• Einträge
    49
  • Kommentare
    167
  • Ansichten
    7.584

Was Frauen meinen - und was sie wollen!

Eintrag erstellt von Der Rottenflieger · - 1.445 Ansichten

Was meinen Frauen?

Sich ständig ändernde Wünschen

Unterschiedliche Frauen beschreiben ihren Traummann unterschiedlich.

Bei einer Frau sollte er so sein:

  • Groß und Schlank
  • Blaue Augen
  • „Süß“
  • Humorvoll und Unbekümmert
  • Einfühlsam
  • mit einen Schuss „Böser Junge“

Oder er könnte auch so aussehen:

  • Charmant und Elegant
  • Gebildet und Intelligent
  • Erfolgreich – beruflich oder sportlich
  • Erfahren
  • Respektvoll
  • Entschlussfreudig

Oder aus einer anderen Kombination dieser oder anderer Eigenschaften.

Dieselbe Frau kann ihre Vorliebe oft im Laufe ihres Lebens verändern…

  • In früheren Jahren den „bösen Jungen“, in späteren Jahren den respektvollen Mann
  • Oder umgekehrt!

Und – so ziemlich oft – der Mann mit dem sie sich einlassen…hat fast nichts gemeinsam mit dem „Traummann“, den sie beschreiben!

Was sagt uns das???

Um Attraktion bei einer Frau auszulösen geht es

  • nicht um was sie von einem Mann sagt und bewusst denkt…
  • … sondern um wie sie auf einem Mann reagiert!

Der „Richtige“ löst Emotionen bei Frauen aus, die sehr oft nichts mit erkennbaren Eigenschaften zu tun haben… und oft sehr wenig mit seinem Aussehen zu tun haben!

Und diese Emotionen basieren sehr oft auf Bedürfnissen und Verlangen, die tief in ihnen verankert sind.

Und diese Bedürfnissen und Verlangen bestimmen das, was Frauen wirklich wollen!

Was wollen Frauen?

Sigmund Freud, der Begründer der modernen Psychoanalyse sagte einst…

"Die große Frage, die ich trotz meines dreißigjährigen Studiums der weiblichen Seele nicht
zu beantworten vermag, lautet: ‚Was will eine Frau eigentlich?"

Ich verstehe sie auch nicht besser als er, aber ich kann dir erklären, was Frauen sich grundsätzlich von einem Mann wünschen.

Was sie sich wünschen wird von ihrer Natur bedingt – die aus der Evolution entstanden ist!

Stärke!

Überlege dir mal…

In der Frühzeit waren die Menschen vielen Drohungen ausgesetzt:

  • wilde Tiere
  • harte Wetterbedingen
  • Rivalitäten innerhalb der Gruppe (ob Klan oder Stamm)
  • feindliche Gruppen

Damals war der starke Mann – gleich Jäger und Beschützer – sehr begehrenswert – und sogar wichtig fürs Überleben!

  • Wie sonst konnte die körperlich schwächere Frau sich schützen?
  • Wie sonst konnte sie auch ihre Kinder schützen?
  • Wer sonst würde für Nahrung für sie und die Kinder sorgen?

In ruhigen Zeiten war Stärke vielleicht nicht so wichtig, aber man wusste damals, dass man immer wieder mit harten Zeiten rechnen musste…

Den stärkeren Männern fiel Respekt, Führung und Einfluss in der Gruppe zu.

In anderen Worten: STATUS

Mit Status kam oft besondere Privilegien: die erste Wahl vom Essen, Waffen und anderem Hab und Gut.

Männer mit Stärke und Status gewinnen mit jedem Beweis ihrer Stärke und Status an…

SELBSTVERTRAUEN

Heute können Männer Stärke und Status auf unterschiedlichen Weisen demonstrieren…

  • mit Reichtum
  • mit Berühmtheit
  • durch politischem Einfluss
  • mit zeigbaren Erfolgen aller Sorten

Überraschung, Überraschung!

Sogar in unserer modernen westlichen Welt, in der die meisten Menschen sich nicht vor Naturgewalt und Hungersnot fürchten müssen…

Erfolgreiche und finanziell unabhängige Frauen spüren heute immer noch dieses Verlangen nach dem starken Mann.

Für mehr zum Thema Selbstvertauen, schaue diesen Blogeintrag an.



0 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden