Firster

  • Einträge
    9
  • Kommentare
    12
  • Ansichten
    2.025

Mission possible

Eintrag erstellt von Firster · - 640 Ansichten

Mission possible

 

Experimentieren kann man auf vielen Gebieten. Kauft euch mal das Kamasutra. In einer festen Affäre oder in einer LTR kann man vorzüglich experimentieren. Für viele dieser abgebildeten Stellungen muss man schon akrobatisches Können aufweisen, aber es gibt einem eines: Erfahrung und viel Lachen. Zusammen lachen ist gut und wichtig. Erfahrungen allerdings, sind gesammelte Werke, die einem von da an immer zur Verfügung stehen. Sie lassen uns bereits beim Anblick der abgebildeten Stellungen im Kamasutra erkennen, ob diese Pose machbar, bzw. Spaß machen wird, oder nur in reiner Kraftanstrengung ausartet.

Mir geht es aber nicht um das Kamasutra! Der Vergleich hiermit soll nur einleuchten.

Experimentieren!

Club Game. Zwei Arten von Frauen. Für diesen Abend ausgeschlossen,  -alle anderen-.

Die erste Art, will männliche Bewunderung. Und zwar ausschließlich.

Setzt sich in Szene, verhält sich lasziv, will reizen, will dich blenden, will Begierde erwecken. Will dich dazu anstiften auf ihre Verlockungen einzugehen. Zeigt oft Haut, tanzt aufreißerisch, will dich dazu verleiten, dass du sie ansprichst. Oftmals ist das Ganze gepaart mit einer gewissen Arroganz.

So, als wollte sie sagen: Komm nur und versuchs mal. Sprich mich an!

Sie wird angetanzt, wird angesprochen und will das auch. Gespräche lassen sich nicht wirklich führen. Oft gibt es zu viel Gelächter, Gekicher, dass nicht wirklich zu der Situation passt. Sie entgleitet dir, wenn du sie berühren willst.

Kommt aber immer wieder zur Ausgangssituation zurück.

ABER...

wenn es dann soweit ist, sie bereits den einen oder anderen Drink ausgegeben bekommen hat, sich im Schein der Anhimmelei gebadet hat, lässt sie alle Männer, die Spalier stehen – abblitzen.

 

Die zweite Art, will männliche Bewunderung. Aber nicht nur ausschließlich.

Ihr Signale können ebenso reizvoll sein. Sie sucht Begierde, strahlt die Lust nach Sex aus.

Sie ist für ein Gespräch zu haben. Sie ist zugänglich. Sie lässt sich anfassen. Prüft selber durch Berührungen. Sie sucht den Kerl für eine Nacht. Einen der ihr gefällt. Einen der bei ihr Vertrauen aufbaut. Einen, bei dem sie zu glauben hofft, nicht als Schlampe dazustehen, wenn sie ihm zu verstehen gibt, sie will ihn. Und zwar heute Nacht!

Beide Arten von Frauen gibt es in jedem Club dieser Welt. Jedes Wochenende.

Nimmt euch einen Wingman und zieht los. Einzig und alleine für diese Nacht nur solche Frauen kennen lernen zu wollen.

Blendet alle anderen dafür aus.

Konzentriert euch auf euer Experiment.

Lernt sie kennen, diese beiden Arten von Frauen.

Lasst euer Ego da raus, wenn ihr auf`s falsche Pferd gesetzt habt. Das zeigt lediglich, dass ihr die Unterschiede noch nicht auseinander halten könnt.

Übung macht halt den Meister. Der Wiedererkennungseffekt kommt mit der Zeit.

Lasst sie ihre Wirkung tun, diese bizarren Ausdrücke weiblichen Verhaltens.

Und wenn ihr auf``s richtige Pferd gesetzt habt, dann genießt es.

In den seltensten Fällen wird ne LTR daraus.

Manchmal aber eine nette und auch langjährige Affäre ☺️

 

 



0 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden