Innerzone of Excellence
17 17

68 Beiträge in diesem Thema

Der Link zur Datei ist wieder aktualisiert.

Peace

Sat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

rechte Maus auf den Link klicken und "Ziel speichern unter" bzw, "verknüpfte Datei laden unter" unter Mac OS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast sunohm

Hier meine Erfahrungen mit der Datei:

Die ersten 3 male konnte ich mich nicht richtig entspannen weil ich bei solchen Dingen normal immer eher skeptisch bin am Anfang. Und so richtig konzentriert habe ich mich auch nicht. Danach hat es sich langsam immer besser angefühlt.

Ich habe festgestellt, dass ich mich im Liegen auch sehr gut entspannen kann. Darum höre ich die Datei oft Abends vor dem einschlafen oder morgens nach dem Aufwachen im Bett. Das ist zuerst etwas gewöhnungsbedürftig weil das Tape dafür nicht ausgelegt ist aber nach einer Weile klappt es auch ganz gut. :-) Hat das Tape dann einen anderen Effekt?

Ich höre das Tape manchmal auch Abends bevor ich in die Disko gehe. Das hört sich total verrückt an...aber fühlt sich gut an. ;-)

Ich werde ruhiger dabei. Das freut mich sehr weil ich immer nach Übungen suche um ruhiger zu werden....ich bin oft etwas nervös oder zerstreut. :-D Das ist einer der Hauptgründe wieso ich das Tape anhöre!

Das ganze geht mit 7 Minuten recht schnell vorbei. Zummidest kommt mir das jetzt so vor. 7 Minuten sind perfekt für morgens wenn ich schon etwas spät dran bin :-D....aber ich habe das Gefühl dass ich einfach mehr Zeit bräuchte um richtig reinzuspüren....gibt es die Datei auch halb so schnell? ;-D

Nach mehrmaligem anhören des Tapes habe ich schon im Alltag manchmal zu mir gesagt "Ich bin hier", "Ich bin bereit" o.ä.. Irgendwie ein gutes Gefühl. Sagt ihr das ganz bewusst zu euch, wenn ihr das Tape anhört?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Sunohm,

vielen Dank für Dein Feedback.

Freut mich wirklich, dass Du damit gute Erfolge hast!

Nach mehrmaligem anhören des Tapes habe ich schon im Alltag manchmal zu mir gesagt "Ich bin hier", "Ich bin bereit" o.ä.. Irgendwie ein gutes Gefühl. Sagt ihr das ganz bewusst zu euch, wenn ihr das Tape anhört?

Das ist gut, weil es so scheint, als hättest Du bereits Anker, die Dich gleich in diesen State versetzen.

Wenn ich dieses Format selbst durchgehe, dann sage ich das bewusst zu mir, ja, weil ich ja dazu aufgefordert werde.

Und das bringt mich dann genauso so wie dich dazu, mir einfach im Alltag "ich bin hier" vor den Situationen zu sagen.

Und dadurch bin ich sofort in einem sehr ressourcevollen State.

ICH BIN HIER ist in sich schon ziemlich mächtig. Ich habe festgestellt, dass wenn ich diesen Anker nur gedanklich abfeuere und einen Raum betrete, sich die Menschen automatisch mir zuwenden, und mich fremde Menschen grüßen. Pure Präsenz!

Peace

Sat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir die mp3 File auch einige Male nun angehört. Beim ersten Mal, konnte ich mich gar nicht auf die File konzentrieren:

"Sitze ich richtig?"

"Atme ich richtig?"

"Was des für ne gediegne Musik?"

Doch beim zweiten und dritten Mal klappts dann besser.

Ich bekomme beim "Ich bin hier" immer so einen "Druck" in der Beckenregion. Ist das normal? Es fühlt sich nicht schlecht an - eher das Gegenteil, warm und angenehm. Dadurch jedoch kann ich mich nicht richtig auf die anderen beiden "Zentren" konzentrieren... beim Herz gar nicht und beim Kopf erst nach einer Weile.

Ich finde auch "den Raum wahrnehmen" etwas schwierig: Soll ich nun mit offenen Augen durch das Zimmer schauen oder doch eher mit geschlossenen Augen versuchen ein "Gefühl für den Raum" zu bekommen?

Jedenfalls haut mich das Resultat um. Ich liege meist danach da, die Kopfhörer immernoch im Ohr und habe dann bestimmt eine halbe Minute lang leere im Kopf. Keine Gedanken, das Großraumbüro da oben ist jetzt wieder in ordnung, jeder hockt an seinen Tisch, keine lauten Telefone, keine hektischen Personen, jeder macht sein Ding und sitze da und ich bin im Jetzt. Doch wenn ich dies dann bemerke, dann schleicht sich meist ein Gedanke ein wie "Woah, was war das gerade eben? Da habe ich nichts gedacht. Ah Fuck, das ist ja jetzt ein Gedanke" und dann Game-Over: Die Gedanken sind wieder da :-D

Wie kann ich denn diesen Zustand danach länger halten bzw. ist dies überhaupt möglich? :-D

Wenn ich in der Schule mich nicht konzentrieren kann, dann versuche ich mich ebenfalls auf diese 3 Zentren zu konzentrieren und spreche, wie ein Vorposter, "ich bin hier etc". Das ist in einem relativ lautem Zimmer meist gar nicht so einfach, doch ich werde ruhiger.

Satsang, hast du eventuel noch mehr so Material?

gruß

fliegenfänger

bearbeitet von fliegenfänger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Für Dein Feedback Fliegenfänger!

Ich bekomme beim "Ich bin hier" immer so einen "Druck" in der Beckenregion. Ist das normal? Es fühlt sich nicht schlecht an - eher das Gegenteil, warm und angenehm. Dadurch jedoch kann ich mich nicht richtig auf die anderen beiden "Zentren" konzentrieren... beim Herz gar nicht und beim Kopf erst nach einer Weile.

Was ist schon normal, solange es für Dich in Ordnung ist und angenehm, dann einfach akzeptieren. Das ist deine innere Welt.

Ich finde auch "den Raum wahrnehmen" etwas schwierig: Soll ich nun mit offenen Augen durch das Zimmer schauen oder doch eher mit geschlossenen Augen versuchen ein "Gefühl für den Raum" zu bekommen?

Wie es für Dich am besten ist!

Wie kann ich denn diesen Zustand danach länger halten bzw. ist dies überhaupt möglich? :wub:

Satsang, hast du eventuel noch mehr so Material?

Indem Du einfach immer regelmässig die Übung machst. Etwas anderes entspringt einem Willensimpuls und geht am Thema vorbei.

Weiteres Material wird im Laufe der Zeit folgen.

Peace

Sat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich bekomme beim "Ich bin hier" immer so einen "Druck" in der Beckenregion. Ist das normal? Es fühlt sich nicht schlecht an - eher das Gegenteil, warm und angenehm. Dadurch jedoch kann ich mich nicht richtig auf die anderen beiden "Zentren" konzentrieren... beim Herz gar nicht und beim Kopf erst nach einer Weile.

Das ist nicht normal, aber keine Seltenheit. Meist ist es ein gutes Zeichen. Dann löst sich irgendeine Verspannung. @ satsang: danke. :wub:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast sunohm
Ich finde auch "den Raum wahrnehmen" etwas schwierig: Soll ich nun mit offenen Augen durch das Zimmer schauen oder doch eher mit geschlossenen Augen versuchen ein "Gefühl für den Raum" zu bekommen?

Wenn ich in der Schule mich nicht konzentrieren kann, dann versuche ich mich ebenfalls auf diese 3 Zentren zu konzentrieren und spreche, wie ein Vorposter, "ich bin hier etc". Das ist in einem relativ lautem Zimmer meist gar nicht so einfach, doch ich werde ruhiger.

Ich halte während der gesamten Übung die Augen geschlossen. So kann ich besser entspannen.

Du kannst es dir auch einfach nur denken in einem lauten Zimmer. -_- Ich mache das immer vor Präsentationen. Das hilft bei mir genauso wie sprechen und ist eventuell einfacher wenn deine Klassenkameraden noch im Zimmer sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin mittlerweile sehr offen für alles mögliche. Psychologie und NLP sind wahnsinnig mächtig.

Dieses Band, ich lies es auf mich einwirken.

Ich legte mich allerdings ruhig ins Bett (da mein Schienbein kaputt ist) und war entspannt.

Nach und nach merkte ich wie ich um mich herum alles anders wahrnahm. Ich musste nichts tun. Nur hören.

Die aufgezählten Körperteile spürte ich auf irgend eine Art die ich nicht beschreiben kann.

Ich war irgendwie wie im Trance, in einem tollen Zustand in leichter Abwesenheit.

Wenn ich es vergleichen müsste, würde ich die Anfangsphase der Narkose vor meiner Operation nehmen.

Ich war gelassen und mein Körper still. Kaum hat das Kind gesprochen, war ich erfrischt und hab mich wohl gefühlt.

Was ich interessant finde, ich bin ohne Gedanken, Vorurteile etc. ins Bett gelegen und kam relaxt wieder raus.

Was der wirkliche Effekt sein sollte weis ich ja nicht, aber es fühlt sich gut an.

Wie gesagt hab' ich das Band nur einmal durchgespielt.

Ich bin gespannt was meine nächsten Erfahrungen sind

und werde deswegen erst i nder Früh ein weiteres Mal reinhören

um mit den Gedanken nicht so klar bei Bewusstsein zu sein und einfach enspannt und gechillt.

¡Hasta luego! :crazy:

schneewiesel.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist wieder Up.

Peace

Sat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wäre sehr nett von dir, wenn du die Datei auf einen Hoster uppen könntest, wo man sich nicht registrieren muss (z.B. ul.to). Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@theshadow, vielen Dank für den guten Tip. ich habe den Link aktualisiert.

PEace

Sat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Könntest du villeicht die Datei auf Rapidshare hochladen ?

Ich weiß nicht weshalb, aber mein Smartphonebrowser kann nicht mir uploaded.to umgehen und bin selten am Pc ( musste auf die Budda Klangschalen Hd Version warten bis ich mal wieder am Laptop war, aber das Warten hat sich definitiv gelohnt !!).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...es macht so enorm viel aus, ganz offen und unbefangen sich sowas zu geben.

sehr gut! top!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Innerzone of Excellence HD ist fertig.

Diesmal hat sich Dreamcatcher selbst reingekniet und alles gegeben um euch zurück in den Moment zu bringen.

Bei Interesse PM an Dreamcatcher oder an mich.

Peace

Sat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Defis

Hallo Satsang,

ich habe deinen Beitrag mal vor Monaten gehört, als ich selber noch nicht meditierte. Nun, ist ein ein wenig Zeit vergangen seither und ich habe ein wenig mit Meditation herumexperementiert. Atemübungen, Gedanken kreisen lassen, Körper spüren. Manchmal Meditiere ich Situationsbezogen. Wenn mir mein Adrenalin einfährt, warum auch immer, nutze ich die Atemübungen.

Meine bervorzugte Meditaionsart ist aber, wenn ich vorm einschlafen in meinem Bett liege, mich dann voll und ganz auf meinen Körper zu konzentrieren. Ich verwende dabei mehr oder weniger deinen Text, aber nur das es kompelett still ist im Raum. Also ich lass meine "Gedanken sprechen". Was dabei mir meinem Körper passiert ist der Wahnsinn. Beginnend in den Zehnspitzen gehe ich, wie du auch beschreibst, den ganzen Körper rauf, konzentriere mich auf meine Zentren. Irgendwann kribbelt dann der ganze Körper. Es ist nicht anders zu erklären als mit kribbeln. Es ist als würde eine Energie durchfließen, ich bin dann nur scher fähig meine Gliemaßen zu bewegen. Ausserdem kann das Gefühl steuern, wo mehr dieser Energie fliesst, wo weniger fliesst, wo ich sie haben will. Es geht sogat so weit, dass ich diese Energie als warm oder kalt empfinden kann.

Gestern sind mir dabei aber meine Gedanken abgedriftet, dennoch, dass Gefühl war nicht weg, es war da, ich konnte es, als ich mich konzentriert habe, wieder stärker empfinden.

Manche sprech hier vom Chi, andere vom Fluß, wieder andere von Energie.

Wie man es auch nenne mag, ich hätte eine Frage dazu. Es ist ja bei dieser Meditationsart so, dass ich meine Gedanken bewusst um meinen Körper kreisen lasse. Der innere Dialog sieht dann ungefähr so aus "Du spürst deine Zehenspitzen, nimmst sie intensiev wahr, das geht weiter über die Knöchel und die Schnienbeiner" etc.

Aber, in Meditation sollte es eigentlich darum gehen, frei von Gedanken zu werden, oder liege ich da einem Irrglauben auf?

Du hast übrigens großartige Arbeit mit deinen Mp3´s geleistet. Thumps up dafür :good:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie man es auch nenne mag, ich hätte eine Frage dazu. Es ist ja bei dieser Meditationsart so, dass ich meine Gedanken bewusst um meinen Körper kreisen lasse. Der innere Dialog sieht dann ungefähr so aus "Du spürst deine Zehenspitzen, nimmst sie intensiev wahr, das geht weiter über die Knöchel und die Schnienbeiner" etc.

Aber, in Meditation sollte es eigentlich darum gehen, frei von Gedanken zu werden, oder liege ich da einem Irrglauben auf?

Hei Defis, vielen Dank für dein Feedback. Die Innerzone of Excellence ist keine klassische Meditation, sondern eine gezielte Anleitung um dich auf deine inneren Ressourcen zu fokussieren, die du benötigst kurz vor einer Prüfung, oder einem Auftritt.

Meditation hingegen geschieht völlig absichtslos. Und selbst wenn die klitzekleinste Absicht dahinter geklemmt ist etwas damit in der Zukunft erreichen zu wollen, wie zb frei von Gedanken zu werden(!) , geht man lediglich seiner eigenen Bedürftigkeit dem Moment gegenüber auf den Leim.

Sobald du also glaubst, dass du meditieren musst um x zu erreichen, kannst damit genau so gut aufhören. Denn wenn du wirklich meditierst durchschaust du diese deine eigene Absicht und lässt sie ebenfalls vorbeiziehen.

Klingt einfach, ist aber für die meisten eine Herausforderung. Es gibt Menschen die gehen dafür ins Kloster um das zu üben. Aber in Wirklichkeit bedarf es dazu nichts um einfach nur zu meditieren.

Peace

Sat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meditation hingegen geschieht völlig absichtslos. Und selbst wenn die klitzekleinste Absicht dahinter geklemmt ist etwas damit in der Zukunft erreichen zu wollen, wie zb frei von Gedanken zu werden(!) , geht man lediglich seiner eigenen Bedürftigkeit dem Moment gegenüber auf den Leim.

Das interessiert mich jetzt wirklich. Ich hoffe es ist nicht schlimm, dass ich damit offtopic gehe.

Bis jetzt meditiere ich immer, weil ich gemerkt habe, dass es mir dadurch besser geht und ich mich zufriedener fühle. Laut dem was ich jetzt verstanden habe wäre das ja dann falsch?

Für ist das schwer nachzuvollziehen. Ich glaube nicht, dass ich jemals etwas gemacht habe, ohne mir etwas davon zu erhoffen. Wenn ich z.B. an etwas Spaß habe z.B. Sport, dann mache ich ja auch Sport um dabei Spaß zu haben.

Wäre schön, wenn du das etwas erläutern könntest.

Liebe Grüße,

Club Card

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Clubcard, du hast es ja bereits erklärt. Du meditierst der Meditation wegen, und hast Spass daran, fühlst dich dadurch zufriedenen und besser. Du erhoffst dir nichts dadurch und klemmst keine Erwartung daran. Um etwas zu wollen, zu erwarten und zu brauchen setzt einen mentalen Prozess voraus, der das Erwartete und Gewollte erschafft. Damit wäre die Meditation an Bedingungen geknüpft, was einer weiteren Runde im Hamsterrad gleicht.

Peace

Sat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

17 17