Kalibriere Dich richtig!
31 31

45 Beiträge in diesem Thema

Als ich das erstemal Milton Talk geübt habe, bin ich ebenfalls fast zusammengebrochen.

Der Kollege sitzt neben mir, und auf einmal fangen seine Augen an zu flattern, starker Schluckreflex, Schultern sinken und ich merke, der Typ geht volle Kanone in Trance.

Jetzt wollte ich nicht, dass er wieder rausfällt, nur weil ich lache, und deswegen habe ich das Lachen unterdrückt und habe mich wahrscheinlich ziemlich bescheuert angehört :-D

Jedenfalls war alles gut. Lachen ist gesund :-D

Wie hast du Milton Talk geübt? Komme mir da immer komisch vor, in dieser Art zu sprechen...

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schiphi, was genau meinst du mit "dieser Art"? Milton Talk funktioniert auch, wenn du auf eine Art und Weise sprichst, die anderen nicht komisch vorkommt. Ich habe es am eigenen Leib erfahren. Es ist schon sehr lange her, als Satsang noch mitten in seiner NLP-Ausbildung war. Da hat er mich mal gecoacht und mit mir Anker verschmelzen gemacht. Ich hatte damals keinen Plan von NLP und was Trance ist und bla wusste ich ebenfalls nicht.

Irgendwann während des Coachings wurde mir ganz angenehm schwummrig im Kopf und ich wurde total relaxt und ich nahm nichts anderes mehr wahr als seine Stimme. Ich wollte gar nicht mehr viel reden, aber ein sanftes: "Was machst du da" sagte ich noch...haha das war echt geil. Es war ein unglaublich geiles Erlebnis und danach beschloss ich, dass ich das auch lernen will.

Was ich sagen wollte: Mir war absolut nicht bewusst was passierte und mir kam an seiner Stimme auch absolut nichts komisch vor. Im Gegenteil....

Und ich muss dazu sagen, dass noch viele versucht haben mich in einen solchen Zustand zu bringen, leider vergeblich...

Was den Rest des Themas angeht, so übe ich auch fleissig, aber nicht nur bei Frauen. Ich finde es grundsätzlich interessant und lehrreich die Techniken anzuwenden. Bekomme definitiv besseren Kontakt zu Menschen dadurch.

bearbeitet von Santino87
1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Maan, jetzt habt ihr mich neugierig gemacht von wegen Milton Talk. Ich liebe die SuFu und das beruht wohl auf gegenseitigkeit, eine halbe Stunde suchen und nix brauchbares gefunden, irgendwas mach ich falsch. Google bringt zu dem Thema nur Aktien-Index(??).

Also, hat jemand hier bitten einen Link auf eine Seite/ einen Thread mit einer Anleitung für Milton Talk?

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, und wthc ist das, gibts das irgendwie in ... verständlicherer Sprache, ich versteh fast nur Bahnhof, gibts das auch irgendwo hier oder wo anders in weniger kompliziert?^^

Also ich meine eine weniger auffällige Art davon, so wie das, was Santino87 erwähnt/erlebt hat, sowas wollte ich lernen. Das beim Link würde doch sehr auffallen denke ich

bearbeitet von Luke_xx
0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als ich das erstemal Milton Talk geübt habe, bin ich ebenfalls fast zusammengebrochen.

Der Kollege sitzt neben mir, und auf einmal fangen seine Augen an zu flattern, starker Schluckreflex, Schultern sinken und ich merke, der Typ geht volle Kanone in Trance.

Jetzt wollte ich nicht, dass er wieder rausfällt, nur weil ich lache, und deswegen habe ich das Lachen unterdrückt und habe mich wahrscheinlich ziemlich bescheuert angehört :-D

Jedenfalls war alles gut. Lachen ist gesund :-D

Wie hast du Milton Talk geübt? Komme mir da immer komisch vor, in dieser Art zu sprechen...

ganz einfach in meiner damaligen NLP Ausbildung. Zunächst vom Blatt abgelesen, später eigene Trancen geschrieben und an meiner Tonalität gearbeitet, Videos von Erickson immer wieder angeschaut und seine Tonalität modelliert, bis so eine Art unbewusste Kompetenz entstanden ist.

Im Nachhinein ist wichtiger, um die Struktur der Sprache / des Geistes zu wissen, und neben den richtigen Worten vorallem die richtige analoge Markierung der Worte, und allgemein das Bewusstsein für die Tonalität zu entwicklen (Auf deutsch gesagt: genau hinhören, wie Menschen betonen), als jetzt einfach so suggestive Patterns runterprügeln. Das bringt ohne genügend Rapport durch z.B. Utilisation sowieso nur Widerstände.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal danke für diese tolle Rapport-Einführung, satsang, ich finde es klasse, dass du dir die Müge gemacht hast!

Ein paar Fragen habe ich als Anfänger:

1.

Ich pacte das Target bereits 30 Sec nonverbal.

Wiederspricht das nicht der 3-Sekunden Pickup Regel? Was ist jetzt besser, 30 Sekunden pacen oder 3-Sekunden Regel?

Folgende Situation: Ich sitze in der Bahn, eine HB kommt rein und setzt sich mir gegenüber- soll ich 30 Sekunden warten und erstmal die gleiche Körperhaltung einnehmen wie sie, befor ich sie anspreche?

2. Bezieht sich nicht direkt auf den Eingangspost, passt aber hier rein: Ich habe mal ein einem Buch von Bandler gelesen, dass man die Atmung anderer Leute pacen kann und das dies sehr effektiv sein soll. Ich habe es versucht, aber es ist absolut hoffnungslos, besonders wenn die Person eine Jacke anhat! Wie geht das, bzw. wie kann man das lernen?

ganz einfach in meiner damaligen NLP Ausbildung.

Aus interesse: Wo hast du die gemacht und was für eine- Master oder noch höher? Ich überlege nämlich, einen Practicionier zu machen, aber es gibt so viele Trainer, Verbände...

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich pacte das Target bereits 30 Sec nonverbal.

Wiederspricht das nicht der 3-Sekunden Pickup Regel? Was ist jetzt besser, 30 Sekunden pacen oder 3-Sekunden Regel?

Hi Brokensword,

ich würde nicht von Widersprechen reden. Die 3-Sek Regel hat sicher ihre Berechtigung, und es gibt sicher Typen, die haben ihr Game darauf abgerichtet und sind bestimmt gut darin. Trotzdem sage ich , gibt es gerade bei den Anfängern aus meiner Erfahrung viele, die pushen sich damit in so einen hohen Energielevel, dass sie das Target damit richtig überfahren. Ich mache zb sehr oft im Coaching Rollenspiele und Mikroteaching der Körpersprache. Dabei lasse ich die Jungs nach ihrem ersten Versuch spüren, wie es ist auf die selbe Art überrollt zu werden. Nahezu alle gehen einen Schritt zurück und fühlen sich bedrängt. Nach dieser Erfahrung machen wir Pacing Spiele , und sie machen die Erfahrung, wie entspannt es ist, vorher schon Rapport aufzubauen. Also gerade für Anfänger finde ich das persönlich den besseren Move. Wenn dann einer merkt, wie einfach es ist, Rapport aufzubauen und ins Leading zu kommen, gibt es nach dieser Ressourcenerfarhung nahezu 0,0 Ansprechängste.

Folgende Situation: Ich sitze in der Bahn, eine HB kommt rein und setzt sich mir gegenüber- soll ich 30 Sekunden warten und erstmal die gleiche Körperhaltung einnehmen wie sie, befor ich sie anspreche?

Kommt immer darauf an, welches Zeitfenster du hast. Grundsätzlich pace ich immer jede hübsche Frau. Allein schon unbewusst, selbst wenn ich sie nicht anspreche. Ist ein Nebeneffekt der Kompetenzstufenentwicklung. Vielleicht kennst du das Lernmodell : unbewusste Inkompetenz -> bewusste Inkompetenz -> bewusste Kompetenz -> unbewusste Kompetenz. In der Ubahn würde ich dennoch, da ich nicht weiss, ob sie nicht gleich wieder aussteigt , eher den kurzen Weg wählen und ansprechen im "ich bin gleich weg, und schade wenn ich dich nicht wieder sehen kann Frame"

2. Bezieht sich nicht direkt auf den Eingangspost, passt aber hier rein: Ich habe mal ein einem Buch von Bandler gelesen, dass man die Atmung anderer Leute pacen kann und das dies sehr effektiv sein soll. Ich habe es versucht, aber es ist absolut hoffnungslos, besonders wenn die Person eine Jacke anhat! Wie geht das, bzw. wie kann man das lernen?

Wenn die Person eine fette Jacke anhat, dann läuft das schlecht. Makroexpression bedarf eines guten Blickfeldes, oder Gehörs. Trotzdem lernst du nach genauer Übung in der Beobachtung das Heben und Senken des Brustkorbes zu erkennen, oft geht der Oberarm mit dem Brustkorb mit, zwar minimal aber merklich. Oft ist der Punkt am Hals unterhalb des Kehlkopfes so ein Bewegungspunkt. Oder du übst das Pacing einfach nach dem Gehör. Super ist es beim Sex selbst, wenn du das Atmen paced, dann gehst du einfach mit deinem Atem im selben Rhythmus. Auch ein guter Punkt ist die Halsschlagader, selbst den Puls kannst du pacen. Dann aber crosspacen mit dem Finger, mit dem Fußwippen, etc. Es ist schlichtweg Übungssache.

ganz einfach in meiner damaligen NLP Ausbildung.

Aus interesse: Wo hast du die gemacht und was für eine- Master oder noch höher? Ich überlege nämlich, einen Practicionier zu machen, aber es gibt so viele Trainer, Verbände...

Ich habe meine Ausbildungen bei verschiedenen Ausbildern gemacht, insgesamt hatte ich sechs Trainer. Bin selbst mittlerweile Trainer und möchte den Lehrtrainer machen. Ich empfehle den DVNLP Verband. Bevor man "wenig" Geld beim Mulzer oder anderen Konsorten verbrennt, lieber mehr ausgeben, und dafür auch ein Maximum an Stunden bekommen. DVNLP verlangt entsprechende Testings, die vorallem auf den Transfer abgestimmt sind, Abschlussarbeiten über ein Psychologie Thema, Modelling Arbeiten, minimum zwei Videos über ein Set mit echten Klienten, Präsentationen vor dem Publikum, Life-coachings mit echten Klienten, geschenkt wird dir der Schein also nicht.

Zusätzlich ist bei DVNLP Supervision eine Pflichtveranstaltung, was dem Einen oder Anderen den Weg in die Mediation im Unternehmen oder privat geebnet hat. Also auch ein guter Quereinstieg in eine interessante Thematik.

Schau dich am besten in deinem Umkreis um, alle guten Anbieter bieten kostenlose Abendseminare an, wo man sich die Trainer in Live anschauen kann. Die Trainer selbst , die über DVNLP ausbilden, dürfen nur Lehrtrainer sein. Die Voraussetzung für einen Lehrtrainer sind wieder rum sehr hoch. Meistens sind das ausgebildete Psychologen, Linguisten, Psycho/Hypnotherapeuten. Wenn du spezielle Tips brauchst, dann gerne per PM.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey ich hab eine Frage zu dem Punkt Ankern. Wie hast du die Situation oder das Gefühl an ihrem Körper in deinem Fall an ihrem Ellenbogen geankert? ich habe zwar schon den Post in der Schatzkiste dazu gelesen aber ich versteh den Ablauf des Ankerns noch nicht so recht, wär cool wenn du das nochmal beschreiben könntest.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Leute,

wollte auch mal als angehender NLP Practitioner noch bisschen meinen Senf dazugeben:)

Wenn ihr gegenüber einer Person steht, müsst ihr nicht dieselbe Hand heben wie das Target es macht. Ihr müsst auch nicht unbedingt eure Hand zum Spiegeln heben.

1. Cross-Pacing

Rapport kann auch dadurch aufgebaut werden, dass ihr gekreuzt spiegelt. Als Target hebt die linke Hand, ihr die rechte. Ihr müsst nicht unbedingt alles genau gleich machen. Ihr könnt auch z.B. eure Beine verschränken, wenn das Target die Arme verschränkt. Auch das ist ein Ausdruck von Spiegeln.

2. Bitte nicht nachäffen.

Rapport aufbauen bedeutet in erster Hinsicht Spiegeln. Ihr gleicht euch an die andere Person an, dies könnt ihr auf unglaublich vielen Kanälen machen. Unter Kanälen verstehe ich die verschiedenen Möglichkeiten, wie man sich einer Person angleichen kann. Man kann dieselben Wörter benutzen, dieselben Themen bequatschen. Aber das allermeiste passiert nonverbal, denn in der Kommunikation zählt die Körpersprache zu 55%, während die Wichtigkeit des Inhalts bei lediglich 7% liegt.

Was ihr aber bitte nicht tun sollt, ist die andere Person wirklich 1:1 nachzumachen. Ihr werdet merken, dass ihr euch dabei selbst nicht gut fühlen werdet und die andere Person wird dies auch unterbewusst wahrnehmen. Spiegelt nur soweit, wie es sich für euch gut anfühlt, anhört oder anschaut. Wir Menschen möchten instinktiv mit den Menschen zu tun haben, die uns ähneln und dies bedeutet "Gleich und Gleich gesellt sich gern". Sich aber komplett zu verstellen ist was anderes. Ihr werdet es merken und die andere Person ebenso. Tut dies also bitte nur soweit, wie es für euch ok ist.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber das allermeiste passiert nonverbal, denn in der Kommunikation zählt die Körpersprache zu 55%, während die Wichtigkeit des Inhalts bei lediglich 7% liegt.

Das ist das Problem an NLP. Da wird irgendeine Theorie permanent als unumstößliche Wahrheit verbreitet, ohne sich darüber zu informieren, wo die herkommt, welche Grundlage dahinter steckt und ob die tatsächlich angesichts aktueller Erkenntnisse haltbar ist.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber das allermeiste passiert nonverbal, denn in der Kommunikation zählt die Körpersprache zu 55%, während die Wichtigkeit des Inhalts bei lediglich 7% liegt.

Das ist das Problem an NLP. Da wird irgendeine Theorie permanent als unumstößliche Wahrheit verbreitet, ohne sich darüber zu informieren, wo die herkommt, welche Grundlage dahinter steckt und ob die tatsächlich angesichts aktueller Erkenntnisse haltbar ist.

Wahrscheinlich wolltest du sagen, dass das Dein Problem ist, was du in NLP siehst. Darfst du ja. Was du aber kritisierst, ist die Albert Mehrabian Regel. Das hat im Prinzip nichts mit NLP zu tun.

In NLP Ausbildungen orientiert man sich eher an Watzlawicks Axiomen, und in diesem Falle am vierten, wo es um die emotionale, aber interpretierbare analoge Kommunikation und um die emotionsfreie, aber sehr eindeutige digitale Kommunikation geht.

Offen ist die Frage, wie dieser Mix gestaltet sein muss, damit man auch glaubt, was der andere sagt. Man kann es auch anders herum formulieren: Welche Fehler darfst du nicht begehen, wenn du glaubwürdig bleiben willst.

Man sollte die AM Regel als Richtwert sehen und sich generell eher auf die von mir anfangs beschrieben Kanäle kalibrieren, ohne nachzuäffen, wie es Supestas richtigerweise sagt. Und nicht irgendwelche starren Regeln in der Kommunikation auf das Gegenüber zu projizieren in der Annahme, diese Regel sei ein unumstößlicher Fakt.

Gruß

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr interessant. Kenn das Thema schon, da ich jedes Buch von Thorsten Havener gelesen hab, aber bei dir is das ganze besser verdeutlicht und mit Beispielen geschmückt

1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich mich viel mit diesen Dingen befasst habe, und dann eine Auszeit genommen und einfach "gemacht" habe ohne viel drüber nachzudenken, kann ich sagen:

Vieles ist wahr.

Aber noch mehr liest sich wie von einem schlecht gebautem Roboter geschrieben, der versucht menschliches Verhalten richtig zu deuten und zu imitieren. Und dann bei vielem die falschen Schlüsse zieht. (ich muss dann immer an Star Trek TNG denken- "Data" ;-) )

BEISPIELE.

Kalibrierung auf die Körpersprache

  • Beachte die Regel "i always appear from your right side" - die Begründung dafür ("Zeitlinie" im Kopf) scheint an den Haaren herbeigezogen. Selbst wenn es sowas gibt, kann man das doch bestimmt nicht als "DIE" universelle Verführungsregel nehmen. Hey, alleine schon dass es auch viele Menschen gibt bei denen eine andere Hirnhemisphäre die dominante ist, wäre ein Argumtent dagegen.
  • Verführung bedeutet Widerstände abbauen.
  • Spiegeln/Pacing baut Widerstände ab.
  • Körpersprache hat mehr Bedeutung als der Inhalt der Kommunikation. Der Versuch krampfhaft irgendwelches Canned Material,, oder besonders schlaue Sprüche rauszuhauen bringt dich körpersprachlich eher in einen nicht soo guten Zustand, deshalb erst Spiegeln mit deinem Körper, dann kommt der Inhalt meist komplett natural. Aber canned material bei der Körpersprache zu verwenden ist dann OK? ;)
  • Beobachtungsgabe und Wahrnehmungskompetenz kommt durch Arbeit. Arbeit bedeutet Aufwand/Zeit

Das Beispiel mit der Parfümiere kann man auch leicht anders deuten. Du standest 30 (!) Sekunden 1 Meter (!) neben ihr und hast Frauendeos (!) gerochen.

Jeder normale Mensch wird sich dann überlegen. Wieso macht der Typ das? Will der was von mir? Oder für seine Freundin?

Das hat der TE überhaupt nicht beachtet, sondern ihre Reakton komplett der Körpersprache zugeschrieben und seinem perfekten "pacing".

Dann noc h die Sachen mit den Winkeln 45 Grad, 30 Grad. OMG!

Tut mir leid, aber das ist in dem Zusammenhang einfach lächerlich.



Kalibrierung auf den Inhalt (Vakog über spezifische Prädikate)

EIne weitere Fähigkeit Dich auf dein Target zu kalibrieren ist das Erkennen der spezifischen Prädikate in ihrer Sprache und den damit verbundenen Ausdruck. Hand in Hand geht dies mit der Kalibrierung auf die Makroexpression der Augenzugangshinweise, wobei ich diese eher als weiteres Indiz sehe, denn als Orientierung Nummer eins, daher gehe ich auch nicht mehr speziell darauf ein.

Die Abkürzung VAKOG steht für visuell , auditiv, kinesthätisch, olfaktorisch und gustatorisch, wobei ich letztere eher vernachlässige, da aus meiner Erfahrung die ersten drei am meisten repräsentativ sind.

Stimmt, es gibt dieses VAKOG. Aber Menschen danach zu kategorisieren und Frauen danach auszusuchen und sein game danach auszurichten?

Lies nach.

Der Mensch ist zu allen Zeiten großteils ein VISUELLER Typ.

Kino mögen alle Frauen.

Gut riechen sollten Männer und Frauen auch. Riechen ist das Tor zur Erinnerung. Bei allen gesunden Menschen.



Eine andere Möglichkeit sich z.b. auf den Käufer eines Hauses zu kalibrieren ist in der Immobilien Branche bereits längst bekannt:


Welches Haus würdest du kaufen?

Haus Nummer 1:
Das erste Haus fällt sofort ins Auge durch sein pittoreskes Aussehen. Man erkennt auf den ersten Blick, dass der Besitzer sein volles Augenmerk der Farbgestaltung des Innenhofes und des Gartenbereiches gewidmet hat. Es hat sehr viel Fensterfläche, sodass man den herrlichen Ausblick geniessen kann. Die ansehnliche architektonische Gestaltung macht das Haus offensichtlich zu einem guten Kauf.
Wie man klar sehen kann, ist der Preis recht niedrig im Gesamtsegment zu sehen.

Na klar nehm ich das! Wer denn nicht? Wenn ich ein Haus kaufe, dann will ich es schon vorher sehen.

Die unteren beiden Anzeigen haben da überhaupt keine Aussagekraft und hören sich eher an wie Augenwischerei.

Haus Nummer 2:
Das Zweite Haus ist sehr ansprechend. Es liegt in einer derart ruhigen Gegend, dass das Zwitschern der Vögel das einzige Geräusch ist, dass man beim Spazierengehen hören kann.
Seine Inneneinrichtung könnte aus dem Märchebuch stammen, und sie erzählt soviel über den Charakter dieses Hauses, dass man aller Wahrscheinlichkeit nach bald selbst fragt, wie man so eine Gelegenheit jemals vorbei gehen lassen konnte. Höre deshalb auf deine Intuition und schlage bei diesem unerhört günstigen Preis zu!

Haus Nummer 3:
Das Dritte Haus ist nicht nur solide gebaut, es vermittelt einem auch ein ganz spezielles Gefühl. Selten kommt man in Kontakt mit einem Platz, der den Besucher derart berührt. Es ist groß genug, um einem den Eindruck uneingeschränkter Bewegungsfreiheit zu geben, gleichzeitig erzeugt die Wärme des geschmackvollen Interieurs eine sehr entspannte Gemütlichkeit. Ein Objekt, das Ihnen ganz besonders am Herzen liegen wird, und wenn sie auf ihr Gespür vertrauen, werden sie auch die besondere Qualität mit dem Preis gerechtfertigt erleben.

Alle Häuser sind speziell auf ein primäres Repräsentationssystem abgestimmt. Aus meiner Erfahrung wirst du beim Lesen ein Haus besonders gut in Erinnerung behalten und die anderen zwei eher nicht ganz verstehen, oder gut finden. Die Vorliebe auf ein bestimmtes Haus entspricht eben deinem speziellen Repräsentationssystem.


.............

Möchtest du dennoch nicht auf einen verbalen Opener verzichten, dann selektiere am besten entsprechend deiner primären Systeme. Das erleichtert dir die Interaktion später ungemein. Hast du beispielsweise eine Partnerin, die gerne digital auditiv repräsentiert, du aber kinesthätisch, wünscht du dir vermutlich eine Berührung mehr, als über das zu reden, was sie denkt. Sie fühlt sich angenommen, wenn sie darüber spricht, was sie gehört, oder gedacht hat, und du wünscht dir mehr, dass sie dich berührt, oder deine Gefühle in Wallung bringt. Langfristig hast du mehr Aufwand.

Bist du eher visuell, so gehst du vermutlich lieber ins Kino, als auf ein Konzert, und habt ihr beide die selben primären Systeme, dann sind auch die gemeinsamen Aktivitäten eher leichter auszuwählen.
Deshalb selektiere ich überwiegend über meine eigenen Präferenzen.

Am liebsten sind mir Frauen , die kinästhetisch repräsentieren. Da ist es ein Leichtes, Gefühle anzusprechen, Kino zu fahren, und überhaupt hat der Sex eine gute Qualität.

Frauen die digital auditiv repräsentieren, denken eher mehr, und haben nicht so einen guten Zugang zu ihren Gefühlen. Dennoch kann man auch hier einen Zugang finden, wenn man sich der Überlappungstechnik bedient.

Beispielsweise kann man die Frage stellen "Wann hast du das letztemal über ein wirklich geniales Gefühl nachgedacht?"
Damit baue ich eine Brücke zwischen ihrem Repräsentationssystem und ihren Gefühlen.

Bei auditiven Targets wäre die Frage "wann hast du das letztemal auf dein Gefühl gehört?"

Visuell wäre die Frage: "wie sieht es um deine Gefühle aus, wenn du an einem wunderschönen Strand liegst"

Die 3 Sachen lösen bei mir identische Reaktionen aus, wenn man den Ort (z.B. Strand) bei allen gleich macht. (fühlen, hören, sehen).

Überhaupt hört sich das wie creepy Bullshit und Wuschdenken an, und wenn deine Targets das hier lesen würden, wärst du stark im out. Auch deine Freunde wenn du normale hast.

Und wir wollen doch alle kongruent sein?


Zurück zu meinem "Deo Target" :
Ich habe mir damals notiert, dass sie olfaktorisch und kinesthätisch repräsentiert, was ich ziemlich geil finde. Solche Frauen benutzen gerne gute Parfums, und es ist ein Leichtes, Zugang zu ihren Gefühlen zu finden. Sie legen Wert darauf, dass der Mann ebenfalls gute Düfte benutzt, und der Sex ist der Killer, eine sinnliche Sensation.

Ich habe es mir nicht nehmen lassen, unsere gemeinsame Erfahrung in der Drogerie auf ihren Ellenbogen zu ankern, und als wir uns wiedersahen, habe ich natürlich den Anker wieder ausgelöst.

Die Resonanz war damals sehr verblüffend, denn sofort war sie in ihrer Erinnerung wieder in der Drogerie, und gab mir sofort ein Kompliment, dass ich jetzt besser riechen würde als damals.

Tja, genau DAS hat sie an die Drogerie erinnert. Der Ellbogenkick. GENAU.

Ich entgegnete ihr, schelmisch wie ich bin, dass ich das Gefühl habe, ihr wären gute Düfte sehr wichtig, mehr jedoch um wieder zu pacen, als dass mich die Antwort interessieren würde, denn dass sie so repräsentiert, war mir bereits klar.

Danach kam zunächst ein Redeschwall über Dior bis Jil Sander, den ich ihr abgenickt habe, ohne natürlich zu vergessen, ihre Körpersprache zu pacen.
So habe ich sie erst einmal über 20 Minuten über diverse Düfte reden lassen, ohne dass wir etwas bestellen konnten.

Dabei hat sie sich derart über den Tisch gelehnt, dass ich ihren gut bestückten Auschnitt nicht übersehen konnte.
Ich habe mir ausgemalt, dass sie vermutlich ein Bad hatte, voll mit allmöglichen Düften, Badezusätzen, und tatsächlich war ich gut gelegen, was meine Einschätzung betraf. Im Schlafzimmer hatte sie wohlriechendes Räucherwerk, etc, und ihre Wohnung war mit warmen Farben dekoriert, eine Kinästhetin per Excellence.

Zusammenfassend:

  • Zuhören ist besser als reden.
  • Mache dir bewusst, welches Repräsentation dein Target bedient. ALLE.
  • Kalibriere dich inhaltlich, indem du im System des Targets bleibst.
  • Verstärke den Rapport durch aktives Zuhören: "habe ich dich richtig verstanden, dass dir gute Düfte wichtig sind?" normales menschliches Verhalten?
  • Kino und Attraction entstehen automatisch, wenn du für guten Rapport sorgst, und Widerstände abbaust

Abschliessend sei gesagt, dass es weniger darauf ankommt, wie du inhaltlich das Game eröffnest, sondern dass du bereits vor dem Eröffnen spiegelst, bzw dass das Spiegeln Dein Opener wird.

Bist du beispielsweise in der Fussgängerzone, und dein Target geht in eine Richtung, gehe ein Stück mit und pace ihre Schrittgeschwindigkeit. Überfalle sie nicht von hinten, oder von vorne, sondern von welcher Seite?
Richtig, von der Rechten. RICHTiiisch :) ;) ;) ;) !!

Bringe beiläufig einen Spruch. Kalibirere dich und selektiere nach DEINEM Repräsentationssystem. Gut aussehen = geil? Riechen tuen alle sexy Frauen gut. Sich anfühlen auch.
Sprichst du dein Target an, dass du das Gefühl hast, es ist schwer mit ihr Schritt zu halten, wenn sie sich so beeilt, und sie ist eher visuell, dann wird sie dich eher kopfschüttelnd anschauen, oder sagen "wie ich sehe, bist du zu langsam für mich" OMGGGGG :80:
Das ist aber ok. Es gibt bekanntlich keine Körbe, sondern nur unterschiedliche Interessen.

Willst du sie dennoch knallen, dann sei flexibel, danke ihr innerlich für die Einsicht, und pace/kalibriere dich auf ihr System mit " die Letzte, die so aussah wie du, wollte mich nur wiedersehen."

Viel Spass beim Beobachten!

Sat

Komm klar! Hör bitte auf zu analysieren, Mach einfach!

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Satsang,

Vielen Dank für den gelungenen Beitrag. Schön über NLP auch mal Praxis bezogen zu lesen.

Bei dem Hauskauf habe ich mich spontan für Nr3 entschieden.

Ich werde die Sachen ausprobieren und berichten, wie es gelaufen ist.

Grüße

1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für dein Feedback Lohunen.

Aber noch mehr liest sich wie von einem schlecht gebautem Roboter geschrieben, der versucht menschliches Verhalten richtig zu deuten und zu imitieren. Und dann bei vielem die falschen Schlüsse zieht. (ich muss dann immer an Star Trek TNG denken- "Data" ;-) )

Also das ist eine Frechheit, hier Data aus Startrek als schlecht gebaut darzustellen. Der Typ ist einfach genial :-D

Aber auch dir danke für dein Feedback

Gruß

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey satsang,

das Pacen hats ja in sich.

bin noch ein ziemlicher Newbie hier im Forum und wollte deshalb erstmal alles, was mit mir selbst und meinem Bewusstsein zu tun hat in mich aufsaugen. Kam auf NLP und deinen Thread hier.

Und mein Freund du hast mich echt erstaunt.

Also mal zur Geschichte:

Es ist keine halbe Stunde her, da kam ich an den Bahnhof und sah ein Mädl, bestimmt paar Jahre älter als ich und dachte mir spontan, da haust du jetzt das alles raus was satsang geschrieben hat.

Natürlich erster Versuch deshalb mangelhaft Umsetzung würd ich sagen, haha.

Setze mich also ca. 1 m entfernt neben sie und spiegle exakt alles was sie tut (Beine überschlagen, Handy in der rechten/ linken, Tippen etc.) und dachte mir dann nach ner Weile, komm jetzt leadest du mal indem du nen Takt mit Fuß und Finger vorgibst, also leichtes Wippen. Und siehe da sie wippt mit, musste mich erstmal Mega beherrschen und habs um jeden Zweifel auszuschließen viermal wiederholt, am Ende auch mit mehr Schwung, fast schon lächerlich mim Fuß gezappelt Haha.

Und dann, und da hast mich echt umgehauen, dreht sie sich zu mir und fragt mich welche Strecke sie fahren muss und ob die Bahn richtig ist, blabla. Stehe dann auf um nachzuschauen, sie hinterher, also hab ich da ja auch nochmal geleadet. Und die Spannung vor Ansprechen oder so war wirklich viel kleiner. Sie sprach mich ja sogar als erstes an, musste nachdem erlebnis auch erstmal n Anruf Faken und mich weiter weg vor lachen wegschmeißen. Krasse Sache mein Freunde.

Deshalb hier ein dickes Dankeschön an dich.

Bin morgen in der Stadt und werd dort mehr ausprobieren, vllt. Auch mit Close-Absichten.

Grüße von deinem Fanboy StateNewbie haha

1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Richtig guter und interessanter Artikel!

Macht Lust es auszuprobieren.

Ich frag mich aber:

Ist das in der Praxis nicht alles viel zu technisch und verkopft? Wenn man permanent auf die Körpersprache etc achtet und wie ein Roboter alles immer spiegeln muss? Ist es dann nicht wirklich nur noch "ein Spiel" und nur noch bewusste pure Manipulation (mal abgesehen davon das natürlich jedes Verhalten im Grunde manipulativ ist) ?

Was mit authentischem Verhalten (vielleicht hab ich grad intuitiv Lust das Thema zu wechseln oder mir durchs Haar zu fahren) ? Führt das langfristig nicht wieder zu dem Glaubens-Satz "Ich genüge nicht", wenn man immer im Hinterkopf hat "oh wenn ich jetzt nicht weiter spiegel und ich selbst bin, wars das mit dem Flirt". Kann man dabei überhaupt noch echte Freude und Nähe erleben mit dem Target - wenn man permanent nur im Kopf ist wegen NLP?

Fragen über Fragen ;) Kurzgefasst: Wie verträgt sich NLP-Manipulation mit dem eigenen authentischen Verhalten und dem Spaß am Flirt?

bearbeitet von TzWhatever
0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

wenn man anfangs etwas aus dem gelesenen ins Tun transferiert, dann gibt es diese verkopfte Effekte relativ häufig. Aber letztendlich ist es ne Frage der Wiederholung , bis man völlig natürlich in den Flow kommt. Ich kann das grad bei mir analog zu Pencak Silat transferieren. Ich habe vor den echten Übungen in einer Gruppe erst einmal alle Videos geschaut, und dann Kurse genommen und mich instruieren lassen und anschließend beim Flowdrill auch erstmal so gedacht "Öhm jetzt rechte Hand, block, dann öhm linke Hand, dann..sch*** nochmal." Aber irgendwann sind dann beide im Flow und die Moves kommen unbewusst , was wirklich Spass macht. Wenn du also deartige Effekte erlebst, dann kannst du einfach dran bleiben bis alles in den normalen Fluß kommt. Pacing und Leading wurde nicht erfunden, sondern modelliert, d.h. aus dem Unbewussten bewusst gemacht, beschrieben, dargereicht , bewusst angewandt, unbewusst integriert. So läuft im Prinzip jeder Lernprozess - über unbewusste Inkompetenz zur bewussten Inkompetenz hin zu bewusster Kompetenz bis hin zu unbewusster Kompetenz.

Gruß

Sat

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey Satsang :) danke für die Antwort.

Ich werds einfach mal ausprobieren, statt hier ausdiskutieren ;) Dann seh ich ja obs was für mich ist und obs "funktioniert".

(hatte dir noch ne PN zu nem anderen Thema geschickt)

bearbeitet von TzWhatever
0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich mit einem neuen Mitgliedskonto in unserer Community. Es ist ganz einfach!


Erstelle ein neues Mitgliedskonto

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.


Jetzt anmelden
31 31