Sachen

  • Einträge
    2
  • Kommentare
    9
  • Ansichten
    261

Über diesen Blog

Gedankensammelsurium?

Einträge in diesem Blog

 

Vertrauen? Naja

Achtung, bisschen bis sehr merkliche, unangenehme Begebenheit, die mich eigentlich mental ziemlich geschrottet hat. Also ich kenne meine Freundin (man nenne die Person wie man moechte, ich mag den naivlichen Begriff) seit etwa zwei Monaten, hab grosses Vertrauen zu ihr. Es gab Liebe, Sex, Erlebnisse. Das Uebliche. Dann bekommt sie einen Anruf. Es ist ein Freund. Na ihre Freunde will man doch auch kenen, ich - gerne mal isoliert und verschlossen - bin auch etwas interessiert und schaue halt mal. Abends dann - der Typ ist so anschmiegsam und setzt viele Anbahnungsfloskeln und Gesten ein. Sie scheint ihn evtl anders zu kennen, als sie es zugab. Irgendwann, vllt 0:00 ist man mued und will auch pennen. Also legen sich die drei Personen geruhsam in Schlafgelegenheiten, die provisorisch sind. Ich kann nicht unbeding gleich einschlafen, liege etwa 5 Minuten da. Da hoer ich, wie er sich - wissend, dass kein Schwein nach 5 Minuten schlaeft - an sie ran macht und dann fickt. Ich lieg mit meiner depperten Natur von Kindlichkeit und sowas ein paar Meter neben dran. Ja, da schiesst einem einiges durch den Kopf. Ich hab bis heute nicht verstanden, warum sie mir das antun musste, und ob er sowas wie ein Gewissen besitzt. Ich hab die Situation tatsaechlich dadurch unterbrochen nach ca. 10 Minuten Grauenhaftigkeit, dass ich ins Badezimmer lief - also bemerkt wurde - und dort den fiesesten Schmerz ever gespuert hab. Ich hab seit dem eigentlich auch nichts mehr in Beziehungssachen auf die Reihe gekriegt. Naja. Das ist Dekaden her, und ich sollte und muss wissen und lernen, dass andere Leute anders sind. Man lernt so. Emotional ist die Sache noch relativ vergraben in mir drin. Naja, genau.

Benedikt83

Benedikt83

 

Ungut verlaufenes Date

Weiss nicht, ob ich den Thread echt erstellen soll. Es ist 2004, ich date ein nettes Maedel. Ich bin untaetig, nach zwei mal treffen bin ich noch sehr angebunden und will nicht zur Silvesterfeier, die Sie macht. Sie ist an mir interessiert - ich kapiere nicht, dass man mich interessant finden kann und kriege den Kontakt zu Ihrem Umfeld nicht hin. Und dann stirbt se. Blutvergiftung gehabt. Waer ich mal hingegangen. Hab dann ueberlegt, tangiert es mich, fasst es mich an? Nee. Geht schon. Ach und spaeter dann doch, und lang, und viel. Das haette se gemocht, die WM kann sie nicht erleben. Sie ist nimmer da, und ich schon. Dabei kannte ich Sie nur von Telefonaten und zwei Dates. Ihre Freundin mochte mich nicht, war eiffersuechtig. Ich hab irgendwann gesponnen, dass es ja nur alles ein riesen Scherz sein koennte - ich war ja nicht bei der Beerdigung, und wenn einige von Ihren Freundinnen mitgemacht haetten, haette man mich - den Ghoster - der sie vom Weiterkommen abhaelt, mit diesem Scherz loswerden koennen. An manchen Sachen hab ich mir nen Knacks geholt. Diese hab ich noch niemandem gesagt, weil ich halt auch den emotionalen Abstand hinbekommen wollte. Es ist Vergangenheit. Mal guggen. Ich klick mal auf Thema erstellen, auch wenn ich es vllt nem Selendoktor erklaeren sollte, dass da vielleicht ein Problemchen im Kopf entstand.

Benedikt83

Benedikt83