nevolo's Blog

  • Einträge
    28
  • Kommentare
    17
  • Ansichten
    30.135

Demonic Confidence Tag 13

Eintrag erstellt von nevolo · - 599 Ansichten

Day 13 hatte was...

Ohje, wo und wie fang ich an? Bin ja eigentlich schon müde, aber will noch garned ins Bett. Und Blog is jeden Tag Pflichtprogramm...

Alle die meinen gestrigen Eintrag gelesen haben, sind wahrscheinlich sehr gespannt was ich heute tun sollte. Dabei fällt mir auf das ich im ersten Beitrag die Zusage gemacht hatte, nichts von den Aufgaben zu erzählen. Leider ist mir der Vorsatz entglitten und es hat sich langsam aber sicher die Angewohnheit eingeschlichen doch davon zu erzählen. Jetzt gerade in diesem Moment bin ich der Ansicht das es gut ist die Aufgaben von DC vorher nicht zu kennen. Jeden Tag eine Überraschung. Man muss auch spontan handeln usw. Aber leider komm ich nicht drum rum hier die Aufgabe rein zu schreiben, denn sonst läuft die Selbstreflektion nicht so wie ich das will und ihr habt alle keinen Plan wovon ich eigentlich schreibe.

Also! Wenn du DC machen willst hör jetzt auf zu lesen und lies hier weiter wenn du selbst an Tag 13 angekommen bist!

Wenn du es schon gemacht hast oder eh nicht machen willst, have fun! :-D

Der Tag hat nach einer viel zu kurzen Nacht (4,5h Schlaf) um halb 8 begonnen. Erstmal sowas von müde gewesen, aber die eiskalte Dusche hat dem Abhilfe bereitet. Ich war einigermaßen wach. Heute fiel es mir nicht schwer den Duschhahn aufzudrehen, obwohl ich dachte das ich mich viel zu blöd fühl um das heute zu tun. Es gehört echt ein eisener Wille dazu das durchzuziehen. Es wäre soviel bequemer es nicht zu tun. Aber seit 13 Tagen tue ich es jeden Tag und es läuft! ^_^

Nachdem ich meine Aufgabe für heute schon seit gestern weiß hab ich mir heute nur noch Sorgen um die Logistik machen müssen. Jaaa, OK! ich erzähls ja gleich. Hör euch schon genervt: "Ben, erzähl endlich was es für ne Aufgabe war!!!" Ich sollte heute weitermachen mit dem Frauen ignorieren. Kein Approachen, keine Pornos, kein Self-Sex, kein Sex, nichts was mit Frauen zu tun hat. UND! Jetzt kommts, ich sollte in einen Stripclub gehn und dort die Stripperinnen ignorieren. An dieser Stelle ein fettes Merci an The_Engine, den Lair-Leiter von Nürnberg, der mir sagte wo ich in Nürnberg besagte Location finden kann. Habe mich also um kurz nach 20 Uhr mit dem Zug nach Nürnberg aufgemacht und hab mir dort einen Stripclub ausgesucht in den ich gehen könnte.

So, nun müsst ihr wissen, ich war noch nie in meinem Leben in einem Stripclub, geschweige denn in einem Puff/Bordell. Da ich alleine unterwegs war und sich keiner gefunden hat der mitkommt war das auch eine gute Übung für die Comfort Zone.

Nachdem ich mir ein paar Lokalitäten von außen angesehn hatte fiel meine Wahl auf einen Laden der von außen recht schlicht aber edel aussah. Der Name war irgendwas französisches was ich nicht aussprechen kann. Ich bin dann relativ zielstrebig drauf zu, an der Türe standen zwei Damen mit einem Kerl, der mir sofort den Weg zur Tür freimachte, während ich das weibliche Geschlecht außer Acht lies. Drinnen recht stilvoll eingerichtet, lauter Créme-farbene Couches, eine große und eine kleine Bühne, zwei größere Kabinen und die Bar. Sowie ich durch die Tür war kam mir auch schon eine der beiden hinterher, rief mir irgendwas nach und war schon an meiner Seite. Und was machen solche Frauen? Kino ohne Ende! Recht unbeeindruckt sagte ich ihr nur wo ich mich hinsetzen werde, bin dort hin und hab es richtig genossen mich meiner Handschuhe und meines Mantels zu entledigen, während sie nur nebenmir stand und drauf wartete das ich wohl endlich damit fertig werde. So setzte ich mich also hin, sie sich sehr dicht neben mich und fing gleich ein Gespräch an. Ich hab dann erstmal ein Hefe-Weizen bestellt. 7 Euro, nicht schlecht, soviel hab ich noch nie für ein Bier bezahlt. Während sie mich fragte wo ich her komme und mir erzählte das sie Slowakin wäre hab ich mein neues ultra geiles Handy (htc Touch HD) rausgeholt und damit rum gespielt. Sie meinte dann ob das so wichtig wäre, was ich mit Ja beantwortete. Sie hat dann noch irgendwas gelabert, worauf ich ihr dann in die Augen schaute, sagte das ich nur mein Bier trinken will und mich wieder meinem Handy widmete. Von dem 10er den ich ihr für das Bier gab (sie wollte gleich kassieren) brachte sie dann nur noch die 3 Euro Wechselgeld und lies mich in Ruhe. Puh! Erste Hürde geschafft. In den nächsten 10 min. konnte ich mich ganz gut mit meinem Handy ablenken. Ich hatte sehr gute Sicht auf die große Bühne, wo nach ein paar Min. die erste Show-Einlage statt fand. Es war wirklich schwer und ich gebs zu, ne halbe Sekunde hab ich ihre nackten Titten angeschaut. Als mir dann die Lust auf mein Handy verging lehnte ich mich gemütlich zurück und musterte den kleinen schicken Laden. Der erste Gedanke der mir durch den Kopf ging war "Ben, sowas hättest du auch locker auf die Beine stellen können. Gehört garnicht so viel dazu einen Stripclub aufzumachen. Ein bisschen Ambiente und ein paar geile Schnitten. Vielleicht machst du mal sowas in Weiden auf..." :-D

Es waren kaum Gäste da, ca. 4 Mädels saßen an der Bar und warteten darauf was für ihr Geld zu tun. Ich las mir die Karte durch. Das teuerste was ich fand war eine Flasche Champanger zu 1500€. Ich glaub für den Preis hätte ich ihn dann zwischen den Beinen einer der jungen Damen lecken dürfen. ;-) Dann fiel mir auf das ich so saß das ich genau zur Bühne schaute, wo aber nix los war. Die Versuchung saß links von mir, nur in den Augenwinkeln erkennbar. Also ging ich aufs kurz aufs Klo und setzte mich beim zurück kommen in die Mitte der nächsten Couch am Tisch. Direkter Blick auf die Bar, links der Eingang im Auge, rechts die Bühne. Jetzt hatte ich es mir wirklich schwer gemacht. Zeitlimit war 22:30, ich musste also noch ca. 25 min. ausharren bis mich wieder Richtung Bahnhof aufmachte. In der Zeit räkelten sich die Frauen an der Bar, einer viel zufällig ihr Umhang von den Schultern und eine blonde versuchte Aufmerksamkeit zu erhaschen indem sie immer wieder an meinem Tisch vorbei lief. Eine junge Lady an der Bar drehte sich immer wieder zu mir um, aber ich blieb standhaft. Ab und zu entglitt mir ein "Reflexblick" aber es ging irgendwie. Irgendwann kam die Stalkerin dann zu mir und wollte sich "unterhalten". Setzte sich auch sehr dich neben mich. Ihr Opener war "Hallo". Ohne sie anzuschauen grüßte ich zurück. "Deutsch, Englisch?" ... "Wo kommst du denn her, bla bla, so alleine..." Ich: "Ich möchte nur mein Bier genießen..." Und auch sie machte sich irgendwann vom Acker nachdem ich es mit einem tiefen Blick in die Augen untermauerte. Dann kam eine Horde Kerle an, ca. 5 oder 6 Typen, wohl in meinem Alter und ein wenig älter. Man konnte richtig beobachten wie sich die Mädels auf diese armen Männer stürzten um ihr Geschäft zu machen. Und dann hab ich den geilsten Opener beobachtet den ich je gesehn hab. Eine schwarzhaarige, schlanke, große Lady im schwarzen, knappen Kleid steht hinter einem der Jungs, tippt ihm auf die Schulter und als der sich umdreht winkt sie mit beiden Händen vor seinem Gesicht rum und grinst. Soooooo GEIL! :-)

Den muss ich unbedingt mal selber im Field testen!

Besagtes hübsches Ding kam dann kurz darauf zu ihr und drückte ihre ultra langen Beinen an mich und fing ein ähnliches Gespräch wie die anderen an. Auf die Frage was ich hier mache sagte ich "Ich bin hier um ein Bier zu trinken und sonst nichts." Sie: "Ja, das is doch ok, wo kommst du denn her", ich antwortete, sie wollte genauer wissen wo das ist und dann frage sie was mich nach Nürnberg führt. Mit einem fetten grinsen sagte ich dann "Dieses wunderbare Bier!" :-D Irgendwie glaubte sie mir das nicht und hat dann ejected. Da hab ich dann nochmal so richtig gemerkt das es nur um Geld geht.

Die letzten Minuten meines Besuchs dieser Bar verstrichen und es begann nochmal eine Stripperin sich an der Stange zu schmiegen. Aus den Augenwinkeln konnte ich erkennen, das sie sich wirklich ins Zeug legte. So richtig mit Spagat und so... :-) Ich war wohl der einzige der nicht zur Bühne sah, im Gegenteil, ich schaute mir die Jungs an die wie gefesselt von der Tanzeinlage waren. Eine der anderen Frauen animierte sie dann der Tänzerin eingelöste Scheine zuzustecken, was sie mit relativ viel Zurückhaltung auch taten.

Als mein Weizen fast leer war kam dann der Typ von der Theke und probierte sein Glück mit Small-Talk, auch dem hab ich gesagt das ich nur wegen des Bieres nach Nürnberg gekommen bin. Ich glaub der war schwul ;-)

Dann war es endlich 22:30, ich musste los zum Zug. Genüsslich den letzten Schluck getrunken, meinen Mantel angezogen und mich aufgemacht. Hatte einen hammer State und mich richtig gut gefühlt!

Dann is mir noch ne Kleinigkeit im Zug passiert. Der Schaffner kam um die Fahrkarten zu kontrollieren. Ich griff in meine hintere Hosentasche um das Bayern-Single Ticket rauszuholen, aber es war weg. Ich muss das Ding auf der Couch in diesem Stripclub verloren haben... Mann, mann, mann! 7€ für n Bier und 20€ für ne Fahrkarte die ich dann auch noch verliere. Zum Glück hatte ein Ehepaar neben mir ein Bayern-Ticket und bot an mich darauf mitzunehmen. Nochmal Schwein gehabt...

Ich sags euch Leute, es fiel mir teils echt schwer die Frauen nicht anzuschaun. Wenn dir dann so ein Blick aus kommt und du die Rundungen eines wohl geformten Hintern erblickst, der zu allem Überfluss auch noch halb nackt ist, da gehn sie teilweise schon mit dir durch. Im Kopf geht das dann "*grummel* BEN! Argh! Schau weg! Du musst!" Und auch auf der Straße. In Nürnberg kamen mir echt viele gutaussehende HBs entgegen. Und die zu ignorieren anstatt zu öffnen... Ohje, ohje, hoffentlich darf ich bald wieder!

Gut, kommen wir mal zum Fazit. Was hab ich gelernt?

Diese Frauen kommen zu dir, schmiegen sich an dich, machen Kino ohne Ende, sehen gut aus, sind dazu noch knapp bekleidet und machen Small-Talk mit dir. Und das einfach so. Die haben keine AA und ihnen is es absolut egal ob sie gut bei dir ankommen oder nicht. Wenn sie rausfliegen gehen sie ins nächste Set und machen da wieder ihren Job. Genauso muss mir das auch gehen. Ab ins Set, öffnen, Small-Talk, viel Kino. Ich muss sagen, das ich keine Frauen ansprechen darf geht mir grad echt gegen den Strich. Somit weiß ich immer mehr, das es zu meiner Realtität gehört Mädels zu approachen und mit ihnen zu reden.

Gut das ich DC noch nicht hingeschmissen habe. Scheint ja doch ein gut durchdachtes System zu sein, das auch jemanden mit einem guten Selbstbewusstsein nochmal pusht und einen dazu bringt sich selbst besser kennenzulernen.

So, an diesem Eintrag hab ich jetzt satte 1 1/2 Std. geschrieben. Hab mir ehrlich Mühe gegeben es interessant zu schreiben, ich hoffe das wars auch für euch! Gebt mir bitte wieder ein wenig mehr Feedback. Ja, auch DU, der du das hier gerade liest. Und wenns nur ein kurzes "Nice" oder "Gut gemacht, weiter so!" ist. Schreibt was das Zeug hält!

Bis morgen,

Ben



2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Hallo Ben,Sehr geiler Field Report gefällt mir. Ist mit Abstand der beste, welcher ich von Dir lesen durfte. Hat sehr Spass gemacht zu lesen. Eigentlich wollte ich den nur überfliegen, schaffte es aber nicht :P Machs weiter so mit dem Demonic Confidence Programm. Freu mich auf deinen morgigen Blog ;)Gruss Andi

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hey sorry fürs Fremdgehen Ben^^Ich machs wieder gut indem ich dir hier meine unbändige Begeistertheit von diesem Field Report ausspreche. Das mit dem Ignorieren hast du prima hinbekommen, könnte man nicht besser machen, ich glaube ich hätte ab und zu meine Blicke nicht so richtig kontrollieren können...fetter Respekt;-)Hau rein und mach dieses Programm mit voller Energie weiter...nach dem Lesen hatte ich richitg Bock dieses Programm auch einmal zu machen;-)Gruß Joe

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden