Leaderboard


Beliebte Inhalte

Zeigt Inhalte mit der höchsten Reputation am 01.03.2019 in allen Bereichen an

  1. 2 Punkte
    Muhnbuht war ein Held des Pickup'schen Proletariats, die Ikone der nihilistischen Fickerei, der Gegenentwurf des dekadenten Selbstentwurfes, das heilige Kind des Posttrukturalismus. Wie schön, dass noch mehr ihm gedenken!
  2. 2 Punkte
    Also so von Miststück zu Community: Wenn ich jetzt so einen Egoisten flexe und ihn via bj in meine Gewalt bringe ja: Es ist egoistisch mit seinem orgasmus zu spielen bis er wahnsinnig wird, dafür ist das ja da! oder seh ich das falsch?
  3. 2 Punkte
    Ist absolut möglich. Aber die dunkle Triade und Subzero haben Recht. Das ist die Ausnahme. Was so unter dem Begriff Freundschaft zwischen Heteromännern und - Frauen läuft, ist zu 95 % etwas völlig anderes: Die Männer stehen auf die so guten, besten Freundinnen und warten auf den opportunen Augenblick. Die Frendzone-Annäherung ist eine der gängigsten Strategien überhaupt. Frauen wissen das auch häufig. Das viele der so guten männlichen Freunde auf sie stehen. Und klar sagen einige, dass sie sich sogar besser mit Männern verstehen. Diese Männer umwerben diese Frauen auf ihre indirekte, harmlose, Friendzoneart auch nonstop. Sie geben ihnen nonstop value und Aufmerksamkeit auf sexueller Ebene. Das ist ziemlich schmeichelnd. Ich würde heute sagen, dass so 9,75 von 10 so guten, männlichen Freunden eigentlich auf die Frau stehen aber Schiss vor direktem Feedback haben und auf Zeit setzen. Also diesen Antirisikokurs fahren. Aber es ist häufig so, dass das anfängliche Interesse jmd. näher kennenzuerlnen zwischen Männern und Frauen sehr oft auf sexuellem Interesse beruht. Ist einfach so. Das heißt nicht, dass es keine rein platonischen richtig guten Freunschaften zwischen Männern und Fruaen gibt. Absolut nicht. Aber das ist die Ausnahme.
  4. 2 Punkte
    @DarkTriad hat da nicht ganz unrecht. Das Frauen viele Männer als Freunde hat tritt oft auf, wenn sie viele Orbiter hat oder einfach viele Frauen neidisch sind und sie mit der sozialen Dynamik ggü. anderen Frauen nicht richtig mit kommt...
  5. 2 Punkte
    Falscher Ansatz. Warum willst Du hin? - weil Du es cool findest und hin willst >> OK - weil Du ihr irgendwie unverbindlich nahe kommen willst >> lass es - weil Du meinst, sie würde sich freuen >> ist nur ne Variante vom zweiten. Lass es. Dieses nette ‚Heranwanzen‘ funktioniert nicht. Weil Du jeglichen Respekt verspielst. Hier nicht und perspektivisch nicht. Lies Dich mal ein, ‚No more Mr Nice Guy‘ von Glover zum Beispiel.
  6. 2 Punkte
    Ich würd warten bis sie wieder da ist und ihr im Urlaub nicht bzw. wenig schreiben, ausser sie schreibt mich an. Ihr jetzt kurz vorm Urlaub noch aufn Sacke gehen - kann man nur verkacken. Die Dame is offensichtlich attracted, das kann man aktuell nur damit kaputt machen indem man weirdes Zeug schreibt wie z.b. dass man gerne an ihren Unterhosen riechen würde und sich schon drauf freut ihr die Achseln zu rasieren weil man die Haare sammelt, oder indem man ihr am Rockzipfel hängt. Daher würde ich mich zurücklehnen und das Bild welches sie von mir in meinem Kopf hat einfach wirken lassen. Damit kann man gut spielen. Schreiben würde ich relativ wenig aber offensiv, ihrem Schreibinvest angepasst. z.b. "Bin schon gespannt auf die Urlaubsbilder und in welcher Bar du mir von deinem Urlaub erzählst bei nem Bier." Mit solchen Kommentaren kann sie sich im Kopf schon mal daran gewöhnen mit mir was trinken zu gehen, erleichtert später die Dateansage. Sollte sie mich öfter anschreiben kann man hier und da noch n bissl Comforttalk einbauen. Wichtig is ihr vor, während und nach dem Urlaub ihr nicht auf den Sack zu gehen. Die meisten hier verkackens wegen a) schlechtem Textgame b) Zuviel Invest während ihrer Abwesenheit c) weil sie einer unbekannten Frau unbedingt noch ein Date mit sich reindrücken wollen, obwohl sie kurz davor ist in den Urlaub zu fliegen
  7. 1 Punkt
    Du bist ne Frau, du hast generell niedrigeren Grundumsatz. Das ist nicht vergleichbar.
  8. 1 Punkt
    haha, das spiel hab ich auch schon gespielt 😄 er hat mich geknackt indem er mich 2 wochen löffelte und kraulte und das alles und im letzten zug einfach nur mit einem bademantel bekleidet aus der dusche wiederkam...völlig unschuldig ❤️ kraul weiter und geh nach hause, wenn sie richtig nass ist
  9. 1 Punkt
    Ich möchte mal kurz anmerken das es genug Frauen gibt,die keinen hohen Sextrieb haben bzw Sex allgemein nicht wirklich "brauchen" so wie Männer und dazu ist sie noch gestresst von der Arbeit, was sie ja selbst gesagt hat. Also jetzt nur zu dem Thema, alles wie Shittests etc mal außen vor. Denn oft werden hier gleich diverse Theorien aufgestellt und Dinge wie " Ja die kannst knicken da läuft nix " oder so gesagt, nur wenn ne Frau meint sie hat kein Bock auf Sex (und sie nennt ja sogar logische Gründe noch). Wiegesagt, wollt ich nur mal kurz anmerken.
  10. 1 Punkt
    Guten Abend, erstmal herzlichen Glückwunsch zu den starken Gefühlen. Verliebt zu sein ist so ein tolles Gefühl. Wieso willst Du denn eine Referenz für eine vergangene Beziehung haben? Verstehe ich nicht ganz- sie ist vorbei und Du nun neu verliebt, Aber ich nehme mal an, dass es Dir eher darum geht, herauszufinden, weshalb Du nun andere-staerkere- Gefuehle hast. Ich bin der Auffassung, dass Liebe/Anziehung viele unterschiedliche Formen und Facetten haben kann. Es ist schwer dies zu kategorisieren. Aber wundert es Dich tatsächlich, dass Du unterschiedliche Gefuehle -Intensität-hast? Ich kann nicht ganz nachvollziehen, was dies alles mit der Tatsache zu tun hat, dass du keine feste Beziehung haben moechtest. Fuer mich sind das unterschiedliche Tatsachen. Dass eine ist, dass Du Dir aktuell nicht sicher bist eine feste Beziehung zu führen und Dich sexuell ausleben magst. (Ich nehme aufgrund deiner Zeilen mal an, dass ihr beide eine monogame Beziehung führen moechtet). Das zweite ist die Tatsache, dass Du scheinbar verliebt in eine Frau bist. Das ist ja durchaus toll und bietet Potenzial. Ich kann Dir nur den Rat geben, dass Du dir genügend Zeit nimmst, über alles nachzudenken und dann eine Entscheidung triffst. Sie scheint ja ähnliche Gefühle für Dich zu empfinden, wenn sie sich eine feste Beziehung wünschst. Das ist ja schon mal eine gute Voraussetzung. Letztendlich ist es doch völlig egal, was Du wie für Deine Ex empfunden hast- sie ist Deine Ex. Liebe Grüße
  11. 1 Punkt
    Schon mal mit Frauen auf freundschaftlicher Ebene zu tun gehabt? Was da ständig für Zirkus ist - ich sag dir, als Mann ist das Leben soviel geiler und einfacher 😉
  12. 1 Punkt
    Werter TE Kurz und knapp: Du hast Dich nicht verliebt sondern Dich in eine Abhängigkeit manövriert, weil Du kein eigenes Leben hast, keine Alternativen, und kein stabiles Selbst. Oneitis eben. Wäre all das gegeben, würdest Du Dich nicht wieder Deines Wunsches der Exklusivität auf eine FB einlassen, weil der Fick gut ist. Der ist auch bei den Alternativen gut. Hättest Du ein stabiles Selbst hättest Du kein Problem damit die Kleine um Deinestwillen abzusägen, wenn es emotional nicht passt. Mit Alternativen, echter Fickkonkurrenz, einem eigenen Leben und einer Portion "Leck mich" Verhalten. Der Witz dabei, hast Du das mal für Dich etabliert, wirst Du keine Exklusivität mehr wollen. Wenn je eine FB von mir Exklusivität gefordert hätte dann hätte ich mich bei ihr für die tolle Zeit bedankt und aus meinem Leben verabschiedet. Das ist Dein Move! Nicht nur emotional sondern auch körperlich auf Distanz gehen. Eine FB mit dieser Perle kannst Du gerade nicht handhaben. LeDe
  13. 1 Punkt
    Nicht böse gemeint, aber mit Verlaub: "Dein Stil" war es bislang JAHRELANG dieses Theater mitzuspielen. Dafür hast du dich und einige Freunde geopfert und gute Jahre deines Lebens sinnlos die emotionale Kloschüssel runter gespült. "Dein Stil" ist daher mMn kein wirklich guter Ratgeber, nach so langer Zeit bzw so vielen Fehlentscheidungen deinerseits am laufenden Band. Ich meine, was z.B. war das Hemmnis, nach ihrer Psycho-Verfolger-Tour mit der anderen Mutter, ihr den Laufpass zu geben? Jedes dieser Ereignisse wäre Grund gewesen abzuspringen. Jedoch hast du dich jedesmal dazu ENTSCHIEDEN bei ihr zu bleiben - auf das nächste Fiasko. Auch sehe ich es kritisch, dass du sie und ihre Taten/Verbrechen in deinem letzten Posts z.T. relativierst. Du verdrängt sie zudem so sehr, dass ich Angst um dich habe: Ich frage mich was passiert, wenn sie die nächsten Tage vor deiner Tür steht und zum Karneval mit dir gehen will... denn ich befürchte, dass du mit ihr mitgehen würdest....
  14. 1 Punkt
    @mehrvomleben Lass mich dir eins sagen: Ich (ebenfalls seit dem Teenageralter, also grobgeschätzt sein 14-15 Jahren) leidenschaftlicher und exzessiver Konsument von Internetpornos (ernsthaft, du glaubst nicht wie viel Zeit ich darauf verwendet hab - nicht nur in den Konsum sondern auch in Recherche und Akquise immer neuen Materials) habe jetzt seit Januar konsequent auf Pornos verzichtet. Zugegeben, ich hab zwischendurch noch 2-3 Mal kurz reingeschnuppert. Aber insgesamt blieb ich stark und brach nicht wieder komplett ein wie die vielen Male zuvor. Zu Beginn spürte ich gar keine Veränderung. Ich war genauso lethargisch, unmotiviert und ängstlich in Bezug auf Frauen wie immer (Google mal den Begriff "Flatline", falls du ihn nicht kennst). Seit etwa 1-2 Wochen steigt meine Libido allmählich deutlich an, ich spüre eine sexuelle Energie wie womöglich nie zuvor in meinem Leben. Ich finde Frauen, die nicht der perfekten Plastikpornowelt entsprechen, aufeinmal viiieeel attraktiver und erwische mich häufiger bei perversen Tagträumen. Ich habe auch den Eindruck, dass ich mehr Outcome Independence habe. Ich habe jetzt ca 6-7 Wochen sehr wenig sexuelle Befriedigung erfahren. Früher verschaffte ich sie mir immer selbst, wenn ich nicht zwischendurch mal ein bisschen Sex hatte. Jetzt merke ich: komplett ohne geht die Welt auch nicht unter. Im Gegenteil, ich spare ohne Pornos ne Menge Zeit, die ich in Aktivitäten jeglicher Art investieren kann und fühle mich mehr im Moment. Zu sagen, der Konsum von Pornos habe keinen Einfluss auf den persönlichen Sexualtrieb halte ich deshalb für ausgemachten Blödsinn. Nimm es mir nicht übel, ich will dich nicht angreifen. Aber lass den TE doch einfach mal ausprobieren, ob es ihm hilft, anstatt es ihm mit Hilfe von solchen Analogien ausreden zu wollen. Ich bin auch jemand, der gerne viel überlegt und theoretisiert. Aber: Probieren geht über Studieren!
  15. 1 Punkt
    Auch auf die Gefahr hin, dass es schon zu spät ist. Den Brief zu schreiben war richtig! Ihn abzuschicken, bzw. ihr auf anderem Wege zukommen zu lassen jedoch nicht. Ob sie das was du geschrieben hast liest oder nicht änder genau gar nix. Wichtig ist, dass du es aufgeschrieben hast.
  16. 1 Punkt
    Der Ton und die Wortwahl dieses Beitrages waren zwar sicher nicht ganz angemessen, aber ich will mal - jedenfalls in Teilen - den advocatus diaboli spielen, denn El Albano bringt durchaus auch gute Punkte, die durch heiteres Gruppen-Facepalmen oder seinen temporären Maulkorb nicht weniger gut werden. Peterson mag in vielen Punkten richtig liegen, Charisma und rhetorisches Talent besitzen und ich nehme ihm auch ab, dass er grundsätzlich positive Intentionen hegt. Trotzdem gibt er auch regelmäßig Zweifelhaftes und zum Teil auch kompletten Bullshit von sich. Seine Worte sollten also durchaus kritisch hinterfragt werden. Beispiele? Hier zum Thema DNA-Helix, was nun wirklich ziemlich offenkundiger Bullshit ist (jedenfalls sofern man nicht auch glaubt, dass die Pyramiden von Aliens gebaut wurden): https://debunkingdenialism.com/2018/06/25/jordan-peterson-ancient-art-depicts-dna/ Hier zur Lobster-"Analogie", die zwar als Metapher in seinem Buch zwar schön und hilfreich sein mag ("Schultern zurück und Brust raus..."), aus wissenschaftlicher Perspektive aber ebenfalls in die Kategorie zweifelhaft bis falsch einzuordnen ist. https://www.washingtonpost.com/news/posteverything/wp/2018/06/04/jordan-peterson-needs-to-reconsider-the-lobster/?utm_term=.19a335d19e06 sowie und Doch, es gibt mindestens einen Menschen auf der Erde, der dumm genug ist, selbst den unstrittigen Klimawandel zu leugnen. Unsere allseits geliebte annoying Orange: https://blogs.wsj.com/washwire/2015/09/24/donald-trump-i-dont-believe-in-climate-change/ Dass der Begriff "Klimaleugner" trotzdem eine ziemlich dämliche Wortkonstruktion ist, darüber stimme ich mit dir überein. "Postmoderne Marxisten" als Kampfbegriff zu für alles zu verwenden, was irgendwie links oder grün ist, ist auf der anderen Seite aber auch ziemlich dämlich. Wenn wir uns aber über den anthropogenen Klimawandel unterhalten, so gibt es in der Klimatologie doch einen breiten Konsens darüber, dass dieser existiert. Peterson bestreitet selbst die menschgemachte globale Erwärmung zwar m. W. nicht direkt - er zweifelt nur an dem wissenschaftlichen Konsens bzw. den statistischen Modellen, weil "zu viel Ideologie" involviert sei -, aber a) ist das eine ziemlich schwache Begründung in einer wissenschaftlichen Debatte und b) wer so einen offenkundigen Bullshit-Link zu dem Thema retweetet, hat sich zu dem Thema dann eigentlich auch schon disqualifiziert: https://www.thestranger.com/slog/2018/08/03/30143461/jordan-peterson-pushes-dangerous-myths-about-climate-change Siehe dazu etwa: http://www.pik-potsdam.de/~anders/publications/non-peer-reviewed/levermann_schellnhuber07.pdf oder auch der sehr profunde Kommentar eines random YouTubers (sic!). Sehr schön, weil dieses "Argument" ("Das IPCC bestreitet doch selbst, dass man das Klima vorhersagen kann...") in der Debatte auch immer gern wieder hingerotzt wird. Das ist korrekt. Allerdings - und hier wird es kritisch - suggeriert Peterson, dass diese Unterschiede etwa zwischen aschkenasischen Juden und anderen "ethnischen Gruppierungen" [größtenteils] genetisch verursacht sind und das ist aus wissenschaftlicher Perspektive mindestens stark umstritten. Der Zeit-Artikel hier fasst die berechtigten Zweifel an dieser Hypothese gut zusammen (wobei er für meinen Geschmack ins andere Extrem übergeht): https://www.zeit.de/wissen/2018-03/rassenlehre-abstammung-intelligenz-rassismus-usa-rechtsruck/seite-2. Tatsächlich dürften beide Faktoren, d. h. nature UND nurture hier einen großen Einfluss haben. Mehr dazu auch hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Zwillingsforschung#Zwillingsforschung_zur_Intelligenz Gefährlich sind solche Aussagen oder Suggestionen ("Bevölkerungsgruppe" X ist genetisch bedingt schlauer als "Bevölkerungsgruppe Y") insofern, als sie bei entsprechender politischer Motivation als scheinbare Belege für eine neue Rassenideologie missbraucht werden können. In dieser Hinsicht konnte ich allerdings keine Hinweise dafür finden, die darauf schließen lassen, dass Peterson dies befürworten würde - oder anders gesagt "ein "Crypto-Nazi"" sei.
  17. 1 Punkt
    Sehe ich nicht ganz so, es hieß sie hat ihn zu erst betrogen? Hier predigen doch alle das die Ltr dann kein anrecht mehr auf Monogamie hat wenn sie fremdgeht. Sehe ich auch so, nur hätte ich sie vor die Tür gesetzt. Dazu war er wohl zu feige warum auch immer. Klar sein verhalten ist nicht gerade und es gibt bessere wege aber ich sehe doch da noch ne Linie drin. Gut das Warmwechseln zeigt das er wohl nicht alleine sein kann aber für ein abgebrühten Fremdgänger halte ich ihn nicht, ich meine die F+ die er beendet hat das steht jedem frei eine F+ zu beenden warum auch immer.
  18. 1 Punkt
    Du bist nicht frei, kein Single, du hast eine Partnerschaft. Was genau erwartest du denn von ihm? Was willst du denn genau? Es kann viele Gründe haben, wieso er sich nicht emotional einlassen möchte. Ich schätze zwar schon, dass gewisse Lebensziele- und aufgaben extrem viele Ressourcen binden können, sodass man u.U. geneigt und gewillt ist, sich primär darauf zu konzentrieren, jedoch könnte man sicherlich auch argumentieren, dass Feuer und Flamme etwas anderes bedeutet, und somit ggf. auch anderweitige Pflichten nicht dazu führen, dass man etwas aufregendes / einen Menschen nicht zu den Akten legt. Soll heißen, dass er dich sehr wohl mag und dich aufregend findet, aber darüber hinaus nichts forcieren möchte / sich nichts vorstellen kann. Ist das jetzt wichtig? Denn nichtsdestotrotz steht da einfach der unumstößliche Fakt, dass du von Beginn an nicht frei warst, deine Regeln klar geäußert hast, ein riesen Geschiss um deine Telefonnummer machst, ganz offensichtlich sowie subkommuniziert hast, bis hier hin und nicht weiter, und jetzt redest du von irgendwelchen Spielchen, die du ja eigentlich gar nicht magst, sodass er möglicherweise mehr um dich kämpfen (?!) könnte/ sollte? Wofür? Du spielst die ganze Zeit. Verstehe mich nicht falsch, ich kann durchaus verstehen, dass es vorkommen kann, dass andere Menschen einen vor allem sexuell anziehen; passiert immer wieder, selbst in einer guten und soliden Partnerschaft, wo auch die gegenseitige Anziehung und der Sex stimmt. Ich kann auch verstehen, dass es alles andere als leicht ist, eine Partnerschaft zu leben, die sexuell eingeschlafen ist (und da sollte man wohl die Entscheidung für das Ende treffen, wenn nichts zu reparieren ist, und offensichtlich ist, dass nicht andere, durchaus lösbare Ursachen und Probleme die Sexualität (nur) überlagern, sodass das sich vermeintlich in mangelnder Anziehung äußert, anstatt ewig und drei Tage darin zu verharren) oder in deinem Fall gänzlich eingeschränkt ist. Letzteres ist natürlich eine besondere Situation, weil da andere Einflüsse mitspielen als einfach salopp „will nicht“. Das ist nicht leicht und das behauptet auch keiner. Dennoch, so unterschiedlich die Ausgangssituationen auch sein mögen, es wird immer damit beschlossen, wie man sich entscheidet. Entscheidungen zu treffen ist auch nicht immer einfach, ja! Aber genau das müssen wir tun, für uns und auch für (nicht im Sinne von Entscheidung abnehmen, sondern sich ganz willentlich und ehrlich für einen Menschen zu entscheiden) andere, uns nahestehende Menschen. Aber Sicherheit von jemanden einholen/ abverlangen, vor allem vor dem Hintergrund, dass du der gebundene Part bist, damit dir die Entscheidung quasi abgenommen wird (oder u.U. nur dein Ego gestreichelt wird - ich weiß nicht was du willst) - so läuft das nicht bzw. so sollte es deinem eigenen, im Interesse deiner Affäre und ebenso nicht im Interesse deines Mannes laufen. Du verlangst gerade Bekundungen und Entscheidungen von deiner Affäre ab, und bist nicht bereit mit dem selben Standard und selben Maß dir selbst dies abzuverlangen. Du kannst orientierungslos sein, meinetwegen, das ist menschlich, aber dann finde dich oder unternehme wenigstens den Versuch! Schritt für Schritt, angefangen bei dir und deiner Partnerschaft - triff Entscheidungen, ziehe Konsequenzen, wie das auch immer aussehen mag. Hör aber auf deine Entscheidungen, deine „Handlungsfähigkeit“, dein Sicherheitsverlangen auf deine Affäre abzuschieben. Dieser Mann tut gut daran, dass er sich darauf nicht einlässt.
  19. 1 Punkt
    Die Architektur, die Kamerawinkel, das Licht, die Choreo, ihr Schmunzeln bei 1:31.. irre gut
  20. 1 Punkt
    Nicht solche Sachen sagen und denken: Wenn ich irgendwann mal an diese oder jene HBs komme. Lösch das sofort aus deinem Wortschatz. Du weisst zunächst schon mal, dass es keinen zweiten Menschen gibt, mit dem sie genau das erleben könnte, was sie mit hätte erleben können. Letztendlich haben wir alle recht viel Spaß an diesen Momenten. Aber: habe einen gesunden, hohen Selbstwert. Das heißt nicht, dass du dich besser als alle fühlst, aber du weisst, dass du einmalig bist und das es vice versa, auch genau und wenigsetns u.A. ist, was alles, das ganze Leben so aufregend macht. Theres so many ppl. Und alle sind einzigartig und völlig anders irgendwie. Aber versuch dich davon zu enternen, den Penner auf der Straße als weniger Wert zu sehen, nur weil er halt finanziell und/oder vielleicht selisch gerade am Arsch ist. Oder jmd. der Flaschen aus den Mülleimern zieht. Und, egal, was du du tust, siehe Frauen, egal wie hübsch, nie als heilige, unerrreichbare Wesen und du musst ganz besonders sein oder super fähig oder dies oder das um bei diesen oder jenen Frauen zu landen. Dont ever think that. Derartige Formulierungen, erwekcken den Eindruck, dass das ein weit eintferntes, großes, schwieriiges Unerfangen ist. Boy muss erst dieses oder jenes Level erreichen. Weisst du was einen ganz normalen Typen der neben einer Frau läuft und die beiden lachen gerade, und es ist klar, dass die beiden vögeln und sich mögen....was so einen Typen von einem anderen Typen unterscheidet, der den beiden schon etwas semi traurig und semi neidisch hinterherguckt? Just one nano seond where one guy is ballsy as fuck, brave and fearless, for one more nano second. Mehr ist das nicht. Okay, um von Date mit einer fremden Frau zu Sex zu kommen, muss man, wenn eine Basisanziehung gegeben ist, ein paar Mal etwas ballsy sein. Etwa beim Ansprechen oder dann wenn es darum geht ihr zu zeigen, was dir wirklich so durch den Kopf geht, also sie zu küssen zunächst mal. Aber du musst dich nicht jahre entwickeln oder sonst irgendwas. Es kann für viele ein vermeintlich sehr hoher Preis sein, oder aber ein tatsächlich nicht mal wahrnehmbarer Preis sei, den du nicht mal als Preis wahrnimmst. Es sind winzige Augeblicke, diese scharfen Impusle zwischen den ganzen Emotionen und Bildern und nackten Frauen im Kopf. Wenn man sich entschedet, was man hier und jetzt tut, eher erstmal schön abwarten und erstmal (bzw immer auch weiterhin) auf Nummer sicher gehen und auf keinen Fall irgendwo auffallen....oder mal wahnsinnnig, völlig andere Sachen probieren. Also einfach mal ins unbekannte springen. Kann sehr erfrischend sein. Und man merkt, das ganze ist viel harmoser, als man so dachte.
  21. 1 Punkt
    Finde den Thread hier irgendwie ziemlich sinnfrei und kann nicht nachvollziehen warum der sich seit drei Seiten zieht. Ich bin bekanntlich aus dem Ostblock und insbesondere bei uns wird das Verständnis über die Wichtigkeit des eigenen Aussehens und des sinken deines Marktwerts mit zunehmenden Alter, von Anbeginn der Zeit in die Wiege gelegt. Die Frage, ob eine Frau ab 30J. "unfickbar" wird, erübrigt sich damit und wird auch nicht gestellt. Frauen wissen es. Männer wissen es. Unsere Frauen werden dadurch zwar nicht negativ getriggert, so dass ein lauter Aufschrei erfolgt, wie ungerecht die Welt doch sei, jedoch steigt der innere Stresspegel bei den meisten weiblichen Geschöpfen mit jedem Lebensjahr an, welches man noch nicht verheiratet ist. Von einer gleichaltrigen, guten Freundin von mir in RU hat die letzte Freundin vor einem Monat geheiratet. Damit ist sie die letzte in ihrem Freundeskreis, die mit Mitte 20 noch keinen Ring am Finger hat und macht jetzt ihrem Partner langsam die Hölle heiß. Denkbar schlechte Strategie. Das Prinzip des SMV...hm. Ich meine man muss sich da als Frau ein wenig davon distanzieren und differenzieren. Es ist leicht sich getriggert zufühlen und das Teil als eine Bewertung seines Wertes als Mensch aufzufassen - was es aber nicht ist. Es ist eine reine Betrachtung der äußerlichen Merkmale - im Endeffekt ist es eine sehr eingeschränkte Grafik, die aber mMn ziemlich gut auf beide Geschlechter zutrifft. Hinzu kommt, dass (wenn man mal nach den Ausführungen zu Tomassi zum Thema SMV geht) die Grafik insbesondere verdeutlichen soll, dass z.B. eine 35 jährige Frau nicht mit ihrer eigenen jüngeren 25 jährigen Version im Punkt Aussehen konkurrieren kann. Das ist nichts weltbewegendes, muss man sich aber eingestehen können und lernen es zu akzeptieren. Wir Weibchen wurden in dem Fall biologisch nicht gesegnet und da bringt es auch nichts so Kommentare abzugeben wie "Es gibt viele Männer, die Ü30/40 auch nicht das gelbe vom Ei sind"; "Es gibt Männer, dessen Spermien mit Ü30/40 nicht mehr so gut sind"; "A-aber es gibt Frauen, die sehen mit 35 besser aus als die 20 jährigen"; "Bliblablub...Mimimi". Geben tuts alles, aber der Standardfall ist einfach ein anderer. Es ist hilfreich, wenn man sich Selbst über mehr definiert als über das reine Aussehen, dann führt eine läppische, kleine Grafik bzw. die Tatsache, dass unser Aussehen mit dem Alter schwindet und uns später vergleichsweise "weniger" Männer als mit Mitte 20 zur Verfügung stehen auch nicht dazu, dass man butthurt over nothing ist. Wenn man jetzt bei dem RP-Geblubber bleibt, so gibt es über den SMV das RMV, also Relationship Market Value, welches abgekoppelt vom Äußeren all die persönlichen Merkmale aufnimmt und deinen Wert im Rahmen einer Beziehung umfasst. Generell halte ich es für wenig sinnvoll bei zwischenmenschlichen Beziehungen zu viel in der Schiene von Wertigkeiten zu geraten. Es bringt nichts deswegen verunsichert zu werden oder Männern deswegen einen Vorwurf zu machen. Warum auch. Die Kriterien sind auf beiden Seiten da, bloß in unterschiedlicher Form. Was für Männer das Aussehen bedeutet, ist für Frauen das Auftreten/ der Status etc.pp. Nothing new. Bei den Aussagen a la "Frauen ab 30J. unfickbar" ist es zwingend notwendig zu unterscheiden 1) von wem die Aussage kommt 2) was die Ursache für das Urteil ist. Dabei ist es interessant, ob die Männer die diese Aussagen tätigen selbst vergleichsweise jung sind und dementsprechend Frauen Ü30 nicht die reguläre Zielgruppe darstellt; ob sie überhaupt schon Erfahrungen mit Frauen Ü30 gehabt haben, oder ob es sich um reines Theoriegeblubber handelt; ob die Männer Ü30 sind und für Frauen Ü30 nicht die Eigenschaften mitbringen, die sie von Männern in dieser Altersgruppe erwarten und dementsprechend aussortiert werden, was zu Resentment führt. Zu den weiteren Ursachen, mal unabhängig von dem nicht mehr so knackigen Körper, würden zum Beispiel die Frauen dazuzählen, die etwas verkorkst sind, komische Einstellungen mitbringen etc.pp. Viele Mädels in meinem Alter schneiden da dann vergleichsweise besser mit ihrer lockeren, unbeschwertem Art ab. Hat PMax ja schon erläutert. In einem anderen Thread hat Neice vor kurzem auch mal erläutert warum jüngere besser abschneiden, Stichwort "Locker, Leicht, Entspannt" - wobei im Sinne des Reifesgrades Abstriche gemacht werden müssen. Generell schiebe ich für mich das ganze Thema in die neumodische Sparte des "Man(n) muss mich ja so lieben wie ich bin - egal wie ich bin", keine Ahnung ob das im Rahmen des ganzen Feminismusgedöns in die Köpfe der Weiber eingetrichtert wurde oder was da schiefgelaufen ist, aber ich bewege mich da gerne weiterhin im etwas konservativeren Bereich. Achtet man da als Frau auf sein Aussehen und lebt auch die feminine Seite voll aus, so werden auch mit Ü30 Männer an der Tür klopfen. Ich sehe da aber auch einfach sehr starke Differenzen, die mit der Mentalität/ den allg. Einstellungen, zwischen z.B. Deutschland und Russland. Als positiver Vergleich muss ich mich da nur an meine Mutter in ihren 30/40ern erinnern, oder auch jetzt mit knapp 50. Sie schneidet zu vielen Frauen wirklich gut ab, weil Körper in top Form, Kleidung gut, Lebenseinstellung positiv. Schaue ich mich mal bei meinen Arbeitskolleginnen um, die um die 30 sind und zur Arbeit so erscheinen, wie ich nicht mal den Müll rausbringen würde - muss man sich halt nicht wundern. Ansonsten. Ich find ältere Männer ziemlich geil. Gerade so im Bereich um die 40J. gibts da echt heiße Exemplare, die man vergleichsweise bei Frauen in dem Alter seltener antrifft. Kombiniert mit einem souveränem Auftritt... ❤️.
  22. 1 Punkt
    Einführung und grundlegende Texte zu Pick-Up Pflicht für alle Anfänger und Interessierten Liebe Pick-Up-Neulinge, Liebe Pick-Up-Interessierte, dieser Guide vermittelt Euch einen ersten Überblick zu Pick-Up und stellt Euch grundlegende Texte zu den wichtigsten Themen vor. Damit ihr auf der Suche nach wichtigen Beiträgen nicht Stunden und Tage damit verbringen müsst, Euch durch das Forum zu wühlen, werden hier zu jedem Pick-Up-Thema vertiefende Texte verlinkt. Wenn Ihr diese gelesen habt, sollten die wichtigsten Fragen rund um das Thema Verführung, erfolgreiche Beziehung und Attraktivität beantwortet sein und ihr fit genug, um diese in der Praxis umzusetzen. Ihr findet aber noch viele weitere gute Beiträge in unserer Schatztruhe. In der Öffentlichkeit finden sich häufig falsche Vorstellungen zu Pick-Up. Deswegen haben wir eine FAQ vorangestellt, welche alle allgemeinen Fragen zu Pick-Up beantwortet und falsche Annahmen aufklärt. Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre. INHALTSVERZEICHNIS A Allgemeine Fragen zu Pick-Up Was ist Pick-Up? Ist Pick-Up Manipulation? Ist Pick-Up frauenverachtend? Ist das Pickupforum kommerziell? B Grundlegende Einführung zu Pick-Up Wie gehe ich mit Pick-Up und all den Infos hier um? Grundsätzliches Was ist ein attraktiver Mann? Wie entsteht Anziehung? Methoden der Verführung Die körperliche Annäherung Vertrauen und Verbundenheit Praxis Echte und falsche Liebe Inner Game - Wege zu einer attraktiven Persönlichkeit Beziehungen NLP Sex
  23. 1 Punkt
    Update: Flaute. Nach meiner Date-Pause geht gar nichts mehr. Vielversprechende Kontakte, in die ich schon viel Zeit investiert hatte, verschwinden ohne Vorankündigung von der Bildfläche :,o Das einzige Date, das ich aufstellen konnte, springt wie so oft in letzter Sekunde ab. Egal, ich versuche mich auf neuem Terrain: Sex- und Fetisch-Portale. Ist doch eigentlich genau das, was ich Suche, warum also nicht gleich auf direktem Weg probieren? So einfach in der Theorie, jetzt aber zur Praxis: Auch die Verlockungen von "schnellem unkomplizierten Sex" können mich nicht dazu bringen, meine Kreditkarte zu zücken, stattdessen probiere ich die Gratisportale durch... Wie zu erwarten war das Ergebnis eher ernüchternd. Sehr geringe Auswahl. Die meisten Frauen über 30, übergewichtig und aus der Unterschicht. Aber egal. Ich will was Versautes ficken, also schreibe ich alles an, was nicht bei 3 am Baum ist... Das Ergebnis: 4 abgebrochene Konversationen, 3 Interessierte, die ich noch bearbeite, 1 Flake und ein Date. Und genau darum geht es ja in diesem Thread ;,) : Date 20: Die fette Sub Vorgeschichte: Ich habe in einem SM-Portal (Ja, langsam wirds richtig abgründig ;,) wahllos Frauen aus meiner Gegend angeschrieben. Eine offensichtlich dicke mit stark verfemdetem Profilphoto antwortet. Nach kurzem, belanglosen Mailkontakt schlage ich vor, auf Whatsapp zu wechseln. Dort schnell Bilder getauscht und wie zu erwarten ist sie wahrlich keine Augenweide. Ich mache mit ihr aus, mich nächste Woche zu melden, lass es dann aber bleiben, weil sie mir doch eine Schublade zu tief war... ...zu diesem Zeitpunkt. Ein paar Wochen später hab ich noch immer nichts vors Rohr bekommen, und da fällt mir ein, dass ich ja noch ihren Kontakt habe. Also angeschrieben und Date ausgemacht. X,D Tja, die Würde hat gegenüber der Geilheit den Nachteil, dass sie mit der Zeit selten größer wird ;,D Rahmenbedingungen: Wir treffen uns unter der Woche am Abend zum Essen. Da kann sie ja wohl nicht nein sagen ;,P Kurzzeitig macht sie dennoch Anstalten abzuspringen. Sie hätte kein Geld, könne deswegen heute Abend nicht essen gehen. Ich überrede sie dazu, sich von mir einladen zu lassen (wtf?) und los gehts... Das Target: Mitte 20, Psychologiestudentin (das studiert niemand grundlos ;,D) massiv, gigantisch, elefantastisch. Das Date: Wir treffen uns wie verabredet vorm Lokal. Ich wusste, dass sie fett ist, aber was mir da entgegenrollt übertrifft doch all meine Erwartungen/Befürchtungen. Immerhin sind die Titten entsprechend proportioniert, aber wenn man mit 25 schon Schwierigkeiten beim Gehen hat, dann ist definitiv jegliches Maß überschritten... Egal, wir suchen einmal einen Sitzplatz. Ich bestell einen Burger, sie Hühnchen mit Reis. Wem willst Du da was vormachen, Mädchen? X,D Der Gesprächseinstieg fällt mir schwer. Dauernd schwirren Gedanken durch meinen Kopf: "Wie schaut die bloß nackt aus? Würde ich die wirklich ficken? Das Gesicht ist ja okay... Die Titten sind ja auch nicht schlecht... Aber würde ich wirklich einen hoch kriegen, wenn sie nackt vor mir liegt? Eine Sau ist sie auch... Aber reicht das? " Ich muss wohl etwas apathisch wirken. Zum Glück nimmt sie die Gesprächsführung in die Hand. Ein wenig smalltalk, ein wenig Internet-Dating, dann SM. Irgendwie sind wir überall einer Meinung und sie macht einen unkomplizierten und versauten Eindruck. Neben uns schaut eine Runde Türken dauernd komisch her. Was die sich bloß denken? Egal. Ich werde müde... langsam gehen die Gesprächsthemen aus und ich schlage vor, dass wir zahlen sollten. Wir verabschieden uns mit Küsschen-Küsschen und ich sage ihr, ich hätte unser treffen nett gefunden sie solle sich melden, wenn sie Lust hat... Das Nachspiel: Am nächsten Tag eine SMS von ihr: "...Freunde bleiben..." Bin ich tatsächlich gerade von einem Barbapapa versetzt worden? :,o Die Kränkung hält nur kurz an, und schlägt bald in Erleichterung um. Hätte ich wirklich...? Wahrscheinlich... :,o Ich sollte ihr eigentlich dankbar sein, dass sie mich vor dieser Erfahrung bewahrt hat... X,D Lerneffekt: Das Niveau zu senken verbessert nicht automatisch die Erfolgsquote...
  24. 1 Punkt
    Dieser Thread ist ehrlich, verrückt, krank, creepy, erfrischend, verstörend, witzig und einfach geil.
  25. 1 Punkt
    Kann man den Gerüchten im Studio trauen? Was ist Bro Science? Immer wieder hört der geneigte Sporttrainer etwas wie "Du siehst gar net so aus wie ich aussehen will, ich hör lieber auf den Riesen im Studio" oder den gut gemeinten Rat von Studiogängern "Geh halt einfach mal zu den Viechern in der Ecke des Studios, dort lernst du am meisten." Das Problem ist nicht, dass hier jetzt jemand Recht oder Unrecht hat, sondern dass dies gar nicht unbedingt eine Rolle spielt. Schaut man in der Men's Health oder anderen, mehr Bodybuilding orientierten Zeitschriften findet man bei entsprechender Suche die Programme mit Namen Arnold Split, Jason Stathams Transporter 2 Vorbereitung, Usher's Trainingsplan, Usain Bolts Sprintplan, Dorian Yates HIT Plan, Michael Phelps Olympia Ernährung und viele weitere Beispiele. Doch was bedeuten diese Beispiele überhaupt? Und auch im Studio gibt es allerlei Anekdoten, die man "Bro Science" von einem Bruder zum anderen hört. Da wird viel erzählt, man sollte doch nochmal 6 Sätze Bizepscurl an das Kniebeugen dranhängen, man solle unbedingt Abends keine Kohlenhydrate essen, die würden sich über Nacht einlagern. Wie das funktioniert, weiss keiner, vielleicht kommt ja die Insulinfee und lagert das Nachts ein. BroScience zeichnet sich dadurch aus, dass alle immer Rat haben, keiner ihn begründen kann. Wie erkennt man Bro Science? Hierzu ein kleiner Link : http://woofighters.org/2010/06/warning-sig...-not-scientifi/ Aber warum funktioniert dieser Rat denn für einige Leute? Diese Heuristik, dass bestimmte Dinge funktionieren, das muss doch irgendwoher kommen? Der Wald und die Bäume Doug McGuff hat ein gutes Beispiel in seinem Buch "Body by Science" gefunden, dass ich hier ganz unverschämt übernehmen möchte. Wenn wir einen Wald von der Seite sehen, schauen wir auf mehrere hundert Bäume, die einen undurchdringlichen Wust an Bäumen bilden. Alle diese Bäume können gross und stämmig sein, doch vielleicht gibt es immer wieder einen Baum, der besonders ist. Der besonders gute genetische Voraussetzungen hatte, an einer besonderen Stelle seinen Samen gepflanzt bekam, viele Nährstoffe und viel Sonne abbekam. Dieser eine Baum schaut aus dem Dickicht des Waldes heraus, er fällt uns auf. Nun stellen wir die Frage :"Was hat dieser Baum gemacht, damit er gewachsen ist?" Wir sehen DIESEN Baum. Diesen einen Baum in Hundert Bäumen. Genauso ist es im Sport. Wir schauen wenig auf die Leute, die sich ohne Sixpack als Anfänger im Studio abrackern oder auf die Fortgeschrittenen mit nicht optimaler Genetik. Wir sagen solche Sätze wie "Ich will gar nicht aussehen wie Arnold" oder "Ich will genau das machen, was die Jungs für den Film 300 gemacht haben!" Selten fragen wir, wie sinnvoll das eigentlich ist. Wir schauen auf den einen Baum, der aus den Bäumen heraus schaut. Aber sehen, sehen tun wir einfach nur diesen einen Baum, auch wenn dort hunderte auf dem Bild sind : Wir fragen uns, wie wir den "Fussballer Body" kriegen, wie wir aussehen können wie ein Turner. Und das wollen wir ohne die Genetik und das stundenlange Training der Sportler. Oder wir wollen genau das gleiche machen, was Person X gerade tut um genausozu wie Person X zu werden. Kaum erwähnte ich, dass Gym Jones die 300 Darsteller trainiert hatte und die zum Grossteil 1700kcal zu sich nahmen, versuchten Heerscharen, genau das gleiche zu tun. Fehlte nur noch, dass sie bei jedem Lift "DAS IST SPARTA!" riefen. Der Baum, der aus dem Wald heraus schaut, ist aber vielleicht gar nicht so relevant für uns. Statistik ist ein Fach, an das wenige Studenten und Akademiker gerne zurückdenken. Doch sie ist die Grundlage unseres Verständnisses von Verteilungen und Wahrscheinlichkeit. Wir gehen in der Regel davon aus, dass nur die besten zur Olympiade kommen. Und von diesen Besten, ja davon gewinnen nur die Allerbesten. 2008 wurden 958 Medaillen insgesamt vergeben, also haben nur 8.7% der Teilnehmer eine Medaille erhalten. Nur 11000 Personen von insgesamt 6 Milliarden Menschen auf dieser Erde hatten die Ehre, an Olympia teilzunehmen. Das Sprintprogramm eines Usain Bolt, wäre also für diesen Teil toll und interessant gewesen. Alle natürlich gedopt bis zum geht nicht mehr. Statistische Varianz In der Statistik gibt es für uns zwei in diesem Kontext sehr wichtige Konstrukte. Das Konstrukt der Standardnormalverteilung, der Glockenkurve, sowie das Konstrukt der Standardabweichung. Die Standardabweichung ist definiert als die Wurzel der Varianz. Die Standardnormalverteilung, auch Gauß-Verteilung genannt, ist ein Typ von Wahrscheinlichkeitsverteilung innerhalb der Statistik. Die Dichte einer solchen Verteilung wird über die Wahrscheinlichkeitsdichte, die Gauß-Funktion bestimmt. Für uns ist hier folgendes wichtig : * 68,27 % aller Messwerte haben eine Abweichung von höchstens σ vom Mittelwert, * 95,45 % aller Messwerte haben eine Abweichung von höchstens 2σ vom Mittelwert, * 99,73 % aller Messwerte haben eine Abweichung von höchstens 3σ vom Mittelwert. Unsere Olympia Sportler befinden sich also drei Standardabweichungen entfernt von der grosse Masse. Wir können davon ausgehend, dass sie der tausend Jahre alte Sequoia Baum in unserem Wald sind. Und die Viecher mit der Super Genetik, die solche Anekdoten wie "Ich fress was ich will, hauptsache ich bewege riesige Gewichte!" raushauen?Naja, die dürften auch in der Minderzahl sein, vermutlich innerhalb von 2 Standardabweichungen entfernt vom Mittelwert, sonst würden wir wohl alle so aussehen. Und dies gilt ebenso für den bekannten Alten, den jeder Mann kennt, der raucht und säuft wie einst Churchill und dann uralt wurde. Auch kennt jeder mindestens einen Menschen, der essen kann, was er will und einfach nicht dicker wird. Doch besinnt man sich, wieviele dies sind, so reden wir hier immer von Ausreissern, von Leuten die 2 Standardabweichungen von der Mitte entfernt sind, die eine besondere Genetik und Prädisposition haben. Doch der Grossteil, der liegt an ganz andere Stellen und macht damit einen ganz anderen Teil der Bevölkerung in Zusammensetzung von Muskelfasern, Lebensstil und Prädisposition zur Anpassung auf Belastungen aus. Wir sind im "Kasten" : Warum nun all das? Warum diese Rieseneinleitung in Statistik? Weil alle diese Menschen für die breite Masse irrelevant sind. Wenn wir von Trainingsparametern in der Wissenschaft ausgehen, muss diese nun für ALLE Menschen einigermassen gelten, haben wir zuviele 2σler in unserer Stichprobe und im Test, dann spielt es keine Rolle, unser Ergebnis wird bereits verzerrt sein. Das bedeutet, dass ein Trainingsplan immer ein wenig individuell sein muss, wenn wir fortschreiten. Wir sind nicht alle J Cutler, wir sind aber auch eben nicht alle Peewee Herman. Wenn nun der "Breite Kerl" sagt, dass man X tun muss, weil X schon für alle Zeiten Leuten wie ihm geholfen hat, kann es sein, dass vieleicht nur 2σ und damit nur ca 5% der Bevölkerung überhaupt davon wirklich profitieren können. Auch wenn er ein lebendes Beispiel für den Erfolg der Methode ist, bedeutet dies nicht, dass dies auch für jeden anderen klappt. Es ist sogar sehr unwahrscheinlich, dass so etwas für den Durchschnittsportler klappt. Woran orientiert man sich denn nun am Besten? Zuerstmal sollte man dem folgen, was die Wissenschaft als sicher empfunden hat. Für den Muskelaufbau ist dies das Zusammenspiel aus Time under Tension und entsprechender Gewichts- und damit metabolischer Belastung durch den Muskel. Dazu kommen Paramter wie die Geschwindigkeit der Progression, d.h. die regelmässige und geplante Anpassung der Belastungsreizes, der eine Anpassung auslöst. Starting Strength funktioniert wunderbar als ein solches Programm. Es nutzt eine relativ hohe Belastung von einem 5RM Gewicht an, das regelmässig linear gesteigert wird. Die Time under Tension ist in diesem Fall zwar am Minimum des Nützlichen angekommen, bei ca 45 Sekunden pro Übung. Jedoch macht in diesem Programm die konstante Steigerung des Belastungsreizes bei einer Wiederholungszahl, die die Form nicht beeinträchtigt, die Henne fett. Die ständige Anpassung an eine höhere Belastung erlaubt uns, die Erholungszeit des Anfängers auszunutzen. Das Programm ist für jeden zugeschnitten, wann sein Nutzen aufhört, ist individuell. Suche den Wald, nicht den Ausreisser, kleiner Padawan Wir müssen also tun, was den Wald wächsen lässt, nicht den aus der Masse springenden Baum. Genauso ist es mit der Ausdauer. In Studien an Intervalltrainierenden wurde herausgefunden, dass eine intensive, anaerobe Belastung die aerobe UND anaerobe Ausdauerkapazität erhöht, und das merklich. Hingegen argumentieren Ausdauerspezialisten, dass bei einem solchen Trainingsprogramm niemals längerfristige Erfolge an Elite Athleten festgestellt wurden, dass ein solches Programm im Spitzensport nur 3 Wochen erfolgreich wäre und das Top Athleten so nicht trainieren würden. Dies spielt aber keine Rolle. Langdistanz im Ausdauersport ist ein hochspezifisches Ereignis. Dort spielen andere Faktoren als nur die Ausdauerkapazität eine Rolle. Die Effizienz jeden einzelnen Schrittes muss optimiert werden, der Athlet braucht einzigartige mentale Kapazitäten und vor allem ein entsprechend optimiertes Verhältnis von Muskelfasern zueinander, diese wiederum bedingt durch? Richtig, Genetik. Wir können also mit den entsprechenden Körnchen Salz davon ausgehen, dass Studien an Profiathleten im Ausdauersport mit der entsprechenden Verteilung von roten zu weissen Muskelfasern bereits wenig für die Allgemeinheit zeigen. Dadurch bedingt eben, dass sie durch eine Untersuchung von Personen 2 Standardabweichungen von der Mitte zu Grunde nahmen. Genausoweníg wie wir Psychologen vom Verhalten eines Mannes auf das Verhalten einer Frau schliessen dürfen, dürfen wir die typischen Reaktionen einer bestimmten Athletengruppe auf die Allgemeinheit sehen. Schauen wir uns die Evidenzlage des Ausdauertrainings an, so haben Studien der McMaster Universität in Kanada sowie die Studien von Izumi Tabata aus Japan eindeutig gezeigt, dass die Ausdauerkapazität in aktiven Menschen massiv durch intensives Training erhöht werden kann. Dies ist nicht unbedingt nützlich für Elite Athleten im Ausdauersport, aber für unsere Zeit, unser Training als Durchschnittsmenschen ist dies eine bahnbrechende Erkenntnis. Und wieso Wohin führt das Ganze hier eigentlich? Was ist mein Punkt? Mein Punkt ist, dass man sich nicht am Aussehen oder Erfolg anderer zu stark orientieren sollte. Hat man gute Genetik, sollte man nicht tun, was Arnold als Mr Olympia gemacht hat, sondern lieber schauen, womit Arnold mal angefangen hat. Ist man mit schlechter Genetik gezeichnet, schaut man lieber, was hat für die Allgemeinheit funktioniert? Wie sahen die Studien aus und woher bezieht mein Trainer seine Informationen? Hat mein Trainer eine Ahnung von dem, was er tut? Wenn wir einen Trainer betrachten, sollten wir nicht schauen, wie der Trainer aussieht. Wir sollten sehen, wie seine Schüler und Klienten aussehen. Wie sie aussahen, wie sie sich verändert haben. Ich habe beispielsweise bereits allein über das Internet mehr als 100 Leuten in der ganzen Welt geholfen, innerhalb kürzester Zeit über 10kg Muskeln zuzulegen, wo einige sagen, das sei unmöglich. Ein Klient von mir hat von 80 auf 100kg zugelegt innerhalb von 16 Monaten. Er hat noch zuviel Speck am Körper wurde aber letztens erst als "Bullig" bezeichnet und war absolut perplex. Abgenommen hat an Speck in jedem Fall, seine Freunde auf einer Party haben ihn mal kaum wieder erkannt. Und das OHNE die aus meiner Sicht nötige Veränderung in der Ernährung, auch als Vegetarier. Auf der andere Seite habe ich einen Freund, der letztens noch 110kg wog. Inzwischen hat er in knapp 12 Wochen über 10kg abgenommen, sichtlich Muskeln aufgebaut und fühlt sich bereits wie ein neuer Mensch. Mir würde gerade keiner abnehmen, dass ich ein Trainer bin, nach Krankheit und mit leichtem Bauch. Aber hier geht es nicht um mein Aussehen oder MEIN Training. Es geht nicht um das Training von Jay Cutler oder Usain Bolt.Hier geht es nicht um Sixpacks von Men's Health Models, sondern die Veränderung des Durchschnittsmenschen. Diese ist immer individuell, findet jedoch immer unter der Einhaltung bestimmter Regeln statt. Je nach Person arbeitet man an diesen Regeln, passt sie ein wenig an. Je weiter von der Standardabweichung sich jemand zeigt, desto mehr weicht man vom Mittelweg ab und arbeitet in anderen Richtungen. Wenn du darüber nachdenkst, wie dein Training aussehen soll, stell dir die Frage : Sehe ich so aus? Oder so? Nein? Warum willst du dann so trainieren, und nicht das machen, was am besten für DICH ist? Vermutlich siehst du nämlich eher so aus : Konzentriert euch auf euren Weg, schaut euch die Fakten an, wie sie Leute wie ich präsentieren. Hinterfragt Leute wie mich, stellt ihnen unangenehme Fragen, warum, wieso, weshalb, wer hat das erforscht. Wann hat sich derjenige das letzte Mal weitergebildet? Benutzte er mal Steroide? Wie sieht die Ernährung aus? Und meidet jeden der sagt "Ach, X ist unwichtig, ich mach seit Jahren einfach was ich will und das klappt schon!" Denn dieser jenige ist Experte aus den oberen 2,5%. Er kennt nur seinen Erfolg, versteht nicht, was der Durchschnittsmensch tun muss, um zu sein wie er. Versteht nicht, wieviel Schweiss und Schmerzen ein mittelmässiger Athlet aufbringen muss, um 200kg im Kreuzheben zu erreichen. Die besten Trainer sind durchschnittliche Athleten, die alles gelesen und alles ausprobiert haben, die ständig kämpfen mussten und jeden Kniff anwenden mussten, um dorthin zu kommen wo sie sind. Denn diese Leute mussten ihre Hausaufgaben machen und sich auch selbst hinterfragen. Viel Erfolg!
Das Leaderboard ist eingestellt auf Berlin/GMT+01:00
  • Newsletter

    Möchtest Du mit unseren wichtigen Mitgliederinformationen stets am Ball bleiben, und alle Neuigkeiten via E-Mail erfahren?

    Jetzt eintragen