Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'oneitis'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Pickup Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Affären
    • Sexualität
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder

Blogs

  • Ra`s Blog
  • VITAL's Blog
  • that's me
  • Dohnny_Jepp's Blog
  • Cr0ss' Blog
  • Martuk's Blog
  • Malaqi's Blog
  • Cesar's Blog
  • Beli's Blog
  • TomMiller's Blog
  • FreeAtLast's Blog
  • BADMAN's Blog
  • Envis' Blog
  • Blog von NachtFuchs
  • Touareg's Blog
  • St André's Blog
  • Engine's Blog
  • The world is in our Hand
  • flooder.
  • Gemstones' Blog
  • Fabian90's Blog
  • dylanthomas18whiskeys' Blog
  • blackXun's Blog
  • Mooony's Blog
  • Zocker211's Blog
  • hegi's Blog
  • Picasso's Reality
  • TheFragile's Blog
  • Signature's Blog
  • Schokoriegel's Blog
  • Essey's Blog
  • eklipse's Blog
  • Sierra Bravo's Blog
  • Chronos' Blog
  • daily realdeal
  • Mechanics Pickup-Blog
  • Jimbobimbo's Blogspot
  • Tsun's Blog
  • skyler's Blog
  • ColdAir's Blog
  • Kris' Blog
  • kologe's Blog
  • hoodlum's Blog
  • SC Bootcamp von NF
  • Driemeo's Blog
  • Strine's Blog
  • Shift's Blog
  • DangerKlaus' Blog
  • Midfield General's Blog
  • Trumen's Blog
  • Dem Doc sein Blog
  • Graf von Montedisco's Blog
  • Auspex's Blog
  • Fuego's Blog
  • NewGuy's Blog
  • Oo... Born again PUA ...oO
  • Duke2005's Gedanken
  • Desire_ECK's Blog
  • Cream dela cream's Blog
  • Mr.Style's Blog
  • hallo18's Blog
  • Locksley's Blog
  • Ibi's Blog
  • lynx's Blog
  • cocktail's Blog
  • Design's Blog
  • Kybernetik's Blog
  • MatTheMad's Blog
  • thEdoors' Blog
  • Dogy's Blog
  • It's Magic Blog
  • Showtime´s Blog
  • Das Leben wie es sein sollte
  • Manollo's Blog
  • WhiteGekko's Blog
  • Von "Mamaliebling" zum Casanova
  • Bamboo's Blog
  • ChinChan's Blog
  • Charm's Blog
  • goCrazy's Blog
  • Sparkle Motion
  • NewShape's Blog
  • Jonez's Blog
  • 99er Blog
  • Michel Swennson's Blog
  • Get ready to ignite!
  • arktus' Blog
  • El Diabolo's Bloq
  • sweet2304's Blog
  • b-man's Blog
  • Jinxis Story-Blog
  • Pizza's Blog
  • caisto's Blog
  • Mr.FM's Blog
  • Donatello's Blog
  • ShadowMoon's Blog
  • Tyre's Blog
  • Das Leben eines Naturals
  • sunnyboy25ke's Blog
  • Sh0wtime's Blog
  • Change happens!
  • Erkenntnisse eines lasterhaften Vagabunden
  • Wenn Augen mehr sehen
  • seductor76's Blog
  • scotty's Blog
  • Schneeball's Blog
  • tentacle's Blog
  • PickUp und der Rest des Lebens...
  • markusII's Blog
  • marcel...'s Blog
  • Ziferi's Blog
  • Cifer's Blog
  • ZaGoR's Blog
  • Salty's Blog - Project "Me"
  • Die Wege eines Anfängers
  • St3vE's LifE with MaN & WifE
  • Borp in der Welt des Pickup
  • Hash's Blog
  • Zion's Blog
  • Tagebuch eines Lairs
  • Gisy's Blog
  • JacKBlack's Blog
  • Sm1's Blog
  • Johnny Divine's Blog
  • TC's Blog
  • LifeDLX's Blog
  • Iron008's Blog
  • Changelife28's Blog
  • seki's Blog
  • Dschingis' Blog
  • Tagebuch eines Weltenbummlers
  • PUnoob1's Blog
  • Bricktop's Blog
  • #Puma's Blog
  • AmericanHardis' Blog
  • Adrenalin-hn's Blog
  • Goere's Blog
  • Ruepel's Blog
  • Tokei-ihto's Blog
  • J4ck5parrow's Blog
  • rejective's Blog
  • The Life Of Change
  • muhazz's Blog
  • david1080's Blog
  • Curse's Blog
  • Skee's Blog
  • Fragen Sie Dr. Meta?
  • AngelWings' Blog
  • Meine entwicklung im Reich der Verführung
  • Italian Stallion's Blog
  • Seraph's Blog
  • Bladerunner's Blog
  • Der Weg Luyins
  • psycheplayer's Blog
  • DJ VodKai's Blog
  • getting startet
  • Ich brauch dringend Hilfe!
  • Thrill's Blog
  • Hazel's Blog
  • Tyrone Tucker's Blog
  • fortissimo's Blog
  • Tachyonic's way
  • Hurricane07's Blog
  • Tobi1511's Blog
  • DannyO's Blog
  • Nicodeus' Blog
  • Maron's Blog
  • DaveBerlin's Blog
  • Antiarbusto's Blog
  • Leitwolf's Blog
  • Jordan's Blog
  • Blackbeaty's Blog
  • Kartoffel's Blog
  • Terrorhamster's Blog
  • Norry's Blog
  • rockcity's Gedanken
  • #1 Rheinland-Pfalz / Hessen PUA's Blog
  • flyingdragons Blog
  • Temptation's temptations
  • nerd² entwicklungs Blog
  • hilkster's Blog
  • Zelzaan's Blog
  • Atkin's Blog
  • InnerGame-Blog von Academic
  • Schwarzekarte
  • Natural Felix
  • Phurax's Blog
  • Mr. Gad-Jet
  • TomBoy's Blog
  • Santana*SMS-Peepshow
  • Primadonna's Blog
  • Dreamcatcher's Blog
  • Nuke's Blog
  • Chaossoldat's Blog
  • J-T's Blog
  • neruda's Blog
  • SoulOfDistortion's Blog
  • DerKnorr's Blog
  • Mickey's Blog
  • IggyTheElectric's Blog
  • Drunknmunky's Online Diary
  • Lordheru´s Blog
  • Blogi
  • Lernjournal von Pascal
  • RobinMasters' Blog
  • Ben Black`s Psychologie der menschlichen Beziehungen
  • silvestro's diary
  • Mein Blog
  • Xilef's Sorgenkiste
  • pacos' MotivationsBlog
  • onashabuh's Blog
  • Chanel's Blog
  • IgnitiOn's BlOg
  • RedNighthawk's Blog
  • Seductiontheory (c) by SocialSkills
  • Vom Weichei zum Verführer
  • Bartman's Blog
  • NOvemberman's Blog
  • Ilai's Blog
  • Mein Weg zum PUA
  • been.faaf's Blog
  • Rawrr (:'s Blog
  • Altersunterschiede Ich 15,HBS :16-20
  • Sweet venoM's Blog
  • Lov.Amadeus' Blog
  • askAurel - nicht alles Gold was glänzt
  • TyLerh12's Blog
  • Der Weg ist das Ziel
  • Shredder's Blog
  • Salvation approaches
  • Ambitionist's Blog
  • tenderway's Blog
  • Animus' Blog
  • sportyandy1989's Blog
  • the_Mafia's Blog
  • Reincarnation's Journey
  • Mein Blog
  • Master *C*'s Blog
  • Deadmaû5's Blog
  • kannt's Blog
  • NewDay's Harry Potter oppener
  • Mein Umgang mit One Itis
  • Chanx's Blog
  • Mr.Duchar's Blog
  • juicy pen's Blog
  • JustASmon's Blog
  • Dr. Diego's Blog
  • ThePretender's Blog
  • Neues ?
  • woolf's Blog
  • Mein Weg zum Pickupartist no.1
  • Stantepede's Blog
  • Social Arts
  • Saphir's Blog
  • It`s not simple in the crazy World
  • Ash's Blog
  • Escorpio's Blog
  • SwingKid's Blog
  • MisterDrNo's Blog
  • Maddin48's Blog
  • crisko's Blog
  • TheProdigy's Blog
  • No Pain, No Gain
  • Lucky Striker's Blog
  • scientific's verrückte kleine Welt
  • StarD19's Blog
  • Tubibubi's Blog
  • Alphaanimal's Blog
  • Sir Paul's Blog
  • Apestyle's Blog
  • Ich möchte mein Leben verändern.
  • Stryker1's Blog
  • Yeah, well, you know, that's just, like, Automatikk's opinion, man.
  • narf's Blog
  • Death's Blog
  • DannyLeVille's Blog
  • Der Block von HAns Blog
  • Gamedragon's Blog
  • GöKhAn's Blog
  • Nico's Blog
  • Vom Looser zum Frauenheld
  • Razorblade's Blog
  • Sleyn unterwegs - mal mehr mal weniger :P
  • Der Blog...
  • Hypnotica's Blog
  • Schweiß und harte Arbeit
  • Clubwear & Streetwear Fashion
  • Liquidfire's Blog
  • Donut
  • Hämatit's Blog
  • Rusty Nail's Blog
  • nevolo's Blog
  • Touch's Blog
  • derking's Blog
  • Lead's Blog
  • Francon's Blog
  • dave's Blog
  • King_Nothing's Blog
  • Alecxxsa's Blog
  • The way through the hell to heaven
  • elation's Blog
  • IronMan's Blog of regaining relationships
  • Yabanci's Blog
  • Robert's Blog
  • Herzlich Willkommen
  • Progentius' Blog
  • Slice's Blog
  • raver2008's Blog
  • B015's Blog
  • Erste Erfahrungen eines Anfängers
  • Weck-stecker's Blog
  • keth's Blog
  • Polyphasisches Schlafen bzw. Monophasisches Schlafen - Eigenversuch
  • highpass' Blog
  • disco's Blog
  • Der Joe's Blog
  • FuscusX's Weg zum PUA
  • Syko's Blog
  • Leben ich komme...
  • Metha's PU Tagebuch
  • Notizbuch
  • Mario3667's Blog
  • Stairway to heaven...
  • Back to Basic
  • CIALIS KAUFEN a's Blog
  • ArtJasser's Blog
  • Rank's Blog
  • Fjorir's Blog
  • Geschichten vom Lande
  • Jamiero's Blog
  • Jimmy t. Tulip's Blog
  • Mic'Session
  • Erebos' Blog
  • JayCutler's Blog
  • OG Analyse
  • latino's Blog
  • anDREW - heaven and hell!
  • Separate's Blog
  • Manni's Blog
  • Alien's Blog
  • dj_dj_dj's Blog
  • XSPoser's Blog
  • JuggerMuffin's Blog
  • berger22's Blog
  • xpendable's Game
  • Dr.Miles' Blog
  • Dogg's Blog
  • NDC's 1. Blog
  • mksavl's Blog
  • I Am A Hustler Baby
  • The_Buster's Blog
  • Gedankenspiele
  • nullpunkt
  • tha G's Blog
  • absichtslos
  • manu2008's Blog
  • Nerd-AFC-Blog
  • Kampfeks1991's Blog
  • selfmade PUA
  • Germylidyne's Blog
  • Usenext Free Trial's Blog
  • Pit2409's Blog
  • cialis-rezeptfrei-kaufen Blog
  • 100 directs 50 indirects. The way to heaven.
  • Hunterr's Blog
  • Mindtricks' Blog
  • legendaryness
  • Studentin's Blog
  • de_haete's Blog
  • my Blog
  • nick1105's Blog
  • UCLA SUMMER SESSIONS PICK UP
  • Barcelona Direct Game Challenge
  • onyx's Blog
  • Der Werdegang eines totalen Anfängers
  • Man in the Mirror
  • Softie goes Macho
  • VigiRecords' Blog
  • LuckyLuke79's Blog
  • Timo_'s Blog
  • Bubka's Blog
  • Phoenix_d's Blog
  • Antidote's Blog
  • Chip's Blog
  • [email protected]'s Blog
  • HotlyCold's Blog
  • Unchained Blog
  • Frank90's Blog
  • Turian's Blog
  • The CUBE
  • Primax's Blog
  • Cudi's Blog
  • IGF1's Blog
  • elchico80's Blog
  • andy007's Blog
  • Mario150%'s Blog
  • Franek's Blog
  • Crazyguy
  • Mein Werdegang.
  • Stalker's Tagebuch
  • jbit's Blog
  • Der Afang
  • ChocoladAmour's Penthouse
  • Nat.Fit's Blog
  • Axel's Blog DD
  • Alpha69's Blog
  • CWO Bootcamp Blog
  • Ich geh aufs Ganze
  • Rachsüchtige Freundin
  • pokaface12's Blog
  • Superficial
  • The Playbook
  • Mein Weg zum Don Juan 2010
  • Der größte Fehler...
  • Club Danube Aslan's Blog
  • Brooklyn's Blog
  • pascalo's Blog
  • LoCo666's Blog
  • balnsix probiert
  • AFCLE's Blog
  • Rustar's Blog
  • famulus' Blog
  • Radatz's Blog
  • Mein Weg und persönliche Refletion
  • mista g's Blog
  • Zauberei Blog
  • Startup
  • PanteЯa's Blog
  • The_Drill's Blog
  • toni montana's Blog
  • 8bytes' Blog
  • Käpten Hammerlatte's Blog
  • Sunburn's Blog
  • bonzo's Blog
  • Magic Seduction Skills and Opener
  • Bielefeld-Baller
  • maxi's Blog
  • THECLASHER's Blog
  • BabesKing's Blog
  • Dr. Jekyll & Mr. Hyde laden zum Tanz!
  • Aufzeichnungen
  • VizanU
  • devishes
  • Wortgewand
  • KAME's Blog
  • e.nvy's Blog
  • Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit
  • didis-sun's Blog
  • Verführer durch und durch
  • Enzian´s Gedankenwelt
  • M.H.88's Blog
  • k4rsten's Blog
  • Marty_McFly's Blog
  • *jan*'s Fieldreports
  • Silvio Soul's Tagebuch
  • DonCarlosEscobar's Blog
  • onetruth's Blog
  • Gotcha's Blog
  • Das Streben nach Glück...
  • Juliaaans Blog from hell
  • Fizzles' sein Blog
  • LMS' Blog
  • Mazim's Progress
  • KingofSnakes' Blog
  • Unleashed1988's Blog
  • Mr_Charisma's Blog
  • Chris1983's Blog
  • Pladinde's Blog
  • Chumpy`s Life
  • Wonder Boy's Blog
  • Sinchen's Blog
  • schweizer antiflirtittis
  • Asterix's Blog
  • Vom PUA zum SpiritUA
  • Alex1's Blog
  • Milf 40plus verführt
  • Kill the AFC
  • Das Leben ist tödlich
  • Performer's Blog
  • travelvietnam's Blog
  • Wie vom Kumpel zum begehrenswerten Mann ?
  • 437thIncarnation's Blog
  • Markus Dan's Blog
  • der beginn einer langen,nie endenden reise
  • der beginn einer nie endenden reise
  • vanilla gorilla's Blog
  • hustlehard's Blog
  • Age of Orton's Blog
  • kassette's Blog
  • -Angel-'s Blog
  • leekien's Blog
  • mCsar's Blog über das Leben in Kommunikation
  • Mr.Pink's Blog
  • BoZz_MiTcH's Blog
  • smou's Blog
  • Krafte's Weg zur Perfektion XD
  • Mein Blog
  • solid88's Blog
  • -
  • Radikal Verbesserung
  • Usch's Blog
  • LordOfSeduction's Blog
  • Frank1985's Blog
  • Kal-El's Blog
  • Malven's Wunderland
  • arnage's Blog
  • Fitz Chivalric's Blog
  • biss' Blog
  • Wulverine's Blog
  • [Ride it]
  • Colonel Fantastic's Blog
  • Ex-Ray's Blog
  • Steve P.'s Blog
  • TheGreatGatsby's Blog
  • SophieM's Blog
  • Sawyer12's Blog
  • it´s Powlicious!
  • "Der Aufreisser" von Neil Strauss - Doku-Blog
  • Zeroherodelux's Blog
  • Don't whine when it hurts.
  • Spix's Blog
  • Moment mal?!
  • Stoßweise voran
  • Des Pudels Kern
  • Guess_who's Blog
  • Javax's Blog
  • NightmareXL's Blog
  • Schamanes Vision
  • dreisterBlog
  • Jungfuchs' Blog
  • Munich Seduction
  • From Zero to...
  • Algeria4life's Blog
  • Tagebuch
  • One Night in McConaughey's Life
  • mrooky's Blog
  • julO60's Blog
  • Kenneth.'s Blog
  • just do it
  • SlevinCelevra's Blog
  • galaxy20's Blog
  • Das Spiel beginnt. Level 1
  • OG Leons Blog
  • SignoreMatadore's Blog
  • Jason's Blog
  • Maur8ice's Blog
  • fünf
  • tonyr's Blog
  • Septembersegen's Blog
  • Gen07's Blog
  • fjun's Blog
  • DieKante's Blog
  • enlightenment's Blog
  • InFlames-'s Blog
  • Projekt zu Guttenberg
  • Gefühlstagebuch
  • Dr-Giftla's Blog
  • Für die Zukunft!
  • checkout's Blog
  • Hammerharte Trennung nach 2 Jahren und das kommt danach...
  • facer's Blog
  • golf's Blog
  • Mickey Rourke's Blog
  • Social Journal
  • Icefruit27's Blog
  • Mein Blog NA
  • The art of seduction by Macguire
  • ihsasum's Blog
  • BerlinSpider's Blog
  • myq's Blog
  • Fabsi's Blog
  • Philipp-Has-Fun's Blog
  • Die beste Freundin als Freundin gewinnen!
  • Jonathan Heart's Blog
  • Experimente
  • Zwickmühle
  • NoSaint's Blog
  • Anfangsschwierikeiten =D
  • Erlebnisse eines rAFC
  • Clemme's Blog
  • NextElement's Blog
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Kay´s Blog
  • Meine speziellen Defizite
  • zib's Blog
  • playerb0yz's Blog
  • General Xs Blog
  • Centauris Blog
  • Once when I was little...
  • Feldmaus' Blog
  • dothe69s Blog
  • Max Svenson´s Blog
  • 4Bears' Blog
  • Diskobesuch brauche euren Rat
  • I Can Image Consulting
  • lesars Blog
  • U 18
  • Otombo's Reboot
  • Burn the Remembrance
  • Move on, Tiger!
  • Sinister Mysteria - DJBC Daily Report
  • Rise of Twister & Flame
  • Frau Ansprechen
  • Leopold89s Blog
  • Sighs Blog
  • Aorta. PU- Meine Ader.
  • Sven274s Blog
  • LinxPaxs Blog
  • Vom Blümchen an der Mauer...
  • JaB
  • Bronomenals Blog
  • nedveds Blog joo :P
  • farbenfrohs Blog
  • ThePretenders Blog
  • Full Reset
  • Pumas Blog
  • Exception to the Rule
  • My Little Museum
  • pancaeks place
  • Ted's Blog
  • Fail 100 Times
  • shiddys Blog
  • Newbie4s Blog
  • Artemis` Blog
  • Darksunrises Blog
  • Das Ende vom Anfang
  • Pollo-Locos Blog
  • Avalanche Breakdown
  • untitled
  • Auswürfe meines Hirns
  • I´ve been waiting for you Obi-Wan
  • two-trees Blog
  • I do it my way
  • dripping words
  • l_ifetecs Blog
  • Mentalray's Blog
  • Narratore's Nachtgedanken
  • Shineheads Tagebuch
  • Autoren über PickUp
  • Hen Rider's Blog
  • Warum?
  • WhiteHotarus Kopfkino
  • Stalkers Blog
  • spin (wie ich mit dem Pickup anfing)
  • Das Leben eines Kranken
  • Mein Frame, mein Game
  • Phlox
  • Become a PUA
  • Gedankenmülleimer
  • Beschreibe den Unterschied zwischen Ironie und Sarkasmus
  • Barney333s Blog
  • Nicht noch ein PickUp Blog
  • General Betas Blog
  • Das Models Blog
  • M Ts Blog
  • Br41Ns Blog
  • Neuanfang oder doch auch nur eine Weiterführung
  • Albert Brennamans Blog
  • Project 2013
  • Detonate - Tagebuch eines Schelms
  • echolons Blog
  • tipps für bewerbungsschreiben
  • Journal eines angehenden PUA (17)
  • Pickupfuchs
  • Gedankengänge
  • Justin Wulffs Blog
  • SOFRESHSOUGs Blog
  • Kuchenmann's Favorites
  • sergantx's Blog
  • d3stinys Blog
  • jayteehooks Blog
  • BigRics Blog
  • Paians Blog
  • Tough PUA
  • Jillys Blog
  • Prince1s Tagebuch
  • 40 Tage, 40 Nächte
  • Auf, auf und davon!
  • Mein Neustart
  • maik2k3s Blog
  • Die sexuellen Abenteuer von Ries
  • lazzzys Blog
  • Love-Revolution
  • Nick Moes Blog
  • TheAsianconducts' Blog
  • Der Real-Life-Kompensations-Blog
  • Der Kampf gegen den Blopp
  • studious' Blog
  • BadScientists Blog
  • Mr. J.´s Blog
  • AlphaDom's Blog
  • BetweenHerLegs' Blog
  • L--'s Blog
  • Sava's Blog
  • Kai ne Zeit on Tour
  • Chriszou´s Blog
  • bonoirs belles lettres
  • Vom Nerd zum Mann
  • ENDGAME
  • Der Lurch, der zum Frosch werden wollte
  • Hanepampel_2.0
  • My Final Fantasy
  • Mr Cheese's Blog
  • practice is all you need with Marius
  • PlaQ's Blog
  • Merkur_1's Blog
  • cartirs Blog
  • My life my choice
  • Gentleass
  • skyalien's Blog
  • Dat Shit Cray, Ain't it Ted?
  • Ich
  • Rise and shine!
  • Berliner Banger's Blog
  • Die Reise in mein wahres Ich
  • FaveG's Diary
  • Gedanken von House
  • Lurchi-Log
  • MagicX's Blog
  • secretbulletin
  • Lynx87's Blog
  • Lucky43's Blog
  • Club Seduction
  • Fleischgieriger Hengst's Blog
  • Hexentanz
  • mr colorful's Blog
  • Keep on rollin' Baby
  • Vierviersieben's lolblogrofl
  • sinN's Blog
  • Unterwegs auf regennassen Katzenpfaden
  • bobbplayer's Blog
  • mitt's place
  • Ulberts Anekdoten
  • niterider's experience
  • Gliesenried's Beginning
  • Embeo's Blog
  • Menprovement
  • Markus Blog
  • smallPUA's Blog
  • Big0Toes Waschsalon
  • Meilensteine
  • TrueLove25's Blog
  • The rise of The_Phoenix
  • _Mina's Blog
  • The King of Beta
  • Cowboy's Blog
  • Tickle mittendrin
  • LoveLing's Extrakt aus Forumswelten
  • Mr. Luc's Blog
  • Später fällt mir ein besserer Name ein
  • ohhh und ahhh
  • Don Orth's Blog
  • Fieldreports
  • Stone Cold's Blog
  • Verba volant, scripta manent.
  • Stone Cold's Perlen des Forums (Die ernsthafte Variante)
  • Project Fernbeziehung
  • Samtpfötchen auf der Suche nach dem Glück und vieles mehr
  • Green Innsbruck
  • Lasst uns nach den Sternen greifen
  • Time to push yourself!
  • RaXaZ's Blog
  • Marko Polo's Blog
  • Road to Glory
  • Gedanken
  • Factotum's Blog
  • Blog
  • Vince's Reise
  • Citizen Dildo und die Heiligtümer des Lebens
  • Interstellarer Blog der Ausdehnung
  • Jodiertes Speisesalz's Blog
  • Gedankenteilhabe
  • -
  • chronicles of a frog
  • Tindern auf der Überholspur
  • anfängergeists Blog
  • tmbabyboy's Blog
  • Gamera's Blog
  • Links Blog
  • Neu
  • Offizieller Pickup Forum Blog & More
  • Daygame Adventures
  • Evolutionärs Gehirnsülze
  • Mind Lines
  • My personal never ending story..
  • Progressio
  • Socialized Lifestyle
  • Natural Attraction - Video Blog
  • Gedankensprünge
  • Der Rottenflieger
  • Verhalten auf WG/-Hauspartys
  • Das Jahr hat angefangen
  • Firster
  • LAFARS SELF MADE DIARY
  • Fuck it!
  • Fuck it!
  • Mark's Blog
  • Numa´s Blog

Kalender

  • PS

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO
  • PICKUP CATS SPACE
  • ALPHA OMEGA SPACE

Kategorien

  • Workshops & Alpha Omega Groups
  • Lairs, Treffen & Events
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Berlin
    • Brandenburg
    • Bremen
    • Hamburg
    • Hessen
    • Mecklenburg-VP
    • Niedersachsen
    • Nordrhein-Westfalen
    • Rheinland-Pfalz
    • Saarland
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Schleswig-Holstein
    • Thüringen
    • Österreich
    • Schweiz
    • Luxemburg
    • Belgien
    • Liechtenstein
    • Italien
    • Europa
    • Weitere Kontinente & Länder

278 Ergebnisse gefunden

  1. Auf @Helmut Wunsch mache ich die Diskussion mal öffentlich damit auch andere davon lernen: Wie hast du auf diese Vorwürfe reagiert? Prinzipiell glaube ich es macht nicht viel Sinn dies jetzt an genau dieser einen Beziehung aufzuhängen. Die "große Analyse" wäre also wenn du mal beschreibst: 1) Familiäre Situation jetzt und in deiner Kindheit 2) Soziale Situation (Schulzeit, Jugend - Freunde, Mobbing, Aktivitäten) 3) Deine berufliche Umgebung derzeit 4) Deine Hobbies, Interessen etc. und mit wem du da rumhängst. 5) Deine bisherige Beziehungsbiographie, wie es mit Frauen allgemein läuft etc. Wie gesagt, ich denke von einem "öffentlichem Thread" wäre der Profit von allen höher. Aber wenn's einen guten Grund gibt dann von mir aus auch per PN. lg Wie hast du auf diese Vorwürfe reagiert? Ich habe ihr gesagt das ich ihre Entscheidung nun mal akzeptiere und das ich mich nun um mich kümmern will. Sie hat dann gesagt es sei Charakterschwach weil sie total leidet und sich gedanken über mich macht und ich so rüber komme als wäre ich ihr egal. Das hat sie auch bei ihrem ersten Schluss machen bemängelt an mir. Da ich darauf nicht antworten konnte weil arbeiten hat sie dann noch mal geschrieben das die karten neu gewmischt werden und sie eigentlich vorbeikommen wollte sich zu entschuldigen. Es jetzt aber nicht mehr macht. Habe ihr dann Angeboten zu telefonieren wenn ihr das besser hilft. Beim telefonierenh kam halt so ein scheiss wie das ihr das Leid tut das sie schluss gemacht hat. Wir an der Beziehung arbeiten sollen und sie sich eine Zukunft mit mir vorstellen kann. Allerdings plätschert ihrer meinung nach alles vor sich hin in der Beziehung (sie hat aber auch noch nie was dagegen gemacht, sondern ich kümmere mich immer um Urlaub, Veranstaltungen etc.) Dann habe ich dem zugestimmt. Da sie total traurig war hab ich sie gefragt was man machen kann das es ihr besser geht. Da hat sie gesagt am Wochenende vorbeikommen. Was ich esel auch getan habe. Das war vor ca. 3- 4 Wochen. Und joa dann nach einer Woche wieder kühl und distanziiert (wie beschrieben). Klar war sie und die Trennung nicht komplett egal, aber was blieb mir anderes übrig. 1) Familiäre Situation jetzt und in deiner Kindheit Was magt genau wissen 2) Soziale Situation (Schulzeit, Jugend - Freunde, Mobbing, Aktivitäten) Was magt genau wissen 3) Deine berufliche Umgebung derzeit Bin einer festanstellung und verstehe mich mit meinen Kollegen sehr sehr gut. Bin aktuell aber mit dem Tätigkeitsumfeld unzufriden und schreibe bewerbungen 4) Deine Hobbies, Interessen etc. und mit wem du da rumhängst. Tja, das ist das Problem. Irgendwie alles und nichts. Ich will viel machen aber komme irgendwie zu nichts weil kein Drive und keine Motivation. Freunde die meine Hobbies und Interesse teilen besitze ich leider keine. Habe nur einen guten Freund und der ist alles andere als super. Gammler, kifft etc. Mit meinem Brude fahre ich Snowboard und Wasserski 5) Deine bisherige Beziehungsbiographie, wie es mit Frauen allgemein läuft etc. Meine bisherigen Beziehungen... nun ja. Meine erste Freundin mit der war ich 6 Jahre zusammen, Als ich 18 wurde kamen wir zusammen. Meine große Liebe. Haben ein Kind zusammen. Ist mir paar mal Fremdgegangen und haben dann schluss gemacht. War im größten Loch meines Lebens. Schulden gemacht etc. Habe dadurch von 130 auf 70 kg abgenommen. Die anderen Beziehungen waren nicht der rede wert die danach gekommen sind. Schnell needy geworden und slebiges Verhalten mit Stalking Kopffick etc. an den Kopf gelegt. Ansonsten habe ich viele Frauen online kennengelernt. Gevögelt und das wars. Mein bestes war 5 unterschiedliche Frauen in einer Woche. Dort habe ich gemerkt das die nur ein Lückenfüller waren und mir irgendwas fehlt. Allerdings habe ich aus bislang scheinbar nichts dagegen unternommen. In die aktuelle habe ich mich halt wieder verschossen. Seit langem. War von anfang an eine LDR. Habe halt das Gefühl das ich irgendwie ein Spielball für sie bin. Keine Ahnung. Nähe -> Distanz. Emotionsvoll -> Kühl. Viel Melden -> wenig Melden Täglich schreiben -> so gut wie gar nicht schreiben. Das ganze zieht mich total runter.... ich hab keine Ahnung was ich machen soll und wie ich reagieren soll wenn sie am Wochenende vorbei kommt Ach ja... das problem ist eben das ich total auf dieses Schatzi, Kusssmiley etc WhatsApp gewöhnen total angewiesen bin und wenn das nicht kommt und abnimmt exitus
  2. Hallo Community, Würde gerne mal eure Meinungen zu folgendem Fall hören, lässt sich von außenstehenden sicher besser beurteilen: Es geht um eine HB 5 (20) , welche ich (25) vor ca einem Jahr an der Uni kennengelernt habe, wir studieren zusammen und haben daher auch einige Kurse zusammen gehabt, privat jedoch nie etwas gehabt. In den letzten Wochen änderte sich unser Verhältnis, Sie begann mich auch privat gelegentlich mal anzuschreiben und wir schrieben dann immer ein wenig, wobei unsere Chats meist beim Thema Sex endeten, es war also eine angenehme Chemie da, kein stumpfer Smalltalk.. Vor wenigen Tagen haben wir uns dann (von mir in die Wege geleitet, Sie sagte sofort zu) zum ersten Mal privat getroffen. Wir waren zunächst auf einem Uni Fest, auf dem wir ein wenig getrunken haben, bin jedoch - da viele bekannte dort waren, erstmal nicht weiter rangegangen, hab stattdessen Social proof demonstriert da Sie auch mit anderen quatschte. Anschließend fuhren wir zu ihr, da ich aus einer anderen Stadt komme und es schon spät war sollte ich bei ihr schlafen (im selben Bett, ihr Vorschlag). Wir aßen etwas und begannen einen Film zu schauen, bald begann das Übliche Spiel: Erst den einen Arm um Sie rum, anschließend den anderen, Bauchstreicheln, unters Shirt Brüste gestreichelt, alles ohne Einwand von ihr. Als ich jedoch begann mich mit den Fingern an ihr Lustzentrum zu begeben und grade da war, zog Sie meinen Arm weg, das ganze wiederholte sich noch 2 mal, obwohl man bereits merkte wie`s ihr gefällt. Auch ein Kussversuch scheiterte, obwohl auch dieser meiner Meinung nach im richtigen Moment kam. Weiteres lief dann nicht, stattdessen hörte man schon raus dass Sie damit wohl nicht gerechnet hat (obwohl ich sicher nicht in der Friendzone bin). Sie ist dann in meinem Arm eingeschlafen, am nächsten Vormittag fuhr ich dann nachhause, wobei Sie noch 2 Mal von sich aus sagte wir können in den Ferien mal in meine Stadt und vlt sieht man sich in der Schweiz, da Sie dort ebenfalls wie ich Mitte September im Urlaub sei. Atmosphäre war insgesamt locker wie immer mit viel C&F. Nach 2 Tagen schrieb Sie mir dann, dass Sie immer noch völlig irritiert sei über die Nacht und was so passiert ist. Da sie nicht locker gelassen hat, habe ich ihr geschrieben dass ich mich wohl mit ihr fühle und das ich sowas was passiert ist nicht aus Spaß mache, sondern nur wenn mir mein gegenüber nicht egal ist und das Herz mitspielt (War meinen Meinung nach zu viel). Sie antwortete, dass Sie nieee auf den Gedanken gekommen wäre dass ich was von ihr will und Sie dachte, man sei aus dem Alter raus in dem man sich ärgert (C&F/ etwas Kino von mir war immer dabei!) Heute dann wieder geschrieben, wollte direkt ein Treffen ausmachen, da wurde Sie ganz komisch: Fragte ob da eine Absicht hinter steckt, worauf ich schrieb: ja, möchte dich treffen. Sie schrieb: Vermisst mich ja :P Ich: Ja wie, du mich doch auch Darauf Sie zurück: Ich vermisse die Zeiten in denen ich essen konnte ohne dick zu werden, sonst nix. Im weiteren Verlauf redeten wir immer mehr aneinander vorbei, Sie wiederholte nochmal das Sie nie damit gerechnet hätte das ich irgendwas von ihr will und Sie sagte, das Sie nicht will dass ich Sie aus der Sicht sehe wie ich es jetzt tue. Was meint ihr, hat es noch Sinn weiter zu investieren, vorallem wie? Freue mich über eure Antworten! :) smookey83
  3. oneitis

    So hoi, eigentlich wollte ich hier jetzt ne Wall of Text schreiben und alles bis ins Detail beschreiben, habe aber gemerkt, dass in jedem Satz 2x "sie" vorkam. Falsch, falsch, falsch. Deshalb hier die kurze Fassung. Also es geht um meine Arbeitskollegin HSE-HD Submissiver Typ - verheiratet mit 2 Kindern (Ehe läuft nicht). Ich mag sie, sie mag mich, ich bin in ihrem Kopf, und sie will und ist teilweise in meinem. Das lief jetzt die ganze Zeit verdeckt, ich wollte diese Woche reden und da ich es nicht selbstbewusst vorgetragen habe, gab es direkt nen bösen Shittest der unglaublich wehtat und sie für mich disqualifiziert hat. Gestern das einzig Richtige - entsprechend war mein Frame: "du kleines mieses Miststück willst mir wehtun, nicht mit mir, vergiss es" und es gab die kalte Schulter. Ich wusste es werden massiv Signale kommen und sie kamen, und zwar sowas von. Ich habe meinen Frame halten können, es war aber sau schwer, ich war zwischenzeitlich echt am Wanken - ein so krasser Tag. So sie ist jetzt 2 Wochen im Urlaub, 2 Wochen ruhe für mich. Was ich für mich machen muss ist klar, nämlich rausgehen und das Leben geniessen. Wie verfahre ich aber jetzt weiter? Ich will sie nicht, ich habe eh keine Chance, sie wird ihren Mann nie verlassen, never ever, und ich bin dann der Gearschte, ich will auch keine Affaire oder sonst was, maximal noch Freundschaft. In den nächsten 2 Wochen wird sicher irgendwas kommen, was schwer ist, da ich weder bei Facebook noch Whatsapp bin und meine Telefonnummer geheim is (Ja Liebe Welt! Du kannst mir meine Eier kraulen, ich bin so gut, ich brauche nicht mal Socialprooof), sicher ein Anruf auf meiner Arbeitstelle, sie wird auch vollen Einsatz geben ("Ahh Schatzi Ich liebe dich so, ich will Sex mit dir, bla bla bla") Wie schiesse ich sie nett ab, ohne ihr weh zu tun, ohne sie als Freund und netten Kollegen zu verlieren. Any tips?
  4. 1. Mein Alter: 28 2. Alter der Frau: 29 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: unzählige Dates seit 6 Monaten 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Sex bei fast jedem Date Hallo zusammen Ich treffe mich seit Jahresbeginn mit einer tollen Dame. Wir schlafen seit dem zweiten Date miteinander und sehen uns seither 2-4 Mal pro Woche. Wir haben viele gemeinsame Interessen und der Sex ist fantastisch. Ich war zuvor während ca 10 Monaten Single und hatte in dieser Zeit diverse FBs und war sexuell wie auch andersweitig soweit erfüllt. Ich begann gemäss PU-Rules den Fehler, dass ich ihr Vor einem Monat gestand, dass ich mich ziemlich in sie verguckt hätte und fragte sie, wie sie es bezgl. Exklusivität und uns generell sieht. Sie meinte, sie komme aus einer langjährigen Beziehung, und sei für eine neue nicht ready, was ziemlich schmerzhaft für mich war. Ich zog mich dann etwas zurück für ein paar Tage, doch kurz darauf trafen wir uns wieder regelmässig und es war quasi alles wieder beim alten und wir sprachen nicht mehr weiter darüber. Wir haben beide sehr herausfordernde Arbeitszeiten, die nicht besonders gut miteinander harmonieren. Trotzdem sahen wir uns weiter 2-4 Mal pro Woche und unternehmen auch ausserhalb des Betts viel gemeinsam. Wir waren bspw. vor kurzem ein langes Wochenende in Paris, welches in allen Belangen fabelhaft war und manchmal kommt sie auch zu mir, wenn sie bspw. ihre Tage hat und nur kuscheln mag - sprich, es geht ihr offenbar auch nicht bloss um Sex. Ich habe nach dem ersten "Offenbarungsgespräch" beschlossen, nicht mehr gross über meine Gefühle zu sprechen, und ihr Zeit zu geben, auf mich damit zuzukommen in der Hoffnung, dass sich bei ihr noch mehr entwickelt. Ich versuche locker zu bleiben und dies gelingt mir in den allermeisten Situationen auch. In den letzten Wochen hat sie etwas weniger investiert und die Vorschläge für weitere Dates kamen zumeist von mir. Trotzdem hat sie mich zwischenzeitlich ihren Freunden vorgestellt und vor ihnen mit mir rumgeturtelt. Nach einem fantastischen Abend gestern, sprach ich sie heute morgen in einem schwachen Moment nochmals darauf an, wie sie das denn nun nach knapp 6 Monaten sehe, und dass ich mir manchmal vorkomme, etwas auf dem Wartegleis zu verharren. Ihre Reaktion war wieder ähnlich wie beim ersten malund sie meinte sogar, sie verstehe, dass es für mich uncool sei, sie wolle auch niemanden anderen treffen und habe auch nicht das Bedürfnis neue Männer kennenzulernen, habe jedoch momentan einfach beruflich so viel um die Ohren, um privat sich "zu verpflichten". Ich merkte, dass ich mit weiterem Reden nur verlieren kann und wir hatten anschliessend mehrmals Sex. Ich bin absolut hin und weg von der Dame, und habe mich seither auch einige Male mit FBs versucht abzulenken, doch befriedigte mich das nie in dem Masse, wie es Zeit mit ihr tut. Ich habe Alternativen und habe mittlerweile (insbesondere dank PU und allg. Lebenserfahrung) auch absolut kein Problem mehr, Frauen kennenzulernen. Ich weiss, dass ich nichts bei ihr erzwingen kann, und dass sich die Dame wohl nur unter Druck gesetzt fühlt. Die Situation belastet mich jedoch zunehmend. Mein Plan ist nun, sie weiter zu sehen und das Thema nicht mehr ansprechen, doch irgendwie ist das mittelfristig auch keine allzu befriedigende Situation. Ich wünsche mir nach so vielen Monaten keine Definition oder irgendwelche Etiketten, aber irgendwie etwas mehr Commitment zu mir und ein paar gesellschaftliche Konventionen, wie dass sie mich zB mal ihren Eltern vorstellt. Vermutlich ist dies auch mit Verlustangst verbunden und ich denke, meine Haltung verbessert die Ausgangslage nicht gerade. Doch ich möchte noch den Sommer über versuchen, die Geschichte wachsen zu lassen. Habt ihr mir einen Tipp, wie ich das Ruder hier nochmals rumreissen kann? Ich will keine Psychogames spielen, und eifersüchtig oder rar machen widerstrebt meiner Persönlichkeit. Jetzt irgendwie wieder vermehrt FBs treffen und neue kennenzulernen reizt mich nicht. Das was mich an besagter Dame reizt, geht über das sexuelle hinaus. Ich bin mir bewusst, dass ich wohl an Attraktivität eingebüsst habe, weil ich mich ihr zu "leicht hingeworfen" habe. Ich hab in den meisten Situationen aus meiner Sicht souverän reagiert doch leider jetzt nochmals denselben Fehler gemacht. Ich leide wohl unter einer starken Oneitis, wie das hier heisst :( Wir sehen uns wohl in 2,3 Tagen wieder. Liebe Grüsse und Danke für eure Hilfe Thetys
  5. Es wird ja hier immer wieder propagiert wie wichtig die eigene Mission ist, in dem Zusammenhang ist mir wieder mal aufgefallen wie wackelig das ganze sein kann. Eine Mission zu verfolgen um von der Ex abzulenken funktioniert nur solange wie einem diese auch voll ausfüllt. Aber was ist, wenn das Ziel fast erreicht ist? Nehmen wir mal an man hat als Ziel Selbständigkeit und eine Firma aufzubauen und das schon bevor man die Ex kennengelernt hatte. Man arbeitet hart an dem Ziel und manchmal zweifelt man auch über die Mission aber man macht weiter. Das Projekt entwickelt sich langsam weiter, die LTR integriert man und die Ex spielte mit. Dann das Beziehungsende und trotzdem verfolgte ich meine Mission weiter, die Ausrichtung und Integration der LTR fällt plötzlich weg aber trotzdem mache ich weiter. Dann passiert das woran viele Projekte scheitern, ich habe warscheinlich über 80 Prozent erreicht und bin langsam Projektmüde aber ich weiss, wenn ich jetzt durchhalte und weitermache dann hab ich in 2-3 Monaten mein Ziel erreicht. Für die Zeit danach gibt es keine Wachstumsstrategien mehr und das war von mir von Anfang an so geplant. Ähnlich wie bei einem Hausbau, Haus fertig, es fehlt noch der schöne Garten und wenn der ebenfalls angelegt ist, dann genießt man die Zeit im eigenem Heim, muss nur noch Zeit in Erhaltung investieren. Wie gesagt stehe ich kurz vor meinem gesteckten Lebensziel und will da nicht mehr gross Zeit und Geld investieren. Projekt abgeschlossen. Naja fast, es war ein Projekt das die Familie integriert hätte, aber diese fehlt nun, wie geht es jetzt weiter? Warum erfüllt mich meine Mission nicht mehr? Es gibt nicht mehr wie Haus, Garten, Familie. Noch größeres Haus, noch größerer schönerer Garten? Für was, keine Familie vorhanden mir reicht es, glücklich bin ich trotzdem nicht. Aber warum? Zwei Fragen ergeben sich daraus: 1. Heisst das für mich jetzt, die Mission ist noch nicht abgeschlossen, jetzt HB's daten bis die Richtige gefunden ist und sich meiner Mission anschließt, aber eigenltich sollte doch eine persönliche Mission unabhängig von HB's sein.... 2. Darf eine Mission kein Ende haben? Oder hat meine Mission vielleicht gar kein Ende, weil irgendwann übergibt man ja das Erreichte weiter, z.B. eigene Kinder.... Befinde mich plötzlich wieder in einer Leere die gefüllt werden will! Sind solche Phasen normal, oder habe ich die letzt LTR einfach doch noch nicht verarbeitet?
  6. Hallo Freunde, zunächst mal vielen Dank für dieses tolle Forum. Lese hier seit ein paar Wochen quer und vieles was ihr Member hier schreibt hat mir sehr geholfen! :) Zu meinem Problem: Ich bin 33 und seit 5 Jahren in einer sehr glücklichen Beziehung mit einer HB9-10, die perfekte Frau für mich quasi. Wollen auch Heiraten, Kinder etc. So gut so weit. Jobbedingt sind wir kürzlich in eine andere Stadt umgezogen und seit dem klemmts bei mir privat etwas. Kenne kaum Leute hier und der Job ist ziemlich langweilig. Da ich Schichtdienst habe ist die Gestaltung eines tollen Privatlebens schwer, daher zocke ich viel und das auch eigentlich gern. Nun kam es wie es kommen musste beim Zocken kam ein ein weibliches Wesen in unsere Gemeinschaft, die ganz gut drauf war. Von ihr habe ich noch nicht viele "richtige" Fotos gesehen, dank whattsapp hat sie aber meins gesehen und mich daraufhin eines Nachts angeschrieben. Dazu muss ich sagen, ich bin eigentlich kein aufreisser Typ, sehe aber anscheinend ganz ansehnlich aus und hatte daher nie Probleme mit Frauen. Sie ist 21 und macht in ihrem Leben eigentlich kaum was außer zocken. Sie schrieb mich desöfteren an und wir fingen an regelmäßig (täglich - 3tägig) zu schreiben. Am Anfang hab ich mir wenig dabei gedacht, aber mit der Zeit merkte ich, dass ich sie echt nett finde, weil wir uns gut unterhielten und auch viele gemeinsame Interessen hatten. Beim zocken haben wir auch zu zweit öfter "richtig" geredet und auch da haben wir uns gut verstanden. Inhalt der Gespräche war alles mögliche, wobei wir meist abends-nachts schrieben und uns Bilder (nix frivoles) unserer Wohnungen etc. geschickt haben. Wir hatten einfach viel Kontakt der sich so in das Leben integrierte und quasi alltäglich wurde. Dabei habe ich darauf geachtet nicht besonders needy zu sein. Waren eher Neckereien und was wir so machen etc. Nachrichten von ihr wurden immer mehr zum Höhepunkt des Tages, was ich auch merkte. Ich habe mich auch teilweise zurückgezogen und kaum geantwortet. Sie hat aber immer wieder geschrieben und ich bildete mir ein (?) sie hätte auch Interesse an einem näheren Kennenlernen. Dabei möchte ich noch erwähnen, dass sie mich meistens anschrieb, da ich schon etwas vorsichtig war, weil ich eigentlich keine Lust auf solche "Bestätigungs-Schreibereien" habe. Trotzdem ging das so 2-3 Monate, bis mir irgendwann einfiel (ich weiss, zu spät), dass wir uns ja mal treffen könnten, obwohl wir echt weit auseinander wohnen (450km). Das wollte sie jedoch nicht, da sie meinte es würde ja sowieso nur auf eine Freundschaft hinauslaufen, da wir so weit auseinander wohnen. Daraufhin habe ich gesagt, dass ich diese Schreiberei nicht weiterführen möchte, wenn das zu nichts führt. Von ihr kam dann, sie hätte das alles von Anfang an als freundschaftlich gesehen und würde diese Freundschaft gerne so weiterführen. Ich gab ihr zu verstehen, dass ich unsere Schreibereien nicht als freundschaftlich einstufe und das nicht möchte. Seitdem haben wir eigentlich keinen Kontakt mehr. Sie hatte mich noch ein paarmal angeschrieben und wir haben gessmalltalked, wo sie mir auch Komplimente machte, ich habe mich von meiner Seite jedoch nicht mehr gemeldet. Seit 2 Wochen ist der Kontakt quasi ganz eingeschlafen. Ein paar Sachen möchte ich noch anfügen. Tendenziell bin ich zwar auf Sie fixiert, aber empfinde sie eigentlich nicht als perfekt. Ganz im Gegenteil finde ich, dass sie oft egoistisch ist und ziemlich zickig. Zumal ich oft das Gefühl hatte, dass sie sich eigentlich nicht wirklich für mich interessiert, da sie selten persönliche Dinge erfragt hat. Vom Aussehen her ist sie auch eher HB6-7 sofern ich das beurteilen kann. Meiner Freundin habe ich davon natürlich nichts erzählt. Eine Sache ist die, dass ich viel mehr über Sie weiss als sie über mich, da man sie als online junkie sehr gut stalken kann (Instagram, Facebook). Demnach habe ich Sachen über sie erfahren ... obwohl sie mir das nicht anvertraut hat ... naja ... fail. Seit dem geht es mir irgendwie schlecht, da ich permanent an sie denken muss und das Schreiben mit ihr einfach vermisse. Ich bin mir ziemlich sicher keine Beziehung mit ihr haben zu wollen, bin aber völlig perplex wie wichtig mir dieser Kontakt scheinbar war. Irgendwie finde ich nur keinen Weg, dass es mir besser geht. Ich habe ihre Nummer gelöscht und aufgehört sie zu stalken. Aus unserer Zockgemeinschaft ist sie seit 2 Wochen raus (alle anderen haben sie gehasst). Trotzdem denke ich permanent an sie und kann mir selbst nicht beantworten warum. Ich reflektiere das auch möglichst objektiv und sehe: - für sie war ich wohl nur ein gutaussehender älterer Boy von dem sie etwas bestätigung bekommen hat - das ganze hatte eh keine Zukunft - ich bin vor allem davon genervt bin, dass ich jetzt in der Oneitis bin und nicht sie als 21 jährige, die mich als 33jährigen quasi vorgeführt hat - ich habe zuviel hineininterpretiert und sie auf ein Podest gehoben, dass sie garnicht ausfüllt - das Problem ist nicht sie, sondern meine Lebensführung im Moment, quasi das "inner game" Trotzdem stehe ich nun da und muss permanent an sie denken, obwohl ich das garnicht will und weiß, dass es schwachsinn ist. Die gängigen Anweisungen aus dem Forum (Nummer löschen, nicht stalken) habe ich versucht, mit mässigem Erfolg. Inner Game verbessern ist schwierig, da ich durch den Schichtdienst wenig planbares Privatleben haben kann, dass mich ablenkt. Während der Arbeit sitze ich gelangweilt (nix zu tun) vor dem PC und kämpfe gegen die Gedanken. Auf neue Sachen habe ich auch einfach keinen Bock ... FTOW fällt raus, da ich ja eine Beziehung habe. Die Beziehung läuft weiterhin gut, obwohl ich keine Lust auf Sex mehr habe, da ich allgemein eher schlecht drauf bin. Mit anderen Freunden darüber zu reden fällt mir schwer, da mir das eigentlich ziemlich peinlich ist. Habt ihr irgendwelche Tipps oder werde ich einfach vom Karma bestraft weil ich mich auf so einen Mist eingelassen habe? :) Hoffe ich konnte den ein oder anderen wenigstens mit der Story erheitern ;)
  7. Ich bin eine Frau, aber die Entwicklung, die viele hier durchmachen, habe ich auch hinter mir, bzw bin ich mitten drin. Als meine Oneitis mir vor 1,5 Jahren nach einer intensiven FB das Herz brach, habe ich angefangen mich mit Pick Up zu beschäftigen und die einzelnen Punkte sukzessive umgesetzt. Ich habe meine Neediness abgebaut, indem ich nun immer Alternativen habe, mich selbst zur obersten Priorität in meinem Leben gemacht, Selbstwert entwickelt und meine vielen weiteren Baustellen in Angriff genommen. Mein Game ist – nach vielem Üben - erfolgreich geworden. Ich bin mittlerweile gut darin, zu spiegeln und Comfort zu erzeugen. Ich stelle mich sehr schnell auf neue Männer ein und spiegele ihnen ihre eigenen Sehnsüchte, welche sie dann wiederum auf mich projizieren. Durch meine Offenheit und Sanftheit öffnen sie sich ebenfalls und schon ist eine künstliche Seifenblase erschaffen, in der unsere Begegnung etwas ganz Besonderes ist. Aber es ist nur eine Seifenblase, die zerplatzt, sobald ich sie verlasse. Nach so einer Begegnung sitze ich in der Bahn oder bin alleine in meiner Wohnung und das Besondere ist wieder verschwunden. Meistens habe ich bereits Nachrichten von anderen Männern, die sich treffen wollen. Von dem Zauber der Verbundenheit bleibt nichts zurück. Zumindest nicht lange. Jetzt verstehe ich meine Oneitis. Was ich für ihn gewesen sein muss. Man „liebt“ immer das Gesicht, in das man gerade blickt. Hält dieser abgeklärte Zustand, in dem ich mich mittlerweile befinde, nun für immer an? Ist es zu einer reinen Vernunft-Entscheidung geworden, wen ich so weit in mein Leben lasse, dass sich Gefühle aufbauen und die Verbindung eventuell, vielleicht, möglicherweise wieder lichtvoll wird? Ich habe meine ehemalige Oneitis kontaktiert. Wir treffen uns in drei Wochen in seiner Stadt, da ich ohnehin daran vorbeikommen werde. Ich muss ihn sehen, weil ich wissen muss, was das zwischen uns war. Seit ihm hatte ich viele Männer, aber mit keinem war es wie mit ihm. Diese Intensität, dieses Licht habe ich nicht mehr gefunden. Ich frage mich, ob ich es mit ihm nur hatte, weil ich so jung, so unschuldig und unverdorben war. Weil ich mich, alternativlos und naiv, ihm in jeglicher Hinsicht völlig hingab. Mittlerweile habe ich so viele Männer in meinem Leben, dass ich abgestumpft bin. Jeder ist zwar einzigartig, aber die Einzigartigkeit jedes Einzelnen ist für mich nichts Besonderes mehr. Männer schreiben mir, wollen mich treffen, Sex, reden, was auch immer. Namen und Nummern, die ich versuche in meinem Terminkalender unterzukriegen, je nach Lust und Laune. Manche Kontakte lasse ich einfach auslaufen. Es bedeutet nichts mehr. Vieles verläuft einfach im Sand. Das Licht ist verschwunden. Ich finde es nicht mehr. Ich muss wissen, ob es bei meiner Oneitis immer noch da ist. Wenn es noch da ist, dann muss ich wissen, wie es sich anfühlt, damit ich es wieder finden kann. Ich habe Angst es verloren zu haben. Ich habe aber auch Angst, dass es für mich immer noch da ist, aber ich jenes Licht für ihn nie war. Ich habe Angst, dass ich mit meinem offenen Herzen vor ihm stehe und er sich abermals verschließen wird. Aber am meisten habe ich Angst, dass dieses Licht nur meine eigene Projektion war. Ich musste ihn kontaktieren, um das herauszufinden. Ich kann ihn nicht vergessen. Und ich habe das Gefühl, dass es ihm genauso geht. Außerdem frage ich mich, ob ich auf der Suche nach dem Licht, es immer mehr verjage. Ob ich langsam die Fähigkeit verliere, wieder so zu fühlen, weil ich mich selber durch ein zu viel immunisiere. Der Zauber erster Begegnungen verschwindet, je mehr erste Begegnungen ich habe. Wenn dem so ist, dann ist meine Suche ein Weg ins Nirgendwo. Ein eigenes Katapultieren in ein schwarzes Loch, in dem Gefühle kommen und gehen wie das Wetter, in dem niemand mehr etwas Besonderes für mich ist, in dem ich so übersättigt bin wie ein Mann, der nicht mehr in einer Frau kommen kann, weil er zu viele Pornos gesehen hat. Obwohl ich seither technisch besseren Sex mit schöneren Männern mit größeren Schwänzen hatte, hat keiner auch nur annähernd das in mir ausgelöst, was meine Oneitis in mir ausgelöst hat. Was werde ich finden, wenn ich ihn wiedersehe?
  8. Nettes, unterhaltsames Video das einigen unter "Oneitis" leidenden Personen möglicherweise die Augen öffnen und einen Tritt in den Hintern geben könnte. Oneitis = Von einer einizigen Frau komplett besessen zu sein und zu denken, dass sie "die Eine" ist etc. https://www.youtube.com/watch?v=TY3rT2N1Ecs
  9. - 25 - 23 - mehr als 3 Monate - Attraction zu niedrig Hallo zusammen, ich kenne PU seit 2009 und wende mich nun das erste Mal an das Forum. Ich habe seit 2009 meine Beziehung zu Frauen wesentlich verbessern können. Insgesamt hatte ich jetzt 10 fc und wesentlich mehr kcs. Ich bin jetzt seit drei Monaten seit langem mal wieder in einer LTR. Mein Problem ist die Attraction: Die große Liebe fehlt uns beiden, wobei ich offensichtlich mehr abhängig bin von ihr als sie von mir. Sie sagte mir dann vor ein paar Wochen, dass ich sie mehr kommen lassen soll. Das habe ich dann auch gemacht. Sprich ich habe nicht mehr so stark die Nähe gesucht, sondern sie. Daraufhin wurde es echt besser. Sie schrieb mir dann irgendwann, dass sie sehr glücklich ist, wie es läuft. Tja und dann ging die Attraction wieder nach unten. Scheinbar wurde ich wieder zu needy. Gestern haben wir telefoniert und sie meinte, dass ihr die große Liebe fehlt und ihre Freundin diese auch nicht sieht. Ich habe das bestätigt, aber gesagt, dass es sich noch entwickeln kann. Das habe ich vor Wochen aber auch schon mal gesagt. Ich weiß einfach nicht, wie man in einer LTR die Attraction hoch hält, wenn man jeden Tag telefoniert bzw. schreibt. Dazu muss man sagen, dass wir in der gleichen Firma arbeiten und es sich langsam rumspricht. Sie meinte, wenn sie 100% hinter unserer Beziehung stehen würde, wäre es für sie auch einfacher gegenüber den Kollegen. Interessanterweise hatte es sie ihrer beste Arbeitskollegin erzählt, an dem Tag, als sie mir auch die SMS geschrieben hat. Ich dachte dann, der Knoten wäre geplatzt. Tja Verführung hört nie auf. Vielleicht noch ein Beispiel. Ich hatte am Montagabend bei ihr geschlafen (wie die anderen Tage davor auch) und es war wie eine Wand zwischen uns. Sie fängt dann auch an zickig zu werden. Sex hatten wir immer regelmäßig, aber klar, wird der gerade auch weniger. Also Jungs, rüttelt mich mal wieder wach und schlagt mal vor, wie ich mich verhalten soll. Ich hasse Oneitis! Bei Fragen gerne an mich. Danke im Voraus für eure Antworten!
  10. Hallo Zusammen, in Anlehnung an die Threads Winddcncer, Viper und anderen möchte ich gerne meine Geschichte mit Euch mit folgenden Hintergründen teilen: ich möchte mich hier auskotzen und meinen Gefühlen freien lauf lassen ich willl Euch aufzeigen wie ich versuche mit der Situation umzugehen ich werde im Zuge der Verarbeitung versuchen mich als auch die Beziehung zu reflektieren auf Basis dessen erhoffe ich mir gesunde Kritik Eurerseits und Tipps für die Zukunft. Das bin ich: Ich bin 29 Jahre, wohne momentan in Berlin (nicht gebürtig) und kenne das Forum seit 2009 (ich habe mir einen neuen Account erstellt, da ich das alte Pseudonym zu oft auf anderen Plattformen verwendet habe). Ich habe durch das Forum viel in Bezug auf Frauen, Beziehungen usw. gelernt und es hat mir defintiv weitergeholfen .Zudem durfte ich einige interessante Personen durch das NRW-Lair kennenlernen. Ohne aber ansatzweise alles umzusetzen was ich mir vergenommen hatte, lies ich das Board 2011 zurück und führte mein Leben mit Hilfe der theoretischen und praktischen Grundlagen. Ich dachte mir, dass ich für mich die wichtigsten Fragen geklärte habe und nun auf eigenen Beinen stehen kann. Mittlerweile habe ich einen gut bezahlten Job in Berlin und bin gerade in der Endphase eines berufsbegleitendem Studiums. Ob das gute Geld alleine das ist was mich glücklich macht werde ich im späteren Verlauf versuchen zu hinterfragen. Erfahrung mit Frauen: 2 LTR´s (3 und 3 1/2 Jahre) 6 ONS 1 FB unzählige KC´s in jüngerem Alter Der Geschichte / Trennung in Kurzfassung (ohne Reflektion meinerseits) Mein Alter: 29 Ihr Alter: 23 Dauer: 3 1/2 Jahre (davon 1 1/2 Jahre zusammen gewohnt) Anmerkungen mir ist klar, dass ich nicht jedes Detail der Beziehung in einer Kurzfassung wiedergeben kann --> Bei Fragen zu Details einfach fragen die Trennung ist jetzt 2 1/2 Wochen her --> Ich kann die ersten Tagebucheinträge also nur rückwirkend aus der Erinnerung schreiben. Ich habe schon versucht einige Aspekte zu reflektieren, die Aspkete folgen dann aber erst in aktuellen Tagebucheinträgen Im Jahr 2013 kamen meine EX (ich nenne sie Anna) zusammen. Nach intensivem kennenlernen entscheiden wir uns beide für eine LTR. Für Sie war es die erste richtige Beziehnung nach einer Zeit einiger Liebschaften rein sexueller Natur. Für mich war gut und wichtig, dass Sie schon einige sexuelle Erfahrungen hatte. Sie war locker, hatte keine komplexe und war sexuell sehr aufgeschlossen. Sie war sehr sehr verliebt in mich und betonte immer wieder (bis zuletzt) in unseren Gesprächen wie sehr sie mich für meine reifen Ansichten und Prinzipien hinsichtlich einer Beziehungsführung schätzt. 2015 zogen wir aus beruflichen Gründen gemeinsam nach Berlin. Zunächst zog jeder in eine WG mit der Perspektive kurzfristig eine gemeinsame Wohnung zu suchen. In dieser Zeit gab es die ersten Anzeichen einer Krise. Anna fühlte sich nicht mehr richtig geliebt. Vermisste den Freund den sie kannte. Ich wusste in etwa was sie damit sagen will, doch ich war innerlich blockiert. Ich hatte selbst 1000 Fragen über meine eigenen Wünsche in Bezug auf mein Leben und Frauen und war innerlich blockiert und nicht in der Lage zu reflektieren und Entscheidungen zu treffen. Im Spätsommer 2015 zogen wir dann in unsere gemeinsame wunderschöne Wohnung. Die Beziehung lief für mich bequem - ich legte mich ins bequeme Nest. Neben dem Beruf legte ich mir keinen großen neuen social circle zu und ging auch keinen Hobbies (Sport usw.) nach. Statdessen saß ich einen Großteil meiner Freizeit am PC (Klischee). Ein Jahr später (Ende September2016) kam der große Knall. Anna glaubte nicht mehr an uns. Wir trennten uns auf Ihren Wunsch. Kein Drama. Alles nüchtern und sachlich. Die gemeinsame Wohnung blieb. Wieso? Weil Anna zu dieser Zeit unglüklich in Ihrem Job als Consultant war und den Plan verfolgte, im Frühjahr 2017 für ein Jahr nach Südamerika zu gehen. Zudem verlief die Trennung sauber und wir uns schätzten uns als Menschen --> Folglich einigten wir uns drauf bis zum Frühjahr zusammen wohnen zu bleiben. Ab Oktober schliefen wir in getrennten Betten, waren ansonsten aber freundschaftlich sehr verbunden. Mit verbrachten oft gemeinsame Abende auf der Couch/Bett ohne sexuellen Kontakt aber mit getrenntem Schlafen hinterher. Manchmal reitete Sie auch kurz "trocken" auf mir usw, aber ich blieb erst einmal cool und wollte nichts falsch machen und ging nicht darauf ein. Zusätzlich fragte Anna auch nach gemeinsamen Aktivitäten (Shoppen, Weihnachtsmarkt, Essen gehen, Hausparty). Dies machten wir auch gemeinsam und es war einfach unverbindich und schön. Sie hakte sich bei mir ein usw. und es macht mir echt Spaß meine Freizeit mit ihr zu verbringen, ohne jegliche Erwartungshaltungen Ihrerseits. Für mich war das die Zeit wo ich anfing über alles nachzudenken und glaubte, dass mir viele Sachen bewusst geworden sind.. Zeitgleich war aber auch klar, dass ich nichts überstürzen will und ich mir zu 100% sicher sein musste was ich will, bevor ich Sie nochmal enttäusche. Im Dezember fing Anna an sich "durch die Blume" zu verändern. Ihre Arbeit machte ihr auf einmal richtig Spaß, das Auslandsjahr wurde nach hinten geschoben und Sie hatte zu Hause ein großes Ego. Gemeinsame Aktivitäten wurden runtergefahren und mir war klar: "Da stimmt was nicht" Ich spreche Anna am 18.12 darauf an und es kam was kommen musste: "Ich habe einen neuen Typen und bin seit 2 Wochen mit Ihm zusammen" Wer ist es? "Ein Typ von der Arbeit aus München. Den kenne ich seit dem Sommer aus einem gemeinsamen Kundenprojektt." BAMMMM! - das tut weh! Jetzt war alles klar - ihr Verhalten der letzten Wochen, der Spaß an der Arbeit usw. Ich reagierte zu emotioal, fing an zu heulen,, verbrachte noch 3-4 Minuten in diesem Zustand bei Ihr und ging dann. Hallo Liebeskummer. Willkommen zurück im ONEITIS Wunderland. Ich dachte nicht, dass ich dich noch einmal wiedersehe ;) Ich hab dich nicht vermisst. Ich bin verzweifelt --> gehe auf aus der Wohnung, treffe mich mit nem Kumpel um mich auszukotzen. Die Gedanken kreisen Wieso, wieso, wieso? Ich weiß das ich jetzt keine Antwort bekommen kann, aber ich suche trotzdem. Bin ich Anna böse? Ein bisschen. Auf wen bin ich wirklich sauer? Auf MICH!!!!!! Denn ich habe die Situation zum großen Teil zu verantworten. Ich bin derjenige der dafür gesorgt hat das es so gekommen ist wie es ist. Ich habe Ihr nicht genug Liebe und Aufmerksamkeit geschenkt. Ich wurde von ihr abgöttisch geliebt ohne viel zurückzugeben. Ich bin derjenige, der die Beziehung nicht reflektiert und keine Enscheidungen getroffen hat. Ich war mir ihrer Liebe zu sicher. Ich habe durch mein Verhalten dafür gesorgt dass Sie sich von mir entfernt hat und nun einen neuen Freund hat. Ob das jetzt ein Rebound Guy ist oder nicht weiß ich nicht und spielt für mich auch keine Rolle. Tag 1 Sonntag; Ich suche das Gespräch mit Anna: Ich sagte in ruhigem Ton dass mich die Situation belastet, dass ich die ganze Zeit in eine andere Richtung gedacht habe. Anna sagt "es fühlt sich jetzt für mich Richtig an." Daraufhin sage ich Ihr mit harter Tonlage und sehr dominant, dass sie bis spätestens 1.02.2017 aus der Wohung ist und ich Sie so wenig wie möglich sehen will. Wie Sie das macht, war mir egal. Ich sage Ihr, dass ich jetzt Zeit für mich brauche und keinen Kontakt haben will. Anna versteht mich, sagt sie ist immer für mich da, liebt mich als Menschen, meine Familie und will mich als Freund nicht verlieren. Ich solle mich melden wenn ichs verarbeit habe. Ob in 4 Wochen, 4 Monaten oder 4 Jahren. Die Ansage fühlt sich gut an und doch fühle ich mich gleichzeitg beschissen. Ich gehe aus der Wohnung und rufe erst einmal meine wichtigsten Menschen an und kotze mich aus. Einfach nur reden, frust abbauen, Gefühle zeigen. Der Gedanke daran, dass ich Anna und gleichzeitig meine beste Freundin verliere macht mich unfassbar traurig. Ich stelle mir den Moment vor, wenn Anna Ihre Sachen packt und die Tür hinter sich zuzieht und Sie weg ist. Tränen laufen mir über das Gesicht. In der Wohung, die wir zusammen eingerichtet haben und schöne Momente hatten werde ich dann alleine sein. Mit allen Erinnerungen!!! Fuck, wie soll ich diesen Zustand aushalten? Fuck, ich habe neben meinem Vollzeitjob noch 2 Uni-Klausuren bis zum Bachelor offen (jeweils 3. Versuch). Fuck, eine davon ist schon am 28.01! Fuck wie soll ich mich aufs lernen konzentrieren. Fuck, was ist wenn die Klausur verkacke und ich die Uni verkacke! Fuck, ich muss nebenbei noch auf der Arbeit funktionieren. FUCK FUCK FUCK! Zum Glück fahre ich in 3 Tagen in die Heimat und habe aufgrund der bevorstehenden Weihnachtstage 1 1 / 2 Wochen Urlaub. Ich werde die Tage bei meiner Schwester und ihrer Familie verbringen. Tag 2 Montag: Fuck, die Nacht war relativ kurz. Ich werde wach weil Anna in mein Zimmer kommt um ein paar Sachen für Ihre Dienstreise nach München zu packen. Ich denke daran wie Sie später in München glücklich und entspannt mit Ihrem neuen Freund zusammen ist. Fühlt sich Scheiße an! Denkt sie garnicht mehr an uns. Kann ihr neuer Typ ihr wirklich alles geben was ich ihr gegeben habe? Ich versuche zu akzeptieren, dass Sie gerade das bekommt was Sie an mir vermisst hat. Sie ist nicht die böse. Sie hat nur wie ein Mann die Konsequenzen aus meinem Verhalten gezogen. Ich stehe auf und gehe zur Arbeit. Ganztätiger Termin mit einem Partner. Wir kennen uns gut. Zum Glück bedarf es hier keiner großen Vorarbeit. Wir gehen Mittagessen, nach 2 Bissen bin ich satt. Ich schaffe es, dass der Termin ordentlich läuft, bin aber froh als der Tag rum ist. Ich fahre nach Hause. Der erste Moment in der Wohung ist schwer. Es ist still und einsam. Ich schaue mir die Bilder an der Wand an und mir laufen die tränen. Ich muss noch meine Wäsche waschen und den Koffer für den Heimaturlaub packen. Vorher will ich aber noch eine Zigarette rauchen, es werden 3 in kurzen Zeitabständen. Dann fange ich mit der Wäsche und dem Koffer an. Es ist 22 Uhr, kein Hunger. Seitdem es endgültig aus ist scheint mein Gehirn alles zu begreifen. Mein Gehirn gibt mir zu verstehen dass ich die ganze Situation und die Fehler der Beziehung sofort verstanden habe. Ich kämpfe dagegen an und sage mir "Nein, das kann nicht in so kurzer Zeit passieren und nein, so lange du nur an die positiven Seiten und Emotionen mit Anna denkst kannst du UNMÖGLICH die Beziehung reflektiert haben. Ich gehe ins Bett und denke kurz daran wie Anna in diesem Moment spaß mit ihrem neuen Freund hat. Ich schiebe einen kurzen Hirnfick, stellen diesen aber überraschend schnell ab. Ich lasse den TV laufen und versuche dabei einzuschlafen. Absolute Stille kann ich gerade nicht gebrauchen. Tag 3 Dienstag: Zum Glück stehen 2 Kundentermine in Leipzig an und ich muss nicht an den Schreibtisch ins Büro. Ich fahre mit dem Auto, es tut gut, da man sich mehr oder weniger aufs fahren konzentrieren mus. Auf einmal kommt ein trauriges Lied im Radio und ich werde traurig. FUCK FUCK FUCK. Die Kundentermine laufen ganz ok. Ich bin zwar nicht bei 100% aber lasse mir nicht viel anmerken. Auf dem Weg zurück nach Berlin ruft ein Arbeitskollege aus dem Büro mit der Anmerkung "Wir müssen noch Weihnachtskarten verschicken" an. Scheiße, garkeine Lust darauf. Ich fahre ins Büro und und schreibe unzählige Karten. Bei dieser Form der Arbeit kommen meine Gefühle wieder durch. Ich möchte heulen, kann mich aber zum Glück beherrschen. Anschließend fahre ich nach Hause. Wieder stille und Einsamkeit. Ich bringe die Wohnung für die Zeit der Abwesenheit in Ordnung. Danach telefoniere ich noch 3 Mal und klage meinen Kummer. Zeit zum schlafen - wieder TV im Hintergrund. Ich denke viel nach. Stelle mir immer wieder die Frage ob ich wirklich verstanden habe, wieso unsere Beziehung gescheitert ist. Eine Seite sagt Ja, die andere sagt Nein. Ich frage mich, falls Sie zurückkommen würde, ob ich mich wirklich direkt so verhalten kann das es funktioniert. Das ist doch alles ein langer Prozess. Das kann doch nicht funktionieren. Ich versuche mich damit abzufinden, dass Anna uns keine Chance mehr gibt. Ich habe heute wieder viel zu viel geraucht und zu wenig gegessen. Tag 4 Mittwoch: folgt heute Abend
  11. Schlimme Oneitis zum dritten Mal in meinem Leben Hallo, ich bin 34 Jahre, seit Ende 2009 hier angemeldet und dachte ich hätte alles soweit im Griff und ich würde so etwas, wie ich jetzt durchmache, nicht mehr erleben. Machen wir es kurz. Ich leide nun zum dritten Mal in meinem Leben an starker OneitIs. Nach dem zweiten Mal habe ich mich hier angemeldet und diverse Dinge ausprobiert und einfach angefangen ein neues Leben aufzubauen. Hab sehr viele Themen hier, in diversen Blogs im Internet, Videos bei YouTube sowie Bücher gelesen und Seminare besucht. Desweiteren meinen Körper trainiert (das mache ich natürlich noch weiterhin) und meinen Kleidungsstil bzw. das gesamte Aussehen optimiert. So weit so gut möchte man meinen. Leider habe ich das Fundament (mein Selbstwertgefühl, sowie Selbstliebe) nicht richtig gebaut sodass alles jetzt eingekracht ist und ich mich mühsam wieder aufbauen muss. Ich möchte Euch eine chronologische Reihenfolge geben damit man die Zusammenhänge vielleicht versteht. Was ist also passiert? Ab Januar 2016 habe ich etwas Online Game gemacht und über Tinder Frauen gedated und alle ge-kissclosed. Es waren alles HB 6 und keine war eigentlich dabei die mich geflasht hätte. Trotzdem fühlte ich mich da schon mies als es zu keinen weiteren Treffen mehr gekommen ist. Diese ganzen HB 6 hatten wohl noch weitere Alternativen und meine Dates sind wohl nicht optimal gewesen. Ende Februar war ich in der Disco und wurde von einer HB 7 angequatscht. Es entwickelte sich so etwas wie eine kurze Fickbeziehung mit einer LSE HD Frau, die mir Double Binds ohne Ende gab. Ihr Verhalten bei der Textkommunikation war konträr zu Ihrem Verhalten wenn ich bei ihr gewesen bin. An einem Abend wurde es mir zu bunt und ich bin von ihr abgehauen. Es gab noch einmal eine Nachricht von ihr (auf die ich nicht geantwortet hatte) und dann war es das. Zwei Tage später traf ich mich mit einer HB 6 (30 Jahre alt) die ich bereits 2015 über Tinder kennengelernt und gekissclosed hatte. Leider kam es 2015 nicht mehr zu weiteren Treffen und ich habe sie überall gelöscht. Jetzt hatte ich sie wieder bei Tinder gematched und mit ihr schon seit zwei Wochen geschrieben als es mit HB7 schon anstrengend wurde. Ich traf HB 6 ab Ende März (sie war zu diesem Zeitpunkt einen Monat solo) so oft es ging (sie lebt 90 Kilometer von mir entfernt) und wir sind zusammengekommen. Tja und was soll ich schreiben? Ich habe eigentlich alles zum Schluss falsch gemacht was man falsch machen kann. Ich habe kein eigenes Leben mehr gehabt und mich nicht um mich gekümmert. Stattdessen habe ich jedes Wochenende (auch aufgrund der Entfernung) etwas mit ihr unternommen. Anfangs habe ich es locker und als Abwechslung zu meinen öden Arbeitsalltag angesehen. Auch meine Wochenenden vor der Beziehung waren nicht gerade der Hit. Wie gesagt es lief traumhaft weil ich einfach nur Spaß wollte. Aber ab dem Zeitpunkt als ich mit zu ihren Freunden und Eltern mitkam wurde ich verkrampft. Ich sah was sie alles hatte was ich mir insgeheim erträume wie z.B. einen großen Freundeskreis und einen guten Job sowie diese tolle Ausstrahlung von ihr. Ich verkrampfe förmlich wenn ich bei ihren Eltern gewesen bin und fühlte mich derbe unwohl. Es war ein Gefühl als ob ich nichts auf die Reihe bekomme und einfach nicht gut genug für sie bin. Ich kämpfe dagegen an und versuchte mir nichts anmerken zu lassen. Leider kann man seine Körpersprache wohl nicht so gut faken und ich hatte das Gefühl dass ich nicht anerkannt werde. Sei es von einem Teil der Freunde oder den Eltern. Ab Ende Oktober wurde es schwierig mit uns. Sie wollte nicht mit zu meinen Eltern zu einem Essen sondern lieber mit ihren Eltern ein Wochenende in Holland verbringen. Sie hat ein ganz enges Verhältnis zu ihren Eltern und musste jedes Wochenende zu ihnen fahren und telefoniert auch jeden Abend mit ihrer Mutter. Die Eltern sind ebenfalls sehr wohlhabend und sind erfolgreich. Im November ist es dann vorbei gewesen. Ich habe richtig scheiß WhatsApp Nachrichten geschrieben und aufgrund dessen blieb ihr auch keine Wahl mehr es zu beenden. Ich bin selbst schuld daran und mache mir natürlich auch Vorwürfe. Ich kann es mir auch nicht verzeihen weil ich es eigentlich doch so viel besser weiß dass man auf diese Art der Textkommunikation verzichtet. Sie holte also ihre Sachen ab und meinte noch ich soll mich melden wenn ich irgendwas brauche. Ich meinte halt nur noch „ich werde mich nicht melden aus Selbstschutz“ (ja ich weiß, auch nicht optimal). Drei Tage später habe ich sie dann bei WhatsApp und Facebook gelöscht und blockiert. Seitdem hab ich mich auch nicht mehr gemeldet bzw. sie hat mich auch nicht kontaktiert. Sie hat aber noch Gartenmöbel zum Beispiel bei mir stehen. Hat sie wohl schon abgeschrieben und es ist wohl egal. Was nach der Trennung in mir abging und immer noch abgeht ist nicht normal liebe Leute. Ich habe seit 11 Wochen eine krasse OneItis und denke jeden Tag an diese Frau. Die letzten zwei Wochen wurde es richtig hart und ich bin zum Arzt gegangen und habe mir ein Antidepressivum verschreiben lassen. Das erste Antidepressivum was er mir verschrieb hat es sogar noch schlimmer gemacht. Ich hatte Gedanken an Suizid und somit musste ich nochmal hin. Mit dem Antidepressivum was ich jetzt nehme hat sich mein Zustand stabilisiert. Aber dennoch muss ich dauernd an diese Frau denken. Ich habe einen Termin bei einem Psychologen nächsten Montag und ich weiß aber nicht ob das vielleicht übertrieben ist?! Ich habe auch diverse Dinge für mich in Angriff genommen. Habe mich an einem Englischkurs bei der VHS angemeldet damit ich meine Kenntnisse hier erweitere und mich somit um einen neuen Job bewerben kann. Auch mein Fitnessprogramm stelle ich zurzeit um und ich achte besser auf meine Ernährung. Das Thema Selbstliebe, Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein beschäftigt mich jeden einzelnen Tag. Ich weiß dass hier meine Sticking Points sind aber ich kriege es nicht ganz umgesetzt. Ich fühle mich als ob ich nichts verstanden hätte (was ich hier und woanders gelernt habe) und denke dass ich wieder am Anfang stehe. Diesmal aber noch schlimmer als 2009. Was kann ich also mehr tun? Was meint ihr zu meiner Geschichte? Über Meinungen wäre ich sehr dankbar.
  12. Hey liebe PUler! Momentan befinde ich mich in einer schweren Oneitis, die schon fast 2 Monate andauert. Von jetzt auf gleich hat sie mich weggeschmissen und das Ding ist, am Wochenende kommt es mal vor, dass wir zusammen arbeiten. Es hielt zwei Monate, war mehr als FB aber doch keine "offizielle" Beziehung. Lange hat es keine Frau mehr geschafft, in mir wieder Gefühle auszulösen und mich zum selbstlosen Geben zu bringen. Diese Frau verfolgt mich, in meinem Kopf, meinen Gefühlen und gar regelmäßig in meinen Träumen. Das "Warum" quält mich sehr, wobei alles gestimmt haben sollte, ich habe kein Drama gemacht, nicht auf eine Beziehung gedrängt, habe sie regelmäßig zum Schlapplachen gebracht und der Sex war ihrer Auffassung nach auch Top. Erschwerend kommt noch hinzu, dass ich mich momentan in einer Einstellungsphase mit Ritalin befinde (diagnostizierter ADHSler). Obwohl es mir unter Ritalin bereits in geringster Dosis besser geht, mein Kopffick verstummt bzw. ich keinen Drang mehr habe, mich da reinzzsteigern, mental fokussierter und innen drin ruhiger bin, werde ich u.U. verdammt depressiv und reizbar sobald die Wirkung nachlässt. Dieser Effekt sollte jedoch mit der Zeit schwächer werden. Meine Motivation, dieses Medikament zu nehmen, besteht u.A. darin, meine emotionale Instabilität in den Griff zu kriegen (ADHSler haben ne chaotischere und viel extremere Gefühlswelt, bin m.E. auch noch manisch Depressiv). Im Sinne des Innergames sehr sinnvoll, da meine Gefühls/Gedankenwelt quasi geglättet ist und meine Arbeit nicht mehr verfälscht. Dazu bin ich auf der Warteliste einer Psychologie. Obwohl ich seit dieser Frau 3 Frauen gedatet habe, u.A. mit 2 Sex hatte, komme ich nicht über sie hinweg. Es ist wie fades Brot essen, nichts, was etwas besonderes ist, keine tiefe Verbundenheit, kein Lachen, bis einem die Bauchmuskeln wehtun...es fehlt etwas! Mir ist definitiv klar, dass ich mehr Frauen kennenlernen sollte. Jedoch fühle ich mich nicht bereit dazu, da ich mich in den letzten Monaten in vielerlei Hinsicht gehen gelassen habe, z.b. Sport! Früher war ich körperlich fitter, jetzt habe ich weitere KGs abgenomnen und wiege bereits nur 70kg bei 188cm. Meine Oneitis war m.E. die selbstbewussteste und sexuell Aktivste Frau, die ich je an mich binden konnte, dazu sehr fröhlich, humorvoll und interessant. Mir fällt auf, dass ich sie zu einer persönlichen Hochphase an mich binden konnte. Während der Zeit kurz vor und zu Anfang unseres Verhältnisses fühlte ich mich Top und merkte, dass mehr Frauen mich interessiert angeschaut haben. Da ich öfters solche Frauen haben möchte, gilt es für mich, mich wieder körperlich, seelisch psychisch aufzubauen, um dieses damalige Level zu überbieten. Nur mit dem Unterschied, dass ich kein Pseudo-Selbstwertgefühl erlangen will, wie es damals der Fall war. Ich beschäftige mich stark mit Eckart Tolle und Peter Frahm und ich glaube ich weiß schon, wie man glücklich lebt, selbstbewusst wird und mit Frauen umgeht. Nur die Umsetzung war bis jetzt schwer, vermutlich auch wegen dem ADHS, was mir in letzter Zeit mehr als gewisse Problemstelle bewusst wurde. Dabei hab ich es so gut, ich weiß nun, zu was ich in Sachen Frauen fähig bin, habe endlich eine Band gefunden, habe in letzter Zeit viel mit Freunden gemacht, ich schreibe nun Raptexte und dazu das Ritalin als Krücke, besser zurechtzukomnen. Nur weiß ich nicht wie ich endlich mit dieser Frau einen Schlussstrich ziehen kann! Sie hat viel zerstört, mein Glaube an die Liebe...Moment, sie hat lediglich mein Pseudo-Selbstwertgefühl zerstört fällt mir gerade auf! Eigentlich eine gute Sache... Doch es ist auch die Person an sich, die ich vermisse. Sie ist nun so fremd, als wäre nie was gewesen... Ich will sie nur noch loswerden, einfach nur loswerden! Also, wie habt ihr eure Oneitis bewältigt und was wären eurer Meinung nach für mich weitere sinnvolle Schritte? BTW: Hab heute einen Fehler gemacht und ihr n Text geschrieben, in dem ich ihr mein Leid offenbare und sie darum bitte, mir das Warum zu erklären, da es mir ungemein helfen würde, meinen Frieden zu finden...keine Antwort bis jetzt Liebe PU-Gentlemen, entschuldigt diesen Fauxpas, unter Ritalin hätte ich das vermutlich nicht getan *lach Viele Grüße!
  13. Ein herzerfrischendes Moin Moin liebe Community, Einer meiner liebsten Kumpanen schaufelt sich seit monaten sein eigenes Grab.. Bevor ich jetzt loslaufe und mir einen Anzug für seine Beerdigung besorge, möchte ich Ihm bewusstmachen was er da eigentlich tut. Es geht darum, dass er sich von seiner Freundin so krass betaisiert hat, dass ich ihn kaum wiedererkenne. Sie ist der Teufel im Körper einer Frau und ernährt sich nur von seiner Männlichkeit, die derzeitig wenig bis gar nicht vorhanden ist. Sie läuft den ganzen Tag mit seinen Eiern im Gurkenglas herum und selbst vor meinen Augen scheut sie sich nicht davor zu zeigen was für ein Biest sie ist. Letztens noch waren wir zusammen in einer Bar und bei Ihm Zuhause angekommen, wo wir noch einen Absacker trinken wollten, legt sich Madame auf's Sofa und sagt "Schatz, zieh mir bitte die Schuhe aus." gefolgt von einem "Heute noch? Ich schlafe sonst gleich ein!" und das schlimmste an der Geschichte ist, dass er wirklich dann ohne Widerworte ihre Schuhe ausgezogen hat.. Kurze Schweigeminute für den Bro.. Fakt ist, seitdem diese Frau in seinem leben ist: - hat er nur Stress, Probleme und ständig Streit mit Ihr - ist er kaum wiederzuerkennen - sind alle postiven Attributen erlöschen - ist er kaum Glücklich - ist er kurz und knapp eine Pussy geworden Liebe ist das nicht. Sie beutet ihn Emotional aus, vom Finanziellen will nicht gar nicht erst anfagen.. Ein Paar Worte zu Ihm: - High Attraction-Typ - Emotional gestrickt - Beruflich erfolgreich - absoluter Natural - Kann 1.000.000 bessere haben als sie Jetzt zum wesentlichen. Ich weiß, einige von euch werden sagen "Lass ihn doch, misch dich nicht in seine Beziehung ein, er weiß schon was er tut etc." und das habe ich auch! Lange genug! Aber jetzt wollen beide Zusammenziehen (Wohl eher will Sie bei ihm einziehen, mehr als Ja und Amen kann er ja nicht sagen..) und ich will ihn nicht direkt damit konfrontieren und ihm sagen was für eine Pussy er ist (So sehr ich mir das auch wünsche) und den größten Fehler seines Lebens begeht. Viel lieber möchte ich ihm einen spiegel vorhalten und ihm bewusstmachen was er da eigentlich tut und er JETZT noch die möglichkeit hat das alles zu stoppen. Hattet Ihr schonmal ein solches Gespräch und habt ihr Tipps wie ich, ohne ihn gleich hart anzugreifen, den Spiegel vor's Gesicht halten kann? much love
  14. Nach knapp 2 jahren des stillen Mitlesens, muss ich hier doch auch mal etwas posten und eure Ratschläge beherzigen, da ich momentan nicht weiterkomme. Zuerst zu mir: Bin 24, m, sehe nicht schlecht aus, bin momentan leicht übergewichtig und befinde mich (wieder, dazu gleich mehr) fast ganz unten. Erfahrungen mit Frauen?: Hatte bisher 3 LTR (6 Monate, 2.5 Jahre, 1.5 Jahre). ONS hatte ich noch nie, macht mich auch nicht wirklich an... Soviel erstmal zu mir. Nun zu meiner Situation: Vor knapp 2 Jahren, als ich mich hier angemeldet habe, war ich ein sprichwörtlicher AFC (frisch nach der Trennung meiner zweiten LTR). Zudem war ich damals stark übergewichtig und arbeitslos. Perfekte Ausgangslage, für kein Selbstbewusstsein. Ich habe mich dann zusammengerauft, mit Sport angefangen und an meinem Inner Game gearbeitet. Ich zog los, und testete diverse Methoden im Clubgame. Ich fühlte mich von meinem Erfolg derart bestärkt, dass meine Laune und Ausstrahlung immer besser wurde. Schliesslich ergab sich dann am ersten Abend des PU sogar ein KC und sogar ein FC wär dringewesen (Da ich aber kein Typ für ONS bin und ich wusste, dass Sie nen Freund hatte, lehnte ich dankend ab :P). Mein Leben war gut, mein Selbstbewusstsein wurde auch von meinen Freunden gut aufgenommen, ich bin seither von vielen ziemlich hoch geachtet und komme nachwievor gut klar. Doch dann kam SIE Die eine... wie ich dachte... Ich kannte Sie schon länger flüchtig, es ergab sich sogar einmal eine FB, die ich dann aber aus den Augen verloren habe. Sie hatte dann zwischendurch mal nen Freund und ich widmete mich weiterhin mir selber. Bis ich eines Tages zufällig über Ihre Nummer gestolpert bin auf meinem Schlauphone, und Sie kurzerhand mal angeschrieben habe. Ob Sie denn im Sommer schon was vorhätte, oder ob sie direkt mit mir und meiner Gruppe auf ein Festival mitfährt (wir waren bereits 2x gemeinsam an demselben Festival, deshalb diese direkte Frage). Kurzform: Sie kam mit, unsere FB wurde reaktiviert und alles schien gut... Bis eine LTR daraus wurde. Ich wollte die Fehler meiner letzten LTR nicht wiederholen (ich war ein buchstäbliches Arschloch, sie war LSE hoch 10) und gab mir von Anfang an Mühe und investierte viel (zu viel?). Um mehr für Sie da zu sein, zog ich zu ihr und hörte auf, mich um mich selber zu kümmern (sportlich, sowie auch psychisch). Mit der Zeit kam in der Beziehung eine Frustration auf, da ich sehr gefühlsbetont bin und Sie eher kaltschnäuzig daherkommt. Durch die fehlende Bestätigung von ihr wurde ich immer mehr zu einem in selbstmitleid versunkenen Trauerkloss. Ich wollte mich wieder zum alten ändern, mehr Freiraum geben und für MICH selber dasein, um aus diesem Teufelskreis auszubrechen. Startdatum: 01.01.16. Problem: Als wir dann in der ersten Januarwoche mit ein paar Freunden gemeinsam unterwegs waren um zu feiern, hat sie sich vollkommen zugesoffen (Sie ist Rauschtrinkerin) und mit nem anderen Kerl rumgemacht. Ich wusste von anfang an, dass Sie in ihren bisherigen LTRs nach einer Weile ABwechslung benötigt bzw. nicht monogam leben kann, sie wollte sich allerdings versuchern zu ändern (für mich und unsere Zukunft). Naja, schien ja nicht geklappt zu haben. Wir haben uns daraufhin getrennt, da Sie sich nicht ändern KANN und ich somit nur noch mehr verletzt werden würde (offene Beziehung kann ich mir nicht vorstellen). Somit sind wir fast schon beim heutigen Punkt angelangt: Ich wohne mit meiner Exfreundin zusammen (bis ich was neues finde), wir haben ein normales Verhältnis zueinander. Es steht zudem noch im Raum, ob wieder eine unverbindliche FB entstehen kann in Zukunft. Ich kann meine Gedanken nicht von ihr lösen und stecke tief in einem Strudel aus Wut, Trauer, Oneitis und Selbstmitleid. Wie kann ich daraus ausbrechen? Nachwievor tut es mir weh, nur daran zu denken, wie sie mit nem anderen Kerl rummacht oder rumvögelt. Auch wenns nur bedeutungsloser Sex sein sollte. Sie zeigt seit der Trennung keinerlei Gefühle, als wäre ihr das alles egal (wie schon erwähnt, sie kann schlecht mit Gefühlen umgehen und sie ausdrücken). Ich frage mich nun: Wie komme ich über Sie hinweg? Wie verhindere ich in einer zukünftigen LTR, mich derart schleifen zulassen? Momentan lese ich hier wieder viel im Forum und versuche, mein Inner Game wieder zu richten. Auch Sport steht wieder auf dem Programm. Half aber bisher alles noch nichts... der Schmerz sitzt noch zu tief (ich dachte, sie wäre die eine....). Danke schonmal für eure hilfreichen Posts und Ratschläge. Seid hart zu mir! Grüsse M.
  15. Hallo ihr Lieben, lang lang lang ist es her dass ich dass ich in der Community aktiv war. Damals noch in einem anderen deutschsprachigen Forum, wo ich derzeit am liebsten mit Endless Enigma kontroverse Diskussionen und Meinungen austauschte über Sinn und Unsinn von LTR. Ich möchte euch als meinen neuen Einstand in diesem Forum meine Erfahrungen mitteilen zu diesem Thema, was ich erlebt habe, wo ich jetzt stehe und wie es weitergehen wird. Dies tue ich weil es sehr befreiend ist, sich in einer Gruppe zu öffnen und mitzuteilen, die einen versteht und bereit ist schonungsloses Feedback zu geben und Tritte in den Hintern zu verteilen. Auch hoffe ich dass ihr aus meinen Erfahrungen für euch etwas mitnehmen könnt, bestimmt findet ihr euch in dem einen oder anderen auch wieder oder ihr nehmt es als Lektion für die Zukunft - besonders für die jüngeren unter euch. Worum geht es hier? Männlein trifft auf Weiblein. Sie verlieben sich. Die Jahre vergehen. Er bemerkt dass etwas nicht stimmt. Es wird schlimmer. Er weiß so geht es einfach nicht weiter. Findet er den Ausweg? Was macht es mit ihm? Kleine Warnung vorweg. Der Text ist etwas länger, also macht euch einen leckeren Tee und genießt in Ruhe die niedergeschriebene Show. Wie ihr meinem Thread entnehmen werdet, bin ich gegenüber LTR sehr aufgeschlossen. Ich träume von meiner Seelengefährtin, einer Symbiose für das Leben. Die tief empfundene Liebe füreinander, weitergegeben an die Nachkommen in einer behutsamen dörflichen Umgebung, in einem wunderschönen Haus mit grünem Garten. Sicherlich prüft ihr jetzt einmal fix ob hier Männlein oder Weiblein schreibt. Ihr braucht euch nicht vor Verwunderung die Augen zu reiben, diese Romanze aus dem Bilderbuch entstammt tatsächlich einer testosterongesteuerten Seele. Ich bin 32 Jahre jung, meine ehemalige Partnerin ist vier Jahre jünger. Neun Jahre LTR liegen hinter uns. Die Trennung war vor zwei Monaten, im Februar 2017. Ich sage euch, diese lange Zeit zu verdauen ist alles andere als ein Gang durch ein buntes Blumenfeld. Beim Schreiben der ersten Zeilen geht es mir gerade gut, doch noch ein Tag zuvor saß ich heulend in der Ecke und machte mir klar: So geht es nicht weiter. Was war geschehen? Damit ihr das gesamte Ausmaß versteht und meinen Leeren bis zum heutigen Tag auch folgen könnt, fange ich mal ganz von vorne an. Der kleine Deluxe war schon immer ganz besonders bedacht auf das schönste und wunderbarste was diese Welt zu bieten hat - die holde Weiblichkeit. Im Kindergarten umgarnt er seine erste Eroberung, sie ist ständig an seiner Seite und er genießt seine erste kleine Freundin. In der ersten Schulklasse dann verliebt er sich noch am Einschulungstag in ein bezauberndes Mädchen. Zwar macht er hier einen Fehler nach dem nächsten, macht jedoch keinen Hehl aus seiner Schüchternheit und läuft dem Mädchen immer wieder hinterher, sucht ihre Nähe, küsst sie. Irgendwann kam er nicht weiter und küsste einfach andere Mädchen. Die hatten zwar keine Bedeutung für ihn, aber was soll der Geiz, sich der holden Weiblichkeit zu verwehren käme für den kleinen Deluxe nur dem Tode gleich. Endlich in der sechsten Klasse geht es richtig rund. Die Mädels kommen in die Pubertät und werden neugierig. BÄM! Der junge Deluxe ist im Spiel, hat eine Freundin nach der anderen. Immer so für ein paar Wochen. Wunderschöne Zeiten waren das. Dann passiert lange Zeit gar nichts. Die Mädels entwickeln sich schneller als der körperlich zurückgebliebene Deluxe, sind größer als er und stehen neuerdings auf die älteren Jungs. Kaum möglich dagegen anzukommen. Ab der neunten Klasse jedoch wendet sich das Blatt, die Pubertät gibt ihm einen ordentlichen Schub. Gepaart mit dem unaufhörlichen Drang zur Jagd auf die schönsten Geschöpfe des Planeten, schafft und genießt er wieder viele weitere unvergessliche Erinnerungen an die Jugendzeit. Und nun fängt es an interessant zu werden. Mit süßen 16 Jahren läuft dem selbsternannten Don Juan ein wundersames Geschöpf über dem Weg. Sie ist anders als die anderen und es passiert etwas. Etwas, dass er vorher nicht kannte und an das er auch nie gedacht hatte. Er verliebt sich in sie. So richtig, das volle Paket, kein kleines Verliebtsein wie in jungen Schulzeiten. Und sie verliebt sich in ihn. Für beide war die erste große Liebe geboren. Sie hatten ihr erstes Mal zusammen, völlig stokelig natürlich, aber voller Liebe und Hingabe. Eine romantische Erinnerung für das Leben, die ich niemals missen möchte. An dieser Stelle wird es Zeit die Sichtweise zu drehen und aus der Ich-Perspektive zu sprechen. Seid nicht verwirrt, das läuft schon… Viereinhalb Jahre waren wir zusammen. Es gab Höhen, es gab Tiefen. Von beidem ohne Ende. Die meisten Fehler habe ich gemacht. Ich war jung, stürmisch, unerfahren und kaum zu bändigen. So kam es dazu dass ich sie irgendwann nicht mehr so behandelte wie es ihr gebührt hätte. Ich fühlte mich missverstanden, wollte Mehr. Mein Drang nach Mehr führte zu einigen Affären, was schließlich alles kaputt machte. Ich merkte dass das alles nicht gut war und machte mit ihr Schluss. Am Boden zerstört über alles was war und völlig fertig mit den Nerven, suchte ich nach Hilfe und stieß auf das Buch „The Game“ von Neil Strauss. Eine interessante Welt offenbarte sich. Ich dachte mir dass ich dafür wie geschaffen sei und suchte Kontakt zu PUAs im Internet. Ich saugte alles in mich auf was die Community an Wissen zu bieten hatte, traf mich mit einigen von Ihnen und wir gingen gemeinsam sargen. Viele interessante Menschen habe ich damals kennengelernt, darunter einige tolle Frauen. Jung und naiv wie ich damals war, nutzte ich meinen neu gewonnen Wissensschatz und spielte parallel weiter mit meiner Ex. Meine Gefühle waren damals noch ganz ok, denn immerhin habe ich Schluss gemacht und kam somit ganz gut damit klar. Aber auch hier habe ich viel falsch gemacht, denn ohne die Erfahrung, ist das ganze Wissen nur halb so viel Wert. Und somit erhielt ich meine verdiente Retourkutsche für mein beschissenes Verhalten. Sie ging nicht nur mit mir ins Bett, sondern auch noch mit einem anderen. Einem Arbeitskollegen, der satte 11 Jahre älter war als sie. Autsch! Das hat so richtig gesessen damals. Ich war immer sehr darauf bedacht, dass sie nichts erfuhr von meinen „Geschichten“, denn den Schmerz wollte ich ihr nicht antun. Dafür tat sie ihn mir an. Hier ging die Party dann richtig los. Ich war beschämt, verzweifelt, musste erkennen dass nichts wieder so wird wie es einmal war. Nun ganz am Boden angelangt heulte ich bis die Augen drohten herauszufallen. Alkohol war mein Ventil, ich trank und trank um dem Schmerz zu entrinnen. Um mich abzulenken, ging ich los und machte Party bis zum Umfallen. Hauptsache es gab Cocktails, laute Musik und hübsche Frauen. Ich packte mein volles Selbstbewusstsein aus und nahm mir was ich wollte. Damals hat es wunderbar funktioniert und mir geholfen. Zumindest anfänglich. Nach ein paar Monaten kam der Punkt, an dem ich mehr Frauen gleichzeitig hatte als ich an einer Hand zählen konnte. Ich hatte so viel Kontakt zu ihnen, dass ich nicht mehr wusste welche Story zu welcher Frau gehört und was sie mir zuletzt erzählt hatten. In meinem Kopf begann ich mich zu fragen, ob das alles richtig sei. Natürlich war es das nicht, ich rannte weg vor Gefühlen die ich noch nicht verarbeitet hatte. Das haben die Frauen nicht verdient, ich machte Tabula Rasa und verabschiedete mich von jeder einzelnen. Eine ruhige Zeit begann. Ich setzte mich mit meinen Gefühlen auseinander, meiner Verzweiflung, meinem Schmerz. Zu der Zeit zog ich mich aus der Community zurück, wollte davon nichts mehr wissen. Monate der Heilung waren nötig um mein reines Selbstvertrauen zu entwickeln. Und es war gut so. Ich vermisste Nichts, frönte meinen Hobbys, war unterwegs mit Freunden und konzentrierte mich auf die Arbeit, hatte einfach Spaß. Nach acht Monaten der Pause verabredete ich mich mit meinem besten Freund zum Ausgehen. Er wollte seine neue Errungenschaft und ihre Freundin aus meinem Kindheitsdorf mitnehmen. Gesagt, getan. Mädels eingeladen und ab zur Party. Doch irgendwas war anders als sonst. Seine neue Errungenschaft kam mir sehr bekannt vor. Ich hatte sie schon öfters gesehen im Ort und beim Laufen am Ortsberg. Ich sportlich und selbstbewusst ohne Shirt zwischen den Wiesen, sie auf ihrem Pferd am Wegesrand interessiert am Liebäugeln mit meiner Person. Auf der Party kümmerten wir uns gar nicht so sehr um die Damen, da diese am liebsten an der Bar hockten und Cocktails tranken. Wir tanzten, hatten Spaß. Dummerweise kam die Freundin von meinem besten Freund auch den Abend auf die Party, was die Situation prickelnd anheizte. Diese sollte ja schließlich nicht mitbekommen dass wir in Gesellschaft da waren. Letztendlich aber kein Problem, denn ich tanzte die Freundin eines anderen an und es kam zu einer kleinen missverständlichen Auseinandersetzung. Wir mussten den Club verlassen, keine Chance den zurückgebliebenen Damen eine Erklärung abzugeben. Also ging es ab nach Hause. Zwei Tage späte kontaktierte ich nach Einverständnis mit meinem Freund seine nun nicht mehr neue Errungenschaft. Das war schließlich eh mehr Geplänkel mit ihr als alles andere und da lief auch nichts zwischen denen. Denn irgendwas war da und ich wollte herausfinden was es ist. Da ich die erste Runde Cocktails am Abend davor ausgab und sie sich nicht revanchieren konnte aufgrund unseres Rauswurfs, schlug ich vor sie könnte mich doch als Entschädigung auf ein Eis einladen. Wir hatten unser erstes Date. Am Valentinstag. Ist uns aber beiden erst aufgefallen, als wir im Eiscafé saßen. Später machten wir diesen zu unserem Jahrestag, herrlich romantisch. Denn hier spürte ich zum zweiten Mal in meinem Leben etwas ganz Besonderes. Das wollte ich unbedingt festhalten. Und so verliebte ich mich zum zweiten Mal. Für sie sollte ich die erste große Liebe werden. Habt ihr bis hierhin durchgehalten? Sehr gut, das freut mich. Aber keine Müdigkeit vorschützen. Schenkt euch nun frischen Tee nach und schnallt euch an, ab hier geht es ans Eingemachte mit einer ordentlichen Packung Selbstreflektion. Ich werde euch nicht schonen, versprochen. Es gibt die volle Breitseite mit allem was dazugehört. Oneitis. Betaisierung. Drama. Verzweiflung. Aber vorher gehe ich ein paar km Laufen, die Einleitung Revue passieren lassen und meinen Geist auf den Hauptteil vorbereiten… So. Das tat gut. Jetzt kann es weiter gehen. Sie ist junge 19, gerade mit Abi fertig und hatte Sommerferien bevor die berufliche Ausbildung beginnt. Ich bin 23 und voll im Berufsleben. Die erste gemeinsame Zeit ist einfach wunderbar, die Sonne scheint, die Blumen blühen und die Beziehung gedeiht prächtig. Ich nehme mir Freizeit/Urlaub und wir verbringen viel Zeit zusammen. Ganz ohne klammern, jeder hat seinen Freiraum und trifft sich mit Freunden, geht seinen eigenen Hobbys nach. Soll mir recht sein, denn ich brauche auch Zeit für mich. Zu der Zeit war ich damals am Wochenende voll im Partyrausch. Zwei oder drei Tage Party waren da nicht unüblich. Technomusik und Drogen machen es möglich. Sie ist jung, macht den Mist einige Zeit mit, bevor sie mich darauf hinweist dass ich vielleicht doch etwas zu viel feiere, da mein Körper trotz Sport mehr Rückschritte macht und weniger Erfolg verbucht. Ich fahre es zurück, aber lasse es nicht ganz sein. Schließlich will ich machen was mir Spaß bereitet, und das ist unter anderem Party mit meinen Freunden. Hier erfahre ich durch gewisse Substanzen mehr über meine Gefühle, entwickle meine Spiritualität und mache Erfahrungen, die man sonst so nicht machen würde. In Kombination mit einer frischen Liebe ist das unbeschreiblich. Auch wenn ich hier jedem zur Vorsicht raten möchte, da ich dadurch auch sehr unangenehme Situationen erlebt habe, möchte ich die damalige Zeit in meinem Leben nicht missen. Manche dieser unangenehmen Situationen allerdings hat auch meine LTR mitbekommen, das waren nicht gerade meine Sternstunden und erfüllen mich bis heute und mit großer Sicherheit auch in Zukunft mit Scham. Aber wie heißt es so schön, aus Fehlern lernt man. Wir verbringen also viel Zeit zusammen, sind unterwegs, kochen, im Urlaub, feiern. Was man halt so alles macht. Auch mir ging es gut, ich war selbstbewusst, flirtete mit anderen Frauen, hatte weiterhin Spaß mit Freunden und Hobbys. Und wie war der Sex fragt ihr euch? Ein sehr wichtiges Thema wie sich noch herausstellen wird. Einfach genial. Je inniger die Liebe wird, desto geiler wird der Sex. Ich bringe ihr alles bei was ich weiß, will viel mit ihr experimentieren, schauen wie weit sie geht, wo die Grenzen sind. Sie ist jung und neugierig, herrlich. Mal wild, mal zärtlich, Tantra, Fesselspielchen, mit Spielzeug, an allen nur erdenklichen Orten. Zuhause, im Auto, in der Umkleide beim Shopping oder Schwimmbad, auf dem freien Feld, im Stall, einfach überall. Doch auch wenn das ganz toll klingen mag, es gab eine Schattenseite. Sie konnte nicht über Gefühle reden, wusste nicht wie sie diese in Worte fassen sollte. Aber gut, das bekommen wir mit der Zeit schon noch hin dachte ich. Vielleicht ahnt ihr an dieser Stelle schon die erste Miesere. Nach einem Jahr fingen ihre Eltern an sie zu stressen dass wir doch endlich zusammen ziehen sollten. Ich war von der Idee nicht begeistert, sie sollte doch lieber für einige Zeit eine eigene Wohnung haben, um zu lernen dafür Verantwortung zu übernehmen. Aber ihre Eltern machten so viel Druck dass sie völlig fertig war und nicht weiter wusste. Also packten wir ihre Sachen und von heute auf morgen zog sie bei mir ein. Fanden ihre Eltern nicht so toll dass es jetzt so schnell ging. War mir egal, ich fackel bei so etwas nicht lange. Außerdem hatte ich 110 m² zur Verfügung, also genug Platz. Die Zeit verging, meine Partyzeit neigte sich dem Ende zu und wir hatten mittlerweile drei wunderbare Jahre LTR hinter uns. Über Gefühle zu reden war leider immer noch nicht drin. Somit gab es also dementsprechend Höhen und Tiefen. Das Gras ist schließlich nicht immer grün. Für mich war es nun aber an der Zeit, dass ich mich endlich selbstständig machte und meine eigene Werbeagentur aufbaue. Damit das auch klappen kann, sind wir in ein Nachbardorf gezogen in eine etwas kleinere Wohnung. Dafür mit riesigem Garten. Auch ganz nice. Nach einiger Zeit begannen dann die Veränderungen. Sie schloss ihre Ausbildung ab und war mit der Besetzung in ihrem Betrieb unzufrieden. Ich wollte mit ihr gemeinsam analysieren wo das Problem liegt, wie sie sich dabei fühlt, wo sie hin will und was sie dafür tun kann. Das ging dann einige Monate so. Die Stimmung wurde schlechter, sie war dauergestresst. Weniger Ausgelassenheit, weniger Sex. So ein Dreck. Es änderte sich einfach nichts, sie wollte nicht über ihre Gefühle reden und beschwerte sich einfach nur. Die Beziehung leidete zusehends darunter. Wir unternahmen weniger gemeinsam, der Spaßfaktor sank. Ich begann wieder mehr zu feiern, zu trinken und mit Freunden unterwegs zu sein. Begeistert war sie natürlich nicht davon und meine Attraction sank. Als es mir dann irgendwann reichte mit ihrem Job, überredete ich sie zu kündigen damit sie die Stelle bekommt die sie haben will. Drastische Zeiten erfordern drastische Maßnahmen. Man muss schon zeigen dass man nicht auf sich herumtrampeln lässt und sich seines Wertes bewusst ist, wenn man etwas haben will. Es hat geklappt, man bat sie die Kündigung zurück zu nehmen und gab ihr die Stelle die sie haben wollte. Yeah dachte ich, so geht das. Monate später. Der neue Job macht ihr viel Spaß, nimmt aber viel Zeit in Anspruch. Zusätzlich nimmt sie sich mehr Freiraum in der Freizeit, kümmert sich vermehrt um ihren Reitsport, um den Stress zu kompensieren. Das bedeutete weniger Zeit für die Beziehung, für mich, weniger Sex, weniger Verantwortung ihrerseits im Haushalt. Ganz miese Kombi. Mittlerweile geht die LTR 6 Jahre, wir finden immer seltener Zeiten um gemeinsam Spaß zu haben, denn sie ist ja ständig unterwegs. Es gibt aber immer mehr Streit, um den Haushalt, um den immer weniger vorhandenen Sex. Sie redet noch immer nicht über Gefühle, nimmt sich kaum noch Zeit für mich. Ich fühle mich nicht wertgeschätzt und flüchte mich im Alkohol um meine Gefühle zu ertragen. Zusätzlich beginne ich sie unter Druck zu setzen (ganz miese Idee). Ich fordere Sie auf sich mehr zu bemühen über ihre Gefühle zu sprechen, sich wieder mehr Zeit und Ruhe zu nehmen für uns damit sich das Sexleben bessern kann und wir wieder mehr zueinander finden. Ich wies sie darauf hin, dass dies für eine Beziehung elementar wichtig sei und ich ihr das schon in weiser Voraussicht beibrachte, als wir noch frisch zusammen gekommen sind und es auch bei Zeiten immer wieder betont habe. Andernfalls wird es mit uns nicht weiter gehen. Sie gelobt Besserung und ich gebe ihr Zeit. Ihr bemerkt schon wie sich die Miesere ausweitet, ja? Der Anfang vom Ende, liebe Freunde. Hinweis: An dieser Stelle mache ich Pause mit dem Schreiben. Meine Gedanken sind blockiert, ich komme nicht weiter. Unangenehme Gefühle steigen wieder in mir hinauf und ich spüre wie der Schmerz wächst. Damit werde ich mich auseinandersetzen müssen, bevor ich weiter klar darüber schreiben kann. Fuck. Ein Tag Pause gemacht mit dem Schreiben, hatte Angst vor der Auseinandersetzung mit der ganzen Geschichte. Mache weiter auch wenn die Erinnerungen wehtun. Muss sein. Eineinhalb Jahre geht es nun so weiter. Sie ist ständig unterwegs, ich verzweifelt. Die Beziehung raubt mir meine gesamte Kraft. Ich weiß nicht wie oft ich ihr damals gedroht habe es zu beenden, wenn sie sich nicht ändert. Irgendwann habe ich aufgehört zu zählen, gab ihr immer wieder eine weitere Chance. Ich tat dies, obwohl mir schon beim zweiten Mal klar war dass sie mein Gefasel eh nicht mehr ernst nehmen wird, wenn ich es nicht auch durchziehe. Aber ich wollte unsere schöne Zeit wieder haben und war bereit immer mehr Opfer zu bringen. Wie dumm muss man sein… Doch irgendwann konnte ich einfach nicht mehr, es wurde mir zu viel und ich wollte dass sie geht. Sofort natürlich, denn ich wusste bei ihren Eltern ist immer ein Bett frei. Sie packt ihre Sachen, quartiert sich dort für ein paar Tage ein, ehe sie zu einer Freundin zieht. Endlich, endlich habe ich es durchgezogen dachte ich. Freezeout, eine Woche keinen Kontakt. Für mich die absolute Hölle. Aber ich wollte ihr zeigen dass es ich wirklich ernst meinen kann. Leider weiß ich nicht mehr wer sich damals zuerst bei dem anderen gemeldet hat. Kann gut sein dass ich Hornochse das war. Wir treffen uns und tauschen uns aus. Ich rede über meine Gefühle und Empfindungen, sieh kann nur sagen dass sie mich vermisst. Ist ja klar, sie kann ja nicht über Gefühle reden. Oh man… Ein halbes Jahr lang wohnen wir getrennt, treffen uns ab und zu. Es ist schwierig, aber die Nähe zueinander ist dennoch schön. Am Sex hat sich nichts geändert, er ist immer noch kaum existent. Unter nun mittlerweile kleineren Protesten bringe ich das Opfer und finde mich damit ab, denn ich will ja dass es wieder besser wird. Liebe Leser, diese Stellen zu schreiben tun mir am meisten weh. Was soll’s, Dummheit muss eben bestraft werden… Sie kommt nun wieder zu mir zurück, in unsere gemeinsame Wohnung. Auflage hierfür war von ihr, dass wir von unserem Dorf umziehen in die Stadt. War ich überhaupt kein Fan von, ich genoss die Ruhe auf dem Land sehr. Lass es uns machen sagte ich zu ihr. Dafür muss sie mir versprechen sich dann auch mehr um den Haushalt zu kümmern, sich wieder Zeit für uns zu nehmen und sich wieder bemühen dass der Sex besser wird. Autsch, so kann das doch gar nichts werden denkt ihr jetzt. Oh wie recht ihr habt. Da ich mit den Entwicklungen meiner Werbeagentur nicht zufrieden bin, fahre ich sie zurück, kündige Mitarbeitern und meinem Partner und richte mir in der neuen Wohnung in der Stadt ein Home-Office ein. Von nun an arbeite ich alleine von Zuhause aus. Völlig konträr zu meinen Zielen, denn ich träume von einer großen Firma mit vielen Mitarbeitern. In den ersten Wochen in der neuen Stadtwohnung macht sich gleich eins bemerkbar: Es ändert sich gar nichts. Gut, nächster Schritt. Professionelle Hilfe muss her. Gemeinsam geht es auf zum Therapeuten. Nach drei Sitzungen abgebrochen, es bringt einfach nichts. Sie sträubt sich weiter, redet nicht über Gefühle, macht immer mehr dicht. Richtig mieses Drama beginnt. Will ich mit ihr reden, kommen Antworten wie „Lass das, ich will das nicht“ oder „Ich bin einfach überfordert mit dir“. Jetzt bin ich richtig am Arsch dachte ich. Extra umgezogen, viel Geld ausgegeben. Wie soll ich aus der Nummer wieder raus kommen. Weitere Monate vergingen. Sie war nur noch unterwegs, kam spät am Abend nach Hause, am Wochenende auch nur am Stall, bei Freunden oder Familie. Einen Abend am Wochenende hatten wir für uns, den wir aber zumeist nicht alleine, sondern mit gemeinsamen Freunden verbrachten. Von Sex war keine Rede mehr, denn durch die ganzen Aktivitäten war einfach keine Zeit dafür. Ihr denkt das kann nicht sein, dafür gibt es immer Zeit? Habe ich auch gedacht früher, wurde aber eines Besseren belehrt. Nur noch kuscheln in der Nacht war drin. War schön und ich genoss ihre Wärme und Nähe, aber das reichte mir natürlich nicht. Mittlerweile habe ich aufgegeben das Thema Sex anzusprechen, es nützt ja doch nichts. Völlige Verzweiflung. Die Beziehung raubt mir meine gesamte Kraft, ich fühle mich nicht wertgeschätzt, meine Männlichkeit ist quasi gar nicht mehr vorhanden. An anderen Frauen habe ich seit Jahren kein Interesse mehr, zum Flirten fehlt mir definitiv die Ausstrahlung. Um damit klar zu kommen, bin ich wieder vermehrt unterwegs mit Freunden, trinke um den Schmerz zu betäuben, komme spät in der Nacht nach Hause oder auch gar nicht. Wenn meine Attraction zu dieser Zeit bereits auf null war, sank sie nun gewaltig ins Minus. Meine Arbeit lief auch nicht rund. Zwar hatte ich genügend zu tun, aber ich kam meinen Zielen keinen Schritt näher. Die Attraction sinkt also weiter, der Gefrierpunkt ist damit verglichen ein gemütlicher Sommerabend. Wie soll das weiter gehen dachte ich. Gar nicht war die Antwort. Lange habe ich darüber nachgedacht, es fiel mir extrem schwer. Immer noch wollte ich unsere schöne gemeinsame Zeit wieder haben. Doch es half alles nichts. Ich wusste welche Qualen vor mir liegen würden, fasste dennoch den Entschluss die Beziehung zu beenden. Wir redeten friedlich miteinander, denn schließlich ging es ihr ja nicht großartig anders als mir. Natürlich vermisste auch sie die schöne Zeit und auch die Situation zwischen uns tat ihr weh. Ab diesem Punkt gab es endlich keinen Streit mehr, diese Last fiel von uns ab. Da wir uns aber noch neue Wohnungen suchen müssen, leben wir vorerst noch gemeinsam in der jetzigen. Ich kann euch sagen, das macht keinen Spaß. Wir fingen beide an uns zu verändern, jeder von uns begann auf seine Weise, sich mit der neuen Situation auseinanderzusetzen. Dem anderen dabei zuzusehen wie er das tut, ist wahrlich kein Geschenk. Es ging uns mit den Wochen immer schlechter, wussten nicht mehr wie wir uns gegenüber verhalten sollen. Dann haben wir es nicht mehr ausgehalten. Ich konnte nicht mehr zusehen wie sie vor ihren Gefühlen davonrannte und sie meinte, dass sie mir nicht zusehen könne wie ich mich wieder in den Mann verändere, der ich früher einmal war und in den sie sich verliebt hat. Nun zog sie wieder einmal aus, zu ihrer Schwester vorerst, denn ich konnte nicht weg, hatte ja mein Büro zuhause und musste arbeiten. Das ist jetzt nun knapp Fünf Wochen her. In der Zeit haben wir uns zwei Mal getroffen um uns auszutauschen. Da gab es Smalltalk beiderseits, einseitige Gespräche über Gefühle meinerseits, denn sie kann ja immer noch nicht darüber reden, und laaaaange Umarmungen unter Wasserfällen von Tränen. Beide wohlgemerkt. Und Nein, hier wird nichts wieder aufgewärmt und es wird auch kein Zurück geben. Weitere Treffen wird es nicht geben, es ist zu hart. Leider müssen wir noch unsere Habseligkeiten aufteilen und der Umzug steht bevor. Mir ist jetzt schon ganz schwindelig von den Paras wenn ich daran denke sie wiederzusehen. Unlängst las ich „Mars und Venus neu verliebt“ sowie „Lob des Sexismus“. Enigmas Buch an diesem Punkt zum X-ten Mal. Kann man immer wieder lesen, einfach grandios. Natürlich wusste ich was noch zu tun ist, meldete mich wieder im Forum an, mein Alter Account läuft noch. Aber ich war nicht bereit dafür, konnte noch nicht lesen. Die Gefühle, der Schmerz, die Erinnerungen waren zu stark. Ich musste mich mit ihnen beschäftigen, sie zulassen, sie fühlen und verarbeiten. Was habe ich geheult in dieser Zeit. Täglich. Mehrmals. Unter Qualen. Ich ging alles an Szenarien durch im Kopf was Gang und Gebe ist. Wie geht es ihr, was macht sie, mit wem (Eifersucht frisst mich auf), was wäre wenn. Ich wünschte sie wäre bei mir, wir könnten es gemeinsam ändern. Bla bla bla… Ihr kennt den Schmus, da geht jeder durch. An dieser Stelle bei mir zum zweiten Mal im Leben. Auch war ich mir dessen Bullshit bewusst, es kam aber trotzdem immer wieder in meinen Kopf. Nichts half. Die Welt steht still in solchen Momenten, alles scheint Aussichtslos, nichts geht mehr, der Schmerz ist kaum auszuhalten und an kitzelnde Sonnenstrahlen für die Seele ist kaum zu denken. Depression pur. Meine Arbeit leidet immer mehr, glücklicherweise habe ich coole Kunden die Verständnis haben. Freunde und Eltern sind für mich da, reden mit mir und nehmen sich Zeit für mich. Sport ist mein Lebenselixier, ohne würde ich gnadenlos in Kummer und Leid versinken. Ich erhöhe mein wöchentliches Pensum von 4 auf 6 Tage. Unglaublich diese neue Kraft wenn die Beziehung nicht mehr an mir saugt. Setze mir sportliche Ziele, achte noch mehr auf meine Ernährung. Mein Körperfettanteil sinkt wie gewünscht, wirklich hartnäckig dieses letzte bisschen Bauchfett. Wenigstens etwas Gutes. Alkohol ist kein Thema mehr, feiern gehen vorerst eingestellt, es würde alles nur schlimmer machen. Gestern war der erste Tag ohne Tränen. Es geht bergauf… denke ich. In der letzten Woche half mir das Forum wieder einmal, Threads über Oneitis und Betaisierung machen mir klar wie sehr ich mich selbst verraten habe, ich mich selbst kastriert habe als ich vor Jahren anfing ihr zu drohen, statt es zu beenden, wie es ein richtiger Alpha getan hätte. Zwischenzeitlich geht es mir besser, ich nutze die Frauenschar im Fitness-Studio, fange wieder an mich für sie zu begeistern, zu lächeln, Hallo zu sagen, auch kleine Flirts und Neckereien machen wieder Freude, das Feedback baut auf. Dann geht es wieder bergab. Ein Wechselbad der Gefühle. Die Zeit ist gekommen raus zu gehen. Meine Freunde helfen mir nicht viel dabei, sind sie doch entweder nicht für die aktive Pirsch zu begeistern oder in einer festen Beziehung. Ich will neue Freunde finden, mit gleichen Interessen, auf Augenhöhe kommunizieren. Wo wird das besser gehen als im Hannoveraner Lair denke ich. Kontakt aufgenommen zum Lair Leiter. ich freue mich schon sehr auf die Jungs und hoffe dass wir gemeinsam viel Spaß haben werden. In der nächsten Zeit werde ich wieder viel aufarbeiten. Werde mich weiter mit meinen Schmerzen auseinander setzen müssen und gleichzeitig meine Persönlichkeitsentwicklung nach vorne richten, mir Ziele setzen und diese verfolgen. Vieles von dem, was ich früher einmal hatte wird zurückkehren und noch mehr wird dazukommen. Einerseits freue ich mich sehr darauf, andererseits habe ich auch Angst. Doch ich weiß, dass ich mit jedem Tag stärker werde, meinen Weg gehen werde und sehr viel Schönes erfahren werde. Eingangs habe ich geschrieben, dass ich ein Freund von LTR bin. Ich denke auch nicht, dass sich das ändern wird, denn ich stehe auf die tief empfundene Liebe, dafür lebe ich. Wenn ihr diesen Weg geht, seid bitte nicht so dumm wie ich und lernt aus meinen Zeilen. Beendet es wenn euch ein kleines Gefühl im Bauch berührt, dass ihr am liebsten gleich bei Seite schieben wollt. Oder nimmt dieses Gefühl zumindest aktiv wahr, hört ihm zu. Zumeist hat es recht mit dem was es euch sagen will. Sinkt eure Attraction, ist es leider oft schon zu spät. Haltet sie immer hoch, lernt die Dramen und Manipulationsversuche des schönen Geschlechts zu erkennen. Das ist nicht immer einfach. Ich dachte ich war mir dessen bewusst, die ersten Jahre habe ich es auch sehr gut gemeistert. Shit-Tests, Dramen, Manipulation. Alles kein Thema. Und dann wurde es subtiler, ich habe Fehler gemacht, mich gaaaaanz langsam betaisieren lassen. Seht bitte zu dass euch nicht das gleiche geschieht! Und ach ja. Eine Lektion zum Thema Frauen und Pferde. Interessiert sich eine Frau für diese wunderschönen Tiere, dann hört ihren Geschichten aufmerksam zu, ermuntert sie über ihre Liebe zu den Pferden zu sprechen. Sie wird euch dafür vergöttern. Für eine lockere Bekanntschaft mit ihr, ist das völlig in Ordnung. Aber Gott bewahre, geht keine LTR ein mit solchen Frauen, schnappt euch lieber selbst ein Pferd und galoppiert schnellstmöglich davon, ehe ihr euch in Konkurrenz mit einem Gaul seht. Mittlerweile dürfte euer Tee leer und die Tasse vollkommen ausgetrocknet sein. Nach dem Schreiben dieser Zeilen zittere ich wie wild am ganzen Körper. Etwas Yoga sollte hier helfen. Wenn ihr bis hierhin durchgehalten habt, reiche ich euch die Hand. Ich hoffe mit meiner Erfahrung eine gute Lehre weitergeben zu können. Wenn ihr dem noch etwas hinzufügen möchtet, ähnliche Erfahrungen mit mir teilen und diskutieren möchtet, Fragen habt, mich auseinander nehmen wollt. So bitte, legt los. Keine Tabus, haut alles raus. Ich freue mich auf euer Feedback cya euer deluxe
  16. Ich habe mir vermutlich alle Chancen bei dieser Frau verbaut, seit ich sie kenne, (ca. 9 Monate) hatte ich kein ernstes Interesse an einer anderen Frau. Sofort "verliebt" und wegen meiner Anfängerfehler sehr viel falsch gemacht. Habe alles versucht, was man hier im Forum zu Oneitis findet, auf Freunde und Hobbys konzentriert, Sport gemacht, andere Frauen in mein Leben geholt und ich redete mir ein, dass ich sie nicht brauche. Wenn wir uns einige Wochen nicht über den Weg gelaufen sind (wegen Urlaub usw.), dann hat sich meine Situation natürlich immer gebessert, die Gedanken an sie wurden seltener, kaum seh ich sie wieder, haut es mich zurück auf den Boden. Es ist also ein ständiges Spiel, ich rede mir ein, dass es besser wird, dass ich sie nicht brauche und ich auf einem guten Weg bin, zwei Tage später zerbricht sie mir wieder den Kopf. Schlimm ist auch, dass ich weiterhin kein Interesse an anderen Frauen habe. Wenn ich Frauen anspreche und versuche zu verführen, dann ist das einfach nur so zum Spaß oder wie eine Übung, Interesse kann man das nicht nennen. Ihr aus dem Weg zu gehen, wird leider für die nächsten 4-5 Jahre völlig unmöglich sein, ich muss einen anderen Weg finden. Ich hatte schon eine heftige Oneitis, die habe ich verarbeitet, indem ich den Kontakt voll und ganz abgebrochen habe, zu 100% - das geht hier leider nicht. Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder Tipps wie ich das wieder richten kann?
  17. Ich mag das Wort irgendwie nicht. Den Zustand find ich nicht so tragisch, auch wenn mal ab und zu einer die Brücke runterspringt. Aber das Wort, furchtbar. Irgendwie sperrig, kein Wohlklang. Welche Wörter, Begriffe, Bilder, Redewendungen kennt ihr noch? Deutsch und Englisch. Oder aus anderen Sprachen übersetzt.
  18. Grüßt euch✌️ Folgendes Problem habe ich: Seit knapp 5 Monaten treffe ich mich mit einer HB8. Sie war beim kennenlernen 4 Monate Single. Die ersten Wochen liefen gut, es kam aber nicht zum Kuss/ Sex. Sie meinte sie ist nicht so und braucht immer etwas Zeit um sich auf jemanden einzulassen. Ich dachte mir, wow endlich mal eine die nicht ist wie jede andere 🤔 Irgendwann wurde ihr ex Thema und ich habe den Ball flach gehalten und den Kontakt für einige Zeit abgebrochen. Dann haben wir uns wieder regelmäßig getroffen und viel Zeit miteinander verbracht. Als dann nochmal ihr ex das Thema war habe ich ihr gesagt, dass ich darauf keinen Bock mehr habe und ich den Kontakt abbrechen will. Auf einmal fing sie an sehr viel zu investieren. Zwischen uns wurde es emotionaler und der Körperkontakt wurde mehr. Ab dem nächsten Tag hat sich der Kontakt schlagartig geändert. Nur noch Smalltalk. Ich dachte mir nur was mit ihr denn nicht stimmt. Alle paar Wochen etwas anderes. Erst läuft es super und dann wieder alles Wo ist der Sinn?! Das ist völlig verwirrend. Seht ihr noch irgendwelche Möglichkeiten außer sie komplett abzuhaken? Leider hat mich in den letzten Jahren keine Frau so umgehauen wie sie🤔 Nächste Woche treffe ich mich mit ihr. Dann werde ich ihr sagen sie soll sich überlegen was sie will. Entweder ihren ex und andere Männer oder mich. Ich habe kein Bock einer von vielen zu sein. Wasmeint ihr ? Danke für eure Hilfe
  19. Hallo Leute! Ich (29) bin seit 2 Monaten mit meiner Ex (21) auseinander, waren 8 Monate zusammen, und möchte jetzt nachdem es mir bereits besser geht, persönlich und auch mit eurer Hilfe reflektieren. Hatte zuvor eine eineinhalbjährige und eine dreijärhige Beziehung, in denen ich nach dem Beziehungsende jeweils Ähnliches erlebte, auch wenn ich das Gefühl habe, zumindest ein wenig dazugelernt zu haben. Ich war etwa 4 Jahre single und bin letztes Jahr sehr schnell in diese Beziehung gerutscht, wurde quasi "vermittelt", und es hat sofort gefunkt. Waren nach etwa einem Monat Kennenlernphase dann fix zusammen. Waren nach wenigen Wochen gemeinsam auf einem Kurzurlaub (ihr Geburtstagsgeschenk) und die ersten 4 Monate war alles top, obwohl wir uns nur am Wochenende sahen (Fernbeziehung). Danach kam der Zeitpunkt, als sie mir erzählt, dass Sie ihren Abschluss eigentlich nicht gemacht hatte, mit Sport hatte sie es eigentlich auch nicht so, was ich zuvor aufgrund der Fotos immer angenommen habe, und ihr Familienleben war zerrüttet. Alles hat mich insofern gestört, da ich ein sehr zielstrebiger und sportlich engagierter Typ mit großes Sinn für Familie bin. Danach kamen immer mehr Probleme auf bzw. Dinge, die mich störten ans Tageslicht: ich fand heraus, dass Sie ihren Vater auf Unterhalt klagte, nachdem sich ihre Eltern scheiden ließen. Sie wollte ihren Abschluss nicht nachmachen und wollte zumindest vorübergehend beim Kellnern bleiben. Sie blieb lieber am Handy als mit mir gemeinsam Sport zu machen. SIe ernährte sich nicht gesund, schaute auch nicht auf ihren Körper, wie ich mir das von einer Frau wünschen würde, obowhl sie sicher eine gute Figur hatte. Sie wollte ihr Leben nicht mit mir teilen und über Probleme reden, die sie belasteten. Lief bei Streiterein oder dem kleinsten negativen Kommentar von mir immer davon. Sie sagte mehrmals kurzfristig ein Treffen mit meinen Eltern ab, nur weil wir zuvor einen Konflikt hatten. Sie wollte nie über eine gemeinsame Zukunft reden, noch über konkrete Pläne, dass wir zusammenziehen. Wir hatten kaum noch Sex, weil wir einmal zu heftig waren und sie sich verletzte hatte, sie machte es jedoch auch nicht anderweitig gut... Kurzum: die Streiterein wurden immer häufiger, ich habe zugegebenermaßen auch mit anderen Frauen proaktiv geflirtet und Nummern getauscht, weil ich wusste, dass das langfristig nicht gut geht. Ich habe ihr auch öfters gesagt, dass ich nicht glücklich bin. Anfang des Jahres wollte ich unsere Beziehung in Frage stellen und fragte sie, ob wir eine Zukunft haben bzw. wann wir zusammenziehen könnten. Ich wollte diese Fernbeziehung einfach nicht mehr. Wahrscheinlich nicht der klügste Zug, wenn die Beziehung schon nicht rund läuft. Meiner Ansicht wären viele Probleme aber auch vielleicht weggefallen, weil wir mehr Zeit miteinander gehabt hätten. Egal. Sie meinte, dass sie ihr Leben nicht so planen könnte wie ich und mir nicht zusagen könnte, dass wir zusammenziehen. Ich war mega enttäuscht und bin gegangen. Sie deutete das so, dass ich mit ihr Schluss gemacht hätte, was eigentlich nicht so gemeint war. Sie ließ aber nicht mehr mit sich reden. Ich wollte am nächsten Tag noch einmal zu ihr persönlich, sie hat mich dann aber nicht bei der Tür reingelassen, auch am Handy nicht geantwortet. Meinte dann in einer kurzen Nachricht nur, dass ich sie in Ruhe lassen sollte. Zwei Wochen vergingen, und ich wollte mich noch einmal mit ihr persönlich treffen, um abzuklären was Sache ist. Sagte ihr, dass Sie mir viel bedeutet, und dass ich nicht so einfach die Beziehung aufgebe. Sie war aber aufgelöst und meinte, dass sie nicht mehr könne, weil sie zu sehr in der Vergangenheit gelitten hätte. Sie meinte auch, wie auch schon öfters davor, dass ich ein "perfektes" Leben habe und ich ohne sie besser dran wäre. Ich bin gegangen und habe jetzt seit 2 Monaten nichts mehr von ihr gehört. Ex-back is kein Thema. Ich halte die KS gut ein, werde aber immer an Sie erinnert, weil meine Schwester quasi neben ihr wohnt und Freunde und Familie auch oft in das Lokal gehen, in dem Sie kellnert. Ich weiß, dass die Beziehung keine Zukunft gehabt hätte, trotzdem denke ich noch jeden Tag sehr oft an sie, inkl. Hirnfick, was sie mit wem gerade machen könnte. Ich date in der Zwischenzeit 3 Frauen, war mit allen auch schon im Bett. Alles super Frauen, vom Charakter sicher passender als die Ex, trotzdem finde ich die Frauen nicht so hübsch wie meine Ex, und daher denke ich auch noch oft an sie und die gemeinsamen Momente. Auch wenn ich selbst über mich sagen würde, dass ich ein super Typ bin, ich bin oft im Gedanken gefangen, dass ich vllt keine so hübsche Frau mehr kennenlerne und auch eine Beziehung aufbauen kann, während sie sich einen Typen nach dem anderen angelt. Ich freue mich auf eure Rückmeldungen. Gabrypunto
  20. Hi Freunde, PUAs und weitere interessierte! Ich 21, Sie 19 Zunächst die Vorgeschichte: Ich lernte A. letzten Sommer über Facebook kennen. War zu der Zeit etwas schlecht drauf aufgrund einiger vorheriger Absagen soweit ich mich erinnere, hat dieses Mädchen jedoch angeschrieben und mich eigentlich ganz gut verstanden, jedoch brachte ich Witze, die sie nicht ganz verstanden hat und die eben aus jener schlechten Laune resultierten, die ich sonst zu kaschieren versuchte. Ich fragte sie nach einem Treffen, doch sie sagte, es mache keinen Sinn, da sie davon ausginge, dass wir uns nicht verstehen würden. Soweit konnte ich es dann irgendwann verstehen, mein Inner Game war scheiße in den Momenten, das hatte sie zum Teil wahrnehmen können und hielt es für seltsam. Vor ein paar Wochen war in meiner Schule ein Sportfest, ich wollte an der Herausforderung teilnehmen und spielte mit. Dann sah ich sie wieder und erinnerte mich daran, dass sie ja meinte auch auf meine Schule zu gehen. Ich hatte erwartet gegen sie anzutreten, natürlich wäre das nicht sehr angenehm gewesen, aber sowas in der Art kam auch schon vorher vor... zu diesem Spiel kam es jedoch nicht. Ich schrieb sie daraufhin an, gutgelaunt weil mein Leben sich in dem halben Jahr deutlich verbessert hatte, hatte viele neue Freunde gefunden, einen geilen Ausbildungsplatz, viel Spaß an einer neuen Serie und nicht mitgerissen von einer Fahrt nach Köln und den Feiertagen um Weihnachten rum. also schrieb ich sie an, gutgelaunt und ganz euphorisch. Das merkte sie und die Unterhaltung war auch dementsprechend interessant, spontan und mühelos. Sie gab mir schnell ihre Nummer erneut, da ich ihre zuvor gelöscht hatte, sie auch meine, aber das war verständlich. Nun vereinbarte ich ein Date mit ihr, da ich jedoch ganz ich selbst sein wollte, ganz in dem Moment und möglichst viel Spaß an dem Date haben wollte hatte ich vorher noch was getrunken, blöd nur, dass ich neuen Alkohol gekauft hatte (Diese Dosen mit Jim Beam + Limone und so) und hatte davon zwei weggehaun bevor ich gemerkt hatte wie hart die reinhaun. Ich konnte nicht ahnen das die mit 10% so stark sind. Ist ja peinlich verdammt Für gewöhnlich kann ich das gut verstecken und bis zum Treffen war es auch wieder etwas besser, ich umarmte sie zur Begrüßung und wir finden wieder an zu reden... anfangs war ich noch etwas aufgeregt, wollte nicht dass sie etwas merkt - zumindest erinnere ich mich jetzt so daran. Aber später wurde es lockerer, offener, ich machte Witze, begann Kino und so weiter. am Ende des Treffens stand sie mir an ihrer Haltestelle 5 min. vor mir, lächelte mich an und ich war überzeugt davon, dass sie geküsst werden will. Doch traute mich nicht und das wusste sie bestimmt. Nach dem Tag antwortete sie immer seltener, also etwa alle 2 Tage. Ich tat dasselbe. Am folgenden Wochenende trafen wir uns erneut, dieses Mal gingen wir in eine Bar und tranken Bier, die Konversation war geringfügig weniger als zuvor und ich merkte schon, wie ich in ein oder zwei Situationen zögerte, z.B. bei der Wahl des Getränks in einer ihr bekannten Bar. Ich überlegte schon eine Weile, aber ich kannte auch nichts von der Karte und bat sie leicht neckisch mir etwas zu empfehlen, da sie sich doch mit Alkohol aller Sorten besten auskennen würde ;) Beim zweiten Mal dann als die Kellnerin frage ob wir zsm. zahlen oder getrennt überließ ich ihr die Antwort durch Schweigen. Ja war dumm, aber ich wollte nicht für ein Mädchen bezahlen, mit welcher ich noch nichts hatte und gleichzeitig käme ich mir schäbig vor zu sagen "getrennt". Was wirft das für ein Licht auf mich? "Der ist sehr geizig, dass würde ich mir überlegen" - sollte nicht mein Image sein, aber vor mir selbst konnte ich nicht verantworten für sie zu bezahlen! Lose - Lose Situation. Aber ich küsste sie, es dauerte etwas bis ich sie, als wir wieder dort standen, küsste, aber ich wollte es tatsächlich so, ich wollte die Angst spüren und ihr (der Angst) damit in die Fresse zu hauen, denn man sollte die 3 Sekunden Regel beim Ansprechen anwenden, ich beziehe das auch aufs Küssen - hier aber wartete ich etwa 3 Minuten und tat es dann. Der Satz im Vorfeld war geil, aber da ich in dem Moment wirklich nicht sicher war ob ich es tun würde kam der auch etwas... unsicher rüber. "Also mein Bier war schon lecker, wie war deins? Hmm sollte ich auch probieren, vielleicht gehe ich gleich noch mal rein.. oder... oder...! Ich probiere von der letzten Person die es getrunken hat:..." (Kuss). Der war allerdings komisch, sie hatte ihren Mund etwas zu weit offen, wie ich es beurteilen konnte. Es schien als wollte sie dann schnell weg, vielleicht fuhr ihr Bus auch gleich ab - das weiß ich nicht. Beides wahrscheinlich. Die Woche drauf hatte sie keine Zeit. Ich schrieb ein paar Tage nicht und schlug ein Date für die Woche darauf vor "solange ich da noch nichts geplant hatte" und wir trafen uns. Ich kam zu spät, hatte ihr aber auch schon geschrieben und mich entschuldigt (weil ich es für richtig hielt, mein Fehler). sie war gleich nicht glücklich, keine Ahnung warum, lies sich nicht küssen. Nach der Begrüßung drehte sie sich gleich weg. während des Treffens verhielt sie sich am Anfang die ganze Zeit so, wenn ich meinte, dass wir nach links gehen, ging sie rechts. Als ich sie an der Schulter nach rechts drehen wollte, sagte sie ich solle das lassen - ich könnte ihr das auch sagen. In der Bar war sie wieder fröhlicher. Dieses Mal bezahlte ich für sie mit, einfach um selbst zu handeln und sie nicht noch mehr entscheiden zu lassen. Sie bedanke sich und sah glücklich aus, ich erwiderte nichts, um nicht den Anschein zu erwecken dass ich es bloß gemacht habe um sie zu beeindrucken, denn ich weiß, das Frauen Geschenke zu machen kontraproduktiv ist. Dieses Mal gingen wir nicht zur Haltestelle, sie wollte wo anders hin, meinte dann sie wolle noch etwas alleine sein, doch ich ging nicht, entschied mich nach einigen Minuten dass es keinen sinn macht hier noch länger auf etwas zu warten und zu gehen, bei der Umarmung wollte ich sie wieder küssen, doch sie stieß mich leicht zurück, umarmte mich und ich ging. Spätestens dann wusste ich, das es nicht so lief wie ich es gehofft hatte. Gezweifelt hatte ich zuvor, nun nicht mehr. Wir hatte dann noch geschrieben, was weiß ich leider nicht mehr - jedoch meinte sie, sie bräuchte mehr zeit um jemanden kennen zu lernen bevor sie für ihn etwas fühlt, da sie das komisch formuliert hatte, dauerte es etwas bis ich verstand was sie sagte (musst noch einige Male nachfragen). Nun meine Fragen: - Fand sie mich zu Beginn zumindest interessant? Sexuell hatte ich nichts einfließend lassen woran ich mich erinnern würde, aber Kino, Geschichten und c&f waren da. Bzw. hätte ich eine Chance gehabt, wenn sie mich von vorne herein nicht so sah, so mochte ich es anders herum der Fall war? Gibt es das, die Möglichkeit, das selbst wenn man sich als Alpha verhält, die Frau dennoch den Charakter des Mannes nicht auf diese Weise attraktiv findet? - Ist das tatsächlich so, dass man eine frau auch auf lange Sicht verführen kann? Ich habe es immer gehört, dass man sie schnell küssen muss, schnell eskalieren und das tat ich bisher. Aber muss ich sie wirklich jedes Mal in den ersten paar Dates küssen oder ginge es auch später OHNE die attraction zu verlieren? - Es fällt mir selbst nicht schwer etwas anderes zu machen und nicht den ganzen Tag an einer Frau zu hängen, aber ich spüre meistens ein starkes Stechen, starken Schmerz im Solarplexus zwischen den Dates und einen leichten Druck in der rechten, vorderen Hälfte des Kopfes sobald ich eine frau genug mag (was ebenfalls sehr schnell geht). wie kann ich das loswerden? Alternative Frauen wären möglich, aber da ich Treue von ihr will und deshalb nur fair finde treu zu sein, sollte ich auch unabhängig sein wenn ich keine Alternativen habe. Freiheit in allen Lebenslagen, wie erreiche ich es? Reine Meditation und Ablenkung hilft mir gegen den Schmerz nicht, er ist zu stark um ihn solide zu übertönen. - Was hätte ich in der Verführung besser machen können? Wie hätte ich mich besser entspannen können? Welche Glaubenssätze habe ich verinnerlicht, die negativ wirken, die ich selbst nicht sehe? - Wäre es mir jetzt noch möglich sie zu verführen und wen ja, wie? Wenn ich nun auf ihre Idee höre, wir uns besser kennen lernen, ich die Ratschläge von euch beachte, entspannter werde, mich wie ein Alpha verhalte und über die Zeit tatsächlich das Bild vermittle, dass ich von mir selbst sehe, würde das dann noch Anziehung erzeugen? Ich habe es nie auf lange Sicht probiert, da ich immer hörte es schnell durchzuziehen und ich auf der anderen Seite nicht mit ansehen möchte, wie die Chicks jemand anders kennen lernen und mit ihm ficken, darauf habe ich echt keine Lust. Natürlich tue ich das für mich, nicht für sie. Aber angenehm ist das dennoch nicht. Ich möchte aber noch klarstellen, dass es mir nicht darum geht sie zurück zu bekommen (besser gesagt überhaupt mal) sondern die Umstände zu bessern, die mich hier behindert haben und bei der nächsten bereits beerdigt wurden. RIP. Normalerweise hätte ich sie nun auch abgeschrieben, sie schreibt eh selten und lässt mich nicht an sie rann, aber sie meinte etwas, was ich noch nie gehört habe, sie meinte, sie findet es schade für mich. Natürlich bringt mir ihr Mitgefühl nichts, aber es fühlt sich dennoch gut an, einen Menschen gemocht zu haben und keinen Bot dem des scheiß egal ist wie den anderen 156 Frauen (oder so, aber vielen, auch Exen darunter). Daher würde ich sie schon gerne als Freundin haben, als Pivot. Aber dennoch schmerzt es, daher kann ich mich nicht in ihrer Nähe aufhalten, aber zu gehen bringt mir nichts, da es immer so ist und ich das Problem lösen muss - das liegt nicht an einer bestimmten Frau. Respekt für die, die es bis zu Ende gelesen haben Ich freue mich auf eure Ratschläge
  21. FB

    1. Ich 27 2. HB 30 3. Dates 6 4. Etappe FC 5. Hab des letzte Date mit HB 8 vor 8 Tagen gehabt (inkl FC bei Date 4, 5 und 6 innerhalb von 3 Wochen weil ich 100km entfernt wohn). Verstehen uns super, sie hat mich danach gefragt ob es mit uns weiterhin unkompliziert bleibt. Ich darauf geantwortet, dass ich mit ihr einfach ne gute Zeit verbringen will. Wir schreiben unter der Woche relativ viel, sexuell und auch Zukunftspläne. Jedenfalls hat sie nebenbei noch was mit nen Typen den sie seit zwei Monaten kennt. Der wohnt ca 500 km entfernt und zu ihm ist sie in den letzten 4 Wochen zweimal gefahren und bleibt übers WE. Mir ist aufgefallen, dass sie, wenn sie bei mir ist ständig mit ihm schreibt, außer wir sind im Bett. Sie war jetzt bis gestern wieder bei ihm (ist deshalb nicht auf meinen Datevorschlag fürs We eingegangen) und ich hab mich in der Zwischenzeit nicht gemeldet (3 Tage keinen Kontakt hatten wir bisher noch nicht). Heut hat sie mir viel Glück gewünscht, weil ich ne Prüfung hatte und ich soll mich danach melden. (Soll ich oder FO) Wenn wir schreiben, qualifiziert sie sich ständig und schreibt sofort zurück. Bin mir nicht sicher, ob meine Attraction höher ist als seine. Ach ja, sie hält mich für nen Player. 6. Wie soll ich weiter vorgehen? Ich möchte das ganze in ne LTR lenken oder zumindestens die FB beibehalten. Seh aktuell meine Felle davon schwimmen. Ja ich weiß, Alternativen, aber die die ich hab sind keine, weil die mir sie nicht aus dem Kopf bringen. Danke für eure Unterstützung! 0
  22. 1. Ich 27 2. HB 30 3. Dates 5 4. Etappe FC 5. Hab des letzte Date mit HB 8 vor 4 Tagen gehabt (inkl FC bei Date 4 und 5). Verstehen uns super, sie hat mich danach gefragt ob es mit uns weiterhin unkompliziert bleibt. Ich darauf geantwortet, dass ich mit ihr einfach ne gute Zeit verbringen will. Jedenfalls hat sie nebenbei noch was mit nen Typen den sie seit zwei Monaten kennt. Der wohnt ca 500 km entfernt und zu ihm ist sie heute gefahren und bleibt da 4 Tage. Die beiden hatten bereits ein Treffen vor nen Monaten (vermutlich mit FC). Wir schreiben aktuell per WA (nach 3 Tagen Pause weil ich keine Zeit hatte). 6. Da ich aktuell oneitis-gefährdet bin, weil ich sie echt klasse finde, hab ich meine Alternativen heut schon kontaktiert. Kann ich in den nächsten 4 Tagen irgendwas per Textgame erreichen um den Typen auszustechen? Wie soll ich nach den 4 Tagen vorgehen? Habt ihr sonst noch Tipps? Danke für eure Unterstützung!
  23. Hey Leute, ich bin mir nicht sicher ob mein Problem hier her gehört aber in gewisser weise hat es was mit Persönlichkeitsentwicklung, Innergame und iwie auch mit Oneitis zu tun. Außerdem schätze ich die harten aber fairen Antworten hier im Forum sehr. Also: Ich bin jetzt seit 6 Monaten auf Lehrgang. Dieser ist weit von meiner Heimat entfernt so das ich die ganze Woche über fast 400 Kilometer entfernt bin. Freitags fahre ich nach Hause und Sonntag wieder weg. Bis vor kurzem war das kein Problem hab mich immer aufs Wochenende gefreut und hatte sonntags keine Lust zurück. Aber dieses keine Lust Gefühl hielt sich in Grenzen. Jetzt seit 2-3 Wochen ist dieses keine Lust Gefühl so unnormal krass es fühlt sich an wie eine Mischung aus heftigen Liebeskummer, bisschen dieses typische Oneitis Gefühl und ner Menge Heimweh. Erst wollte ich es einfach unterdrücken aber es ist einfach so ein enormes Gefühl was mich richtig belastet. Während der Arbeit selber hab ich es nicht. Mir macht meine Arbeit auch Spaß, aber wenn ich dann nach der Arbeit zur Ruhe komme, Sport mache oder was lese ist es wieder so krass das ich mich gar nicht konzentrieren kann. Es fühlt sich an als wolle ich unbedingt nach Hause. Als würde ich irgendwas vermissen. Meine Frage ist jetzt: Was ist mit mir los? Warum jetzt? weiß einer wie ich das unterkontrolle bekommen kann oder sogar ganz weg bekomme? Habt ihr Tips o. ä ? überlege sogar schon ob ich kündigen soll. Ich hoffe ich konnte mein Problem und vor allem dieses Gefühl halbwegs beschreiben. Freue mich auf antworten lg
  24. Männer, wer war denn schon mal in einer ähnlichen Situation? Ich bin in eine mittlerweile 7 Monate dauernde Affäre mit einem HB (29) in einer LTR (7. J.) geraten. Ich wollte anfangs unbedingt den FC, danach eine Affäre max. 2-3 Monate lang, und nach ca. 2 Monaten schon die LTR, hing mein Herz aber zunächst nicht daran. Ich wusste gleich, dass sie starke Emotionen bei mir weckt. Sie ist verdammt süß, lustig und gutaussehend. Sonst hätte ich mir das gar nicht angetan. Ich bin nicht der erste andere in ihrer LTR. Es gibt einfach zu viele Versuchungen für sie, unglaublich was sich da abspielt. Wir sehen uns immer nur unter der Woche. Jede Woche. Am Wochenende ist sie bei ihrem Freund. Wir haben seit Monaten großartigen Sex ohne Ende und verstehen uns zu gut. Es fühlt sich teils schon wie in einer LTR an. Sie hat manchmal Mo-Fr bei mir übernachtet, mind. jedoch 2x die Woche (zur Zeit). Selten aber doch ging was Freitag, Samstag, ganze Tage. Meine Strategie, sie in die LTR zu bekommen war außergewöhnliche Erlebnisse, Spaß, c&f, Emotionen wecken, Ankern, Überraschen, Bedürfnisse wecken, etc. Einfach das Spiel gut zu spielen. Das ist mir anfangs alles auch sehr gut gelungen. Aber ja, nun will ich die LTR und gerate in die absolute Oneitis. Ich habe mir, um das zu verhindern, in dieser Zeit zwar 3 FCs verordnet, aber das und weitere 2 Dates mit Alternativen haben nicht geholfen, mich nicht interessiert. Die Shit-tests häufen sich und ich bin auch schon da und dort wider besseres Wissen durchgerasselt. Der Höhepunkt der Verliebtheit scheint zwar vorbei zu sein, aber es ist eine Bindung da auf beiden Seiten. Ich weiß, dass sie mit der Situation manchmal unglücklich ist. Ich habe auch mehrfach das Ende schon angeboten, aber das wollte sie auch nicht. Sie sagt, sie kann sich nicht entscheiden. Es fällt mir verdammt schwer das Gleichgewicht zu halten, gelassen zu bleiben, zu freezen, gegen meine Impulse zu agieren, etc. Momentan denke ich, ich lasse es einfach weiterlaufen und darf nur ja nicht in die Betaisierung geraten. Aber nach jedem Treffen, so wie vorgestern, das einfach nur super, lustig und mit gutem Sex war, ist es schwer. Aber wenn ich das nicht schaffe kann ich es bald knicken. Und heute sehe ich sie wieder und mein Impuls ist, mehr Druck zu machen, obwohl ich weiß, dass das kontraproduktiv ist. Sie sagt dass sie verliebt ist und beschwert sich über ihre LTR, bleibt aber trotzdem drin. Man darf einfach nichts ernst nehmen. Manchmal habe ich das Gefühl, sie lebt einfach in der momentanen Emotion. Früher half mir Selbstvertrauen und die absolute Zuversicht für ein gutes mindset. Aber jetzt dauert das schon so lange und die Zweifel kommen. Ich wollte es auch selbst schon beenden, weil es manchmal sehr nervt. Aber eigentlich nur mit dem Hintergedanken, sie dadurch dann erst zu gewinnen. Wahrscheinlich wird es irgendwann bitter, das ist wohl der Preis für so einen Scheiß, richtig? Trotzdem bereue ich nichts. Hat hier jemand Erfahrung, wie lange ein HB so etwas machen kann bis es selbst eine Entscheidung trifft? Ich kann ja nicht kontrollieren, was ich nicht kontrollieren kann... danke :)
  25. Tacho, ich bin beim Stöbern im Netz auf folgenden interessanten Artikel gestoßen denn ich euch nicht vorenthalten möchte. Vorallem mit blick auf Oneitis interessant zu lesen. Finde ich jedenfalls. Viel Spass. Der große Liebesirrtum Zahllose Dramen, Zerwürfnisse und falsche Entscheidungen beruhen auf einer fatalen Verwechslung zwischen Verliebtheit und Liebe. Beide Gefühle sind schön. Und beide sind wichtig für das Zusammenleben. Aber sie haben wenig miteinander zu tun. Das beweisen jetzt ganz neue Ergebnisse aus der Hirnforschung. Der Mann klagt über Appetitlosigkeit, nachts findet er kaum Schlaf. Neben Herzrasen machen ihm Schwindelanfälle zu schaffen. Er hat Probleme, sich zu konzentrieren, gerät gelegentlich ins Stottern und zeigt erste Symptome einer Zwangsneurose. Bei alldem fühlt er sich so euphorisch wie nie. Das tückische Virus, das ihn befallen hat, heißt Charlotte. Die Diagnose: Der Mann ist verliebt. Ein Phänomen, so alt wie die menschliche Spezies! Schon immer Anlass für lyrische Ergüsse ebenso wie für Spott und bis heute der Stoff zahlloser Liebesromane, Filmschnulzen und Popsongs. Vor allem aber ist der erstaunliche Zustand von Verliebtheit auch Ursprung eines großen Irrtums: Er wird immer wieder mit Liebe verwechselt. Gilt sogar als deren eigentliche und leidenschaftliche Form und als die Essenz, aus der (Ehe-)Glück destilliert wird. In Wirklichkeit sind Liebe und Verliebtheit in der großen Familie der Gefühle nur weitläufig miteinander verwandt. Sie beruhen auf jeweils anderen biologischen Vorgängen und erfüllen unterschiedliche Funktionen im Zusammenleben. Beide »Programme« haben sich als sehr nützlich fürs Überleben der menschliche Spezies gezeigt – doch sie zu verwechseln war und ist die Ursache zahlloser Herzensdramen und falscher Entscheidungen. Der neueste wissenschaftliche Beweis für den Unterschied zwischen dem Verliebtheits-Rausch und dem ergreifenden Gefühl, genannt Liebe, kommt aus der Gehirn- und Hormonforschung. Bahnbrechend sind die Ergebnisse der New Yorker Anthropologin Helen Fisher, die das Gehirn von 40 (glücklich oder unglücklich) verliebten Studenten und Studentinnen erforscht hat. Veröffentlicht hat die renommierte Wissenschaftlerin sie jetzt in ihrem neuen Buch »Why we love: The Nature and Chemistry of Romantic Love«. Ziel der Forscherin war vor allem, herauszufinden, was sich bei Verliebtheit im Gehirn abspielt. Genauer gesagt, welche Areale in diesem gerade mal grapefruitgroßen Organ beteiligt sind, wenn der eingangs erwähnte Henry nach Charlotte schmachtet – und umgekehrt. Und welche Neurochemikalien diesen sonderbaren Zustand nähren und in Gang halten. Für das Experiment brachte Forscherin Fisher die Studenten an einen recht unromantischen Ort: Ihre Köpfe wurden für jeweils zwölf Minuten in die Röhre eines Computertomografen geschoben. Ein über den Augen angebrachter Spiegel ermöglichte es ihnen, auf einen Bildschirm mit Fotos außerhalb der Röhre zu blicken. Jeder Proband schaute sich für 30 Sekunden das Bild der oder des Angebeteten an. Dabei hatte man ausschließlich junge Männer und Frauen ausgesucht, die frisch – im Höchstfall gerade mal sieben Monate – verliebt waren. Damit sich das Gehirn im Anschluss wieder auf neutral umschalten konnte, mussten die Testpersonen eine Zahl betrachten und im Geiste in Siebenerschritten rückwärts zählen. Anschließend präsentierte Helen Fisher ihnen ein emotional nichts sagendes Bild. Die Versuchsreihe wurde mit jedem Probanden sechsmal durchgeführt. Insgesamt nahmen die Wissenschaftler pro Gehirn 144 Bilder auf, die später in jahrelanger Arbeit analysiert wurden. Helen Fishers Versuche [...] basieren auf einer zentralen Erkenntnis, die es Wissenschaftlern heute ermöglicht, direkt in die Schaltpläne des Gehirns hineinzuschauen. Sobald Hirnzellen aktiv sind, nehmen sie verstärkt Blut auf. Denn im Gegensatz zu ruhenden Zellen benötigen sie Sauerstoff, damit sie ihren Job erledigen können. Die stärkere Durchblutung lässt sich auf den Aufnahmen erkennen: Aktive Bereiche leuchten auf, während die anderen dunkler bleiben. Übertragen auf Helen Fishers Experiment: In der Röhre konnte sichtbar gemacht werden, welche Regionen erstrahlen, wenn Verliebte das Objekt ihrer Sehnsucht anschauen, und wo das Gehirn aufleuchtet, wenn sie ein emotional neutrales Bild betrachten. Weil inzwischen bekannt ist, welche Arten von Nerven mit welchen Hirnregionen verbunden sind, konnten Helen Fisher und ihr Team an den Bildern auch ablesen, welche Neurochemikalien am Gefühl der Verliebtheit beteiligt sind. Schon die ersten Ergebnisse zeigten, wo im Gehirn der Zustand der Verliebtheit »zu Hause« ist. Besonders aktiv werden bei Männern ebenso wie Frauen zwei bestimmte Hirnareale: der so genannte Caudate Nucleus, ein C-förmiger und reich mit Rezeptoren für das Hormon Dopamin ausgestatteter Teil in der Mitte des Gehirns. Und die VTA-Region, ein Sektor im Hirnstamm, dem ältesten Teil des Gehirns. Er gilt Forschern als »Dopamin-Fabrik« - als Produzent jenes Botenstoffs also, der als Verliebtheits-Droge bezeichnet wird. Von diesem körpereigenen Aufputschmittel wird gleich genauer die Rede sein. Zuerst noch wichtige Erkenntnisse über die »Geografie« verliebter und liebender Gehirne. Bei der genauen Analyse der Gehirn-Aufnahmen von zehn Frauen und sieben Männern stellte Helen Fisher nicht nur die bereits erwähnte Gemeinsamkeit, sondern auch einen Geschlechts-Unterschied fest. Im Gehirn der verliebten Frauen waren Areale aktiv, die zuständig sind für Aufmerksamkeit und die Verarbeitung von Gefühlen und Erinnerungen. Bei den Männern dagegen leuchteten Areale im oberen Schläfenlappen auf, die für sexuelle Erregung (inklusive Erektion) und visuelle Stimulation stehen. So zeigt sich sogar im Gehirn, dass Männer beim Sex mehr »Augenmenschen« sind als Frauen. »Kein Wunder«, meint Helen Fisher, »schließlich checken sie die Frauen seit Millionen von Jahren äußerlich auf Gebärfreudigkeit und gesundes Aussehen ab.« Wie und wo aber leuchtet das Gehirn, wenn der Rausch der Verliebtheit abgeklungen ist – und sich vertraute Liebe entwickelt? Dieser Frage gingen der deutsche Wissenschaftler Andreas Bartels vom Tübinger Max-Planck-Institut für Biologische Kybernetik und sein Kollege Semir Zeki vom University College in London nach. Sie arbeiteten mit einer ähnlichen Versuchsanordnung wie die Anthropologin Helen Fisher. Mit dem Unterschied, dass die Teilnehmer ihres Versuchs im Durchschnitt bereits 2,3 Jahre mit dem Partner zusammen waren. Das verblüffende Ergebnis: Bei ihnen zeigte die Computertomografie ein verändertes Bild. Jetzt waren auch Bereiche im Gehirn aktiv, die bei frisch verliebten brachliegen – der Anteriore Cinguläre Cortex. Beides sind noch relativ unerforschte Regionen auf der Landkarte des Gehirns. Wissenschaftler vermuten jedoch, dass sie dafür zuständig sind, das Chaos der Emotionen zu verarbeiten. Zum Beispiel Gefühle mit Erinnerungen in Einklang zu bringen, die eigenen Emotionen bewusst zu machen und die Gefühle anderer Menschen einzuschätzen. Liebe und Verliebtheit haben also nicht dieselbe Heimat im Gehirn. Aber nicht nur diese »regionalen«, sondern auch die damit verbundenen neurochemischen Unterschiede machen deutlich, dass die Gefühlszustände nicht identisch sind. Ihre jeweilige Chemie unterscheidet sich wie ein Aufputschmittel von einem Entspannungsdrink. Kehren wir noch einmal zum verliebten Henry zurück. Mit dem Moment, in dem Charlotte in sein Leben tritt, übernimmt ein Cocktail die Regie in seinem Leben, den die Natur gemixt hat, um uns in Liebesbrunst zu versetzen. Allen voran das bereits erwähnte Dopamin, aber auch andere Neurotransmitter wie Norepinephrin. Norepinephrin verleiht dem Verliebten Flügel; Henry verspürt ungeahnte Energie, obwohl er nachts vor lauter Gedanken an die Liebe kaum ein Auge zudrückt. Die Liebesdroge Dopamin lässt seinen Puls schneller gehen und erzeugt euphorische Glücksgefühle. Die Blutgefäße verengen sich, der Blutdruck steigt, das Herz klopft. Vor Aufregung bekommt Henry schwitzige Hände. Er atmet schneller. Er hat das Gefühl, den Boden unter den Füßen zu verlieren. Ihm wird schwindelig. Er verspürt kaum noch Hunger, dafür aber die berühmten Schmetterlinge im Bauch. Während Dopamin ihn dazu bringt, seine Aufmerksamkeit auf ein einziges Objekt, nämlich Charlotte, zu richten, scheitert er an einigen Tagen sogar an der simplen Aufgabe, sich eine Tasse Kaffee zu kochen. Geschweige denn seinen Job vernünftig zu erledigen. Er tappt in einer Art Liebesnebel durch die Welt. Sobald es sich jedoch um Charlotte dreht, sind seine Sinne geschärft. Und seine Lust kommt auf Hochtouren – denn Dopamin regt die Testosteron-Produktion an. »Der Botenstoff mag sogar die Erklärung dafür liefern, dass verliebte Männer und Frauen abhängig von ihrer romantischen Beziehung sind, sich begierig danach sehnen, mit ihrem Liebhaber vereint zu sein«, meint Forscherin Helen Fisher. »Die Symptome der Verliebtheit lassen sich mit der Abhängigkeit von Drogen vergleichen, die ebenfalls in Verbindung mit erhöhten Dopamin-Werten steht.« Doch in dem Cocktail steckt auch ein bitterer Tropfen: Die Serotonin-Werte pendeln sich bei Verliebten nachweislich auf niedrigem Level ein. Normalerweise ist ein niedriger Serotonin-Wert im Blut ein Anzeichen für Angstzustände. Und – wie italienische Wissenschaftler von der Universität Pisa feststellten – auch ein Hinweis auf eine beginnende Zwangsneurose. Kein Wunder also, dass Verliebte wie Henry bei allem Liebesglück auch gleichzeitig unter enormen Verlustängsten leiden und gefühlsmäßig schon abstürzen, bloß weil Charlottes Anruf auf sich warten lässt. Der absinkende Serotonin-Spiegel könnte auch der Grund sein, warum verliebte unaufhörlich, fast zwanghaft, an den Partner denken, sich das Zusammensein mit ihm oder ihr ausmalen, immer und immer wieder. Als einen kurzfristigen »Hirnschaden« hat der Neurologe Antonio Damasio von der Universität Iowa Verliebtheit bezeichnet. Weniger bissig ausgedrückt: Es ist ein Ausnahmezustand, der gleichzeitig glücklich und unglücklich macht. Energie schafft und auf der anderen Seite raubt. Doch er erfüllt eine wichtige Aufgabe: Er ist die von der Natur eingerichtete Initialzündung, die unsere Fortpflanzung garantieren soll. Ohne ihn würden Mann und Frau viel schwerer zueinander finden und die uns ebenfalls eingepflanzte Scheu vor Nähe mit fremden Individuen überwinden können. Statt der schönen blauen Augen von Charlotte würde Henry vielleicht nur ihre Ähnlichkeit mit seiner (ungeliebten) Kusine bemerken und sich wieder seiner Arbeit zuwenden. Oder so viel über das Pro und Contra der Verbindung mit ihr nachdenken, dass die Sache schon im Vorfeld scheitert. Sind die Weichen erst einmal gestellt, hat der Zustand der Verliebtheit aber seine Schuldigkeit getan. Und dann geht er unweigerlich vorbei. Manchmal nur wenige Wochen, im Höchstfall 30 Monate dauert er an. Und dann? Dann findet eine Ernüchterung statt, die flüchtig eingegangene Liebeleien auseinander bringt. Aber auch Paare, die sich eigentlich füreinander entschieden haben, schwer ins Schleudern bringen. Sie glauben, dass ihre »Liebe« vorbei und die Luft raus ist. Der Sex ist nicht mehr so aufregend. Der Nebel lichtet sich, und mit ihm werden die »Fehler« des Partners sichtbar. Dieses schleichende Erwachen kennt jeder, der schon verliebt war. Und auch den damit verbundenen Impuls, von vorn zu beginnen. Mit einer neuen Charlotte, einem neuen Henry. Doch was wie das Ende der Liebe aussieht, ist nur das Ende des Dopamin-Rauschs und kann in Wirklichkeit der Anfang von Zuneigung und Verbundenheit sein. Sind die Partner bereit, mit Geduld und auch Neugierde »weiterzumachen«, wird chemisch gesehen ein neues hormonelles Programm aktiv. Neben dem Lustmacher Testosteron jetzt die so genannten Kuschel-Hormone Oxytocin und Vasopressin ihre Wirkung. Oxytocin, manchmal auch Glückshormon genannt, ist immer im Spiel, wo Gefühle von Bindung und Liebe auftauchen. Zum Beispiel unmittelbar nach der Geburt eines Babys, wenn die Mutter ihr Neugeborenes zum erstem Mal in die Arme nimmt. Oder wenn sie es stillt. Aber auch wenn Mann und Frau nach dem Orgasmus erfüllt nebeneinander liegen. Auch das Neuro-Hormon Vasopressin ist am Entstehen von Bindung beteiligt. Das wurde kürzlich sogar im Tierversuch nachgewiesen. »Versuchskaninchen« waren männliche Präriewölfe. Wölfe sind von Natur aus monogam. Hat sich ein Paar gefunden, bleibt es in der Regel ein Leben lang zusammen. In dem Versuch wurde Single-Wölfen das Hormon Vasopressin gespritzt. Sofort fingen sie an, ihr Revier zu verteidigen, und nahmen sich der erstbesten Wölfin als treuer und Besitz ergreifender Partner an. In einer zweiten Testreihe wurde bei ihnen aber die körpereigene Vasopressin-Produktion im Gehirn unterbunden. Jetzt hatten die Wölfe nichts Besseres zu tun, als bei der nächsten Gelegenheit fremdzugehen. Zum Hormoncocktail der Liebe gehören neben Oxytocin und Vasopressin auch Endorphine: Diese vom Körper produzierten opiumähnlichen Substanzen verschaffen Wohlbefinden, dämpfen Ängste und erzeugen eine leichte Euphorie. Die Liebenden werden nach ihren täglichen Endorphin-Schüben fast süchtig, vermissen sich schmerzlich, sobald sie voneinander getrennt werden. Zurück zu Henry und Charlotte: Wenn sie eine Familie gegründet haben, die Verliebtheits-Aufregung geschwunden ist und die Champagnerkorken seltener knallen, kann stattdessen also ein neuer Hormoncocktail für (sexuelle) Zufriedenheit sorgen und den Wunsch nach Nähe wach halten. Bleiben sie trotz kleiner und größerer Krisen zusammen, wächst das Gefühl von Zusammengehörigkeit und Solidarität. Ein Zustand, in dem im Gegensatz zur Verliebtheit kein Verfallsdatum einprogrammiert ist. Doch eine Haltbarkeitsgarantie besteht auch hier nicht. Wir Menschen stecken in einem Dilemma, erklärt Helen Fisher. »Wir sind für zwei widerstrebende Dinge geschaffen: uns zu binden – und uns immer wieder neu zu verlieben.« Bindung dient der gemeinsamen Aufzucht der Nachkommen und damit der Fortpflanzung. Aber auch Partnerwechsel ist evolutionstechnisch gesehen günstig: Er unterstützt die Erzeugung von Kindern mit unterschiedlichen Partnern – und damit genetische Vielfalt. Schon vor einigen Jahren sorgte Helen Fisher für helle Aufregung mit ihrer These, Menschen seien – ähnlich wie Rotkehlchen, Füchse und viele andere Lebewesen – für »serielle Monogamie« geschaffen. Die natürliche Dauer der Mann-Frau-Verbindung liege bei ca. vier Jahren. Ziemlich exakt die Frist, in der das gemeinsame Kind nicht nur abgestillt, sondern auch aus »dem Gröbsten heraus« ist. Als Professor Fisher jetzt die aktuellen Scheidungsdaten von 58 Nationen untersuchte, stellte sie fest, dass der Scheidungsgipfel weltweit tatsächlich bei vier Jahren liegt. Doch ein Zwang zur Trennung ergibt sich daraus für niemanden. Mit zunehmender Reife sind wir immer weniger Sklave unserer Biochemie. Und lernen aus unseren Erfahrungen, den guten ebenso wie den schlechten. Die Einsicht, dass Liebe etwas anderes ist als Verliebtheit, kann vor falschen Entscheidungen bewahren und helfen, Toleranz zu entwickeln – für den Partner und für sich selbst. Außerdem sorgt die Liebe sowieso immer wieder für Überraschungen, die auch Wissenschaftler in Erstaunen versetzten. So zitiert Helen Fisher eine Umfrage, in der Frauen und Männer, die bereits 20 Jahre zusammen waren, sehr viel häufiger angaben, romantische Leidenschaft füreinander zu empfinden, als die Kontrollgruppe von seit fünf Jahren verheirateten Paaren. Vielleicht nur ein Einzelergebnis. Vielleicht aber auch ein Hinweis, dass die Liebe noch viel mehr Geheimnisse birgt, als der Blick in die Schaltpläne des Gehirns vermuten lässt. Quelle: http://people.physik.hu-berlin.de/~bastis/ignobilis/hirnforschung.htm