Leaderboard


Beliebte Inhalte

Zeigt Inhalte mit der höchsten Reputation am 19.01.2020 in allen Bereichen an

  1. 7 Punkte
    Bin grade beim Schmökern meiner alten Philosophie-Unterlagen über folgendes Zitat gestolpert: Ein wackerer Recke alleine sollte niemals für 20% der letzten 50 Statusmeldungen des Pickup-Forums verantwortlich sein. - Konfuzius
  2. 2 Punkte
    Hi Rampage! Nur ein kurzer Abriss bzgl. weiblicher Kommunikation und wie sie sie (in Verbindung mit Gefühlen) einsetzen. Beispiel von meiner ersten Freundin, um zu veranschaulichen, was hier bei dir passiert. Wir waren da beide 17. Wir haben damals immer viel telefoniert und dabei auch oft gezankt. Sie hat dann immer gerne, wenn sie über irgendwas wütend/traurig/verletzt/(welche aufgebrachte Emotion auch immer) war, einfach aufgelegt. Dies war (und ist es immer noch) aus Sicht meines 17 jährigen Selbst unhöflich. Ergo: Wer einfach so auflegt und das Gespräch mittendrin einfach so auf diese unhöfliche Art abbricht, ist auch derjenige, der dann wieder anrufen (aus Frauensicht: wieder "ankommen") muss. Ergo: Teenager-apu legt sein Handy weg, ärgert sich zwar darüber, aber spielt weiter Warcraft III, weil es für ihn überhaupt nicht in Frage kommt, wenn jemand so handelt, ihm dann hinterherzutelefonieren. Was tat meine damalige Freundin also, als sie nach 2,3 dieser Vorfälle merkte, dass ich, wenn sie einfach so auflegte, nicht wieder bei ihr anrief, nicht wieder bei ihr "ankam", keinen Invest (! , denn das ist es) zeigte? Richtig: Sie fing an, mich mit Gefühlen zu manipulieren, um da die Kontrolle über mich zu gewinnen. Wie tun Frauen das dann gerne? Richtig: Sie weinen. Wie lief das also ab? Es wird tief schluchzend angerufen, wie "verletzt" sie darüber ist, dass ich sie nicht wieder anrufe, wenn sie einfach so auflegt. Wenn ich sie wirklich lieben würde, würde ich das ja tun (sie dennoch wieder anrufen und sie nicht zwingen, diejenige zu sein, die anrufen muss, wenn sie einfach so auflegt). Und der gute Apu? Kriegt Panik. Denn er ist dumme 17. Und Mädchen wissen ja viel besser, was "Liebe" und "Beziehungen" sind und funktionieren, nicht wahr? Und wenn sie als diejenige mit dem besseren Wissen darüber als ich auch noch WEINT (das würde sie ja nur tun, wenn es wirklich schlimm für sie wäre, richtig? Wäre bei uns Männern ja auch so, ne? Wenn ein Mann weint: Shit, das ist ernst, das muss man ernst nehmen!), dann muss das ja stimmen. Gib mal in die Suchfunktion "Unter Tränen" ein. Und guck dir die erzählten Stories der Männer an. Wie sie alle davon überzeugt sind: "Oh wow, sie weint, DANN muss es ihr ja wirklich leid tun/ich muss sie wirklich verletzt haben/x." Weil wir Männer von uns auf die Frau schließen. Und dadurch herrlich einfache Opfer für diese Art der Manipulation sind. Und Frauen wissen das. Und nutzen es aus. Nicht falsch verstehen; sie dürfen das! You can't be mad at a women for BEING a Woman. Wir Männer müssen einfach lernen, damit umzugehen. Nun denn. Was denkt also der 17 jährige Apu? "Ich bin wirklich ein Arschloch. Würde ich sie lieben, würde ich ihr da hinterhertelefonieren!" Was passierte also fortan und war rückblickend der Startpunkt einer 0815-Abwärtsspirale, wie sie jeder Mann in einer Beziehung kennt? Richtig. Apu glaubt seiner Freundin und erlaubt, dass in der Beziehung die Dynamik etabliert wird: "Immer wenn die Freundin sich schlecht benimmt muss Apu aber derjenige sein, der sie dennoch anruft (ergo: In sie investiert TROTZ schlechtem Verhalten, das NICHT belohnt werden sollte)." Und jetzt sehen schon alle kommen, was natürlich passiert: Streit am Telefon. Freundin legt aufgrund von Emotion X einfach auf. Apu ruft ihr hinterher, denn das muss er ja tun, sonst würde er sie ja nicht lieben. Und sie geht natürlich nicht ran. Apu ruft natürlich, aufgrund etablierter und (zugestimmter!) Dynamik, nach einiger Zeit erneut an. Und repeat. Und repeat. Bis die Frau sich erbarmt. Was hat die Frau damit also erfolgreich, durch den Einsatz von Sprache und Gefühlen, etabliert? Dass, wie auch immer sie sich am Telefon aufführt, Apu derjenige sein muss, der ihr hinterherrennt. Was ist ihr damit gelungen? Dass Apu ständig in sie investieren muss, EGAL, was sie vorher tat. Welche Auswirkungen hat das auf ihre Gefühle, nachdem sie dieses Kontrollinstrument über mich implementieren konnte? "Lol, was ein Lappen. Ich mache, was ich will, und er ruft mir ständig hinterher." Dass dieses Verhalten von mir eine Absprache zwischen uns ist spielt für ihre Gefühle keine Rolle! Was ist dann oftmals die finale Konsequenz bei vielen Männern? Frau schafft es dadurch oft, dass Männer, die im Grunde gar nicht ihre Liga sind, eine regelrechte Obsession aufgrund ihres stetigen Invests für sie entwickeln. Eine oneitis z.B., wo aus im Grunde total unerklärlichen Gründen eine Abhängigkeit zu ihr entsteht (was natürlich noch weitere Gründe hat, aber das würde hier jetzt den Rahmen sprengen). Grund: Unser Gehirn verarscht uns da. Das ist verwandt mit: Wenn dich jemand nicht leiden kann, frag ihn um einen kleinen Gefallen, den er im Grunde nicht ablehnen kann. Was passiert? Diese Person wird nach dem Gefallen ein kleines bisschen weniger negativ zu dir eingestellt sein. Weil sein Gehirn ihn fühlen lässt: "Ich tat etwas für ihn. So schlimm kann er ja gar nicht sein." Mit Lächeln ist es das selbe Prinzip; wenn du viel lächelst und viel lachst, produziert dein Gehirn mehr Dopamin. D.h.: Wenn man schlecht drauf ist, kann Lächeln, obwohl es nicht aus einer glücklichen Stimmung kommt, die Stimmung heben. Das heißt: Je mehr wir in eine Person/eine Beziehung/x investieren, desto mehr hängen wir daran und desto mehr wollen wir den Verlust verhindern. Und Frauen wissen das instinktiv. Und spielen diese Karten, drücken diese Knöpfe instinktiv. Das heißt, dass dies klassische Manöver sind, um zum einen den Invest des Mannes zu garantieren, und GLEICHZEITIG damit festzustellen, ob er ein Lappen ist, der sich von ihrem Bullshit beeinflussen lässt oder ob er ein Mann ist, der das durchschaut und sich darüber und über sie amüsiert. Was wäre also im Beispiel mit Apus 17 jähriger Freundin die richtige Reaktion gewesen? Richtig. Sich über ihre willkürliche Begründung für die Etablierung dieser ungesunden Dynamik, wenn sie schluchzend anruft, lustig machen, sie wieder auflegen lassen, weiter räudige Nachtelfen (welche Pussies spielen bitte NE?) wegklatschen und auf ihren Anruf warten. Anhand der Farben erkennst du vielleicht das Muster, was sie auch bei euch etablieren will (und notiere dabei ihr Alter; es spielt keine Rolle, ob Frau ein Teenager oder fast 30 ist 😉) : Denn dadurch ("wegen guter Manieren") wärst du dann gezwungen, immer in sie zu investieren, ihr nachzulaufen, ("immer morgens und abends zu schreiben"), und damit auch, wenn sie am Abend vorher z.B. Scheiße gebaut hat. Wer schreibt ihr dennoch "guten Abend"? Du. Und rate mal, was sie tun wird? RICHTIG; sich nicht melden => Es wird mit dem Einsatz von Sprache und Gefühlen (Tränen) eine willkürliche gut klingende Begründung ( "Wenn du mich liebst", "ein echter Mann", "Meine Eltern haben mich so erzogen") ausgedacht, um konstanten Invest und damit auch ggf. hinterherrennen deinerseits zu etablieren und damit aufzudecken, ob du ein Lappen bist oder nicht. Ergo: Bleib da auf Kurs! Du hast das richtig erkannt, dass dies falsch wäre. Viele Grüße! Apu
  3. 1 Punkt
    Hallo liebes Forum, ich möchte diesen Thread erstellen, um wieder ein Tagebuch zu führen. Um mich aber auch der unbequemen Wahrheit zu stellen, dass ich zwei Jahre Pick Up nahezu verdrängt habe. Aber noch einmal kurz zu mir: Ich bin fast 28 Jahre alt und noch ungeküsst (meine Bordell Erfahrungen zähle ich da nicht mit rein). Ich würde sagen eine echte Ausnahme heute. Ich weiß noch genau wie ich im März 2017 diese Situation ehrlich reflektiert habe und regelrecht Angst bekommen habe, dass ich so lange mein Leben verschwendet habe. Mein alter Thread hier: Ich habe dann innerhalb weniger Monate vieles nachgeholt, vom ersten „Hallo“ zu einer fremdem Person bis zum Streetgame und schließlich einem ersten Date. Meine Ungeduld, Frustration, Neid und weiteres machten mir dann einen Strich durch die Rechnung. Es folgten MGTOW Phasen und immer die Überheblichkeit es besser als andere zu wissen. So zog ich mich immer mehr zurück, war in diesem Jahr zu ca 95 % unzufrieden und versuchte durch äußeres mein Leben zu verbessern. Den ersten Wachrüttler hatte ich vor etwa drei Wochen. Ich führte ein langes Gespräch mit meinen Eltern und diese fragten mich was mit mir los sei. Nie lud ich sie zu mir ein und meine Eltern machten mir ernsthaft klar: Ich werde ein zurückgezogener Eigenbrödler. Ich habe die wichtigsten Dinge komplett vernachlässigt: Familie und aber auch der kontinuierliche Wachstum an meiner Persönlichkeit. Und nicht zu unterschätzen die falsche Einstellung zum Leben. Noch tiefer wurde mir das klar beim Lesen des Buches „Game Changers“. Die für mich wichtigste Lektion aus diesem Buch: die erfolgreichsten Menschen sind gleichzeitig auch die, die eine tiefe Verbindung zu Familie und ihrem Partner haben und Dankbarkeit leben können. Ich wälzte mich jetzt zwei Jahre lang regelrecht in einer Opferhaltung. Ich bin zu klein, zu unattraktiv, habe zu wenig Status usw. Ich glaube unterbewusst liebte ich das sogar um mich nicht mehr mit Wachstum beschäftigen zu müssen. Ich habe versucht das zumindest beruflich zu kompensieren, aber ein falsches Selbstbild ist sehr wackelig und leicht durchschaubar. Weiterhin habe ich in den vergangenen zwei Wochen mal stark reflektiert, was 2017 anders war. Und es war die Einstellung zum Leben und das stellen der richtigen Fragen. Für mich war es das beste Jahr meines Lebens und ich möchte 2020 wieder dahin zurück. Was mir ebenfalls nochmal einen richtigen Arschtritt verpasst hat, ist das Buch „Steh Auf“ von Boris Grundl, einem Rollstuhlfahrer der erfolgreicherer Unternehmer, Vater und Motivationsredner ist. Was ich gelernt habe: Es gibt meistens keine guten oder schlechten Ereignisse. Es sind die eigenen Gedanken die eine Situation gut oder schlecht werden lassen. Und so will ich ins neue Jahr starten. Wieder dahin zurück, wo ich schon einmal war. Ich habe mir aber fest vorgenommen diesen Thread nicht zu erstellen, bevor ich ins wirkliche Handeln gekommen bin. Und dies habe ich, zwar mit kleinen Schritten, aber in die richtige Richtung. Ich binde mich mehr in Gespräche ein, habe wieder angefangen auf Frauen zuzugehen und habe wieder engeren Kontakt zu Freunden und Familie. Aber nun zu meinen konkreten Zielen für 2020. Ich will ein echter Mann werden und mein Potential voll ausschöpfen, wieder raus der Komfortzone und der Opferhaltung. - Gefestigtes Selbstwertgefühl/ Innergame - Deutlich offener werden und nicht nur privat sondern auch beruflich mehr Gespräche suchen à allgemein viel sozialer werden - Keine Angst zu haben das zu sagen was ich auch denke. Mit der Gefahr bei einigen anzuecken. - Jede Woche Frauen ansprechen und echtes Game entwickeln. Frauen ansprechen kann ich zwar, aber Game ist dabei nicht vorhanden - Frauen auch ansprechen können wenn sie mit Freundin oder in einer Gruppe unterwegs sind. Bisher konnte ich mich dazu nicht überwinden. - Ein Mensch werden mit dem man gerne Zeit verbringen möchte, der andere inspiriert und seinem Umfeld bei Problemen unterstützt. - Neue Kontakte knüpfen und interessante Menschen kennen lernen - Von Pornos loskommen. Ich bin immer wieder rückfällig geworden und schade damit nur meinem Selbstwert. Von NoFap bin ich immer etwas zwiegespalten. Primär geht es erstmal nur um Pornoverzicht. - Und: mich beruflich verändern. Ich bin als Ingenieur in einem Job der mir nicht gefällt. Ich habe einen groben Fahrplan wohin es gehen soll. Richtung Arbeitssicherheit. Hier braucht man ein starkes Selbstbewusstsein, ein offenes Auftreten und Durchsetzungsvermögen. Alles Dinge die ich noch lernen muss und dabei wird mir Pick Up mit helfen. Also noch ein wichtiger Grund nicht mehr länger zu warten. Dieser Thread soll nicht nur ein Tagebuch werden. Es soll mich auch darin erinnern wer ich nicht mehr sein möchte. Ich habe viele Baustellen im sozialen Bereich, vom Thema Frauen ganz zu schweigen. Aber hier soll es um eine radikale Ehrlichkeit gehen mit unbequemen Fragen die ich mir gestellt habe und die Antworten darauf abgeleitet habe. Ich habe während der letzten zwei Jahre immer wieder gute Ansätze gemacht, aber wieder schnell aufgegeben. Das soll jetzt nicht mehr passieren, weshalb ich mir dieses Committent zu mir selbst jetzt gebe. Während ich das schreibe spüre ich eine große Aufregung, weil ich auch weiß wie viel ich daran arbeiten muss und wie vielen Ängsten ich mich stellen muss.
  4. 1 Punkt
    Mein Altersbereich ist eher 30-40, und da denken die HB auf Tinder scheinbar verstärkt so. Nach der Scheidung melden sich diese HB oft bei jeder online dating App (Parship, Lovoo, Tinder; sehr oft bezahlte Mitgliedschaften) an, und haben jede Woche ein Kaffeedate (mehr Zeit ist wegen Job und Kindern nicht). Wer als HG nicht zu 100% passt, wird genextet. Sex brauchen viele dieser HB nicht mehr wirklich (oder sie nutzen Spielzeug), so dass sie nur noch George Clooney (falls er irgendwann kommt) ran lassen. Wir wissen, dass HG jeden Alters HB im Alter von ca. 18-30 am attraktivsten finden, und die HB im Alter von 40 ausschließlich deshalb vögeln, weil für den HG mit ü40 keine 20-jährige HB verfügbar ist. Eine HB mit ca. 40 sollte sich deshalb eigentlich bei dem HG für jeden Fick auf den Knien bedanken. Das HB mit 40 denkt aber oft komplett anders (der HG soll sich den Fick hart erarbeiten, wenn er nicht spurt gibt es Sexentzug). Diesen Interessenkonflikt zu lösen, ist eine Herausforderung. Wenn jemand seit Jahrzehnten zusammen lebt, und viel schönes erlebt hat, passt das. Der geschiedene HG möchte aber eigentlich wieder eine junge HB im Bett haben. Das ältere HB muss da einiges bieten, dass ein attraktiver älterer HG mit ihr eine LTR eingeht.
  5. 1 Punkt
  6. 1 Punkt
    Ihr habt Recht. Es hat einfach keinen Sinn mehr und ich werdemeibe Zelte abbrechen und daraus lernen. Die Beziehung ist gelaufen und sie weiß einfach nicht mehr was sie will. Meine Großmutter ist gestern Abend gestorben und ich fühl mich beschissen deshalb. Ich dachte ich hätte eine Freundin die mich auffängt und für mich da ist, das tut sie aber nicht. Ihr ists wichtiger dass sie schläft weil sie morgen früh raus muss, alles okay und verständlich. Ich werd schon alleine damit fertig aber das heute zeigt mir dass sienicht die Richtige ist. Ich erwarte auch nicht viel, hätte mir nur gewünscht dass sie mich mal in den Arm nimmt und einfach mal nur da ist. PU hin oder her, wir sind alle nur Menschen und man hat oft mal Probleme. Aber verdammtnochmal wenn ich nichtmal in so ner Situation schwach sein darf weil das "unmännlich" oder "beta" ist... Mir kommt einfach nur noch alles hoch. Ständig denk ich dran was ich machen darf und was nicht, damits mir nicht die Attraction zerschlägt, und im Endeffekt krieg ich gar nix mehr auf die Reihe...
  7. 1 Punkt
    du meinst wohl, welches Ziel sein „Kumpel“ hat 😉
  8. 1 Punkt
    Also der RedPill-Einfluss war 2014 genauso stark wie jetzt, bzw. 2015 sogar noch mehr Thema. Daran liegt es eher nicht. Hab da ne interessante These: Ich persönlich glaube nur, dass das Rumvöggeln oder "freie Liebe" gerade durch Tinder und Generation Y oder wie ich sie nenne Generation Snowflakes missbraucht wurde. Es wurde Mainstream und die Menschen fingen an ihr eigenes Ego mehr über casual sex zu definieren, früher waren das mehr "Genießer", sprich Hedonisten am Werk, die aufgrund von Neigungen, hohen Sexualtriebes etc das Ficken zelebriert haben. Jetzt bestellt sich irgendeine HB4 Tinder-Hoe nen Stecher direkt nach Hause, weil sie sich einsam fühlt. Oder Incels glorifizieren das Ficken als absoluten Value-Indikator. Wer fickt ist eine genetisch überlegener Chad, wer nichtgut genug aussieht, ist ein Subhuman. Gerade letzteres resultiert aber unter anderem daraus, dass casual sex als Ressource wichtiger geworden ist, und damit die Bedeutung des Aussehens zugenommen hat, das trifft halt vor allem hässliche Typen relativ stark. Und wer als hässlicher Typ weniger Chancen hat (oder sich zumindest so fühlt), der hats nichts von Orgien, Dreier usw. Und selbst wer fickt und attraktiv ist, profitiert nicht unbedingt von dieser neuen Lage, irgendwann will man nämlich auch eine LTR und dann stellt man fest, dass die Auswahl an Frauen, die keinen Schuss haben nicht mega hoch ist. Daran ist nicht der casual sex per se schuld, sprich es liegt nicht daran, dass man mit X Partnern Sex hatte und deswegen beziehungsunfähig wurde, sondern dass die Menschen es immer weniger hinkriegen eine richtige Paarbindung zu formen und stattdessen schnell quitten oder irgendwelche komisch unnatürlich hohen Ansprüche haben, und ein Kanidaten/in nach dem anderen aussortieren. Hinzu kommt, dass dieser Verliebungsprozess anscheinend bei vielen (zumidnest meiner Erfahrung nach) durch das Ficken auf dem ersten Date oder so völlig torpediert wird. Das heißt es wird direkt gefickt, und dann kriegen sie es nicht mehr gebacken sich emotional aufeinander einzulassen. Brett Weinstein hat mit seiner Frau was interessantes bei Joe Rogan dazu gesagt, er meinte dass es zwei Modi gibt von Männern "beauty" und "hotness", "beauty" ist die Frau, die du heiratest und Kinder machst, hot ist die Frau, die du kurz weghaust, was damals aufgrund der ernormen Gefahr von unversorgter Schwangerschaft kaum vorkam. Ich behaupte, dass wenn man einfach immer sofort Sex hat, der eigene Verstand, die Frau direkt in diesen "hot"-Modus einsortiert und das die Bindung erschwert. Aber im Club geht ein Typ mit einer maximal zwei Frauen nach Hause und fickt die, bei Tinder liked jeder Typ jede Frau und kann sie nacheinander abarbeiten, das ist ein ganz anderes Konkurrenzverhältnis, weil die Oppurtunitätskosten völlig eliminiert werden. Ich gehe mal davon aus, dass sich das Forum verändert haben müsste. Sprich die gleichen Leute kommen noch auf die Seite, aber nicht die gleichen bleiben, alternativ das Bedürfnis nach PU könnte auch trendmäßig zurückgehen, einfach nur weil OG beliebter geworden ist. Mir ist nur aufgefallen, dass nicht nur die Persönlichkeiten weniger wurden sondern auch die spezifische Expertise zurückgegangen ist. Früher war das PUF mehr son darkweb, und hier gabs interessanten Input, den man sonst nicht so konzentriert bekommen würde. Jetzt alles mehr Richtung mainstream. Bedenkswert ist auch, dass selbst die Incel-Persönlichkeiten zurückgegangen sind, die haben so richtig abgejammert, sich selbst dabei inszenisiert etc. Und jetzt haben wir so komische farblose frustrierte Typen, die einfach nur RedPill/Incel-Theorien runterspulen, aber so beiläufig, ohne Charme, ohne Bedeutung.
  9. 1 Punkt
    Woran erkennst du einen Wussy, vllt weil du selbst einer bist und eine katastrophale LTR hast ? Nix für ungut aber du hast ein toxisches mindset. Freu dich doch für deine Mitmenschen. Total unsouverän und das riecht deine LTR. Keine Führung kein nichts und lässt Dir durch diesen „Wussy Lover“ den Abend vermiesen
  10. 1 Punkt
    Mh, irgendwie ist das grad das, was man auch "sich gegenseitig in den eigenen Frame ziehen" nennen könnte. Klassiker in vielen Threads ist, dass Frau unsicher ist, und Mann dann auch. Gibt's andersrum genauso. Hier gibt der TE schweige-laune vor, und sie zieht mit. Um Mal mit einem aufzuräumen: schweigen und erwarten der andere wird merken das was nicht stimmt und macht nen Schritt - das funst nicht. Rückzug kann man machen, wenn man sich zurückziehen will. Aber nicht, wenn man eigentlich ne Kommunikation damit bezwecken will. Heisst: Isses dir too much, machste was anderes. Aber mit dem Ziel, wieder besser draufzukommen. Und ja - es ist manchmal unerträglich, wenn man frischverliebte sieht, während man selber unglücklich ist. Dem guten Kumpel kann man das Mal unauffällig stecken, dass man Grad nah am Wasser gebaut ist, wenn er mit seiner neuen Grad die Frischverliebtheit geniesst. Guter Kumpel kennt das Leid und wird dich etwas schonen. Bei Leuten weiter draussen kannste das nicht bringen. Der Neue der besten Freundin kann halt auch null dafür, dass es Dir Grad mies geht.
  11. 1 Punkt
    Bin bei @-Hector-. Wie lang seid ihr jetzt ein Paar? Ich mein, klar, einiges hast du selbst verbockt, aber dieses in sich gekehrte, launenhafte ist einfach auch Teil ihres Charakters, das wirst du akzeptieren müssen, wenn du mit ihr zusammen bleiben willst. Und - BREAKING NEWS - das wird eher schlimmer mit der Zeit. Hättest du jetzt den frame aus Stahl, der sich nicht erschüttern lässt, könnte das passen, aber du wirst SIE nicht verändern. Stört es dich wirklich, dann zieh weiter. An deinen Baustellen kannst du viel besser arbeiten wenn du single bist. Und dann ziehst du auch von ganz allein Frauen an, die ausgeglichener sind. Weil du es nämlich auch bist.
  12. 1 Punkt
    Frauen brauchste das aber nicht vorwerfen. Die brauchen nunmal Aufmerksamkeit und suchen die an jeder Ecke. Schlimmer sind die "Männer" hier, die eben diese Aufmerksamkeit geben. Die auf jeden Nonsens, jeden Furz, jede irrelevante und nichtsnutzige Aussage anspringen und genau diese Attention liefern. Die sich so quasi melden: "Guck mal, ich bin hier, ich beachte dich. Huhu, ich hüpfe sogar hoch und runter runter damit du mich wahrnimmst. Mag mich doch einfach. bitte."
  13. 1 Punkt
    Der 2. Arbeitstag kommt dann durch die Kosten des Autofahrens. 7,5h * 50km/h * 0,3€/km / 15€/h = 7.5h (Arbeitszeit, um das wieder reinzuarbeiten)
  14. 1 Punkt
    Wenn ich Alternativen hätte würde ich das kurz abnicken und meine neu gewonnene Freizeit dazu nutzen, wen anders zu treffen oder eben einfach das zu machen, worauf ich grad Bock hab. Wenn ich keine Alternativen habe, folglich mein Leben nahezu ausschließlich auf ihre Vorgaben hin ausrichte, würde ich das kurz abnicken, mich danach ärgern, hoffen dass es noch etwas wird und zwischendurch im Forum fragen, was zu tun ist.
  15. 1 Punkt
    wohin entschwinden die Frauen denn?
  16. 1 Punkt
    Manche Männer können auch bestehen, wenn sie Vergleichsmöglichkeiten hat.
  17. 1 Punkt
    @LastActionHero: Über Deine Frage musste ich etwas länger nachdenken, um das gute Gefühl, das ich entwickelt habe, zu dekonstruieren. Warum ist mein neues Leben besser als mein altes? # Ich habe die Trennung zum Anlass genommen, die Baustellen in meinem Leben anzugehen, selbst und mit fremder Hilfe. # Ich bin resilienter geworden. Krisen werfen mich nicht mehr aus der Bahn. Ich stabilisiere mich nach einem Schlag in sehr kurzer Zeit und werde sehr schnell handlungsfähig. # Ich treibe regelmäßig Sport. # Ich messe mir mehr Wert bei. # Ich achte darauf, meine Grenzen zu wahren und fürsorglich mit mir umzugehen. Körperlich und seelisch. # Ich kommuniziere meine Wünsche und meine Grenzen frühzeitig und deutlich. # Ich ziehe Menschen in mein Leben, die dies ähnlich tun. # Ich lege mein Helfersyndrom in Beziehungen und Freundschaften ab. # Ich lese einer Person nicht ihren vermeintlichen Wunsch von den Lippen ab und erfülle ihn in Vorauseile. # Ich habe gelernt, dass es nur an mir liegt, wie ich mein Leben gestalte und wie ich es empfinde. # Ich übe mich ständig in Folgendem: Demut, Askese, Routinen, Selbstdisziplin, Selbstvertrauen, Geduld, Entschlossenheit, Fleiß, Konzentration, Anstrengung, Liebe zum Detail, Dinge zu Ende bringen Ergebnis ist ein neues, reicheres, bewußteres Leben. Ich fühle mich heute als Herr über mein Leben. Früher hatte ich häufig das Gefühl, dass ich gelebt werde. Es ist immer noch anstrengend, gegen alte Tendenzen anzukämpfen. Aber mein neues Leben belohnt mich sehr. Und je konsequenter ich bin, desto einfacher fällt es mir.
  18. 1 Punkt
    Laut einer Studie (sorry hab keine Quelle parat) wurden ca. 80% der Männer von Frauen als unterdurchschnittlich attraktiv bewertet. Zahlentechnisch ergibt dies natürlich keinen Sinn, da eine Mehrheit logischerweise nicht unterdurchschnittlich sein kann. Den Frauen heutzutage scheint wohl der Bezug zur Realität abhanden gekommen und besitzen total verschrobene Ansprüche. Die ein oder andere Frau denkt, dass ein Kerl wie Ryan Gosling durchschnittlich attraktiv wäre, wobei in der Realität eher der pummelige Pizzabäcker von nebenan DEN Durchschnittsmann verkörpert. Und dass Frauen gerne einen Partner auf derselben Attraktivitätsstufe haben möchten stimmt nicht. Eine total durchnittliche Frau wird von den meisten Männern als sehr reizvoll empfunden, während Frauen einen total durchschnittlichen Kerl kaum interessant finden. Ein HB5 will mindestens einen HG6+. Schlag mal das Wort "Hypergamie" in Bezug auf das weibliche Verhalten nach. Gruß✌
  19. 1 Punkt
    Eh Leute. Wenn da jemand jetzt sagt, „ach komm, scheiß drauf. Projekt fertig machen, Typ ignorieren und gut is“ dann kann ich da ja noch mitgehen. Auch wenn solch ein Verhalten im beruflichen oder universitären Umfeld eigentlich Konsequenzen haben MUSS. Aber ihr könnt dem TE doch nicht ernsthaft empfehlen mit so einem Typen, der STUNDEN nach dem Streit in einem öffentlichen Chat postet dass er den TE beim nächsten Mal umbringt, nochmal das Gespräch mit ihm zu suchen. Das ist ein Witz, oder?
  20. 1 Punkt
    Ja, habe ich auf Tinder vor Kurzem getestet: 1. Die positive Antwort-Quote (Instant Date-Zusage oder NC) ist natürlich nicht exorbitant gut, sondern <=40%. 2. du hast viele Flakes und viel Ghosting, da noch weniger Comittment und basic Comfort als nach solidem Textgame 3. da du die Mädels überhaupt nicht vor dem Date screenen kannst, sind viele dabei, mit denen es nicht passt Punkt 3 war für mich ausschlaggebend es schnell wieder zu lassen. Die Mädels waren meistens so boring, dass ich in der Regel scjon vor dem Date keine Lust mehr hatte mich zu treffen und daher dann abgesagt habe. Meiner Meinung nach absolut ineffizient, falls du die sie nicht direkt zu dir nach Hause einlädst. Das habe ich nie probiert, weil ich gerne screene, bevor ein Mädel zu mir kommt.
  21. 1 Punkt
    Hallo @r4mp4g3, Ziel sollte doch viel mehr sein, dass DU glücklich bist. Und dazu fährst du aber LEIDER die Strategie, dass dein Glück abhängig von einer "glücklichen" Beziehung sein muss - und dass die Beziehung nur glücklich sein kann, wenn deine Partnerin glücklich ist. Problem daran ist, dass je mehr du auf dein Mädel eingehst, es ihr Recht machst, ihr Steine aus dem Weg räumst - desto tiefer hängst du die Messlatte, ab wann sie unzufrieden ist. Das geht dann soweit, dass es lächerlich wird - das hast du ja selbst schon oft genug erlebt. Und dann versuchst du es ihr noch mehr recht zu machen, verbiegst deine eigene Logik und suchst nach Punkten bei deinen du selbst Mitschuld an dem Drama hast - und kommst letztlich am Ende wieder bei ihr angekrochen (trotz ausbleibender Entschuldigung ihrerseits). Macht dich das glücklich? Stell dir diese Frage! Nein! und dein Selbstwert wird mit jedem weiteren Streit immer geringer. Geh in dich und frag dich selbst: Bist du ein Mensch mit vielen Fehlern, Schwächen, und wie sehr magst du dich jetzt? Und dann frage dich wie deine Einschätzung zu dir vor dieser Beziehung war. Bevor sie dir täglich Vorwürfe gemacht hat. Bevor du dich immer wieder für ihren Bullshit entschuldigt hast. Bevor du dich immer wieder geärgert hast und dann doch wieder eingeknickt bist... Überleg mal selbst, was das mit einem Menschen auf Dauer macht - was das mit dir macht! So geht es doch nicht weiter man! Ich will ehrlich sein: Sicher kann man die Beziehung weiter führen, aber glücklich wirst du mit so einer Frau nicht. Du bist genau an die Sorte Frau geraten (ja, es gibt auch andere Frauen-Typen), die am denkbar ungeeignetsten für jemanden wie dich ist. Sie nutzt deine Schwächen einfach aus und das wirst du nie abstellen können - eben weil ihr so seid wie ihr seid. Ich kenne einige solche Konstellationen und ich sage dir, es wird immer immer schlimmer! Sie wird dir Szenen machen, dich in der Öffentlichkeit/vor Freunden und Familie bloß stellen, ggf sogar gewalttätig werden. Du musst da raus! Suche dir ein nettes Mädel. Die Zeit die du jetzt mit ihr verschwendest, die macht dich psychisch kaputter wie vor der Beziehung - und die könntest du viel besser mit einem netten Mädel nutzen. Schaff den Anspruch! Jetzt! Und bitte berichte hier im Forum wie es weiter geht. Ich habe das Gefühl, dass du etwas Zuspruch/Rat von den Jungs hier gut gebrauchen kannst und das machen wir hier sehr gerne für dich.
  22. 1 Punkt
    Indem du das verfügbare Material durchliest (Studien zu Gesichtsformen & Attraktivität, weibliches Feedback zb aus dem Buch von Marni Kinrys) und letztlich den Gedanken integrierst dass es nix mit deiner Nase zu tun hat wenn du bei den Frauen nicht landest wo du landen willst. Das ist ein Fakt. Den musst du nur mehr durch entsprechende Recherche auch für dich bestätigen und zulassen. Da widerspreche ich auch Francolo: Du machst eine potentielle OP nicht für dich selbst - was okay wäre. Du machst das weil du glaubst deine Nase hält dich von einer bestimmten Kategorie Frauen ab. Blöd is halt wenn du jetzt eine NasenOP machst, dann kommst mit deiner Traumfrau zusammen, und die betrügt dich nach drei Monaten mit einem Schwarzen. Dann bist du hier im Forum und fragst ob es eine OP gibt um dich schwarz zu färben... Deine mangelnde Selbstakzeptanz findet nämlich ganz sicher neue Gründe. Frage dich mal: "Warum bin ich's nicht wert die Frau zu kriegen die ich möchte?" Die Antwort darauf, tief drunter, ist nicht "weil Nase", da wette ich mit dir.
  23. 1 Punkt
    Ich glaube mich zu erinnern zu dem Thema mal so ungefähr folgendes gelesen zu haben: 1) Männer stehen auf symetrische "Mittelgesichter" bei Frauen. Wenn du alle Mädels in Summe durch den Computer schickst und "ausgleichst" digital, dann kriegst du ein symetrisches Gesicht mit einer Nase die weder klein noch groß ist, Lippen die weder klein noch groß sind etc. und das kommt bei den meisten Kerlen gut an. 2) Frauen stehen im Gegenteil auf sehr indviduelle Gesichter. Zb Gérard Depardieu. Also Gesichter die aus der Norm gehen. Adrian Brody wäre ohne seine Nase bei weitem nicht so attraktiv. Du solltest also mal da ein bisschen Textrecherche machen, die Artikel und Studien dazu gibt es, weil es kann gut sein das deine Nase dein Kapital ist. Ich seh die Baustelle aber eigentlich woanders: Die Art wie du das so gestelzt formulierst, da höre ich ein relativ deutliches "Ich will ein Trophäenweibchen" raus. Ansonsten hättest du auch schlicht schreiben können "Ich fühl mich den wirklich feschen Mädels nicht gewachsen mit meinem eigenem Aussehen". Es ist kein Fehler sich eine wunderhübsche Frau zu wünschen weil man auf wunderhübsche Frauen steht. Es ist aber ein großer Fehler sich so eine zu wünschen weil man sich selbst und anderen was damit beweisen will. Und letzteres führt dann implizit immer zu Selbstzweifeln (außer du bist ein Mega-Narzisst) weil dein Kopf schon weiß dass du aus "unethischen" Gründen eine Armtrophäe möchtest und dich da rausblockt. Schau dir mal genau an woher dieser Wunsch und diese Zweifel "nach der Frau die alle schön finden" herkommt. Und lass die Nase fürs erste kein Thema sein... das ist sie nicht.
  24. 1 Punkt
    Und sie nimmt Augenkontakt auf, streicht sich durchs Haar, tritt in langsamen Schritt zu dir heran. Als du ihr Parfüm wahrnehmen kannst, beugt sie sich zu dir herüber. Mit leichtem Hauch flüstert sie dir mit sanfter Stimme in dein Ohr "Hör auf mich so anzugaffen, du Creep"
  25. 1 Punkt
    Du schreibst es selber. Ziel ist es das nächste Treffen nicht durch zu viel reden zu versauen. Genau das!! Im Zweifel weniger bis nix schreiben, als dauernd und total viel oder zu viel zu schreiben, damit langweilig zu werden und es zu versauen! Wenn sie schreibt antworte ihr normal. Meld dich von dir aus aber nicht zu oft bzw. seltener und wenn dann red was interessantes und keinen faden Schmarrn.
Das Leaderboard ist eingestellt auf Berlin/GMT+02:00
  • Newsletter

    Möchtest Du mit unseren wichtigen Mitgliederinformationen stets am Ball bleiben, und alle Neuigkeiten via E-Mail erfahren?

    Jetzt eintragen