Cold Reading
22 22

37 Beiträge in diesem Thema

Kino" data-cite="Kino" data-ipsquote-timestamp="1303847460" data-ipsquote-contentapp="forums" data-ipsquote-contenttype="forums" data-ipsquote-contentid="81855" data-ipsquote-contentclass="forums_Topic">

Derren Brown hat mal mehrseitige(!) Persönlichkeitsprofile für knapp 30 Studenten aus drei verschiedenen Ländern erstellt. Er kannte die Personen nicht, hat sie auch nicht beobachtet, wusste lediglich das ungefähre Alter.

Die Leute waren überwältigt, die meisten sprachen von 90% Übereinstimmung, bei teilweise extrem detaillierten Aussagen.

Am Ende klärte er auf: Alle hatten denselben Text erhalten.

Wäre interessant, diesen Text im Detail zu lesen. Aber das kann gut sein. denn die Menschen haben viel mehr gemeinsam, als die meisten so gemeinhin annehmen. äusserlich ist man oft sooo unterschiedlich in Kleiderstyle, Musik, interessen, Religion, ansichten etc... doch nur ein wenig tiefer gegraben, auf der Gefühls ebene oder den Bedürfnissen, sind wir alle schon im selben Boot. (natürlich schon unterschiedlich gewichtet.) jemand hat genug Freunde, aber es fehlt an Tiefe. jemand anderes hat eine sehr tiefe Beziehung dafür geringer social circle etc. doch grundsätzlich sind Gefühle und Bedürfnisse bei jedem ähnlich. (siehe GFK. zb. Glück, Freude, Spass, Verständnis, Sicherheit, Gesundheit usw.)

Die unheimliche Wirkung von "primitive positive cold reading".

Mir hat mal eine Zigeunerin gesagt, ich hätte ein gutes Herz oder eine Amateur-Handleserin im Zug, sagte, sie hätte keine Zeit, mir im Zug die Hand zu lesen, da sie bald raus muss, ABER meine Hand sei so auf den ersten Blick "sehr interessant" oder ein Berufsberater, nannte meine sehr facettenreiche bzw. chaotische Biografie bzw. mich "du bist eine sehr faszinierende Person"

solche eigentlich simplen Komplimente, zt. plump, wirken auf einer "inneren Kind / Ego ?- Ebene" stärker als man (verstand) wahr-haben will. (weil selten? weil man das ja eigentlich so gern wäre, bzw. denkt dass man das doch ist, aber kaum vom Umfeld bzw. zu wenig diese Annerkennung bekommt)

ohne den anderen gross zu kennen, aufgrund (k)einer Begebenheit, mutmasst der Cold-reader dass man in irgendeiner Weise gut- genial-besonders x etc. ist.

Diese positven Unterstellungen von Fremden, in Kombination mit einem Erkenntnis-Modell (Handlesen, Numerologie, Astrologie, Aura, Gesichtlesen, Enneagramm, oder auch ohne)

hat eine wohl-tuende Wirkung, da eine Mehrheit der Menschen einem normalerweise eher neutral (ignorierend) oder sogar tendenziell misstrauisch - negativ gesinnt ist.

und dann kommt jemand und sagt: Hey, dein Name, deine Hand, deine Augen, dein Kleiderstil, dein Gang, deine Stimme, sagen mir,,,, dass du eine ganz besondere, faszinierende Persönlichkeit bist. (natürlich richtig kalibriert)

Das fährt sogar mir kritischen "manipulations-bewussten" typen ein. (auch wenn ich es gleichzeitig, nicht glaube(n) will) Es ist jedoch wichtig, dass man das nicht in einem Kontext verwendet, wo der andere weiss, dass man ja nur irgendwas von einem will. Es muss dann "geschenkt" werden, wenn man es wirkliich aufrichtig und ohne Hintergedanken meint.

2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibts zu diesen verschiedenen Wegen auch irgendwo hier genauere Infos? Ich werde nämlich aus den Erklärungen hier nicht wirklich schlau, die sind mir (als Neuling) zu vage.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

An und für sich guter Beitrag.
Aber...
hier wurde wieder mal ein bissle was durcheinander gewürfelt, das ganze Kleidung beachten, Mimik und Körpersprache-Zeug hat nichts mit Cold Reading zu tun.
Cold Reading ist eine Sammlung von Rhetorischen Techniken, die dich so wirken lassen, als wüsstest du alles über dein Gegenüber.
Es gibt auch "Wahrsager" die über Telefon arbeiten, da ist nichts mit beobachten.
Einfach "Cold reading lernen" bei Youtube eintippen, da findet sich schon was, oder "cold reading pick up" bei Amazon. ;-)

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

An und für sich guter Beitrag.

Aber...

hier wurde wieder mal ein bissle was durcheinander gewürfelt, das ganze Kleidung beachten, Mimik und Körpersprache-Zeug hat nichts mit Cold Reading zu tun.

Cold Reading ist eine Sammlung von Rhetorischen Techniken, die dich so wirken lassen, als wüsstest du alles über dein Gegenüber.

Es gibt auch "Wahrsager" die über Telefon arbeiten, da ist nichts mit beobachten.

Einfach "Cold reading lernen" bei Youtube eintippen, da findet sich schon was, oder "cold reading pick up" bei Amazon. ;-)

Wikipedia steht :

Zum Cold Reading zählen verschiedene praktische Ansätze, darunter:

Verwendung von Allgemeinplätzen

Durch die Verwendung von allgemeinen Floskeln (Formula bzw. Stock Reading), die viele für sich als wahr empfinden, da Menschen i. A. mehr gemeinsam haben als dass sie sich unterscheiden. Meist werden überwiegend positive Formulierungen verwendet (Selbstwerterhaltung), in geringerem Maße (etwa 15 %) auch negative, um die Glaubwürdigkeit zu sichern.

Angebot einer großen Zahl an Optionen

Werden ausreichend allgemeine Optionen angeboten und der betroffene Kreis nicht eingeschränkt, ist statistisch das Zutreffen sehr wahrscheinlich (siehe Barnum-Effekt).

Differenzierung und Kategorienbildung

Durch offene Merkmale wie Alter, Geschlecht, >>Kleidung<<, Frisur, nonverbale Kommunikation und Sprechweise gibt der Gesprächspartner bereits viele Informationen über sich preis, welche eine Kategorisierung ermöglichen. Auf dieser Grundlage kann die Trefferwahrscheinlichkeit durch statistisches Wissen erhöht werden.

Feedback

Durch Beobachtung des Gesprächspartners sowie seiner Antworten und entsprechende Anpassung des weiteren Gesprächsverlaufs lassen sich auf diese Weise viele Informationen erhalten, auf deren Grundlage scheinbar überraschend zutreffende Aussagen möglich sind. Eine wichtige Voraussetzung ist dabei die positive Erwartungshaltung des Interviewpartners (siehe Kognitive Dissonanz).

“… based upon Events which occur in the vast majority of human lives yet, adroitly stated, the reading will become personalized and the person receiving the reading will be willing to believe that the seer has correctly told the past and probably foreseen the future.”

„… obwohl aus Ereignissen zusammengestellt, die in den allermeisten menschlichen Biographien vorkommen, wird die Deutung, geschickt vorgetragen, auf die eigene Person bezogen werden, und der Adressat wird bereit sein zu glauben, dass der Seher die Vergangenheit korrekt wiedergegeben und wahrscheinlich die Zukunft vorhergesehen hat.“

William W. Larsen: zitiert nach Dutton (1988)

Der verwandte Begriff des Hot Readings beschreibt die Technik, sich Informationen über einen Gesprächspartner bereits vor dem Gespräch zu beschaffen, um dadurch den Eindruck zu erwecken, auf übernatürlichem Wege Wissen erlangen zu können.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na ein Glück darf nicht jeder Wikipedia-Artikel erstellen und bearbeiten, erst recht in so einem "Pseudo"-Wissenschaftlichen Gebiet wie Cold Reading, zu dem es auch keinen nennenswerten Experten in Deutschland gibt, geschweige denn aktuelle Studien. :D
Ich darf hier ja leider nichts einfügen, sonst hätte ich euch Auszüge aus, "the full facs of Cold Reading" gezeigt.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Tag zusammen!

Ich bin mir sicher, dass es hier noch einige gibt, die sich für das Thema interessieren. Daher mal meine kleine Literaturliste:

1.) Ian Rownlad - Full Facts Book of Cold Reading (5. Auflage aus dem Jahre 2012)

2.) Angelo Stegnaro - Something from nothing

3.) Jo-Ellan Dimitrius - Reading People

4.) Lillian Glass - i know what you`re thinking

5.) Gail Sheehy - Passages

6.) Erik Erikson 8 Phasen im Leben eines Menschen

Bücher 1. und 2. befassen sich mit den rhetorischen Techniken des cold reading und gehen weit tiefer als die Barnum Statements, die nur einen winzigen Teil des cold reading ausmachen. Sie geben Hinweise darauf, wie Hellseher auch vollkommen detaillierte Aussagen machen können.

Beispiele:

"Ich sehe dieses blaues Auto vor deiner Haustür." ==> Die Aussage fällt in den Bereich der Wahrscheinlichkeiten. Hier mit hoher Trefferwahrscheinlichkeit, da gerade die Farbe Blau ein hohes Farbspektrum mit vielen Schattierungen aufweist.

"Du kanntest in der Schulzeit diesen Jungen Namens Jan" ==> Statistiken: Der Name Jan war in den 80ern und 90ern sehr beliebt. Wie ich zu Jan stand wird hier nicht gesagt. Hohe Trefferwahrscheinlichkeit. Die Schulzeit umfasst einen sehr weit gefassten Zeitbereich. Es wird nicht gesagt, dass ich mit einem Jan in der Schule war. Wenn doch: 2 Treffer, einen dafür, dass ich einen Jan kenne und einen weiteren, dass er mit mir in der Schule war.

Bücher 3. und 4.:

Beide Bücher geben Möglichkeiten durch Beobachtung reiner Äußerlichkeiten auf die Persönlichkeit zu schließen.

Beispiel:

Haut neben dem Daumennagel abgezogen mit blutigen Stellen. ==> Könnte ein Hinweis auf innere Spannungen/Stress sein. Hier gilt, wie der Analyse der Körpersprache, nach weiteren Indikatoren zu suchen. Mehrere Indizien können sich zu einem Beweis verdichten.

Bücher 5. und 6.:

Jeder Mensch durchläuft in seinem Leben 8 gleichgelagerte Phasen in seinem Leben. Kein Mensch ist so individuell, wie wir immer glauben mögen.

Beispiel:

Phase 5. - Das pubertierende Kind. Behandelt wie ein Mensch, jedoch angesehen, wie ein Kind. Kind wird im Elternhaus mit Aufgaben betraut und soll Aufgaben übernehmen, wie jeder andere Erwachsene auch, soll aber, "wenn es dunkel wird", zu Hause sein. Auf Grund dieser Widersprüchlichkeiten stellen Spannungen mit den Eltern ein. Das Kind verspürt immer mehr den Drang danach sein eigenes Leben leben zu wollen, jedoch fehlen ihm dazu die notwendigen Grundlagen (Finanzen...).

Cold Reading ist definitiv nicht nur eine Sammlung von Phrase, die ich einfach jedem an den Kopf werfe, in der Hoffnung, dass die Wahrscheinlichkeit den Rest für mich erledigt. In dem Buch von Rowland erfährt der Leser auch, wie er, wenn er denn dann doch mal falsch liegt, verschiedene Methoden anwenden können, um sich zu retten.

Beispiel:

Hellseher: "Dein Vater kannte einen Michael. Die beiden waren sehr eng befreundet."

Person: "Nein, ich kenne keinen Michael."

Hellseher: "Ich sehe ihn hier ganz deutlich. Oh, ich sehe es jetzt deutlich. Er ist bereits vor einigen Jahren verstorben, als du noch jung warst. Du konntest ihn nie kennen lernen. Der Verlust war für deinen Vater so groß, dass er bis heute absolut über dieses Thema schweigt."

Technik dahinter: "Du weißt es nicht, weil du es nicht wissen kannst/dir hat es nie jemand erzählt."

Die Bücherreihenfolge, wie sie oben steht, ist die Reihenfolge, in welcher ich empfehlen würde die Bücher zu lesen. Wie auch beim PU mein Tipp: Theorie ist das Fundament, die Praxis das schöne Haus darauf. Ihr werdet ein "Gefühl" dafür entwickeln Personen einzuschätzen. Dieses lässt sich aber eben nicht anlesen. Ich empfehle diese Techniken zunächst in kleine Statements einzubauen: "Du machst auf mich den Eindruck, als wenn du...". Später dann in Spiele wie "The Cube" und dann viel später als eigene Routine einzubauen. Auch dazu gibt es Bücher: "Amazing Facereading" und "Palmreading the easy way".

Damit solltet ihr genug Material haben, um euch gut eingelesen zu haben. Bei mir machen die Bücher alleine fast 40 Seiten an Zusammenfassung aus. Viel Spaß damit! Fragen beantworte ich gerne!

1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey mal eine Frage an die Profis.

Habt ihr euch schon mal überlegt die CR nicht auf euer Target zu beziehen -> aller Mystisch der Typ ließt mich wie ein Buch

sondern

CR in dem Gespräch auf euch beziehen um dem Target auf gefühlsebene zu treffen -> gemeinsamkeiten, gefühl des verbunden sein, selbe wellenlänge = attraction + Comfort

So auf:

Ich weiß ja nicht wiie du dich dabei fühlst, aber wenn ich ... CR ... fühl ich mich ...

Sie wird dir zustimmen, dabei investiert und qualifiziert sich bereits UND das beste es kommt ja mehr oder weniger von ihr. Was ja wiederrum voll die unter Radar Methode ist.

Mal gespannt was ein Profi davon hält und oder erfahrung damit gemacht hat

bearbeitet von waterbeats
1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du ein wahrhafter Ratschlag willst, dann dieser " Geh raus, habe SpaÃ, teste es und berichte es hier".

Ich frage mich ernst "wieso" hier die Leute diese Dinge so perfektionieren wollen?

Wenn ihr HBs wollt, dann müsst ihr an euren Innengame arbeiten und nicht an die Tools.

Vermutlich haben hier der gröÃte Teil noch nicht mal Eier HBs anzusprechen, weil fast alle Bindungsängste haben. Was ist wenn einer seine Ãngste nicht wahr haben will? Richtige Antwort: Sie suchen sich ausreden und belügen sich selber in diesen Fall bei Pickup "Ich muss meine Tools verbessern und mich hier einlesen". Es ist doch nichts besonderes eine HB anzusprechen, dass sind auch nur Menschen! Ihr habt keine Ãngste ? Wenn ein Mensch sich fürchtet schlagt im Gehirn Alarm. 3 Arte gibt es um sich zu schützen " Angriff, Flucht und sich Tod stellen".

Cold Reading macht Spaà , aber ich würde sowas nie erlernen um eine Frau zu beeindrucken! Macht es für euch!

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du ein wahrhafter Ratschlag willst, dann dieser " Geh raus, habe SpaÃ, teste es und berichte es hier".

Ich frage mich ernst "wieso" hier die Leute diese Dinge so perfektionieren wollen?

Wenn ihr HBs wollt, dann müsst ihr an euren Innengame arbeiten und nicht an die Tools.

Vermutlich haben hier der gröÃte Teil noch nicht mal Eier HBs anzusprechen, weil fast alle Bindungsängste haben. Was ist wenn einer seine Ãngste nicht wahr haben will? Richtige Antwort: Sie suchen sich ausreden und belügen sich selber in diesen Fall bei Pickup "Ich muss meine Tools verbessern und mich hier einlesen". Es ist doch nichts besonderes eine HB anzusprechen, dass sind auch nur Menschen! Ihr habt keine Ãngste ? Wenn ein Mensch sich fürchtet schlagt im Gehirn Alarm. 3 Arte gibt es um sich zu schützen " Angriff, Flucht und sich Tod stellen".

Cold Reading macht Spaà , aber ich würde sowas nie erlernen um eine Frau zu beeindrucken! Macht es für euch!

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man C R ausführlich studiert, nur um damit bei Frauen zu landen ist das Zeitverschwendung. Es ist ein lustiges Game. Mystery etc. bauen es ein, weil es Trust schafft oder weil es ein Intelligenz DHV ist. (Wow, der versteht mich, der muss intelligent sein) PUAs nutzen CR meist oberflächlich ohne tieferes Verständnis um, ein wenig "Seelenverwandtschaft oder Verständnis / Empathie" vorzutäuschen.

Wenn man die durchaus positiven Effekte von CR im Game nutzt, im Club, draussen an der Bar in einem ruhigen Moment, wo es auch passt, dann kann es einen mit einem Trget sicher weiterbringen. Dafür reicht aber meist das spielerische pseudo CR, ala Cube oder so tun als ob man Handlesen könnte etc.. evtl. ein wenig Astro-Talk.. Wenn man nun aber denkt, man müsse ein CR-Experte sein, UM Frauen rumzukriegen, dann liegt man absolut falsch.

Ein Bachelor-Abschlus in Coldreading-science wär zwar ein cooles Studium und müsste erfunden werden, aber man braucht es sicher nicht für Erfolg bei Frauen.

Ich beherrsche einige Methoden vorallem aus dem eher esotherischen Bereich wie zb. auf Basis des Namens Cold Reading zu betreiben,(Namenspsychologie) aber deswegen hab ich nicht mehr Erfolg bei Frauen. jeglicher meiner erfolge lays war zu 99% auf anderen Dingen basierend.

Es ist aber durchaus ein Tool um Frauen kennenzulernen und einige sind sogar sehr stark an solchen dingen (Stichwort Astrologie etc.) interessiert.

Ich habe dadurch viele Milfs oder Frauen über 40 kennen gelernt. Das geht aber nur, weil mich Astro & Co auch selber wirklich interessiert.

ich hätte keine lust das zu faken, nur um...

auch so ein paar Barnum-Phrasen zu dreschen die man auswendig gelernt hat ist eigentlich eher billig.. (Du bist im allgemeinen sehr selbstsicher, aber manchmal bei einer Veranstaltung wo du kaum jemand kennst, fühlst du dich eher unsicher...) naja..

geht unter Routinen, oder Eisbrecher.

aber grundsätzlich sollte man wie loverindex 69 schreibt, CR und die Methoden die es gibt, für sich selber nutzen. um sich selber besser kennenzulernen und zu verstehen. dadurch versteht man oft auch andere menschen besser, und dadurch wird man im outer game indirekt auch wieder besser, da man Leute (auch im Beruf, oder kunden) schneller und präziser einordnen und "lesen" kann. (Screening-Master als Grundlage jeglicher sozialen Interaktion)

bearbeitet von Bakkan
0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich mit einem neuen Mitgliedskonto in unserer Community. Es ist ganz einfach!


Neues Mitgliedskonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.


Jetzt anmelden
22 22