Leaderboard


Beliebte Inhalte

Zeigt Inhalte mit der höchsten Reputation am 20.05.2017 in allen Bereichen an

  1. 4 Punkte
    Mein Gott, darum gehts doch gar nicht. Immer diese ständige "Männer dürfen keine Gefühle zeigen. Ihr seht doch was passiert wenn Männer Gefühle zeigen. Flennen ist mega beta." Da krieg ich das Kotzen. Wie kommst du drauf das Männer heulen sollen? Und wozu unterdrücken? Um nen dickeren Pimmel zu bewahren? Du tust ja gerade so als ginge es hier darum, ständig rumzuheulen. Soll man dann auf die Suche danach gehen wieso man heult und es bekämpfen? :D Wieviel Angst vor Emotion kann man eigentlich haben, dass man sich einpisst sobald mal jemand ne Träne vergiesst? Niemand redet davon, sich vor ihr hinzuknien und Rotz und Wasser heulend um ihre Liebe zu kämpfen. Wenn man ne geile Zeit zusammen hatte und das irgendwann nicht mehr passt, kann das halt mal so hart sein dass sowas raus muss. Ich persönlich kenne nicht mal ne Frau, die einen Mann für eine lange Beziehung in Betracht ziehen würde, der Angst vor Emotionen hat. Die beiden waren fucking Teenies als sie zusammengekommen sind, das ist die halbe Jugend. Wenn sowas flöten geht, ist das nun mal was anderes als sich mit 31 nach nem Jahr zu trennen. Bin jetzt auch raus aus dem Topic, alles gute TE, bin mir sicher dass du das Ding rockst.
  2. 3 Punkte
    @jamaica25, ich glaube nicht, dass Du an einem Mangel an Techniken leidest, sondern eher an einem Zuviel.Das passiert häufig, wenn man nicht neu lernt, sondern 'umlernt'. Die Automatismen, die Du vorher hattest (und die leicht zum Rapport geführt haben) sind weg, und die neuen beschäftigen Dich anscheinend immer noch so sehr, dass Du Dich nicht auf das wesentliche konzentrieren kannst: die Frau neben Dir. Das hat der Duke schon gut getroffen, kein wirklich tiefer Rapport ohne wahres Interesse. Dazu kommt, dass einem der Zauber leicht mal abhanden kommt, wenn man die Mechanik hinter dem Umgang mit Frauen erkennt. Dinge, die man lesen und bis zu einem gewissen grad vorhersehen kann, werden irgendwann langweilig. Ich denke, bei Dir müssen zwei Dinge Hand in Hand gehen. Zum einen solltest Du ruhig weiter machen, besser werden, bis Du Dir die Dinge nicht mehr ständig bewusst machen musst. Dieser 'Autopilot' kann Dir helfen, dass Du geistig die Hände frei hast. Was aber wichtig ist, damit Du nicht zu einem reinen Automaten wirst: die Einstellung. Nochmal: wahres Interesse. Ich lese bei Dir die leichte Panik vieler jüngerer Kollegen heraus, Dich möglichst nicht auf eine Frau einzulassen, um Dich nicht abhängig zu machen. Das schützt Dich zwar vor Verletzungen, verhindert aber gleichzeitig, dass sich eine tiefere Verbundenheit entwickelt. Du kannst nicht erwarten, dass die Frau diese Verbundenheit entwickelt und dauerhaft empfindet, wenn Du gleichzeitig von Deiner Seite aus die Verführung wie einen Verkaufsprozess betrachtest. Sich gegenüber jemandem zu öffnen ist nicht das gleiche, wie sich von ihr abhängig zu machen. Sich öffnen zu können, wenn sich die Dinge gut entwickeln, ist eine ausgemachte Stärke. Ist eine wichtige Frage, die Du Dir da stellst. Wenn man weiss, wie man Frauen mit guter Quote für ein, zwei Nächte ins Bett bekommt, gibt es eine Versuchung, das 'Schlagloch', dass Du gerade wahrnimmst, mit immer neuen kurzen Bekanntschaften zu füllen. Das befriedigt eine Reihe von Bedürfnissen (Sex, Ego, Nähe). Wenn man als Ziel von Pickup betrachtet, möglichst viele Frauen in die Kiste zu bekommen, reicht das auch. Wenn man aber das Ziel hat, irgendwann eine tolle Frau finden und länger halten zu können, muss man über diesen Punkt hinaus. Edit: habe eben diesen Post gesehen, der das sehr schön beschreibt:
  3. 2 Punkte
    Bevor ich LDS gelesen und mich mit pickup beschäftigt hab, war es für mich überhaupt kein Problem (damals unbewusst) Rapport mit Mädchen herzustelln, damals hab ich einfach komplett nach Gefühl handeln können. Seit LDS kann ich zwar nun sehr gut Attraction aufbauen, was ich davor unbewusst zwar auch schon konnte, aber Rapport nicht mehr. Ich hab früher komplett nach Gefühl gehandelt, um sozusagen "unsere eigene welt" von mir und einem Mädchen herzustellen, jetzt schaff ich es aber warum auch immer nicht mehr. Ich glaub ich hab mich seit LDS viel zu sehr darauf konzentriert nicht betaisiert zu werden und keinen Korb zu kriegen und deswegen vielleicht das Gefühl dafür verloren. Wisst ihr wie man wieder ein Gefühl dafür kriegen kann? Also dass ich wirklich nach Gefühl handeln kann so wie ich es vor pickup gemacht hab? KC, NC, und manchmal auch FC sind zwar kein problem für mich, ich bin aber eher auf Beziehung aus, schaff es aber einfach nicht mehr, dass mädchen sich in mich verlieben, und ich schaff es auch selber nicht mehr mich in Mädchen zu verlieben, was ich aber gern würde ehrlich gesagt. Vor LDS wurde ich halt sehr schnell abhängig von Frauen, jetzt bin ich das komplette Gegenteil. Man kann das zwar als gut ansehen, aber ich glaube ein bisschen Abhängigkeit muss sogar sein um mit einer Frau in eine Beziehung zu kommen, oder?
  4. 2 Punkte
    Noch einer: Ein ehemaliger Kommilitone von mir war Kurier. Aber nicht so mit Fahrrad, sondern der hatte so Aufträge wie 'Hole diese Schraube vom BMW-Werk in München und flieg damit zur F1-Teststrecke zum Nürburgring. Muss in 5 Stunden da sein." Dann ab in den Flieger, Fahrer wartet am Airport. Mit Schraube wieder ins nächste Flugzeug. Und los. War gut bezahlt, fand ich immer cool irgendwie. Aber keine Ahnung, wie die Firma hieß.
  5. 2 Punkte
    Ich screene auf alles mögliche: Ich mag Frauen wie mich. Sportlich, groß, intelligent und ansich nett. Ich mag es nicht wenn sie viel makeup haben, ich mag keine langen Fingernägel. Ich mag es wenn sie studieren oder studiert haben. Ich mag sie natürlich hübsch. Ich liebe schöne Medizinstundentinnen. Ich mag es wenn sie sich gesund ernähren und ihnen das wichtig ist. Ich mag es wenn sie ansich gut erzogen sind. Ich mag es wenn sie sexuell sein können und ihnen das gefällt. Ich mag es wenn sie ihren eigenen Körper gut kennen. Mit solchen Frauen gebe ich mich vorzugsweise ab. Glaub mir wenn du 10.000 sets gemacht hast, dann weißt du in etwa wie eine Frau drauf ist, bevor du auch nur ein Wörtchen mit ihr gesprochen hast. Klar täuscht das auch manchmal aber je mehr Erfahrung du hast, desto öfter liegst du richtig. Was ich nicht mag: Frauen die Drogen nehmen, Frauen die rauchen, Frauen die zuviel trinken, Frauen die dumm sind, Frauen die zuviel Makeup haben, Frauen die assig reden, Frauen die keinen Humor haben und Frauen die den ganzen Tag nur TV schauen.
  6. 2 Punkte
    Vergiss das ganze 'spielerisch/indirekt/irgendwie zu einem Date leitnen...' Really, Dood. Vergiss das alles und vor allem den Antrieb dahinter. Lesson 1: Dein Interesse (und, ja...das beinhaltet auch dein Wunsch eine Frau zu bumsen ganz einfach weil sie heiss ist) ist nichts dass du irgendwie hinterrücks, indirekt, cloak & dagger-style verstecken musst. Kultiviere die innere Einstellung, dass das toll, völlig normal und nicht seltsam oder peinlich ist. 2. Werde diesbezüglich direkter. Gewöhn dich daran all diesen Dingen selbstverständlich zu begegnen. Wenn du neben einer Frau gehst auf die du stehst, dann deute nicht irgendwas an oder warte auf 100 IOIs. Mach ihr ein Kompliment. Oder sag direkt: ich gehe morgen zu xy....komm um xy in die city und wir trinken einen milchshake'. Warte nicht auf direkte Signale oder lauf den zickzackkurs und mach Andeutungen. Wenn eine Frau auf dich steht wird sie entweder zusagen oder einen Gegenvorschlag machen. Sie wollte vor der Einladung von dir keine Zweifel darüber haben, dass du auf sie stehst. Das machst du u.A. etwa via Kompliment, vor allem aber wie du dich ihrgegenüber trägst. Ob du ihr nonverbal zeigst....that you want her. Ihr etwa eine strähne aus dem Gesicht streichst, einfach mal innehälst, lächelst und z.B sagst: du hast ein süßes Lächeln. Weisst du das eigentlich. Ich sags dir einfach mal...wäre scheisse wenn dir das niemand gesagt hat und du das dann gar nicht weisst...' Was genau du sagst ist echt kack egal. But show her as directly as possible what exactly you like about her. Begene so einer kongruenten Avance - deinem Kompliment und deiner direkten Ansage - positiv, selbstverständlich und (wenn das deinem Typ entspricht) mit Humor'. 'Ich habe gerade versehentlich mitten auf deinen Hintern geguckt... Okay das war kein Versehen. Ich bin mal ehrlich. Das wollen Frauen doch immer: Du hast einen tollen Po. Dreh dich mal....ja so....siehst du, meine Augen wandern jedes Mal automatisch auf deine runden Po. Ich kann das nicht mal steuern. Ich sage meinen Augen 'Jungs, echt jetzt, ihr könnt dieser so netten unschuldigen Frau nicht einfach ungehemmt auf den Arsch glotzen. Das macht man nicht...' Du amüsierst dich quasi. Erfreust dich an der Diskrepanz zwischen einer selbstverständlichen Kommunikation deiner tatsächlichen (und selbstverständlich sexuellen) Gedanken und Emotionen und dieser vermeindlichen gesellschaftlich vorherrschenden Anständigkeit und auch Unehrlichkeit. Ich finde das alles etwa süß, lustig und aufregend. Aber diese Art von Humor entspricht meinem Typ. Ich sage das nicht, weil ich denke sie könnte das vielleicht gut oder lustig finden, sondern, weil ich das selbst lustig finde. Ich teile mich also einfach nur mit. So bist du einerseits absolut direkt, aber nicht (wirklich) vulgär. Und du begegnest so einer normalen aber von vielen Leuten komplett 'zerhirnfickten' Sache [you love her butt/desire this female] gleichzeitig spielerisch und humorvoll. Wenn man dabei nervös ist....auch kein Problem. Guck sie kurz an, lächel (so wie du dich gerade fühlst).etwa verlegen und wenn sie sagt 'was ist...' guckst du sie an und sagst genau so wie du dich fühlst: Du bist eine der hübschsten Töchter die ich je in dieser Stadt gesehen habe. Scheisse....ich werde nervös wenn du mich so....ja so wie jetzt...anlächelst. Kannst du aufhören so süß zu lächeln? Guck mal ernst. Nein richtig ernst und böse..." Frauen die dich irgendwie mögen werden auf deine direkte Art anspringen. Right away. Sie werden lächeln, lachen, dich boxen usw. Wenn du so kongruent und sexuell und direkt und ehrlich bist, wirst du gleichermaßen immer sehr schne direktes Feedback kriegen. Frauen die on sind spielen etwa mit den Haaren, überkreuzen die Beine, grinsen dich offen an oder wenden den Blick verlegen ab/nach unten usw usf. Vergiss das langsame ausfühlen. Be direct with girls. Egal ob nervös oder selbstbewusst. So langr du authentisch bleibst geht das alles.
  7. 1 Punkt
    Screening Screening ist wichtig im Leben. Es gibt Bereiche im Leben da muss man screenen, ansonsten spielst du auf Risiko. Mag ja manchmal ganz reizvoll sein, aber eben nur manchmal… (Für die Damen wird es jetzt vlt. etwas langweilig.) Ein Auto musste her. Ein Gebrauchter sollte es sein. Daygame war angesagt. Bin recht schnell fündig geworden. Wie ist der Allgemeinzustand? Sehe ich Rost? Ich screente. Motorhaube auf, reinschauen. Wie ist der allgemeine Zustand des Motors? Ist er gewaschen worden? Evtl. blankpoliert? Dann hat er vlt. irgendwo ein Ölverlust am Motorblock. Wäre sehr offensichtlich und ein sofortiger Rücktritt angesagt. Er war weder blankpoliert noch gab es einen Fingerzeig für kommende kostspielige Desaster. Nun denn, wie sehen die Verschraubungen vom Kotflügel aus? Blank, rostig, überlackiert? Sagt mir der erste Blick bereits, er hatte einen Frontschaden? Nein alles ok. Jetzt kommt das Kühlwasser dran. Ist es braun? Dass hieße, das im Kühlwasserkreislauf bereits was dahinrottet. Braucht niemand. Dann nachschauen, ob es Ablagerungen unterm Öldeckel gibt. Auch hier alles klar. Was sagen die Aufkleber im Motorraum. Wann war der letzte Zahnriementausch, wann der letzte Ölwechsel, wann der letzte Bremsflüssigkeitswechsel? Alles im Rahmen des erträglichen. Ist die Bereifung noch ok? Spaltenmaße kontrollieren! Der Kenner weiß, dies verrät viel. Jetzt kommen die Bremsbeläge dran. Auch hier ein Go. (Solltest Du dich fragen, was hat das mit PU zu tun, dann lies weiter.) Nun folgt der Innenraum. Wie stark sind die Hinweise auf Abnutzung. Ein Blick auf die Pedalen, einer auf den Kupplungsknauf, einer auf das Interieur. Passt der Kilometerstand dazu? Nun Motor anlassen und Kupplung testen. Zweiter Gang ist drin, geht der Motor aus? Neuer Kupplungseinbau ist teuer! Ja, er geht aus. Kupplung ist also ok. Nun die Ohren spitzen, hab ich schon beim Kupplungstest gemacht! Klingt der Motor wie ein Sack Nüsse oder läuft er rund? Bin zufrieden mit dem was ich höre. Lass mir noch die Fahrgestellnummer geben um in der Vertragswerkstatt ein paar Nachfragen zu stellen. Anschließend kurze Probefahrt; man muss ja fühlen wie das HB sich führen lässt… Ich könnte noch ein paar mehr Dinge hier angeben, aber lassen wir`s mal gut sein. Das war Screening für eine Karre mit heißer Bereifung. Trotzdem…kann mir die Karre ein halbes Jahr später unterm Arsch verrecken… Ein Auto ist aber keine Frau. Nightgame… Mag ich lieber. Die Frauenwelt zieht sich lasziver an. Sie geben sich auch anders, meistens. Offenherziger in ihrer Art und meist auch ein wenig unanständiger. Ich screene und werde recht schnell fündig. Mag ich ihre Bereifung? Ihre Heckklappe? Ich kann kleine Popöchen nicht ausstehen. Will was in der Hand haben. Wie ist die Front beschaffen? Die Bluse/T-shirt füllt sie aus. Sanduhrfigur; mag ich. Ein paar Kilos mehr stören mich nicht, wenn alles andere ansprechend ist. Kurze oder lange Haare sind mir egal. Gepflegt ist schön. Ihr Gesicht; zugedeckt mit Schminke oder eher natürlich? Natürlich mag ich lieber, das schmiert nicht so…in den Laken. Ein bisschen Schmuck, die Aufmachung mag ich. Trägt sie einen Ehering? (Wenn ja, Finger weg! Geh Ärger aus dem Weg!) Ihre Bewegungen beim Tanzen? Körpergefühl abchecken inklusive. Ein bisschen angeheitert ist ok, betrunken mag ich gar nicht. Ich spreche sie an. Ein kurzer Opener. Wie reagiert sie? Nett, ablehnend? Ätzend unhöflich? Bodensatzmäßig in ihrer Wortwahl? Nein, sie ist interessiert, überrascht. Hat nicht bemerkt, wie ich mir Begutachtung verschafft hatte. Isoliere sie durch die Einladung eines Drinks. Frag sie was sie will. Respekt schaffen heißt Respekt geben. Dirigiere sie abseits. Ungestört ist besser. Rücke ein bisschen näher ran, muss sie ja verstehen können. Spreche selber nicht so laut, will dass sie ihren Kopf zu mir neigt. Riecht sie gut? Mag ich ihren Körpergeruch, ihr Parfum? Der Einblick in ihre Bluse ist nett, vielversprechend. Die Unterhaltung. Sie stellt Fragen. Mag das. Spricht für Interesse und Neugier. Sag ihr dass sie mir gefällt. Offenheit erzeugt Offenheit. Vermische meine Fragen mit Push & Pull. Können wir zusammen lachen? Will wissen, hat sie ein eigenes Leben. Hobby, Arbeit, Freundschaften, evtl. einen Festen? Haustiere? Bitte keine Pferde! Zu zeitaufwendig, schlechte Erfahrungen. Behalte es für mich. Sie gibt die Selbstbewusste, ich registriere ihren sexuellen Vibe. Gebe ihr das Gefühl zurück. Achte auf nonverbale Kommunikation. Bauchgefühl ist wichtig. Emotionen sind instinktsicher. Schwingt zwischen uns Leichtigkeit im Redefluss? Initiiert sie eigene Konversation oder überlässt sie die Führung ausschließlich mir? Fordere sie zwischendurch zum Tanzen auf. Bewegung ist Leben. Gute Vibration? Guter Zeitpunkt für ein KC! Am Ende des Abends, und oft auch schon weit vorher, weiß ich ob ich sie mit nach Hause nehmen kann oder ob ich mehr will von ihr. ONS, Affäre oder LTR, das ist hier die Frage. Hab auch schon mal nach der Telefonnummer gefragt und sie anschließend –ganz bewusst- ordnungsgemäß zu Hause abgesetzt. Auch Männer können ködern und warten:D Im Übrigen…ich kann…ich mache…ich will…NICHT ALLES. Denn ich weiß wer ich bin, was ich kann und was ich will. Screening eben…und am besten zuerst bei sich selber. Trotzdem….kann mir das, was ich da angezettelt habe ein halbes Jahr später unterm Arsch verrecken. Screening ist eben nur die halbe Miete, der Rest kommt später….
  8. 1 Punkt
    Ich würde dir erstmal raten, ruhig zu bleiben. Du scheinst große Gewissensbisse zu haben, mir erschließt sich aber nicht genau, wegen was. Wenn man es mal vernünftig betrachtet, dann ist es vollkommen normal, in der Jugend viele sexuelle Gedanken zu haben, und auch mal ein gewisses gleichgeschlechtliches Interesse. Da ist nichts falsches dran, und ich finde es schade, dass du dich deshalb so schämst. Es kann sein, dass das nur ne Findungsphase war, und du tatsächlich auf Frauen stehst. Oder so bist vielleicht bisexuell, und stehst auf beide Geschlechter - was wäre daran schlimm? Die erste Maßnahme wäre also, zu dir selbst zu finden, und dich und deine Sexualität zu akzeptieren. Jeder von uns hat "dunkle Winkel" in seiner Fantasie, wo Gedanken stecken, die einen anmachen, die aber gesellschaftlich nicht besonders anerkannt sind. Grade das Verbotene macht manchmal nen besonderen Reiz aus. Dafür sollte man niemanden verurteilen, erst recht nicht di dich selbst. Wenn du mit einer Frau ne Beziehung anfängst, darf auch sie dich nicht verurteilen dafür - und um ehrlich zu sein bin ich der Meinung, sie muss davon garnichts wissen. Es ist deine Privatsphäre, es geht sie einfach nichts an! Wenn du allerdings unbedingt drüber reden willst, dann tu das erst, wenn du selbst damit im Reinen bist. Wenn du ihr dann ganz locker sagen kannst: "Ach, manchmal finde ich auch Männer heiß" oder "hab ich mal ausprobiert, war echt interessant", dann wird sie es auch positiv aufnehmen. Wenn du das so als Makel siehst wie momentan, wird die Frau es sehr wahrscheinlich auch so sehen... Wenn ich jetzt mal von mir als Frau sprechen darf, ich finde es durchaus positiv, wenn ein Mann auch etwas Erfahrung mit seinem Geschlecht hat. Das zeugt davon, dass er liberal eingestellt ist, und neugierig... Und ich finde Männer mit "perversen Gedanken" attraktiv - dafür sind es schließlich Männer, die sollten sowas denken
  9. 1 Punkt
    Kellnern. Man muss offen mit Leuten umgehen, auch mit schwierigen Menschen umgehen lernen, man bewegt sich viel.
  10. 1 Punkt
    du bist nicht allein. Mir geht's ganz änhlich. Zwar stieg meine KC/FC Rate in die höhe, aber meistens fehlte dann diese Verbindung, die ich vor PU auch leichter und ganz natürlich aufbauen konnte. Ich denke das Problem ist als Neuling, man geht einfach viel zu technisch/ Robotermäßig vor, jetzt muss man das machen, jetzt das sagen was zwar wunderbar funktioniert um Attraction hoch zu halten und leicht zum FC zu kommen, aber meistens ist nach dem FC dann die Luft raus und man wird zum ONS oder kurzen Fickaffäre weil eben diese Verbindung fehlt. Evtl liegts auch daran, dass man sich zu wenig emotional öffnet um nicht als Schwächling gesehen zu werden oder man Frauen zu sehr als Sexobjekte nun sieht und immer nur sein ganzes Handel darauf abzielt, die Dame ins Bett zu befördern und weniger das liebenswerte in ihnen sieht beziehungsweise in sich sehen lässt, wodurch natürlich das verliebt sein auf beiden Seiten sehr schwer macht.
  11. 1 Punkt
    Hallo zusammen, ich habe den Abend gestern überlebt. Sie kam früher und hatte auf mich gewartet. Sie hatte währenddessen Wäsche gefaltet. Ich habe meinen Anzug ausgezogen, umgezogen, bei Türe zu. Wir haben uns mit einem hey begrüßt, ohne Körperkontakt. Von Anfang an mussten wir beide lachen. Unsicherheit überspielen? Kann sein, ich fand die Situation nur so grotesk. Ich hatte ihr einen Satz gesagt, sie wollte direkt anfangen die Sachen durch zu gehen. Es war harmonisch, ohne Streit. Ich war "spendabel" habe dadurch betont, dass ich alles andere als materialisch bin (das hatte Sie mir vorgeworfen). Habe bei fast alles Sachen gesagt, nimm du ruhig, das ist mir egal. War und ist es mir auch, kaufe ich lieber neu und verbinde damit nichts mit ihr. (Fußboden, Wandfarbe, Küche, Stufen usw. usw. erinnern mich genug an sie, Stil zusammen geplant ausgesucht und entschieden) Es war aber komisch. Als würden wir für einen Urlaub packen. Wir waren gegenseitig c&f. Sie war aber wirklich verunsichert, ich natürlich auch. Wir waren so drauf, wie wir immer miteinander hätten umgehen sollen. Nun zu spät. Irgendwann kam der Punkt Bilder. Sie sagte sie hat sie digital, wird sie nicht löschen. Ich soll sie behalten.(warum machen das Frauen?) Ich fragte sie, ob sie eigentlich enttäuscht war dass ich ihr keinen Maibaum gestellt habe. Sie sagte ja und ich hätte ihren Wunsch nicht ernst genommen. Habe ich auch nicht. Ich hatte kein Bock. Ich hatte eh Rückenschmerzen und sie ging mir die Tage davor so auf die Eier. Hätte sie nicht verdient. Ich sags euch, wir wären noch zusammen. Aber mir hat es gezeigt, dass ich nicht mehr in die Beziehung investierte. Und ich schon lange nicht mehr Komplimente verteilt habe. Nichts. Auch nicht du siehst gut aus, das steht dir, darin siehst du toll aus. Guten Morgen meine hübsche. Nichts davon habe ich mehr gesagt und getan. Einfach Blumen mit gebracht, nö. Ewigkeiten her.Bin ich ein Arsch? Dann ging es zu Bildern auf dem pc. Vorher haben wir Finanzen geklärt. Sie hat mir Geld überwiesen. Ich habe die Couch für 1,2k abgekauft. Alles mehr als fair. Sie auch. Naja zurück zu Bildern auf dem Pc. Sie wollte sie gern haben, Festplatte dran. Und dann hatte ich die Bilder durch gesehen. Wurde schlagartig emotional, auch gerade wo ich schreibe..da muss ich heulen.. Und hatte gefragt, ob sie mich da noch geliebt hat und glücklich war. Ihr sagt jetzt, okay Eier pulverisiert. Sie sagte dann "ja natürlich, und ich hätte niemals gedacht, dass wir uns trennen" Feuer frei. Sie hat geweint, ich auch. Da habe ich bitterlich geweint und habe gemerkt: scheiße bin ich schwach. Dann wars noch paar Minuten emotional. Eins vorweg: Plan gescheitert. Wir lagen uns heulend im Arm, in dem Moment hatte ich plötzlich Lust verspürt. Aber zurückgehalten. Zumindest mein "Trieb". Kein Kuss oder an hintern packen. Dafür genug geheult. Davor erzählte sie mir, dass sie nun zum Vater zog. Aber mit beste Freundin + Andere Freundin in Wg, Innenstadt, zieht. Das hatte sie vor uns immer geplant gehabt. Jugend nachholen? Ja das hat sie vor. Dann war eine kurze innere Panik: Sie sagte mir, dass ihr Vater jetzt schon da ist. Draußen mit dem Auto wartet. Eigentlich wollte ich ihm nicht begegnen. (Weil schlechtes Gewissen Tochter nicht glücklich gemacht zu haben, nicht stark genug ihm in die Augen zu schauen m? Oder meinen Stolz verloren? Ich glaube beides.) Wir haben uns umarmt, verabschiedet, sie sagte ich soll auf die Wohnung und auf mich aufpassen. Ich ging runter zum Auto, gab ihm die Hand und sagte: "sollte wohl nicht sein. Ging vielleicht alles was schnell (ich meinte mit erwachsen werden zusammen ziehen usw) er meinte ja für uns war es auch mehr als überraschend (er meinte due trennung) und entgegnete noch, dass wir ja nicht aus der Welt sind. Hand gegeben und schö. Ich war dafür also wohl stark genug. Bin gefahren. Beide haben dann eingeladen. Zum Rest: Eier verloren? Schwäche gezeigt? Geweint wie eine alternativlose Pussy? Mich selbst in einem gewissen Maße schlecht gemacht? Mich entschuldigt für meine Baustellen? Mich bedankt, dass Sie mir gezeigt hat was Liebe und völliges Vertrauen ist? Ja das habe ich. Definitiv. Unattraktiv gemacht, höchstwahrscheinlich. Aber war ich, ich? War ich ehrlich? War ich reflektierend? War ich mir selbst treu? Habe ich das gesagt was mir auf dem herzen lag? Ja. Ich war menschlich und so wie ich bin. Ich habe gezeigt, dass es heftig für mich ist, ich damit nun klar kommen und an meinen Baustellen arbeiten werde. Und wisst ihr was Leute? Ich bin froh. Ich bin froh, dass sie Gefühle gezeigt hat. Denn jetzt weis ich, dass ich keine Fassade (als sie betrunken war, war sie ein anderer Mensch, deshalb die Sorge) geliebt habe sondern sie. Und dass ich ihr was bedeutet habe. Und ja mir geht's nicht toll. Habe wenig Lust gleich eine Besprechung zu haben. Bin heute morgen mit Bauchweh aufgewacht und dachte ich hätte Hunger. Nee ich glaube das nennt sich Liebeskummer. Habe aber gehört, dass man was daran machen kann. Und ja ich habe heute nicht zuhause gepennt. Ich bin wie ein drei jähriger zu meinen Eltern geflüchtet. Ich hatte nicht die Kraft alleine in die Wohnung zu gehen, alles leer aber noch Bilder von ihr an der Wand. Ist das schwach von mir? Wahrscheinlich. Später muss ich aber dahin. Denn ich wohne dort. Ich werde alle Sachen die mich direkt an sie erinnern (naja eigentlich müsste ich die Bude dann verkaufen) in einen Karton tun und auf den Dachboden damit. Und eine Liste machen mit den Sachen die ich neu brauche (z.B. Gläser und Teller) und es angreifen. Ich werde sie nicht kontaktieren. Hatte mein FB Status nicht sichtbar gemacht und werde auch die Bilder von ihr rausnehmen. Mit dem Festival wo ich eigentlich auf Kreta gewesen wäre wird nix. Ein Teil der bestehenden Gruppe von 15 Leuten möchte nicht, dass ich und mein anderer Cousin mit kommt. Kleingeistes. Naja. Aber zurück zur Trennung: Ich bin verletzt, es regnet, bin allein und mir geht es nicht toll, bin sowas von leer im Kopf, habe die Tage nix richtiges gegessen (Positives, bin von 83,3kg auf 79,5kg runter) und antriebslos, aber ich werde das packen. Und ich glaube, dass ihr mit Eurer Erfahrung mir helft. Danke, dass Ihr euch bisher die Zeit genommen habt und euch in meine Person versetzt habt. Finde ich toll! :)
  12. 1 Punkt
    Diese HSE/LSE Kategoriesierung ist reiner Schwachsinn. Das Einzige wozu man dies benutzen kann ist, um einen Unterschied zu verdeutlichen. Selbstwert ist immer auch eine Frage, der äußeren Umstände. Kein Mensch ist HSE oder LSE. Es gibt bei jedem von uns Momente mit starkem Selbstwertgefühl und Momente mit schwachem, was nicht weniger Wichtig ist. Die schwachen Momente geben uns schließlich die Chance zu reflektieren und uns weiter zu entwickeln. Du siehst also, dass auch die Psychologie ein dreidimensionales Konstrukt ist und nie einfach Schwarz, oder Weiß.
  13. 1 Punkt
    Ist btw auch nicht unbedingt meine Erfahrung. Ich bin ebenfalls vorsichtig mit diesen pseudo-Kategorisierungen. Die Damen mit angeknackstem Selbstwertgefühl, die ich kenne, orientieren sich aber zum Teil eher übertrieben an 'sichtbaren' Alpha-Merkmalen wie auch sozialem Status - eventuell um das eigene Selbst dadurch aufzuwerten. Ich würde auf LSE, HSE, Alpha, Beta und ähnliche Begrifflichkeiten nicht zu viel geben, das ist nämlich keineswegs konstant und ich kenne auch niemanden, der in allen Aspekten seiner Persönlichkeit rund um die Uhr 'HSE' oder 'Alpha' ist Mach Dir lieber Gedanken um die dahinter liegenden Charaktereigenschaften und Aspekte des Selbstwerts und versuche, die bei Dir kontinuierlich zu verbessern und bei anderen zu erkennen, ohne direkt zu urteilen oder in Schubladen zu sortieren. Das hilft Dir auf Dauer mehr. Insgesamt scheint Pickup ja erstmal für Dich zu funktionieren - das ist schon mal etwas!
  14. 1 Punkt
    Meine kurze Interpretation: In meinen Augen möchte sie dich gerne exclusiv.. sprich: nicht mit einer anderen teilen, checkt aber nebenher andere Männer ab. Wenn ihr da jemand besser passt ist sie weg. Augenscheinlich hat sie Schwierigkeiten damit, allein zu sein (so ganz ohne männlichen Zuspruch meine ich). Du gibst ihr zu viele Infos. Du erwähnst "beiläufig" deinen Plan ein Konzert zu besuchen, ohne dass sie danach fragt? Wozu? Geht sie das was an? Du sendest ihr den Fahrplan für die nächsten Tage? Warum? Weil du unterbewusst hoffst, sie integriert sich da hinein und ihr seht euch. Dieses "das eigene Ding machen" ist bei dir nicht real.. das ist das Problem. Meine Meinung noch immer: es wird nicht besser werden. Sieh dich nach jemandem um, der dir keinen Hirnfick bereitet.
  15. 1 Punkt
    Natürlich nicht, aber das hast du ja vorher gewusst. Es ging darum, eine schöne Zeit zu haben. Hattest du die?
  16. 1 Punkt
    Ich kenne dein Problem zu gut, ich steckte selber drin und habe eine Lösung für mich mich gesucht. Du hast zwar nen geilen Job der dir Sicherheit und ein gutes Gehalt gibt, aber irgendwie willst du das nicht den Rest deines Lebens machen. Du siehst deine älteren Kollegen im Büro und fragst dich wie die das ihr Leben machen können. Wenn du dich dann mit ihnen unterhält, dann merkst du ganz schnell, dass die das typische 08/15 Leben führen. Jeden Tag der selbe Kack, Zuhause Familie (vielleicht sogar Kinder und geschieden) und als Motivation nur der jährliche Urlaub und Fußball. Geil. Das kann nicht dein Ziel sein. Wie kommst du da raus, ohne deine Sicherheit aufzugeben? 1) Heraus finden was du willst. Das ist manchmal schwierig. Stell dir folgende Frage: " Was würdest du tun, wenn du jeden Monat 20.000€ Netto auf dein Konto überwiesen bekommst, ohne dafür was zu machen? Was würdest du mit deiner freie Zeit anfangen?" Die Antworten die du dir dann gibst, das sind die Sachen die dir Spaß machen, die dir Erfüllung geben. Die solltest du machen. Das ist deine Passion. 2) Heraus finden, wie man die Passion leben kann. Manche Passionen kann man mit dem Geld verbinden verbinden. Wenn deine Passion z.B. das Reisen und das Entdecken neuer Kulturen ist, dann kannst du Beispielsweise Pilot in 50% Teilzeit werden. Du meintest, du hast dich auf einen "Job mit regionaler Zentrale, aber weltweiter Reisetätigkeit" beworben. Vielleicht ist es schon das. Viel Erfolg dabei. 3) Wenn du von der Passion nicht leben kannst, brauchst du alternative Einkommensquellen. Passives Einkommen. Geld was du immer bekommst, egal was du machst. Dann hast du dort deine Sicherheit und kannst parallel deine Passion ausleben. Das kannst du mit Immobilien, Aktien, E-Books, Blogs, Online-Marketing, usw. machen. Gibt viele Quellen. Google mal passives Einkommen. Das ist auch der Weg den ich gehe. Kannst du hier nachlesen. 4) Oft braucht der Aufbau dieses Lebens-Konstruktes etwas Vorbereitungszeit. Sparen&Investieren oder das Erlernen&Erfahrung sammeln in einem neuen Beruf. Das kann durchaus 3-5 Jahre in Anspruch nehmen und ist von Entbehrung geprägt. Eventuell hast du erstmal einen etwas schlechteren Lifestyle. Aber du lernst und baust etwas auf. Und zwar in solch großem Stil, dass du danach den Rest deines Lebens tausend mal glücklicher bist als jetzt. Das solltest du dir vor Augen führen und das kann dir als Motivation dienen.
  17. 1 Punkt
    Wenn du needy bist kannst du machen was du willst, es wird früher oder später needy wirken. Wenn du es hingegen nicht bist kannst du auch dinge machen die man als "needy" bezeichnet aber nicht so wirken, weil du aus einen anderen mindset heraus agierst. Ruf sie an, mach ein treffen aus und geh bis dahin noch etwas raus sargen. Such dir ggf. Hobbys die dir Spaß machen und versuch möglichst unabhängig zu sein. Sowas wird wahrscheinlich nicht in der kurzen Zeit funktionieren, aber irgendwann musst du damit anfangen, wenn du Erfolg mit Frauen willst. Bis jetzt hast du ja schon gut bei ihr gepunktet, also geh entspannt an die Sache. Die Angelegenheit mit den Haaren ist auch relativ einfach. Es ist wie mit dem "Problem" klein zu sein. Entweder du machst daraus kein Problem, weil es du es akzeptierst , dann wirst sie auch kein Problem damit haben. Oder aber du machst ein Problem daraus, dann wirst du auch an sowas banalen wie deinen Haaren oder die Körpergröße scheitern. Aus diesem Grund sind z.B die meisten kleinen Männer entweder 1) extrem gut mit Frauen oder 2) extrem schlecht mit Frauen. Entweder sie machen es nicht zu ein Problem oder sie machen es zu einen. So einfach ist es. Putz dir die Zähne, zieh etwas an was dir gefällt, dusch dich und trage eine Frisur die dir gefällt. Behandele deinen Körper gut und hab Selbstachtung. Fertig, mehr braucht es erst einmal nicht. Ob deine Haare jetzt 10cm zu kurz oder zu lang sind oder du Haarausfall hast ist hier erstmal irrelevant. Mann ist Mann.
  18. 1 Punkt
    Ich kann Dich beruhigen. Es wird nur an den Haaren nicht scheitern. Nur an der Gesamtheit von Unsicherheit, den Haaren etc... Du hast sie nicht, also hast Du nichts zu verlieren und wenn es am Gesamtpaket gescheitert ist, dann nimm Dir etwas vor was Du verbessern willst und schreib sie als Lehrgeld ab. Ich habe schon einige Frauen als Lehrgeld abschreiben müssen. Das gehört dazu. Manche lernen leichter, ich nicht. Kopf hoch und nur Mut.
  19. 1 Punkt
    (35) Eine Hübsche Asiatin Aus Peking In Manila (und der tägliche Mindfuck) Ich befinde mich noch auf meiner Asien Reise. Wir sind in Manila, die Hauptstadt der Philippinen. Makati heißt unser Viertel, Gramercy Recidences das Haus (Ich glaube es ist manilas höchstes Gebäude). Ein Einkaufszentrum ist direkt daneben, es ist fast wie eine kleine Welt. Vor der Tür sind arme Arbeiter und oft wird man neidisch angeschaut, es ist fast etwas unangenehm. Das Gebäude besteht aus vielen Apartments und natürlich gibt es on top eine Bar. Bar 77 oder so hieß die, glaube ich. Selbst verständlich macht es Sinn hier jeden Abend einmal kurz hochzuschauen. Es ist etwas schicker. Lustigerweiße treffe ich dort Jemanden, der ca. 30 km von meinem langjährigen Wohnort in Bayern herkommt. Wir sind an der Bar und quatschen mit ein paar Mädels. Eigentlich haben wir schon alles angesprochen, was so da ist, deswegen gehen wir kurz an den Rand und genießen die Skyline. Neben uns steht ein Typ und daneben eine hübsche Asiatin, die sich ebenfalls den Ausblick gönnen. Ich schaue sie mir kurz etwas genauer an: Hotpant, wunderschöner Teint, tolle Figur und ein sehr schönes Gesicht. Sieht richtig schön aus, genau mein Typ. Locker ne 8 oder 9. Die Beziehung zwischen den beiden ist für mich nicht klar, aber es sieht etwas vertraut aus. Mein Gehirn ist mir nicht hilfreich und ich gehe davon aus, dass es ihr Freund ist, also lasse ich das ansprechen. Mein Freund ist mir auf der Reise leider auch nicht hilfreich: Es ist eher so das ich ihm etwas PickUp beibringe und er mir Business erklärt. Wir gehen also los in einen Club. Nächster Tag: Wir sind wieder in der Hausbar auf dem Dach des Gebäudes. Ich sehe wieder die Asiatin und diesmal ist die mit drei Typen da. Heute mache ich keine Excuses, ich versuche mit ihr ins Gespräch zu kommen. Ihr Englisch ist nicht das beste, sie spricht nur Italienisch und Mandarin. Ursprünglich kommt sie aus Peking. Wow denke ich mir: so hätte ich mir Leute aus Peking nicht vorgestellt. Natürlich ist auch ein Bias drinnen, denn sie hat offensichtlich mal in Italien gewohnt. Dennoch muss ich sagen das ich über Länder ein paar zuviel Klischees habe, so traf ich vorher auf der Reise auch noch eine Frau aus Peking, die ebenfalls sehr Europäisch gekleidet war. Da ihr Englisch nicht das beste ist, übersetzt ihr männlicher Begleiter freundlicher weiße etwas. Die Situation ist kurz awkward aber alle drei Typen sind sehr nett und höflich zu mir und auch zu meinem Freund. Ich stelle fest das einer der drei ihr Bruder ist. Hier überspringe ich ein paar Details. Ich kommuniziere länger mit der Asiatin über ihren Bruder. Ihr Bruder ist wirklich sehr nett und langsam stellt sich heraus, dass alle drei Typen schwul sind! Mein Mädchen ist zwar relativ schüchtern aber ihr Bruder sagt mir, das sie mich mag. Sowas hätte ich mir auch nicht vorgestellt. Wahrscheinlich hätte ich also auch schon gestern so weit sein können. Mein Freund geht wieder in sein Zimmer und nach etwas mehr Zeit gehen auch die drei Schwule auf ihre Zimmer. Ihr Bruder wünscht mir noch viel Spaß. Mein Mädchen hat ihr Zimmer natürlich auch im Selben Haus. Sie ist 28. Ihr Körper ist wirklich toll und die Hotpant macht richtig Lust auf mehr. Als wir den Fahrstuhl nehmen und in ihr Zimmer gehen sagt sie, dass heute ihr letzter Tag ist. Wir werden ihn schön zusammen genießen. Auf dem Bett küssen wir uns und ich fange an sie auszuziehen. Kein LMR. Ihre Haut fühlt sich wahnsinnig glatt und gut an, so fein und schön habe ich es selten erlebt. Mir gefällt es das sie nicht mehr so jung ist, ich mag sie sehr. Es folgt eine recht schwitzige und schöne kühle Nacht... wir haben auch Sex auf dem Balkon, dieser Moment hat sich sehr eingeprägt. Es war einfach toll. Genau für solche Momente macht man meiner Meinung nach PU. Viel schöner hätte meine Nacht nicht sein können. Eine wunderschöne Frau, toller Sex und ein angenehmes Gespräch. Das will man mehr? Dazu kühle Luft die dich umgibt und ein schönes Klima. Früh am Morgen fängt sie das packen an und ich verschwinde.... Die Dame schreibt mir bis heute alle paar Wochen/Monate :)
  20. 1 Punkt
    I kenne das fühl. Instant ban nur weil man sich Graf Bukkakula nennt. Fuck it man, let's go Bowling.
  21. 1 Punkt
    Will Dir nicht zu nahe treten, aber das pures Gejammere und faktisch auch noch falsch. 1. Zur Vermeidung Deines im Nachsatz angesprochenes Verhungern lassen sind keine 10h notwendig. 2. Nicht der Arbeitgeber nimmt Dir das Recht, sondern Du Dir selbst! Denn keiner wird in Dtl. zur Arbeit gezwungen. Musst dann halt damit klar kommen das jemand der Nichts tut, weniger hat, als jener der was schafft. Ist dann aber auch wieder scheisse, weil das ja die Freiheit einschränkt, weil no money, arbeiten aber auch, weil no time. So ein scheiss. Wieder faktisch falsch. 1. Du kannst Dir einen anderen Job suchen, und jetzt komm mir nicht mit geht nicht, gibt's nicht, hier schon gar nicht. 2. Der Staat zwingt Dich nicht das zu tun, was der Arbeitgeber verlangt. Leibeigenschaft ist abgeschafft. ...man hat einfach ist kein Argument. Für ein Argument wäre ich mal dankbar. Der Witz ist, das der Privatjet nichts anderes kann als jede X beliebige Fluglinie. Der kann auch nicht landen wo er will, wann er will. Wieder so ein faktsich falscher Vergleich. Die Limo fliegt selbst verständlich über den Stau, logisch. Dieses Gelaber von Freiheit+ bei mehr Money, ist nichts anderes als ein Rechtfertigungsversuch für das LMS Geblubber. Aber, es steht Dir frei das so zu sehen wie Du magst, für Dich, nur existiert da eben keine allgemeingültige Kausalkette. LeDe
  22. 1 Punkt
    Mindset gegen mentale Erschöpfung Prioritäten/Ziele neu definieren: Warm schreibst du dieses Buch? Aus welchen Gründen bildest du dich weiter? Macht dir das alles überhaupt Spaß? Was sind deine kurzfristigen Ziele? (Gute Noten im Studium? Persönliche Weiterbildung?) Was sind deine langfristigen Ziele? (Guter Beruf? Akademische Anerkennung? Soziale Anerkennung?) Nimm dir mal 10-20 Minuten Zeit dir selbst über deine Ziele und Prioritäten klar zu werden. Dadurch kannst du eventuelle, mentale Blockaden freimachen, welche oft verantwortlich für die "mentale Erschöpfung" sind. Bin ich meine eigene Geißel?: Mache ich mir selbst zu viel Druck? Versuche ich den gesellschaftlichen Anforderungen zu entsprechen? Versuche ich andere mit meinen akademischen/mentalen Leistungen zu beeindrucken? Versuche ich besser als die anderen zu sein? Vergleiche ich mit anderen? Mache dir klar, dass du niemandem etwa schuldig bist (außer dir selbst vielleicht). Du solltest dich niemals darüber definieren, was du geleistet hast oder in Zukunft erreichen wirst (ein Mindset, welches häufig zur mentalen Erschöpfung führt). Bin ich ein Zeitreisender?: Wie oft denkst du an die Vergangenheit? (schlechte Klausuren, Tage an denen du nicht viel erreicht hast etc.) Wie oft denkst du an die Zukunft? (Was ist, wenn mein buch schlecht ist?) Klingt zwar etwas esoterisch, aber versuche mal mehr im "Hier-und-Jetzt" zu leben. Bin ich ein Perfektionist?: Ist dieser Absatz meiner Hausarbeit gut genug? Ist die Einleitung meines Buches interessant genug? Lebe ich das Leben eines interessanten Menschens? Mache dir klar, das niemals etwas perfekt ist. Du musst nicht der 1er Student, Bestsellerautor, Weiberheld und akademischer Gott in einer Person sein. Tipps gegen mentale Erschöpfung: Gedankliche Ordnung: Halte deine Gedanken/Ideen schriftlich oder Tonlich fest (ein geistiges "Häkchen" hilft dir, dich von Gedanken zu lösen und Platz für neue Gedanken zu lassen) Mache To-Do-Listen und erreiche Micro-Ziele (Micro-Ziel erreicht --> Glücksgefühl --> mehr Antrieb) Lese auch mal Fachfremde Literatur (ein schöner Roman, oder ein Buch über "die Bedeutung der Kartoffel in der Entwicklung der westliche Gesellschaft" etc.) Körper/Geist Symbiose: Bewege dich mehr (manchmal reicht ein 10 Minuten Spaziergang) Trinke ausreichend Wasser (2-3 Liter am Tag) Ernähre dich gesund und ausgewogen Koffein/Tee helfen für kurzfristigen Antrieb Zeitmanagement: Strukturiere deinen Tag mehr Notiere deine Ziele und To-Dos bevor du schlafen gehst Mache ausreichend Pausen Tools für mentales Doping: Pomodoro-Technik --> statt mehrere Stunden am Stück mental zu arbeiten und danach lange Pausen zu machen, arbeite in kurzen Intervallen konzentriert und mache mehrere kleine Pausen --> https://de.wikipedia.org/wiki/Pomodoro-Technik Meditation/Kopf frei bekommen --> nehme dir täglich min. 10 Minuten Zeit um wirklich nichts zu tun --> benutze die Headspace App (dort lernst du die Techniken, mit welchen du deinen "Kopf frei" bekommst --> https://www.headspace.com/ Musik --> benutze die "Deep Focus"-Playlist von Spotify --> (einfach nach "Deep Focus" suchen Hole dir dieses Buch --> https://www.amazon.com/Smarter-Faster-Better-Productive-Business-ebook/dp/B00Z3FRYB0
  23. 1 Punkt
    Hey alphaplayer, glaubt man Tiefenpsychologen wie Robert Moore, so hat der Mangel von Lob und Bestätigung seitens des Vaters (des "Königs") drastische Wirkungen auf die Entwicklung von jungen Männern. Ich bin gerade leider zu müde um das auszuführen, vielleicht komme ich ja morgen dazu, aber es könnte für dich hilfreich sein, dir diesen archetypischen "Segen" nachträglich zu ermöglichen, z.B. indem du einen Mentor findest oder eine Männergruppe, die dich unterstützt und Anerkennung gibt. Hier ein interessanter Link zum Thema: http://www.artofmanliness.com/2012/01/17/the-four-archetypes-of-the-mature-masculine-the-king/ Und noch ein Zitat über die Art von Segen, von der ich spreche: Blessing Perhaps one of the most critical roles of the King throughout history has been to bestow blessing. The truth is that being blessed has enormous psychological consequences for us. Research has actually shown that our bodies change chemically when we feel valued, praised, and blessed. And young men today are starving for blessing from older men – starving for blessing from the place of older men’s King energy. Indeed, this is probably one of the reasons why so many young people can’t make their lives work. And they shouldn’t be in this place – what they need is to be blessed; they need to be seen by the King, and when they are, something inside them comes together and “switches on”. So a question comes up at this point for me: how much blessing did you, and I, and each one of us, receive from our fathers or other Kings during our childhood? Most likely none. Perhaps a little. But never enough, never ever enough, to make us believe that we were good enough – giving us a lifetime’s personal work of reparation and self-exploration. (aus http://www.mkpuk-newsletter.org/the-king-within/ ) Herzliche Grüße, Tsukune
  24. 1 Punkt
    Jemanden als Guru anzusehen oder als eine solche Autorität zu akzeptieren ist ein Aufgeben von Selbstverantwortung. Ich finde es sinnvoll sich das immer wieder vor Augen zu führen. Es ist verführerisch: Du erkennst dass deine bisherige Art zu Leben dir Leid beschert hat, da kommt jemand und schlägt eine neue Art zu Leben vor. Was bei vielen Menschen scheinbar passiert ist dass sie anfangen, solchen Personen mehr Glauben zu schenken als sich selbst. Doch was ist verkehrt an diesem Glauben? Wenn es mir gut tut, wenn ich merke dass meine Welt sich positiv verändert, warum dann nicht einfach meinem Guru folgen? Wegen der Abhängigkeit. Du machst dich abhängig und manupulierbar. Du überprüfst nicht mehr was dieser von dir erklärte Guru sagt, und gibst ihm eine Macht über dich. Solche Gurus und Autoritäten müssen keine spirituellen Redner sein, sie lauern überall. Genauer gesagt, machst du dich von allem abhängig, was du in deinem Leben ohne kritische Überprüfung annimmst und einfach befolgst. Vor allem das, was gesellschaftlich allgemein als "gültig" gilt, ist da sehr verführerisch: Es ist sehr einfach genau das zu glauben, was alle glauben ohne es zu überprüfen. Und immer dann, wenn unüberprüfter Glaube angenommen wird, entstehen unbewusst Autoritäten. In meinen Augen ist der Zweifel deshalb eine der wichtigsten Eigenschaften: er bewahrt mich vor Autoritäten, und er hat für mich bereits so manche meiner eigenen unbewussten Autoritäten entlarvt, die ich bisher nicht erkannt hatte. Diese Eigenschaft sollte m.M. deshalb gestärkt werden. Krishnamurti z.B. sagte in vielen seiner Reden: "Glaubt mir nichts was ich sage! Kein Wort! Überprüft es selbst! Nehmt nichts an ohne eigene kritische Überprüfung!" Stellenweise sagt er soetwas alle paar Minuten. Daran könnten sich viele Redner ein Beispiel nehmen, ob sprituelle oder politische. Leider tun viele offiziell anerkannte und zugelassene Lehrer genau das Gegenteil. Sie trichtern "feststehendes" Wissen ein mit der Erwartungshaltung, dass der Schüler es annimmt - Annehmen ohne eigene Zweifel, diese Eigenschaft wird meiner Erfahrung nach leider über Jahre und über Jahrzehnte an unseren Schulen und sogar Universitäten gezüchtet. Die Medien tun ihr übriges. Da werden Muster geschaffen, die sich in unserem gesamten Kommunikationsverhalten äußern: Achtet einmal auf die Satzstrukturen. "Methode x IST sinnvoll oder Quatsch, Der Render y IST ein Blender oder ein wertvoller Lehrer" Vorsicht also bei wertenden Aussagen ohne eigene kritische Überprüfung. Du kannst nie wirklich wissen, wie eine Person zu ihrer Meinung gekommen ist, unter welchen Umständen, oder ob sie nicht sogar ihre Meinung auch nur von jemand anderem übernommen hat, ohne diese zu prüfen. Nur die eigene Erfahrung, nicht die Erfahrung eines anderen kann aus meiner Sicht Klarheit verschaffen. Was nicht grundsätzlich bedeutet, dass fremde Aussagen nicht nützlich sein dürfen: Sie können mich auf etwas aufmerksam machen, in mir Zweifel wecken, die ich bisher nicht hatte. Diesen gehe ich nach und überprüfe es dann. Die Sprache ist ein mächtiges Werkzeug. Ich empfehle vor allem auf Suggestionen zu achten. Suggestionen sind Aussagen, die bereits Annahmen implizieren; Lasse ich diese Annahmen durch eigene Erfahrung ungeprüft, dann habe ich bereits eine fremde Meinung übernommen - ohne dies zu bemerken. In diesem ansonsten sehr nützlichen Thread wimmelt es von solchen Suggestionen, Ein Beispiel ist der Threadtitel "... Blender (Eckhart Tolle etc.)" Was wird also bereits hier suggeriert? Natzürlich, diese Wertung entspringt der Erfahrung des Autors, und er darf werten wie jeder andere. Ich empfehle bloß, sich solche versteckten trojanischen Pferde bewusst zu machen - den eigenen Verstand selbst zu benutzen. Ich begegne grundsätzlich alles und jedem mit einer kritischen, aber auch offenen Haltung. Ich finde diese Haltung nützlich, da sie mich sowohl vor Suggestionen schützt, als auch erlaubt Neues zu erfahren und zu entdecken. Von dieser Haltung habe ich jetzt hauptsächlich geschrieben. Was hat sie also in meinen Augen mit diesem Thema zu tun? Alles: Denn wenn ich genau diese Eigenschaft in mir fördere, bin ich vor Abhängigkeit, Gurus, oder auch vor gesellschaftlich eingepflanzten Vorannahmen geschützt. Und hierzu brauche ich keine fremden Wertungen - diese können zwar interessant sein, doch niemals werde ich eine solche annehmen - ganz egal auf wen sie abzielt, ob positiv oder negativ. Im kritischen Sinne, DC
  25. 1 Punkt
    *hach* Mein Kellerfreund :) Es gibt sowas wie Grundannahmen im NLP. Zwei davon - mal ganz frei formuliert lauten in etwa Jeder Handelt auf der Höhe seiner Fähigkeiten und Jeder sorgt für sich und dafür dass es ihm gut geht. (ganz frei schnautze, hatte keine Bock nachzukucken) Das bedeutet für mich in meiner Welt: (Wir bleiben mal bei unserem Beispiel) Der Beamte hat ein Problem. Der is schlecht drauf, weil er wegen dir extra viel arbeiten muss, er dich unfreundlich findet, unhöflich (dein Handy klingelt ja dauernd), seine alte ihn nich rangelassen hat, der Chef in vorher runtergemacht hat, er den Job hasst oderoderoder. Das ist ein Them,a das er mit der Welt hat. Und er geht damit auf der Höhe seiner Fähigkeiten um, was in unserem Fall jetzt nicht allzu qualifiziert ist. Er kann es nicht anders verarbeiten, als es an dir auszulassen. Dafür kannst du ihn bemitleiden, auslachen, hassen, was auch immer. Fakt ist, es erzeugt ein Resultat, dass dich in deiner Welt betrifft, da du mit ihm ja in einer Kommunikationssituation bist. Ich akzeptiere es einfach in dem Wissen, dass er gerade etwas für sich tut. Er arbeitet seine Wut ab und es geht im besser. Das hat mit mir nichts zu tun, sondern mit einem Prozess in ihm. (Ich lasse menschen grundsätzlich nicht über meinen inneren Zustand bestimmen, das mach ich lieber selbst. So ein beamter hat also überhaupt nicht die Macht mich irgendwie aufzuregen, egal wie sehr er austickt oder was er sagt.) Jetzt kann ich es scheisse finden und doof - was aber nichts ändert. Oder ich kann diesen Sachverhalt so anerkennen und überlegen wie ich damit umgehen kann (Wenn ich denn will) Wenn ich nich will OK! In dem Kontext möchte ich aber guten Service und da hilft es, wenn ich es meinem Gegenüber etwas leichter machen kann. Von daher stimme ich deinem Zitat nicht zu. In meiner Welt wollen die Leute nämlich nichts Böses für dich, sondern was Gutes für sich :) Es will auch niemand ein Win-Loose, sondern ein Win! Es mag ganz wenigeAausnahmen geben, ich glaube jedoch, dass Menschen für sich ein Win haben wollen. Ob du dabei ein Loose einfährst oder ob es dir schlecht geht ist primär erstmal egal. Hinderst du sie aber an ihrem Win, dann kann es schonmal sein, dass du auf der Strecke bleibst, damit das Win erzeugt wird. Auch wenn jemand dir bewußt schaden will, geht es ihm in erster Linie darum, das ER sich gut fühlt! Es geht nie darum jemandem zu schaden und sich dabei selbst schlecht zu fühlen, das ist sinnlos. Ziel ist also nicht das SCHADEN sondern das GUTFÜHLEN! Darüber hinaus nimmst du ja die Meinung von niemandem an! Ich nehme es so wahr, dass du hier ein großes Thema hast mit dir und dich irgendwie nicht verraten willst oder so. Du Spiegelst nur! ;) Das ist ein Unterschied. Wenn du in einen Spiegel kuckst, bleibt dein Gesicht ja auch nicht permanent haften. Der Spiegel ist neutral udn bewertet nicht ob du nice bist oder ne HAckfresse hast. Genauso mach ich das auch. Es mag Themen geben, die ich nicht spiegeln mag, ja klar. Aber trotzdem muss ich doch nicht zwangsweise alle Sachen genauso sehn wie mein Gegenüber, wenn ich was spiegel. Das würde ja bedeuten, dass ich jemanden, der mit mir keine Gemeinsamkeiten hat, nicht spiegeln kann. Das wäre arg unflexibel. Und tatsächlich muss ich mir ja sowieso nur in solchen Fällen bewusst Gedanken über Spiegeln machen. Mit Menschen mit denen ich Glaubenssätze und Einstellungen teile habe ich eh Rapport :) da läuft das ja von selbst. Es gibt so einen Spruch, der mir bei deinen Posts die ganze Zeit im Kopf umhergeht. Jetzt lass ich ihn doch mal raus. "Der Wurm muss dem Fisch schmecken! Nicht dem Angler!" Du hängst die ganze Zeit voll in deinen Prozessen "Das mag ich nich, dass passt mir aber nich, wenn der mir so doof kommt" usw. Kein bißchen gehst du auf die Prozesse des Gegenübers ein. Aber da liegt der Goldtopf. Nimm ma die ganze Pick Up Szene Es geht fast nur um die Prozesse der Frauen. Was bringt die zum Ticken, wie mach ich mich interessant, was funktioniert am besten. Wenn ich deine Theorien übertrieben umsetzten würde sähe Pick up so aus. Ich sitz zuhause vor der Glotze oder Konsole und dann haben die HBs gefälligst mich anzusprechen und an der Tür zu klingeln mit der Frage ob ich n bißchen Poppen mag. Gleiches Bitte im Club. Weil ansprechen und mich auf die Frau einstellen ist nicht so mein Ding und ich will mich ja nicht verbiegen :) Ist ne geile Strategie - in der Theorie. Und wenn Sie praktisch funktionieren würde auch :) Ich denke aber 100derte von PUAs und möchtegern Gurus würden nicht 100.000sende von € machen mit dem ganzen Kram, wenn die Sofa-Potato-Theorie so gut wäre ;)) Bei Kommunikation geht es um dein Gegenüber. Wenn du selbst mit dir Themen hast und Angst hast, nur weil du etwas sagst "zu etwas zu werden", dann arbeite erstmal an deinem Inner Game ;)
Das Leaderboard ist eingestellt auf Berlin/GMT+01:00
  • Newsletter

    Möchtest Du mit unseren wichtigen Mitgliederinformationen stets am Ball bleiben, und alle Neuigkeiten via E-Mail erfahren?

    Jetzt eintragen