Liebe vs. Vernunft
11 11

68 Beiträge in diesem Thema

vor 23 Minuten, Calara schrieb:

ok sie steht also an 6 Tagen um 5 Uhr auf, unter der Woche auch noch  nachts, macht die  Wäsche für 3 Personen, versorgt von 5 bis 17 Uhr  das Kind (Windeln wechseln, anziehen, füttern). Und macht den Haushalt außer saugen und wischen? 

Du schläfst unter der Woche eine Stunde länger, beide könnt Ihr an einem Tag ausschlafen. 

Du gehst arbeiten, machst die Einkäufe (zweimal in der Woche?) den Garten, kochst täglich für Euch beide am Abend, saugst und wischst (einmal die Woche am Wochenende?) Und versuchst ab 17 Uhr auch mal Windeln zu wechseln und zu füttern und so? Und am Wochenende stehst Du einmal um 5 auf und einmal schläfst Du auch aus?

und Ihr habt ein Haus mit Garten

Hab ich das nun so ungefähr im Bild?

 

Und beide fühlt Ihr Euch überlastet und hat das Gefühl Ihr bekommt nichts gebacken?

 

Was macht sie ab 17 Uhr?  Auf der Couch sitzen? Teilt Ihr Euch am Wochenende die Kinderaufgaben? 

Habt Ihr Wochenende? Freizeit? Alleine? Gemeinsam?

Macht Ihr etwas für Euch? Sport?

 

Wie  hattet Ihr das vor der Schwangerschaft mal besprochen?

 

 

Habt ihr nur ein Konto? Jeder seins? Was ist mit ihrem Elterngeld?

 

 

Ergänzend hierzu: Gibt es vielleicht Großeltern die unterstützend wirken könnten? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 21.8.2017 um 17:45 , coco91 schrieb:

...Sie drauf angesprochen wird entweder komplett abgeblockt oder gesagt das sie keine Lust hat ...

...Konflikte können nicht diskutiert werden, da sie entweder recht haben möchte oder abblockt und allem aus dem Weg geht. Sie ist sehr rechthaberisch, läuft es nicht so wie sie möchte ist Streit vorprogrammiert.

 

Da viele hier schon die meisten Aspekte aufgezeigt haben, möchte ich gerne einen weiteren wichtigen Aspekt durchleuchten: Die Kommunikation.

Dein Text erinnert mich ein wenig an meine letzte LTR. Das Mädel hat immer geblockt bei Konfliktgesprächen, hat meine Meinung gar nicht wertgeschätzt und wollte auch nur "Recht haben". 
Was ich dir aber sagen kann: Man sieht in anderen immer nur das, was man selbst ist. Es lag nämlich daran, dass ich nicht etwas lösen wollte, sondern einfach nur von ihr Wertschätzung in Form von "Gewinnen einer Diskussion" haben wollte.

Ich glaube nämlich, dass deine Kommunikation mit ihr nicht grade effizient ist. Denn DU möchtest gerne Recht haben. Dir geht es um's Recht haben, nicht (nur) ihr. Sie merkt es, fühlt sich in die Ecke gedrängt und geht direkt in Angriffsstellung. Und weißt du was? Sie lernt daraus: "Wir streiten, er gibt nach, also liege ich im Recht". Dass du aber aus "Liebe" nachgibst, ist ihr egal. Sie kann es nicht mehr ernst nehmen. Warum denn auch? Du hast ihr selbst gezeigt, dass du schön die Fresse hältst, wenn du nicht bekommst, was du möchtest.

 

Was mir dabei geholfen hat und was dir dabei helfen kann ist folgendes:

Bleib KONSEQUENT, halte durch im Gespräch und bleib freundlich! Setze dich durch, FREUNDLICH aber BESTIMMEND. Und vor allem: Sei du selbst OFFEN für Veränderungen. Es kann nämlich gut sein, dass du das, was sie macht gar nicht wertschätzen willst, ehe sie nicht deine "Taten" wertschätzt. Auch hier rate ich dir, GEBE ersteinmal, bevor du NEHMEN möchtest.

Zusätzlich: NICHTS PERSÖNLICH NEHMEN. Nie. Sie selbst fühlt sich angegriffen durch Forderungen (da sie ja im Stress ist), da musst du nicht auch noch das gleiche tun. Bewahre du dir deinen kühlen Kopf.

Hier ein Beispiel, wie du es mit der Kommunikation machen könntest:

Coco91: Hey Schatz, ich würde mir gerne wünschen, dass wir die Aufgaben effektiver einteilen (freundlich, ruhig).
Sie: WAS?? WIE BITTE? Ich tue hier schon genug!!! (Potential zum Streit)
Coco91: Das weiß ich, und ich schätze das sehr (entgegenkommend). Du bist wirklich eine tolle Mutter. Und die Beziehung mit dir ist mir wichtig. Ich möchte gerne, dass wir das mit dem Haushalt klären.
Sie: Hä?? Ich tue da doch genug. Was soll ich da noch tun? 
Coco91: Schau mal, ich mache XYZ, du dafür ABC. Ich weiß, dass du das mit ABC schaffen kannst, du bist wirklich stark, wenn du etwas möchtest. Ich erledige dafür XYZ. Also 50:50. Mir geht es nicht darum, dass ich dir die schwierigeren oder lästigen Aufgaben gebe. Mir geht es darum, dass wir beide daran arbeiten, dass es schöner wird! (Nicht provozieren lassen, im ruhigen, freundlichen und durchsetzungsfähigen Frame bleiben).

---------------- So. Ab hier liegt es an ihr. Wenn du wirklich lange in dem o.g. Frame bleibst und sie dir entgegenkommt: ALLES SUPER. Du zeigst ihr nämlich, was du gerne möchtest, wertschätzt sie dabei und zeigst, dass du verständnisvoll bist, aber auch möchtest, dass sie was tut.

Wenn sie allerdings HIER immernoch rumbocken sollte, dann... ja dann viel Spaß. So eine LTR hatte ich. Sie versuchen einen absichtlich zu provozieren, zu blocken, damit das Gespräch baldig sein Ende findet und du dich damit abfindest. Sie provozieren dich, damit du etwas tust, was sie dir dann vorhalten können. Sobald sie das geschafft haben, können sie ihre eigene Weste reinwaschen und vom eigentlichen Problem ist super abgelenkt. Allerdings würde mich sowas persönlich wütend machen, wenn ich so krass meiner Frau entgegenkommen würde und alles was sie tut, ist sich auf irgendwelchen Loorbeeren ("Ich hab dir ein Kind gemacht!!!1111") auszuruhen.


LG

Hitch

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm Urlaub schick deine Frau mal zu ihren Eltern sie. Verbringe du mal 2 Wochen alleine mit deinem Sohn. Mal sehen ob du danach noch sagst das es voll entspannt ist. Hatte 2 Monate Elternzeit mit 2 Kids. War alles aber nicht voll easy... War schön, aber auch schön anstrengend! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke erstmal für die zahlreichen Antworten.

hier mal ein kurzes Update: 

Nachdem ich heute von der Arbeit gekommen bin, hat sie die Beziehung beendet. Als Begründung hat sie mir vorgeworfen das ich seit Montag angeblich nicht auf der Arbeit war und sie belogen habe. Woher sie das hat, wollte sie mir nicht sagen. Ich kann da nur sagen das es zu 100% nicht stimmt und ich nicht weiß wie sie auf diese absurde Sache kommt. Ich meine welchen Grund sollte ich haben mich krankschreiben zu lassen und sie zu belügen zumal sowas noch nie vorgekommen ist. Völlig unverständlich für mich und einfach nur noch ne billige Ausrede. 

Momentan fühle ich mich einfach ausgenutzt und weiß echt nicht wie die Zukunft jetzt aussehen soll. 

Trotzdem bin ich irgendwie nicht traurig das es vorbei ist, sondern viel mehr das ich die kleine jetzt erstmal nicht bei mir habe. Ich fühle mich befreit und habe nicht das Bedürfnis zurück zu kehren, trotzdem habe ich auch Angst vor der Zukunft.  

Wenn ich mal etwas zurück blicke, ziemlich strange Sache die in letzter Zeit abgelaufen ist, aber wahrscheinlich auch sehr lehrreich für die Zukunft. 

Vielleicht hat ja jemand noch Tipps wie man am besten mit so einer Trennung umgeht, für mich war nie ersichtlich das sie überhaupt nur daran denkt sich zu trennen. 

Edit: ich muss mich korrigieren, ich bin doch traurig, verdammt doll sogar. Es kam wie ein Schlag ins Gesicht, die ganzen alten Erinnerungen wenn ich mir die gemeinsamen Bilder angucke. Fuck es trifft mich und das obwohl ich ja schon gemerkt habe das es nicht mehr stimmt.

bearbeitet von coco91

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Folgende Worte habe ich einem Freund, welcher in einer ähnlichen Situation war, damals am Telefon gesagt, als er mich anrief, nachdem seine Freundin mit ihm Schluss machte:

Du hast nun 3 Varianten:
1. Du rufst bei deinem Arbeitgeber an, und nimmst Urlaub, dann schnappst du dir das Kind, und fährst eine Woche weg.
2. Fahre zu deinen Eltern ein/ zwei Wochen, und besorge dir eine neue Wohnung
3. Kannst auch zu mir kommen, ich habe ne Couch, einen Kühlschrank voller Fanta und Bier, und eine Großstadt ist auch vorhanden, wo genug Ladies rumlaufen, die sich auf dich freuen!

Er wählte:
Verbannt auf der Couch schlafen, und ihr noch den Kramm abbauen etc.


PS.:
Die Gründe welche Sie angibt, sind nur ein Vorwand.
Du bist aber selbst schuld, wenn du dir so die Butter vom Brot schmieren lässt, innerhalb einer Beziehung.
Natürlich sah sie keinen Mehrwert für sich, wenn es getrennte Konten gibt- hahahahaha
Nun darfst du fleißig Alimente zahlen.
Hoffentlich seid ihr nicht verheiratet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten, Fanta Zero schrieb:

Die Gründe welche Sie angibt, sind nur ein Vorwand.

Jup. Wie so oft...

Gut möglich, das alles auch nur eine Masche ist ihren Willen durch zu setzen: Du schlägst geteilte Konten vor, sie geht all in und droht mit Trennung bzw. vollzieht eine Scheintrennung. Jetzt kannst du ihr natürlich nachgeben, nach rennen und dich in einen noch tieferen Zirkel der Hölle begeben...

Ich bin jetzt mal aber ganz abergläubisch und denke, das Gefühl der Befreiung, dass dir spontan durch das Hirn fährt trügt dich nicht. Von weitem diagnostiziert/geraten würde ich diesem Gefühl nachgehen und versuchen ein gutes Verhältnis zu der Ex aufrecht zu erhalten, ohne den Druck eurer Beziehung. Vielleicht gibts ja auch ein Wiedersehen, aber dann bitte bitte zu weit besseren Konditionen für dich. Dazu gehört auch, dass du ihr nicht die von dir bezahlte Wohnung überlässt und auch nicht den Umzug für sie schmeißt. Wer eine Trennung will muss damit leben, dass sein gegenwärtiger Lebensstandard nicht zu halten ist. Reisende soll man nicht aufhalten - da ist die Tür.

Lad einen Kumpel  ein und macht euch ne Flasche Jacky auf. Das hilft ungemein sag ich dir!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden, coco91 schrieb:

Danke erstmal für die zahlreichen Antworten.

hier mal ein kurzes Update: 

Nachdem ich heute von der Arbeit gekommen bin, hat sie die Beziehung beendet. Als Begründung hat sie mir vorgeworfen das ich seit Montag angeblich nicht auf der Arbeit war und sie belogen habe. Woher sie das hat, wollte sie mir nicht sagen. Ich kann da nur sagen das es zu 100% nicht stimmt und ich nicht weiß wie sie auf diese absurde Sache kommt. Ich meine welchen Grund sollte ich haben mich krankschreiben zu lassen und sie zu belügen zumal sowas noch nie vorgekommen ist. Völlig unverständlich für mich und einfach nur noch ne billige Ausrede. 

Momentan fühle ich mich einfach ausgenutzt und weiß echt nicht wie die Zukunft jetzt aussehen soll. 

Trotzdem bin ich irgendwie nicht traurig das es vorbei ist, sondern viel mehr das ich die kleine jetzt erstmal nicht bei mir habe. Ich fühle mich befreit und habe nicht das Bedürfnis zurück zu kehren, trotzdem habe ich auch Angst vor der Zukunft.  

Wenn ich mal etwas zurück blicke, ziemlich strange Sache die in letzter Zeit abgelaufen ist, aber wahrscheinlich auch sehr lehrreich für die Zukunft. 

Vielleicht hat ja jemand noch Tipps wie man am besten mit so einer Trennung umgeht, für mich war nie ersichtlich das sie überhaupt nur daran denkt sich zu trennen. 

Edit: ich muss mich korrigieren, ich bin doch traurig, verdammt doll sogar. Es kam wie ein Schlag ins Gesicht, die ganzen alten Erinnerungen wenn ich mir die gemeinsamen Bilder angucke. Fuck es trifft mich und das obwohl ich ja schon gemerkt habe das es nicht mehr stimmt.

Bildergebnis für wtf meme

 

Was ich mich eigentlich Frage - war die Dame auch vor eurem Kind schon so und du hast es nur nicht gemerkt?
Sollte Sie das nicht gewesen sein, gibt es irgendwelche Hinweise, dass Sie nach der Geburt eines Kindes so wird? Kann man so etwas effektiv screenen? 
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden, coco91 schrieb:

Danke erstmal für die zahlreichen Antworten.

hier mal ein kurzes Update: 

Nachdem ich heute von der Arbeit gekommen bin, hat sie die Beziehung beendet. Als Begründung hat sie mir vorgeworfen das ich seit Montag angeblich nicht auf der Arbeit war und sie belogen habe. Woher sie das hat, wollte sie mir nicht sagen. Ich kann da nur sagen das es zu 100% nicht stimmt und ich nicht weiß wie sie auf diese absurde Sache kommt. Ich meine welchen Grund sollte ich haben mich krankschreiben zu lassen und sie zu belügen zumal sowas noch nie vorgekommen ist. Völlig unverständlich für mich und einfach nur noch ne billige Ausrede. 

Momentan fühle ich mich einfach ausgenutzt und weiß echt nicht wie die Zukunft jetzt aussehen soll. 

Trotzdem bin ich irgendwie nicht traurig das es vorbei ist, sondern viel mehr das ich die kleine jetzt erstmal nicht bei mir habe. Ich fühle mich befreit und habe nicht das Bedürfnis zurück zu kehren, trotzdem habe ich auch Angst vor der Zukunft.  

Wenn ich mal etwas zurück blicke, ziemlich strange Sache die in letzter Zeit abgelaufen ist, aber wahrscheinlich auch sehr lehrreich für die Zukunft. 

Vielleicht hat ja jemand noch Tipps wie man am besten mit so einer Trennung umgeht, für mich war nie ersichtlich das sie überhaupt nur daran denkt sich zu trennen. 

Edit: ich muss mich korrigieren, ich bin doch traurig, verdammt doll sogar. Es kam wie ein Schlag ins Gesicht, die ganzen alten Erinnerungen wenn ich mir die gemeinsamen Bilder angucke. Fuck es trifft mich und das obwohl ich ja schon gemerkt habe das es nicht mehr stimmt.

Ich habe jetzt nur den Eingangspost und diesen hier gelesen und erinnert mich stark an das was bei mir abgelaufen ist. Die Gründe dafür dürften ähnlich sein, Sie hatte keinen Respekt vor Dir, alles was sie jetzt sagt ist für die Tonne, nichts drauf geben!

Du musst schaun das Dein Leben trotz des Schocks weiterläuft. Am besten 2 Wochen Urlaub und alles regeln. Anwalt einschalten usw...

Konzentrier dich jetzt voll auf die Sache damit die Trennung heil über die Bühne geht, reflektieren kannst Du später was schief gelaufen ist, wenn Du einen klaren Kopf hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Titel  dieses bzw deines Threads lautet Liebe vs Vernunft. 

 

Du sagst du liebst deine Frau und deine Frau liebt dich. Ist doch super und geil und die Basis jeder Beziehung.

 

Es ist auch vollkommen normal wenn es in der  Zeit der Schwangerschaft und und in der ersten Zeit die Nerven blank liegen. 

 

War bei mir auch so und ist vollkommen normal. Da hilft nur Arschbacken zusammen kneifen und durch. Das erste Jahr mit Kind ist das anstrengendste. 

 

Finde es krass wie schnell und leichtfertig du deine Familie aufgibst. Wieso tust du das? 

Frag doch mal bei urbia und co nach und nicht in einem Aufreißer Forum! Hier sind die meisten ohne Erfahrung in langen Beziehungen. Noch weniger haben Kinder oder wollen Kinder. Viele wollen sich nicht binden und finanzielle Verpflichtungen eingehen. Welchen Rat erwartest du also? 

 

Du wirst auch später immer wieder Probleme bekommen.  Ist normal. Habe 2 Kids 1.5 und 3 Jahre. Kannst dir vorstellen was bei uns los ist?

Meine 3 Jährige pennt zurzeit erst 21 bis 22 Uhr. Ist ne Phase. Müssen wir durch.  Feierabend oder Paarzeit? Fehlanzeige.  Ist  nicht geil aber ist halt so. Wir sind Eltern da müssen wir halt durch. Kommen auch wieder andere Zeiten. 

 

Wenn Du denkst deine Frau hat nen Easy Job mit nen Säugling dann wechselt doch mal die Rollen. Du machst 7 Tage das Kind und sie fährt weg. Da es ja so easy ist ist's ja ok oder halt ein Wochenende Fr Abend bis So Abend. Wichtig ist das deine Frau nicht da ist. Das hat 2 Vorteile:

1. Du lernst dein Kind besser kennen

2. Hast du danach mehr Verständnis für das was deine Frau leistet. 

 

Reiss dich zusammen und kämpfe um deine Familie. Mit der Familie hast du viel und es ist das Wichtigste im Leben!

 

Schmeiß es nicht weg und gebt bzw nehmt euch Zeit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 22.8.2017 um 21:35 , Fanta Zero schrieb:

Wie gut das klappt, sieht man ja an diesem Thread.

Wenn Sie auch Geld möchte, kann Sie ja arbeiten.
 

haha,ja und kind zu hause lassen oder wie?

mit dir würde ich keine Familie gründen wollen,schickst dann die Frau sofort nach der Geburt auf die Arbeit

 

 

bearbeitet von kaktusfree

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, kaktusfree schrieb:

haha,ja und kind zu hause lassen oder wie?

mit dir würde ich keine Familie gründen wollen,schickst dann die Frau sofort nach der Geburt auf die Arbeit

Möglicherweise lebt er ja in Äthiopien. Dort sind die Verhältnisse etwas anders.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten, kaktusfree schrieb:

haha,ja und kind zu hause lassen oder wie?

mit dir würde ich keine Familie gründen wollen,schickst dann die Frau sofort nach der Geburt auf die Arbeit

 

 

Typisch Frauenaussage. Weiter oben im Thread steht eindeutig dass sie natürlich wieder arbeiten gehen sollte wenn das Kind so alt ist dass man es in eine Tagesstätte  / Eltern / Verwandte abgeben kann ohne sich größere Sorgen zu machen.

Kein Mann will eine Frau die ihn nur als Versorger sieht aber keinen ansprechenden RoI bietet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten, BadBanker schrieb:

Typisch Frauenaussage. Weiter oben im Thread steht eindeutig dass sie natürlich wieder arbeiten gehen sollte wenn das Kind so alt ist dass man es in eine Tagesstätte  / Eltern / Verwandte abgeben kann ohne sich größere Sorgen zu machen.

Kein Mann will eine Frau die ihn nur als Versorger sieht aber keinen ansprechenden RoI bietet.

Am 22.8.2017 um 20:26 , Individualchaotin schrieb:

Natürlich ist es ihr Geld. Auch ihr Geld. Was ist an sie zieht das King groß und er bringt Geld für alle nach Hause nicht zu verstehen? Er schreibt ja selber - wenn sie mit einbezogen wird, klappt's. Klar will sie über das gemeinsame Geld mitentscheiden

Wie gut das klappt, sieht man ja an diesem Thread.

Wenn Sie auch Geld möchte, kann Sie ja arbeiten.

 

Mir ging es um die Aussage

Sie kann aber im Moment nicht arbeiten,Kind ist 6 Monate alt. Und trotzdem haut man so einen Satz raus.

bearbeitet von kaktusfree

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, kaktusfree schrieb:

Wie gut das klappt, sieht man ja an diesem Thread.

Wenn Sie auch Geld möchte, kann Sie ja arbeiten.

 

Mir ging es um die Aussage

Sie kann aber im Moment nicht arbeiten,Kind ist 6 Monate alt. Und trotzdem haut man so einen Satz raus.

Die aussage war aber wohl so gemeint. Zumindest würde ich es so handhaben. Ist ja klar dass man eine Frau nicht direkt mit einem 6 monate altem Baby wieder arbeiten schickt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten, BadBanker schrieb:

Die aussage war aber wohl so gemeint. Zumindest würde ich es so handhaben. Ist ja klar dass man eine Frau nicht direkt mit einem 6 monate altem Baby wieder arbeiten schickt.

Ja und ich würde ganz ehrlich meiner Frau mit meinem Frischgeborenen auch eine gewisse finanzielle Freiheit überlassen, bis sie wieder eben in der Lage ist arbeiten zu gehen. Gehört irgendwie für mich zur Definition "Liebe" und "Familienleben" dazu. 

Was sind das für Geizhals Ansagen hier, die Alte soll gleich nach der Geburt schuften gehen, damit sie jaaaa nicht das Geld des Mannes abgreifen kann? Oder hab ich da was falsch verstanden? 

Andererseits hätte ich mir wahrscheinlich auch nie solch eine Frau gesucht und das Screening verpasst oder zumindest es soweit kommen lassen, dass die Situation dermaßen eskaliert. 

 

@TE: 
nimm dir @charons Ratschlag zu Herzen, der ist nämlich Gold wert!  
Wenn du mal alle Formalitäten abgeschlossen hast, melde dich wieder! Dann kommen andere Sache wie sich dem eigenen Lebensinhalt zu widmen und wie du dich wieder hochrappeln kannst. Aber vorerst alle rechtlichen Schritte mal absichern! Danach meldest du dich wieder. 

bearbeitet von pMaximus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 50 Minuten, BadBanker schrieb:

Die aussage war aber wohl so gemeint. Zumindest würde ich es so handhaben. Ist ja klar dass man eine Frau nicht direkt mit einem 6 monate altem Baby wieder arbeiten schickt.

Nein

der Typ schrieb.

Es ist sein Geld und er soll entscheiden was damit passiert.

Darauf antwortet einer

Was ist an sie zieht das King groß und er bringt Geld für alle nach Hause nicht zu verstehen? Er schreibt ja selber - wenn sie mit einbezogen wird, klappt's. Klar will sie über das gemeinsame Geld mitentscheiden.

Sprich,sie will jetzt über das gemeinsame Geld mitentscheinden,denn sie hat keins. Das geld was er jetzt verdient gehört beiden

 

Und der Typ meint wenn sie Geld will,über welches sie entscheiden will,soll sie arbeiten gehen.

 

Damit ist nicht gemeint,dass sie in 1 Jahr arbeiten gehen soll. Sondern entweder sie hält jetzt die Klappe und hat bei dem Geld nichts zu entscheiden.

oder sie soll arbeiten gehen und kann dann entscheiden was alles so mit ihrem Geld passiert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, kaktusfree schrieb:

Nein

der Typ schrieb.

(...)

Und der Typ (...)

Also ich kann mir richtig vorstellen wie du den Monitor anschimpfst @kaktusfree

Ich versuche mal den Drachen zu reiten und sage, "den Typ" habe ich anders verstanden. Evtl hast du etwas falsch verstanden, evtl aber ich:

Ich glaube du legst hier dem TE Aussagen, die dich persönlich triggern in den Mund. So wie ich es zumindest verstanden habe bzgl Geld sah es so aus, in 3 Szenarien:

1. sie entscheidet allein dass Geld für xy ausgegeben wird, das ist für sie Ok

2. beide entscheiden, das ist für sie Ok (hier hatte ich sogar verstanden, dass sie immer erst einen eigenen Vorteil vorgeführt bekommen muss, damit sie ihr Ok gibt)

3. er entscheidet alleine, das ist für sie nicht Ok

 

Wenn ich das so richtig verstanden habe, dann hatte sie in dieser Beziehung mehr Rechte als er und das kann in niemandes Interesse sein, zumal er ja hauptsächlich das Geld heran schafft. Warum der letzte Nebensatz? Weil es ganz natürlich ist, dass man sich darüber definiert. So wie viele Frauen meinen das Kind würde ihnen zu 80% gehören, weil sie 80% der Betreuung geleistet haben. Ein Geschiedener meinte mal sehr simpel/treffend/resigniert dazu: "Frauen betrachten Kinder oft als ihr Eigentum."

Aber das ist nun ey obsolet. Ich denke aber @kaktusfree, du könntest dem TE aka "der Typ" bzgl seiner Trennung hier ein paar nützliche Tipps von deiner Seite aus geben. Das wäre für ihn/sie/das Kind sicher sinnvoller als irgendein Furor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

11 11