pewpew2

Member
  • Inhalte

    518
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1.379

Ansehen in der Community

161 Gut

1 Abonnent

Über pewpew2

  • Rang
    Ratgeber

Letzte Besucher des Profils

5.751 Profilansichten
  1. Nein das war genau der Punkt. Vögeln kann der TE ja. Er hat selbst geschrieben es wäre kein Problem "normal an ne Frau heranzukommen".
  2. Hat doch keiner gesagt, dass er keine Frau oder Kinder haben kann.
  3. Es geht eben nicht um die Beispiele an sich, die auch "weniger" Kontrastreich sein können, sondern um die Tatsache, dass hier nich unterschieden wird zwischen genuine desire und negotiated desire. Das wird alles in eine "das-ist-aber-doch-auch-alles-attraktiv-und-kann-trainiert-werden-Wurst" gepackt. Attraktiv ist ein überbegriff und heißt nicht immer sexuell erregend. Ich glaube du hast selbst mal gesagt du findest reiche Männer attraktiv. Aber sind sie dadurch automatisch geil? Jetzt füge mal zu reich noch andere nicht angeborene Eigenschaften und packe sie in negotiated desire, also womit der Mann eine Frau umwerben kann oder ihre Aufmerksamkeit auf sich ziehen kann. Und dann unterscheide zu angeborenen Eigenschaften, für die der Mann nichts kann und die man auch nicht verbessern kann, die die Frau sexuell einfach genuin so begehrt wie sie vorhanden sind. Die hat nicht jeder Mann im gleichen Ausmaß.
  4. Du verfehlst komplett das Thema und dirftest wieder irgendwie in Persönlichkeitsmerkmale ab, die du glaubst bei mir zu analysieren. Es geht nicht um Attraktivität als Gesamtpaket. Es ging dem TE / anderen Diskutierenden um den Unterschied zwischen transactional und validational sex. Zwischen genuine desire, das nicht verhandelbar ist und negatioated desire, mit dem man "mehr zu bieten" hat. Wenn die Frau den Mann erst kennenlernt, hat sie ihn wohl nicht auf Tinder oder ner Party frisch aufgerissen. Und darum ging es dem TE, warum er nicht auch so einfach wie seine 2m, 20cm in der Hose-Kollegen, was aufreißen kann oder es schwerer hat, oder dabei mehr arbeiten muss und dann steht diese Arbeit im Vordergrund.
  5. OK jetzt kommst du wieder vom Thema ab. Durch selbst improvement kommst du nicht zu maximalem genuine desire, das sind Versorgercharakteristiken und ich sage mit keiner Silbe, dass die nicht gut oder wichtig sind. Sie führen nur nicht a priori zum schnellen Tinder- oder Partyaufriss. Keiner sagt was von rope zum Geburtstag oder Nihilismus, das bildest du dir ein, informier dich erstmal, bevor du hier angeschissen kommst mit wilden Anschuldigungen.
  6. Ja da kann der Krüppel noch so hart arbeiten, wenn es um Fortpflanzung alleine geht, er ist und bleibt ein Krüppel und das ist ggf. vererblich, wenn es ein stark deformierter Rücken oder kleinwuchs ist. Oder wenn es nicht so stark ausgeprägt ist, auch einfach ein Unterschied in Körpergröße z.B.
  7. Worauf willst du bei deinem Beispiel hinaus? Es gibt außerdem einschlägige Studien die zeigen, dass Gewaltbereitschaft bei Männern mit hohem Testosteronwert im schnitt höher ist. Klar gibt es noch die Komponente des Umfeldes der Person usw. Klar wählt sie den "schöneren oder größeren oder größer und schöner, oder gleich groß und schöneren" aus, wenn beide gleich gut kämpfen, was sie beide erlernen können. Das Kämpfen ist hier aber die nützliche Fähigkeit und die ist teilweise erwerblich, nicht in die Wiege gelegt. Und die sieht eine Frau nicht gleich, wenn sie ihn irgendwo zufällig trifft. Da muss sie denn Mann erst kennenlernen und wir sind wieder nicht mehr bei reinem genuine desire, weil sie andere Eigenschaften als die Fortpflanzung und das Verspühren von rohem sexuellem Begehren, mit ins Kalkül beziehen kann.
  8. Oder ihr Höschen wird bei dem Geld, das er für den Kampf bekommt, feucht, ist aber dann transaktioneller Natur und nicht weil sie den Ringkämpfer so geil findet. Wenn sie die Auswahl zwischen Sex mit zwei verschiedenen Ringkämpfern hat (die sie btw zum ersten mal sieht und die nicht berühmt oder reich sind/Status haben)? Wen würde sie da wählen, den verkrüppelten oder den "gesünder/stärker" aussehenden?
  9. Nein nein nein. Ich nehme Körpergröße als anschaulichstes Beispiel. Das was du beschreibst sind alles erlernbare Fähigkeiten die für die Frau nützlich sind, aber ERLERNT wurden und keinen Rückschluss darauf geben, dass auch die Kinder das erlernen werden würden. Und es gibt auch beim Boxen gewichtklassen und Größen. Ein Federgewicht wird in den meisten Fällen nicht gegen Superschwergewicht gewinnen. Ein Basketballspieler spielt eher in der Weltspitze mit, wenn er größer ist. Da kann er noch so viel trainieren. Klar kann er gut werden, aber nicht so gut wie Z.B einer, der genauso viel trainiert und größer ist (und andere Muskelfaserverteilung in den Beinen da gab es mein ich was mit "roten und weißen" Muskelstranganteilen, für Expolsivkraft oder Ausdauerkraft) hat. Uns so funktioniert genuine desire auch nicht. Ne Frau wird nicht geil und sexuell erregt, nachdem sie nen Background-Check und nen IQ Test vom Mann gesehen hat. Das was du beschreibst mit den erlernten, nützlichen Fähigkeiten mag attraktiv sein und von Nutzen und durch "transaktionelle Liebe" der Frau erwerblich sein, aber es sind keine Merkmale die sie sofort dazu bringen seine DNA in sich haben zu wollen.
  10. Ja diese Merkmale waren ca 5 Millionen lang eben hauptsächlich körperlich und genetisch. Nur weil die Chance besteht, dass das Kind gut lernt, mit gewissen Gefahren umzugehen, heißt es nicht, dass in den meisten Fällen nicht der "natural" da Vorteile hat. Wenn du z.B. 100 1,70 Frauen mit 100 2m Männern paarst, hast du im Schnitt wesentlich größere Kinder, als wenn du 100 1,70 Frauen mit 1,70 männern paarst. Genauso ist das tendentiell mit Krummen Rücken oder Behinderungen. Das weiß ihr Körper instinktiv, dass da ein zusammenhang besteht, deswegen hat Brad an der stelle schonmal nen Pluspunkt
  11. Das weiß ihr körper aber nicht, dass Quasimodo trotz schlechter Statur und Gesundheitsproblemen gute Gene für gewisse Dinge hat, er hat einfach nur ein Problem gut gelöst. Ihre Körperchemie wurde Millionen Jahre auf Merkmale angepasst, die nicht unbedingt einen riesigen Buckel und ein Asymmetrisches Gesicht mit einschließen.
  12. Wie wäre es denn die guten Gene (https://en.wikipedia.org/wiki/Sexy_son_hypothesis) von Brad Pitt zu nehmen und den Schutz von Kung-Fu-Quasimodo, der trotz körperlicher unterlegenheit besser Kämpfen kann, weil er trainiert hat? Das wäre doch der ultimative win. Vielleich ist sie ja mit Quasimodo zusammen (transaktionell, opporunistisch) und lässt sich trotzdem von Brad schwängern? Vielleicht ist sie mit nem älteren, "nützlicheren" Mann verheiratet und gibt brav Göt, fickt aber trotzdem gerne mal nen anderen, oder möchte es und unterdrückt es so lange wie es geht?
  13. Du verstehst das nicht richtig, auch zum hundertsten mal - ich sage nicht dass man nicht alles optimieren kann und SOLL und stattdessen gleich aufgeben soll. Aber da gibt es eine Grenze. Du kannst nicht 2m groß werden. Du kannst nicht deinen Bartwuchs manifestieren. Du kannst dein Stimmband nicht verlängern, dein Hormonhaushalt ist auch genetisch veranlagnt, wenn du nichts einnimmst etc, das sind wieder Beispiele. Dein Problem mit dem ist, dass du nicht verstehst, dass es hier um Tendenzen und die damit einhergehenden potentiellen Handlungsmöglichkeiten/ausgänge Seitens der Frau, geht und nicht um eine genaue schwarz-weiß Definition, die dir genaue Werte gibt und dir eine Lösung verschreibt. Da bist du hier falsch. Du hast keine Computer die alle Variablen einlesen und alle Möglichen berechnen können. Du hast Heuristiken. Es geht nicht um 2m oder 1,85. Es geht um die Tendenz. Es geht darum zu erkennen, dass es vielleicht nicht immer so ganz ehrlich ist, oder es für bare Münze zu nehmen ist, wenn eine Frau sagt "größe macht überhaupt nichts aus" und sie steht neben ihrem 1,70 Ehemann auf seiner Yacht. Dann meint sie zwar die größe verhindert nicht, dass sie mit ihm zusammen ist oder Sex hat, aber vielleicht verhindert sie ja, dass sie ihn sexuell genuin genause begehrt wie den Yogalehrer. Das kannst du in kleineren Maßstäben auch anwenden vielleicht ist es nicht unbedingt der klischeehafte 1,70 Miollionär, sondern einfach ein anderer Mann der zwar ein guter Versorger oder guter, fürsorglicher Vater für Kinder, aber kein so guter Liebhaber ist, weil die Frau eventuell auf einer anderen Ebene von einem anderen Mann unterschwellig sexuell stärker erregt wird. Bei im Gym ist z.B. einer der hat ne Fleischbeitsche bis fast zum Knie. Das kann keiner übersehen wenn der in die Sauna geht. Da starren sie alle. Und viele Frauen haben schon hinterher gesagt sie finden es creepy (der Typ ist sonst recht klein und nichts besonderes), aber meinst es könnte nicht potentiell eine Frau geben, die einfach nur mal wissen will wie es ist mit so nem Ding (keine ahnung wie lang es ausgefahren ist vielleicht 25 oder 30 cm, muss wirklich extrem sein, ein freak-Streich der Natur) zu verkehren? Nun mit einer "blue-pilled"-Sicht könnte man wahrscheinlich behaupten, dass die Frauen alle ehrlich sind, wenn sie sagen, es sei creepy. Aber der kleine Teil in ihnen, der das mal ausprobieren will, ist natürlich besser zu Verstecken, rein aus Image-Gründen. Aber ich sage dir, dass dieser Kerl in seinem Leben bestimmt schon die eine oder andere Neugierige damit gepfählt hat. Und da waren auch verheiratete Frauen oder nicht ledige Frauen dabei, die z.B. nach der Weihnachtsfeier nicht direkt nach Hause zum Ehemann gegangen sind, oder bei der Hüttenwanderung nicht immer im Eigenen Zimmer mit den Händen über der Decke lag und brav geschlafen hat. (kann ja auch ein anderes Merkmal als Größe sein, nicht daran aufhängen, oder eine Mischung aus Optik und Geruch. Hautfarbe. Es gibt da tatsächlich Prädispositionen, wo Frauen viel stärker auf einen bestimmen Phänotypen stärker sexuell erregt werden. Das kann je nach Frau mal der Südländer sein, mal der Wikinger. Der Punkt ist, dass du es nicht ändern kannst) Sieh das als mal als tool zur Analyse. Du weißt jetzt, dass eine Frau mehrere Motive haben kann mit dir zu schlafen. Du kannst evtl abschätzen warum es nicht der heiße monkey-sex sondern der Seestern war und kannst dir nun SELBST überlegen was du damit machst, aber es ist nicht mehr immer "irgendein Gefühl, es funkt nicht, ach ich fühle nichts, aber Frauen sind immer ehrlich und gut und es liegt an mir, ich war nicht "alpha" genug" Ich reduziere es nicht nur auf Genetik, ich sage aber dass bei der Genetik, die ein wichtiger Teil ist - besonders in sachen genuine desire, einfach schluss mit Pick Up ist, du kannst es nicht ändern und musst damit umgehen. (ich meine nicht reframen, das zieht nicht für genuine desire, du kannst noch so viele Witze über nen Mikropenis oder deine 10cm machen, die Frau wird es vielleicht lustig finden und du bist gute Gesellschaft, aber sexuell erregt wird sie mehr vom Durchschnittspenis 14 oder 15 oder 16 (such dir ne Zahl größer als deine aus) oder gar mehr, 20 cm. Es ist einfach so und es ist einer von vielen Faktoren die bei genuine desire wichtig sind und die du nicht ändern kannst) Und um damit umzugehen musst du es erstmal erkennen können, dafür ist ein "red pilled" mindset oder eine "red-pill-lense" oder wie du es nennen willst, gut. Ist wieder nur beispielhaft, eines von vielen potentiellen Merkmalen oder einer Kombination aus mehreren, falls jetzt wieder jemand lustig ist und sag "Meinst du etwa, dass Frauen NUR Männer mit Riesenschwänzen ficken - haha du hast se nicht mehr alle, oder hast Komplexe". Und du kannst trotzdem noch in der heilen Welt leben, wo für manch einen wertlose one night stands FÜR DICH schlechter sind und man wild stochert, wo hingegen die Anfangsphase einer LTR schöner ist. (Wieder nur ein Beispiel). Man weiß aber trotzdem, dass eine Frau nicht immer ehrlich ist. Hör nicht immer genau hin was sie sagen, sondern in welchem Kontext sie es sagen. Gilt für opportunistische Verschleierungen genauso. Natürlich wird eine Frau die gerade einen guten Lebensstandard hat nicht zugeben, dass sie trotzdem gerne mal unter nem anderen Mann herumrutschen würde. Und natürlich werden auch ihre Geschlechtsgenossinen und feministischen besten Freunde sagen, dass sie ne Gute ist und komplett Befreit von ihren Trieben jedes mal idealistisch handelt und es keine Biologie und keinen Determinismus gibt. Es wird nichts verschrieben und nichts gewertet oder idealisiert, es ist einfach. Nenne es doch die Fähigkeit dich nicht so leicht manipulieren oder verarschen zu lassen. Und Manipulation ist hier nicht als böse und mit pathologischer Absicht zu sehen. Das ist die Natur. Blumen "manipulieren" auch den Geruchssinn und locken Bienen an, kann ja auch symbiotisch sein... Oder die Fähigkeit zu erkennen, dass es eine KOMBINATION aus verschiedenen Faktoren ist, die auf Seiten von genuine desire sehr stark mit genetischen Vorraussetzungen zusammenhängen, aber auch andere Teile, die man bis zu nem gewissen Maße trainieren kann. Die Fähigkeit zu erkennen, das Frauen und Männer "unterschiedlich lieben" und die Frau dich niemals so 'lieben' wird wie du sie, oder wie du es gerne von ihnen hättest, wenn du denn so ein idealistisches Bild von 'der Einen' oder Frauen generell hast, oder wenn du von deinen Eltern oder aus Filem einen idealisierten Liebesbegriff indoktriert bekommen hast.
  14. Im game schon, das muss schon trainiert oder untermauert sein. Aber Helmut meinte eben ohne game. Das verstehe ich auch nicht wie das gehen soll.