• Einträge
    17
  • Kommentare
    61
  • Ansichten
    77.634

Berlin Bootcamp Teil 1 - Changing Mentalrays Life!

Eintrag erstellt von Mentalray · - 2.416 Ansichten

Berlin Bootcamp

Zweite Version

- Jeden Tag ein Date und Streetgame überall… -

- Teil 1 -

Was ich in den letzten 9 Tagen erlebt habe, erlebt „Otto Normal Mensch“ wohl nie.

Ich schreibe es für euch auf, in der Hoffnung das es wenigstens einen von euch motiviert, beflügelt und anspornt alles rauszuholen, als jemand der in PU bei -10 angefangen hatte, für den es verdammt schwer war eine Frau nach dem Weg zu fragen ( und das ist gerade 1 Jahr her ) und der sich gefunden hat.

Mit einigen Zielen bin ich ins Bootcamp gefahren, fest entschlossen eines meiner letzten Sticking Points zu beheben, das Gamen allein – überall – ohne Motivation.

Da mich einige Wings besuchten und mit mir zusammen spielen wollten, nun ja hat sich das ganze etwas geändert. Das wichtigste zuerst: Ziel erreicht!

Sergej sagte mal, „Frauen kennenzulernen ist so einfach wie Brötchen zu holen.“ Heute erlaube ich mir ihn zu korrigieren, es ist einfacher. Wenn du Brötchen holst, musst du anstehen und dafür zahlen.

Alles was ich hier schreibe, es ist wirklich passiert, es gibt Infield Audio und Video Aufzeichnungen, es gibt Zeugen, es ist wirklich wahr.

Dies ist die zweite Version meines Berichtes. Die erste finde ich unpassend, denn heute passt diese nicht mehr zu mir. Vieles ist anders. Während ich anfangs meine übliche Quote hatte, funktionierte am Ende jedes Set. Ich habe einmal ja die 101 gemacht und ich hatte erwartet, in Berlin passiert ähnlich krasses.

Nun ja, im Schnitt waren es nur etwa 10 am Tag, anfangs mehr, aber je mehr ich im Bootcampende kam um so weniger musste ich machen, weil es einfach funktionierte und meine Zeit gar nicht ausreichte das alles abzuarbeiten. Ich hab hinterher aussortiert, ich konnte wirklich nicht alles Daten was ich an Nummern hatte. Denn alle Nummern funktionierten, keine Flakes.

Und so lernte ich Berlin anders kennen, Berlinerinnen zeigten mir interessante Eindrücke der Stadt, ich lernte so viele unterschiedliche Menschen kennen. Türkische Diplomatinnen, eine Dame aus der Berliner Philharmonie, Gott es war bis zum Au Pair alles dabei.

Ich weiß das man in Berlin an den richtigen Orten durch „Schnorren“ bis zu 60€ verdienen kann ( nein, ich habe das nicht ausprobiert ), dass unsere Streetgame Quote besser ist als Verträge auf der Straße zu verkaufen.

Explizites rausgehen zum sargen, das werde ich nicht mehr brauchen. Denn mein Ziel, jederzeit überall Frauen kennenlernen zu können (! Und es zu machen ), das ist erreicht. Und dementsprechend finde ich auch eine exakte Set Beschreibung für mich nicht mehr passend aus der alten Version.

Ebenfalls habe ich das Zeitgefühl verloren, ich weiß nicht mehr was ich wann gemacht habe, außer es war für mich eben wichtig.

Und so hoffe ich dass hier nur das wichtige hin kommt. Was ich für euch wichtig finde ist es, dass Pickup euch wirklich bereichert. Dass es nicht eine „Maske“ ist, die ihr aufsetzt, denn sobald die weg ist, wird der Rest schwer. Es wird dann einfach sich mit einem unbekannten 5, zehn oder 50 Minuten zu unterhalten, ohne Routinen, ohne vorgefertigtes DHV, weil ihr das einfach nicht braucht, denn ihr habt das wirklich erlebt.

Wenn ihr dann nur ein paar Kleinigkeiten von Ra oder vom Eminenz Comfort nutzt ( Eminenz, danke für den geilsten Workshop der Welt ), Leute das ballert alles so weg.

Also kommt mit, über den Alexanderplatz, in das Reichstagsgebäude, zum Brandenburger Tor und ins Museum, Streetgame geht überall und es ist so verdammt genial.

Der erste Tag war verdammt hart. Ich glaube ich habe so ein oder zwei Stunden gebraucht bevor ich mich in die ersten Mädels gestürzt habe, so ganz allein. Ich habe im Kudamm angefangen, ein Schuhladen rein da, zweimal im Kreis gelaufen und nichts gemacht…ach verdammt, das alte Problem.

Das ganze wiederholte mich so zwei drei Mal. Beim vierten Mal, so aus dem Augenwinkel sah ich etwas, sagte mir mein Kleines Köpfchen etwas anderes, „Mentalray…dafür bist du hier also los.“

Sichtlich überfordert lief die kleine weg.

Etwas neu kalibriert und dann kamen sie, die positiven Reaktionen und die erste Nummer.

Abends, halb acht vor dem Galeria, eine Schönheit lief an mir vorbei, nur im Sommerkleid die Unterwäsche sichtbar und ich denke mir... genau sowas, genau daaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaas.

Also gehe ich ihr nach…Unterwäscheabteilung. Sie hat einen BH in der Hand, ich nehme meinen Mut zusammen und gehe zu ihr hin, „Hi, ich muss dir einfach sagen, du bist total attraktiv!“ Sie guckt…läuft rot an und nimmt mich in den Arm. Sie sagt, sie habe sich vorgestern von ihrem Freund getrennt und ich hätte ihr gerade den tollsten Tag seit Wochen gemacht.

Sie sagt sie sei noch nicht sofort bereit für eine Beziehung und es tue ihr sehr leid. Wir tauschen Nummern und unterhalten uns weiter. Geil!

Aktiv war ich in meinem Lieblings Jagdgebiet, den Einkaufsstraßen.

Auch wenn sich das jetzt so einfach liest, ja es war anstrengend und was ganz anderes als 101 Direct zu machen. Wenn du dir zwischen den Sets Zeit lässt und nicht in diesen Rauschzustand kommst, ist es viel schwerer, denn du musst dich immer überwinden. Aber es ist verdammt effektiver. Und im Bootcamp ging es ja um langfristige Veränderungen.

Nächster Tag, gleiches Spiel, erst die Stadt angesehen es ging zu zweit los. Aktiv wurde wesentlich mehr gemacht. Das Stresslevel war samstags wesentlich höher bei der Damenwelt als Freitags. Okay wenn du 5-mal auf dem Alexanderplatz angequatscht wirst und dir irgendwer was verkaufen will, ist das verständlich, aber es bringt uns ja nicht um.

Nachmittags gehen wir zu zweit über den Alex. Ein Mädel für die Malteser quatschte uns an – sie wusste ja nicht was sie da tat…

Germanistik Studentin, während sie versuchte uns immer etwas zu verkaufen hatte ich nichts anderes im Sinn ihre Fragen zu ignorieren und sie immer wieder vom Thema wegzubringen. Verdammt war die rhetorisch gut drauf. Ein würdiger Gegner und ein geiler Nebeneffekt seit dem ich Pickup mache. Rhetorisch bin ich mittlerweile verdammt gut, ohne ein Rhetorik Buch gelesen zu haben, sondern nur durch meine Erfahrungen. Sie erzählt dir irgendwas und ich frag sie „Wurdest du eigentlich dafür geschult – also Leute anquatschen?“ Sie bejaht „Und warum machst du das dann so schlecht? Wie läufst du hier überhaupt rum? Wo hast n das Handtuch her? Gabs kein Kleid mehr für dich. Und jetzt sag nicht du hast das von H&M.“ Sie „dooch und das ist ein Kleid und kein Handtuch und…“ sie dreht sich um will mir das H&M Schild zeigen, löst das Ding und steht halb nur im String Tanga da – wir sind immer noch auf dem Alexanderplatz – und ich „Mädchen, süß aber du brauchst dich nicht gleich ausziehen.“

Mittlerweile beobachten uns einige Sie „was habt ihr eigentlich gutes getan?“ Mein Wing antwortete „ich hab zwei von euch aus m Rettungswagen geschnitten, mein Soll ist erfüllt, wie sieht es bei dir aus Mentalray?“ Sie steht fassungslos da - „Ich unterstütze eine nicht ganz sozial geduldete Tierschutz Organisation.“

Nachdem Sie dann so ungefähr sieben Mal wieder die Brücke zu ihrem Auftrag geschlagen hat gehen wir weiter. Nein Mädel das wird nix. Aber verdammt bist du gut.

Eine halbe Stunde kommt sie wieder an und versucht es erneut. „Und habt ihr es euch überlegt?“ Ich, „Du bekommst ein Date.“ Sie sprachlos, dann „wieso?“ „Du hast was auf dem Kasten und das mag ich.“ Sie „Da haben aber die Kinder nichts davon. „Aber ich!“ „Und das wird teuer wenn du mich einlädst.“ „Wie kommst du darauf dass ich das mache?“ „Naja Date und so…“ „Ne ne Mädchen, ich kenn dich ja gar nicht. Also, deine einmalige Chance mich kennenzulernen.“ Sie zögert, überlegt, „vielleicht morgen.“ „ Du siehst mich nur jetzt – danach nie wieder.“ Sie zögert, lehnt aber ab.

Weiter geht’s, Einzel Set, ich gebe es meinem Wing, er will nicht. Okay, dann geh ich.

Ich gehe hin – direct – natürlich, sie ist sprachlos, stottert. Ich lasse Sie zehn Sekunden so stehen ( natürlich weiß ich das sie gerade fertig mit der Welt ist ), dann sage ich „Sprichst du deutsch?“ mit einem fetten Grinsen. Langsam fängt sie sich, stellt sich vor, nach zwei Minuten beschließe ich sie nochmal zu flashen. Sie erzählt, ich schaue sie an von oben bis unten – natürlich auch ihre Brüste so dass sie es checkt wie ich langsam wegdrifte und dann sie ansehe und sag grinsend, „ woah „ ( also ein eindeutig sexuelles Statement das sie geil ist ), sie verliert völlig den Faden, stottert wieder und ich sag nur „geht’s dir auch wirklich gut ? „ – grinsend. Dass ich die Nummer mitnehme denke ich mal ist klar.

Ich habe das seitdem sehr oft im Streetgame gemacht, also nach ein paar Minuten so ein sexuelles Statement über Ihren Körper und Leute, das war immer der Mega Burner, also 110% Fieldtested.

Es boostet euer Direct Game, aber es bedarf etwas Übung. Es muss charmant rüber kommen, du darfst nicht starren oder prüde werden. Probiere es aus, wenn du im Streetgame schon etwas Erfahrung hast.

Neues Set, 2er Direct mit Wing, zwei heiße Polinnen, ich lasse ihn closen, geil.

Abends ein Date mit ( ich weiß gar nicht mehr genau ), jedenfalls war es ein Standard Date 1 im Tiergarten.

Nächster Tag.

Mentalray gibt nicht auf. Dummheitsbedingt nicht laufen könnend vom Vorabend ging es erst mal in die Apotheke. Bandage war angesagt. Gegen Nachmittag leichtes Sightseeing. Auf dem Weg dahin, S-Bahn - wir sitzen drin, wieder so ein verdammtes Ding was sofort auffällt und einfach nur im Kopf den „Du musst mich machen“ Schalter auslöst.

S-Bahn ist noch eins dieser Ruhefelder ( danke Hookingfever für den Begriff ). Ein Ruhefeld ist ein Bereich in dem es mir noch schwer fällt zu gamen wie – eine S-Bahn. Es gibt allerdings nur sehr, sehr wenige davon.

Jedenfalls, ich sagte mir, wenn sie aussteigt wo ich aussteige, muss ich. Ich hatte Glück sie stieg aus. Ich humpelte (ja wirklich!!) sprach sie an. Sie sagte mir, sie hätte man öfters schon angesprochen, aber keiner hätte es so stilvoll gemacht wie ich.

Natürlich stellt sich euch die Frage, was war der Opener? Es war das erste Set des Tages ( da bin ich immer etwas sozial verträglicher ) und habe ihr gesagt dass sie bildhübsch ist.

Uhhh jaaa…voll needy ey… naja, aber es hat funktioniert. Warum? Na weil‘s egal ist was du sagst, der Mensch, der dahinter steht – also du – das ist das was zählt. Und daher kann ich hier nochmal wiederholen, arbeitet an euch. Nutzt Pickup nicht als Maske, sondern integriert es!

Es stellt sich raus, sie ist hochbegabt, musikalisch. Sie möchte sich mit mir treffen aber ich solle mir keine Hoffnung machen. Wahrscheinlich läge es an ihrem Outfit das ich sie angesprochen hatte ( ja das war geil aber es war es nicht ). Ich sage ihr dass sie auch eine Tüte anhaben könnte mit Mütze, denn es war ihre Ausstrahlung die mich angezogen hatte, aber wenn sie kein Bock hat, dann ist das kein Problem, ich habe auch anderes zu tun.

Und das war wirklich so. Wann immer ich ein solches Mädel angesprochen habe, die mir aufgefallen sind, sie haben alle gehooked, sie waren alle verdammt erfreut ( auch wenn sie frisch verheiratet waren ) und wenn man welche näher kennenlernte , Gott gibt es da draußen fantastische Frauen.

Davon mal ab, als ich anfing mit Pickup, ging es geschniegelt und gestriegelt ins Streetgame. Hier in Berlin, hab ich teilweise in alten Turnschuhen und einfacher Kleidung gegamed weil es bequem für meine Füße war. Und wisst ihr was, das funktioniert genauso. Denn das Produkt zählt, also ihr. Gerüchte besagen ein Pickup'er hat das sogar im Lego T-Shirt gemacht. :rofl:

Das Reichstagsgebäude

Gelegentlich, habe ich so eine kleine Macke, zu gamen wo vorher nur wenige Pickuper zu vor waren, wie den Kölner Dom. Einfach weil ich mehr kennenlernen will. Und so erschien es mir passend, an dem Ort wo unsere Demokratie beschützt wird, etwas wunderbares zu machen – ja Angie, ich habe über deinem Kopf, über dem Plenarsaal, direct Streetgame gemacht, oben in deiner Kuppel. Und natürlich war es geil, das Mädel war weg und dank Video weiß ich, ja das habe ich wirklich gemacht.

Ein normales Game, wie auf der Straße halt – in einer verdammt geilen Location.

Das war der erste Teil. Natürlich geht es weiter im Teil 2



2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Jo Bro, geile Sache ;-) Vielleicht sieht man sich in den nächsten Wochen mal wieder. Beste Grüße aus Köln

AD

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden