DrHitch

Member
  • Gesamte Inhalte

    179
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

104 Gut

Über DrHitch

  • Rang
    Herumtreiber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male

Letzte Besucher des Profils

2.088 Profilansichten
  1. Ich spüre eine sich anbahnende OneItIs... Geht das nicht viel zu schnell?! Ok, das geht hier wirklich zu schnell. Warum übernimmst du das "Binden"? Das ist die Aufgabe der Frau! Oder hast du keine Alternativen? Du machst dich viel zu schnell abhängig von ihr. Hat es was mit deinem Alter zu tun, weil du denkst du bekommst nicht noch mal so eine Chance? Ja ne, is klar. Hat ihrer Mutter von dir erzählt, macht aber dann mit einem anderen Typen rum. An sich ist das Rummachen nichts Schlechtes. Doch ich denke, dass das Mädel nichts für dich ist. Besonders nicht für eine LTR, die du ja sehr ersichtlich mit ihr eingehen willst. Bedenke, dass sie schon in ihrer letzten LTR mit dir geschrieben hat, dich getroffen hat, schlecht über ihren Ex geredet hat und trotzdem mit ihm zusammen war. Denkst du, die würde das bei dir gaaanz anders machen? OneItIs lässt grüßen. Du hebst sie direkt auf ein Podest, willst sie an dich binden indem du ihr Stellenanzeigen aus deiner Stadt schickst und wirst unsicher, wenn sie mit einem anderen Typen rummacht, obwohl ihr ja noch gar nicht zusammen seid. Ich vermute mal stark, du hast kein ausgefülltes Leben. Keine Alternativen (müssen nicht unbedingt Frauen sein). Da kommt eine Frau daher, die dir mal kurz gute Gefühle bereitet und du wirst süchtig, sie wird zur einzigen Quelle deiner Freude. Ich würde mich mal fragen, warum du so schnell eine Frau an dich binden willst. Mangelnder Selbstwert? LG Hitch
  2. So stelle ich mir dann das Doppelleben eines PUA vor:
  3. Hi @Sidney: ich finde, du solltest kein Fass wegen so einer Banalität aufmachen. Dein "ich bin enttäuscht" macht dich mega unattraktiv für sie. Stell dir vor, du wärst 24, investierst viel für eine Frau, hast Nachtschicht und verpennst leider (da du total kaputt bist und den Wecker nicht hörst). Und dann kommt da so eine empathielose, dich erziehen-wollende Tusse daher und faselt dir was von "Ich bin schwer enttäuscht von dir". Alter, sowas würde ich direkt nexten. Wer ist man schon, dass man nach nur 2 Dates Ansprüche an die Lebenssituation und Verhaltensweisen eines Anderen stellen kann? Dein Problem ist, dass du needy bist und keinen Frame hast. Ist dein Frame, also deine Weltanschauung wirklich so, dass du von einer Frau enttäuscht bist, die aufgrund einer (wahrscheinlich harten) Nachtschicht verpennt hat? Ich empfehle dir den Post von @KillEmAll: Inhaliere den und dann reflektiere mal über deine Situation. LG Hitch
  4. Hi @herbertoderfo: Da besteht gegenseitiges Interesse. Von ihr sogar stärker, da sie das Treffen vorgeschlagen hat. Nun hat sie dir abgesagt, weil es leider nicht ging. Das ist völlig normal. Dein Fehler besteht darin, dass du direkt die beleidigte Leberwurst spielst, weil sie keinen Alternativtermin vorgeschlagen hat. Du spielst den Verletzten im Chat, das wird dich auf Dauer sehr unattraktiv machen. Mitleid verhilft dir nicht zu Sex! Außerdem du musst bedenken, das Mädel ist erst 17 (!!), sowas mit "Alternativvorschlag" lernt sie erst später. Oder besser, bringe du es ihr bei! Sage ihr sowas in der Art "Hey, ich fände es cool, dass wenn du einen Termin absagst, mir einen alternativen Termin nennst." Aus diesem Grund empfehle ich dir: Bleib cool. Lass das mit dem "Beleidigt-Sein". Texte mit ihr, mach du diesmal ein Treffen aus und eskaliere. LG Hitch
  5. mehrgleisig

    Mal rein aus Interesse halber, wie lief's werter @Eckoo?
  6. @Christian-: Danke dir für deine Antwort! Bin da auch froh über das "Erfahrung-Kosten"-Verhältnis, habe viel rausholen können für mich. KS läuft. @Neice: Du hast irgendwo mal im Forum "Chasing" und "Affection" beschrieben. Frauen, die ihren Wert dadurch beziehen dich und deine selbstbewusste Art klein zu machen, sind auch nichts für mich. Die reagieren aber unglaublich gut auf Chasing, weil sie daran ihr Ego aufpushen können. Jap. Das ist nämlich auch passiert, die sexuelle Anziehung ging ziemlich flöten. Auch wenn es am Anfang noch schön war, da sie mir wirklich gut helfen konnte, kamen die ersten Sex-Blocks von ihr nach ca. 3 Monaten LTR. Redflag für mich. Das Glück des Mannes liegt in "Ich will", das Glück der Frau in "Er will". Für mich passt das zu meiner Weltanschauung, da ich für mich weiß, dass eine Frau einen "Zug" braucht, der konstant auf seinen Gleisen bleibt und nach vorne durchfährt. Danke dir! Hey @david19, danke für deine Antwort. Finde ich gut, dass du an deinem Innergame gearbeitet hast. Habe ich selbst während der Beziehung auch gemacht, allerdings lief es nicht so gut wie nach dem Ende der Beziehung. Erst jetzt fühle ich mich "frei" im Denken und im Handeln, kann gut reflektieren und meine Baustellen in Angriff nehmen. LG Hitch
  7. Was für "Shittest"? :D Alter Falter.. Ich finde die Antworten hier extrem lustig. Ich sehe es eher genau wie @mondmann: Als kleine Kinder haben wir das oft gespielt: Man schaut sich solange gegenseitig an, bis sich das Gesicht vom Gegenüber ändert. Der Trick dabei ist, konstant nur EINEN Punkt im Gesicht zu fixieren (Auge, Mund, Nase). Nach einer Weile sieht man die krassesten Sachen. Das kann man auch per Spiegel an sich selbst ausprobieren. Da gibt's bestimmt auch einen psychologischen Begriff für. Ich denke einfach, dass deine LTR dieses Phänomen nicht kennt und deshalb erstmal total erschrocken war. Passiert, erklärste ihr einfach. Oder noch besser: Spiel das Spiel mal mit ihr: Setzt euch mal gegenüber für 5-10 Minuten und fixiert nur einen Punkt im Gesicht des Anderen. Wenn deine LTR das wirklich nicht kennt, dann werdet ihr viel zusammen lachen. LG Hitch
  8. Hi @SirCastic: Ich gebe dir nur ein paar Denkanreize. Du warst also LSE. LSE zieht LSE an. Hast du die Beziehung verarbeitet und herausgefunden, was DU (nicht nur sie) falsch gemacht hast? Hast du an deinem Selbstwert gearbeitet? Wenn du die Baustellen der letzten Beziehung nicht bearbeitet hast, verfolgen dich diese Baustellen auch in dieser Beziehung. Hast du mal "Ähnlichkeiten" (Ex reagierte genau so wie Ex-Ex, etc.) erlebt? Gut, dass du nicht direkt auf eine Beziehung eingegangen bist, sondern sie im Unklaren gelassen hast. Ich vermute nämlich mal, dass deine Attraction gegen Ende hin spürbar weniger wurde. Das allerdings (dass du sie im Unklaren ließt) hat deine Attraction anfangs gesteigert. Höhen und Tiefen gibt es in jeder Beziehung. Finde ich auch gut, dass danach es wieder gut lief. Lief der Sex ab da genau so gut wie am Anfang, oder hast du da schon ein Abnehmen der Intensität gespürt? Und hier beginnt es: Du vernachlässigt deinen Freundeskreis, wirst unzufriedener. Gleichzeitig wird sie immer gestresster. Je länger diese Phase dauert, desto mehr büßt die Beziehung darunter. Ich bin auch Student. Ich kann dir sagen, dass mit guter Planung vieles möglich ist: Freunde, Uni, und Freundin. Kann es sein, dass du dich hier hast gehen lassen? Ich habe es auch mal so gemacht, dass ich weniger Zeit hatte, und die Zeit, die ich hatte, habe ich mit meiner LTR verbracht. Lowert die Attraction ziemlich. Magen-Darm-Probleme. Entstanden durch sehr hohen Stress, nachvollziehbar. Das mit der Mutter war exakt das selbe wie bei meiner letzten LTR. Ich kann dir daraus sagen, dass die Mutter die Privatssphäre der Kleinen nicht wertschätzt. Es kann gut sein, dass es für deine Ex "normal" war, dann würde ich aber gaaanz leicht Richtung LSE tippen, da sie sich selbst nicht wertschätzt. Hatte sie LSE-Tendenzen? Exakt das gleiche wie bei mir: Beide unzufrieden. Statt, dass du dich erstmal UM DICH kümmerst, hast du dich um sie gekümmert. Wurdest zur Last für sie. Hättest du dich um dich gekümmert und wärst zufriedener gewesen, hätte sie daraus Kraft schöpfen können. Zum Thema Mundgeruch: Fast das selbe wie bei meiner Ex. Sie hatte gegen Ende der Beziehung beim Kuscheln immer ihren Kopf gesenkt, damit ich sie nicht küssen konnte. Lag nicht am Mundgeruch oder whatever. Liegt eher daran, dass meine Attraction so weit im Keller war, dass es für sie einfach "widerlich" war mich zu küssen. Für deine Ex war es auch widerlich, allerdings hat sie keinen Plan von "Attraction" und Co. Also versucht sie logische Schlussfolgerungen zu finden und denkt, du hättest Mundgeruch. Wäre deine Attraction verdammt hoch, könntest du theoretisch auch wirklich Mundgeruch haben, sie würde die Finger nicht von dir lassen. Auch hier verständlich. Sie hat immensen Stress, den sie rauslassen möchte. Da deine Attraction im Keller ist, hat sie auch keinen Respekt mehr vor dir und lässt ihre Scheiße an dir raus. Warum? Weil du es mit dir machen lässt. Weil sie weiß, dass du danach sowieso nicht gehst. Hattest du Alternativen? Hatte sie dich vollkommen im Griff? Frauen trennen sich schon IN DER BEZIEHUNG emotional vom Mann. Für einen Mann kommt die Beziehungspause/-ende ganz "plötzlich", während die Frau sich schon längst innerlich verabschiedet hat. Die "Beziehungspause" dient dann für die Frau dazu, zu sehen, ob sie dann auch wirklich ohne dich klarkommt. Quasi der Beta-Test. Hierzu empfehle ich dir das Zitat von @Paolo Pinkel. Bullshit. Ersten, dass sie sich "schnell" von dir getrennt hat zeigt nur, dass sie während der Beziehung schon mit dir abgeschlossen hat und die Beziehungspause ihr nur nochmal die Sicherheit gegeben hat, sich von dir zu lösen. Zweitens, "sich selbst finden", mit 26. Ist Bullshit. Sie fühlt sich einfach nicht mehr angezogen von dir. Versucht es dir aber so harmlos wie möglich rüber zu bringen. Sehr gut. Abschließend kann ich dir noch eins sagen. Ich habe ganz stark die Vermutung, dass deine Ex eine LSE ist. Sie reagiert gut auf Chasing, aber nicht auf Affection. Selbst als ihr ganze 3 Monate keinen Sex hattet (WTF?!) bist du geblieben. Damit hast du ihr endgültig signalisiert, dass du nie und nimmer gehen wirst. Das war für sie der Zeitpunkt, als sie dich nicht mehr attraktiv fand. Für's nächste Mal: Besser screenen. Und lies dich ein und reflektiere dann deine Baustellen. LG Hitch
  9. @Neice: Da hast du wesentlich zu beigetragen, danke dir nochmal. Und deine These war und ist auch richtig. Ich habe sehr viel reflektiert und habe die meisten (nicht alle) Redflags gefunden und notiert. Mehr als 15 Redflags sind dabei gewesen. Und die waren in der Kennenlernphase, wohl gemerkt. Hier unterstreichst du meine These, die ich hatte: Wir haben uns gebraucht. Ich habe sie gebraucht, weil ich nicht alleine sein wollte und mich mal "ausschütten" wollte, alles Negative raus zu lassen. Sie hat mich gebraucht, weil sie ihren Selbstwert aus ihrer Unterstützung zu mir ziehen konnte. Ich erinnere mich nämlich da dran, dass sie sehr oft mit mir über Probleme reden wollte. Und als ich gemerkt habe, dass es zu viel ist und schon ein Automatismus vorherrscht, wollte ich es nicht. Da gab es unseren ersten Streit. Der Automatismus war wie folgt: -Sie will Probleme bei mir finden, um mir zu helfen und sich besser zu fühlen -Sie bohrt nach -Ich fühle mich dadurch minderwertig ("man, ich habe so viele Probleme") und fange an, nach logischen Schlussfolgerungen zu suchen. ---> Wer sich an meine anderen Threads erinnern kann, wird wissen, dass ich oft hin- und hersprang "Schatz, ich weiß endlich (wieder einmal) was das Problem ist! Es ist meine Mutter / Vergangenheit / etc.". -Ich finde logische Schlussfolgerungen, die rein objektiv betrachtet Nonsense sind -Sie redet mit mir darüber, löst diese und fühlt sich gut Ich will sie nicht verteufeln. Sie ist eine liebe Seele. Aber sie hat einen sehr geringen Selbstwert und wollte wirklich, dass ich immer über das rede, was mich beschäftigt. Als ich anfing im Ausland selbstständiger zu sein und meine Probleme mit mir selbst auszumachen, fingen die richtigen Beziehungsprobleme an. Warum? Weil sie nichts mehr zum Lösen hatte! Ohne Scheiß. Sie fühlte sich dann sehr oft minderwertig und nutzlos. Und hier versuchte ich dann das Problem zu lösen und fühlte mich dann wiederrum noch schlechter. ÜBLE DYNAMIK. Auch wenn sie es nicht bewusst gemacht hat. Das ist so, wie wenn ich hier jedem User zunächst einreden würde, dass er ein Problem hat. Nur um dann im nächsten Schritt das Problem für ihn zu lösen und dann ein "Gefällt mir" zu kassieren, um mich daran aufzugeilen. Natürlich ist es nicht ihre alleinige Schuld. Ich habe es ja auch mit mir machen lassen. Doch in Zukunft streiche ich solche Frauen von Anfang an aus. Da bin ich bei, Neice. Da bin ich bei. Danke für deine Antwort! LG Hitch
  10. @Olympé: Danke dir für die Antwort. Teilweise stimmt das. Im Ausland haben wir von meinem Geld gelebt (da sie nicht arbeiten wollte, obwohl geplant). Sie hat quasi 2 Monate "bei mir" gepennt, im Gegenzug ich dann 2 Monate bei ihr (und ihrer Familie). Ein Geben und Nehmen. Sie hatte nichts, da habe ich für sie gesorgt. Ich hatte nichts, sie dann für mich. Fehlende Eigenständigkeit, der Punkt stimmt. Hatte ich wirklich nicht. Ich hatte einen LB: "Erst, wenn die Beziehung gut läuft, kümmere ich mich wieder um mich". Ich habe zu einem großen Teil meinen Selbstwert aus dem Funktionieren der Beziehung geholt, das war mein Fehler. Da sie nicht lief, die ganzen 2 Monate nicht, habe ich mich kaum auf mich konzentriert. Klammern? Das klingt jetzt komisch, doch sie liebte es nicht, wenn ich nicht klammerte. Alles, was ich eigenständig machte, nutzte sie als Vorwurf gegen mich. Wenn es mir jedoch schlecht ging und sie mir helfen konnte, da fühlte sie sich gut (sie bezog daraus nämlich zum größten Teil ihren Selbstwert). Sie hat mich manipuliert: Sie hat 3 Tage geweint, damit ich sie mit ins Ausland nehmen, obwohl ich es nicht wollte. Hat mir vorgeschoben, dass mir die Beziehung nicht wichtig wäre (Schuldgefühle einreden). Sie hat mir oft ein schlechtes Gewissen eingeredet, weil ich eine sehr gute Freundin hatte. ("Die steht total auf dich.."). Das ging so oft mit den Schuldgefühlen einreden, dass ich mich so krass verbog und die gute Freundin hinter mich ließ. Sie war sehr oft eifersüchtig, weil ich sehr viele weibliche Bekannte in FB hatte. Hat mir dann wochenlang Stress gemacht und Dinge gesagt wie "Ja, wie würde es dir denn gefallen, wenn bei mir immer so viele Typen mein Bild liken würden?". Sie hat den gemeinsamen Urlaub einen Tag vorher storniert, und mich genau danach angerufen, um es mir vorzuwerfen, dass es "wegen mir" nicht geklappt hat. Und da waren wir noch zusammen. Und das ist nicht einmal die Hälfte. Sie ist LSE-HD. Eine Drama-Queen. Ich habe nur leider zu spät erkannt, wie man mit so einem Typ umgehen sollte. Ich habe ihr ihren Freiraum gelassen. Wirklich, sehr oft. Aber wie oben beschrieben, hat sie immer, wenn ich was mit anderen machte, es als Vorwurf genutzt "ich bin dir unwichtig / du verbringst keine Zeit mehr mit mir / etc. ". Aber im Punkt "nicht warten", gebe ich dir Recht. Wie oben beschrieben habe ich gewartet. Gewartet, dass es bergauf geht und ich mich wieder um mich und meine Ziele kümmern kann. Das war mein Fehler. Doch. Sie hat Schluss gemacht. Sie hat gepokert. Sehr hoch sogar. Hat es quasi forciert. Hat versucht mir Verlustangst zu bereiten. Schon ab der ersten Minute ihres Anrufs. Verhindern konnte ich es nicht. Ich habe schon so viel in diese Beziehung investiert, und sie erwartete, dass ich mich zum Schluss noch einmal richtig verbiege für sie. Sie ist nicht traurig, dass es aus ist. Sie ist traurig, dass ich ihr im letzten Moment nicht hinterherlief und ihr den nötigen Ego-Push gebe, den sie brauchte, um mit Vollgas ihr Leben weiterzuleben. Und dass ich Zeit zum Nachdenken brauche ist definitiv die richtige Aussage: Verlobte schmeißt mich raus, entschuldigt sich nicht dafür, schreibt dann einen Brief mit 8 Punkten, die ich falsch gemacht habe und schiebt im Brief die Schuld für die GESAMTE Situation auf mich. Null Verständnis, Null Entgegenkommen. Sie hat im Ausland so hart geklammert, doch ich habe sie nie rausgeschmissen, ich habe zu ihr gehalten. Und mit dem "sie hat das Gespräch gesucht". Ich habe ihr am Telefon gesagt, dass ich es mit ihr dann noch mal persönlich bespreche. Sie hat abgelehnt und mich als unreif deklariert. Und das ist Quatsch, wo hat sie denn "mehrmals versucht" mir entgegenzukommen? Als ich meine Sachen abholen wollte, hat sie mit ihrer Mutter mich so dargestellt, dass ich total bösartig wäre. Sie hat sogar beim 1. Mal "Sachen abholen" mich ignoriert (und das war, bevor sie mir das mit dem Gespräch anbot). Als Schluss war, hat sie keine Minute später ihren WhatsApp-Status geändert in "Hoch hinaus!!". Sie ist unreif. Und ich war es auch. Mir entgegenzukommen heißt für mich, dass sie mir schreibt und sagt, dass SIE gerne drüber reden möchte. Dass SIE einsieht, dass sie auch Schuld daran trägt. Verletzt vom Rausschmiss war ich nur zum Teil. Was mich verletzt hat, war, wie sie danach mit der Sache umgegangen ist: Sie kam nicht auf mich zu. Vertrieb sich auf lustigen Facebook-Seiten ihre Zeit (keine 20 Minuten nach dem Rausschmiss). Schob die ganze Schuld auf mich. Versuchte mich sogar als Schuldigen darzustellen, damit sie reinen Gewissens nach vorne schauen kann und abschließen kann. Ich habe mich nicht überlegen und mächtig gefühlt. Es tat, um ehrlich zu sein, sogar richtig richtig weh. Weil ich sie immer noch liebte. Und sie wollte nicht mit mir reden, sie hat mir nur einen "Happen" hingeworfen á la "Ja, ich will nicht. Aber du Hitch, wenn du möchtest, reden wir drüber. Also für dich. Ich hab das nicht nötig". Weitergebracht hat es mich: Ich kann mich wieder auf mich fokussieren und mich besinnen. @Olympé, dein Kommentar hätte gepasst, wenn sie HSE wäre. Dann könnte ich deine Denkweise nachvollziehen. LG Hitch
  11. Hat fantastische Paint-Skills *hust*
  12. @Olympé: Hi Olympé. Danke dir für deine Antwort. Eigentlich war ich dabei, detailliert auf deinen Kommentar einzugehen, bis mir auffiel, dass es keinen Sinn macht jemanden detailliert zu antworten, der so viel projiziert/fehlinterpretiert. Also gebe ich dir eine zusammengefasste Version: 1: Ich habe im Haushalt meinen Teil dazu beigetragen und der war nicht gerade klein. Gearbeitet habe ich und habe sogar mehr als "möglich" verdient (600€ in einem Monat durch Minijobs). 2: Ich habe nie auf sie herunter geschaut oder sie als "manipulative Bitch" bezeichnet (vermutlich meinst du Satsangs Kommentar). 3: Nachdem sie per Telefon mit mir Schluss machte, bat ich ihr ein klärendes Gespräch an, was sie ablehnte. Nun schreibst du, dass sie "die Beziehung retten wollte"? Nachdem sie mit mir SO Schluss gemacht hat? Nachdem sie solche kindischen Aktionen gebracht hat? Dein Ernst? Ich finde deine Kritik nicht konstruktiv, sondern deplatziert. LG Hitch
  13. Hi TE, Bitte sehr. LG Hitch
  14. Hallo Community, da ich nun seit etwa 2 Wochen von meiner Ex getrennt bin, habe ich oft reflektiert und meine Befürchtungen haben sich behauptet: Ich habe extreme Angst davor zu vereinsamen. Beim Reflektieren ist mir klar geworden, dass ich gegen Ende der Beziehung nur mit meiner Ex zusammenblieb, um nicht alleine zu sein. Ich hatte diese Intuition schon während der Beziehung, habe diese jedoch verdrängt. Zu meiner Vorgeschichte: Ich wurde als Kind von meiner großen Schwester ausgegrenzt, nicht absichtlich, doch meine große Schwester ließ mich nie beim Socialising in der Familie mitmachen, da sie ein schlechtes Verhältnis zu meinem Vater hat und ich diesem sehr ähnlich wirk(t)e. Mein Vater ist verstorben, zu ihm hatte ich kein gutes Verhältnis. Mit meiner Mutter habe ich seit Jahren kein richtiges Verhältnis mehr, da sie sich nicht für ihre eigenen Kinder interessiert, sondern nur um die Menschen, die ihr hauptsächlich Aufmerksamkeit geben (sie ist LSE). Ich hatte vor Jahren ein langes Gespräch mit meiner Schwester und habe es (so dachte ich) geklärt und ihr verziehen, dass sie mich ausgrenzte. Doch irgendwas blieb. Durch dieses Gefühl der Einsamkeit habe ich mich sehr oft in Beziehungen gestürzt. Dies führte dazu, dass ich selbst in den schlechtesten Beziehungen nicht ging, weil ich nicht alleine sein wollte. Ich klammerte unbewusst an die Frau und wurde zur Last für sie. Und dann ertrug ich alle Respektlosigkeiten und wollte sogar die Beziehung "retten". Die Frau merkte es, dass ich "sowieso" bleibe und die Attraction ging den Bach hinunter. Zum aktuellen Problem: In einigen Momenten habe ich richtig Angst. Ich habe Angst, dass mir etwas passieren könnte, dass ich evtl. sterben könnte und dass es dann niemanden kümmert. Ich werde auf mich selbst zurückgeworfen und kriege Angst. Obwohl ich innerlich die Intuition habe, dass es etwas Gutes ist, dass ich auf mich selbst zurückgeworfen werde, damit ich sehe, wer ich wirklich bin. Damit ich dann auch Verantwortung für meine Entscheidungen übernehme. Und ich habe komischerweise Angst, dass ich auf mich alleine gestellt bin: Ich treffe Entscheidungen, ich übernehme die Konsequenzen. Keiner ist da, der für mich leben soll. Keiner ist da, der mir etwas abnehmen soll. Ich habe keinen sehr großen SC, doch ich habe wirklich gute Freunde. Mit denen habe ich es allerdings noch nicht besprochen, ich wollte es zu erst selbst (und mit eurer Hilfe) lösen. Selbst jetzt nach der Trennung, weiß ich logisch gesehen, dass ich mit mir selbst klar kommen muss. Doch dieser Drang ist da: Such' dir eine Frau, dann bist du nicht mehr alleine. Such' dir eine Frau, dann kannst du dich fallen lassen. Doch das ist Nonsense für mich. NOCH eine Frau wird mein Problem nicht lösen können, sondern nur verdrängen. Zu meiner Frage: Kennt jemand dieses Problem oder hatte es auch? Wie habt ihr es gelöst? Ist das ein natürlicher Prozess zum Erwachsenwerden oder "muss" man sich sozialisieren und das bei mir ist ein Einzelfall (was ich nicht denke)? Wie kann ich mein Problem lösen? (Ich reflektiere schon viel und die Angst wird deutlich weniger, doch ich will dieses eine Problem, was sich schon seit wahrscheinlich einem Jahrzehnt durch mein Leben zieht, lösen.) LG Hitch
  15. Hi TE, für mich hört es sich eher so an, als ob sie bei dir eine negative Reaktion hervorrufen will, um sich dann ohne Gewissensbisse einen Typen im Urlaub hingeben zu können ("Es lief sowieso scheiße zwischen uns und der andere Typ hat mir das gegeben, was ich brauchte. Du warst nicht da für mich blablabla.") Warum sollte sie sonst etwas, was vor 2 Monaten passiert ist, genau dann ansprechen wenn sie im Urlaub ist? Es kann aber auch gut sein, dass die Typen im Urlaub sie extrem scharf machen und sie versucht (wie jede LSE) die sexuelle Spannung mit Hilfe von Drama unter Kontrolle zu bringen. Die sie dann an dir auslässt. In beiden Fällen nicht schön. LG Hitch