Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'entwicklung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Pickup Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Affären
    • Sexualität
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder

Blogs

  • Ra`s Blog
  • VITAL's Blog
  • that's me
  • Dohnny_Jepp's Blog
  • Cr0ss' Blog
  • Martuk's Blog
  • Malaqi's Blog
  • Cesar's Blog
  • Beli's Blog
  • TomMiller's Blog
  • FreeAtLast's Blog
  • BADMAN's Blog
  • Envis' Blog
  • Blog von NachtFuchs
  • Touareg's Blog
  • St André's Blog
  • Engine's Blog
  • The world is in our Hand
  • flooder.
  • Gemstones' Blog
  • Fabian90's Blog
  • dylanthomas18whiskeys' Blog
  • blackXun's Blog
  • Mooony's Blog
  • Zocker211's Blog
  • hegi's Blog
  • Picasso's Reality
  • TheFragile's Blog
  • Signature's Blog
  • Schokoriegel's Blog
  • Essey's Blog
  • eklipse's Blog
  • Sierra Bravo's Blog
  • Chronos' Blog
  • daily realdeal
  • Mechanics Pickup-Blog
  • Jimbobimbo's Blogspot
  • Tsun's Blog
  • skyler's Blog
  • ColdAir's Blog
  • Kris' Blog
  • kologe's Blog
  • hoodlum's Blog
  • SC Bootcamp von NF
  • Driemeo's Blog
  • Strine's Blog
  • Shift's Blog
  • DangerKlaus' Blog
  • Midfield General's Blog
  • Trumen's Blog
  • Dem Doc sein Blog
  • Graf von Montedisco's Blog
  • Auspex's Blog
  • Fuego's Blog
  • NewGuy's Blog
  • Oo... Born again PUA ...oO
  • Duke2005's Gedanken
  • Desire_ECK's Blog
  • Cream dela cream's Blog
  • Mr.Style's Blog
  • hallo18's Blog
  • Locksley's Blog
  • Ibi's Blog
  • lynx's Blog
  • cocktail's Blog
  • Design's Blog
  • Kybernetik's Blog
  • MatTheMad's Blog
  • thEdoors' Blog
  • Dogy's Blog
  • It's Magic Blog
  • Showtime´s Blog
  • Das Leben wie es sein sollte
  • Manollo's Blog
  • WhiteGekko's Blog
  • Von "Mamaliebling" zum Casanova
  • Bamboo's Blog
  • ChinChan's Blog
  • Charm's Blog
  • goCrazy's Blog
  • Sparkle Motion
  • NewShape's Blog
  • Jonez's Blog
  • 99er Blog
  • Michel Swennson's Blog
  • Get ready to ignite!
  • arktus' Blog
  • El Diabolo's Bloq
  • sweet2304's Blog
  • b-man's Blog
  • Jinxis Story-Blog
  • Pizza's Blog
  • caisto's Blog
  • Mr.FM's Blog
  • Donatello's Blog
  • ShadowMoon's Blog
  • Tyre's Blog
  • Das Leben eines Naturals
  • sunnyboy25ke's Blog
  • Sh0wtime's Blog
  • Change happens!
  • Erkenntnisse eines lasterhaften Vagabunden
  • Wenn Augen mehr sehen
  • seductor76's Blog
  • scotty's Blog
  • Schneeball's Blog
  • tentacle's Blog
  • PickUp und der Rest des Lebens...
  • markusII's Blog
  • marcel...'s Blog
  • Ziferi's Blog
  • Cifer's Blog
  • ZaGoR's Blog
  • Salty's Blog - Project "Me"
  • Die Wege eines Anfängers
  • St3vE's LifE with MaN & WifE
  • Borp in der Welt des Pickup
  • Hash's Blog
  • Zion's Blog
  • Tagebuch eines Lairs
  • Gisy's Blog
  • JacKBlack's Blog
  • Sm1's Blog
  • Johnny Divine's Blog
  • TC's Blog
  • LifeDLX's Blog
  • Iron008's Blog
  • Changelife28's Blog
  • seki's Blog
  • Dschingis' Blog
  • Tagebuch eines Weltenbummlers
  • PUnoob1's Blog
  • Bricktop's Blog
  • #Puma's Blog
  • AmericanHardis' Blog
  • Adrenalin-hn's Blog
  • Goere's Blog
  • Ruepel's Blog
  • Tokei-ihto's Blog
  • J4ck5parrow's Blog
  • rejective's Blog
  • The Life Of Change
  • muhazz's Blog
  • david1080's Blog
  • Curse's Blog
  • Skee's Blog
  • Fragen Sie Dr. Meta?
  • AngelWings' Blog
  • Meine entwicklung im Reich der Verführung
  • Italian Stallion's Blog
  • Seraph's Blog
  • Bladerunner's Blog
  • Der Weg Luyins
  • psycheplayer's Blog
  • DJ VodKai's Blog
  • getting startet
  • Ich brauch dringend Hilfe!
  • Thrill's Blog
  • Hazel's Blog
  • Tyrone Tucker's Blog
  • fortissimo's Blog
  • Tachyonic's way
  • Hurricane07's Blog
  • Tobi1511's Blog
  • DannyO's Blog
  • Nicodeus' Blog
  • Maron's Blog
  • DaveBerlin's Blog
  • Antiarbusto's Blog
  • Leitwolf's Blog
  • Jordan's Blog
  • Blackbeaty's Blog
  • Kartoffel's Blog
  • Terrorhamster's Blog
  • Norry's Blog
  • rockcity's Gedanken
  • #1 Rheinland-Pfalz / Hessen PUA's Blog
  • flyingdragons Blog
  • Temptation's temptations
  • nerd² entwicklungs Blog
  • hilkster's Blog
  • Zelzaan's Blog
  • Atkin's Blog
  • InnerGame-Blog von Academic
  • Schwarzekarte
  • Natural Felix
  • Phurax's Blog
  • Mr. Gad-Jet
  • TomBoy's Blog
  • Santana*SMS-Peepshow
  • Primadonna's Blog
  • Dreamcatcher's Blog
  • Nuke's Blog
  • Chaossoldat's Blog
  • J-T's Blog
  • neruda's Blog
  • SoulOfDistortion's Blog
  • DerKnorr's Blog
  • Mickey's Blog
  • IggyTheElectric's Blog
  • Drunknmunky's Online Diary
  • Lordheru´s Blog
  • Blogi
  • Lernjournal von Pascal
  • RobinMasters' Blog
  • Ben Black`s Psychologie der menschlichen Beziehungen
  • silvestro's diary
  • Mein Blog
  • Xilef's Sorgenkiste
  • pacos' MotivationsBlog
  • onashabuh's Blog
  • Chanel's Blog
  • IgnitiOn's BlOg
  • RedNighthawk's Blog
  • Seductiontheory (c) by SocialSkills
  • Vom Weichei zum Verführer
  • Bartman's Blog
  • NOvemberman's Blog
  • Ilai's Blog
  • Mein Weg zum PUA
  • been.faaf's Blog
  • Rawrr (:'s Blog
  • Altersunterschiede Ich 15,HBS :16-20
  • Sweet venoM's Blog
  • Lov.Amadeus' Blog
  • askAurel - nicht alles Gold was glänzt
  • TyLerh12's Blog
  • Der Weg ist das Ziel
  • Shredder's Blog
  • Salvation approaches
  • Ambitionist's Blog
  • tenderway's Blog
  • Animus' Blog
  • sportyandy1989's Blog
  • the_Mafia's Blog
  • Reincarnation's Journey
  • Mein Blog
  • Master *C*'s Blog
  • Deadmaû5's Blog
  • kannt's Blog
  • NewDay's Harry Potter oppener
  • Mein Umgang mit One Itis
  • Chanx's Blog
  • Mr.Duchar's Blog
  • juicy pen's Blog
  • JustASmon's Blog
  • Dr. Diego's Blog
  • ThePretender's Blog
  • Neues ?
  • woolf's Blog
  • Mein Weg zum Pickupartist no.1
  • Stantepede's Blog
  • Social Arts
  • Saphir's Blog
  • It`s not simple in the crazy World
  • Ash's Blog
  • Escorpio's Blog
  • SwingKid's Blog
  • MisterDrNo's Blog
  • Maddin48's Blog
  • crisko's Blog
  • TheProdigy's Blog
  • No Pain, No Gain
  • Lucky Striker's Blog
  • scientific's verrückte kleine Welt
  • StarD19's Blog
  • Tubibubi's Blog
  • Alphaanimal's Blog
  • Sir Paul's Blog
  • Apestyle's Blog
  • Ich möchte mein Leben verändern.
  • Stryker1's Blog
  • Yeah, well, you know, that's just, like, Automatikk's opinion, man.
  • narf's Blog
  • Death's Blog
  • DannyLeVille's Blog
  • Der Block von HAns Blog
  • Gamedragon's Blog
  • GöKhAn's Blog
  • Nico's Blog
  • Vom Looser zum Frauenheld
  • Razorblade's Blog
  • Sleyn unterwegs - mal mehr mal weniger :P
  • Der Blog...
  • Hypnotica's Blog
  • Schweiß und harte Arbeit
  • Clubwear & Streetwear Fashion
  • Liquidfire's Blog
  • Donut
  • Hämatit's Blog
  • Rusty Nail's Blog
  • nevolo's Blog
  • Touch's Blog
  • derking's Blog
  • Lead's Blog
  • Francon's Blog
  • dave's Blog
  • King_Nothing's Blog
  • Alecxxsa's Blog
  • The way through the hell to heaven
  • elation's Blog
  • IronMan's Blog of regaining relationships
  • Yabanci's Blog
  • Robert's Blog
  • Herzlich Willkommen
  • Progentius' Blog
  • Slice's Blog
  • raver2008's Blog
  • B015's Blog
  • Erste Erfahrungen eines Anfängers
  • Weck-stecker's Blog
  • keth's Blog
  • Polyphasisches Schlafen bzw. Monophasisches Schlafen - Eigenversuch
  • highpass' Blog
  • disco's Blog
  • Der Joe's Blog
  • FuscusX's Weg zum PUA
  • Syko's Blog
  • Leben ich komme...
  • Metha's PU Tagebuch
  • Notizbuch
  • Mario3667's Blog
  • Stairway to heaven...
  • Back to Basic
  • CIALIS KAUFEN a's Blog
  • ArtJasser's Blog
  • Rank's Blog
  • Fjorir's Blog
  • Geschichten vom Lande
  • Jamiero's Blog
  • Jimmy t. Tulip's Blog
  • Mic'Session
  • Erebos' Blog
  • JayCutler's Blog
  • OG Analyse
  • latino's Blog
  • anDREW - heaven and hell!
  • Separate's Blog
  • Manni's Blog
  • Alien's Blog
  • dj_dj_dj's Blog
  • XSPoser's Blog
  • JuggerMuffin's Blog
  • berger22's Blog
  • xpendable's Game
  • Dr.Miles' Blog
  • Dogg's Blog
  • NDC's 1. Blog
  • mksavl's Blog
  • I Am A Hustler Baby
  • The_Buster's Blog
  • Gedankenspiele
  • nullpunkt
  • tha G's Blog
  • absichtslos
  • manu2008's Blog
  • Nerd-AFC-Blog
  • Kampfeks1991's Blog
  • selfmade PUA
  • Germylidyne's Blog
  • Usenext Free Trial's Blog
  • Pit2409's Blog
  • cialis-rezeptfrei-kaufen Blog
  • 100 directs 50 indirects. The way to heaven.
  • Hunterr's Blog
  • Mindtricks' Blog
  • legendaryness
  • Studentin's Blog
  • de_haete's Blog
  • my Blog
  • nick1105's Blog
  • UCLA SUMMER SESSIONS PICK UP
  • Barcelona Direct Game Challenge
  • onyx's Blog
  • Der Werdegang eines totalen Anfängers
  • Man in the Mirror
  • Softie goes Macho
  • VigiRecords' Blog
  • LuckyLuke79's Blog
  • Timo_'s Blog
  • Bubka's Blog
  • Phoenix_d's Blog
  • Antidote's Blog
  • Chip's Blog
  • [email protected]'s Blog
  • HotlyCold's Blog
  • Unchained Blog
  • Frank90's Blog
  • Turian's Blog
  • The CUBE
  • Primax's Blog
  • Cudi's Blog
  • IGF1's Blog
  • elchico80's Blog
  • andy007's Blog
  • Mario150%'s Blog
  • Franek's Blog
  • Crazyguy
  • Mein Werdegang.
  • Stalker's Tagebuch
  • jbit's Blog
  • Der Afang
  • ChocoladAmour's Penthouse
  • Nat.Fit's Blog
  • Axel's Blog DD
  • Alpha69's Blog
  • CWO Bootcamp Blog
  • Ich geh aufs Ganze
  • Rachsüchtige Freundin
  • pokaface12's Blog
  • Superficial
  • The Playbook
  • Mein Weg zum Don Juan 2010
  • Der größte Fehler...
  • Club Danube Aslan's Blog
  • Brooklyn's Blog
  • pascalo's Blog
  • LoCo666's Blog
  • balnsix probiert
  • AFCLE's Blog
  • Rustar's Blog
  • famulus' Blog
  • Radatz's Blog
  • Mein Weg und persönliche Refletion
  • mista g's Blog
  • Zauberei Blog
  • Startup
  • PanteЯa's Blog
  • The_Drill's Blog
  • toni montana's Blog
  • 8bytes' Blog
  • Käpten Hammerlatte's Blog
  • Sunburn's Blog
  • bonzo's Blog
  • Magic Seduction Skills and Opener
  • Bielefeld-Baller
  • maxi's Blog
  • THECLASHER's Blog
  • BabesKing's Blog
  • Dr. Jekyll & Mr. Hyde laden zum Tanz!
  • Aufzeichnungen
  • VizanU
  • devishes
  • Wortgewand
  • KAME's Blog
  • e.nvy's Blog
  • Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit
  • didis-sun's Blog
  • Verführer durch und durch
  • Enzian´s Gedankenwelt
  • M.H.88's Blog
  • k4rsten's Blog
  • Marty_McFly's Blog
  • *jan*'s Fieldreports
  • Silvio Soul's Tagebuch
  • DonCarlosEscobar's Blog
  • onetruth's Blog
  • Gotcha's Blog
  • Das Streben nach Glück...
  • Juliaaans Blog from hell
  • Fizzles' sein Blog
  • LMS' Blog
  • Mazim's Progress
  • KingofSnakes' Blog
  • Unleashed1988's Blog
  • Mr_Charisma's Blog
  • Chris1983's Blog
  • Pladinde's Blog
  • Chumpy`s Life
  • Wonder Boy's Blog
  • Sinchen's Blog
  • schweizer antiflirtittis
  • Asterix's Blog
  • Vom PUA zum SpiritUA
  • Alex1's Blog
  • Milf 40plus verführt
  • Kill the AFC
  • Das Leben ist tödlich
  • Performer's Blog
  • travelvietnam's Blog
  • Wie vom Kumpel zum begehrenswerten Mann ?
  • 437thIncarnation's Blog
  • Markus Dan's Blog
  • der beginn einer langen,nie endenden reise
  • der beginn einer nie endenden reise
  • vanilla gorilla's Blog
  • hustlehard's Blog
  • Age of Orton's Blog
  • kassette's Blog
  • -Angel-'s Blog
  • leekien's Blog
  • mCsar's Blog über das Leben in Kommunikation
  • Mr.Pink's Blog
  • BoZz_MiTcH's Blog
  • smou's Blog
  • Krafte's Weg zur Perfektion XD
  • Mein Blog
  • solid88's Blog
  • -
  • Radikal Verbesserung
  • Usch's Blog
  • LordOfSeduction's Blog
  • Frank1985's Blog
  • Kal-El's Blog
  • Malven's Wunderland
  • arnage's Blog
  • Fitz Chivalric's Blog
  • biss' Blog
  • Wulverine's Blog
  • [Ride it]
  • Colonel Fantastic's Blog
  • Ex-Ray's Blog
  • Steve P.'s Blog
  • TheGreatGatsby's Blog
  • SophieM's Blog
  • Sawyer12's Blog
  • it´s Powlicious!
  • "Der Aufreisser" von Neil Strauss - Doku-Blog
  • Zeroherodelux's Blog
  • Don't whine when it hurts.
  • Spix's Blog
  • Moment mal?!
  • Stoßweise voran
  • Des Pudels Kern
  • Guess_who's Blog
  • Javax's Blog
  • NightmareXL's Blog
  • Schamanes Vision
  • dreisterBlog
  • Jungfuchs' Blog
  • Munich Seduction
  • From Zero to...
  • Algeria4life's Blog
  • Tagebuch
  • One Night in McConaughey's Life
  • mrooky's Blog
  • julO60's Blog
  • Kenneth.'s Blog
  • just do it
  • SlevinCelevra's Blog
  • galaxy20's Blog
  • Das Spiel beginnt. Level 1
  • OG Leons Blog
  • SignoreMatadore's Blog
  • Jason's Blog
  • Maur8ice's Blog
  • fünf
  • tonyr's Blog
  • Septembersegen's Blog
  • Gen07's Blog
  • fjun's Blog
  • DieKante's Blog
  • enlightenment's Blog
  • InFlames-'s Blog
  • Projekt zu Guttenberg
  • Gefühlstagebuch
  • Dr-Giftla's Blog
  • Für die Zukunft!
  • checkout's Blog
  • Hammerharte Trennung nach 2 Jahren und das kommt danach...
  • facer's Blog
  • golf's Blog
  • Mickey Rourke's Blog
  • Social Journal
  • Icefruit27's Blog
  • Mein Blog NA
  • The art of seduction by Macguire
  • ihsasum's Blog
  • BerlinSpider's Blog
  • myq's Blog
  • Fabsi's Blog
  • Philipp-Has-Fun's Blog
  • Die beste Freundin als Freundin gewinnen!
  • Jonathan Heart's Blog
  • Experimente
  • Zwickmühle
  • NoSaint's Blog
  • Anfangsschwierikeiten =D
  • Erlebnisse eines rAFC
  • Clemme's Blog
  • NextElement's Blog
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Kay´s Blog
  • Meine speziellen Defizite
  • zib's Blog
  • playerb0yz's Blog
  • General Xs Blog
  • Centauris Blog
  • Once when I was little...
  • Feldmaus' Blog
  • dothe69s Blog
  • Max Svenson´s Blog
  • 4Bears' Blog
  • Diskobesuch brauche euren Rat
  • I Can Image Consulting
  • lesars Blog
  • U 18
  • Otombo's Reboot
  • Burn the Remembrance
  • Move on, Tiger!
  • Sinister Mysteria - DJBC Daily Report
  • Rise of Twister & Flame
  • Frau Ansprechen
  • Leopold89s Blog
  • Sighs Blog
  • Aorta. PU- Meine Ader.
  • Sven274s Blog
  • LinxPaxs Blog
  • Vom Blümchen an der Mauer...
  • JaB
  • Bronomenals Blog
  • nedveds Blog joo :P
  • farbenfrohs Blog
  • ThePretenders Blog
  • Full Reset
  • Pumas Blog
  • Exception to the Rule
  • My Little Museum
  • pancaeks place
  • Ted's Blog
  • Fail 100 Times
  • shiddys Blog
  • Newbie4s Blog
  • Artemis` Blog
  • Darksunrises Blog
  • Das Ende vom Anfang
  • Pollo-Locos Blog
  • Avalanche Breakdown
  • untitled
  • Auswürfe meines Hirns
  • I´ve been waiting for you Obi-Wan
  • two-trees Blog
  • I do it my way
  • dripping words
  • l_ifetecs Blog
  • Mentalray's Blog
  • Narratore's Nachtgedanken
  • Shineheads Tagebuch
  • Autoren über PickUp
  • Hen Rider's Blog
  • Warum?
  • WhiteHotarus Kopfkino
  • Stalkers Blog
  • spin (wie ich mit dem Pickup anfing)
  • Das Leben eines Kranken
  • Mein Frame, mein Game
  • Phlox
  • Become a PUA
  • PickyPlatsch tritt sich in den Arsch
  • Gedankenmülleimer
  • Beschreibe den Unterschied zwischen Ironie und Sarkasmus
  • Barney333s Blog
  • Nicht noch ein PickUp Blog
  • General Betas Blog
  • Das Models Blog
  • M Ts Blog
  • Br41Ns Blog
  • Neuanfang oder doch auch nur eine Weiterführung
  • Albert Brennamans Blog
  • Project 2013
  • Detonate - Tagebuch eines Schelms
  • echolons Blog
  • tipps für bewerbungsschreiben
  • Journal eines angehenden PUA (17)
  • Pickupfuchs
  • Gedankengänge
  • Justin Wulffs Blog
  • SOFRESHSOUGs Blog
  • Kuchenmann's Favorites
  • sergantx's Blog
  • d3stinys Blog
  • jayteehooks Blog
  • BigRics Blog
  • Paians Blog
  • Tough PUA
  • Jillys Blog
  • Prince1s Tagebuch
  • 40 Tage, 40 Nächte
  • Auf, auf und davon!
  • Mein Neustart
  • maik2k3s Blog
  • Die sexuellen Abenteuer von Ries
  • lazzzys Blog
  • Love-Revolution
  • Nick Moes Blog
  • TheAsianconducts' Blog
  • Der Real-Life-Kompensations-Blog
  • Der Kampf gegen den Blopp
  • studious' Blog
  • BadScientists Blog
  • Mr. J.´s Blog
  • AlphaDom's Blog
  • BetweenHerLegs' Blog
  • L--'s Blog
  • Sava's Blog
  • Kai ne Zeit on Tour
  • Chriszou´s Blog
  • bonoirs belles lettres
  • Vom Nerd zum Mann
  • ENDGAME
  • Der Lurch, der zum Frosch werden wollte
  • Hanepampel_2.0
  • My Final Fantasy
  • Mr Cheese's Blog
  • practice is all you need with Marius
  • PlaQ's Blog
  • Merkur_1's Blog
  • cartirs Blog
  • My life my choice
  • Gentleass
  • skyalien's Blog
  • Dat Shit Cray, Ain't it Ted?
  • Ich
  • Rise and shine!
  • Berliner Banger's Blog
  • Die Reise in mein wahres Ich
  • FaveG's Diary
  • Gedanken von House
  • Lurchi-Log
  • MagicX's Blog
  • secretbulletin
  • Lynx87's Blog
  • Lucky43's Blog
  • Club Seduction
  • Fleischgieriger Hengst's Blog
  • Hexentanz
  • mr colorful's Blog
  • Keep on rollin' Baby
  • Vierviersieben's lolblogrofl
  • sinN's Blog
  • Unterwegs auf regennassen Katzenpfaden
  • bobbplayer's Blog
  • mitt's place
  • Ulberts Anekdoten
  • niterider's experience
  • Gliesenried's Beginning
  • Embeo's Blog
  • Menprovement
  • Markus Blog
  • smallPUA's Blog
  • Big0Toes Waschsalon
  • Meilensteine
  • TrueLove25's Blog
  • The rise of The_Phoenix
  • _Mina's Blog
  • The King of Beta
  • Cowboy's Blog
  • Tickle mittendrin
  • LoveLing's Extrakt aus Forumswelten
  • Mr. Luc's Blog
  • Später fällt mir ein besserer Name ein
  • ohhh und ahhh
  • Don Orth's Blog
  • Fieldreports
  • Stone Cold's Blog
  • Verba volant, scripta manent.
  • Stone Cold's Perlen des Forums (Die ernsthafte Variante)
  • Project Fernbeziehung
  • Samtpfötchen auf der Suche nach dem Glück und vieles mehr
  • Green Innsbruck
  • Lasst uns nach den Sternen greifen
  • Time to push yourself!
  • RaXaZ's Blog
  • Marko Polo's Blog
  • Road to Glory
  • Gedanken
  • Factotum's Blog
  • Blog
  • Vince's Reise
  • Citizen Dildo und die Heiligtümer des Lebens
  • Interstellarer Blog der Ausdehnung
  • Jodiertes Speisesalz's Blog
  • Gedankenteilhabe
  • -
  • chronicles of a frog
  • Tindern auf der Überholspur
  • anfängergeists Blog
  • tmbabyboy's Blog
  • Gamera's Blog
  • Links Blog
  • Neu
  • Offizieller Pickup Forum Blog & More
  • Daygame Adventures
  • Evolutionärs Gehirnsülze
  • Mind Lines
  • My personal never ending story..
  • Progressio
  • Socialized Lifestyle
  • Natural Attraction - Video Blog
  • Gedankensprünge
  • Hallo, ich bin AFC
  • Der Rottenflieger
  • Verhalten auf WG/-Hauspartys
  • Das Jahr hat angefangen
  • Firster
  • How I Met Your Mother - Girlfriend Projekt 2017
  • LAFARS SELF MADE DIARY
  • Fuck it!
  • Fuck it!
  • Mark's Blog
  • Numa´s Blog

Kalender

  • PS

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO
  • PICKUP CATS SPACE
  • ALPHA OMEGA SPACE

Kategorien

  • Workshops & Alpha Omega Groups
  • Lairs, Treffen & Events
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Berlin
    • Brandenburg
    • Bremen
    • Hamburg
    • Hessen
    • Mecklenburg-VP
    • Niedersachsen
    • Nordrhein-Westfalen
    • Rheinland-Pfalz
    • Saarland
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Schleswig-Holstein
    • Thüringen
    • Österreich
    • Schweiz
    • Luxemburg
    • Belgien
    • Liechtenstein
    • Italien
    • Europa
    • Weitere Kontinente & Länder

62 Ergebnisse gefunden

  1. Audaces fortuna adiuvat “Den Tapferen hilft das Glück” Nun gut, letzten Endes bin auch ich in einem Pickup-Forum gelandet. Wie konnte es dazu kommen? Eine etwas längere Geschichte, die hier sicher keinen interessiert. Nichtsdestotrotz eine kurze Zusammenfassung: Ich: Bin 26, großgewachsen (1,9m), von normaler Statur, heller Typ (blaue Augen etc.). Muskeln (zumind. an den Oberarmen) habe ich meiner Meinung nach genug. Sonst: von vielen als gutaussehend und attraktiv beschrieben. Ich selber bin mit meinem Aussehen zufrieden, bis auf die ersten Geheimratsecken, die sich gerade breit machen. Zurzeit trage ich eine Brille, die ich nicht wirklich brauche. Mal was neues versuchen. Steht mir aber recht gut wie ich höre. Mein Humor besteht aus einer Mischung von Sarkasmus und Zynismus, obwohl ich eigentlich ewiger Optimist bin. Ah ja, seit früherster Kindheit wird mir eingeflößt, dass ich extrem intelligent bin. Mag sein was mein Studium, logisches Denken und Vorstellungskraft angeht. Allerdings mangelt es bei mir an emotionaler und sozialer Intelligenz. Finde ich sehr unvorteilhaft, da ja gerade diese zwei bei Frauen eine große Rolle spielen. Kleiden tu ich mich sehr elegant (meist Hemd mit Sakko). Premiummarken müssen nicht unbedingt sein, aber geil ausschauen soll es schon. Ich lege viel Wert auf mein Äußeres. Beruf: Physik - Student, Tutor und Nachhilfelehrer. Mit Herbst schließe ich mein Bachelorstudium ab, und werde sofort in den Master inskribieren. Zurzeit mache ich ein Ferialpraktikum bei einem Unternehmen und arbeite (dank eines Professors) für 2 Monate in einem Forschungszentrum an einem Projekt. Beruflich gings mir noch nie besser, ich erkenne da deutlich einen Aufwärtstrend – im Gegensatz zu Frauen (siehe unten), wo es eher (nein sogar sicher!) einen Abwärtstrend gibt. Freunde: genug. Wirklich gute Freunde, denen ich vertraue: 3 Freundinnen: auch genug. Leider allesamt in der Friendzone bzw. nicht attraktiv genug. Hobbys: viele, aber ausgerechnet solche, wo fast keine Frauen sind. Außerdem: in andere Welten abtauchen, sich mit Quantenphysik und allg. Relativitätstheorie beschäftigen. Unzählige Dokus über unser Universum schauen. Frauen: Erste Freundin, C, mit 15 (Petting, Küssen). Kann mich nicht genau erinnern wie lang das lief, da zu lange her. Zum Sex kam es jedenfalls nicht. Dann im Gymnasium die erste richtige Freundin, damals mit 18 das erstes Mal Sex mit einer Frau – ein Glücksmoment. K hatte ihre Wurzeln in Irland, war rothaarig und unheimlich hübsch – ich war auf Wolke sieben. Von richtiger Verführung hatte ich damals keinen blassen Schimmer, die Initiative ging eigentlich immer von K aus, weshalb auch die Beziehung nach einem Jahr zu Ende ging. Eine deterministische Prognose sozusagen. Mit dem Beginn der Matura war ich somit wieder single. Dann kam der große “Bruch” in Sachen Frauen. Sowohl im Zivildienst als auch später und sogar jetzt! während des Studiums glaubte ich noch immer, ich müsste absolut nichts unternehmen um Frauen kennenzulernen. Wenn, dann würden mich die Mädels schon ansprechen wenn sie etwas von mir wollten. Bekanntermaßen lernte ich mit so einer Einstellung nur eine Handvoll neuer Frauen kennen, und das auch eher zufällig. Erwähnenswert sind dabei: 1. C (HB 7), mit der ich ca. für ein Jahr was hatte (damals war ich 22). Trennung erfolgte, da sie wegen dem Studium in eine andere Stadt zog. Ich natürlich hatte starke Oenitis. 2. A. Oh Gott A! Ein extrem hübsches Mädel (bisher die einzige Frau, die ich als HB 9 bezeichnen würde), das dauernd von zig Männern “belagert” wurde. Wiederum hatte ich keine Ahnung, wie ich sie als Kurzzeitfreundin (unsere Liaison dauerte nur etwa 7 Monate) überhaupt gewinnen konnte. Im Nachhinein betrachtet fand sie mich anscheinend doch interessant genug, um mit mir in die Kiste zu hüpfen. Da aber meinerseits wiederum keinerlei große Initiative ausging, war die Trennung quasi vorprogrammiert. Außer gegen Ende hin, als ich merkte wie A sich immer weiter von mir distanzierte. Mit meiner extremen Bedürftigkeit (Neediness) beschleunigte ich aber nur den Prozess. Wenn ich bloß daran denke, was ich damals (ich war 24) alles geschrieben hatte, dann kommt's mir heute noch hoch. 3. B, hochgewachsen (1,8m), schlank und recht hübsch (HB 8). Für mich die “Traumfrau” schlechthin was Attraktivität angeht. Am Anfang verstanden wir uns super, und gingen sogar gemeinsam auf Urlaub (2012). Es sei hier angemerkt dass ich bei B die Initiative ergriff. Ein Freund kannte B schon früher und sagte sie würde toll zu mir passen. Und was tat ich? Ich suchte mir die Adresse ihres Studentenheims und klopfte einfach an – ohne dass wir uns vorher jemals gesehen hätten. Ja klar, es war creepy aber auch äußerst dreist. Allerdings hatte ich nichts zu verlieren, da damals (sowie jetzt!) frauentechnisch nichts lief. (Diesen Mut brauch ich in der Zukunft!) Ich kann mich noch erinnern, wie B aus dem Staunen nicht rauskam, dass ich die Eier hatte einfach so anzuklopfen um sie mir nix dir nix auf einen Kaffe einzuladen. Zumindest hinterließ ich einen bleibenden, wenn auch etwas komischen Eindruck. Im Herbst 2012 trennten sich unsere Wege, da ich komplett zum Omega wurde und B mich nur noch ausnützte. Tja, und das wars. Seit 2012 hatte ich sage und schreibe noch zwei ONS, was ich eher auf Alkohol und Zufall zurückführe. Also summa summarum: ich hatte bisher mit 6 Frauen Sex. Absolute Spitze mit 26, oder? Problem(e): Ich bin generell unzufrieden mit meiner Situation. No na, sonst wäre ich nicht hier! Ich bezeichne mich trotz der paar Beziehungen, die ich hatte, oder vielleicht gerade wegen ihnen, als AFC. Ich habe Frauen so gut wie nie (direkt) angesprochen . Straße, Supermärkte, offene Plätze – da krieg ich jetzt schon Angst. “Es hat sich irgendwie so ergeben” - trifft perfekt auf mich zu. Verführung – für mich im Moment leider noch ein Fremdwort. Bin völlig eingerostet, was den Umgang mit HBs angeht. Ein weiteres großes Problem ist, dass ich sehr schnell in der Friendzone lande. Ich führe das auf Feigheit und mangelnde Initiative meinerseits zurück. Ziele: Keine Frage, Frauen ansprechen, insbesondere im Alltag. Bei Hobbys and Studium bin ich auch sehr ehrgeizig, also sollte, nein muss es bei Frauen auch klappen! Ich habe in den letzten Wochen stetig meinen “Konsum” runtergefahren, sprich: - minimal online sein. Unnötiges Surfen vermeiden! Ich habe mich im PUA Forum eingelesen, und das genügt. - SMS / Anrufe zurückschrauben. Ich hatte Gott sei Dank noch nie ein Smartphone, und das bleibt auch so. Ich will die Welt da draußen genießen und nicht wie ein Zombie durch die Stadt laufen. - keine Pornos, da gibt's keine Diskussion. -Auf Facebook oder auf sonstigen sozialen Netzwerken bin ich auch nicht. Mag sein, dass mir durch WhatsApp, Twitter und Co. manche Chancen entgehen. Aber ich stehe einfach zu meinem alten Samsung – Klapphandy! - sich maximal alle 2 Wochen einen runterholen, bis der Druck wirklich zu groß wird. Selbsttest zeigte, dass die Geilheit schon sehr anstieg. - mit Freundinnen in der Friendzone den Kontakt reduzieren. Ich brauche Frauen im Bett und keine Tratschtanten! - Alkoholkonsum im Club reduzieren - weniger HBO TV – Serien schauen. Wenn sie bloß nicht so verdammt gut wären … Am wichtigesten für mich ist (also kurzfristiges bzw. primäres Ziel), dass ich Frauen anspreche, die mir wirklich gefallen. Ich hasse dieses Gefühl, wenn ich nach Hause komme und über verpasste Chancen nachdenke. Längerfristig will ich diese Frauen halten, und ich bin mir bewusst, dass das nur geht wenn ich zum Verführer werde. Und natürlich noch mein wichtigstes Ziel: Tapferkeit statt Feigheit! Die Feigen und Unentschlossenen bestraft bekanntlich das Leben. Ich muss mein Glück forcieren, es kommt nicht von allein. Was ihr von mir erwarten könnt: Fieldreports, Ehrlichkeit (außer Details zu meiner Person natürlich), Selbstreflexion und Willensstärke. Für harte Kritik bin ich stets dankbar! Gruß, euer ρ-Diamant
  2. Ein Sheriff waltet seines Amtes 22.11.2015: Die Luft ist raus „Wie läuft es eigentlich mit dir und Irina*?“ Ich nehme diesen Satz wie in einer weiten Entfernung in einem ganz dumpfen Ton wahr. Die Cinestar-Leinwand hat mich die letzten zwanzig Minuten gut abgelenkt, doch dieser Satz holt mich aus meinem halbschlaf-ähnlichen Zustand heraus und schmettert mich wie ein Koch sein zu panierendes Schnitzel auf den Boden der Realität zurück. „Wie soll es schon laufen? So wie immer eben.“ Noch in dem Moment, wo mein Mund die Worte formt und sie aus mir herausströmen, frage ich mich, ob ich diesen Satz selbst gesprochen habe oder ein außerirdisches Wesen, das von mir Besitz ergriffen hat. Fast so als spüre er, dass hier etwas im Argen liegt, hakt Pater, mit dem ich schon sehr lange Zeit gut befreundet bin, weiter nach. „Ne, sag mal. Alles in Ordnung bei euch?“ Es macht keinen Sinn weiter zu verschweigen, dass meine Freundin just an diesem Tag mit mir Schluss gemacht hat. Vier Jahre war ich mit ihr zusammen, knackige 17, als wir zusammenkamen, eine wundervolle Frau, mit der ich eine noch wundervollere Zeit verbracht habe. In dieser Zeit habe ich häufig das Gefühl gehabt, dass ich mich noch nicht ausgelebt habe, habe sie das oft spüren lassen und sie letztendlich durch mein Verhalten fast schon dazu gezwungen, selbst die letzten Stricke durchzuschneiden. Ich hatte ihr zugesagt, dass sie mich an meinem Geburtstag besuchen kommen kann und ich am nächsten Tag zum Geburtstag ihres Vaters komme und beides ohne Begründung abgesagt. Völlig grundlos, ich weiß bis heute nicht warum, als sei ich fremdgesteuert gewesen. Das war nur der letzte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat, mein Verhalten in den vorangegangenen Wochen und Monaten tat sein Übriges. Sie war das Beste, was mir damals passieren konnte, ich blicke auf eine gute Zeit zurück und bereue keine Sekunde. Später wische ich mir im Bett eine Träne aus dem Auge. „Schwuchtel“ murmle ich im Stillen und muss kurz lachen. 10.12.2015: Tag der Wiederauferstehung Es sind fast drei Wochen seit der Trennung von Irina* vergangen. Noch immer denke ich oft an sie. Überlegungen darüber, wie es jetzt wohl wäre, mit ihr gemeinsam im Bett zu liegen, bestimmen einen großen Teil meiner Gedanken. Ich sehe mir ihr Profil auf Facebook an, wieder und wieder. „Das muss aufhören“ schießt es mir durch den Kopf. Mir fällt ein, dass ich schon immer mal das DJBC anfangen wollte, es aber nie Sinn gemacht hatte, weil ich in einer Beziehung war. Pickup war mir mittlerweile so lange ein Begriff und ich hatte noch keinen einzigen Approach vorzuweisen. Ich befinde, dass es keinen geeigneteren Moment als den jetzigen geben wird, um mit dem Programm zu beginnen. Erst einen Monat zuvor bin ich in eine neue Stadt gezogen und alle meine weiblichen Kontakte sind komplett zum Erliegen gekommen, es wird Zeit für etwas Neues. „Unsere Größten Erfolge kommen nach unseren größten Enttäuschungen“ sprach einst ein weiser Mann. Mal sehen, ob er Recht hat. Eine Reise beginnt… 26.01.2016: Ein neues Leben „Hey sorry. Mein Handy hat ein System-Update gemacht und ist dann neugestartet. Kannte den Pin nicht. Ich mach es wieder gut:*“ Wenn ich diese Worte nicht selber getippt hätte und wüsste, dass sie der Wahrheit entsprechen, dann würde ich sagen, dass das eine der schlechtesten Ausreden für das Nichteinhalten eines Treffens ist. Eigentlich wollte ich mich heute nach meiner Prüfung auf einen Kaffee mit Nadine* treffen, aber sie wird es verkraften, ich mache es Sonntag wieder gut. Mein Handy vibriert, der neumodische Klotz am Bein eines jeden Menschen. „Dann lass uns doch nächsten Montag, 18 Uhr festhalten?!“ Jessi, oh Jessi. Einen Tag zuvor habe ich sie kennengelernt, nachdem das Treffen mit Ann-Kristin geplatzt war. Wenn ein Treffen platzt, nutze ich die frei gewordene Zeit, um den frei gewordenen Platz direkt aufzufüllen. Sie ist eine atemberaubende Schönheit, wie ich sie höchstens ein Mal pro Woche sehe, obwohl ich viel unterwegs bin. Als sie in der Einkaufsstraße an mir vorbeiging, konnte ich nicht anders als hinterher zu blicken und ihr anschließend zu folgen. Ich zögere nicht lange und spreche sie an, weil es für mich mittlerweile zur Gewohnheit geworden ist. Sie ist überrascht, dass ich sie anspreche, scheint aber sichtlich erfreut zu sein. Wir kommen ins Gespräch, irgendwann lade ich sie auf einen Kaffee in einem nahe gelegenen Café ein. Ein längeres, interessantes Gespräch folgt. Wir scheinen viele Gemeinsamkeiten zu haben. Irgendwann verabschiede ich mich von ihr und wir tauschen Nummern. Es kann so einfach sein. Hätte mir jemand vor zwei Monaten gesagt, dass ICH eine so wunderschöne Frau auf der Straße einfach so ansprechen kann und mit ihr einen Kaffee trinken gehen kann, hätte ich nur ungläubig mit dem Kopf geschüttelt. In der S-Bahn angekommen, beschließe ich, Rachel* eine Nachricht zu schreiben. Ich habe sie heute in der Uni 10 Minuten vor meiner letzten Prüfung kennengelernt, als ich eine Zigarette geraucht habe und sie sich gegenüber mir hingesetzt hat. Eine heiße Tattoo-Braut, sie hatte mehrfach den Blickkontakt gesucht und schlussendlich habe ich sie dann tatsächlich angesprochen. „Hi. Du, Name.“ Meine Opener waren auch schon mal intellektuell anspruchsvoller, aber hin und wieder geht es einfach mit mir durch und ich habe Lust auf so einen Unsinn. Nach einem mehrminütigen Gespräch muss ich irgendwann zu meiner Prüfung und lasse mir ihre Nummer geben. Ob ich wohl Susanne* schreiben sollte? Sie habe ich noch am gleichen Tag kennengelernt und irgendwie gefällt sie mir doch nicht mehr so. Vielleicht morgen… Ich schicke noch schnell eine Sprachnachricht an die süße Medizinstudentin Melina*, die ich kurz vor Jessi kennengelernt habe und die so unschuldig und naiv ist, dass sie am liebsten jedem Bettler Geld geben würde. Eine neue Nachricht von Lena*. Man merkt ihr ihre 17 Jahre an. Mit ihr war ich am Tag, kurz bevor ich mich mit Pia* getroffen habe, bei einem Instant Date. Zum Glück habe ich noch rechtzeitig auf die Uhr geguckt, beinahe hatte ich das Treffen mit Pia* vergessen. Diese Instant Dates üben scheinbar eine magische Wirkung auf den Invest der Frauen aus. Warum habe ich sie nicht schon viel früher für mich entdeckt? Ein guter Tag endet. Ich bin noch kein sonderlich guter Verführer, ich genieße nur die ersten Früchte, die meine Arbeit trägt und hoffe, dass ich, wenn ich dran bleibe, in Zukunft noch einiges erreichen kann. Es ist noch sehr viel Luft nach oben, ich stehe erst ganz am Anfang meiner Pickup-Laufbahn, ein Anfänger, der sich nach mehr sehnt, die Welt erkunden will und sehen will, wo ihn seine Anstrengungen hinführen können. *Name geändert Howdy, Freunde.
  3. Hallo zusammen, vor ein paar Wochen haben ein Freund und ich beschlossen eine Mastermind-Gruppe zu gründen, angelehnt an die Idee von Napoleon Hill im Buch "Think and grow rich". In den letzten Wochen haben wir, da wir uns vorher auch nicht kannten, ein bisschen getestet ob das für uns funktioniert und haben jetzt Lust min. eine weitere Person in der Gruppe aufzunehmen. Thematisch geht es dabei weniger um Frauen, sondern um allgemeine Themen, die uns beschäftigen: Networking, Karriere, Bücher, Urlaub, Fasten... alles ist möglich. Mir persönlich gefällt sehr gut an der Gruppe, dass ich mich mit jemandem austauschen kann der nicht direkt aus meinem Umfeld kommt und so auch einen anderen persönlichen Hintergrund hat. Die Gespräche sind für mich immer sehr motivierend und da wir sie bisher sonntags abends via Skype gemacht haben, waren sie bisher auch immer eine gute Motivationshilfe für die anstehende Woche. Falls ihr Interesse habt euch zu beteiligen schreibt mir doch einfach eine kurze Nachricht. Spezielle Anforderungen haben wir nicht, es wäre aber trotzdem schön, wenn ihr in eurer Nachricht zumindest kurz eure Motivation für die Teilnahme an der Gruppe beschreiben könntet. Ich freue mich auf eure Nachrichten. Bis die Tage, The_Phoenix
  4. Hallo zusammen, (wusste nicht, ob das der richtige Bereich ist. Gibt dafür keinen so richtigen Bereich, falls doch bitte verschieben.) Ich betreibe seit 1,5 Monaten aktiv Daygame (nightgame seit Jahren auch mit Erfolg). Mein Problem war, dass ich ohne Alkohol nicht den Mut hatte Frauen anzusprechen oder zu flirten, weil ich immer nur mit Alc und nachts Frauen angesprochen hatte. D.h. mit Alc game ich richtig gut, selbstbewusst, c&f und kann so meine Erfolge vorweisen. Ich bin da irgendwie immernoch Schizophren, aber nicht mehr so schlimm wie früher. Jetzt habe ich zwar keine Angst mehr (ich glaube ich hatte eh nie die richtig schlimme Angst, es war mehr ein unwohlsein) und kann gute Gespräche führen, es fehlen mir jedoch die Ergebnisse. Der Nervenkitzel anfangs ist schon geil. Dass sich immer wieder Überwinden fühlt sich gut an. Aber das kann ja nicht alles sein? Ich will Ergebnisse, sonst verschwende ich meine Zeit und davon habe ich leider nicht viel. Dann könnte ich auch nachts rauß, mich besaufen und hab meine NCs und KCs. Ich will aber auch Frauen, die mir bei Tag gefallen und nicht unbedingt in meinem SC sind. - Also ich wirke nicht needy - andere PUAs meinen meine Körpersprache ist selbstbewusst und gut - ich sehe nicht schlecht aus. aber auch nicht durch trainiert oder so. - habe limiting beliefs bzgl. Körpergröße (1,71m), Herkunft (Südländer) und dass ich eine langweile Art habe zu reden - kann leider keinen intensiven Blickkontakt halten - approache fast immer direct (immer irgendwelche variationen von "Hey hab dich von da drüben gesehen und fand dich ganz süß...wollte man hallo sagen") - nach dem Approach schweife ich schnell auf langweilige, sachliche Gesprächsthemen ab... habe das Gefühl, dass sich die Frau langweilt/ nicht interessiert ist - ich gehe oft davon aus, dass sich die Frau diese Situation nicht gewünscht hat und sie deswegen nur aus Freundlichkeit da ist. Deswegen brauche ich sehr viele IOIs, die ich nur selten bekomme. Durch mehr streeten wird es nicht besser. Es ist immer das gleiche. Jemand schon in der Situation gewesen? Wie entwickle ich mich weiter? LG summerJam
  5. Jo Leute! bitte das Licht fast ganz runterdimmen, Kerzen an für sanftes Licht. Hier wird es jetzt richtig romantisch. Okay nein, das wird es nicht. Hab jetzt ein paar Tage überlegt, ob ich hier einen Thread aufmache und habe mich dafür entschieden. Aus dem einfachen Grund, weil sich bei mir Verhaltensmuster wiederholen, die hinderlich sind. Aber dazu später mehr. Will auch gar nicht zu weit ausholen. Ich bin 27 und suche meine ganz persönliche 10. Ich hatte bis heute noch keine Freundin > 6 Monate. Und auch das erst zwei Mal. Sonst zieht sich, seitdem ich 21 bin und angefangen habe aktiv auszugehen und mit Frauen zu interagieren, der gleiche rote Faden durch meine Frauenleben. Dieser rote Faden besteht aus: Hier mal ein Date, dort mal ein Date. Oder zwei oder drei. Hier mal ein ONS, dort mal zwei Mal, drei Mal oder ein paar Wochen und Monate ficken. Aber wirkliche Intimität mit einer Frau ist glaube ich eine Erfahrung, die ich noch nicht gemacht habe. Eine wirkliches Wachsen einer Beziehung und die Dynamiken, die damit verbunden sind. Ich glaube, dass ich auf diesem Gebiet essentielle Lücken habe. Und deshalb der Thread. Es ist an der Zeit mal gezielt zu reflektieren und auf den Zahn zu fühlen, warum sich Muster bei mir immer wieder wiederholen. Im Grunde sieht das Muster oft aus wie in meinem Thread von vor einigen Wochen: Frau kennengelernt, alles easy, sie fängt an mir zu gefallen, wir daten uns weiter, es wird noch ernster und ich bin ich nicht in der Lage Zuneigung zu zeigen oder zu formulieren, was ich wirklich möchte. Es ist wie eine Blockade sich auf etwas einzulassen, wo man sich dem anderen auch öffnet. Sie wirklich in sein Leben lässt. Das ist für mich ein ganz ganz großer Akt, den ich noch nie zulassen konnte. Und dabei gab es im Laufe der Jahre 3,4 Frauen, die sich echt um mich gerissen haben. Die LTR bereit waren, also wirklich schon starke Gefühle hatten. Diese habe ich immer enttäuscht, obwohl ich im Grunde nicht abgeneigt war. Wie dem auch sei: Es ist Zeit das jetzt zu ändern. Klar, dazu muss man weitergamen. Nur mal etwas reflektierter. Das habe ih über Jahre nie hinterfragt und dachte mir immer "ach bei der Nächsten." Aber irgendwann wird es eben abstrus und die Verhaltensmuster haben sich sogar noch verstärtk. Bisher war meine „Quelle“ über Jahre das Nightgame. Die Frage ist, ob dort die richtige Zielgruppe ist. Möglicherweise ist es reizvoll auch tagsüber Frauen anzusprechen. Habe ich mich bisher noch nicht damit beschäftigt. Seit einigen Monaten mache ich OG, hatte dort auch 4,5 Dates und zwei Lays, aber nichts dabei, was so richtig geflasht hat. Das lasse ich aber dennoch nebenher laufen. Damit ist eigentlich das wichtigste gesagt. Hardfacts: Über mich: 27, noch 1 Jahr Student und wohne in NRW. Interessen: Sport&Fitness, Rausgehen und Rumkommen, Poker, Geschichte und fange grade an mich mit Psychologie zu beschäftigen um evtl. Verhaltensmuster besser verstehen zu können Aussehen & Co.: Eigentlich ein süßer. Denke echt so Durchschnitt. HG 5-6 vielleicht. Polarisiere sehr stark, heisst, das manche Damen echt auf mich abfahren und andere mit meinem Look 0,00 Interesse haben. Damit habe ich aber kein Problem. Habe auch schon höhere Kategorien gedatet und gelayt. Habe auf jeden Fall etwas undefinierbares, wo dann einfach ein paar echt drauf abfahren. Bin recht groß und nach 3 Jahren Fitness auch athletisch und habe Muskeln aufgebaut. Das schadet sicher nicht. Sonst eher tendenziell introvertiert, aber nicht schüchtern. Kann immer mit Leuten quatschen, im NG auch ohne größere Probleme Frauen und Menschen kennenlernen. Auf Dates keine Berührungsangst. Bin dann aber auch keiner, der Gruppen unterhält. Meine Stärken sind im one on one. Auf jeden Fall werde ich lernen müssen mehr aus mir rauszukommen, mich mehr zu öffnen und auch mal Dinge von mir preiszugeben. Ziel: auf lange Sicht klar mal eine ernsthafte LTR Erfahrung. Auf kurze Sicht den Pool an Frauen wieder zu erweitern und vor allem strukturierter. Vielleicht gibt es im NG einfach weniger Frauen mit LTR Potential. Im Endeffekt geht es aber halt einfach nur übers Dating. Sinn des Threads: Reports, Reflektion und Motivation Follow-Up: Unterwegs sein und Nummern über alle Kanäle sammeln. Denn LTR Potential trifft man eben nicht an jeder Ecke. Nebenher hierzu einlesen, was überhaupt den Unterschied in der Art und Weise der Interaktion machen könnte, wieso es so selten vertiefend und intim wird. Einfach nur ficken oder doch mehr? Morgen steht ein Treffen mit einer HB an, die neu in der Stadt ist. Wir chillen uns (hoffentlich) mit einem Bier in die Sonne – falls es denn sonnig wird. Bis dahin DJ
  6. Hallo Forum, in meinem Leben ändert sich im Augenblick alles und dies bewusst. Ich will nicht länger der sein, der ich bin, sondern der ich sein will. Es gibt eine lange Vorgeschichte, die mich zu dieser Entscheidung geführt hat. Darin möchte ich meine Ziele und Beweggründe darstellen. Über meinen ersten Erfolg gibt es im Anschluss einen FR, wobei ich euch ein wenig unterhalten will und vielleicht hat der ein oder andere ein paar konsturktive Gedanken dazu. Darum zum Schluss noch meine Erkenntnisse, die jedoch keinen jedoch Anspruch auf Richtigkeit haben. In diesem Beitrag kommen Persönlichkeitsentwicklung und FR zusammen, hoffe ich habe das richtige Unterforum dafür ausgewählt. Ansonsten bitte ein Hinweis oder verschieben. Ein bisschen Beziehungskiste ist ja auch dabei. Prosa ist bisher keine meiner Stärken und bin für Kritik offen. Kurz die Augenblickliche Lage zusammengefasst: Ich bin 26 und schreibe meine Studienabschlussarbeit im Bachelor eines Ingenieurstudiums. Bewerbungen gehen auch schon raus. Vor ca. 1 Monat haben meine Freundin und ich uns nach 7 Jahren getrennt. Vor 3 Tagen bin ich in eine 2er Männer-WG gezogen. Kohle ist momentan superknapp. Ort meines bisherigen Lebensgeschehens: Leipzig Vorgeschichte Jugend: typisch AFC. Viel Fernsehen, Videospiele, keinem Freundeskreis richtig zugehörig, mehrmals unglücklich verliebt, wenig Sport. Mit 18 kam ich mit Pick-Up in Berührung und machte erste Erfahrungen im Streeten und Clubben. Richtig große Erfolge gab es nie aber ich machte in meiner Persönlichkeit enorme Fortschritte. Begonnen hat es damit Leute auf der Straße nach der Uhrzeit oder dem Weg zu fragen. Das war schon eine Herausforderung für mich. (Jahr 2008) Ein halbes Jahr später sprang ich schon mit einem Kumpel im Club von Set zu Set und verinnerlichte die Grundlagen und die Vorgehensweise des PU. Habe natürlich auch sehr viel Theorie zu diesem Zeitpunkt gelesen. Aus dieser Zeit stammen auch meine bisher einzigen Beiträge in diesem Forum. (2009) An einem normalen Clubbingabend lernte ich dann ein interessantes Mädel kennen, woraus sich mein erster Lay durch PU entwickelt hat und direkt eine LTR. Meine bisher Einzige. Ohne Frage war ich ca. 5 Jahre glücklich verliebt und wir waren wie für einander gemacht. Dann kamen erste Zweifel etwas zu verpassen. Ich interessierte mich immer mehr für andere Frauen und begann auch wieder hier im Forum rumzuschmökern. Vor allem bei Fieldreports und unterhaltsamen Geschichten. Z.B. die Entwicklung von Walga habe ich komplett mitverfolgt. Auf meine Kumpels, die die ganze Zeit durch die Gegend hurten war ich verdammt neidisch. Ich äußerte meiner Freundin gegenüber erste Zweifel, ob es das Richtige und Endgültige für mich ist. Sie war tief getroffen. Ich begann rumzueiern. Konnte es nicht durchziehen. Liebte sie immernoch. (2014) So ging die Beziehung also weiter. Ich war vorerst erleichtert und wieder ein paar Monate glücklich. Dann kam dieses Gefühl wieder und noch schlimmer. Also verpasste ich ihr nach 6 Jahren den nächsten seelischen Tiefschlag. Zwischenzeitlich hatte ich sogar eine Affäre mit einer Kommillitonin. Der wildeste und beste Sex meines bisherigen Lebens. Hier kamen von meiner Seite her Gefühle in's Spiel, die da nicht hingehörten. Daraufhin beendete sie die Affäre. Ich fühlte mich wie verlassen. Das letzte Jahr der Beziehung war für mich mehr eine Depression, als irgend etwas anderes. Meine Fähigkeiten im Umgang mit Frauen habe ich nie komplett verlernt aber auch nie wirklich die Freiheit das zu tun, was ich will. Ich flüchtete mich in Onlinegaming (Battlefield, War Thunder, CS) und andere Zeitverschwendungen. Das einzig Postivie war, dass ich über die Jahre doch noch eine Vorliebe zur körperlichen Fitness bekommen habe. Dabei hatte ich vom Lebensstandard her alles, was uns die Gesellschaft glauben lässt glücklich zu machen. Eine schöne Wohnung. Ein recht entspanntes Leben im Studium. Lebe in einer sehr schönen Stadt. Die Aussicht auf eine gute Karriere. Die Familenkreise verstehen sich gut. Und vor allem eine liebevolle und über alles treue Partnerin. Ok, der Sex war etwas lahm aber trotzdem schön. Nur hatte ich riesige Angst davor in einigen Jahrzehnten oder dem Augenblick meines Ablebens ausschließlich Reue darüber zu empfinden, nie Abenteuer erlebt zu haben. Wenn ich die Anzahl meiner Sexualpartnerinnen an einer Hand abzählen kann. Vielleicht bin ich ja mit 26 in der Mitlife-Crisis? Natürlich merkte meine Freundin mir meine Unzufriedenheit und es kam noch mehrmals zur Katastrophe. In immer kürzeren Abständen. Ich versuchte es sogar mit einer Offenen Beziehung, darauf ließ sich aber keine ein und im Grunde hat es meine Partnerin auch nur gekränkt. Hatte soagar viele heimliche Dates. Natürlich fühlte ich mich wie ein Schwein und ein Schwächling. Es gab sogar von mir zwei Abstecher in den Puff, um herauszufinden, ob ausschließlich Sex es wirklich wert ist das alles hinzuwerfen. Leider war's ziemlich geil. Vor einem Monat dann sagte sie mir, dass sie dieses hin und her psysisch nichtmehr verkraftet und es vorbei ist. Ich selbst hatte innerlich schon länger mit der Beziehung abgeschlossen aber nie die Eier es durchzuziehen. Komischerweise heulte ich an diesem Abend dennoch wie ein Schlosshund. Sie hatte sogar Angst ich könnte mir was antun, als sie zu ihren Eltern aufbrach. Ich spürte zwar extremen Selbsthass aber versichterte ihr kein 13 Jähriges Emogirl zu sein, das sich deswegen umbringt. Ich hatte mir geschworen mich nie wieder in Zeitverschwendungen, wie Videospiele, Fernsehen und Pornos zu flüchten, wenn diese Sache einmal zu Ende geht. Daran habe ich mich bis heute gehalten. Auch noFap wird durchgezogen oder maximal mit Kopfkino. Stattdessen spiele ich Volleyball im Verein, lerne abends Gitarre, lese oder bin unterwegs. Ich wendete also meinen Blick entschlossen nach vorn und versuche nicht viel zurück zu denken. Hin und wieder tauchen in meinem Kram, den ich zur Zeit ausräume, noch Liebesbeweise aus der gemeinsamen Zeit auf und ich muss doch mal die ein oder andere Träne verdrücken. Vor 3 Tagen bin ich umgezogen in ein WG-Zimmer. Kein Vergleich mit der vorherigen Wohnung. Aber minimalistisch zu leben ist eines meiner derzeitigen Ziele. "Besitz belastet","du bist nicht deine Cargohose etc."... Selbstverständlich liebe ich den Film Fight Club! Darum will ich mich in Zukunft auch nicht in's Hamsterrad der Gesellschaft begeben. Meinen Job mache ich dann einfach für die Kohle und um die Dinge zu tun, die ich schon immer wollte: reisen, feiern, vögeln, Lebenserfahrung sammeln. Ich lebe nur einmal und wenn ich mich dauerhaft mit einer Frau niederlasse möchte ich keine versäumten Erfahrungen bereuen. Vor ca. 3 Monaten fuhr ich spontan zu einem Metal-Konzert. Da ich allein fuhr, schaute ich vorher bei Facebook, ob jemand aus Leipzig mitgenommen werden möchte. Dabei lernte ich Katja und einen Kumpel von ihr kennen. Was mich zu dann zu meinem ersten Fieldreport/Layreport führt. Den habe ich septerat für mein eigenes Verführungstagebuch geschrieben, darum wird sich einiges doppeln. Hab jetzt keine Lust den nochmal groß umzuschreiben. Zum Abschluss der Vorgeschichte: es ist schon irgendwie komisch und auch verdammt hart, wenn sich hinsichtlich der Bezieung, des Berufs und der Wohnung alles auf einmal ändert. Fühlt sich wie ein neus Leben an. Wenn ich in naher Zukunfte weitere Erfolge habe, werde ich eine Kette von Fieldreports in einem Therad schreiben. Vielleicht direkt in diesem hier. Oder ich mach einen Blog auf... habe aber nicht rausgefunden, wie das geht. Fieldreport Katja und ich hatten im Vorfeld bereits mehrere schöne Treffen und uns auch schon mal bei einer WG-Party zusammen besoffen. Sie kennt mich, da war ich noch mit meiner Verflossenen zusammen und wusste um mein Dilemma. Bei den Treffen mit ihr wurde es immer sehr körperlich, wir haben uns aber nie geküsst. Ich wollte gern aber sie gab absichtlich nie eine richtige Gelegenheit dazu, wie sie mir später mitteilte. An diesem Abend kam sie vorbei und wir wollten Serie schauen. Ich war einen Tag zuvor in die WG eingezogen und mein Mitbewohner war an diesem Abend nicht da. Für mich war klar, worauf es hinaus laufen sollte. Sie kam in die Wohnung, ich zeigte ihr alles in Ruhe und aß noch etwas, da ich selbst erst kurz zuvor rein bin. Bei der Wohnungsvorführung legte ich mehrmals meinen Arm um sie und wir tanzten auch kurz, da ich noch Musik laufen hatte. Dann starteten wir die Serie „Lie to me“ und kuschelten uns auf’s Bett. Ich war natürlich sehr angespannt und versuchte ihr immer näher zu kommen. Meine Lust auf sie war groß aber gleichzeitig hatten wir eine tolle Freundschaft. Irgendwann äußerte sie sich zu den Berührungen und der vielen Nähe. Sie ist so etwas nicht gewohnt. Da meine langjährige Beziehung kurz zuvor geendet hat befürchtet sie nur ein Lückenbüßer zu sein. Ich fühlte bereits den Friendzone-Banhammer auf mich herab donnern, schrecklich. Kurz darauf beichtet sie gerade tiefere Gefühle für mich zu entwickeln. Sie ist schon eine Weile in der Singlephase und zufrieden mit dem, was sie erlebt hat. Es ist ihr nach etwas ernsterem und so etwas wie mehrere schöne „Dates“ bevor sie jemandem so nah kam wie jetzt, hatte sie noch nie. Das sei mit mir das erste Mal. Gleichzeitig ist ihr bewusst, warum meine letzte und bisher einzige Beziehung geendet hat. Ich will eine Zeit in meinem Leben die Frauenwelt voll und ganz genießen, es würde mich sonst ewig verfolgen. Wir hatten schon ein langes Gespräch, da war ich noch mit meiner Verflossenen zusammen. Das ist ca. 1,5 Monate her. Ich bin ratlos und fühle mich völlig unfähig. Habe es die ganze Zeit nicht geschafft richtig zu eskalieren, bin wie gefesselt. Es fällt mir schwer etwas Sinnvolles zu dem ganzen zu sagen. Wir beschließen dennoch den Abend zu genießen und noch eine Folge der Serie zu schauen. Sie kuschelt sich an mich ran. Ich ließ durchmerken, dass es mir extrem schwer fällt hier mit ihr so zu liegen. Ohne, dass mehr passiert (ich hatte ca. 7 Wochen keinen Sex und nicht geflippert). Irgendwann frage ich einfach, wann sie sich das letzte Mal vergnügt hat. Ihre Antwort: vor ca. einem halben Jahr. Keiner von uns verschwendet noch einen Gedanken an die Serie. Sie setzt sich auf die Bettkante und denkt nach. Sie ist hin und her gerissen zwischen Wut und Verständnis. Wut, weil ich nur vögeln will, obwohl sie sich etwas anderes erhofft hat. Und Verständnis, weil ich 7 Jahre das gleiche Mädel hatte und diese Situation mich bald platzen lässt. Wir sind beide ratlos und fühlen uns wie 15. Ich habe das Gefühl völlig eingerostet zu sein in der Verführungskunst. Sie findet es allerdings krass, wie ich nach der langen Beziehung schnell so körperlich werden kann. Und im Grunde hab ich ihrer Meinung nach alles richtig gemacht mit Umarmungen, Kuscheln etc. Dann beschließen wir an diesem lauen Sommerabend noch eine Runde spazieren zu gehen, da wir hier offensichtlich nicht weiterkommen. Auf die Frage nach meinem Empfinden antworte ich ehrlich „enttäuscht von mir selbst und der Situation“. Wir setzen uns in den Park und rauchen noch ein paar Zigaretten. Ca. 1,5 Stunden verbringen wir dort. Wir schaffen es sämtliche Gefühle kaputtzureden. Hin und wieder höre ich den Satz „vielleicht sollten wir es doch einfach tun“. Was für eine Qual für mich. Irgendwann wird es dann doch kalt und wir gehen zu ihrer WG (wohnen nur 10min Fußweg auseinander). Es ist bereits gegen 0Uhr an einer Nacht zum Montag. Da stehen wir nun an der Tür und schauen uns an. Sie denkt noch einmal stark nach, ob sie mich mit hoch nehmen soll. Ich entgegne: „meine Einstellung kennst du ja“. Sie überlegt weiter… dann hüpft sie kurz und sagt „Ich bin soeben über meinen Schatten gesprungen“ und schließt die Tür auf. Ich bin kein sonderlich impulsiver Mensch. Freue mich innerlich sehr in diesem Moment. Zwar wie ein Stein... aber ich freue mich. Wir bringen die Fahrräder rein und bei uns beiden steigt die Aufregung mit jeder Treppenstufe hoch zur Wohnung. Wie in einer schnulzigen Teenie-romanze stehen wir uns in ihrem Zimmer gegenüber. „Vielleicht sollten wir uns endlich küssen“ – „gute Idee“. Wir küssen uns und jeder tastet sich ganz langsam vor. Mit jedem Kleidungstück geht auch etwas Anspannung dahin. Es folgt eine Stunde des Genusses. Hinterher sind wir uns einig „wir hätten wohl echt was verpasst“. Ich fühle tiefe Entspannung. Sie schläft sogar gleich an meiner Schulter ein. Nach einer Weile wacht sie wieder auf und wir genießen noch ein wenig den Moment. Sie hatte im Vorfeld eine Scheibe von den „Black Keys“ aufgelegt. Erstklassige Wahl. Dann mache ich mich auf den Heimweg. Wir sind beide Mitte 20. An diesem Abend waren wir aber wieder Teenies. Nun ist das Ganze ein paar Tage her und es kam noch keine Nachricht zurück. Ich hatte ihr am nächsten Abend geschrieben, dass hoffentlich trotzdem bei ihrer Klausur am Montag alles glatt gegangen ist, da sie nun keine Zeit zum lernen hatte. Vermutlich kämpft sie jetzt mit ihren Gefühlen. Ich werde abwarten. Sie ist ein taffes Mädel. Entweder gibt es die Friendzone (kann ich mit leben), Kontaktabbruch (würde ich sehr bedauern, worst case) oder FB (best case, aber wird wahrscheinlich noch komplizierter) Was mich stört: es war mehr ein „Überreden“ als eine Verführung und evtl. habe ich starke Herzschmerzen verursacht. Außerdem mag ich es nicht, wenn Sachen sinnlos kompliziert werden. Erkenntnisse Als wir im Park saßen bekam ich noch den interessanten Hinweis evtl. die falschen Signale zu senden wenn ich nur vögeln will. Hinsichtlich Händchen halten, sich langsam kennenlernen, mehrere Dates, zusammen Romantik etc. Ich denke es liegt daran, dass ich mir zu wenig traue und zu lieb rüberkomme. Dabei mit meinen Aktionen nicht deutlich genug mache, was ich will. Dennoch bin ich für mein Empfinden kein Niceguy, durchaus Ansehnlich und habe keine Ansprechangst. Es fehlt allerdings reichlich an Dreistigkeit. Das legt den Schluss nahe: zu wenig Attraction um als ONS-Material zu gelten aber viel Rapport -> der Typ für eine Beziehung. Nun genau das will ich aber zur Zeit nicht. Ich gebe mich ungewollt oft als emotionaler Unterstützer her. Sogar für meine Ex bin ich zur Zeit noch da. Das habe ich ihr jedoch versprochen. Dabei habe ich mich bewusst gegen den Weg der gemütlichen Beziehung (mit schöner Wohnung, kuscheligem Sofa, Filmabenden, etc.) und des lieben Kerls entschieden um endlich ein Mann zu werden und die Dinge zu tun, die ich will. Ohne die ganze Zeit (!)übertriebene(!) Rücksicht und Mitleid für alles und jeden zu empfinden. Denn wie ich bisher im Leben lernen durfte, wird ausschließlich Gutherzigkeit im Leben nicht belohnt… Karma ist genau so eine Hure, wie das Glück.
  7. Ich war nur selten im Forum aktiv, seit 2005 immer mal wieder in kurzen Abständen. 12 Jahre ist das her, seit dem hat sich einiges getan. Zeit mal ein Fazit zu ziehen. Ich glaube dass mein Werdegang relativ typisch für einen "Nerd" ist, und hoffe mit meiner Story, einigen Jüngeren mit gleichen Startschwierigkeiten Mut zu machen. Bei mir war es ein neues Hobby und Reisen, welche den "Durchbruch" gebracht haben, wenn man denn bei meinen zaghaften Fortschritten schon von Durchbruch reden kann. Ich habe kein besseres Unterform gefunden, ich bitte um Hinweis oder Verschiebung ins Off Topic wenn es hier falsch ist. Wie hat nun alles angefangen? Stay a while and listen. Die Erkenntnis, dass es bei mir mit Frauen evtl. schwierig werden könnte, hatte ich erstmals in der 5. Klasse. Ich war immer ein wenig Außenseiter, und beim Flaschendrehen sooo schüchtern, obwohl ich doch eigendlich nur darauf gewartet hab, dass jemand "Pflicht" ruft und ich ein Mädel küssen kann. Ich war sehr schüchtern, und einer der ersten in der Klasse, denen der Hintern versohlt wurde, wenn jemand zum Ärgern gesucht wurde. Ich war der typische Nerd: Computer, Technik, uncoole Klamotten, wird rot und kommt ins Stottern wenn ein Mädchen in Sicht ist. Das hat sich auch bis zum Ende der Schulzeit nicht geändert. Ich habe bereits während der Schule als Aushilfe in der IT gearbeitet, und für meine damals 17 Jahre ganz gut Taschengeld verdient. Damit habe ich dann allerlei technischen Spielkram gekauft, und konnte mich von meinen Fehlschlägen im Bereich Frauen ablenken. Nicht einmal ist es mir in den Sinn gekommen, mir mit dem Geld schicke Kleidung, einen coolen Haarschnitt oder sonstwas zu kaufen, was mich in dem Bereich vorran bringt. Aber ich hatte einen Psion, einen Palm UND einen Apple Newton. Damit ist man natürlich der coolste in der Klasse. Nicht. Meine Confidence in dem Bereich war also nahe 0. Ich hab nichts, aber auch gar nichts gerissen bekommen. Online Dating war damals noch nicht so verbreitet, und in einem Club bin ich nie gewesen, das war einfach nicht meine Welt. Während gegen Ende der Schulzeit meine Mitschüler begannen, sich für Party, Alkohol und geile Autos zu interessieren, habe ich mich mit IT beschäftigt. Die Schulzeit geht vorbei, und bis zum Beginn der Ausbildung ist noch etwas Zeit. Nun gibt es doch Alkohol und ab und zu einen SpaceCookie. Ich lerne eine Menge Leute flüchtig kennen, es gibt Kellerparties und den ersten Filmriß. Ich hab sogar ein wenig Spaß dabei, nur mit den Mädels wurde es wieder nix, und gefühlt alle anderen Jungs hatten zu dieser Zeit bereits erste Erfolge zu vermelden. Ich kann nicht mehr sagen was mich damals dazu bewogen hat, aber ich habe eine Ausbildung in der Gastronomie begonnen, obwohl ich eigendlich ganz klar ins IT gehöre. Ich meine, es war die Angst, durch eine Ausbildung im IT noch mehr Nerd zu werden. Ich habe daher eine Ausbildung gemacht, welche mich zwingt mit Menschen zu interagieren. Hat nur mäßig funktioniert, ich habe mich nie wohl gefühlt in einer großen Firma mit +30 Azubis. Da waren viele dabei, die schon in festen Beziehungen lebten, und mit ausgefahrenen Ellenbogen ihr "Karriere" vorran brachten. Genau der Platz für einen schüchternen Nerd. Ich war 20 Jahre alt, als ich die erste Erfahrung sammelte, KC/FC in einem. Nach endlosem grinden auf Finya.de hab ich doch tatsächlich ein Date klar gemacht. Ich sehe gerade, diese Seite gibt es immer noch. :) Es lag nicht an mir, dass es doch geklappt hat, es lag wohl eher an Ihr. Es waren vier aufregende Wochen, dann war es auch schon vorbei. Und schon nach dem zweiten mal passierte etwas, was ich bei mir nie für möglich gehalten hatte: Ich hatte nach dem Sex schon keinen Bock mehr, und wollte nach Hause, um coole Sachen am PC zu machen. Vorher dachte ich: Wenn du endlich eine Freundin hast, dann wirst du da all deine Energie rein stecken, weil du so lange dafür gekämpft hast. War aber nicht so. Ich wüßte nun wie es ist mit dem Sex, und ja, ist nice, aber noch nicer ist der neue schnelle Glasfaseranschluß, Mario Kart, Quake II und Unreal. Die ganze Geschichte hatte also relativ schnell ein Ende. Was nun? Einige zaghafte Versuche mit "Party" und "weggehen", und sehr viel Onlinedating. Ich glaube ich habe alle Profile auf Finya gesehen. Damals war das Internet noch mehr "Neuland" als heute, und noch viel mehr eine technische Neuheit für Interessierte. Eine geringe Anzahl Mädels stand einer großen Menge frustrierter Nerds gegenüber. Man hatte den Eindruck, Online war zu dieser Zeit wirklich noch Resterampe, und da schließe ich mich mit ein. Mein Profil, mein Foto, mein Text, alles nicht so geil. In den 3 Jahren meiner Ausbildung hatte ich 3 Dates, und die waren alle furchtbar. Ich habe den Suchradius so erweitert, dass auch alle umliegenden Dörfer mit erfasst wurden. Ich hab nicht selektiert, alles war mir recht. Ich kenne die Namen der Dörfer noch heute, und es sind keine schönen Erinnerungen. Der Tiefpunkt war dann ein Mädel, welches meine needyness schamlos ausgenutzt hat: Als sie mitbekommen hat, dass ich das technische Wunder vollbringen und ihr Handyguthaben aus der Ferne aufladen kann (das war damals noch nicht verbreitet, man kaufte eher solche Rubbelkarten), hat sie mir Interesse vorgegaukelt und mehrfach gesagt, sie möchte sich treffen, habe aber gerade "kein Geld auf der Karte". Kein Problem, insgesammt drei mal 30 EUR wechselten den Besitzer. Ich hatte zu der Zeit einen Nebenjob und konnte es mir leisten, bin aber nie auf die Idee gekommen meine Kohle mal in was Sinnvolles zu investieren. Meine Ausbildung ging zu Ende, und ich hatte seit meiner ersten Erfahrung keine weiteren Erfolge verbuchen können. Ich war frustriert, und hatte mich damit abgefunden, dass sich daran wohl nichts ändern wird. Ich war im Umgang mit Frauen nach wie vor zu schüchtern, an Ansprechen war nicht zu denken. Im Club, wenn ich denn mal in einem war, war meine Aufgabe die kontinuierliche Statikprüfung der tragenden Wände. Nach erfolgreicher Ausbildung bekamm ich das Angebot, für ein halbes Jahr zu einem "Austausch" nach Asien zu gehen. Da muss ich 19,20 Jahre alt gewesen sein. Ich, alleine, in ein fremdes Land, fremde Menschen? Warum auch immer, ich habe mich beworben und alles daran gesetzt dass es klappt. Und es hat geklappt. Ich hatte mir durch Internetrecherche einen Wissensvorsprung erarbeitet, kannte die asiatischen Umgangsformen und konnte gleich beim ersten Treffen punkten. Ich fühlte mich in sozialen Situationen immer noch unwohl und fehl am Platz, konnte das aber mit Wissen ausgleichen. So ging es nun also nach China. Und mit wem? Mit drei Mädels, zwei davon waren auch noch mit mir in der Berufsschule in der gleichen Klasse. Kann man das vergeigen? Aber sicher doch! Der ganze Tripp stand unter einem schlechten Stern, es ging eine Infektionskrankheit um (SARS), so dass in dem Hotel wo wir eingesetzt wurden, keine Gäste mehr abstiegen. Ich und drei Mädels, in einem Hotel, viel Langeweile, eine billige Stadt mit viel Party? Beste Vorraussetzungen, und ich habe es ver******. Teilweise war ich aus Frust auch richtig Arschloch zu den Mädels, was mir mittlerweile Leid tut. Ich hatte dieses typische Nerdverhalten, sich überlegen fühlen und es andere spüren lassen. Ich hatte als einziger einen Laptop, ich konnte Internet besorgen, ich hatte Zugang zur Haustechnik und PGP für eMails. Man konnte nicht einfach telefonieren, das war sauteuer, Skype gab es noch nicht. Und anstelle mich mit meinem Wissen beliebt zu machen, habe ich es genau anders herum gemacht. Ich war einfach zu blöd, und völlig nervös im Umgang mit Ihnen. Wir waren trotzdem ein paar mal weg, richtig coole Clubs. Dort bin ich mit dreckiger Jeans und lustigem Pullover aufgetaucht. Ich hatte mir nie Gedanken gemacht, wie mein Aussehen auf andere wirkt. Ich hab das ganze Thema Club und Dating überhaubt nicht verstanden, und muß wohl echt peinlich gewirkt haben. Trotzdem haben mich einige Chinesinnen angelächelt, da hab ich dann schnell weg geguckt. Die SARS Situation bessert sich nicht, ich buche meinen Flug nach zwei Monaten um und kehre nach Deutschland zurück. Wieder zurück in Deutschland, laufe ich mit einem Freund über die Reeperbahn in Hamburg, und fühle mich fehl am Platz. Ich wäre am liebsten wieder zurück geflogen. Warum kann ich nicht sagen. Der Tripp war objektiv betrachtet ein Reinfall, nix gelernt, nix gerissen. Aber irgendwie faszinierte mich China und die Leute dort. Asien blieb immer im Hinterkopf, aber es sollte eine Weile dauern bis zum nächsten Besuch. Im Nachhinein betrachtet war es ein Fehler, so lange zu warten, ich hätte gleich wieder zurück fliegen sollen, hatte aber Schiß. Nach dieser Erfahrung war mir klar: So gehts nicht weiter. Ich war sehr engagiert in einer IT Firma, hatte einen sicheren Job und ausreichende Bezahlung. Ich war 20 Jahre alt, und bat eine Freundin mit mir einkaufen zu gehen. Ich habe zum ersten mal für mich bewußt Kleidung eingekauft. Alles andere waren alte Sachen, hat mich halt nie interessiert. Mein Plan war: Schock-Therapie. Weggehen Freitag und Samstag, unter Leute kommen. Mein Erfolg war unterirdisch, ich hatte keine Ahnung. Anfängerfehler? Ich hab sie alle gemacht. Das ging tatsächlich mehr als ein Jahr so weiter. Jeder hat mir wohl angesehen, dass ich kein Bock auf Party hatte. Hab nur schüchtern rumgestanden, oder endlose Runden gedreht bis jeder wußte das ich allein und needy bin. Ein Jahr keinen Erfolg, das demotiviert echt. Dann meldete sich eine alte Freundin aus Berlin, sozusagen meine Sandkasten-Freundin. Ich war aufgeregt, buchte ein Ticket nach Berlin und sagte Ihr, ich wäre eh in der Stadt, Freunde und Familie besuchen. Das war nicht mal gelogen, ich habe dort Bekannte. Das Ziel war aber ein anderes, das Ziel war: Sie. Und es ist sicher keine Überraschung, aber ich habs auch mit Ihr an die Wand gefahren. Ich hatte ein paar Tage vorher im Internet ein PDF gelesen, welches sich mit der Thematik beschäftigt, mein erster Kontakt mit der Theorie. Das Date lief gut, wir unterhielten uns, wir machten Ortswechsel, und ich hatte das Gefühl: Das könnte, nach all den Jahren, mal etwas werden. Bis wir dann an einer Bushaltestelle standen, und neben uns, aus heiterem Himmel, sich ein Pärchen an den Händen fasste und anfing zu hüpfen. Warum auch immer... Wir gucken uns an, wir gucken das Pärchen an, sie guckt mich an, lacht, nimmt meine Hände, will hüpfen. "Die haben einen Knall." kommt aus meinem Mund, und ich entreiße Ihr meine Hände. Kino-Deeskalation sozusagen. Ich konnte förmlich spüren wie die Stimmung kippte, und ich wußte in dem Moment: Ich habs vergeigt. Wir liefen noch ein wenig durch Berlin, aber der Vibe war weg. Aus heiterem Himmel dann Ihre Frage: "Willst du eigendlich eine feste Beziehung?" Ich war völlig baff, hatte nicht mit der Frage gerechnet, und stammelte irgendeinen beleidigenden Unsinn. Ab da war Funkstille. Ich frage noch ob wir noch zu Ihr wollen, sie verneinte, ich sagte ihr dass ich dann jetzt weiter zu meinen Freunden gehe. Umarmung zum Beginn, Händedruck zum Abschied. Ich lief im Regen durch Berlin, drehte meinen MiniDisc Player voll auf, und checkte in das erstbeste Hotel ein. Ich hatte damals einen Sidekick von T-Mobile, eines der ersten Geräte mit mobilem Internet. Das Ding war scheiße langsam und buggy, ich habe es trotzdem geschafft mich im Forum anzumelden. Ich lag also in der Wanne, alleine in Berlin, und ging die FAQs durch. Mein erster Beitrag entsteht, und ich lerne langsam, dass ich sogar die absoluten Basics vergeigt habe. Was nun folgte, könnte man als meine "aktive PickUp-Phase" bezeichnen. Ich hatte nun zumindest das Wissen, und die Gewissheit, dass ich nicht alleine mit dem Problem bin, und es viele Lösungsansätze gibt. Mir wurde klar: Ich habe die Jugendzeit vorm PC verbracht, während andere Leute Party gemacht haben. Die können jetzt besser mit Frauen, ich kann besser IT. Sie müssen IT mühsam lernen, sind aber besser im Dating. Bei mir ist es genau umgekehrt. Ich ging jetzt häufiger weg, und war auch ein paar mal mit Gleichgesinnten unterwegs. Ich hatte immer noch eine extreme AA, und fühle mich im Club nicht wohl. Einige zaghafte Erfolge konnte ich vermelden, aber so richtig lief es nicht. Daher war es mir auch ganz recht, das ich nach ein paar Monaten meine damalige Freundin kennen lernte, mit der ich 7 Jahre zusammen war. Ich lerne Sie bei Finya kennen, meine Club-Erfolge beschränkten sich auf einen FC. Ich war froh, dass die Suche nun vorbei war. Sie entsprech nicht meinem Wunschtyp, sie war schlicht die erste welche angebissen hatte. Wir verstanden uns trotzdem ganz OK, es war nicht die große Liebe, aber was solls. Works for me. Wir wohnten nie richtig zusammen, da ich irgendwie meine Ruhe brauchte und es maximal 3-4 Tage am Stück dort ausgehalten habe, was aber an mir lag. Ich war nie wirklich glücklich, war aber auch zu gestresst um mich wirklich zu kümmern. Passt schon. Und ich hatte mich in der Zwischenzeit auch selbstständig gemacht, was meine gesammte Energie aufsog. Im Nachhinein war es ein Fehler, so lange zusammen zu bleiben. Wir gingen uns zunehmend auf den Zeiger. Langsam entspannte sich die Situation mit der Selbstständigkeit, der Stress reduzierte sich langsam, ich konnte mir auch mal wieder etwas leisten. Die Selbstständigen werden es kennen, am Anfang ist nix mit Reichtum und Porsche. Irgendwann hatte ich dann die Ruhe, um meine Situation mal zu bewerten, und mir war klar: Es hilft nichts, das hat keine Zukunft. Du musst wieder raus ins Feld. Ich hatte in der Zwischenzeit natürlich alles verlernt, und mußte bei Null anfangen, hatte Null bock. Allerdings hatte ich mittlerweile Musik entdeckt, bei der ich wirklich gerne feiere, und nicht nur so tue als ob ich Spaß habe. Außerdem stellte sich raus, dass ein Freund von mir mit der PickUp Thematik vertraut ist. Ich hatte Ihn immer für einen Natural gehalten, aber er hat sich wohl auch erst aus dem Schlamm gekämpft. Er war allerdings gleich viel erfolgreicher damit. Der Wendepunkt war allerdings ein anderer. Ich hatte mitlerweile etwas mehr Freizeit, mußte nicht mehr die Wochenenden durcharbeiten. Und etwas mehr Geld war auch da. Ich erfüllt mir einen Wunsch, und machte meine Lizenz zum Fallschirmspringer. Meine Befürchtung, dort nur auf obercoole Draufgänger zu treffen, war unbegründet. Ich war plötzlich von Leuten umgeben, die alle als Team Ihrem Lieblingshobby nachgingen, und auch gerne Party machten. Ich fühlte mich zum ersten mal richtig wohl. Und plötzlich war es, als wäre ein Schalter umgelegt. Ich tanzte zu meiner Musik im Club, strahlte vor mich hin und wußte: Auch wenn du heute hier keinen Erflog hasst, Morgen kannst du mit deinen Freunden wieder einen richtig coolen Tag erleben. Es war mir gar nicht mehr so wichtig, jetzt hier an diesem Abend etwas klar zu machen. Und wie sollte es anders sein, ab diesem Zeitpunkt funktionierte es. Der Stress im Job wurde auch weniger, und ruck zuck hatte ich wieder eine LT. Leider klappte es auch mit Ihr nicht so richtig. Sie war auf Haus und Familie aus, wollte sehr viel zusammen machen. Bei mir war es umgekehrt. Auf meinen Wunsch hin wurde aus der Sache eine offene Beziehung, und ich konnte weiter Dates klar machen. Ich entdeckte Tinder, und meine Date-zu-FC Quote war > 50%. Es war immer noch viel Arbeit, die Leichtigkeit einiger Leute hier werde ich wohl nie erreichen. Aber die Erkenntnis, dass ich notfalls auch immer alleine Spaß haben kann, machte mich lockerer, und das schien zu helfen. Ich lebte sparsam, und investierte mein Geld in Reisen. Und das war der nächste AhHa Effekt: In vielen anderen Ländern ist Dating weniger stressig und weniger mit Erwartungen aufgeladen als in Deutschland. Gerade Hamburg, und das sagen auch viele Freunde von mir, ist im Bereich Dating der Endgegner. In Asien oder Südamerika kann man sich auch einfach nett unterhalten, und man bekommt ein Lächeln zurück wenn man jemanden anlächelt. Mit diesem Wissen lief es dann auch in D noch besser, die Verkrampftheit war weg, denn ich wußte ja: Wenn Ihr mir hier dumm kommt, dann macht halt alleine weiter, ich hab Alternativen. Anscheinend haben Frauen sehr feine Antennen für needyness. Meine AA habe ich immer noch, aber es ist deutlich besser geworden. Ich bin weniger schüchtern, habe aber festgestellt das ich dafür anscheinend introvertiert bin. Das war mir nie klar, denn bei meiner eh maximalen Schüchternheit ist es nie aufgefallen. Jetzt merke ich, das ich meine Ruhe brauche, und z. B. dauerhaftes Zusammenleben nichts für mich ist. Mir war nicht bewußt, dass es da einen Unterschied gibt. Introvertiert und Beziehung ist nicht einfach, das ist ein eigenes Thema... Ich genieße zur Zeit meine Freiheit mit diversen Bekanntschaften. Das gönne ich mir jetzt mal, ich hätte ja nie gedacht dass der Tag noch einmal kommt. Mein Fazit: Im Nachhinein betrachtet habe ich einige Fehler gemacht, und die richtigen Entscheidungen viel zu spät getroffen. Evtl. bewahrt meine Story ja einige davor, es mir nachzumachen. Was waren meine größten Fehler? Viel zu lange nicht gehandelt. Warum habe ich nicht gleich mal einen Kurs mitgemacht, oder intensiv an mir gearbeitet? 12 Jahre bin ich hier angemeldet, und habe 10 Jahre einfach nicht gehandelt. Aus Verlustangst Beziehungen bis zum bitteren Ende durchgezogen. Tut beiden nicht gut, und man verlernt alles. Geld nicht sinnvoll eingesetzt. Ein Vorteil von uns Nerds ist ja oft, dass wir uns auf unseren Job fixieren, diesen richtig gut machen und dafür dann auch gutes Geld bekommen. Warum also nicht mal ein wenig mehr Geld ausgeben fürs Äußere, für die Wohnung, fürs Auto... Nicht protzen, aber es muß ja nicht der letzte Fetzen sein. Nicht eher mal nach Asien zu fahren, um zu sehen, das es auch anders geht, und Dating tatsächlich beiden Spaß machen kann. Wie in einem anderen Fred zu lesen ist, dort ist tatsächlich "Dating auf der niedrigsten Schwierigkeitsstufe". Das gibt Confidence, welche man gerade für Hamburg dringend braucht. Einfach machen ist das einzig richtige. Asien und Fallschirm schwirrten seit Jahren in meinem Kopf rum, und es wäre so einfach gewesen. Meine eigene Trägheit, und das Gefühl, es wird ja doch nix, standen mir im Weg. In Clubs gehen wo ich die Musik nicht mag. Jeder sieht es einem an das man sich nicht wohl fühlt. Viele Tipps hier im Forum haben mir den richtigen Weg aufgezeigt, Danke dafür an alle die sich hier engagieren. Es ist nicht einfach, die Theorie in die Praxis umzusetzen, aber ohne die Basics welche ich hier mitgenommen habe, wäre ich noch ganz am Anfang. In diesem Sinne. the.niels
  8. Ladys and Gentleman, nach langem Hin und Her habe ich mich nun dazu entschlossen meine Entwicklung und meine Fortschritte auch in einem Thread hier festzuhalten. Zum einen um mich zu reflektieren und dranzubleiben, aber auch um vom ein oder anderen hier Tipps oder Hilfestellungen zu bekommen. Ich bin jetzt mittlerweile 23 Jahre jung, hatte noch nie eine Beziehung, geschweige denn Sex. Ein ganz schöner Hammer. Meine ganze Vergangenheit jetzt aufzuzählen halte ich für wenig sinnvoll, daher mal das Ganze im Schnelldurchlauf: Bis zu meinem 21. Geburtstag waren Frauen für mich sowas wie ´höhere Lebewesen´. Wenn ich mit einer reden sollte, fühlte ich mich dermaßen unzulänglich, ängstlich, und hatte absolut keinen Plan, was ich machen soll. Im Verlauf der letzten beiden Jahre hat sich das Ganze dann doch drastisch gebessert. Ich begegne jedem auf Augenhöhe und weiß jetzt wirklich: „Ich kann nur gewinnen und lernen, wenn ich jemanden Neuen kennenlerne/anspreche.“ Und Frauen sind auch nur Menschen. Ich hatte auch schon ein paar KC und zwei Pulls, wobei es nie zum Sex kam, da ich immer Angst hatte es zu verkacken. Schlussendlich habe ich es dadurch erst recht verkackt. Durch die Tatsache, dass ich absolut keine Erfahrung habe, bin ich mir auch sicher, dass ich mich ab und an selbst sabotiert habe und auch noch sabotiere, wenn es darum geht sexueller zu werden und den nächsten Schritt zu machen/ zu eskalieren. Auch die Tatsache, jetzt ein halbes Jahr als Backpacker schon unterwegs zu sein, und in der Hinsicht noch immer nichts gerissen zu haben, sollte schon zu denken geben. Chancen gab es schon ein paar. Waren aber auch meist YES -Girls, wovon mir nicht jede zugesagt hat. Wie auch immer: Ziel ist es jetzt vorerst mal, den ersten Lay durchzuziehen und GAME zu bekommen, um nicht nur auf Yes-Girls zu warten. Persönlichkeitstechnisch habe ich mich im letzten Jahr auch verhältnismäßig weit nach vorne gebracht, wenn ich das selbst einschätzen müsste. Dazu hat mir auch meine Zeit hier in Australien viel gebracht und die Leute die ich hier kennengelernt habe, zusammen mit den Lektionen die ich hier gelernt habe. Von nichts kommt nichts. Und beginn dein Leben jetzt in die Hand zu nehmen, statt zu jammern, oder morgen damit anzufangen, dann wird es auch besser. Ansonsten ist glaube ich soweit alles gesagt vorerst. Ab und An hege ich noch manchmal Selbstzweifel an mir/ meinem Aussehen, da ich in der Realschule gemobbt wurde, was mir lange Zeit sehr stark nachhing und mein Selbstwertgefühl im Keller hielt. Demnach meiner Ausstrahlung und Motivation also auch nicht zu Gute kam. Das gleiche mit meinen kleinen Aknenarben und Mitessern. Aber auch hier geht es vor allem durch meinen Auslandsaufenthalt weiterhin bergauf, da ich sehe, dass ich ganz leicht mit anderen in Kontakt komme, und das ohne Probleme, oder dass mich irgendwer für einen Weirdo hält. Ja viel mehr suche ich mir aus, mit wem ich mich abgeben will und mit wem nicht. Also: Ziel ist es jetzt mehr zu machen und zwischen die Schenkel einer schönen Frau zu gleiten, ohne darauf zu warten, dass es von selbst passiert. Wenn es irgendwelche Fragen gibt, dann stellt sie. Cheers, Younggun
  9. Grüßt Euch liebe Liebenden heute mit der Frage, wie werde ich selbstbewusst im Club? Diese Frage hat wohl nicht nur mir schon schlaflose Nächte beschert. Sicher hast auch Du Dir hierrüber schon das ein oder andere Mal Dein Hirn zerbrochen. Aber warum haben wir Männer überhaupt Probleme mit unserem Selbstbewusstsein im Club und warum sind wir gezwungen uns überhaupt mit diesem unangenehmen Thema hier zu beschäftigen? Um diesen Fragen auf den Grund zugehen, müssen wir einmal den Fluxkompensator anwerfen und einen Blick in die Vergangenheit riskieren. Genauer gesagt zurück in die Zeit Deiner und meiner Prägung, also ca. bis zu Deinem und meinem 8. Lebensjahr. Als Kleinkind waren Deine wichtigste Anlaufstellen in der Regel Deine Eltern. Sie stellen die Generation dar, bei der die Fortpflanzung erfolgreich war. Du bist hierfür der Beweis. Jetzt sind sie dafür da, um Dich zu einem Erwachsenen heranzuziehen, der ebenfalls ein selbstbestimmtes Leben führen kann und natürlich auch eine Chance auf Reproduktion bekommt. Das ist zumindest rein biologisch betrachtet die Bestimmung eines jeden Lebewesens auf dem Planeten Erde. Viele Dinge haben sie Dir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit schon beigebracht. Immerhin kannst Du zumindest Dein Smartphone oder Laptop so gut bedienen, dass Du hier diesen Artikel lesen kannst. Diverse andere Skills wirst Du unabhängig von Deinem biologischen Alter auch bereits erworben haben. z.B. Wie und was man isst und trinkt Wie man steht und geht Wo man schläft Wie man aufs Töpfchen geht usw. Um nur einige wichtige Dinge aufzuzählen... Es gibt jedoch auch Dinge, die oft an die Sprößlinge weitergegeben werden und die nicht immer förderlich für das Selbstbewusstsein eines Individuums sind. Wie werde ich selbstbewusst im Club? Selbstbewusstsein vs. Schüchternheit Hast Du schon einmal ein Kinder in einem Bus oder einer Bahn beobachtet, das dort mit einem Elternteil unterwegs ist? Besonders die Kleinen, die gerade richtig aktiv werdenden Kinder schreien, hüpfen und flitzen unbeschwert durch das Verkehrsmittel, als wäre es ein Spielplatz. Sie sind völlig unbeschwert. Ihr Fremdbild interessiert sie nicht. Was andere zu dieser Zeit von Ihnen denken, ist ihnen völlig egal. Sehr interessant in diesem Zuammenhang ist auch eine Situation, an die ich mich noch sehr gut erinnern kann. In einer S-Bahn sitzt nicht weit von mir entfernt eine Mutter mit ihrem Kind. Gegenüber ein bärtiger sonderbarer Mann. Das Kind frägt die Mama laut, warum der Mann auf dem Sitz nebenan so einen komischen Bart hat und warum so eine dicke Nase. Das ist ein Selbstbewusstsein, von denen viel meiner Workshopteilnehmer nur träumen können. Die Reaktion der Mutter verblüfft einen jedoch. Denn was dem Kind in diesem Moment völlig egal ist, nehmen einige Eltern sehr ernst und übertragen die Scham auf sich. Sie werden rot, genieren sich und fühlen sich zutiefst verunsichert. Genau so ist es auch in meinem Beispiel von Eben. Die Mutter fühlte sich dem Mann gegenüber schuldig und sichtlich unwohl. Sie entschuldigte sich tausendfach bei ihm, auch wenn er die Fragen ihres Sprößlings eher Lustig empfand. Das Kinder wurde zurecht gewiesen und wurde verunsichert von den Reaktionen der Mutter. Dieses Verhalten der Eltern prägt sich beim Nachwuchs wie ein Brandzeichen im Unterbewusstsein eines Kindes ein. Bei Jungs verdoppelt sich der Testosteronspiegel im Alter von 4 Jahren. Das führt in der Regel zu einer erhöhten "Aktivität" bzw. in einigen Fällen auch zum outing als Arschlochkind. In Deutschland und zumindest auch in weiten Teilen von Österreich kann ich aus eigener Erfahrung von einer nicht ganz so Kinderfreundlichen Kultur sprechen wie z.B. in Italien. Sprich, Kinder werden schnell in ihre Schranken verwiesen, wenn sie aktiv sind, Ihre Umgebung erkunden oder ihr Rangverhalten testen. Zu meiner Zeit war es nicht ganz unüblich, dass die Mama auch mit dem Entzug Ihrer Aufmerksamkeit gedroht hat. Das war eine normale Erziehungsmaßnahme. So sind Sätze wie "jetzt ist Ruhe, sonst hat die Mama Dich nicht mehr liebt" oder "wenn Du jetzt nicht kommst, geht die Mama alleine nach Hause" nicht selten gefallen. Noch Früher war der berühmten Klapps auf den Hintern ein legitimes Erziehungsmittel. Mittlerweile geht der Trend dahin, die Kinder eher mal mit Medikamenten Vollzupumpen und ADHS zu diagnostizieren ? Sei es drum. Am Ende läuft es jedenfalls darauf hinaus, dass die Kinder verunsichert werden. Sie merken, dass irgendetwas nicht stimmt. Das manifestiert sich in Angst. Angst vor unliebsamen Reaktionen meiner Mitmenschen, Angst davor Gefühle auszudrücken oder schlicht weg der berühmten Angst davor fremde Menschen anzusprechen. Das alles sind Ausdruck für "das tut man nicht". Für die es in unserer Gesellschaft aber keine niedergeschriebenen Gesetze gibt. Wenn Eltern verunsichert reagieren, muss etwas im Busch sein. Auch ich muss mich verunsichert fühlen. Die Verunsicherung fühlt sich schlecht an, also muss ich zum Schutz meiner Selbsterhaltung mein Verhalten korrigieren. Das ist es was unterbewusst beim Kind ankommt und dazu führt, dass die Wohlfühlzone bzw. die Comfort Zone sich zusehens verkleinert. Weitere Erziehungsmethoden die uns z.B. auch in der Schule begegnet und durchaus ihre Berechtigung haben, verstärken das Verunsicherungsgefühl. So wie etwa der Satz "sprich nicht mit fremden Onkeln und nicht mit fremden Tanten, die können böse sein!". Wie Iwan Petrowitsch Pawlow schon richtig erkannt hat. Mit einem 220V Kabel und einem Stück Würfelzucker lässt sich jedes Lebewesen konditionieren. Willkommen in seinem Labor. Betrachte die Verhaltenskorrekturen Deiner Kindheit durch die Brille dieses Genies und denke ein paar Sekunden darüber nach. Jetzt.... 220V können genau so wie der rote Kopf Deiner Mutter schlechten Emotionen auslösen. Ein Würfelzucker und eine innige Umarmung Deiner Eltern wirken ähnlich und überschütten Dich mit Endorphine. Da wird die Comfort Zone schnell zu frei formbarer Knetmasse. Mit dieser Technik zünden Affen Streichhölzer an, unartige Kinder bieten ihren Mathe Lehrern ihr Pausenbrot an und Männer kaufen ihren Damen gerne mal 1 bis 7 Cocktails für die Chance auf einen billigen Fick. Ich hoffe Du hast das Prinzip nun verstanden junger Padawan. Wie werde ich selbstbewusst im Club? - Wie kannst Du diesen Effekt jetzt umkehren und für Dich nutzen? Ganz einfach. Werde Dir klar, dass jede Situation zunächst einmal nur eine Situation ist, die der Kausalität unterliegt. Dem Wechselspiel zwischen Aktion und Reaktion. In diesem Konstrukt kommen noch keine Emotionen vor. Du tust etwas und löst damit eine Reaktion aus. Es ist rein mechanisch. Nehmen wir also einen schlimmen Fall im Club an. Du gehst auf eine Frau zu, sprichst sie an und bekommst einen Korb. Das ist die Situation. Aktion -> Reaktion. Zwar nicht die Erhoffte, aber immerhin Eine. Die Emotionen kommen aus Erziehung und Prägung. Weil damals schon die Mama gesagt hat, "Wenn Du böse bist, hat Dich die Mama nicht mehr lieb." oder "Mit fremden Tanten spricht man nicht, die könnten böse sein." Schnell zurück in die Comfort Zone, Ödipus lässt grüßen. Du warst böse, bekommst die Bestrafung und fühlst Dich schlecht. --> FEHLER! Denn Du hast die Wahl ob Du Dich nun in dieser Situation tatsächlich schlechen möchtest! Es ist Deine persönliche, Entscheidung. Eine viel bessere Alternative wäre allerdings diese hier: "Hey, ich bin ein Mann, ich finde diese Frau sexy, es gibt nichts weshalb ich mich schämen müsste. 20 andere Typen haben ihr auf den Arsch geglotzt, als sie hier vorbei gegangen ist. Ich hab sie angesprochen. Sicher, ich habe einen Korb bekommen. Anders als bei allen anderen, weiß ich nun, dass wir nicht kompatibel sind bzw. sie aktuell in dieser Konstallation kein Interesse hat. Jetzt weiß ich Bescheid und kann mich auf eine andere konzentieren. Was wäre gewesen, wenn es die Frau gewesen wäre, auf die ich mein Leben lang gewartet habe? Vielleicht hätte ich mich jede Nacht vor dem Einschlafen gefragt, was wäre wenn sie "Ja" gesagt hätte? Ja, vielleicht habe ich einen Korb bekommen. Dennoch war es die einzig richtige Entscheidung sie anzusprechen! Ich bin stolz auf mich" Schon alleine wenn man diese Worte liest, fühlt man, dass es in unserer maskulinen Natur liegt, die Sache eher so zu handhaben. Wenn Du das noch nicht gespürt hast, dann lies den Text nochmal! Diese Worte fühlen sich richtig an. Wenn ich diese Worte in meinen Workshops sage, treiben sie mir selbst jedes Mal selbst eine Gänsehaut über die Arme und es befriedigt mich ungemein das Feuer in den Augen der Teilnehmer zu sehen, wenn sie ankommen. Ich hoffe auch in Dir brennt nun ein bisschen mehr Feuer. Um alles noch einmal zusammenzufassen: Letztendlich ist Selbstbewusstsein eine Wahl und wenn Du Dich nicht bewusst dafür entscheidest Selbstbewusstsein zu haben, werden andere diese Entscheidung für Dich treffen. Nicht selten zu Deinem Nachteil. Heute hast Du die Möglichkeit Deine Wahl erneut zu treffen! Also frage ich Dich jetzt noch einmal, möchtest Du das nächste Mal im Club selbstbewusst auf Frauen zugehen? Thx, Dein Sub Zero (c) Club Seduction | Sub_Zero
  10. Ende Dezember 2015 "Die eine war ein sehr fröhlicher Mensch", denke ich mir, während ich wie immer vor dem Computer sitze und die üblichen Games zocke. "Sie hat so ein süßes Lächeln gehabt", denk ich mir, während ich mir überlege, ob sie vielleicht auf mich gestanden ist. "Die andere scheint mich auch gemocht zu haben", denke ich mir, während ich mich erinnere, wie sie auf der Couch immer wieder in meine Richtung geschaut hat. "Sie haben mich eingeladen mitzukommen." - Ich habe jedoch abgelehnt, wie ich es immer tue. Nun sind die Freundinnen aus Graz mit meiner neuen Mitbewohnerin weg. Auf dem Weg zur Arena Wien, wo heute anscheinend gute Musik spielen soll. Und ich, 21 Jahre alt, sitze hier alleine in meinem Zimmer. Die Türen verschlossen, die Lichter ausgeschalten, starre ich auf meinen Computer und schlage mich durch das gegnerische Team. "Wieder ein Sieg..." Ich habe keine Lust mehr weiterzuzocken und beschließe stattdessen auf Youtube ein paar chillige Lieder zu hören und an das fröhliche Mädchen zu denken. Dann schweifen meine Gedanken auf meine neue Mitbewohnerin ab. Schon beim WG-Casting fiel Sie mir durch Ihre Selbstbewusstheit auf. Sie schien sich keinen Deut darum zu kümmern, was ich und meine erste Mitbewohnerin über sie denken. Ich hatte den Eindruck, als ob Ihr die ganze Welt egal sei. "Außerdem sieht sie gut aus." Es war das erste Mal, dass ich mit so einer attraktiven Frau etwas zu tun hatte. Irgendwie entsprach Sie dem, was ich vor langer Zeit mal werden wollte. Ich überlege mir, ob ich jemals etwas mit ihr anfangen könnte. Nach ein paar Minuten komme ich jedoch zu dem Schluss: "Sie ist außerhalb meiner Liga." Und plötzlich macht es *Klick* Irgendwo, ganz tief in meinem Unterbewusstsein wurde ein Schalter umgelegt. Ein Schalter, der bestimmte Erinnerungen in mir hervorruft. Ich war damals 15. Total introvertiert, immer ein Außenseiter und gerade von meiner Liebe zurückgewiesen worden. Es war die Zeit, zu der ich zum ersten Mal mit Pickup in Berührung kam. Ich arbeitete mich damals durch unzählige Forenbeiträge durch. Ich war fasziniert von der Idee, ein PUA zu werden. Ich las mir jede Theorie durch, alle Field Reports, alle Beiträge zu Inner Game, Routinen, NLP, und was es sonst so gab bis ich das ganze Forum durch hatte. Umgesetzt davon, habe ich jedoch NICHTS. Ich saß immer nur am meinem Computer. Am liebsten las ich damals die Beiträge von Luke Jaywalker. Er war wie ich introvertiert und hatte sein Leben satt und lebte ebenfalls in Wien. Ich sah, wie er seine ersten Erfolge mit Pickup hatte. Während ich in meinem Zimmer saß. Ich sah, wie er seine ersten Lays hatte. Während ich in meinem Zimmer saß. Ich sah, wie er immer besser wurde und seine Geschichten immer krasser wurden. Während ich in meinem Zimmer saß. Jahre vergingen und ich hatte Pickup bereits längst aufgegeben. Ich verfolgte nur noch interessenshalber seine Entwicklung mit und sah ab und zu Videos von ihm. Er arbeitete mittlerweile als Assistent für Tyler und bekam kurz darauf seine eigene Free Tour. Heute ist er vielen als RSDMax bekannt. Ich weiß nicht mehr seit wann es so ist, aber ich habe meine Prioritäten von "Pickup" zu "Geld machen" verschoben. Ich dachte mir, dass mit viel Geld alles besser werden würde. "Was ist nur aus meinem Leben geworden? Ich habe mich genau zu dem Menschen entwickelt, der ich NIE werden wollte.", denke ich mir. Mir kommen die Tränen hoch und ich beginne fast zu weinen. Ich beschließe, im neuen Jahr wieder mit Pickup anzufangen. Doch dieses Mal werde ich nicht wieder den selben Fehler machen und mich nur mit Theorie vollstopfen. Ich werde fortgehen! Ich werde rausgehen und Frauen ansprechen! Ich werde Erfahrungen sammeln! Das hier soll, sowie Luke Jaywalker es damals tat, mein Pickup Tagebuch werden. Ich werde hier alles hineinschreiben was ich erlebe und was für Fortschritte ich erziele. Der Thread soll dazu dienen, dass ich am Ball bleibe und meine Erfahrungen noch einmal durchgehen kann, um mich zu verbessern. Ich werde mindestens 1 mal pro Woche Updates von mir geben. Die Regelmäßigkeit ist enorm wichtig, um Motivationslöcher zu umgehen.
  11. Liebe Leser, so schön Erfolge nach schweren Zeiten auch sind, sie sind kein Ruhekissen. So geht es für mich nach den Ereignissen der letzten Woche mit neuem Schwung weiter. Um eine Ziele besser erreichen zu können suche ich immer wieder nach neuen Ideen, wie ich Reize setzen kann, die mich auf Trab halten. Mitunter sind es Kleinigkeiten, die in vielen Büchern stehen, die ich aber oft als zu einfach abgetan habe zum Beispiel: das Setzen von Prioritäten! Das mag jetzt nicht nach einer weltbewegenden Erkenntnis klingen. Für mich selbst war es das auch nicht. In fast jedem Buch das irgendwie mit Persönlichkeitsentwicklung zu tun hat liest man darüber. Mein Problem war dabei in den letzten Jahren nicht, dass ich keine Prioritäten setzen konnte, sondern dass ich mich nicht an sie gehalten habe. Mir war immer bewusst welcher Bereich in meinem Leben wichtig sein sollte, trotzdem habe ich mich selten daran gehalten. In diesem Semester ist das anders und die Erfolge stellen sich jetzt schon ein. Für mich ist es ganz klar, an erster Stelle steht die Uni. Jetzt wo ich im Master bin müssen die Ergebnisse endlich passen. Im Bachelor habe ich viel nebenbei gemacht, gearbeitet, mich engagiert, gefeiert, trainiert und alles andere war immer wichtiger als die Uni. Das ist jetzt anders und ich halte mich daran mit dem Ergebnis, dass ich das Gefühl habe viel besser dazustehen, als in anderen Semestern. Das hat noch weitere Gründe, zu denen aber später. An der zweiten Stelle steht das Geldverdienen. Die ganze Geschichte mit der MPU war nicht nur mental aufreibend, sondern auch schlichtweg teuer, so dass ich jetzt das Geld wieder rein bekommen möchte. Das passt mir gut ins Konzept, weil ich in Sachen Finanzen und Umgang mit Geld sowieso noch ein bisschen Nachholbedarf hatte. Erst an dritter Stelle meiner Prioritätenliste folgen Sport, Ernährung und Gesundheit. Das ist untypisch für mich. Die größten Auswirkungen hat es tatsächlich auch nur auf mein Training, weil ich eben Uni-Sachen und Arbeit vorher erledigen muss und das Training dafür an manchen Tagen einfach auf der Strecke bleibt. Das ist nicht so schön, lässt sich aber aktuell nicht vermeiden. Dazu muss ich allerdings sagen, dass das auch wieder Jammern auf hohem Niveau ist, ich mache trotzdem meine drei Trainingseinheiten pro Woche. Der zweite wichtige Punkt, weshalb es so gut läuft ist das ich mich mehr auf die Qualität der Aufgabendurchführung konzentriere. In den letzten Semestern habe ich mein persönliches Tracking hauptsächlich an der Menge der Lernstunden und der Stunden, die ich in der Uni verbracht habe, festgemacht. In diesem Semester versuche ich die Aufgabendurchführung und die Qualität der Resultate zu verbessern. Das bedeutet auch, dass ich mich weniger Ablenken lasse, mich mehr konzentriere und fokussiere. Auch hier haben sich die ersten Ergebnisse eingestellt. Das merke ich vor allen Dingen daran, dass ich wieder öfter im Flow bin, weniger abschweife und mit größerem Perfektionismus an die Sachen gehe. Ja, es wird immer wieder propagiert, dass Perfektionismus unglücklich macht. Das stimmt aber nur zu Teil, Fakt ist nämlich auch: wenn man viel erreichen will, muss am Ende eben auch die Qualität stimmen und wenn ich es besser hätte machen können, dann war ich eben nicht am Limit. Wenn ich stattdessen am Ende sagen kann, dass ich nicht mehr hätte machen können und es auch nicht besser gekonnt hätte, dann ist das in Ordnung. Letzter Punkt des heutigen Beitrags sind Lerntechniken. Ich werde hier keine Techniken im Details vorstellen, das würde den Rahmen sprengen, aber ich möchte darauf hinweisen, wie wichtig es ist seinen Geist zu trainieren, das Gedächtnis zu verbessern und Bedingungen zu schaffen, die ein gutes Arbeiten ermöglichen. Das habe ich bisher vernachlässigt. So blöd es auch klingt, teilweise war ich zu stolz um Lerntipps anzunehmen. Die passenden Bücher hatte ich zu Beginn des Studiums schon gelesen, aber umgesetzt habe ich wenig. Da ärgere ich mich heute umso mehr drüber. Hilft nichts, wichtig ist, dass ich es jetzt erkannt habe. Auch das ist eine Sache, die ich euch nur ans Herz legen kann. Oft liest man in Büchern Dinge, die man für albern hält. Dabei sollte nicht geurteilt werden, bevor die Techniken ausprobiert wurden und sich bewiesen hat, dass sie nichts bringen. Außerdem ist an dieser Stelle noch mal der Hinweis erlaubt, dass es wegen solchen Sachen sehr sinnvoll sein kann ein Buch nach etwas Zeit noch ein zweites oder drittes Mal zu lesen. Mit wachsender Erfahrung und Veränderung der Blickwinkel kann das in vielen Fällen Gold wert sein. Das solls für heute gewesen sein! Bis die Tage, The_Phoenix
  12. Hallo zusammen, da ich das "Erste Schritte" Board in einer Taktung von wenigen Tagen immer wieder mit neuen FR und so weiter von mir flute, starte ich jetzt diesen Post unter dem allgemeinen Namen, wo ich einfach alles über meine Entwicklung reinschreibe, alle Field Reports etc. Starten muss ich leider mit einem Thema heute, das mir das unangenehmste überhaupt ist. Meine Unsicherheit in Gruppen und die Angst vorm ausgegerenzt werden. Ich bin nie wirklich gemobbt worden. Ich glaube, weil ich mich dafür nie angeboten habe. Während andere versuchten dazu zugehören und lieber als der Depp oder Clown auf der untersten Stufe der Leiter mitliefen und ordentlich eingesteckt haben, habe ich mich immer von vorn herein hübsch raus gezogen und so getan, als interessiere mich das alles garnicht. Ich habe gute Noten geschrieben, mich intellektuell beschäftigt und hatte meine Freunde, die auch alle eher Einzelgänger waren. Irgendwie war ich aber auch immer in so gut wie allen Gruppen willkommen. Manche Alphas haben sich sogar um mich benüht und mich für meine Unabhängigkeit geschätzt. Das ist der Stand wie ich (unbewuss, ohne es zu wählen während Schule und erste Studienjahre) in der Welt unterwegs war. Jetzt bin ich in einer neuen Situation. Ich habe ne ganz schöne Krise hinter mir und habe gemerkt, dass ich was ändern muss, dass ich nicht zufrieden bin mit den Freundschaften, die ich in meiner neuen Studienstadt aufbaue (oder vor allem nicht aufbaue). UNd auch nicht mit meinem Liebesleben, das aus sporadischen Kurzbeziehungen hier und da mit einigermaßen attraktiven Frauen besteht. Jetzt, da ich bewusst game, kommt mir mein ganzes inneres MindSet als Beta entgegen, was ich von der Grundschule an hübsch vermieden habe, indem ich vorschob, das ganz interessiere mich garnicht. Jetzt merke ich, dass ich mich innerlich leer fühle vor einer HB und die Lebensfreude, die mit ihr entstehen könnte, unterdrücke, weil ich meine, ich sei es nicht wert. Ein Teil von mir zieht mich in dieser Situation richtig runter und will garnicht, dass sich was ändert. Es ist gemütlich so wie es ist als AFC. Und ich kann die Schuld auf alles und das Leben überhaupt schieben. Ich übertreibe natürlich gerde die eine Seite, die alte Seite. Ich hatte auch schon wunderbare Erlebnisse beim Sargen und bin richtig aus mir raus gekommen. Es ist genial zu erleben, dass Frauen das schätzen. Und das tun wirklich so gut wie alle, es ist unglaublich. So, nun bin ich aber jetzt gerade in diesen Wochen auch in einer besonderen Situation, die mich auf das ganze Thema "Ich in Gruppen als Beta" stoßen lässt. Ich bin in einem Praktikum mit einer Gruppe von anderen Studenten. Ich bin neue in diesem Semester und kenn nur einige z.T. aus anderen Kontexten, z.T. aus einem früheren Praktikum. Von zwei von ihnen fühle ich mich das erste mal im Leben subtil aber doch schwer gemobbt und ich glaube, dass ich solche Gefühle früher einfach nicht zugelassen habe und daher auch keine attraktive Zielscheibe war. Aber jetzt, da ich was von anderen will, kommt mein BetaVerhalten zu Tage vor diesen Leuten, die mich ablehnen. Konkret geht es um eine, die ich jetzt mal Anja nenne. Sie ist aus reichem Hause und hält sich ziemlich unverblühmt für was besseres. Sie kennt mich aus nem anderen Kontext und hat mich da als Außenseiter erlebt. Ich mag sie nicht, aber da ich nett sein will und Kontakt suche, gehe ich am ersten Praktikumstag u.a. auf sie zu in der Gruppe und eröffne das Gespräch. Sie ignoriert mich einfach mal komplett. Anschließend macht kommentiert sie verschiedene meiner Bemerkungen kritisch und nutzt jede Gelegenheit, um mich als Deppen da stehen zu lassen. Die anderen in der Gruppe gehen da z.T. gerne mit. Früher hätte ich es sicherlich nicht ertragen ganz offensichtlich alleine und ausgeschlossen neben einer Gruppe zu stehen. An diesem ersten Tag dachte ich mir, "das muss ich mir nicht antun. Es gibt andere Menschen, die mich akzeptieren, ich habe null Bock mich hier anzustrengen, dazu zu gehören. Also ging ich alleine. Das tat einerseits gut, aber oft konnte ich meine Gedanken auch nicht davon trennen und fühlte mich ausgeschlossen. Ich wollte Anja gerne die Meinung sagen, dass sie mit ihren Kommentaren höllisch nervt und sie einfach mal den Rand halten soll, wenn sie nur Kritik übrig hat. Am 2. Tag habe ich mich gleich erstmal wieder disqualifiziert. Ich war der einzige Student, der in der Morgenbesprechung mit Kittel gekommen war. Die Ärzte hatten natürlich alle Kittel an, aber die anderen Studenten nicht. Dann dachte ich mir, ich hätte mir nicht den Stress machen sollen und mich noch schnell in das Ding zwangen sollen zwischen Zug und Besprechung. Das hätte ich für den Chefarzt gemacht und nicht für mich. NAch der BEsprechung sagte Anja, das wäre ja schon blöd, dass sie alle keine Kittel angehabt hätten. Ich entgegnete (als einziger im Kittel), dass ich es gut fände, dass es ja nicht sein müsste. BOAA, ich könnte mir selbst die Kugel geben, wo ich das schreibe. Ich mache mich in 10facher Weise von ihr abhängig und ordne mich unter: Ich versuche mich einzuschmeicheln, zeige, dass nicht das richtig ist, was ich gemacht habe, sondern was sie gemacht haben und sage das auch noch mit einem Ausdruck, der nach Bestätigung lächzt. Das war natürlich eine Steilvorlage, mich so richtig zu bashen: Nein, sie fände das wichtig, aus Respekt den Ärzten gegenüber... Ganz ehrlich: Am 1. Tag war sie diejenige, die die Gruppe dazu gebracht hat den Unterricht 30min zu verzögern aus Coolness nichts tun zu müssen. Ob es nun gerade Kooperation oder Auflehnung mit/gegen die Autorität ist - richtig und cool ist das, was sie sagt. Und ich bin ängstlich und gebe ihr auch noch diese Macht. Scheißßßßße. Es geht mir richtig aufn Sack, aber diese Macht ist verdammt stark. Halt die Macht, die die Leute dazu gebracht hat, Juden im 3. Reich zu denunzieren etc. Ich weiß im moment einfach nicht, woher ich das Rückrat nehmen kann, das anders an zu gehen. Andererseits muss ich glaube ich nur den ersten Schritt tun. Und der gibt dann wieder Selbstbewusstsein und führt zum nächsten Schritt. Ich glaube es ist nur ein Gedanke, aus dem ich raus kommen muss, ein Schatten, hinter den ich springen muss. Später am Tag dann spricht mich Anja völlig unerwartet in ganz neutralem, leicht interssierten Tin an und erkundigt sich, wie ich denn morgens hergekommen sei (IOI). War ich vorher noch hart aggro auf die Frau, ist das alles wie weg geblasen und ich antworte lammfromm, als sei nichts gewesen. Ich kann meinen Ärger in dem Moment einfach nicht mehr spüren. Ein Teil von mir ist froh, weil er sich in Sicherheit wähnt und alles wieder "gut ist". Ein anderer Teil ist wie gelähmt und fühlt sich hinterher schäbig. Ich habe das Gefühl, ich habe mich selbst verraten. Und ganz ehrlich, die scheiß Kröte hat mich in der Hand. Wenn sie mich respektlos behandelt, lasse ichs mir gefallen (wobei ich am 1. Tag schon einmal scharf zurück gezischt habe). Aber sobald sie nett zu mir ist, lasse ich mich manipulieren und in ihren freundlichen Frame zwingen. Wie hätte ich reagieren können? am besten so, wie es mir am besten getan hätte. Sie einfach ignorieren, missachten. Vielleicht sogar direkt ansprechen: "bisher hast du mich die ganze Zeit hart genervt, so respektlos wie du mich behandelt hast. UNd jetzt willst du normal mit mir sprechen? Was willst du von mir?" Beides ganz gute Möglichkeiten, denke ich. Jedenfalls merke ich, dass mir die ganze Nummer extrem viel Energie raubt. Ich war nach dem Pralktikum sargen und bin garnicht richtig reingekommen. Es ist auch komisch auf der Arbeit der Loser zu sein und dann plötzlich der selbstbewusste Player? Da stimmt doch was nicht. Ich will eigenständig in Gruppen sein können. Dann kann ich es auch vor Frauen und das ist letztlich das Grundlegenste für Attraktivität. Alpha ist doch im Grunde einfach echte Eigenständigkeit (da gibt es nämlich Millionen von vorgeschobenen Arten von Selbstständigkeit). Glücklicherweise kann ich dem ganzen auch was Positives abringen: Ich habe in der Mittagspause mit Studenten von einer Gruppe zusammen gesessen, die ich zu meinem Freundeskreis machen möchte. Ich bin da so halb drin schon seit längerem. Aber ich war immer zu ängstlich, um kontinuierlich dabei zu sein (auch wenn ich das so vor mir nicht zugegeben habe). Sie akzeptieren und schätzen mich. Aber ich konnte das so nie annehmen und habe mich doch ängstlich und abgelehnt gefühlt. Aber heute war ich soooo froh, dass ich mich zu ihnen setzen konnte. Die Ängstlichkeit kam wieder, aber da hat mir ein Post hier aus dem Forum geholfen: Ein Alpha denkt nicht über sich nach (Angst: werde ich akzeptiert?), sondern verfolgt das, was ihm UND ANDEREN Wohlgefühl bereitet. Es geht garnicht um mich und wie die anderen mich sehen in der Situation, es geht darum, dass es ihnen und mir gut geht. Plötzlich habe ich mich einfach daran erfreut, dass sie da waren und wie jeder so war. Ich wollte, dass es ihnen gut geht und plötzlich ging es mir gut. komisch, aber so war es. Entschuldigt, wenn in diesem Post viele Schreibfehler sind und er nicht so ganz pointiert geschrieben ist. Ich habe zZ nicht die Zeit und Ruhe alles ordentlich aufzuschreiben und schreibe es mir zT auch einfach nur von der Seele. Cheers Jules
  13. *Flashbacks* "Sorry, aber ich steh auf jemand anderen." oder "Ich fühle nichts für dich." oder "Du bist ein guter Freund, mehr auch nicht"... ... alles Resultate und Antworten die ich bekam, beim Versuch IHR, der "einen" zu gefallen. Bei jeder bildete ich mir ein, es ist die "eine" . Es war als ob ich in einem tiefen und dunklen Loch voller Einsamkeit und Trauer saß. Rückblickend nehme ich es ihnen nicht übel, sie hatten keine Schuld, denn wer war ich, dass sie sich für mich Interessierten. Ich hasste die Welt, ich hasste jede Person, aber was mich bis heute am meisten verletzt war, das ich mich am aller meisten hasste. Ich liebte mich kein Stück. Dezember 2015 wenige Tage vor Weihnachten entdeckte ich Pick Up. Ich sah ein Video von Julien und probierte aus was er darin lehrte und das erste mal erblickte ich Licht in diesem dunklen Loch voller Einsamkeit. Ich beschäftigte mich mehr und mehr mit diesem Thema. Ein halbes Jahr verging und ich verfehlte mein eigentliches Ziel. Abitur, Sche*ß drauf! Studium, Sche*ß drauf! Ein Beruf als Anwalt, Ingenieur, etc. ... ... Sche*ß drauf!! Das einzige was ich will. Das einzige was ich schon immer wollte war wirklich glücklich sein. Das Leben zu genießen so lang es geht. Inspiriert vom User Einsamer Wolf will ich ein Tagebuch führen. Jeden Sonntag werde ich meine Fortschritte, Probleme, Schwierigkeiten und sonstiges in Richtung Pick Up mit euch teilen. Ich habe den Willen und das Feuer dazu. Ich bin momentan 17 Jahre alt, außer DayGame und Club Events 16+ geht da nicht viel, aber das ist okey für mich. Ich werde führ mich groß anfangen. Ich versuche 100 Frauen in dieser Woche anzusprechen. Ich werde bei diesem vorhaben eure Hilfe brauchen und bei Problemen eure Meinung zu den Themen aber auch so würde es mich Interessieren was euch geholfen hat und wie ihr zu schnellen Erfolgen in Pick Up kamt.
  14. Liebe Leser, wenn ich auf die letzten 18 Monate zurück blicke, dann sehe ich vor allen Dingen die vielen Probleme, die ich in dieser Phase zu bewältigen hatte. Dazu muss ich sagen, dass der Großteil der Probleme durch äußere Einflüsse kamen. Mir persönlich fällt es in solchen Phasen schwer mein Leben weiter so krass durchzuziehen, wie ich es normalerweise gewohnt bin. Der Fakt frustriert mich und sorgt dafür, dass es mir noch schwerer fällt mein Leben weiter am Limit zu leben. Nur das wir uns richtig verstehen, es ist Jammern auf hohem Niveau. Trotz aller Probleme habe ich viel trainiert, mich gut ernährt und mich weiterentwickelt. Was dabei fehlte waren das Feuer und die Leidenschaft. Oft war ich einfach zu niedergeschlagen, um die entscheidenen paar Prozent zu geben, die eine grandiose Leistung von einer sehr guten Leistung unterscheiden. Das Hauptproblem saß im Kopf. Ich habe mir so viele Sorgen gemacht. Besonders als es meinem Vater sehr schlecht ging. Das ist verständlich und normal. Auf der anderen Seite hat sich dadurch ein negatives Denkmuster eingeschlichen. Natürlich bleibt es nicht aus, dass man sich Gedanken über den "Worst-Case" macht. Auch das ist wichtig, um am Ende auf alles vobereitet zu sein. Für mich war es dann aber so, dass ich zwar nicht durchgehend den Teufel an die Wand gemalt habe, aber einfach mental unglaublich müde gworden bin, weil es so anstregend gewesen ist die Spannung aufrecht zu halten und diesen ganzen Kram durchzustehen. Erst jetzt, nach den letzten Klausuren, ist mir aufgefallen, wie negativ ich gedacht habe und wie sehr sich meine Einstellung zum Leben und mein Tagesablauf geändert haben, seit dem ich bewusst drauf achte, wieder positiver zu denken. Ich habe viel mehr Energie und spüre langsam, dass ich wieder bereit bin meine neuen Projekte anzugehen. Was mir im Besonderen geholfen hat war, dass ich einfach auf das zurück geblickt habe, was ich in den letzten Monaten erreicht habe und das war jede Menge. Beispielsweise habe ich in den letzten sechs Monaten 19 Bücher gelesen. Mein Vorsatz waren zwei Bücher pro Monat gewesen. Das ist für mich überragend, weil es mich extrem weiter gebracht hat. Zum anderen war es, wie gesagt, Jammern auf hohem Niveau. Ich habe fast alle meine Ziele erreicht. Problematisch ist für mich auch ein bisschen, dass ich durch das hohe Niveau das ich etabliert habe, Probleme bekomme mich zu motivieren und aus der Komfortzone zu kommen. Da muss ich mir dringend was überlegen. Zusätzlich habe ich in den letzten Tagen wieder vermehrt motivierende Videos auf Youtube gesehen. Egal ob es dabei um Pickup, Persönlichkeitsentwicklung oder Training geht, ich merke, dass das Feuer langsam wieder zurück kommt und ich tierisch Bock auf alles habe. Dazu kommen jetzt die Wochen in denen ich mein Semesterfazit ziehe und die Ziele für das neue Semester setze. Das ist generell immer eine Phase in der ich richtig loslegen kann und will. Ich habe schon einige Ideen für das was ich machen kann und will. Dazu aber zu gegebenen Zeit mehr. Ein weiterer wichtiger Faktor war neben der mentalen Müdigkeit auch die körperliche Erschöpfung. Aktuell schlafe ich sehr viel und nutze die Ferien perfekt aus. Dazu trainiere ich wieder mehr, ernähre mich noch ein bisschen besser und erreiche dabei wieder den besten Zustand. Es spielt alles zusammen. Das geile daran: die Ferien dauern noch bis Mitte Oktober. Bis dahin ist noch viel Zeit. Zeit die ich zum Regenerieren nutze, aber auch dazu neue Fähigkeiten zu lernen, die ich für die Erreichung der neuen Ziele gebrauchen könnte. Es fühlt sich einfach gut an. Entscheidend dafür, dass es mir jetzt so viel besser geht, als noch vor ein paar Wochen, ist aber, dass ich jetzt wieder wesentlich positiver im Kopf bin. Ich sehe wieder die kleinen Entwicklungsschritte, genieße die Tage und feiere mich selbst hart für das was ich jeden Tag erreiche. Zum Schluss dieses Beitrags möchte ich euch noch einen kleinen Tipp für eine App geben. Sie heißt Habitica und wurde mir von einem Bro empfohlen. Das Prinzip der App ist relativ einfach: ihr erstellt einen Avatar und könnt diesen weiterentwickeln in dem ihr Erfahrungspunkte sammelt. Soweit noch nicht wirklich Neues, ABER die Erfahrungspunkte bekommt ihr für erledigte Aufgaben in eurem Alltag. Das können einfache Dinge sein, wie das Erledigen der Hausarbeit, Training oder ähnliches, das Abarbeiten der To-Do-Liste oder eben auch das Approachen von Frauen. Falls ihr Probleme habt euch zu motivieren könnte diese App euch helfen. Ich persönlich finde das Prinzip dahinter spannend, weil es auch soziale Aspekte gibt. Alle Funktionen habe ich noch nicht getestet, deswegen kann ich auch noch nicht zu 100% sagen, inwiefern sich das alles auf Pickup übertragen lääst und ob es noch weitere Anwendungsmöglichkeiten gibt z.B. für die Zusammenarbeit mit Wings. Falls es euch interessiert ladet die App einfach mal runter und testet es aus. Das soll's für dann auch gewesen sein. Bis die Tage, The_Phoenix
  15. So das wird lustig! Ihr könnt mich Josef nennen. Geschichte: Ich möchte offensichtlich gut mit Menschen werden. Menschen haben mich schon immer fasziniert. War früher immer in meinem 4 Wänden. Wollte nie raus, es gab nur eines Videospiele und Schule, beides machte großen Spaß. Aber ich war immer ziemlich unbeliebt. Deshalb begann ich mit Self-Devolopment. Ich machte Sport und lass paar Bücher bis eines Tages ich auf eine Seite stieß, diese war wunderbar. Sie erklärte mir fast alles über Pick-Up. Ich war fasziniert, mehr als das. Ich informierte mich mehr über das Thema, bis ich schließlich auf Valentinos Youtubekanal war. Ich schaue nun über ein halbes Jahr seine Videos und erst jetzt habe ich den Mut gefasst anzufangen. Pick-Up kenne ich schon seit 2014. Seit letzten Mittwoch betreibe ich Daygame. Schöne Erfahrung ☺️ Andere Daten: Finde mich attraktiv, aber meine Haare finde ich ab und zu nicht so toll. Bin leicht Sportlich, versuche aber mehr daraus zu machen. Mein alter will ich jetzt nicht sagen, bin ziemlich Jung. Na dann fangen wir doch mal an Daygame Mittwoch 16.03.2016 Erstes Set meines Lebens 1# 1 Set War vor der Schule, sie stand allein und ich habe mich überwunden sie anzusprechen. Mit der besten Frage der WELT!!! "Würdest du lieber unendlichen Sommer oder Winter haben?" Schaut auf ihr Handy und sagt "Keine Ahnung" ab denn Punk wurde es echt unangenehm für mich... Sie schaut weiter auf ihr Handy, aber ich stand einfach weiter da und schaute sie an. Ich war so kurz davor zu gehen. Als sie plötzlich sagte "Naja ich mag Sommer viel mehr als Winter" und packte das Handy weg nach 40 schmerzhaften Sekunden. "Warum?" und so weiter und so fort... War ein schönes Gespräch. Sie lachte, ich lachte. Mein Ziel war aber nur zu reden keine Nummer. Ich ging nach dem sie abgeholt wurde. Sie war aber auch eins oder zwei Jahre älter als ich. Freitag 18.03.2016 Daygame 2# 4 Set Musste nichts sagen, habe zu mir diverse perverse Sachen gesagt. Wie z.b. "Willst du mein Jungfernhäutchen durchdringen?" Solche Aussagen nun mal. Ich lächelte, stellte mich vor denen und hörte mir das an, bis ihnen der Sprit aus gingen. "Seit ihr nicht zu jung für so etwas" (Waren um ein Jahr jünger als ich) Weiter unnötige Aussagen wie geil und billig sie doch sind.... (Super) Nur zwei aus der Gruppe waren Möglichkeiten für mich. Also die anderen zwei waren obsolet, habe sich auch sehr passiv verhalten. Paar Shittests sonst eigentlich alles cool. Schön war, dass nach einer gewissen Zeit, die zwei S. und M., mir Komplimente gemacht haben. Wie "Du hast echt schöne Augen" (Höre ich oft) "Du bist echt cool". Habe S. dann meine Nummer gegeben. Musste dann gehen, leider. Textgame mit S. "Du Stinkst" "Du bist die Kleine oder?" "Die geilste von allen?" "Also die kleine S." "So schauts aus" "Dachte ich heiss S.?" "Mein Profilbild hat schon swag nh?" "Die Große war dann S. oder wie?" "Nein ich bin S." "Die andere ist M." "Don't Troll me" "Oh u tuch me tralalalala?" "Mmmm my ding ding Dong" "Was ist eigentlich mit der anderen?" Schickt mir Kontaktdaten. Danach kleiner streit über ihren Namen "Was machst du in den Ferien?" "Bin da mal da, du?" "Jaja ich weiß was du machst, du sagst perverse Sachen zu Fremden Leuten." (Habe die wirklich gemacht bevor ich dar war) "Sowas würde ich nie machen, wie kommst du da drauf?" Keine Ahnung?" "??" Später am Abend schreibt mir M. "Heei. Ich bin es M. von heut park da weißt scho" "Die große Blonde?" "Jap" "Machst du das immer bei der Mauer?" "Was machen" "Perverse Sachen rufen :D" "Ja nur das ich ned so oft bei der Mauer bin" "Bist du immer so gut gelaunt?" "Ja eigentlich immer" "Mag ich, ist sehr selten" "Aber ich habe nen Dachschaden" "Merke ich, solang du weißt wie man sich in der Öffentlichkeit verhält ist alles gut" "Geh etz pennen Nacht" "Wollte schon sagen, warum du noch so spät auf bist?" Das andere Zweier Set war ein Junge und ein Mädchen. Das Mädchen ging dann zu ihrem Bus. Nur noch der Junge war da (Außerdem spreche ich auch Jungs an, werde ich aber nicht verzeichnen) Sonst kleinere Sachen 19.03.2016 Daygame Nur so kleine Sachen nicht die Rede wert aber Textgame mit M. "Hey M." "Hallo Josef" "Hast du am Montag oder Dienstag Zeit?" "Ne sry ich flieg am Montag weg" "In ein Europastaat?" "Ne nach Amerika, Chicago" "Viel Spaß!" "Danke. Bin aber in der 2. Woche ab Dienstag wieder da" (Sie hat also Lust darauf?) "Haste an dem Dienstag Zeit?" "Also den Zweiten" "Weiß no ned um wie viel Uhr wir wiederkommen muss dann schauen" "Ok schreibt mir einfach wenn du wieder kommst" "Mach ich" "Ich zähle auf dich" "Sowas vergesse i ned" "Wir werden sehen" "Ich bin Grad bsoffn" (OOOO NEEE BITTEE NICHT) "Super" Später am Tag... "Hei" "Na immer noch unter alkoholischen Einfluss" "Ne das war ned viel was ich getrunken hab aber ich Vertrag Alkohol halt ned so gut" "Bist ein Partygirl oder was?" "Naja a bissl vlt :D" "Ich hasse das" "Oki" "Was soll ich nur mit dir machen" "Weiß ned, is mir aber a egal weil entweder Du akzeptierst mich wie ich bin oder Du gehst aber falls du glauben solltest ich ändere mich für iwas dann kannste gleich doppelt gehen" (Ziemlich angepisst) "Nicht schlecht" "Aber nur mal so am Rande. Ich kann sehr stressig sein also hau lieber rechtzeitig ab" (Ist das Positiv oder Negativ?) "Desto besser, macht alles interessanter" "Ok wenn du meinst" "Du hast keine Ahnung was ich schon erlebt habe" (Nicht so viel :D) "Ne des Weiß ich echt ned, ich weiß allgemein recht wenig über dich" "Was weiß ich denn über dich? Dein Name und das reicht mir auch, um dich zu mögen" "Und du weißt das ich nen Dachschaden hab" "Nicht nur du" "Ich find dich iwie bissl komisch aber ich mag dich iwie" (Ist das ein sehr gutes Zeichen?) "Mal schauen wie es nach dem Dienstag ausschaut ?" "Willst mich vergewaltigen oder was haste vor" "Es ist Ostern, die Jahreszeit der Überraschung, wenn du kommst wirst du es erfahren" "Ouuh shit .... spaaaaßßßß" "Bin jetzt schlafen" (Wollte nur das Gespräch beenden) "Ok gute Nacht" NC: 2 Würde sagen läuft bei mir. Hilfe ist mehr als erwünscht. Außerdem kann es gut sein das ich sehr viele Rechtschreibfehler drin habe, entschuldige des wegen. Danke das ihr euch die mühe gemacht habt diese Seite durchzulesen. Habt noch eine schönen Tag ^^
  16. Vergangenheit Kurzer Einstieg zu meiner Person. Mittlerweile bin ich 26 Jahre jung und habe einige Erfahrungen in meinem Leben gemacht auch bezüglich Frauen. Das war nicht immer so: im Alter von 12 fing ich an meine Freizeit überwiegend vor dem Computer zu verbringen und nebenbei mich mit Zucker zu dopen, Ergebnis war dann Übergewicht und ein ungepflegtes Äußeres, sowie soziale Isolation. Das ging auch so 4 Jahre und während der Zeit kämpfte ich mit Abwertung und Ausgrenzung, so dass ich mich immer mehr zurück zog. Eigentlich wollte ich schon damals mehr von meinem Leben und habe immer stärker mir Schuldgefühle eingeredet. Spitzenwert waren dann 120 kg bei einer größe von 1,75. Trotzdem war ich schon damals fleißiger Beobachter und habe mir Eigenschaften und Auftreten von den Kindern abgeschaut die viele Freunde hatten und gut mit den Frauen (damals natürlich noch Mädchen) konnten. Mit 16 lernte ich dann einen Freund kennen, dessen Interessen gänzlich anders waren als meine. Überwiegend draußen, häufig in Bars und mit anderen Leuten. Dies führte dazu, dass ich weniger vorm Computer saß und mehr mit Freunden machte und auch die ersten Kontakte mit Frauen. Hatte dann auch schnell meine 1. Freundin und zeigte natürlich alle Eigenschaften eines Betas, dachte wäre die einzige Frau für mein Leben und verschenkte somit einige Jahre meines Lebens die mich nicht wirklich befriedigten. Mit 21 kam ich dann das erste mal mit Pick UP in Kontakt und war sofort begeistert von der Thematik. Habe ein Buch/Artikel nach dem anderen verschlungen, jedoch blieb es dann bei vielTheorie und keiner Praxis. Da ich zu der Zeit auch weiterhin eine stark eifersüchtige Frau hatte, verannte sich das ganze im Nirvana. Dennoch kam der Sport in den Fokus, so dass ich konsequent meine Ernährung umstellte und 4-5 mal Kraft -und Ausdauersport machte. Nahm in 2 1/2 Jahren dann runde 35 kg ab und baute Muskeln auf, so dass ich eine stärkere Selbstakzeptanz entwickelte und mich vitaler fühlte. Mit 24 ging dann die Beziehung in die Brüche und nach längerer Kummerphase, nahm ich dies zum Neuanfang um an meiner Persönlichkeit, Körper und Verfürung zu arbeiten und verschrieb mich dem Pick up. Erste Schritte gingen stark Richtung Inner Game und nach und nach kamen dann auch erste Infield versuche. Doch aufgrund von beruflichen Änderungen erlag der Antrieb, da die Zeit fehlte und das blieb dann auch 2 Jahre so... Gegenwart Wie siehts nun aus? Nachdem ich immer stärker depressiv wurde, obwohl es mit den Frauen hier und da gut funktionierte und ich auch sehr viel Interesse von Frauen entgegen bekomme, nur leider zu oft darauf nicht reagiere, war ich mit meinen Lebensumständen unzufrieden. Teilweise habe ich mich stark in den Sport geworfen (Sportsucht) um der Langeweile und Monotonie zu entkommen und mir meine Dopaminzufuhr zu holen. Auch Drogen kamen hinzu um den Schmerz zu mindern. Doch wie sicher einigen bekannt, war das ein Kreislauf. Ich fing an viel über Persönlichkeitsentwicklung zu lesen, bildete mich im Neuro Ling. Programmieren weiter und fing an, an Glaubensätzen, Werten und Verhaltensweisen zu arbeiten. Nach und nach konnte ich Ängste und Sorgen besser verstehen und mit ihnen umgehen, so dass ich mich beruflich veränderte, private Dinge bereinigte und wieder mit richtigem inneren Antrieb an den Dingen Arbeite die mich emotional begleiten. Berufung nicht Beruf. Somit habe ich mich als Fitness Trainer Richtung Lifestyle Coach entwickelt und arbeite nun mehr und mehr an meinem Projekt. Zeitgleich habe ich meine Arbeitszeit stark reduziert um mehr an mich zu arbeiten und meiner berufung zu folgen. Bis jetzt habe ich einige schwierige Entscheidungen getroffen mit denen ich Jahrelang zu kämpfen hatte. Zukunft Natürlich will ich mein Projekt weiter vertiefen und vor allem auch besser im Pick up werden, wobei Pick up für mich Verbesserung in allen Lebensbereichen darstellt, deshalb auch hier nun mein beruflicher Schwerpunkt liegt. Dieser Thread soll somit als Tagebuch dienen um Verbesserungen festzuhalten, Fielreports zu geben, Feedback zu bekommen und somit auch neue Wege zu erkennen. 21.08.16 Was habe ich heut gelernt? Habe heute erneut das Model des Neuro Assoziativer Konditionierung von T.Robbins genutzt um mein Verhalten zu ändern. Zum einen heute erstmalig 5 Minuten kalt geduscht, sonst nie geschafft. Dies möchte ich beibehalten, da es für mich selbst zwar eine Herausforderung ist, ich mich aber anschließend besser und energischer fühle. Außerdem habe ich heute einen Freund von Pick up überzeugen können, so dass wir nun zusammen ins Infield vor allem Clubgame gehen werden, ich sehe es als auch erste Coaching herausforderung, da diese Person der typische Nice Guy ist und immer wieder enttäuscht worden ist. Zudem habe ich meine Skills im Social Media erweitert um ihr vor allem Marketingmäßig besser aufgestellt zu sein. Wo habe ich mich verbessert? Vor allem in der Anwendung der NAC Methode. Konnte heute besser als denn je Emotionen wie Schmerz und Freude wecken und Verhaltensweißen unterbrechen um eine neue zu nutzen. Vor allem hatte ich heute komplette Selbstkontrolle und habe dadurch einen sehr guten State der mich den Tag begleitet hatte. Was hat mir Spaß gemacht? Die spürbare Kontrolle und Verhaltensänderung. Natürlich auch das Training und die Unterhaltung mit meinem Freund, konnte seinen State merklich verbessern, das ich als positives Feedback aufgenommen habe. Im Ganzen heut ein gelungener Tag.
  17. Männer haben in den 20ern alle Mühe, um ihre Attraktivität und somit Aufmerksamkeit aufzubauen. Frauen bekommen ihre Aufmerksamkeit sehr viel leichter - vonseiten der Männer. Aber ab einem bestimmten Alter wendet sich das Blatt... ©MindArchitect
  18. W'isch abgeh!Helloooo und viel Spaß bei meinen Storys,bin geborener Story teller ;) Finally mal die Motivation bekommen als ich gemerkt hab das mich sogut wie jede Perle der ich im Alltag begegne mit großen Augen begafft mich mit PU ausseinanderzusetzen. Zu mir 18,kurz vor 19 (Heeeey damn ich brauch aufjedenfall bis ende Juni Weiber die mir geschenke machen wollen ?) und unter Einfluss von Jägermeister natural PU. Hier mal mein erster PickUp der wegen Unachtsamkeit leider doch kein PickUp wurde. Ich,leicht angetrunken mit ner halben Flasche Jägermeister.Ich will noch nicht nach Hause.Zumindest nicht alleine. Das erste Mädchen gefragt wo sie denn um 5 Uhr ihren Döner her hat.Willst ihn essen?Hier? Und geht.Ok brutalo korb in dem Moment.Egal Wieder hingesetzt.Aufeinmal kommt ein echt hüsches mädchen dessen Name ich leider vergessen hab(ich grübel heut noch manchmal-ca.1 Jahr her) mit 3 Typen um die Ecke. "Halt!Eh wart ihr grad da und da feiern?" "Ja wieso?" "Korreeeeekt dann plättet ihr jetzt diesen Jägermeister mit mir!" Die haben sich schon gefreut und dieses süße mädchen erst recht.-Im nachhinein würde ich sie als HB8 bezeichnen(Hätte ich sie gefickt oha ich wäre so Stolz gewesen oha oha oha ich hau mich heut noch dafür) Wir reden,nix besonderes...Aufeinmal kommen ganz viele Türken und da ist halt ein Blondchen. Ich steh auf und stell mich fuckin Selbstbewusst daneben. "Was geht hier?" "Ist das deine Freundin?" Ich nehm sie an die Hand. Ja!Also sieht zu.Nein keine Kippe.Nein mein Alk.Tschüüüüüüüß" * Und führe sie einfach weg. Es stellt sich heraus das der eine Freund Fahrer ist,der andere irgend nh random ausem club. Wir beiden verstehen uns gut,nachdem sie mir nen Geh-Fehler gegeben hat hab ich ihr dann auch ein gegeben und sie ist sooooooooooooooooooooooo auf die Fresse geklatscht.? Fand sie aber inordnung,hatte ihr ja auch aufgeholfen,mich entschuldigt und Mecces fraß gegeben.(ohne Witz das die nicht angefangen hat zu heulen) Wir fahren zu mir und gehen rein trinken den Alk,sie zockt mit mir Tekken 6 (DIE ZOCKT MIT MIR UND SIE SIEHT FUCKIN GEIL AUS UND TRÄGT SACHEN DIE MICH GEIL MACHEN OOOOOO MY GOD.Ich hätte die geheiratet ohne flax-Aus Altena kommen viele geile Weiber!) Alles schön und gut aber MC Fahrer sitzt auch noch da.Irgendwann wurd dem unser aufeinanderhocke scheinbar zu bunt...wobei ich glaube er wusste einfach nur das wir Ficken wollen.Er sagt er geht. Alles klar denk ich mir jetzt gehts ab.Die tür ist grade zu und ich fall direkt über sie her. KClose direkt.Sie auf mich drauf gesetzt. Diiiiiing!Ich hab ja a) ein flair dafür was sie anhatte(ohne vermutlich HB 7 xD) und b) nh Perle zu tragen. Ab ins Schlafzimmer.Nun liegen wir da und lecken rum und aufeinmal erspäht sie was auf meinem Kleiderschrank. FUCK.Ich wusste genau was! Ich halt ihre Augen zu und küsse sie einfach weiter.Sie guckt wieder und unterbricht "was ist das da oben? " "Nix"-Weiter rumlecken "Welche Größe ist das?" "Willste anprobieren?" Na und dann meinte sie ich hätte nh Freundin und bla bla ich hätte sie gefeiert wenn sie die high heels einfach angezogen hätte xD Naja,mit dem Wissen was ich jetzt hab hätte ich sie wohl noch geknallt.(Direkt die Schuhe runterholen und ihr anziehen halloooo wenn du schon fragst??) Game Over.Schade drum. Lustig war dann aber noch das der typ ungefär 2000 mal (no joke) geklingelt hat und wir einfach nicht aufgemacht haben weil wir trotzdem kein Bock auf ihn hatten xD * Kleine Anmerkung vom aufsteigenden.Diese Vorlagen immer Nutzen! Ich bin mal mit 15 mit nem Mädel was ich geil fand rum gelaufen.Ein kleiner 12 Jähriger Junge kam und fragt ob das meine Freundin ist.Ich meinte erst Nein. Er sagte glaub ich dir nicht.Ich sagte stimmt du hast recht.-Hand gegriffen.-Ja das ist meine Freundin Mit paar weiterführenden Strategien würde ich heute wohl hinterher ransetzen sobald der Junge Weg ist oder wies die Situation halt verlangt. Hoffnung das du jetzt deswegen meine Perle bist oder so in der Art ihr wisst schon ;) Trotzdem Perfekte vorlage für nen Unvorhersehbaren P&P Das wars fürs erste ;) Anmerkungen gerne gesehen.Zur story sowie zum * Beim nächsten mal gibt's dann nen Bericht über diese süße HB6 mit Freund die ich unbedingt layn muss ;)
  19. Liebe Leser, ich erlebe aktuell eine sehr kurzweilige Zeit, habe viele Termine und es bewegt sich viel. Gefühlt bin ich dabei den nächsten Schritt in meiner Entwicklung zu machen und auch mit den Frauen scheint es weiter zu gehen. Heute bekam ich die Ergebnisse des Speed Datings. Allerdings hatte ich nachfragen müssen, da sie schlicht weg vergessen hatten mir meine Matches mitzuteilen. Die Antwort erfüllte mich ein bisschen mit Freude. Insgesamt sind es vier Matches. Vier klingt jetzt noch nicht so viel. Bedenkt man aber, dass ich beim ersten Speed Dating nur ein Match hatte und beim zweiten zwei Matches, so ist das Wachstum auf vier schon in Ordnung. Gerechnet auf ca. 20 Frauen von denen ich knapp die Hälfte hätte wiedersehen wollen habe ich einen ganz guten Schnitt gemacht. Es zeigt sich auch, dass die Lebenssituation und die eigene Ausstrahlung viel ausmachen. Beim letzten Mal war ich frisch getrennt und fertig ohne Ende gewesen, diesmal war ich gut drauf und genau im richtigen Flow. Jetzt geht es dran die Mädels zu kontaktieren und für Dates zu sorgen. Gut an der Situation ist, dass man sich schon gesehen hat und ich relativ direkt auf Treffen gehen kann. Außerdem ist gut, dass ich wenig Zeit habe, also ein bisschen hard to get bin. Das hängt damit zusammen, dass ich in der kommenden Woche in der Heimat bin, um einen guten Freund bei seiner Hochzeit zu unterstützen. Am vergangenen Wochenende war der zugehörige Junggesellenabschied. Aus einer halbwegs entspannten Tour ist ein absolutes Highlight des Jahres geworden. Ist auch immer wieder interessant zu sehen, was Gruppendynamik so ausmachen kann. Letztlich haben wir viel Spaß gehabt, viele Menschen kennengelernt, ein Uni-Sommerfest gecrasht und super viel Spaß gehabt. Für mich eine absolut bezeichnende Aussage kam von meinem Bruder: Wie kann es sein, dass du nüchtern, aber der lauteste von uns bist? Ich habe im letzten Beitrag schon angerissen, aktuell höre ich wieder mehr Punk, gucke aggressivere, „männliche“ Filme und versuche meine männliche Seite zu stärken. Das mag ein bisschen dämlich klingen, aber es funktioniert. Dieser Blog heißt nicht umsonst Gentleass, als Mischung von Gentleman und Asshole. Zuletzt war ich zu weich, eine Pussy und hatte das Gefühl etwas ändern zu müssen. Die letzten Filme, die ich gesehen habe: Fight Club American History X 300 Gladiator Gran Torino Aktuell gucke ich mir dazu noch die Serie „Vikings“ an. Woran ich erkenne das es wirkt? Ich mache wieder derbere Witze, bin lauter und aggressiver. Am Samstag boxte mir ein Mädel nach einem blöden Spruch an den Arm, woraufhin ich meinte, dass mir das in letzter Zeit öfter passieren würde. Sie erwiderte „Das wundert mich nicht“. Das alles sind kleinere Zeichen dafür, dass sich was tut bei mir und ich langsam wieder besser in Schwung komme. Wenn alles gut läuft werde ich bald meine persönliche Challenge wieder aufnehmen können. Das wäre das I-Tüpfelchen auf eine jetzt schon ganz gute Phase. Euch allen eine gute Woche! The_Phoenix
  20. Es ist Mitternacht, ich komme gerade Heim vom Gaming in der abendtrunkenen Stadt. Wieder war dieser Tag intense. Der Beat vom Song “Pound Cake” by Drake und Jay-Z zeichnet den Vibe meines heutigen Tages nach. Mittlerweile schwebe ich durch mein Leben. Never ever going back to the regular life, lieber bin ich wieder obdachlos, als mir die Zeit zum Pick Up aufgrund von Geldsorgen nehmen zu lassen. I KNOW HOW GREAT I AM - Muhammad Ali. Vor zwei Wochen sagte ich noch zu meinem Buddy, derLink, dass ich bei diesem neuen Pensum auf keinen Fall eine 100%-Rate halten könne. Was stimmt. Dass man die Nummer von absolut jeder Frau bekommt, die man wirklich begehrt, ist auch sehr utopisch. Gewiss ist meine Rate schon enorm hoch, wenn auch schwankend, aber Körbe sind eben auch mein täglich Brot. Bewundernswert ist hier der Arbeitsethos von meinem Buddy, derLink. Zu Beginn seines Games hat er über Wochen massig Körbe kassiert nur selten wirkliche Erfolge feiern können, dennoch ist er aggressiv dran geblieben und hat sein Game seitdem enorm verbessert, was sich selbstverständlich in der Reduzierung der Korbrate und gleichzeitiger Erhöhung der Erfolge bemerkbar machte. Das nenne ich inspirierendes Durchhaltevermögen. Mein Ego wäre auf diese anhaltenden Misserfolge wohl nicht so einfach klar gekommen wie seins. Ein wunderbarer Typ. Nachdem ich heute ein Skype-Interview mit der zuvor erwähnten RTL-Castingagentur durchgeführt habe und sehr aktiv im Forum war, begab ich mich nach draußen. 2,5 Stunden intensives Game, in dem ich über mich hinaus wuchs. Ja, ich musste mich zum zwingen, da meine Hirnzellen noch immer im Arbeitsmodus steckten, doch allmählich habe ich die Wenn-es-weh-tut-Mentalität hinsichtlich des PU sehr gut drauf. Der Switch fällt mir mittlerweile sehr leicht. Ich genieße es regelrecht, wenn ich mich zum Set treten muss, bis schließlich der Opener von ganz alleine aus mir heraus kommt. Mein Favorite ist momentan der Mix aus Schweigen, Kompliment und verspieltem Lachen als Opener. Natürlich nur, wenn ich wirklich ehrlich hart auf das Set stehe. Ich bin schlichtweg eine Niete, wenn das Set nicht absolut mein Typ ist. Darum spreche ich auch nicht jede Frau an, nur um des Approaches willen. Es müssen schon ehrliche Komplimente sein, damit ich auf Betriebstemperatur komme. Und die o.g. Approach-Methode kommt sehr gut an, passt zu meinem Charakter und animiert meist das Set zum Lachen. Von da an starte ich meine Seduction. Nun bin ich Daheim und blicke auf meinen Einsatz zurück. Wahrhaftig hatte ich in den 2,5 vier Sets, deren Nummer ich wollte und bekommen habe. Zudem ein Set heute Mittag auf dem Weg zum Einkaufen, dessen Nummer ich ebenfalls erhalten habe. 5 Sets 5 Nummern, das entspricht einer Erfolgsrate von 100%. Ich bezeichne meinen aktuellen State als Beast Mode. Gleichzeitig lasse ich Bodenständigkeit walten. Ich bin schon zu oft abgehoben und dann wieder auf dem Boden zerschellt, ich bin damit durch. Kein Erfolg der Welt könnte mich jemals wieder abheben lassen. In der Tat wissen nur meine Blogleser und mein Buddy von meinem Erfolg bei Frauen und den derzeit vielversprechenden Gesprächen mit RTL. Dort habe ich übrigens angemeldet, dass ich gerne Sylvie Meis (ehemals: van der Vaart) kennen lernen würde. Für alle anderen, die glauben, mich zu kennen, bin ich nur irgendein Mensch mit einer ganz eigenartigen, wenn nicht sogar einschüchternden Aura. Der anonyme Rest der Welt mag mich, weil ich erfrischend positiv bin. Aggression wird in meiner Gegenwart neutralisiert, es werden Freundschaften geschlossen, wo andere - unzufriedene - Menschen, vielleicht eine Schlägerei provozieren würden. Ein PUA schlägt sich nicht - ein edler Kodex, den ich sehr ernst nehme. Jedoch nicht aus Angst, nein, ich habe mich schon sehr oft im Leben geprügelt und stehe im Grunde sogar drauf, sich auf der Straße mit Aufmüpfigen zu messen. Ich nehme diesen Spruch dennoch ernst, weil er weise und vernünftig ist. Die Neutralisierung von aggressiven Spannungen ist eine Kunst, die großes Selbstvertrauen abverlangt, denn man muss seine Waffen als erstes niederlegen, wodurch man sich vor dem Feind verwundbar macht. Ein Selbstvertrauen, dass in in der Menschheit Mangelware ist. Morgen habe ich theoretisch schon drei Dates, die allein von den Ladies vorgeschlagen wurden, heute musste ich bereits ein Sexdate absagen, damit ich mich nicht auf dem ausruhe, was ich bereits habe, sondern weiter zum Fortschritt hinarbeite, mein Game perfektioniere und ausreichend darüber reflektiere und schreibe. Morgen werde ich dann nach Gefühl entscheiden, mit welcher Dame ich den Abend verbringen werde. Tagsüber werde ich geschäftliche Dinge regeln und ggf. wieder mit meinem Buddy, der Link, für 2 Stunden aufs Field ziehen. Alles in allem: Life’s Good. Von den heutigen 5 Sets waren 4 übrigens wirklich anspruchsvoll. Eines davon war ursprünglich ein einzelnes Set, dann wurde es noch innerhalb der 3-Minuten-Regel zum 3er-Set und kurz darauf zum 4-er und noch etwas später zum 5er-Set. Dennoch gewann ich die Gruppe für mich, ging mit ihr spazieren und bekam die Nummer meines Targets, das in Amsterdam wohnt - worüber ich erst 30 Minuten zuvor mit meinem Buddy gesprochen hatte, um dort Mystery zu treffen. Der Greifarm der selbsterfüllenden Prophezeiung… Amsterdam, ich/wir kommen. Ein weiteres Set war eine 32-jährige Schwedin, die einen Freund hatte. Sie tippte am Bahnsteig auf ihrem Handy herum. “Schreibst du gerade deinem Freund?”, Sie: “Sorry? English?”, Ich: “Oh, are you writing with your boyfriend?”, Sie (breit grinsend): “Yes, indeed.”, Ich: “Okay, are you happy with him? Hi, my Name is … You, look gorgeous, by the way.”, Sie (lächelt völlig überraschend wie auf Wolke 7, nennt ihren Namen): “Thank you.”, Ich: “Where do you come from?”, Sie: “Sweden”, Ich: “Really? You don’t look like Swedish, not blonde, not tall…”, Sie (mit einem Insult Laugh): “Come on…”, Ich: “What are you doing in Bremen?”, Sie: “I work here”, Ich: “Yes, that’s the only thing you can do in Germany, right?” Ich singe den Refrain des Lieds “Work” von Rihanna und Drake. Sie ist amüsiert. Doch die fucking Bahn kommt, sie entfernt sich von mir, begibt sich zu Tür der anhaltenden Bahn. Ich rufe sie zurück, sie steigt dennoch ein, ich laufe ihr hinterher, vor der Tür bleibe ich stehen, sie sieht durch die Höhe der Bahn nun von oben auf mich herab. Ich: “Well, you schuld give me your number, you have no idea about this city, let me show you Bremen.” Sie denkt einen Moment nach. Aber ich weiß bereits, dass sie will. Ich: “Fuck it, I join you till the next station.” Ich springe in die Bahn und setze mich mit ihr auf einen Zweiersitz. Das Handy halte ich in Händen, gebe es ihr aber nicht. “Where are you going now, actually?”, Sie: “To the Viertel.”, “Is your boyfriend in Sweden?”, Sie: “No, he is here, I’m about to meet him.” Ich: “You will meet him in a few minutes?”, Sie (mit einem konspirativem Lächeln): “Yes.”, Ich: “And you are starring at my phone as if you want to say: come on give it to me, finally!” Sie lacht enthemmt. “Yeah, maybe…”, Ich (das Gefühl der ultimativen Geltung erhebt mich, Dauergrinsen. “Oh, I like that.”, Sie: “I’m sure you like that.” Ich überreiche ihr das Telefon, sie tippt ein, ich bedanke mich mit einer Umarmung, lasse sie wissen, dass ich mich melde und ich mich auf unser Treffen freue. Dann springe ich aus der Bahn und laufe dahin zurück, wo ich sie angesprochen habe. 1,5 Stunden zuvor war ich nur kurz mit meinem Buddy im REWE einkaufen, da trafen wir auf eine heiße MILF mit ihrem 12-jährigen Sohn. Ich hatte Hemmungen wegen ihres Sohnes, in der Tat habe ich noch nie ein solches Set geöffnet. Aber der Drang nach Ausbruch aus der Komfortzone drängte mich. Ich machte am Kühlregal einen kleinen Opener hinsichtlich des stinkenden Käses, den sie gerade in der Hand hielten, sie lachte, ihr Kind lachte. Sie gingen zur Kasse, ich wartete, 2 Minuten später ging auch ich zur Kasse und witzelte mit der Kassiererin und meinem Target. Der Sohn bekam Panini-Sticker zur EM 2016 geschenkt. Ich: “Jetzt muss Mama auch noch das Heft dazu kaufen.” Sie: “Ne, das mache ich nicht.”, Ich: “Stimmt, das ist eher die Aufgabe von Papa.”, Ihre uneindeutige Reaktion ließ mich erahnen, dass sie keinen Mann hatte, ich musste es herausfinden. Als wir bezahlt hatten, ging ich ihr hinterher, redete über Fußball, dann redete sie mit ihrem Sohn, dachte, unser Small Talk sei vorbei. Wie ein Schuljunge sagte ich: “Entschuldigung…”, sie reagierte gar nicht. Ich war fucking nervös. Sie hatte diese mütterliche Dominanz an sich, die mich verrückt macht, dann kam meine Stimme energischer aus mir heraus: “Warte mal kurz!”, dann drehten sich beide um, der Blick des Jungen machte mich noch nervöser. Fuck, ich wollte vor ihm weder mich noch seine Mutter blamieren. Ich beugte mich behutsam zu ihrem Ohr vor: “Du bist heiß”, flüsterte ich. Schockiert riss sie die Augen auf - wie es Frauen in ihrem Alter meistens machen. Manche zucken regelrecht zusammen, als wäre der Sexblitz in sie eingeschlagen. “Oh, vielen Dank.”, Ich packte mir ein Herz, wie man im Fußball so schön sagt: “Bist du verheiratet?”, Sie: “Nein.”, Oha, dann muss ich noch mal zu dir kommen.” Sie lachte. “Du kannst mal kurz weg gucken, ich muss mit deiner Mutter reden”, sagte ich zu ihrem Sohn. Ich drehte mich in sie ein, den Rücken zu ihm. “Du musst mir deine Nummer geben.”, Sie: “Was willst du denn damit?”, Ich: “Dich anrufen, ein Treffen vereinbaren.”, Sie: “Hör mal, ich bin 20 Jahre älter als du.”, Ich: “Ist okay, für einen Kaffee reicht’s.”, Kopfschüttelnd und geschmeichelt lächelnd nahm sie mein Handy in die Hand und tippte ihre Nummer ein. “Sehr gut, ich rufe dich an, ich freue mich auf unser Treffen. Macht’s gut, ihr beiden.” Happy zogen sie beide ab, noch mehr happy zog ich ab. Zum ersten Mal hatte ich einer Frau zitternd das Handy in die Hand gedrückt. Dennoch hatte ich meinen Mann gestanden. Ich fühlte mich schlagartig großartig, wenngleich ich noch immer zitterte wie ein Idiot. Keine Gnade mit der AA, auch nicht bei extrem dominanten Frauen mit Kindern im Alter der nervigen Fragenstellerei. Wir schrieben später per Whatsapp, ich werde in Kürze ein Date mit ihr vereinbaren. Ja, darauf freue ich mich schon sehr. Das letzte Set an diesem Abend war eine 26-jährige Studentin aus dem Schwabenland, die in ihrer Freizeit jenen Kampfsport betreibt, den auch Bruce Lee beherrschte. Eine tolle HSE-Frau, die auf der Suche nach einem Kiosk war. Da ich wusste, dass sich im näheren Umkreis kein Kiosk befand, begleitete ich sie kurzerhand die “paar Kilometer” zum nächsten Kiosk - bis ich erfuhr, dass sie nur Zigaretten kaufen wollte, was ja in jeder Kneipe möglich gewesen wäre. Obwohl sie Nichtraucherin war. Wir kauften zwar Zigaretten, doch konnte ich sie von ihrer eigenen Überzeugung überzeugen, dass sie das Rauchen völlig verabscheute und die Zigarette halb geraucht wegschmiss. Aber was war das überhaupt für eine harte Arbeit, bis ich A ihr Vertrauen gewonnen und B ihre Nummer erhalten hatte? Nur weil ich sie nach der Herkunft fragte und bezweifelte, dass sie “reinrassige” Deutsche war, musste ich mich die ganze Zeit über mit dem dem lächerlichen Rassisten-Frame herumplagen. Gerade ich, der es liebt, mit schwarzen Frauen Hand in Hand durch deutsche Städte zu schlendern… Whatever, es hagelte Shit Tests ohne Ende, Berührungen waren tabu, meine Komplimente wurden zerschmettert, das Bitch Shield schien undurchdringbar. Zumindest schlug ich sie im Armdrücken. Sie genoss den Spaziergang mit mir, tat aber alles dafür, es nicht zuzugeben. Ihre Männerhistorie musste grauenvoll sein, sie hatte sich eigentlich vorgenommen, die nächsten drei Monate keinen Typen an sich heran zu lassen. Sie hatte Mr. Spaß jedoch nicht auf dem Radar. Am Ende unseres Spaziergangs legte ich meine Bestleistung an Überzeugungskunst hin, indem ich herunter brach, was in ihr vorging, warum sie mich von sich weg pushte, obwohl sie mich mochte. Tatsächlich ging ich nach einem ihrer vielen Pushes einfach von ihr weg und sie lief mir sogar hinterher. Danach konnte sie mir erzählen, was sie wollte, sie war hart addicted, doch sie wollte erobert werden. Ich stieg in die Schlucht des Drachen und zähmte das Vieh. Nachdem sie erst nur meine Nummer haben wollte, um es sich dann zu überlegen, erhielt ich nachher doch ihre Nummer. Aber nicht nur das - oh, mein Gott, ihr Lächeln war traumhaft -, sie schlug sogar ein Date für den nächsten Abend vor. Richtig, ich habe es oben ja bereits erwähnt: Beast Mode. Das Wochenende - und NLP gegen destruktiven Verlustschmerz Tatsächlich war mein Wochenende sehr amüsant. Vor allem lehrreich. Hinsichtlich Menschen und dem Verlustschmerz. Nach Ewigkeiten habe ich nochmal Geld verloren. 30€. Dies mag nicht viel sein, aber jeder verlorene Euro ist ein sehr ärgerlicher Verlust. Da ich mich aktuell jedoch ohnehin im sehr intensiven NLP-Training befinde, kam dieser Verlust ganz gelegen. Es galt, den Verlustschmerz nicht mein Bewusstsein kidnappen zu lassen, dennoch durfte ich ihn nicht verdrängen, um den Lerneffekt nicht zu ruinieren. Sprich keine Extrema waren erlaubt, sondern eine kontrollierte Reduzierung des Verlustes bzw. des Ärgernisses. Und ich habe meines Erachtens einen sehr guten Job geleistet. Nach dem Verlust hatte ich dennoch ein unbeschwertes und belebtes Treffen mit einer reifen, attraktiven Lady (die Psychologin aus meinem ersten FR). Mein Verlust war nur kurz Thema als sie mir ein Getränk ausgeben musste, weil der Gang zur Bank eine krasse Verspätung meinerseits verursacht hätte (hier lag also das nervige Dilemma, mit dem ich kurz nach dem Verlust zu kämpfen hatte). Die letzten beiden Tage habe ich dann zur Kompensation bzw. für den Lerneffekt sehr sparsam verbracht, gar mit Fasten. Scheine stecke ich mir nun in die Schuhe. Zudem hat sich mein Besitz an lehrreichen Stories über Verlust, die Effektivität von NLP, die Macht des Fastens als Fokussierung und die Irrelevanz von Geld für das eigene Glück um eine Anekdote erweitert. Somit hat mich der Verlust sogar bereichert. Interessant ist hier, dass ich in meiner nicht lange zurück liegenden Tätigkeit als Bauunternehmer ständig mehrere Tausend Euro am Mann hatte, um Bargeschäfte abzuwickeln oder Löhne an kontolose Arbeiter (in der Baubranche nicht selten) auszuzahlen. Da habe ich meines Wissens jedoch nicht einen einzigen Schein verloren, und nun bei läppischen 30€ habe ich plötzlich unsichtbare Löcher in der Hose. Liegt aber wohl auch am Volumen der Scheine. Ein Bündel spürt man bei jeder Bewegung, ein paar Scheine dagegen nicht. Sinnbildlich für unser Wirtschaftssystem: entweder bist du zu klein, um etwas verlieren zu können, oder du bist too big to fail. Jene Zustände dazwischen befinden sich ständig in der Zone des Verlustes. Aber das ist wohl eine ganz andere Story. Und ja, ich legte der Psychologin den FR vor, den ich über unser Date und die anschließende Nacht verfasst habe. Auch den Grund, weshalb ich sie habe sitzen lassen eröffnete ich ihr auf Anfrage: ein anderes Girl, das ich erfolgreich approached hatte. Ich packte aus, sie erzürnte sich eine Weile darüber, ich beschwichtigte sie allerdings mit der Erklärung meiner Beweggründe - und verlor auch sie nicht, ganz im Gegenteil. Sie lässt sich ab Juli von mir coachen (natürlich kostenlos, immerhin lernen wir voneinander) und wird wohl auch bald hier im Forum aktiv sein. Die Erkenntnisse aus unseren ersten gemeinsamen Sets - in denen ich Männersets öffnen musste - fasse ich dann in einem separaten FR zusammen. Ich kann jedoch vorweg nehmen, dass sie schockierend sind. ©MindArchitect
  21. The new "Fancy" Way of Life! oder: "Es muss endlich mal wieder vorwärts gehen!" Ja, auch der Fancy ist mal wieder am Start! Mal wieder... In Moment ist das mit PickUp eher eine On-Off-Beziehung bei mir...mal bin ich voll dabei, mal ziehe ich mich komplett zurück. Aber der Reihe nach! Wer bin ich? Ich bin mittlerweile 26 Jahre alt und studiere Informatik in Düsseldorf. Genau deswegen bin ich auch recht häufig in Düsseldorf anzutreffen, wohne aber leider noch bei meinen Eltern etwas weiter abseits in einer kleineren Rheinstadt. Informatik ist auch nur meine zweite Wahl; mein Wunschberuf ist eigentlich eher Rundfunkmoderator (ob Radio oder TV, lass ich noch offen) oder Sportjournalist. Genau die Richtung schlage ich parallel zum Studium ein, allerdings kann man mit einem Abi-Schnitt von Zwei-Komma-Bla nicht viel in die Richtung studieren ohne Wartesemester zu sammeln (rückblickend betrachtet wäre ein Volontariat oder so vielleicht doch besser gewesen, aber das ist wieder eine andere Geschichte). Auf den Begriff "PickUp" bin ich vor Pi mal Daumen zwei Jahre gestoßen. Da lag ich als bilderbuchmäßiger AFC (kein erster Kuss, kein erster Sex, kein irgendwas) im Bett und habe Domian gehört ? Ohne Flachs, da hat tatsächlich ein PickUp-Artist angerufen und so erzählt, wie er die Mädels im Club aufreißt. Als ich mir die Story angehört habe, dachte ich mir nur: Er hat eigentlich genau das, was ich genau haben will, aber nie konnte. Trotzdem hab ich den Begriff aus irgendwelchen , mir nicht erklärbaren Gründen wieder nach hinten geschoben. ...bis zu einem Zeitpunkt, den bestimmt viele, viele von euch wohl auch zu gut kennen, vor allem die Nice Guys. Ich verknall mich in eine, mit der ich auch super klarkomme. Jede Art von Sympathie interpretiere ich als "Chance", ohne aber wirklich anziehend zu sein. Sie hatte zu dem Zeitpunkt noch generell wenig Interesse an Männern gehabt (sie war erst kurz vor dem 18. Geburtstag). Aber es kam, wie es kommen musste: ein paar Wochen später stieg sie mit nem gut aussehenden Typen ins Bett. Und ich war genau da, wo ich in den 10 Jahren zuvor IMMER war...auf einsamen Posten. Das war der Punkt, wo ich mich dafür entschieden habe, NICHT MEHR das Leben zu führen, was mir nur Scheiße um die Ohren wirft (nicht nur frauentechnisch, auch in der Schule bin ich in die Außenseiter gedrängt worden. Aber anstatt mich zu behaupten, habe ich mich stattdessen lieber in Selbstmitleid gesuhlt). Das war genau der Punkt, wo ich nicht mehr das selbe Spiel immer wieder von vorne bis hinten 1:1 durchmachen wollte: sich in eine Frau verlieben, Freundschaft schließen, ihre Nähe als potentielle Chance sehen, damit klar kommen, wie sie wieder mit jemand anderem ins Bett geht. Ergo....es war Zeit, dass sich was ändert. Es war Zeit, dass ICH was ändere. Seitdem beschäftige ich mich mit PickUp. Was ist seitdem passiert? Durch ein bisschen Rumgooglen bin ich hier auf dieses Forum gestoßen. Getan habe ich die ersten Monate trotzdem nichts konkretes. Ich hab mich, wie wahrscheinlich viele hier, anfangs mit Theorie zugeballert. Angewendet habe ich zunächst aber wenig. Denn seit meiner Schulzeit bin ich echt krass schüchtern gewesen, weil ich mich zu sehr in die Außenseiterposition drängen lassen habe. Ich wollte niemanden zu nahe treten, ich wollte einfach beliebt sein, und vor allem wollte ich mein Gesicht nicht verlieren. Das hat sich seit dem Beginn meines Studiums deutlich gebessert, vor allen weil ich endlich mal in der Uni Leute kennen gelernt habe, mit denen ich ehrlich gut klargekommen bin (einer davon ist nach wie vor mein bester Kumpel). An der Schüchternheit hat sich allerdings nur wenig getan (etwas ja, aber wenig). Deswegen war mir klar, ich musste diesen Schritt mit jemand anderen gehen...zumindest diesen ersten Schritt. Den allerersten Approach. Und Juli 2015 war es dann auch so weit....der allererste Cold Approach :D Ich kann mich noch ganz genau daran erinnern. Das Ergebnis war nicht erwähnenswert und ohnehin zweitrangig. Ich war fucking nervous, aber danach habe ich mich gefühlt wie ein kleiner König. BAM!! Mir war von da an klar: diesen Weg will ich weiter gehen. Ich will dieses Problem mit eigener Kraft angehen...mehr noch, ich will diesen Lifestyle! Allerdings muss ich zugeben, dass ich in den folgenden acht Monaten nicht hundertprozentig aktiv gewesen bin. Zunächst hatte ich erstmal mit meiner krassen Ansprechangst zu kämpfen. Ich war also erstmal froh, wenn ich es auf die Kette bekommen habe, mehr als zwei Frauen am Tag zu cold-approachen. Natürlich gab es auch Tage mit krassen Ausreißern nach oben was die Setzahl betrifft, aber das waren eher Ausnahmen. Dazu kam noch, dass nach einer Zeit die Setzahl einigermaßen gestimmt hat, aber die Erfolge stattdessen fast komplett ausblieben. Außerdem habe ich mich von gelegentlichen Downs komplett aus der Bahn schmeißen lassen und bin auch ziemlich neidisch auf ein paar anderen Leuten gewesen, die im Gegensatz zu mir richtige Senkrechtstarter gewesen sind (und immer noch sind). Das hat auch mal dazu geführt, dass ich PickUp zumindest für eine Zeit komplett beiseite geschoben habe. Nimmt man noch Uni, persönliche Projekte und die Tatsache, dass ich noch pendeln muss dazu, kommt alles irgendwie zusammen (wobei Uni und persönliche Projekte alles andere als negativ zu sehen ist). Was hat mir PickUp in den acht Monaten bisher gebracht? Auch wenn zählbare Erfolge mit Frauen etwas rar gesät sind, kurioserweise hat mir PickUp in anderen Bereichen echt weitergeholfen. Am wichtigsten ist wohl die Tatsache, dass ich mittlerweile das Gefühl habe, dass ich nicht mehr dem Schicksal sklavisch ausgeliefert bin, sondern selber das Leben in der Hand habe. Alles was ich erlebe ist eine Konsequenz meines Handelns. Natürlich gibt es nach wie vor Faktoren, die man überhaupt nicht beeinflussen kann. Aber die Grenzen zwischen den zwei Glaubenssätzen "Was kann ich ändern?" und "Was ist höhere Gewalt?" hat sich deutlich zu meinem Gunsten verschoben. Außerdem merke ich schon, dass ich in den letzten Monaten deutlich selbstbewusster geworden bin (cold approaches sei Dank). Zwar nach wie vor nicht so richtig abgebrüht (ist also noch ausbaufähig); aber da bin ich schon deutlich weiter als noch damals als AFC. Mein neu gewonnenes Selbstwertgefühl hilft mir sogar bei einem bestimmten Projekt in der Uni sogar richtig weiter. Da bin ich echt mega stolz drauf. Leider ist dieser Punkt ziemlich stark von meiner Laune abhängig: wenn ich mal unmotiviert oder antriebslos bin, zieh ich mich wie damals komplett zurück oder zweifel auch mal an mir selbst... Außerdem hab ich schon allein durch PickUp neue Leute kennengelernt, mit denen ich teilweise super klarkomme und sogar auch ein paar Mädels in meinem Freundeskreis integriert. Leute, mit denen man feiern gehen kann, einfach mal gemeinsam was unternehmen oder einfach mal gemeinsam PickUp machen. Gemeinsam die Erfolge (oder auch Misserfolge) auskosten. Außerdem habe ich durch PickUp schon paar lustige Sachen erlebt...zwar kein total kranker Scheiß, aber da will ich noch hinkommen :D Und natürlich...allein in den acht Monaten mehr gemeinsame Zeit, mehr Spaß, und vor allem auch mehr Erfahrungen mit den Frauen als in den 25 Jahren davor. Auch wenn ich seit ich auf PickUp gestoßen bin noch keinen einzigen Lay habe (zwei Lays habe ich kurz bevor ich mit PickUp angefangen habe auf die Kette gekriegt, aber das kann man unter glückliche Fügung+Alkohol zählen). Why so angry? Irgendwie fucken mich die letzten acht Monate trotzdem irgendwie ab. Ich hab irgendwie das Gefühl, dass ich unter meinen Möglichkeiten geblieben bin...oder meinen Erwartungen. Eines vom beidem trifft auf jeden Fall zu, vielleicht sogar beides. Fakt ist: so wirklich happy bin ich mit meiner Entwicklung noch nicht. In vielen Bereichen im Leben bin ich ziemlich inkonsequent gewesen. Egal ob es Gitarre spielen ist, oder eine Fremdsprache lernen, sei es Sport, teilweise auch die Uni an sich, mal ist es auch PickUp gewesen. Wenn ich es einmal angefangen habe, breche ich es aus irgendwelchen, mir nicht erfindlichen Gründen wieder ab oder lasse es brach liegen. Und diese Inkonsequenz, diese Disziplinlosigkeit kotzt mich an!! (Dazu zählt auch mein alter Thread hier im Forum, den man ab jetzt getrost schließen kann...bei Interesse kann ich den noch hier verlinken) Irgendwo spielt dann auch das Ergebnis eine Rolle. Ein paar KCs (da bin ich noch recht happy), wenige Dates (da schon weniger), und null Lays (AARGH!!) in acht Monaten. Als ich mit PickUp angefangen habe, hab ich mir das anders vorgestellt. Klar sollte man eher prozessorientiert denken, denn zum Flirt gehören ja immer zwei Leute. Dass heißt, dass man das Ergebnis (rein mathematisch) nur zur Hälfte in der eigenen Hand hat. Vor allem wenn man noch nicht mit überkrassen Skills die Frauen reihenweise ins Bett kriegt (bedenkt mal, wo ich angefangen habe), sollte man am Anfang erst mal froh sein über jeden noch so kleinen Erfolg...denn man ist zumindest immer eine Erfahrung reicher. Trotzdem schiele ich mit einem Auge doch aufs Ergebnis...und lasse mich davon manchmal entmutigen oder auch zu sehr davon abhängig (Outcome Dependence! Bah!) Dazu kommt noch, dass ich in den acht Monaten ein, zwei Senkrechtstarter kennengelernt habe, die nach wenigen Wochen schon Erfolge erzielt haben und das noch immer tun. Stichwort "Neid" dürfte da schon alles sagen. Mittlerweile ist mir auch klar, dass Neid einfach ein Gefühl ist, dass man bekommt, wenn andere genau das haben, was du haben willst, aber dich irgendwie nicht im Stande sieht, dasselbe zu erreichen --> Produkt vom geringem Selbstwertgefühl. Wie gesagt, genau die Stelle ist (trotz Fortschritte) noch ausbaufähig bei mir. Vor allem weil ich mich auch dadurch immer wieder mal entmutigen lasse. Und DAS kotzt mich ebenfalls an!! Der aktuelle Anlass Damit ich meine Wall of Text nicht dicker baue, als er ohnehin schon ist, fasse ich es mal kurz: Ich bin mit dem Düsseldorfer Lair (und noch ein paar anderen Lairs) in Düsseldorf auf einer Convention gewesen; sprich: eine Reihe von Vorträgen von erfahrenen PUAs, die mal in Düsseldorf aktiv waren/sind oder von denen eingeladen worden sind. Anschließend war Nightgame in der Altstadt angesagt. Jedenfalls hat einer der Redner (sinngemäß) gesagt; denkt prozessorientiert! Setzt euch nicht als Ziel "X Nummern" oder sowas, sondern macht einfach nur Sets, unabhängig vom Ergebnis. Vor allem am Anfang müsst ihr Erfahrung sammeln. Dabei hat er (freilich als Beispiel) gesagt: einfach mal 3 mal die Woche rausgehen und jeweils 10 Sets machen! Damit die Routine und die Erfahrung reinkommt. Da ich selten mal 10 Sets auf die Kette bekommen habe, habe ich voller Übereifer mit einem Kollegen aus dem Lair ab Montag die Challenge gestartet "4 Wochen lang / 3 Tage pro Woche / 10 Sets am Tag". Tja, dann bin ich am Dienstag extra nach Duisburg gependelt, um mal 10 Sets zu machen..total outcome independent. Hauptsache die 10 vollmachen. Und wie viel habe ich geschafft.....NULL!!!! Sage und schreibe NULL Sets!!!!! Schon so ewig nicht mehr soooo krasse Probleme mit der Ansprechangst gehabt. Das ist echt schon ewig her, dass ich zum letztem Mal null Sets gemacht habe. Das hat mich total abgefuckt. Vor allem über mich selbst. Warum ich einfach nicht vorwärts komme. Warum ich so inkonsequent sein muss. Warum ich an dem Tag nichts auf die Kette kriege. Kurzum: der totale Frust! Was will ich ändern? Ich will zumindest ein paar Sachen ändern. So wie ich mich in den letzten Monaten entwickelt habe, bin ich zumindest in einigen Punkten zufrieden. Da heißt es weiter machen und dabei noch die Punkte in Angriff nehmen, wo ich noch nicht so happy bin: Rhetorik/ImproTheater Hat auch was mit meine Karriereambitionen zu tun, aber auch als PUA sind gute rhetorische Skills oder gar spontane Reaktionen auf aktuelle Situationen gar nicht zu verachten. Da mach ich mich mal schlau, ob es in Düsseldorf oder gar an der Uni solche Angebote gibts und wann. Meditieren Ich hab's immer wieder mal angefangen und nach einer Zeit immer wieder aufgehört...mal war ich zu müde, mal zu krank, mal zu beschäftigt (zocken, eigentlich voll Nonsense dem PC gegenüber konstruktive Sachen vorzuziehen), mal hatte ich schlicht null Bock. Da will ich in Zukunft disziplinierter vorgehen. Jeden Tag 20 Minuten vor dem Schlafen (Cheat Days ja/nein?). Grund 1: ich habe häufig mit EInschlafprobleme zu kämpfen. Ein Kollege aus dem Lair meint, dass Meditation vor dem Schlafen gehen helfen kann. Grund 2: man ist generell entspannter, ausgeglichener, mehr auf dem Moment fokussiert. Hab mir beides so sagen lassen. Genau dem will ich auf dem Grund gehen. Scheint jedenfalls kein Zufall zu sein, dass so viele PUAs, die ich kenne, selber meditieren..mal gucken. Erstmal konsequent durchziehen. Umzug WIe schon gesagt, bin ich Pendler. Mit 26 immer noch beim Hotel Mama geht mir allerdings etwas gegen den Strich. A) komme ich nicht mit allen Familienmitglieder super klar; da wäre ich echt froh, wenn ich da mal mehr Ruhe bekomme. B) habe ich schon länger den Wunsch, endlich auf einen Beinen zu stehen. Denn nur dann habe ich endlich mal das Gefühl, mein Leben komplett in eigener Hand zu haben. Ein richtiger, eigenständiger Mann zu sein. C) kann ich endlich mal den Lifestyle aufbauen, den ich eigentlich schon länger haben wollte. Problem: Düsseldorf ist teuer...zu teuer für mein studentisches Budget. BaFöG ist nie dringewesen, für Kindergeld bin ich zu alt, mein Job wirft nicht genug Geld ab...kurzum: ich kann mir (noch) keine Bude leisten. Lösung: Wohngeld beantragen, ggf. Studienkredit und ENDLICH MAL den Arsch hochbekommen (wie gesagt, meine eigene Inkonsequenz kotzt mich an) und eine neue Wohnung finden. Und dafür muss ich... einen neuen Job finden Große Frage ist nur, ob 450€ oder Teilzeit. Immerhin studiere ich noch nebenbei und das kommende Semester wird schon bisschen voll. Auf jeden Fall etwas, wo ich dann auch die 450€ voll machen kann (nicht so wie jetzt). Ich bin nur am überlegen, ob ich schon einen journalistischen Job nehme (Karriere) oder zumindest für ein paar Wochen/Monate doch eher etwas, wo ich meine Game/Social-Skills üben kann (Promoter für irgendwelche Parties, Touri-Führer, solches Zeugs). last but not least.... hier posten und zwar konsequent. Erstens weil man dann selber unheimlich Selbstreflexion betreiben kann. Und zweitens, weil man sich selber einen kleinen Arschtritt gibt. Wenn ich hier poste, dann sage ich euch "Hey Leute, ich mach was!! Ich bin aktiv...bleibt dran Leute!". Dadurch verpflichtet man sich irgendwie sich selbst dazu, irgendwas zu machen...ich hoffe, dieser Gedankengang wird irgendwie klar ;) Naja, genug Wall of Text....ab jetzt halte ich euch auf dem Laufendem. Um es mal mit den Ärzten auszudrücken (btw ich LIEBE Musik): Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist. Es wär nur deine Schuld, wenn sie so bleibt. In dem Sinne...wenn euch eure Welt nicht passt...ändert sie. Ihr habt es in euren Händen! Und ich in meinen! Viel Erfolg! Euer Fancy. EDIT: Nur der Vollständigkeit halber mein "toter" Thread
  22. Guten Abend meine Freunde :D Erstmal zu mir der/die ein oder andere kennt mich eventuell schon, ich stelle mich dennoch kurz vor. Ich heiße Dima bin 19 Jahre alt und werde nächsten Monat 20 Jahre alt. Bin 1,90 groß, blaue Augen. Ich bemerkte irgendwann dass ich sehr schnell sehr sympathisch rüber komme und dies Comfort erzeugt. Würde gerne wissen was das ist um das noch besser zu machen, aber ich weiß nicht was es ist :D Ich wurde 1996 geboren in einem kleinen Dorf in Sibirien. 4 Jahre später ist man plötzlich in Deutschland. Man kann nur bitte und Danke sagen und weiß nicht mal wie man eine Scheibe Weichkäse öffnet. Jaa und trotzdem kam die Grundschule, Realschule, der Abgang zur Hauptschule nur um dann wieder die verspätete Mittlere Reife nachzuholen. Und dann eine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel anzufangen. (Momentan im 3 Lehrjahr) Ich habe eine sehr große Entwicklung hinter mir die vorallem der Ausbildung eintraf aber auch wegen dem Entschluss selbst etwas zu ändern. Unterstützung haben mir meine Freunde und Familie gegeben. An dieser Stelle Propz raus an euch und zwar an Alle. Ich war ein schüchterner Jugendlicher der immer gehofft hat dass eines Tages die EINE Frau kommt und meine tollen Eigenschaften erkennt. (Wers Glaubt :D) Ich erinnere mich wie ich z.B über Facebook eine Klassenkameradin zur Freundin machte und nicht mal dann eskalierte. Ich wurde Selbstbewusster ging auf Menschen zu , hielt den Blickkontakt, las mich hier ein probierte jeden Scheiß aus. Hatte mit 18 meine erste Freundin und mein erstes Mal. Dann machte sie Schluss. (Falls du das Liest Laura, dann Gott ich bin dir so Dankbar) Ich schweife kurz ab meine Mutter sagte immer bis heute dass Ich immer nett, zuvorkommend und höflich sein soll, ich soll doch auch die Jacke der Frau abnehmen und ihr die Tür aufhalten. Ich liebe dich aber das hat warscheinlich dazu geführt dass ich so spät erkannte dass das alles falsch war. Zurück zum Thema. Sie machte Schluss ich war am Boden zerstört doch 2 Monate stieg ich wieder auf, wie der Phönix aus der Asche. Sie bemerkte das trotz nachträglichen 200 km Unterschied. Fing an mir Nacktbilder zu schicken. Fuck that. Sie bot sich selbst mir an ohne dass ich fragte. Und was ist im Moment so los bei mir : Ich hatte gestern ein Personalgespräch mit meiner Chefin. Sie sagte mir auch dass sie erstaunt ist wie sehr ich mich entwickelt habe. So Selbstsicher und Selbstbewusst und vor 2 Jahren das Gegenteil. Gleichzeitig ließ sie mich selbst einschätzen und fragte was ich an mir verbessern muss. Ich dachte kurz nach und sagte ich muss dominanter werden im Allgemeinen. Sie stimmte mir zu. Wir besprachen die zukünftige Zusammenarbeit. Ungefähr zu dieser Zeit meldete sich meine beste Freundin . Wir trafen uns merkten die Spannung aber ich stell sie auf ein Podest verkack es und eskaliere nicht. Sie meinte sie möchte das nicht blabla. 1 Tag Freeze Out sie meldet sich um 22 Uhr sagt sie will mich morgen sehen. Ich lese mir Threads durch und gib auf alles einen Fick. Entscheide über zu eskalieren so notgeil wie sie ist. Ich habe den Gedanken im Kopf dass ich vielleicht ein Orbiter bin, falls sie flaked beim nächsten Date soll ich dann komplett freezen ? Muss darüber noch nachdenken. Zukunftspläne: Millionär werden, und das schaff ich bin schon dabei. Irgendwann Familie gründen wie das so ist. Deutlich mehr Frauen zu gamen im Social Circle, und seit 3 Wochen mit dem Gym angefangen um das Beste aus mir herauszuholen. Frauen nehmt Euch in Acht.
  23. Hi, ich habe lange überlegt, ob es sinnvoll ist wieder einen Thread zu starten und habe mich aus zwei Gründen doch dafür entschieden. Erstens habe ich im Moment viel Zeit zum Ausgehen und Schreiben und Zweitens treffe ich mich morgen seit langem mal wieder mit einem PU-Interessierten, wodurch ich wahrscheinlich so aufgeregt sein werde, dass ich die Nacht kaum schlafen werde. Meine bisherigen Threads sind hier zu finden: http://www.pickupfor...eckers-tagebuch http://www.pickupfor...ersoenlichkeit/ Es sei aber gesagt, dass das alte Threads sind und einiges nicht mehr unbedingt aktuell ist. Sie dienen lediglich als Zusatz für jemanden der mehr Hintergrundinformationen (über mich, Entwicklung, etc.) haben möchte. Kurz etwas zu mir. Ich bin mittlerweile 24 Jahre alt geworden, bin 171cm groß, wohne in Dresden, bin nicht mehr Jungfrau, habe mein Studium so gut wie beendet und sehe immer noch gut aus ;) http://s7.directuplo...24/9za68z6v.jpg Das was mich früher noch teilweise vorangetrieben hat, nämlich die Jungfräulichkeit, existiert nun nicht mehr. Ich habe ein wenig das Gefühl, die ganze Palette durchprobiert zu haben und doch nicht die notwendige Befriedigung erlangt zu haben. Dabei bin ich beim ersten Mal Sex nicht mal bis zum Höhepunkt gekommen, ich konnte es nicht genießen und habe es abgebrochen, obwohl sie gestöhnt hat wie die Sau. Dazu später vielleicht mehr. Jedenfalls sind hier entweder Versagensängste am Werk oder die Schwierigkeit emotionale Bindung aufzubauen. In meinem ganzen Leben habe ich eigentlich immer nur alles auf mich zukommen lassen. Ich habe fast nie selbst entschieden. So ging es mir bei Gymnasium, Bundeswehr und Studium so. Immer das mit dem wenigsten Aufwand, weshalb mein Studium wohl auch nie das wahr, was ich eigentlich wollte. Es war halt einfach nur sehr heimatnah und umziehen war mir zu aufwendig. Wüsste aber auch nicht was ich sonst hätte studieren sollen, habe nämlich ein ziemliches Interessendefizit im Laufe meines Lebens bekommen. Ich wurde ab der 5. Klasse wegen meine Größe gemobbt. Eine Vaterfigur war nur sehr, sehr passiv vorhanden. Ich bin in unbeobachten und gelangweilten Situationen teilweise Nägelkauer und Nasenbohrer. Teilweise pornosüchtig. Ich habe meinen Humor und meine sozial akzeptable Respektlosigkeit gegenüber Lehrern, Bundeswehrvorgesetzten also höher Gestellten verloren. Dafür wurde ich früher geliebt. "Boah nee, das hat der jetzt nicht wirklich gesagt." Mittlerweile fehlt mir dafür das Selbstbewusstsein. Die spontanten Antworten kommen aber auch einfach nicht mehr. Was kann ich noch zusammenfassend zu mir sagen? Ich bin, sofern ich mich sozial ungehemmt fühle, ein guter Tänzer. Das kann ich entweder durch Alkohol oder teilweise nüchtern durch bisher noch unzureichend definierbare Gegebenheiten erlangen. Zweiteres ist aber recht selten und schwierig. Ich bin ein guter Küsser. Keine Ahnung wo ich es gelernt habe, viele waren es jedenfalls nicht, aber von den wenigen haben es einige gesagt. Das Schönste war: "Ich habe noch nie so einen attraktiven Mann kennengelernt, der so gut küssen kann.". Bevor das dicke Aber kommt, kann ich noch sagen, dass ich einen dicken Schwanz habe. Alles im allem keine schlechten Vorrausetzungen, aber mittlerweile dürften es einige Hundertmale irgendwelcher Discobesuche gewesen sein und im Großen und Ganzen ist nie was bei rumgekommen und das macht mich fertig. Ich habe meine HBs bisher immer mindestens angetrunken kennengelernt. Vielversprechende Nummern habe ich nicht angerufen oder angeschrieben. Ich habe das Gefühl ihr nichts von mir erzählen zu können, denn allgemein habe ich keine Interessen, Hobbys, etc. Ich würde die Frau nur langweilen, obwohl ich früher sehr aktiv war und das irgendwie alles durch mit mangelndem SB einhergeht. Ich kann auch nicht richtig beurteilen, ob mir etwas Spaß macht oder nicht. Spaß macht mir das wo ich gewinne. Es ist auch nicht unbedingt die AA, die mich davon abhält, sondern eher das was danach kommt, das macht mir Angst. Ich bin sozial gehemmt, aber es stimmt mich traurig, wenn ich Menschen in Bars, Restaurants und Clubs sehe wie sie sich unterhalten, amüsieren und noch trauriger, wenn ich das schöne Geschlecht küssen sehe. Ergo, ich hab wenig Freunde. Da ich mich schon ein wenig mit einem Moderator dieses Forums per PN ausgetauscht habe, habe ich schon teilweise mein Tagebuch festgehalten. Ich habe mich gefragt, bei welchem Tag ich beginne sollte es zu veröffentlich und habe mich dazu entschlossen mit der Polenreise zu beginnen, weil ich dort das seit langem mal wieder das Verlangen und das SB verspürt habe eine haben zu wollen. Tagebuch 17. - 20. Mai 2013 Nachdem ich nun 3 Tage in Polen verbracht habe, bin ich wieder so gut gelaunt, wie lange nicht mehr. Ich fühle mich pudelwohl und das ist auch der Grund warum ich mich "unterhalten" will ;) Blöd ist nur, dass ich das ganze gerade im Moment nicht fortführen kann, weil ich meine Diplomarbeit bis Ende nächster Woche fertig haben muss. Ich könnte gerade Bäume ausreisen, aber an meiner DA weiterzumachen ist irgendwie sehr kompliziert, weil meine Gedankengänge richtig stark fließen und ich aber keine Aufmerksamkeitsspanne für technische Aspekte habe, die in meine DA müssen. Ich muss gerade daran denken, wie ich genau mit dieser Stimmung, die ich jetzt habe, auf dem Zwickauer Hauptmarkt stand und dort eine halbe Rede gehalten habe, weil ich zwei Konzertkarten loswerden wollte und mir auf einmal alle zugehört haben. Ich hab danach bestimmt noch 5 Minuten gezittert, aber das Gefühl war einfach unbeschreiblich. Soviel Aufmerksamkeit wie damals war ich nicht gewohnt. In Polen lief es ähnlich ab, keine Ahnung wieviele Frauen ich hätte haben können, aber auf jeden Fall war es irgendwann so, dass mich die ganzen Typen da gehasst haben und wir auch fast aufs Maul bekommen, weil ich wohl mit einer rumgemacht habe, die wohl zu einer größerer, polnischen Truppe gehört hat. Soviel Aufmerksamkeit von polnischen Frauen haben mein Selbstbewusstsein ins unermässliche schießen lassen. Mal schauen wielange es anhält ;) Es war das reinste Paradies in Polen. So viele schöne Frauen dort, die tagsüber so aufreizend gekleidet waren, dass erfolglose deutsche Männer und neidische deutsche Frauen sie als wahrscheinlich als Schlampen bezeichnen würden. Wunderschön, wenn man weiß das es auf der Welt noch Plätze gibt, wo es nicht diese Vorurteile und Tabus gibt sich aufreizend zu kleiden. Die Beste war eine vollbusige, rothaarige, die sich mit ihren vollbusigen Freundinnen direkt vor uns im Cafe gesetzt haben. Das war kein Zufall. Das eigentlich Schlimme daran ist, das wir intensiven Augenkontakt hatten, ich mit ihrem Aussehen getrost mithalten kann, aber ich genau weiß, dass diese Frau einfach mal 10 Stufen über mir steht. Scheiße^^ Ich liebe auch osteuropäische Frauen, aber die war unter den Geilen, die Granate mit einem so wunderschönen Gesicht. Ich steh total auf große Brüste und sie hatte sicher DD und trug keinen BH. So große Brüste und kein BH, das muss man sich mal vorstellen ;) Oh man ich hatte nen Halbharten und ich meine nach unserem intensiven Augenkontakt sind ihre Nippel erst sichtbar/hart geworden ^^ Abends Ist dann aber auch viel Alkohol geflossen ( http://www.pickupfor...inanz-probleme/ ) Jedenfalls frage ich mich immer warum ich noch nicht zu mehr Sex gekommen bin und warum ich auch ohne Alkoholeinfluss nicht so geil drauf sein kann, wie ich es in Polen war. Wenn ich so jemanden beobachte, wie ich es in Polen abends im Club gemacht habe, dann würde ich niemals denken, das derjenige auch nur ansatzweise irgendwelche Probleme und ganz bestimmt keine mit Frauen hat. Jede Frau, die ich aus irgendeinem Grund verlassen habe, hatte danach so ein rießiges Strahlen im Gesicht, das war unbeschreiblich. Das ist schon krank, wenn der wirklicher Freund einer HB 5 Meter daneben steht und sie über beide Ohren strahlt und sich einfach nur wünscht mit dir durchzubrennen. Mit 2 anderen Frauen hab ich es ähnlich wie in American Pie Filmen gemacht, wo der Typ auf der Couch sitzt und die Frau auf ihm und wild rumgeknutscht wird. So toll find ich das eigentlich gar nicht, weil ich einfach nur mal zum Sex kommen will. Die eine war mit ihrem LJBF da. Immer wenn der weg war haben wir rumgefummelt, okay das ist im nachhinein schon lustig^^ Hab jetzt mal wieder angefangen hier bissel im Forum zu lesen, komischerweise macht mich das wieder bissel depri, weil diese ganze Scheiße eigentlich im Endeffekt nichts wert ist. Ich werd wohl nie vergessen, wie sie gestrahlt hat: https://fbcdn-sphoto...1_1215723_n.jpg Hübsches Mädel, aber sie wollte keinen Sex :-/ Langsam muss ich echt mal zu Potte kommen, wer weiß wielange ich noch gut aussehe. Was mich auch erstaunt hat, dass es doch so einfach war English zu reden, hatte das schon Jahre nicht mehr angewendet. 23.05.2013 ~ 23 Uhr Bin mir nicht ganz im Klaren, was ich heute Abend mache. Ob ich lieber an der DA weiter machen sollte oder lieber die Erfolgserlebnisse weiter auskosten und in Club gehen. Da hätte ich mehrere Möglichkeiten. Entweder ich geh das erste Mal mit dem Lair da rein. Bisher habe ich mich nie getraut zum Lair dazuzustoßen. Andere Option wäre es, alleine reinzugehen. Ich glaub im Lair sind die Leute meist auch angetrunken, wenn sie weggehen. So hab ich das zumindest im Forum herausgelesen. Nun die Frage, ob ich da angetrunken reingehe oder nüchtern bleibe. Bei zweiterem ist es sehr viel wahrscheinlicher das mindestens ein Kissclose bei rumkommt :-/ ist aber auch die dümmere Entscheidung. Ich glaube eigentlich das Eskalationangst mein geringstes Problem ist. Ich glaube sogar eher, dass ich öfters viel zu forsch rangehe, völlig unkalibriertes Eskalisieren. Passt eigentlich gar nicht zu der Kopfsache. Wie dem auch sei, hab ich meiner erste HB in Polen gesagt, dass ich jetzt Sex will und sie hat mir geantwortet, dass sie genauso denkt wie ich. Blöderweise stand ihr LJBF dahinter und ich hab ihr vorgeschlafen mich in ner Stunde, wenn sie sich von ihm weggeschlichen hat, wieder hier an dieser Stelle zu treffen. Das fand sie nicht so toll. Okay, ich weiß auch nicht wieweit das von dem aktuellen Standort entfernt war. 24.05.2013 ~ 4 Uhr Mir muss echt mal jemand erklären, wie die Frauen, die ich mir aussuche zu Sex kommen, vielleicht muss ich mich sogar fragen, wie Frauen, die für Sex nicht offen sind zu Sex kommen. Bestimmt nur aus Mitleid dem Typen gegenüber. Ich hab mich, im Gegensatz zu den letzten Male, sau wohl gefühlt und man hat es mir auch angesehen. Ich brauchte eigentlich nur auf die Tanzfläche gehen und die Mädels haben geschaut. Als ich mir dann eine ausgesucht habe und mit ihr getanzt habe, hatte ich auf einmal alle Blicke auf meiner Seite. Es war eigentlich fast wie in Polen. Ich hab mich sogar so gut gefühlt, dass ich die LJBF daneben gefragt habe, ob es okay für ihn ist mir ihr zu tanzen. Ich war wohl so sympathisch, dass die meisten auch ja gesagt haben. Irgendwann hatte ich das Gefühl, alle würden denken, ich sei der Typ, der jede anmacht. Mensch, ich will doch einfach nur mal eine ficken, die mir gefällt. Oh Gott, wie ich rumheule, aber irgendwie verstehe ich es nicht. Die Frauen strahlen über beide Ohren, wenn ich mit ihnen tanze, suchen aber sofort ihre Freundin, wenn das Rationale bei ihnen wieder eintritt. Situation wieder ähnlich, die Typen um mich herum haben mich gehasst, ich habs in ihren Blicken gesehen. Wie kann er es wagen mit einer Frau zu tanzen, neben der ich schon ne halbe Stunde tanze. So in etwa waren ihre Gesichtsausdrücke. Eine Frau, die ich aus ner Gruppe von Typen gefischt habe und die mich schon den ganzen Abend angelächelt hat, habe ich nachdem ich 2 Minuten mit ihr getanzt habe gesagt, dass sie klein ist, mit einem rießigen Grinsen in meinem Gesicht und auf einmal ist sie angepisst wie meine 27 jährige LSE Schwester, wenn man ihr nicht jedes Mal sagt, dass sie wunderschön aussieht. Ich war sogar so gut drauf, dass mich ein direktes "Verpiss dich" von einer HB7 mehr gepusht hat, als das es mich heruntergezogen hat. Dabei stand ich nur vor ihr und habe sie gefragt, ob sie gut tanzen kann. Ich hab also nichts Unkalibriertes getan. Irgendwann um 3 Uhr hatte ich keine Motivation mehr und ich hab irgendwie nur noch Typen gesehen, die mit irgendeiner rummachen. Ich frag mich echt wieso, ich meine der am wenigsten langweilige, besser der geilste, Typ von allen gewesen zu sein und ich heule nun rum. Teilweise habe ich das Gefühl, langweilig, hartnäckig und groß zu sein reicht aus um eine Frau mit nach Hause zu nehmen. Das sind die Frauen gewöhnt, das kennen sie. Da tanzt einer gut und ausgefallen und schon ist der Typ zu crazy um mit ihm im Bett zu landen. Jedenfalls hatte ich 3 Uhr keinen Bock mehr, die Motivation war im Keller, auf einmal kommt eine, die war locker ne blonde HB 8 und fasst mir richtig intensiv um meinen Bauch beim Vorbeigehen. Gerade jetzt wo ich die übelste Fresse ziehe. Ich denke mir, die kannst du nicht gehen lassen, aber ich hab wahrscheinlich eine Sekunde zu lange warten. Ich nehme ihre Hände, bleibe stehen um sie nicht weitergehen zu lassen, aber ich war wohl zu needy und sie war evtl. angepisst von den ganzen betrunkenen Typen. 24.05.2013 ~ 18 Uhr Der Abend im Club war ja insgesamt ganz geil. Mit unzähligen Frauen getanzt, auch wenn kein Kissclose bei rumgekommen ist, weil alle nach paar Minuten wieder abgehauen sind. Ich weiß nicht wie die sich vorstellen zu zweit zu tanzen, aber für mich heißt das Hand an die Hüfte und Hände ineinander. Lag wahrscheinlich an meinem Ruf auf der Tanzfläche. Die sind immer genau an dem Punkt ihren Freund oder ihre Freundin suchen gegangen. Ich fühle mich gut und das muss ich auskosten, erweitern, vielleicht solange bis es nicht mehr möglich ist in alte Gewohnheiten, den alten Trott, ohne auch nur den Hauch einer Chance bei Frauen oder überhaupt dem Interesse an Frauen, zurückzufallen. Denn das war vor Polen, aber jetzt bin ich wieder spitz wie Bundeswehrsoldaten nach ihrem 6 monatigem Auslandseinsatz. Sorry, wenn ich es mit dem letzten Tagebucheintrag etwas übrtrieben habe, aber ich kann sehr emotional werden, wenn mir was gegen den Strich geht. Da waren die Emotionen noch frisch. 24.05.2013 ~ 22 Uhr Hab eine neue Erkenntnis, die ich mir gleich mal aufgeschrieben habe: "Man fühlt sich nie gut, wenn man was neues ausprobiert, daher kannst du nicht warten bis es dir dabei gut geht." War noch etwas, aber das fällt mir gerade nicht mehr ein. 25.05.2013 ~ 4 Uhr Der Abend (Fr.) war richtig scheiße, ich wollte probieren mit ganz wenig Alkohol in den Club zu gehen. Hatte nur einen Kräuterschnaps nach dem Abendbrot und vor dem Weggehen nen Whiskey. Das hats mal überhaupt nicht gebracht, da fühlt man sich nüchtern wohler. Weil man irgendwie nen leichten beduselten Verstand hat. Wollte tanzen gehen, um wenigstens ein bisschen was für die Erweiterung der Comfort Zone zu tun. Das ging gar nicht. Wenn man sich so mies fühlt, kannst du auch nicht tanzen. Hab mich sehr, sehr unwohl gefühlt. Hab es dennoch paar Mal versucht. War auch bissel müde. 1 Uhr aus dem Club raus. Nach Hause gegangen, musst noch was machen, Abend konnte nicht so enden, sonst hätte er mich wieder in ein Loch gezogen. Kaffee gekocht, Whiskey gegönnt, nochmal los. In ne ziemliche verrauchte Club/Kneipe. Wenn ich es mal so formulieren darf, ganz schönes Gesindel dort. Dennoch geh ich schon ganz gerne dahin, aber hauptsächlich weils kein Eintritt kostet und man auch um 2, wie in meinem Falle nochmal vorbeischauen kann. Alkoholpegel schön hoch, aber nicht so toll, wenn man ne ganz schöne Fresse zieht, so wie ich. Komischerweise wurde ich von IOIs überhäuft, sogar von denen, die ich auch süß fand. Aber mit meiner Einstellung, die ich drauf hatte, hat da nichts geklappt. Hab da auch kaum was gestartet, weil meine Einstellung schon dafür gesorgt hat, das da nichts klappen wird. Und dann noch bei einer, die mich mit Lächeln überhäuft hat, hab ich es dann doch mal versucht, aber sie hat fragend abgelehnt. Das hat mir dann noch den letzten Rest gegeben. War wohl so ne größere Gruppe und irgendwie kamen mir die alle so vor, sie lächeln Typen an um sie anzulocken und sie dann im Anschluss abblitzen zu lassen. Ich war so depri beim Heimgehen. 26.05.2013 ~ 4 Uhr Okay, heutiger Abend. War ja Champions League. Da gabs hier Public Viewing und das in ner Großraumdisko. Ich bin mal hingegangen zum Schauen, dachte erst das wird ne große Überwindung für mich werden, viele Leute, die eng zusammengequetscht nen Stehplatz suchen. Ich werde mich unwohl fühlen. Aber war nicht all zu viel los. Ich wusste nicht wie das ist, ob die nach dem Fußball alle rauswerfen, aber man konnte drinnen bleiben. War an und für sich schon geil, hatte aber net meine guten Kontaktlinsen drin, war nicht all zu gut clubtauglich gekleidet und war eigentlich wieder müde. So war ich nüchtern, das wollte ich an diesem Abend sowieso bleiben. Jedenfalls gings mir, geplagt noch vom Vorabend, wieder richtig schlecht, konnt keinem/keiner in die Augen schauen und wusste net wohin mit meinen Händen. IOIs gabs vorallem im Floor mit den älteren Frauen wieder massenhaft. Ist aber eine noble Disko und die Frauen, die ich hier als älter bezeichne waren 28-35. Jedenfalls saß ich dann bestimmt ne Stunde in der hintersten Ecke vom ersten Floor, wo Musik aber dennoch gut zu hören war. Hab so eine HB7 die vor mir mit ihrere Freundin stand öfters mal angeschaut. Irgendwann hat sie es wohl gemerkt, dass das kein Zufall mehr war. Ich hatte aber auch keine Ahnung irgendwas zu erzählen, hatte mit mir zu kämpfen, deswegen hab ich solche AFC Sachen angewandt, vielleicht kommt sie zu mir und fragt mich ob wir aufs Klo verschwinden. Man weiß ja nie, aber irgendwie wars mir dann auch zu doof. Jedenfalls unterhält sie sich mit ihrer Freundin, sie tuscheln über mich und ihre Freundin macht die Bewegung, dass sie sie beobachtet. Das fand ich schon zu dämlich. Jedenfalls setzt sich HB7 neben mich. Sie sagt kein Wort, ich sag kein Wort. So nach 10 Minuten, merkt sie wohl, dass ich schüchtern bin, kein Bock oder whatever hab und ihre Freundin setzt sich dazu. Wer hätte es gedacht, sie holen ihr Handy raus, ich soll sie fotografieren, sie brauchen ein Foto. Ich weiß nicht wie oft ich diese Scheiße schon gemacht hab, scheint aber ne gängige Methode von Frauen zu sein. Reicht aber dennoch nicht um mir diese Kinderkacke aus dem Hirn zu treiben und da irgendwie einzusteigen. Hab auch nichts zu erzählen. Es wird immer später. Es ist mittlerweile halb 3 und ich weiß nicht worans lag, aber ich denke es war ne Kombination aus allem. Ich hatte ich nun endlich mal den Vorteil, dass alle Typen betrunken sind und ich noch nüchtern. Man hatte voll den Durchblick. Irgendwie haben mir die Frauen jetzt im Gang stehend, neben dutzenden andere gutaussehende Typen, gerade mir ihr Lächeln zugeworfen. Fand ich absurd. Mir nimmts irgendwie jegliche Hemmung. Eine Frau steht neben mir, sie lächelt. Erst wartet sie wohl darauf, dass ich sie anspreche, tue ich nicht, dann geht sie auf die Tanzfläche und schaut in meine Richtung. Lied fand ich kacke. Ich warte noch ein wenig, dann ist Lied zu Ende, so n Typ nähert sich langsam. Ich muss was tun, ich gehe zu ihr. Setze richtig gut Körpersprache ein, ich peile ja auch noch alles, im gegensatz zu ihr und den typen drum herum. Sie verschwindet. Ich glaube zu lange gewartet. Macht nichts, mich hats gepusht. In den großen Floor rein, oben auf dem Podest getanzt, wahnsinn und das nüchtern. Ich hab mich richtig gut gefühlt. Hat richtig gut getan so zu tanzen. Ich merke wie Typen glotzen, weil es fast nur noch Typen waren, die dumm rumstanden und sie wahrscheinlich auch so tanzen wollen^^ Resonanz gabs schon von einigen Frauen, daher wirds wohl schon gut sein. Jedenfalls war da noch ne kleine, süße HB8. Sie steht da, guckt mich bisschen verlegen an. Ich gehe zu ihr und sage ihr, wo ist denn dein Freund, du bist hier in der großen Gruppe unterwegs, wo jeder einen Freund hat, nur du hast scheinbar keinen. Sie sagt mir sie hat keinen Typen, sogar zweimal. Sie will mich. Ich sage ihr noch irgendetwas, da fragt sie "Was?", dann sage ich noch etwas und es kommt wieder "Was?" Es war auf der extrem lauten Tanzfläche, ich hab echt ne tiefe, laute Stimme gehabt, aber sie und die ganze Gruppe war wohl ziemlich betrunken. Ich sage ihr, das das mit der Kommunikation nicht so ganz klappt, daher schlage ich vor, wir tanzen. Sie weiß nicht so recht, der Kumpel kommt. Der Kumpel aus der Gruppe, der nicht ihr LJBF war sondern einfach n cooler Typ, kam irgendwie gerade an, aber ich denke der wollt mir auch nichts versauen. Problem war hier, weil es gerade ums nach Hause gehen ging, hatte sie sich zu ihm gewandt und ich stand etwa 2 Minuten dämlich daneben. Wusste aber auch nicht so recht, was ich in dieser Situation tun sollte. Tipp für mich? Danach rede ich noch kurz mit dem Typ, während sie auch noch vor mir steht. Wusste nicht so genau, ob das passend ist, aber dachte eigentlich sie weiß jetzt das ich sie will, warum nicht erstmal mit dem Typ quatschen. Irgendwann höre ich, wie sie zu dem Typ sagt, "Gott ist der besoffen". Und ich dachte immer Frauen sind schöne Wesen, aber wenn man nicht gelernt hat, auf ihre Meinung zu scheißen, dann hat man wohl verloren. Ich wollte es nicht auf mir beruhen lassen, weil ich der wohl nüchternste von allen noch im Club war und hab ihre Aussage aber auch nicht ganz verstanden. Hab sie gefragt, hast du gerade gesagt, ich sei besoffen? Oder meintest du, dass du betrunken seist? Okay, letzteres ist halt durch mein Minderwertigkeitskomplex verschuldet, dass ich da noch nicht mit nem C&F Spruch drauf antworten kann. Vorschlag? Ich gehe zu ihrer Gruppe, unterhalte mich eigentlich sehr schön mit denen, wollt denen auch nochmal sagen, dass sie ne süße freundin haben, aber sie meint ich sei betrunken. Kam mir bissel vor als sei ich der übelst Freak, zumindest haben das einige Gesichter der Gruppe ausgesagt. Aber eine blonde sagt, die Maria hier ist auch ne süße. Ich glaub die wollte mich verkuppeln, aber die gefiel mir net. Also so schlimm find ich das eigentlich gar nicht, dass sie (HB8) das gesagt hat, ich kann darüber stehen. Viel schlimmer finde ich, dass sie es sich dadurch versaut hat mal mit nem liebevollen Typen auszugehen. Sex wollte ich eh nicht, Libido war im Eimer, hatte mir gestern noch nen Porno reingezogen :/ Nuja und nun sitze ich hier und esse erstmal ne Pizza. 26.05.2013 ~ 18 Uhr Boah wahnsinn fühle ich mich gerade sentimental. Es gibt so Frauen, die sind heiß, bei denen denke ich mir, 1-2x Spaß mit denen und dann ist's gut, aber wenn dann so ne kleine HB8, die mir mit ihren ersten zwei Sätzen und ihrer Stimme verrät, dass sie genau mein Ding ist, dann wirds am nächsten Tag schwer für mich. Mag an den magelnden Alternativen liegen, aber eigentlich bin ich gar nicht der Typ, der nur eine Frau braucht oder lange über eine nachdenkt. Gerade wenn ich mir noch dieses Lied anhöre und das Video dazu ansehe: Problematisch an der Sache war eben, dass sie sich von dem Freund hat ablenken lassen und ich daneben stand. Wenn noch eine Auswahl an Frauen da gewesen wäre, dann wäre ja da noch was gegangen, aber sie war in 10 Meter Umkreis die einzige Person, die noch gutaussah und kein Mann war ;) Ich bin mir auch nicht sicher, ob es gut gewesen wäre eine andere anzusprechen, wenn welche dagewesen wäre. Ich hab oft nur irgendwas aufgeschnappt und bringe es in den falschen Kontext und frage mich dann wieso ich keine HB bekomme. Sie hat mir nicht den Eindruck gemacht ihr würde das gefallen, wenn ich noch andere Frauen anquatschen. In meinem Kopf schwebte nur "needy". Ich frag mich wieso sie so aggressiv geworden ist auf einmal. Keine Frau bindet dir in einem Club, wo nur noch Kerle rumsteuern, auf die Nase, dass sie ohne Freund hier ist. Eigentlich glaube ich, dass meine Menschenkenntnisse so gut sind, dass diese Frau keine schnelle Nummer wollte. Ich wollte ja auch keine, ich hatte gehofft, die Gruppe geht jetzt und unsere einzige Möglichkeit uns wiederzusehen besteht darin unsere Nummern auszutauschen. Die Aggressivtät ihrerseits hats verhindert. Ich glaube deine Sprüche hätten ihre Wirkung verfehlt (ich hab so das Gefühl, aber du bist weit besser bewandert als ich), ich wollt irgendwas verrücktes machen, hab auch überlegt sie anzupacken und irgendwo hinzutragen, aber dann wäre ich wohl noch mehr zum betrunkenen Typen degradiert worden. Grundsätzlich bin ich für solche verrückten Sachen immer zu haben und hab eigentlich auch immer ganz gute Einfälle. Die Verrücktheit mag gut oder schlecht sein. Betrunkenere HBs finden das auf jeden Fall gut, (Sch/N)üchterne denken, "what the hell?". Wollt in Facebook noch was unters Event schreiben, aber dann hab ich mir gedacht, die ganzen AFCs, die am nächsten Tag noch ihre HBs suchen, sind doch irgendwie ganz schön armseelig. Hatte vor zu schreiben "Gruß an das Mädchen, das sich's gestern selbst versemmelt hat. Ich will dir eine zweite Chance geben, weil du bis dahin so süß warst." Ich wollte damit nicht mal unbedingt sie erreichen, vielleicht hätte ja ne andere Dame geschrieben. Aber aus dem besagten Loosergrund hab ich es dann auch sein lassen. Es ist eigentlich wie so oft, ich wäge im Kopf ab, das könnte das und das bedeuten, auf der anderen Seite, aber dies und jenes. Der Abend hätte ruhig noch länger gehen können. Mich grauts jetzt schon davor beim nächsten Mal wieder in die Gänge zu kommen, vllt auch wieder mit ner schlechten Stimmung. Was mir auch teilweise echt die Motivation nimmt, ist die Tatsache, dass ich unter Alkoholeinfluss schon krasse Sachen erlebt habe und dann aber nüchtern für kleinste Sachen schon soviel Energie benötige. Das reicht von Kissclose innerhalb von 2-3 Sekunden über Handjob neben der Tanzfläche bis hin zu Doggy Style in der Seitengasse von der größten Einkaufspassage hier in Dresden (nachts). Hatte mit der Polin No.2 im Facebook folgende Konversation. Da ich sie eh nie wieder seh, hab ich es einfach sinnloserweise rational versucht. Ohne sinnvollem Ergebnis und einem freeze-out ihrerseits für wahrscheinlich immer und ewig. Was mir natürlich bewusst war/ist, weswegen ich sie auch noch am nächsten Abend in Polen treffen wollte 02.06.2013 Ich frag mich, was sich in meinem Leben geändert hat, dass ich nicht mehr locker und gelassen im Club sein kann, wenn ich nüchtern bin. Früher hatte ich oft die Einstellung der geilste im Club zu sein. Das hat sich einfach großartig angefühlt, weil man sich über nichts Gedanken gemacht hat und man sich auch alles erlauben konnte. Meine Einstellung ging sogar soweit, dass ich der Meinung war, der Typ zu sein, der die Frauen vor den Langweilern am Abend bewahrt und ihnen einen besseren Abend beschert. Ja, ich weiß noch wie sich das angefühlt hat und das war schon ein gutes Gefühl. Auch wenn ich mich meist nie getraut hab eine direkt oder indirekt anzusprechen, so hab ich doch die zufälligen Begegnungen mit dem schönen Geschlecht meist sehr gut gemeistert. Konnte man mit der Einstellung eigentlich auch kaum vergeigen. Auch wenn nicht viel bei rum gekommen ist (Sex nie, Kuss selten), wars doch meistens schön. Ich weiß nicht obs an meinem höheren Alter liegt oder an der Tatsache das man immer mehr will und die Sachen, die ich im Moment möchte einfach unerreichbar für mich sind. Auf jeden Fall fühle ich mich sichtlich unwohl und weiß nicht was ich dagegen tun kann. Ich bin total verkrampft. Ich hatte eigentlich schon immer ne gute Körperhaltung, weswegen ich immer selbstbewusst rüberkam, aber jetzt ist's so, als würde ich wie so ein Bodybuildertyp in der Disco rumlaufen. Die sehen auch immer total verkrampft und unentspannt aus. Dann schau ich den Frauen auch gar nicht mehr in die Augen. Ich glaube aber nicht, weil ich sie fürchte, sondern weil ich Angst habe, sie könnten mir irgendwie signalisieren, dass ich sie ansprechen soll und ich es dann doch nicht tue. Ich würde die Frauen mit meinem Gerede nur langweilen. Ich war bis zur Grundschule eine echt Quasselstrippe (evtl. sächsisch für Vielredner), konnte sogar Erwachsene für längere Zeit unterhalten. Durch Mobbing nach der Grundschule wegen meiner kleinen Größe und Akne und meinen Eltern, die total genervt waren, weil ich immer soviel erzählt habe, habe ich mich irgendwann zum stillen Beobachter verwandelt. Ein Grund warum ich betrunken Frauen mit meinen Worten doch sehr gut überzeugen kann, da kommt wahrscheinlich das Urbedürfnis wieder hoch. Jedenfalls steh ich nun im Club herum wie die ganzen Langweiler und ich fühle mich zugehörig zu ihnen. Manchmal seh ich im Augenwinkel wie eine schaut, dann will ich da meist schnell weg. Ich weiß auch nicht wo und wie ich mich hinstellen soll, wenn ich mal ein wenig schauen will. Ich bin ständig auf der Flucht. Ich laufe immer nur rum oder verkrieche mich in der hintersten Ecke. Ich scheue die Aufmerksamkeit, weil ich mich nicht gut fühle, aber meine Klamotten sind meist so, dass sie doch ein wenig Aufmerksamkeit bei den Frauen einräumen. Hach, ich weiß auch nicht. Meist wenn ich solche Text wie die hier verfassen, hatte ich danach zufälligerweise mal wieder einen etwas besseren Abend, den ich dann auch manchmal hier im Forum geschildert habe und alle haben sich aufgeregt, warum heult der denn eigentlich rum, läuft doch alles prima. Ich habe langsam Torschlusspanik. Ich werde nächste Woche 24 Jahre und ich habe das Gefühl mein Körper wird langsam alt. 03.06.2013 ~ 15 Uhr Einzige Positive gestern und wahrscheinlich auch das einzige Mal wo ich wirklich gelacht habe war, als zwei (ange/be)trunkene, lachende HBs an einer kleinen Treppe 2 m auseinander stehend, ihre Arme ausstrecken, sich anfassen und damit den Durchgang versperren und mich fragen, wo ich denn hin will. Nachdem ich unendlich lang überlegt hatte, was ich sagen sollte, weil ich keinen Plan hatte, wo ich hin will, hab ich ihnen spielerisch gesagt: "Erstmal weg von euch". Die haben es mit Humor genommen, sie waren auch in keinster Weise eingeschnappt, meine Art und Weise haben auch gezeigt, dass ich das lustig gemeint hatte. Jedoch hat mich dieser Satz selber mehr nach unten gezogen, als bei den beiden HBs (das hatte ich natürlich auch nicht vor). Es war ein übler Schachzug meines Egos nicht in irgendeine peinliche Situation zu geraten. Jeder halbwegs normale Typ hätte doch hier seine Chance ergriffen und ich komme mit so nem Müll. Ist mir aber schon öfters passiert, dass ich die dämlichsten Antworten gebe, die ich überhaupt nur geben kann :-/ Ich hätte viel lieber sagen sollen, ich geh jetzt mit dir erstmal aufs Klo mit einem kleinen Lächeln. So unwahrscheinlich wäre das vielleicht gar nicht gewesen, dass sie daraufhin mitkommt. Bei uns ist Land unter. Straßen überflutet. In der Innenstadt steht das Wasser, in einigen Ortsteilen wurden die Leute evakuiert. 07.06.2013 ~ 6 Uhr (mein Geburtstag) Emotionen kann ich eigentlich nur frisch widergeben, weswegen ich mich jetzt noch aufraffen muss diese Nachricht zu verfassen. Kennst du jemand der zu seinem Geburtstag alleine in den Club geht? Nein? Dann hast du mich noch nicht kennengelernt, der so etwas Verzweifeltes, Einsames tut. Jedenfalls bin ich jetzt für etwa 2 Wochen erstmal wieder in Werdau bzw. Zwickau und habe das Nachtwerk Zwickau besucht. Wenig los, Männerüberschuss au mass. Mindestens 80%. Ich habe mich dennoch entschieden wieder reinzugehen, weil ich ein paar Frauen gesehen habe, die mir gefallen haben. Ich hatte vorher die Möglichkeit mit einem Kommiltone nach Hause zu fahre, aber ich wollte irgendwie, obwohl meine Stimmung nicht wirklich gut war und ich wusste das ich 2 Stunden nach Hause laufen muss, wenn ich mir kein teures Taxi kaufen will. Ich bin schon ein verrückter Typ, wenn man bedenkt, dass ich weiß, dass ich mir einen 12 km Fußweg aufgehalst habe, anstatt 3 Stunden eher nach Hause gefahren zu werden. Anfangs ging gar nichts, dann nachdem ich mir 2-3 Sachen zu trinken bestellt hatte und meine Kontaktlinsen rausgenommen habe, weil sie tierischst gebrannt haben, ging es so langsam mit dem Wohlbefinden. Vorher war es echt zum Verzweifeln. Das Gute, wenn man ohne Kontaktlinsen rumkäuft, man fühlt sich schon um einiges wohler, weil man nicht mehr alles sieht. Ich habe ungefähr -1.5 Dioptrien, sehe also in der Ferne nichts. Umgerechnet heißt das wohl irgendwas zwischen 60-70% Sehleistung und genauer gesagt heißt das, man sieht bis zu 1 Meter Entfernung alles scharf, was weiter weg ist, sieht man nur die Umrisse. Man erkennt auch nicht, ob eine Frau einen anschaut oder ob sie ganz woanders hinschaut. Diesen intensiven Blick zwischen mir und Frau wird es also nicht mehr geben diese Nacht. Eigentlich fühl ich mich scheiße, Frauen sind auch kaum noch da, ich tanze ein wenig für mich alleine außerhalb der Tanzfläche, der Alkohol sorgt dafür, dass ich mich bewegen will. Etwa 15 Minuten später kommt eine HB, die mich von hinten sehr offensichtlich antanzt. Sie presst ihren Arsch an meinen und das außerhalb der Tanzfläche. Ich denk mir was ist los? Ich denk mir, schau auf die Tanzfläche, da sind soviele Typen? Ich schaue also nicht nach hinten, merke das sie gut tanzen kann, weil ihr Rhytmus genau meinem übereinstimmt. Sie stellt sich neben mich. Nun sehe ich sie zum ersten Mal. Ich kann meinen Augen nicht trauen, eine HB 8, die mindestens 10cm größer war als ich und die so gebaut war, dass ich mich wahrscheinlich nie, selbst unter Alkoholeinfluss und guter Stimmung (da kann es schon passieren, dass ich mir die schönsten Frauen zu mir ziehe), nicht getraut hätte sie in irgendeiner Weise zu öffnen. Ich schau sie an, ich warte eig darauf, dass sie mich anschaut, aber sie schaut mich nicht an. Auf einmal ein wenig schüchtern? Sie will aber angesprochen werden. Ich hatte ihr ein Hi zugeworfen nachdem ich mich kurz nach ihrem anmachversuch umgedreht hatte. Sie stand dann neben mir, als warte sie nur noch auf meinen nächsten Schritt. Ich hab eig nur noch darauf gewartet, dass sie mich anschaut, dann wollte ich ihre hand nehmen. Aber sie schaut nicht, stattdessen kommt ein Typ mit dem ich ein High Five mache, das so laut ist, das mans selbst bei der lauten Musik noch hören konnte. Ich glaube das war ein LJBF von der. Schön dank für die geschenkte Aufmerksamkeit, aber ich will eigentlich deine Freundin. Das denke ich mir. Naja, jetzt war es dann eh zu spät. War auch meine erste und letzte und überwältigende Frauenbekanntschaft an diesem Abend. Das ganze Beschriebene lief in ungefähr 5 Minuten ab. Hab dann noch bisschen getanzt. Frauen waren nun eh keine mehr da. Stand dann in der Ecke und mir kamen fast die Tränen, als ich drüber nachdenken musste, was ich denn hier zu meinem Geburtstag alleine tue. 07.06.2013 ~ 16 Uhr Jedenfalls weiß ich gar nicht so recht, warum ich in die Clubs gehe. Ich hab gar keine Lust auf Frauen. Wenn alle Typen einer hinterher schauen, bin ich der, der ihr nicht hinterherschaut. Jedoch weiß ich wann ich wieder tierischst Heißhunger auf Frauen bekomme. Immer genau dann, wenn ich irgendwas besonderes im Zusammenhang mit dem weiblichen Geschlecht erlebt habe. Gerade in Polen nach der ersten Nacht, war ich so geil auf Frauen, dass es meinen Kumpels schon teilweise auf den Sack ging. Problematisch ist eben nur, wenn ich zuvor wenig bis keine Lust auf Frauen habe, dann tritt auch nicht der beschriebene Hunger auf. Also das eine bedingt das andere, aber das erste tritt ohne einen besonderen Zufall nicht ein. Heute saß ich am Kaffeetisch, als mich meine Mum fragt, ob ich denn reingefeiert habe. Ich sage "Ja". Dann fragt sie, ihr wart wohl im Garten? Ich sage wieder "Ja". Später fragt sie dann, wann bist du denn heimgekommen? Wohl um 5? Ich sage wieder "Ja". Mein Pap erwidert daraufhin, dass um 5 noch gar keine Schuhe draußen standen. Ich muss meine Aussage verbessern und sage, dann war's wohl um 6. Es war tatsächlich um 6, das ist eigentlich auch kein Problem bei meinen Eltern, nur hatte ich eben keine Lust irgendwas über den gestrigen Abend zu erzählen. Ich hätte sowieso lügen müssen, weil ich net sagen kann, dass ich alleine im Club war. Nachdem ich mich mit der Uhrzeit korrigiert hatte, kam der entscheidende Satz meiner Mutter. Erst hatte ich ja diese maulfaulen Antworten gegeben. Ich erzähle meinen Eltern eigentlich kaum etwas. Wir sind nicht zerstritten, aber wir erzählen einfach nichts. Jedenfalls sagt meine Mum irgendwas in die Richtung, dass ich vertauscht worden sein muss. Ich ändere mich wohl nie? Und nun das Entscheidende, sie fragt, ob ich ihr es immer noch übel nehme, dass sie zu mir damals gesagt hat: "Jetzt halt doch endlich mal den Mund." Wahnsinn, sie erinnert sich noch an diesen Satz? Ich kenne ihn noch ganz genau, streite aber diese Frage ab und tue so als könne ich mich nicht erinnern. Hinzu kommt, dass die Geschichte noch etwas weiter geht. Was ich nicht mehr wusste. Ich muss wohl irgendwann zu meiner Mum gesagt haben, als ich weniger geredet habe und sie das komisch fand: "Ich darf ja nicht mehr soviel reden." An diesen Satz kann ich mich nicht mehr erinnern, aber gut zu wissen. Das war alles im Grundschulalter etwa, würde ich vermuten. 13.06.2013 Bin in Zwickau, jetzt gerade häufiger, weil ich meine Diplomarbeit abgeben muss. Ich bin auch nicht gerne hier. Hier ist nicht viel los, will man abends weggehen, muss man immer fahren. Gibt auch nicht viel zu berichten, hänge daheim ab. 16.06.2013 Das ist so ärgerlich. Hier in Dresden ist gerade Bunte Republik Neustadt, zigtausende Menschen laufen durch die Straßen. Viele schöne Frauen, viele betrunken. Mir ist es so unangenehm, da durch zu laufen. Ich habe das Gefühl ich werde mit Reizen überflutet. Wenn ich rumstehe habe ich Angst das mich ne Frau anspricht und fragt wieso ich so ne Fresse ziehe. Erst als ich meine Kontaktlinsen rausnehme bekomme ich ein halbwegs gutes Gefühl, sehe aber nichts mehr. Ich reise aus als ich durch eine zufällige Begegnung zwischen 2 Frauen stehe und die eine "Hey" sagt. Das schlimmste ist eigentlich, dass hier sowas Geiles ist, ich mittendrin bin und ich es absolut 0 genießen kann. Wenn ich dann noch sehe wie die Menschen sich miteinander unterhalten, lachen und sich näher kommen und das alles an mir vorbeigeht, weil ich nicht wirklich "dabei" bin, dann stimmt mich das noch trauriger. Hoffe das wird morgen besser, das Sachsenlair will sich 14 Uhr treffen, weiß nicht, ob ich mich endlich mal dazu aufraffen kann. 19.06.2013 Es schmerzt, es schmerzt so stark... Noch nie habe ich so lange von der Neustadt bis in die Altstadt zu Fuß gebraucht, weil ich so deprimiert war. Ich war nüchtern in so einer Studentenbar und Disco und hatte mich eigentlich recht selbstsicher gefühlt. Als ich dann die Massen draußen auf der Straße gesehen hab und da durchlaufen musste war es schon wieder ein wenig schwieriger für mich, das Selbstbewusstsein zu halten. Ich bin rein und etwa eine Stunde später ging es dann erst richtig los. Es war das reinste Paradies für einen PUA da drin. Nur Frauen am Tanzen und hübsche Frauen :( Und ich werd angeschaut, sogar von denen, die mir richtig gut gefallen. Eine HB9 war auch drin, die zumindest so geschaut hat, als wäre sie nicht abgeneigt. Im übrigen war ich nüchtern und bin es auch die ganze Nacht geblieben, aber ich kann nüchtern in 98% der Fälle nichts mehr im Club anfangen. Früher ging das eigentlich doch noch recht gut. Ich hab wie einen Stock im Arsch, ich konnte auch nicht mal tanzen, obwohl ich doch eigentlich soviel Aufmerksamkeit bereits geschenkt bekommen hab und ich mich wohl fühlen müsste. Auch wusste ich nicht was ich zu den Frauen sagen soll, wenn ich was im Club starte, dann immer nur übers Tanzen. Ich kann nicht reden, ich rede die ganze Woche kaum mit jemanden, obwohl meine Stimme im Normalfall gut ist, war sie das heute nicht. Immer wieder wollte ich ansetzen um zu einer zu gehen, Frauen haben sich für meine Begriffe sogar extra von ihrer Freundin abgespalten, um angesprochen zu werden. Der Alkoholpegel da drin war recht hoch, ich weiß nicht wie ich nüchtern eine Angetrunkene unterhalten soll. Ich wollte zu einer an der bar alleine stehend hingehen und ihr sagen, dass sie sehr hübsch ist, aber mehr habe ich nicht zu sagen. Das sollte mein Spruch werden. Sie hatte vorher schon zu mir geschaut und wollte definitiv angesprochen werden. Ich hab mehrmals angesetzt, es ging einfach nicht. Nicht mal unbedingt, den Satz zu sagen, sondern eher was danach kommt. Nämlich von meiner Seite aus nichts. Das Schlimmste kam aber erst noch. Ich seh ein 2er Set, wo ich so halb raushöre, dass die eine HB, die andere HB ein wenig anstichelt um mich anzusprechen. Sie traut sich aber nicht. Aber auch gut so, hatte eh nichts zu sagen. Sie schütten sich dann 10 Minuten später noch einen Tequila hinter die Birne. Ich sitze mittlerweile alleine auf der Bank draußen und ziehe wieder 3 Tage Regenwetter Gesicht. 2 HBs setzen sich neben mich, aber weiter entfernt. Dann kommen genau die beiden HBs mit dem Tequila und setzen sich auch noch auf die Bank. Die Bank war nun voll und ich saß da nun zwischen 4 HBs wie ein halber PUA und hab einfach nichts zu sagen. Die Dickere von den beiden, die ich aber dennoch recht hübsch fand, ziemlich angetrunken war versucht mich bisschen anzusticheln, indem sie öfters in meine Richtung spricht. Ich gebe dennoch mal ein paar Töne von mir. Wir beide haben kurze Hosen an, unsere Oberschenkel berühren sich intensiv. Selbst das ist nüchtern schon ein schönes Gefühl. Sie wird kaum was gespürt haben. Ich merke, dass sie ein wenig eingebildet ist. Oh man, wie ich das früher so gut gemeister habe bei ner Freundin von mir, die dann ganz zahm geworden ist und ich nun absolut keine Ahnung mehr habe, wie man so eine Art Frau meistert :/ Sie sagt, sie geht jetzt. Wir geben uns Küsschen, ziemlich sinnlich von ihr, obwohl zwischen uns emotional in den 5-10 Minuten, wo sie hauptsächlich mit der ganzen Bank geredet hat, überhaupt nichts ging. Dann sagt sie, in Dresden küsst man 2x, in Frankreich 3x. Daraufhin sag ich, okay dann müssen wir das nochmal richtig machen. Wieder diese Küsschen. Ich sage daraufhin, du knutschst mich hier ab und kennst noch nicht mal meinen Namen. Das ist nicht so wichtig oder sowas antwortet sie. Sie geht, aber weißt du wohin sie geht? Sie setzt sich zu dem Typen, der mittlerweile auf unserer Bank mit saß, wo die anderen beiden Hbs zuvor gesessen haben, aber mittlerweile gegangen sind. Oh man ich fass es nicht. Was sagt sie dann auch noch in meine Richtung? Ich hab jetzt einen neuen Freund gefunden. Alter fick dich, denk ich mir. Die Freundin dieser saß ja auch noch mit auf der Bank und hat mittlerweile mit irgendeinem flüsternd erzählt. War wohl sehr sinnlich und ich dachte mir, das kann nicht war sein. Das schmerzt so sehr. Ich bin dann auch weiter sitzen geblieben, ich wollte das es so richtig schmerzt, ich weiß nicht ob das was bringt, aber sowas hab ich schon öfters gemacht, naja war bisher sinnlos. Ich wollte eigentlich solange sitzen bleiben, bis ich entweder die Gewisseheit habe, da läuft heute nichts, oder die rumknutschen und mir es emotional richtig weh tut. Am Besten wenn noch beide rumknutschen, das hätte mir den Gnadenstoß gegeben. Wie ich dann auch noch erfahre, dass die beiden Typen 18 und 19 Jahre alt sind, da ist bei mir bald die Sicherung durchgebrannt. Ich bin dann doch nicht geblieben, weil eine HB alleine aus dem Club raus ist. Ich bin hier hinterher, hab gedacht, jetzt mach halt mal was. Naja ich rufe ihr 2x Hey hinterher, dann checkt sie es und ich sage, "keine angst ich bin kein schwerverbrecher", naja sie bleibt nicht stehen und die uhrzeit war auch äußerst ungünstig (4 Uhr), die muss ja fast schon angst haben. Ich seh sie dann noch an der Haltestelle, gebe ihr ein richtig unterwürfiges, letztes, kaum rausgebrachtes "Hi" entgegen. Sie schaut mich erst 1-2 Sekunden an und dann weiß sie gar nicht wo sie hingucken soll. Schaut ein wenig verängstigt. Was soll man machen, das war meine Notaktion. Wäre besser gewesen, bei den 2 Typen und den 2 HBs sitzen zu bleiben. Ohne Alkohol geht da bei mir einfach nichts und ich trinke immer genau dann Alkohol, wenn der Pegel bei den anderen niedrig ist und ich dann doch wieder als absurd rüber komme. 20.06.2013 Der Abend heute war mal wieder fürn Arsch. So geiles Wetter, so schöne Stranddisco und ich frag mich, was ich die 4,5h lang dort gemacht habe. Ich habe weder getanzt noch mich unterhalten. 4,5h nüchtern ist ne verdammt lange Zeit. Jedenfalls ist es mir jetzt schon häufiger passiert, dass ein Typ zu mir kommt und mich fragt, was ich hier alleine mach. Oft sogar ganz cool aussehende Typen. Ansonsten war da noch ne HB9 (ich glaub ich muss meinen Standard bald bissel zurücknehmen, hier sind zu viele zu schön), die auch noch schöne Brüste und bauchfrei rumgelaufen ist. Alle Kerle haben die angegafft, die ging auch noch gut ab auf der Tanzfläche. Gegen 2 Uhr wird sie dann von recht gutaussehenden, angetrunkenen PUAs betatscht, dass ich es schon fast nicht mehr sozial akzeptabel fand. Oh man was würde ich geben so eine Frau nüchtern verführen zu können. War dann noch in einem anderen Club, da wollt ich dann mal bissel tanzen. Ging komischerweise richtig gut, aber eigentlich war ich doch total depri. Ich verstehe es manchmal nicht, wann es geht und wann nicht. Da seh ich schon wieder ne HB9, die dann auch noch mit einem Typen abdüst. Ich könnt kotzen, warum bin ich das nicht. Ich geh aus dem Club raus, hatte im Club noch bissel Augenkontakt zu paar Frauen und draußen sehe ich dann ein 3er Set, die mich vorher bereits bemerkt hatte und wo ich nun nur vorbeilaufe. Dann fragt mich die eine, "Was soll ich tun?" Anstatt irgendwie höflich zu sein und sie zu fragen, wie kann ich dir denn helfen, kommt meine Antwort mit recht bösem Unterton: "Musst du doch wissen!". Ich weiß genau was da los ist, mein frustriertes Unterbewusstsein hat da so ne böse Antwort rausgehauen. 21.06.2013 Was soll man dazu sagen. Der heutige Abend war im Verlauf mal wieder unverständlich. Betrunken aus gewesen, außerhalb der Tanzfläche offensichtlich von HBs angetanzt worden, einmal wollte mich ein Typ sogar mit seiner LJBF Freundin verkuppeln. Sie war dann aber wohl doch zu schüchtern und war ehrlich gesagt auch nicht mein Typ. Nach diesen Aktionen der Ladys und dem Pegel meinerseits hab ich einfach jede angetanzt, die sich da auf der Tanzfläche bewegt hat. Ich glaube ich habs etwa 10x versucht, keine Einzige ist darauf eingegangen. Mit einer hab ich einen ganz guten Arschtanz hingelegt, aber war alles in allem auch nicht mein Typ und hat dann auch beim 2. Mal ansetzen abgeblockt. Hab dann noch mit einer Asiatin gelabert, die auch schon 2x abgeblockt hatte. Sinnlos sag ich dir, die Frauen schauen mich in Deutschland teilweise an, als komme ich vom Mars, wenn ich etwas erzähle. Bei so nem Schwachsinn wie was ich studiere hat sie die Lauscher aufgesperrt als würde die Welt davon abhängen. Unverständlich. Hab dann meine Hände um ihr Gesicht gelegt und sie hat direkt ihre beiden Hände vor den Mund gelegt. Ich hatte kein Comfort/Rapport oder wie das Zeugs alles heißt aufgebaut. Sinnloserweise geb ich ihr noch 2 Küsse auf die Wange. Später seh ich sie wieder wie sie nem Typen ihre Nummer gibt, der doppelt so betrunken war wie ich und nur halb so gut aussah. Scheinbar hat sie nur aufs Äußere geachtet, so hatte ich in etwa das Gefühl, als ich mit ihr über andere Typen geredet habe. Ich will ihre Nummer auch nicht, ich will gar keine Nummern von HBs aus Clubs haben, die bringen sowieso nichts. Soviel labern und am Ende doch nichts reisen, da kann ich auch alleine auf der Tanzfläche weitertanzen, hab ich wenigstens da meinen Spaß. Das Schlimmste fand ich eigentlich, als ich eine Blonde HB6 mit meinem Arsch angetanzt habe, sie total skeptisch und angewidert guckt und als ich mich zu ihr drehe sie plötzlich dieses angewiderte Gesicht zu einem Lächeln umwandelt. Macht sie für mich gleich nochmal unsympatischer. Trotzdem hab ich mit ihr getanzt :-! Die Frage ist auch, wann ist es sozial akzeptabel und wann ist es nur ein erstes Cockblocking der HBs? Ich habs in Polen und in D schon gemerkt, greift man nach der Hand der HB, blockt sie erstmal, bleibt man dann hartnäckig ist man kein AFC Typ und die meisten kommen mit. Keine Ahnung beim Antanzen würde ich es wahrscheinlich bis zu 3x versuchen und schon fast eine Ohrfeige kassieren. 22.06.2013 Ich will gar nicht von den Damen angesprochen werden. Wenn sie es dann doch tun, blocke ich nüchtern meistens ab. Ich mach da keine Freundensprünge oder sowas. Es ist eigentlich auch gar nicht die Sache zu einer zu gehen und ihr zu sagen, dass sie hübsch ist oder was auch immer, das würde ich mit der 3 Sekundenregel und der nötigen Power vielleicht auch gerade noch so hinbekommen. Was soll ich ihr denn erzählen? Ich hab ihr nichts zu bieten. Ich gehe teilweise bewusst nicht auf die Tanzfläche, weil es das Einzige ist was ich den Damen gerade noch so anbieten kann um sie von mir zu überzeugen. Und wenn da keine sind oder nicht die Richtigen, dann geh ich da nicht drauf. Ich versuch's gerade mal mit Pornoentzug, vielleicht verhilft mir das zu mehr Tatendrang. Ich konnte mich gestern auch wieder dabei beobachten wie ich Männlein und Weiblein auf der Tanzfläche bzw. auf dem Podest zusammenbringen konnte. 2x versucht, wobei es glaube ich 1x gefunkt hatte. Wenn ich gesehen hab, dass da ein Typ neben einer tanzt und er sie ständig anschaut, es aber nicht gebacken bekommt, dann hab ich ihn an den Oberarmen gepackt und ihn zu ihr gedreht und geschoben. Ein Danke gabs aber noch nie ;) Ich glaube ich bin ein toller Liebhaber, aber ich denke mir fällt es schwer erstmal auf eine emotionale Bindung mit einer HB zu kommen. Wenn ich auf Polen zurückblicke dann wird mir das jetzt auch nochmal richtig bewusst. Anfangs bin ich zu Non-Needy, schaue fast keiner Frau hinterher, habe keinerlei Emotionen gegenüber der Frau beim Tanz oder Kuss, aber sobald ich merke, dass sie ein süßes Ding ist, werde ich zu needy, will die ganze Palette der Zweisamkeit durchgehen und sie nie wieder hergeben. Drei Dinge dazu: 1x ist es mir passiert, dass ich eine HB7 in meinem Auto hätte flachlegen können, aber ihr gesagt habe, es geht nicht. Dabei hatte sie die schönsten Brüste, die ich je bei einer Normalofrau nackt gesehen habe. 1x hat mich eine geritten, die hat gestöhnt wie die Sau und ich fands einfach nur unangenehm. Sie hat auch gefragt, was los ist. 1x hatte ich eine hier in Dresden, die wollte unbedingt gefickt werden, aber ich hab gesagt, ich hab keine passenden Kondome dabei. Sie hatte welche dabei, aber in die Größe hätte ich nur mit viel Spucke oder Gleitgel reingepasst und selbst dann weiß ich nicht, ob es meinem kleinem Freund mehr Schmerzen als Freunde bereitet hätte. 23.06.2013 ~ 2 Uhr Ich weiß nicht wann ich mich das letzte Mal so im Reinen mit mir selbst gefühlt habe. Ich habe zwar auch 3 Caipies getrunken und hatte meine Brille auf mit der ich nicht wirklich scharf sehe, aber ich glaube das war es nicht. Ich hab mich so wohl gefühlt, dass ich alleine auf der Tanzfläche abseits der breiten Masse ganz locker leicht tanzen konnte. Ich wurde dort zweimal von einem 2er Set an der Schulter angestupst und ich fande es eigentlich total niedlich. Im Normalfall hätte ich daraufhin (für mich selbst) die Augen gerollt. Ich hatte auch seit langem mal wieder das Gefühl, dass es keine Unmöglichkeit ist eine Frau anzusprechen. Ganz lieb, friedlich und ohne irgendwelchen Zwang. Ich wollte das Ganze aber erstmal so belassen und war erstmal froh, dass dieser Abend so gelaufen ist. Ich konnte mit mir auch halbwegs gut vereinbaren nicht bis zum Schluss zu bleiben oder besser gesagt zu gehen, obwohl da noch zig schöne Frauen unterwegs waren. Es gab dort einen Jägermeisterstand, man hatte einen Chip beim Einlass bekommen, den man einlösen konnte. Nach diesem war schon wieder ein wenig die emotionale Abstumpfung bemerkbar. Aber das hat sich nun wieder gelegt. Ich hatte auf dem Heimweg fast Tränen in den Augen, aber das wären Zufriedenheitstränen gewesen. Schön war auch, als ich eine wirklich hübsche Frau mit ihrem wirklichen Freund gesehen habe und an dem Jägermeisterstand hatte sie mich ein wenig beobachtet. Normalerweise wurden die Becher immer mit Red Bull voll gemacht, aber bei der anderen Frau neben mir und bei mir wurde nur die Dose leer gemacht und der Becher war nur halb voll. Wir zwei, also die HB (mit Freund) und ich haben uns gegenseitig angelacht, weil wir genau das Gleiche gedacht haben :) Es war so schön. Das war zwar das erste und letzte Mal, dass ich an dem Abend eine Mine verzogen hatte, dennoch hatte ich mich wirklich gut gefühlt. Ich habe auch mal bewusst meine Brille aufgesetzt um die Frauen davon zu überzeugen, dass ich auch nur ein Mensch mit Fehlern bin, angesprochen werden darf und um dieses Prollooutfit zu unterbinden, was mir wahrscheinlich die Frauen nachsagen würden, wenn sie mich das erste Mal sehen. Ich weiß nun nicht genau, ob ich nochmal weggehen sollte. Ist leider schon ziemlich spät, aber irgendwie hat der Abend so gut begonnen. 23.06.2013 ~ 5 Uhr Scheiße, dass der Abend so schnell geendet hat. Ich hab mich richtig gut gefühlt. Ich bin nochmal los, weil ich in der einen Disco so ne Freikarte gewonnen hatte. Auf dem Weg dort hin hab ich direkt mal ein 3er Set gefragt, wo's denn heute noch hingeht. Rote Meile war die Antwort. Wo ist die? Na hier. Ganz ungezwungenes Gespräch, war schön. Dort im Club angekommen, kannte die Dame am Empfang nichts von dem Gewinnspiel. Ich hab ungefähr 30-40 Sätze rausgehauen und meine Stimme war so geil, dass sie irgendwann gewisse Andeutungen zur Flirtbereitschaft gemacht hat ("Das ist doch bestimmt nicht deine Musik", etc.). Ich kam dann nach meiner freundlichen Art und einem kleinen Gespräch mit dem Chef kostenlos rein. Drin war nix los, sodass ich nach paar Minuten wieder von dannen gezogen bin. Nun es war bereits 3 Uhr und ich wusste nicht mehr wohin. Eindeutig zu spät. Also bin ich noch in die Assidisco, wo ich bisher immer reingekommen bin und man kein Eintritt bezahlt, aber scheinbar hatte ich für diese Location ein ungewöhnlich fröhliches Gemüt, wodurch ich nicht reingelassen wurde. Angeblich sei geschlossen, aber 3 Uhr war da noch nie Feierabend. Ich glaube der Türsteher hatte etwas dagegen, dass da noch einer kommt, der so aussieht, als könnte er hier noch eine Frau finden. Ich laufe dort noch ein wenig vor der Disco hin und her und sehe ein 6er Set. 5 Typen, eine HB8. Die Typen fragen mich, ob ich auch Sitzpinkler bin. Meine Antwort: "Natürlich" mit krasser Stimme. Alle lachen. Kein Gefühl von Angriff. So leicht bin ich nicht aus der Fassung zu bringen :) Muss diesen Flow unbedingt mit zum morgigen Abend mitnehmen können. 23.06.2013 ~ 15 Uhr Bin gerade durch die Altmarkt-Galerie gelaufen und muss sagen, dass ich mich nicht wirklich wohl gefühlt habe. Bei einer Frau hab ich so schnell weggeschaut, wie ich es im Leben noch nie gemacht habe. Wenn ich den Frauen und Männern in die Augen sehe, dann denke ich fast ausschließlich daran, wie sie gleich über mich bescheid wissen, dass ich auf Bräutefang bin (obwohl ich es aktiv nicht vor habe). Ich habe den gestrigen Tag nochmal revue passieren lassen und habe mich doch tatsächlich gefragt, ob es an der erhöten Fleischzufuhr gelegen hat. Gestern 3 Nackensteaks gegessen. Im Moment habe ich schon wieder Appetit darauf, aber ich werd langsam fett. Hab mir meine Bilder von 2009 mal angeschaut. Eine Champagnerrinne habe ich eigentlich gar nicht mehr.
  24. Hi, ich bin hier schon eine weile unterwegs und habe auch schon sehr viel für mich erreicht, aber das soll erst der Anfang sein. zu meiner Person: Ich bin 30 Meine Ex auch 30 ich hatte mal 154 kg, aktuell sind es "nur" noch 116 (in Arbeit ;) habe mich leider wärend der "Beziehung" wieder treiben lassen auf 128, alte Verhaltensmuster...) Ich habe meine erste Frau geküsst da war ich 27, habe mich in eine Beziehung mit ihr Drängen lassen und sie wurde schwanger. Leider versucht sie mir seit meiner Trennung von ihr (Ende September 15, unglaublich lange Zeit für mich) immer wieder in mein Leben rein zu pfuschen, bzw. mich über meinen kleinen (16 Monate) zu Kontrollieren und treibt immer noch ihre Spielchen. Das ist auf Dauer sehr anstrengend und belastet mich manchmal einige Tage. (in Arbeit habe heute das Jugendamt angerufen, wen es interessiert, da gibt’s noch einen anderen "Beziehungsthread") Ich habe in der Beziehung sehr viel über mich ergehen lassen, aber das soll hier nicht das Thema werden, durch die Beziehung zu ihr bin ich... Erwachsener geworden, reifer, ich weiß was ich will, ich weiß was ich nicht will und ich habe eine Bindung zu meinem Sohn aufbauen können. Ich weiß dass es keine Frau der Welt wert ist sich selbst aufzugeben. Ich weiß dass ich das nie wieder will und hart an mir arbeiten muss. Der Sinn dieses Threads soll sein das bei mir immer wieder Fragen auftauchen die ich nicht in 100 Threads posten will sondern hier. Außerdem soll er meine Entwicklung Dokumentieren, für mich selbst und für den Interessierten Leser. Ich habe mit 26 meine Ausbildung nachgeholt und aktuell mache ich meinen Logistikmeister (2. Semester jeden Samstag) und bin in einer sehr guten Firma gelandet wo ich leider im Moment noch einen, für mich, zu anspruchslosen Job habe aber ich habe einen sehr guten Ruf in der Firma erarbeitet und denke das ich mit dem Meister durchaus was erreichen kann. Wie ihr sehen könnt habe ich einige meiner Baustellen aufgeräumt, andere brennen mir unter den Fingernägeln. Z.b. der Umgang mit Geld, leider steht es da nicht so gut und ich weiß auch nicht wie ich das hinbekommen soll, ich lebe so in den Tag hinein was das angeht. Ich habe mir jetzt 2 Bücher bestellt "So denken Millionäre" und "Der Reichste Mann von Babylon" und hoffe das ich da ein paar Tipps rausziehen kann wie ich das besser hin bekomme. (Tipps?) Ich verdiene im Prinzip über dem Durchschnitt, komme aber meist gerade so 0 auf 0 raus und das finde ich ehrlich gesagt nicht sehr schön. So wenigstens 2-3000 € auf der Seite haben wenn mal was sein sollte, das müsste ich schon hinbekommen. Ich habe meinen Dispo jetzt mit einem Kredit ausgeglichen und will mit Überstunden (kann zum Glück sehr viel machen, gerade leider krank) so viel Geld rein bekommen das ich den schnell abbezahlen kann (Die Raten sind flexibel bei der Targo) Im Moment steht es so das ich ein paar lose Tinder Kontakte habe und eine von denen, die 2. Frau in meinem Leben habe ich letzten Samstag geküsst und am Mittwoch zu mir nachhause eingeladen und wir hatte unseren Spaß. Ich denke sie kommt wieder :) und endlich weiß ich den Unterschied zwischen einer Frau die Spaß am Sex hat und einer die es halt einfach nur macht... Eine von denen ist eine ganz nette, mit der schreibe ich schon länger und ich glaube nicht das sie sich je mit treffen wird, aber es tut mir, gerade in Bezug auf meine Baustelle mit meiner Ex, einfach gut mich bei jemandem aus zu heulen. Ja ich weiß wenn sich eine nicht mit dir treffen will dann next, aber es ist nicht so als hätte ich eine Oneitis oder so. Sie ist einfach da... Klingt komisch :D Bis vor 2 Wochen bin ich beinahe täglich ins Fitness gegangen, leider hatte ich dann einen kleinen Unfall mit dem Motorrad, nichts Schlimmes aber ich kann im Moment nicht arbeiten. Zuletzt hatte ich den Eindruck das ich hier stagniere, ich habe meine Ernährung angepasst, Morgens ein Brot, Mittags Obst, Abends Salat, oder andersherum. Manchmal auch normales Essen wenn ich weg gehe mit Freunden/Familie oder eingeladen bin. Aber ich hatte immer den Eindruck da müsste noch mehr gehen. Ich hatte auch eine Therapie angefangen aber leider hat sich der Therapeut als nicht kompatibel herausgestellt und ich suche mir nächste Woche einen neuen. So, das ist mal mein aktueller Stand, ich hoffe vielleicht hat der ein oder andere einen guten Buch tipp wo mir bei meinen Baustellen weiterhelfen kann. Ich hoffe dass ich es so einigermaßen strukturiert bekommen habe, es sind zwar "nur" 3 Jahre meines Lebens, aber es kommt mir vor als wären es Jahrzehnte. Meine Literatur - gelesen Robert Betz - So wird der Mann zum Mann! Robert Betz - Willst du normal sein oder Glücklich? Männer sind vom Mars, Frauen von der Venus (dachte vielleicht hift es bei meiner Ex) Dale Carnegie - Wie man Freunde Gewinnt Paul Watzlawick - Anleitung zum Unglücklichsein Susan Forward - Vergiftete Kindheit (Das hat mich wirklich weiter gebracht im Bezug auf meine Vergangenheit) Eric Berne - Spiele der Erwachsenen Julian Hartmann - Schluss mit Luschig LDS (muss ich auch nochmal lesen) David Deida - Der Weg des Wahren Mannes Susan Forward - Emotionale Erpressung (Meine Ex) ------------------------------------------------------------------------------------- Literatur die ich noch nicht gelesen habe bzw. bestellen werde Susanne Hühn - Selbstwert entwickeln Diana Dreeßen - Steh auf und nimm dein Leben in die Hand Doris Wolf - Ab heute kränkt mich niemand mehr Susan Forward - Wenn Mütter nicht lieben Dean C. Delix + Cassandra Phillips - Ich lieb´ dich nicht, wenn du mich liebst (Wegen meiner ex, werde es aber dennoch lesen) Richard La Runia - Die Kunst der Verführung Steve Biddulph - Männer auf der Suche Guido Eckert - Wenn Männer zu sehr lieben Peter Orban - Der multiple Mensch Anette Auch-Schwenk - Erfolgreich mit Selbstbewusstsein: Das "Ich bin Ich" Prinzip Der Aufmerksame Leser hat bestimmt festgestellt das fast alle diese Bücher in dieselbe Richtung Zielen, was macht einen Mann aus und warum ist meine Kindheit so beschissen gelaufen. Ich denke dass ich da schon einiges aufgearbeitet habe aber immer noch einiges unentdeckt ist. Ich hoffe mein Post ist nicht zu lang geworden, ich wollte euch nur auf einen aktuellen Stand bringen. Gruß und Danke fürs Lesen