Leaderboard


Beliebte Inhalte

Zeigt Inhalte mit der höchsten Reputation am 23.11.2017 in allen Bereichen an

  1. 4 Punkte
    Ich hab das ursprünglich überlesen, aber jetzt stellts mir da alle Zehennägel auf... Mein Großvater wurde 1915 geboren, d.h. sein Vater war irgendwann 1890 auf die Welt gekommen oder so, mit einer Pupertät vorm ersten Weltkrieg. Wir reden da von einer Gesellschaft wo beide Geschlechter kein Recht hatten mit den Partnern zusammenzusein die sie wollten. Klar wurde eventuell im Heustadel geschnackselt, aber wehe du wurdest erwischt. Gar nicht zu reden dass du je nachdem in welche Schicht du geboren warst gleich mal dort bleiben konntest. Mit 12 Jahren ab ins Kohlebergwerk - dumm gelaufen. Bildung, Aufstieg... vergiss es. Die Möglichkeit sich zu trennen wenn es nicht passt - vergiss es. Die Möglichkeit mal Fehler zu machen -vergiss es. Außerdem hat dir sowieso die Kirche gesagt wie du Sex haben darfst. Dein Vater als lebender Gott, den zu widersprechen dich zum Aussätzigen macht. Auch wenn er ein alkoholisierter Nichtsnutz ist der dich daheim jeden Tag windelweichprügelt. Die Männer in den Krieg, schwer traumatisiert wieder heim - und keine Chance es zu verarbeiten. Die Frauen fast immer mit Gewalt und sehr häftig sexuellem Mißbrauch konfrontiert in der eigenen Familie. Ganz ehrlich? Deine "schöne alte Zeit voller echter Helden" Fantasien sind echt extrem kindisch und unreflektiert. Solltest du mal Gelegenheit haben bei Familienaufstellungen mitzuarbeiten wirst du feststellen dass es aus dieser Generation jede Menge unverarbeitete Trauma gibt die teils noch heute in den Urenkeln wirken. Da ist ganz viel Scheisse passiert. Dementsprechend wertvoll auch deine Idee das "die echten Männer von damals" die "verkorksten Frauen von heute" gleich wieder zu "echten Frauen" machen würden. Muss man echt net weiter drüber reden.
  2. 4 Punkte
    Is ja kein Wunder. Bei sehr vielen Menschen (soziokulturell bei uns eher Männer, aber nicht nur) läuft Beziehung bzw. Bindung über einseitige bzw asymetrische Abhängigkeit. Sie is das Vaserl was den starken Held braucht der ihr Leben richtet. Damit hat er eine klare Rolle und eine Mechanik für seinen Selbstwert an dem er messen kann wer er ist. Ist natürlich auch irgendwo eine Coabhängigkeit weil er braucht ja auch das Vaserl. Das ganze spielen dann auch gerne Eltern gegen die Kinder, übrigens - hat nix mit Sexualität zu tun. Erschwerend muss man zumindest dem "alten" Pickup (frühe 0er Jahre) schon vorwerfen dass er drauf gezielt hat Frauen mit Selbstwertproblemen zu finden und sich da reinzuhebeln. Klar kriegst du hier dann einen überproportionalen Anteil an Männern die auf solche Schemas abfahren. Im Endeffekt sind sowohl "zuviel Abhängigkeit" als auch "zuviel Unabhängigkeit" klassische Nähe-Distanz Gschichten. Hat der Fritz Riemann schon 1961 schön typisiert in seinen "Grundformen der Angst" - weder ist der Mensch gesund entwickelt der immer klammert, noch ist der gesund entwickelt der jeden wegstößt. Gut wäre sich auf der Achse zwischen "Brauche dich dringend zum überleben" und "Brauch gar nie niemand" situationsabhängig sich bewegen zu können und tendenziell die Randbereiche nur selten zu betreten. Das bei uns hier "Ich bin so unabhängig" von Frauen gerne als Vorwand genommen wird Bindungen zu vermeiden hat auch nur damit zu tun dass es kulturell funktioniert. Wenn Susi der Anne erzählt sie hätte jetzt mit Peter schlussgemacht weil er mit ihrer eigenständigen Art nicht umgehen kann, dann wird Anne verständnisvoll nicken. Wenn Fatima der Ayshe in Kabul erzählen würde sie hätte mit Achmed Schluss gemacht weil er mit ihrer eigenständigen Art nicht umgehen kann würde sie eine geknallt kriegen.
  3. 4 Punkte
    Hi Leute, ich hab jetzt nur ein paar Posts gelesen, aber meiner Meinung sind die Problemchen, die "starke" Frauen (im Sinne von Fastlanes beruflich erfolgreichen Anwältinnen oder Chefinnen) sehr statistisch. Frauen suchen doch immer Männer auf Augenhöhe oder darüber. Männer eher das Gegenteil. Jeder weiter diese "starke" Frau jetzt auf der Einkommenspyramide nach oben rutscht, desto kleiner wird der potentielle Kreis an Partnern. Und Männer in gehobener Stufe nehmen trotzdem oft nicht eine, die ebenso wenige freie Zeit hat (sind oft auch nur die ach so sozialisierten mit 2 Sportgruppen und 6 Stammtischen, die freie Zeitslots fressen), denn sonst sieht man sich nie. Und mit Kindern und einem warmen herzlichen Heim wird es auch meist eher schwierig. Da wird dann alles an die 24h Kita und die Haushälterin outgesourced. Außerdem lieben Männer es, wenn ihre Egos von einer eher aufblickenden Frau gepinselt werden. Dass umgekehrt die erfolgreichen Frauen im Beruf männertypisch meist die Sachebene ansprechen und dadurch eben auch privat eine gewisse Männlichkeit ausstrahlen, tut sein Übriges. Und schon hast du am Ende viele männliche Single-Hilfsarbeiter und Single-Juristinnen.
  4. 4 Punkte
    Kommt drauf an für wen. Für micht nicht, sag ich mal großfressig. Andrea ist nicht zu stark oder zu unabhängig. Sie benutzt das als Ausrede. Weil sie die Kerle falsch screent. Wer stark und unabhängig ist, der braucht einen Partner, der das auch ist, wenn es auf Augenhöhe laufen soll, oder einen der sich unterordnet, wenn das okay ist. Das muss man halt beachten als Frau. Da darf man nicht den erstbesten knackigen Arsch nach ein paar Nächten als Liebe des Lebens ansehen. Screening halt. Ist wie bei den Jüngelchen mit brennendem LTR-Wunsch hier.
  5. 3 Punkte
    Dat ist halt einfach son Klischee. Gab Ich kann dir sagen, wie es bei meinem Opa, Anfang der 30er Jahre war. Ein Frauenheld im Laufe seines Lebens. Vier mal verheiratet, mit 50 eine 25jährige und die letzten 30 Jahre seines Leben eine Frau, welche "nur" 15 Jahre jünger war. Also "der Kerl" von dem du sprichst. Doch wie war es denn wirklich? ich habee sein Tagebuch gelesen, dass er als 17jähriger führte und natürlich geht es um MÄdels. Und weißte was? Es liest sich genau so, wie der Anfängerbereich hier, wenn die Jungspunde zwischen 16 bis Anfang 20 posten. Inhalt: Endlich knutscht er mit der Angebetenhen. Doch zu seiner Verwunderung, will sie nichts mehr von ihm wissen. Dabei hat er doch wie ein "Gentlemen" gehandelt (Gentlemen ist zweifach unterstrichen) Er war ein ganz anständiger Kerl, hat ihr Blumen gebracht, und so weiter und so weiter... Die Vertröstungen von seinem Mädel sind die gleiche Verarsche wie die von "Millenials" 80 Jahre später. Mein Großvater schrieb in sein Tagebbich nunnatürlich sein großes Leid hinein, denn sie war ja "die eine".... Fazit: Auch damals haben die Mütter ihren Söhnen gesagt, auch ja die Mädchen gut zu behandeln. Und auch damals haben die Jungs genauso unbeholfen und unbedarft gehandelt. Genauso wie die jungen Mädels vor 80 jahren den ganz jungen Kerlen überlegen waren. So wie heute auch-. Es liegt hat einfach daran, dass man als junger Kerl oft einfach noch keine gefestigte Persönlichkeit besitzt, noch unsicher ist und man seine Erfahrungen mit den Mädels machen muss, bevor man weiß wie der Hase läuft. Da hat sich in den letzten 80 Jahren nichts geändert. Femnazis hin oder her... und genauso gibt es damals wie heute Kerle, die ihr Leben im Griff haben und wissen wo es lang geht und eben Schlappschwänze und AFCs, die bei den Frauen aufliefen. Lasst euch da nicht von den veränderten Familienmodellen blenden! Sorry,ist halt so n doofes "früher war alles besser" Klischee, wat einfach nicht stimmt. Die Sexualität war weit verkrampfter und Betaisierung lief halt auf einer anderen Ebene ab.
  6. 3 Punkte
    Ich kann den TE gut verstehen. Ich hab selbst mit Ende 30 überhaupt erst PU entdeckt. Mich eingelesen und - nach einer Ehescheidung - zwangsweise begonnen, Frauen anzusprechen. Das war nicht leicht. Gerade am Anfang holt man sich einen Korb nach dem anderen. Weitergemacht, erste Erfolge, wobei ich ehrlicherweise sagen muss, dass ich es ohne das Coaching eines Forumsmitgliedes vermutlich nie geschafft hätte. Dafür bin ich ihm heute noch sehr dankbar, es hat mir viel Arbeit und Ablehnung erspart, die mich sicherlich hätte aufgeben lassen. Vielleicht helfen dem TE ein paar Gedanken weiter: Mein Punkt war die passende Zielgruppe zu finden. Mir das klar zu machen hat lange Zeit gedauert, denn natürlich will man die geile 22jährige mit dem straffen Körper haben. Ich habe 2 Kinder und will keine weiteren mehr. Also nur noch Frauen, die mit der Familienplanung fertig sind. Die findet man sehr gut im OG, denn die sitzen Abends zu Hause, während die Kleinen schlafen und können nicht weg. Die sind aber Mitte bis Ende 30. Wer auf Anfang 20 geht, der findet im OG mE nichts. Diese Mädels gehen in Clubs feiern und betrachten OG höchsten als Zeitvertreib, während sie in einer Bar mit Freundinnen vorglühen und sich über die doofen Typen amüsieren, die denken, sie könnten bei ihnen landen. Es gibt auch hier sicherlich Ausnahmen aber im Normalfall wird das nix. Der Dreh- und Angelpunkt ist das persönliche Gespräch. Wenn es nicht anders geht am Telefon und noch viel besser bei einem Date. Ich hatte in ca. 6 Monaten geschätzte 50 Dates. Und nach Date 10 weißt Du, es ist wahr: sie erzählen wirklich oft das Gleiche. Also analysieren und eigene Aussagen anpassen. Aber auch nicht zu viele Gedanken machen. Im Endeffekt ist es ein numbers game. Je mehr Frauen man datet, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass es klappt. Ist völlig logisch und kapiert auch jeder intuitiv. Trotzdem setzt man sich zu Anfang das Ziel: 1 Frau pro Tag ansprechen. Das ist zwar eine schöne Mutprobe aber im Endeffekt ist es viel zu wenig und frustriert eher. Bei einer geschätzten Quote von 10% muss ich 10 Tage lang jeden Tag 1 Frau ansprechen, bis ich ein entsprechendes Feedback kriege. Da renne ich ja 9 Tage lang frustriert durch die Gegend und den Tag 10 hocke ich zu Hause und hab keine Lust mehr. Das ist mit Ende 30 und einem gewissen Grad an Status (den setze ich einfach mal voraus) ein schwieriger Balanceakt. Klar will man die 20jährige. Aber sich da vor so einem kleinen Mädel "zum Affen zu machen", dazu hat man natürlich keine Lust mehr. Und das tut man. Natürlich arbeitet man an der eigenen Optik, Klamotten, Figur, Frisur etc. Aber am Ende ist es doch so: Du rennst durch ein Kaufhaus und machst Dich vor so einer kleinen Göre zum Affen. Selbst wenn es doch mal klappt (es klappt schon, so ist das nicht), es ist unendlich frustrierend. Wenn der TE aber noch Kinder will, dann findet er das Paradies. Anfang 30, verzweifelter Kinderwunsch (haben sie alle mit ihrem 30. Geburstag, als ob man einen Schalter umlegt) und kein passender Mann in Sicht. Paradies. Problem ist nur: Wo findet man die ? Ich würde hier auf Bars gehen. Atmosphäre passt zum Alter des TE, ein paar Freunde dabei und das sieht auch nicht creepy aus, sondern ist sozial völlig akzeptiert und passt auch ins Gesamtbild. Gute Ausgangsvoraussetzungen für ihn. Was ich am Anfang so gar nicht verstanden habe ist, dass Menschen spaßgesteuert sind. Ich bin damals nicht so sehr in Feierlaune gewesen und bin deshalb oft frustriert nach Hause. Es geht wirklich nur darum, dass das Mädel mit Dir eine gute Zeit hat. So aus der Retrospektive heraus betrachtet ist das natürlich völlig logisch und nachvollziehbar. Aber gerade wenn einem selbst so gar nicht nach feiern und ausgelassen fröhlich sein zumute ist, schnallt man das gar nicht, dass die Mädels weggehen um Spaß zu haben. Lernen sie einen kennen, super, wenn nicht, dann haben sie wenigstens Spaß gehabt. Themen Arbeit, Geld, Politik sind da nicht geeignet. Urlaub, Hobbys, nächste Partylocation etc. ist da amüsanter. Anfangs ging es mir nur darum, einen NC, KC bzw. lay zu haben. Ich war da völlig wahllos (wie ich zu meiner eigenen Schande eingestehen muss). Mit der Zeit aber fängt man an zu selektieren. Ich esse gerne Fleisch, deshalb wäre eine Vegetarierin nicht passend für mich. Ich fliege gerne in warme Länder in Urlaub. Eine Skifahrerin mit Flugangst passt nicht zu mir. Und plötzlich geben alle diese merkwürdigen Fragen von Frauen einen Sinn. Wie heißt Du. Mit wem bist Du hier. Was machst Du sonst so. Was sind Deine Interessen. Willst Du Kinder. etc. All das macht auf einen Schlag Sinn, wenn man anfängt wählerisch zu sein (weil man weiß, Sex ist beliebig möglich). Denn das sind Selektionsfragen. Passt der Typ/ die Frau zu mir. Zu meinem Lebensstil. Hat das ganze hier Potential oder ist das bestenfalls ein ONS. Ich hab mal in einer Bar ein 3er Set angesprochen. Viele sagen, das sei sau schwer und kaum zu händeln aber damals passte es einfach. "Hey, ihr seht aus, als ob ihr Spaß habt, was feiert ihr". "Jungesellinnenabschied, X heiratet blablabla aber die hier ist Single". Diese "Sie" war 35, Kleidergröße 34, kein Gramm Fett (Speckgrifftest), 1,70 groß, bildhübsches Gesicht. Ein Volltreffer. HB 9. Intelligent, schlagfertig, sexuell responsive. Das ganze ging so 30 Minuten lang. Dann kam der Selektionstest: 37 Jahre, 2 Kinder, vor einem Jahr geschieden, aus Polen, wohnt mit ihren Eltern in einem Haus, die jetzt gerade auf die Kinder aufpassen. Passt eigentlich alles. Die Frau hatte nichts falsches erzählt. Sie wollte nur zu verstehen geben, dass die Kinder unter der Woche leicht unterzubringen sind. Was sie nicht wissen konnte: Ich hatte mich ca. 2 Jahre vorher von meiner Frau getrennt. Ende 30, 2 Kinder (=meine Kinder), in der Scheidungsphase, ständig bei ihren Eltern hockend (als wir noch zusammen waren), in Polen geboren. Das Ding war gelaufen für mich. Game over. Eine Hammerfrau. Für jeden Anderen. Aber eben nicht für mich. Sie war genau das Schema, das ich 2 Jahre zuvor verlassen hatte. Konnte sie nichts für. So verrückt es klingt: Dieses Erlebnis hat mich ungeheuer beeinflusst. Es hat mir meine Selbstsicherheit zurück gegeben. Mich aus diesem PU Kreislauf herausgeholt. Ich muss nicht jede Frau ansprechen. Ich muss nicht jede Frau haben, die ich haben könnte. Ich muss mich nicht zum Affen machen. Es reicht völlig, wenn ich mich - in etwa - altersgerecht verhalte, guter Laune, leicht zurückhaltend (nicht: "Hey, ich finde Dich soooo super" - "Äh, sorry, Du kennst nicht mal meinen Namen, wieso quatschst zu mich an ?"), selektiv und vor allem freundlich verhalte. Das reicht völlig aus. Aber bis dahin war es ein langer Weg. Aber auch der beginnt bekanntlich mit dem ersten Schritt. Viel Glück dabei und vor allem: Man muss nicht die ganze Zeit drüber reden, sondern es einfach nur tun !
  7. 3 Punkte
    - Mit dem Penis durchs Cafe Propellern und rufen "Ich habe die Kontrolle über ihn verloren!!!" - "Ich fahre einen Kleinwagen um meinen überdurchschnittlich großen Penis zu kompensieren." - "Manchmal wenn mir langweilig ist benutze ich meinen Penis als Katapult um mir damit Smarties in den Mund zu schießen." - mit Radlerhosen zum Date gehen.
  8. 3 Punkte
    Dem stimme ich 66% zu. 1. und 2. stimmen. 3. stimmt nicht. Sie hat Verlustangst, weil sie seinen Wert für sie höher einschätzt als ihren Wert für ihn. Das macht sie unsicher, ob sie morgen noch einen Partner hat. Das ist ein Zustand, den niemand, egal ob Mann oder Frau, dauerhaft erträgt und der auch kontraproduktiv für die Entwicklung der Beziehung ist. Stichwort: Lohnt es sich überhaupt zu investieren, wenn der/die morgen vllt. weg ist ? Eine Beziehung ist ein wechselseitiges Geben und Nehmen, das sich über einen längeren Zeitraum hinweg die Waage hält. Durch den gemeinsam beschrittenen Weg und die gemeinsam durchgestandenen Widrigkeiten des Lebens bildet sich mit der Zeit dann das Vertrauen in den anderen Partner. Je tiefer dieses Vertrauen wird, desto intensiver ist die Beziehung. Der TE sollte seiner Partnerin klarmachen, dass sie die Königin ist (LdS lässt grüßen). Sobald sie das fühlt, stellt sie das Drama entweder ein (das ist nämlich der Trigger dafür) oder aber sie macht weiter und versucht seine Grenze zu finden. Die sollte er dann auch konsequent ziehen. Dieses Verhalten (Königin mit Grenzen) ist mE Alpha. Stringent durchgezogen erspart das zukünftig viel Stress mit der Partnerin, die für ihn durchaus die Richtige sein kann.
  9. 3 Punkte
    Bei "starke Frau" gehen eben irgendwie automatisch die Alarmglocken an. Es ist das Pendant zum Pumper, der tief im inneren sich diesen Schutzpanzer aufgebaut hat um seine Unsicherheit zu verstecken. Durch überspieltes Macho-getue, aber komplett unkalibriert und sehr leicht zu durchschauen mit ein wenig Menschenkenntnis. Die Starke Frau, die unabhängig durchs Leben geht und so stark sein will, dass sie jede noch so kleine Chance auf einen Mann verspielt indem sie sich extra stark beweisen will. Eine gewisse "Verletzlichkeit" gehört eben dazu, auch als Mann, wenn man eine Frau näher an sich ranlässt. Ying und Yang. Jeder hat im Normalfall starke Seiten, aber eben auch schwache an sich. Die unnahbare starke Frau, die sich keinem Mann unterordnen will und ihn durch die Überkompensation auch niemals auf der gleichen Ebene ertragen kann wird es sehr schwer haben, weil das normal viele nicht lange mitmachen. Sie neigen zu extremen Machtspielen, die anfangs sicher ganz unterhaltsam sein können, wenn man aber merkt, der Schutzpanzer vor ihren eigenen Gefühlen ist so extrem dick, unzerbrechlich, dann wünscht man sich doch eine Frau, die sich auch mal fallen lassen kann. Es wird immer eine Gratwanderung sein, ich mag selbst sogenannte starke Frauen, die mit keiner Opferhaltung durchs Leben gehen, gute soziale Fähigkeiten (was ich gerade bei Frauen als extreme Stärke ansehe) haben, auf sich selbst achten mental und körperlich, nicht nur faul zuhause rumsitzen, sondern auch aktiv im Leben stehen und sich nicht bei jeder Kleinigkeit angegriffen fühlen. Bei den meisten ist jedoch eher das Gegenteil der Fall, sehr viele sind so schüchtern und unsicher, was man bei vielen nicht vermuten würde. In dem Fall ist es sehr unwahrscheinlich, dass sie jemals diese extreme Überkompensation betreiben. Ich schau nochmal eben in die Glaskugel: Viele dieser Art von starken Überkompensations-Frauen sind oft ohne Vater aufgewachsen. Lernen früh, dass es wichtig ist stark und unabhängig zu sein. Bloß die Gefühle nicht so sehr an sich ranzulassen, sich am besten davor komplett zu verschließen. Da bräuchte es einen anderen Ansatz um wieder den Zugang zu den eigenen Gefühlen zu finden. Es ist eben immer viel Spekulation und Menschen sind so unterschiedlich und komplex, dass man immer den Einzelfall sehen muss. Mit genauen Definitionen und Eingrenzungen kann man im Bereich Menschen niemals genau den Kern treffen. Unterschiedliche Gene, Erfahrungen, Lebensumstände + die Reaktion auf diese, da sind so viele Variablen drin, die unlösbar runterzubrechen sind. Aber der Grundstein mit mehr Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen ist IMMER richtig meiner Meinung nach. Weil das die Basis ist. Ohne sich selbst bewusst wahrnehmen zu können wird es schwer im Leben. Das ganze Leben läuft dann fremdgesteuert ab, man ist nur Zuschauer in seinem eigenen Film namens Leben. Das sollte nicht so sein.
  10. 3 Punkte
    Meine Erfahrung ist, dass "starke" und "unabhängige" Leute früher oder später ziemlich anstrengend werden. Also Leute, die sich so sehen. Oder so gesehen werden wollen. Weil die meist nen Tunnelblick haben -indem sie stark und unabhängig sein wollen- und damit früher oder später anecken. Anders gesagt, sind so Leute oft ziemliche Mogelpackungen. Wie @Geschmunzeltschon schreibt, werden Eigenschaften die Leute vor sich hertragen, gern als Ausrede für alles mögliche genutzt. Beispielsweise isses Quark, sich selbst als "stark" zu sehen. Weil Stärke nicht von der Person abhängt, sondern von der Situation. Gibt Situationen, die ich mit meinen Eigenschaften leicht meistern kann. Und gibt Situationen, in denen mich meine gleichen Eigenschaften ausbremsen. Weil andere Kompetenzen gefragt sind. Und unabhängig? Das ist sowieso niemand. Wie wärs denn mit ner Frau, die mal Stärken und mal Schwächen hat? Und damit gut klarkommt? Für die es beispielsweise kein Problem ist, dass sie nicht alles selbst kann? Weil das keiner kann. PS: Ach wo. Wenn das so wär, dann wär die Menscheit lange ausgestorben. Wenn eine Frau das unselbstständige kleine Mäuschen geben möchten, dann gibts dafür zwei Gründe. Erstens Frauen, die sich als schwach zeigen möchten. Und zweitens Männer, die stark wirken wollen. Ist ein Spielchen, das nur funktioniert, wenn zwei mitspielen. Aber von der Sache her, sind Frauen genauso in der Lage ihr Leben selbstständig zu meistern, wie Männer auch. Sie spielen nur meist gerne den schwachen Part in oben genanntem Spiel.
  11. 2 Punkte
    Woher weisst Du, dass sie Dein Typ ist? Woher weisst Du das jetzt schon? Wieviele neue Mädels triffst Du so in der Woche? "Mehr draus wird" - hoffentlich im Sinne von "bald flachlegen" und "sich danach mit ihr ein paar Monate dreckig das Hirn raus vögeln". Oder etwa Hirngewichse wie "Eltern vorstellen und eine Beziehung eingehen" bevor Du überhaupt ihre Muschi gesehen hast?!?
  12. 2 Punkte
    Sorry hab nur bis hierhin gelesen. Hat sie das wirklich so gesagt wie du es schreibst? Warum bist du da nicht sofort darauf eingegangen?
  13. 2 Punkte
    Ich versage bei no fap immer wieder. Es nervt mich so sehr das kann einfach nicht sein dass das die schwerste Herausforderung ist der ich mich je im Leben gestellt hab. Tag 2....neigt sich dem Ende. RadikalDiäten -10 kg in 10 Wochen kein Problem. Rauchen aufhören kein Problem als als hardcore 15 jahre Raucher. Ziele im Sport, kein Problem Länger als 12 Tage nicht wichsen - ewiger langzeitfail. PROBLEM.
  14. 2 Punkte
    Der Grund ist recht simpel: wenn sie sich nicht mit Dir treffen will, dann hat sie schlicht kein Interesse. Da ist nichts mysteriöses dran. Auch wenn sich das gerade mies für Dich anfühlt, es gibt da nichts für Dich zu gewinnen. Verabschiede Dich von ihr, wünsch ihr noch viel Erfolg und zieh weiter. Es gibt so viele Frauen die sich gern mit Dir treffen werden. Verschwende Deine Zeit nicht mit Brieffreundschaften!
  15. 2 Punkte
    Wurde eh schon das meiste gesagt, aber... Sich zwanghaft unabhängig von allen anderen machen, eigener Leistungs/Perfektionsdrang und diverse andere Aspekte der "Anwältin mit dem 911" sind genauso ein Bindungs- bzw. Selbstbildthema wie zuwenig Eigenes, zuviel Abhängigkeit. Insofern zweifle ich mal hart an deiner Aussage dass der Weg von 1 zu 3 leichter wäre als 2 zu 3 - es sind dahinter oft die gleichen Prägungen und Muster, die genauso sorgfältig verarbeitet gehören. Das Problem dabei hast du eher weil in unserer Gesellschaft halt "schwach sein", auch bei Frauen, ja nicht mehr sehr akzeptiert ist. Bzw. "stark sein" gesellschaftlich anerkannt ist und deswegen viel schwerer jemand aus diesem Bild rauszuhelfen. Nö. Ich date nicht um jemand zu verändern. Aus welcher Grundannahme heraus meinst du das Männer lernen wollen wie man "X handhabt um Y zu erzeugen" wenn es doch viel schlauer wäre sich gleich jemand Y zu suchen? Gäbe es einen Leitfaden wie man #3 Frauen in #1 Frauen verwandelt wäre es grob übergriffig. Ist deine Idee da oben irgendwie weniger übergriffig?
  16. 2 Punkte
    Frauen sind nur stark, weil Männer schwach sind. Vielleicht ist also die Frage andersherum zu stellen: nicht nach dem Problem mit einer starken Frau, sondern nach dem, ein schwacher Mann zu sein. Die meisten Männer - inkl. mir - haben damit wohl kein Problem, man ist einfach zu satt, zu aufgeklärt, es gibt weder große Ideen noch Feinde ringsum. Wir Menschen im Westen haben uns unser Paradies geschaffen, in dem es keinen Grund mehr gibt, ganz Mann zu sein. Man nennt es auch Dekadenz. Wobei ich nicht weiß, ob das so schlecht ist. Wer würde heute so ohne Weiteres mit seinem Ur-Opa vor 100 Jahren tauschen wollen? Es ist natürlich klar, dass unsere Ur-Opas uns heute gnadenlos den Schneid abkaufen würden, gegen die wären wir nur Waschlappen. Die würden nicht nur die tollen Frauen abkriegen, sondern die "starken Frauen" recht schnell wieder zu - nunja: Frauen machen (und entgegen aller Propaganda der Feministinnen fänden das wohl die meisten auch gar nicht so schlecht, wieder ganz Frau sein zu dürfen).
  17. 2 Punkte
    Warum sagst Du dann nicht einfach, dass ihre Arme definierter geworden sind und sich die Übungen im Fitnessstudio offensichtlich auszahlen, wenn es das ist was Du eigentlich ausdrücken willst? Also z.B.: "Nicht breiter, sondern definierter. Die ganze Zeit im Fitnessstudio macht sich halt bezahlt" (oder ähnlich je nachdem). Kann mir nicht vorstellen, dass es dann Drama gibt. Davon abgesehen hat MrPepper recht, das war sicher nicht der Trennungsgrund. Kommunikation ist halt keine Einbahnstraße. Im Grunde willst Du einfach nicht darüber nachdenken, wie Du Deine Antwort formulieren musst, damit sie beim anderen richtig ankommt. Im Prinzip das gleiche was Du dem Fragesteller vorwirfst. Ich bin da bei Hexer. wenn Du mit vielen ein Kommunikationsproblem hast liegts an Dir und nicht an den anderen. Kannst Du jetzt sagen is mir egal ich will das trotzdem so und nehm die entstehenden Probleme in Kauf oder Du arbeitest dran. Dafür musst Du aber sicher nicht Leuten nach dem Mund reden. Wie oben erwähnt, zwischen ich hau alles raus was ich grad denke, auch ohne gefragt worden zu sein, ohne auf meinen Gesprächspartner und meine Wortwahl zu achten und Unehrlichkeit/keine eigene Meinung habe oder sie nicht kommunizieren, gibt es unendlich viel.
  18. 2 Punkte
    Also Pornos gucken find ich sinnvoller als das Meiste was im TV läuft (Deshalb hab ich keinen Fernseher). Youtube gucken ist oft noch unergiebiger. Und ich will auch nicht meine ganze Zeit mit „sinnvollen“ und kreativ produktiven Dingen verbringen. Und warum sollte ich mich danach schlecht fühlen? Ich mein klar ist ficken geiler. Zumindest mit der richtigen Frau. Ehrlich, ich versteh diese ganze nofap Sache nicht wirklich, auch wenn mir einzelne Argumentationslinien durchaus nachvollziehbar sind. Es wirkt halt oft so auf mich, dass das Geilste daran die Selbstdisziplinierung ist. „Ich bin Herr über meinen Körper und meinen Geist.“ Und ich kenn es ja auch, wie horny man nach ein paar Tagen ohne Abspritzen ist. Warum diesen Zustand künstlich lange aufrechterhalten? Gesellschaften bei denen die Selbstberührung ein Tabu ist und im schlimmsten Fall auch noch religiös geächtet wird, sind und waren nie die Friedlichsten. Dann lässt sich auch eine Zwangsheirat leichter durchsetzen, weil wenigsten endlich mal Abspritzen. Und notfalls geht man zur Armee, wo man im Rahmen der Autorität Untermenschenfrauen schändet. Klar, wer vor lauter wichsen keinen Sex mehr hat, der sollte sich schon mal Gedanken machen. Und wieviel Zeit dann zu viel ist muss jeder für sich selbst heraus finden. Aber Gesamtgesellschaftlich finde ich es wichtig das gewichst wird.
  19. 2 Punkte
    Das ding ist durch, auf sowas haben Frauen garkein Bock. Sobald du wieder mit ihr in Kontakt trittst, wird bei ihr aufpoppen, "ok, das ist die Dramaqueen, der, der immer Drama gemacht hat". Das ist die Scheiße, die Frauen in die Flucht schlägt, weil sie sich denkt. Der Kerl ist ein nerviger jammerlappen. Wenn ich mich auf den Einlasse, verliere ich meine Freiheit, und, Drama gibt's auch noch.
  20. 2 Punkte
    Das ist hier wohl wieder ein Thread zum Thema "ein Geisterfahrer? Ich sehe hunderte!". Es sollte dich irritieren wenn sich alle oder sehr viele Menschen Dir gegenüber falsch verhalten. Sowas ist immer ein guter Indikator.
  21. 2 Punkte
    Was ist denn nun Dein Problem? Diese eine Frau oder 'alle Deine FBs'? Wenn es nur um sie geht, dann ist das n=1, und aus der Ferne kann man nur raten, was sie antreibt. Musst Du ja offensichtlich auch, gell? Frag Dich mal, wie gut Du sie kennst bzw. wie sehr Du Dich wirklich für sie interessiert hast bisher ausserhalb von Sex und 'Ich will sie'. Falls Du ein generelles Problem hast, Frauen über längere Zeit zu halten: you get what you give. Die Damen sehen dann anscheinend kein 'LTR-Material' in Dir, sondern eben den 'Fuckboy', den Du ja anscheinend mit großer Inbrunst spielst. Was ja für den Beginn offenbar reicht, aber irgendwann entwickelt sich daraus normalerweise über eine Mehrzahl von Treffen ein anderer Umgang miteinander. Pärchen ist, was wie Pärchen tut. Und das kannst Du führen, zu einem guten Teil. Tust Du das? Ziehst Du dann eben auch mal entsprechende Dates/Aktivitäten ein? Treffen, wo es nicht ausschliesslich um Sex geht? Wird da gesprochen? Gibst Du den Mädels auch mal ausserhalb der 1-2 mal pro Woche, wo Du dann für sie Zeit hast, Zugang zu Dir als Person? An irgendeiner Stelle sortierst Du Dich da anscheinend aus. Falls Du wirklich ein generelles Problem siehst, dann stochere nicht in den Motiven der Damen herum und wiederhole PU-Phrasen ("Ich meine das sind emotionale Entscheidungen und keine Rationalen, gerade bei Frauen."). Schau auf Dich selbst und das was Du tust. Wenn Du nicht bekommst, was Du willst, musst Du Deinen Ansatz überdenken. Ist konstruktiver als einzelnen Frauen hinterher zu hecheln.
  22. 2 Punkte
    Das war auch mein erster Gedanke. Das sah in Natur noch beeindruckender aus als auf dem Foto. Am Ende konnte man es aber doch ganz gut stapeln und es nimmt vllt. 4m2 in der Wohnung ein. Da ist auch viel dabei, was so in die Kategorie "verkaufen wir noch vor dem Umzug" gefallen ist und dann hat das nicht geklappt, weil ich lieber "Suits" auf Amazon Prime geschaut habe. Und die Jungs haben sich auch nicht überarbeitet und die Kartons recht leicht gepackt. Manche Kartons sind nicht richtig voll. Ich bin weiterhin guter Dinge, dass es später gut in die Wohnung passen wird und das Meiste im begehbaren Kleiderschrank landet. Die nächsten zwei Wochen wird es aber chaotisch bleiben. Paar offene Projekte, Aufträge ohne Ende (Jahresendgeschäft) und mit dem Büro ist noch etwas Arbeit bis Monatsende. Paar Sachen (Schränke, Schreibtische etc.) stehen noch drin und müssen verkauft, verschenkt oder im Notfall entsorgt werden. Wäre nicht schlimm, die Dinger sind jetzt 15 Jahre alt und ich habe sie damals schon für 1000 EUR als Ausstellungsmodell 50% off gekauft. Die sind recht hochwertig von König & Neurath und die Serien stehen in so vielen Firmen. Bei eBay hängen die wie Blei und wenn man ein paar abnimmt, bekommt man sie hinterher geschmissen. Das lohnt nicht einzulagern und dann umzuziehen. Bei Bedarf werden sie neu gekauft und auf das neue Büro abgestimmt. Den Rest kann man sich zusenden lassen. Wir haben da sehr gute Konditionen für Spedition. Das kommt auf Europaletten und wird dann versendet. Keinen Bock da einen Transporter zu mieten und Kram durch halb DE zu karren um dann mit der Bahn zurück zu fahren und mein Auto zu holen. Alles entspannt, vor allem weil ich gerade 700 EUR Büro und 2.400 EUR mtl. Hamster spare und immer noch locker einen Umzug parallel hin bekomme. Nur Projekte fangen an ein wenig sich zu verzögern, was aber auch nur ein Sonderfaktor mit Jahresendgeschäft ist. Ggf. Zwischenbüro Heute hat sich eine ganz interessante Option entwickelt. Mein Nachbar hat das ehem. Kassernengefängnis von der Sparkasse abgekauft und diese hatte alle Gefängniszellen als Lager an jemanden für 200 EUR mtl. vermietet. Er vermietet die Zellen nun einzeln und die eignen sich eigentlich als "Miniproduktion". Er würde mir daraus auch ein Büro bauen. Renovieren. Größeres Fenster rein. 100 EUR mtl. möchte er haben. So richtig mit klassischen Gefängnistüren. Das würde dem Thema "Hamsterrad" eine ganz neue Bedeutung geben . Bin am überlegen, ob ich da zuschlage und es ggf. einfach nur erstmal miete, ohne zu nutzen. Da kann man keine Festangestellten rein setzen. Aber für Studenten ist das ganz cool, weil sie sich komplett die Zeit frei einteilen könnten. Wenn sie von 23:00 Uhr bis 02:00 Uhr arbeiten wollen, wäre mir das egal. Einfach als 450 EUR Job und dann große Aufträge dahin weg delegieren. Kleinkram mache ich nebenbei, aber wenn da zwei Aufträge á 5 Stunden kommen wird das auf Dauer doof. Momentan mache ich das selber und schaue parallel Sachen auf YouTube. In spätestens 2 Monaten habe ich darauf aber keinen Bock mehr. Außerdem vermisse ich gerade etwas den Hebel über Zeit von anderen Leuten. Denn irgendwie bin ich gerade der Hamster, der sehr viel Spaß hat, im Hamsterrad zu rennen und sich das mit Gehalt und zukünftigen Optionen schön redet.
  23. 2 Punkte
    Mein Partner ist die Person, die mich unterstützt. ich feiere meinen Mann, wenn er joggen gehen will. Oder Sonntags mit Patenkind und dessen Vater in Herrenrunde segeln geht. Oder mal in den Club zieht, sein Geld für Männerspielzeug ausgibt oder sonst was tut, was ihm Freude macht. Auch mit Frauen flirten - ist doch normal. Im Gegenzug werden Pläne und Wünsche abgesprochen. Das große Ziel dabei ist, das es uns gut geht. Da kann es manchmal sein, das ich zurückstecke, weil das Thema für ihn deutlich wichtiger ist. Manchmal ist es umgekehrt. Meistens erarbeiten wir einen win:win So sollte das laufen. du hast folgende Optionen: 1. weitermachen wie bisher 2. Trennung und sich jemand suchen, mit dem eine richtige Beziehung steht 3. du bringst ihr bei, wie das funktionieren sollte überleg dir mal, was du möchtest und unternimm entsprechende Schritte
  24. 2 Punkte
    Noch schlimmer, ich war auf dem Klo am masturbieren und habe mir dabei Porns auf dem Handy reingezogen, dann war mein Datenvolumen aufgebraucht und weil ich so müde war, bin ich dann eingeschlafen und als ich wach wurde, dachte ich, ich hätte die die Lösung des Problems gefunden und den Thread vergessen. Spaß bei Seite. Ich wollte keinen neuen Senf dazu geben, bis ich auch was neues ausprobiert habe. Heute war ich beim Kundalini-Yoga - das war ziemlich geil. Viele Frauen, die mir im Vierfüßler-Stand ihren Yoga-Po entgegenstrecken. Auch fernab der ganzen Ärsche, war es super. Es war anstrengend, leicht meditativ (vor allem zum Schluss) und dynamisch, außerdem wird neben Kraftaufbau, auch alles mal gedehnt. Werde ich weiter machen. Dann war ich vor zwei Tagen wieder beim Krafttraining und bin mit einem anderen Mindset ran gegangen. Es ist simpel, aber einer hat in diesen Thread geschrieben: "mach ein bisschen - es ist besser als garnichts" und mit diesem Mindset, war das Training aushaltbar :). Hab direkt Klimmzüge gemacht, dann Dips, dann noch paar Sachen für den Rücken (reminder: bin Kameramann - wichtig!), dann Schulterdrücken und dann wollte ich noch Bankdrücken machen, aber hatte kein Bock und bin dann das erste Mal auf dieses Kardio-Ruder-Ding gegangen. Das ist echt super. Allerdings auch nichts für die Brust. Naja, das ist so mein Stand. Bouldern will ich auch noch ausprobieren! Aber es ist allemal empfehlenswert das Training zu ändern, wenn es einem keinem Spaß bringt. Das habe ich jetzt schon festgestellt.
  25. 2 Punkte
    Stimmen Eigenwahrnehmung und Fremdwahrnehmung denn überein? Einfach zickig & egoistisch sein - womit dann nicht jeder Mann klarkommt - reden sich so genug Frauen schön. Gerade wenn eine Frau ständig betont, daß sie hauptsächlich Schwierigkeiten mit Männern hat weil sie ja so stark, selbstbewusst, unabhängig sei, ist das verdächtig.
  26. 2 Punkte
    Beziehungen entstehen in meiner Welt faktisch ... Man trifft sich, die Treffenfrequenz wird höher, man macht immer mehr zusammen.... usw. Bis beide das - für das gemeinsame Paar sein - qualifizierende Level an "zusammen" erreicht haben. Dazu muss ein beiderseitiges Interesse an der Partnerschaft bestehen - und beide Aktiv im Sinne pro Partnerschaft sein. Ist Dein aktueller Traum Deiner schlaflosen Nächte in diesem Sinne aktiv?
  27. 2 Punkte
    Kommt drauf an, wo sie auf der Crazy-Hot-Skala punktet. Starke Frau bedeutet ja nu nicht unbedingt, dass sie darum auch interessant ist. Aber mal angenommen sie wäre richtig heiss. Also richtig. Und es gäbe Chancen, dass sie weniger verrückt würde. Dann klingt das nach nem guten Deal. Nur ist der Teufel nun mal ein Eichhörnchen. Und jeder weiss, was passieren kann. Nämlich, dass wenn sie mit der Zeit vernünftiger wird, sie dann irgendwie auch nicht mehr so heiss ist. Weiss der Henker warum, aber meist läufts genau so. Und für den Fall, dass sie nicht heiss sein sollte, dann wärs wohl ein Job für nen Therapeuten. Und da käme es auf den Stundensatz an.
  28. 2 Punkte
    @ Mobilni, Das war eigentlich genau was ich nicht wollte: Ich wollte eigentlich genau nicht in diese Richtung laufen. denn es verunsichert viele Leser nur. Fakt ist: Dieses Thema ist in Wirklichkeit vielleicht für 5-10% aller PUler relevant. Aber es schreckt Leute ab, die denken, dass PU also nichts bringt. Das stimmt nicht, wie wir beide wissen. PU kann, richtig angewendet und eingesetzt, das Leben eines Mannes in Dimensionen verändern, die sich die Newbies nicht mal annährend vorstellen können. Fangen wir mit Deiner 1. Frage an: Natürlich findest Du solche Ladies kaum in kleineren Städten. Rein statistisch ist die Wahrscheinlichkeit gering. Den Top 10%-Ladies wachsen nicht auf den Bäumen. Das führt direkt zur 1. wichtigen Lehre für Leben: Egal ob Job/Karriere, Lebensträume oder Ladies: Wenn Du "Top" haben willst, dann musst Du dahin gehen, wo "Top" ist. Deshalb ziehen die Top-Börsenleute nach New York oder London (oder Hongkong in Asien). Deshalb ziehen angehende Schauspieler nach LA und Electro-DJs nach Ibiza. Ist wie Fussball: Wenn Du Champions League spielen willst, dann musst Du zu einem Verein gehen, der CL spielt. Bei den Ladies bedeutet dies: Wenn Du auf alternativere Top-Ladies und natürlichen Look stehst, ist Berlin die 1. Adresse. Denn da gibt es zwar alles, aber da findest Du die höchste Dichte dieser Ladies. Wenn Du auf Schicki-Ladies stehst, dann ist München die 1. Adresse. Solche Ladies hängen nicht auf Malle rum, sondern auf den Yachtparties und VIP-Räumen/DJ-Pults in Ibiza (wenn sie Clubberinnen sind). Es hat seinen Grund, warum jeder der Top-PUAs, egal in welchem Land, in Großstädten und Metropolen lebt. Aber dieses Leben ist nicht für jeden. Es ist okay zu sagen: Ich mag eine kleinere Stadt oder das Landleben. Ist nix für mich, aber verstehe ich. Doch dann dürfen diese Leute den Deal mit dem Leben nicht vergessen: If you play small, you get small. If you play big, you get big! Zu Frage 2: Du hast teilweise Recht und teilweise eine falsche Sichtweise. Fangen wir mit der falschen Sichtweise an. Du fokussierst Dich sehr auf Game. Aber wichtiger ist bei diesen Ladies Dein Package. Denn das ist Deine Eintrittskarte. Game haben mehr oder weniger fast viele der Typen, gegen die Du da antrittst. Das wird nicht der entscheidende Unterschied zu Deinem Vorteil sein. Faktoren wie z.B. Männlichkeit oder Top-Sex sind da entscheidender. Und das Package ist für mich gar kein Stress. Denn es besteht ja aus dem Leben, dass ich leben will und mir aufbaue. Sie kann dann Teil davon sein oder es lassen. Stressig und Performancedruck kommen nur auf, wenn man für eine Lady etwas völlig anderes macht, als man eigentlich machen will. Wenn eine Top-Lady auf Rockstars steht, dann bin ich der falsche Typ für sie. Ich werde mir nicht den Arm tätowieren lassen und in ne Band eintreten in der Hoffnung, sie zu kriegen. Ich will ein Top 10%-Leben haben, wie ich es für mich definiere. Wenn das für sie passt, super. Now we can talk... Nach meiner Erfahrung ist der Aufbau eines Top 10%-Lebens nur stressig für Menschen, die eben nicht hohe Ansprüche haben. Für die ist es wirkliche Arbeit, nach einem Top 10%-Leben zu streben. Weil sie nicht den internen Antrieb dazu haben. Nimm beispielsweise das Fit-Studio: Für die Bodybuilder ist es keine Arbeit 2 Stunden im Fit Studio zu ackern. Sie lieben es. Aber für viele andere Leute ist es quälende Knochenarbeit - und deshalb brechen viele das Training ab und werden nie geile Bodies haben. Damit zu den Top 10%-Ladies - und das ist der Punkt, wo Du völlig Recht hast. Es ist anstrengend mit diesen Ladies. Absolut. Und viele dieser Ladies sind langweilig, nicht fun und haben vor allem hohe Defizite in Bereichen wie Social Skills oder Lebensziele. Denn seit die ca. 14 Jahre sind, wurde ihnen aufgrund ihrer Schönheit von Männern oder Business (Modeling, Hollywood etc.) der Arsch hinterher getragen. Die mussten nie lernen, wie man mit anderen Menschen umgeht, Freunde gewinnt, Konflikte löst etc. Zudem sind viele versaut vom Luxusleben, big Money etc. - vor allem wenn sie im Nachtleben aktiv sind. Aber wenn sie geerdet und charakterlich was drauf haben, dann ist das High, was man mit ihnen erleben kann, unglaublich. Aber da dies nur der kleine Teil der Top-Ladies ist, läuft die Entwicklungskurve bezüglich der Top-Ladies bei den der Top-PUAs oder Top-Naturals anders, als die Newbies denken: Alle Top-Gamer, die ich je kennengelernt haben, gehen am Ende lieber auf ein HB8, das aber dafür voll mit der Persönlichkeit, Sexual Chemistry etc. punktet. Denn das ist am Ende mehr bereicherend und mehr Fun. Denn das ist dann eine Lady aus Deinen "Top 10%" - und das ist es ja, was wir am Ende wollen. Aber das war nicht die Frage von JasonBourne. Er wollte wissen, was mit den Top 20% geht - und das bezieht sich nur aufs Aussehen. Ich hoffe das klärt die Dinge was auf. See ya, Sharkk
  29. 2 Punkte
    Hey Annelie, quite adorable. Ich bin in einer LDR mit einer starken Frau meines Alters. Anspruchsvoller Job mit freier Zeiteinteilung, eigener großer Freundeskreis, mehrere eigene Hobbies, sehr sportlich. Keine Kinder. Für mich gilt das selbe. Ich finde dieses Setting großartig. Liegt auch daran, dass sie sich ihre Weiblichkeit bewahrt hat. Ich möchte keine Frau (mehr), für die ich den Daddy spielen muss. So hübsch oder versaut oder whatever sie auch sein mag. Ich erwarte, dass eine Frau ihr Leben komplett selbständig auf die Reihe bekommt. Je erfolgreicher, desto besser. Es turnt mich total ab, wenn ich nach zwei oder drei Dates die Baustellen einer Frau präsentiert bekomme, die sie gerne von mir gelöst hätte (Finanzen, Wohnsituation, Heimwerken, Kinderbetreuung etc.). Ich habe mein Leben im Griff. Das selbe erwarte ich von einer Frau. In der gemeinsamen Zeit haben wir Sex und unternehmen schöne Dinge. Wir lösen nicht die Probleme des anderen. Ich bin echt erstaunt, wieviele Frauen im Alter von 35 bis 49 offenkundig nicht in der Lage sind, ihr Leben selbständig zu meistern oder es einfacher finden, jemanden anderes die Arbeit machen zu lassen, gleich, ob mit Kindern oder ohne. Ich bin der Auffassung von Fastlane, dass starke Frauen starke Männer brauchen, weil sonst die Mann-Frau-Dynamik aus der Balance gerät. Eine starke Frau kann mit einem AFC nichts anfangen (ein AFC ja auch nicht mit einer starken Frau, wie wir hier täglich auf's Neue zu lesen bekommen). Verliert eine starke Frau dennoch ihr Herz an einen nicht so starken Mann, muss sie meines Erachtens versuchen, ihn in seine Rolle zu verweisen. Denn wenn er die Rolle des (Ver-) Führers nicht ausfüllt, wird sie den Respekt vor ihm verlieren. Das ist nicht gut für ihn, aber auch nicht für sie. Just my 2 cents. Explorer
  30. 2 Punkte
    Ich möchte vor ihnen niederknien und sie fragen, ob sie mich heiraten möchten. Meine laienhafte Beobachtung ist aber, dass viele dieser Frauen trotz der von Dir beschriebenen Merkmale unglücklich sind. Meine Bekannten Rechtsanwältin Andrea kuschelt nur mit ihrem Hund, weil sie abends spät aus dem Büro kommt und dann mit ihrem 911 nach Hause in die leere Wohnung fährt - Mann findet sie angebliche keinen, weil sie den Männern zu stark und unabhängig sei; Abteilungsleiterin Melanie ist tuogh im Job, bestens sozialisiert und fühlt sich trotzdem mies, weil sie sich für ne schlechte Mutter hält. Sind das die angesprochenen Klischees?
  31. 2 Punkte
    Da du erst 18 bist, hier die nette Variante: solage du denkst, dass sie etwas besonderes ist und du ein Looser (was eindeutig aus deinem Text hervorgeht), wird dich JEDE Frau so behandeln. Es geht nicht darum „den coolen“ zu spielen, sondern einfach du selbst zu sein und dazu zu stehen. Wenn sie dir absagt, machst du noch GENAU EINEN Vorschlag. Kommt da nix, Invest rausnehmen, freezen bis was konkretes kommt (Vorschlag für Date ihrerseits)- und das geht genau so lange bis was kommt - und nicht drei Tage ! Lies mal paar Fieldreporte hier. Da gibt’s ne Menge zu lernen für dich. Einen Hiweis als Motivation: Die „super hübsche, geile war bereit sich mit dir zu treffen und vielleicht sogar offen für mehr. Das heißt, dass du auch solche abbekommen kannst! Due Dame lässt du ab jetzt in Ruhe und bedankst dich beizeiten für die Lektion die dich dazu bewegt hat an dir zu arbeiten und dir so ne Menge Fickerei verschafft hat Seaon
  32. 2 Punkte
    Sorry, aber Du wirst hier jetzt keine Lobeshymnen dafür bekommen, dass PU-Forum als planet-liebe.de zu missbrauchen! Und sorry, NOT SORRY! Alpha fux / beta bux? Schonmal gehört? Schon mal eingelesen? Lob des Sexismus, schon mal gehört, schon Mal eingelesen? Schatztruhe im PU-Forum, schon mal gehört, schon mal eingelesen? Hypergamie, schon mal gehört, schon mal eingelesen? (Hypergamy doesn't care about your Aufgeregtheit und Emotionsgetue, statt was zu unternehmen) Dein verbales Verhalten in den Beiträgen spiegelt Deine Feminisierung, Unmännlichkeit und mangelnde rage sowie Testosteron wieder: Du teilst Emotionen wie eine Frau, statt zu handeln wie ein Mann (der sich obendrein innerhalb von MAXIMAL 3-6 Stunden alles inklusive Gebrauchsanleitungen für solche Situationen durchlesen könnte mit den Suchbegriffen, die Dir hier genannt werden) Wenn Du Dir selbst nichtmal den Wert gibst, Dir hier und anderswo durchzulesen wie Frauen gemanged werden und wie man so was löst - wieso sollten Dir dann Frauen (oder andere Männer) Wert geben? 1. next 2. Kontaktsperre (Nicht um irgendwas zu erreichen, sondern einfach um Schadensbegrenzung für Deinen offiziellen wie inoffiziellen Ruf zu leisten!)
  33. 1 Punkt
    Das tu das und gut is. Du bist nicht der erste Mensch, der seinen Hausstand aufteilen muss. Hab ich auch schon gemacht und geht schneller als gedacht. Auch das Gerichtliche bedarf keiner romantischen Abende vorm Kamin mit Geschichten über frühere gemeinsame Zeiten. Vieles kann man schlicht und einfach schriftlich oder per Anwalt machen. Machen die meisten Leute auch, warum du nicht? Du bist natürlich keiner dieser Jungs, die zwanghaft an ihrer Ex hängen, weil die ja die ach so wertvollen Musik-Boxen, die vor 20 Jahren mal 12,99 gekostet haben, noch bei sich stehen hat... und auf ein Wiedersehen ähhh Austausch von Gegenständen hoffen.... Aber ein bisschen bläst du das Ganze natürlich schon auf, oder? Kläre das zeitnah und sachlich. Du kannst ihm gerne vorab auch klar machen wie das Ganze deiner Meinung nach ablaufen sollte... auch gut für dich, damit du nicht in die so typischen Muster verfällst: Dass du aus Mitleid seine Nähe suchst. Dass du ihn fragst wie es ihm geht. Dass du nach anderen Mädels fragst...usw... Mach dir einen Plan und dann zieh ihn durch, statt dich weiter von emotionalen Gezeiten hin und her treiben zu lassen.
  34. 1 Punkt
    Gutes Thema, leider in unserer heutigen Gesellschaft nicht mehr einfach zu lösen. Ich würde mich auch in dieses Klischee " unabhängig" (finanziell kann ich meine Lebenssituation sehr gut alleine tragen, habe Hobbies, kann auch mit mir mal gut alleine sein) und stark (stecke typische Krisen des Lebens gut weg, weil ich nicht verdränge sondern aufarbeite.) Dennoch bin ich mir bewusst, dass meine Stärke durch mein Umfeld kommt. Unterstützung durch enge Freunde, Rückhalt durch Familie, feste Strukturen im Leben verhelfen mir zu dieser Stärke. Es ist nicht alleine meine Persönlichkeit, sondern die Menschen um mich herum, die mir auch Kraft und Zuspruch geben. Das tut gut. Ich schätze diese engen Menschen und gerade deswegen bin ich ein Beziehungsmensch. Jeder soll seine Freiheiten haben, trotzdem finde ich es schön beiderseitig Kompromisse zu schließen, Hindernisse zu überwinden und füreinander da zu sein und einzustehen (boah wie kitschig ) Ich habe festgestellt, dass das einige Männer zunächst anziehend fanden, aber mich ganz schnell in eine typische abhängige Hausfrauenrolle drängen wollten. "Wenn du jetzt nicht wärst, hätte ich heute gekündigt." Joa... wir kannten uns drei Wochen???? Es muss keiner für mich sorgen. Kann ich schon selbst.Zeigt aber gut, dass viele Männer sich von diesem Beziehungsgefälle erhoffen, dass sie die Frau besser an sich binden können. Verlustangst? Ich kann verstehen, dass gegenseitige Abhängigkeit wie in früheren Seiten, bestimmt nichts schlechtes ist. Man wirft nicht alles gleich hin, arbeitet länger an Beziehungen. Trotzdem finde ich Unabhängigkeit schön. Denn mein Partner kann sich sicher sein, dass ich bei ihm bleibe weil ich ihn liebe und nicht weil ich muss. Rückblickend kann ich mir auch nicht vorwerfen jemals eine Beziehung kampflos aufgegeben zu haben.
  35. 1 Punkt
    Sie sucht einen Brieffreund, den hat sie gefunden. Die HB ist nicht mysteriös, die sucht schlicht und ergreifend jemand der ihr ohne viel Aufwand Bestätigung gibt. Congratulations, that's you! Noch eins zwei Sachen: Weniger labern, mehr machen. Du musst der keine Romane schreiben. Bring sie in Stimmung -> Hol dir die Nummer. Bring sie in Stimmung -> Mach ein Date aus. Versuche die Ganze Sache so schnell wie möglich ins Real Life zu kriegen. Mit unnötig viel Schreiben schießt du dir im Endeffekt nur ein Eigentor. In diesem konkreten Fall: NEXT! Da gibt's nichts mehr zu holen.
  36. 1 Punkt
    Wie lange / viel schreibt ihr mit den HBs bevor ihr euch trefft bzw nach einem Treffen fragt? Seitdem ich deutlich Offensiver bin und schneller nach einem Treffen frage, springen mir die HBs auch eher ab. Vorgestern sogar ein HB, dass sich mit mir treffen wollte und sich einfach nicht mehr gemeldet hat am Tag des Dates. Es fehlt mir hier also an Comfort ?! Vorher war ich mehr so der Typ, der erst mehrere Tage mit den Mädels geschrieben hat (Viel Comfort aufgebaut) und dann gefragt hat. Dafür gabs dann aber keine Absagen oder Ausreden. Jetzt mache ich das teilweise schon im ersten Gespräch eher aber am nächsten Tag. Gebe also insgesamt mehr Gas (Will weniger Texten), aber das scheint viele Mädels abzuschrecken. (Klappt wahrscheinlich nur wenn man sehr hohe Attraction (Gutes Aussehen etc.) hat? Durch eine bessere Auswahl meiner Bilder, gute Opener und weniger langweiliges getexte sondern Interessante Fragen oder C&F sind meine Matches und die Gespräche mit den Mädels deutlich gestiegen (Ich muss schon aufpassen das ich nicht durcheinander komme wer mir was erzählt), aber ich merke auch, dass ich immer weniger Bock drauf habe so viel "Zeit" zu investieren und hab wieder gerade viel mehr bock rauszugehen und an meiner AA zu arbeiten.
  37. 1 Punkt
    Du kannst erzählen was du willst, deine Taten sprechen dagegen. Mit einem Telefonat gewährt man keinen Freiraum.
  38. 1 Punkt
    Du denkst noch wie ein Kind und kommst zudem sehr arrogant und unsympathisch rüber. Ich bin mir sicher, dass du früher oder später ordentlich auf die Schnauze knallst, egal wie du dich entscheidest. Es tut mir nur immer leid für die unsicheren und jungen Frauen, die sich von Blödelbubis mit unterentwickeltem Frontalcortex dazu drängen lassen Dinge zu machen, die sie eigentlich so nicht wollen, weil sie Druck und Verlustangst spüren. Echt keine schöne Zeit für junge Mädchen momentan. Da bräuchte es viel mehr Aufklärungsarbeit, damit creepy Typen wie du nicht so ungestört wüten können. Und das schon mit 21 Jahren, wirklich erschreckend.
  39. 1 Punkt
    Jeder hat das Recht auf eigene Meinung, aber wer austeilt, muss auch einstecken können. Kannst Du es auch? Sonst kann man etwas diplomatischer beibringen, in “Ich“-Botschaften. Z.B. “Ich denke, die Arme sind breiter geworden, aber es ist nur meine Vermutung“. Oder “Ich würde das Haus nicht auf Reihenhaus tauschen wollen, aber es wäre nur meine Meinung, Ihr müsst es selbst entscheiden, ich sehe da nur dieses und jenes Problem; für mich wäre es nichts“.
  40. 1 Punkt
  41. 1 Punkt
    Ich kann dem Threadstarter gut nachfühlen. Bin wahrscheinlich auch doppelt so alt wie er. Und hab ähnliches durchgemacht. (kurz gesagt: Ich hatte Phasen, wo ich extrem beliebt und gefragt war, grosses Ansehen in meinem umfeld genoss und jeder und jede was von mir wollten. Ich hatte quasi ein Social VIP Abo... Dann aber auch Phasen, wo mir dieser Status wie von "geisterhand" flöten ging. ich hab mich nicht speziell anders oder falsch verhalten, aber doch verlor ich diesen Status und konnte plötzlich Freunde an einer Hand abzählen. Dabei waren auch "BFF" markierte Freunde, wo ich es nie im leben gedacht hatte, dass die mich so sang und klanglos verlassen und sich nicht mehr melden. Ich weiss, wie hart der Unterschied von Star und gefallenem Star ist. (natürlich jetzt nicht im Hollywood-kontext sondern einfach in meinem Umfeld) Ich kann daher auch gut verstehen, dass die "Ich wurde als einziger auf facebook nicht markiert" geschichte, zwar nach einer kleinigkeit aussieht, aber eben doch sehr wurmen kann! Man nennt dieses Phänomen auch "Ghosting" Ich empfehle dem TS dass er sich mal damit befasst und diesen Begriff des "Ghostings" googelt. Das kann durchaus soweit gehen, dass einen das "gegohst-et werden" in Depressionen stürzt, wenn es vermehrt und in immer mehr lebens- Bereichen auftritt. (Solange man nur in einer Gruppe nicht mehr gefragt ist, oder übersehen wird, ist das nicht so tragisch, wenn es aber in verschiedenen voneinander unabhängigen Kreisen passiert, dann kann es schon kritisch werden.) wahrscheinlich gehört dieses Phänomen auch zum aktuellen Zeitgeist, wo man eine App installiert und bei nichtgefallen, sofort wieder de-installiert, wo man Leute auf Tinder wegswipet und Affairen ONS geniesst und dann achtlos wegwirft wie eine Bananenschale. Wo viele Leute unverbindlich unterwegs sind, eitel, ego-zentrisch, immer auf den nächsten Kick aus. Man hat Zugriff via spotify etc. auf millionen songtitel, und hört einen Song und dann bald wieder ein anderes lied, zieht sich auf youtube randomized unzählige Videos rein, wo man süsse Elefantenbabys kuscheln sieht und dann wieder irgend ein krasses roadmanöver etc.. selten schaut man etwas 2x an. auch die TV sender geben eine unglaubliche auswahl, man kann via replay auf viel mehr sendungen zugreifen denn je, netflix usw.. auch PUA passt ja da in diesen Lebenstil, heute hier ein HB8 und morgen dort ne MIlf 6.7 oder beide in einem Threesome oder MLTR, dann wieder freezen und evtl. nexten... Auch Beruflich kanns schnelle Wechsel geben oder man ist als Freelancer in diversen Projekten und mit verschiedenen Start ups unterwegs usw... Man erinnere sich mal daran, dass nur vor 1-2 Generationen noch vor 20 30 Jahren das alles ganz ganz andes war! Oft nur 1 Ehepartner, 1 Firma, den immer gleichen Beruf und arbeitsplatz 40jahre lang, dann Freitags immer im schützenverein. wenige TV-Sender, die ab 23 uhr nur noch das pausenbild zeigten, jeder schaute Wettendass, man war Fan von wenigen Musikgruppen hatte evtl. nur ein lied davon auf kassette direkt von Radio aufgenommen, das dann 1000x angehört... (mir gings in Kindheit noch so) heute ist eben alles schneller, oberflächlicher, schnellere wechsel, das fördert dann solche erfahrungen wie vom TS beschrieben. Nicht jeder kann damit gleich gut umgehen. konkret kommt mir noch in den Sinn, dass ein super duper, lustiger, selbstbewusster starker, aktiver 2Meter Typ wahrscheinlich unbewusst vielen leuten ein wenig Eindruck macht oder sogar ängste weckt. Man fühlt sich unterlegen auch wenn man es nicht gerne zugibt. und meidet den selbstbewussten "Riesen-Türsteher Typen" Wäre noch interessant ob er zusätzlich versucht der Alpha in der Gruppe zu sein oder zu krass grad so reinfährt und die anderen damit verschreckt und verscheucht. Wenn ja, dann sollte er sich mehr zurücknehmen, mehr zuhören und an den anderen mehr ehrliches interesse zeigen. (Fragen und wirkich zuhören, weniger selber sprechen) Nicht versuchen ,sich zu sehr als Boss NR1 in der Gruppe aufzuführen. Ich hab solche Typen nämlich auch fast fluchtartig gemieden.
  42. 1 Punkt
    Da fehlt ein Komma. Und ein "s". Und Adjektive schreibt man klein. "Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Russinnen eher auf sehr maskuline Männer stehen." Wenn überhaupt fehlen da sogar zwei Kommas: " Jede FB, die ich habe, möchte nur Sex... " EDIT: Russinnen. Doppel-n. Wieder was gelernt. Sah gleich so komisch aus. Hätt' ich's man gleich nachgeschlagen.
  43. 1 Punkt
    Du hast vergessen Elitesöldner
  44. 1 Punkt
    Ich zweifle langsam an seiner Legitimität, ich verfolge seine youtube videos. Er hat für die CIA gearbeitet, bahnbrechende Phototechniken entwickelt, er war Multimillionär, er hat mit Pornostars geschlafen, ja was denn sonst noch? Entweder ist er ein krasser Typ oder ein krasser Selbstvermarkter. Außerdem liked er nur die schleimerischen yt commentare die kritischenlöscht er, dass ist nicht sehr männlich. Ansonsten scheint er tiefer als alle anderen die Materie durchdrungen zu haben. Unterm Strich finde ich ihn gut, aber das ist offtopic. Hat jemand seine Kurse besucht?
  45. 1 Punkt
    Jetzt weißt du ja was zu tun ist: Dich erstmal um dich selbst und dein reales Leben hier kümmern. Nehme es rational zur Kenntnis und reagiere wie ein Erwachsener, nicht wie ein trotziges Kind. Der Spielball liegt jetzt bei ihr sich zu melden, was willst du auch jetzt von hier krasses erzählen? Du bist kein Reporter, der jeden seiner Schritte direkt ins Smartphone reinhauen muss um informiert zu sein. Das nimmt eh die ganze Spannung weg, dieses dauernde rumgetippe, wurde hier im Forum auch schon sehr oft geschrieben. Anziehung entsteht durch Nähe, Distanz und der Spannung daraus, bei diesem belangloses rumgeschreibe jeden Tag wird es einfach unendlich langweilig für beide. Lieber 2 mal in der Woche 30 Minuten z.B. skypen, das bringt mehr. Du warst jetzt sicher wieder derjenige, der als erstes genau exakt nach 48 Stunden angekrochen kam mit einem Gesprächsanfang? Wurde hier zwar geschrieben, dass das ja super ist, wenn du von dir aus schreibst, locker probierst als ob nichts passiert ist etc. Siehst ja wie es ist. Sie hat dich komplett an den Eiern und du bist bedürftig ohne Ende. (meiner Ansicht nach wie du hier schreibst und reagierst) Jetzt hältst du mal die Füße still und schreibst von dir aus nichtsmehr, selbst wenn es 2 Wochen dauert. Alles oder nichts. Bist du bereit All-In zu gehen und evtl. wieder mehr Ansehen bei ihr zu haben? Oder sie zu verlieren? Oder du machst weiter den Schoßhund, der sich brav jeden Tag meldet wie sie es wünscht. Das ist kein Machtkampf, das ich einfach nur mal ein Test ob du dich selbst respektierst und deine eigenen Werte vertreten kannst durch TATEN und nicht nur Ansagen und Worte. Sie wusste ganz genau, dass du derjenige bist, der nach 2 Tagen ihr sofort schreibt, ab dem 3., 4. Tag hätte sie sich vielleicht auch mal Gedanken gemacht, was du so treibst. Musste sie ja zum Glück nicht, weil du sofort nach 2 Tagen wieder auf dem Display erschienen bist mit einer Geschichte, die im Vergleich zu dem was sie im Ausland erlebt (nicht mal fremdgehen oder sonstwas, einfach Urlaubs/Spaß Lifestyle), langweilig ist. Sie ist sich zu sicher bei dir, du strahlst keine Unsicherheit oder Gefahr aus. Du bist lieb, nett, erzählst ihr alles was du machst. Sie hat 0 Bedenken, dass eine Freundin von dir die Möglichkeit ergreifen könnte um dich zu verführen, während sie im Ausland ist. Es geht hier nur um die reale Möglichkeit und die Gedanken, die Mädels im Kopf haben, wenn sie einen attraktiven begehrten Freund haben. Da müssen sie schon bisschen was für investieren, auch wenn sie im Ausland sind. Eure Beziehung kann super laufen oder weitergehen, wenn du jetzt mal klarkommst und mal aus deiner Komfortzone kommst. Auch mal in Kauf nimmst, dass sie sauer auf dich ist und das aushalten kannst. Sie ist 19 und will einen Freund haben, der die Hose anhat und sie auch mal zurechtweist. Nicht verbal mit Ansagen, die sie nicht ernst nimmt. Echt mal ne Woche keine "Schlaf gut mein Schatz, ich drück dich, träum süß" Nachrichten. Das kann dir alles kaputthauen, weil sie es jetzt gewohnt bist, dass sie bei dir alles machen kann und darf oder es schwenkt ins Gegenteil um und sie sieht dich echt mal als Mann an mit Prinzipien und Rückgrat, der mal bisschen Spannung aushalten kann ohne trotzig/eingeschnappt oder gekränkt zu reagieren. Das sind wie immer alles nur Gedanken und persönliche Erfahrungen mit im Spiel, zieh dir raus, womit ich Recht habe und mach das was du für richtig hältst.
  46. 1 Punkt
    Und genau das ist eine gute Kombination, um verquere Frauen anzuziehen, taugt aber nicht für eine Beziehung auf Dauer: Mackergehabe + Einknicken Du hast jetzt eine gute Gelegenheit, es nochmal und besser zu lernen. Beendest diese Sache, volle Kontaktsperre. Kümmerst Dich erst einmal um Dich selbst, dann erst um ein paar andere Mädels. Und in nem halben Jahr fragst Du Dich mal, was Du bei der nächsten anders machen solltest. Bevor Du mit den gleichen Mustern in die nächste Beziehung rutschst, die Du nicht handeln kannst. Kopf hoch, bau Dich erstmal wieder auf. Verbesserung kommt nicht von aussen.
  47. 1 Punkt
    Oh, tolles Thema! Mir ist es irgendwann genauso ergangen. Ich glaub, es war, als ich in einer Woche mit 5 verschiedenen Damen Sex hatte. Da dachte ich mir danach: Was GENAU mache ich da!? Die einzelne Frau war für mich austauschbar, wenn eine Neue mal Nein sagte, gab‘s ein Schulterzucken und ab zur nächsten.... Was ich aus der Phase für mich persönlich mitgenommen habe: Man(n) kann halt das Game technisch spielen, es kann dann aber als Automatismus enden (Tikki Takka quasi - du weißt, dass du geduldig sein musst, dann klappt es schon 😉).. Spannender finde ich aber das Innergame. Wo stehe ich, was sind meine Ziele im Leben, was bewegt mich, wofür kann ich mich begeistern, was für ein Mensch möchte ich sein usw.? Und seitdem sehe ich Sex als etwas sehr, sehr schönes, das aber immer nur das Sahnehäubchen und die Kirsche auf meiner Torte des Lebens sein sollte. Und siehe da, dann läuft dir plötzlich eine wunderbare Frau über den Weg und du fühlst dich wie ein pickelverseuchter Teenie. Und merkst, dass Sex so viel intensiver, tiefer (höhö) und schöner ist, wenn du auch emotional dabei bist.
  48. 1 Punkt
    Und in dem du sie als LSE-Bitch deklarierst, bist du weiterhin nichts weiter als ein AFC. Du wurdest enttäuscht, weil deine Erwartungshaltung nicht erfüllt wurde. Jetzt bist du frustriert und lässt dich hier über sie aus. Was macht dich besser? Wo ist dein Rückgrat die Dinge so anzunehmen wie sie sind und positiv nach vorne zu schauen?
  49. 1 Punkt
    Wenn ich total auf eine Frau stehe, ihren Geruch, Körper geil finde und sie gut schmeckt und ich sie etwas besser kenne, habe ich sie auch während der Tage geleckt. Aber ich muss sie richtig übelst begehren. Bei einigen wenigen Frauen hat mich das dann nicht geekelt. Im Gegenteil. Hatte was verruchtes. Turned me on a fucking lot. Vor allem, wenn sie sich dann erst schämen und dann stöhnend sagen 'du bist crazy'. Da muss die Chemie aber perfekt sein. She has to be my personal HB 10 dream girl. Das habe ich auch nur in ltrs gemacht.
  50. 1 Punkt
    Ich kenne da auch eine Geschichte. M29 lernt W28 2008 in einer Single-Gruppe im StudiVZ kennen. Beide schreiben erstmal Wochenlang. Ein Freund von M29 hatte bereits ein Date mit W28 - das hat nicht gepasst. Der Freund macht M29 auf W28 aufmerksam und bringt sie einmal auf eine kleine Party von M29 mit. W28 fühlt sich dort unwohl. Beide wechseln kaum ein Wort, chatten danach aber wieder wochenlang auf ICQ. W28 fragt M29 irgendwann, ob er sie in ein paar Tattoo-Studios begleiten will. Will er und tut er. Er hat während der ganzen Zeit gelegentliche Dates mit mäßig interessanten Frauen, die er auch hin und wieder flach legt. Da W28 für ihn aber interessanter ist, tut er - logisch - nichts. Weiteres Gechatte folgt. Es zieht sich mittlerweile über Monate. Irgendwann läd W28 M29 zu sich nach Hause ein und kocht. Es fließt Alkohol. Nachdem sich W28 quasi als Beute selbst erlegt, finde M29 seine Eier und küsst sie bis zum Heavy-Make-Out. Die beiden verlieben sich und haben eine tolle Zeit zusammen. Später werden sie heiraten. Die Beziehung dauert sechs Jahre. Der Sex wird dabei immer seltener. Irgendwann hat M29 Seitensprünge. Von außen wirken beide wie das perfekte Paar. Die Trenung ist für viele ein Schock. Die Beziehung war auch beileibe nicht schlecht. Hätte sich M29 früher mit Pick-Up beschäftigt und seine Persönlichkeit weiter entwickelt, dann wären beide womöglich noch in einer glücklichen Beziehung. Stattdessen trennen sich beide im Einvernehmen, verlieren aber großartige Personen an ihrer Seite. W28 ist schnell in einer neuen Beziehung. M29 stürzt sich zunächst ins Online-Game, entdeckt irgendwann das Pick-Up-Forum und meldet sich als Zoidberg an. Seitdem datet er effektiver. Er ist kein anderer Mensch geworden, aber er hat sich weiter entwickelt. Mittlerweile ist er selbst am Anfang einer neuen Beziehung. Er wird es diesmal besser machen. W28 ist eine wunderschöne, warmherzige Frau, der er nur das Beste wünscht.