Leaderboard


Beliebte Inhalte

Zeigt Inhalte mit der höchsten Reputation am 28.02.2021 in allen Bereichen an

  1. 10 Punkte
    Weißte Schirmchen... Ich bin da echt zwiegespalten, wieder von dir zu lesen. Du kannst übrigens @Ben1996 die Hand schütteln, ihr seit Brüder im Geiste. Weil: Ihr seit beide verzweifelt in eurer sozialen Isolation und eurer gefühlten Hilflosigkeit, euer zwischenmenschliches Leben auf die Reihe zu kriegen. Du hast dafür mein volles Mitgefühl, das mein ich tief ehrlich. Und ich verstehe und gönne dir die Aufmerksamkeit und den Austausch, die/den du dir hier holst. Gleichzeitig (bin ich mir 99% sicher) verwendet ihr beide das Forum, eventuell sogar unterbewußt, als Überdruckventil. Damit der Leidensdruck gerade noch auszuhalten ist. Es werden wieder zehn, zwanzig Leute hier ins Thread fallen und dir Rat geben wollen, egal wie sehr du ihn ablehnst. Und du wirst nix davon tun, weil es nicht dein Zweck ist was zu ändern, sondern der Zweck solcher Threads im allgemeinen ist, zumindest ein bisschen das Gefühl zu haben, anderen Menschen nicht egal zu sein. Und das ist eigentlich sehr, sehr traurig, und berührt mich tief drinnen. Wie hart muss es jemand seelisch erwischt haben, wenn er sich in einem anonymen Internet-Forum in die Rolle des Klassenclowns stellt, nur damit überhaupt irgendjemand mit ihm spielt? So wie Kinder das in der Schule machen, wenn sie das Aussenseiter-Sein nicht mehr aushalten und lieber ausgelacht werden als einfach nur weiterhin ignoriert... grausam sowas. Nur letztlich, im Endeffekt ist es dein Leben, und das ist etwas was wir "Ratgeber" und "Helfer" (professionell oder Laie hier im Internet, egal) manchmal ganz schwer aushalten. Jemand das Recht auf's Scheitern, auf's Kleinbleiben, auf's Resignieren zuzugestehen. Ein Teil von mir wünscht sich das du und Ben die Kraft finden, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Weil ich aus guten Gründen überzeugt bin, dass es weder für ihn noch für dich zu spät ist, noch ein sozial erfülltes Leben zu starten, inklusive einer liebevollen partnerschaftlichen Beziehung. Aber wenn ihr das nicht wollt, wenn ihr okay damit seit dass es immer so bleibt wie es ist... dann ist es euer gutes Recht. Alles Liebe, Helmut
  2. 9 Punkte
    Bin kein wirklicher Raucher. Nur ab und zu, beim fortgehen und feiern. Aber da ja die Clubs und Bars bereits seit fast einem Jahr zu haben, habe ich de facto gar nicht mehr geraucht. Und wenn dann auch nur unter Gesellschaft vielleicht 2-5 Zigaretten den ganzen Abend. Also daran sollte es nicht liegen. Die Infektion verläuft bei älteren Menschen schwerer weil natürlich die adäquate Immunantwort nicht mehr so gut funktioniert. Daher ist es verständlich, dass die Erkrankung selbst schwerwiegendere Folgen haben wird als bei einem jüngeren, "gesünderen" Immunsystem. Die Immunreaktion ist ja nichts anderes wie, wenn dein Immunsystem systematisch gegen Eindringlinge (Antigene) vorgeht. Je stärker es ist, desto stärker wird es reagieren. Warum dies allerdings nicht bei allen Menschen gleicher Populations- und auch Altersgruppen gleich ist, weiß ich jetzt aktuell nicht. Wird wohl genetische Ursachen haben und whs je nachdem wie das Immunsystem jedes einzelnen Menschen aufgebaut ist. Ist als Analoges Beispiel vielleicht so zu verstehen: Je stärker eine Armee ist, desto stärker wird der Feind/Eindringling bekämpft und umso heftiger fallen die Kämpfe (in dem Fall Immunreaktion wie Fieber, Kopfschmerzen, erhöhter Puls - allesamt physiologische Vorgänge die der menschliche Körper benötigt um adjuvant damit die Erreger zu bekämpfen). Dafür haben es solche Eindringlinge auch schwerer sich zu manifestieren, also sich niederzulassen und den Wirt gänzlich krank zu machen (schwerer Verlauf). Bei einem älteren, schwächeren Immunsystem wird dies nicht mehr so eindeutig ausfallen, da weniger adäquat auf die Antigene reagiert wird. Jedoch verläuft bzw. kann die Erkrankung viel schlimmer ausfallen, da eben der Körper nicht mehr über genügend eigene Ressourcen verfügt um die Eindringlinge zu bekämpfen. Daher haben ältere Menschen einen milderen Verlauf bei einer Impfung (mildere Impfreaktion), daher aber höheres Risiko einen schweren Krankheitsverlauf zu bekommen. Hoffe ich konnte das irgendwie verständlich darstellen. Nein ich hätte keine Nachteile gehabt. Die Impfung ist auf Basis der individuellen Selbstentscheidung. Niemand wird zu irgendetwas verpflichtet. Es war meine eigene Entscheidung, da ich 1.) meine Eltern nicht gefährden möchte, 2.) keinen Bock habe an COVID19 zu erkranken und 3.) mir dadurch in naher Zukunft mehr Bewegungsfreiheit erhoffe und 4.) kollektiv gedacht in der Hoffnung auch damit einen Teil beizutragen, dieses Virus etwas Einhalt zu bieten oder wenn gar möglich ganz zu dezimieren. Du darfst die Krankenhausaufenthalte bei einer Impfreaktion bitte nicht mit dem Krankenhausaufenthalt mit einer tatsächlichen COVID19 Infektion gleich setzen. Die Impfreaktion mag zwar heftig sein, aber die meisten Leute werden dort eingeliefert wegen sagen wir mal "Bagetell" Symptomatik. Schüttelfrost, hohes Fieber und einfach weil sie körperlich so geschwächt sind dass sie nicht mehr in der Lage sind um sich selbst zu kümmern. Da bekommst du auf der Notaufnahme einfach etwas Kochsalzlösung, Scherzmittel (NSAR Infusion) - welche schmerzlindernd wirken, fiebersenkend (wichtig) und entzündungshemmend. Mehr ist da nicht. Und man wird natürlich überwacht. Bei einer Hospitalisierung wegen eines schweren COVID19 Verlaufs siehts da schon ganz anders aus. Da werden Leute eingeliefert zumeist wegen einer respiratorischen Insuffizienz. Das heißt die Leute sind richtig krank, können nicht mehr atmen, bzw. die Lungen können nicht mehr gut belüftet werden. Oder sie haben andere Zeichen einer Vitalinsuffizienz (kardiopulmonale Ursachen, Hämodynamik, thromboembolisches Geschehen und/oder Risiko usw.). Ich sehe gerade. Ich habe mit meinem eigenen Beispiel hier für etwas Verwirrung gesorgt. Ich wiederhole es noch einmal: Eine Impfreaktion ist hier nicht gleichzusetzen wie mit der tatsächlichen (symptomatischen) Krise einer SARS-COV-2 Infektion. Das sind zwei verschiedene paar Schuhe.
  3. 6 Punkte
    Ist auch ganz hilfreich, mit Frauen drüber zu sprechen. Ich habe das vor ein paar Jahren hier schonmal zur Diskussion gestellt, als mir auffiel, dass mir über die Jahre eine knappe Handvoll Frauen von Erlebnissen berichtet hat, die nichts mit Überempfindlichkeit zu tun haben. Ganz normale Mädels aus ordentlichem Elternhaus, mit normalem Freundeskreis und solider Ausbildung. Kann man als Mann doch einfach zur Kenntnis nehmen und sein Verhalten danach einrichten. Sowas heißt Empathie und hilft ungemein im Umgang mit Leuten. Ist übrigens auch eine Geheimwaffe bei Frauen, weil denen das anscheinend wenig von Männern begegnet. Wie man in diesem Thread einmal mehr eindrucksvoll beobachten kann.
  4. 5 Punkte
    + Klingt voll powermäßig naturwissenschaftlich fundiert. Zumal weder Biontech noch Moderna noch AstraZeneca ein Adjuvans nutzen. +
  5. 4 Punkte
    Boah eine Textwände, Leute.. Was is´n so schwer daran, hie und da ne eventuell spannungsgeladene Situation mit nem Beschwichtigungssignal zu entschärfen? Wenn man da des nächtens zu zweit an der Ampel steht.. naja. Also ich hätt evtl auch Angst vor mir. Naja. Helf ich der anderen Partei eben mit ner Kleinigkeit. Handy zücken, kurz anderen Song gesucht. Hat se 20m Vorsprung. Straßenseite wechseln natürlich totaler Käse. Außer man will da eh alsbald rüber. Kann man´s auch jetzt machen. Hände zeigen.. richtig Banane. Als bräucht man ne Waffe, um Frauen Ski Mask Style klar zu machen... und wie soll´n das real aussehen? "Hier guck, fremde Frau. Hände!!" "HIIIIIilfeee" ^^ Keine Ahnung, das Weib Einfach mal gucken, wie Hunde das machen. Stehen bleiben, langsamer gehen, Hinsetzen, Weggucken, was ganz fuchtbar Spannendes auf dem Boden finden (e.g. Handy Song kramen oder so). Die machen das alles so subtil, dass die meisten Menschen nichtmal ne Ahnung davon haben, dass ihr Hund überhaupt mit den anderen kommuniziert. Permanent.
  6. 4 Punkte
    Warum immer dieses Deutschland-Bashing? xD Gibt's irgendein Land in Europa, welches das scheiß Virus ordentlich unter Kontrolle hat und wo man aktuell normal leben kann? Nein? Also warum dieser krasse Frust in Bezug auf das eigene Land? Läuft sicherlich nicht alles perfekt hier, aber das tut's halt nirgends. Also, man kann vieles kritisieren, in vielen Fällen auch berechtigt, aber man sollte mal nicht so tun, als würde sich Deutschland komplett dämlich anstellen, während der Rest der Welt in Milch und Honig schwimmt.
  7. 3 Punkte
    Hallo @UmbrellaSt. Schön, von dir wieder zu lesen. Als ich hier deine neuen Beiträge gelesen habe, war ich ehrlich gesagt erschrocken und es machte mich traurig. Deine Gedanken....das ist nicht der alte Schirm. 😔 Bei deinen alten Beiträgen konnte ich irgendwie Hoffnung erkennen, aber diese kann man in einem Wort zusammenfassen: Resignation.
  8. 3 Punkte
  9. 3 Punkte
  10. 3 Punkte
    Die Virulenz ist aber deutlich anders zwischen SARS-COV-2 und dem Influenza Virus. https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Virologische_Basisdaten.html https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html (Kapital 2 - Kapitel 10) Bei der Viruslast oder Virulenz ist man sich noch nicht einig. Aber man geht davon aus, dass das SARS-COV-2 Virus eine deutlich höhere Virulenz aufweist. Aktuell geht man von einem R0 aus, was aber daraus resultiert, dass man eben noch zu wenige Daten hat während das Influenza Virus je nach saisonaler Mutation und Virusstamm einen Wert zwischen R2 und R4 aufweist. Jüngere Menschen haben meist eine stärkere Immunantwort auf die Reaktion als ältere Menschen. Mir gehts übrigens wieder besser. Alter Schwede. Das waren die schlimmsten 36 Stunden meines Lebens. Also ich war schon oft krank. Aber so mies hab ich mich selten gefühlt. Die Kopfschmerzen waren unerträglich. Ich konnte in der Nacht kaum eine volle Stunde durchschlafen, weil man mit so hohem Fieber in erster Linie natürlich Fieber(alb)träume hat und zweitens einfach diese massiven Kopfschmerzen das Schlafen unmöglich machen. Hinzu kommen noch Gelenkschmerzen und Übelkeit (whs schmerzbedingt). Die obig genannten Symptome sind übrigens die gleichen Symptome wie bei einer COVID19 Infektion bei mittlerem - schweren Verlauf. Viele meiner KollegInnen hatten die gleiche Erfahrung durchgemacht wie ich bzw. eine Krankenschwester musste sogar für einen Tag auf die Intensivstation verlegt werden, weil sie so hoch fieberte. Natürlich wäre die Frage interessant gewesen, ob bei einer tatsächlichen Infektion alle Leute die eine so heftige Impfreaktion entwickelt hatten wie ich dann genau eine so schwere Infektion durchmachen müssten. Wäre meines Erachtens plausibel, da die T4 und T8 Zellen nur dann so stark exprimiert werden, wenn ein bestimmtes Antigen die Kaskade des Immunsystems triggert und steuert. Je sensibler die Expression desto stärker die Immunantwort (Letztere hängt aber sehr stark von den individuellen Immunabwehrzellen ab). Ist aber nur meine Vermutung, ich bin kein Infektiologe und auch kein Virologe sondern nur "normaler" Arzt. Dafür müsste ich mich viel intensiver mit der Materie beschäftigen, wozu mir die Zeit leider fehlt.
  11. 3 Punkte
    Ich diskutier diesen Themenbereich (Metoo, Belästigung, Umgang von Männern mit Frauen im öffentlicher Raum) seit längerer Zeit drei, viermal im Jahr mit Ausbildungsgruppen, das Beispiel mit der wechselnden Straßenseite is ein Klassiker. Nur, der Konsens aus dieser mir zugänglichen breiten Meinungsperspektive is halt leider immer der gleiche: Die, welche sich über solche Artikel - und allgemein die Diskussion um angemessenes Verhalten zwischen den Geschlechtern in unklaren Situationen - zumindest Gedanken machen, sind in der Regel nicht das Problem. Ich vermute mal, selbst die Kerls hier die jetzt "Feminazi" schreien, würden einem Mädel am dunklen Heimweg nicht auf konstant zwei Meter nachgehen. Klar, auch den reflektierten Männern passieren (z.B. per Alkohol, oder in sonstigen Gruppensychosen partyhafter Natur) mal Fehler, man tatscht zu früh, man sexualisiert verbal obwohl die Dame eigentlich schon am Gehjen war etc.. Wer beim Flirten noch nie einen emphatischen blinden Fleck hatte und irgend eine blöde Situation erzeugt hat, werfe das erste Schwein. Aber: Das ist statisches Rauschen, im Vergleich zu den Leuten die wirklich der Grund sind warum Mädels Abends im Park den Pfefferspray einstecken. Es gibt offenbar einen gewissen Grundanteil der Bevölkerung (beider Geschlechter übrigens), der in ausreichenden Ansätzen narzisstisch bzw. egoinflationär genug ist, das eigene Wollen immer und überall über das Empfinden der Umgebung zu stellen. Is ja nicht so, dass nicht auch genug unsichere, schüchterne Kerle im Berufsalltag oder Social Circle dann Probleme haben mit den ehemaligen Klassenrowdys. Ich persönlich bin mir relativ sicher, dass diese Leute ja in überwiegender Mehrheit wissen wie Nicht-Okay es ist was sie da tun (z.B. der neuen Sekretärin im anderen Team auf den Arsch zu greifen, oder sich in der U-Bahn abends einen runterzuholen vor dem Mädel gegenüber). Ich glaube nicht, dass es hier in der Breite um fehlendes Unrechtsbewußtsein geht, das man ihnen erklären könnte. Die Folgen der Tat sind ihnen halt schlicht wurscht weil sie nicht dazu konditioniert wurden, sich Gedanken über die Empfindungen ihrer Mitmenschen zu machen. Und ja, auch wenn das Problem nicht darauf reduziert werden kann, ist diese Art kleine Prinzen heranzuziehen in manchen Kulturkreisen und sozialen Schichten weiter verbreitet als in anderen. Es ist aus meiner Sicht definitiv ein Sozialisierungs- bzw. Erziehungsproblem, wo eine absolute Minderheit an Männern wesentliche Teile des gesellschaftlichen Zusammenlebens (negativ) prägt. (Würde mich übrigens interessieren ob sich diese letzte Zeile mit den Erfahrungen der anwesenden Damen deckt). Nur leider lesen diese Problembären nicht diese Zeitschriften. Oder überblättern solche Stories. Was meiner Meinung nach dann darin resultiert, dass jene die sich eh schon bemühen einen vernünftigen Umgang mit dem körperlich schwächeren Geschlecht zu finden, sich dann wieder mit (individuell ungerechtfertigten) Pauschalvorwürfen konfrontiert sehen, die auf längere Zeit zu einem Widerwillen und Widerstand bei den Adressaten führen. Immer schön zu beobachten hier im Forum wenn's um solche Inhalte geht. Die Lösung wäre offenbar, das vernünftige Männlein und Weiblein zusammen irgendwie den Hohlköpfen klarmachen was zulässig ist und was nicht. Nur ist es eben das Wesen des Narzissmus, an solche Leute nicht belehrend ranzukommen, weil die eh selber besser wissen was am Coolsten ist. Und, da zeigt sich für mich ein Problem eines allgemeinen Gesellschaftstrends: Wir werden halt ständig Ich-bezogener, schlicht weil es in einer hochindividualisierten Gesellschaft ohne wesentliches Stammesgruppenrisiko eine effiziente Strategie ist. @RyanStecken hat da mal schöne Sachen geschrieben. D.h. in gewissen Umständen und Bereichen funktioniert unemphatisches, quasi-narzisstisches Verhalten großartig. Du wirst nicht Aufsichtsratsvorsitzender, weil du so gut darauf achtest wie es anderen Leuten mit dem geht was du grade tun willst. Und auch im Club oder auf der Uni kennt dann mal jeder jemand, der irgendwo super hartnäckig oder super plump war, und genau deswegen die Ballprinzessin abschleppt. Hier eben auch der weibliche Widerspruch: Wenn der Richtige kommt, dann soll er bitte schon anständig in die Vollen gehen, weil ein netter gefühlsbetonter Softie verlangweilt den Abend. Nur blöd, dass der Falsche es mitkriegt, und sich nächstesmal auch am plumpen Versuch wagen wird. Sieht man auch schön hier im Forum, wenn es Threads gibt wie man "Dominanter, gröber..." werden könne, weil es ja eine erfolgreiche männliche Alpha-Eigenschaft sei. Irgendwo müssen diese Bilder sich ja auch gelegentlich bestätigen bzw. funktional sein, um sich so hartnäckig zu halten. Hollywood bzw. Medien allgemein spielen da übrigens auch mit. Der coole Typ, der den anderen sagt wo's lang geht ohne lang rumzuüberlegen, kriegt die fescheste Blonde. Wundert es uns, dass Karl-Heinz oder Achmed dann meinen, sie müssten den Mädels dann auch mehr "coole" Sprüche schieben und die Meinung anderer Kollegahs über Sitte und Anstand ignorieren? Die Problematik nervt Leute wie uns wohl vor allem deswegen, weil sie sich jeder konkreten, umfassenden Lösung entzieht. So wie steuervermeidende Starbucks/Amazon Konstrukte und auf Steuergeld koksende Politiker - jeder weiß, dass da was unglaublich schief läuft, aber es gibt keinen Magic Button der es abdreht, weil es irgendwie Teil vom System ist. Ich denke, wenn wir alle uns drum bemühen, uns im Umgang mit dem anderen Geschlecht morgen ein bisschen weniger dämlich als heute anzustellen, ist dies wahrscheinlich schon ein wesentlicher Beitrag. Ich für meinen Teil baue meine Workshops mit Klienten auch genau darauf auf, vom Gefühl wegzukommen irgendwas "mit männlicher Härte erzwingen" zu müssen. Also Männer in emphatischen, sensiblen Verhaltensweisen zu bestätigen ohne das sie dabei ihre Eier abgeben oder gegen die "Bad Boys" verlieren. Setzt übrigens idealerweise auch voraus, dass die Mädels reflektieren welche Verhaltensweisen sie ermutigen und welche sie bestrafen. Again, preaching to the Choir - die Frauen hier haben das drauf. Alle Liebesmühe darüber hinaus betreffs solcher Aktionsaufrufe wie eingangs ist für mich ein Rezept für ein Magengeschwür. Sorry, is ein bissl lang geworden.
  12. 2 Punkte
    Hallo zusammen, heute gibt es mein Monats Update, dank Corona passiert ja leider nicht sooo viel mehr spannendes, aber ich möchte schauen, dass ich ab März, spätestens April wirklich auch wieder mehr draußen machen werde. Gerade die Personenfotografie möchte ich wieder mehr machen, das sollte ja auch mit Corona im begrenzten Rahmen möglich sein. Hier erzähle ich mehr sobald es konkret wird. Aber jetzt mal zu meinen "Halbjahreszielen" und wo ich gerade stehe. Ziele die in einem vorhergehenden Beitrag "erreicht" wurden, werde ich der übersicht halber nicht mehr neu aufführen: Gesundheit/Fitness 77KG/87cm Bauchumfang. Aktuell liege ich hier bei 85KG/95cm (21.12.20) Aktuell bei 84KG/94cm das heißt +1,1KG/+1,5cm der letzte Monat hat mich Laune technisch echt hart getroffen und ich habe ein paar echt dumme Entscheidungen bei der Ernährung getroffen. (Unter anderem habe ich im Februar ~25 Liter Energy Drinks getrunen das soll ab März (morgen ) wieder anders werden. Täglich mindestens 5 Minuten Sport (Joggen/Freeletics/OnePunchMan-Training), wobei ich das OnePunchMan-Training am liebsten täglich machen würde und zusätzlich noch anderes, das ist aber keine "Zielvoraussetzung" Ich habe inzwischen eine VR Brille und habe dort auch ein paar Sport "Spiele". "BoxVR" bringt mich Teilweise echt an meine Grenzen, davon habe ich jeden Tag Muskelkater. Dank gutem Wetter war ich diesen Monat auch wieder 2x Joggen Das OnePunchMan-Training habe ich zwar fast jeden Tag gemacht, aber auch da nicht in der Intenstität wie es ging. Wie gesagt, der Monat war Mental hart für mich. Trotzdem bin ich stolz, dass ich dran geblieben bin. Therapie starten bzw. einen festen Platz bekommen haben unabhängig vom effektiven Start-Datum. Hier bin ich schon aktiv auf der Suche, allerdings geht es doch länger als ich dachte. Ich war inzwischen 4x bei meinem Therapeuten. Nicht jede Sitzung empfinde ich als Ultra-Gut, aber ich glaube, dass es mir Hilft schlechte Strukturen aufzubrechen. Ich bin gespannt wie es sich entwickelt. Vor allem, weil wir demnächst einen Antrag bei der Krankenkasse stellen müssten, wenn der Doctor entscheided, dass es sinn macht. Das ist gerade mein größter Angstfaktor, dass er nein sagen könnte. Bis einschließlich 31.3.21 kein Alkohol/Süßkram/Backzeug/Softdrinks kaufen. Konsum nur erlaubt, wenn es ein Geschenk ist bzw. von anderen gezahlt wird. Kurzfassung, abgesehen vom Alkohol/Softdrinks (ja, Energie zähle ich extra, war nicht klug mir das Schlufploch zu lassen) habe ich verkackt. Ab 1.3 darf ich auch keine Energie mehr kaufen, Süßkram/Backzeugs wird der Countdown für 90 Tage neu gestartet Täglich mindestens eine Gesunde Mahlzeit Nur mit viel Augen zudrücken geschafft. Da werde ich aber auch wieder mehr Wert drauf legen. Ich möchte heute Anfangen mir einen "Essensplan" zu basteln, wenn ich etwas habe woran ich mich halten kann, ist es für mich einfacher dran zu bleiben. Freizeit 1 Monat lang täglich 1 Bild Produzieren (egal ob am PC oder durch Fotografie). Im Idealfall auch irgendwo Posten. Das Thema ist Final abgeschlossen. Habe jeden Tag Bilder gepostet und bin stolz drauf. Inzwischen mache ich seltener Bilder in Blender, dafür aber "hochwertigere" 1 Monat lang täglich 20 Minuten "Me time". Zeit wo ich bewusst nichts tue. Vermutlich wird es dann auf Podcast/Hörbuch etc. herauslaufen, wo ich nebenbei "nichts" mache außer aufm Bett liegen oder etwas in der Art Leider gar nicht wirklich gemacht, daher nochmal auf Anfang Mindestens 6 Blogpost auf diesem Blog veröffentlichen. Im Idealfall >=12 Blogposts Inzwischen 6 Blogpost gemacht, damit das Ziel erreicht. Zudem habe ich seit Januar einen Youtube Channel gemacht wo ich bisher 12 Videos veröffentlich habe. Geplant ist ein wöchentlicher Rhytmus, das ist aber noch kein echtes "Ziel" sondern mehr so ein "Spaßprojekt" Beruf Bisher nicht wirklich was "außerordentliches" gemacht, daher egal was geplant war. Finanzen 150€ pro Monat Investieren Läuft 1.500€ bis Ende Juni auf dem Sparkonto 850€ to go. Außerdem habe ich auf meinem Konto (unabhängig vom Sparkonto) wieder einen Puffer von 500€ für "Notfälle". Wenn es so weitergeht werde ich das Ziel locker erreichen 20 € pro Monat spenden, das macht mich zwar nicht erfolgreicher, ist mir aber ein Anliegen. Für Februar "erledigt", leider wurde ich von dem Obdachlosen als ich gefragt habe "ob ich kurz stören darf" und ihm Geld gegeben habe mit "und jetzt verschwinde wieder" weggeschickt. Ich erwarte keinen Dank, aber das fand ich doch eine sch.. Reaktion. Werde das trotzdem weiter machen. Dating Alle PickUp Bücher, die ich besitze, durchgelesen haben und zusammengefasst haben Fast alle durchgelesen, 2 Fehlen noch, danach geht es an die Zusammenfassung. Diesen Monat habe ich lieber zu anderen Themen gelesen, habe ja aber auch noch genug Zeit Finden einer dauerhaften "Affäre". (Im Prinzip wie eine sehr sexuelle Beziehung nur mit ein paar anderen Rahmenparametern) Aktuell wöchentliche treffen mit Ms. China. Einzige ausnahme bisher ihre "Rote Woche" auf eigenen Wunsch hin. ("Wäre dann ja Sinnlos" <-- Ihre Aussage). Zusätzlich ein "Cuddle-Buddy" das inzwischen komplett Nicht-Sexuell abläuft. Das ist ein Experiment für mich selbst und ich genieße es sehr. Bis Ende Q2 in der Lage zu sein selbstbewusst Leute anquatschen zu können, um ins Gespräch zu kommen WIP Ihr seht, der Februar lief bei mir nicht so gut wie gehofft. Trotzdem bin ich motiviert meine Ziele weiterhin zu erreichen. Wie ein paar vermutet haben ist es sehr viel was ich mir vorgenommen habe und mein emotionaler Knick diesen Monat hat mich das spüren lassen. Ich werde mir bewusst keine weiteren großen Ziele aufladen, möchte aber alles geben, dass ich Ende Juli sagen kann, dass ich alle Ziele erreicht habe ❤️
  13. 2 Punkte
    Bei grundlegenden, ganz entscheidenden Sachen läuft das genau so. Ob die Beziehung monogam läuft, ob du deine Kumpels weiter treffen kannst, welches Auto du kaufst und was du studierst, das entscheidest nur du. Da quatscht niemand rein. Das Beispiel mit Schwimmbad und See: wenn es letztlich scheißegal ist, wo ihr den Sonntag verbringt, dann mach kein großes Ding daraus. Über so etwas definiert sich der Alpha nicht. Gib ihr das Gefühl, dass sie es entscheiden kann. Wenn du aber für deine Entscheidung gute Gründe hast, also dass am See nur Assis rumhängen und Stress vorprogrammiert ist oder dass du vom Chlor im Schwimmbad gesundheitliche Beschwerden bekommst, dann gilt genau das, was ich oben geschrieben habe.
  14. 2 Punkte
    Ich kann schon verstehen warum dir die Figur von Vince Gironda gefällt. Aber: 1. Nur weil du so trainierst wie er, oder wie er es gepredigt hat schaust du nicht so aus wie er. 2. Seine lehren stammen aus den 50ern und 60ern und waren damals schon umstritten. 3. Er war Supplements, in Reality wohl doping, nicht abgeneigt. 4. Sein Konzept war, entweder du trainierst so wie ich es dir sage oder nicht bei mir. 5. Friss oder Stirb. Wenn du dich verletzt ist das deine Schuld. 6. Vince war relativ stur was Kritik an ihm oder an seinen Lehren betraf. Ein klassischer Guru halt. Macht Rip nicht viel anders, hat aber die Logik auf seiner Seite. Wenn man sich das mal überlegt hängst du einer Trainingslehre nach die auf Erkenntnissen von vor 70 Jahren beruhen. Erdacht von einem Mann mit einer 1 zu 1 000 000 Genetik. Viele Bodybuilder aus dieser Zeit haben sich ihre Gesundheit ruiniert. Hauptsächlich wegen doping. Nachdem du auch die 70 Jahre alten Ernährungslehren beachtest rate ich dir das ganze zu überdenken. Aber auch die damaligen Übungen, die frühen Maschinen und die hardcore Mentalität haben zu den Verletzungen beigetragen. Momentan ist dein Training ein gutes Beispiel dafür warum so viele Bodybuilder nicht voran kommen und dann irgendwann zur Spritze greifen. Dann noch aus so dämlichen Gründen, wie dem Umfang des Beckens. Kannst ja gerne mal Messen wie sich die Verhältnisse ändern nach einem 3x5 Program. Gar nicht, weil das am Ende eines Anfängerprogramms ist. Dich schrecken moderne Profis im BB ab die über 10 Jahre lang trainieren, bei einer Ausnahmegenetik und einem Körper der die Mengen an Medikamenten noch irgendwie überlebt. Im Positiven wie im Negativen wirst du das niemals erreichen. Never ever. Also hör doch auf wie eine Magersüchtige zu argumentieren die der Meinung ist sie ist zu fett.
  15. 2 Punkte
    Ich kann mir gut vorstellen, dass deine Fickgespielin ihre Freundin selbst auf dich angesetzt hat. Weil deine Fickgespielin gemerkt hat, dass du nach drei mal vögeln bereits an eine LTR denkst und dir „eine Zukunft vorstellen“ kannst. Das lässt bei der Frau die Alarmglocken angehen, dass sie es mit einem needy Klammeraffen zu tun hat. Und das ganze, nachdem sie dich schon selbst quasi ins Bett schubsen musste. Bist ihr halt schlicht und einfach langweilig geworden sein und sie hat gedacht, dass ihre gute Freundin, die Bedarf hat, dich recyceln kann. So denken Frauen nämlich auch.
  16. 2 Punkte
    Schön für dich nur sind diese Zahlen für Deutschland vollkommen irrelevant. Da hast dort eine sehr große Auswahl, also potenzielle Frauen die dir überhaupt mal einen Like geben und einen Bonus als Europäer. So kann man auch mit eher schlechten Fotos als HG5 abräumen, wenn sicher auch nicht in diesem Ausmaß wie du. In Barcelona wirst du natürlich auch Erflog haben, weil große Stadt aber die Anzahl an Matches und Likes in so kurzer Zeit wie in Kuala Lumpur bekommst du zu 100% nicht.
  17. 2 Punkte
    Hallo Fastlane, Du hast Dir sehr viel Mühe mit Deinem Text gegeben, dafür erst einmal ein großes Danke! Leider passt es nicht ganz auf mich. Ich versuche es mal zu erklären: Payservice: Habe ich in meiner Jugend sehr oft gemacht, weil ich keine normale Möglichkeit gesehen habe an eine Frau zu kommen. So etwas hat für mich keinen Wert wert. Sex für den ich bezahle ist für mich wertlos. Bei Prostituierten bekomme ich gar keinen mehr hoch, egal wie geil sie sind und was sie machen(!) Fetischparties: Ja, da habe ich auch so einige hinter mir. Ich habe mich mit dem Publikum dort nie auf einer Wellenlänge gefühlt, schon gar nicht mit dem Frauen. Abgestumpfte Hardcore-Swingerinnen die hoch-intime Sexualpraktiken mit widerlichen Typen halböffenlich vorführen,.. für mich eher verstörend. Nicht meine Welt. Ich brauche für eine Erektion sehr viel Vertrauen, Rücksicht, Nähe, dass die Frau mich voll und ganz akzeptiert, nicht verurteil oder kränkt, und vielleicht sogar Liebe! Sonst rührt sich nix. Ja ich weiss, schlechte Vorraussetzungen. Bin beim normalen GV dann eher der Vanilla und Löffelchen Typ wenn ich ehrlich bin. Aber ich schiele voller Neid auf Euch dominanten Hardcore Rammler, obwohl ich Sex selbst so (noch) nicht machen muss. Ich scheine die Vorstellung zu haben, dass ein echter Mann solchen Sex eben machen muss um nicht ein Waschlappen zu sein und die Frau sexuell bei der Stange halten zu können. Mein Fetisch scheint von meinem normalen Sextrieb etwas abgespalten zu sein. Dort verorte ich wohl meine dominanten und devoten ja vielleicht so gar meine sadomasochistischen Eigenschaften. Meiner Meinung nach bräuchte ich folgendes: - Alle Frauen nicht mehr (unter)bewusst als Schlampen sehen. Weil mit Schlampen kann ich nicht. Da beisst sich die Katze in den Schwanz. - Weniger Angst vor Frauen, besonders bei (sexueller) Ablehnung, mehr Selbstwertgefühl - Selbstakzeptanz, auch meiner Sexualität als ganzes. Davor brauch ich erst gar nicht gamen zu gehen, das kann nur schiefgehen!
  18. 2 Punkte
  19. 1 Punkt
    Zuerst, in dem du deine Denkweise änderst. Sie ist nicht verletzt. Es ist die Art von Frauen, Männer zu manipulieren, in dem sie Ihnen das Gefühl geben, sie seien verletzt. Wär sie ein Typ, dann würde sie die Faust ballen. Es ist nichts anderes. Das ist ein Machtkampf, der mit unterschiedlichen Werkzeugen ausgefochten wird. Du sollst kein rechthaberische Streithansel sein. Du sollst dich aber von einigen Grundprinzipien in deinem Leben nicht wegen einer Pussy verabschieden. Noch was: es ist immer besser, Grundsätze nonverbal zu kommunizieren, als oberlehrerhaft Regeln aufzustellen und zu dozieren.
  20. 1 Punkt
  21. 1 Punkt
    Sie hat vielleicht ein Problem. Wir alle wissen das nicht, denn wir sind keine Ärzte. Sie scheint es aber anzugehen. Sie macht also alles richtig. Eigentlich genau das, was ich hier den Jungs immer empfehle. Hellhörig werden lässt mich deine Beschreibung eures Zustandes. Ich habe schon oft geschrieben, „Streiten“ ist etwas für Betas. Der souveräne Mann kommuniziert seine Ansichten und Anforderungen und erwartet eine Beachtung. Beim einmaligen Verstoß gibt es einen Hinweis, bei dem zweiten Verstoß ist die Frau im off, bis sie sich wieder bemüht. Was du beschönigend als „streiten“ beschreibst, Drama verwendest du im Kontext der Verführungskunst falsch, ist eigentlich nur ein permanenter Wackelframe von dir. Was du verniedlichend als „Input“ beschreibst, ist ihr Test, wie wackelig du aufgestellt bist. Und nach der Beschreibung ziemlich wackelig. Das testet sie. Solange du selbst nicht weißt, was du willst, wirst du mit einer Frau nie weiterkommen und immer aneinandergeraten. Es ist nicht ihre Aufgabe, dir Input zu geben und dafür zu sorgen, dass dein Frame nicht mehr wackelt. Das genau versuchst du uns aber darzustellen. Mit einem solchen Wackelframe ist es mit einem normalen Menschen schon schwierig. Sollte sie dann, was nicht bewiesen ist, tatsächlich psychische Probleme haben, bräuchte sie noch mehr ein Kerl, der felsenfest da steht. Das bist du nicht. Ich prognostiziere, du wirst mit der nächste Frau dieselben Schwierigkeiten bekommen, weil du wackelst. Da bringt auch eine Trennung nichts. Vielmehr musst du dich richtig aufstellen.
  22. 1 Punkt
    Ich würde mit erst mal Zeit nehmen, um alles zu verarbeiten und zu trauern. Wenn du dich ready fühlst, beginnt dein neues Leben und glaub mir da gibt es sovieles zu entdecken und du bist frei. Ich empfehle sowieso Daygame für die Entwicklung und Online Game nur nebenher. Dann wenn Corona vorbei ist, würde ich reisen, neue Dinge ausprobieren, leben. Jetzt fängt dein Leben an. Du wirst feststellen, Daygame ist hart aber da bekommt man die meiste Entwicklung. So würde ich vorgehen. Wilkommen zu deinem neuen Leben 🙂
  23. 1 Punkt
    Paradebeispiel dafür, das "wir sollten das nicht tun" immer wirkt.
  24. 1 Punkt
    Ich, inklusive Kind. Und tatsächlich auch einige Tinderellas die ich gedated habe. Gefühlt (nicht drauf festnageln) ist es eher Regel als Ausnahme, dass Mädels ü30 auf Tinder/Bumble aus einer langen LTR kommen oder sogar geschieden sind.
  25. 1 Punkt
    Ich würde mich von der Zielsetzung verabschieden, dass dir das nichts ausmachen sollte. Insgesamt macht Sinn, das Mindset immer cool zu sein und mit Körben locker umzugehen zu differenzieren: Wenn dir ein Mädel auf Tinder auf deine Nachricht nicht antwortet, dann ist es ein sinnvolles Ziel, dass dir das absolut nichts ausmachen sollte. Ebenso beim Ansprechen, toten NCs oder abgesagten ersten/zweiten Dates. Das wird dir andauernd passieren und da du Mädels nicht kennst, ist es auch nicht wert, sich damit irgendwie weiter zu beschäftigen. Dass du ein Mädel triffst, Sex hast und sie dich ghostet, passiert auch und wird auch immer mal wieder passieren. Aber deutlich seltener. Und ihr kennt euch in diesem Fall auch etwas besser als nur über ein paar belanglose Tinder-Nachrichten. Deshalb ist es auch vollkommen ok, dass dich das ein wenig verletzt oder verärgert. Das ist in Ordnung und ich würde mir auch nicht als Ziel setzen, mich emotional dagegen komplett abzustumpfen. Stattdessen eher akzeptieren und diese Gefühle auch mal einen Moment aushalten. Wichtig ist anderseits, dass das auch schnell wieder vergehen sollte. Denn letztlich war es auch nur Sex und ihr wart nicht 20 Jahre verheiratet. Also kein Grund wochenlang wütend zu sein oder einen Groll gegen die Frauenwelt zu entwickeln (denen es im Übrigen mit Männern auch nicht besser ergeht, weil sie genauso geghostet werden etc. Auch das kann man sich hin und wieder vor Augen führen).
Das Leaderboard ist eingestellt auf Berlin/GMT+01:00
  • Newsletter

    Möchtest Du mit unseren wichtigen Mitgliederinformationen stets am Ball bleiben, und alle Neuigkeiten via E-Mail erfahren?

    Jetzt eintragen