Freunden von Pick Up erzählen?
16 16

513 Beiträge in diesem Thema

Gast Mystikk
vor 13 Stunden, MrLong schrieb:

Nicht selten habe ich auch die Erfahrung gemacht - wenn man allzu oft und präzise die weiteren Geschehnisse voraussagt (Dynamiken zw. Mann und Frau) - man noch "schiefer" angeschaut wird, fast wie ein Wahrsager oder Scharlatan (man liegt ja meist richtig).

Ja, man wird verspottet, isoliert und ist ein Störenfried. Die meisten hinterfragen nichts, sie übernehmen und wollen im Wachzustand in ihrem Film weiterschlafen. Man kann Menschen schnell irritieren, indem man sie fragt: Wieso ist das eigentlich so?

Mir wurde auch oft nachgesagt, ich hätte wohl eine Glaskugel ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, tut es nicht. Bringt einfach einen Haufen Probleme mit sich. PU ist so ein Ding wie es im Fight Club beschrieben wird, als sich Meat Loaf dem Erzähler (Edward Norton) nähert. Hätte der Narrator die Sache dem Typ mit den verschwitzten Titten erzählt, wäre er abgewiesen worden. Meldet sich Schwitzetitte an den Erzähler, ist es okay. Hab ich mittlerweile ein paarmal so erlebt. Ist vor allem deshalb interessant, weil der Skill und die Erfahrung in dem Bereich stark asymetrisch ist. Creepy wird es dann, wenn die Newbies mit den Begriffen so um sich werfen - was okay ist, weil es zeitökonomisch ist - aber man selbst nur dazu sagt, "machen, nicht zerdenken!" 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin schon einige Jahre "dabei". Also ich war nie auf Treffen und probiere Dinge mal mehr und mal weniger aus. Bin aber mit den Techniken vertraut und hab auch ganz gute Erfolge (vor allem, wenn man dann den Vergleich mit den sehr lieben/netten AFC-Freunden zieht).

Ich bin bisher sehr gut damit gefahren, dass ich meine Meinung zu Dingen offen sage - werde auch gerne mal um Rat gefragt - jedoch nie propagiere, dass ich mich damit "professionell" beschäftige. Das hat dann für viele entweder den Freak und Psycho Touch eines Manipulators oder von einem, der es nötig hat.

Bei einigen poppt auch gleich ein Neidgedanke hoch, dass sie ja im Rennen um die Chicas nun überholt werden könnten.

Ich hab es nur mal immer wieder vage angedeutet bei Leuten, die recht interessiert bzgl. meiner Meinung zu Frauen waren und gesagt ich hätte vor Jahren mal in ein Forum reingelesen. Das wäre alles interessant, aber eben auch etwas übertrieben ;)

Damit fahre ich am besten.

Zu Frauen ---> NICHTS!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man jeden von seiner "Andersartigkeit" und seiner Sicht der Dinge überzeugt, ist es ja mit der Andersartigkeit vorbei. 

Damit versaut man sich nur das Geschäftsmodell.

Immer schön die Realität deiner Mitmenschen aufrecht erhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow es passt einfach gerade wie die Faust aufs Auge. 

Gerade meiner Schwester von meinem heutigem Tag und meinem ersten treffen nach längerer Zeit berichtet. 
Nachdem ich berichtet habe fängt sie damit an wie sehr ich mich doch von diesem ganzen scheiß Büchern leiten lasse und 

das ich doch mal anstatt soviel Zeit in Bücher und Community's wie dieser zu investieren mich lieber natürlich verhalten soll und einfach dinge 

auf mich zukommen lassen soll. 

 

Ich kann definitiv sagen,  sprich gerne mit männlichen freunden drüber, aber versuche niemals auch nur im Ansatz einer weiblichen person davon zu berichten. 

Ich musste mir gerade dinge anhören wie suspekt das doch alles ist und wir ja hier alle denken das, dass alles nur ein spiel ist.

 

Bla bla bla. 

 

*Puh kurz Luft machen :D 

 

Also ich würde aufpassen mit wem du drüber sprichst, ich denke mal menschen die mit sich selber und ihrem leben unzufrieden sind, es aber dennoch nicht ändern wollen tust du keinen gefallen

indem du mit ihnen drüber sprichst weil du dir wirklich nur dumme Argumente geben lassen musst wieso es ja so verwerflich ist so zu handeln. 

 

Also ich musste beispielsweise gerade sowas hören wie: 

Du bist doch gestört, dass du dich da von solchen Idioten belabern lässt. 

Mach mal weiter alles nach Plan anstatt so zu sein wie du bist. 

 

haha oh man ich kann nicht mehr, habe echt viel vor Verzweiflung eben an der Menschlein Intelligenz gelacht. 

 

 

LG

Kells

bearbeitet von Kells

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na ja, wenn mir jemand erzählt, er habe nach Jahren voller Probleme endlich die Erleuchtung in einem Buch gefunden, werde ich auch skeptisch ;) Falls das Gespräch mal auf den Umgang mit Frauen kommt, gebe ich maximal pragmatische Tipps, ohne die Begrifflichkeiten. Problem ist, dass man mit den großen Worten immer eine Reaktion triggert, entweder Ablehnung oder Faszination (und damit hohe Erwartungen)

Von mir aus würde damit nie auf jemanden zutreten. Warum auch? Gibt ja keinen Grund zu missionieren (+1 für @MacBest). Ich kenne zwei oder drei Männer und eine Frau, die sich sehr offensichtlich mit PU beschäftigt haben. Thema war das nie, aber ich kann inzwischen sehen, dass sie relativ systematisch gamen. Eine hat sogar mal versucht, mich dahin zu stupsen, dass ich's bei ihr versuche. Da war ich noch völlig ahnungslos, rettungslos in sie verschossen, aber ohne Plan. Na ja, inzwischen können wir beide wieder drüber lachen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es wurde jetzt öfter gesagt (grob zusammengefasst), das die Allgemeinheit keine Ahnung hat und auch keine haben will.

Ich will mal einwerfen, das ich finde,  dass das Verständnis für soziale Dynamik und geschlechtliche Interaktion viel größer ist, als hier dargestellt. Sicher, kaum jemand reflektiert darüber bewusst, aber wenn man mal das Gespräch in die Richtung lenkt (ohne direkt über PU zu reden, sondern die Mechanismen der Anziehung zum Beispiel) erhalte ich sehr oft positive Reaktionen, insbesondere auch von Frauen. A la "So habe ich das noch nie gesehen, aber da ist was dran, das kenne ich von mir!"

Was da möglich ist, ist hier denke ich am allerbesten beschrieben:

Am 14.7.2016 um 17:46 , Lafar schrieb:

FRAUEN LESEN UND VERFÜHREN
Ein Layreport mit einer Freundin, die unser beider Leben veränderte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, cataner schrieb:

Es wurde jetzt öfter gesagt (grob zusammengefasst), das die Allgemeinheit keine Ahnung hat und auch keine haben will.

Ich will mal einwerfen, das ich finde,  dass das Verständnis für soziale Dynamik und geschlechtliche Interaktion viel größer ist, als hier dargestellt. Sicher, kaum jemand reflektiert darüber bewusst, aber wenn man mal das Gespräch in die Richtung lenkt (ohne direkt über PU zu reden, sondern die Mechanismen der Anziehung zum Beispiel) erhalte ich sehr oft positive Reaktionen, insbesondere auch von Frauen. A la "So habe ich das noch nie gesehen, aber da ist was dran, das kenne ich von mir!"

Was da möglich ist, ist hier denke ich am allerbesten beschrieben:

Ich rate dir dringend vom Gesellschaftexperiment ab es wie folgt zu tun.

1) Mach es wir Lafar dort beschreibt, dann ist es okay.

2) Mach es und bleib dabei im soziologischen Barney-Stinson-Frame... Klappt auch wunderbar.

3) Erzähle von PU und niemand wird dir mehr die kleine Schwester für die Heimfahrt anvertrauen. Ich spreche aus Erfahrung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich rede gerne und oft über Themen und Situationen die hier im Forum diskutiert werden. Auch diversere „Erkenntnisse“ bringe ich gerne in die ein oder andere Unterhaltung mit ein.  Hey, ich sag sogar offen, dass ich das im Forum gelesen habe.

Wichtig ist:

Ich bin ein reflektierter Mensch, das Thema Menschen (Menschheitsgeschichte, Psychologie, Wissenschaft) interessiert mich. Wer mir begegnet merkt das sehr schnell. PU ist da nur ein kleiner Teil.

Ich lass die ganzen Nerdwörter wie „ltr“, „lmr“ und so weg. D.h. Oneitits mag ich, benutze ich gerne wenn ich mit Betroffenen spreche.

Zudem übernehme ich nicht einfach irgendetwas blind, nur weil´s im Forum steht. Was ich erzähle und einbringe entscheide ich. Wenn das dann jemand doof findet, dann diskutiere ich gerne darüber. Das ist dann aber eine Diskussion mit mir, nicht mit dem Forum.  

Und Menschen dürfen gerne „Pickup“ kritisieren, sie kritisieren ja nicht mich. Sie kritisieren das was sie! Selbst als „Pickup“ empfinden.

Ach ja, besonders mit den Damen ist es toll darüber zu reden. Von wegen Romantik und so, da sind die Jungs viel schlimmer von betroffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe das ganz ähnlich. Grundsätzlich ist Pickup eine sehr gute Sache, aber nur wenn man weiss, was man selbst mit sich vereinbaren kann und was nicht.

Beispiel: LdS ist meiner Meinung nach ein geniales Buch und Werkzeug, ABER nur wenn man sich schon mit der Thematik befasst hat und weiss, wie die Informationen zu verstehen sind. Wenn man noch nie von Pickup gehört hat und sich dann gleich LdS schnappt, ist das meiner Meinung nach sehr gefährlich, da man die erhaltenen Informationen noch nicht selektieren kann.

 

Vorallem AFCs werden es nicht verstehen und es verteufeln, da es ihnen Angst macht. Und was hat man dann erreicht? Weniger als nichts, denn diese armen Jungs werden dann vermutlich auch nicht von alleine zu PU finden und ewig dazu verdammt sein, ihrem Date (wenns mal eins gibt) den grössten erhältlichen Blumenstrauss mitzubringen, die Rechnung zu bezahlen und sich nach einigen Tagen zu fragen, warum die Frau sich plötzlich nicht mehr meldet, obwohl man ihr doch in den letzten Tagen so oft gesagt hat, dass man sie liebt.

 

Wenn man für Pickup bereit ist, findet man es von alleine.

 

 

PS: Einer guten Freundin, der gegenüber mir leider Pickup rausgerutscht ist und die mich nachher für einen manipulativen Psycho gehalten hat, hat es sehr geholfen, den "Einführung und grundlegende Texte zu Pick-Up" Thread zu lesen... danach hat sie Pickup dann doch für eine gute Sache befunden ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man hat halt wie immer das Problem, dass Leute vorschnell verurteilen. Sie wissen nichts über die Thematik, außer vom Hörensagen und nehmen das als ungeschriebenes Gesetz.

Jeder PUA = Soziopath

Jeder Kiffer = Fauler Arbeitsloser

Jeder Hartz 4 Empfänger = Abschaum

 

usw. usf. Zeugt meiner Meinung nach nicht von besonderer Reife. Die Funktion unseres Gehirns ist nämlich natürlich, da Wir sonst ständig mit Reizüberflutung zu kämpfen hätten. Aber WIE man damit umgeht, ist entscheidend. Und da können VIELE Menschen, wenn nicht mehr als die Hälfte der gesamten Menschheit, noch paar Schippen drauflegen. Ach, locker die Hälfte der Menschheit. Wenn man sich allein anschaut, wie groß das Problem Rassismus nach wie vor ist.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Thread gibt es nun seit exakt 10 Jahren. Der erste Beitrag wurde am 18.05. 2007 geschrieben.

 

Macht das Ding endlich zu. Jeder der sich für das Thema interessiert, kann sich nun auf 21 Seiten(!) dazu einlesen, jede Ansicht und Meinung zum Thema wurde mittlerweile mehrere dutzend Male gennant.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach 10 Jahren ist der richtige Umgang von PU mit seinen Bekannten immer noch ein interessantes Thema, und es werden immer wieder Newbies kommen, die Fragen dazu haben. Es gibt keinen Grund, ihn deswegen zu schließen. Vielmehr stellt sich mir die Frage, wieso man sich in einem Thread herumtreibt, der einen nicht interessiert.

 

Ich finde man sollte nur darüber reden, wenn man selber richtig gut ist, wie viele hier schon erwähnt haben. Die Mädchen die ich verführt habe und die davon wissen, haben eine ganz andere Perspektive als die Leute, die mich als AFC kennen. Wahrscheinlich muss man als "Opfer" seine Meinung ändern weil man der lebende Beweis ist, dass es doch funktioniert und dass man auch ein guter Mensch sein kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
16 16