Sexuelle Unlust bei meiner Freundin
5 5

30 Beiträge in diesem Thema

Guten Morgen alle miteinander,

seit ein paar Monaten habe ich (22 Jahre alt) eine Freundin (23 Jahre alt). Vor mehreren Jahren ist ihr Papa verstorben. Sie hat nur noch Ihre Mama und Schwester auf die sie extrem aufpasst damit die heil nachhause kommen etc (Extremer Familiärer zusammenhalt). Sie ist immer Müde. Sie hat zwei Teilzeit Jobs, hat nebenbei noch Termine und muss auch einkaufen.

Wir haben schon öfters über sex geredet und haben es probiert. Es kam aber nie dazu. Ich finde sie extrem heiß, jedes Mal wenn wir uns sehen bekomme ich besonders Lust auf sie. Bei ihr ist das nicht so. Sie hat nie Lust darauf. Ich habe sie schon in meine Wohnung eingeladen, einen ruhigen Abend mit Kerzen gemacht, habe sehr gut für sie gekocht und selbst da hat es nicht funktioniert. Sie hat gesagt sie hatte nicht oft sex, hatte noch nie Lust darauf und hat bei jedem sex "Augen zu und durch". 

Sie will ist sehr verschlafen, lustlos etwas zu unternehmen, öfters niedergeschlagen ohne Grund.

Ich sage ihr sehr oft, wie heiß, scharf und gutaussehend ich sie finde. Sie selbst fühlt sich nicht wirklich so. 

Sie bekommt demnächst eine andere Pille, vielleicht liegt es ja auch daran 🙄

Meine Bitte an die Münner und Frauen hier, habt ihr eine Idee?

Kann ich sie unterstützen in der Hinsicht( habe sie schon gefragt, kam keine richtige Antwort)?

 

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso bist du in einer "Beziehung" mit ihr, bevor ihr Sex hattet? 

1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

geschrieben (bearbeitet)

Werter TE

Den Pillenwechsel kannst Du schon noch abwarten, bezweifle aber, dass sich da signifikant was ändert.

Ich schraub' das mal auf's Wesentliche runter:

Du willst Sex, sie nicht / noch nie. Das passt nicht zwischen euch.

Aus meiner Sicht ist es sinnvoller das Ding zu beenden. Ohne Vorwürfe, ihr mitteilen das es OK ist das sie keinen Sex will, Du das aber anders bewertest und auch keine Lust drauf hat das sie sich da um Deinetwillen "durchquält".
Einfach ein Hinnehmen der unterschiedlichen Positionen und die Konsequenzen daraus ziehen. Das wird nicht leicht, aber die befriedigendste Option für Dich (wortwörtlich und im übertragenen Sinne).

Edit:

Zoidberg hat recht - Wem Sex wichtig ist, sollte niemals eine "Beziehung" eingehen ohne gefickt zu haben.

LeDe

bearbeitet von LeDe
6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten, Sennar schrieb:

Guten Morgen alle miteinander,

seit ein paar Monaten habe ich (22 Jahre alt) eine Freundin (23 Jahre alt). Vor mehreren Jahren ist ihr Papa verstorben. Sie hat nur noch Ihre Mama und Schwester auf die sie extrem aufpasst damit die heil nachhause kommen etc (Extremer Familiärer zusammenhalt). Sie ist immer Müde. Sie hat zwei Teilzeit Jobs, hat nebenbei noch Termine und muss auch einkaufen.

Wir haben schon öfters über sex geredet und haben es probiert. Es kam aber nie dazu. Ich finde sie extrem heiß, jedes Mal wenn wir uns sehen bekomme ich besonders Lust auf sie. Bei ihr ist das nicht so. Sie hat nie Lust darauf. Ich habe sie schon in meine Wohnung eingeladen, einen ruhigen Abend mit Kerzen gemacht, habe sehr gut für sie gekocht und selbst da hat es nicht funktioniert. Sie hat gesagt sie hatte nicht oft sex, hatte noch nie Lust darauf und hat bei jedem sex "Augen zu und durch". 

Sie will ist sehr verschlafen, lustlos etwas zu unternehmen, öfters niedergeschlagen ohne Grund.

Ich sage ihr sehr oft, wie heiß, scharf und gutaussehend ich sie finde. Sie selbst fühlt sich nicht wirklich so. 

Sie bekommt demnächst eine andere Pille, vielleicht liegt es ja auch daran 1f644.png

Meine Bitte an die Münner und Frauen hier, habt ihr eine Idee?

Kann ich sie unterstützen in der Hinsicht( habe sie schon gefragt, kam keine richtige Antwort)?

 

Fassen wir zusammen:

1. Du hast eine LTR ohne je mit dieser Frau Sex gehabt zu haben? WIESO?

2. Meine LTR hat auch viel zu tun. Sie hat einen Vollzeit Job, Sport, Freunde usw. Trotzdem haben wir beinahe täglich Sex. Gut unter der Woche nicht sehr ausgiebig da die Zeit fehlt am WE jedoch dafür 3 mal und mehr am Tag.

3. Über Sex redet man nicht man tut es. Wenn man darüber redet dann darüber was man noch alles ausprobieren möchte.

4. Ich schätze deine Freundin kann sich beim Sex nicht fallen lassen oder ähnliches und hat demnach keine Lust darauf. Vielleicht liegt es auch an der Pille. Meine LTR nimmt keine mehr und seitdem ist ihre Libido gefühlt explodiert. 

 

Aber jetzt mal ernsthaft? Wieso tust du dir das alles an? Du willst doch eine schöne Zeit und vor allem Sex. Du bist 22 und Sie 23. Spiele nicht den Therapeut oder ähnliches sondern suche dir eine die zu deinen Wünschen passt. Du bist nur einmal jung.

2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde beim ersten Druchlesen mal sagen, da liegt irgendetwas gewaltig im Argen bei deiner Freundin. Was die Ursache ist, mag ich aufgrund von ein paar Zeilen nicht beurteilen. Wo ich mir zumindest realtiv sicher bin, ist das sie ein geringes Selbstwertgefühl und einen niedrigen Sex-Drive hat.

Was dich betrifft, bin ich allerdings ziemlich verwundert, dass du eine Beziehung eingehst obwohl da sexuell noch so gar nichts gelaufen ist. Aus meiner Sicht muss es, insbesondere wenn es um eine LTR geht, auf zwei Ebenen stimmen. Der charakterlichen Ebene und der sexuellen Ebene. Harmonierst du mit der Dame auf einer Ebene nicht, kann ich dir aus Erfahrung sagen, dass das keine gute Grundlage für eine funktionierende LTR ist und dich langfristig gesehen unglücklick macht. Daher sollte man schon ein paar mal in der Kiste gewesen sein, um beurteilen zu können, ob das passt oder nicht und DANN eine LTR eingehen.

Was du machen kannst? Bei ihr liegt scheinbar etwas im Argen. Wieso weshalb und warum können wir hier schlecht beurteilen. Ebenfalls ist es schwer zu sagen, ob sie nur einen Knacks hat oder einen Sprung in der Schüssel. Bei letzterem hilft mMn nur der Gang zum Psychologen/Therapeut.

Du solltest dir mal Gedanken machen, warum du eine Beziehung mit so einem Mädel eingehst? Dein Screening muss ziemlich beschissen sein und/oder du bist extrem bedürftig nach weiblicher Zuneigung. Wenn du häufiger solche Problemfälle anziehst, würde ich das auch mal reflektieren. Meine Vermutung ist allerdings, dass du recht unerfahren bist, wenig bis gar keine Alternativen hast und dich deswegen auf so eine Form der "Beziehung" versteifst.
 

3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso nimmt sie die Pille wenn sie eh keinen Sex hat?

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sind Depression und ähnliche Krankheitsbilder abgeklärt?

1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werte Herzdame

vor 2 Minuten, Herzdame schrieb:

Sind Depression und ähnliche Krankheitsbilder abgeklärt?

Das mag ein nahe liegender Gedanke sein, im Kern aber für den TE egal, weshalb ich das auch unberührt lies.

Denn selbst wenn dem so wäre, würde es für den TE nichts ändern...eher im Gegenteil sogar verschlimmern, da er dann noch verständnisvoller agieren würde und sich insgeheim Abend für Abend auf die Kleine einen runterholt.

Für die Freundin mag das von Belang sein, aber nicht für den TE, da er so oder so auf absehbare Zeit ungefickt bleiben würde.

Deshalb für den TE egal.

LeDe

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten, LeDe schrieb:

Werte Herzdame

Das mag ein nahe liegender Gedanke sein, im Kern aber für den TE egal, weshalb ich das auch unberührt lies.

Denn selbst wenn dem so wäre, würde es für den TE nichts ändern...eher im Gegenteil sogar verschlimmern, da er dann noch verständnisvoller agieren würde und sich insgeheim Abend für Abend auf die Kleine einen runterholt.

Für die Freundin mag das von Belang sein, aber nicht für den TE, da er so oder so auf absehbare Zeit ungefickt bleiben würde.

Deshalb für den TE egal.

LeDe

Ist so nicht richtig. 

Mit der richtigen Diagnose und Behandlung, Pille weglassen und Antidepressiva zb, lässt sich da unter Umständen relativ schnell ne oberflächliche Verbesserung erzielen. 

Damit ist dann natürlich langfristig höchstens ein erster Schritt gemacht, aber zumindest einer, der der Beziehung erstmal gut tut, und danach kann man ja weiterschauen. 

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

geschrieben (bearbeitet)

vor 25 Minuten, Nahilaa schrieb:

Mit der richtigen Diagnose und Behandlung, Pille weglassen und Antidepressiva zb, lässt sich da unter Umständen relativ schnell ne oberflächliche Verbesserung erzielen.

Daraus wird dennoch kein entspanntes Gevögel, von Dauerbumserei, wie es in dem Alter üblich, ist ganz zu schweigen.
Auch ist es nicht Aufgabe des TE da durch zu müssen, oder das aushalten zu müssen, oder seiner Perle zu verklickern das sie mal zum Doc sollte.
War bisher kein Anliegen bei ihr (zumindest hab ich das nicht entnommen) wird jetzt auch keines sein.

Was hier aber gerade läuft ist dem TE die Verantwortung für ihre Unlust zu zuschieben, denn er könnte ihr mitteilen, dass ein Doc vielleicht helfen könnte, und sie vielleicht darauf ankicken etc.
Nein. Es ist nicht Aufgabe des TE ihr "Problem" -sie sieht es vielleicht nicht mal als Problem -zu lösen, oder sie auf den Lösungsweg zu bringen.

Der TE ist für sich und seine Bedürfnisse verantwortlich und nicht dafür die des Gegenübers an die seinen anzupassen. Heisst akzeptieren und Konsequenzen ziehen.

LeDe

bearbeitet von LeDe
0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Sennar schrieb:

Sie (...) ist sehr verschlafen, lustlos etwas zu unternehmen, öfters niedergeschlagen ohne Grund.

 

vor 52 Minuten, Herzdame schrieb:

Sind Depression und ähnliche Krankheitsbilder abgeklärt?

vor 15 Minuten, Nahilaa schrieb:

Mit der richtigen Diagnose und Behandlung, Pille weglassen und Antidepressiva zb, lässt sich da unter Umständen relativ schnell ne oberflächliche Verbesserung erzielen. 

Damit ist dann natürlich langfristig höchstens ein erster Schritt gemacht, aber zumindest einer, der der Beziehung erstmal gut tut, und danach kann man ja weiterschauen. 

Ich bin da zunächst auch bei Herzdame und Nahilaa, wenn es einfach mal darum geht gewisse Dinge auszuschließen. Hier geht es ja nicht nur um mangelnde Motivation für Sex, was u.U. tatsächlich mit der Pille zu tun haben kann, sondern auch um eine generelle Abgeschlagenheit, Lustlosigkeit, ständige Müdigkeit. Ich möchte jetzt nicht direkt von Depression sprechen, denn auch genannte Symptome könnten sich auch mit Mangelerscheinungen erklären lassen. Und das, gepaart mit Hormonbömbchen Pille, ist vielleicht keine günstige Kombination. Wenn also eine junge Frau mit 23 Jahren (!) wirklich ständig müde und niedergeschlagen ist, sollte man mehrere Faktoren in Betracht ziehen. Ich würde wohl zunächst mal ein großes Blutbild machen lassen, abklären, ob es Mangelerscheinungen usw. gibt. 

3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, hanju schrieb:

 

Ich bin da zunächst auch bei Herzdame und Nahilaa, wenn es einfach mal darum geht gewisse Dinge auszuschließen. Hier geht es ja nicht nur um mangelnde Motivation für Sex, was u.U. tatsächlich mit der Pille zu tun haben kann, sondern auch um eine generelle Abgeschlagenheit, Lustlosigkeit, ständige Müdigkeit. Ich möchte jetzt nicht direkt von Depression sprechen, denn auch genannte Symptome könnten sich auch mit Mangelerscheinungen erklären lassen. Und das, gepaart mit Hormonbömbchen Pille, ist vielleicht keine günstige Kombination. Wenn also eine junge Frau mit 23 Jahren (!) wirklich ständig müde und niedergeschlagen ist, sollte man mehrere Faktoren in Betracht ziehen. Ich würde wohl zunächst mal ein großes Blutbild machen lassen, abklären, ob es Mangelerscheinungen usw. gibt. 

Sehe ich ähnlich. Bzw kann die Pille allein schon Depressionen auslösen. 

Allerdings ist das was, worum sich die Freundin selbst kümmern muss, es kann einem ja nur geholfen werden wenn man das auch möchte. 

Hier hat nirgends jemand behauptet, es wäre die Verantwortung beim TE, da was zu machen, oder die Freundin zu treten - bitte nicht irgendwas reininterpretieren, was da nirgends steht! 

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht hilft es, der "Freundin" diesen Thread zu zeigen.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, hanju schrieb:

Ich würde wohl zunächst mal ein großes Blutbild machen lassen, abklären, ob es Mangelerscheinungen usw. gibt. 

Würde das noch erweitern um Mikronährstoffe wie Eisen, Vitamin A, D, K, Zink etc. Kostet zwar in der Regel extra, aber dafür ist man dann auf der sicheren Seite

1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

geschrieben (bearbeitet)

vor 6 Stunden, Nahilaa schrieb:

Allerdings ist das was, worum sich die Freundin selbst kümmern muss, es kann einem ja nur geholfen werden wenn man das auch möchte. 

Hier hat nirgends jemand behauptet, es wäre die Verantwortung beim TE, da was zu machen, oder die Freundin zu treten - bitte nicht irgendwas reininterpretieren, was da nirgends steht! 

Ja, eben, selbstverständlich muss sie die Schritte selbst gehen.

vor 6 Stunden, LeDe schrieb:

Daraus wird dennoch kein entspanntes Gevögel, von Dauerbumserei, wie es in dem Alter üblich, ist ganz zu schweigen.
Auch ist es nicht Aufgabe des TE da durch zu müssen, oder das aushalten zu müssen, oder seiner Perle zu verklickern das sie mal zum Doc sollte.
War bisher kein Anliegen bei ihr (zumindest hab ich das nicht entnommen) wird jetzt auch keines sein.

Was hier aber gerade läuft ist dem TE die Verantwortung für ihre Unlust zu zuschieben, denn er könnte ihr mitteilen, dass ein Doc vielleicht helfen könnte, und sie vielleicht darauf ankicken etc.
Nein. Es ist nicht Aufgabe des TE ihr "Problem" -sie sieht es vielleicht nicht mal als Problem -zu lösen, oder sie auf den Lösungsweg zu bringen.

Der TE ist für sich und seine Bedürfnisse verantwortlich und nicht dafür die des Gegenübers an die seinen anzupassen. Heisst akzeptieren und Konsequenzen ziehen.

Ist auch per se richtig, was du sagst. Der Fokus soll ja nicht darauf liegen, dass man in die Verlegenheit kommt (oder auch in die Abhängigkeit), Personen therapieren oder retten zu wollen bzw. deren Probleme zu seinen eigenen macht - vor allem vor dem Hintergrund, wenn sie eventuell gar unlösbar sind, oder aber der Gegenüber gar keinen Änderungswillen zeigt. Bei letzterem wäre ja das dann auch keine ausgeglichene Sache.

Deswegen grundsätzlich, der TE soll nicht dafür in die Pflicht genommen werden bzw. zur Verantwortung gezogen werden, dafür zu sorgen, dass es (wieder) läuft. Doch trotzdem haben wir einen TE der um Rat fragt, einige Infos über den Zustand seiner Freundin liefert, die man vom sexuellen Bereich scheinbar oder unbedingt ebenso losgelöst betrachten kann, und der schließlich seine Frage auch ganz konkret am Ende formuliert hat. Insofern würde ich doch zunächst jemanden mal da abholen wo er steht, anstatt wie hier in anderen Beiträgen angedeutet, auch wenn es manchmal bequemer erscheint, auf den "Was wäre wenn - hätte hätte - Zug" aufzuspringen. Wenig zielführend, solange keine Zeitmaschine präsentiert wird, und vor allem es an der Fragestellung vobei geht.

Der TE könnte/sollte die verschiedenen Meinungen hier mal als Anregung nutzen, ebenso deine, welcher ich im Kern zustimme (s.o.), mit der Ausnahme, dass ich schon denke, dass es absolut in Ordnung ist, wenn er ihr einen zielorientierten Schubser gibt, weil es ja auch momentan sein tatsächliches Anliegen ist und sie ihm ja wichtig scheint und etwas angeht - ob wir nun diese Konstellation verstehen oder nicht. Er könnte seiner Freundin dazu etwas passendes [nach Meinungsaustausch hier eventuell zielgerichteter] sagen, [insbesondere vor dem Hintergrund, weil ihr Gesamtzustand ja nicht ganz in Ordnung scheint], was automatisch seine Position unterstreicht - und dann Konsequenzen ziehen, vor allem dann, wenn kein Änderungswille beim Gegenüber sichtbar ist (wie du schon richtig andeutest).

vor 3 Stunden, الحكيم schrieb:

Würde das noch erweitern um Mikronährstoffe wie Eisen, Vitamin A, D, K, Zink etc. Kostet zwar in der Regel extra, aber dafür ist man dann auf der sicheren Seite

Ja, richtig.

bearbeitet von hanju
0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gründe kann es dafür viele geben. Depression, Mißbrauch in der Vergangenheit, Asexualität.....

Ich war früher auch in Beziehungen,  die eigentlich nicht funktionierten, weil ich die Hoffnung hatte, dass es in der Zukunft vielleicht irgendwann mal besser werden könnte. Jetzt, mit 43 Jahren hab ich etwas gelernt.....es wird fast nie besser, sondern bleibt (fast) immer so, wie es gerade ist.

Wenn Du ein paar Beziehungen hinter Dir hast und weisst, wie sowas normalerweise anfängt, mit Liebe, Lust und viel Leidenschaft, gibst du Dir so einen Mist nicht mehr. Die ersten Wochen in einer Beziehung sind ja dafür da, um zu sehen, ob es passt. Da qualifiziert man sich beim neuen Partner, gibt sich Mühe und hat zusammen viel Spaß. Normalerweise dürftet ihr jetzt gerade nicht mehr die Finger voneinander lassen.

Hast Du Spaß? Leidenschaft? Hört sich unglaublich frustrierend an, wenn man Lust auf seine an sich heisse Freundin hat und da nichts läuft. An deiner Stelle würd ich das beenden und mir was passenderes suchen.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werfe nochmal www.edubily.de in den Raum, wegen der Sache mit den Mikronährstoffen. Dort kann man sehr viel interessantes lesen, was man nicht immer berücksichtigt.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir sind 3 Monate in einer Beziehung. Sie ist schön scharf auf mich, zieht mich beim rummachen auf sich, mit Klamotten reibt sie Ihren Intimbereich an meinen. Wir haben in ein paar Wochen auch ein gemeinsames Wochenende wofür sie extra was im Dessous Laden gekauft hat. Das wollen ist da, aber so richtig klappen tut es halt noch nicht. Wenn ich bei ihr bin oder sie bei mir ist das halt oft so, dass sie von der Arbeit so dermaßen platt ist dass nichts geht.

Trennung kommt für mich eigentlich erst in den Sinn, wenn alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind und es wirklich nichts wird.

Es passt zu sehr mit allem anderen zwischen uns, um es aufzugeben nur weil der sex jetzt noch nicht läuft. 

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt wissen wir immer noch nicht, ob sie beim Arzt / einer Ärztin war und Depressionen und Co hat abklären lassen. Pille eürde ich jetut sofort absetzen!

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

geschrieben (bearbeitet)

vor 12 Stunden, Individualchaotin schrieb:

Jetzt wissen wir immer noch nicht, ob sie beim Arzt / einer Ärztin war und Depressionen und Co hat abklären lassen. Pille eürde ich jetut sofort absetzen!

Sie war vor ein paar Jahren mal eine ganze Weile beim Therapeuten. Laut Arzt sind Blutwerte in Ordnung. Sie hat die Pille genommen weil sie früher Akne hatte. Sie hat Angst sie abzusetzen und das Dilemma kommt zurück.

Ich bin mir zu 95% sicher, dass es Depressionen sind..

bearbeitet von Sennar
Ergänzung
0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, Sennar schrieb:

Laut Arzt sind Blutwerte in Ordnung.

Das so genannte "große Blutbild" gibt nur sehr wenig Aufschluss über die eigene Situation, weil nicht viele Werte gemessen werden. Will man Mikronährstoffe messen lassen, kostet das eine Stange Geld.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sie fühlt auf sich einen Arsch voll Verantwortung lasten und sie hat noch nie die Erfahrung gemacht, dass Sex schön sein kann. Warum soll sie sonstwas veranstalten für eine Sache, die scheinbar nur da ist damit der Partner ab und an auch mal Ruhe gibt?

Komplimente machen nur weiter Druck wenn sie sich selbst nicht sexuell erfährt, weil man doch genau weiß, dass die nicht absichtslos kommen.

Ich würde auch sagen dass das zur Zeit mit euch nichts wird außer Krampf. Ich glaube sie hat andere Sachen noch zu lösen, bevor sie sich auf die Reise zu ihrer Sexualität machen kann. Von der Familie mehr loslösen vielleicht. Einfach mal eine Zeit lange nur Verantwortung für sich selbst haben und das Leben als Single ausprobieren. Es könnte sein, dass sie mit ihrem Verantwortungsgefühl eine Menge Rollen annimmt, die man halt so hat - verantwortungsvolle Schwester, Freundin inner Beziehung - ohne viel zu reflektieren, ob sie das so will und wo sie da bleibt.

 

2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Empathie hin oder her - Pickup lehrt einen doch, das Beste aus seinem Leben zu machen, seine Persönlichkeit zu entwickeln und sich selbst zu "perfektionieren"?

Warum zum Teufel spielt hier dann jeder plötzlich Doktor, Therapeut und Wahrsager? Wir wissen und können auch nicht wissen was seine Freundin für ein Problem hat. Das sind alles nur Vermutungen.

Natürlich sagt der TE er möchte seine Freundin behalten und ihr helfen. Aber mal ernsthaft: Sie haben keinen Sex und der Junge ist 22. Soll er die besten Jahre seines Lebens verschwenden und Zeit investieren seine Freundin das Sexleben schmackhaft zu machen? Hier geht es ja nicht darum, dass Sie anal nicht unbedingt mag, sondern dass Sie da wohl grundsätzlich nicht kompatibel sind. Soll es wirklich seine Aufgabe sein ihr Problem zu lösen?

Versteht mich nicht falsch. Ich bin weiß Gott kein Gefühlsamboss aber das würde ich mir nicht antun. Wenn mein Partner Probleme hat helfe ich ihm gerne - sofern er sich helfen lässt. Ich unterstütze , weiße in eine Richtung und zeige Lösungsmöglichkeiten auf. Das mache ich wenn es meiner Partnerin schlecht geht, sie Probleme in der Familie, im Job oder mit Freunden hat. ich würde es auch verstehen wenn Sie nach 3 Jahren plötzlich keinen Sex mehr haben und Sie das gemeinsam angehen. Sie hatten aber NOCH NIE SEX. Was ist das für eine Grundlage?

Daher ganz klar: N E X T

2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

geschrieben (bearbeitet)

Vor längerem der Papa gestorben ... enger Familienzusammenhalt ... 

Aus meiner Sicht kommt da noch eine denkbare Fehlprägung bezüglich Ihrer Rolle als sexuelles Wesen hinzu. 
Wie sehr nimmt sie unbewusst die Rolle des "platonischen" Ersatzpartners der Mutter ein?  

Hat die Mutter wieder einen Freund - bzw. seit dem Tod des Vaters je einen gehabt?  
Wenn "nein" ... welchen Stellenwert hat gelebte Sexualität - Lust - in dieser Familie - Wie "asexuell" gibt sich die Mutter? 

Nicht das noch die Mutter der jungen Frau aus egoistischer "Verlustangst"  immer wieder suggeriert:
... "wofür brauchst Du denn nen Freund? & Sex ist Böse ... bring mir bloß kein Kind nach Hause"  

Früher mit Anfang 20 ... hätte ich auch versucht so was "Verständnisvoll" zu begleiten.  

Heute ...  setz _Dir_ eine Termin ... und wenn es bis dahin nicht im Bett läuft - trenn Dich.
Du liebst - bist geil - hast Lust auf Sie ...  und was passiert - knutschen - und dann holst Du Dir einen im Bad runter?!?
Du darfst sexuell erfüllende Partnerschaften haben und wenn das nicht läuft ... wirst Du einfach nur unglücklich auf die Dauer. 

Die Symptome - könnnen - zum einen natürlich depressiven Charakters sein - by the way - nimmte sie noch irgendwelche Tabletten außer der Pille(?) -  zum anderen aber auch schlichtweg unbewusstes Vermeidungsverhalten.  Wo ein Wille ist, ist ein Weg,  Wer nicht will (oder aus psychischen Gründen nicht kann bzw. darf) findet Gründe dagegen. 

Weder bist Du (Ihr) Therapeut - noch ist es Deine Verantwortung die - aus welchen Gründen auch immer möglicherweise entstandenen - Glaubenssysteme zu verändern die bei Ihr einer erfüllend gelebten Sexualität im Wege stehen - das ist Ihr Job.

Und auch wenn es jetzt vielleicht Deine erste (richtige?) "Partnerschaft"  ist und es vielleicht auch bisher nicht leicht war... 
Jetzt bist Du hier - und hast die Chance Dich weiter zu entwickeln - zu lernen wie einfach es ist in Partnerschaften zu kommen.

bearbeitet von C_h_o_p_i_n
1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und wenn wir schon gerade dabei sind ... 

LESEN:  No more Mr. Nice Guy.    ( Hilft den Helferkomplex in den Griff zu bekommen - Du bist bestimmt ein echt netter empahtischer Kerl  ) 
LESEN:  Lob des Sexismus.          ( Basic's menschliche Balz ) 

 
 

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.


Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.


Jetzt anmelden
5 5