Leaderboard


Beliebte Inhalte

Zeigt Inhalte mit der höchsten Reputation am 13.09.2017 in allen Bereichen an

  1. 8 Punkte
    Die Alpha-Beta-Gegenüberstellung ist ein extrem vereinfachendes Modell das aus einer fälschlichen Übernahme von Beobachtungen aus Wölfen in Gefangenschaft herrührt. Die Wölfe selbst leben nicht in klaren Alpha-Beta-Omaga-Hierarchien wenn sie nicht in knastartigen Verhältnissen hausen und auf alle Primaten, vor allem die uns ähnlichsten Verwandten, Schimpansen und Bonobos, trifft es nur bedingt bis gar nicht zu. Glaub also nicht jeden Scheiß den irgendwelche Pickup-Gurus labern. Es geht darum, dass du ein interessanter Liebhaber für sie wirst und nicht nur der (pseudo-)nette, potenzielle "Du-hast-immer-Recht-Schatz"-Boyfriend bist, der ihr ständig den Arsch küsst und alles mit sich machen lässt. Es geht nicht darum, dass du nicht mehr nett, offenherzig, empathisch usw. bist. Es geht darum, dass du nicht mehr der "einfach nur nette Typ" bist, weil du jeglichem Konflikt aus dem Weg gehen willst oder nicht dazu stehst was du wirklich willst. Menschen ist zu einem gewissen Grad immer wichtig was andere über sie denken, wir sind halt soziale Wesen die auf Rückmeldung und Bestätigung angewiesen sind um uns verorten zu können. Die Frage ist aber: Ist dir wichtiger was andere über dich denken oder was du über sie denkst? Entsprechend ist es sinnvoll herauszufinden wo deine persönlichen Grenzen liegen und dass du deine Selbstachtung nicht aus'm Fenster schmeißt. Was Shittests angeht solltest du auch nicht der Phobie anheim fallen die hier teils grassiert. Ein solcher Test ist sowas wie ein Kongruenz-/Echtheits-Tests. Sie tauchen meistens dann auf wenn die Frau herausfinden will ob du das bist was du vorgibst. Sie kommen meist dann vor, wenn du Inkongruenz zeigst. Verwundbar zu sein und menschliche völlig normale Gefühle zu haben und zu zeigen ist nicht negativ. Es ist sogar eine positive Eigenschaft. Gerade in einer Welt wo viele so tun als wären sie die härtesten Motherfucker obwohl sie nur überkompensieren. Es geht einzig darum, dass du eine Person die du noch nicht lange kennst nicht mit deinem Gefühlsleben zulaberst und lernst was situativ angemessen ist. Stelle Frauen weder auf ein Podest, noch behandle sie als wären sie irgendwie minderwertig. That's it.
  2. 6 Punkte
    @Phil37 Lass dir diesen gequirlten Shit nicht einreden das es an deinem Aussehen liegt. Das ist so dermaßen praxisfern und hat nichts mit der Realität zu tun, die du jeden Tag selbst draußen nachprüfen kannst. Alle raten dir Muskeln aufzubauen, dich zu verändern, sei bloß nicht du, zeig dich den Frauen nicht bevor du irgendein Ideal entsprichst. Du baust dir gerade ein Weltbild zusammen welches aus der komplett falschen Richtung kommt. Von einem Forum, irgendwelchen einmaligen Erfahrungen aber nie von dort wo dein Weltbild herkommen sollte: Von Frauen. Du machst den Fehler wie viel zuviele Kerle. Du willst Frauen aber gehstnicht auf sie zu. Du liest Bücher, liest im Forum, gehst mit Kumpels aus - aber wo sind die Frauen? So lange du nicht regelmäßig raus gehst und Frauen kennenlernst, so lange bekommst du keine ins Bett. Wie willst du dir Selbstwert oder Selbstbewusstsein anlesen oder einreden? Du kannst deinen Selbstwert und dein Selbstbewusstsein nur im Tun bilden. Geht schlecht wenn du Frauen aus dem Weg gehst. Du wirst nie ein guter Sportler wenn du nur die Sportgeräte ansiehst und nie ein guter Koch wenn du Bücher darüber liest erstmal genügend Mut anzusammeln um überhaupt ein Küchenmesser anzufassen. Geh raus und lerne Frauen kennen. Befreie dich vom Müll, Ich bin zu jung zu alt zu dick zu dünn zu groß zu klein zu doof zu schlau zu asiatisch zu afrikanisch oder hab zu wenig Geld kein Auto kein DHV kein nichts. Geh doch einfach auf Frauen zu und wende die Reihenfolge an wie man vom ersten Hi bis zum Sex bei einer Frau Erfolg feiert. Dafür musst du vielleicht 20 - 30 Frauen anlabern bis zwei drei Frauen ihre Nummer geben. Du bist gerade im besten Alter wo du Frauen erleben wirst die in deinem Alter gerne Erfahrungen sammeln. Sie vögeln mit Asiaten und Europäer, mit Afrikanern und Türken, mit großen und kleinen Männern, mit Studenten und KFZ Meschanikern. Geh auf all die Frauen zu und sprich sie an. Hab mit ihnen Fun. Zeig Interesse auch sexuelles Interesse. Isoliere mal ne Frau im Club. Küssen. Eskalieren. Bewaffne dich einfach mit ein paar Standardantworten wenn typische Shittests kommen. Damit du die kennst musst du erstmal welche erfahren und zwar von Frauen. Damit du weißt wie du dein Game kalibrieren musst, musst du raus und Frauen gamen. So wie du jetzt bist wirst du Sex mit Frauen haben. Wenn du jetzt noch mehr Erfahrung sammelst und aus dieser Erfahrung heraus dich verbesserst, hast du noch schnelleren und besseren Sex und öfter Sex mit Frauen. Du kannst gern Bücher lesen und trainieren oder was auch immer. Aber stell das nie zwischen dir und Frauen. Das sind nur völlig überflüssige Zeitverschwendungen. Lass dich nicht ausbremsen wenn Girls dich direkt mit dem Shittest attackieren du seist zu jung. Die finden immer irgendwas wo sie einen Kerl erstmal testen. Bleib am Ball und fokusiert diese Frau zu bekommen. Du brauchst keine Muskeln oder nen Bart oder Geld. Du brauchst Praxiserfahrung. Und bevor irgendwelche Gurus versuchen dir Shit einzureden weil diese nur die eine Wunderpille im Leben gesehen haben, beschäftige dich ein wenig hier mit. So ab Seite 50 ungefähr und du wirst sehen mit welchen tausend anderen Baustellen Leute in ihrem Leben haben zu kämpfen haben um Erfolg bei Frauen zu haben. Du wirst anhand der Sammlungen in diesem Link sehen, worauf es ankommt. Und um erste sexuelle Erfahrungen zu bekommen mit Frauen, bedarf es nicht der beste Supermann zu sein. Sondern einfach ein Typ der raus geht und immerwieder Frauen kennenlernt und darin besser wird.
  3. 2 Punkte
    Hab Mal den Shittest markiert, der hier relevant ist. Du: "das ist kompliziert. Wie war dein Tag?" Du: "ich war im Ausland" Du: "musste spontan verreisen" Du: "es ist nicht so wie du denkst" Du" ich hab etwas auf dem Herd vergessen" Du:"der Hamster meiner Schwester musste mit Lungenembolie ins Krankenhaus" Du: "meine 'nachricht senden'button hat geklemmt" Du: "ich musste einer alten Dame über die Straße helfen. Das hat sich ganz schön gezogen." Usw usf.
  4. 2 Punkte
    Kultur ist eine Organisationsform menschlichen Zusammenlebens. Seitdem es Menschen gibt hat er sich und seine räumliche wie soziale Umgebung organisiert. Das ist unser ding. Lässt sich kaum getrennt von der reinen Biologie betrachten. Ohne soziale Organisation sind wir nur ein furchtbar schlecht bewaffneter, langsamer 70kg schwerer fleischhaufen. Das kinder sterben wenn der Vater weg ist, kann man getrost als bullshit betrachten. Nahezu alle bekannten Jäger und Sammler Kulturen bestehen aus mehr oder weniger miteinander verwandten Familien. Ab und an wird nach draußen verpaart um inzucht zu vermeiden. Ansonsten, säugen, ernähren, erziehen jedoch meist deutlich mehr als zwei Personen den gemeinsamen Nachwuchs. Der Verlust eines oder beider Elternteile, sei es durch desinteresse, Krankheit oder Abwanderung kann dadurch kompensiert werden. Die Anwesenheit des leiblichen Vaters z.b. ist romantisch betrachtet ganz nett, aber evolutionär weder Vorteil noch Nachteil. Wird er halt durch den Mutterbruder oder Vaterbruder oder Stiefvater ersetzt. Oder muttervater, vatervater oder oder oder. Kurzum der clan kümmert sich. In besitzlosen gesellschaften aka gesellschaften in denen eh mehr oder weniger alles geteilt wird, die wohl die meiste zeit unserer Existenz als Spezies prägend waren, spielt erbschaft eher selten eine Rolle. Ob leibliches kind oder nicht ist daher weitestgehend egal. Im Vordergrund steht der Bestand der Gruppe und daher hat man durch Adoption eher höheres ansehen, als höhere kosten. Enigmas Theorie von der überbordenen Bedeutung des Vaters für das überleben der Kinder und damit genetischen Erfolg des Vaters, funktioniert nur dann wenn man von einer Eltern plus kinder Gesellschaft ausgeht. Solche beispiele von Gruppen die ausschließlich aus der Kernfamilie bestehen und dauerhaft überleben, kennt man meines wissens nach nicht. Dafür sind wir physisch zu schwach. Wrsl würden die meisten einfach gefressen werden oder verhungern sobald die Frau schwanger ist und der mann sich den Fuß verstaucht. Die offenkundige Rationalisierung von “wenn Frauen Oneitis haben sind sie pathologisch krank, bei männern ist das genetik, weil (leicht zerlegbare) evolutionsbiopsychologie“ bedarf nicht vieler worte. Ist kein kompletter bullshit aber halt quatsch. Anyway ein berühmter typ meinte mal die Differenz zwischen den Individuen einer Gruppe ist meist größer als die Differenz zwischen zwei verschiedenen Gruppen. Irgendwas mit Statistik. War, meine ich, auch auf dieses Geschlechterdings bezogen. Als Anekdote. Kenne solche und solche Frauen und Männer. Wird unterschiedlich getrauert. Die meisten werden aber irgendwann erwachsen, kommen klar und wenden sich neuen Partnern zu. Ganz ohne säbelzahntiger.
  5. 2 Punkte
    Dazu kann ich was sagen. Nur meine Erfahrung, ohne Wertung das andere Wege schlechter wären. Ich selber habe diesbezüglich schon ziemlich früh einen nicht-konformen Weg eingeschlagen. Also so Anfang 20 (wie alt bist du eigentlich). Habe immer alle Entscheidungen so gefällt worauf ICH Bock hatte und nicht was die Wirtschaft / der Lebenslauf / etc erwarteten. Das war in den 90er vielleicht auch noch etwas einfacher als heute, der Konformitätsdruck scheint diesbezüglich weiter zugenommen zu haben. Also: Studiert wo ich Bock drauf hatte nicht was mir geraten wurde. 2 Praktika. Mehr nicht, weil ich dauernd in den Semesterferien am Reisen war. Auslandssemester in einer Stadt auf die ich Bock hatte nicht an der besten Uni. Danach noch ne Promotion+mies bezahlter wiss.Mitarbeiter Job, aber nicht wegen der Karriere sondern weil mich das Fach interessierte und ich die Zeit an der Uni verlängern wollte (war geil). Dann zu ner Firma wo es relaxed zuging statt zum Berater der mich ködern wollte. Gezielt in der Stadt wo ich hin wollte weil sie meinen Hobbies entgegenkam und wo ich heute noch glücklich lebe. Zwischen den Etappen Abi, Zivildienst, Studium, Promotion, Job, jeweils 3-4 Monate "Lücken" zum Reisen. 2 Kinder = in Summe 14 Monaten Elternzeit in 5 Blöcken, jeweils mit richtig geilen (aber nicht teure) Reisen mit den kleinen Jungs. Auf Beförderung verzichtet weil der angebotene Posten einfach nur stressig war. Teure Statussymbole die mich nicht interessierten ziemlich radikal abgelehnt. Arbeitgeber und Chef gefunden der den Deal versteht: Statt mir mehr Geld zu geben, lass mich weniger arbeiten. Will hier aber nicht rumposen. Mein Punkt ist: Die Aktionen oben haben mir zu allen Zeiten jede Menge Gegenwind eingebracht und auch etliches an Konflikten. Das ist unvermeidbar. Aber es geht, auch hier, mitten im völlig manisch-arbeitswütigen Deutschland. Die andere Alternative ist das von dir genannte Aussteiger- oder Nomaden-Model. Meins ist das nicht, dazu bin ich zu heimatverbunden und mag es einfach irgendwo meine Wurzeln zu haben wo die alten Kumpels in Reichweite sind, die Kultur die meine ist usw. Je älter man wird desto wichtiger werde so Dinge übrigens, von dem her war es für mich die richtige Entscheidung. Wenn du diesen Weg gehen willst, mach dich drauf gefasst dass dir sehr viele deiner aktuellen Bekannten abhanden kommen werden. Und mach es low-key, lass es also nicht raushängen. Die Leute hier sind sehr neidisch, und zwar erst recht neidisch auf Menschen die einfach so Tabus brechen und damit gut fahren. Und "auf Karriere verzichten, sich um Status nicht scheren" ist in DE in weiten Kreisen ein Tabubruch. Ich hab mittlerweile meine Privat-Philosophie zusammengezimmert Aber von den alten Griechen her bin ich Epikureer, das ist die etwas lebensfreudige Variante der Stoiker.
  6. 2 Punkte
    Mein Senf dazu: Arbeite weiter (auch über Jahre hinweg) an deinem Selbstwertgefühl, das wird dir mehr Erfolg bringen, als jede "PU-Technik". Aussehen ist im Moment des Kennenlernens wichtig aber mit Persönlichkeit kann man als Mann viel mehr den eigenen Wert nach oben schrauben, als es als Frau beispielsweise möglich wäre. Für Muskelaufbau: Bestimmt bist du schlank und hast nen schnellen Metabolismus (Hardgainer, so wie ich), daher kann ich aus eigener Erfahrung empfehlen, Kampfkunst oder Kampfsport anzufangen, wenn du dich für so etwas interessiersen könntest. Ansonsten optimiere deinen Trainingsplan. Mach einen Monat lang Training auf Ausdauer, also leichtere Gewichte (sodass 3 Sätze a 10-15 Wiederholungen mit dem Gewicht locker von der Hand gehen) und abnormal viele Wiederholungen. Danach einen Monat Kraft (Viel Gewicht, wenig Wiederholungen). Das mal so als groben Tipp. Wollte mit 18-21 auch mehr Muskeln haben und war 2-3 Jahre bei McFit. Hat mir null gebracht. Vor allem weil die Geräte die Übungen einfach zu sehr erleichtern. Habe dann Kung Fu angefangen und dort gehörte zum Aufwärmtraining immer dazu, mindestens 50 Liegestützen zu machen (nicht unbedingt am Stück, aber zeitnah). Nach nem 3/4 Jahr hatte ich auf einmal n ordentlichen Trizeps. Einfache Liegestütze über 3/4 Jahr haben also mehr gebracht als 2 Jahre an nem Gerät rumzueiern. Durchtrainierte Schultern kriegste am bestebn durch Boxtraining. Wenn ich mit meinen Kollegen mal Kart fahren bin, weinen die danach immer hart, dass ihnen die Arme weh tun. Die Lappen 😁 Schmeiß dein Ego über Board: Auch wenn es dich so sehr nervt, für jünger gehalten zu werden, mach dir nix draus. Lerne über deine eigenen Makel zu lachen und sei bereit dich selbst nicht immer so ernst zu nehmen, gewöhn dir eine gewisse Selbstironie an. Dein Gesicht wirst du nicht ändern können und wenn du dich darüber dein Leben lang abfuckst wird das immer dein Selbstwertgefühl in den keller ziehen (und damit auch dein "Game"). Sieh es positiv: Älter werden wir alle und mit 40 siehst du dann aus wie 30. Jackpot. Vielleicht findest du sogar noch ein passendes Mindset, dass dich weiter bringt und was nebenbei noch witzig ist. Kannst dich ja spasseshalber wirklich mal als 16 jähriger ausgeben und dann erzählen, dass du schon Student bist. Verarsch die Leute um dich rum damit ruhig ein bischen. Wen juckts. Könnte auch ein gutes Training zum Selbstwertgefühl sein. Oder lass es und mach es auf andere Art und Weise. Guck hier mal im Forum nach "Mindsets" da sind ganz witzige Sachen dabei. Es geht eig. nur draum, locker zu werden. Ich habe Zeit meines Lebens Akneprobleme, einen hohen Haaransatz und derbe Geheimratsecken. Dennoch darf ich hin und wieder mal n Törtchen vernaschen. Habe lange Zeit meine Haare nach vorne gekämmt und gegeelt um diese zu verdecken. Seit 1-2Jahren bin ich eher abstrackt. Habe zwischendurch ne Glatze rasiert gehabt, jetzt will ich eine Seite länger wachsen lassen und kämme die Haare zur Seit/nach hinten. Ich seh haarstylisch aus wie der Pinkel vom Dienst und werde gefühlt öfter von Frauen gemustert als vorher. Wohlbefinden ist alles. Scheiß der Hund drauf was andere gut finden. Musst dich nur selbst gut finden. Lern erstmal zwanglos, ohne den Gedanken an Sex, mit Frauen zu kommunizieren. Einfach gespräche und hin und wieder paar Grundlagen einbauen wie P&P und C&F + Storytelling. (Lerne Geschichten interessant erzählen! toppt eig. alles wie ich finde) Wenn du dich darauf versteifst unbedingt dein erstes mal hinzukriegen, wirst du schnell Needy. Und überbewerte Sex nicht zu sehr als Jungfrau. Sex ist wie n richtig gutes Gericht essen. Beim ersten mal mit dem neuen Gericht, tanzen deine Geschmacksnerven Tango und deine Seele macht Luftsprünge. Isst du deine Lieblingsmahlzeit aber jeden Tag, wirds schnell öde. Dann muss was neues her. Versteh mich nicht falsch, Sex ist die beste Nebensache der Welt. Aber was gutes mampfen, tja das ist halt auch ziehmlich geil. Gelle? 🙂 Such dir ne passende Altersgruppe: Ich würde gezielt Frauen knapp über der 18 Jahre Grenze ansprechen. Auch wenn du vielleicht nicht jeder Wunschvorstellungen entsprichst, scheiß drauf. 18-22 jährige Mädels erscheinen dir irgendwann wie Kinder, die wissen gar nicht was die wollen. Da kannste mit gutem Game denke ich mehr rausholen, als bei älteren Frauen, die schon wissen was sie vom Leben und Männern erwarten zu haben. Viel Erfolg!
  7. 2 Punkte
    Hey, ich kenne das Problem allzu gut! Hatte als ich Anfang 20 war genau das gleiche Problem, ich mein teilweise heute noch auf der Arbeit wenn mich Patienten fragen wie ich so "jung" schon ein Arzt sein kann.... früher hätte mich so etwas extrem getriggert, heute sehe ich so etwas als Kompliment an. Vor allem wenn ich meine ü25 Kollegen ansehe und einige schon aussehen wie 45. So kann ich heutzutage nicht nur problemlos 20 jährige Mädels daten, die sich dann über mein tatsächliches Alter wundern (=perfekt auch um die Mädels dann damit aufzuziehen) aber auch ältere Mädels, die sich aber körperlich und phänotypish genauso fit gehalten haben. Sehe es als einen genetischen Vorteil am, dass du erst wirklich im "späten" Alter Zeichen eines Alterungseffektes spüren wirst. dass du aber temporär ein Problem damit hast, ist natürlich verständlich. Was dagegen hilft (auch gegen dein loses Selbstbewusstsein gegenüber Frauen relativiert mit deinem LB) hast du ja bereits selbst heraus gefunden. Betreibe aktiven und intensiven Sport. Dadurch veränderst du nicht nur deinen Körperbau, sondern auch deine Gesichtszüge (markanter durch niedrigeren KFA Gehalt) aber auch einen anderen Hormonhaushalt, der dich männlicher wirken lässt. (Non-pathologische Virilisierung) andernfalls kannst du dich noch im Style Forum beraten lassen bzw dich mal zeigen. Wir haben hier einige Leute die sich mit Style&Fashion gut auskennen, um dich auch adäquat beraten zu können. bin selbst halb Asiate und hatte in meinem Leben bis jetzt noch nie "asiatische" Mädels Daten müssen. Sehe also dein Problem auch eher als LB an. Mache Sport, kleide dich um/besser, stelle ggfs. deine Ernährung um und vor allem setze deine LB ab. Lg
  8. 2 Punkte
    Mal ganz unabhängig von der Männerwelt und das dazugehörige Drumrum: Ich finde es super, dass du den Mut gefunden hast, dich aus deiner belastenden Arbeitssituation zu lösen und somit auf dich selbst hörst und auf dich aufpasst, obwohl du eine besondere Bindung zu deinem Job/Unternehmen empfunden hast. Das können nicht viele Menschen und die rutschen immer weiter da rein. Ich kenne etliche Menschen, denen es so geht. Gerade deswegen sehr stark, wie sehr du letztendlich auf dich achtest. Kompliment.
  9. 2 Punkte
    neinnein, lieben tun wir alles mögliche an der frau. ihre schönheit ist nur die voraussetzung.
  10. 2 Punkte
    Ich übersetzte mal für dich: "Ich hab bisher gar nicht an dich gedacht. Du bist aber auch weiterhin nicht interessant genug, dass ich mir Zeit für dich nehmen würde." Vergiss sie. Zeitverschwendung.
  11. 2 Punkte
    Match aufgelöst, weil DU Ihre Nummer bekommen hast. Ganz einfach. Du siehst kein Profilbild/Status? Sie hat eingestellt, dass nur Personen die Sie Ihren Kontakten hinzufügt Ihr Profilbild und Ihren Status sehen können. Sobald Sie deine Nummer einspeichert, solltest du alles sehen. Ruf Sie an oder Schreib Ihr: Hey cooler Abend, hier hast du meine Nummer. Sollten wir echt mal wiederholen am xx.xx.xx um xx.xx Uhr bei xyz.
  12. 2 Punkte
    Ein Screening nach "LTR-Material" und "Nicht-LTR-Material" macht doch jeder. Bewusst oder unterbewusst. Es kann mir keiner erzählen, dass er bei einem Date noch nicht gedacht hat: "Die ist heiß, aber strohdoof". Und genau damit ist das Screening "LTR/Nicht-LTR" doch bereits abgeschlossen. Die Kunst liegt für mich darin, diesem Screening keine Verhaltensänderung folgen zu lassen. Hier hat Gerry recht, dass viele bei "LTR-Material" plötzlich zaghaft und unsicher werden, während sie bei "Nicht-LTR-Material" der absolute Carlos sind. Grundsätzlich halte ich ein LTR-Screening also für unvermeidbar, es findet sowieso statt, in individuell unterschiedlicher Form. Die Frage ist für mich lediglich, was man aus dem Ganzen macht. Am besten: nichts. Ein bewusstes LTR-Screening ist relativ vage. Viele wichtige Charaktereigenschaften, welche für eine langfristige Beziehung unabdingbar sind, werden in der Regel in den ersten Wochen des Kennenlernens eh nicht deutlich. Dazu zählen beispielsweise der Umgang miteinander während eines Streits, das Verhalten bei schwierigen Lebensumständen oder die Verlässlichkeit des Charakters. Genau aus diesem Grund macht für mich ein bewusstes U-LTR-Screening noch weniger Sinn. Keiner weiß, was das Leben für einen bereit hält und niemand weiß, wie sich der Partner aufgrund bestimmter Ereignisse entwickelt. Das, was woodpecker beschreibt, ist für mich ein verschärftes "Allgemein"-Screening, was _unter Umständen_ die Wahrscheinlichkeit erhöht, eine U-LTR-Partnerin zu finden. Die Wahrscheinlichkeit ist allerdings so gering, dass es für mich Unsinn ist, das explizit als U-LTR-Screening zu bezeichnen. Schon diese Formulierung "den Partner fürs Leben zu suchen" lässt bei mir alle Alarmglocken läuten. Dieser Anspruch bringt einen solchen Druck mit sich, dem die meisten Beziehung nicht standhalten. Na klar checkt man im Vorwege ab, ob eine Frau nur als Betthase oder für mehr in Frage kommt, aber dieses Screening explizit auf U-LTR zu pimpen, ist meiner Meinung nach nicht möglich. Hat man den "LTR-Material"-Haken gesetzt, sollte man entspannt gucken, was die Zukunft bringt und sich nicht mit dem "DAS HÄLT FÜR IMMER"-Druck belasten.
  13. 1 Punkt
    ja gut, ich versteh nur nicht, warum du dir von ihr eine standpauke halten lässt. sag ihr doch, dass das abendland an witzen nicht zugrundegehen wird oder irgendwas.
  14. 1 Punkt
    Ihr schreiben, dass Du das schon bemerkt hast und nun sehr gespannt bist, wie sie dich verführen wird.
  15. 1 Punkt
    wohnt in dem Land, das für 100% aller Weltkriege verantwortlich ist
  16. 1 Punkt
    Dann präzisiere ich mal: Frauen verlieben sich SELTENER und OBERFLÄCHLICHER in ihre Sexualpartner und entlieben sich am Ende einer Beziehung leichter. Evolutionshistorisch angehaucht würde ich es mal so formulieren: Frauen verlieben sich durchaus in Männer. Es ist nur immer ein Stück weit ein Unfall, wenn das passiert. So war das nicht gedacht. Romantische Liebe ist nichts für Lebewesen, die mit jahrelang nicht alleine überlebensfähig bleibenden Kindern schwanger werden können.
  17. 1 Punkt
    Find die Frage witzig. Weil die Antworten der anderen auch deinem selbst identifizierten Gefühl entsprechen. Wird hier sozusagen ne "Experten"runde. Ich nenn es immer das Besserwessi-Syndrom. Aber zur Beruhigung, es gibt da schlimmere Plagegeister. Auch hier im Forum. Jemand der für alles ne Antwort oder nen Ratschlag hat ist ganz Gewiß nicht überlegen. Er hat einfach einen kleinen Puller und bis 12 ins Bett gemacht. Aber Heilung für dich naht, weil du Scham entwickelst wenn du dich erwischt überall einmischen zu müssen. Das ist ein guter Anfang. Understatement ist deine Medizin. Weise Menschen die wirklich wissen fliegen unter dem Radar. Von denen kann man viel lernen. Die erkennst du daran, dass sie (fast nicht bemerkbar) die Augen verdrehen wenn ein Schaumschläger Wellen macht.
  18. 1 Punkt
    Nein, wir sind nicht mehr an einen Ort gebunden. Man kann sich aber immer noch frei entscheiden, sich aus eigenem Antrieb an einen Ort zu binden. Ich bin einmal im Jahr bei einer Kollegin zum Erntefest eingeladen, mit Umzug im Dorf, Kinderbespaßung und abends dann gepflegter Alkoholisierung und Tanz mit ihrem Mann und seinen Handballkumpels. Dieses Maß an Ortsverbundenheit, an Eingesessenheit, an Aufgehobensein werde ich in meinem Leben nicht wieder erreichen. Ich bin immer wieder umgezogen, mein Elternhaus ist lange verkauft, bin beruflich viel unterwegs gewesen. Ich habe dadurch vieles erlebt und vieles gewonnen, viele Kontakte, einige gute Freunde und immer noch Entwicklung und Perspektive im Leben. Aber ich kann sehen, wie dieses Eingewachsensein, diese Heimatverbundenheit auch ihren Reiz hat. Das ist es was ich mit der 'Entscheidung fürs Leben' meinte. Ich halte weder das eine noch das andere für besser. Man sollte diese Entscheidung lediglich bewusst treffen, und nicht irgendwann mit Ende 40 aufwachen und sich fremd fühlen. Das ist alles - beides kennen lernen und bewusst entscheiden.
  19. 1 Punkt
    Hallo meine Lieben, meine Monate der innekehrung und ruhe wären dann vorüber. Und deshalb melde ich mich mit einem "was bisher geschah" zurück. Ich habe es wirklich geschafft in den letzten 3 Monaten nicht zu tindern oder auf okcupid herumzusurfen (der account ist auch stand heute noch stillgelegt). Mir gehts relativ gut damit, wobei ich tinder inzwischen wieder installiert habe, aber bisher eher lustlos herumwische und es auch keine neun dates diesbezüglich zu vermelden gibt. Aber, nein ich bin nicht auf bestem wege in den 6 Monate kein Sex Club. Ich hatte mich die letzten Wochen viel mit dem LatinoLover getroffen und auch mit dem Vikinger. Eigentlich auch mit dem Schotten, aber das ist inzwischen "nur" noch eine sehr gute Freundschaft ohne Sex. Er hat dabei mich "gefriendzoned" wie man so schön sagt. Mir gehts aber soweit ganz gut damit inzwischen. Insgesamt war das "nicht jagen" keine grosse herausforderung - aber vor allem wegen einer sehr großen Sache. Nur wenige Tage nach meinem letzten Eintrag hier begann ein Drama in 3 Akten bezüglich meiner Arbeit. Die Situation wurde von angespannt seit Jahresanfang zu schlimm bis hin zu hölle. Ich entwickelte erste Anzeichen eines Burn-Outs. Im Sommerurlab anfang August fragten meine Freunde mich ob ich in letzter Zeit eigentlich mal in den Spiegel gesehen hätte. Dort auf dem Campingplatz sah man nämlich, was ich im Alltag unter viel Make-Up verstecken konnte. Ich sah echt nur noch aus wie in Zombie und hatte fast 5 Kilo zugenommen in nur 2 1/2 Monaten. Somit reichte ich dann am ersten Arbeitstag nach dem Urlaub meine Kündigung ein. Grosses Entsetzen bei der Führungsriege aber auf der anderen Seite keinerlei Einsicht bezüglich meiner Kritikpunkte die ich versuchte über Wochen und Monate hinweg anzusprechen. Inzwischen habe ich einen neuen Arbeitsvertrag unterschrieben und freue mich auf die neue Stelle, obwohl oder vielleicht gerade weil das neue Unternehmen eines ist, an dem mein Herz wirklich nicht hängt und hängen wird. Aber ich habe mich immer sehr stark über meine Arbeit in dem bisherigen Unternehmen identifiziert. Es war meine erste Stelle nach dem Studium und für meinen Beruf blieb ich auch überdurchschnittlich lange in diesem Unternehmen (4 1/2 Jahre - die meisten wechseln nach vielleicht 1 1/2 -2). Dieses Unternehmen bedeutete mir alles und umso mehr hat mich die Situation belastet. Hierbei kommen der Schotte und der LatinoLover wieder ins Spiel. Beide waren wirklich viel für mich da in dieser Zeit. Der Schotte weil er im selben Berufsfeld arbeitet und aus einer ähnlichen Situation heraus gekündigt hat. Er hörte sich mein ganzes gejammer an und gab mir tipps für Gespräche mit den Kollegen in denen ich versuchte die Situation zu ändern und Punkte anzusprechen. Der LatinoLover war hingegen eine wunderbare Ablenkung und Entertainer. Es gibt ausserdem zwei weitere geschichten die sich "offline" bzw über andere Kanäle ergeben haben, davon aber morgen mehr.
  20. 1 Punkt
    Weil es Dir ja anscheinend sonst keiner sagen will: das war ein Korb. Sie weicht zum wiederholten Male ohne Gegenvorschlag oder konstruktive Reaktion aus; so teilt Dir ein Mädel mit, dass sie kein Interesse hat, ohne 'Nein!' sagen zu müssen. Wenn Du Pech hast, freut sie sich noch über die Bestätigung und zeigt ihren Freundinnen gelegentlich die neueste SMS von dem Idioten, der ihr hinterher dackelt (also Dir). Bewahre Dir Deine Würde und lass es gut sein. Kein weiterer Invest Deinerseits, keine netten Geburtstagsnachrichten, kein Spekulieren über ihre Hobbies. Einfach NEXT.
  21. 1 Punkt
    Stimmt. Daumen hoch! (Ironie) Wenn meine Partnerin mir eines schönen Tages ein Messer zwischen die Augen wirft, weil ich den Kaffee falsch gemacht habe, dann prallt das Messer gut 30 cm vor meinem Schädel an mir ab. Einfach so, weil ich eben ein Mann bin. Und dann renne ich gleich zu ihr, weil dieses empfindsame Wesen sich vom anstrengenden Wurf evtl das Handgelenk autschi gemacht hat und dabei denk ich mir "Ach ja, sie ist eben ein emotionaler Mensch die Kleine😊" Ich ab extra nochmal auf die Ironie verwiesen, weil so schreibt man mit unter netter und benutzt nicht so oft das Wort "Bullshit"... Ich kann mir vorstellen, dass du es nicht böse meinst, aber mit solchen Ausführungen stempelst du Menschen zum Freiwild ab. Liegt wohl an der Erziehung vermute ich. So dass du gleich vorauseilend davon ausgehst, dass das Mädel mit der Flachen hand und nicht Faust (weil nicht Mädchen-like) geschlagen hast... die Tritte waren dann sicher auch mit dem flachen Fuß und nicht geballten Zehen. Na dann geht es ja... Überlege mal, inwiefern deine Ausführungen (evtl tatsächlich Denkmuster) sich von denen der Menschen unterscheiden, die meinen weil Frauen kurze Röcke tragen und ey viel angemacht werden, ist es ok ihnen unter eben diese Röcke ungefragt zu fassen... Ich glaube du bist davon nicht weit entfernt, wenn du Männer (weil dir es so beigebracht wurde oder sie idR ein wenig mehr Muskeln haben) das Recht auf körperliche Unversehrtheit absprichst. Jeder kann ein Opfer sein, nicht nur Frauen und auch ein Schlag mit der flachen Hand oder geworfener Gegenstand ist ein Akt der Gewalt, den man sich nicht gefallen lassen muss. Sprichst du das irgendjemanden oder einer Gruppe ab, dann diskriminierst du sie. Ich hoffe, zumindest das war nicht deine grundlegende Intension... MfG
  22. 1 Punkt
    Keine Führung, keine Isolation, keine Eskalation. Sie arbeitet da und war einfach freundlich zu dir. Vielleicht hatte sie anfangs Interesse, immerhin bist Du ne Ecke älter als sie. Dann hast Du allerdings nichts weiter zustande gebracht als in einem unbeobachteten Moment ihre Hände zu nehmen? Bei einem Ausritt, ganz früh am Morgen, lassen sich sicher "Momente" herbeiführen um etwas weiter zu gehen. Aber trauen musst Du dich schon. 3 Monate, ohne dass vorher auch nur das allergeringste gewesen ist? Konzentrier dich da lieber auf erreichbare Targets in deiner Nähe.
  23. 1 Punkt
    Ich werde mit deinem Ultra-LTR Text irgendwie nicht richtig warm. Ist nur meine Meinung dazu. Mir sind paar Sachen sauer aufgestoßen... Sorry, der deutlichen Worte wegen. Das hörst du nicht von irgendwelchen Männern oder "PUAs", sondern von Gürkchen die einen Schuldigen suchen, anstatt die Fehler und Probleme bei sich selbst zu sehen. Einer muss ja schuld sein. Und da man selbst irgendwie immer "ok" sein will, muss es halt jemand anders sein. Liegt aber daran, das vielen Leuten einfach der Arsch auf Grundeis geht, wenn sie sich mit sich selbst beschäftigen müssen. Da gräbt man gerne mal paar Sachen aus, die das Potential haben einen stundenlang zum Grübeln zu bewegen oder richtig hässlich aufs Gemüt schlagen. Jeder der irgendwie erfolgreich sein will (und damit meine ich jeden und generell im Leben) wird nicht drum rum kommen sich irgendwann mit sich selbst zu beschäftigen. Damit meine ich vor allem die eigenen Ängste überwinden. Die meisten Dinge, die wir nicht hinbekommen, basieren mMn irgendwie auf Angst. Bei PU ist es z.B. die Angst vor Zurückweisung. Nur solange man sich nicht damit auseinander setzt, ist immer irgendjemand anderes Schuld warum es nicht klappt. Man screent mMn jede Frau gleich, und zwar nach den Eigenschaften die einem wichtig sind und solchen Eigenschaften, die die Alarmglocken klingeln lassen (Stichwort: Red Flags). Dieses Screening nach "Ultra-LTR" halt ich deswegen für Blödsinn, weil es mMn Podestdenken par excellence ist. Wie oft gibt es hier Threads, wo die Leute rumjammern, das es irgendwie nicht richtig lief im Set, oder man sich irgendwie ins Aus geschossen hat und in einem Nebensatz wird dann erwähnt, dass die ja LTR-Material war/ist. Die Leute schießen sich deswegen ins Aus, weil sie die Frau direkt auf ein Podest stellen, indem sie differenzieren zwischen LTR-Material und Nicht-LTR-Material. Auf einmal ist der Flow weg und das Set wird zum Wadenkrampf, weil man vorgeht als würde man auf Eierschalen laufen. Daher würde ich jedem Anfänger abraten in irgendeiner Form direkt auf LTR zu screenen. Die sollen die Dame erstmal kennenlernen, vögeln und sich dann überlegen, ob es charakterlich und in sexueller Hinsicht passt. Dir ist aber schon klar, dass man eine Frau verführen muss um sie zu "behalten". Und zwar jeden Tag, immer und immer wieder. Nur weil sie ein Ring trägt, wirst du sie niemals "dingfest" machen. Dieses Besitzergreifen halte ich für äußerst fragwürdig. Zum Thema Manipulation: Das sprichst du häufig an, was mir irgendwie sagt, das du in der Vergangenheit wahrscheinlich ab und an manipuliert wurdest. Ich übrigens auch. Aber davor muss man keine Angst haben, denn mMn wird nur der manipuliert, der sich manipulieren lässt. Wenn man eine gefestigte Persönlichkeit hat, wird man ein ganzes Stück weit imun dagegen. Wenn es dir egal ist, was am Ende bei raus kommt, weil du gut mit dir selbst zurecht kommst, gibt es keine Basis für Manipulation. Die Angst manipuliert zu werden, bezogen auf PU, ist mMn darin begründet, dass der junge Padawan Angst hat das HB zu verlieren. Wenn er aber erkennt, dass es nichts zu verlieren gibt, sondern nur Erfahrung zu gewinnen ist, wird er imun gegen Manipulation. Das setzt aber voraus, dass man an sich arbeitet und sehr gut mit sich selbst zurecht kommt.
  24. 1 Punkt
    Wieder einige Jahre später. Inzwischen hat sich wieder sehr viel verändert. Es hat sich herausgestellt: wer Ziele intensiv verfolgt, der kann alles erreichen. So habe ich z.B. auch Markus Dan persönlich kennengelernt und schätze seine Ansichten und Eingebungen zu verschiedensten Themenbereichen sehr. Doch darauf möchte ich hier gar nicht weiter eingehen, sondern auf die Jahre davor, und wie das "Maximale Selbstvertrauen" mein ganzes Leben verändert hat... Warum habe ich mich in diesem Forum angemeldet? Ich litt nicht nur unter Einsamkeit, sondern unter allen Formen sozialer Ängste, die man(n) sich nur vorstellen kann. Auch unter der stärksten: einer sozialen Phobie. Alleine die Tatsache, dass mich damals die Google-Suchbegriffe "Angst vor Frauen" in dieses Forum geführt, haben spricht Bände. Ich habe gelesen, dass es Menschen gibt, für die das maximale Selbstvertrauen zu heftig war. Das kann ich mir durchaus vorstellen, denn wer unter besonders starken sozialen Ängsten leidet (wie ich anfangs), für den könnte das tatsächlich zutreffen. Derjenige sollte sich zuerst mit seinen zugrunde liegenden sozialen Ängsten (oder seiner sozialen Phobie) beschäftigen und diese zuerst ausräumen. Was bringt es? Absolute soziale Freiheit! Völlig egal, was zuvor zuvor im eigenen Kopf vorgegangen ist - es ist weg! Heute habe ich nicht nur ein komplett anderes Verhältnis zu Frauen. Mein Leben hat sich auch in allen anderen Bereichen radikal zum besseren verändert! (Schon aus diesem Grund halte ich Preis des Programmes für eine Okkasion).
  25. 1 Punkt
    Hi, ich bin aktuell in einer sehr sehr ähnlichen Situation, wenn nicht sogar dieselbe. Es wurde auch 1 mal darüber gesprochen und das Gespräch endete in der selben Situation wie bei dir. Ich mach mir Gedanken was es ist, obwohl wir und schon wie in einer LTR benehmen. Gestern hatte ich ein hilfreiches Gespräch mit einem guten Freund und der sagte auch, wenn im Grunde alles passt wie es ist warum will ich es dann unbedingt als LTR definieren. Das macht es nur komplizierter. Solange alles passt vom Verhalten her, brauchst du dir wirklich keine Sorgen machen, ansonsten wirst du es schon merken. Genieß einfach die Zeit mit ihr ohne zu viel darüber nachzudenken. Was ich für mich noch herausgefunden habe, versuche nicht deine Gefühle zu unterdrücken nur weil der "mündeliche LTR Vertrag" fehlt. Das wirkt unauthentisch und sie wird es früher oder später merken. Have fun!
Das Leaderboard ist eingestellt auf Berlin/GMT+01:00
  • Newsletter

    Möchtest Du mit unseren wichtigen Mitgliederinformationen stets am Ball bleiben, und alle Neuigkeiten via E-Mail erfahren?

    Jetzt eintragen