Leaderboard


Beliebte Inhalte

Zeigt Inhalte mit der höchsten Reputation seit 21.10.2018 in allen Bereichen an

  1. 40 Punkte
    Rofl!! Ich feier dich. Von allen "ich-hab-heimlich-in-ihr-whatsapp-geguckt-und-jetzt-geht´s-mir-schlecht" Schreiberlingen bringst du die größten Dinger!! XD Also wenn ich meine blockierten Kontakte angucken will dann muss ich in Whatsapp > Menü > Einstellungen > Account > Datenschutz > Blockierte Kontakte. Und du hast es "zufällig" gesehen?! Tichichi, Logo.....*zwinker* 😉 Und allein schon dass du weißt wieviel blockierte Kontakte deine Ex hatte und wieviel deine Aktuelle is echt freaky hoch 10. Ich wüsste das bei keiner einzigen von mir.....ich wusste nicht mal deren Telefonnummer auswendig und du kennst aus den eff, eff die Anzahl der Blockierten Kontakte deiner Mädels?! Mein Tipp: Schreibe die Kontakte an, alle. Und frag sie weshalb sie mit deiner Freundin geschrieben haben. Kann man sich echt nicht ausdenken sowas......
  2. 27 Punkte
    Schiess sie ab, ohne scheiss, sie hat dich nicht verdient. Nach 4.5 Jahren geht man mit dem Partner respektvoll, auch wenn man fremdgegangen ist. Sie hat dir knallhart ins Gesicht gesagt, sie hat dich nicht vermisst, sie hasst es mit dir in der Öffentlichkeit zu kuschel etc. sie hat offen und ehrlich gesagt, dass sie dich in dieser Zeit in Thailand verachtet hat. Ja sie ist noch jung blabla....ja es ist ihre erste Beziehung blabla...ja es war in einem Auslandsaufenthalt blabla...ja sie war einsam blabla....Gib ihr den Schuh und heisse sie in der Erwachsenenwelt wilkommen, wo man für seine Entscheidungen und Fehler gerade stehen muss. Du bist noch nicht einmal 25, leb dein Leben jetzt erst mal einbisschen aus und hab Spass mit anderen Damen, es gibt so viele Frauen da draussen, die ihren Freund nicht betrügen würden....such dir so eine.
  3. 26 Punkte
    Das ist überhaupt nicht außergewöhnlich. Das hätte ich während meiner Ehe ungefähr 5 mal. Es ist die absolute Normalität in langen Beziehungen. Da kommt jemand Neues, den man noch nicht kennt und es prickelt ordentlich. Ein großer Teil deiner Faszination sind nur deine eigenen Wünsche und Sehnsüchte. Mische dann noch einen wilden Mix aus,, Reiz des Neuen" und,, körperliche Anziehung " dazu und tada hier sind wir. Es wird immer Menschen geben die wir anziehend finden. Du kennst sie gar nicht. Das hat null Aussagekraft. Nicht dafür ob die Frau special ist und auch nicht für deine Beziehung. Wenn du eine Beziehung hast die gut läuft, über eine lange Zeit, ist das bedeutend mehr wert als ein rasches flimmern. Du solltest dir Gedanken über deine Beziehung machen. Und nein, diese Frau keinesfalls alleine treffen. Liebe ist so viel mehr als ein Gefühl, es ist eine bewusste Entscheidung für einen bestimmten Menschen. Es ist ein Team sein. Füreinander einstehen. Sich miteinander auseinandersetzen. Wenn du glaubst dass diffuse Gefühle alleine reichen um zu heiraten, solltest du ohnehin überhaupt nicht heiraten. Dieser Hollywood Quatsch ist völlig überzogen, war noch nie wahr und sorgt nur für Probleme. Hör auf dieses knistern auf ein Podest zu stellen. Zu glauben du musst dem unbedingt nachgehen. Zu glauben es sei so total besonders. Es ist ein ganz gewöhnliches Gefühl. Absolut alltäglich. Viel aussagekräftiger als dieses Gefühl ist die Art wie du damit umgehen wirst. Ich wünsche dir die Kraft weiße zu entscheiden. PS. : Gottman ist immer ein guter Rat.
  4. 25 Punkte
    Hallo miteinander, nachdem ich den unten verlinkten Thread gelesen hatte, wo so viel Richtiges geschrieben worden ist, möchte ich gern rückblickend auch ein paar Eindrücke schildern - sozusagen ein Long-Term Report. Kurz zu mir: männlich, inzwischen Mitte 40, mit Pick-Up vor zehn Jahren begonnen, nach der Trennung von meiner ersten Frau, zwei fast erwachsene Töchter, Stadtmensch, beruflich sehr gut gesettled, wiederverheiratet in einer offenen Ehe. Statistik kann ich Euch nicht liefern, die Zahl dürfte insgesamt dreistellig sein. Ich behaupte einmal frech, dass das in meinem Alter eher eine Frage des Wollens als des Könnens ist. Ich kann hier auch nur einige Aspekte der gesamten "Karriere" beleuchten. Ganz onkelhaft teile ich die aus meiner Sicht wichtigsten Botschaften gerade für "Anfänger" mit, die etwas über den Tellerrand hinwegschauen möchten. Und ja, bevor hier dieses Argument in der Diskussion angebracht wird, ich bin nicht nach dem, was ich hier schreibe, gefragt worden und bin mal so frei, etwas zu posten, ohne zu fragen, ob ich das darf. Der ganz blutige Anfang: Begonnen hatte alles, wie bereits in der Stichwortliste angedeutet, vor knapp zehn Jahren nach der Trennung von meiner damaligen Frau. Ich brauchte etwa ein halbes Jahr, um diese Trennung zu verkraften, und dachte dann, das könne es doch im Leben nicht gewesen sein. Ich begann, Pick-Up-Literatur zu lesen und auf die ersten Lair-Treffen zu gehen. Zum Lair: Ich erlebte es als eine tolle Sache. Es gibt dort, grob gesagt, drei Gruppen: Einerseits die jugendlichen Beginner, dann natürlich die "Verkäufer" (Aufschneider, die teure Kurse verkaufen wollen), und andererseits die Älteren wie mich. Einige Freunde habe ich immer noch aus dieser Zeit. Gerade die Jugendlichen waren in der Tat oft Ex-Nerds - und einmal wirklich die Opfer auf dem Schulhof gewesen. Wenn man dann aber sehen konnte, wie sie sich innerhalb von zwei, drei Jahren zu gestandenen Männern entwickelt hatten, freute das. Es gab dort auch noch eine kleine Runde von Psychos, denen ich allen Ernstes eine Therapie empfohlen hatte; bei einem hatte die Therapie dann auch angeschlagen, und er war mir später recht dankbar für den Ratschlag. Viele Kontakte von damals sind auch zwischenzeitlich einfach irgendwohin unauffindbar verschwunden. Der Anfang bei der Optik: Ich war, wie es nun auch meine Frau gerne nennt, "betaisiert". Ich stellte mit der Zeit fest: Es gibt so ein paar Dinge am Äußeren, die nicht gehen. Dazu zählen zu brave Frisuren, Pullover und beim Ausgehen auch Blue Jeans (diese sind unschädlich beim Einkaufen und in anderen Alltagssituationen). Wenig hilfreich sind auch diese gemusterten Herrenhemden, wie sie überall hängen. Mein Tipp für eine Alternativlösung lautet, schwarze oder weiße Hemden zu tragen, und zwar uni-farben. Meine Augen hatte ich mir kurz nach dem Beginn mit PU auch lasern lassen. Ansonsten empfehle ich Brillenträgern, beim Ausgehen Kontaktlinsen zu tragen. Brillen funktionieren, wenn man diesen "Hipster"-Look 100% herausgefunden hat und es auch schafft, konsequent so herumzulaufen. Allgemein ist eine gewisse Nichtkonformität, im Zweifel "nach oben" hin, gut. Es muss nicht unbedingt ein Anzug sein, so mancher sieht darin einfach immer aus wie ein Kellner oder gescheiterter Staubsaugervertreter. Es genügt eben, dass das Hemd uni ohne Muster ist, oder man trägt zum Beispiel eine Gothic-Hose. Ein dunkler Hut wirkt auch gut. Wer eine Halbglatze hat, sollte bitte die Haare ganz wegstutzen. Körperhaltung, Auftreten: Diese Elemente der Erscheinung sund in einer Woche eingeübt, und man entwickelt nach einem Monat bereits die entsprechenden Automatismen, so dass man nicht mehr darüber nachdenken muss: Gefragt ist ein vernünftiges, männliches, aber nicht verprolltes Auftreten. Denke einfach im Kontrast an den alten, fetten Sack, der im Bierzelt gröhlt. Und mache genau das nicht, was er tut, sondern genau das Gegenteil. Dieser alte fette Sack ist nämlich im Empfinden jeder Frau der Prototyp des ekelhaften und armen Mannes - ein Problem- und ein Pflegefall zugleich, denn gesund sind und bleiben diese Männer auch nicht. Solche Männer haben übrigens typischerweise solche Hemden mit peinlichen Streifenmustern an. Also gilt vielmehr: Körperspannung halten, gerade stehen, die Beine beim Gehen genau so breit wie die Schultern lassen und sehr leicht wippen - nicht wie Django, sondern noch im normalen Rahmen. Dabei sollte man nicht zu hektisch sein. Beim Wenden des Kopfes sollte man erst in die Richtung schauen, eine Sekunde später erst den Kopf drehen. Lächeln, aber nicht grinsen. Die Stimme so tief halten, wie es noch normal wirkt. Genau so peinlich wie Frauen, die in der Gruppe "wuuuh!" schreien, sind Männer, die in der Gruppe "Hey", "Boah!" usw. rufen. Lasse es bleiben und halte Dich nicht in Gruppen von mehr als drei Männern auf. Wenn die Gruppe größer wird, schnappe Dir einen von ihnen, dem die Gruppengröße auch nicht zusagt (den findet man in solchen Situationen stets), und geh mit ihm gemeinsam aus der Gruppe heraus. Du musst den Kerlen in der Gruppe nichts beweisen. Du musst überhaupt keinem Kerl etwas beweisen. Ausnahmen, in denen große, gröhlende Gruppen angemessen sind, sind vielleicht geschlechtlich gemischte Schützen- oder Fußballfanvereine, deren weibliche Mitglieder an den Männern aus der Gruppe Interesse haben. Aber beide Vereinsarten frequentiere ich nicht, so dass ich hier nur Vermutungen anstellen kann. Zum Auftreten gehört auch ansonsten ein gewisses Grundbenehmen. Ein Beispiel stellt eine klare Sprache dar. Woher du kommst, interessiert erst einmal niemanden, den Du neu kennenlernst, deshalb spreche Hochdeutsch und verwende anstelle von "ned" das hochdeutsche Wort "nicht" und "ich" anstelle von "ick". Niemand heißt "hey" oder "Alter", und niemand wird daher so angeredet. Alkohol macht nur eine bessere Stimmung bei dem, der ihn trinkt, aber nicht bei dem, der den Betrunkenen erlebt, und zudem macht es impotent. Du solltest Hemmungen haben, jemanden alkoholisiert anzusprechen, anstatt ohne Alkohol Hemmungen zu haben, jemanden anzusprechen. Mäßige Mengen an alkoholischen Getränken sind in Ordnung, aber alle Mengen, die im Bierzelt sozialüblich sind, sind nicht in Ordnung. Die erste Phase: Ich hatte mich auf Clubgame und Streeten konzentriert und zunächst festgestellt, dass der Austausch von Telefonnummern irgendwie - bereits damals - veraltet war. Zudem schaffte ich es in einem Feldversuch, innerhalb von 15 Minuten 10 durch "Anklingeln" überprüfte Telefonnummern von Frauen zu erhalten. Das war auch das erste Mal, dass ich den bei PU immer wieder aufkommenden Gedanken hatte: "Was soll das eigentlich?" Ich habe keine der Nummern angerufen. Interessante Menschen lernte ich kennen, hatte zahlreiche KC und verzichtete auf "Numberclose". Lays hatte ich da noch nicht. Nach dem Klick: Kennt ihr es, wenn Ihr lange etwas probiert, oder lernen wollt, und auf einmal, von einem Moment zum anderen, funktioniert es? So war es bei mir. Auf einmal hatte ich einen Lay nach dem anderen und rutschte in Kreise sexuell interessierter Frauen hinein, lernte Paare kennen, die Sex mit anderen Menschen suchten, und stellte fest, dass es viele Frauen gibt, die ausgehen wollen, aber nicht ohne Begleitung und auch nicht mit einer Frau (es gibt viele Frauen, die mit anderen Frauen schlecht zurechtkommen). Eben weil es sich herumsprach, bzw. auch andere sahen, dass ich als Begleitung auf keinen Fall jemanden blamiere, gingen mit der Zeit häufig Frauen mit mir aus. Die Abende endeten dann ausnahmslos im Bett, wenn auch nicht immer (wenn auch oft) im Bett der begleiteten Dame. Irgendwelche Herren und Damen dachten dann, wir seien ein echtes Paar, und sie hätten jemanden ausgespannt. Die Möglichkeit, jemand anderes abzuschleppen, war aber natürlich abgesprochen. Ich lernte mit der Zeit auch Frauen kennen, die bestimmte Fetische ausleben wollten, und wenn man das auch mal ausprobieren möchte - wieso nicht? Daher mein Rat: Wenn Ihr die Eier habt, Euch dauerhaft in Kreisen zu bewegen, wo sexuell viel geht, seid freundlich und genießt es. Da die betreffenden Menschen meist recht bürgerlich sind und die Welt nicht unendlich groß, ist Diskretion dabei viel wert. Auf die Frage "woher kennt ihr euch" sollte man eben nicht antworten: "och, der habe ich mal den Hintern versohlt, und sie ist davon gekommen." Meine Freizeit war später sogar sexuell aufgeladen, ohne dass ich es darauf ankommen ließ: Ich war zum Beispiel einmal auf Reisen in einer deutschen Großstadt, wo ich niemanden kannte, wollte einen einzigen "Absacker" trinken und suchte mir eine extra leere Bar, weil ich Ruhe wollte. Das endete mit einem KC mit der Barkeeperin, die mich dann in einen weiteren Laden schickte, der gerappelt voll war, wo ich niemanden kannte, und wonach es dann zu einem FC kam. Die Plateauphase: Irgendwann wurde es recht heftig: Ich hatte zwei feste Freundinnen und zahlreiche Bekannte mit Benefits, so dass es in der Woche auf drei bis vier Lays hinauslief. Das ging eine Weile gut, bis eine der Damen anfing, mich entgegen meinem Willen in ihre Familienplanung mit einzubeziehen und dies auch noch herumerzählte, und andere sich beschwerten, wenn ich sie mal sexuell nicht befriedigen wollte, wegen anderer Planungen. Ich begann langsam, mich zu fragen, für wen ich das alles denn machen würde. Manchmal dachte ich dann: "Sch..., jetzt muss ich die auch noch ...". Die Konsolidierung: Ich habe mich dann auf eine Frau als ernsthafte Partnerin konzentriert, mit der ich nun eben auch verheiratet bin. Sie kennt mein gesamtes Vorleben und auch viele der Frauen, mit denen ich etwas hatte, und unsere Ehe ist offen. Wir beide nutzen diese Offenheit aber recht wenig. Wir haben derzeit anderes um die Ohren, und Sex- und Beziehungskisten bedeuten uns oft zu viel Arbeit und Aufwand. Was bleibt: Ein anderes Selbstbewusstsein und ein anderer Umgang. Obwohl ich vielen jungen Frauen inzwischen zu alt bin, weiß ich nun, dass ich prinzipiell Frauen finde, mit denen ich Sex haben kann, wenn ich es darauf anlege. Und das Flirten macht immer noch Spaß und ist mir in Fleisch und Blut übergegangen. Wenn Kolleginnen mit mir essen gehen möchten oder ich in der Supermarktschlange mit einer sehr schönen Frau in ein gutes Gespräch komme, hat das doch etwas. So, und hier ein paar allgemeine Ratschläge: Zur Grundeinstellung: "Du bist der Preis" ist nicht alles. Das ist auch die Haltung der Schnepfen, die im Club an der Bar hängen und "gibst du mir was aus" flöten (worauf ich übrigens zum Schluss "bestrafend" reagierte, indem ich sie auslachte und eventuell noch lachend einem Mann sagte, "he, schau mal, hättest du das gedacht, die hat kein Geld, die wollte, dass ich ihre Getränkerechnung bezahle"). Außerdem ist diese Grundeinstellung, der Preis zu sein, schwierig zu erlangen, solange man noch nicht oft "gekauft" wurde. Die Einstellung sollte sein: "Ein Nein hast du, ein Ja kannst du haben" und "Baggern macht mehr Spaß als der eigentlich FC." Streife alles Beta-mäßige ab. Mache was aus Dir und höre auf die wirklichen Profis. Etwas Schminke hat zum Beispiel einem Mann nie geschadet. Was, der Schützenverein findet das doof? Frage mal einen Maskenbildner, der wird Dir aus Profisicht sagen, was man machen sollte und kann. Und lerne das und nutze solches Wissen. Auch so etwas bedeutet, über seinen Schatten zu springen. Streite dich nie mit Männern wegen einer Frau. Sex ist nicht alles. Gute Gespräche, das Kennenlernen von Leuten, Flirten, auch schöne Küsse machen manchmal mindestens so viel Spaß. Hast Du das einmal gemerkt, stehst Du auch nicht mehr so unter Druck. Extrem gut aussehende oder gepflegte Frauen haben einen enormen "Bitchshield". Lerne einmal, weshalb. Gehe mal mit einer "10" aus, von der Du nichts willst, und die nichts von Dir will (Verwandte, alte Freundin, usw.). Und hör Dir an, was die sich anhören muss. Sie könnte Wartemarken ausgeben. So, und vergesse nicht, die meisten sehr attraktiven Frauen sind sehr unsicher und haben keine Flirt-Erfahrung. Sie sind bereits glücklich, wenn mal jemand normal mit ihnen redet. Sie werden dann auch neugierig - haben aber Angst, dass sie etwas falsch machen könnten. Sehr viele Männer haben Angst, wenn eine solch attraktive Frau offensichtlich etwas von ihnen möchte. Sie laufen dann weg, und die "10" sitzt unglücklich zu Hause und starrt auf ihr Telefon bzw. ihren Mail-Eingang. Du musst ihr nur die Sicherheit geben, dass Du normal "bleibst". Diese Frauen erleben eine Blöd-Anmacher- und Betrüger-Quote von 95% von Männern. Wenn Du irgendwo bist, wo das nicht völlig affig wirkt (also im Club geht das z.B. nicht), und Du eine sehr attraktive Frau im Visier hast: Sieze sie. Kein Witz. Wer siezt, hat irgendein normales Anliegen und bringt keine beleidigende Anmache. Vorsicht bei den Geldnudeln. Es gibt Frauen, bei denen es sich noch nicht herumgesprochen hat, dass Frauen Berufe erlernen und arbeiten und somit selbst verdientes Geld zur Verfügung haben dürfen. Sie sind nicht auf den Mann, sondern auf seine Brieftasche oder seinen Status scharf. Das kann man freilich ausnutzen und diese Frauen, indem man Reichtum zeigt (oft einfach nur mehr als Hartz IV), darüber sehr leicht ins Bett bekommen. Mein Mitleid mit der Enttäuschung der Damen, mich nicht abzocken zu können, hielt sich in Grenzen. Dass jemand, der viel Geld verdient, meistens auch Kenntnisse und Fähigkeiten hat, Abzocke zu erkennen, geht in die Spatzenhirne solcher Damen, die sich auch noch für cleverer halten und damit eine Beleidigung aus zwei Beinen sind, nicht hinein. Sei glücklich über eine Einladung. Wenn eine Frau sich qualifizieren will, indem sie Dich einlädt, will sie damit zeigen, dass sie keine Geldnudel ist. Selbst wenn es nicht zu dem zu 90% sicheren Lay kommt, solltest Du Dir überlegen, ob es sich nicht lohnt, sie in der "Friendzone" zu lassen. Sie könnte wirklich eine gute Freundin sein. Vorsicht bei Asis. Die haben zu Hause oft völlig desolate Verhältnisse. Wenn Du den besoffenen, prügelnden Vater, die bekiffte Mutter oder den kleinkriminellen Bruder nicht brauchst, fahre nicht zu ihr nach Hause. Du kannst sie für den Lay in ein Stundenhotel, einen Swingerclub oder sonstwohin mitnehmen. Wenn Du sie nach Hause mitnimmst, hole sie ab und fahre oder begleite sie zu Dir nach Hause, und bestelle sie nicht zu Deiner Adresse. Wenn sie gefahren oder kommentarlos gelotst werden, können sich solche Frauen nicht merken, bei welcher Adresse sie waren, wenn Du nicht gerade gegenüber einem Wahrzeichen wohnst, oder ihr beide in einem sehr kleinen Ort. Schreibe ihnen auf jeden Fall weder Deinen vollen Namen (sie werden von sich aus nie danach fragen) noch Deine Adresse auf und teile diese Daten auch nicht per SMS/Messenger mit. Diese Frauen könnten Freunde haben, die dann bei Dir einbrechen oder Schlimmeres anrichten. Hier ein paar spontane Routinen (ich kenne mehr, aber diese finde ich besonders nett): Der Ausweis-Trick. Wenn das Vorsicht-Shield bei der HB oben ist, zeige zum Beginn des Games Deinen Ausweis und lasse sie herausfinden, wie alt Du bist. Abgesehen davon, dass man auf diese Weise herausfindet, ob sie grenzdebil ist oder nicht, öffnet das viele Möglichkeiten: Der Axtmörder weist sich sicherlich nicht aus. Besonders schön ist das, wenn Du einen angenehmen Namen hast, einen Doktorgrad, oder einen interessanten Geburtsort. Bei Asis besser nicht anzuwenden, siehe oben. Der Kundenkritik-Trick: Wenn Du in einem Club bist, abblitzt und sie noch zwei Stunden da ist (und kein offensichtlicher Cockblock da ist): Sage ihr nach einigen Stunden (nicht zu rasch), Du würdest Frauen ansprechen, seiest abgeblitzt, wolltest gerne dazulernen, und wüsstest gern, warum das jetzt bei ihr nicht geklappt habe. Du wirst nie eine negative Reaktion, sondern eher einen staunend offenen Mund sehen, weil die Dame selten solche Eier gesehen hat, und eine mehr oder minder glaubhafte Erklärung zu hören bekommen. Zu 50% nimmt sie ihre Entscheidung zurück und fängt etwas an. Der LMR-Bunkerbrecher: Wenn sie "keinen Sex" sagt, muss man das aus rechtlichen und moralischen Gründen ernst nehmen. Es kann auch sein, dass sie es wirklich so meint und dabei bleibt; ich habe Frauen, die keinen Sex wollten, regelmäßig herausgeworfen, wenn es hinsichtlich Uhrzeit / Nachhausekommen vertretbar war, ggfs. auch mit dem Auto nach Hause gefahren und ihr gesagt, dass ich nicht neben ihr schlafen kann, ohne sie zu f..., sorry (ich kenne auch den umgekehrten Fall, in dem ein Kerl mal nicht wollte und die Dame ihn an die frische Luft gesetzt hatte). Ansonsten lohnt sich, wenn es nur LMR ist und sie bei dir zu Hause ist, folgendes: Mache ihr ein Bett in einem separaten Zimmer, falls vorhanden, und mache dich bettfein (Zähne putzen usw) und geh ins Bett, freilich nicht, ohne ihr eine Zahnbürste, Zahnpasta, Abschminktücher (sehr wichtig! Ist ein wenig coky-and-funny) und Bettwäsche zu reichen. So etwas sollte man immer als Reserve zu Hause haben, die Zahnbürste bitte sichtbar in Originalverpackung als neu. Als ich das einmal gemacht hatte, wurde ich mit den Abschminktüchern beworfen, und die LMR war weg. So, vielleicht hilft das dem einen oder anderen weiter. Fragen oder Ansichten dazu - gerne, ich werde hier bloß nicht andauend lesen und antworten. Und ansonsten viel Erfolg! D
  5. 25 Punkte
    Hey Leute, kurzes update: sie hat sich seit dem Vorfall wirklich bemüht und stark investiert. Ich habe es letzte Woche trotzdem beendet, weil ich es ihr nicht vergessen kann und seitdem Vorfall aufgehört habe sie so zu lieben wie vorher. Ich kann mir einfach nicht mehr vorstellen, dass sie die Mutter meiner Kinder wird....
  6. 24 Punkte
    Nein, eben nicht. Absolut gar nicht. Es ist belügen, Märchen erzählen, hintergehen. Da wird die,, wir sind ein Team" Ebene komplett verlassen. Da wird alleine gehandelt. Keine Loyalität. Keine Rücksicht. Das ist ein klares die Beziehungsebene verlassen. Und wer schon meint sich wegen ein bisschen Sex so massiv fehlverhalten zu müssen, den brauch ich in Zukunft nicht mehr als engsten Vertrauten an meiner Seite. Der hat sich da einfach komplett disqualifiziert. Over and out. Wenn du Monogamie nicht leben möchtest, kommuniziert du das. So als Erwachsener. Und findest eine Frau die da zu dir passt. Beinhaltet natürlich ihr die gleichen Freiheiten zu geben. Brauchts einiges mehr an Mut und cojones als zum fremdbumsen.
  7. 21 Punkte
    Hallo zusammen, diese Thema kam in einem anderen Thread in den letzten Tage mal auf und ich würde es gerne nochmal weiterführend zur Diskussion stellen. Mir geht vor allem um Erfahrungsberichte. Es gibt Menschen, die in der Kindheit gelernt haben, dass eine "normale Beziehung" stets eine Achterbahnfahrt zu sein hat. Eben immer ein Auf und Ab von meist hochdramatischen Trennungen und der größten Liebe des Lebens. Und dieses Muster tragen sie mit in ihr erwachsenen-Leben. Suchen sich immer wieder solche Beziehungen, Partner, die ähnlich gestrickt sind und wiederholen dort dieses Muster. Wir wissen alle: Das ist für die meisten Menschen auf Dauer nicht so gesund. Bindet viele Ressourcen, verhindert jegliche Lebensplanung und macht nicht sonderlich zufrieden auf Dauer. Der selbstreflektierte Mensch arbeitet nun über längere Zeit an sich, versteht die eigenen Muster und schafft es dann irgendwann einen Partner zu finden, mit dem er Tretboot Fahren kann. Soll hier heißen: Eine gut laufende, stabile Beziehung - aber eben ohne die extremen Aufs und Abs der Achterbahn. Und sind wir mal ehrlich: Das fühlt sich unendlich komisch an, wenn man das nicht kennt. Der Kopf weiß, dass das viel besser und gesünder ist. Der weiß vielleicht sogar, dass das das erste Mal ein Partner ist, der wirklich der Partner fürs Leben, über viele Jahre hinweg werden kann. Aber doch wird die eigene Liebe in Frage gestellt, weil es die extremen Höhen nicht mehr gibt, aber eben auch nicht mehr die extreme Verlustangst. Manchmal mag es sich gar langweilig anfühlen. Aber auf jeden Fall völlig ungewohnt. Ein bisschen wie Schuhe, die noch nicht eingelaufen sind. Meine Frage geht an diejenigen, die diesen Weg gegangen sind, oder ihn aktuell noch gehen. Ich möchte hier wirklich einen guten Erfahrungsaustausch haben und keine theoretischen Diskussionen. Dementsprechend werde ich hier auch moderieren. Ich möchte von euch wissen: 1. Könnt ihr für euch die Kernelemente bennenen, wie ihr von Achterbahn zum Tretbootfahren gekommen seid? Welche Stellschrauben waren das? 2. Wie habt ihr diese Umgewöhnung erlebt? Wie schwierig war das? Was war dabei hilfreich? Wart ihr irgendwann "fertig" und das war dann normal? Wie lange hat das gedauert? Oder bleibt es für euch ein dauerhaftes Thema, mit dem ihr immer wieder kämpft? Ich weiß, dass @Doc Dingo im Ursprungstherad meinte, dass er dort Erfahrungen habe - wer noch?
  8. 21 Punkte
    Werter TE, ich lese hier schon eine Weile mit und es hat mich schon des Öfteren in den Fingern gejuckt, meinen Senf dazuzugeben. Viele der Jungs, die Dir hier Tipps geben, haben das, was Du durchmachst bereits hinter sich. Haben teilweise die gleichen Fehler gemacht wie Du oder noch Schlimmere. Die wissen im Großen und Ganzen schon wovon sie reden.... Schau mal....ich war 12 Jahre verheiratet, 2 Kinder. Als meine Ex-Frau mir damals mitteilte, das sie die Trennung will, ist für mich eine Welt zusammengebrochen. Erst im Nachhinein wurde mir klar, was da zusammengebrochen ist. Nämlich mein Bild von dem, was hätte sein sollen. Auf einmal gehört man nicht mehr zu der Sorte der Familenmensch. Man trägt den Makel mit sich herum, dann man getrennt/geschieden ist. Der Traum vom eigenen Leben scheint geplatzt, man fühlt sich gescheitert. Die ersten Monate nach der Trennung waren die Katastrophe. Alles was meine Ex gegen mich verwenden konnte, hat sie auch gegen mich verwendet. Sie hat Unwahrheiten über mich verbreitet und gegenüber den Kindern mich oft in schlechtes Licht gerückt. Tat mir das weh? Das kannste aber glauben! Es gab eine Phase, da war ich wie ein Zombie unterwegs. Habe nur noch reagiert und minimal funktioniert. Wenn ich nach der Arbeit nach Hause kam, bin ich zum Teil heulend im Flur zusammengebrochen. Ich konnte nicht mehr. Der Schmerz meine Kinder an Tagen wie Nikolaus, Weihnachten oder Geburtstagen nicht mehr um mich zu haben war die Hölle. Vieles von dem, was meine Ex gemacht hat, war unter der Gürtellinie. Es hat mich eine Menge Kraft gekostet, zu verstehen, das sie auch verletzt war. Sie gab mir die Schuld am Scheitern der Ehe und hat das auch laut kund getan. Die Mühe dagegen anzugehen habe ich mir gespart. Das ist ein Kampf gegen Windmühlen...den kannst Du nicht gewinnen. Was mir damals am meisten geholfen hat, war zuerst einmal zu akzeptieren, das die Situation so ist, wie sie ist. Alles, was aus dem Bekannten- und Familienkreis kam habe ich ignoriert. Ich habe die Leute gebeten, mich eine zeitlang in Ruhe zu lassen, da ich mich mit der Situation alleine auseinandersetzen wollte. Es kamen dann Sprüche wie:" Na das haste Dir selber eingebrockt", die ich einfach überhört habe. Ich bin ganz bewusst zwei Schritte zurückgegangen und habe mich selbst ein stückweit aus dem Spiel genommen. War das leicht? Ganz sicher nicht! Hat mich das teilweise fertig gemacht, weil ich meinen Kindern nicht geben konnte, was ich wollte? Da kannste einen drauf lassen! All das ist aber immer hinter verschlossenen Türen passiert. Niemand außer einem sehr engen Kumpel hat das je mitbekommen.... Machen wir einen Zeitschwenk zum heutigen Tag: Ich freue mich darauf, heute meine Mädels wieder zu sehen. Wir haben mittlerweile seit Jahren das Wechselmodell, wo die Mädels eine Woche bei mir und eine Woche bei meiner Ex sind. Die Geschichten von damals sind passé. Mit meiner Ex habe ich ein gutes Verhältnis. Wir haben unterschiedliche Ansichten, was die Erziehung der Kinder angeht, wissen aber, das sowohl meine Art, als auch ihre Art in der BEtrachtung der Gesamtheit wichtig sind. Da verliert keiner ein schlechtes Wort über den anderen. Was möchte ich Dir nun damit sagen? Ganz einfach! Du bist mit Deinem Thema nicht alleine. Das haben andere vor Dir auch schon durch. Es ist auch okay, fertig und am Ende zu sein. Genieße das ruhig ein wenig, sich so ein bißchen im Selbstmitleid zu sülen. Tue das aber immer für Dich alleine oder bei einem besten Kumpel. Irgendwann muss das aber auch gut sein. Mein bester Kumpel, der meine Situation damals als einiziger hautnah mitbekommen hat, musste sich mein Gejammer immer anhören. Irgenwann meinte er zu mir:"Weißt Du Busterkane....das geht jetzt schon seit Wochen so mit dir. Jetzt ist langsam mal gut mit dem Rumgeheule...das ist ja nicht mehr zum Aushalten. Jetzt reiß Dich mal zusammen und werde wieder zum einem Mann. Als geh dieses Jahr ruhig noch in Deinen Schmerz....koste ihn aus. Nächstes Jahr machste Dich dann gerade und fängst an, Dein neues Leben aufzubauen. Da wird es einiges zu regeln geben, aber das schaffst Du. Hau rein!
  9. 21 Punkte
    Für deine Frage und deinem Wunsch gehört dir eigentlich eine reingehauen. Und wenn du fragst "Warum?" dann gleich noch eine hinterher. Was willst du mit so einer Frau? Denkst du wirklich wenn sie bei dir bleibt is in Zukunft alles gut? Ist dir schon mal in den Sinn gekommen dass sie dich evtl. nur ausnutzt und wenn was vermeintlich besseres kommt weg ist? Stichwort "Golddigger". Du hattest bisher nicht viele Frauen und willst diese behalten weil du es dir nicht zutraust wieder so ein Gerät an Land zu ziehen? Blinzle wenn ich recht habe. Du willst sie behalten weil du sie über ihr Aussehen definierst. Würdest du ihre Taten beurteilen hättest du sie längst vor die Tür gesetzt, egal wie geil sie ist. Denkst du wirklich du wärst mit einer 75B die normal in der Birne ist unglücklicher als mit einer 80C die nur nach den eigenen Vorteilen sucht? Du hast kein Selbstvertrauen, keinen Selbstwert und kein Rückgrat. Deswegen steckst du im Sumpf deiner Verzweiflung. Nimm den Invest raus, noch besser setz sie vor die Tür, lies dich ein, kümmere dich um dich und deine Leben, bau dein Selbstwertgefühl auf und werde ein Mann.
  10. 21 Punkte
    Interessanter Thread. Zum einen, aufgrund der geschickt vorgetragenen Selbstbeschiss-Passagen. Aber vor allen Dingen deshalb, weil neulich Blizzcon war. (WC3-Remake WOOP WOOP!) Beim Start des Lesens dachte ich (da du es ja auch so verkauft hast und seit 11 (!) Jahren hier angemeldet bist), dass wir hier jemanden auf höherem Level haben. War eigenartig, wie beim weiteren Lesen die Levelzahl in meinem Kopf immer weiter runter ging. Auch wenn du es nicht hören willst: Dein Problem ist ein Standard-Problem. Mangelnde emotionale Stärke. Leider nicht. Such' nicht die Gründe dafür bei ihr, damit du dich besser fühlst und die Niederlage weniger weh tut. Das Ding geht komplett auf deine Kappe. Merke 1: Eine Frau tut mit dir, was sie tun kann. Je mehr sie tun kann, desto weniger Respekt hat sie für dich. Empfindet sie keinen Respekt, ist es für sie unmöglich, Anziehung zu empfinden. Merke 2: Ein Mann führt eine Frau immer zu seinen eigenen Sollbruchstellen. Die Frau muss im Grunde nur warten, bis es soweit ist um den Mann dann aus dem Spiel zu nehmen. Was das war? Du hast Lachgas eingespritzt, den Rechner übertaktet, Steroide genommen, dein Charakter war gebuffed, (…) : Du bist über deinem tatsächlichen Leistungsvermögen gefahren bis dir die Kiste abgeschmiert ist. Deine zur Schau gestellte Selbstsicherheit und Souveränität waren nur Show. Das hat sie gerochen, hat sich dich zurechtgelegt und im passenden Moment zugebissen und dich gekillt. Und wo wir grade schon beim Schönreden sind, damit einem die Akzeptanz der Niederlage leichter fällt: Das machst du hier übrigens auch: Versuche deinerseits, sie abzuwerten, damit du dich besser fühlst. Dazu vermischt du z.B. ihr Verhalten dir gegenüber mit einer allgemeinen "Einstellung zum Leben", damit das Abwerten für dich plausibler klingt. Du redest dir dein Versagen als Mann schön und versuchst, sie zu disqualifizieren. Merke 3: Frauen wissen, was sie wollen. Nämlich: Den besten Mann, den sie kriegen kann. Denkst du, sie würde solche Manöver bei Matthias Schweighöfer o.ä. machen? Merke 4: Wer Frauen das Potential abspricht, eine Partnerin zu sein, weil sie einen darauf abklopfen, ob man ein Mann ist oder nicht, und ob das, was sie da vor sich hat, "echt" ist oder nicht, hat zum einen die Mann-Frau-Dynamik als Zusammenspiel und das weibliche Wesen im Einzelnen nicht verstanden. You can't be mad at a Woman for BEING a Woman. Gib' ihr nicht die Schuld für dein Versagen. Womit wir im Grunde zum Kern des Ganzen kommen, was du auch schon gut selbst erkannt hast: DU hast euch in diese Situation geführt. Nicht sie. Daher muss es auch nicht heißen: Sondern DU hast Scheiße gebaut. Sie wurde auch nicht aus "Unüberlegtheit" (Titel des Threads) oder welchen anderen der o.g. Excuses du gerne heranziehen möchtest (Unerfahrenheit oder was auch immer) respektlos. Sie hat deine Schwäche gespürt, hat gespürt, dass du über deinen Verhältnissen spielst und dich aus dem Spiel genommen. Dein Unwille zur Führung äußert sich auch hier: Bedeutet: Ich habe Angst vor den Konsequenzen, die bei einer Ansage kommen könnte, und möchte daher, dass die Dinge einfach so laufen. (Aka Angst vor Liebesverlust, Angst vor Zurückweisung, Angst vor Rebellion seitens der Frau u.dgl.m.) a) und b) haben nichts miteinander zu tun. Du versuchst wieder, dir dein Unvermögen schönzureden: Dadurch, dass du das so verknüpfst, möchtest du vor dir selbst rechtfertigen, dass die Annahme der maskulinen Rolle im Umgang mit einer Frau (insbesondere in einer Partnerschaft) und dem damit verbundenen Aspekt der Führung und damit der Verantwortung ja nicht nötig, ja sogar abträglich sei. Letztendlich ist dein Problem genau das gleiche, wie 95% der von Männern erstellten Threads: Emotionale Schwäche und das Vermeiden wollen von den negativen Aspekten des Mann-Seins: Leistung, Führung und Verantwortung. Deine emotionale Schwäche siehst du hier: (genau. Der Alkohol war's.) Eine Frage: Ist sie die Hübscheste, die du bisher in deinem Leben hattest? Würde nämlich erklären, wieso du bei ihr plötzlich so emotional unkontrolliert bist: Würde nämlich leider eine andere Vermutung von mir bestätigen: Dass die meisten Typen nur vordergründig an sich arbeiten, dadurch die HB4-6 knallen können, aber bei den guten Mädels (aka Gesicht + Persönlichkeit) verkacken sie dann. Wir könnten hier noch endlos weitermachen. Wie gesagt: Das Level ging beim Lesen immer weiter runter. Fazit: Dein Zustand und dein Umgang mit der Frau in der Situation, dein Alter und deine Erfahrung berücksichtigend, ist besorgniserregend und eigentlich auch eine Enttäuschung. Ich habe das neulich schon mal gesagt: Je älter ich werde, desto mehr bin ich davon überzeugt, dass man(n) dazu geboren sein muss. Schein-Männer wie du sind genau der Grund, wieso Frauen so sorgsam testen müssen. Die sind deutlich gefährlicher für Frauen, da sie ggf. erst zu spät bemerken, dass sie ein Schaf im Wolfspelz aka einen AFC im Mann-Kostüm vor sich haben. Bei AFC wissen die Damen wenigstens schnell, woran sie sind. Um das Ganze abzuschließen: Ich würde neben der o.g. Schwächen auch das Ego-Problem aka Arroganz mal angehen. Ist schon 'ne Hausnummer, sein eigenes 08/15-Problem als so dermaßen außergewöhnlich zu erachten, dass gleich mal die gesammelte Status-Elite des Forums zur Stellungnahme gebeten wird. Weil das eigene Problem ja sooo groß und wichtig ist, dass es besagte Häuptlinge ja interessieren muss, nicht wahr? Vielleicht kennt ihr euch jahrelang und da gibt's Beziehungen, die ich nicht kenne. Vermute ich aber gerade eher nicht. Kann mich aber natürlich irren. PS: Ganz vergessen, dass du ja auch um konkreten Rat gebeten hast, was du jetzt sofort tun solltest: 1) Die o.g. Punkte angehen. Aber: Du musst das ALLEINE machen. Being a man is a lonely Business. Es ist ist nicht ihre Aufgabe, dir beim Mann-werden zu helfen! Das ist DEIN Job. Also das hier bitte nicht machen: Sie ist eine fertige Frau und will demnach auch ein fertig entwickeltes Produkt an ihrer Seite haben und keine Beta-Version zur Vollversion mitentwickeln. 2) Move on. Du hast Dusel gehabt, dass sie sich jetzt entschuldigt hat. Damit steht sie dir eine Position zu, die du dir eigentlich schon zerschossen hattest. (Spielt natürlich mit rein, dass aus gesellschaftlicher Sicht ihr Auftritt nicht der Netteste war. Aus Mann-Frau-Dynamik-Sicht hat sie absolut nichts falsch gemacht.) Ist nicht mein Stil, kannste aber so als Geschenk annehmen und einfach abhaken. Wenn du aber nicht an den o.g. Punkten arbeitest (Wird Zeit man!), wird bald etwas Ähnliches kommen. Denn: Ein Mann führt eine Frau immer zu seinen eigenen Sollbruchstellen. Weißte, was ich ihr jetzt raten würde? Mit dir ein Date zu vereinbaren und kurz vorher fadenscheinig abzusagen. Und dann zu gucken, wie du reagierst. Ein emotionaler Ausbruch aufgrund der Respektlosigkeit und emotionaler Abhängigkeit würde ihr dann versichern, dass sie sich weiter umsehen sollte. Aber ich kenne sie ja nicht
  11. 20 Punkte
    Hey Leute, nachdem mein Thread „ ich will mit ihm ins Bett beim ersten Date“ geschlossen wurde, nutze ich einen neuen um ein schönes Update zu geben. Habe ja auch zahlreiche super Beiträge von euch erhalten.😘 Erst mal: Es lohnt sich definitiv als Frau aktiv zu werden und nicht alles dem Mann zu überlassen. Ich möchte auch keinen Typ mehr an meiner Seite,der damit nicht umgehen kann. Kurz zur Vorgeschichte: Kennengelernt bei LOVOO, Date im Kino ausgemacht, waren dann aber in einer Bar und es passierte rein gar nichts. Ich habe mich nicht getraut und von ihm kam auch nichts. Also nur unterhalten und dann kam zum Abschied von ihm ein: „ wir schreiben“. An dieser Stelle dachte ich dann eher, der Typ ist noch nicht on. Habe mich bis zu dem Zeitpunkt aber auch in meine passive Mädchen Opferrolle zurückgezogen und mich selbst bemitleidet. 😂😁 Nachdem ich das bemerkt habe, auch durch eure Hilfe)... bin ich auf ihn zu. Schrieb ihm dass ich mich gerne für das verschüttete Bier entschuldigen möchte und es wieder gut machen möchte. Er ging auch gleich drauf ein und ich machte den Vorschlag bei mir ein Glas Wein zu trinken.. Ich kann hier nur empfehlen Dates gleich mit Uhrzeit und Tag fest zu machen, sonst hängt man unnötig in der Luft) So denn. Gestern war es dann soweit. Wir hatten zwar alles konkret ausgemacht, aber ich hatte eine Woche nix von ihm gehört, deshalb dachte ich schon- 50 - 50 dass er kommt oder eben nicht. Aber: Beides wäre in Ordnung gewesen, denn wenn er nicht gekommen wäre, wär die Sache eben vorbei und auch besser als einen desinteressierten Typen an der Backe zu haben. Aber er kam dann. Ich hatte ein bisschen was zum Essen vorbereitet und Wein bereit gestellt. Er hat es wohl endlich gecheckt was Wein und fernseh Abend bedeuteten und legte schon gleich die Hand auf mein Bein. Das war mehr als ich gedacht habe, denn ich bin davon ausgegangen wieder den ersten Schritt zu machen. Der Film war dann natürlich Nebensache und wir kamen auch schnell zur Hauptsache 😄 Es war toll. Auch beim sex versuche ich immer wieder auch den aktiven Part zu übernehmen und mir selbst das zu nehmen was ich brauche. Und ja das fühlt sich so viel besser an! Jetzt habe ich das was ich wollte und noch mehr. Denn wir führen zudem schöne Gespräche und ich hab im Gespür es könnte mehr draus werden als eine simple fb. Trotzdem werde ich mich nun nicht von meinen Mädchen Traum Vorstellungen überrumpeln lassen, sondern Date für Date angehen und gucken wie’s läuft) Auf jeden Fall hat er dann nachts noch geschrieben, dass er es schön fand, sich bedankt und gefragt ob er sich revanchieren darf.,, na also. Es wurde auch langsam Zeit 😸 Danke fürs lesen.
  12. 20 Punkte
    Eigentlich wollte ich mich ja nicht als "die Hässliche" outen. Aber scheiß drauf. Wir können ja hier alle nur aus dieser Sache lernen. Und ganz offensichtlich verstehst Du menschliches Verhalten ja nur, wenn es Dir jemand erklärt... @ alle: Was ich ihm geschrieben hatte war lediglich: "Hör bitte auf dämliche Threads über mich zu eröffnen. Das lässt Dich schlechter aussehen als mich." Wahrscheinlich hätte ich das "dämlich" weglassen sollen, um dieses Missverständnis hier zu vermeiden. @Unvollständig: Ich habe kein Interesse an irgendeiner weiteren Interaktion mit Dir. Bitte kontaktiere mich nicht mehr. Lass es einfach gut sein und eröffne keine Threads mehr über mich. Ich weiß ja, dass ich Probleme mit meinem Screening habe...aber das toppt echt alles. Fast schon peinlich... PS: Weiß jemand zufällig, wie ich auf nem MotoG 3.gen ne Nummer blockiere?! 😅
  13. 19 Punkte
    Was du tun kannst? Wie wäre es damit - bevor du anfängst dich zu rächen - mal anzufangen klare Grenzen zu setzen. Du solltest auf dich selbst sauer sein. Du suchst dir eine offenbar völlig unpassende Freundin, lässt sowas mit dir machen und zeigst ihr mit deinem Verhalten (bleiben und mitmachen), dass es für dich absolut okay ist. Also Schritt 1: Entferne diesen Menschen aus deinem Leben. Brich den Kontakt ab. DAS wäre nachhaltiger Selbstschutz. Schön den Kontakt zu halten, alles mitzumachen und sich dann hintenrum zu "rächen" ist halt einfach nur arm und n großes Zeugnis von Schwäche. Nimm deine Wut als Ressource um "nein" zu sagen. Auf allen Ebenen. Und das heißt einfach: Kein Kontakt. Auch nicht, wenn sies wieder versucht. Und schau mal, warum du das so lange mit dir machen lässt und nicht selbst auf die Idee kommst, konsequent nein zu sagen und stattdessen Menschen in deinem Leben behälst, die dir nicht gut tun und die dich unglücklich machen. Nutz deine Energie nicht, damit es jemandem schlechter geht. Nutz sie für dich und sorg dafür, dass es dir besser geht. Davon hast du viel mehr.
  14. 19 Punkte
    Ich bin da nicht ganz so nachsichtig wie @Gotteskind. In einem Punkt stimme ich absolut zu: Sie ist jung, keine großartigen Erfahrungen vor eurer Beziehung. Das + Auslandstrip und Fremdvögeln ist fast vorprogrammiert. Ja, so 'ne Zeit im Ausland bringt viele neue Eindrücke, verändert, verwirrt, verführt. Alles nachvollziehbar. Hätte man vielleicht schon vorhersehen und dementsprechend vorher drüber sprechen können. Manche öffnen ihre Beziehung auch für so eine Zeit, verabreden "don' ask, don't tell" etc. Nun gut, jetzt ist das Kind schon in den Brunnen gefallen. Aber - und das ist der Punkt, an dem ich widerspreche: Es ist nicht nur einmal in den Brunnen gefallen, sondern gleich mehrfach. Sie ist verwirrt, vögelt ihren Teamer. Das is' ja auch mal ein Schelm. Nutzt die Vorzüge seines Jobs, zig kleine, verwirrte und einsame Mäuschen um sich zu haben, um sie in sein Bettchen zu locken. Auch 'ne Form von Game, aber gut. Geht ja hier nicht um ihn, geht um sie. So, sie war also mit ihm im Bett. Dumm gelaufen, der Morgen danach is doof. Viel schlechtes Gewissen, Kopfzerbrechen, Reue, Gefühlschaos. Genau. Und in so Momenten sollte man ganz genau hingucken, denn dann offenbart sich oft, wie Leute eigentlich ticken. Wenn sie keinen um sich rum haben, der ihnen sagt "Mach das und das, handle so und so". Sondern, wenn sie selbst überlegen müssen, wie sie diese Situation bewältigen. Und ihr fällt da nichts besseres ein, als noch ein paar weitere Male mit dem Typ in die Kiste zu steigen? Ich fasse einmal auf die Herdplatte und es tut verdammt weh. Aber weil ich es copen muss, fasse ich gleich noch weitere fünf Male drauf? Dann kann's ja so schlimm nicht gewesen sein. Oder meine "Coping-Mechanismen" sind halt ziemlich dürftig. Egal, was es ist: Es hätte hier auch andere Wege gegeben, mit der Situation fertig zu werden, als noch weitere Male fremdzuvögeln. Sich der Situation, die brenzlig ist, einfach mal entziehen. Mal kurz drüber nachdenken, was hier gerade mit einem abgeht. Die Selbstreflexion anstoßen, die hier andere für sie übernehmen. Aber eine Woche lang den Teamer vögeln und hinterher reuig rumheulen, is bisschen einfach. Könnt ihr schon weiterlaufen lassen, die Sache. Aber "Verlobung" wäre für mich erstmal vom Tisch.
  15. 19 Punkte
    Ich würde gerne mit euch einen Gedanken teilen der mir in meiner Selbstarbeit grad ganz deutlich klar wird, den ich aber auch in meiner Begleitung anderer Personen immer wieder begegne. Viele von euch kennen möglicherweise dieses Gefühl: Die neue, größere und schönere Wohnung ist fertig ausgemalt, eingerichtet, komplett bereit und gemütlich gemacht für den Einzug. Soviele neue Möglichkeiten, soviel mehr Platz, und noch dazu in einer besseren Gegend. Eine wunderbare Vorfreude macht sich breit. Trotzdem gibt es da den Moment wenn man sich in der alten, kleinen Wohnung das letzte Mal umsieht. Die Schatten der Bilder und Möbel an den Wänden wahrnimmt, die hallenden Geräusche im leeren Raum hört. Und dann in der Tür stehen bleibt und weiß: Wenn ich da jetzt rausgehe, komme ich nie mehr hierher zurück. Hunderte Erinnerungen, dutzende großartige oder auch traurige, aber jedenfalls damals sich-sehr-lebendig-anfühlende Situationen. Mit einem letzten Schritt wird das alles endgültig und absolut Vergangenheit werden –es heißt also Abschied nehmen. Ich denke, dass jeder von uns der sich intensiv mit Persönlichkeitsentwicklung beschäftigt, diesen Moment kennt. Diesen Moment – normalerweise nach einer längereren Phase der Reifung und Selbsterfahrung – der sich dann dann eine halbe Sekunde einstellt bevor man ganz in die neue eigene Kraft geht. Oft ist dieses Gefühl, so schön und befreiend es auch ist, trotzdem verbunden mit der Wehmut eines gewissen Verlustes, zb. des alten Selbsts. Und oft ist es gerade dieses Gefühl das uns davon abhält wirklich unsere neuen Fähigkeiten und Möglichkeiten anzunehmen, bewusst den letzten Schritt zu gehen den es noch braucht. Sehr oft sind da viele Ängste: Wenn ich diesen letzten Schritt gehe, entferne ich mich damit von meinen früheren Freunden? Entfremde ich mich damit von meinen Eltern? Wie bleibe ich in Verbindung mit anderen Personen die diese neue Kraft in mir noch nicht kennen, selbst in sich vielleicht nicht kennen? Können die dann noch mit mir? Wie verabschiede ich mich also richtig von dem was war, ohne zu befürchten dass ich verliere was ich wertschätze und noch brauche? Loslösen von dem was war Ein Patentrezept dafür gibt es sicher nicht, da wir alle verschieden sind. Ich für meinen Teil führe diese Tage viele innere imaginative Dialoge mit ganz verschiedenen Gesprächspartnern. Mit meinem früherem Ich, mit alten Wegbegleitern deren Weg sich nun von meinem trennt. Mit den archaischen und realen Gestalten die in mein neues Leben treten möchten. Angelehnt an die „Leere Stuhl“ Technik aus der Gestaltarbeit kläre ich damit für mich selbst was noch offen und unausgesprochen ist, und mache mich frei und bereit für neue Erfahrungen. Was ich ebenfalls sehr berührend und kräftigend empfunden habe ist mir ein mentales Fotoalbum anzulegen. All dieser Momente von damals, die ich nicht missen möchte, die sowieso unweigerlich ein Teil von mir geworden sind. Die Erinnerungen daran sind darin sicher verwahrt – und mit dem Wissen das ich nichts verlieren werde kann ich jetzt bewusst und kräftig nach vorne gehen. Mein persönliches Fazit also: Wenn es uns trotz intensiver Arbeit an alten Mustern, Verhaltensweisen und Glaubenssätzen schwerfällt unsere neue Stärke zu besetzen, dann braucht es möglicherweise nochmal den Blick zurück. Und eine individuelle Form des wertschätzenden, sanften Abschieds von dem was wir hinter uns lassen werden. Veränderung bedeutet implizit immer auch Abschied nehmen. Aber davor müssen wir uns nicht fürchten.
  16. 19 Punkte
  17. 19 Punkte
    Aus meiner Sicht eine Nummer zu groß fürs Forum. Scheint mir ein klassischer Fall für Trennungsberatung und/oder Mediation bei fachkundigen Personen. Eben weil es darum geht das ihr wie Erwachsene für euern Sohn daseit. Da ist unheimlich viel Verletzung bzw. Angst bei ihr und es besteht die Gefahr das sie es über das Kind dich spüren lässt. Würde auch empfehlen in einer persönlichen Beratung deinen Anteil am Scheitern der Beziehung aufzuarbeiten. Wirds sicher geben, les ich da noch nicht raus. Damit lernst du auch mit ihren Emotionen und Verhalten umzugehen. Ebenfalls zu überlegen: Ein guter, auf Familienrecht spezialisierter Anwalt damit du weißt wie es mit Sorgerecht, Unterhalt, Besuchszeiten etc. aussieht und was dir und ihr zusteht. Edit/Nachtrag: Ich will dich wirklich hier nicht unemphatisch ohne weitere Hilfe stehen lassen. Wünsch dir echt das die Situation sich gut aussortiert. Es geht nur darum das du alleine in dem Text oben mindestens vier, fünf verschiedene miteinander verbundene Problemfelder ansprichst die sich zwischen dir und ihr abspielen, und auch dass die Eskalationsstufe des Konflikts so wie du es beschreibst schon gut im zweiten Drittel ist . Für ein so komplexes Minenfeld bietet ein textbasiertes Forum aus meiner Sicht einfach zu wenig Kommunikationsbandbreite.
  18. 18 Punkte
    Moin, wie ihr am Titel erkennen könnt, will ich (25, M, Student), nachdem ich vorgestern, die 50 Lays-Marke geknackt habe, ein kleines Fazit ziehen. Wichtig ist mir, dass alles was jetzt kommt so ungefiltert und echt wie möglich ist. Da einiges was jetzt folgt auch sehr kritisch sein wird, will ich betonen, dass ich bis heute unglaublich dankbar bin vor 6 Jahren in diesem Forum den Anstoß gefunden zu haben, der mich in meinen ersten Jahren um Persönlichkeitsentwicklung & Co sehr geprägt hat. Wie sehe ich Pick Up heute?: Was damals noch wirkte, wie das von gottgegebene Handbuch, um alle Frauen der Stadt und Nachbarstadt wässrig zu machen, halte ich mittlerweile für fragwürdig. Definitiv ist es wertvoll, einige Grundlagen über weibliches Verhalten, über deren unterbewusste Neigungen und auch über einige Standardsprüche zu wissen. Leider habe ich aber in den letzten Jahren zu viele "Nerds" kennengelernt, die mit mir durch die Stadt gelaufen sind und mit PU-Fachbegriffen, um sich geworfen haben, als ob die Shoppingstraße ihre persönliche Algebra Hood wäre. Ich habe einige aus diesem Forum, aus RSD Foren, etc. kennengelernt und immer wieder den gleichen Typ Mensch kennengelernt: Typen mit definitiver Nerdvergangenheit, die mit ihrem PU-Gelaber kompensieren wollten, was ihnen an Auftreten, Stilbewusstsein, Selbstbewusstsein und Social Skills gefehlt hat. Typen, die von 8's reden und mir Bilder von 4's zeigen. Versteht mich nicht falsch: Ich verurteile das nicht, aber wenn ich sehe, dass genau diese Menschen hier im Forum 500+ Beiträge haben und versuchen Neulingen Tipps zu geben, kann ich einiges was hier abläuft nicht ernst nehmen. Sprich: Dieses Forum und einige Texte hier sind überaus wertvoll, wenn man damit anfängt sich mit Frauen zu beschäftigen, jedoch sollte man sich genauso schnell auch wieder vom geskripteten, motorischen "Streeten, Clubben, AA-Training, etc." lösen und einfach mal raus gehen, seinen alltäglichen Kram erledigen und die heißesten Frauen, die vorbeilaufen, ansprechen. Jeder, der ein aktives Leben führt, findet genug Situationen im Alltag, in denen man schönen Frauen über den Weg läuft. Was ist meine Standard PU-Line?: Wenn mir gerade nichts passendes zum Kontext einfällt, nutze ich immer Variationen von: "Hey, eigentlich mache ich gerade xy, aber ich hab dich gerade gesehen und dachte mir, dass ich dich ansprechen muss" An einem konkreten Beispiel vor einigen Tagen: "Hey, eigentlich wollte ich ja nur in Ruhe meinen Obstbecher essen, aber wenn du schon neben mir läufst, muss ich wohl mal Hallo sagen" Meist gehe ich mit einem einfachen "Hey" zur Frau, warte die Reaktion ab, stelle eine simple Frage und bringe dann erst meine beschriebene Erklärung. Das kommt natürlicher und keine Frau, die mehr als 80 IQ-Punkte hat, wird darauf bösartig reagieren. Wo lerne ich die meisten Frauen kennen?: An Bus- oder Bahnhaltestellen. Auf allen Straßen, die ich am Tag so ablaufe. Ich gehe mittlerweile selten in Clubs und gehe auch nicht Streeten. Ich versuche bloß jede Chance, die sich im Alltag ergibt, zu nutzen. 0 Tinder Fucks Was waren meine größten Fehler?: 1) Überanalysieren. Scheiß auf feste Abfolgen à la "erst muss ich das machen, dann das, ...". Das wichtigste sind ein selbstbewusstes Auftreten und zwei Mammuteier in der Hose! 2) Ficks geben. Buchtipp dazu: The Subtle Art of Not Giving a Fuck von Mark Manson. Absoluter Gamechanger. 3) Zu viel Theorie. "Einfach machen!" Klingt so simpel, ist aber wirkungsvoll. MILFs?: Jeder, der bisher nicht die Eier hatte, MILFs anzumachen, sollte das ab jetzt schleunigst tun. Ich habe Dezember 2017 angefangen ältere Frauen anzusprechen. Fazit seitdem: 4 mal 35+; zwei Langzeitromanzen und verdammt guter Sex. Und das beste: es ist viel stressfreier, einfacher und erfüllender, als eine 21 Jährige zu klären. Abschließend, um eins klarzustellen: Ich bin überzeugt davon, dass ich in einen Raum komme und meistens mit der heißesten Singlefrau nach Hause gehe. Gleichzeitig laufe ich genauso oft durch die Stadt und bekomme keinen geraden Satz raus. Oft laufe ich durch die Welt und unterhalte problemlos alles und jeden. Gleichzeitig stehe ich genauso oft im Club und traue mich fünf Minuten lang nicht das 3er Set anzumachen und bekomme dann einen Korb, weil sie gesehen haben, wie creepy ich die letzten 5 Minuten rübengeschaut habe. Was ich über die Zeit beobachten konnte: Der Wechsel von Gefühlshochs und Gefühlstiefs - der bleibt. Die Schwankungen fallen nur immer geringer aus und nähern sich mehr und mehr einer stabilen Mitte an. Patience is Key. Peace out. Bleibt dran!
  19. 18 Punkte
    Mein Gott bist du ein Waschlappen. Wenn die Frau dich betrügen will, macht sie das so oder so. Da änderst du genau gar nix dran. Anstatt an deinem Selbstwert zu arbeiten und mal zu checken dass es Gründe gibt, warum die Dame ne LTR mit dir führt, willst du krampfhaft einen Frame halten der zielgerichtet ins aus führt. Und zwar eure Beziehung. Weil sie begreift dass du ein waschlappen ohne selbstwert bist. Und auf den hat sie keinen Bock. Aber sagt auch einiges über sie aus, dass sie sich von dir sowas verbieten lässt. Kindergarten.
  20. 18 Punkte
    Ich muss dir von diesem Plan der Klarstellung abraten. Es gibt Kontexte, auch ähnliche Kontexte, wo es gut ist, mal wirklich direkt zu sagen, was so los ist. Bei dir würde ich aus folgendem Grund davon abraten. Ich kann mich immer noch sehr gut an die Friendzone-Zeit erinnern. In der ich zu 100 % immer genau das tat, was auch du hier getan hast: Langsam, vorsichtig, möglichst ohne Risiko, verdeckt als Tankappenbomber irgendwie der Frau annähern um dann vielleicht, irgendwann mal was zu versuchen. Okay, du hast zwar irgendwann einen Move gemacht, aber da kanntet ihr euch schon so lange. Ein Mann der so gamet, lässt konsequent tausende Möglichkeiten immer wieder an sich vorbeiziehen, weil es morgen oder allgemein später, irgendwie doch besser und sicherer wäre. Alleine das Mindset wird dich unweigerlich wie ein lieber, netter, absolut platonischer Freund auftreten lassen. Wenn ich mal so zurückblicke, dann würde ich sagen, dass die Wahrscheinlichkeit, dass ein Mann erst später irgendwann merkt, dass er auf eine Frau steht, erst nachdem er mehr und mehr Zeit verbringt, vielleicht so bei 1 - 5 % liegt. So war das bei mir. Es passierte....aber sehr selten. Will heißen, es ist sehr viel wahrscheinlichker, dass du sofort wusstest, dass du auf sie stehst. Dieses Abwarten hat nur Nachteile für dich; Männer die abwarten wollen das vermeintliche Risiko vermeiden und müssen das allerdings mit einem zögerlichen, platonische, vorsichtigen, risikounlustigen Frame bezahlen, den die Frau auf jeden Fall wahrnehmen wird, und zu 100 %, wenn man aufeinander hockt, so, wie bei dir. Besonders attraktiv ist so ein Verhalten nicht. Es quasi das Gegenteil von Verführung und eher die andauernde, nie fertig formulierte, ängstiche Bitte und Frage, ob man denn verführen dürfe. Dieser Wunsch nach Sicherheit killt all das, was dich für das Gros der Heterofrauen die auf dich stehen würden, interessant macht. Dont ever game like that. You kill your potential. Es ist sogar gut möglihc, dass sie am Anfang auf dich stand. Obwohl sie einen Freund hat. Das spielt dabei auch erstmal keine Rolle. Verhalte dich jedoch wie ein guter Kumpel begleitet von diesem hoffenden, zögerlichen und abwartenden Vibe und du maneuvrierst dich in immer miesere Positionen, bis eine Frau dich eifnach überhaupt nicht mehr als Lover wahrnehmen könnte, sondern eher als lieben, netten Burder. Game over at that point. Du verbringst so viel Zeit mit Frauen auf die du stehst, ohne das zu konfrontieren, dass du sie immer und immer besser kennenlernst, auch auf einer emotionalen Ebene. Das ist so ziemlich der härteste Kontext, das übelste Programm, dass du fähst. Du verbringst Zeit mit Fauen auf die du scheinbar echt stehst, ohne aber wirklich das zu zeigen, was wirklich in dir vorgeht, spielst lieber auf Nummer sicher und auf Zeit und wartest echt ab, bis da eine richtige Connection zwischen euch ist. Dood.....what are you doing. Mann, so wirst du übelst fucking leiden. Das ist das mieseste was du dir selbst antun könntest. Das verstehen Männer häufig nicht. Der Versuch dein Risiko zu minimieren, es vorsichtig und langsam angehen lassen, nur nichts riskieren, wird ultmativ einen fucking hohen Preis haben, den kein direkter Korb, selbst ein übler Korb jemals haben würde. Das ist ein Witz im Vergleich. So wie du gamest, good night dood. Du wirst dir dein Hirn massiv ficken, leiden, übelst traurig sein und MOnate und Jahre investieren. Wie gesagt, das ist so ziemlich der mieseste Umweg ins Höschen einer Frau. Dont ever try the forsaken path of best friends to date a girl. Dont ever take that route. Männer und Frauen die um jmd rumschwirren, zu viel Hemmungen haben um mal einen Move zu machen aber trotdzem irgendwie kleben bleiben im Orbit oder tief in der Friendzone oder wo auch immer, blockieren sich unfreiwillig für alles andere. Ich weiss auch, warum du das jetzt alles erklären und schreiben willst. Das ist ein weiterer Versuch, es irgendwie möglcihst sicher für dich und ohne Belastung aus der Ferne nochmal zu versuchen. Der gleiche Antrieb. Verführung passiert immer im realen Leben. Physisch. Darüber reden hat noch nie irgendjmd geholfen und im aller besten Fall killt es nur die Aufregung und das, was körperlich werden eben aufregend macht. Darüber reden, es erklären, es einfordern, es sich wünschen.....es vorsichtig indirekt andeuten, egal in welcher Form ist ein Pussymove und entspringt immer dem Versuch, sich all diesen DIngen möglichst nicht zu stellen. Das ist immer eine Vermeidungsstrategie. Ich würde das lassen jetzt theatralisch erklären: 'scheiss ich stehe zu sehr auf dich und kann nicht nur der best friend sein, goodbye'. Der tatsächliche Grund warum man das sagt, ist der Wunsch, dass sie es sich nochmal anders überlegt. Und auch hier, bei diesem Versuch, willst du da wieder auf Nummer sicher lösen. Davon würde ich mich mal entfernen. Und verabschiede dich von auf Nummer sicher gehen. Denn so wirst du immer wieder merken, wie du WOchen und Monate mit einer Frau vrebringst, einer Frau auf die du stehst, und ohne Ende Emotionen und Zeit investierst, quasi als Preis dafür, dass man Risiken möglichst vermeiden möchte. Du spielst Menschen so auch was vor. Also so tun, als ob man der beste Freund ist, aber wenn klar wird, dass du nicht an ihre Pussy darfst, dann wilslt du nicht mehr der beste Freund sein. Du siehst, was passiert, wenn du heuchelst und gleichzeitig auch noch ängstlich bist. Du sschadest dir selbst und anderen massiv. Sie wird das alles nicht so geil finden, wenn sie dich echt gerne hat als Freund, als platonischen Freund, weil du ihr die ganze Zeit komplett alles vorgespielt hast, denn tatsächlich hattest du eine ganz bestimmte Agenda. Und ich würde sofort Cash wetten, dass du sie sofort geil fandest. Direkt am Anfang. You new you wanted her. Also war alels was danach war einfach nur geheuchelt bzw. die Zeit in der du noch nichts riskieren wolltest. Also auf Freunde amchen. Wie gesagt. Wenn du so gamest, passiert immer das gleiche: Frauen werden mit Blick auf deine Person vor allem derartige echt miese und gottlose Vokabeln und Phrasen brignen.....entschwanzende, fucking emasculating vocabs that no man with a penis and balls ever wants to hear in his entire life: Du bist soo ein lieber Kerl, du bist soo ein netter, toller Mann, aber.... Du wartest, bis du echt ohne Witz total verliebt bist, was mEn nicht oft passiert. Bei mir ist es nicht oft passiert, dass ich so reagierte und es kam zu den seltsamen Momente und ich kann das auch nicht wirklich einordnen. But it didnt happen often. Und du triffst dich ohne Witz massiv mit einer Frau auf die du so reagierst und spielst best friend. Die Konsequenz ist, dass du wirklich leidest. Ich weiss nicht, wie sich das bei dir manifestiert. Aber jmd emotional so nahe kommen, über so einen langen Zeitraum, und eine Konfrontation so lange vermeiden, bis du echt immer mehr Gefühle entwickelst, das ist die hölle. Aber du bist freiwillig, schritt für Schritt, in des Teufels Wohnzimmer marschiert. Freiwillig. Sorry, ich würde gerne gute oder positive Dinge sagen. Aber ich kriege echt Bauchschmerzen, wenn ich das lese. Mir dreht sich der Magen um. And I do feel sorry for you. Aber die Suppe hast du dir echt selbst eingebrockt. Ich würde komplett und 100 % anders gamen. Und hör komlett auf jemals der liebe beste Freund sein zu wollen. Die normale, richtige, und natürliche Reaktion ist, dass ein Mann sich direkt in seinen eigenen Mund übergibt, bei solchen Assoziationen. U never ever wanne be mr friendzone. Überlass das all den anderen Männern. Game nie wieder so. Geh sofort ran oder lass es ganz.
  21. 18 Punkte
    Boah, dann muss ich wohl die Moral-Sozialkeule schwingen, wenn bisher alle nur auf den Aspekt eingehen, wie schlimm das dann mit Hartz4 ist. Also vorweg: Ich empfinde alleine die Fragestellung asozial. asozial = nicht sozial. Hartz4 soll eine Unterstützung sein für Menschen, die egal aus welchen Gründen gerade kein Geld verdienen können. Soziales Netz und so. Und selbst wenn man berechtigt infrage stellen kann, ob das Hartz4-System gut oder schlecht ist und man das bestimmt auch besser machen könnte, ist der Grundgedanke dennoch der: Die Gesellschaft unterstützt Menschen, denen es gerade nicht gut geht, bis sie wieder in der Lage sind, selber ihr Geld zu verdienen. Und die Gesellschaft ist kein ominöses Wesen aus dem Weltall, sondern das sind wir selber... und bezahlt wird Hartz4 von den Steuergeldern, die alle zahlen, die im Augenblick arbeiten. Es geht also überhaupt nicht um die Frage, ob arbeiten gehen sinnvoll ist. Es geht nur darum, ob Du gerade arbeitsfähig bist. Und wenn ja - dann geh arbeiten. Ansonsten bist du nur noch ein Sozialschmarotzer. Krieg ich nen Hals drauf. Und weißt Du warum? Weil das allen denen in den Arsch tritt, die auf diese Hilfe wirklich angewiesen sind.
  22. 18 Punkte
    Sag mal geht's noch von einer fremden Person hier einfach öffentlich ein Bild hoch zu laden und sie auch noch hässlich zu nennen? Moral und Anstand sind dir wohl Fremdbegriffe... WTF -CLOSED-
  23. 18 Punkte
    Ich Ich habe mal eine Stelle nur bekommen weil ein Mann sie nicht wollte. Er war nicht qualifizierter als ich, sondern einfach ein Mann. Mein Chef ging zu diesem Mann sagte „wie sieht es aus? Ich habe endlich einen vernünftige Bewerberin. Wenn Du den Job willst hast Du ihn, sonst stelle sich sie ein“ Quelle: Mein Chef Grund: Frau auf der Position wurde schwanger (war damals relativ frisch eingestellt). Position wurde neu besetzt. 2. Frau auf der Position wurde auch schwanger. Ging in Elternzeit.... und dehnte die trotz vorheriger Zusage nach wenigen Monaten wiederkommen zu wollen nach und nach auf die volle Zeit aus. Derweil war sie Stelle unbesetzt, der Rest des Teams hat die Arbeit übernommen. In der Zwischenzeit kommt Frau 1 regulär zurück, natürlich nur Teilzeit. 2. Frau macht klar (nach monatelangem hin und her): sie kommt doch nur Teilzeit zurück. 1. Frau stockte wieder auf Vollzeit auf, übernahm die Position.... und wurde als die Zeit für das höhere Elterngeld wegen Vollzeit verstrichen war zum 2. Mal schwanger. Katastrophe fürs Unternehmen. Ich war eine super Bewerberin, aber weiblich und 28. Der Mann hat abgesagt. Ich wurde eingestellt. Ich bin nie schwanger geworden. Das ist wohl das was man unter „Diskriminierung wegen Geschlecht“ versteht. Ich finde das allerdings nachvollziehbar, ich hätte als Frau und Chefin genauso gehandelt. Fragen ob ich Kinder möchte - so dass ich hätte verneinen können - darf man nicht. Also geht man davon aus dass ich Kinder will. Und stellt mich nicht ein. Ich selbst habe habe so etwas nie als Diskriminierung empfunden. Es war eine unternehmerisch nachvollziehbare Entscheidung. Lustigerweise resultierend aus den Rechten die Frauen haben, gerade wenn sie schwanger werden. Und auch gnadenlos einfordern. Was wir brauchen? Mehr Möglichkeiten für Männer, so paradox das klingt. Ich habe mehr als einen Kumpel in einer hohen Position, der gerne zu Hause geblieben wäre und mehr von seinem Kind hätte. Was aber nicht geht. Da wird bei zwei Monaten Eltenrzeit schon komisch geschaut. Viele Frauen haben noch nicht verstanden, dass wir an einem Punkt sind an den es nur gemeinsam weitergeht. Gemeinsam für Männerrrechte, gemeinsam für Frauenrechte. Nur so kann sich die Gesellschaft ändern. Welche Frau fragt denn im Kindergarten „haben sie einen Erzieher? Ja? Super! Ist es möglich dass mein Kind in seine Gruppe kommt?“ Welche Frau sagt zu ihren Kollegen „wie, Dein Kind ist krank? Bleib Du doch morgen mal zu Hause statt Deiner Frau, ich mache ne Überstunde, dann geht das schon“ Welche Frau sagt „Schatz, Du verdienst zwar mehr, aber lass uns halbe halbe zu Hause bleiben. Ich möchte dass auch Du siehst wie unser Kind aufwächst. Dann machen wir halt nicht zwei Monate gemeinsam frei und davon vier Wochen Urlaub mit Kind (Klassiker in meinem Bekanntenkreis), sondern wir nehmen das Geld zum Ausgleich des Verlustes, haben aber gleich viel Zeit mit unserem Kind“ Wie viele Frauen sagen zu ihren Mann „lass mich das machen, Du kannst das nicht“ wenn es um das Kind geht. So als ob wir mit der Geburt wüssten wie das geht. Und nicht auch erst lernen müssten so wie die Männer. Und dann wird sich beschwert man arme Mutter müsse ja zu Hause bleiben, das Kind sei so auf die Mutter fixiert und der Mann würde das alles eh nie schaffen. Partnerschaftlich geht es weiter. Partnerschaftlich ändert sich etwas. Männer für Frauen, Frauen für Männer. Rechte für beide Gruppen von 100% eingefordert - statt je 50% gegeneinander. Ist manchmal für Frauen unbequem, weil wir hart erstrittene Vorteile mit Männern teilen müssten. Aber genau das erwarten wir ja auch von den Männern. Dass sie ihre Vorteile mit uns teilen. Wir sind kein gutes Beispiel wenn wir selbst nur die Rosinen wollen.
  24. 17 Punkte
    musste ja laut lachen beim lesen.... Ich war in der Vergangenheit mal an einer Geschäftsaufgabe beteiligt. Die Damen die Erfahrung mit Kunden hatten haben im Vorfeld quasi Schach gespielt, um genau solche Diskussionen zu vermeiden. Das ging dann von "50% auf alles wegen Geschäftsaufgabe" zu "50% auf an Lager befindliche Artikel wegen Geschäftsaufgabe" Es gibt nämlich erfahrungsgemäß Menschen, die bei der ersten Formulierung anfangen zu diskutieren, warum es jetzt keine 50% auf einen extra bestellten Artikel gibt. Weil da steht ja 50% auf alles. Dass es völlig logisch ist dass sich ein so hoher Rabatt auf Lagerartikel bezieht weil man bei einer Geschäftsaufgabe das Lager räumt - geschenkt. Muss da stehen, sonst "ICH KENNE MEINE RECHTE" Diskussionen von engstirnigen "Kunden" mit Menschen die in zwei Wochen arbeitslos sind weil ihr Lager zumacht. Gott. Da stehen 3 Frauen an einer Kasse, die haben gesagt bekommen dass nur Kalender reduziert sind die auf 2019 laufen. Weil die sich mies verkaufen. Irgendein Depp hat dann ein Schild da hingehängt dass Kalender reduziert sind. Und nicht dran gedacht dass da irgendwo in diesem Stapel noch ein Planer ohne Datum liegen könnte. Der dann blöderweise auf dem Cover auch noch als Kalender bezeichnet ist. Jetzt steht da ne Kassiererin, die hat nen Scheißjob im Einzelhandel. Arbeitet an nem Samstag. Hat gesagt bekommen vom Oberchef dass sie nur Kalender mit 2019 reduzieren darf. Und dann kommst Du und hast diese blöde Ausnahme in der Hand. An die einfach im Vorfeld niemand gedacht hat. Aber statt dass Du Dir denkst "logisch, den kann man ja das ganze Jahr noch verkaufen".... und damit lebst dass die Kassiererin einfach nicht eloquent genug ist das besser zu erklären.....was soll sie denn sagen? "Sorry, mein Chef hat gesagt nur mit Zahl 2019, und ich bin ein zu kleines Licht um das anders zu entscheiden". Wärst Du dann zufrieden gewesen? Oder hätte dann der Geschäftsführer antanzen müssen? Stellst Du Dich an nem Samstag hin, machst da wegen 3 Euro das "ich kenne meine Rechte" Rumpelstilzchen, bindest Personal, und bezeichnest dann diese Frauen die an nem Samstag nicht bei Ihrer Familie sind sondern arbeiten damit DU Deinen Kram kaufen kannst noch als dumm. Der Kunde ist König. königliches Verhalten ist: "ach ja, logisch, ist ja nicht von 2019. Na dann lasse ich den hier / nehme ihn dann trotzdem mit". Und dann lässt Du am besten noch ein "einen ruhigen Samstag Ihnen noch" und ein Lächeln da. So viel Frustrationstoleranz muss doch drin sein. Dann gehts Dir besser, der Frau besser.... und ich muss mich nicht aufregen weil ich solche Leute noch aus meiner Jobberei in der Studienzeit kenne. Gott wie wir die geliebt haben. Und was über die hergezogen und den Kopf geschüttelt wurde noch die nächsten Tage.
  25. 17 Punkte
    NETFLIX 2019 Serienvorschau M V L The Chicks Hunters Rise 52 neue Episoden. Jeden Sonntag. Exklusiv bei uns. "Ich war in einem Club. Ich checkte die Lage. Ich lernte Frauen kennen. Aber. Passiert. Ist. Nix!" 31.12.18 unser Silvester Special ("The same procedure as everey week, MVL.") Rottentomato "Spannungsgeladener Action-Thriller mit überraschenden Wendungen, erstklassischen Dialogen (oder Monologen?) Neueste Erkenntnisse der Flirtforschung." MovieFan "Wo die vorherige Staffel noch Aufwind versprach, die Eskalationsleiter zum greifen nahe war, wird nun das Meisterwerk auf grandiose Weise zu einem inneren Dialog zwischen zerreißenden Selbsttäuschung und es hätte ja doch was werden können auf die Spitze getrieben. Emotionales Feuerwerk wie lange nicht mehr in diesem Genre." Film4Fun "Der eigentliche sexuelle Höhepunkt scheint sich heim Hauptcharakter nicht mehr um den Sex an sich, um den Orgasmus zu drehen. Es ist viel mehr die seelische Selbstqual sich dem weiblichen Geschlecht zu nähern, aber zeitgleich auf ewige Distanz zu bleiben, um dann in diesem Schmerz, diese Geilheit, schriftlich in seinem Tagebuch zu eakulieren. Die Antworten von seinen Nebencharakteren, er solle doch sexueller auftreten, eskalieren, die Frau verführen, befeuert seine Was wäre wenn Phantasie um sich erneut wochenends auf die ewige Suche zu begeben." CelloloitFestival "Selbstmachoschismus auf besondere Art. Nicht nur für den Akteur, sondern auch für den Zuschauer. Du willst wegsehen. Du kannst es aber nicht. Du willst in den Fernseher hineinspringen und ihn in die Brüste der Frauen drücken, aber regst dich vor Wut schon zu sehr auf über das Nicht-Tun der Figur. Storytelling auf einer Art die seinesgleichen sucht." Cinemator "Erkenntnisse vermisst nicht nur der Zuschauer, sondern der Hauptdarsteller selbst. Ein ewig roter Faden, der sich durch alle Episoden zieht wie ein langer, klebriger Kaugummi. Wünschenswert wäre in der neuen Staffel gewesen, etwas mehr Weitsicht, etwas mehr Würze. Stattdessen weiß man bereits bevor man die Episode überhaupt einschaltet, was bereits passiert. Frei nach dem Zitat: "Nix passiert, ist onaniert" oder die ewigen in sich verschachtelten Ausreden die nichts wirklich neues bieten. Die Qualität büßt, aber der Unterhaltungsfaktor wird uns Wohl oder Übel weiterhin Endlosstaffeln erhalten. Zumindest wissen wir bereits wie die Staffel 2020 aussehen wird: MVL back to Online Game! Real Game for shit!
Das Leaderboard ist eingestellt auf Berlin/GMT+02:00
  • Newsletter

    Möchtest Du mit unseren wichtigen Mitgliederinformationen stets am Ball bleiben, und alle Neuigkeiten via E-Mail erfahren?

    Jetzt eintragen