funky410

User
  • Inhalte

    29
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     28

Ansehen in der Community

6 Neutral

Über funky410

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

1.090 Profilansichten
  1. Hey, Die Wichtigkeit des Abnabelungsprozess kann ich nur unterstreichen. Du musst dich damit befassen, ob die Werte, die das Elternhaus dir aufgezwungen hat auch meine eigenen sind. Setzte deine eigenen Standarts. Ich finde es Dir gegenüber unverantwortlich, dass du mit mehr als 30 noch argumentierst: Meine Eltern haben mir aber... Löse dich von den Vorstellungen deinen Eltern und Entwickle deine eigenen Werte. Stehe dazu, kommuniziere sie. Ich finde es sehr vorbildlich, dass du dich aus deinem Leben hier in Deutschland herausgelöst hast, um dich selbst zu finden. Klar muss aber sein, dass du im Ausland nur kennen lernen kannst, wie du bist, wenn du nicht kontrolliert wirst. Von deinen Eltern, von deinen Chefs. Du lernst in einer geschützten Umgebung. du solltest den Schritt wieder zurück in die Heimat sorgfältig planen, damit du nicht Rückfällig wirst. Dafür ist es wichtig dass du Rückhalt hast. Menschen, die dich dabei unterstützen. Deine Eltern können dir das scheinbar nicht geben. Wer kann es dann? Ich denke, dass dir auch ein Psychotherapeut sehr hilfreich sein kann. Selbst habe ich auch einen, was sehr positiv zu einer stabilen weiterentwicklung beiträgt. Man braucht keine akuten psychischen Krankheiten, damit ein Therapeut hilfreich ist. Grüße, funky
  2. Ich finde es ehrlich gesagt viel zu kompliziert. Du musst dich davon abhängig machen, was andere (z.B. HBs) von dir denken damit du vögeln kannst. Du stellt damit dein Bedürfnis dich durch Gegend zu vögeln über dein Bedürfnis so zu sein wie du bist. Ist es das wirklich wert? Ich denke nicht. Ich finde es ist eine Weile sehr hilfreich drauf zu schauen was andere denken, wenn man lernen will und Rückmeldung braucht. Danach sollte man damit aufhören, um nicht zu vergessen was man selbst eigentlich möchte (und nicht was die HBs von dir möchten). Das meint Peter beer mit deiner Vorstellung, die du über dich selbst hast und von der du möchtest, dass dich andere so sehen. So wie du dein Leben beschreibst (guter Job, gute Freudin, die auch tolerant ist...) kannst du eigentlich ganz zufireden mit deinem Status Quo sein, du bist auch keine 19 mehr, wo man sich umbedingt austoben will. Warum willst du denn umbedingt noch x Frauen knattern? Hast du dir noch nicht bewiesen, dass du es kannst? Noch ein Satz zu Bedürfnissen: Man indentifiziert sich mit der Rolle die man einnehmen will (bei dir scheinbar PUA) und lernt dann auch die Bedürfnisse dieser Rolle (heißen HBs zu gefallen) zu erfüllen. Irgendwann verschmelzen die Bedürfnisse deiner Person mit dener der Rolle. Dann denkt man braucht das was die Rolle braucht. Wenn du davon überzeugt bist, dass es dir wichtig dann hol dir diese Anerkennung, beweise es dir. Und dann hör auf damit. Wenn du aber denkst, dass du diese Anerkennung nicht brauchst, dann würde ich dir raten Pickup aus deinem Gehirn zu verbannen. Niel Strauss schreibt am Ende von the Game: Das Ziel von Puckup ist es, die Leiter umzuwerfen, wenn man sie hochgeklettert ist. also Account abmelden, Bücher in den Schrank, was auch immer. Dann wirst du wieder klar sehen können was wichtig ist.
  3. Hey, es scheint so als wärest du dir schon sicher, was dich interessiert. Auch deine Ziele kann ich sehr gut nachvollziehen, bin selber In ner Unternehmensberatung tätig. Am Anfang hat mich das sehr gereizt, top Image, immer unterwegs. An sich ist sowas ja ja schon interessant für andere. Du sagst, dass das so etwas wie dein Knackpunkt ist nach der Mentalität zu verfahren “Führe ein Leben, dass für dich interessant ist, dann ist es interessant für andere.” Tatsache ist, dass du es niemals schaffen wirst, dass dein Leben für jeden interessant wird. Es macht den Eindruck, dass du sehr im Außen nach Erfüllung suchst. Sportwagen, top gestylt sein, Führungspersönlichkeit, Manager/Partner sein. Alles top Ziele, die ich auch anstrebe. Klar sowas dauert. Aber was wünschst du dir tief von innen heraus? Was findest du interessant, was womöglich niemanden anderen interessiert? Ich verlink hier mal ein Video von Peter Beer, zum Thema “So wird es dir egal was andere über dich denken” Ein wirklich hervorragendes Video, er erklärt wie man die Perspektive wechseln kann um von innen nach außen zu denken.
  4. Hey HIMYM, deine Beschreibung liest sich so als wenn du nach langer Zeit endlich aufgewachst wärst und aufhörst das was aus deinem Inneren hervorkommt zu unterdrücken. Scheinbar sind in den fünf Jahren einige Begierden unterdrückt worden die du jetzt neu erlebst (Freunde, Fußball...). Du suchst jetzt auf der einen Seite nach tiefgründigen Beziehungen und auf der anderen Seite willst du salopp gesagt weiter rumvögeln, am besten mit deiner Freundin. Du willst ein interessantes Leben führen um für dich und andere ein interessanteres Leben zu führen. Das hört sich für mich nach einer Unzufriedenheit mit deiner Situation und dir selbst an. Tiefgründige Gespräche führt man meiner Meinung nach am besten mit guten Freunden, die man vielleicht schon lange kennt. Falls du solche Leute in deinem Leben hast intensiviere den Kontakt und investiere in die Freundschaft. Ich habe damit sehr positive Erfahrungen gemacht. Tiefgründige Gespräche kannst du auch mit irgendwelchen random Frauen oder Männern führen, aber dich wird das nie mehr als kurzfristig zufriedenstellen. Die Leute bedeuten dir genau so wenig wie du ihnen, solange du daraus keine starke Freundschaft bildest. Ein interessantes Leben führt man vor allem dann, wenn du es interessant findest. Scheiß drauf was andere denken. Solange du es interessant findest und jeden Tag dafür brennst weiter zu machen dann ist dein Leben interessant. Dafür musst du aber erst wissen was dich interessiert. Was magst du? Was magst du nicht? Was ist dein Ding? Ist die Beziehung richtig für dich? Es scheint so als ob du in den letzten fünf Jahren den Draht zu deinen Bedürfnissen (mehr oder weniger) verloren hast. Du hast die finanzielle Grundlage um dich auszuprobieren. Herzlichen Glückwunsch. Vielleicht willst du mal ein paar Tage alleine wegfahren. In eine Stadt, in die Berge, ans Meer wo auch immer. Viele berichten über positive Selbsterfahrungen. Meiner Meinung bringt dich Pickup kein Stück weiter, du musst dich kennen lernen. Hör in dich rein. Der Rest kommt von alleine.
  5. Hey Dan, Dein Beitrag hat mich angesprochen, weil ich dich in deinem Verhalten gut verstehen kann. In der Vergangenheit hat mich ein großer social circle auch sehr gereizt. Ich habe es ebenfalls "geschafft" ihn so auszudehnen, dass ich immer was zutun hatte, jeden Abend in der Woche. Als ich mich dann hinterfragt habe was mir diese ganze Personen bedeuten kam klar raus, dass viele nicht mehr als ein netter Zeitvertreib sind (Andersrum war es vermutlich ähnlich). Ich habe Prioritäten gesetzt. Eine Hand voll Freunde die mir wirklich wichtig sind und denen ich auch wichtig sein möchte. Stell dir vor du wechselst den Wohnort, an wie viele der Personen aus deinem Social Circle wirst du dann denken? Wer davon wird an dich denken? Damit fahre ich sehr gut. Mein Leben ist ruhiger und gehaltvoller geworden. Klar quatsch ich mit jedem den ich kenne, aber wirklich Zeit investiere ich nur noch in Personen die mir wichtig sind. Daraus folgt: Wenn du aufhörst deine Zeit mit kurzfristigen, belanglosen Beziehungen zu verschwenden, dann bliebt dir Zeit für das wirklich wichtig ist. Und das bist du. Für mich war es ein Rausch, viele Freunde, Parties, habe in einer Unternehmensberatung gearbeitet, Kohle gescheffelt und nebenbei studiert. Sport gemacht. Ich habe 6,5 geschlafen, damit ich alles unter einen Hut bekomme. Es war geil. Bis der Körper das irgendwann nicht mehr mitmacht. Du sagst du hast schon die fünfte Erkältung dieses Jahr. Dein Körper sendet dir die Signale, hör mal in dich rein. Es ist zuviel. Du musst dir die Zeit nehmen, in dich zu gehen und hören was du wirklich willst. Du musst Prioritäten setzen. Vielleicht machst du ja mal Urlaub alleine, das ist eine hervorragende Möglichkeit solche Gedanken zuzulassen... Grüße, funky
  6. Ich hatte vor einem halben Jahr eine ähnliche Situation, als meine damaliges Mädel in die USA geflogen ist und mit ihrer BF fünf Wochen lang nen Städtetrip per Coachsurfing gemacht hat. War eine sehr schwierige Situation. Sie hat kurz vor Ende des Urlaubs fremd gevögelt und ich habs beendet. Für mich war die Sitation deswegen schwierig war, da mein Partysemester zuende war und ich in den Semesterferien zuhause fernab vom Studienort jeden Tag im Betrieb der Eltern gearbeitet habe, was mega stressig war. Heißt Sozialkontakte = 0, Hobbys = 0, da ich aufgrund der Arbeit nicht einmal Zeit hatte ins Gym zu gehen. Daher war das Telefonat mit ihr fast schon das Tageshighlight. Ich habe dazu damals auch nen Thread aufgemacht und wurde natürlich aufs feinste darauf hingewiesen, dass mein SBW scheiße ist und dass es das schlimmste ist ein schlechtes SBW zu haben und dass ich auf keinen Fall Angst davor haben soll. Wie das Feedback der Community dann kurzfristig helfen sollte war mir schleierhaft. Im nachhinein wäre es am besten gewesen, wenn ich mir einfach klar gemacht hätte, dass ich im Kern vollkommen in Ordnung bin und mein schlechtes Gefühl wohl eher daher kam, dass ich einfach keine Freizeitaktivitäten (besonders nicht genug soziale Kontakte) mehr hatte, die mich ausfüllten und ich sie daher zum Mittelpunkt gemacht habe. Dazu kommt, dass ich es ihr mal hätte kommunizieren sollen, wie es mir geht, zumindest ansatzweise. Man muss nicht immer der kalte Alpha-Stein sein, der alle negativen Gefühle innerlich verbrennt, bevor sie nach außen kommen ;) Achso und du hast wahrscheinlich auch einen kleinen Vorteil darin, dass du mit deinem Mädel in ner Beziehung bist, und es eigentlich gut läuft ( und sie wahrscheinlich kein Aufmerksamkeitsproblem hat) Wäre mir das Zitat oben damals klar gewesen, wäre es nicht eine der beschissensten Zeiten für mich gewesen. Sonst auch gute Beiträge ?
  7. So hab eure Beiträge jetzt in den letzten Tagen mehrfach gelesen viel drüber nachgedacht und es ist auch viel passiert. Irgendwie hab ich mich da wieder rausgewunden, indem ich bestätigt hatte, dass es echt nichts wird und ihr klar meine Grenzen aufgezeigt habe. Grenzen (Frame) aufzeigen wirkt bei ihr wahre Wunder, danach kam sie förmlich angekrochen. Letzte Woche htte ich noch einige gute Tage mit ihr, der Tag vor ihrer Abreise war toll, noch nie so ein geiles Date gehabt. Danach die ganze Nacht Sex. Mir fällt es schwer meinen Kopf von ihr frei zu machen, ich habe jetzt mit meditieren angefangen, ebenso wegen dem Brainfuck. Hoffe es hilft. Ich denke das Thema der Kongruenz oder Autenzität ist ein wichtiges Thema für mich, aber irgendwie scheue ich mich davor meine "Pickup-Persönlichkeit" abzulegen um zu erfahren, was sich darunter befindet, besonders weil ich ein bisschen Angst davor habe dann needy und clinchy und was auch immer zu sein. Das die Basis an einigen Stellen morsch ist weiß ich mittlerweile und auch, dass es mit mir so nicht weitergeht. Das ist eben der Fluch des Perfektionismus, man versucht alles richtig zu machen, hat Erfolg und arbeitet noch härter. Am Ende geht es einem nurnoch gut wenn alles perfekt läuft, wenn die Verführungsstrategien ziehen, wenn die Ausstrahlung stimmt, wenn der Körper aussieht wie bei Arnold in jungen Tagen, was auch immer. Und wenn es mal nicht so ist geht es so tief in den Keller, dass man sich so Scheiße fühlt, dass eben so unerwünschte "Charakterzüge" hervortreten mit denen man sich nicht identifiziert und die man einfach nicht haben will. Daher meine Fragen: 1. Wie erkenne ich meine wahre Persönlichkeit? 2. Was ist, wenn mir meine wahre Persönlichkeit nicht gefällt?
  8. Dreisindeinerzuviel, du stellst das grade so hin als hätte ich die Tipps ignorant ignoriert. Es ist nicht ganz einfach von heute auf morgen seine Persönlichkeit zu ändern. Ist genau so als wenn man nem Depressiven, der zu ner Party geht sagt, er soll mal fröhlich sein, dann hätte er Spaß. Und er kommt von der Party und berichtet, dass es nicht geklappt hat und so sagst: "Ja meine Güte, alles machst du falsch, kannst du nicht einfach fröhlich sein?"
  9. Gut ich habs entgültig verkackt. Heute war sie in der Bibliothek zum lernen und ich auch. Nachdem ich sie anfangs ignoriert hatte schrieb sie, dass sie mit mir reden wolle. Wir haben uns dann später vor der Tür getroffen, als ich gehen wollte. Da meinte sie dann, dass sie nicht mehr wisse ob sie das noch will, da ich ihr zu wenig Aufmerksamkeit schenke und ihre Chats nicht richtig beantworte und wenn dann nur abgehakt. Und überhaupt gestern hatte ich mich garnicht gemeldet. Naja darauf bin ich dann eingestiegen (dumme Idee) und habe so mehr oder weniger gesagt, dass es nicht am mangelnden Interesse liegt, sondern daran, dass ich gestresst war und daran, dass sie am Zuge war mit schreiben. Soweit so gut, jetzt wirds bitter. Sie sagte sie findet es schade, dass der Umgang zwichen uns so verfremdet ist und dass es nicht mehr ist wie am Anfang, und dass sie es schade findet, dass ich mit ihrer trockenen Art nicht klarkomme. Habe mir dann gedacht, dass ich mich ein wenig öffne und habe ihr gesagt, dass mir das schwer fällt, mich an ihre Art zu gewöhnen, aber besser wird. Dann habe ich mich noch gesagt, dass es für mich nicht ganz einfach war, dass sie zu meiner Beziehungsanfrage nein gesagt hat. (Ja steinigt mich ruhig, ich weiß, dass das dumm war) Hab sie mir dann gepackt und gesagt, dass ich das in den Griff kriege und sie meine dass sie das nicht will. Na gut hab sie dann angelacht und bin gegangen. Sie schrieb mir dann, dass sie es ernst meinte, dass sie das nicht wolle, darauf schrieb ich ihr: "Ok, dann lassen wir es, jetzt hast du es ja oft genug gesagt, wär cool wenn wir freunde bleiben. Highfive" (Fiel mir danach ein, dass das Highfive dumm war) SIe. "Highfive, wie benimmst du dich denn?" (keine Smilies) Ich: "War dumm, ist mir nachher auch eingefallen" (Hier hab ichs entgültig verkackt) Sie "Genau das meine ich" (Hier sieht man schön wie ich auf ihre trockene Art/ihren Shittest reingefallen bin.) Ich glaub das ist nicht mehr zu retten, ich habe das mit meiner Framelosen Art zerbombt. Naja man sagt immer so schön, dass man sein soll wie man ist und dass man sich nicht verstellen soll (hat mir mein Therapeut auch geraten in der Situation). Das ist ja schön und gut, aber was bringt das, wenn man damit keinen Erfolg hat? Was bringt das, wenn sich beim "man selbst sein" immer wieder auf Altlasten einer alten Persönlichkeit stößt, die einen blockiert? Es ist schade dass ich die Erfahrung machen musste, besonders da sie ein echt tolles Mädchen war. Naja scheinbar war mein Selbstbewusstsein nicht stark genug, ging in die Brüche und das was davon übrig war zerfetzte die ganze Beziehung. Meine Schlussfolgerung? Nichts ist wichtiger als das Selbstbewusstsein, vor allem in angehenden Beziehungen. Wäre ich nicht schwach geworden, hätten mich die Gefühle nicht laufen (ich weiß, das klingt schwul, aber wenn man zum ersten mal wirklich richtig verliebt ist, dann ist es schwierig das zu kontrollieren), hätte mein Selbstbewusstsein keinen Knick bekommen, dann wäre das alles ganz anders gelaufen. Also in den Semsterferien Innergame Extremkur vom feinsten, viel feiern, viel flirten und viel daten. Ist zwar schade, dass ich es auf die Weise lernen musste, naja aber lernen ist besser als nicht lernen ;)
  10. Danke für die Antworten, hat mir auf jeden Fall geholfen die richtige Richtung zu finden und die Sache entspannter zu sehen. Ich werd in einigen Tagen mal ein Update geben, wie es sich weiterentwickelt hat.
  11. Gut das musste ich erstmal schlucken. Naja wenn ich überlege war in den letzten Wochen auch tatsächlich ne ziemliche Flaute, was die Frauen angeht. Also doch eher wenig Alternativen. Wegen der Prüfungsphase konnte ich nicht feiern gehen und hab mich ein bisschen sehr auf sie fixiert. Wie gehe ich denn jetzt weiter mit der Situation um? Aus dem Bauch heraus würde ich jetzt den Kontakt ziemlich flach halten, wenn sie mich konkret nach ein Treffen fragt würde ich zusagen. Von mir auch mache ich erstmal nichts mehr in die Richtung, ich will ja wieder an die andere Seite des Hebels und ich will ja nicht (noch mehr) needy werden.
  12. Ich finds beruhigend dass das nur Hirnfick ist. Ich werde das Chatten mit ihr einstellen und ab jetzt telefonieren. Zu der Sache mit dem Selbstwert. Ich arbeite seit einem Jahr täglich daran. Und mein Selbstwert ist seitem sehr sehr gut geworden. Das problem ist, dass ich sie halt sehr fasinierend finde, sie hat den gleichen flachen Humor wie ich, manchmal batteln wir und mit Flachwitzen. Sie ist genau mein typ und ich bin ein bisschen in sie verliebt. Und hier ist der knackpunkt, es geht so ein kleines bisschen in Richtung Oneitis. Naja und zur Manipluation hab ich mir einfach gedacht, dass ich es austesten will, ob sie wirklich so ist. An alternativen magelt es mir sicher nicht.
  13. Mein Alter: 23 Ihr Alter: 20 Hi, ich hab ein kleines Problem bei einer angehenden Beziehung. Wir kennen uns seit etwa 4 Monaten und waren erst gut befreundet, dann habe ich sie mir irgendwann auf ner Party geschnappt, nachdem ich vermehrt IOIs von ihr bekommen habe. Die Verführung war perfekt, Frame stabil, Dominanz, Social Proof, alles in Ordung. Wirklich rangelassen hat sie mich erst nach dem dritten mal, der Sex ist außerordentlich gut. Am Anfang waren wir uns beide unsicher ob wir die Freundschaft aufs Spiel setzen wollen und ich hab ihr gesagt, dass die Richtung in die sich es entwickelt (Beziehung) eine Aufwertung bedeutet und das hat sie hingenommen. Wir unternehmen viel zusammen, da wir einen gemeinsamen Freudeskreis haben, kochen auch zusammen, lernen zusammen (wir studieren das gleiche Studienfach) haben oft Sex. So schön, so gut, nun zum Problem. Vor einer Woche hab ich sie gefragt, wir das ganze nicht als Beziehung ansehen wollen und sie meinte klar nein, da sie noch nicht dazu bereit ist. Dass es mir danach scheiße ging ist verständlich, dadurch leidet natürlich auch der Frame, außerdem will ich ihr es selbstverständlich nicht zeigen, dass mich das in irgendeiner Weise belastet. Mittlerweile hat sich das ganze zu einem handfesten Innergameproblem entwickelt, was durch Prüfungstress noch verstärkt wird. Schwierig ist, das ich sehr auf ihr Bestätigung angewiesen bin, sie ist sehr oft sehr kalt, vor allem in Chats, was dazu führt, dass ich ihre Antworten oft als Ablehnung interpretiere. Dazu muss man sagen, dass es wohl ihr gewöhnliches Chatverhalten ist, sie schreibt mit jedem so. Allerdings merkt man, dass sie eine sehr Manipulative Persönlichkeit ist. Dauert benutzt sie Ködern und Wechseln, eigentlich kann man 90% von dem was sie sagt nicht ernst nehmen. Auch gemischte Gefühle setzt sie ein, sie sagt sie fühlt sich zu mir hingezogen, wir vögeln, aber im Chat ist sie so dermaßen kalt. Ich bekomme aber auch klare Signale für ihr Interesse. Sie fährt in zwei Wochen für 5 Wochen ins die USA mit ner Freundin und ich sagte ihr vorher, dass es Blödsinn wäre wenn ich für diese Zeit Treue von ihr verlange. Vor ein paar Tagen (nach extrem gutem Sex) sagte sie mir, dass sie im Urlaub nichts mit anderen Typen haben wird. Ich reduzieren den Kontakt im Moment, 1. aus Selbstschutz, da ich viel lernen muss und mich die Situation im Moment so stark belastet, dass ich zeitweise am Tag depressive Phasen habe. 2. aus Taktischen Gründen, da man mit depessiver Stimmung, wenn ungefähr so verwundbar wie ein Reh ist, keinen Funken von Attraktivität versprüht. Lange Rede kurzer Sinn: Wie gehe weiter ich mit ihr um? Wie gehe ich mit meinem Innergameproblem um? Ich würde mich echt freuen wenn ihr mir nen Tipp geben könntet, ich kann die Hilfe momentan echt gebrauchen.
  14. Hey Ede, ich hab ähnliche probleme wie du. Bei mir war es früher auch genau wie bei dir, ich hatte ständigen Brainfuck in meiner LTR. Ich dachte mir immer:"Jeder anständige Alpha hätte jetzt xy getan/gesagt, Alphas sind nicht eifersüchtig, blablabla" Ich sogar vor nem halben Jahr nen Thread aufgemacht deswegen. Man hat mir geraten zu meditieren. Der Brainfuck ist seitdem nur geringfügig weniger geworden, aber er stört mich weniger. Gut, ich mache nebenbei auch ne Psychotherapie, bin manisch/depressiv, das bringt auch was.
  15. Ok wird ausprobiert. Ich hab den Fokus die letzte Zeit mehr auf Quantität als auf Qualität gelegt, war ja klar, dass das mittelfristig nicht gut geht :D