Anspannung - und auch meine - wuchsen. Dann war er wieder da und ich hörte an diesem Tag nichts von ihr. Am nächsten morgen schrieb ich, sie solle sich bitte melden. Das tat sie, wirkte müde, entkräftet, schwach. Es sei sehr anstrengend, allerdings hätte er auch noch ein Jetlag und kriege nicht viel mit. Sie müsse das entscheidende Gespräch also vertagen. Am nächsten Tag (das war gestern) hörte ich wieder nichts von ihr. Heute morgen bat ich sie erneut, mich anzurufen, wenn es passt. Diesmal wirkte sie noch ausgelaugter und erklärte mir folgendes: Sie fühle sich zerrissen, leer und konfus. Sie habe zwar ein Trennungsgespräch geführt, habe allerdings große Angst, dass es ein Fehler war. Außerdem hänge ein riesen Rattenschwanz an dem Trennungsakt, der u.a. aus der Wohnungsauflösung bestünde. Von mir fühle sie sich unter Druck gesetzt und glaube langsam, das alles sei eine Illusion. Sie wolle deshalb vorerst keinen Kontakt, um einen klaren Kopf zu bekommen. Ich fragte, wie sie diesen bekommen wolle, wenn sie keine räumliche Trennung zu ihrem Freund vollzöge. Sie antwortete, dass das aus organisatiorischen Gründen nicht ginge. Schließlich sagte sie "ich leg jetzt auf". Jetzt hänge ich hier. Frage mich, was Sache ist, frage mich, wie lange ich auf eine Nachricht warten werde, ob ich das aushalte. Soll ich warten oder die Initiative ergreifen? Ich will diese Frau und das habe ich ihr auch klar gemacht. Dass ich mich ablenken kann, versteht sich von selbst. Dass ich kein Teenager mehr bin, der depressiv und selbstmitleidig vor sich hin flennt, ebenfalls. Dennoch fühle ich mich in einem unangenehmen Schwebezustand. Habe ich überhaupt eine Wahl? Sollte ich es einfach so weiter laufen lassen und sie wird schon zu mir kommen? Was meint ihr? Freue mich über jede Antwort! q8
  3. Gestern von ihr zum Spieleabend in ihrer WG eingeladen worden, bin relativ spät hin, da ich vorher noch zu tun hatte. Nach einer längeren Spielerally die Kleine isoliert und ihr in ihrem Zimmer klar gemacht, dass ich keine Freundschaft will, sondern Dinge darüber hinaus. Zooler hats prognostiziert, LSE kam dann krass zum Vorschein und sie faselte irgendwas von, sie wüsste nicht, was sie wolle und hätte Angst vor irgendwelchen Konsequenzen und blub. Habe sie dann in den Arm genommen und KC. Erst leidenschaftlich erwidert (man man man, stelle wieder mal fest, dass osteuropäische Frauen i.d.R. sehr gut küssen), dann weggedreht und gemeint, das wäre scheiße gewesen, ein Fehler und so fort. Habe mir das schweigend angehört, bin ins Bad, kurz zu den anderen, dann nach hause. Reicht jetzt auch. Schade um ihre schönen braunen Locken :(
  4. Ehrlich gesagt denke ich dasselbe. Das nächste Mal KC. Ggf. shock and awe.
  5. 1. 26 2. 27 3. 5 4. Absichtliche Berührungen 5. Vor ner Weile bin ich nach nem Kneipenabend mit der WG-Mitbewohnerin eines Kumpels nach hause gegangen. Wir hatten zuvor in einer kleinen Runde "never ever" gespielt und waren alle einigermaßen horny (so auch ihre Aussage). Ich nahm im Anschluss ihre Hand und erklärte, ich würde nun mit ihr kommen. Sie kicherte und meinte etwas irritiert "okay". Ich war dabei sehr zielstrebig. Als wir uns in die Richtung ihrer Wohnung begaben, meinte sie in einer nicht ernstnehmbaren Tonlage, es gäbe jetzt aber keinen Sex, worauf ich aber nichts sagte. Bei ihr ging ich zunächst aufs Klo und dann in ihr Zimmer, wo sie gerade das Bett präparierte. Einigermaßen entsetzt sah ich, dass sie eine zweite Decke und ein zweites Kissten zutage förderte. Ich erklärte, dass sei nicht nötig, uns würde mit einer Decke schon nicht kalt werden, aber sie beließ es dabei, rollte sich in ihre Decke wie in einen Kokon. Ich FO. Einige Zeit später begegneten wir uns auf einer Party. Es folgten längere Gespräche, in denen ich sie c&f zum Lachen brachte und leichtes kino betrieb. Nach ner Weile bedeutete ich ihr, gehen zu wollen, sie könne ja noch weiter feiern. Aber sie folgte mir und fragte mich, ob ich noch mit zu ihr kommen wolle. Das tat ich. Wir tranken noch Wein und gingen in ihr Zimmer. Und wieder holte sie eine zweite Decke und ein zweites Kissen raus, meinte, diesemal solle ich aber da bleiben, es sei doch kalt draußen. Das stimmte und i.d.T. war mir dieser Schlafplatz lieber, obschon ich ungemein frustriert war. Ich habe sie dann in den Arm genommen und hier und da berührt, aber es kam keine wirkliche Eskalation zustande. Sie hat sich eher verkrampft und faselte dann irgendwas von sie wär nicht so eine, wolle mich erstmal kennen lernen und all sowas. Wir haben dann ne weile geredet und sie meinte, sie würde mich beeindruckend finden und wäre sehr an einer Freundschaft interessiert. Ich reflexartig eingepennt und am nächsten Tag früh abgehauen. Danach kamen von ihr einige SMS mit Anfragen, ob ich dort oder dahin mit ihr wollte, aber ich habe geblockt. Irgendwann hab ich ihr bei nem Treffen unmissverständlich klar gemacht, dass ich definitiv keine Freundschaft wolle. Das hat sie wohl etwas getroffen und sie meinte "das ist typisch". Gestern kam dann ne SMS, ob ich bei ihr essen wollte, sie würde kochen. Ich dachte, nachdem die Dinge geklärt sind, wäre da auch was konkretes möglich. Bin also zu ihr, aß mit ihr, wollte gehen, sie bat mich aber zu bleiben, um mit ihr nachmittags einen film zu sehen und, falls ich müde sei, gerne mit ihr zusammen einzuschlafen. Das fand ich relativ romantisch und tat das. Es kam zu kino, wobei sie dabei immer noch so distanziert aufgetreten ist, dass kc kaum möglich gewesen war. Sie hat mich gestreichelt und ein wenig massiert. Später meinte sie, sie würde mich entweder aufs extremste vermissen oder mich aufs extremste aus ihrer umgebung jagen wollen. Das war dann doch etwas creepy. Abends dann nochmal zusammen gegessen, alles sehr romantisch aufgeladen, irgendeinen schnulzfilm gesehen, kino, und dann holt sie erneut die 2. Decke raus. Ich musste spontan giggeln und fragte sie, ob das ihr ernst sei. Sie hat irgendwas genuschelt und sich in ihre Decke eingerollt wie in einem Kokon. Bin dann noch etwas geblieben, später FO. 6. Nun aber reizt mich diese Frau (HB 8). Deshalb meine Frage: a) lohnt es, da noch mal weiter zu machen? b) wenn ja, wie? c) vermutlich hat sie aber auch irgendein Problem, oder? Sorry, dass mein Sprachcode nicht vollständig auf PU-Fachwörtern aufbaut, bin da noch nicht ganz drin. Danke im Voraus und viele Grüße, qeight
  6. Frohes Neues! Brauch eure Routine und kreative Vorschläge zu folgender Emailsituation. Kurz die Vorgeschichte: Wir kennen uns aus einer Projektarbeit in der Uni, sie kelnert nebenbei in einer Bar und in derselben war ich in der Silvesternacht. Ich hatte ihr zwei Tage zuvor ne Mail geschrieben, ob sie wüsste, wo Silv was ginge und was sie so mache, aber keine Antwort erhalten. Im Club kam kaum Konversation zustande, da sie nonstop arbeiten musste, hat mir aber ein paar Getränke gesponsert. Vorgestern dann ihre Antwort: Hey sorry hatte deine email erst eben gelesen. Wie gehts dir? wie fandest du es im Club-X?? War echt lustig und die leute waren alle echt super drauf :) Der film ist sicher gut geworden, will den unbedingt mal sehen :) wünsche dir noch einen schönen abend lg Hallo Du Kelnerin #1 vom Club-X :] Mir geht's enorm gut, koste gerade die Ferien so gut aus wies nur geht und freue mich aufs aktuelle Jahr! Der Silv.Abend im Club-X war unerträglich geil, wenn auch recht alkoholisiert... Aber wars nicht schmerzhaft für dich, dass du nonstop arbeiten musstest, anstatt mit dem Mob abzuzappeln? Den Film (Ergebnis der Projektarbeit, aus der sie jedoch zwischenzeitlich ausgeschieden ist) zeig ich dir selbstverständlich, fehlt halt noch eine Szene und muss geschnitten werden. Und wie nutzt du den Rest der Ferien so? Haha danke :) Ich fand es auch sehr gut im Club-X, auch wenn ich arbeiten musste :) Fand es auch nicht stressig oder anstrengend, die Leute waren alle echt gut drauf. Ich hab ja auch sehr viel getrunken. Jeder wollte anstoßen mit mir :) Ich denke ich ruhe mich die Ferien noch aus :) und arbeite ja auch jedes Wochenende im Club-X. Hab aber sonst nicht mehr viel vor. :) Lg Würd gern in Richtung Date, aber nicht offensichtlich oder aggressiv, vielmehr dezent und kreativ. Wer mag mir helfen? Danke :)
  7. Lieber einAnfang, es ist gut, dass du die Motivation aufbringen möchtest, aktiver im Leben zu werden. Doch allein der Beitritt in zwei Sportvereinen mit den damit verbundenen Trainingseinheiten kommt dem "so viel zu machen wie es nur geht" nicht im Ansatz nahe. Wenn du mal berufstätig und immer noch diesen Vereinen treu bist, wirst du wissen, was ich meine. Meiner Meinung nach ist einer der größten Energiekiller das stete Konsumieren von digitalen Medien. Wer nur konsumiert, kann nicht produzieren! Wir haben zwar kein konstant sonniges Wetter in Deutschland, aber es mehren sich die Tage, an denen es warm ist und natürlich solltest du raus gehen - allein schon des Gesundheitseffektes wegen - und Verschiedenes unternehmen. Wandern, angeln, Spaziergänge, schwimmen, in der Natur ein Buch lesen - oder seine Gedanken niederschreiben, Fotografieren, skaten, joggen, schreien und so fort - du hast genug möglichkeiten. Und für die restliche Zeit suche dir ein kreatives Hobby, malen ist cool, kochen oder gärtnern - alles super! Ferienjobs würden zudem Kohle bringen, auch darüber könntest du nachdenken. Ich wünsche dir viel Erfolg beim aktiveren Gestalten deines Lebens!! q8)